VKF Brandschutzanwendung Nr

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VKF Brandschutzanwendung Nr. 15972"

Transkript

1 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren Hersteller Produkt RWD SCHLATTER PF58/2 SCH4-6 Beschrieb Schiebetür zweiflügelig aus PAVAFIBRES-Platten (2x 21,5mm), HDF-Platten (2x7mm), Hartholzeinleimer, D=57mm, mit/ohne Stahlzarge/Labyrinthdichtung, Brandschutzdichtung, Servicetür mit ITS Anwendung EI 30 Bgepr=3750mm, Hgepr=3750mm MBW/LBW Anwendung siehe Folgeseiten/Internet Unterlagen EMPA, Dübendorf: Technische Auskunft ' /140' ( ), Technische Auskunft ' /320' ( ), Technische Auskunft ' /130' ( ), Technische Auskunft ' /160' ( ) Prüfbestimmungen EN , EN Beurteilung Feuerwiderstandsklasse: EI 30 Gültigkeitsdauer Ausstelldatum Ersetzt Anerkennung vom Anerkennungsstelle der kantonalen Brandschutzbehörden Binz Rappo Seite 1 / 3

2 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 241 Brandschutztüren Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER PF58/2 SCH4-6 Direkter Anwendungsbereich Der direkte Anwendungsbereich für Prüfresultate an Tür und Abschlusseinrichtungen ist in der EN :2000, Kap. 13 beschrieben. In diesem Abschnitt sind die wichtigsten Regeln für zulässige Änderungen von Ausführungen gegenüber den Probekörpern angegeben. Diese Veränderungen können durchgeführt werden, ohne dass der Auftraggeber eine zusätzliche Beurteilung und/oder Berechnung benötigt. ZULÄSSIGE GRÖSSENVERÄNDERUNGEN Der Umfang der zulässigen Grössenveränderung hängt davon ab, ob die Klassifikationszeit gerade erreicht wurde (Kategorie A) oder ob eine längere Zeit (Kategorie B) erreicht wurde. Grössenverminderung ist für alle Türarten zulässig. Horizontale und vertikale Schiebetüren Maximale Grössen gemäss erweitertem Anwendungsbereich WERKSTOFFE UND KONSTRUKTIONEN Sofern es im folgenden Text nicht anders angegeben ist, muss die Konstruktion der Tür- oder Abschlusseinrichtung gleich der geprüften sein. Die Anzahl der Türflügel und die Betriebsart (z.b. Drehflügeltür, Schiebtür usw.) dürfen nicht verändert werden. Konstruktionen aus Holz Die Dicke der Türflügel darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Dicke und/oder die Rohdichte des Türflügels dürfen/darf vergrössert werden, vorausgesetzt, dass die Gesamtgewichtszunahme nicht grösser als 25% ist. Für plattenförmige Produkte aus Holz(z.B. Span-, Tischlerplatten usw.) darf sich die Zusammensetzung von der geprüften (z.b. Kunstharzart usw.) nicht unterscheiden. Die Querschnittmasse und/oder Rohdichte der Holzzargen (einschliesslich Falze) dürfen/darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Masse von Umfassungszargen aus Stahl dürfen vergrössert werden, um sie an die erhöhte Tragkonstruktion anzupassen. Die Dicke des Stahls darf bis zu 25% erhöht werden. Dekorative Oberflächenbehandlungen Wo ein Beitrag zur Feuerwiderstandsfähigkeit der Tür durch einen Farbanstrich der Oberflächen nicht zu erwarten ist, sind alternative Anstriche zulässig und dürfen auf Türflügel und Zargen aufgebracht werden. Dekorative Beschichtungen und Holzfurniere mit einer Dicke bis 1.5mm dürfen auf die Oberfläche(jedoch nicht an den Rändern) von hölzernen Drehflügeltüren, die das Wärmedammkriterium I erfüllen, aufgebracht werden. Nichtbrennbare dekorative Beschichtungen und brennbare dekorative Beschichtungen über 1.5mm Dicke sind für Türflügel nicht zulässig. VARIANTEN Die Varianten richten sich nach folgendem Dokument: Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /140 vom PF 48/2 mit folgenden Einschränkungen: Bmax=2000mm, Hmax=2000mm, Amax=4,0m2 Nur mit 1-Fallen Hakenschloss oder Obenverriegelung Ohne integrierte Servicetür Seite 2 / 3

3 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 241 Brandschutztüren Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER PF58/2 SCH4-6 Erweiterter Anwendungsbereich Der erweiterte Anwendungsbereich richtet sich nach folgendem Dokument: Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /140 vom Schiebetür: Bmax=3750mm, Hmax=3750mm, Amax=9,3m2 Nur mit 1-Fallen Hakenschloss oder Obenverriegelung Servicetür: Bmax=1030mm, Hmax=2300mm, Amax=2,15m2, ab H=2100mm mit 3-Fallenschloss Weitere Ausführungen gemäss Ziffer 3 bis 6, Anhang 1 bis 14 Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /320 vom Rollen und Führung Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /130 vom Variante: Minowa-Platten Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /160 vom Blei-Zwischenlage Seite 3 / 3

4 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI Attestation d'utilisation AEAI n Groupe 241 Requérant Portes coupe-feu Fabricant Produit RWD SCHLATTER PF58/2 SCH4-6 Description Porte coulissante à 2 battants en plaques PAVAFIBRES (2x21,5mm), plaques HDF (2x7mm), alaise embrevée en bois dur, E=57mm, avec/sans huisserie métallique/joints labyrinthe, joints coupe-feu, porte de service avec ITS Utilisation EI 30 Btest=3750mm, Htest=3750mm pm/pl Utilisation voir p. suivantes/internet Documentation EMPA, Dübendorf: Technische Auskunft ' /140' ( ), Technische Auskunft ' /320' ( ), Technische Auskunft ' /130' ( ), Technische Auskunft ' /160' ( ) Conditions d'essai EN , EN Appréciation Classe de résistance au feu: EI 30 Durée de validité Date d'édition Organisme de reconnaissance des Remplace l'attestation du autorités cantonales de protection incendie Binz Rappo page 1 / 3

5 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 241 Portes coupe-feu Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER PF58/2 SCH4-6 Domaine d application directe Le domaine d application directe des résultats d essais de blocs-portes et de blocs-fermetures est indiqué dans la norme EN :2000, chap. 13. Ce chapitre expose les modifications admissibles par rapport aux éléments qui ont été soumis à l essai. Ces modifications peuvent être apportées sans que le requérant n ait à procéder à une évaluation ou des calculs supplémentaires. VARIATIONS DIMENSIONNELLES ADMISSIBLES L amplitude des variations dimensionnelles est dépendante du fait que le temps de classification a été juste atteint (catégorie A) ou dépassé (catégorie B). Les diminutions dimensionnelles sont admises pour tous les types de portes. Portes coulissant horizontalement et verticalement Grandeurs maximales selon l extension du domaine d application MATÉRIAUX ET CONSTRUCTIONS Sauf indication contraire dans le texte ci-dessous, la construction du bloc-porte doit être identique à celle de l essai. Le nombre de vantaux et le mode de fonctionnement (coulissant, battant, etc.) ne doivent pas être modifiés. Constructions en bois L épaisseur des vantaux ne doit pas être réduite, mais il est permis de l augmenter. Il est permis d accroître l épaisseur du vantail ou sa masse volumique sous réserve que l augmentation totale du poids ne dépasse pas 25%. Pour les panneaux à base de bois (aggloméré, contreplaqué, etc.), la composition (type de résine, etc.) ne doit pas changer par rapport à celle soumise à l essai. Les dimensions en coupe ou la masse volumique des dormants en bois (y compris les feuillures) ne doivent pas être réduites, mais il est permis de les augmenter. Il est permis d accroître les dimensions des enveloppes d acier autour des dormants pour recevoir des constructions support plus épaisses. Il est permis d augmenter l épaisseur de l acier de 25% au maximum. Finitions décoratives Lorsque la finition de peinture n est pas censée contribuer à la résistance au feu de la porte, d autres peintures sont acceptables et il est permis de les ajouter aux ouvrants ou aux dormants. Les stratifiés et les placages en bois décoratifs jusqu à 1.5mm d épaisseur peuvent être ajoutés sur les faces (mais pas sur les bords) des portes battantes satisfaisant aux critères d isolation thermique I. Les stratifiés décoratifs incombustibles et les stratifiés décoratifs combustibles de plus de 1.5mm d épaisseur appliqués sur des vantaux ne sont pas autorisés. VARIANTES Les variantes sont réglées dans le document ci-après: Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /140 du PF 48/2 avec restrictions suivantes: Bmax=2000mm, Hmax=2000mm, Smax=4,0m2 Seulement avec verrou ä crochet ou verrouillage en haut Sans porte de service integrée page 2 / 3

6 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 241 Portes coupe-feu Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER PF58/2 SCH4-6 Extension du domaine d application Les extensions du domaine d'application directe sont réglées dans le document ci-après: Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /140 du Porte coulissante: Bmax=3750mm, Hmax=3750mm, Smax=9,3m2 Seulement avec verrou ä crochet ou verrouillage en haut Porte de service: Bmax=1030mm, Hmax=2300mm, Smax=2,15m2, dès H=2100mm avec serrure triple effet Autres variantes selon chiffres 3 à 6, annexes 1 à 14 Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /320 du Rouleaux et guidage Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /130 du Variante: Plaques Minowa Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /160 du Plomb intercalaire page 3 / 3

7 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren mit Verglasung Hersteller Produkt RWD SCHLATTER PF58/2G SCH4-6 Beschrieb Schiebetür zweiflügelig aus PAVAFIBRES-Platten (2x21,5mm), HDF-Platten (2x7mm), Hartholzeinleimer, D=57mm, PROMAGLAS 30 Verglasung (17mm, Lmax=2250mm, Amax=2,25m2), mit/ohne Stahlzarge/Labyrinthdichtung, Brandschutzdichtung, Servicetür mit ITS Anwendung EI 30 Bgepr=3750mm, Hgepr=3750mm MBW/LBW Anwendung siehe Folgeseiten/Internet Unterlagen EMPA, Dübendorf: Technische Auskunft ' /140' ( ), Technische Auskunft ' /320' ( ), Technische Auskunft ' /130' ( ), Technische Auskunft ' /160' ( ) Prüfbestimmungen EN , EN Beurteilung Feuerwiderstandsklasse: EI 30 Gültigkeitsdauer Ausstelldatum Ersetzt Anerkennung vom Anerkennungsstelle der kantonalen Brandschutzbehörden Binz Rappo Seite 1 / 3

8 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 242 Brandschutztüren mit Verglasung Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER PF58/2G SCH4-6 Direkter Anwendungsbereich Der direkte Anwendungsbereich für Prüfresultate an Tür und Abschlusseinrichtungen ist in der EN :2000, Kap. 13 beschrieben. In diesem Abschnitt sind die wichtigsten Regeln für zulässige Änderungen von Ausführungen gegenüber den Probekörpern angegeben. Diese Veränderungen können durchgeführt werden, ohne dass der Auftraggeber eine zusätzliche Beurteilung und/oder Berechnung benötigt. ZULÄSSIGE GRÖSSENVERÄNDERUNGEN Der Umfang der zulässigen Grössenveränderung hängt davon ab, ob die Klassifikationszeit gerade erreicht wurde (Kategorie A) oder ob eine längere Zeit (Kategorie B) erreicht wurde. Grössenverminderung ist für alle Türarten zulässig. Horizontale und vertikale Schiebetüren Maximale Grössen gemäss erweitertem Anwendungsbereich WERKSTOFFE UND KONSTRUKTIONEN Sofern es im folgenden Text nicht anders angegeben ist, muss die Konstruktion der Tür- oder Abschlusseinrichtung gleich der geprüften sein. Die Anzahl der Türflügel und die Betriebsart (z.b. Drehflügeltür, Schiebtür usw.) dürfen nicht verändert werden. Konstruktionen aus Holz Die Dicke der Türflügel darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Dicke und/oder die Rohdichte des Türflügels dürfen/darf vergrössert werden, vorausgesetzt, dass die Gesamtgewichtszunahme nicht grösser als 25% ist. Für plattenförmige Produkte aus Holz(z.B. Span-, Tischlerplatten usw.) darf sich die Zusammensetzung von der geprüften (z.b. Kunstharzart usw.) nicht unterscheiden. Die Querschnittmasse und/oder Rohdichte der Holzzargen (einschliesslich Falze) dürfen/darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Masse von Umfassungszargen aus Stahl dürfen vergrössert werden, um sie an die erhöhte Tragkonstruktion anzupassen. Die Dicke des Stahls darf bis zu 25% erhöht werden. Verglaste Konstruktion Die Glasart und die Befestigungstechnik sowie die Art und die Anzahl von Befestigungselementen dürfen sich nicht von denen des Probekörpers unterscheiden. Die Anzahl der verglasten Öffnungen und das Glasmass jeder Scheibe, kann verringert, jedoch nicht über die geprüfte Scheibengrösse hinaus vergrössert werden. Der Abstand zwischen dem Rand der Verglasung und der äusseren Begrenzung des Türflügels oder zwischen verglasten Öffnungen darf nicht verringert werden. Die minimale Friesbreite beträgt 150mm. Dekorative Oberflächenbehandlungen Wo ein Beitrag zur Feuerwiderstandsfähigkeit der Tür durch einen Farbanstrich der Oberflächen nicht zu erwarten ist, sind alternative Anstriche zulässig und dürfen auf Türflügel und Zargen aufgebracht werden. Dekorative Beschichtungen und Holzfurniere mit einer Dicke bis 1.5mm dürfen auf die Oberfläche(jedoch nicht an den Rändern) von hölzernen Drehflügeltüren, die das Wärmedammkriterium I erfüllen, aufgebracht werden. Nichtbrennbare dekorative Beschichtungen und brennbare dekorative Beschichtungen über 1.5mm Dicke sind für Türflügel nicht zulässig. Seite 2 / 3

9 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 242 Brandschutztüren mit Verglasung Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER PF58/2G SCH4-6 VARIANTEN Die Varianten richten sich nach folgendem Dokument: Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /140 vom Glasvariante: Planline 30 PF48/2G mit folgenden Einschränkungen: Bmax=2000mm, Hmax=2000mm, Amax=4,0m2 Nur mit 1-Fallen Hakenschloss oder Obenverriegelung Beide Schiebetürflügel mit Verglasung Ohne integrierte Servicetür Erweiterter Anwendungsbereich Der erweiterte Anwendungsbereich richtet sich nach folgendem Dokument: Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /140 vom Schiebetür: Bmax=3750mm, Hmax=3750mm, Amax=9,3m2 Nur mit 1-Fallen Hakenschloss oder Obenverriegelung Beide Schiebetürflügel mit Verglasung Servicetür: Bmax=1030mm, Hmax=2300mm, Amax=2,15m2, ab H=2100mm mit 3-Fallenschloss, mit/ohne Verglasung (Lmax=1950mm, Amax=1,35m2) Weitere Ausführungen gemäss Ziffer 3 bis 6, Anhang 1 bis 14 Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /320 vom Rollen und Führung Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /130 vom Variante: Minowa-Platten Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /160 vom Blei-Zwischenlage Seite 3 / 3

10 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI Attestation d'utilisation AEAI n Groupe 242 Requérant Portes coupe-feu avec vitrage Fabricant Produit RWD SCHLATTER PF58/2G SCH4-6 Description Porte coulissante à 2 battants en plaques PAVAFIBRES (2x21,5mm), plaques HDF (2x7mm), alaise embrevée en bois dur, E=57mm, vitrage PROMAGLAS 30 (17mm, Lmax=2250mm, Smax=2,25m2), avec/sans huisserie métallique/joints labyrinthe, joints coupe-feu, porte de service avec ITS Utilisation EI 30 Btest=3750mm, Htest=3750mm pm/pl Utilisation voir p.suivantes/internet Documentation EMPA, Dübendorf: Technische Auskunft ' /140' ( ), Technische Auskunft ' /320' ( ), Technische Auskunft ' /130' ( ), Technische Auskunft ' /160' ( ) Conditions d'essai EN , EN Appréciation Classe de résistance au feu: EI 30 Durée de validité Date d'édition Organisme de reconnaissance des Remplace l'attestation du autorités cantonales de protection incendie Binz Rappo page 1 / 3

11 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 242 Portes coupe-feu avec vitrage Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER PF58/2G SCH4-6 Domaine d application directe Le domaine d application directe des résultats d essais de blocs-portes et de blocs-fermetures est indiqué dans la norme EN :2000, chap. 13. Ce chapitre expose les modifications admissibles par rapport aux éléments qui ont été soumis à l essai. Ces modifications peuvent être apportées sans que le requérant n ait à procéder à une évaluation ou des calculs supplémentaires. VARIATIONS DIMENSIONNELLES ADMISSIBLES L amplitude des variations dimensionnelles est dépendante du fait que le temps de classification a été juste atteint (catégorie A) ou dépassé (catégorie B). Les diminutions dimensionnelles sont admises pour tous les types de portes. Portes coulissant horizontalement et verticalement Grandeurs maximales selon l extension du domaine d application MATÉRIAUX ET CONSTRUCTIONS Sauf indication contraire dans le texte ci-dessous, la construction du bloc-porte doit être identique à celle de l essai. Le nombre de vantaux et le mode de fonctionnement (coulissant, battant, etc.) ne doivent pas être modifiés. Constructions en bois L épaisseur des vantaux ne doit pas être réduite, mais il est permis de l augmenter. Il est permis d accroître l épaisseur du vantail ou sa masse volumique sous réserve que l augmentation totale du poids ne dépasse pas 25%. Pour les panneaux à base de bois (aggloméré, contreplaqué, etc.), la composition (type de résine, etc.) ne doit pas changer par rapport à celle soumise à l essai. Les dimensions en coupe ou la masse volumique des dormants en bois (y compris les feuillures) ne doivent pas être réduites, mais il est permis de les augmenter. Il est permis d accroître les dimensions des enveloppes d acier autour des dormants pour recevoir des constructions support plus épaisses. Il est permis d augmenter l épaisseur de l acier de 25% au maximum. Constructions vitrées Le type de verre et la technique de fixation, y compris le type et le nombre de fixations, ne doit pas changer par rapport à ceux soumis aux essais. Il est permis de diminuer le nombre de baies vitrées et les dimensions de chaque vitrage, mais il ne faut pas les augmenter au-delà des dimensions du vitrage soumises aux essais. La distance entre le bord du vitrage et le périmètre du vantail ou la distance entre les baies vitrées ne doit pas être réduite. La largeur minimale de la frise est de 150mm. Finitions décoratives Lorsque la finition de peinture n est pas censée contribuer à la résistance au feu de la porte, d autres peintures sont acceptables et il est permis de les ajouter aux ouvrants ou aux dormants. Les stratifiés et les placages en bois décoratifs jusqu à 1.5mm d épaisseur peuvent être ajoutés sur les faces (mais pas sur les bords) des portes battantes satisfaisant aux critères d isolation thermique I. Les stratifiés décoratifs incombustibles et les stratifiés décoratifs combustibles de plus de 1.5mm d épaisseur appliqués sur des vantaux ne sont pas autorisés. page 2 / 3

12 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 242 Portes coupe-feu avec vitrage Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER PF58/2G SCH4-6 VARIANTES Les variantes sont réglées dans le document ci-après: Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /140 du Variantes de vitrages: Planline 30 PF 48/2G avec restrictions suivantes: Bmax=2000mm, Hmax=2000mm, Smax=4,0m2 Seulement avec verrou à crochet ou verrouillage en haut Les deux portes coulissantes avec vitrages Sans porte de service intégrée Extension du domaine d application Les extensions du domaine d'application directe sont réglées dans le document ci-après: Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /140 du Porte coulissante: Bmax=3750mm, Hmax=3750mm, Smax=9,3m2 Seulement avec verrou à crochet ou verrouillage en haut Les deux portes coulissantes avec vitrages Porte de service: Bmax=1030mm, Hmax=2300mm, Smax=2,15m2, dès H=2100mm avec serrure triple effet, avec/sans vitrage (Lmax=1950mm, Amax=1,35m2) Autres variantes selon chiffres 3 à 6, annexes 1 à 14 Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /320 du Rouleaux et guidage Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /130 du Variante: Plaques Minowa Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /160 du Plomb intercalaire page 3 / 3

13 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren Hersteller Produkt RWD SCHLATTER PF58 SCH4-6 Beschrieb Schiebetür aus PAVAFIBRES-Platten (2x 21,5mm), HDF-Platten (2x7mm), Hartholzeinleimer, D=57mm, mit/ohne Stahlzarge/Labyrinthdichtung, Brandschutzdichtung, Servicetür mit ITS Anwendung EI 30 Bgepr=3750mm, Hgepr=3750mm MBW/LBW Anwendung siehe Folgeseiten/Internet Unterlagen EMPA, Dübendorf: Technische Auskunft ' /140' ( ), Technische Auskunft ' /320' ( ), Technische Auskunft ' /130' ( ), Technische Auskunft ' /160' ( ) Prüfbestimmungen EN , EN Beurteilung Feuerwiderstandsklasse: EI 30 Gültigkeitsdauer Ausstelldatum Ersetzt Anerkennung vom Anerkennungsstelle der kantonalen Brandschutzbehörden Binz Rappo Seite 1 / 3

14 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 241 Brandschutztüren Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER PF58 SCH4-6 Direkter Anwendungsbereich Der direkte Anwendungsbereich für Prüfresultate an Tür und Abschlusseinrichtungen ist in der EN :2000, Kap. 13 beschrieben. In diesem Abschnitt sind die wichtigsten Regeln für zulässige Änderungen von Ausführungen gegenüber den Probekörpern angegeben. Diese Veränderungen können durchgeführt werden, ohne dass der Auftraggeber eine zusätzliche Beurteilung und/oder Berechnung benötigt. ZULÄSSIGE GRÖSSENVERÄNDERUNGEN Der Umfang der zulässigen Grössenveränderung hängt davon ab, ob die Klassifikationszeit gerade erreicht wurde (Kategorie A) oder ob eine längere Zeit (Kategorie B) erreicht wurde. Grössenverminderung ist für alle Türarten zulässig. Horizontale und vertikale Schiebetüren Maximale Grössen gemäss erweitertem Anwendungsbereich WERKSTOFFE UND KONSTRUKTIONEN Sofern es im folgenden Text nicht anders angegeben ist, muss die Konstruktion der Tür- oder Abschlusseinrichtung gleich der geprüften sein. Die Anzahl der Türflügel und die Betriebsart (z.b. Drehflügeltür, Schiebtür usw.) dürfen nicht verändert werden. Konstruktionen aus Holz Die Dicke der Türflügel darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Dicke und/oder die Rohdichte des Türflügels dürfen/darf vergrössert werden, vorausgesetzt, dass die Gesamtgewichtszunahme nicht grösser als 25% ist. Für plattenförmige Produkte aus Holz(z.B. Span-, Tischlerplatten usw.) darf sich die Zusammensetzung von der geprüften (z.b. Kunstharzart usw.) nicht unterscheiden. Die Querschnittmasse und/oder Rohdichte der Holzzargen (einschliesslich Falze) dürfen/darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Masse von Umfassungszargen aus Stahl dürfen vergrössert werden, um sie an die erhöhte Tragkonstruktion anzupassen. Die Dicke des Stahls darf bis zu 25% erhöht werden. Dekorative Oberflächenbehandlungen Wo ein Beitrag zur Feuerwiderstandsfähigkeit der Tür durch einen Farbanstrich der Oberflächen nicht zu erwarten ist, sind alternative Anstriche zulässig und dürfen auf Türflügel und Zargen aufgebracht werden. Dekorative Beschichtungen und Holzfurniere mit einer Dicke bis 1.5mm dürfen auf die Oberfläche(jedoch nicht an den Rändern) von hölzernen Drehflügeltüren, die das Wärmedammkriterium I erfüllen, aufgebracht werden. Nichtbrennbare dekorative Beschichtungen und brennbare dekorative Beschichtungen über 1.5mm Dicke sind für Türflügel nicht zulässig. VARIANTEN Die Varianten richten sich nach folgendem Dokument: Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /140 vom PF 48 mit folgenden Einschränkungen: Bmax=2500mm, Hmax=3000mm, Amax=6,25m2 Ohne integrierte Servicetür Seite 2 / 3

15 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 241 Brandschutztüren Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER PF58 SCH4-6 Erweiterter Anwendungsbereich Der erweiterte Anwendungsbereich richtet sich nach folgendem Dokument: Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /140 vom Schiebetür: Bmax=3750mm, Hmax=3750mm, Amax=9,3m2 Servicetür: Bmax=1030mm, Hmax=2300mm, Amax=2,15m2, ab H=2100mm mit 3-Fallenschloss Weitere Ausführungen gemäss Ziffer 3 bis 6, Anhang 1 bis 14 Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /320 vom Rollen und Führung Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /130 vom Variante: Minowa-Platten Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /160 vom Blei-Zwischenlage Seite 3 / 3

16 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI Attestation d'utilisation AEAI n Groupe 241 Requérant Portes coupe-feu Fabricant Produit RWD SCHLATTER PF58 SCH4-6 Description Porte coulissante en plaques PAVAFIBRES (2x21,5mm), plaques HDF (2x7mm), alaise embrevée en bois dur, E=57mm, avec/sans huisserie métallique/joints labyrinthe, joints coupe-feu, porte de service avec ITS Utilisation EI 30 Btest=3750mm, Htest=3750mm pm/pl Utilisation voir p. suivantes/internet Documentation EMPA, Dübendorf: Technische Auskunft ' /140' ( ), Technische Auskunft ' /320' ( ), Technische Auskunft ' /130' ( ), Technische Auskunft ' /160' ( ) Conditions d'essai EN , EN Appréciation Classe de résistance au feu: EI 30 Durée de validité Date d'édition Organisme de reconnaissance des Remplace l'attestation du autorités cantonales de protection incendie Binz Rappo page 1 / 3

17 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 241 Portes coupe-feu Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER PF58 SCH4-6 Domaine d application directe Le domaine d application directe des résultats d essais de blocs-portes et de blocs-fermetures est indiqué dans la norme EN :2000, chap. 13. Ce chapitre expose les modifications admissibles par rapport aux éléments qui ont été soumis à l essai. Ces modifications peuvent être apportées sans que le requérant n ait à procéder à une évaluation ou des calculs supplémentaires. VARIATIONS DIMENSIONNELLES ADMISSIBLES L amplitude des variations dimensionnelles est dépendante du fait que le temps de classification a été juste atteint (catégorie A) ou dépassé (catégorie B). Les diminutions dimensionnelles sont admises pour tous les types de portes. Portes coulissant horizontalement et verticalement Grandeurs maximales selon l extension du domaine d application MATÉRIAUX ET CONSTRUCTIONS Sauf indication contraire dans le texte ci-dessous, la construction du bloc-porte doit être identique à celle de l essai. Le nombre de vantaux et le mode de fonctionnement (coulissant, battant, etc.) ne doivent pas être modifiés. Constructions en bois L épaisseur des vantaux ne doit pas être réduite, mais il est permis de l augmenter. Il est permis d accroître l épaisseur du vantail ou sa masse volumique sous réserve que l augmentation totale du poids ne dépasse pas 25%. Pour les panneaux à base de bois (aggloméré, contreplaqué, etc.), la composition (type de résine, etc.) ne doit pas changer par rapport à celle soumise à l essai. Les dimensions en coupe ou la masse volumique des dormants en bois (y compris les feuillures) ne doivent pas être réduites, mais il est permis de les augmenter. Il est permis d accroître les dimensions des enveloppes d acier autour des dormants pour recevoir des constructions support plus épaisses. Il est permis d augmenter l épaisseur de l acier de 25% au maximum. Finitions décoratives Lorsque la finition de peinture n est pas censée contribuer à la résistance au feu de la porte, d autres peintures sont acceptables et il est permis de les ajouter aux ouvrants ou aux dormants. Les stratifiés et les placages en bois décoratifs jusqu à 1.5mm d épaisseur peuvent être ajoutés sur les faces (mais pas sur les bords) des portes battantes satisfaisant aux critères d isolation thermique I. Les stratifiés décoratifs incombustibles et les stratifiés décoratifs combustibles de plus de 1.5mm d épaisseur appliqués sur des vantaux ne sont pas autorisés. VARIANTES Les variantes sont réglées dans le document ci-après: Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /140 du PF 48 avec restrictions suivantes : Bmax=2500mm, Hmax=3000mm, Smax=6,25m2 Sans porte de service integrée page 2 / 3

18 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 241 Portes coupe-feu Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER PF58 SCH4-6 Extension du domaine d application Les extensions du domaine d'application directe sont réglées dans le document ci-après: Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /140 du Porte coulissante: Bmax=3750mm, Hmax=3750mm, Smax=9,3m2 Porte de service: Bmax=1030mm, Hmax=2300mm, Smax=2,15m2, dès H=2100mm avec serrure triple effet Autres variantes selon chiffres 3 à 6, annexes 1 à 14 Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /320 du Rouleaux et guidage Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /130 du Variante: Plaques Minowa Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /160 du Plomb intercalaire page 3 / 3

19 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren mit Verglasung Hersteller Produkt RWD SCHLATTER PF58G SCH4-6 Beschrieb Schiebetür aus PAVAFIBRES-Platten (2x 21,5mm), HDF-Platten (2x7mm), Hartholzeinleimer, D=57mm, PROMAGLAS-Verglasung (17mm, Lmax=2250mm, Amax=2,25m2), mit/ohne Stahlzarge/Labyrinthdichtung, Brandschutzdichtung, Servicetür mit ITS Anwendung EI 30 Bgepr=3750mm, Hgepr=3750mm MBW/LBW Anwendung siehe Folgeseiten/Internet Unterlagen EMPA, Dübendorf: Technische Auskunft ' /140' ( ), Technische Auskunft ' /320' ( ), Technische Auskunft ' /130' ( ), Technische Auskunft ' /160' ( ) Prüfbestimmungen EN , EN Beurteilung Feuerwiderstandsklasse: EI 30 Gültigkeitsdauer Ausstelldatum Ersetzt Anerkennung vom Anerkennungsstelle der kantonalen Brandschutzbehörden Binz Rappo Seite 1 / 3

20 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 242 Brandschutztüren mit Verglasung Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER PF58G SCH4-6 Direkter Anwendungsbereich Der direkte Anwendungsbereich für Prüfresultate an Tür und Abschlusseinrichtungen ist in der EN :2000, Kap. 13 beschrieben. In diesem Abschnitt sind die wichtigsten Regeln für zulässige Änderungen von Ausführungen gegenüber den Probekörpern angegeben. Diese Veränderungen können durchgeführt werden, ohne dass der Auftraggeber eine zusätzliche Beurteilung und/oder Berechnung benötigt. ZULÄSSIGE GRÖSSENVERÄNDERUNGEN Der Umfang der zulässigen Grössenveränderung hängt davon ab, ob die Klassifikationszeit gerade erreicht wurde (Kategorie A) oder ob eine längere Zeit (Kategorie B) erreicht wurde. Grössenverminderung ist für alle Türarten zulässig. Horizontale und vertikale Schiebetüren Maximale Grössen gemäss erweitertem Anwendungsbereich WERKSTOFFE UND KONSTRUKTIONEN Sofern es im folgenden Text nicht anders angegeben ist, muss die Konstruktion der Tür- oder Abschlusseinrichtung gleich der geprüften sein. Die Anzahl der Türflügel und die Betriebsart (z.b. Drehflügeltür, Schiebtür usw.) dürfen nicht verändert werden. Konstruktionen aus Holz Die Dicke der Türflügel darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Dicke und/oder die Rohdichte des Türflügels dürfen/darf vergrössert werden, vorausgesetzt, dass die Gesamtgewichtszunahme nicht grösser als 25% ist. Für plattenförmige Produkte aus Holz(z.B. Span-, Tischlerplatten usw.) darf sich die Zusammensetzung von der geprüften (z.b. Kunstharzart usw.) nicht unterscheiden. Die Querschnittmasse und/oder Rohdichte der Holzzargen (einschliesslich Falze) dürfen/darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Masse von Umfassungszargen aus Stahl dürfen vergrössert werden, um sie an die erhöhte Tragkonstruktion anzupassen. Die Dicke des Stahls darf bis zu 25% erhöht werden. Verglaste Konstruktion Die Glasart und die Befestigungstechnik sowie die Art und die Anzahl von Befestigungselementen dürfen sich nicht von denen des Probekörpers unterscheiden. Die Anzahl der verglasten Öffnungen und das Glasmass jeder Scheibe, kann verringert, jedoch nicht über die geprüfte Scheibengrösse hinaus vergrössert werden. Der Abstand zwischen dem Rand der Verglasung und der äusseren Begrenzung des Türflügels oder zwischen verglasten Öffnungen darf nicht verringert werden. Die minimale Friesbreite beträgt 150mm. Dekorative Oberflächenbehandlungen Wo ein Beitrag zur Feuerwiderstandsfähigkeit der Tür durch einen Farbanstrich der Oberflächen nicht zu erwarten ist, sind alternative Anstriche zulässig und dürfen auf Türflügel und Zargen aufgebracht werden. Dekorative Beschichtungen und Holzfurniere mit einer Dicke bis 1.5mm dürfen auf die Oberfläche(jedoch nicht an den Rändern) von hölzernen Drehflügeltüren, die das Wärmedammkriterium I erfüllen, aufgebracht werden. Nichtbrennbare dekorative Beschichtungen und brennbare dekorative Beschichtungen über 1.5mm Dicke sind für Türflügel nicht zulässig. Seite 2 / 3

21 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 242 Brandschutztüren mit Verglasung Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER PF58G SCH4-6 VARIANTEN Die Varianten richten sich nach folgendem Dokument: Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /140 vom Glasvariante Planline 30 PF 48G mit folgenden Einschränkungen: Bmax=2500mm, Hmax=3000mm, Amax=6,25m2 Ohne integrierte Servicetür Erweiterter Anwendungsbereich Der erweiterte Anwendungsbereich richtet sich nach folgendem Dokument: Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /140 vom Schiebetür: Bmax=3750mm, Hmax=3750mm, Amax=9,3m2 Servicetür: Bmax1030mm, Hmax=2300mm, Amax=2,15m2, ab H=2100mm mit 3-Fallenschloss, mit/ohne Verglasung (Lmax=1950mm, Amax=1,35m2) Weitere Ausführungen gemäss Ziffer 3 bis 6, Anhang 1 bis 14 Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /320 vom Rollen und Führung Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /130 vom Variante: Minowa-Platten Technische Auskunft EMPA Dübendorf Nr /160 vom Blei-Zwischenlage Seite 3 / 3

22 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI Attestation d'utilisation AEAI n Groupe 242 Requérant Portes coupe-feu avec vitrage Fabricant Produit RWD SCHLATTER PF58G SCH4-6 Description Porte coulissante en plaques PAVAFIBRES (2x21,5mm), plaques HDF (2x7mm), alaise embrevée en bois dur, E=57mm, vitrage PROMAGLAS (17mm, Lmax=2250mm, Smax=2.25m2), avec/sans huisserie métallique/joints labyrinthe, joints coupe-feu, porte de service avec ITS Utilisation EI 30 Btest=3750mm, Htest=3750mm pm/pl Utilisation voir p. suivantes/internet Documentation EMPA, Dübendorf: Technische Auskunft ' /140' ( ), Technische Auskunft ' /320' ( ), Technische Auskunft ' /130' ( ), Technische Auskunft ' /160' ( ) Conditions d'essai EN , EN Appréciation Classe de résistance au feu: EI 30 Durée de validité Date d'édition Organisme de reconnaissance des Remplace l'attestation du autorités cantonales de protection incendie Binz Rappo page 1 / 3

23 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 242 Portes coupe-feu avec vitrage Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER PF58G SCH4-6 Domaine d application directe Le domaine d application directe des résultats d essais de blocs-portes et de blocs-fermetures est indiqué dans la norme EN :2000, chap. 13. Ce chapitre expose les modifications admissibles par rapport aux éléments qui ont été soumis à l essai. Ces modifications peuvent être apportées sans que le requérant n ait à procéder à une évaluation ou des calculs supplémentaires. VARIATIONS DIMENSIONNELLES ADMISSIBLES L amplitude des variations dimensionnelles est dépendante du fait que le temps de classification a été juste atteint (catégorie A) ou dépassé (catégorie B). Les diminutions dimensionnelles sont admises pour tous les types de portes. Portes coulissant horizontalement et verticalement Grandeurs maximales selon l extension du domaine d application MATÉRIAUX ET CONSTRUCTIONS Sauf indication contraire dans le texte ci-dessous, la construction du bloc-porte doit être identique à celle de l essai. Le nombre de vantaux et le mode de fonctionnement (coulissant, battant, etc.) ne doivent pas être modifiés. Constructions en bois L épaisseur des vantaux ne doit pas être réduite, mais il est permis de l augmenter. Il est permis d accroître l épaisseur du vantail ou sa masse volumique sous réserve que l augmentation totale du poids ne dépasse pas 25%. Pour les panneaux à base de bois (aggloméré, contreplaqué, etc.), la composition (type de résine, etc.) ne doit pas changer par rapport à celle soumise à l essai. Les dimensions en coupe ou la masse volumique des dormants en bois (y compris les feuillures) ne doivent pas être réduites, mais il est permis de les augmenter. Il est permis d accroître les dimensions des enveloppes d acier autour des dormants pour recevoir des constructions support plus épaisses. Il est permis d augmenter l épaisseur de l acier de 25% au maximum. Constructions vitrées Le type de verre et la technique de fixation, y compris le type et le nombre de fixations, ne doit pas changer par rapport à ceux soumis aux essais. Il est permis de diminuer le nombre de baies vitrées et les dimensions de chaque vitrage, mais il ne faut pas les augmenter au-delà des dimensions du vitrage soumises aux essais. La distance entre le bord du vitrage et le périmètre du vantail ou la distance entre les baies vitrées ne doit pas être réduite. La largeur minimale de la frise est de 150mm. Finitions décoratives Lorsque la finition de peinture n est pas censée contribuer à la résistance au feu de la porte, d autres peintures sont acceptables et il est permis de les ajouter aux ouvrants ou aux dormants. Les stratifiés et les placages en bois décoratifs jusqu à 1.5mm d épaisseur peuvent être ajoutés sur les faces (mais pas sur les bords) des portes battantes satisfaisant aux critères d isolation thermique I. Les stratifiés décoratifs incombustibles et les stratifiés décoratifs combustibles de plus de 1.5mm d épaisseur appliqués sur des vantaux ne sont pas autorisés. page 2 / 3

24 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 242 Portes coupe-feu avec vitrage Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER PF58G SCH4-6 VARIANTES Les variantes sont réglées dans le document ci-après: Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /140 du Variantes de vitrages: Planline 30 PF 48G avec restrictions suivantes: Bmax=2500mm, Hmax=3000mm, Smax=6,25m2 Sans porte de service intégrée Extension du domaine d application Les extensions du domaine d'application directe sont réglées dans le document ci-après: Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /140 du Porte coulissante: Bmax=3750mm, Hmax=3750mm, Smax=9,3m2 Porte de service: Bmax=1030mm, Hmax=2300mm, Smax=2,15m2, dès H=2100mm avec serrure triple effet avec/sans vitrage (Lmax=1950mm, Smax=1,35m2) Autres variantes selon chiffres 3 à 6, annexes 1 à 14 Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /320 du Rouleaux et guidage Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /130 du Variante: Plaques Minowa Technische Auskunft EMPA Dübendorf n /160 du Plomb intercalaire page 3 / 3

25 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren Hersteller Produkt RWD SCHLATTER KS68 Beschrieb Tür aus Verbundplatte (53mm), beidseitig abgedeckt mit HDF (2x3,5mm), mit/ohne ALU- Zwischenlage (0.4mm), Hartholzeinleimer, D=68mm, stumpf/gefälzt, Holz-/Stahlzarge mit Brandschutz- und Gummidichtung, Bodendichtung Anwendung EI 30 Bgepr=1150mm, Hgepr=2300mm MBW / LBW Anwendung siehe Folgeseiten Unterlagen EMPA, Dübendorf: Prüfbericht ' /60A' ( ), Prüfbericht ' /60B' ( ); -: System-Beschreibung 'RWD Schlatter, a' ( ) Prüfbestimmungen EN , EN Beurteilung Feuerwiderstandsklasse: EI 30 Gültigkeitsdauer Ausstelldatum Ersetzt Anerkennung vom Anerkennungsstelle der kantonalen Brandschutzbehörden Binz Rappo Seite 1 / 3 Ver. 6.1

26 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 241 Brandschutztüren Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER KS68 Direkter Anwendungsbereich Der direkte Anwendungsbereich für Prüfresultate an Tür und Abschlusseinrichtungen ist in der EN :2000, Kapitel 13 beschrieben. In diesem Abschnitt sind die wichtigsten Regeln für zulässige Änderungen von Ausführungen gegenüber den Probekörpern angegeben. Diese Veränderungen können durchgeführt werden, ohne dass der Auftraggeber eine zusätzliche Beurteilung und/oder Berechnung benötigt. ZULÄSSIGE GRÖSSENVERÄNDERUNGEN Der Umfang der zulässigen Grössenveränderung hängt davon ab, ob die Klassifikationszeit gerade erreicht wurde (Kategorie A) oder ob eine längere Zeit (Kategorie B) erreicht wurde. Grössenverminderung ist für alle Türarten zulässig. Drehflügeltüren Grössenveränderungen gemäss erweitertem Anwendungsbereich WERKSTOFFE UND KONSTRUKTIONEN Sofern es im folgenden Text nicht anders angegeben ist, muss die Konstruktion der Tür- oder Abschlusseinrichtung gleich der geprüften sein. Die Anzahl der Türflügel und die Betriebsart (z.b. Drehflügeltür, Schiebtür usw.) dürfen nicht verändert werden. Konstruktionen aus Holz Die Dicke der Türflügel darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Dicke und/oder die Rohdichte des Türflügels dürfen/darf vergrössert werden, vorausgesetzt, dass die Gesamtgewichtszunahme nicht grösser als 25% ist. Für plattenförmige Produkte aus Holz (z.b. Span-, Tischlerplatten usw.) darf sich die Zusammensetzung von der geprüften (z.b. Kunstharzart usw.) nicht unterscheiden. Die Querschnittmasse und/oder Rohdichte der Holzzargen (einschliesslich Falze) dürfen/darf nicht verringert, jedoch vergrössert werden. Die Masse der Umfassungszargen aus Stahl dürfen vergrössert werden, um sie an erhöhte Tragkonstruktionsdicken anzupassen. Auch die Dicke des Stahls darf bis 25% erhöht werden. Dekorative Oberflächenbehandlungen Wo ein Beitrag zur Feuerwiderstandsfähigkeit der Tür durch einen Farbanstrich der Oberflächen nicht zu erwarten ist, sind alternative Anstriche zulässig und dürfen auf Türflügel und Zargen aufgebracht werden. Dekorative Beschichtungen und Holzfurniere mit einer Dicke bis 1.5mm dürfen auf die Oberfläche (jedoch nicht an den Rändern) von hölzernen Drehflügeltüren, die das Wärmedammkriterium I erfüllen, aufgebracht werden. Nichtbrennbare dekorative Beschichtungen sowie brennbare dekorative Beschichtungen über 1.5mm Dicke sind für Türflügel nicht zulässig. Seite 2 / 3

27 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Nr Gruppe 241 Brandschutztüren Gesuchsteller Gültigkeitsdauer Produkt RWD SCHLATTER KS68 Erweiterter Anwendungsbereich Der erweiterte Anwendungsbereich richtet sich nach folgendem Dokument: System-Beschreibung RWD Schlatter, Nr a vom Lichtes Durchgangsmass: Tür KS, D=68mm gemäss Datenblatt Nr e Element mit verglasten und nicht verglasten Ober- und/oder Seitenteilen in Holzzarge, Tür D=68mm Verglasung PROMAGLAS 30 TYP 1-0 / TYP 3-0 Abmessungen gemäss Datenblatt Nr b Oberteil mit/ohne Glas in Holzzarge: Bmax=1400mm Hmax=2300mm Verglasung PROMAGLAS 30 TYP 1-0 (17mm, Lmax=1200mm, Amax=1.20m2) gemäss Datenblatt Nr e Oberteil mit/ohne Glas in Stahlzarge: Bmax=1400mm Hmax=2300mm Verglasung PROMAGLAS 30 TYP 1-0 (17mm, Lmax=1200mm, Amax=1.20m2) gemäss Datenblatt Nr d Oberlicht in Holzzarge: Bmax=2300mm Hmax=2250mm Verglasung PROMAGLAS 30/60 TYP 1-0 (17/25mm, Lmax=2300mm, Amax=3.20m2) Verglasung SYSTEMGLAS 30/60 TYP 1-0 (17/25mm, Lmax=2300mm, Amax=3.20m2) Verglasung PLANLINE 30 (67mm, Lmax=2300mm, Amax=1.96m2) gemäss Datenblatt Nr d Weitere Varianten gemäss System-Beschreibung Seite 3 / 3

28 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI Attestation d'utilisation AEAI n Groupe 241 Requérant Portes coupe-feu Fabricant Produit RWD SCHLATTER KS68 Description Porte en panneau composite (53mm), recouverte des 2 côtés de plaques HDF (2x3,5mm), avec/sans intercalaire en ALU (0.4mm), alaise embrevée en bois dur, E=68mm, affleurée/à battue, huisserie bois/métallique avec joints de protection incendie et caoutchouc, joint de sol Utilisation EI 30 Btest=1150mm, Htest=2300mm pm / pl Utilisation voir pages suivantes Documentation EMPA, Dübendorf: Prüfbericht ' /60A' ( ), Prüfbericht ' /60B' ( ); -: System-Beschreibung 'RWD Schlatter, a' ( ) Conditions d'essai EN , EN Appréciation Classe de résistance au feu: EI 30 Durée de validité Date d'édition Organisme de reconnaissance des Remplace l'attestation du autorités cantonales de protection incendie Binz Rappo page 1 / 3

29 Association des établissements cantonaux d'assurance incendie Information sur l'utilisation selon les prescriptions suisses de protection incendie AEAI n AEAI Groupe 241 Portes coupe-feu Requérant Durée de validité Produit RWD SCHLATTER KS68 Domaine d application directe Le domaine d application directe des résultats d essais de blocs-portes et de blocs-fermetures est indiqué dans la norme EN :2000, chapitre 13. Ce chapitre expose les modifications admissibles par rapport aux éléments qui ont été soumis à l essai. Ces modifications peuvent être apportées sans que le requérant n ait à procéder à une évaluation ou des calculs supplémentaires. VARIATIONS DIMENSIONNELLES ADMISSIBLES L amplitude des variations dimensionnelles est dépendante du fait que le temps de classification a été juste atteint (catégorie A) ou dépassé (catégorie B). Les diminutions dimensionnelles sont admises pour tous les types de portes. Portes pivotantes ou battantes Variations dimensionnelles admissibles selon l extension du domaine d application MATÉRIAUX ET CONSTRUCTIONS Sauf indication contraire dans le texte ci-dessous, la construction du bloc-porte doit être identique à celle de l essai. Le nombre de vantaux et le mode de fonctionnement (coulissant, battant, etc.) ne doivent pas être modifiés. Constructions en bois L épaisseur des vantaux ne doit pas être réduite, mais il est permis de l augmenter. Il est permis d accroître l épaisseur du vantail ou sa masse volumique sous réserve que l augmentation totale du poids ne dépasse pas 25%. Pour les panneaux à base de bois (aggloméré, contreplaqué, etc.), la composition (type de résine, etc.) ne doit pas changer par rapport à celle soumise à l essai. Les dimensions en coupe ou la masse volumique des dormants en bois (y compris les feuillures) ne doivent pas être réduites, mais il est permis de les augmenter. Il est permis d accroître les dimensions des enveloppes d acier autour des dormants pour recevoir des constructions support plus épaisses. Il est permis d augmenter l épaisseur de l acier de 25% au maximum. Finitions décoratives Lorsque la finition de peinture n est pas censée contribuer à la résistance au feu de la porte, d autres peintures sont acceptables et il est permis de les ajouter aux ouvrants ou aux dormants. Les stratifiés et les placages en bois décoratifs jusqu à 1.5mm d épaisseur peuvent être ajoutés sur les faces (mais pas sur les bords) des portes battantes satisfaisant aux critères d isolation thermique I. Les stratifiés décoratifs incombustibles ainsi que les stratifiés décoratifs combustibles de plus de 1.5mm d épaisseur appliqués sur des vantaux ne sont pas autorisés. page 2 / 3

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Gruppe 244 Gesuchsteller Brandschutztore

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 17423

VKF Brandschutzanwendung Nr. 17423 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 17423 Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren Hersteller

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Gruppe 202 Gesuchsteller Aussenwände, nichttragend

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22519

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22519 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 22519 Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren mit Verglasung

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Gruppe 222 Gesuchsteller Verglasungen vertikal

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22987

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22987 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 22987 Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren Hersteller

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 17422 Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren Hersteller

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22529

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22529 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 22529 Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren mit Verglasung

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24674 Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren Hersteller

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 15723

VKF Brandschutzanwendung Nr. 15723 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 15723 Gruppe 222 Gesuchsteller Verglasungen vertikal

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23430 Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22547

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22547 uskunft über die nwendbarkeit gemäss den erischen randschutzvorschriften VKF randschutzanwendung Nr. 22547 Gruppe 224 Gesuchsteller Fugenabdichtungen Falcone au- & Industriechemie G Hersteller Falcone

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 25543 Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 15549 Gruppe 241 Gesuchsteller Brandschutztüren Hersteller

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24061 Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23106 Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 16618 Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren mit Verglasung

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 21077 Gruppe 242 Gesuchsteller Brandschutztüren mit Verglasung

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 15725 Gruppe 222 Gesuchsteller Verglasungen vertikal

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23682

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23682 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23682 Gruppe 302 Gesuchsteller Raumheizer für

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 20620 Gruppe 222 Gesuchsteller Verglasungen vertikal

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23081

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23081 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23081 Gruppe 302 Gesuchsteller Raumheizer für

Mehr

Aweso Aperto 264. Beschläge für Schalteranlagen mit Hängeschiebetüren. Ferrements pour installations de guichets avec portes suspendues

Aweso Aperto 264. Beschläge für Schalteranlagen mit Hängeschiebetüren. Ferrements pour installations de guichets avec portes suspendues GLASBESChläge ferrements pour vitrages Aweso Aperto 264 Beschläge für Schalteranlagen mit Hängeschiebetüren Für 6-mm-Glas, in Stahl Ferrements pour installations de guichets avec portes suspendues Pour

Mehr

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG BLESS ART ART Raumsysteme AG AG Bubikonerstrasse 14 14 CH-8635 Dürnten Tel. Tél. +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 52 20 52 Fax +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 53 20 53 info@blessart.ch www.blessart.ch www.blessart.ch

Mehr

Holztüren auf Stahlzargen + Strahlenschutztüren Portes en bois sur cadres en acier + radioprotection

Holztüren auf Stahlzargen + Strahlenschutztüren Portes en bois sur cadres en acier + radioprotection 03 Seite/Page 47 1/1 [V.14_03] 03. Holztüren auf Stahlzargen + Strahlenschutztüren 03.01 Stahlzarge hintergossen 03.02 Steckzarge 03.03 Blockzarge 03.04 Strahlenschutztüre «Ray» 03. 03.01 Huisserie en

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 19197 Gruppe 601 Gesuchsteller Brandmeldesysteme

Mehr

Volato SCHIEBE- UND HEBE-SCHIEBESYSTEM COULISSANT & SOULEVANT-COULISSANT

Volato SCHIEBE- UND HEBE-SCHIEBESYSTEM COULISSANT & SOULEVANT-COULISSANT Volato SCHIB- UND HB-SCHIBSYSTM COULISSANT & SOULVANT-COULISSANT 2 Volato SCHIB- & HB-SCHIBSYSTM COULISSANT & SOULVANT-COULISSANT HUCK Volato M SCHIB- & HB-SCHIBSYSTM COULISSANT & SOULVANT-COULISSANT Hochwärmegedämmt

Mehr

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II :

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II : Die verschiedenen Ausführungen von Bleche Les diverses exécutions de tôles NQ Normalqualität (= NQ) ist Material geeignet für normale Ansprüche, die Bleche sind lackierfähig. Eloxieren ist nur mit Einschränkungen

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22948

VKF Brandschutzanwendung Nr. 22948 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 22948 Gruppe 223 Gesuchsteller Abschottungen/Durchführungen

Mehr

MILO büroschrank / armoire de bureau

MILO büroschrank / armoire de bureau schranksystem Système d Armoire MILO büroschrank / armoire de bureau Höhe / Hauteur 195 CM MB.0813 Modulares Schranksystem mit Dreh- oder Schiebetüren, und Standardgriffe aluminiumfarben. Alle MILO Schranksysteme

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 21103

VKF Brandschutzanwendung Nr. 21103 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 21103 Gruppe 302 Gesuchsteller Raumheizer für feste Brennstoffe

Mehr

D E S C R I P T I O N P R O D U I T Films de lamination JAC SERIFLOOR

D E S C R I P T I O N P R O D U I T Films de lamination JAC SERIFLOOR D E S C R I P T I O N P R O D U I T Films de lamination JAC SERIFLOOR Support frontal JAC SERIFLOOR est un système pour la publicité au sol. Il est constitué d un film de base qui sert de support d'impression

Mehr

Schiebetüren Portes coulissantes. 06 Seite/Page 103 1/1 [V.14_03] 06. Schiebetüren. 06. Portes coulissantes. Optionen/Ausführungen. Options/Exécutions

Schiebetüren Portes coulissantes. 06 Seite/Page 103 1/1 [V.14_03] 06. Schiebetüren. 06. Portes coulissantes. Optionen/Ausführungen. Options/Exécutions 06 Seite/Page 103 1/1 [V.14_03] 06. Schiebetüren 06.01 Schiebetür «Glider» 06.02 Schiebetür «UP» 06.03 Schiebetür «UP Slim» 06.04 Schwebende Schiebetür «Hoverstar» 06.05 Automatische Schiebetür «Firegliss»

Mehr

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3 CEN RELATED TO 11 Page 1 of 2 Standard: Edition: 2003 Clause(s): 5.4.2.3 Valid from: 15/09/2010 Date of modification: Key-word(s): Car operating panel, Two entrance lift Replacing interpretation No.: QUESTION

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV Conversion des salaires s en salaires s AVS/AI/APG/AC Gültig ab 1. Januar 2014 Valable dès le 1 er janvier 2014 318.115 df 11.13 1 2 Erläuterungen:

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23019 Gruppe 302 Gesuchsteller Raumheizer für

Mehr

PAG en vigueur partie graphique

PAG en vigueur partie graphique WAS IST EIN PAG? PAG en vigueur partie graphique «Le plan d aménagement général est un ensemble de prescriptions graphiques et écrites à caractère réglementaire qui se complètent réciproquement et qui

Mehr

UP Slim. Schiebetüren Portes coulissantes Kompakt und funktional. Compacte et fonctionnel. Brandschutzklasse / Classement coupe-feu: EI30

UP Slim. Schiebetüren Portes coulissantes Kompakt und funktional. Compacte et fonctionnel. Brandschutzklasse / Classement coupe-feu: EI30 1/10 [V.16_03] Brandschutzklasse / Classement coupe-feu: EI30 Kompakt und funktional Dank der schmaleren Schiene die filigrane Ausführung der Schiebetüre «UP». Kombinierbar mit Fluchttüre und ohne Wandeinlaufprofil.

Mehr

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX**

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** GOLDMAN SACHS INTERNATIONAL KOTIERUNGSINSERAT SYMBOL GDAAI GDAAH GDAZT WARRANT-VALOR 4302803 4302798 4302772 WARRANT-ISIN GB00B3CFH791

Mehr

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 WLS/FL IP Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche Haftung abgelehnt.

Mehr

CALL UND PUT WARRANTS AUF EUROPÄISCHE UND AMERIKANISCHE AKTIEN

CALL UND PUT WARRANTS AUF EUROPÄISCHE UND AMERIKANISCHE AKTIEN CALL UND PUT WARRANTS AUF EUROPÄISCHE UND AMERIKANISCHE AKTIEN GOLDMAN SACHS INTERNATIONAL KOTIERUNGSINSERAT SYMBOL RIOEA GAZCD GAZCE UNDERLYING Companhia Vale Do Rio Doce (CVRD) Gazprom Gazprom WARRANT-VALOR

Mehr

das filigrane Fenstersystem aus Stahl the filigree steel window system le système de fenêtre filigrane en acier

das filigrane Fenstersystem aus Stahl the filigree steel window system le système de fenêtre filigrane en acier Wir bauen Sie auf das filigrane Fenstersystem aus Stahl the filigree steel window system le système de fenêtre filigrane en acier FINELINE auch ein Traum von Nostalgie a dream of nostalgia aussi un rêve

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION

TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION Pour les applications TIG du secteur automation et robotique, Cebora propose 2 générateurs DC de 300 à 500A et 3 générateurs TIG AC-DC de 260 à 450A. Le modèle DC

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

Top Panama Farbkarte Carte de couleurs 10.2014

Top Panama Farbkarte Carte de couleurs 10.2014 Farbkarte Carte de couleurs 10.2014 Planenmaterial: Technische Angaben und Hinweise Matière de la bâche : Données techniques et remarques Planenstoff aus Polyester-Hochfest-Markengarn, beidseitig PVC beschichtet

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr

VKF Brandschutzanwendung Nr Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 21117 Gruppe 302 Gesuchsteller Raumheizer für

Mehr

Zubehör zu Gleitplanen, Aluminium Rolladen und Fenster Accessoires de bâchage Stores et fenètres. Produktegruppe 19 Groupe de produits 19

Zubehör zu Gleitplanen, Aluminium Rolladen und Fenster Accessoires de bâchage Stores et fenètres. Produktegruppe 19 Groupe de produits 19 Spriegel Arceau 2000 mm - 2600 mm Edelstahl Hubbügel Etrier levant en inox Gummidichtlippe Bande de fixation en caoutchouc 650 mm 3000 mm - 13700 mm Arretierung hinten Blocage à arrière Front- und Heckendlaufwagen

Mehr

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

Veraflex Das Profil-System. Veraflex Le système de profilés

Veraflex Das Profil-System. Veraflex Le système de profilés Veraflex Das Profil-System Veraflex Le système de profilés 11 VERAFLEX-Anwendungen Rettungsfahrzeuge Laden- und Inneneinrichtung Möbel Messestände Lagereinrichtungen Applications de VERAFLEX Véhicules

Mehr

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008 Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom. Januar 008 Aufgabe (a) Wir bezeichnen mit A i die Menge der natürlichen Zahlen zwischen und 00, welche durch i teilbar sind (i {,,, }). Wir müssen die

Mehr

www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961

www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961 www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961 Bewerbungsmappe 3-teilig mit Klemme und Klemmschiene Dossier de candidature 3 parties avec pince et dos pinçant Tender A4 Die Bewerbungsmappe

Mehr

1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket

1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket 1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket Infolge einer Dividendenzahlung der Diamond Offshore Drilling Inc (DO UN Equity) werden per 29. April 2009 folgende Anpassungen der Zertifikatsbedingungen

Mehr

notice de pose montage Anleitung

notice de pose montage Anleitung notice de pose montage Anleitung ATIX ATIX Silicone non fourni Silikon nicht mitgeliefert Important : notre société dégage toute responsabilité en cas de dysfonctionnements ou de dommages, quels qu en

Mehr

Kasko. Kasko Rund Kasko Rond. Kasko Rund Groß Kasko Rond Grand. Kasko Oval Kasko Ovale. 1580 Lumen 17 W NEUE LED-EINHEIT NOUVELLE LED

Kasko. Kasko Rund Kasko Rond. Kasko Rund Groß Kasko Rond Grand. Kasko Oval Kasko Ovale. 1580 Lumen 17 W NEUE LED-EINHEIT NOUVELLE LED Kasko Kasko Rund Kasko Rond ngemeldetes Patent/revet déposé Kasko Rund Groß Kasko Rond Grand Kasko Oval Kasko Ovale NEUE LED-EINHEIT NOUVELLE LED 1580 Lumen 17 Dank essentieller Formen, Hi-Tech-Materialen

Mehr

Flexible Leuchte. Lumière flexible

Flexible Leuchte. Lumière flexible Johto Flexible Leuchte Johto ist ein hochwertiges LED-Beleuchtungssystem für technisch anspruchsvolle Innenund Außenbeleuchtung. Es bietet ein homogenes und punktfreies Licht in sehr geringen tiefen. Johto

Mehr

Charte graphique - Guide d utilisation Grafische Charta - Gebrauchsanweisung

Charte graphique - Guide d utilisation Grafische Charta - Gebrauchsanweisung Charte graphique - Guide d utilisation Grafische Charta - Gebrauchsanweisung www.aop-igp.ch Tél. +41 31 381 49 53 info@aop-igp.ch 1. Logo AOP / AOP-Logo 1.1 Logo AOP en couleur positif / AOP-Logo farbig

Mehr

Sitzbänke NUSSER Bancs NUSSER

Sitzbänke NUSSER Bancs NUSSER NUSSER NUSSER modern, kreativ, stilgerecht moderne, créatif, style adapté Design Dessau: Raoul von Geisten, Potsdam Die Firma NUSSER hat für neuzeitliche Begegnungszonen ein exklusives Design entwerfen

Mehr

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV Conversion des salaires s en salaires s AVS/AI/APG/AC Gültig ab 1. Januar 2016 Valable dès le 1 er janvier 2016 318.115 df 09.15 1 2 Erläuterungen:

Mehr

RP-hermetic 40. Das Türsystem aus Stahl. The steel door system Le système de porte en acier

RP-hermetic 40. Das Türsystem aus Stahl. The steel door system Le système de porte en acier RP-hermetic Das Türsystem aus Stahl The steel door system Le système de porte en acier 03/ 03 Tür- und Innenwandsystem / Door- and screen system / Système de porte RP-hermetic RP-Stecksystem die klassische

Mehr

Holztüren auf Aluminiumzargen Portes en bois sur cadres aluminium. 02 Seite/Page 33 1/1 [V.14_03] 02. Holztüren auf Aluminiumzargen

Holztüren auf Aluminiumzargen Portes en bois sur cadres aluminium. 02 Seite/Page 33 1/1 [V.14_03] 02. Holztüren auf Aluminiumzargen 02 Seite/Page 33 1/1 [V.14_03] 02. Holztüren auf Aluminiumzargen 02.01 Blockzarge «BST» (optional Strahlenschutzausführung) 02.02 Umfassungszarge «ST(BUG)» (optional Strahlenschutzausführung) 02.03 Leibungszarge

Mehr

~15% Prix courant / Preiskatalog 2010-MEY-07-01. www.uiker.ch ROULEMENTS DIMENSIONS MÉTRIQUES ET ACCESSOIRES PAGES 1-57

~15% Prix courant / Preiskatalog 2010-MEY-07-01. www.uiker.ch ROULEMENTS DIMENSIONS MÉTRIQUES ET ACCESSOIRES PAGES 1-57 Prix courant / Preiskatalog 2010-MEY-07-01 ROULEMENTS DIMENSIONS MÉTRIQUES ET ACCESSOIRES PAGES 1-57 WÄLZLAGER METRISCH UND ZUBEHÖR SEITEN 1-57 Réduction de prix dès le 1.6.2012 valable pour les pages

Mehr

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES!

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! Das beste Schweizer Grill-Poulet! Le meilleur poulet rôti Suisse! FESTE FEIERN MIT NATURA GÜGGELI UND SIE HEBEN SICH AB! FÊTEZ

Mehr

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Mathematik, Analysen, Statistik Tabellen zur Ermittlung der nach bisherigem Recht entrichteten IV-Taggelder (Besitzstandswahrung,

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

à traction latérale Trägermontage Montage du support Anzeichnen Traçage nabstand mind. 100 mm 1/2 Bestellbreite (1/2 Gesamtbreite) 1/2 Bestellbreite -

à traction latérale Trägermontage Montage du support Anzeichnen Traçage nabstand mind. 100 mm 1/2 Bestellbreite (1/2 Gesamtbreite) 1/2 Bestellbreite - MONTAGE- UND BEDIENANLEITUNG Notice de montage et d' utilisation Rollo BIG Seitenzug-Rollo und Elektro-Rollo 230 V manoeuvre latérale et enrouleur électrique 230 V Modell mit Trägermontage Modèle avec

Mehr

Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme

Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme alarmnet das komplette Sorglos-Paket alarmnet le paquet de services complet sans souci Vorgaben und Normen Directives et normes Das alarmnet von TUS ist

Mehr

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Der Hund der macht wau wau Die Katze macht miau miau Das Schaf, das macht mäh mäh Die Kuh, die macht muh-muh Hörst du, hörst du, hörst du sie Ohren,

Mehr

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 MOA/SL/FL IP44, CH IP4 Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Glastüren Portes en verre. 05 Seite/Page 91 1/1 [V.14_03] 05. Glastüren. 05. Portes en verre.

Glastüren Portes en verre. 05 Seite/Page 91 1/1 [V.14_03] 05. Glastüren. 05. Portes en verre. 05 Seite/Page 91 1/1 [V.14_03] 05. Glastüren 05.01 Ganzglastüre «Deltastar» 05.02 Fenstertüre Holz/Glas «Framestar» 05. 05.01 Porte en verre «Deltastar» 05.02 Porte vitrée bois/verre «Framestar» 05.01

Mehr

K A S. Wälzlager und Gehäuselager Roulement et paliers

K A S. Wälzlager und Gehäuselager Roulement et paliers K A S Hans Saurer Kugellager AG Wälzlager und Gehäuselager Roulement et paliers Wälzlager und Gehäuselager Roulement et paliers Liste No. 08/2001 S K A Hans Saurer Kugellager AG Postadresse: Domiziladresse:

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

Vaisselle. Color CO.1211

Vaisselle. Color CO.1211 Tafelgeschirr Vaisselle Color CO.1211 Porzellan weiss mit apricot, marone oder grauem Rand, matt, von Kahla. Alle Preise in CHF. Porcelaine blanche avec bord mat, abricot, marone ou gris de Kahla. Tous

Mehr

DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446] v5

DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446] v5 Provinziale Einheit von :... Date :... Verantwortlicher Kontrolleur :... Nr :... Anbieter :... Einmalige Nr. :... Adresse :...... DIS 2446 Inspektion der Eigenkontrolle im Einzel-und Großhandel [2446]

Mehr

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 Règlement Reglement du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 pour l obtention du diplôme de formation continue d informaticien/ informaticienne FFC. für den Erwerb des Weiterbildungs- Diploms als Informatiker/

Mehr

Conditions de travail Arbeitsbedingungen

Conditions de travail Arbeitsbedingungen Conditions de travail 39 Conditions de travail Emissions Conditions de travail Industriel: une profession 3 fois plus sûr! 9627 personnes sont assurées dans le domaine industriel en Valais. Le nombre d

Mehr

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Dr. Theo Kluter 05. 06. 2011 Name/Nom : Vorname/Prénom : Klasse/Classe : Aufgabe/ Punkte maximal/ Punkte erreicht/ Problème : Points maximaux : Points

Mehr

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions TAI/LED IP, CH IP Sensor-Schalter aussen unten rechts Interrupteur sensitif en bas à l'extérieur à droite Sensor switch outside right below

Mehr

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin Lernziele (TP ) - die Messgrösse ph und deren Bedeutung kennen lernen - ph-werte messen und diskutieren können - die naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweise in der Praxis anwenden (Messungen durchführen

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

Anzahl der Kreditabschlüsse. Jahr (Mittel. Monat. Nombre de contrats de crédit. Année (moyenne des valeurs mensuelles) Mois

Anzahl der Kreditabschlüsse. Jahr (Mittel. Monat. Nombre de contrats de crédit. Année (moyenne des valeurs mensuelles) Mois E3c Zinssätze von neuen Kreditabschlüssen nach Produkten und Kreditbetrag / Taux d intérêt appliqués aux nouveaux, selon le produit et le montant aus swerten) r Kreditabschlüsse aus swerten) r Kreditabschlüsse

Mehr

III. Motorfahrzeugsteuern. Impôts sur les véhicules à moteur

III. Motorfahrzeugsteuern. Impôts sur les véhicules à moteur III Motorfahrzeugsteuern Impôts sur les véhicules à moteur Eidg. Steuerverwaltung - Administration fédérale des contributions - Amministrazione federale delle contribuzioni D) Motorfahrzeugsteuern D) Impôts

Mehr

Spare parts Accessories

Spare parts Accessories Seite Page Page 7/2 HZF 7/4 Allgemeine Merkmale Hydraulikzylinder mit äußerer Führung General parameters Hydraulic cylinder with external guide Caractéristiques générales Vérin hydraulique avec guidage

Mehr

Zubehör Accessories Accessoires

Zubehör Accessories Accessoires Seite Page Page 14/2 DA 14/4 Allgemeine Merkmale Drehantrieb General parameters Rotary drive unit Caractéristiques générales Servomoteur rotatif + 16 Zubehör Accessories Accessoires 14/0 Drehantrieb Rotary

Mehr

Tables pour la fixation des allocations journalières APG

Tables pour la fixation des allocations journalières APG Tabellen zur Ermittlung der EO-Tagesentschädigungen Tables pour la fixation des allocations journalières APG Gültig ab 1. Januar 2009 Valable dès le 1 er janvier 2009 318.116 df 10.08 Als Normaldienst

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 18796

VKF Brandschutzanwendung Nr. 18796 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 18796 Gruppe 443 Gesuchsteller Abgasanlagen aus

Mehr

Anlage zur 16. RID-Änderungsverordnung vom 11. November 2010

Anlage zur 16. RID-Änderungsverordnung vom 11. November 2010 G 1998 Anlageband zum Bundesgesetzblatt Teil II Nr. 32 vom 17. November 2010 Anlage zur 16. RID-Änderungsverordnung vom 11. November 2010 Appendice C Article premier Au 1, lettre a), remplacer «États

Mehr

Short Mini-Future Warrants on the EUR/CHF FX-Rate

Short Mini-Future Warrants on the EUR/CHF FX-Rate Short Mini-Future Warrants on the FX-Rate GOLDMAN SACHS INTERNATIONAL - NOTICE TO WARRANT HOLDERS Goldman Sachs International exercises its right of termination in accordance with section Issuer Call Right

Mehr

Ordo. Für eine farbenfrohe Ordnung. Pour de l ordre en couleur

Ordo. Für eine farbenfrohe Ordnung. Pour de l ordre en couleur Für eine farbenfrohe Ordnung Pour de l ordre en couleur ELCO / ELCO classico 41 Die Produkte von ELCO überzeugen nicht nur durch ihre Qualität, sondern erfüllen auch alle Anforderungen, die heutzutage

Mehr

20 H Infront (IF) Vorfront (VF)

20 H Infront (IF) Vorfront (VF) H (IF) (VF) System Laufschienen vertikal aufgeschraubt, mit Gegengewicht für 1 Holztüren. Design oder Vertical running track system, surface mounted, with counterweight for 1 wooden doors. Design or Rails

Mehr

Vers. 4.0 Okt Dance -Test - Swiss Rock'n'Roll Confederation

Vers. 4.0 Okt Dance -Test - Swiss Rock'n'Roll Confederation Dance Tests Swiss Rock n Roll Confederation Vers.. Okt. 6 Consignes générales et critères d attribution de la note Tous les exercices seront démontrés une fois encore, le jour des tests. Tous les exercices

Mehr

2: MASTIFF INVISIBLE

2: MASTIFF INVISIBLE 2: MASTIFF INVISIBLE 49 TOEPASBAAR OP ALLE MERKEN VAN PVC PROFIELEN Het Mastiff Invisible-systeem kan toegepast worden op alle merken van PVC-profielen. De inwendige aansluiting wordt daarop afgestemd.

Mehr

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES 3 RUE MYRHA 75018 PARIS +33 (0) 1 42 29 15 81 +33 (0) 6 83 09 38 82 47plus@orange.fr PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES CONCEPTION : JANINE

Mehr

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche Recueil systématique 5.. Directives Richtlinien Du 6 juin 0 Vom 6. Juni 0 relatives aux délais, taxes et demandes de congé dans le domaine de l admission betreffend Fristen, Gebühren und Urlaubsgesuche

Mehr

Überblick über den Energieverbrauch der Schweiz im Jahr 2012 Aperçu de la consommation d'énergie en suisse au cours de l année 2012

Überblick über den Energieverbrauch der Schweiz im Jahr 2012 Aperçu de la consommation d'énergie en suisse au cours de l année 2012 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Juni/Juin 2013 Überblick über den Energieverbrauch der Schweiz im Jahr 2012 Aperçu de la consommation

Mehr

Janisol HI Fenster. Fenêtres Janisol HI. Hochwärmegedämmte Fenster und Verglasungen aus Stahl

Janisol HI Fenster. Fenêtres Janisol HI. Hochwärmegedämmte Fenster und Verglasungen aus Stahl Hochwärmegedämmte Fenster und Verglasungen aus Stahl Fenêtres Janisol HI Fenêtres et vitrages fixes en acier à haute rupture de pont thermique Highly thermally insulated windows and fixed lights in steel

Mehr