UMSETZUNG HOCHWASSERMANAGEMENT AARGAU CONTROLLING 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UMSETZUNG HOCHWASSERMANAGEMENT AARGAU CONTROLLING 2013"

Transkript

1 DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Abteilung Landschaft und Gewässer Wasserbau April 2014 UMSETZUNG HOCHWASSERMANAGEMENT AARGAU CONTROLLING 2013

2 Einleitung Mit der Gefahrenkarte Hochwasser hat der Kanton Aargau seine Schutzstrategie vor 5 Jahren neu ausgerichtet: So soll nur dort gebaut werden, wo es nicht gefährlich werden kann; bestehende gefährdete Gebäude sind falls notwendig durch übergeordnete Hochwasserschutzmassnahmen an den Gewässern (z.b. Hochwasserrückhaltebecken) zu schützen; Einsatzdispositive geben vor, wo im Ernstfall eingegriffen wird; im Schadenfall aber auch zur baulichen Vorsorge greift die Versicherung. Das Hochwassermanagement Aargau koordiniert die Programme und Massnahmen der Akteure von Kanton und Gemeinden. Der vorliegende Controllingbericht zeigt, welche Entwicklung im Hochwassermanagement Aargau in den letzten 5 Jahren stattgefunden hat und wo wir heute stehen. Hochwasser-Vorsorge Flächenvorsorge Raumplanung Bauvorsorge Objektschutz Elementarschadenversicherung Staatl. Gebäudeversicherung Private Versicherungen Gefahrenkarte und Massnahmenplanungen Wasserbau Gewässerunterhalt Schutzwasserbau Hochwasser-Abwehr Vorhersage/Warnung Katastrophenschutz Abb. 1: Hochwassermanagement im Kanton Aargau Vorgehen Für jeden Bereich des Hochwassermanagements wird mindestens ein bestimmt, welcher im Controlling überprüft wird. Die Datenerhebung und Prüfung der en erfolgt durch die Abteilung Landschaft und Gewässer in Zusammenarbeit mit der Aargauischen Gebäudeversicherung und mit den Abteilungen Raumentwicklung und Militär- und Bevölkerungsschutz. Im Jahr 2009 wurde das erste Controlling durchgeführt. Ins Controlling 2013 wird als neuer zusätzlicher die Umsetzung des sogenannten Freihaltegebiets Hochwasser aufgenommen. 2 von 16

3 Hochwasservorsorge Raumplanung à Umsetzung der Gefahrenkarte Hochwasser in die Nutzungsplanung Bearbeitungsstand Umsetzung Gefahrenkarte Hochwasser in Gesamtrevisionen der Nutzungsplanungen. 250 Anzahl Gemeinden in Bearbeitung rechtskräftig keine Umsetzung nötig ausstehend Abb. 2: Umsetzung Gefahrenkarte Hochwasser in die Gesamtrevision der Nutzungsplanungen Der Hochwasserschutz gehört zur Grundaufgabe jeder Nutzungsplanung. Er wird auch in jeder Teilrevision der Nutzungsplanungen und bei Sondernutzungsplanungen wie Erschliessungs- und Gestaltungsplänen berücksichtigt. Ende 2013 befanden sich 86 (40 %) der 216 Gemeinden im Planungsprozess zur Umsetzung der Gefahrenkarte Hochwasser (Abb. 2 und Abb. 3, "in Bearbeitung"). In 36 Gemeinden (17 %) war Ende 2013 die Umsetzung rechtskräftig. In 15 Gemeinden (7 %) weist die Gefahrenkarte Hochwasser keine oder unbedeutende Flächen mit Schutzdefizit aus. Eine Umsetzung der Gefahrenkarte erübrigt sich. Bei 36 % der 216 Gemeinden wurde die Umsetzung der Gefahrenkarte in die Nutzungsplanung noch nicht angegangen. 3 von 16

4 Full -Reuenthal Koblenz Rietheim Departement Bau, Verkehr und Umwelt Kaiseraugst Rheinfelden Olsberg Magden Leibstadt Klingnau Bad Schwaderloch Zurzach Leuggern Kaiserstuhl Wallbach Teger- Rekingen Böttstein Mettauertal Melli- Rümikon felden Fisi- Möhlin kon Baldingen Wisli- bach Sisseln Laufenburg Mandach Döttingen kofen Unterendingen Böbikon Zeiningen Mumpf Stein Eiken Siglistorf Münch- Würen- Ober- Kaisten Gansingen wilen Villigen lingen Endingen Lengnau Zuzgen mumpf Oeschgen Schneisingen Mönthal Remigen Schupfart Elfingen Untersiggenthal Hellikon Frick Rüfenach Freienwil Hornussen Oberkon Berg- Ehren- Gipf-Oberfrick Bözen siggenthal Wegen- Riniken dingen Effingen Bözberg stetten Ueken Turgi Brugg Ennet- Wittnau Gebenstorf baden Windisch Herznach Villnachern Zeihen Baden Wettingen Wölflinswil Habs- Birmenstorburg Hausen Schinznach-Dorf Densbüren Mülligen -Bad Scherz Lupfig Neuenbach Würenlos Oberhof B hof Thalheim Ober- Birr- Fislisbach flachs Holder- Birr hard Veltheim bank Oberwil Eggenwil Killwangen Mellingen rohrdorf Küttigen Biberstein Auenstein Möriken Erlinsbach Brunegg Wohlen- Nieder- Spreiten- -Wildegg Mägen- schwil Rupperswil Nieder- Othmarschiken Niederwil Remetsch- Stetten wil lenz singen Tägerig Hägg- Bellidietikon Aarau Buchs Lenzburg Hunzen- Hend- lingen Künten schwil Staufen Dottikon Suhr Schafis- Rudolfstetten Ammers- Fischbach Unterentfelden heim -Friedlisberg wil -Göslikon Widen Dinti- Bremgarten Oberentfelden Berikon Seon Egliswil kon Wohlen Gränichen Villmergen Zufikon Oberwil- Kölliken Walten- Seengen Aarwald Wiliberg Moos- rued Gonten- Beinwil Meren- Muhen Hermetbüren Ober- Lieli Te ufe n- Hallwil schwil burg Büttikon schwil Unter- thal Bünzen Islisberg Safenwil Holzi- Hirschthal Dürren- Uezwil lunkhofen Arni ken Unterkulm Boniswil Oftringen äsch Sarmens- Besen-Rottenschwil Meister- torf Uerkheim Schöftland Leutwil Kallern schwanden Rothrist Oberkulm Jonen Fahr- Boswil Schlossrued Birrwil wangen Aristau Zofingen Bottenwil Zetzwil Bettwil Str engelschwil schwand Staffelbach Kirchbach Vo rdem - leerau Schmied- Leimbach Muri Attelwil Buttwil leerau Reinach Brittnau Reitnau Geltwil Murgenthal Menzi- ken Burg Mühlau Beinwil Umsetzung Gefahrenkarte Hochwasser in die Gesamtrevision der Nutzungsplanungen Stand Legende ausstehend in Bearbeitung rechtskräftig nicht nötig, kein Schutzdefizit Auw Sins Abtwil Oberrüti Dietwil km Abb. 3: Bearbeitungsstand Umsetzung Gefahrenkarte Hochwasser in die Gesamtrevision der Nutzungsplanungen, Stand ist bei rund einem Drittel der Gemeinden die Umsetzung der Gefahrenkarte noch ausstehend, da diese seit der Erstellung der Gefahrenkarte noch keine Gesamtrevision durchgeführt haben. In Anbetracht des Zeithorizonts einer Gesamtrevision geht die Umsetzung der Gefahrenkarte Hochwasser in die Nutzungsplanung gut voran. Abb. 4: Gemeinde Döttingen: Beispiel einer im 2013 rechtskräftig umgesetzten Gefahrenkarte mit der Ausscheidung einer Hochwassergefahrenzone 4 von 16

5 Hochwasservorsorge Raumplanung à Umsetzung des Freihaltegebiets Hochwasser zum Hochwasserschutz ausserhalb des Siedlungsgebiets. Bearbeitungsstand Umsetzung des Freihaltegebiets Hochwasser bei Gesamtrevisionen des Kulturlandplans. Der beste Schutz vor Hochwasser besteht darin, gefährdetes Gebiet auch ausserhalb des Baugebiets nicht zu überbauen. Denn heute bestehende Überflutungsgebiete ausserhalb des Siedlungsgebiets sind wichtig für den Hochwasserrückhalt oder dienen als Abflusskorridore bei Hochwasser. Der Kanton Aargau hat zum Erhalt dieser Gebiete im Richtplan 2011 das Freihaltegebiet Hochwasser (FHHW) aufgenommen. Dieses regelt die Hochwasservorsorge ausserhalb des Siedlungsgebiets. Es umfasst alle Gebiete ausserhalb der Bauzonen, die bei Hochwasser überschwemmt werden können oder deren Überschwemmung dazu dient, Hochwasserschäden zu mindern. In der Nutzungsplanung sind die Gemeinden verpflichtet, das FHHW durch die Aufnahme von Vorschriften in die Bau- und Nutzungsordnung (BNO) zu berücksichtigen und umzusetzen. Bei einer aussergewöhnlichen Bedeutung des FHHW, wie beispielsweise die Überflutungsräume entlang der Aare (Abbildung 5), scheiden die Gemeinden zusätzlich eine überlagerte Schutzzone auf dem Kulturlandplan aus. Im Baubewilligungsverfahren wird ebenfalls überprüft, ob sich ein Bauvorhaben im Freihaltegebiet befindet. Ist dies der Fall, darf die Baubewilligung nur in Ausnahmefällen (z.b. im Rahmen der Besitzstandsgarantie) erteilt werden. Die Umsetzung des FHHW wird auch bei bereits laufenden Verfahren vorgenommen. Im Jahr 2013 befanden sich 25 Gemeinden im Planungsprozess zur Umsetzung des Freihaltegebiets in ihrer Nutzungsplanung. Freihaltezone Hochwasser verlangt Wald oder bereits bestehende Schutzzone (keine Freihaltezone notwendig) Gefahrenstufe erhebliche Gefährdung mittlere Gefährdung geringe Gefährdung Restgefährdung Abb. 5: Die Überflutungsräume sind als Freihaltegebiet durch eine überlagerte Schutzzone (Freihaltezone) zu sichern Mit dem Freihaltegebiet Hochwasser wurde ein neues Instrument in den Richtplan aufgenommen. Zur Unterstützung der Planer und Gemeinden wurden für die Umsetzung in der Nutzungsplanung und im Baubewilligungsverfahren im Jahr 2013 ein Merkblatt und Mustervorschriften für die BNO 1 erarbeitet. Die Umsetzung basierend auf diesen Grundlagen funktioniert in den meisten Fällen gut. 1 Das Merkblatt und die Muster BNO können unter: -> Gefahrenkarte Hochwasser -> Merkblätter/Publikationen heruntergeladen werden. 5 von 16

6 Hochwasservorsorge Information / Schulung à Information und Unterstützung von Gemeindebehörden, Planer, Architekten, etc. in der Anwendung und Umsetzung der Gefahrenkarte. Präsentationen und Schulungen zum Thema Anwendung und Umsetzung der Gefahrenkarte Hochwasser Für die Bauverwalter startete die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) Mitte 2013 mit einer Serie von neun lokalen Informationsveranstaltungen zum Thema Umsetzung der Gefahrenkarte Hochwasser im Baubewilligungsverfahren. Im Jahr 2014 sind in verschiedenen Gemeinden zusätzlich weitere neun Informationsveranstaltungen für Bauverwalter geplant. Die Sektion Wasserbau stellte die Anwendung und Umsetzung der Gefahrenkarte Hochwasser an zwei Veranstaltungen vor. Unter dem Thema "Lässt sich das vermeiden?" wurde Anfang 2013 in Zusammenarbeit mit der AGV die Gefahrenkarte Hochwasser sowie Objektschutzmassnahmen an einer Informationsveranstaltung des sia Aargaus präsentiert. An der kantonalen Siedlungsentwässerungstagung konnte die Gefahrenkarte Hochwasser und Schutzmassnahmen ebenfalls den Planern vorgestellt werden. Abb. 6: Weiterbildung der Bauverwalter zur Umsetzung der Gefahrenkarte Hochwasser im Baubewilligungsverfahren in der Gemeinde Seon (Bild AGV) Damit die Gefahrenkarte Hochwasser frühzeitig bei der Planung von Bauvorhaben miteinbezogen wird, ist es wichtig, dass Bauverwalter und Planer (Architekten, Ingenieure) Kenntnis von der Gefahrenkarte Hochwasser haben und Schutzmassnahmen beurteilen bzw. planen können. Mit den Informationsveranstaltungen der AGV kann individuell auf die Fragen der Bauverwalter eingegangen werden und es findet ein Erfahrungsaustausch statt. Die Beiträge an der Veranstaltung der sia Aargau und der Siedlungsentwässerungstagung hatten zum Ziel, Planer auf das Thema Gefahrenkarte Hochwasser und Hochwasserschutz zu sensibilisieren. 6 von 16

7 Hochwasservorsorge Baubewilligungsverfahren à Berücksichtigen der Gefahrenkarte Hochwasser im Baubewilligungsverfahren. Anzahl vertiefte Abklärungen zu Hochwasserschutznachweisen / Selbstdeklarationen Anzahl Bauversicherungsanträge Abklärungen zu Hochwasserschutznachweis / Selbstdeklaration Abb. 7: Anzahl notwendige Abklärungen zu Hochwasserschutznachweisen/Selbstdeklarationen im Vergleich zu der Gesamtzahl der Bauversicherungsanträge Die Bauversicherungsanträge werden seit Mitte 2009 hinsichtlich Hochwasser und Oberflächenwasser systematisch überprüft. Im Jahr 2013 wurden von der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) insgesamt 5'290 Bauversicherungsanträge auf die Hochwasser- oder Oberflächenwasservorsorge hin kontrolliert (Abb. 7). Davon wurden 781 hochwassergefährdete Neubauten genauer geprüft und bei Bedarf geeignete Massnahmen in Form eines Hochwasserschutznachweises vereinbart. Erfahrungen zeigten, dass den Bauverwaltern die Umsetzung der Gefahrenkarte im Baubewilligungsverfahren Mühe bereitet. In einigen Fällen wurde die Gefahrenkarte nicht oder falsch berücksichtigt, sodass erst beim Abschluss der Bauversicherung festgestellt wurde, dass Schutzmassnahmen notwendig gewesen wären. Deswegen hat die AGV im Jahr 2013 eine Serie von Informationsveranstaltungen für Bauverwalter lanciert (siehe Kapitel Information/Schulung). Um den Vollzug der Gefahrenkarte Hochwasser im Baubewilligungsverfahren zu erleichtern, wurden im Jahr 2013 ebenfalls das Formular Hochwasserschutznachweis/Selbstdeklaration und das Merkblatt zur Umsetzung der Gefahrenkarte Hochwasser im Baubewilligungsverfahren 2 angepasst. 2 Das Merkblatt kann unter: -> Gefahrenkarte Hochwasser -> Merkblätter/Publikationen heruntergeladen werden. 7 von 16

8 Hochwasservorsorge Objektschutzmassnahmen à Verbesserung der Schadenempfindlichkeit von Neubauten und bestehenden Gebäuden, die von Naturgefahren betroffen sind. Anzahl Beratungen und Begehungsanalysen der Aargauischen Gebäudeversicherung im Hinblick auf Objektschutzmassnahmen. Anzahl Beitragszusagen der Aargauischen Gebäudeversicherung an Objektschutzmassnahmen. Anzahl Objektschutzberatungen Naturgefahren Begehungsanalysen Naturgefahren Beitragszusagen Nachführung Gefahrenkarte Beitragszusagen Objektschutz andere Naturgefahren Beitragszusagen Objektschutz Hochwasser / Oberflächenwasser Abb. 8: Anzahl Objektschutzberatungen, Begehungsanalysen und Beitragszusagen der Aargauischen Gebäudeversicherung Im Jahr 2013 hat die Aargauische Gebäudeversicherung insgesamt 286 Beratungen zu Objektschutzmassnahmen gegen Naturgefahren durchgeführt. In 87 Fällen (30 %) wurden Beiträge an Objektschutzmassnahmen zugesagt, wobei 45 der Beitragszusagen gegen Hochwasser/Oberflächenwasser und 42 gegen andere Naturgefahren gesprochen wurden. Beiträge an Nachführungen der Gefahrenkarte Hochwasser wurden in 4 Fällen in Aussicht gestellt. Die schweren Hagelereignisse im 2011 verursachten aussergewöhnlich viele Beratungen und Beitragszahlungen für Sturm/Hagel für das Jahr Im Jahr 2013 waren diese Anträge grösstenteils abgearbeitet, weswegen die Anzahl der Beratungen und Beitragszusagen im Jahr 2013 wieder abgenommen hat. Die Beitragszusagen für den Objektschutz Hochwasser/Oberflächenwasser nahmen im Vergleich zum Vorjahr um 40 % zu. Ursache für die Zunahme war das schwere Hochwasserereignis im Fricktal vom 2. Mai 2013 (siehe Kapitel Ereigniskataster). 8 von 16

9 Elementarschadenversicherung Aargauische Gebäudeversicherung à Unterstützung von baulichen Schutzmassnahmen an bestehenden Gebäuden durch die Aargauische Gebäudeversicherung. Jährlich ausbezahlte Mittel aus dem Fonds zur Verhütung von Elementarschäden der Aargauischen Gebäudeversicherung. 1.2 Mio. Franken Fonds zur Verhütung von Elementarschäden, Objektschutz Beiträge Nachführung Gefahrenkarte Beiträge Objektschutz Hochwasser / Oberflächenwasser Beiträge Objektschutz Übrige Naturgefahren wie Hagel usw Abb. 9: Anteil der Beiträge an Objektschutzmassnahmen Im Jahr 2013 konnten aus dem Fonds zur Verhütung von Elementarschäden Beiträge in der Gesamthöhe von rund 0.68 Mio. Franken an Objektschutzmassnahmen gesprochen werden. Der Anteil der Beiträge an Objektschutzmassnahmen Hochwasser / Oberflächenwasser betrug dabei 0.38 Mio Franken, jener an übrige Naturgefahren wie Hagel / Sturm 0.29 Mio Franken. Zusätzlich zu den Beiträgen an Objektschutzmassnahmen wurden rund Franken an Nachführungen der Gefahrenkarte Hochwasser geleistet. Abb. 10: Objektschutzmassnahme zum Schutz vor Oberflächenwasser (Bild AGV) Die Höhe der geleisteten Beiträge hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einzelne sehr aufwändige Objektschutzmassnahmen können beispielsweise die Höhe der gesprochenen Beiträge stark beeinflussen. Hochwasserereignisse, wie jenes im Fricktal 2013, oder Informationskampagnen, wie nach dem Hagelereignis 2011, haben ebenfalls einen Einfluss auf die Anzahl Anträge und die daraus folgenden Beitragszusagen aus dem Fonds zur Verhütung von Elementarschäden. 9 von 16

10 L:\ALG\ _G ewässern utzung\burger\gis\real isierungsstand HWS; ks; Wasserbau Wasserbauliche Massnahmen à Behebung der Schutzdefizite mit baulichen Massnahmen, sofern Gewässerunterhaltsarbeiten und raumplanerische Massnahmen keine Verbesserung bringen. Reduktion der Flächen mit Schutzdefizit nach Ausführung von Wasserbauprojekten > 1 Mio. Franken. Gemeinde/ Talschaft Projekt Kosten [Mio Fr.] Reduktion Schutzdefizitfläche [ha] Status Vorprojekt Projekt Bau Jonen Hochwasserschutz, Renaturierung und Sanierung Jonen x Beinwil Freiamt Hochwasserschutz Wissenbach, Wiehnachtsbach, Sembach x Rothrist, Vordemwald Hochwasserschutz Pfaffern x Wettingen Hochwasserschutzprojekt Dorfbach/Gottesgraben x Würenlos Hochwasserschutz und Renaturierung Furtbach x Ehrendingen Hochwasserschutz diverser Bäche x Bünztal Regionaler Hochwasserschutz Bünztal x Möhlintal Hochwasserschutz Möhlintal x Surbtal Hochwasserschutz Surbtal x Suhrental Hochwasserschutz Suhrental x Waltenschwil Hochwasserschutz und Revitalisierung Bünz x Zofingen, Strengelbach Hochwasserschutz Wigger x Zofingen, Seitenbäche Hochwasserschutz Altachen, Riedtalbach x x Oftringen, Brittnau Hochwasserschutz Wigger x Gipf Oberfrick Hochwasserschutz Bruggbach x Boswil Hochwasserschutz Wissenbach x Lupfig Hochwasserschutz Dorfbach x Eggenwil Hochwasserschutz Gemeinde Eggenwil x Hallwil Hochwasserschutz Wannemoosbach x Aarau Kraftwerke Aarau und Rüchlig k.a 44.2 x x Ammerswil Hochwasserschutz x Bremgarten Hochwasserschutz Bremgarten Reuss x Abb. 11: Übersicht Hochwasserschutzprojekte > 1 Mio. Franken, Stand Full -Reue ntha l Koblenz Rietheim Departement Bau, Verkehr und Umwelt Rheinfelden Kaiseraugst Olsberg Magden Möh lin Rothrist Wallbach Mumpf Zeiningen Stein Mü nch - wile n Ob erm um pf Zu zge n Of tring en Zo finge n Strengelbach He llikon Wegenstetten Aarburg Holziken Vordemwald Brittnau Murgen thal Eike n Sisseln Schupfart Frick Ue ken Gipf-Oberfrick Wittnau Wölflinswil Oberhof Erlinsbach Safenwil Oeschgen Uerkheim Aa rau Kölliken Bottenwil Staffelbach Kaisten Ho rnu ssen Herzn ach De nsbü ren Küttigen Unterentfelden Oberentfelden Muh en Hirsch thal Schöftland Kirchlee rau Wiliberg Moo s- Attelwil lee rau Re it nau Schwaderloch Me ttaue rta l Laufenburg Bözen Biberstein Buchs Schlossrued Leibst adt Leuggern Klingnau Böttstein Bad Zurzach Kaiserstuhl Teg erfelden Re king en Mellikon Rü miko n Wisli- Fisibach Baldingen kofen Bö biko n Siglistorf Würen- Endingen Gansingen Villigen lingen Lengnau Schneisingen Re migen Mö ntha l Elfingen Unter- Rüf enach siggenthal Freien wil Ob er- Effingen Riniken sigg enth al Ehrendingen Bözberg Turgi Br ugg Ennet- Gebenstorf baden Windisch Villnachern Baden Zeihen Wettingen Hab s- Birmens- bu r g Hau se n to rf Schinznach Mü llige n Sch erz Würenlos -B ad Lupfig Neuen- Birr- B hof Fislisbach Birr hard Ho lde r- Killwan gen Veltheim Oberwil bank roh rdo rf Brunegg Wohlen- Melling en Spreiten- Möriken Auenstein sch wil Nie der- bach -Wildeg g Mägen- Rem etschwil Ru ppe rswil Nieder- Ot hma r- Stetten len z Tägerig sin gen Häggdietikon Bellikon Berg- Lenzburg ling en Hunzenheim -Gö slikon Widen He nd- Künten schwil Staufen schiken Niede rwil Dott ikon Eggenwil Sch afis- Fischba ch Ammers- Ru dolfstet ten wil -Fried lisbe rg Dintikon Berikon Egliswil Wohlen Gränichen Seon Br emgar ten Villmergen Zu fiko n Ob erw il-lieli Waltenschwil Seengen Te ufen - Hallwil Büttikon Bünzen Un terthal lunkhofen Unterkulm Dürren- Uezwil Besenbüren schwil Rott en- Oberäsch Bo niswil Sarmenstorf Leutwil Meister- Kallern Oberkulm schwanden Jo nen Fahr- Bo swil Ar istau Birrwil wa nge n Bettwil Zetzwil Leimbach Muri Schmiedrue d Beinwil Go nten sch wil Buttwil Re ina ch Me ren schwand Geltwil Menzi- ken Müh la u Burg Beinwil Auw Th alheim Suhr Man dach Dö ttin ge n Arni Islisberg Hochwasserschutzprojekte (HWS) (> 1 Mio Fr.) Realisierungsstand per HWS gebaut seit 1998 HWS in Planung Basiskarte HWS im Bau HWS im Bau (regionales Projekt) HWS in Planung (regionales Projekt) Hochwasserschutz Reusstal Gewässernetz Gefahrenhinweisgebiete Hochwasser Siedlungsgebiet Sins Abtwil Oberrüti km Dietwil Abb. 12: Realisierungsstand Hochwasserschutzprojekte > 1 Mio. Franken per von 16

11 Im Jahr 2013 konnten viele Projekte bis auf Stufe Bauprojekt ausgearbeitet werden. Für das regionale Hochwasserschutzprojekt im Bünztal hat der Regierungsrat Ende 2013 die Projektgenehmigung erteilt, mit dem Bau kann demnächst begonnen werden. Die Bauarbeiten im Surbtal schritten im 2013 gut voran. So wurde anfangs 2013 mit dem Bau des Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) Chilwis in Endingen begonnen (Abbildung 13) und das HRB Ried in Ehrendingen wurde bis auf wenige Arbeiten fertiggestellt (Abbildung 14). Abb. 13: Baustelle Hochwasserrückhaltebecken Chilwis in Endingen Abb. 14: Hochwasserrückhaltebecken Ried in Ehrendingen Am 11. November 2013 hat der Regierungsrat eine Leistungsanalyse vorgestellt, die eine Änderung der Finanzierungsmechanismen für Hochwasserschutzprojekte und den Gewässerunterhalt beinhaltet. Neu sollen die Gemeinden stärker belastet werden und die Gebäudeversicherung soll befristet auf 10 Jahre jährlich einen Beitrag von 3 Millionen Franken für Hochwasserschutzprojekte übernehmen. Die Beschlüsse des Grossen Rats zu diesen Änderungen stehen noch aus. 11 von 16

12 Hochwasserabwehr Notfallplanung und -organisation à Überarbeiten resp. Erarbeiten der Notfallplanungen und -organisationen der Gemeinden und der regionalen Organisationen nach Vorliegen der Gefahrenkarte Hochwasser. Überprüfte bzw. neu ausgearbeitete Notfallplanungen und -organisationen. Die Überprüfung resp. die Ausarbeitung von Notfallplanungen und -organisationen liegt in der Kompetenz der Gemeinden. Zur Unterstützung der Feuerwehren bei der Umsetzung der Notfallplanung führte die Abteilung Feuerwehrwesen der Aargauischen Gebäudeversicherung im Jahr 2013 einen Fachkurs für Feuerwehroffiziere durch. Die Ausbildung behandelte am Beispiel der Gemeinden Oberkulm und Unterkulm die Einsatzvorbereitung für den Ereignisfall. Während des Hochwassers vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 wurden mobile Hochwassersperren (Beaverschläuche) an den Standorten Aarau, Brugg und Wallbach erstmals im Ernstfall eingesetzt (siehe auch Kapitel Ereigniskataster). Abb. 15: Beavereinsatz in der Gemeinde Wallbach während des Rheinhochwassers 2013 Dank den Beaverschläuchen konnten grössere Schäden in der Gemeine Wallbach verhindert werden. Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kantonalen Führungsstab (KFS), dem kantonalen Pikettdienst Hochwasser, dem Kantonalen Katastrophen Einsatzelement (KKE) und den lokalen Feuerwehren ermöglichte die Beaverschläuche zeitgerecht aufzubauen. Für den Aufbau ergab sich ein Richtwert von 220 m Beaver/h. Das Einsatzdispositiv kann aufgrund der Erfahrungen aus dem Einsatz optimiert werden. Der im Jahr 2013 durchgeführte Fachkurs für Feuerwehroffiziere zum Thema Einsatzplanung und Einsatzführung wurde sehr gut besucht und wird 2014 wiederholt werden. 12 von 16

13 Gefahrenkarte und Massnahmenplanung Nachführung Gefahrenkarte à Nach der Ausführung von Massnahmen am Gewässer mit Veränderung der Gefahrensituation, die eine Reduktion der Flächen mit Schutzdefizit zur Folge haben, ist die Gefahrenkarte Hochwasser zu überprüfen und nachzuführen. Nachgeführte Gefahrenkarten Hochwasser. Durch Massnahmen an und ausserhalb der Gewässer ändert sich die Gefährdungssituation stetig. Im kantonalen Richtplan ist festgehalten, dass die Gefahrenkarte Hochwasser an neue Gefährdungssituationen anzupassen ist. Im Jahr 2013 wurde die Gefahrenkarte Hochwasser in sieben Gemeinden nachgeführt. Auslöser für die Nachführungen waren mehrheitlich ausgeführte Hochwasserschutzprojekte. Departement Bau, Verkehr und Umwelt Eiken Wölflinswil Biberstein Windisch Obersiggenthal Neuenhof Fislisbach Mellingen Oberrohrdorf Nachführung Gefahrenkarte Hochwasser Stand Legende nachgeführte Gefahrenkarten Hochwasser in den Jahren: Vordemwald Brittnau Wohlen Unterentfelden Oberentfelden Menziken Boswil Buttwil Widen Oberwil-Lieli km Abb. 16: Nachführung Gefahrenkarte Hochwasser, Stand Der kantonale Richtplan (Kapitel L 1.2) sieht vor, dass der Verursacher einer Änderung der Hochwassergefährdung für die Nachführung der Gefahrenkarte zuständig ist. Der Kanton koordiniert die Nachführungen und unterstützt diese zusammen mit der Aargauischen Gebäudeversicherung finanziell. In der Praxis zeigt sich, dass insbesondere bei Durchlassanpassungen und baulichen Veränderungen ausserhalb des Gewässers Informationsbedarf besteht. Zur Unterstützung der Gemeinden und Planer wurde im Jahr 2013 ein Merkblatt zur Nachführung der Gefahrenkarte Hochwasser 3 erstellt. 3 Das Merkblatt kann unter: -> Gefahrenkarte Hochwasser -> Merkblätter/Publikationen heruntergeladen werden. 13 von 16

14 Gefahrenkarte und Massnahmenplanung Ereigniskataster à Regelmässige Nachführung des Ereigniskatasters. Registrierte Hochwasserereignisse. Am 2. Mai 2013 um 21 Uhr führte ein Gewitter im Fricktal über den Gemeinden Laufenburg und Kaisten zu grossen Schäden durch Hochwasser und Oberflächenwasser. Im Ortsteil Sulz der Gemeinde Laufenburg wurde ein Ehepaar im Auto von den Wassermassen erfasst und in den Bach getrieben. Die Frau konnte nur noch tot geborgen werden. Der Mann wurde von Anwohnern gerettet. Das Hochwasserereignis wurde durch sehr heftige Starkniederschläge ausgelöst. An der Messstation des Sulzerbachs (Einzugsgebiet 8.25 km 2 ) schwoll der Abfluss innert 50 min von m 3 /s auf über 21 m 3 /s an. Die gemessene Spitze hatte eine Jährlichkeit zwischen einem 300-jährlichen (HQ300 = 18 m 3 /s) und einem Extremereignis (EHQ = 26 m 3 /s) und lag daher über dem Schutzziel. Luftbildaufnahmen am Tag nach dem Ereignis zeigten grossflächige Oberflächenabflüsse. Viele Seitenbäche übersarten (Abb 17). Teilweise erodierten die Bachgerinne bis auf den Fels. Die Ereignisgrösse sowie die bei den Zuflüssen des Sulzerbachs teilweise unzureichende Abflusskapazitäten der Eindolungen und Durchlässe waren die Hauptursache für die Überschwemmungen. An den Seitenbächen wurden Massnahmen eingeleitet. Abb. 17: Aufnahme am Morgen nach dem Hochwasser vom 2. Mai 2013 im Ortsteil Sulz Intensiver Dauerregen führte Ende Mai zu schweren Hochwassern in Mitteleuropa. Dieser liess ebenfalls die Wasserstände an den Hauptgewässern des Kantons Aargau anschwellen. An der Aare wurde am 31. Mai / 1. Juni eine Hochwasserspitze mit einer Jährlichkeit von ca. einem 5-jährlichen Hochwasserereignis und am Rhein eine Spitze in der Grössenordnung eines 30-jährliches Hochwasserereignisses gemessen. An der Reuss wurde in Bremgarten ein bordvoller Abfluss erreicht (Abb. 18). Das Reusshochwasser hatte eine Jährlichkeit eines 20-jährlichen Hochwasserereignisses. 14 von 16

15 Abb. 18: Höchststand an der Reuss in Bremgarten am 1. Juni Mit dem Projekt Hochwasserschutz Bremgarten werden die Schwachstellen behoben. Zum Hochwasserschutz wurden an drei Standorten Beaverschläuche eingesetzt. Dank den Beaverschläuchen konnten in der Gemeinde Wallbach grössere Überschwemmungen verhindert werden. Abbildung 19 zeigt den Ereigniskataster des Kantons Aargau seit Die Beavereinsatzorte des Hochwassers 2013 sind auf der Karte mit einem Stern markiert. ) Wallbach Wölflinswil Oberhof Kaisten Laufenburg Aarau ) Thalheim ) Brugg Unterkulm Uerkheim Bottenwil Schlossrued Gontenschwil Schmiedrued Lengnau Geltwil Muri Buttwil Ereigniskataster Hochwasser Stand Legende registrierte Hochwasserereignisse pro Gemeinde in den Jahren: ) Departement Bau, Verkehr und Umwelt Beavereinsatz 2013 Hauptflüsse Kt. AG km Abb. 19: Ereigniskataster Hochwasser, Stand traten im Kanton Aargau zwei grössere Hochwasserereignisse auf. Im Gegensatz zum Ereignis im Fricktal, bei welchem die Vorwarnzeit sehr gering war, konnte beim Ereignis Ende Mai / Anfangs Juni dank den Prognosen und dem Einsatz der Notfallorganisationen frühzeitig auf die Hochwasser an den Hauptflüssen reagiert werden. 15 von 16

16 IMPRESSUM Kanton Aargau Departement, Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Landschaft und Gewässer Kathrina Steffen Entfelderstrasse Aarau Tel.: , In Zusammenarbeit mit der Abteilung Raumentwicklung, der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz und der Aargauischen Gebäudeversicherung 16 von 16

Aarau Aarburg Abtwil Ammerswil Aristau Arni (AG)

Aarau Aarburg Abtwil Ammerswil Aristau Arni (AG) DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Kantonales Steueramt 1. Januar 2017 VERZEICHNIS DER GEMEINDESTEUERFÜSSE für das Jahr 2017 (Steuerfuss Kanton 109 %) Gemeinde Steuerfuss christ-kt. 1 2 Aarau 97 15 18

Mehr

Fundbüros der Gemeinden des Kantons Aargau ab 01. Januar 2010 Bezirk Aarau Gemeinde Fundbüro Adresse und Telefon

Fundbüros der Gemeinden des Kantons Aargau ab 01. Januar 2010 Bezirk Aarau Gemeinde Fundbüro Adresse und Telefon Fundbüros der Gemeinden des Kantons Aargau ab 01. Januar 2010 Bezirk Aarau Gemeinde Fundbüro Adresse und Telefon Aarau und Rohr Fundbüro Aarau Fundbüro der Stadt Aarau Stadtbüro Rathausgasse 1 5000 Aarau

Mehr

Flächenstatistik der Aargauer Gemeinden

Flächenstatistik der Aargauer Gemeinden Flächenstatistik der Aargauer Gemeinden Los Losart I II III Summe Los Losart I II III Summe Bezirk: Aarau 4001 Aarau techn. Fläch 1'234 2 AV93 93 247 0 340 6 AV93 292 154 0 446 7 AV93 213 235 0 448 598

Mehr

der ordentlichen Beitragssätze aus dem Fonds zur Verhütung und Bekämpfung von Feuerschäden an Feuerwehr-Einrichtungen

der ordentlichen Beitragssätze aus dem Fonds zur Verhütung und Bekämpfung von Feuerschäden an Feuerwehr-Einrichtungen AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Aarau, 1. Januar 2016 /AF Verzeichnis der ordentlichen Beitragssätze aus dem Fonds zur Verhütung und Bekämpfung von Feuerschäden an Einrichtungen 2016

Mehr

Departement Finanzen und Ressourcen Kantonales Steueramt

Departement Finanzen und Ressourcen Kantonales Steueramt Aarau 94 prov. 15 18 23 20 Aarburg 124 25 19 18 Abtwil 112 17 22 23 Ammerswil 98 18 19 23 Aristau 109 17 23 23 Arni 89 14 13 22 Attelwil 98 23 18 23 Auenstein 96 18 19 22 Auw 111 17 19 23 Bad Zurzach 115

Mehr

Zählung der leer stehenden Wohnungen vom 1. Juni 2013

Zählung der leer stehenden Wohnungen vom 1. Juni 2013 I Presseinformation vom 7. August 2013 I Zählung der leer stehenden Wohnungen vom 1. Juni 2013 1. Einleitung Weite Kreise der Bauwirtschaft, der übrigen Wirtschaft und der Konjunkturforschung benötigen

Mehr

Zählung der leer stehenden Wohnungen per 1. Juni 2015

Zählung der leer stehenden Wohnungen per 1. Juni 2015 I Presseinformation vom 4. August 2015 I Zählung der leer stehenden Wohnungen per 1. Juni 2015 1. Einleitung Die Anzahl leer stehender Wohnungen und das Verhältnis dieser Zahl zum Wohnungsbestand sind

Mehr

Auw, Muri. Baldingen, Tegerfelden. Hausen, Bremgarten-Mutschellen Benzenschwil Merenschwand, Muri. Berikon, Bremgarten-Mutschellen

Auw, Muri. Baldingen, Tegerfelden. Hausen, Bremgarten-Mutschellen Benzenschwil Merenschwand, Muri. Berikon, Bremgarten-Mutschellen LOCALITY PARISH Aarau Aarau Aarburg Aarburg Abtwil Abtwil, Aristau Aristau, Arni-Islisberg Islisberg, Attelwil Auenstein Auenstein Auw Auw, Bad Baldingen Baldingen, Beinwil Beinwil, Bellikon Hausen, Bremgarten-Mutschellen

Mehr

4312 Magden 4253 Weber Kurt Mumpf 4255 Weber Kurt Wallbach Obermumpf 4256 Weber Kurt Wallbach Rheinfelden 4258 Weber Kurt

4312 Magden 4253 Weber Kurt Mumpf 4255 Weber Kurt Wallbach Obermumpf 4256 Weber Kurt Wallbach Rheinfelden 4258 Weber Kurt DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Kantonales Steueramt Natürliche Personen 1. Januar 2017 ÜBERSICHT Steuerkreise gültig ab 1. Januar 2017 Steuerkreis 1 Keller Markus Hottiger Frank Bezirk Rheinfelden

Mehr

Spitex Organisationen AG mit Einzugsgebiet und HIN-Adressen Stand

Spitex Organisationen AG mit Einzugsgebiet und HIN-Adressen Stand Spitex Aarau 5000 Aarau 5000 Aarau 062 838 09 52 spitex-aarau@spitex-hin.ch 5032 Aarau Rohr Spitex Aarburg 4663 Aarburg 4663 Aarburg 062 791 01 04 spitex-aarburg@spitex-hin.ch Spitex Aare Nord 5024 Küttigen

Mehr

Gemeindestrukturbericht 2013

Gemeindestrukturbericht 2013 Gemeindestrukturbericht 2013 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 A. Gemeindelandschaft 7 B. Kommunale Behörden 15 C. Gemeinde- und Bevölkerungsstruktur 21 D. Wirtschaftliche und finanzielle 29 Struktur der

Mehr

Steuerstatistik 2011 Juristische Personen

Steuerstatistik 2011 Juristische Personen stat.kurzinfo Nr. 9 I Juni 214 I Öffentliche Finanzen I statistik 211 Juristische Personen Pflichtige, Faktoren und n, 25 211 Jahr Pflichtige Reingewinn Ordentlich besteuerte Kapitalgesellschaften und

Mehr

Pastoralräume Dekanate Pfarreien Kirchgemeinden Politische Gemeinden

Pastoralräume Dekanate Pfarreien Kirchgemeinden Politische Gemeinden Pastoralräume Dekanate Pfarreien Kirchgemeinden Politische Gemeinden 1 AG 1 Aarau Aarau Aarau Aarau, Biberstein, Küttigen, Ausnahmen Densbüren: Kirchgemeinde Aarau, Pfarrei Herznach, Ueken und PR AG 20,

Mehr

Leerwohnungszählung 2017

Leerwohnungszählung 2017 stat.kurzinfo Nr. 5 I August 217 I Bau- und Wohnungswesen I Leerwohnungszählung 217 Entwicklung des Leerwohnungsbestands im Kanton Aargau, 1974 217 Jahr 1974 92 274 1 98 1 135 366 142 3 17 277 2 586 1975

Mehr

Bevölkerungsentwicklung zweites Halbjahr 2017

Bevölkerungsentwicklung zweites Halbjahr 2017 stat.kurzinfo Nr. 55 I März 2018 I Bevölkerung I Bevölkerungsentwicklung zweites Halbjahr 2017 Überblick über die Bevölkerungsbewegungen im zweiten Halbjahr 2017 Bevölkerungsentwicklung, 1972 2017 Total

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Herausgeber und Bezugsadressen. Aargauische Kantonalbank

Inhaltsverzeichnis. Herausgeber und Bezugsadressen. Aargauische Kantonalbank Aargauer Zahlen 2015 5001 Aarau Tel. 062 835 77 77, 5401 Baden Tel. 056 556 66 01, 5242 Birr-Lupfig Tel. 056 464 20 80, 5620 Bremgarten Tel. 056 648 28 88, 4805 Brittnau Tel. 062 745 88 44, 5200 Brugg

Mehr

Leerwohnungszählung 2016

Leerwohnungszählung 2016 stat.kurzinfo Nr. 35 I August 216 I Bau- und Wohnungswesen I Leerwohnungszählung 216 Entwicklung des Leerwohnungsbestands im Kanton Aargau, 1974 216 Jahr 1974 92 274 1 98 1 135 366 142 3 17 277 2 586 1975

Mehr

Diese Publikation kann bei der Aargauischen Kantonalbank oder beim Kantonalen Statistischen Amt kostenlos bezogen werden.

Diese Publikation kann bei der Aargauischen Kantonalbank oder beim Kantonalen Statistischen Amt kostenlos bezogen werden. Die Broschüre Aargauer Zahlen wird von der Aargauischen Kantonalbank in enger Zusammenarbeit mit dem Kantonalen Statistischen Amt, Bleichemattstrasse 4, 5000 Aarau, Telefon 062 835 13 00, http://www.ag.ch/staag,

Mehr

Diese Publikation kann bei der Aargauischen Kantonalbank oder beim Kantonalen Statistischen Amt kostenlos bezogen werden.

Diese Publikation kann bei der Aargauischen Kantonalbank oder beim Kantonalen Statistischen Amt kostenlos bezogen werden. 2006 Die Broschüre Aargauer Zahlen wird von der Aargauischen Kantonalbank in enger Zusammenarbeit mit dem Kantonalen Statistischen Amt, Bleichemattstrasse 4, 5000 Aarau, Telefon 062 835 13 00, http://www.ag.ch/staag,

Mehr

Bevölkerungsentwicklung zweites Halbjahr 2016

Bevölkerungsentwicklung zweites Halbjahr 2016 stat.kurzinfo Nr. 45 I März 2017 I Bevölkerung I Bevölkerungsentwicklung zweites Halbjahr 2016 Überblick über die Bevölkerungsbewegungen im zweiten Halbjahr 2016 Total Schweizer Bestand 30.06.2016 657

Mehr

Auswertung Umfrage Entschädigung Gemeinderäte

Auswertung Umfrage Entschädigung Gemeinderäte Gemeindeammänner-Vereinigung des Kantons Aargau Auswertung Umfrage Entschädigung Gemeinderäte Gemeindeammänner-Vereinigung des Kantons Aargau; Geschäftsstelle c/o UTA Comunova AG, Freienwilstrasse 1, 5426

Mehr

Aargauer Zahlen 2013

Aargauer Zahlen 2013 Aargauer Zahlen 2013 2 Aargauer Zahlen 2013 Herausgeber und Bezugsadressen Aargauische Kantonalbank Bahnhofplatz 1 5001 Aarau Telefon 062 835 77 77 www.akb.ch Kanton Aargau Departement Finanzen und Ressourcen

Mehr

Aargauer Zahlen 2014

Aargauer Zahlen 2014 Aargauer Zahlen 2014 2 Aargauer Zahlen 2014 Herausgeber und Bezugsadressen Aargauische Kantonalbank Bahnhofplatz 1 5001 Aarau Telefon 062 835 77 77 www.akb.ch Kanton Aargau Departement Finanzen und Ressourcen

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2013

Bevölkerungsstatistik 2013 stat.kurzinfo Nr. 1 I Juli 214 I Bevölkerung I Bevölkerungsstatistik 213 Bevölkerungsentwicklung, 1972 213 Jahr Gesamtbevölkerung schweizerische Bevölkerung ausländische Bevölkerung 1972 439 53 22 657

Mehr

Wir Präsident und Grosser Rat des Kantons Aargau tun kund hiermit:

Wir Präsident und Grosser Rat des Kantons Aargau tun kund hiermit: Gesetz über die Bezirks- und Kreiseinteilung Vom 6. Mai 1840 (Stand 1. Januar 20 Wir Präsident und Grosser Rat des Kantons Aargau tun kund hiermit: Da durch 27 der Staatsverfassung dem Grossen Rat die

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2012

Bevölkerungsstatistik 2012 stat.kurzinfo Nr. 4 I Juli 213 I Bevölkerung I Bevölkerungsstatistik 212 Bevölkerungsentwicklung, 1972 212 Jahr Gesamtbevölkerung schweizerische Bevölkerung ausländische Bevölkerung 1972 439 53 22 657

Mehr

Bevölkerung und Haushalte

Bevölkerung und Haushalte stat.kurzinfo Nr. 13 I August 214 I Volkszählung I Bevölkerung und Haushalte 21 212 Die 1 grössten Gemeinden im Kanton, nach Einwohnerzahl, 212 Gemeinde Gesamtbevölkerung schweizerische Bevölkerung ausländische

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im ersten Halbjahr 2014

Bevölkerungsentwicklung im ersten Halbjahr 2014 I Presseinformation vom 9. Oktober 2014 I Bevölkerungsentwicklung im ersten Halbjahr 2014 Die Bevölkerung des Kantons Aargau hat im ersten Halbjahr 2014 um 4 395 Personen zugenommen und per Ende Juni einen

Mehr

Angebot von ambulanter Psychiatriepflege bei den Non Profit Spitex Organisationen AG Stand

Angebot von ambulanter Psychiatriepflege bei den Non Profit Spitex Organisationen AG Stand Spitex Aarau 5000 Aarau 062 838 09 52 spitex-aarau@spitex-hin.ch JA Spitex Aarburg 4663 Aarburg 062 791 01 04 spitex-aarburg@spitex-hin.ch JA Spitex Aare Nord 5024 Küttigen 062 827 00 70 spitex-aarenord@spitex-hin.ch

Mehr

Schweizerische Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m

Schweizerische Gruppenmeisterschaft Gewehr 300m 1 Dintikon FS Lenzburg 694 141 139 139 138 137 2 Hornussen FS Laufenburg 691 140 139 139 139 134 3 Gansingen SV Laufenburg 688 142 139 138 137 132 4 Büblikon FS Baden 688 141 139 139 138 131 5 Oberwil-Lieli

Mehr

zur Verordnung über die Förderung der Beherbergungswirtschaft Stellung

zur Verordnung über die Förderung der Beherbergungswirtschaft Stellung REGIERUNGSRAT Regierungsgebäude, 51 Aarau Telefon 62 835 12 4, Fax 62 835 12 5 regierungsrat@ag.ch www.ag.ch/regierungsrat Einschreiben Staatssekretariat für Wirtschaft Direktion für Standortförderung

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2015

Bevölkerungsstatistik 2015 stat.kurzinfo Nr. 33 I Mai 216 I Bevölkerung I Bevölkerungsstatistik 215 Bevölkerungsentwicklung, 1972 215 Jahr Gesamtbevölkerung schweizerische Bevölkerung ausländische Bevölkerung 1972 439 53 22 657

Mehr

Motorfahrzeugstatistik 2014

Motorfahrzeugstatistik 2014 stat.kurzinfo Nr. 16 I November 214 I Verkehr I Motorfahrzeugstatistik 214 nach Fahrzeuggruppen und Fahrzeugarten am 3. September 213 und 214 Fahrzeuggruppen Fahrzeugarten 3. September 213 3. September

Mehr

Motorfahrzeugstatistik 2017

Motorfahrzeugstatistik 2017 stat.kurzinfo Nr. 53 I November 217 I Verkehr I Motorfahrzeugstatistik 217 Fahrzeuge nach Fahrzeuggruppen und Fahrzeugarten am 3. September 216 und 217 Fahrzeuggruppen Fahrzeugarten 3. September 216 Personenwagen

Mehr

Getu Schule - 1. Getu Tennishalle - 1. Ort: Turnhalle. Ort: Tennishalle. ANLAGEPLAN GETU, GYM, TAE/GYB Samstag, 13. Juni 2015

Getu Schule - 1. Getu Tennishalle - 1. Ort: Turnhalle. Ort: Tennishalle. ANLAGEPLAN GETU, GYM, TAE/GYB Samstag, 13. Juni 2015 Samstag, 13. Juni 2015 Getu Schule - 1 Ort: Turnhalle 14:36 - GK Schinznach-Dorf TV STV Jugend AG Jugend Getu Tennishalle - 1 10:36 - GK Gipf-Oberfrick Jugi Jugend AG Jugend 10:48 - SSB Holziken DR STV

Mehr

Motorfahrzeugstatistik 2015

Motorfahrzeugstatistik 2015 stat.kurzinfo Nr. 25 I Oktober 2015 I Verkehr I Motorfahrzeugstatistik 2015 nach Fahrzeuggruppen und Fahrzeugarten am 30. September 2014 und 2015 Fahrzeuggruppen Fahrzeugarten 30. September 2014 30. September

Mehr

Motorfahrzeugstatistik 2016

Motorfahrzeugstatistik 2016 stat.kurzinfo Nr. 38 I November 2016 I Verkehr I Motorfahrzeugstatistik 2016 nach Fahrzeuggruppen und Fahrzeugarten am 30. September 2015 und 2016 Fahrzeuggruppen Fahrzeugarten 30. September 2015 Personenwagen

Mehr

Schulstatistik 2015 / 16

Schulstatistik 2015 / 16 stat.kurzinfo Nr. 32 I Mai 216 I Bildung I Schulstatistik 215 / 16 Lernende der öffentlichen Volksschule, 198 215 HPS Jahr Total Kindergarten Einschulungsklasse Primarschule Bezirksschule Sekundarschule

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2007

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2007 AVA Aargauisches Versicherungsamt Abteilung Feuerwehrwesen Ihre Sicherheit AVA Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2007 AVA Aargauisches Versicherungsamt Bleichemattstrasse 12/14 Postfach 5001 Aarau Telefon

Mehr

Feuerbrandverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2017

Feuerbrandverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2017 Feuerbrandverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2017 PLZ Gemeinde Verantwortliche Person 5000 Aarau Ursula Rohr 062 836 05 48 HV 5000 Aarau Friedhofverwaltung 062 836 05 48 Stv. 4663 Aarburg

Mehr

Ambrosiaverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2017

Ambrosiaverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2017 Ambrosiaverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2017 PLZ Gemeinde Verantwortliche Person 5000 Aarau Ursula Rohr 062 836 05 48 HV 5000 Aarau Friedhofverwaltung 062 836 05 48 Stv. 4663 Aarburg Beni

Mehr

Feuerbrandverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2015

Feuerbrandverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2015 Feuerbrandverantwortliche Personen der Aargauer Gemeinden 2015 PLZ Gemeinde Verantwortliche Person 5000 Aarau Ursula Rohr 062 836 05 48 HV 5000 Aarau Carmen Hitz 062 836 06 06 076 473 30 42 Stv. 4663 Aarburg

Mehr

Mobilfunkanlagen. Vereinbarung. über. die Standortevaluation und -koordination

Mobilfunkanlagen. Vereinbarung. über. die Standortevaluation und -koordination Abteilung für Baubewilligungen Entfelderstrasse, 500 Aarau Telefon 06 85 00 Fax 06 85 09 Aarau, 0. Mai 009 Mobilfunkanlagen Vereinbarung über die Standortevaluation und -koordination zwischen dem Departement

Mehr

Begrüssung / Einleitung Hochwasserschutz geht uns alle an. Ergebnisse Gefahrenkarte. Kommentare Gemeinden und REPLA

Begrüssung / Einleitung Hochwasserschutz geht uns alle an. Ergebnisse Gefahrenkarte. Kommentare Gemeinden und REPLA 1. 2. Begrüssung / Einleitung Hochwasserschutz geht uns alle an Gemeindeammann Walter Dubler Regierungsrat Peter C. Beyeler 3. Ergebnisse Gefahrenkarte Martin Tschannen, BVU 4. Hochwasserschutz Bünztal

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2015 Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-8, Anmeldung

Mehr

Steuerstatistik 2007 Natürliche Personen

Steuerstatistik 2007 Natürliche Personen stat.themen Nr. 7 I November 2010 I Öffentliche Finanzen I Steuerstatistik 2007 Natürliche Personen 2 I Steuerstatistik 2007 Natürliche Personen Herausgeber Kanton Aargau Departement Finanzen und Ressourcen

Mehr

Siege an Aarau und Büblikon

Siege an Aarau und Büblikon Die erfolgreichen Aarauer Schützen im Feld A: (von links) Armin Köchli, Roland Schaffner, Thomas Köchli, Coach Hansueli Wildeisen, Beat Tanner, Jörg Fankhauser, Stefan Bereuter, Jürg Luginbühl, Thomas

Mehr

RANGLISCHTÄ Vereinswettkampf Jugend 3-teilig

RANGLISCHTÄ Vereinswettkampf Jugend 3-teilig RANGLISCHTÄ swettkampf Jugend 3-teilig PREMIUM PARTNER UNTERSTÜTZT DURCH Sportfonds Aargau PATRONATS-PARTNER swettkampf Jugend 1-/3-teilig 1. VWKJ, 1-teilig ZSO Oberfreiamt 2. VWKJ, 1. Stärkeklasse ATVV

Mehr

Dein Fahrplan 11/12!

Dein Fahrplan 11/12! Ganz einfach durch die Nächte. www.nachtwelle.ch Dein Fahrplan 11/12! Das Nachtbusangebot für die Region Baden-Wettingen, Bremgarten, Brugg und Wohlen. Alles mit dem richtigen Timing für deine Weiterfahrt

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2016 Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-8, Anmeldung durch Feuerwehrkommando Zuständigkeit für Kursanmeldung,

Mehr

Departement Gesundheit und Soziales Gesundheitsversorgung

Departement Gesundheit und Soziales Gesundheitsversorgung Kategorien: Gemeinden Gemeindeverband Leistungserbringer Leistungserbringer Verband Krankenversichererverband Politische Parteien Gerichte Diverse Institutionen alle Gemeinde- und Stadtverwaltungen im

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2012 Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 5-7, Anmeldung durch Feuerwehrkommando bis 15.12.2011 / 15.01.2012

Mehr

Badener Ring. Badener Ring Plus. Für einen starken Werbeauftritt im Grossraum Baden. und AUSGABE NORD AUSGABE SÜD

Badener Ring. Badener Ring Plus. Für einen starken Werbeauftritt im Grossraum Baden. und AUSGABE NORD AUSGABE SÜD Badener Ring und Für einen starken Werbeauftritt im Grossraum Baden AUSGABE NORD AUSGABE SÜD Preise und Leistungen 2011 Badener Ring Das starke Inseratenkombi für effiziente Werbung rund um Baden Stark

Mehr

Strukturschwache Regionen

Strukturschwache Regionen Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Raumentwicklung Departement Volkswirtschaft und Inneres Gemeindeabteilung Strukturschwache Regionen Verwaltungsinterner Grundlagenbericht Aarau, November 2005

Mehr

Dein Fahrplan 11/12!

Dein Fahrplan 11/12! Ganz einfach durch die Nächte. www.nachtwelle.ch Dein Fahrplan 11/12! Das Nachtbusangebot für die Region Baden-Wettingen, Bremgarten, Brugg und Wohlen. Alles mit dem richtigen Timing für deine Weiterfahrt

Mehr

Bericht AARGAU. Baudepartement Abteilung Raumentwicklung. Stand der Erschliessung 2001 Erläuterungsbericht und gemeindeweiser Nachweis

Bericht AARGAU. Baudepartement Abteilung Raumentwicklung. Stand der Erschliessung 2001 Erläuterungsbericht und gemeindeweiser Nachweis Bericht Baudepartement Abteilung Raumentwicklung AARGAU Stand der Erschliessung 2001 Erläuterungsbericht und gemeindeweiser Nachweis Aarau, Dezember 2002 Bearbeitung Baudepartement, Abteilung Raumentwicklung

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2013 Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-7, Anmeldung durch Feuerwehrkommando Zuständigkeit für Kursanmeldung,

Mehr

Kindes- und Erwachsenenschutz

Kindes- und Erwachsenenschutz n zur Regelung der gemeinsamen elterlichen Sorge für nicht miteinander verheiratete Eltern im Kanton Aargau (Stand: März 2017) Für eine Beratung und die Ausarbeitung der Regelungen zur gemeinsamen elterlichen

Mehr

Dr. Sebas an Leuoth Dr. Pius Hauenstein (Kanton Aargau)

Dr. Sebas an Leuoth Dr. Pius Hauenstein (Kanton Aargau) Dr. Sebas an Leuoth Dr. Pius Hauenstein (Kanton Aargau) Full -Reuenthal Koblenz Leibstadt Schwaderloch Rietheim Klingnau Bad Zurzach Leuggern Wallbach Böttstein Mettauertal Möhlin Laufenburg Sisseln Rheinfelden

Mehr

Bezirksamtmann (1 Sitz) Name Vorname Jahrgang Heimatort Wohnort Portierende Partei Gautschi Dieter 1947 Gränichen Aarau SVP

Bezirksamtmann (1 Sitz) Name Vorname Jahrgang Heimatort Wohnort Portierende Partei Gautschi Dieter 1947 Gränichen Aarau SVP Gesamterneuerungswahlen der Bezirksbehörden und der Mitglieder des Schulrats des Bezirks für die Amtsperiode 2005/09; stille Wahlen gemäss 30a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) vom 10. März

Mehr

Abbildung 1: Ausschnitt Böttstein der Fliesstiefenkarte für ein hundertjährliches Hochwasser (HQ100)

Abbildung 1: Ausschnitt Böttstein der Fliesstiefenkarte für ein hundertjährliches Hochwasser (HQ100) GEMEINDENACHRICHTEN VOM 7. März 2011 GEFAHRENKARTE HOCHWASSER IM UNTEREN AARETAL ABGESCHLOSSEN Wie steht es um den Hochwasserschutz in meiner Gemeinde? Diese Frage lässt sich für die Gemeinden Böttstein,

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2014 (korrigierte Version; Stand 19.11.2013) Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-7, Anmeldung durch Feuerwehrkommando

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2017 Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-8, Anmeldung durch Feuerwehrkommando Zuständigkeit für Kursanmeldung,

Mehr

Verkauft Ihre Unternehmung aktiv Ökostrom? Wenn Ja, welche Produkte: Ja, EWO Naturstrom und EWO Naturstrom plus (Naturmade)

Verkauft Ihre Unternehmung aktiv Ökostrom? Wenn Ja, welche Produkte: Ja, EWO Naturstrom und EWO Naturstrom plus (Naturmade) PLZ Netzbetreiber Welchen Preis bezahlt Ihre Angenommen, Begründung Unternehmung oder würde Ihre alle Unternehmung für die Einspeisung von Strom aus Photovoltaik aktuell bezahlen? (Rp. kwh) Energieversorger

Mehr

Kanton Aargau (AG) Weiterentwicklung der Armee TP Stationierung - Standorte. Hauptstandorte der Armee Version 1.5. Geplante Belegungszeit

Kanton Aargau (AG) Weiterentwicklung der Armee TP Stationierung - Standorte. Hauptstandorte der Armee Version 1.5. Geplante Belegungszeit Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Schweizer Armee Armeestab A Stab Weiterentwicklung der Armee TP Stationierung - Standorte Kanton Aargau (AG) Version 1.5 s-bezeichnung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Rund um die Zugfahrt 4 S3 Aarau Lenzburg Othmarsingen Zürich HB 6 S6 Baden Regensdorf Watt Zürich HB 12 S8 Olten Zofingen Sursee

Inhaltsverzeichnis. Rund um die Zugfahrt 4 S3 Aarau Lenzburg Othmarsingen Zürich HB 6 S6 Baden Regensdorf Watt Zürich HB 12 S8 Olten Zofingen Sursee Region Aargau. Ihre besten Verbindungen. Gültig vom 11.12.2016 bis 09.12.2017. Inhaltsverzeichnis. Rund um die Zugfahrt 4 S3 Aarau Lenzburg Othmarsingen Zürich HB 6 S6 Baden Regensdorf Watt Zürich HB 12

Mehr

UNTERWEGS MIT BAHN UND BUS

UNTERWEGS MIT BAHN UND BUS infahr t UNTERWEGS MIT BAHN UND BUS HERBST2004 LOCKSTOFF ZUM ERSTEN: DIE A-WELLE LOCKT MIT NEUEN ANGEBOTEN NACH ZÜRICH UND OLTEN. LOCKSTOFF ZUM ZWEITEN: DIE AARGAUER MUSIKER GEBEN IN DER SCHWEIZER MUSIKSZENE

Mehr

Verzeichnis der Kommunalen Erhebungsstellen Landwirtschaft KEL 2018

Verzeichnis der Kommunalen Erhebungsstellen Landwirtschaft KEL 2018 Verzeichnis der Kommunalen Erhebungsstellen Landwirtschaft KEL 2018 Aarau GdeNr Gemeinde Name Vorname Strasse Zusatzadresse PLZ Postzustellort Telefon P Natel 4001 Aarau Aarau Zaugg Stephan Rohrer Schachen

Mehr

7. Nordwestschweizerischer Widdermarkt am 9./10. Oktober 2009 Rangliste

7. Nordwestschweizerischer Widdermarkt am 9./10. Oktober 2009 Rangliste 7. Nordwestschweizerischer Widdermarkt am 9./10. Oktober 2009 Rangliste Weisses Alpenschaf 1.1 4-8 Monate alte Widder (Stammbach/Kaufmann) 1 103 1580.4984 SUW Rey Karl Buttwil 444 24 2 102 1580.4986 SUW

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Rund um die Zugfahrt 4 S3 Aarau Lenzburg Othmarsingen Zürich HB 6 S6 Baden Regensdorf Watt Zürich HB 13 S8 Olten Zofingen Sursee

Inhaltsverzeichnis. Rund um die Zugfahrt 4 S3 Aarau Lenzburg Othmarsingen Zürich HB 6 S6 Baden Regensdorf Watt Zürich HB 13 S8 Olten Zofingen Sursee Region Aargau. Ihre besten Verbindungen. Gültig vom 13.12.2015 bis 10.12.2016. Inhaltsverzeichnis. Rund um die Zugfahrt 4 S3 Aarau Lenzburg Othmarsingen Zürich HB 6 S6 Baden Regensdorf Watt Zürich HB 13

Mehr

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren

Arbeitsprogramm für die Feuerwehren AGV Aargauische Gebäudeversicherung Feuerwehrwesen Arbeitsprogramm für die Feuerwehren 2018 Bitte beachten: Obligatorische Kurse Seiten 4-8, Anmeldung durch Feuerwehrkommando Zuständigkeit für Kursanmeldung,

Mehr

Rangliste Vereinswettkampf Aktive

Rangliste Vereinswettkampf Aktive liste swettkampf Aktive Regionalturnfest kirchleerau-moosleerau TURNLeerau Torne verbindet 17.-19. Juni 2016 Kategorien-Patronate 1. Stärkeklasse 2. Stärkeklasse Platin-Partner Gold-Partner www.165.ch

Mehr

Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau Fahrplan 2018

Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau Fahrplan 2018 DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Abteilung Verkehr Öffentlicher Verkehr Aarau, 10. Dezember 2017 Fahrplanwechsel vom 10. Dezember 2017 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau Fahrplan 2018

Mehr

356 Statistisches Jahrbuch Bezirk Aarau. Bezirk Baden

356 Statistisches Jahrbuch Bezirk Aarau. Bezirk Baden 356 Statistisches buch 2016 Bezirk Aarau Fläche Total 10 448 ha davon 3 004 ha Acker, Wiese 4 953 ha Wald 2006 67 105 34 373 14 007 13 809 42 238 11 058 39 5 505 4 925 532 2007 67 616 34 612 14 260 13

Mehr

Feuerungskontrolle im Kanton Aargau Liste der amtlichen Feuerungskontrolleure

Feuerungskontrolle im Kanton Aargau Liste der amtlichen Feuerungskontrolleure Baudepartement Abteilung für Umwelt Feuerungskontrolle im Kanton Aargau Liste der amtlichen Feuerungskontrolleure Stand: Januar 2005 GEMEINDE ZUSTÄNDIGER FEUERUNGSKONTROLLEUR Telefon 2005 2006 2007 Bemerkung

Mehr

Amtliche Wochenzeitung Stadt Aarau und Umgebung. Tarifdokumentation 2017

Amtliche Wochenzeitung Stadt Aarau und Umgebung. Tarifdokumentation 2017 Amtliche Wochenzeitung Stadt und Umgebung Tarifdokumentation 2017 Organisation Adressen Grösste amtliche Wochenzeitung im Kanton Aargau Jeden Donnerstag in jedem Briefkasten von rund 50 000 Haushaltungen.

Mehr

STANDORTE ÖFFENTLICHE BRÜCKENWAAGEN (STAND )

STANDORTE ÖFFENTLICHE BRÜCKENWAAGEN (STAND ) Aa 5033 Buchs Gemeindeverband für Kehrichtbeseitigung im Lostorf Aa 5033 Buchs Sommerhalder AG Industrieabfälle Oberholzerstr. 6 Aa 5037 Muhen Landw. Genossenschaft Hauptstrasse 44 Aa 5036 Oberentfelden

Mehr

National wird dieser Fahrplanwechsel geprägt sein durch das historische Ereignis mit der fahrplanmässigen Inbetriebnahme des Gotthard Basistunnels.

National wird dieser Fahrplanwechsel geprägt sein durch das historische Ereignis mit der fahrplanmässigen Inbetriebnahme des Gotthard Basistunnels. DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Abteilung Verkehr Öffentlicher Verkehr Aarau, 11. Dezember 2016 Fahrplanwechsel vom 11. Dezember 2016 Zusammenstellung der geplanten Änderungen im Kanton Aargau Nach

Mehr

fricktal24.ch die kostenlose Zeitung im Internet für unsere Region

fricktal24.ch die kostenlose Zeitung im Internet für unsere Region M e d i e n d a t e n K O N Z E P T mehrmals täglich gratis nach hause fricktal24.ch ist die erst informative und aktuelle Online-Zeitung für die geographisch, heterogene Region Fricktal. Die tägliche

Mehr

NAB Regionalstudie Aargau 2012

NAB Regionalstudie Aargau 2012 NAB Regionalstudie Aargau 2012 Thomas Rühl, Credit Suisse Economic Research 24.10.2012 24.10.2012, Folie 1 24.10.2012, Folie 2 Überdurchschnittliche Standortqualität Synthetischer Indikator, CH = 0 2.5

Mehr

Regionalisierung: Chancen für grosse und kleine Gemeinden

Regionalisierung: Chancen für grosse und kleine Gemeinden Regionalisierung: Chancen für grosse und kleine Gemeinden Kommunalpolitische Tagung der SP Aargau vom 12. März 2016 im Grossratsgebäude Aarau Markus Leimbacher Rechtsanwalt und Mediator SVM m.leimbacher@kanzlei-b9.ch

Mehr

AARGAU EIN- & ZWEIFAMILIENHÄUSER

AARGAU EIN- & ZWEIFAMILIENHÄUSER N. H. aus 4303 Kaiseraugust... 4 D. + J. S. aus 4303 Kaiseraugust... 4 B. K. aus 4305 Olsberg... 5 V. N. aus 4310 Rheinfeld... 5 P. + R. G. aus 4310 Rheinfelden... 5 D. + A. B. aus 4310 Rheinfelden...

Mehr

ABSTIMMUNGSPROTOKOLL (BUDGET 2017) Hauptabstimmung

ABSTIMMUNGSPROTOKOLL (BUDGET 2017) Hauptabstimmung ABSTIMMUNGSPROTOKOLL (BUDGET 2017) Hauptabstimmung Antrag Regierungsrat (0 Prozent) (=ja): 92 Stimmen Minderheitsantrag AVW (0.5 Prozent) (=nein): 38 Stimmen Somit wird der Antrag des Regierungsrats gutgeheissen.

Mehr

FDP.Die Liberalen Geschäftsstelle Aargau Laurenzenvorstadt 79 Fax Postfach Aarau.

FDP.Die Liberalen Geschäftsstelle Aargau Laurenzenvorstadt 79 Fax Postfach Aarau. E T A T der Ortsparteipräsidenten FDP.Die Liberalen Aargau Stand 18.01.2018 FDP.Die Liberalen Geschäftsstelle 062 824 54 21 Aargau Laurenzenvorstadt 79 Fax 062 824 54 22 Postfach 2735 5001 Aarau E-Mail

Mehr

Schulung Naturgefahren im Kanton Thurgau

Schulung Naturgefahren im Kanton Thurgau Schulung Naturgefahren im Kanton Thurgau Modul 3 - Umsetzung M. Zahnd / N. Steingruber, Seite 1 Inhalt Einleitung Integrales Risikomanagement Kantonsaufgaben Gemeindeaufgaben Eigentümer, Bauherrschaft

Mehr

Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr. Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2013 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau

Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr. Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2013 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr Sektion Öffentlicher Verkehr Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau Telefon 062 835 33 52 Fax 062 835 33 39 E-Mail fahrplan2010@ag.ch Internet www.ag.ch/verkehr

Mehr

Hier können Sie Ihren FSC-Weihnachtsbaum kaufen:

Hier können Sie Ihren FSC-Weihnachtsbaum kaufen: Hier können Sie Ihren FSC-Weihnachtsbaum kaufen: Dieses Zeichen steht für Holz aus umwelt- und sozialverträglicher Waldnutzung. FSC- SECR-0022 FSC Trademark 1996 Forest Stewardship Council A.C. Kanton

Mehr

Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr. Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2012 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau

Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr. Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2012 Zusammenstellung der Änderungen im Kanton Aargau Departement Bau, Verkehr und Umwelt Abteilung Verkehr Sektion Öffentlicher Verkehr Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau Telefon 062 835 33 52 E-Mail verkehr.aargau@ag.ch Internet www.ag.ch/verkehr Aarau, 30.

Mehr

Sanierungsmassnahme S 'Streichung Vorkurs an Schule für Gestaltung Aargau (SfGA)' (Kürzung Jahreslektionen und Einführung Schulgeld).

Sanierungsmassnahme S 'Streichung Vorkurs an Schule für Gestaltung Aargau (SfGA)' (Kürzung Jahreslektionen und Einführung Schulgeld). ABSTIMMUNGSPROTOKOLL (BUDGET 2017) Gegenüberstellung Die Kommission BKS stellt den Antrag auf Anpassung der Sanierungsmassnahme S17-320-4 'Streichung Vorkurs an Schule für Gestaltung Aargau (SfGA)' (Kürzung

Mehr

NACHFÜHRUNG GEFAHRENKARTE HOCHWASSER FRICKTAL

NACHFÜHRUNG GEFAHRENKARTE HOCHWASSER FRICKTAL DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Abteilung Landschaft und Gewässer Wasserbau 09. September 2014 NACHFÜHRUNG GEFAHRENKARTE HOCHWASSER FRICKTAL HOHBÄCHLI TEILÖFFNUNG UND VERLEGUNG IN DER GEMEINDE ZEIHEN

Mehr

GeRAG-Massnahme (3. Paket) Lastenausgleich innerhalb von Agglomerationen

GeRAG-Massnahme (3. Paket) Lastenausgleich innerhalb von Agglomerationen GeRAG-Massnahme (3. Paket) Lastenausgleich innerhalb von Agglomerationen Kurzbericht Zürich, 22. Juni 2009 2 Autoren: Dr. Jürg Kuster / Hans Rudolf Meier BHP Hanser und Partner AG, Zürich 3 Management

Mehr

Jahresprogramm 2016 VELO CLUB SUHR MEIN VEREIN

Jahresprogramm 2016 VELO CLUB SUHR MEIN VEREIN Jahresprogramm 2016 VELO CLUB SUHR MEIN VEREIN Aktiv Ihr Geld verdient starke Leistungen. Aargauische Kantonalbank Bahnhofstrasse 4 5034 Suhr 062 842 89 89 oder www.akb.ch LIEBE MITGLIEDER LIEBE FREUNDE

Mehr

Pistole. Medaille ab 2006 nur noch am KSF. Matchmedaille. ab 2006 AG-Kanne. Wappenscheibe

Pistole. Medaille ab 2006 nur noch am KSF. Matchmedaille. ab 2006 AG-Kanne. Wappenscheibe Aargauer Schiesssportverband Kontrolle Matchpunkte Pistole Stand: Dezember 2011 Erstellt von: Robert Wüest, Lupfig Nachtrag von: Beat Widmer, Möhlin Name Vorname Jg Wohnort Medaille ab 2006 nur noch am

Mehr

Preise und Leistungen

Preise und Leistungen Preise und Leistungen 2014 Druckerei Baumann AG www.wynentaler-blatt.ch Postfach 95 Zwingstrasse 6 5737 Menziken Tel. 062 765 13 13 Fax 062 765 13 14 inserate@wynentaler-blatt.ch Preise zuzüglich MWST

Mehr

RANGLISCHTÄ Vereinswettkampf Aktive 3-teilig

RANGLISCHTÄ Vereinswettkampf Aktive 3-teilig RANGLISCHTÄ swettkampf Aktive 3-teilig PREMIUM PARTNER UNTERSTÜTZT DURCH Sportfonds Aargau PATRONATS-PARTNER swettkampf Jugend 1-/3-teilig 1. VWKJ, 1-teilig ZSO Oberfreiamt 2. VWKJ, 1. Stärkeklasse ATVV

Mehr

1 Gemeindeverband Aarg. Gemeindeschreiberverband Gemeindekanzlei 5018 Erlinsbach

1 Gemeindeverband Aarg. Gemeindeschreiberverband Gemeindekanzlei 5018 Erlinsbach 1 Gemeindeverband Aarg. Gemeindeschreiberverband Gemeindekanzlei 5018 Erlinsbach 1 Gemeindeverband Bezirksamtmännerkonferenz Bezirksamt Muri Seetalstrasse 8 Kloster-Südflügel 5630 Muri 1 Gemeindeverband

Mehr

STRASSENVERKEHRSUNFÄLLE 2005

STRASSENVERKEHRSUNFÄLLE 2005 Statistische Mitteilung Nr. 97 Juli 2006 STRASSENVERKEHRSUNFÄLLE 2005 Kantonales Statistisches Amt, Bleichemattstrasse 4, 5000 Aarau, Tel. 062 835 13 00 STRASSENVERKEHRSUNFÄLLE 2005 3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Grossratswahlen 2012 Wahlergebnisse

Grossratswahlen 2012 Wahlergebnisse stat.themen Nr. 25 I November 2012 I Politik I Grossratswahlen 2012 Wahlergebnisse 2 I Grossratswahlen 2012 Wahlergebnisse Herausgeber Kanton Aargau Departement Finanzen und Ressourcen Bleichemattstrasse

Mehr