G1641. Schnellstartanleitung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "G1641. Schnellstartanleitung"

Transkript

1 G64 Schnellstartanleitung

2 Kennenlernen des MyPal Frontansicht Rückansicht Bluetooth-LED Strom-LED LCD Touchscreen Kameraobjektiv Kamerablitz Lautsprecher Hinterer Deckel ASUS Launcher- Taste Kalender-Taste Mikrofon Aufgaben-Taste Kontakt-Taste 4-way Navigation button Starttaste Seitenansicht Linke Seite Rechte Seite Stromschalter/ Rückleuchten-Knopf Kamera-Knopf Riegel des hinteren Deckels Oberansicht Ansicht von unten Kopfhörerbuchse CF-Kartensteckplatz Reset-Schalter Infrarot (IR)-Anschluss SD-Kartensteckplatz Docking-Stationsanschluss / Sync-Kabelanschluss Stylus

3 Pocket PC RESET Einrichten des MyPal HINWEIS Installieren Sie den Akku, bevor Sie den Wechselstromadapter mit einer Stromquelle verbinden. Sehen Sie bitte auf Seite -0 des Handbuchs für Anweisungen zur richtigen Akkuinstallation nach. Ohne die Docking-Station. Verbinden Sie das Stromkabel mit der Buchse am Sync-Kabeladapter.. Verbinden Sie den 6-pol. Gerätestecker des Sync-Kabels mit dem 6-pl. Anschluss an der Unterseite des Gerätes. 3. Verbinden Sie den Netzstecker mit einer geerdeten Steckdose. Ladestatus-LED Blinkt grün, während der Akku aufgeladen wird. Sie leuchtet ständig grün, wenn der Akku voll aufgeladen ist. HINWEIS Der Aufladestatus-LED blinkt grün. Mit der Docking-Station 3. Stecken Sie das Gerät in die Docking-Station ein.. Verbinden Sie das Stromkabel mit dem Anschluss an der Rückseite der Docking-Station. 3. Verbinden Sie den Netzstecker mit einer geerdeten Steckdose. Cradle-Anschluss / Sync-Kabel Buchse 3 Geräteanschluss

4 Pocket PC RESET Synchronisieren des MyPal Installieren Sie Microsoft ActiveSync von der Companion CD auf Ihrem Desktop- PC. ActiveSync wurde bereits auf Ihrem Gerät installiert. HINWEIS: Verbinden Sie das Gerät nicht vor der Installation des ActiveSync mit Ihrem Computer. A Ohne die Docking-Station. Verbinden Sie den 6-pol. Gerätestecker des Sync- Kabels mit dem 6-pol. Anschluss an der Unterseite des Gerätes.. Verbinden Sie das andere Ende des Sync-Kabels mit einem USBAnschlussan Ihrem Computer. B Mit der Docking-Station. Setzen Sie das Gerät in die Docking-Station ein.. Verbinden Sie den 6-pol. Gerätestecker des Sync- Kabels mit dem 6-pol. Anschluss an der Rückseite der Docking-Station. 3. Verbinden Sie das andere Ende des Sync-Kabels mit einem USBAnschlussan Ihrem Computer. 3 Das Gerät wird sofort nach der Verbindung automatisch mit Ihrem Computer synchronisiert. Synchronisationsstatus am MyPal Anzeigen des Verbindungsstatus Tippen zum Verbinden und Synchronisieren Synchronisationstatus am Computer Tippen zum Beenden der Synchronisation Anzeigen des Synchronisationsstatus Tap to synchronize via IR or change synchronization settings

5 Pocket PC Software Das Gerät verwendet das Betriebssystem Pocket PC 003 second edition, das mehrere Anwendungen wie Microsoft Pocket Outlook, Pocket Word, Pocket Excel, MSN Messenger, Windows Media Player und Internet Explorer beinhaltet. Heute-Bildschirm Der Heute-Bildschirm erscheint, wenn Sie das Gerät einschalten. Der Heute-Bildschirm gibt Ihnen einen Überblick über wichtige Informationen für den Tag. Tippen Sie mit dem Stift auf ein aufgelistetes Element, um die Details anzeigen zu lassen. Tippen zum Wechseln zu einem Programm Tippen zum Einstellen oder Ändern der Netztwerk- und Modemverbindungen Tippen zum Ändern der Lautstärke oder Stummschaltung Tippen zum Anzeigen von Datum, Zeit und Ihres nächsten Termins Tippen zum Ändern von Datum und Zeit Heute Bildschirm im Überblick Startmenü Tippen zum Erstellen eines neuen Elements Antippen, um das Bluetooth-Menü anzuzeigen Antippen, um das Anzeigeformat (Querformat oder Hochformat) zu ändern Tippen zum Anzeigen des PC- Verbindungsstatus Aus dem Startmenü können Sie Programme, Einstellungen und Hilfethemen wählen. Tippen Sie auf das -Symbol auf dem oberen Teil des Bildschirms, um das Startmenü aufzurufen. Tippen zum Öffnen eines Programmes Tippen zum Öffnen eines kürzlich verwendeten Programmes Tippen zum Öffnen des Programm-Menüs Tippen zum Öffnen des Einstellungs-Menüs Tippen zum Anzeigen der Hilfthemen

6 MyPal Grundfunktionen Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um Daten in das Gerät einzugeben. Texteingabe Tippen Sie auf den Pfeil in der unteren rechten Ecke des Bildschirms und wählen dann Tastatur. Schreiben Tippen Sie auf die Stift-Schaltfläche auf der Befehlsleiste. Verwenden Sie dann den Stift zum Schreiben. Zeichnen Tippen Sie auf die Stift-Schaltfläche auf der Befehlsleiste. Verwenden Sie dann den Stift zum Zeichnen. Aufzeichnen Drücken Sie den Aufnahme-Knopf an der Seite des Gerätes oder tippen Sie auf die Aufnahme-Schaltfläche auf der Aufnahme-Symbolleiste. Typing Writing Drawing Recording Referenzinformationen Lesen Sie bitte die folgenden Quellen für zusätzliche Informationen über den ASUS MyPal A730. Bedienung Online-Hilfe MyPal A730 Benutzerhandbuch Windows Pocket PC-Hilfe (auf Ihrem Gerät) ActiveSync-Hilfe (auf Ihrem Computer) Websites und technische Unterstützung Technische Unterstützung: Durchwahl Unterstützungs-Fax: Unterstützungs- Website: Software herunterladen: download.asus.com.tw Electronische Magazine: Pocket PC Website: A3500

Kennenlernen des MyPal

Kennenlernen des MyPal QG9 SD SD Kennenlernen des MyPal Vorderseite Seitenansicht Betriebsanzeige/Hinweis-LED Betrieb Hinweis MyPal A636: Bluetooth/Wi-Fi/ GPS LED MyPal A63: Bluetooth/GPS LED Bluetooth Wi-Fi GPS LCD Touch Screen

Mehr

Kurzanleitung Sinus WDA

Kurzanleitung Sinus WDA Kurzanleitung Sinus WDA Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Sinus WDA. Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der erfolgreichen Einrichtung des PDAs und zeigt Ihnen diegrundanwendungen. Schritt 1. Bezeichnung

Mehr

Erste Schritte Kurzanleitung Einführung in den Pocket PC Bevor Sie anfangen 2 3 NEC Computers International B.V Nieuweweg BN Wijchen

Erste Schritte Kurzanleitung Einführung in den Pocket PC Bevor Sie anfangen 2 3 NEC Computers International B.V Nieuweweg BN Wijchen Erste Schritte Kurzanleitung 1 Einführung in den Pocket PC A Touchscreen B Notizen-Taste C Mikrofon D Kontakte-Taste E Navigationstaste F Kalender-Taste G Lautsprecher H Aufgaben-Taste I Akkustatus-LED

Mehr

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Mobile Sicherheit für extreme Anforderungen Einführung i.roc x20 (-Ex) Pocket PC Bild: i.roc x20 -Ex Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Inbetriebnahme 1 S 2 chließen

Mehr

Installationsanleitung Sander und Doll Mobilaufmaß. Stand 22.04.2003

Installationsanleitung Sander und Doll Mobilaufmaß. Stand 22.04.2003 Installationsanleitung Sander und Doll Mobilaufmaß Stand 22.04.2003 Sander und Doll AG Installationsanleitung Sander und Doll Mobilaufmaß Inhalt 1 Voraussetzungen...1 2 ActiveSync...1 2.1 Systemanforderungen...1

Mehr

NFC EXPRESS Benutzerhandbuch

NFC EXPRESS Benutzerhandbuch NFC EXPRESS Benutzerhandbuch G8557/Erste Ausgabe Oktober 2013 Copyright (c) ASUSTeK Computer Inc Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 NFC EXPRESS starten... 3 1.2 NFC EXPRESS-Bildschirm... 4 2

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie:

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Bitte zuerst lesen Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Das Gerät aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z. B. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Wie kann ich...? HP ipaq rz1700 Familie

Wie kann ich...? HP ipaq rz1700 Familie HP ipaq rz1700 Familie Wie kann ich...? Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu diesem Produkt in Bezug auf Installation, Merkmale und mehr. 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P.

Mehr

Installation von pocket*strepla und erste Schritte mit dem Programm

Installation von pocket*strepla und erste Schritte mit dem Programm Installation von pocket*strepla und erste Schritte mit dem Programm In dieser Dokumentation werden typische, häufig wiederkehrende Arbeitsvorgänge, die beim ersten arbeiten mit pocket StrePla notwendig

Mehr

9.3.1.3 Übung - Installieren eines Drucker in Windows Vista

9.3.1.3 Übung - Installieren eines Drucker in Windows Vista 5.0 9.3.1.3 Übung - Installieren eines Drucker in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sieeinen Drucker installieren. Sie werden den Treiber

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII. 1 Der PC in der Tasche... 1. 2 Auspacken, Einschalten, Loslegen... 9. 3 Einstellungen... 19

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII. 1 Der PC in der Tasche... 1. 2 Auspacken, Einschalten, Loslegen... 9. 3 Einstellungen... 19 Vorwort....................................................... XIII 1 Der PC in der Tasche................................. 1 Was ist das Pocket PC-Konzept?........................... 3 Welche Pocket PC-Arten

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP 2100 http://de.yourpdfguides.com/dref/4172899

Ihr Benutzerhandbuch HP 2100 http://de.yourpdfguides.com/dref/4172899 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP 2100. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die HP 2100 in der Bedienungsanleitung

Mehr

Die Software ActiveSync solte standardmäßig bei Ihrem PDA enthalten sein. Fals nicht, dann finden Sie auch hierfür einen Link unter www.tvsgmbh.de.

Die Software ActiveSync solte standardmäßig bei Ihrem PDA enthalten sein. Fals nicht, dann finden Sie auch hierfür einen Link unter www.tvsgmbh.de. TVS TVS Seeshaupt GmbH Thermo-Verbund-Systeme Am Grundwassersee 10 82402 Seeshaupt GmbH thermo verbund systeme Tel: 08801-912-605 FAX: 08801-912-606 email: zentrale@tvsgmbh.de Internet: www.tvsgmbh.de

Mehr

FAQ für Eee Pad TF201

FAQ für Eee Pad TF201 FAQ für Eee Pad TF201 Dateien verwalten... 2 Wie greife ich auf meine in der microsd-, SD-Karte und einen USB- Datenträger gespeicherten Daten zu?... 2 Wie verschiebe ich eine markierte Datei in einen

Mehr

B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation. Anleitung zur Schnellinstallation. Seite 1 von 12

B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation. Anleitung zur Schnellinstallation. Seite 1 von 12 Anleitung zur Schnellinstallation Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation BK300 Anleitung zur Schnellinstalltion.. 3 Pocket PC / Microsoft Smartphone.. 4 Systemanforderungen....

Mehr

Anleitung. Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7. Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800. Bits & Bytes Seite 1

Anleitung. Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7. Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800. Bits & Bytes Seite 1 Anleitung Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7 Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800 Bits & Bytes Seite 1 1. Palm einrichten Für die nächsten Schritte nehmen Sie

Mehr

Installationsanleitung. PacketVideo Corporation http://www.twonkymedia.com

Installationsanleitung. PacketVideo Corporation http://www.twonkymedia.com Installationsanleitung PacketVideo Corporation http://www.twonkymedia.com Einführung TwonkyMedia Manager ist eine Anwendung zur Verwaltung von Medien, mit der Sie Ihre gesamten Musiktitel, Fotos und Videos

Mehr

Einsatz des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem kabellosen Logitech-Hub

Einsatz des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem kabellosen Logitech-Hub Einsatz des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc. Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Standardtelefons von Sony Ericsson 3 Überprüfen der Verbindung

Mehr

MyPal A600. Benutzerhandbuch

MyPal A600. Benutzerhandbuch MyPal A600 Benutzerhandbuch G1054 Erste Ausgabe September 2002 Copyright 2002 ASUSTeK COMPUTER INC. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs, einschließlich der hier beschriebenen Produkte und

Mehr

Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05. für Nokia 6210

Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05. für Nokia 6210 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05 für Nokia 6210 Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 Inhalt 1. EINFÜHRUNG... 1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...

Mehr

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Der neue Sony PRS-T1 ebook-reader ist nicht mehr mit dem Programm Adobe Digital Editions zu bedienen. Es sind daher einige Schritte

Mehr

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Der neue Sony PRS-T1 ebook-reader ist nicht mehr mit dem Programm Adobe Digital Editions zu bedienen. Es sind daher einige Schritte

Mehr

Benutzerhandbuch HP ipaq Pocket PC H5100 und H5500 Familien

Benutzerhandbuch HP ipaq Pocket PC H5100 und H5500 Familien Benutzerhandbuch HP ipaq Pocket PC H5100 und H5500 Familien Teilenummer des Dokuments: 304926-041 Mai 2003 Hinweis: Es sind nicht alle Modelle in allen Regionen verfügbar. In den Abbildungen ist ein Modell

Mehr

NAUTIZ X4 KURZANLEITUNG

NAUTIZ X4 KURZANLEITUNG NAUTIZ X4 KURZANLEITUNG ALLGEMEINE SICHERHEITSREGELN! Vorsicht Verwenden Sie nur die vom Hersteller gelieferten Komponenten für die Anwendung des Nautiz X4. Entfernen Sie aus Sicherheitsgründen keine befestigten

Mehr

CardioChek Link Benutzerhandbuch

CardioChek Link Benutzerhandbuch CardioChek Link Benutzerhandbuch CardioChek Link Benutzerhandbuch Dieses Softwareprogramm ist mit den Betriebssystemen Microsoft Windows 7, Windows 8.X, Vista kompatibel A. Verwendungszweck CardioChek

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

USB 10/100 FAST ETHERNET. Benutzerhandbuch

USB 10/100 FAST ETHERNET. Benutzerhandbuch USB 10/100 FAST ETHERNET Benutzerhandbuch INHALTSVERZEICHNIS Einführung...1 Systemanforderungen...1 Spezifikationen...1 Bezeichnungen und Funktionen der Teile...2 Hardware Installation...3 Vorsichtsmaßnahme...3

Mehr

Wichtiger Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation.

Wichtiger Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation. Wichtiger Hinweis: Bitte installieren Sie zuerst den Treiber und schließen erst danach Ihre VideoCAM ExpressII an den USB-Anschluss an. Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation. 1. Software

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Installationshandbuch zum MF-Treiber

Installationshandbuch zum MF-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum MF-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Informationen zu Treibern und Software.....................................................

Mehr

Installationshandbuch für Für Windows 98SE, ME, 2000, XP und Vista

Installationshandbuch für Für Windows 98SE, ME, 2000, XP und Vista Installationshandbuch für Für Windows 98SE, ME, 2000, XP und Vista Schnellstartanleitung zur Installation und interaktiven Verwendung des mimio Xi mit einem Projektor 1 Überprüfen des Lieferumfangs mimio

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

Hotline +49 (0) 700 - EASYCARE* +49 (0) 700-327 922 73*

Hotline +49 (0) 700 - EASYCARE* +49 (0) 700-327 922 73* Hotline +49 (0) 700 - EASYCARE* +49 (0) 700-327 922 73* *0,12 /Minute aus dem Festnetz der DTAG. Irrtümer, Druckfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. We do not take any liability for any errors,

Mehr

DRF-A3 IEEE 1394 FireWire Adapter Schnellinstallationsleitfaden

DRF-A3 IEEE 1394 FireWire Adapter Schnellinstallationsleitfaden DRF-A3 IEEE 1394 FireWire Adapter Schnellinstallationsleitfaden DRF-A3 Schnellinstallationsleitfaden Vielen Dank, dass Sie die D-Link DRF-A3 PCI FireWire Upgradekarte gekauft haben. Dieser Leitfaden zeigt

Mehr

Plantronics DA80 Audioprozessor. Bedienungsanleitung

Plantronics DA80 Audioprozessor. Bedienungsanleitung Plantronics DA80 Audioprozessor Bedienungsanleitung Inhalt Willkommen 3 Lautstärke 4 Plantronics Spokes Software 5 Installieren von Plantronics Hub 5 Starten des Hub 5 Schaltflächen im Hub 5 Verwenden

Mehr

FAQ506. Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden

FAQ506. Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden FAQ506 Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden Die exklusive ASUS Funktion Drive Xpert ist ideal zur Sicherung von Festplattendaten oder zur Verbesserung der Festplattenleistung, ohne dazu

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

pegasus gmbh WebEX Trainings Center Handbuch für Teilnehmer

pegasus gmbh WebEX Trainings Center Handbuch für Teilnehmer pegasus gmbh WebEX Trainings Center Handbuch für Teilnehmer Inhalt: 1. Systemvoraussetzungen 2. Login 3. Konfiguration der Software 4. Teilnahme 5. Einrichtung Headset / PC Lautsprecher pegasus gmbh -

Mehr

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* Prozessor Single Core 1 GHz oder höher (ev. Pentium

Mehr

SKNV-Mobil Zusatzmodul für SKNV lauffähig auf Pocket PC

SKNV-Mobil Zusatzmodul für SKNV lauffähig auf Pocket PC SKNV-Mobil Zusatzmodul für SKNV lauffähig auf Pocket PC Stand: April 2003 2003 TRU-Soft Tannenweg 7 77855 Achern-Oberachern Internet: www.tru-soft.de Inhaltsverzeichnis Was ist SKNV-Mobil?... 3 Voraussetzungen...

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Blackwire C310-M/ C320-M

Blackwire C310-M/ C320-M Blackwire C310-M/ C320-M USB Corded Headset User Guide Contents Willkommen 3 Systemanforderungen 3 Benötigen Sie weitere Hilfe? 3 Lieferumfang 4 Grundladen zum Headset 5 Headset tragen 6 Kopfbügel anpassen

Mehr

Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub

Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc. Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Logitech-Headsets 3 Überprüfen der Verbindung des Geräts 6 Kabellose Kommunikation

Mehr

Benutzerhandbuch für Acer n10 Handheld

Benutzerhandbuch für Acer n10 Handheld Benutzerhandbuch für Acer n10 Handheld COPYRIGHT Copyright 2003 Acer Inc. oder ihre Tochtergesellschaften Alle Rechte vorbehalten. Druck in Taiwan. Benutzerhandbuch für Acer n10 Handheld Erste Ausgabe:

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Windows 8.1 Barbara Hirschwald, Markus Krimm 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundlagen inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten

Mehr

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung TASER CAM Rekorder Kurzanleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines TASER CAM Rekorders. Lesen Sie sich diesen Abschnitt durch, damit Sie das Gerät gleich einsetzen können. Der TASER CAM Rekorder kann

Mehr

FAQ für Transformer TF201

FAQ für Transformer TF201 FAQ für Transformer TF201 Dateien verwalten... 2 Wie greife ich auf meine in der microsd-, SD-Karte und einen USB-Datenträger gespeicherten Daten zu?... 2 Wie verschiebe ich eine markierte Datei in einen

Mehr

mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Inhalt 1 1. SMART Display 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC.

OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC. OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC. STATUS RELEASED SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 1 INHALT 1 EINLEITUNG...

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

Downloadfehler in DEHSt-VPSMail. Workaround zum Umgang mit einem Downloadfehler

Downloadfehler in DEHSt-VPSMail. Workaround zum Umgang mit einem Downloadfehler Downloadfehler in DEHSt-VPSMail Workaround zum Umgang mit einem Downloadfehler Downloadfehler bremen online services GmbH & Co. KG Seite 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 1 Fehlermeldung...4 2 Fehlerbeseitigung...5

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung SchwackeListeDigital SuperSchwackeDigital SuperSchwackeDigital F Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihren Auftrag für SchwackeListeDigital. Hier finden Sie die notwendigen Hinweise,

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- IEEE 1394 / USB 2.0 3,5 Aluminium Festplattengehäuse Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde,

Mehr

JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs

JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs Inhalt JetSend von Hewlett-Packard............... 2 Unterstützte Geräte...............................2 Systemanforderungen..............................2 JetSend-Website.................................2

Mehr

Datenabgleich. Meine Welt auf einen Blick erleben.

Datenabgleich. Meine Welt auf einen Blick erleben. Datenabgleich Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten. Meine Welt auf einen Blick erleben. Die folgenden Anleitungen helfen Ihnen dabei Ihre vorhandenen Daten mit einem Windows Phone weiter zu nutzen.

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem Android-Smartphone Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr Android-Smartphone für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

HP UC Freisprecheinrichtung. Benutzerhandbuch

HP UC Freisprecheinrichtung. Benutzerhandbuch HP UC Freisprecheinrichtung Benutzerhandbuch Copyright 2014, 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Bluetooth ist eine Marke ihres Inhabers und wird von Hewlett-Packard Company in Lizenz verwendet.

Mehr

Benutzerhandbuch für. Handheld-PC Acer n20

Benutzerhandbuch für. Handheld-PC Acer n20 Benutzerhandbuch für Handheld-PC Acer n20 COPYRIGHT Copyright 2002 Acer Inc. oder ihre Tochtergesellschaften Alle Rechte vorbehalten. Druck in Taiwan. Benutzerhandbuch für Handheld-PC Acer n20 Erste Ausgabe:

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Telefon Aastra 6725ip Microsoft Lync Kurzanleitung

Telefon Aastra 6725ip Microsoft Lync Kurzanleitung Telefon Aastra 6725ip Microsoft Lync Kurzanleitung TM 41-001367-03 Rev01 12.2012 Inhalt Aastra 6725ip Lync Telefon............................................................................... 1 Anschliessen

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, ios und Android

Kurzanleitung. PC, Mac, ios und Android Kurzanleitung PC, Mac, ios und Android Für PC installieren Nähere Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Falls beim Installieren oder Aktivieren dieser Software

Mehr

Anleitung App CHARLY Foto

Anleitung App CHARLY Foto Anleitung App CHARLY Foto Version 1.0.0 Wichtige Informationen: Für einen fehlerfreien Betrieb der App CHARLY Foto halten Sie sich bitte an nachfolgende Installationsanweisungen. 2 Inhalt Einleitung 3

Mehr

Benutzerhandbuch HP ipaq hx4700 Pocket PC Familie

Benutzerhandbuch HP ipaq hx4700 Pocket PC Familie Benutzerhandbuch HP ipaq hx4700 Pocket PC Familie Teilenummer des Dokuments: 361966-041 Juli 2004 Hinweis: Nicht alle beschriebenen Modelle sind in allen Regionen verfügbar. In den Abbildungen ist ein

Mehr

PA690 Produkteinführung & Zubehör-Set

PA690 Produkteinführung & Zubehör-Set PA690 Produkteinführung & Zubehör-Set PA690 Gerät Anleitungs-CD Stylus Akku Flexibles Stylus-Band Handschlaufe Netzteil Stecker PA690 Vordere und rechte Ansicht 1 4 9 10 2 11 5 12 3A 6 3B 7 8 1 LED-Anzeigen

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

KURZÜBERSICHTSLEITFADEN

KURZÜBERSICHTSLEITFADEN KURZÜBERSICHTSLEITFADEN Microsoft Surface Hub Erfahren Sie, wie Sie mit Microsoft Surface Hub das Potenzial der Gruppe nutzen. Inhalt Starten der Sitzung Telefonieren Hinzufügen von Personen zu einem Telefonat

Mehr

Anleitung. Deutsch. Grundfunktionen der Hornetdrive Clients

Anleitung. Deutsch. Grundfunktionen der Hornetdrive Clients Anleitung Deutsch Grundfunktionen der Hornetdrive Clients Version: 4.1.0 (Build: 1316) Stand: Januar 2016 Einleitung Mit den aktuellen Clients für Hornetdrive ergeben sich grundsätzliche Änderungen für

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

BlueStacks Bedienungsanleitung

BlueStacks Bedienungsanleitung BlueStacks Bedienungsanleitung Model No. VS14140 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...2 1.1 Übersicht über BlueStacks...2 1.2 Zielgruppe...2 2. Starten von BlueStacks...2 2.1 BlueStacks starten...2 2.2 Home-Bildschirm...3

Mehr

Schnellinstallationsanleitung

Schnellinstallationsanleitung Schnellinstallationsanleitung Modellname: WiPG-1000 Version: 1.0 Datum: Feb 3, 2012 1. Packunginhalt WiPG-1000 Gerät Plug & Show USB-Token Netzteil (DC +5V, 2.5A) WiFi Antenne x 2 Kurzanleitung für Installation

Mehr

NETZWERK-VIDEOREKORDER 10/100/1000 Mbit/s

NETZWERK-VIDEOREKORDER 10/100/1000 Mbit/s NETZWERK-VIDEOREKORDER 10/100/1000 Mbit/s 4 KANÄLE/8 KANÄLE/ 16 KANÄLE Kurzanleitung zur Installation DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 - Kurzanleitung zur Installation Inhalt Systemüberblick...

Mehr

Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise

Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise 1. Einleitung: Bei der Software PocketCOMPAS handelt es sich nicht um ein Navigationssystem mit Start-Ziel-Führung. PocketCOMPAS ermöglicht

Mehr

Quick Start Handbuch

Quick Start Handbuch Quick Start Handbuch Ein Multimedia Center auf Ihrem Notebook Inhalt Notebook \Support CD mit Treibern\Quick Start Handbuch\Adapter\Netzkabel\Tlelefonekabel\Batterie\Fernbedienung Vorbereitung Batterie

Mehr

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber.

Akku des Geräts Der Akku der Erstausrüstung enthält keine Schadstoffe wie Cadmium, Blei und Quecksilber. Move IQ Quick Start Guide Vielen Dank, dass Sie sich für den Move IQ von Mapjack entschieden haben! Der leichte und einfach zu bedienende Move IQ kann Strecken aufnehmen, Routen planen, die aktuelle Geschwindigkeit,

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades Bitte zuerst lesen Start Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Aufladen und Einrichten des Handhelds Installation der Palm Desktop- Software und weiterer wichtiger Software Synchronisieren des Handhelds

Mehr

USB 2.0 Sharing Switch

USB 2.0 Sharing Switch USB 2.0 Sharing Switch Benutzerhandbuch Modell: DA-70135-1 & DA-70136-1 Erste Schritte mit dem USB 2.0 Sharing Switch Vielen Dank für den Kauf des USB 2.0 Sharing Switch. Heutzutage können USB-Anschlüsse

Mehr

Virtueller HP Prime-Taschenrechner

Virtueller HP Prime-Taschenrechner Virtueller HP Prime-Taschenrechner Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Unternehmensgruppe. Inhaltliche Änderungen dieses Dokuments behalten wir uns ohne Ankündigung vor. Die einzigen Garantien

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Erste Schritte mit Microsoft Office 365 von Swisscom

Erste Schritte mit Microsoft Office 365 von Swisscom Inhaltsverzeichnis 1 Wichtigstes in Kürze... 2 2 Erstanmeldung bei Microsoft Office 365... 2 2.1 Basiskonfiguration... 4 2.2 Navigation in Office 365... 5 3 Nutzung von Microsoft Office 365... 6 3.1 Schreiben

Mehr

WINDOWS 10 Demo Upgrade Anleitung

WINDOWS 10 Demo Upgrade Anleitung WINDOWS 10 Demo Upgrade Anleitung 1 Windows 10 Funktionalitäten Windows 10 Für Weltveränderer Neu und dennoch vertraut Ihr ganz persönliches Windows Arbeiten Sie mit all Ihren Geräten Werden Sie effektiver

Mehr

Benutzerhandbuch HP ipaq Pocket PC H1900 Familie

Benutzerhandbuch HP ipaq Pocket PC H1900 Familie Benutzerhandbuch HP ipaq Pocket PC H1900 Familie Modelle: H1930, H1940 Es sind nicht alle Modelle in allen Regionen verfügbar Teilenummer des Dokuments: 337112-042 Mai 2003 2003 Hewlett-Packard Company

Mehr

Bedienungsanleitung des PRAXIS-Handbuches & Navigator der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung des PRAXIS-Handbuches & Navigator der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung des PRAXIS-Handbuches & Navigator der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 7/2011 Bedienungsanleitung PHB & Navigator Seite 1 Starten des PRAXIS-Handbuches Nach der Installation

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Software-Updates Benutzerhandbuch

Software-Updates Benutzerhandbuch Software-Updates Benutzerhandbuch Copyright 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP ) haftet ausgenommen

Mehr

Pocket KVM Switches USB + Audio

Pocket KVM Switches USB + Audio Handbuch Pocket KVM Switches USB + Audio deutsch Handbuch_Seite 2 Inhalt 1. Einleitung 4 2. Installation 4 3. Einfache Bedienung 6 3.1. KVM Switch Tasten 6 3.2. Keyboard Hotkeys 6 3.3. KVM Switch Software

Mehr

BILDSCHIRM- FITNESSTRAINER

BILDSCHIRM- FITNESSTRAINER MEHR BEWEGUNG INS BÜRO! BILDSCHIRM- FITNESSTRAINER HINWEISE, INSTALLATIONS- UND KONFIGURATIONSANLEITUNG Systemvoraussetzungen - Plattform: Microsoft Windows (ab Windows 98). - Mindestanforderungen Prozessor:

Mehr

Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub

Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc. Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Nokia-Mobiltelefons 3 Überprüfen des Anschlusses des Geräts 7 Ordnung schaffen

Mehr

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur PIN-Verwaltung für Ihre bea-karte

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur PIN-Verwaltung für Ihre bea-karte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur PIN-Verwaltung für Ihre bea-karte bea - besonderes elektronisches Anwaltspostfach 1. Voraussetzungen Unterstützte Betriebssysteme Microsoft Windows 7 / 10, Apple Mac OS

Mehr

1 Computerbenutzung Der Computer... 9

1 Computerbenutzung Der Computer... 9 INHALT 1 Computerbenutzung 9 1.1 Der Computer... 9 1.1.1 Der PC und seine Zusatzgeräte... 12 1.1.2 Den Computer ein- und ausschalten... 13 1.1.3 Die Computertastatur... 15 1.1.4 Arbeiten mit Fingergesten...

Mehr

Nach der Installation des FolderShare-Satellits wird Ihr persönliches FolderShare -Konto erstellt.

Nach der Installation des FolderShare-Satellits wird Ihr persönliches FolderShare -Konto erstellt. FolderShare Installation & Konfiguration Installation Eine kostenlose Version von FolderShare kann unter http://www.foldershare.com/download/ heruntergeladen werden. Sollte die Installation nicht automatisch

Mehr

Elektronische Bilderbücher mit Powerpoint 2010 erstellen

Elektronische Bilderbücher mit Powerpoint 2010 erstellen Anleitung Bücher in MS Powerpoint 2007 von Sabina Lange, Ergänzung und Übertragung für Powerpoint 2010 durch Igor Krstoski. Bedingt durch die wieder leicht veränderte Optik in Powerpoint 2010 und veränderte

Mehr

Bitte zuerst lesen Palm Tungsten C-Handheld

Bitte zuerst lesen Palm Tungsten C-Handheld TM Bitte zuerst lesen Palm Tungsten C-Handheld EINSTIEG Die ersten Schritte: Laden Sie den Palm Tungsten C-Handheld und richten Sie ihn ein. Installieren Sie die Palm Desktop-Software. Machen Sie sich

Mehr

EINSTIEG. Inhalt. Netzadapter. USB-HotSync -Docking-Station. Palm Zire 71 -Handheld. Palm Desktop- Software-CD-ROM. Anwendungssoftware-CD-ROM

EINSTIEG. Inhalt. Netzadapter. USB-HotSync -Docking-Station. Palm Zire 71 -Handheld. Palm Desktop- Software-CD-ROM. Anwendungssoftware-CD-ROM Bitte zuerst lesen Erste Schritte: Laden Sie den Palm Zire 71-Handheld und richten Sie ihn ein. Installieren Sie die Palm Desktop-Software. Machen Sie sich mit der Verwendung des Handheld vertraut. Wichtig!

Mehr

Installation der neuen SEEB-App Kurzanleitung

Installation der neuen SEEB-App Kurzanleitung Installation der neuen SEEB-App Kurzanleitung 1. Ausgangslage Die SEEB-App wird neu nicht mehr via Google Playstore bzw. Apple Store heruntergeladen, sondern über den Hockey Store bezogen. Darum müssen

Mehr

1.5 Arbeiten mit der CD-ROM

1.5 Arbeiten mit der CD-ROM Seite 1 1.5 1.5 Mit der CD-ROM Verwarnung, Kündigung und Entlassung haben Sie ein Produkt erworben, das Ihnen den Zugriff auf ein weites Feld unterschiedlicher Dokumentvorlagen ermöglicht. In einfacher

Mehr

Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes.

Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes. EINFÜHRUNG in REPAIR TIMES SEARCHER (RTS) Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes. Sie wurde für Werkstattleiter

Mehr