PCTV Systems DistanTV

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PCTV Systems DistanTV"

Transkript

1 PCTV Systems DistanTV

2 PCTV Systems DistanTV Benutzerhandbuch D Juni PCTV Systems S.à r.l. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von PCTV Systems S.à r.l., reproduziert oder anderweitig übertragen werden. Alle Marken- und Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. Dieses Handbuch wurde auf chlorfrei gebleichtem Papier mit lösungsmittelfreier Farbe gedruckt. PCTV Systems S.à r.l. hat dieses Handbuch nach bestem Wissen erstellt, übernimmt aber nicht die Gewähr dafür, dass Programme/Systeme den vom Anwender angestrebten Nutzen erbringen. Die Benennung von Eigenschaften ist nicht als Zusicherung zu verstehen. PCTV Systems S.à r.l. behält sich das Recht vor, Änderungen an dem Inhalt des Handbuchs vorzunehmen, ohne damit die Verpflichtung zu übernehmen, Dritten davon Kenntnis zu geben. Allen Angeboten, Verkaufs-, Liefer- und Werkverträgen von PCTV Systems S.à r.l. einschließlich der Beratung, Montage und sonstigen vertraglichen Leistungen liegen ausschließlich die Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen von PCTV Systems S.à r.l. zugrunde.

3 Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Willkommen... 1 Die Online-Hilfe... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Systemvoraussetzungen Server / Client... 3 Computer Software... 3 Computer Hardware... 3 Installation... 5 Installation der serverseitigen Anwendung... 5 Installation der clientseitigen Anwendung... 6 Der DistanTV Server... 7 DistanTV Streaming Server - Überblick... 7 Starten / Anhalten des DistanTV Streaming Servers... 7 Ändern des Server-Client Kommunikationsports... 7 Der DistanTV Client... 8 DistanTV Client - Überblick... 8 Starten der DistanTV Client Anwendung... 8 Die Benutzeroberfläche... 9 Größe des DistanTV Client-Fensters Die Bedienleisten Das Kontextmenü Die obere Bedienleiste Name / IP-Adresse des Server-PCs Abdocken Die untere Bedienleiste im Live TV Modus Vorheriger / nächster Sender Aktueller Sender Senderlisten Pause Die untere Bedienleiste während der Timeshift-Aufnahme Timeshift Zeitleiste Start / Pause Sprung zurück / Sprung vor iii

4 PCTV Systems DistanTV Stop Das Kontextmenü Fenstergröße Seitenverhältnis Einstellungen Immer im Vordergrund Info Tipps und Tricks Fehlerbehebung Technischer Support So erhalten Sie technischen Support Lizenzinformationen Lizenzvereinbarung Glossar Index iv

5 Einführung Willkommen Mit DistanTV wird Ihr PC zu einem System, das hochwertige Fernsehsignale auf bis zu drei PCs oder Notebooks in einem Heimnetzwerk (LAN oder WLAN) überträgt. Das DistanTV-Addon ermöglicht es Ihnen, das von Ihrer PCTV-Hardware empfangene TV-Programm über Ihr Heimnetzwerk (LAN oder WLAN) zu einem anderen PC oder Notebook zu übertragen. Dabei bietet Ihnen DistanTV die bequeme Auswahl des gewünschten Fernsehsenders über das Netzwerk - ganz so, als ob die PCTV-Hardware direkt an Ihrem Notebook angeschlossen wäre. Um die Vorteile von DistanTV in Ihrem Heimnetzwerk genießen zu können, brauchen Sie lediglich: Einen Rechner mit installierter PCTV-Hardware, der als Server fungiert. Außerdem muss auf diesem Rechner die PCTV Systems TVCenter Anwendung installiert sein. Diese Anwendung beinhaltet schon den DistanTV Server. die DistanTV Client-Anwendung auf den anderen Rechnern in ihrem Heimnetzwerk zu installieren. Der DistanTV Client-Rechner stellt automatisch eine Verbindung zum Server- Rechner her. Eine manuelle Eingabe der IP-Adresse ist nicht notwendig (aber möglich). Dadurch ist eine besonders schnelle und einfache Installation möglich. Sobald die Verbindung hergestellt ist, kann die DistanTV Client-Anwendung auf die Senderlisten, die auf dem Server-Rechner gespeichert sind zugreifen und schon können Sie mit dem Client fernsehen. 1

6 PCTV Systems DistanTV Die Online-Hilfe Bei der Arbeit mit DistanTV steht Ihnen jederzeit eine Online-Hilfe zur Verfügung, die Sie einfach durch Drücken auf die Taste F1 öffnen können. Alternativ können Sie die Online-Hilfe auch über das Startmenü oder über das Kontextmenü des DistanTV Clients aufrufen: 2

7 Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Server / Client Damit Ihr DistanTV-Server bzw. -Client einwandfrei funktioniert, muss das jeweilige System folgende Voraussetzungen erfüllen: Computer Software Windows XP Home oder Professional mit dem aktuellsten Service Pack (mindestens Service Pack 2) Windows XP Media Center Edition 2005 mit den aktuellsten Updates Windows Vista (32 Bit) Windows 7 Computer Hardware Prozessor Server: Mindestens Pentium Core 2 duo oder vergleichbarer Prozessor mit 1,8 GHz oder mehr. Client: mindestens Pentium 4 oder vergleichbarer Prozessor mit 1,8 GHz oder mehr. Arbeitsspeicher Server: mindestens 1024 MByte Client: mindestens 512 MByte Grafikkarte DirectX 9-kompatible Grafikkarte Soundkarte DirectX 9-kompatible Soundkarte Heimnetzwerk Für eine Ethernet-Verbindung benötigen Sie mindestens eine 100BaseT Netzwerkkarte. Für eine kabellose ("wireless") Verbindung wird ein WLAN-Adapter oder ein WLAN-Access Point gemäß IEEE g (Wireless "g") oder IEEE n (Wireless n ) benötigt. Der ältere Standard b bietet 3

8 PCTV Systems DistanTV i.d.r. keine ausreichenden Voraussetzungen für die drahtlose Video- Übertragung. Wichtige Informationen: Damit eine einwandfreie Netzwerkverbindung zwischen Server und Client hergestellt werden kann: müssen sich beide Systeme (Server und Client) im gleichen Subnetz Ihres Netzwerkes befinden. müssen sich beide Systeme (Server und Client) im gleichen Netzwerkstandort wie z.b. Home, Work oder Public Network befinden, angenommen beide Systeme laufen unter Windows Vista. sollte die UPnP-Technologie aktiv und freigeschaltet sein. müssen die für die Server-Client Kommunikation und die für die automatische Geräteerkennung vorgesehenen Ports: 8000, 2869 und 1900 (werden bei der Installation standardmäßig verwendet) oder die von Ihnen eingestellten Ports frei sein. Lesen Sie hierzu auch den Punkt: "Nicht alle notwendigen Ports sind geöffnet." im Kapitel: "Tipps und Tricks - Fehlerbehebung" Bitte beachten Sie, dass Sie: die UPnP- und Porteinstellungen in den Einstellungen der Windows Firewall vornehmen müssen die LAN-, Subnetz- und Netzwerkstandorteinstellungen in den Einstellungen Ihres Heimnetzwerkes vornehmen müssen. Wie Sie diese Änderungen vornehmen können, entnehmen Sie bitte der Windows Hilfe. 4

9 Installation Installation der serverseitigen Anwendung Der DistanTV Streaming Server, die Anwendung, die es Ihnen ermöglicht Live TV von dem Server-Rechner auf den Client-Rechner zu übertragen, ist Teil der TVCenter Anwendung und wird zusammen mit dieser auf Ihrem Server- Rechner installiert. Der DistanTV Streaming Server wird bei der Installation als Untergruppe Tools der Programmgruppe PCTV Systems auf dem Server-Rechner eingerichtet. Der erstmalig nach der Installation der TVCenter Anwendung auf dem Server-Rechner durchgeführte Sendersuchlauf ist für die einwandfreie Funktion des DistanTV Clients erforderlich. Die TVCenter Anwendung im Detail Mehr Informationen zu TVCenter und der Durchführung eines Sendersuchlaufs entnehmen Sie bitte der TVCenter Hilfe bzw. Handbuch. Diese finden Sie auf dem Server-Rechner unter: Start > Programme > PCTV Systems > Dokumentation 5

10 PCTV Systems DistanTV Installation der clientseitigen Anwendung Auf dem Rechner, den Sie als Client benutzen möchten, müssen Sie nur die DistanTV Client Anwendung installieren. Der DistanTV Client ermöglicht es Ihnen, eine Verbindung zum Server-Rechner herzustellen und auf die dort gespeicherten Senderlisten zuzugreifen. Zur Installation des Programms benötigen Sie Administratorrechte. So installieren Sie einen DistanTV Client: Legen Sie die Installations-Disc in das entsprechende Laufwerk des Client- Rechners ein. Bei aktiver Autorun-Funktion wird ein Wilkommens-Dialog automatisch angezeigt. Sollte auf dem Client-Rechner die Autorun-Funktion nicht aktiv sein, navigieren Sie zu dem entsprechenden Laufwerk und öffnen Sie die Datei Launcher.exe. Wählen Sie die Option DistanTV Folgen Sie nun bitte den angezeigten Anweisungen, bis die Installation abgeschlossen ist. Bevor Sie das Installationsprogramm verlassen, haben Sie die Möglichkeit, den DistanTV Client zu starten. Wählen Sie hierzu die Option: DistanTV Client starten. Bitte beachten Sie, dass die DistanTV Client Anwendung nicht auf dem Server-Rechner installiert werden kann. 6

11 Der DistanTV Server DistanTV Streaming Server - Überblick Der DistanTV Streaming Server ist Teil der TVCenter Anwendung und läuft im Hintergrund. Die Aufgabe des DistanTV Streaming Servers ist das Streaming von Live TV, die Übertragung der TV-Sender vom Server-Rechner auf den Client-Rechner in Echtzeit. Starten / Anhalten des DistanTV Streaming Servers Der DistanTV Streaming Server wird beim Hochfahren des Server-Rechners automatisch gestartet. Um die Anwendung anzuhalten haben Sie zwei Möglichkeiten: wählen Sie den Eintrag: Stop Streaming Server unter: Start > Programme > PCTV Systems > Tools. Öffnen Sie den Einstellungs-Dialog der TVCenter Anwendung unter: Start>Programme>PCTV Systems>TVCenter-Einstellungen. In der Navigationsleiste des Einstellungs-Dialogs wählen Sie die Option: DistanTV und dann klicken Sie auf den Eintrag DistanTV Server anhalten. Ändern des Server-Client Kommunikationsports Bei der Installation des DistanTV Streaming Servers wird für die Server-Client Kommunikation, standardmäßig der Port 8000 verwendet. Wollen Sie die Kommunikation Server-Client über einen anderen Port laufen lassen, können Sie diesen manuell ändern. Gehen Sie wie folgt vor: Öffnen Sie den Einstellungs-Dialog der TVCenter Anwendung mit einem Klick auf den Eintrag: TVCenter-Einstellungen unter: Start > Programme > PCTV Systems. Wählen Sie die Option: DistanTV aus. Unter Port ersetzen Sie den in dem Feld stehenden Eintrag "8000" mit der von Ihnen gewünschten Portnummer. Bestätigen Sie die Änderung mit OK. Stellen Sie sicher, dass der von Ihnen eingegebene Port auch in Ihrer Firewall freigegeben ist und nicht durch eine andere Anwendung belegt. 7

12 Der DistanTV Client DistanTV Client - Überblick Der DistanTV Client ist eine Anwendung, mit deren Hilfe Sie auf einem Rechner ohne PCTV-Hardware (Client-Rechner) Live-TV empfangen können, wenn in Ihrem Heimnetzwerk ein Rechner mit installierter PCTV-Hardware (Server-Rechner) vorhanden ist. Diese Anwendung ermöglicht es, dem Client-Rechner eine Verbindung mit dem Server-Rechner herzustellen und auf die dort gespeicherten Senderlisten zuzugreifen. Starten der DistanTV Client Anwendung Die DistanTV Client Anwendung wird bei der Installation als eigene Programmgruppe auf Ihrem Client-Rechner eingerichtet. Sie können die DistanTV Client-Anwendung über das Startmenü aufrufen: Start > Programme > PCTV Systems > DistanTV. Bitte beachten Sie, dass Sie den DistanTV Client nur dann benutzen können, wenn Sie auf dem Server-Rechner die TVCenter Anwendung installiert und den Sendersuchlauf durchgeführt haben. Sendersuchlauf im Detail Mehr Informationen zu TVCenter und der Durchführung eines Sendersuchlaufs entnehmen Sie bitte der TVCenter Hilfe bzw. Handbuch. Diese finden Sie unter: Start > Programme > PCTV Systems > Dokumentation 8

13 DistanTV Client Die Benutzeroberfläche Die Benutzeroberfläche des DistanTV Clients ist für die Bedienung mit der PC- Maus optimiert. Das DistanTV Client-Fenster lässt sich stufenlos in der Größe variieren und nach Belieben auf dem Bildschirm verschieben. So können Sie weitere Tätigkeiten am PC durchführen und gleichzeitig Ihre Lieblingssendung verfolgen. 9

14 PCTV Systems DistanTV Größe des DistanTV Client-Fensters Das DistanTV Client-Fenster kann in der Größe beliebig verändert werden. Unterschreitet das DistanTV Client-Fenster die übliche Normalgröße, kann das Feld: "Namen / IP-Adresse des Server-PCs" nicht mehr angezeigt werden. Die Bedienleisten Zur Steuerung des DistanTV Clients stehen Ihnen zwei Bedienleisten ober- und unterhalb des DistanTV Client-Fensters zur Verfügung. Bitte lesen Sie hierzu die Kapitel "Die obere Bedienleiste", "Die untere Bedienleiste im Live TV Modus" und "Die untere Bedienleiste während der Timeshift-Aufnahme". Bitte beachten Sie, dass im Vollbild-Modus die Bedienleisten nach wenigen Sekunden automatisch ausgeblendet werden. Um die Bedienleisten wieder einzublenden, bewegen Sie die Maus. Das Kontextmenü Bietet Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Einstellungen vorzunehmen. Bitte lesen Sie hierzu das Kapitel "Das Kontextmenü". 10

15 DistanTV Client Die obere Bedienleiste Die wichtigsten Elemente der oberen Bedienleiste werden im Folgenden beschrieben: Name / IP-Adresse des Server-PCs In diesem Feld sehen Sie den Namen oder die IP-Adresse des Server-Rechners, zu dem gerade eine Verbindung besteht. Sollte die Client-Anwendung mehrere Server-Rechner finden, wählen Sie bitte aus der Dropdown-Liste den Rechner, zu welchem eine Verbindung hergestellt werden soll. Wird nicht automatisch eine Verbindung zu einem Server hergestellt, so können Sie diese manuell aufbauen. Um eine manuelle Verbindung zu dem Server-Rechner herzustellen gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag DistanTV unter: Start > Programme > PCTV Systems. Im geöffneten Kontextmenü wählen Sie den Eintrag Eigenschaften. Im Eigenschaften-Dialog wählen Sie die Registerkarte Verknüpfung. Bevor Sie die bestehenden Eigenschaften der Verknüpfung verändern, sollten Sie die Verknüpfung sichern. In das Feld Ausführen in: geben Sie am Ende des dort stehenden Eintrags folgenden Parameter ein: /host=<servername> wobei "servername" für den Namen oder die IP-Adresse Ihres Server-Rechners steht. Bestätigen Sie die Änderungen mit Übernehmen. Die Verbindung wird jetzt aufgebaut. 11

16 PCTV Systems DistanTV Abdocken Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird die untere Bedienleiste von dem DistanTV Fenster getrennt. Sie können nun die untere Bedienleiste und das DistanTV Fenster unabhängig voneinander auf Ihrem Bildschirm platzieren. Alternativ können Sie die untere Bedienleiste abdocken, indem Sie mit der linken Maustaste rechts im dunkleren Teil der Bedienleiste klicken und diese bei gedrückter Maustaste von dem DistanTV Fenster wegziehen. Um möglichst wenig Platz auf dem Bildschirm einzunehmen wird in diesem Modus die Bedienleiste, unabhängig von der Größe des DistanTV Client Fensters, in Normalgröße angezeigt. Bitte beachten Sie, dass in diesem Modus die Bedienleisten nach einigen Sekunden automatisch ausgeblendet werden. Um die Bedienleisten wieder einzublenden, fahren Sie mit der Maus auf das DistanTV Client Fenster. Wollen Sie den Vorgang rückgängig machen, klicken Sie erneut auf die Schaltfläche Abdocken. 12

17 DistanTV Client Die untere Bedienleiste im Live TV Modus Die wichtigsten Elemente der unteren Bedienleiste werden im Folgenden beschrieben: Vorheriger / nächster Sender Benutzen Sie diese Schaltflächen um den Sender zu wechseln. Durch Klicken auf die Schaltfläche [ + ] schalten Sie zum nächsten Sender der Senderliste. Durch Klicken auf die Schaltfläche [ - ] schalten Sie zum vorherigen Sender der Senderliste. Bitte beachten Sie, dass alle zum gleichen Zeitpunkt mit dem Server verbundenen Clients den gleichen TV-Sender empfangen. Führt ein Client einen Senderwechsel durch, so wird der Senderwechsel auf den restlichen Client-Rechnern ebenfalls durchgeführt. Für eine optimale Übertragung empfehlen wir Ihnen, nicht mehr als drei Clients gleichzeitig laufen zu lassen. 13

18 PCTV Systems DistanTV Aktueller Sender In diesem Feld wird Ihnen der Name des gerade eingestellten Senders angezeigt. Zudem können Sie hier den Sender wechseln: Klicken Sie hierzu mit der linken Maustaste auf die Schaltfläche Aktueller Sender. In der Dropdown-Liste werden Ihnen alle zur Verfügung stehenden Sender angezeigt. Durch Klicken auf einen Sender wird zu dessen Programm gewechselt. Senderlisten Durch Klicken auf diese Schaltfläche öffnet sich eine Dropdown-Liste mit allen Ihnen zur Verfügung stehenden Senderlisten. Durch Klicken auf eine Senderliste werden alle TV Sender, die dieser Senderliste zugeteilt sind, in dem Feld Aktueller Sender aufgelistet. Bitte beachten Sie, dass die Senderlisten mit Hilfe der TVCenter Anwendung auf dem Server-Rechner erstellt, gespeichert und verwaltet werden. Senderlisten im Detail Wie Sie Senderlisten erstellen, speichern und verwalten können, entnehmen Sie der TVCenter Hilfe. Diese finden Sie unter: Start > Programme > PCTV Systems > Dokumentation Pause Durch Klicken auf diese Schaltfläche können Sie eine Timeshift-Aufnahme starten. Für weitere Informationen über Timeshift lesen Sie bitte das Kapitel: "Die untere Bedienleiste während der Timeshift-Aufnahme". 14

19 DistanTV Client Die untere Bedienleiste während der Timeshift- Aufnahme Timeshift auch bekannt als zeitversetztes Fernsehen ist eine Funktion, die es Ihnen ermöglicht eine Sendung aufzunehmen und diese jederzeit von einer beliebigen Stelle aus wiederzugeben, während das Live-Fernsehen weiterhin parallel auf Ihrem Server-Rechner aufgezeichnet wird. So verpassen Sie auch bei unerwarteten Unterbrechungen keine Sekunde des aktuellen Fernsehprogramms. Bitte beachten Sie, dass Sie während der Timeshift-Aufnahme den Sender nicht wechseln können. Nachdem Sie eine Timeshift-Aufnahme gestartet haben, stehen Ihnen in der unteren Bedienleiste zusätzlich folgende Bedienelemente zur Verfügung: 15

20 PCTV Systems DistanTV Timeshift Zeitleiste Der Timeshift-Zeitleiste können Sie folgende Informationen entnehmen: die Anfangszeit der Timeshift-Aufnahme, in unserem Beispiel: 11:15:54 oder das linke Ende der Zeitleiste. die aktuelle Zeit der Timeshift-Wiedergabe, in unserem Beispiel: 11:48:50 oder der Positionsanzeiger auf der Zeitleiste. die Zeit des Live TV Programms, in unserem Beispiel: 12:02:29 oder das rechte Ende der Zeitleiste. Zudem haben Sie die Möglichkeit, zu jeder beliebigen Position innerhalb der Timeshift-Aufnahme zu springen. Klicken Sie hierzu mit der Maus auf den Positionsanzeiger der Timeshift-Wiedergabe und ziehen Sie diesen bei gedrückter Maustaste an die von Ihnen gewünschte Stelle innerhalb der Aufnahme. Sie können jederzeit zum Live-Programm wechseln indem Sie den Positionsanzeiger bis an das rechte Ende des Balkens ziehen. Die Timeshift- Aufnahme des von Ihnen gewählten Programms wird dabei fortgesetzt. Start / Pause Durch Klicken auf diese Schaltfläche starten Sie die Wiedergabe der Timeshift- Aufnahme. Wenn Sie während der Wiedergabe der Timeshift-Aufnahme auf diese Schaltfläche klicken, halten Sie die Wiedergabe an. Sie kann durch ein erneutes Klicken auf die Schaltfläche weiter fortgeführt werden. Sprung zurück / Sprung vor Mit den Schaltflächen Sprung zurück und Sprung vor können Sie einen in den "Einstellungen" (im Kontextmenü) festgelegten Zeitabschnitt in der Timeshift- Aufnahme zurück bzw. nach vorne springen. Stop Durch Klicken auf diese Schaltfläche beenden Sie die Timeshift-Aufnahme und wechseln zum Live TV Programm zurück. Wurde die Timeshift-Aufnahme beendet, wird die auf Ihrem Server- Rechner zwischengespeicherte Aufnahme gelöscht. 16

21 DistanTV Client Das Kontextmenü Nach einem Rechtsklick mit der PC-Maus in das DistanTV Client-Fenster öffnet sich ein Kontextmenü, in dem Sie folgende Einstellungen vornehmen können: Fenstergröße Hier können Sie entscheiden, welche Größe Ihr DistanTV Client-Fenster haben soll. Folgende Optionen stehen Ihnen zur Auswahl: Die Videogröße (Auflösung) hängt von dem unter Einstellungen > Kompression ausgewählten Profil ab. Je höher das ausgewählte Profil, desto größer sind die Videogröße und benötigte Bandbreite (Übertragungsgeschwindigkeit). Weitere Informationen entnehmen Sie dem Punkt Kompression. Die Optionen Halbe Videogröße und Doppelte Videogröße berechnen sich jeweils aus der vollen Videogröße. 17

22 PCTV Systems DistanTV Seitenverhältnis Hier können Sie entscheiden, mit welchem Seitenverhältnis Ihr DistanTV Client-Fenster dargestellt werden soll. Folgende Optionen stehen Ihnen zur Auswahl: Einstellungen Folgende Optionen stehen Ihnen unter diesem Menüpunkt zur Auswahl: Timeshift Sprungzeit Hier können Sie den Zeitabschnitt einstellen, welchen Sie während der Timeshift-Wiedergabe bei der Betätigung der Schaltflächen Sprung vor / Sprung zurück überspringen wollen. 18

23 DistanTV Client Kompression Hier haben Sie die Möglichkeit, die Qualität der Übertragung und die Übertragungsgeschwindigkeit (Bitrate) zu ändern. Sie können zwischen fünf vordefinierten Profilen wählen. Die Option: Niedrigste Qualität bietet die geringste Bildqualität und die kleinste Videogröße an. Die geringe Datenmenge, die übertragen werden muss, belastet den Server aber nur wenig. Die Option: Höchste Qualität bietet die maximale Bildqualität und die größte Videogröße an. Die große Datenmenge, die übertragen werden muss, belastet den Server jedoch voll. Bitte beachten Sie, dass der DistanTV Client automatisch neu gestartet wird, nachdem eine Kompressionsänderung vorgenommen wurde. Immer im Vordergrund Wenn diese Option aktiviert ist, wird das DistanTV Client-Fenster immer über allen anderen Fenstern an der Bildschirmoberfläche angezeigt. Info Hier werden Ihnen wichtige Information über die DistanTV Client Anwendung angezeigt, die Sie zum Beispiel bei eventuellen Rückfragen benötigen. 19

24 Tipps und Tricks Fehlerbehebung Problem: Schlechte Bildqualität Ändern Sie im Kontextmenü des DistanTV Clients unter Einstellungen die Kompression. Problem: Schlechte Übertragungsqualität Ändern Sie im Kontextmenü des DistanTV Clients unter Einstellungen die Kompression. Der Server-Rechner könnte überlastet sein. Reduzieren Sie die auf den Server gleichzeitig zugreifenden Clients. Wir empfehlen Ihnen, nicht mehr als drei Clients gleichzeitig laufen zu lassen. Problem: Hardware wird von einer anderen Applikation benutzt Die PCTV-Hardware wird gerade von einer anderen Anwendung benutzt. Beenden Sie diese Anwendung und versuchen Sie es erneut. Problem: Keine Verbindung Stellen Sie sicher, dass zwischen Server- und Client-Rechner eine Netzwerkverbindung besteht. Stellen Sie sicher, dass der Streaming Server gestartet ist. Problem: Server wurde nicht gefunden Stellen Sie sicher, dass UPnP aktiv und freigeschaltet ist. Stellen Sie sicher, dass sich der Client- und der Server-Rechner im gleichen Subnetz befinden. Die Verbindung zu dem Server wurde nicht automatisch hergestellt. Benutzen Sie folgenden Parameter um die Verbindung zu dem Server manuell aufzubauen: " /host=<servername> ". Detaillierte Informationen zu diesem Parameter entnehmen Sie bitte dem Kapitel "Die obere Bedienleiste" dieser Hilfe. 20

25 Tipps und Tricks Der DistanTV Server wurde durch die Windows Firewall geblockt. So beheben Sie dieses Problem: 1. Öffnen Sie über die Systemsteuerung den Windows Firewall Einstellungsdialog. 2. Öffnen Sie nun die Registerkarte Ausnahmen. 3. Stellen Sie sicher, dass in der Liste Programme oder Port die Streaming Server Anwendung ausgewählt ist. 21

26 PCTV Systems DistanTV Nicht alle notwendigen Ports sind geöffnet. Stellen Sie sicher, dass in der Firewall Ihres Server-Rechners die Ports 1900, 2869 und 8000 wie unten angegeben konfiguriert sind: ausgehend eingehend Verbindungsrichtung Portnummer 1900 verwendetes Protokoll UDP UDP eingehend 2869 TCP für welche Applikation Dienst: UPnP Device Host Dienst: UPnP Device Host Dienst: UPnP Device Host eingehend 8000 TCP StrmServer.exe Erklärung Stellen Sie sicher, dass in der Firewall Ihres Client-Rechners die Ports 1900, 2869 und 8000 wie unten angegeben konfiguriert sind: UPnP - Geräteerkennung Datenübertragung Verbindungsrichtung Portnummer verwendetes Protokoll für welche Applikation eingehend UDP RemoteTVApp.exe 1900 ausgehend UDP RemoteTVApp.exe ausgehend 2869 TCP RemoteTVApp.exe ausgehend 8000 TCP RemoteTVApp.exe Erklärung UPnP Geräteerkennung Datenübertragung 22

27 Tipps und Tricks Problem: Kommunikation zwischen Client und Server findet nicht statt. Stellen Sie sicher, dass der in der Windows Firewall eingestellte Port frei ist. Der DistanTV Client wurde durch die Windows Firewall geblockt. So beheben Sie dieses Problem: 1. Öffnen Sie über die Systemsteuerung den Windows Firewall Einstellungsdialog. 2. Öffnen Sie nun die Registerkarte Ausnahmen. 3. Stellen Sie sicher, dass in der Liste Programme oder Port die DistanTV Client Anwendung ausgewählt ist. Problem: DistanTV Client Install wurde nicht gefunden Im Willkommen-Dialog der Installation-Disk wählen Sie die Option DistanTV. Für weitere Informationen lesen Sie das Kapitel "Installation der clientseitigen Anwendung". 23

28 Technischer Support So erhalten Sie technischen Support Auf unsere Homepage unter dem Menüpunkt Support finden Sie eine umfangreiche Datenbank, in der Sie nach Themengebieten geordnet technische Probleme und deren Lösungen finden können. 24

29 Lizenzinformationen Lizenzvereinbarung Dieser Endnutzer-Lizenzvertrag (nachstehend Lizenz ) begründet einen rechtsverbindlichen Vertrag über diese Software und die beiliegende Dokumentation (zusammen Software ) zwischen Ihnen und PCTV Systems (nachstehend PCTV Systems ). LESEN SIE DIE BESTIMMUNGEN DIESER LIZENZ BITTE SORGFÄLTIG DURCH. MIT DER NUTZUNG DER SOFTWARE ERKLÄREN SIE SICH MIT DIESER LIZENZ EINVERSTANDEN. ERKLÄREN SIE SICH MIT DEN BESTIMMUNGEN DIESER LIZENZ NICHT EINVERSTANDEN ODER HABEN SIE SCHWIERIGKEITEN, DIESE ZU VERSTEHEN, INSTALLIEREN SIE DIE SOFTWARE NICHT UND SCHICKEN SIE DAS PRODUKT UNVERZÜGLICH AN IHREN EINZELHÄNDLER ZURÜCK. 1. Lizenzerteilung. Vorbehaltlich der nachfolgenden Beschränkungen, wird Ihnen hiermit eine nicht ausschließliche, unbefristete Lizenz erteilt, um (a) die Software auf einem (1) Computer zu installieren; (b) die Software auf einem (1) Computer zu nutzen oder deren Nutzung auf einem (1) Computer zu genehmigen; eine Kopie der Software in maschinenlesbarer Form ausschließlich zu Sicherungszwecken anzufertigen, wobei alle urheberrechtlichen und sonstigen Hinweise auf gesetzlich geschützte Rechte auf der Kopie anzubringen sind und (d) um die Software und diese Lizenz auf Dritte zu übertragen, soweit der Dritte die Lizenzbestimmungen anerkennt. Mit der Übertragung der Software müssen gleichzeitig auch alle Kopien auf den Dritten übertragen werden. Nichtübertragene Kopien sind zu vernichten. Wird der Besitz an einer Softwarekopie auf einen Dritten übertragen, erlischt die Lizenz. 2. Lizenzbeschränkungen. Sie dürfen (a) die Software oder die Rechte und Pflichten aus dieser Lizenz nicht vermieten, verleihen, verkaufen oder anderweitig übertragen oder dies einem Dritten gestatten; (b) die Software auf einem Netzwerk zur Nutzung durch mehrere Nutzer nur dann installieren, wenn alle Nutzer eine Lizenz erworben haben; (c) die Soft- oder Hardware weder ganz noch teilweise durch Reengineering verändern, dekompilieren oder zerlegen; (d) Hinweise auf Urheberrechte oder auf andere gesetzlich geschützte Rechte von dieser Software oder einer Fremdsoftware nicht entfernen oder vernichten; (e) die Software nicht verändern oder anpassen, mit anderen Programmen verbinden oder von der Software abgeleitete Werke schaffen; (f) keine Kopien der Software anfertigen oder gewerbsmäßig vertreiben, soweit dies vorstehend nicht ausdrücklich gestattet ist; (g) keine Änderungen, Verbindungen, Trennungen, Verbesserungen oder Anpassungen irgendwelcher Art an der Software oder zu 25

30 PCTV Systems DistanTV deren Nutzung vornehmen, soweit dies nicht ausdrücklich in der beiliegenden Dokumentation und in dieser Lizenz vorgesehen ist, (h) dieses Produkt nicht zur Verteilung von durch Kopierschutztechnologien geschützte Videoinhalte über das Intranet oder über Wide Area Networks (WAN) jeglicher Art verwenden sowie (i) diese Lizenz sowie die Rechte und Pflichten daraus nicht in Unterlizenz vergeben, übertragen oder abtreten, soweit dies nicht ausdrücklich in dieser Lizenz vorgesehen ist. Der Versuch einer Übertragung oder Abtretung ist unwirksam. 3. Eigentum. Die nach diesem Vertrag erteilte Lizenz beinhaltet keine Übertragung oder Veräußerung von Eigentumsrechten an der Software. Mit Ausnahme der oben gewährten Lizenzrechte behält sich PCTV Systems alle Rechte und geistigen Eigentumsrechte an der Software vor. Diese Software ist durch geltende Gesetze zum Schutz geistigen Eigentums und durch internationale Abkommen geschützt. 4. Gesetzlich geschütztes Eigentum Dritter. Diese Software kann gesetzlich geschütztes, an PCTV Systems lizenziertes Eigentum Dritter enthalten. Die Nutzung der Software erfolgt in diesem Fall ausdrücklich mit der Maßgabe, dass Urheberrechtshinweise oder andere Hinweise auf gesetzlich geschützte Rechte Dritter nicht entfernt werden dürfen. 5. Sicherheit. Um die Integrität von Softwareteilen Dritter bzw. die ihrer Lizenzgeber zu wahren, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sicherheitsaktualisierungen von PCTV Systems automatisch heruntergeladen und auf ihrem Computer installiert werden. Diese Sicherheitsaktualisierungen können die Software (und andere Software ihres Computers, die funktionell von der lizenzierten Software abhängt) so beeinträchtigen, dass Sie keinen sicheren Inhalt, d.h. durch Digital-Rights-Management (Schutz von Rechten an digitalen Inhalten) geschützten Inhalt, mehr kopieren können. In diesem Fall bemühen sich PCTV Systems bzw. Ihre Lizenzgeber, solche Sicherheitsaktualisierungen unverzüglich auf PCTV Systems Webseite zu erläutern und die Endnutzer darüber zu informieren, wie sie neue Softwareversionen bzw. nachfolgende Aktualisierungen zur Wiederherstellung des Zugriffs auf sichere Inhalte und damit verbundene Funktionen erhalten können. 6. Laufzeit und Erlöschen. Die Lizenz wird mit der Installierung der Software wirksam und erlischt, sobald eines der folgenden Ereignisse eintritt: (a) Nichteinhaltung einer Lizenzbestimmung, (b) Rückgabe, Vernichtung, Löschung aller in Ihrem Besitz befindlichen Kopien der Software oder (c) Übertragung der Software und der Lizenz auf einen Dritten gemäß Ziffer 1(d). PCTV Systems Rechte und Ihre Pflichten gelten auch nach Erlöschen dieser Lizenz. 26

PCTV Systems Anforderungen für die Benutzung von DistanTV mobile

PCTV Systems Anforderungen für die Benutzung von DistanTV mobile PCTV Systems Anforderungen für die Benutzung von DistanTV mobile PCTV Systems Anforderungen für die Benutzung von DistanTV mobile D Februar 2010 2010 PCTV Systems S.à r.l. Alle Rechte vorbehalten. Kein

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Dazzle*TV mobile Hardware

Dazzle*TV mobile Hardware Dazzle*TV mobile Hardware Dazzle*TV mobile Hardware D 03/2006 Pinnacle Systems GmbH 2006 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Pinnacle

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Swisscom TV Medien Assistent

Swisscom TV Medien Assistent Swisscom TV Medien Assistent Mithilfe dieses Assistenten können Sie Fotos und Musik, die Sie auf Ihrem Computer freigegeben haben, auf Swisscom TV geniessen. Diese Bedienungsanleitung richtet sich an die

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen Überblick WinTV Extend ist ein Internet Streaming Server welcher ein Teil der WinTV v7.2 Anwendung ist. WinTV v7.2 ist ein Softwarepaket, das mit

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15 Inhaltsverzeichnis 1.1. Allgemeines zum Server HASP...2 1.2. Installation des Sentinel HASP License Manager (Windows Dienst) auf dem Windows

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver Eine Firewall für Lexware professional oder premium konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Die Firewall von Windows 7 und Windows 2008 Server... 2 4. Die Firewall

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

QuickHMI Player. User Guide

QuickHMI Player. User Guide QuickHMI Player User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 Startseite...

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

ReelBox Series: TV von der ReelBox auf PC im Heimnetzwerk streamen

ReelBox Series: TV von der ReelBox auf PC im Heimnetzwerk streamen 1. TV von der ReelBox auf PC im Heimnetzwerk streamen Mit der ReelBox können Sie die empfangbaren Fernsehprogramme auch an PC in Ihrem Heimnetzwerk weitergeben (TV Streaming). Reel Multimedia stellt ein

Mehr

Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp

Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp Systemvoraussetzungen: Deskop-PC kostenpflichtige Freischaltung des Zusatzmoduls SchulfixApp Schulfix ab Version 8.3.4 Windows XP (SP2) oder

Mehr

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 38 635 04 35 Telefax: +420/ 38 635 04 35 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

windream mit Firewall

windream mit Firewall windream windream mit Firewall windream GmbH, Bochum Copyright 2004 2006 by windream GmbH / winrechte GmbH Wasserstr. 219 44799 Bochum Stand: 08/06 1.0.0.3 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Beschreibung

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Anwenderhandbuch. Netzwerkkonfiguration von Projektiersystem und Bediengerät. Teilenummer: 80860.801. Version: 1

Anwenderhandbuch. Netzwerkkonfiguration von Projektiersystem und Bediengerät. Teilenummer: 80860.801. Version: 1 Anwenderhandbuch Netzwerkkonfiguration von Projektiersystem und Bediengerät Teilenummer: 80860.801 Version: 1 Datum: 03.07.2012 Gültig für: TSvisIT Netzwerkkonfiguration von Version Datum Änderungen 1

Mehr

HLx Management Console

HLx Management Console HLx Management Console User s Guide v1.0.4a 1.1 Systemvoraussetzungen Microsoft Windows XP/7, Microsoft Windows Server 2003/2003R2/2008/2008R2.Net Framework Version 3.5 (bitte inkl. Service Packs; Kontrolle

Mehr

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format CompuLok Zentrale Software Interface Digitalzentrale für DCC und Motorola Format Inhalt CompuLok Software Interface... 3 Das Software Interface... 3 Installation... 3 Treiber installieren.... 3 Hinweis

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Seite: 1 Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Version 1.1 Alleinvertrieb: Prisma Software Solutions GmbH Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com Seite: 2 V o r w o r

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus

Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.dlink.de, www.dlink.at, www.dlink.ch oder unserer Facebook Seite http://www.facebook.com/dlinkgmbh Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus Mit dem SharePort Plus

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon Technical Note 0606 ewon M2Web Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

Installationshandbuch für den DAKOSY J Walk Windows Client

Installationshandbuch für den DAKOSY J Walk Windows Client Installationshandbuch für den DAKOSY J Walk Windows Client Version 1.1 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG Mattentwiete 2 20457 Hamburg Telefon: 040 370 03 0 Fax: - 370 Erstellt von : Jan Heins Geprüft

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co.

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. Kurzanleitung EGVP 2.8 Installerpaket Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Kurzanleitung Installation EGVP 2.8 als Installerpaket...

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

ViPNet ThinClient 3.3

ViPNet ThinClient 3.3 ViPNet Client 4.1. Быстрый старт ViPNet ThinClient 3.3 Schnellstart ViPNet ThinClient ist ein erweiterter Client, der Schutz für Terminalsitzungen gewährleistet. ViPNet ThinClient erlaubt einen geschützten

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Zubehör SUNNY MATRIX ADMIN TOOL

Zubehör SUNNY MATRIX ADMIN TOOL Zubehör SUNNY MATRIX ADMIN TOOL Bedienungsanleitung MatrixAdmin-BDE100510 Version 1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zu dieser Anleitung....................... 3 1.1 Gültigkeitsbereich....................................

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients!

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Sie benötigen diesen Softclient, um mit Ihrem Computer bequem über Ihren Internetanschluss telefonieren zu können. Der Softclient ist

Mehr

EasyCallX für Internet-Cafe

EasyCallX für Internet-Cafe EasyCallX für Internet-Cafe Mit EasyCallX kann auch ein Internetcafe aufgebaut werden. EasyCallX ist dabei die Abrechnungssoftware, TLogin ist die Client-Software auf den PCs 1. EasyCallX Dieses Beispiel

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08 Systemvoraussetzung ReNoStar Verbraucherinsolvenz Stand: August 08 Software ReNoStar 1.) Hardwarekonfiguration Sicherheitshinweis: Der Server ist in einem eigenem klimatisierten Raum aufzustellen. Er sollte

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung Handbuch für InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009-2010

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise 11 zu installieren. Dieses Dokument bietet

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr