Donau-U n iversitdt Krems. Danube University Krems - Austria Dr. Karl-Dorrek-StraBe 30, Krems ANHANG ZUM DIPLOM. PAPADOPOULOS Nicos I JU

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Donau-U n iversitdt Krems. Danube University Krems - Austria Dr. Karl-Dorrek-StraBe 30, 4-3500 Krems ANHANG ZUM DIPLOM. PAPADOPOULOS Nicos I JU"

Transkript

1 q::f Donau-U n iversitdt Krems Dr. Karl-Dorrek-StraBe 30, Krems ANHANG ZUM DIPLOM Dieser Anhang zum Diplom wurde nach dem von der Europdiischen Kommission, dem Europarat und UNESCO/CEPES entwickelten Modell erstellt. Mit dem Anhang wird das Ziel verfolgt, ausreichend unabhdngige Daten zu erfassen, um die internationale 'Transparenz' und die angemessene akademische und berufliche Anerkennung von Qualifikationen (Diplomen, Abschl0ssen, Zeugnissen usw.) zu verbessern. Der Anhang soll eine Beschreibung ijber Art, Niveau, Kontext, Inhalt und Status eines Studiums bieten, den die im Original-BefAhigungsnachweis, dem der Anhang beigefi.jgt ist, genannte Person absolviert und erfolgreich abgeschlossen hat. Der Anhang sollte keinerlei Werturteile, Aussagen rlber die Gleichwertigkeit mit anderen Qualifikationen oder Vorschldge bezriglich der Anerkennung enthalten. Zu allen acht Punkten sollten Angaben gemacht werden. Werden zu einem Punkt keine Angaben gemacht, sollte der Grund dafiir angeftihrt werden. Person des Qualifikationsinhabers e(n) PAPADOPOULOS Nicos ^-/Tfiri, r\ dd Ai ldd^ TTMMJJJJ) vz.va I JU - rer oder Code Qualifikation 2.1 Name der Qualifikation und verliehener Titel.) Master of Science Orale Chirurgieilmplantologie (MSc) 2.2 Hauptstudienfach oder -f:icher fur die Uniueisititstehrgang; Orale Chirurgie/lmplantrciogie (MSc) Qualifikation 2.3 Name und Status der Organisation, die die Qualifikation verliehen hat.) 2.4 Name uno StatuJer finrichtung, Jie das Studium durchgeftihrt hat.) z.s tm Unterricni/in Jen Prtitungen verwendete Sprache(n) Donau-Universitdt Krems, UniversitEit Donau-Universitdt Krems, Universiteit Deutsch / Englisch 3.2 Regelstudienzeit (gesetzliche Studiendauer) 3 Jahre (6 Semester) 3.3 Zu lassu n gsvoraussetzungen siehe Studienplan www. don a u-u n i. ac. avm ittei I u n gsblaette r 4 Angaben tiber den Inhalt und die erzielten Ergebnisse +.t -stuoienart UniversitZitslehrgang 4.2 Anforderungen Oei SiuOiums lsiehe Studienolan www. d onau-u n i.ac. aumittei I u n gsblaetter 4.5 Angaben zum Studium (absolvierte Module und Einheiten) und erzielte Beurteilungen / Bewertungen / ECTS credits 4.4 Beurteilungsskalaund, wenn verfugbar, Anmerkungen zur Vergabe der Beurteilungen siehe Studienplan und Abschlu Rprufu ngszeu gnis ECTS-Credits: 120 Actarr Ran^h,^^ sehr gut (1 ) gut (2) befriedigend (3) genugend (4) nicht geniigend (5) mit Erfolg teilgenommen ohne Erfolg teilgenommen bestanden mit Auszeichnung bestanden nicht bestanden Bewertunq: Hervorragende Leistung Generell gut, einige Fehler Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler Leistung entsprechend den Minimalkriterien Erfordernis weiterer Arbeit * in Originalsprache (Deutsch)

2 {:p Donau-U niversitdt Krems Dr. Karl-Dorrek-StraBe 30, Krems ANHANG ZUM DIPLOM 4.5 Gesamtbeufteilung der "bestanden" bei positiver Beurteilung; Qualifikation -) "mit Auszeichnung bestanden" bei einer herausragenden PrUfungsleistung a Angaben zur Funktion der Qualifikation Zugangsberechtigung zu welq[]lqelden Studien Beruflicher Status 6.2 Informationsquellen ftirergdnzende Angaben h ttp ://www. do n a u - u n i. a c. at http ://www. b mwf. gv. at 7 Beurkundung des Anhanges 7.4 Rundsiegel austria/diploma_supplemenu Diese Bestiitigung wurde automationsuntersttltzt hergestellt und triigt daher keine Unterschrift. DVR FUR WEITERE INFORMATIONEN: ECTS: Diploma Supplement:

3 qi:f Dona u-u niversitiit Krems Dr. Karl-Dorrek-StraRe Krems DIPLOMA SUPPLEMENT This Diploma Supplement follows the model developed by the European Commission, Council of Europe and UNESCO/CEPES. The purpose of the supplement is to provide sufficient independent data to improve the international 'transparency'and fair academic and professional recognition of qualifications (diplomas, degrees, certificates etc.). lt is designed to provide a description of the nature, level, context, content and status of the studies that were pursued and successfully completed by the individual named on the original qualification to which this supplement is appended. lt should be free from any value-judgements, equivalence statements or suggestions about recognition. Information in all eight sectionshould be provided. Where information is not provided, an explanation should give the reason why Information identifying the holder of the qualification Family name(s) PAPADOPOULOS Given name(s) Nicos Date of birth (Dq!4!{YYYY) -ozn+rcai I ^: - _ ^^ Student identification number 0764't93 Information identifying the qualification Name of qualification, title conferred *) Master of Science Orale Chirurgie/lmplantologie (MSc) 2.2 Main field(s) of study for the qualification 2.3 Name and status of awarding institution.) 2.4 Name and status of institution administering studies *) Language(s) of instruction / examination Information on the level of the qualification Level of qualification Official length of programme Donau-Universitiit Krems. Universitdt Donau-Universiteit Krems. Universitiit German / English University course (UNESCO ISCED Code 5A) 3 years (6 semesters) 3.3 Access requirement(s) see curriculum ngsblaetter Information on the contents and results gained Mode of study Programme requirements 4.3 Programme oetaifi Gouisei, modulessee curriculum and or units studied, individual grades certificate of the final examination obtained) ECTS credits: 120 Austrian grading: excellent (1 ) good (2) satisfactory (3) sufficient (4) unsatisfactory (5) successfully completed not completed passed passed with distinction failed Evaluation: outstand;ng performance above the average standard but with some errors generally sound work with a number of notable errors oerformance meets the minimum criteria some more work required before the credit can be awarded * in original language (German)

4 *:p 4.5 Overall assessment of the qualification -) Donau-Universitdt Krems Dr. Karl-Dorrek-StraBe Krems DIPLOMA SUPPLEMENT "bestanden" in case of positive assessment; "mit Auszeichnung bestanden" in case of excellent performance Information on the function of the qualification Access to further study Professional status conferred 6 Additional information 6.1 Additionatintormation 6.t' Further information sources http ://www. do n a u -u n i. a c. at http ://www. b mwf. gv. at htto://www.oead.ac.at Certification of the supplement Date 7.2 Signature / name 7.4 Official stamp 7.3 Capacity for the Studies Director Information on the Austrian higher education system This form was printed automation-supported and does therefore not bear a signature. DVR FURTHER DETAILSEE: ECTS: Diploma Supplement:

5 {:fr Herrn Papadopoulos Nicos Geburtsdatum: Staatsangehorigkeit: Zypern Studienkennzahl: M Matrikelnummer BESCHEID Sie haben den Universitdtslehrgang Orale Chirurgie und lmplantologie (MSc) gemdr dem Universitatsgesetz 2002BGB. I Nr. 120/2002 i.d.g.f., sowie der Verordnung des Senates, verlautbart im Mitteilungsblatt Nr. 63 vom 28. Oktober 2009, ordnungsgemdb vollendet. GemdB $ 87 Abs. 2 Universitdtsgesetz 2002 BGBI. I Nr. 120/2002 i.d.g.f., in Verbindung mit $ 2 Abs. 3 lit. 1a Teil ll der Satzung der Donau-Universitdt Krems, verlautbart im Mitteilungsblatt Nr. 30 vom 25. Juni2009, verleiht lhnen die Studiendirektorin den akademischen Grad Master of Science Oral Surgery lmplantology MSc Rechtsm ittelbelehrung: Gegen diesen Bescheid ist das Rechtsmittel der Berufung an den Senat der Universitet fur Weiterbildung Krems in zweiter Instan zuldssig (gemdb $ 63 Allgemeines Verwaltungsverfahrensgesetz, BGBI. Nr. 51/1991 i.d.g.f.). Die Berufung ist innerhalb von zwei Wochen nach der Zustellung dieses Bescheides - unter Bezugnahme auf die Matrikelnummer - schriftlich bei der Studiendirektorin Mag. Vera Ehgartner (Dr. Karl-Dorrek-Str. 30, 3500 Krems) einzubringen. Krems, am o F Ii ;.-n Studiendirektorin,.r -e'/ /k rp- t-/4 #'v r1'f4* r -o.r;1. T,. '! Mag. Vera Ehgartner

6 {:F OF SCIENCE ON SUCCESSFUL COMPLETION OF THE FINAL EXAMINATION OF THE UNIVERSITY COURSE ORAL SURGERY/TMPLANTOLOGY (MSc) FROM THE DEPARTMENT FOR INTERDISCIPLINARY DENTISTRY AND TECHNOLOGY AT THE DANUBE UNIVERSITY OF KREMS AND ACCORDING TO THE DECREE ISSUED BY THE SENATE PUBLISHED AT THE NOTIFICATION BULLETIN NR. 63 FRoM 28 OKTOBER 2OO9 THE ACADEMIC DEGREE OF Master of Science Oral Surgery/Implantology-MSc IS AWARDED TO I{icos Papadopoulos KREMS 30 NOVEMBER 2OO9 A ; -.\ f i i'f u ( -''. -- INTERIM. HEAD OF DEPARTMENT Univ.-Prof. Dr. Michael Stelzel j. li l.r Il,, t..4 {,.;! RECTOR Univ.-Prof. Dr. Jiirgen Willer i kr* fuoyfruer o STUDIES DIRECTOR Mag. Vera Ehgartner

Universität XY University of XY. XY Fakultät Faculty of XY

Universität XY University of XY. XY Fakultät Faculty of XY Universität XY University of XY XY Fakultät Faculty of XY Diese Diploma Supplement-Vorlage wurde von der Europäischen Kommission, dem Europarat und der UNESCO/CEPES entwickelt. Das Diploma Supplement soll

Mehr

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Studiengang Gesundheitslogistik Bachelor of Arts STUDI500

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Studiengang Gesundheitslogistik Bachelor of Arts STUDI500 Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Studiengang Gesundheitslogistik Bachelor of Arts STUDI500 Der Senator für Bildung und Wissenschaft der Hansestadt

Mehr

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Studiengang Health Management STUDI300

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Studiengang Health Management STUDI300 Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Studiengang Health Management STUDI300 Der Senator für Bildung und Wissenschaft der Hansestadt Bremen hat der APOLLON

Mehr

Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre

Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsbestimmung der Provadis School of International Management and Technology für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Studiengang Gesundheitsökonomie Bachelor of Arts STUDI100

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Studiengang Gesundheitsökonomie Bachelor of Arts STUDI100 Studiengangsspezifische Prüfungsordnung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Studiengang Gesundheitsökonomie Bachelor of Arts STUDI100 Der Senator für Bildung und Wissenschaft der Hansestadt

Mehr

Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre

Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsbestimmung der Provadis School of International Management and Technology für den Bachelor-Studiengang

Mehr

UNIGIS Educat1ng GIS Professionals Worldw1de. .. Registration I Kvk Nr. 34178228. MASTER of SCIENCE

UNIGIS Educat1ng GIS Professionals Worldw1de. .. Registration I Kvk Nr. 34178228. MASTER of SCIENCE UNIGIS Educatng GIS Professionals Worldwde - UNIGIS International Association.. Registration I Kvk Nr. 3478228 MASTER of SCIENCE Amsterdam, The Netherlands Geographical Information Science & Systems MSG

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Fernstudiengang Pro- Water mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.)

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Fernstudiengang Pro- Water mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Fernstudiengang Pro- Water mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) Der Fakultätsrat der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Prüfungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Master-Fernstudiengang MBA Renewables (MBA/RE/FSI)

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Prüfungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Master-Fernstudiengang MBA Renewables (MBA/RE/FSI) Amtliche Mitteilung 32. Jahrgang, Nr. 19 23. Juni 2011 Seite 1 von 10 Inhalt Prüfungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Master-Fernstudiengang MBA Renewables (MBA/RE/FSI) vom 15.07.2010

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für den internationalen weiterbildenden Masterstudiengang Open Design

Fachspezifische Prüfungsordnung für den internationalen weiterbildenden Masterstudiengang Open Design Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät Fachspezifische Prüfungsordnung für den internationalen weiterbildenden Masterstudiengang Open Design Nicht amtliche Fassung Amtliches Mitteilungsblatt

Mehr

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16

Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Part I Learning Agreement for Studies Academic Year 2015/16 Bitte beachten Sie auch die Ausfüllhilfe auf der letzten Seite. The Student Last name(s): First name(s): Date of birth: Nationality: Sex: Phone:

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 181 Seite 1 22. Dezember 2005 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Druck-

Mehr

Vom 22. Mai 2015. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen 1 Geltungsbereich

Vom 22. Mai 2015. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen 1 Geltungsbereich Prüfungs- und Studienordnung für den Master-Fernstudiengang Lighting Design - Architectural Lighting and Design Management der Hochschule Wismar University of Applied Sciences: Technology, Business and

Mehr

Übersicht. 1 Geltungsbereich

Übersicht. 1 Geltungsbereich Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science der Lebensmitteltechnologie / Food Science and Technology des Fachbereichs V der Technischen Fachhochschule Berlin Gemäß 71 Abs. 1, Satz 1, Nr. 1

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 27. Jahrgang, Nr. 26 Seite 1 11. Juli 2006 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Online Master-Studiengang Management

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Gewünschter Studienbeginn Intended start of studies. Beantragtes Studium (siehe Beiblatt) proposed field of study (see supplemental sheet)

Gewünschter Studienbeginn Intended start of studies. Beantragtes Studium (siehe Beiblatt) proposed field of study (see supplemental sheet) Johannes Kepler Universität Linz Zulassungsservice Altenberger Str. 69 4040 Linz ÖSTERREICH Vermerke: ANSUCHEN UM ZULASSUNG ZUM MASTERSTUDIUM APPLICATION FOR ADMISSION TO THE MASTER PROGRAM Gewünschter

Mehr

Bachelorzeugnis. Boehm, Richard. bestanden. ':.oo

Bachelorzeugnis. Boehm, Richard. bestanden. ':.oo Bachelorzeugnis FAMILIEN- oder NACHNAME Vorname(n) Boehm, Richard Studium Bachelorstudium Geographie Geburtsdatum 22.08.',,981 Gesetzliche Grundlage Universitätsgesetz 2002, BGBI. I Nr.12012002 in der

Mehr

Vom 22. November 2013

Vom 22. November 2013 Prüfungs- und Studienordnung für den Master-Fernstudiengang Business Consulting der Hochschule Wismar University of Applied Sciences: Technology, Business and Design Vom 22. November 2013 geändert durch

Mehr

VERLÄNGERUNGSANTRAG für einen

VERLÄNGERUNGSANTRAG für einen VERLÄNGERUNGSANTRAG für einen Erasmus+ Studienaufenthalt im Studienjahr 2014/2015 1 Name des/der Studierenden:... Heimatinstitution: '... Adresse des/der Studierenden im Gastland:... Allfällige Änderung

Mehr

Wirtschaftskommunikation

Wirtschaftskommunikation FACHHOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT BERLIN Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Wirtschaftskommunikation im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften II vom 18. Juli 2001 1 unter Berücksichtigung

Mehr

MITTEILUNGSBLATT NR.01 2013 AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN DER FACHHOCHSCHULE MAINZ

MITTEILUNGSBLATT NR.01 2013 AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN DER FACHHOCHSCHULE MAINZ MITTEILUNGSBLATT NR.01 2013 AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN DER FACHHOCHSCHULE MAINZ 26. MÄRZ 2013 Herausgeber: Präsident der Fachhochschule Mainz Lucy-Hillebrand-Straße 2 55128 Mainz Das Mitteilungsblatt hängt

Mehr

MUSTER. Date of Application: 09/02/11 Imatriculationnr.: 2008

MUSTER. Date of Application: 09/02/11 Imatriculationnr.: 2008 Evangelische Hochschule Ludwigsburg Protestant University of Applied Sciences International Office Paulusweg 6 71638 Ludwigsburg Germany Dr. Melinda Madew m.madew@eh-ludwigsburg.de 07141-9745280 Christina

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Besonderer Teil B für den Bachelorstudiengang International Business Administration

Besonderer Teil B für den Bachelorstudiengang International Business Administration Besonderer Teil (B) der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Business Administration an der Hochschule Emden/Leer am Fachbereich Wirtschaft Aufgrund von 1 Abs. 2 des Allgemeinen Teils

Mehr

Hochschule Konstanz HTWG. Bewerbungsformular Application Form. Constance University of Applied Sciences. Master Programme Degree Programs

Hochschule Konstanz HTWG. Bewerbungsformular Application Form. Constance University of Applied Sciences. Master Programme Degree Programs Hochschule Konstanz HTWG Constance University of Applied Sciences Bewerbungsformular Application Form Master Programme Degree Programs MBA in General Management (MBA-GM) MBA in Human Capital Management

Mehr

Hochschule Anhalt ERGÄNZUNGSSATZUNG MASTER OF ENGINEERING (M.ENG.) ELEKTRO- UND INFORMATIONSTECHNIK. zur Prüfungs- und zur Studienordnung vom

Hochschule Anhalt ERGÄNZUNGSSATZUNG MASTER OF ENGINEERING (M.ENG.) ELEKTRO- UND INFORMATIONSTECHNIK. zur Prüfungs- und zur Studienordnung vom Hochschule Anhalt ERGÄNZUNGSSATZUNG zur Prüfungs- und zur Studienordnung vom 06. Februar 2008 zur Erlangung des akademischen Grades MASTER OF ENGINEERING (M.ENG.) für den Studiengang ELEKTRO- UND INFORMATIONSTECHNIK

Mehr

Bewerbungsbogen / Application Form

Bewerbungsbogen / Application Form Kennenlernstipendium für Promotionsinteressenten / Get-To-Know Stipend for PhD Applicants im Rahmen des DAAD-Projekts / DAAD Project IP@WWU International Promovieren an der WWU/ International PhD Study

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Logo der Botschaft. Gz: (Bitte alles leserlich und in Druckschrift ausfüllen) (General information) (Please write legibly using block letters)

Logo der Botschaft. Gz: (Bitte alles leserlich und in Druckschrift ausfüllen) (General information) (Please write legibly using block letters) Anlage 3 zum TRE Gastwissenschaftler und Proliferationsrisiken Logo der Botschaft Gz: BC Fragebogen zur Prüfung von Antragstellern zu post-graduierten Studien- oder Forschungsaufenthalten im Bundesgebiet

Mehr

Fachspezifischer Teil der Masterprüfungsordnung

Fachspezifischer Teil der Masterprüfungsordnung Fachspezifischer Teil der Masterprüfungsordnung Fachspezifischer Teil der Masterprüfungsordnung auf der Grundlage des Allgemeinen Teils der Masterprüfungsordnungen (AT-MPO) der Hochschule Bremerhaven Fachspezifischer

Mehr

Meiser Studienförderung

Meiser Studienförderung Aktuelles Lichtbild Persönliche Angaben Personal details Name/Vorname Straße/Haus-Nr Street/no. PLZ/Wohnort Zip code/town: Telefon/Telephone E-Mail/e-mail Geburtsdatum Date of birth Geburtsort Place of

Mehr

DEUTSCHER AKADEMISCHER AUSTAUSCHDIENST. Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) mit Project Based Personnel Exchange Programme with

DEUTSCHER AKADEMISCHER AUSTAUSCHDIENST. Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) mit Project Based Personnel Exchange Programme with DEUTSCHER AKADEMISCHER AUSTAUSCHDIENST Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) mit Project Based Personnel Exchange Programme with Antragsformular für deutsche Antragsteller/Application

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Wirtschaftskommunikation

Wirtschaftskommunikation FACHHOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT BERLIN Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftskommunikation im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften II vom 18. Juli 2001 1 unter Berücksichtigung

Mehr

ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-pädagogisches Profil, an der Hochschule für Musik Saar vom 30.

ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-pädagogisches Profil, an der Hochschule für Musik Saar vom 30. ORDNUNG für die Prüfungen im Studiengang Bachelor of Music, Künstlerisch-pädagogisches Profil, an der Hochschule für Musik Saar vom 30. April 2008 Der Senat der Hochschule für Musik Saar hat gemäß 9 Abs.

Mehr

Anhang zum Diplom / Diploma Supplement

Anhang zum Diplom / Diploma Supplement Anhang zum Diplom / Diploma Supplement Dieser Anhang zum Diplom wurde nach dem von der Europäischen Kommission, dem Europarat und UNESCO/CEPES entwickelten Modell erstellt. Mit dem Anhang wird das Ziel

Mehr

Anlage 2: Beschreibung der Module 6. Anlage 3: Master-Zeugnis in deutscher Sprache 8. Anlage 4: Master-Zeugnis in englischer Sprache 9

Anlage 2: Beschreibung der Module 6. Anlage 3: Master-Zeugnis in deutscher Sprache 8. Anlage 4: Master-Zeugnis in englischer Sprache 9 Besonderer Teil (Teil B) der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang 'Technical Management' im Fachbereich Technik der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/ Wilhelmshaven, Studienort Emden Aufgrund

Mehr

Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program

Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program Master Programme Degree Programs MBA in Human Resources Management and Consulting (MBA-HRM&C) Master

Mehr

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester

CampusCenter. Online application instructions non-eu international applicants Example: Bachelor with minor, first semester CampusCenter Alsterterrasse 1 20354 Hamburg www.uni-hamburg.de/campuscenter Anleitung zur Online-Bewerbung für internationale Studienanfängerinnen und Studienanfänger aus Staaten außerhalb der Europäischen

Mehr

2 Ziel des Studiums (1) 1

2 Ziel des Studiums (1) 1 Studien- und Prüfungsordnung der für den konsekutiven Masterstudiengang vom 27.11.2008, geändert mit Änderungssatzung vom 20.05.2010 amtliche Fassung Stand: 07.02.2011 Auf Grund von Art. 80 Abs. 1 und

Mehr

Weiterbildungsstudiengang Betriebswirtschaft als Zertifikatsstudiengang

Weiterbildungsstudiengang Betriebswirtschaft als Zertifikatsstudiengang ZULASSUNGSANTRAG (APPLICATION FOR ADMISSION) Weiterbildungsstudiengang Betriebswirtschaft als Zertifikatsstudiengang Wintersemester (Jahr) Bitte in Großbuchstaben ausfüllen und senden an (Please fill out

Mehr

Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program

Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program Masterprogramme in den Bereichen Wirtschaft und Recht sowie Technik Degree Programs in the fields of

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Vom 17. Juli 2015. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen 1 Geltungsbereich

Vom 17. Juli 2015. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen 1 Geltungsbereich Prüfungs- und Studienordnung der Hochschule Wismar University of Applied Sciences: Technology, Business and Design für den internationalen deutsch-polnischen Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom

Mehr

Studien und Prüfungsordnung der

Studien und Prüfungsordnung der Studien und Prüfungsordnung der für den konsekutiven Masterstudiengang Angewandte Sozial und Bildungswissenschaften vom 27.11.2008, geändert mit Änderungssatzung vom 20.05.2010 amtliche Fassung Stand:

Mehr

HINWEISE FÜR SELBSTBEWERBER zum. Transcript of Records / "Record of Study"

HINWEISE FÜR SELBSTBEWERBER zum. Transcript of Records / Record of Study Zentrale Verwaltung Akademisches Auslandsamt Auskunft erteilt Akademisches Auslandsamt 0851 509-1162 Telefax 0851 509-1164 e-mail auslandsamt @uni-passau.de Zeichen - Datum 25.03.2009 HINWEISE FÜR SELBSTBEWERBER

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Regeln für das Ausstellen von Diplomen, Zertifikaten und dazu gehörenden Dokumenten

Regeln für das Ausstellen von Diplomen, Zertifikaten und dazu gehörenden Dokumenten Regeln für das Ausstellen von Diplomen, Zertifikaten und dazu gehörenden Dokumenten Verabschiedet von der Hochschulkonferenz der Kalaidos Fachhochschule Schweiz am 01.03.2012 Seite 1 (von 7) 1. Grundsätze

Mehr

Vom 18. Juli 2014. I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Geltungsbereich ( 1 Rahmenprüfungsordnung)

Vom 18. Juli 2014. I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Geltungsbereich ( 1 Rahmenprüfungsordnung) Prüfungs- und Studienordnung für den Master-Fernstudiengang Gesundheitsmanagement der Hochschule Wismar University of Applied Sciences: Technology, Business and Design Vom 18. Juli 2014 geändert durch

Mehr

Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus

Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus 12/2012 Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus 08.03.2012 Inhalt Richtlinie für die Ausfertigung von Abschlussdokumenten für Bachelor-, Master- und Diplom-Studiengänge sowie für Ph.D.-Programme und Promotionen

Mehr

ΜΕΡΟΣ ΙΙ. Abkommen. zwischen. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. und. der Regierung der Republik Zypern. über

ΜΕΡΟΣ ΙΙ. Abkommen. zwischen. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. und. der Regierung der Republik Zypern. über ΜΕΡΟΣ ΙΙ Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Zypern über die gegenseitige Anerkennung der Gleichwertigkeit von Bildungsnachweisen im Hochschulbereich

Mehr

Teil B der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Administration

Teil B der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Administration Besonderer Teil (B) der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Administration an der Hochschule Emden/Leer am Fachbereich Wirtschaft Aufgrund von 1 Abs. 2 des Allgemeinen Teils

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management

Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management Fotolia/buchachon Einführung SoSe 2015 Introductory Event summer semester 2015 MSc Wirtschaftsinformatik / Information Systems Management Prof. Dr. Ing. Stefan Tai 13.04.2015 Willkommen Welcome Die nächsten

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Master of Arts in Betriebswirtschaft

Master of Arts in Betriebswirtschaft ZULASSUNGSANTRAG (APPLICATION FOR ADMISSION) Master of Arts in Betriebswirtschaft Wintersemester (Jahr) Bitte in Großbuchstaben ausfüllen und senden an (Please fill out in capital letters and submit to)

Mehr

Hiermit bewerbe ich mich um ein Stipendium in folgendem Studiengang: I hereby apply for a scholarship in the following degree programme:

Hiermit bewerbe ich mich um ein Stipendium in folgendem Studiengang: I hereby apply for a scholarship in the following degree programme: BEWERBUNGSFORMULAR MHMK MASTER STIPENDIUM APPLICATION MHMK SCHOLARSHIP FOR MASTER S STUDENTS Hiermit bewerbe ich mich um ein Stipendium in folgendem Studiengang: I hereby apply for a scholarship in the

Mehr

ABSCHNITT I Studienordnung

ABSCHNITT I Studienordnung Studien- und Prüfungsordnung der Katholischen Stiftungsfachhochschule München für den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit (StuPO-SozArb) vom 28.06.2007 Auf Grund von Art. 80 Abs. 1, 58 Abs. 1 Satz 1, 61

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Master of Engineering in Microsystems Technology

Master of Engineering in Microsystems Technology ZULASSUNGSANTRAG (APPLICATION FOR ADMISSION) (For further information, please visit our web site http://www.mst-master.de) Master of Engineering in Microsystems Technology or Wintersemester 2007/2008 (Winter

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 28. Jahrgang, Nr. 4 Seite 1 18. Januar 2007 INHALT Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Veranstaltungstechnik

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

International Business

International Business FACHHOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT BERLIN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Examination Regulations for the Bachelor Degree Programme International Business in department Economics I, from 2 July 2008

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Anlage 1 HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN WÜRZBURG-SCHWEINFURT U N I V E R S I T Y O F A P P L I E D S C I E N C E S DIPLOM-VORPRÜFUNGSZEUGNIS Herr / Frau

Mehr

MUSTERFORMULARE, die Originale erhalten Sie im Flugzeug nach Siem Reap

MUSTERFORMULARE, die Originale erhalten Sie im Flugzeug nach Siem Reap MUSTERFORMULARE, die Originale erhalten Sie im Flugzeug nach Siem Reap Application Form, Visa on Arrival, welches Sie beim Einreisen ausfüllen müssen diese erhalten Sie im Flugzeug von Bangkok nach Siem

Mehr

Besonderer Teil (B) der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule Emden/Leer am Fachbereich Wirtschaft

Besonderer Teil (B) der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule Emden/Leer am Fachbereich Wirtschaft Besonderer Teil (B) der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule Emden/Leer am Fachbereich Wirtschaft Aufgrund von 1 Abs. 2 des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

International Business and Management (E), Öffentliches Management

International Business and Management (E), Öffentliches Management Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebliches Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und Management Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Anhang zum Diplom Diploma Supplement

Anhang zum Diplom Diploma Supplement UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Dieser Anhang zum Diplom wurde nach dem von der Europäischen Kommission, dem Europarat und UNESCO/CEPES entwickelten Modell erstellt. Mit dem Anhang wird das Ziel verfolgt,

Mehr

Fachprüfungsordnung für den Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences

Fachprüfungsordnung für den Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences Fachprüfungsordnung für den Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences vom 25.0.2015 Auf der Grundlage der Rahmenprüfungsordnung der Hochschule

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Executive MBA - Bewerbungsformular Executive MBA - Application Form

Executive MBA - Bewerbungsformular Executive MBA - Application Form Bitte senden Sie die Bewerbungsunterlagen an Please Return Your Application Documents to Weitere Information: Executive MBA Office Phone: 07720-307 4315 Email: ExecMBA@hs-furtwangen.de HFU Business School

Mehr

08.11-07.15: Ausbildung bei der UBS AG, Zürich Altstetten Informatiker EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

08.11-07.15: Ausbildung bei der UBS AG, Zürich Altstetten Informatiker EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN Name: Marvin Bindemann Anschrift: Buchhaldenstrasse 4 8610, Uster 079 192 32 63 Mail: marvin.bindemann@gmail.com Geburtsdatum: 09.11.1995 in Frankfurt /Main (DE) Familienstand:

Mehr

Stiftungsuniversität / Foundation under public law

Stiftungsuniversität / Foundation under public law 3. Anlage Nr. 4.2 (Diploma Supplement für den MBA-Studiengang Sustainability Management) zur Rahmenprüfungsordnung für die fakultätsübergreifenden weiterbildenden Masterstudiengänge der Leuphana Universität

Mehr

Muster. Diploma Supplement 1. ANGABEN ZUM INHABER/ZUR INHABERIN DER QUALIFIKATION 2. ANGABEN ZUR QUALIFIKATION. 1.1 Name, 1.2 Vorname.

Muster. Diploma Supplement 1. ANGABEN ZUM INHABER/ZUR INHABERIN DER QUALIFIKATION 2. ANGABEN ZUR QUALIFIKATION. 1.1 Name, 1.2 Vorname. Diploma Supplement Diese Diploma Supplement-Vorlage wurde von der Europäischen Kommission, dem Europarat und UNESCO/CEPES entwickelt. Das Diploma Supplement soll hinreichende Daten zur Verfügung stellen,

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Summer Schools Europa, Stand: Februar 2014

Summer Schools Europa, Stand: Februar 2014 Summer Schools Europa, Stand: Februar 2014 Wichtige Information: Die folgende Auflistung ist nicht als Empfehlung, sondern lediglich als Informationsquelle zu verstehen. Das Dokument wird kontinuierlich

Mehr

Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015. Artikel 1 Änderungen

Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015. Artikel 1 Änderungen Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

Transcultural European Outdoor Studies (TEOS), M.A. Erasmus Mundus Masterstudiengang

Transcultural European Outdoor Studies (TEOS), M.A. Erasmus Mundus Masterstudiengang Transcultural European Outdoor Studies (TEOS), M.A. Erasmus Mundus Masterstudiengang 10 Juni 2011 Thematische Gliederung (1) Handlungsleitendes Paradigma (2) Erasmus Mundus Masterstudiengang TRANSCULTURAL

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Weiterbildenden Masterstudiengang International Mathematics Education an der Universität Bremen

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Weiterbildenden Masterstudiengang International Mathematics Education an der Universität Bremen Fachspezifische Prüfungsordnung für den Weiterbildenden Masterstudiengang International Mathematics Education an der Universität Bremen Vom 3. April 2012 Fachspezifische Prüfungsordnung für den Weiterbildenden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Prüfungsordnung für den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement (M.A.) an der Mediadesign Hochschule (MD.

Inhaltsverzeichnis. Prüfungsordnung für den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement (M.A.) an der Mediadesign Hochschule (MD. Prüfungsordnung für den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement (M.A.) an der Mediadesign Hochschule (MD.H) Gemäß 8 Abs. 2 Satz 3 der Grundordnung der Mediadesign Hochschule für Design und Informatik

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Diploma Supplement 1. ANGABEN ZUM INHABER/ZUR INHABERIN DER QUALIFIKATION 2. ANGABEN ZUR QUALIFIKATION. 1.1 Name, 1.2 Vorname.

Diploma Supplement 1. ANGABEN ZUM INHABER/ZUR INHABERIN DER QUALIFIKATION 2. ANGABEN ZUR QUALIFIKATION. 1.1 Name, 1.2 Vorname. Diploma Supplement Diese Diploma Supplement-Vorlage wurde von der Europäischen Kommission, dem Europarat und UNESCO/CEPES entwickelt. Das Diploma Supplement soll hinreichende Daten zur Verfügung stellen,

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Zum Stand der Einführung des Diploma Supplements an deutschen Hochschulen. Ergebnisse einer Umfrage von 2011

Zum Stand der Einführung des Diploma Supplements an deutschen Hochschulen. Ergebnisse einer Umfrage von 2011 Zum Stand der Einführung des Diploma Supplements an deutschen Hochschulen Ergebnisse einer Umfrage von 11 Zusammenfassung Impressum Die vorliegende Veröffentlichung basiert auf einer repräsentativen Befragung

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

ZULASSUNGSANTRAG (APPLICATION FOR ADMISSION)

ZULASSUNGSANTRAG (APPLICATION FOR ADMISSION) ZULASSUNGSANTRAG (APPLICATION FOR ADMISSION) Master of Science (M. Sc.) in Product Refinement For further information, please visit our web site: www.fh-kl.de/fachbereiche/alp/studiengaenge/alp-pr.html

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr