VESTAMID Polyamid 12. Innovativ und bewährt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VESTAMID Polyamid 12. Innovativ und bewährt"

Transkript

1 VESTAMID Polyamid 12 Innovativ und bewährt

2 Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit und Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Das Geschäftsgebiet High Performance Polymers stellt maßgeschneiderte Produkte, Systeme und Halbzeuge her, die auf Hochleistungspolymeren basieren. Ob im Auto, im Sport, der Erdölförderung oder Photovoltaik: Evonik produziert eine Palette von VESTAMID Polyamid-12-Produkten mit maßgeschneiderten Eigenschaften, die nun seit 50 Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Kunden beständig an die Bedürfnisse innovativer, hochwertiger Anwendungen angepasst werden. Evonik. Kraft für Neues.

3 Inhalt Polyamid 12 das leichteste Polyamid mit besonderen Eigenschaften Seite 4 1 Produktübersicht Seite 6 2 Handhabung Seite 12 3 Physiologische und toxikologische Bewertung Seite 14 4 Produkteigenschaften Seite 16 5 Charakterisierung Seite 24

4 Polyamid 12 das leichteste Polyamid mit besonderen Eigenschaften Das Geschäftsgebiet High Performance Polymers von Evonik stellt eine Reihe von Polyamiden her, die unter dem Markennamen VESTAMID vertrieben werden. Die vorliegende Broschüre beschreibt die Polyamid 12-Formmassen (PA 12), die Leichtesten. 4

5 VESTAMID L Polyamid 12 Generell gilt, dass langkettige, semikristalline Polyamide nur wenig Wasser aufnehmen, beständig sind gegen polare und unpolare Lösemittel, eine geringe Kriechneigung und eine hohe Schlagzähigkeit zeigen und in einem breiten Temperaturbereich eingesetzt werden können. Dieses Eigenschaftsprofil liefert kaum ein anderer polymerer Werkstoff dieser Preisklasse. Durch die Carbonamidgruppen (-CO-NH-) in Polyamiden bilden sich Wasserstoffbrücken zwischen den einzelnen Ketten der Makromoleküle. Die Wasserstoffbrücken tragen zur Kristallinität bei, erhöhen die Festigkeit, den Schmelzpunkt und die Chemikalienbeständigkeit. Diese Eigenschaften sind charakteristisch für alle teilkristallinen Polyamide. Die Konzentration der Amidgruppen aller im Handel erhältlichen Polyamide ist bei PA 12 am niedrigsten. Dies bestimmt die besonderen Eigenschaften von PA 12: Niedrigste Wasseraufnahme aller handelsüblichen Polyamide. Daher ändern sich die Eigenschaften bei wechselnder Feuchtigkeit kaum, Formteile zeigen nahezu keine Dimensionsänderungen. Außergewöhnliche Schlagzähigkeit und Kerbschlagzähigkeit, sowohl im spritzfrischen Zustand als auch weit unter dem Gefrierpunkt Gute bis sehr gute Beständigkeit gegenüber Fetten und Ölen, Kraftstoffen, Hydraulikflüssigkeiten, vielen Lösemitteln, Salzlösungen u.a. Ausgezeichnete Spannungsrissbeständigkeit, auch wenn Metallteile umspritzt oder eingepresst wurden Ausgezeichnete Abriebbeständigkeit Niedriger Gleitreibungskoeffizient bei Trockenlauf gegenüber Stahl, Polybutylenterephthalat, Polyacetal und anderen Materialien Geräusch- und vibrationsdämpfende Eigenschaften Ausgezeichneter Ermüdungswiderstand bei häufigen Lastwechseln Leichte Verarbeitbarkeit Dichte verschiedener Polyamide Dichte g/cm 3 PA4.6 PA6 PA6.6 PA6.12 PA12 1,20 1,15 1,10 1,05 1,00 1,18 1,14 1,14 1,06 1,03 Wasser- und Feuchtigkeitsaufnahme sowie Quellung verschiedener Polyamide % PA4.6 PA6 PA6.6 PA6.12 PA12 PA12 GF30 PA12 GF Wasseraufnahme Feuchtigkeitsaufnahme Quellung 5

6 1.1 Produktübersicht Die bedeutendsten Polyamid 12-Formmassen und ihre typischen Anwendungen Die VESTAMID Palette umfasst eine Reihe von Produkten, die auf die Anforderungen der unterschiedlichen Anwendungen abgestimmt sind. Diese sind in den folgenden Tabellen aufgelistet. Detaillierte Informationen über die meisten Formmassen sind in den Eigenschaftstabellen am Ende der Broschüre enthalten. Informationen zu den übrigen Formmassen erhalten Sie auf Anfrage. Neben den hier behandelten VESTAMID L Polyamid 12-Formmassen stellt Evonik weitere Polyamid 12-Formmassen für den Medizinbereich her, die unter der Marke VESTAMID Care gehandelt werden, sowie Formmassen für Öl- und Gasrohre, die VESTAMID NRG genannt werden. Diese Produkte werden in gesonderten Broschüren behandelt. Weitere Eigenschaften der VESTAMID Formmassen sowie Werkstoffinformationen über die anderen Produkte des Geschäftsgebiets High Performance Polymers sind in der Kunststoffdatenbank Campus enthalten. Sie finden diese im Internet. Produkte & Dienstleistungen. Campus ist die eingetragene Marke der CWF GmbH, Frankfurt (Main). 6

7 Ungefüllte VESTAMID Polyamid 12-Formmassen VESTAMID Bezeichnung nach ISO Charakterisierung Verarbeitung Zug- Modul [MPa] Anwendungsbeispiele L1600 PA12, XN, niedrigviskoses Basisprodukt I, E, C 1300 Additivkonzentrate für Einfärbungen und Stabilisierungen, Prozesshilfsmittel L1700 PA12, XN, niedrigviskoses Basisprodukt I, E, C 1300 Wie L1600 L1901 PA12, XN, mittelviskoses Basisprodukt I, E, C 1300 Wie L1600 L1670 PA12, KHL, X7377 sw PA12, HHL, L1940 PA12, KH, niedrigviskos, hitze- und lichtstabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel I, E 1400 niedrigviskos, hitze- und lichtstabilisiert, mit Haftvermittler E 1650 mittelviskos, hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel I, E 1400 Aderisolierung, Spulenkörper, Sekundärbeschichtung von optischen Leitern Extrusionsbeschichtung von Metallrohren Lichtwellenleiterhüllen, Stahlseilummantelungen L1970 PA12,KHL, mittelviskos, hitze- und lichtstabilisiert E 1600 Kabelummantelungen, Rohre, Stäbe, Profile LX9009 PA12, FL, mittelviskos, lichtstabilisiert E 1300 Skioberbeläge X7373 PA12, MHR, N mittelviskos, hitzestabilisiert, mit Nukleierungsmittel für sehr kurze Zykluszeiten I 1500 Filter-, Ventilgehäuse, Buchsen, Steckverbinder L1950 sw PA12, MHS, mittelviskos, hitzestabilisiert, reduzierte Gleitreibung und Abrieb durch Molybdändisulfidmodifikation E 1550 Führungsschienen, Gleitlager L2101F PA12, F, hochviskos, dampfsterilisierbar E 1400 Verpackungsfolien L2106F nicht anwendbar Hochviskos, sehr hohe Transparenz, Co-Monomer modifiziert E 1300 Flexible Schlauchfolien für Wurstverpackungen L2140* PA12, EHL, L2170 PA12, EHL, L2141 sw PA12, EHL, LX9001 sw PA12, HHL, hochviskos, hitze- und lichtstabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel E 1400 hochviskos, hitze- und besonders gut lichtstabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel E 1400 hochviskos, lichtstabilisiert, höher hitzestabilisiert als L2140, mit Verarbeitungshilfsmittel E 1500 hochviskos, hitze- und lichtstabilisiert, mit Haftvermittler E 1650 Kraftstoffleitung, Stahlseilummantelung, Halbzeuge, Rohre für Fensterheber UV-stabile und termitenresistente Kabelummantelungen Hydraulische Kupplungsleitungen, Unterdruckleitungen Extrusionsbeschichtung von Metallrohren LX9008 PA12, HI, EHL, hochviskos, besonders hitzestabilisiert E 1450 Heißdieselleitungen LX9016 PA12, EHL, hochviskos, hitze- und lichtstabilisiert E, I 1070 Sportschuhsohlen, Skioberbeläge E = Extrusion, I = Spritzguss, C = Compoundierung, sw = schwarz *VESTAMID L2140B für den Einsatz im Lebensmittelkontakt auf Anfrage 7

8 1.2 Produktübersicht Weichgemachte VESTAMID Polyamid 12-Formmassen VESTAMID Bezeichnung nach ISO Charakterisierung Verarbeitung Zug- Modul [MPa] Anwendungsbeispiele L1723 PA12-P, MHL, niedrigviskos, weichgemacht, hitzestabilisiert, mit Entformungshilfe I 480 Bandschellen, Befestigungselemente L2121 PA12-P, EHL, hochviskos, weichgemacht, licht- und hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel E 700 Kraftstoff-, Unterdruckund Hydraulikleitungen, Stahlseilummantelungen L2122 PA12-P, EHL, hochviskos, weichgemacht, licht- und hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel E 490 Kraftstoff-, Unterdruckund Hydraulikleitungen, Stahlseilummantelungen X7393 PA12-HIP, EHL, hochviskos, weichgemacht, licht- und hitzestabilisiert E 580 Druckluftbremsleitungssysteme, für höhere Betriebsdrücke X7297 sw PA12-HIP, EHL, hochviskos, weichgemacht, licht- und hitzestabilisiert E 400 Flexible Rohre und Schläuche L2124 PA12-P, EHL, hochviskos, weichgemacht, licht- und hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel E 400 Kraftstoff-, Unterdruckund Hydraulikleitungen, Stahlseilummantelungen L2123 PA12-P, EHL, hochviskos, weichgemacht, licht- und hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel, verbesserte Kältezähigkeit E 370 Druckluftbremsleitungssysteme X7293 PA12-HIP, EHL, hochviskos, weichgemacht, licht- und hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel, verbesserte Kältezähigkeit E 400 Druckluftbremsleitungssysteme L2128 PA12-P, EHL, hochviskos, weichgemacht, licht- und hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel I, E 230 Sehr flexible Rohre und Schläuche für Pneumatiksysteme LX9013 PA12-HIP, EHL, hochviskos, weichgemacht, besonders hitzestabilisiert E 410 Heißdieselleitungen E = Extrusion, I = Spritzguss, sw = schwarz 8

9 Verstärkte, gefüllte und Brandschutzmittel haltige VESTAMID Polyamid 12-Formmassen VESTAMID Bezeichnung nach ISO Charakterisierung Verarbeitung Zug- Modul [MPa] Anwendungsbeispiele L-GF15 PA12, MHR, , GF15 15 % Schnittglasfasern, mittelviskos, hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel I 3900 Getriebegehäuse für elektrische Fensterheber L1833 PA12, MHR, , GF23 23 % Schnittglasfasern, mittelviskos, hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel I 5300 Steckverbinder für Kraftstoffleitungen L-GF30 PA12, MHR, , GF30 30 % Schnittglasfasern, mittelviskos, hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel I 6500 Lagerschalen für Scheibenwischer L1930 PA12, MHR, , GD30 30 % Mahlglasfasern, mittelviskos, hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel I 4000 Zahnräder, Rollen, Pumpenteile, Gleitringe, Steckverbinder L-GB30 PA12, MHR, , GB30 30 % Mikroglaskugeln, mittelviskos, hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel I 2000 Präzisionsformteile mit isotropischer Schwindung, z.b. Getriebe-,Schaltventilgehäuse, Pumpenräder, Gehäuse für mechanische Zählwerke X7000 PA12-HI, MFH, niedrigviskos, mit Brandschutzmittel, licht- und hitzestabilisiert, schlagzähmodifiziert I 1400 Formteile mit guter Licht- und Wärmestabilität X7166 PA12, KFH, X7167 PA12, EFH, niedrigviskos, mit Brandschutzmittel, halogen- und phosphorfrei, UL94-V0/V2, mit Verarbeitungshilfsmittel I, E 1800 Aderisolierungen hochviskos, mit Brandschutzmittel, halogen- und phosphorfrei, UL94-V2, mit Verarbeitungshilfsmittel E 1700 Profile im Flugzeuginnenausbau X7229 PA12-P, EFH, hochviskos, weichgemacht, mit Brandschutzmittel, halogen- und phosphorfrei, UL94-V2, erfüllt FAR b E 1000 Profile und Rohre LX9104 PA12-HIP, EFH, hochviskos, weichgemacht, mit Brandschutzmittel, halogenfrei, UL94-V0, verbesserte Kältezähigkeit E 800 Profile und (Well-)rohre E = Extrusion, I = Spritzguss 9

10 1.3 Produktübersicht Dauerantielektrostatische und elektrisch leitfähige VESTAMID Polyamid 12-Formmassen VESTAMID Bezeichnung nach ISO Charakterisierung VerarbeItung Zug- Modul [MPa] Isolationswiderstand [Ohm]* Anwendungsbeispiele L-R3-MHI sw PA12-HI, MHZ, mittelviskos, hitze- und lichtstabilisiert, verbesserte Kälteschlagzähigkeit, mit Verarbeitungshilfsmittel I L-R4-MHI sw PA12-HI, MHZ, mittelviskos, hitze- und lichtstabilisiert, verbesserte Kälteschlagzähigkeit, mit Verarbeitungshilfsmittel I L-R7-MHI sw PA12-HI, MHZ, mittelviskos, hitze- und lichtstabilisiert, verbesserte Kälteschlagzähigkeit, mit Verarbeitungshilfsmittel; speziell für Teile, die EN unterliegen I L-R9-MHI sw L-R3-EI sw L-R2-GF25 sw PA12-HIP, MHZ, PA12-HI, EHZ, PA12, MHZ, , GF25 mittelviskos, hitze- und lichtstabilisiert, verbesserte Kälteschlagzähigkeit, mit Verarbeitungshilfsmittel; speziell für Teile, die EN unterliegen I hochviskos, hitze- und lichtstabilisiert, verbesserte Kälteschlagzähigkeit, mit Verarbeitungshilfsmittel E mittelviskos, 25 % Glasfasern, hitze- und lichtstabilisiert I Antielektrostatische und leitfähige Spritzgussund Extrusionsformteile für explosionsgefährdete Bereiche in Industrie und Bergbau. Zum Beispiel Gehäuse exgeschützter Messgeräte, Lüfter von Elektromotoren, Gehäuse für Elektroschalter, Stuhlrollen, Lautsprechergehäuse, Telefon- und Funkgerätebauteile, Profile für Montagebänder, zum Teil mit Berührungsschutz X7380 sw PA12-HI, MHZ, , GF23 mittelviskos, 23 % Glasfasern, hitze- und lichtstabilisiert, verbesserte Kälteschlagzähigkeit I Steckverbinder in leitfähigen Kraftstoffleitungssystemen LX9112 sw PA12, EHLZ, mittelviskos, leitfähig, hitze- und lichtstabilisiert, mit Haftvermittler E Extrusionsbeschichtung von Metallrohren LX9102 sw PA12-HIP, EHLZ, hochviskos, leitfähig, weichgemacht, mit Verarbeitungshilfsmittel, verbesserte Kälteschlagzähigkeit E Elektrisch leitfähige Rohre E = Extrusion, I = Spritzguss, sw = schwarz *bestimmt an Prüfkörpern gemäß DIN EN 50014; korrespondiert mit ROE in DIN 53482:

11 VESTAMID Polyamid 12-Formmassen für die Extrusion von Mehrschichtrohren für Leitungen im Automobil VESTAMID Bezeichnung nach ISO Charakterisierung Zug- Modul [MPa] Verwendung in Mehrschichtrohrsystem X7293 PA12-HIP, EHL, , 2040, 4300, LX9002 LX9010 sw PA12-HIP, EHL, PA12-HIP, EHL, hochviskos, weichgemacht, hitze- und lichtstabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel, verbesserte Kältezähigkeit , 4540, X7297 sw PA12-HIP, EHL, hochviskos, weichgemacht, hitze- und lichtstabilisiert , 7040 mittelviskos, weichgemacht, X7395 sw PA12-HIP, EHLZ, elektrisch leitfähig, hitze- und lichtstabilisiert, Innenschicht mit Verarbeitungshilfsmittel, LX9102 sw PA12-HIP, EHLZ, verbesserte Kältezähigkeit , Innenschicht LX9110 sw PA12-HIP, EHLZ, hochviskos, weichgemacht, elektrisch leitfähig, hitze- und lichtstabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel, verbesserte Kältezähigkeit Innenschicht LX9109 sw PA12-HIP, EHLZ, hochviskos, weichgemacht, elektrisch leitfähig, besonders hitzestabilisiert (Diesel) Innenschicht sw = schwarz VESTAMID Polyamid 12-Formmassen für die Herstellung von Steckverbindern für Leitungen im Automobil VESTAMID Bezeichnung nach ISO Charakterisierung Zug- Modul [MPa] Anwendungsbeispiele X7373 PA12, MHR, N mittelviskos, hitzestabilisiert, mit Nukleierungsmittel für sehr kurze Zykluszeiten 1500 Steckverbinder L1833 PA12, MHR, , GF23 mittelviskos, 23 % Schnittglasfasern, hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel 5000 Steckverbinder für ein- und mehrschichtige Kraftstoffleitungen L-GF30 PA12, MHR, , GF30 mittelviskos, 30 % Schnittglasfasern, hitzestabilisiert, mit Verarbeitungshilfsmittel 6500 Steckverbinder für ein- und mehrschichtige Kraftstoffleitungen X7380 sw PA12-HI, MHZ, , GF23 mittelviskos, 23 % Schnittglasfasern, hitze- und lichtstabilisiert, erhöhte Schlagzähigkeit 5400 Steckverbinder für elektrisch leitfähige Kraftstoffleitungen, für Mehrschichtrohrsysteme 140, 2040, 4540, 7040, 7440 sw = schwarz 11

12 2 Handhabung Lieferung und Lagerung VESTAMID Formmassen werden in Granulatform in feuchtigkeitsdichten Gebinden mit 25 kg Fassungsvermögen geliefert; bei entsprechender Auftragsgröße können auch Oktabins mit kg Fassungsvermögen bereitgestellt werden. Die Lagerungsdauer ist nach unseren Erfahrungen bei üblichen Lagerbedingungen nahezu unbegrenzt, wenn die Verpackung nicht beschädigt ist. Eine Lagertemperatur von 45 C sollte, vor allem bei weichgemachten Formmassen, nicht überschritten werden; VESTAMID LX9008 und VESTAMID LX9013 dürfen nur Temperaturen bis 30 C ausgesetzt werden. In unseren allgemeinen technischen Lieferbedingungen garantieren wir bei unbeschädigter Verpackung und maximal 30 C eine Lagerungszeit von zwei Jahren. Trocknung Aus einem gerade geöffneten Gebinde können die Formmassen ohne weitere Vortrocknung sofort verarbeitet werden. Die Trocknung des Granulats ist nur dann erforderlich, wenn die Verpackung beschädigt ist oder länger als zwei Stunden geöffnet war. In diesen Fällen sollten die Formmassen so lange getrocknet werden, bis der Wassergehalt wieder unter 0,1 % gesunken ist. Ein zu hoher Feuchtigkeitsgehalt in der Formmasse führt zu Problemen in der Verarbeitung und/oder zu schlechten Formteileigenschaften. Nach einer langen Trocknungszeit können sich die Formmassen verfärben. Bei weichmacherhaltigen Formmassen kann durch das Trocknen Weichmacher verloren gehen. Unverträglichkeit mit anderen Thermoplasten VESTAMID ist mit den meisten anderen Kunststoffen, auch mit anderen Polyamiden, nicht verträglich. Formteile aus VESTAMID, die Spuren eines fremden Kunststoffes enthalten, weisen im Allgemeinen schlechtere Eigenschaften auf im Vergleich zu einem Formteil aus nicht verunreinigtem VESTAMID. Vor Produktionsbeginn muss die Verarbeitungsmaschine daher sorgfältig gereinigt werden. 12

13 Einfärbung Ähnlich wie bei anderen teilkristallinen Polyamiden erscheint unmodifiziertes VESTAMID farblos in der Schmelze und weißlich opak im festen Zustand (naturfarben). Falls nicht durch spezielle Additive eingeschränkt, kann VESTAMID beliebig eingefärbt werden. Die meisten Formmassen werden naturfarben oder schwarz geliefert. Andere haben wegen ihrer Additive eine spezielle Eigenfarbe, wie etwa die dauerantielektrostatischen Formmassen. Bei entsprechenden Auftragsgrößen sind speziell eingefärbte Formmassen lieferbar. Blei- und cadmiumhaltige Farbmittel werden grundsätzlich nicht eingesetzt. durch Auftrommeln in Mischern; pneumatische Förderung des Granulats zu den Maschinen ist dann ausgeschlossen. Die Verwendung von Farbpasten oder Farbkonzentraten auf neutraler Basis kann zu Unverträglichkeiten mit PA 12 führen. Neben inhomogener Farbverteilung kann es auch zu mechanischem Versagen von Formteilen kommen. Die Prüfung der Verträglichkeit eines Farbkonzentrats mit der Formmasse ist deshalb unerlässlich. Die genannten Ansprechpartner geben gerne weitere Informationen und Unterstützung. VESTAMID Formmassen lassen sich auch bei der Verarbeitung einfärben. Die bevorzugte Methode ist die Verwendung von Farbkonzentraten auf Basis von PA 12. Möglich, aber aufwendiger, ist die Trockeneinfärbung von Granulat mit Farbpulvern 13

14 3 Physiologische und toxikologische Bewertung Brandgeschützte Typen Brandschutzmittelhaltige VESTAMID Formmassen enthalten keine polybromierten Diphenyle oder Diphenylether. Es sind auch flammgeschützte Formmassen erhältlich, die frei von Halogenen und Phosphor sind. Es werden grundsätzlich keine cadmiumhaltigen Pigmente und Füllstoffe verwendet. Schädigungen des Materials bei der Verarbeitung sind an der Verfärbung der Schmelze erkennbar. Geschädigtes Material sollte rasch aus der Maschine ausgefahren und unter Wasser abgekühlt werden, um Geruchsbelästigungen zu vermeiden. Umweltverträglichkeit und Sicherheit Alle VESTAMID Polyamid 12-Formmassen sind ungiftig, nicht kennzeichnungspflichtig nach Gefahrstoffverordnung und nicht wassergefährdend (Ausnahme: VESTAMID L2128nf, WGK2). Sie können unter Berücksichtigung der örtlichen Behördenvorschriften wie Hausmüll durch Deponieren oder Verbrennen entsorgt werden. Weitere Hinweise geben die entsprechenden EG-Sicherheitsdatenblätter der Produkte. Eine Wiederverwendung ist aus ökologischen und ökonomischen Gründen einer Entsorgung vorzuziehen. Bei sachgemäßer Verarbeitung von VESTAMID Formmassen entstehen keine gefährlichen Nebenprodukte. Jedoch sollte wie bei jeder Thermoplastverarbeitung, besonders bei Weichmacher oder Brandschutzmittel haltigen Formmassen, für ausreichende Belüftung und Absaugung gesorgt werden. Brennbarkeit Die meisten VESTAMID Formmassen sind brennbar. Bei Massetemperaturen über 350 C entstehen durch Zersetzung brennbare Gase. Die Verbrennung bei ausreichender Luftzufuhr liefert CO, CO 2, H 2 O und stickstoffhaltige Verbindungen als Endprodukte. Da das Spektrum der Crack- und Verbrennungsprodukte stark von den jeweiligen Brandbedingungen abhängt, sind generelle Aussagen nicht möglich. Alle Hinweise finden Sie auf dem entsprechenden Sicherheitsdatenblatt, das Sie bei Lieferung bzw. auf Anfrage erhalten. 14

15 Lebensmittelkontakt EU-Status Nach der Harmonisierung europäischer Gesetze und Vorschriften gelten auch für Kunststoffe im Lebensmittelkontakt neue Verordnungen. Seit dem 1. Mai 2011 gilt die Verordnung (EU) Nr. 10/2011 der Kommission: Die VESTAMID L Basistypen der PA 12- Reihe sind für den Lebensmittelkontakt in der Europäischen Union zugelassen, da das zugrunde liegende Monomer Laurinlactam und die Additive in der Verordnung (EU) Nr. 10/2011 positiv gelistet sind. Für Laurinlactam ist der einschränkende Migrationsgrenzwert von fünf Milligramm pro Kilogramm Lebensmittel festgelegt, der am fertigen Bedarfsgegenstand überprüft und eingehalten werden muss. Es ist zu beachten, dass die unstabilisierten Formmassen in Heißluft nur maximal 30 Minuten bis 120 C sterilisierbar sind. Sollte eine Stabilisierung oder die Verwendung von bestimmten Additiven erforderlich sein, geben wir im Einzelfall gerne Auskunft. FDA-Zulassungen Gemäß des 21 CFR, (Nylon Resins) der Food and Drug Administration (FDA) ist PA 12 in den USA für Folien bis zu einer Dicke von 40 Mikrometern zugelassen. Unter diese Zulassung fallen die Basisprodukte VESTAMID L1600, L1700, L1800, L1901 und L2101F. Medizintechnik Polyamid 12-Formmassen, die für Anwendungen in der Medizin geeignet sind, vertreibt Evonik unter der Marke VESTAMID Care. Sie werden in einer gesonderten Broschüre behandelt. 15

16 4.1 Produkteigenschaften VESTAMID L1930 Zeitstand-Zugversuch nach DIN EN ISO Langzeiteigenschaften von PA 12 unter mechanischer Belastung Bei erhöhten Temperaturen kommt es besonders bei unverstärkten Thermoplasten unter Einfluss von Spannungen zum Fluss bzw. Kriechen. Die Kriechneigung ist beim PA 12 relativ gering, dennoch muss der Konstrukteur die bei Dauerbelastung gegenüber der Kurzzeitfestigkeit verringerte Dauerstandfestigkeit berücksichtigen. Andererseits bedeutet das auch, dass bei einer konstant gehaltenen Dehnung die Anfangsspannung abgebaut wird. Üblicherweise wird das Zeitstandverhalten in einem einachsigen Zeitstand-Zugversuch nach ISO 899 bei unterschiedlichen Laststufen und Temperaturen bestimmt. In den Abbildungen sind Zeitdehn-Linien und Kriechmodul-Linien bei Raumtemperatur, 60 und 100 C beispielhaft für eine VESTAMID L-Formmassen dargestellt. Aus den durch Regressionsrechnung linearisierten Zeit-Linien können die Spannungs-Dehnungs-Linien, die Zeit- Spannungs-Linien und die Kriechmodul- Linien errechnet werden. Fasern als Verstärkungsstoffe (Glas- oder Kohlefasern) reduzieren das Kriechen in Orientierungsrichtung der Fasern, während die Zugabe von Weichmachern die Kriechneigung verstärkt. Weichmacherhaltige Thermoplaste verlieren bei erhöhten Temperaturen Weichmacher. Dies führt zu einer Kontraktion, die die durch äußere Spannung bewirkte Dehnung überlagert. Bei linearem Verlauf der Zeitstandkurven kann für mittlere Dehnungen bei entsprechenden Spannungen die Kurve normalerweise bis zur zehnfachen Prüfdauer extrapoliert werden, vorausgesetzt, es wirken keine schädigenden Umgebungseinflüsse ein wie Bewitterung, Belichtung, Heißluft, Heißwasser oder Chemikalien. Für viele VESTAMID L-Formmassen liegen Messwerte bis Stunden vor. Zu Einzelheiten sprechen Sie uns bitte an. 8,5 MPa 10,0 MPa 11,5 MPa 12,5 MPa 13,5 MPa 15,0 MPa 8,5 MPa 10,0 MPa 11,5 MPa 12,5 MPa 13,5 MPa 15,0 MPa 6,5 MPa 7,5 MPa 8,5 MPa 9,5 MPa 10,5 MPa 16

17 Zeit-Dehn-Linien 23 C / 50% r.f. Zeit-Kriechmodul-Linien 23 C / 50% r.f Dehnung [%] 10 0 Kriechmodul [MPa] Zeit [h] Zeit [h] Zeit-Dehn-Linien 60 C Zeit-Kriechmodul-Linien 60 C Dehnung [%] 10 0 Kriechmodul [MPa] Zeit [h] Zeit [h] Zeit-Dehn-Linien 100 C Zeit-Kriechmodul-Linien 100 C Dehnung [%] 10 0 Kriechmodul [MPa] Zeit [h] Zeit [h] 17

18 4.2 Produkteigenschaften Thermische Alterung Hitzestabilisatoren verbessern das Alterungsverhalten von Kunststoffen deutlich, so dass sie länger bei höheren Temperaturen eingesetzt werden können. Bis auf wenige Spezialprodukte sind alle VESTAMID L-Formmassen mit einem optimierten Stabilisatorsystem ausgerüstet. Zur Prüfung, welcher Dauertemperaturbelastung ein Kunststoff standhält, wird eine Wärmealterung nach ISO 2578 bei mehreren Temperaturen durchgeführt. Dabei wird die Zeit ermittelt, in der eine für die Anwendung bedeutsame mechanische Eigenschaft auf 50 % ihres Ausgangswerts abfällt. Die erhaltenen Werte werden häufig auf Stunden (oder eine andere Zeitspanne) extrapoliert und ergeben den Temperaturindex TI. Für eine Reihe von VESTAMID L- Formmassen existieren außerdem Einstufungen nach UL 746B für den relativen Temperaturindex TI. Hier kennzeichnet TI die Dauerstandfestigkeit für ca Stunden. Einzelheiten beschreibt die Produktinformation Underwriters Laboratories (UL) Prüfzertifikate für thermoplastische Formmassen der Evonik Industries AG. Nähere Angaben zur thermischen Alterung erhalten Sie auf Anfrage. 18

19 Hydrolysebeständigkeit Polykondensationsprodukte, zu denen auch die Polyamide gehören, sind gegen heißes Wasser oder feuchte Luft bei hoher Temperatur nur begrenzt beständig. PA 12 hat im Vergleich mit anderen Polyamiden eine gute Hydrolysebeständigkeit, wird aber von heißem Wasser angegriffen und allmählich molekular abgebaut. Formmassen mit einer höheren Molmasse halten länger als mit niedriger Molmasse. Der hydrolytische Abbau verläuft in sauren Medien schneller als in neutralen oder alkalischen (siehe auch unter Chemikalienbeständigkeit ). Standardformmassen sind bis etwa 70 oder 80 C gegen reines Wasser beständig. Beständigkeit gegen ionisierende Strahlung PA 12 hat eine hohe Beständigkeit gegen ionisierende Strahlung. Z.B. wurden Folien aus VESTAMID L1901 (0,03 bis 0,1 mm dick) mit Gamma-Strahlen mit Dosisleistungen von 25 kgy (2,5 Mrad), 50 kgy und 100 kgy bestrahlt. Erst bei einer Dosis von 100 kgy nahm die Reißdehnung deutlich ab, und es trat eine leichte Vergrauung ein. UV Beständigkeit Durch kurzwelliges Licht mit Wellenlängen unter 400 nm baut die Molmasse der Polymere beschleunigt ab, Formteile und Halbzeuge verspröden. Lichtschutzmittel, UV-Absorber und/oder Radikalfänger verringern die Schädigung durch Bewitterung stark. Den wirksamsten Schutz bieten allerdings geeignete Rußsorten, wenn die Schwarzfärbung tolerierbar ist. Lichtschutzmittel und UV- Stabilisatoren verbessern die Witterungsbeständigkeiten zwar erheblich, erreichen aber nicht die Wirkung von Ruß. Der Zusatz von Pigmenten kann sowohl stabilisierende als auch sensibilisierende Wirkungen haben. Ebenso können sich Pigmente oder Ruß auf die mechanischen Eigenschaften auswirken. Die Prüfung erfolgt zeitraffend in Bewitterungsgeräten, mit oder ohne Beregnung. Das Spektrum der eingesetzten Strahler entspricht weitgehend dem des Sonnenlichts. Vorzugsweise wird die Abnahme der Reißdehnung oder der Kerbschlagzähigkeit bestimmt. Dickere Prüfkörper aus VESTAMID L1940 wurden mit 400 kgy bestrahlt, ohne dass eine Änderung der mechanischen Eigenschaften festgestellt werden konnte. Eine Strahlenvernetzung von PA 12 ist nur möglich mit einem reaktiven Vernetzer. Neben einer leichten Zunahme der Reißfestigkeit erhöht sich durch die Vernetzung die Wärmeformbeständigkeit stark bis über den Schmelzpunkt des kristallinen Anteils hinaus. 19

20 4.3 Produkteigenschaften Chemische Beständigkeit von PA 12-Formmassen Auswahl Chemische Beständigkeit Wechselwirkungen zwischen Chemikalien und Polymeren können sehr unterschiedlich sein. Folgende Fälle treten auf: Die Chemikalie wird bis zu einem bestimmten Grad vom Polymer aufgenommen, wodurch dieses mehr oder weniger stark quillt. Dabei handelt es sich meist um einen reversiblen Vorgang. Das heißt, wenn die einwirkenden Medien entfernt worden sind, liegt das Formteil mit den ursprünglichen Eigenschaften wieder vor, falls nicht lösliche Additive durch die Chemikalie extrahiert wurden. Die Quellung hat eine weichmachende Wirkung, die Zugfestigkeit wird herabgesetzt und die Flexibilität und Schlagzähigkeit werden erhöht. PA 12 hat eine sehr hohe Beständigkeit gegen chemisch induzierte Spannungsrisse. Daher werden diese Fälle hier nicht weiter betrachtet. Für weitergehende Angaben über die Wirkungen verschiedener Chemikalien auf unsere Produkte haben wir uns auf typische Vertreter von Chemikaliengruppen beschränkt. Ihre Auswirkungen auf hartes und weichgemachtes PA 12 sind in der folgenden Tabelle dargestellt. Die chemische Beständigkeit von gefüllten und verstärkten VESTAMID L- Formmassen entspricht denen der harten PA 12-Formmassen mit einem Unterschied: Die Quellung und damit die Änderung der Eigenschaften ist im allgemeinen entsprechend dem Gehalt an Additiven geringer. Die Chemikalie wirkt häufig erst bei höheren Temperaturen als Lösemittel, bei niedrigeren Temperaturen meist nur als starkes Quellungsmittel. Die Chemikalie bewirkt den Abbau des Polymers, d. h. die Molmasse wird reduziert. Die Geschwindigkeit ist dabei meist stark temperaturabhängig. Die Schlagzähigkeit und Reißdehnung nehmen ab und das Material wird irreversibel geschädigt. beständig praktisch beständig bedingt beständig wenig beständig unbeständig w wässrige Lösung * Beständigkeit hängt von der Zusammensetzung ab 1) Siedepunkt 35 C 2) Siedepunkt 42 C 3) Siedepunkt 46 C 4) Siedepunkt 56 C 20

21 A Konzentrationen % 20 C 60 C Aceton Ad Blue 32,5 Akkusäure 30 Ameisensäure 98 Ammoniak, gasförmig Ammoniak, w Ammoniumacetat, w Ammoniumcarbonat, w Ammoniumchlorid, w Ammoniumnitrat, w Ammoniumphosphat, w Ammoniumsulfat, w B Bariumsalze Benzaldehyd konz. 10 jede jede jede jede jede jede jede Benzaldehyd, w (0,3) Benzin s. Kraftstoffe Benzoesäure Benzoesäure, w Benzol Bernsteinsäure, w Borax, w Borsäure Borsäure, w (4,9) Bremsflüssigkeit * Brom, flüssig Bromdämpfe Bromwasser Butan, flüssig Butan, gasförmig Butylacetat (Essigsäurebutylester) n-butylalkohol (n-butanol) C Calciumchlorid, w Calciumnitrat, w Chlor, flüssig hoch Chlor, gasförmig, feucht 10 Chlor, gasförmig, trocken Chlorbenzol Chloroform Chlorsulfonsäure 100 Chlorwasser Chlorwasserstoff, gasförmig Chrombäder, techn. Chromsalze (zwei- u. dreiwertig), w Chromschwefelsäure Chromtrioxid, w hoch Chromtrioxid (Chromsäure) 20 Cyclohexan Cyclohexanol Cyclohexanon gering D Konzentrationen % 20 C 60 C Dekahydronaphthalin Dibutylphthalat (Weichmacher) Diesel s. Kraftstoffe Diethylether 1) Dimethylformamid 1,4-Dioxan E Eisensalze, w Essigsäure (Eisessig) 100 Essigsäure, w 50 Essigsäureanhydrid Essigsäurebutylester (Butylacetat) 10 Essigsäureethylester (Ethylacetat, Essigester) Ethanol, unvergällt Ethanol, w, unvergällt 96 Ethylenchlorid 2-Ethylhexanol F Flußsäure 40 Formaldehyd, w 40 Frostschutzmittel (Kfz)* G Glycerin Glycerin, w Glykol Glykol, w H Harnstoff, w Heizöle* Heptan Hexan Hydraulikflüssigkeit* I Isoamylalkohol Isooctan Isopropanol hoch gering hoch K Kalilauge, w 50 Kaliumcarbonat (Pottasche) Kaliumchlorat, w (7,3) Kaliumchlorid, w Kaliumdichromat, w (12) Kaliumiodid, w Kaliumnitrat, w 21

TECHNISCHES MERKBLATT GRILON AGZ-15

TECHNISCHES MERKBLATT GRILON AGZ-15 TECHNISCHES MERKBLATT GRILON AGZ-1 Produktbeschreibung Grilon AGZ-1 ist ein normalviskoser, hitzestabilisierter und schlagzähmodifizierter PA 66- Spritzgusstyp mit 1% Glasfasern. Grilon AGZ-1 zeichnet

Mehr

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu J200 für eloxiertes Aluminium extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu niedrige Reibwerte niedriger Verschleiß für niedrige bis mittlere Belastungen 28.1 J200 für eloxiertes Aluminium Der Spezialist für

Mehr

Makrolon Chemische Beständigkeit

Makrolon Chemische Beständigkeit Chemische Beständigkeit Die in den Druckschriften aufgelisteten Eigenschaftswerte wurden an genormten und normgerecht hergestellten Prüfkörpern ermittelt. Dabei wird in der Regel im Umgebungsmedium "saubere

Mehr

Glysofor ELP - Spezifikation

Glysofor ELP - Spezifikation Glysofor ELP - Spezifikation Produkteigenschaften Glysofor ELP ist ein hochreines Propylenglykol (high purity grade), das in jeder Konzentration lieferbar ist. Das Produkt kommt in Anwendungen zum Einsatz

Mehr

Beständigkeitstabelle

Beständigkeitstabelle Beständigkeitstabelle Die vorliegende Beständigkeitstabelle dient als Richtlinie für die Medienverträglichkeit aller asbestfreien Dichtungen. Alle Angaben entsprechen dem heutigen Kenntnisstand und sind

Mehr

Sicherheitsdatenblatt Gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006

Sicherheitsdatenblatt Gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 1. Stoff- / Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Bezeichnung des Stoffes oder der Zubereitung Artikelbezeichnung: KELLER-DAP Verwendung des Stoffes / der Zubereitung: Hefenährsalz zur Förderung der Hefebildung

Mehr

Inhalt. Markierungssysteme. Einführung. Markierungssysteme. Markieren mit System A.2. Materialbeschreibung A.4. Test- und Prüfverfahren A.5 A.

Inhalt. Markierungssysteme. Einführung. Markierungssysteme. Markieren mit System A.2. Materialbeschreibung A.4. Test- und Prüfverfahren A.5 A. Inhalt Markierungssysteme Markierungssysteme Markieren mit System.2 Materialbeschreibung.4 Test- und Prüfverfahren.5.1 Markieren mit System für optimierte Prozesse Seit über 25 Jahren steht der Name Weidmüller

Mehr

Medical Grade. moving forward

Medical Grade. moving forward Medical Grade moving forward medical Grade Allgemein was heisst medical grade? Mit den Medical Grade-Produkten (MG) steht Ihnen ein speziell für die Medizintechnik entwickeltes Sortiment zur Verfügung.

Mehr

Die natürlichen, umweltbewussten Absorptionsmittel der Zukunft Leisten auch Sie Ihren Beitrag zu einer sicheren und sauberen Umwelt mit

Die natürlichen, umweltbewussten Absorptionsmittel der Zukunft Leisten auch Sie Ihren Beitrag zu einer sicheren und sauberen Umwelt mit Die natürlichen, umweltbewussten Absorptionsmittel der Zukunft Leisten auch Sie Ihren Beitrag zu einer sicheren und sauberen Umwelt mit PEAT SORB Produkten 1 Was ist PEAT SORB? PEAT SORB ist ein umweltfreundliches

Mehr

Bachelorprüfung. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch.

Bachelorprüfung. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Thienel Bachelorprüfung Prüfungsfach: Geologie, Werkstoffe und Bauchemie Prüfungsteil:

Mehr

STARKE BAUTEILE VON DER NATUR INSPIRIERT. Faserverbund-Technologie mit thermoplastischen Kunststoffen

STARKE BAUTEILE VON DER NATUR INSPIRIERT. Faserverbund-Technologie mit thermoplastischen Kunststoffen STARKE BAUTEILE VON DER NATUR INSPIRIERT Faserverbund-Technologie mit thermoplastischen Kunststoffen OKE GROUP VON DER NATUR INSPIRIERT! STARKE BAUTEILE MIT LEICHTIGKEIT PRODUZIERT Die Natur verfolgt bei

Mehr

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis 3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis Produktinformation November 2006 Beschreibung Scotch-Weld 30 ist ein Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis mit hoher Soforthaftung und einer

Mehr

nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk

nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk ReineRäume Räumemit mitsicherheit Sicherheit Reine ESD-Schutzmit mitgarantie Garantie ESD-Schutz nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk 2 Reinräume auf den Boden kommt es an! In

Mehr

TOXIKOLOGISCHE BEWERTUNGEN

TOXIKOLOGISCHE BEWERTUNGEN Die BG RCI ist seit 2010 Rechtsnachfolger der BG Chemie TOXIKOLOGISCHE BEWERTUNGEN ISBN 0937-4248 1 Kurfürsten-Anlage 62 69115 Heidelberg Telefon: 06221 5108-28451 E-Mail: toxikologischebewertungen@bgrci.de

Mehr

ALBROMET 200 ist gut zu bearbeiten, bei umfangreicher Zerspanung empfehlen wir Hartmetallwerkzeuge; gut schweißbar.

ALBROMET 200 ist gut zu bearbeiten, bei umfangreicher Zerspanung empfehlen wir Hartmetallwerkzeuge; gut schweißbar. ALBROMET 200 Zähharter Werkstoff mit hoher Festigkeit und guter Verschleißbeständigkeit, sehr guten Gleiteigenschaften, korrosionsbeständig. Lagerbuchsen, Führungen, Zahnräder und Schneckenräder, Spindelmuttern,

Mehr

HOCHLEISTUNGS-SILIKONSPRAY

HOCHLEISTUNGS-SILIKONSPRAY SILIKONSPRAY WD-40 Specialist Hochleistungs-Silikonspray mit hervorragenden Schmiereigenschaften ist Wasser abweisend und schützt vor Feuchtigkeit. Es verhindert Blockaden und besitzt eine hohe Druckbeständigkeit.

Mehr

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der.

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der. 3M RITE-LOK Deutschland TM GmbH Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme Die Klebstofftechnologie von 3M. Konstruktionsklebstoffe / UV-härtende Klebstoffe Kleben auf richtigen der Wellenlänge

Mehr

Thermoplastische Polyurethan Elastomere (TPU)

Thermoplastische Polyurethan Elastomere (TPU) Thermoplastische Polyurethan Elastomere (TPU) Elastollan Materialeigenschaften Technische Information Inhaltsübersicht Einleitung Chemischer Aufbau Physikalische Eigenschaften Mechanische Eigenschaften

Mehr

Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C

Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C PRODUKTINFORMATION Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C Umweltfreundliches, gebrauchsfertiges Langzeit-Frostschutzmittel mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen (für Flach- und Vakuumröhrenkollektoren

Mehr

ECOGEHR Kunststoffhalbzeuge auf Basis nachwachsender Rohstoffe. ECOGEHR Semi-finished plastics based on renewable raw materials

ECOGEHR Kunststoffhalbzeuge auf Basis nachwachsender Rohstoffe. ECOGEHR Semi-finished plastics based on renewable raw materials ECOGEHR Kunststoffhalbzeuge auf Basis nachwachsender Rohstoffe ECOGEHR Semi-finished plastics based on renewable raw materials ECOGEHR PLA-N / PLA-L / PLA-V / PLA-WF ECOGEHR PLA ECOGEHR PLA-Werkstoffe

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT gemäß 1907/2006/EG Sonax KlarSicht ScheibenReiniger fertig gemischt Apple fresh

SICHERHEITSDATENBLATT gemäß 1907/2006/EG Sonax KlarSicht ScheibenReiniger fertig gemischt Apple fresh 03.06.2011 Seite: 1/4 1. Stoff/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsnamen der Produkte Artikelnummer 372500-280 Angaben zum Verwendungszweck Autopflege Angaben zum Hersteller/Lieferanten Sonax GmbH

Mehr

Hybrid-Technologien mit technischen Kunststoffen

Hybrid-Technologien mit technischen Kunststoffen Hybrid-Technologien mit technischen Kunststoffen Rochus Hiekisch 1 Engineering Polymers made by Ticona 2 Ticona Globales Unternehmen mit Kundennähe Führender globaler Hersteller von technischen Kunststoffen

Mehr

CAF 50. Professionelle Produktreihe. Technisches Datenblatt n SIL 04 045 2 April 2004 Annulliert und ersetzt SIL 02 194 2

CAF 50. Professionelle Produktreihe. Technisches Datenblatt n SIL 04 045 2 April 2004 Annulliert und ersetzt SIL 02 194 2 Annulliert und ersetzt SIL 02 194 2 Professionelle Produktreihe Beschreibung CAF 50 ist ein bei Raumtemperatur vernetzender Einkomponenten-Siliconkautschuk : ALKOHOLISCH NICHT FLIESSFÄHIG. SCHWARZ (Standardfarbe),

Mehr

TECHNISCHE INFORMATION NR. 8 KLEBSTOFFE: GESUNDHEITS- UND SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

TECHNISCHE INFORMATION NR. 8 KLEBSTOFFE: GESUNDHEITS- UND SICHERHEITSVORSCHRIFTEN TECHNISCHE INFORMATION NR. 8 KLEBSTOFFE: GESUNDHEITS- UND SICHERHEITSVORSCHRIFTEN STICHWORTE: KLEBSTOFFE AUF LEBENSMITTELN - GESUNDHEIT - BESTIMMUNGEN FÜR DIE HANDELSSCHIFFAHRT - SICHERHEIT - HAUTREIZUNGEN

Mehr

WILLBRANDT Gummi-Kompensator Typ 50

WILLBRANDT Gummi-Kompensator Typ 50 WILLBRANDT GuiKompensator Typ Typ ist ein flachgewellter FormenbalgKompensator, der gute Eigenschaften in der Geräuschdäung von Körper und Flüssigkeitsschall hat. Er zeichnet sich aus durch eine große

Mehr

Schulcurriculum des Faches Chemie. für die Klassenstufen 8 10

Schulcurriculum des Faches Chemie. für die Klassenstufen 8 10 Schulcurriculum des Faches Chemie für die Klassenstufen 8 10 Chemie - Klasse 8 Was ist Chemie? Richtig experimentieren und Entsorgen Naturwissenschaftliche Arbeitsweise Rotkraut oder Blaukraut? Richtig

Mehr

Handhabung. Handhabung. Karton, Feuchtigkeit und Planlage. Formänderungen der Fasern

Handhabung. Handhabung. Karton, Feuchtigkeit und Planlage. Formänderungen der Fasern Handhabung Wenn Sie mit mehrlagigem Karton arbeiten und ihn ordnungsgemäß handhaben, werden Sie feststellen, dass er ein sehr gefälliges Material ist. Der mehrlagige Aufbau ist die Grundlage vieler hervorragender

Mehr

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl:

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl: Organische Chemie Unter organischer Chemie versteht man die Chemie der Kohlenwasserstoffe und ihre Derivate. Die C- Atome verbinden sich durch Kovalentebindung (Einfach-, Doppel- und Dreifachbindungen)

Mehr

Gebrauchsdauer von Industrieschutzhelmen

Gebrauchsdauer von Industrieschutzhelmen Gebrauchsdauer von Industrieschutzhelmen EINLEITUNG Die 8. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (8. GPSGV) bestimmt u.a. auch für Industrieschutzhelme, daß sie innerhalb der Mitgliedsstaaten

Mehr

Technische Informationen

Technische Informationen Delrin NUR VON DUPONT Modul III Polyacetal Technische Informationen Marken von E.I. du Pont de Nemours and Company DELRIN Polyacetal: Techniche Informationen Inhaltsverzeichnis Seiten Seiten 1 Allgemeines.................................

Mehr

Dicke Gewicht Legierung /Zustand

Dicke Gewicht Legierung /Zustand ALUMINIUM-PLATTEN PLATTENZUSCHNITTE DIN EN 485-1/-2/-4 spannungsarm gereckt / umlaufend gesägte Kanten im rechteckigen Zuschnitt / als Ring oder Ronde in Standardformaten Dicke Gewicht Legierung /Zustand

Mehr

Descriptor headline. formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol

Descriptor headline. formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol Descriptor headline formenbau aluminium Legierungen Weldural & Hokotol weldural anwendungsbereiche Blas- und Spritzgussformen für die kunststoffverarbeitende Industrie Formen und hochtemperaturbeanspruchte

Mehr

UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFACE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION

UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFACE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION -1- NIEDERDRUCK UV-C (ULTRAVIOLETT) KEIMTÖTENDE LAMPEN Keimabtötende UV-C Lampen sind kurzwellige Unterdruck-Quecksilber- Gasentladungslampen.

Mehr

Pharma Fluid Handling

Pharma Fluid Handling Extrusion Moulding Assembly Pharma Fluid Handling Das Schlauchprogramm für das Fluid Handling in biopharmazeutischen Prozessen SIK PP PUR PA PM PE SRT MA PS Das richtige Material PBT FEP PEI PSU PET für

Mehr

S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T. Holzfurnier

S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T. Holzfurnier S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T gemäss Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 1. Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung und des Unternehmens Verwendung des Stoffes/der Zubereitung Bezeichnung des Unternehmens

Mehr

DIAMANT-TROCKNER MIX 3

DIAMANT-TROCKNER MIX 3 1/5 1. Stoff/Zubereitungs und Firmenbezeichnung Angaben zum Produkt: Handelsname: AUTOSOL QUICKSERIE DIAMANTTROCKNER MIX 3 Angaben zum Hersteller/Lieferanten DursolFabrik Martinstr. 22 Postfach 190210

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11267-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11267-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11267-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 17.02.2015 bis 18.03.2017 Ausstellungsdatum: 24.04.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

RD 30 RD 50. Strahlenschutzglas

RD 30 RD 50. Strahlenschutzglas RD 30 RD 50 Strahlenschutzglas 2 SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit unseren hochwertigen

Mehr

Sicherheitsrelevante Daten und Hinweise sowie erforderliche Kennzeichnungen können dem Sicherheitsdatenblatt Nr. 033204 entnommen werden.

Sicherheitsrelevante Daten und Hinweise sowie erforderliche Kennzeichnungen können dem Sicherheitsdatenblatt Nr. 033204 entnommen werden. TITEL: Mesamoll TEXT: Mesamoll ist ein gut gelierender und verseifungsbeständiger Universal-Weichmacher Chemische Zusammensetzung: CAS-Reg.-Nr.: Lieferform: für eine Vielzahl von Polymeren, z. B. PVC,

Mehr

H.C. Carbon GmbH. Technologie Produkte Anwendungen

H.C. Carbon GmbH. Technologie Produkte Anwendungen GmbH Technologie Produkte Anwendungen Das Unternehmen Die GmbH ist Spezialist auf den Gebieten Schichtmaterialien und Dispersions- Spezialitäten mit über 30-jähriger Erfahrung in der Herstellung und Anwendung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Säuren, Basen und Salze - eine Spielesammlung (Klassen 7-10) Materialien im WORD-Format Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Weiterentwicklung der GVSO steigert die Förderhöhen anspruchsvoller Medien auf bis zu 320 m.

Weiterentwicklung der GVSO steigert die Förderhöhen anspruchsvoller Medien auf bis zu 320 m. Zur direkten Veröffentlichung Chemie-Tauchpumpe GVSO: Sicherer Einsatz bei Hochdruck- und Hochtemperaturanwendungen Wiesbaden, Juni 2015. Die Chemie-Tauchpumpe GVSO der FRIATEC AG - kommt bei der Förderung

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

Materialinformation 1

Materialinformation 1 Materialinformation 1 PTE rein, virginal NUE 1 Polytetrafluorethylen PTE ist ein Polymerisat aus Tetrafluorethylen. Es handelt sich um einen teilkristallinen luorkunststoff mit höchstem luorierungsgrad.

Mehr

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken SEHR AVANCIERTE UND HOCHWERTIGE PRODUKTIONSTECHNIKEN IM EIGENEN HAUS ENTWICKELTE, HOCHWERTIGE PULTRUSIONSTECHNIK EIGENE PRODUKTIONSHALLE UND FORSCHUNG IN DRONTEN PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff-

Mehr

Das Öl- und Chemikalienbindemittel.

Das Öl- und Chemikalienbindemittel. Das Öl- und Chemikalienbindemittel. en? Ölbinder? Weiß? Standard? Chemikalienbinder? Kissen? Ölbinder? Weiß? Standard? Chemikalienbind rau? Super Absorber? Granulat? Instandhaltung? Matten? Grau? Super

Mehr

Leiterplatten-Basismaterialien für erhöhte Anforderungen. Dr.Erwin Christner

Leiterplatten-Basismaterialien für erhöhte Anforderungen. Dr.Erwin Christner Leiterplatten-Basismaterialien für erhöhte Anforderungen Dr.Erwin Christner Eltroplan Technologie-Tag 7.4.2011 1 Gliederung I. Charakterisierung Standard Kenngrößen Basismaterial II. III. IV. Erhöhte Anforderungen

Mehr

QUICK UP PAT.PEND. Tool for BAG IN BOX. Svaneklink ApS Postboks 216 DK 5700 Svendborg Mail: b@svaneklink.dk Tlf: +45 24 25 90 05 www.svaneklink.

QUICK UP PAT.PEND. Tool for BAG IN BOX. Svaneklink ApS Postboks 216 DK 5700 Svendborg Mail: b@svaneklink.dk Tlf: +45 24 25 90 05 www.svaneklink. QUICK UP Tool for BAG IN BOX PAT.PEND. Svaneklink ApS Postboks 216 DK 5700 Svendborg Mail: b@svaneklink.dk Tlf: +45 24 25 90 05 www.svaneklink.dk QUICK UP Tool for BAG IN BOX PAT.PEND. Quick Up is a tool

Mehr

Unterrichtung. Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Unterrichtung. Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Niedersächsischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/3591 Unterrichtung Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Herrn Präsidenten des Niedersächsischen

Mehr

Ganzjährig. Realistisch. Reproduzierbar. KLIMASIMULATION

Ganzjährig. Realistisch. Reproduzierbar. KLIMASIMULATION Ganzjährig. Realistisch. Reproduzierbar. KLIMASIMULATION Klimasimulation Ganzjährig. Realistisch. Reproduzierbar. Wir bilden reale Härtetests in unseren Labors nach. Klimasimulation Warum startet das Fahrzeug

Mehr

- Vorbehandlung von Metallen und Kunststoffen. Verfahrenstechnik f. Kunststoff u. Kautschuk

- Vorbehandlung von Metallen und Kunststoffen. Verfahrenstechnik f. Kunststoff u. Kautschuk h Kleben b - Vorbehandlung von Metallen und Kunststoffen Verfahrenstechnik f. Kunststoff u. Kautschuk M I E S R V D O A E H N R E S C H U L E A A C H E N Ein- und Zweikomponenten-Klebstoffe auf Basis Cyanoacrylat,

Mehr

iglidur - Halbzeuge iglidur -Halbzeuge

iglidur - Halbzeuge iglidur -Halbzeuge - - Standardprogramm ab Lager -Werkstoffe als Rundmaterial J als Plattenmaterial wartungsfrei und berechenbar schnell und günstig 691 - - Zur freien Gestaltung - Auswahl nach Hauptkriterien - Maschinell

Mehr

Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator

Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator Dr. Gerhard Zwick, Ansyco GmbH, Karlsruhe www.ansyco.de Forschungsstelle für Brandschutztechnik, Dipl.-Ing. Peter Basmer,

Mehr

Lagerung von Fällungskieselsäuren. Technische Information 1161

Lagerung von Fällungskieselsäuren. Technische Information 1161 Lagerung von Fällungskieselsäuren Technische Information 1161 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 3 2. Verpackungs- und Lieferformen von Fällungskieselsäuren 3 3. Lagerbedingungen / Haltbarkeit 3.1 Lagerung

Mehr

Chemische Verbrennung

Chemische Verbrennung Christopher Rank Sommerakademie Salem 2008 Gliederung Die chemische Definition Voraussetzungen sgeschwindigkeit Exotherme Reaktion Reaktionsenthalpie Heizwert Redoxreaktionen Bohrsches Atommodell s Elektrochemie:

Mehr

Ultradur (PBT) Hauptbroschüre. Ultradur im Internet: www.ultradur.de

Ultradur (PBT) Hauptbroschüre. Ultradur im Internet: www.ultradur.de Ultradur (PBT) Hauptbroschüre Ultradur im Internet: www.ultradur.de Ultradur (PBT ) Ultradur ist der Handelsname der BASF für ihre teilkristallinen thermoplastischen, gesättigten Polyester auf der Basis

Mehr

Technisches Training. Teil III. Kunststoffdetails

Technisches Training. Teil III. Kunststoffdetails Technisches Training Teil III Kunststoffdetails Seite: 1 Technisches Training Amorphe Kunststoffe Teilkristalline Kunststoffe Thermoplastische Elastomere Hochtemperaturbeständige Kunststoffe Datenbanken

Mehr

Betroffenheit von Stoffen in Erzeugnissen

Betroffenheit von Stoffen in Erzeugnissen Betroffenheit von Stoffen in Erzeugnissen Der Begriff Erzeugnis ist in Art. 3 wie folgt definiert: Gegenstand, der bei der Herstellung eine spezifische Form, Oberfläche oder Gestalt erhält, die in größerem

Mehr

Vergleich der Werkstoffzustandsbezeichnungen im Anhang, Technische Informationen Seite 47.

Vergleich der Werkstoffzustandsbezeichnungen im Anhang, Technische Informationen Seite 47. ALUMINIUM-PLATTEN PLATTENZUSCHNITTE DIN EN 458-1/-2/-4 spannungsarm gereckt / umlaufend gesägte Kanten im rechteckigen Zuschnitt / als Ring oder Ronde in Standardformaten Dicke Legierung/Zustand in mm

Mehr

1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS

1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS Handelsname Hersteller / Lieferant LITHOFIN AG Heinrich-Otto-Straße 42, D-73240 Wendlingen Telefon +49 (0)7024 94 03-0 Auskunftgebender

Mehr

e-manufacturing Solutions Kunststoff- und Metallwerkstoffe für die Additive Fertigung

e-manufacturing Solutions Kunststoff- und Metallwerkstoffe für die Additive Fertigung e-manufacturing Solutions Kunststoff- und Metallwerkstoffe für die Additive Fertigung Damit Lösungen Gestalt annehmen Bionischer Handlings Assistent, Werkstoff: PA 2200; Quelle: Festo AG & Co.KG Hinterradnabe,

Mehr

Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen

Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen Wolfgang Spiegel, Gabi Magel, Thomas Herzog, Wolfgang Müller, Werner Schmidl GmbH, Augsburg www.chemin.de 1 MVA Augsburg Kraftwerke

Mehr

4.2 Reaktion von Kupfer und Schwefel. Aufgabe. Woran lassen sich chemische Reaktionen erkennen? (2)

4.2 Reaktion von Kupfer und Schwefel. Aufgabe. Woran lassen sich chemische Reaktionen erkennen? (2) Naturwissenschaften - Chemie - Allgemeine Chemie - 4 Chemische Reaktionen (P75300) 4.2 Reaktion von Kupfer und Schwefel Experiment von: Phywe Gedruckt:.0.203 2:59:32 intertess (Version 3.06 B200, Export

Mehr

Spritzenfilter - Spritzenvorsatzfilter - zertifiziert für die HPLC

Spritzenfilter - Spritzenvorsatzfilter - zertifiziert für die HPLC - TITAN2 Spritzenfilter sind in Bezug auf Leistung und Reproduzierbarkeit für die HPLC zertifiziert. Jedes einzelne Batch wird einer sehr strengen Qualitätskontrolle unterzogen. Mittels einer Standard-Testlösung

Mehr

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden:

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden: Stoffkatalog gem. 1. Änderungsgenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg vom 15.12.2000 in der Fassung der Berichtigung vom 4.1.2001 und der Entscheidung gem. 15 II BImSchG vom 15.2.2001, durch Umschlüsselung

Mehr

Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten

Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten Fragen und Antworten Seite 1 von 6 Das Eidgenössische Department des Innern

Mehr

Leitfähigkeitsmessung (induktiv)

Leitfähigkeitsmessung (induktiv) MPT GmbH Ferdinand-Porsche-Ring 8 63110 Rodgau Tel. 06106-4853 Fax. 06106-18039 e-mail: info@mpt-rodgau.de DIN EN ISO 90 01 Web : www.mpt-rodgau.de Reg.-Nr. 73 100 489 Technische Daten: Lf-Bereich Lf-

Mehr

Nachweis von Strukturänderungen mit Flash-DSC-Technik

Nachweis von Strukturänderungen mit Flash-DSC-Technik Nachweis von Strukturänderungen mit Flash-DSC-Technik Dynamische Differenzkalorimetrie. Bei teilkristallinen Polymeren bestimmen Gefügeunterschiede die mechanischen Eigenschaften der Produkte. Am Beispiel

Mehr

Thermische Isolierung mit Hilfe von Vakuum. 9.1.2013 Thermische Isolierung 1

Thermische Isolierung mit Hilfe von Vakuum. 9.1.2013 Thermische Isolierung 1 Thermische Isolierung mit Hilfe von Vakuum 9.1.2013 Thermische Isolierung 1 Einleitung Wieso nutzt man Isolierkannen / Dewargefäße, wenn man ein Getränk über eine möglichst lange Zeit heiß (oder auch kalt)

Mehr

1. BEZEICHNUNG DES STOFFS BZW. DES GEMISCHS UND DES UNTERNEHMENS

1. BEZEICHNUNG DES STOFFS BZW. DES GEMISCHS UND DES UNTERNEHMENS Datum 30.8.2013 Früheres Datum Seite 1 / 5 1. BEZEICHNUNG DES STOFFS BZW. DES GEMISCHS UND DES UNTERNEHMENS 1.1 Produktidentifikator 1.1.1 Handelsname 1.1.2 Produktnummer 5450 1.2 Relevante identifizierte

Mehr

SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE

SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE BRENNER FACKELKÖPFE VERBRENNUNGSANLAGEN TEILE & SERVICE SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE zur Abgasreinigung, für GOST-R-Anforderungen entworfen und gebaut. Zeeco kann lokale

Mehr

DB Systemtechnik GmbH, Tribologie/Tribotechnik Stand: 01.04.2014

DB Systemtechnik GmbH, Tribologie/Tribotechnik Stand: 01.04.2014 Tribologische Prüfungen DIN 51350-2 Prüfung von Schmierstoffen - Prüfung im Vierkugel-Apparat: Bestimmung der Schweißkraft von flüssigen Schmierstoffen DIN 51350-3 DIN 51350-4 DIN 51350-5 DIN 51350-6 DIN

Mehr

Der Gesamtdruck eines Gasgemisches ist gleich der Summe der Partialdrücke. p [mbar, hpa] = p N2 + p O2 + p Ar +...

Der Gesamtdruck eines Gasgemisches ist gleich der Summe der Partialdrücke. p [mbar, hpa] = p N2 + p O2 + p Ar +... Theorie FeucF euchtemessung Das Gesetz von v Dalton Luft ist ein Gemisch aus verschiedenen Gasen. Bei normalen Umgebungsbedingungen verhalten sich die Gase ideal, das heißt die Gasmoleküle stehen in keiner

Mehr

Klausur Physikalische Chemie für TUHH (Chemie III)

Klausur Physikalische Chemie für TUHH (Chemie III) 07.03.2012 14.00 Uhr 17.00 Uhr Moritz / Pauer Klausur Physikalische Chemie für TUHH (Chemie III) Die folgende Tabelle dient Korrekturzwecken und darf vom Studenten nicht ausgefüllt werden. 1 2 3 4 5 6

Mehr

Presseinformation Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Presseinformation Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH Seite 1 von 8 Weitere Informationen erhalten Sie von: Ingo Wüstemeyer, Produktmanager Oil-free Air Tel. +49 (0)201 2177-170 oder ingo.wuestemeyer@de.atlascopco.com

Mehr

Typische Eigenschaften von Metallen

Typische Eigenschaften von Metallen Typische Eigenschaften von Metallen hohe elektrische Leitfähigkeit (nimmt mit steigender Temperatur ab) hohe Wärmeleitfähigkeit leichte Verformbarkeit metallischer Glanz Elektronengas-Modell eines Metalls

Mehr

Trocknungstechnik in der Kunststoff verarbeitenden Industrie

Trocknungstechnik in der Kunststoff verarbeitenden Industrie Trocknungstechnik in der Kunststoff verarbeitenden Industrie Manfred Horsch Head of Sales Area South ProTec Polymer Processing GmbH www.sp-protec.com Inhalt 1. Materialtrocknung Warum? 2. Materialtrocknung

Mehr

DER ZOTEFOAMS UNTERSCHIED

DER ZOTEFOAMS UNTERSCHIED DER ZOTEFOAMS UNTERSCHIED Weitere Informationen finden Sie auf www.zotefoams.com ZOTEFOAMS PLC, 675 Mitcham Road, Croydon, Surrey, CR9 3AL, UK Tel: +44 (0) 20 8664 1600 Fax: +44 (0) 20 8664 1616 email:

Mehr

Hinweise zur Nutzung der Beständigkeitstabelle

Hinweise zur Nutzung der Beständigkeitstabelle Hinweise zur Nutzung der Beständigkeitstabelle Die Beständigkeitstabelle basiert auf Laboratoriumsversuchen an gebeizten Proben in dem jeweils günstigsten Zustand geglüht, vergütet bzw. lösungsgeglüht

Mehr

S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T gemäss 91/155 EWG

S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T gemäss 91/155 EWG S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T gemäss 91/155 EWG De-Sol 1. STOFF-/ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG CHEMISCHE CHARAKTERISIERUNG Formuliertes Produkt PRODUKT-NUMMER 740 LIEFERANT Wabool Produkte

Mehr

ElasticLifeLine. 2 BodenbelägeElastic

ElasticLifeLine. 2 BodenbelägeElastic ElasticLifeLine ElasticLifeLine 2 BodenbelägeElastic Eine neue Fußbodengeneration für öffentliche Bereiche LifeLine ist ein neuartiger Fußbodenbelag, der speziell für die Verlegung in öffentlichen Räumlichkeiten

Mehr

Standard Optics Information

Standard Optics Information INFRASIL 301, 302 1. ALLGEMEINE PRODUKTBESCHREIBUNG INFRASIL 301 und 302 sind aus natürlichem, kristallinem Rohstoff elektrisch erschmolzene Quarzgläser. Sie vereinen exzellente physikalische Eigenschaften

Mehr

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker Technische Universität Braunschweig Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik Prof. A. Hördt Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Mehr

3.4. Leitungsmechanismen

3.4. Leitungsmechanismen a) Metalle 3.4. Leitungsmechanismen - Metall besteht aus positiv geladenen Metallionen und frei beweglichen Leitungselektronen (freie Elektronengas), Bsp.: Cu 2+ + 2e - - elektrische Leitung durch freie

Mehr

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel Kondensstop * Ein Unternehmen von Tata Steel 1 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je

Mehr

Silber & Silberlegierungen

Silber & Silberlegierungen WERSTOFFINFORMATION WE NOW HOW Silber & Silberlegierungen. Feinsilber Feinsilber weist die höchste elektrische und thermische Leitfähigkeit aller Metalle auf. Es ist resistent gegen Oxidbildung. Nachteilig

Mehr

Fertigung von Strahldüsen beliebiger Geometrie mit dem selektiven Laser Sinter Verfahren

Fertigung von Strahldüsen beliebiger Geometrie mit dem selektiven Laser Sinter Verfahren Fertigung von Strahldüsen beliebiger Geometrie mit dem selektiven Laser Sinter Verfahren Seite 1 Klassifizierung der Verfahren Werkstoffe für generative Verfahren fest flüssig gasförmig Draht Pulver Folie

Mehr

3M Fluortenside. Netzmittel. für die Farben- und Lackindustrie

3M Fluortenside. Netzmittel. für die Farben- und Lackindustrie 3M Fluortenside Netzmittel für die Farben- und Lackindustrie 3M Fluortenside für Farben und Lacke Auf schwer zu lackierenden, unpolaren Oberflächen führen Verunreinigungen zu Schäden auf der Lackoberfläche

Mehr

2. Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen Polydimethylsiloxan CAS-Nr. EINECS Stoffbezeichnung %-Anteil Einstufung - - - - -

2. Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen Polydimethylsiloxan CAS-Nr. EINECS Stoffbezeichnung %-Anteil Einstufung - - - - - 13.08.2009 Sicherheitsdatenblatt gemäß Richtlinie 91/155/EWG Seite 1 von 5 1. Stoff/Zubereitungs und Firmenbezeichnung Artikel Silikonöl diamant D100 D350 D1000 D100000 Firma: Schleifmittelwerk Kahl Artur

Mehr

Jahrgangsstufe 7. Inhaltsfeld 1: Stoffe und Stoffveränderungen. Inhaltsfeld 2: Stoff- und Energieumsätze bei chemischen Reaktionen.

Jahrgangsstufe 7. Inhaltsfeld 1: Stoffe und Stoffveränderungen. Inhaltsfeld 2: Stoff- und Energieumsätze bei chemischen Reaktionen. Jahrgangsstufe 7 Inhaltsfeld 1: Stoffe und Stoffveränderungen Speisen und Getränke alles Chemie? Von der Küche ins Labor 1. Wir untersuchen Lebensmittel und andere Stoffe 2. Es friert und brodelt - Aggregatzustände

Mehr

Aufbau der Röntgenapperatur

Aufbau der Röntgenapperatur Physikalische Grundlagen der Röntgentechnik und Sonographie Aufbau der Röntgenapperatur PD Dr. Frank Zöllner Computer Assisted Clinical Medicine Faculty of Medicine Mannheim University of Heidelberg Theodor-Kutzer-Ufer

Mehr

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme Übungen zur Vorlesung Energiesysteme 1. Wärme als Form der Energieübertragung 1.1 Eine Halle mit 500 m 2 Grundfläche soll mit einer Fußbodenheizung ausgestattet werden, die mit einer mittleren Temperatur

Mehr

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg PROTOKOLL Modul: Versuch: Physikalische Eigenschaften I. VERSUCHSZIEL Die

Mehr

Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen

Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen RADOLID Thiel GmbH Lösenbacher Landstrasse 166 58509 Lüdenscheid T +49 2351 979494 F +49 2351 979490 Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen von Fabian Henkes Korrosion an Schraubenverbindungen

Mehr

Chemische Beständigkeit der NIROSTA -Stähle

Chemische Beständigkeit der NIROSTA -Stähle Chemische Beständigkeit der NIROSTA -Stähle Ein Unternehmen von ThyssenKrupp Stainless TK Nirosta Tk 2 Chemische Beständigkeit der NIROSTA -Stähle. Korrosionsbeständigkeit durch Passivschichtbildung Nichtrostende

Mehr

NanoOnSpect. Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT

NanoOnSpect. Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT NanoOnSpect Entwicklung von online Charakterisierungstechnologien im Extrusionsprozess von nanopartikelverstärkten Kunststoffen Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT Materialqualität

Mehr

Kreisläufe sind wichtig

Kreisläufe sind wichtig UMWELTTECHNIK TAGUNG 08 Kreisläufe sind wichtig warum sie nicht geschlossenwerden können Paul H. Brunner Technische Universität Wien Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft www.iwa.tuwien.ac.at

Mehr

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Prozessautomation Prozessautomation Genauigkeit Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Flexibilität Sensoren und Systeme: www.fafnir.de Zuverlässigkeit

Mehr

Umsetzung des Kernlehrplans Chemie am Kreisgymnasium Halle Jahrgangsstufe 9

Umsetzung des Kernlehrplans Chemie am Kreisgymnasium Halle Jahrgangsstufe 9 a) kk b) pk à bei diesem Themenfeld Übergang aus Jahrgangsstufe 8 Freiwillige und erzwungene Elektronenübertragungen - Oxidationen als Elektronenübertragungsreaktionen Reaktionen zwischen Metallatomen

Mehr