Einführung.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung. www.apple.com/de/support"

Transkript

1 1 Einführung

2 apple Apple Inc Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten. Apple, das Apple-Logo, Boot Camp, Exposé, FireWire, ical, iphoto, Keynote, Mac und Mac OS sind Marken der Apple Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen sind. Aperture, Cover Flow, Finder, iphone, Leopard, Safari und Spotlight sind Marken der Apple Inc. AppleCare ist eine Dienstleistungsmarke der Apple Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen ist..mac ist eine Dienstleistungsmarke der Apple Inc. Andere hier genannte Produkt- und Herstellernamen können Marken ihrer jeweiligen Unternehmen sein. Bildschirmfotos von Microsoft-Produkten werden mit freundlicher Erlaubnis der Microsoft Corporation gedruckt. Da Apple häufig neue Versionen und Aktualisierungen von Software verö entlicht, können die in dieser Broschüre dargestellten Abbildungen leicht von der tatsächlichen Bildschirmanzeige abweichen. Installieren von Leopard Bitte legen Sie für die Aktualisierung auf Mac OS X Leopard Ihre Installations-DVD ein und ö nen Sie das Symbol Mac OS X Installation durch Doppelklicken. Klicken Sie dann auf Neustart. Der Computer wird neu gestartet und das Mac OS X-Installationsprogramm wird geö net. Installieren von Leopard 3

3 Auswählen des Zielvolumes Wählen Sie Ihr Startvolume oder das Volume aus, auf dem sich die Mac OS X-Version befindet, die aktualisiert werden soll. Starten der Installation Klicken Sie auf Installieren, um die Mac OS X Leopard-Software zu installieren. Wenn die Installation beendet ist, wird der Computer neu gestartet. Wählen Sie ein Volume aus. Auf einigen Volumes lässt sich Leopard unter Umständen nicht installieren. Hier werden wichtige Informationen über die Installation angezeigt. Klicken Sie auf Optionen, wenn Sie einen anderen Installationstyp auswählen möchten. Klicken Sie auf Anpassen, wenn Sie gezielt die Komponenten wählen möchten, die installiert werden. Weitere Informationen finden Sie im Ordner Instructions auf Ihrer Installations-DVD. 4 Installieren von Leopard Installieren von Leopard 5

4 2 Leopard im Überblick

5 Schreibtisch Der Schreibtisch von Leopard wurde von den Menüs bis hin zum Dock neu gestaltet und bietet jetzt die neue Funktion Stacks (Stapel) für mehr Übersicht auf dem Schreibtisch. Stapel Stacks oder Stapel gewähren Ihnen schnell Zugang zu Ihren Dokumenten. Ordner, die sich bereits im Dock befinden, werden automatisch zu Stapeln. Zum Erstellen eines Stapels bewegen Sie einen Ordner mit Dokumenten in das Dock. Wenn Sie auf einen Stapel klicken, werden die darin enthaltenen Objekte über dem Symbol in einem Gitter präsentiert oder der Reihe nach aufgefächert. 8 Schreibtisch Schreibtisch 9

6 Stapel Downloads Das Dock enthält die Stapel Dokumente und Downloads. In Safari, Mail oder ichat geladene Objekte werden immer im Stapel Downloads abgelegt, sodass Sie sie schnell finden können. Individuelle Anpassung Die Anzahl der Objekte im Stapel bestimmt, ob diese automatisch aufgefächert oder in einem Gitter präsentiert werden. Sie können die gewünschte Darstellungsform festlegen und die Sortierfolge im Stapel ändern. Das zuletzt geladene Objekt befindet sich hier. Klicken Sie auf den Stapel Downloads, um die Objekte anzuzeigen, die Sie geladen haben. Zum Anpassen eines Stapels positionieren Sie den Zeiger auf dem Symbol des Stapels und halten die Maustaste gedrückt, bis ein Menü angezeigt wird. 10 Schreibtisch Schreibtisch 11

7 Finder Sehen Sie sich Ihre Dateien mit Cover Flow an und durchsuchen Sie sie im Handumdrehen. Cover Flow Cover Flow zeigt Ihre Filme, Präsentationen, PDF-Dateien und vieles mehr in einer großformatigen Vorschau, während Sie darin blättern. Klicken Sie auf diese Taste, um Cover Flow zu aktivieren. Bewegen Sie den Zeiger über ein Objekt, um z. B. einen Film abzuspielen oder die Seiten eines Dokuments zu sehen. Bewegen Sie diesen Regler, um in Ihren Dokumenten zu blättern. 12 Finder Finder 13

8 Seitenleiste In der Finder-Seitenleiste gelangen Sie im Nu zu Ordnern auf Ihrem Computer, im Netzwerk freigegebenen Computern und Ihren gesicherten Suchen. Spotlight Verwenden Sie Spotlight in einem Finder-Fenster oder in der Menüleiste, um nach Objekten auf Ihrem Computer zu suchen. Wenn Sie eine bestimmte Suche oft wiederholen, können Sie sie im Bereich Suche in der Seitenleiste sichern. Geben Sie Ihren Suchbegri in das Suchfeld ein. Freigegebene Computer in Ihrem Netzwerk werden automatisch hier angezeigt. Klicken Sie auf Sichern, um einen intelligenten Ordner zur Seitenleiste hinzuzufügen. Sehen Sie Ihre Suchergebnisse mit Cover Flow an. Häufig verwendete Suchen werden in der Seitenleiste aufgelistet. Sie können auch eigene Suchen hinzufügen. 14 Finder Finder 15

9 Freigegebene Computer In Ihrem Netzwerk freigegebene Computer werden automatisch in der Seitenleiste angezeigt, sodass Sie die darauf abgelegten Dokumente schnell finden können. Bildschirmfreigabe Verwenden Sie die Bildschirmfreigabe, um auf den Schreibtisch eines freigegebenen Computers in Ihrem Netzwerk zuzugreifen. Sie können die Nutzung überwachen, Einstellungen ändern und vieles mehr alles von Ihrem Computer aus. Suchen Sie nach Dokumenten auf freigegebenen Computern. Wählen Sie den Computer und klicken Sie auf Bildschirm freigeben. Hier erhalten Sie sofort Zugri auf den Ordner Ö entlich auf allen freigegebenen Computern. Zum Anzeigen der Symbolleiste wählen Sie Darstellung > Symbolleiste einblenden. Sie sehen den Schreibtisch des anderen Computers in einem Fenster. Klicken Sie auf diese Taste, um den Vollbildmodus zu verwenden. 16 Finder Finder 17

10 Sharing Sie können Ihre Dateien, Ihre Website, Ihren Bildschirm und vieles mehr für die gemeinsame Nutzung mit anderen Computern in Ihrem Netzwerk freigeben. Dazu ö nen Sie die Systemeinstellungen und klicken auf Sharing. Funktion Zurück zu meinem Mac Mit einer.mac-mitgliedschaft, einer Internetverbindung, der Funktion Zurück zu meinem Mac und aktivierten Diensten in der Systemeinstellung Sharing können Sie von beliebigen Standorten über das Internet auf Ihren Computer zugreifen. Klicken Sie auf die Taste Hinzufügen (+), um Ordner für die gemeinsame Nutzung auszuwählen. Klicken Sie auf die Taste Hinzufügen (+), um die Benutzer und Gruppen auszuwählen, die Zugri auf Ihre Dateien erhalten sollen. Zurück zu meinem Mac - Computer werden in der Seitenleiste angezeigt. Zurück zu meinem Mac ist automatisch aktiviert. 18 Finder Finder 19

11 Übersicht Sehen Sie Filme, PDF-Dateien, Präsentationen, Tabellenkalkulationen und mehr in einer beeindruckenden Vorschau an, ohne ein Programm ö nen zu müssen. Ansehen von Dokumenten Sie können die Funktion Übersicht im Finder, mit Time Machine und Mail verwenden. Wenn Sie ein Objekt in der Übersicht sehen möchten, wählen Sie es aus und drücken die Leertaste. Klicken Sie auf die Taste Übersicht in der Symbolleiste des Finder-Fensters. Klicken Sie hier, um die Vorschau im Vollbildmodus anzuzeigen. 20 Übersicht Übersicht 21

12 Sichten von Inhalten Wenn Sie Dokumente mit der Funktion Übersicht ansehen, können Sie durch alle Seiten Ihres Dokuments blättern oder jede Folie einer Keynote-Präsentation anzeigen. Anzeigen von Sammlungen Sie können die Funktion Übersicht verwenden, um mehrere Objekte gleichzeitig anzusehen. Klicken Sie auf die Wiedergabetaste, um die Objekte automatisch zu sichten. Klicken Sie auf ein Bild auf der Index-Seite, um es anzusehen. Hier werden alle Folien einer Keynote-Präsentation angezeigt. Klicken Sie auf die Taste Index-Seite, um alle Objekte anzusehen. Klicken Sie auf die Taste Kamera, um ein Foto zu iphoto hinzuzufügen. 22 Übersicht Übersicht 23

13 Time Machine Sichern Sie Ihren Mac automatisch. Ein Dokument ist verloren gegangen? Drehen Sie die Zeit zurück, um es wiederherzustellen. Aktivieren von Time Machine Schließen Sie für die Verwendung von Time Machine eine FireWire- oder USB-Festplatte an Ihren Computer an. Klicken Sie dann im angezeigten Fenster auf Als Backup-Volume verwenden. Wenn Sie Time Machine aktivieren, wird eine Sicherungskopie Ihres Computers auf der ausgewählten Festplatte abgelegt. 24 Time Machine Time Machine 25

14 Wiederherstellen von Dateien Sie können verloren geglaubte Dokumente im Nu wiederfinden, indem Sie sich ansehen, wie Ihr Schreibtisch an einem bestimmten Datum aussah. Time Machine erstellt an jedem Tag stündlich eine Sicherung und archiviert die täglichen Datensicherungen. Festlegen der Time Machine-Einstellungen Ö nen Sie die Systemeinstellung Time Machine, um die gewünschten Optionen festzulegen. Sie können ein anderes Sicherungsvolume auswählen oder Ordner oder Festplatten angeben, die nicht gesichert werden sollen. Geben Sie Suchkriterien für Ihr Dokument in das Suchfeld ein. Klicken Sie auf Optionen, um die Objekte auszuwählen, die nicht gesichert werden sollen. Klicken Sie auf den Rückwärtspfeil, um ältere Objekte anzuzeigen. Sehen Sie das Dokument mit der Funktion Übersicht an, bevor Sie es wiederherstellen. Verwenden Sie Cover Flow, um die Objekte in Ihrer Sicherungskopie zu durchsuchen. Wenn Sie das gesuchte Dokument gefunden haben, wählen Sie es aus und klicken Sie auf Wiederherstellen. 26 Time Machine Time Machine 27

15 Spaces Scha en Sie Bereiche zum Arbeiten und Spielen, indem Sie Programmfenster in virtuellen Arbeitsbereichen (Spaces) gruppieren. Wechseln Sie dann schnell zwischen diesen Bereichen. Anordnen von Fenstern Aktivieren Sie Spaces in der Systemeinstellung Exposé & Spaces und drücken Sie die Taste F8, um Ihre virtuellen Arbeitsbereiche anzuzeigen. Wenn Sie die Anordnung Ihrer Fenster ändern möchten, bewegen Sie sie aus dem aktuellen in einen anderen Bereich. Bewegen Sie Fenster, die Sie gemeinsam verwenden wollen, in denselben Bereich. 28 Spaces Spaces 29

16 Wechseln zwischen Bereichen Drücken Sie die Tastenkombination ctrl + [Pfeiltaste], um zwischen Bereichen zu wechseln. Wenn Sie zu einem bestimmten Bereich wechseln möchten, drücken Sie ctrl + [Nummerntaste]. Ordnen Sie die Bereiche in einer Reihenfolge Ihrer Wahl an. Anpassen von Bereichen Nachdem Sie die Funktion Spaces aktiviert haben, können Sie weitere Bereiche hinzufügen. Sie können auch jedem Bereich bestimmte Programme zuweisen. Die Fenster der jeweiligen Programme werden dann immer innerhalb desselben Bereichs geö net. Bewegen Sie Bereiche, um ihre Reihenfolge zu ändern. Fügen Sie Zeilen und Spalten hinzu, um die benötigten Bereiche zu erstellen. Verwenden Sie Kurzbefehle passend zu Ihrem Arbeitsstil. Verwenden Sie Kurzbefehle, um schnell zwischen den Bereichen zu wechseln. Klicken Sie auf die Taste Hinzufügen (+), um Programme bestimmten Bereichen zuzuordnen. 30 Spaces Spaces 31

17 Mail Verwenden Sie von Apple gestaltete Briefpapiervorlagen, um kreative s mit Fotos zu versenden. Vorlagen für Briefpapier Verleihen Sie Ihren s mit einer passenden Vorlage originelle Vorlagen für private Zwecke, formelle für o zielle Anlässe eine ganz besondere Note. Mithilfe der integrierten Fotoübersicht ist das Hinzufügen von Fotos eine Ihrer leichtesten Übungen. Klicken Sie hier, um die verfügbaren Vorlagen anzuzeigen. Wählen Sie einen Vorlagentyp aus und klicken Sie dann auf die gewünschte Vorlage. Wählen Sie Fotos aus iphoto, Photo Booth oder Aperture. Wählen Sie hier die gewünschten Fotos aus und bewegen Sie sie in Ihre Mail Mail 33

18 Notizen und Aufgabenlisten Bewahren Sie Ihre Notizen und Aufgabenlisten an einem zentralen Ort auf. Notieren Sie Merkhilfen, Einkaufslisten und andere benötigte Informationen. Integrieren Sie Bilder, URL-Adressen und Anhänge in Ihre Notizen. Datenerkennung Verwandeln Sie Datumsangaben in Ihren s in ical-ereignisse. Fügen Sie Namen, Telefonnummern und Adressen zu Ihren Kontakten hinzu. Sogar das Anzeigen von Adressen auf einer Karte ist mit Safari möglich. Klicken Sie hier, um eine Notiz oder Aufgabe zu erstellen. Heben Sie Text hervor und klicken Sie auf das Symbol für Aufgaben, um eine Aufgabe zu erstellen. Klicken Sie hier, um Optio nen für Aufgaben festzulegen. Aufgaben werden automatisch in ical angezeigt. Bewegen Sie den Zeiger über ein Datum, einen Namen oder eine Adresse und klicken Sie auf das Dreiecksymbol, um die gewünschte Aktion auszuwählen. Sehen Sie Ihre Notizen und Aufgaben im Bereich Erinnerungen in der Seitenleiste. 34 Mail Mail 35

19 ichat Verwenden Sie neue Videoe ekte wie Hintergründe, um Ihren Chats eine originelle Note zu geben. Präsentieren Sie den Chat- Teilnehmern Ihre Arbeiten mit ichat-theater. Videohintergründe Verwenden Sie in Ihren Chats Videos als Kulisse, um den Eindruck zu erwecken, als befänden Sie sich an diesem Ort. Sie können entweder die von ichat bereitgestellten Filme und Standbilder oder eigenes Material verwenden. Wählen Sie einen Videohintergrund und treten Sie dann für einen Augenblick aus dem Bild. Klicken Sie auf E ekte, um einen E ekt auszuwählen. Fügen Sie eigene Filme und Bilder hinzu, um diese als Hintergründe zu verwenden. 36 ichat ichat 37

20 E ekte Wählen Sie während eines Video-Chats E ekte aus, um Ihre Chats origineller und interessanter zu gestalten. Funktion ichat-theater Zum Vorführen von Fotos, Filmen oder Präsentationen in einem Video-Chat starten Sie zuerst den Chat. Dann bewegen Sie die Datei(en), die Sie Ihren Gesprächspartnern zeigen möchten, in das Chat-Fenster. Zum Anzeigen des Originalbilds klicken Sie auf den E ekt in der Mitte. Hier sehen Sie, wie Ihre Präsentation für Ihre Gesprächspartner aussieht. Klicken Sie auf einen E ekt Ihrer Wahl, um ihn anzuwenden. In diesem Fenster steuern Sie Ihre Präsentation. 38 ichat ichat 39

21 ichat-screen-sharing Übersichtliche Chats Übernehmen Sie mit der Funktion Screen-Sharing die Steuerung des Computers eines Gesprächspartners, um z. B. eine bestimmte Vorgehensweise vorzuführen, anstatt sie nur zu erklären. Wenn Sie mehrere Chats gleichzeitig führen, können Sie mithilfe des ichat-fensters mit Titeln ganz einfach die Übersicht bewahren. Ö nen Sie den Bereich Nachrichten der ichat-einstellungen und wählen Sie Chats in einem einzigen Fenster anzeigen. Klicken Sie auf einen Chat, um wieder daran teilzunehmen. Klicken Sie, um zwischen Bildschirmen zu wechseln. Zum Kopieren eines Dokuments auf diesen Computer bewegen Sie es einfach hier hin. Wählen Sie einen Kontakt mit Video-ChatFunktion und klicken Sie dann auf die Taste Screen-Sharing. 40 ichat Lesen Sie die letzte Antwort Ihres Kontakts. ichat 41

22 Chat-Verfügbarkeit Wenn Sie mehrere.mac-, AIM-, Jabber- oder Google Talk-Accounts besitzen, können Sie sich in ichat bei allen gleichzeitig anmelden. SMS-Nachrichten Tauschen Sie in ichat SMS-Nachrichten mit einem Kontakt aus, der ein Mobiltelefon wie das iphone verwendet. Wählen Sie Ablage > SMS senden und geben Sie die Telefonnummer Ihres Kontakts ein. Verwenden Sie eine animierte GIF-Datei als Ihr Kontaktbild. Dieser Kontakt kann SMS-Nachrichten empfangen. Wählen Sie Unsichtbar, wenn Sie die für einen Chat verfügbaren Kontakte sehen möchten, aber selbst nicht gesehen werden möchten. Hinweis: Die Funktion für SMS-Nachrichten steht nur für US-amerikanische Mobiltelefone zur Verfügung. 42 ichat ichat 43

23 Dashboard Erstellen Sie aus beliebigen Teilen einer Webseite eigene Widgets, die im Dashboard aktualisiert werden. Webclip Zum Erstellen eines Widgets ö nen Sie eine Webseite in Safari und wählen Ablage > Im Dashboard ö nen. Während Sie den Zeiger über die Seite bewegen, wählt Safari automatisch Teile der Seite aus. Besuchen Sie die Webseite in Safari und klicken Sie auf diese Taste. Wählen Sie den gewünschten Teil aus und klicken Sie auf Hinzufügen. Bewegen Sie das Auswahlrechteck über die Informationen und klicken Sie. Passen Sie dann die Größe des ausgewählten Bereichs an. 44 Dashboard Dashboard 45

24 Safari Der beliebte Webbrowser ist dank dynamischer Tabs und weiterer Neuerungen benutzerfreundlicher denn je. Surfen mit Tabs Bewegen Sie Ihre Tabs per Drag&Drop in die gewünschte Reihenfolge oder ö nen Sie einen Tab in einem neuen Browserfenster. Wählen Sie Fenster > Alle Fenster zusammenführen, um alle geö neten Fenster zu einem einzigen mit Tabs versehenen Fenster zu kombinieren. Bewegen Sie Tabs aus dem Fenster, um sie als separate Fenster anzuzeigen. Bewegen Sie Tabs in die gewünschte Reihenfolge. Zum Wechseln zwischen Tabs wählen Sie Nächsten Tab auswählen oder Vorherigen Tab auswählen. 46 Safari Safari 47

25 Textsuche Wenn Sie Text auf einer Webseite suchen möchten, wählen Sie Bearbeiten > Suchen > Suchen. Dann geben Sie Ihren Suchbegri ein. Safari hebt alle Suchergebnisse hervor, damit Sie das Gesuchte auf Anhieb sehen können. Anzeigen von PDF-Dateien Sie können PDF-Dateien im Safari-Fenster ansehen. Neue Steuerelemente erleichtern die Arbeit mit diesen Dateien. Klicken Sie auf diese Pfeile, um einzelne Tre er hervorzuheben. Safari hebt die Ergebnisse auf der Webseite hervor, sodass Sie sie auf einem Blick sehen. Ö nen Sie die PDF-Datei in der Vorschau oder sichern Sie sie im Stapel Downloads. Zum Einblenden der Steuerelemente bewegen Sie den Zeiger zum unteren Rand des Safari-Fensters. 48 Safari Safari 49

26 Kindersicherung Überlassen Sie Ihren Mac ruhigen Gewissens Ihren Kindern, denn ab sofort können Sie genau festlegen, wie lange und wofür Ihre Kinder den Computer verwenden dürfen. Zugri szeiten Legen Sie fest, wann Ihre Kinder den Mac verwenden dürfen, indem Sie Zugri szeiten für Schultage, Wochenenden und Nachtstunden definieren. Legen Sie fest, wie viele Stunden pro Tag Ihr Kind am Computer verbringen darf. Legen Sie die Uhrzeiten fest, zu denen Ihr Kind den Mac an Abenden vor Schultagen und an Wochenenden nicht verwenden darf. 50 Kindersicherung Kindersicherung 51

27 Eingeschränkte Inhalte Geben Sie genau an, welche Websites Ihre Kinder im Internet besuchen dürfen. Dazu klicken Sie auf Inhalt und wählen dann die Option für die gewünschte Einschränkung aus. Einschränkungen bei Mail und ichat Schützen Sie Ihre Kinder vor Fremden, indem Sie festlegen, mit wem Ihre Kinder chatten und s austauschen dürfen. Wählen Sie diese Option, um den Zugri auf nicht jugendfreie Websites zu beschränken. Klicken Sie auf Anpassen, um festzulegen, welche Websites Ihre Kinder besuchen dürfen und welche nicht. Wählen Sie diese Option, um Ihren Kindern nur Zugri auf bestimmte Websites zu erlauben. Geben Sie Ihre -Adresse ein, um eine Benachrichtigung zu erhalten, wenn Ihre Kinder versuchen, mit nicht aufgelisteten Personen zu korrespondieren. Klicken Sie auf die Taste Hinzufügen (+), um eine Adresse hinzuzufügen. 52 Kindersicherung Kindersicherung 53

28 Protokolle Im Bereich Protokolle" können Sie die Aktivitäten Ihrer Kinder am Computer und im Internet kontrollieren. Kindersicherung per Fernzugri Steuern Sie die Kindersicherung auf dem Computer Ihres Kindes von Ihrem Computer aus. Wählen Sie die Option Kindersicherung von einem anderen Computer aus verwalten, wenn Sie die Kindersicherung aktivieren. Sehen Sie nach, welche Websites Ihre Kinder besucht haben. Wählen Sie den Computer Ihres Kindes aus und melden Sie sich an. Wählen Sie dann den Benutzernamen Ihres Kindes aus. Wählen Sie diese Option auf dem Computer Ihres Kindes aus. 54 Kindersicherung Kindersicherung 55

29 Photo Booth Erleben Sie mehr Fotospaß mit neuartigen Schnapp schüssen. Videohintergründe sorgen für viele kreative Möglichkeiten. Videohintergründe Beim Aufnehmen eines Schnappschusses können Sie so tun, als befänden Sie sich an einem anderen Ort irgendwo auf der Welt oder sogar auf dem Mond. Wählen Sie einen Hintergrund und treten Sie dann für einen Augenblick aus dem Bild. 56 Photo Booth Photo Booth 57

30 Folge mit 4 Schnappschüssen Filmclips Nehmen Sie eine Folge von 4 Schnappschüssen auf. Exportieren Sie Ihren 4er-Schnappschuss dann als animierte GIF-Datei und verwenden Sie diese als Kontaktbild in ichat. Filmen Sie sich und wenden Sie E ekte und Hintergründe an. Verwenden Sie Ihren Film als Videogruß mit Ton und senden Sie ihn per an Ihre Freunde. Klicken Sie in der Vorschau eines 4erSchnappschusses auf ein Bild, um dieses in der Vorschau zu sehen und über seine weitere Verwendung zu entscheiden. Klicken Sie auf die Taste für den 4er-Schnappschuss. 58 Photo Booth Bewegen Sie in der Vorschau eines Films den Zeiger über das Bild, um die Wiedergabe zu steuern. Klicken Sie auf die Taste Filmclip. Photo Booth 59

31 Front Row Steuern Sie die digitalen Medien auf Ihrem Mac bequem vom Sessel aus. Setzen Sie sich gemütlich hin und starten Sie Ihr privates Unterhaltungsprogramm mit der Fernbedienung. Apple Remote-Fernbedienung Zum Ö nen von Front Row drücken Sie die Taste Menu der Apple Remote-Fernbedienung. Drücken Sie + oder, um Objekte hervorzuheben, und die Wiedergabetaste zum Auswählen eines Objekts. Durch Drücken der Taste Menu kehren Sie zum vorherigen Menü zurück. Wählen Sie die Inhalte aus, die Sie wiedergeben wollen. Verwenden Sie die Apple Remote-Fernbedienung, um die Wiedergabe Ihrer Inhalte zu steuern. 60 Front Row Front Row 61

32 Fotogalerie Verwandeln Sie Ihren Mac in eine Fotogalerie. Mit Front Row können Sie Ihre Fotos in iphoto, Photo Booth und Aperture präsentieren. Freigegebene Medien Mit Front Row können Sie digitale Medien präsentieren, die sich auf anderen Computern in Ihrem Netzwerk befinden. Klicken Sie hier, um freigegebene Fotos in Ihrem Netzwerk anzusehen. Wählen Sie das Fotoalbum oder iphoto-ereignis, das Sie zeigen möchten. Legen Sie fest, wie Front Row die Fotos anzeigen soll. 62 Front Row Front Row 63

33 Boot Camp Wenn Sie Windows-Programme auf Ihrem Mac verwenden möchten, installieren Sie einfach Boot Camp und Ihre Windows- Kopie. Das ist schon alles. Installieren von Boot Camp Ö nen Sie den Boot Camp-Assistenten (im Ordner Dienstprogramme innerhalb des Ordners Programme ) und drucken Sie die Broschüre Boot Camp-Installation & Konfiguration. Erstellen Sie eine Partition für Windows. Drucken Sie dieses Dokument, um die Anleitungen während der Installation von Windows befolgen zu können. Bewegen Sie dieses Symbol, um die Größe der Windows- Partition festzulegen. Wenn Sie eine Beta-Version von Boot Camp installiert haben, müssen Sie lediglich die neuen Windows-Treiber installieren. Dazu wechseln Sie zu Windows und legen die Leopard-Installations-DVD ein. 64 Boot Camp Boot Camp 65

34 Installieren von Windows Legen Sie Ihre Windows XP- oder Windows Vista-Installations-DVD ein und klicken Sie auf Installieren. Systemwechsel In Mac OS X ö nen Sie die Systemeinstellung Startvolume, um Ihre Windows-Partition auszuwählen. In Windows ö nen Sie die Systemsteuerung Boot Camp" und klicken auf Startup Disk. Installieren Sie die Windows-Treiber, wenn Sie die Installation und Konfiguration von Windows beendet haben. Wählen Sie Ihre Windows- Partition aus und klicken Sie auf Neustart. Klicken Sie auf diese Taste, um die Installation von Windows auf Ihrem Mac zu starten. Wählen Sie Ihr Mac OS X-Startvolume aus und klicken Sie auf Restart. 66 Boot Camp Boot Camp 67

35 3 Unterstützung erwünscht?

36 Weitere Informationen, Service & Support Online-Ressourcen Online-Service & Support erhalten Sie auf der Website Wählen Sie Ihr Land aus dem Einblendmenü aus. Sie können die neusten Softwareaktualisierungen und Handbücher suchen, Antworten auf Ihre Fragen in der AppleCare Knowledge Base finden oder über die Diskussionsforen von Apple Unterstützung erhalten. Online-Hilfe Über die Hilfemenüs einiger Programme erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen sowie Anleitungen und Vorschläge zur Fehlerbeseitigung. Wählen Sie Hilfe aus dem Menü Hilfe im Finder, geben Sie einige Begri e in das Suchfeld ein und drücken Sie den Zeilenschalter. System-Profiler Verwenden Sie das Programm System-Profiler, um Informationen über Ihren Computer abzurufen. Der System-Profiler listet die installierte Hardware und Software auf Ihrem Computer, die Seriennummer und Betriebssystemversion, die Größe des installierten Arbeitsspeichers und den verbleibenden Batteriestrom auf. Wählen Sie Apple (K) > Über diesen Mac aus der Menüleiste aus und klicken Sie auf die Taste Weitere Informationen, um den System-Profiler zu ö nen. AppleCare Service & Support Ihr Mac OS X-Produkt wird mit 90-tägigem Telefon-Support geliefert. Die Mitarbeiter des AppleCare-Telefon-Supports unterstützen Sie bei Fragen zum Ö nen und Installieren von Programmen und bei einfachen Maßnahmen zur Fehlerbeseitigung. In der Tabelle unten finden Sie die Rufnummer eines Support-Centers in Ihrer Nähe. Halten Sie bei Ihrem Anruf das Kaufdatum und die Seriennummer Ihres Apple-Computers bereit. Hinweis: Es können Telefongebühren anfallen. Sie können den Schutz Ihres Systems durch den Kauf des AppleCare Protection Plan verlängern. Weitere Informationen zum AppleCare Protection Plan finden Sie auf der Website AppleCare Produkte & Services unter Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Apple-Support finden Sie auf der Website (Änderungen an den Telefonnummern sind vorbehalten.) Telefonnummern des technischen Supports Deutschland (49) (0) Österreich (43) Schweiz (Deutsch) (41) Apple-Support Apple-Support 71

37 SOFTWARE LICENSE AGREEMENT FOR MAC OS X APPLE INC. Single Use and Family Pack License for use on Apple-labeled Systems PLEASE READ THIS SOFTWARE LICENSE AGREEMENT ( LICENSE ) CAREFULLY BEFORE USING THE APPLE SOFT- WARE. BY USING THE APPLE SOFTWARE, YOU ARE AGREEING TO BE BOUND BY THE TERMS OF THIS LICENSE. IF YOU DO NOT AGREE TO THE TERMS OF THIS LICENSE, DO NOT USE THE SOFTWARE. IF YOU DO NOT AGREE TO THE TERMS OF THE LICENSE, YOU MAY RETURN THE APPLE SOFTWARE TO THE PLACE WHERE YOU OBTAINED IT FOR A REFUND. IF THE APPLE SOFTWARE WAS ACCESSED ELECTRONICALLY, CLICK DISAGREE/DECLINE. FOR APPLE SOFTWARE INCLUDED WITH YOUR PURCHASE OF HARDWARE, YOU MUST RETURN THE ENTIRE HARDWARE/SOFT- WARE PACKAGE IN ORDER TO OBTAIN A REFUND. IMPORTANT NOTE: This software may be used to reproduce, modify, publish and distribute materials. It is licensed to you only for reproduction, modification, publication and distribution of non-copyrighted materials, materials in which you own the copyright, or materials you are authorized or legally permitted to reproduce, modify, publish or distribute. If you are uncertain about your right to copy, modify, publish or distribute any material, you should contact your legal advisor. 1. General. The software (including Boot ROM code), documentation and any fonts accompanying this License whether preinstalled on Apple-labeled hardware, on disk, in read only memory, on any other media or in any other form (collectively the Apple Software ) are licensed, not sold, to you by Apple Inc. ( Apple ) for use only under the terms of this License, and Apple reserves all rights not expressly granted to you. The rights granted herein are limited to Apple s and its licensors intellectual property rights in the Apple Software as licensed hereunder and do not include any other patents or intellectual property rights. You own the media on which the Apple Software is recorded but Apple and/or Apple s licensor(s) retain ownership of the Apple Software itself. The terms of this License will govern any software upgrades provided by Apple that replace and/or supplement the original Apple Software product, unless such upgrade is accompanied by a separate license in which case the terms of that license will govern. Title and intellectual property rights in and to any content displayed by or accessed through the Apple Software belongs to the respective content owner. Such content may be protected by copyright or other intellectual property laws and treaties, and may be subject to terms of use of the third party providing such content. This License does not grant you any rights to use such content nor does it guarantee that such content will continue to be available to you. 2. Permitted License Uses and Restrictions. A. Single Use. This License allows you to install, use and run one (1) copy of the Apple Software on a single Applelabeled computer at a time. You agree not to install, use or run the Apple Software on any non-apple-labeled computer, or to enable others to do so. This License does not allow the Apple Software to exist on more than one computer at a time, and you may not make the Apple Software available over a network where it could be used by multiple computers at the same time. B. Family Pack. If you have purchased a Mac OS X Family Pack, this License allows you to install and use one (1) copy of the Apple Software on up to a maximum of five (5) Apple-labeled computers at a time as long as those computers are located in the same household and used by persons who occupy that same household. By household we mean a person or persons who share the same housing unit such as a home, apartment, mobile home or condominium, but shall also extend to student members who are primary residents of that household but residing at a separate on-campus location. The Family Pack License does not extend to business or commercial users. C. You may make one copy of the Apple Software (excluding the Boot ROM code and other Apple firmware that is embedded or otherwise contained in Apple-labeled hardware) in machine-readable form for backup purposes only; provided that the backup copy must include all copyright or other proprietary notices contained on the original. Apple Boot ROM code and firmware is provided only for use on Apple-labeled hardware and you may not copy, modify or redistribute the Apple Boot ROM code or firmware, or any portions thereof. D. Certain components of the Apple Software, and third party open source programs included with the Apple Software, have been or may be made available by Apple on its Open Source web site (http://www.opensource. apple.com/) (collectively the Open-Sourced Components ). You may modify or replace only these Open-Sourced Components; provided that: (i) the resultant modified Apple Software is used, in place of the unmodified Apple Software, on a single Apple-labeled computer; and (ii) you otherwise comply with the terms of this License and any applicable licensing terms governing use of the Open-Sourced Components. Apple is not obligated to provide any updates, maintenance, warranty, technical or other support, or services for the resultant modified Apple Software. You expressly acknowledge that if failure or damage to Apple hardware results from modification of the Open- Sourced Components of the Apple Software, such failure or damage is excluded from the terms of the Apple hardware warranty. E. Apple has provided, as part of the Apple Software package, access to certain third party software as a convenience. To the extent that the Apple Software contains third party software, Apple has no express or implied obligation to provide any technical or other support for such software. Please contact the appropriate software vendor or manufacturer directly for technical support and customer service related to its software and products. F. Except as and only to the extent permitted by applicable licensing terms governing use of the Open-Sourced Components, or by applicable law, you may not copy, decompile, reverse engineer, disassemble, modify, or create derivative works of the Apple Software or any part thereof. THE APPLE SOFTWARE IS NOT INTENDED FOR USE IN THE OPERATION OF NUCLEAR FACILITIES, AIRCRAFT NAVIGATION OR COMMUNICATION SYSTEMS, AIR TRAFFIC CONTROL SYSTEMS, LIFE SUPPORT MACHINES OR OTHER EQUIPMENT IN WHICH THE FAILURE OF THE APPLE SOFTWARE COULD LEAD TO DEATH, PERSONAL INJURY, OR SEVERE PHYSICAL OR ENVIRONMENTAL DAMAGE

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software

Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software Bestimmungen und Bedingungen für die Nutzung von Microsoft Software Bitte beachten Sie: Alleinverbindlich gelten die englischsprachigen Bedingungen. Zu Ihrer Information haben wir eine deutsche Version

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Inptools-Handbuch. Steffen Macke

Inptools-Handbuch. Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Veröffentlicht $Date 2014-01-28$ Copyright 2008, 2009, 2011, 2012, 2014 Steffen Macke Dieses Dokument wurde unter der GNU-Lizenz für freie

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

English RE COMPOSE GMBH LIQUID NOTES SOFTWARE LICENSE AGREEMENT

English RE COMPOSE GMBH LIQUID NOTES SOFTWARE LICENSE AGREEMENT English RE COMPOSE GMBH LIQUID NOTES SOFTWARE LICENSE AGREEMENT This End User License Agreement comprises the agreement (the "License") by and between Re Compose GmbH, or based on where you live, one of

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management Enhancement Package 3 SAP AG Applicant Tracking & Requisition Management Enhancement Package 3 Applicant Tracking

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Business Excellence Days bayme vbm / BME

Business Excellence Days bayme vbm / BME Business Excellence Days bayme vbm / BME Kai Aldinger Geschäftsbereich Mittelstand München, 29. September 2010 Neue Einsichten, mehr Flexibilität, gesteigerte Effizienz Den Kreis schließen im Clear Enterprise

Mehr

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 Barriers Preventing a Focused and Successful Shared Service Centre Poor visibility of SLA performance

Mehr

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup BPM Process in a day Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM Andreas Weise Gregor Müller COMPOSITION Focusgroup What we do: You define what you want to have developed ad hoc! COMPOSITION Focusgroup

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG Candidate Services EhP3 Tell A Friend E-Mail service allowing external as well as internal candidates to inform their

Mehr

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Ihre Fotos, Musikdateien, Dokumente und Softwareprogramme sind besonders wichtig. Die beste Möglichkeit, diese Objekte zu schützen, besteht in

Mehr

How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal?

How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal? How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal? Options to Request a Maintenance Certificate How to Request a Maintenance Certificate via System Data How to Request a Maintenance

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP DRG Workplace Integration der Firma SAP Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP Andreas Kuhn, Siemens Herbert Dürschke, SAP Legal Disclaimer This presentation is not subject to your license agreement or any

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 Disclaimer This PAM represents current planning for

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich SAP unterwegs Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich Fraport Business Case FRAPORT RUNS SAP. Details zum Projekt sind als Case Study verfügbar. SAP Mobile

Mehr

Maintenance Management with SAP Solution Manager

Maintenance Management with SAP Solution Manager Maintenance Management with SAP Solution Manager An Overview of Maintenance Certificate for VAR Scenario SAP Global Service & Support December 2009 Disclaimer This presentation is a preliminary version

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

SAP APO Lifecycle Assistant

SAP APO Lifecycle Assistant SAP APO Lifecycle Assistant guided procedure for easy maintenance of SCM APO Demand Planning life cycle master data Marc Hoppe SAP Deutschland AG & Co. KG Agenda 1. The Challenge: Maintenance of life cycle

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

S3: Secure SCM as a Service

S3: Secure SCM as a Service S3: Secure SCM as a Service Proposal Idea for FoF.PPP SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Florian Kerschbaum SAP Research Karlsruhe, Germany July 2010 Problem Virtual enterprise: Collaborative

Mehr

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Übersicht über Windows PowerShell 3.0. Arbeiten mit Event Logs und PING Autor: Frank Koch, Microsoft Deutschland Information in this document, including URLs and

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Office 365 Partner-Features

Office 365 Partner-Features Office 365 Partner-Features Régis Laurent Director of Operations, Global Knowledge Competencies include: Gold Learning Silver System Management Inhalt 1. Zugriff auf Office 365 IUR und Partner-Features

Mehr

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business Prof. Dr. H. Beidatsch Dipl. Winf. cand. Thomas Rumsch Dipl. Winf. cand. Christian Hengstler SAP Deutschland GmbH & Co.KG SAP Research CEC Dresden Agenda

Mehr

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH 2 Inhalt Was sind Dashboards? Die Bausteine Visio Services, der

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data This image cannot currently be displayed. Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data Howard Stevens, SAP Mobile Services January, 2014 Social: 1B Users Faster Networks: 12+ Mbps Connected Devices: 7.5B

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

END-USER LICENSE AGREEMENT FOR DOC-O-MATIC 7 PROFESSIONAL, DOC-O-MATIC 7 SRC, DOC-O-MATIC 7 FOR AUTHOR AND DOC-O-MATIC 7 EXPRESS

END-USER LICENSE AGREEMENT FOR DOC-O-MATIC 7 PROFESSIONAL, DOC-O-MATIC 7 SRC, DOC-O-MATIC 7 FOR AUTHOR AND DOC-O-MATIC 7 EXPRESS END-USER LICENSE AGREEMENT FOR DOC-O-MATIC 7 PROFESSIONAL, DOC-O-MATIC 7 SRC, DOC-O-MATIC 7 FOR AUTHOR AND DOC-O-MATIC 7 EXPRESS IMPORTANT PLEASE READ THE TERMS AND CONDITIONS OF THIS LICENSE AGREEMENT

Mehr

com.tom ServicePortal V1.01 Handbuch com.tom Copyright 2012 Beck IPC GmbH Page 1 of 7

com.tom ServicePortal V1.01 Handbuch com.tom Copyright 2012 Beck IPC GmbH Page 1 of 7 com.tom Copyright 2012 Beck IPC GmbH Page 1 of 7 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 URL... 3 3 KONTO... 3 3.1 KONTO ÄNDERN... 3 3.2 BENUTZER... 3 3.3 RECHTE... 3 3.4 PASSWORT... 4 4 NAVIGATION... 4 4.1 NAVIGATION:

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Symantec Norton Internet Security 2005 german SYMANTEC SOFTWARE-LIZENZVEREINBARUNG

Symantec Norton Internet Security 2005 german SYMANTEC SOFTWARE-LIZENZVEREINBARUNG CPD.GOLBALEULA.7.01 1 Symantec Norton Internet Security 2005 german SYMANTEC SOFTWARE-LIZENZVEREINBARUNG WICHTIG: LESEN SIE DIE BESTIMMUNGEN UND BEDINGUNGEN DIESER LIZENZVEREINBARUNG SORGFÄLTIG DURCH,

Mehr

Captuvo SL22/42. Kurzanleitung. Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5. CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13

Captuvo SL22/42. Kurzanleitung. Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5. CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13 Captuvo SL22/42 Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5 Kurzanleitung CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13 Erste Schritte Scannen Sie diesen Barcode mit Ihrem Smartphone, oder sehen Sie sich unter

Mehr

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 -

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 - Smartphone Benutzung Sprache: Deutsch Letzte Überarbeitung: 25. April 2012-1 - Überblick Smartphones haben unser Leben zweifelsohne verändert. Viele verwenden inzwischen Ihr Smartphone als täglichen Begleiter

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Best Practices für Wikis im Unternehmen

Best Practices für Wikis im Unternehmen Best Practices für Wikis im Unternehmen Wiki Implementierung für die CRM Organisation der SAP AG Holger Junghanns, Industry Solutions September 2008 Agenda 1. Zahlen & Fakten zu Wikis innerhalb der SAP

Mehr

Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8. Schimon.Mosessohn@microsoft.com

Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8. Schimon.Mosessohn@microsoft.com Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8 Schimon.Mosessohn@microsoft.com Die Dynamics NAV Intention der Weiterentwickl ung Einblicke was kommt mit Dynamics NAV

Mehr

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Bitte lesen Sie dieses Dokument, bevor Sie Mac OS X installieren. Es enthält wichtige Informationen zur Installation von Mac OS X. Systemvoraussetzungen

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Trademarks Third-Party Information

Trademarks Third-Party Information Trademarks campus language training, clt and digital publishing are either registered trademarks or trademarks of digital publishing AG and may be registered in Germany or in other jurisdictions including

Mehr

tricerat Simplify Value Package

tricerat Simplify Value Package tricerat Simplify Value Package Das Simplify Value Package importiert mehr als 350 gebräuchliche Einstellungsobjekte in die Datenbank der Simplify Suite - so dass diese per Drag & Drop zugewiesen werden

Mehr

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS)

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Der Service ermöglicht es Ihnen, das Warehouse Management für Instandhaltungsaufträge, Serviceaufträge

Mehr

Bedienungsanleitung Clixx Pixx DesignSuite GrandScope Verwaltungssystem

Bedienungsanleitung Clixx Pixx DesignSuite GrandScope Verwaltungssystem Bedienungsanleitung Clixx Pixx DesignSuite GrandScope Verwaltungssystem Version 0.0.0 PROMAXX Innovative PC Print Media GmbH Hauptstr. e 8586 Eching/Dietersheim Germany Für Ihre Entscheidung, die Clixx

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Wartung und Überwachung von PV-Anlagen

Wartung und Überwachung von PV-Anlagen Wartung und Überwachung von PV-Anlagen Praxis und Wirtschaftlichkeit Agenda Über die SEAG Service GmbH Warum Wartung? Praxiseindrücke Das Überwachungssystem Dreh- und Angelpunkt des täglichen Wartungsbetriebs

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE

Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche

Mehr

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen Horst Meiser, Solution Architect BI Agenda 1. KPI s die Planung beginnt bei den Daten 2. KPI

Mehr

SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform. Product Management SAP Solution Manager SAP AG

SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform. Product Management SAP Solution Manager SAP AG SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform Product Management SAP Solution Manager SAP AG IT Infrastructure Library (ITIL) De-facto standard for best practice in the provision of IT

Mehr

7-PDF Server Version 1.4.0 License

7-PDF Server Version 1.4.0 License 7-PDF Server Version 1.4.0 License For the english version please scroll down. LIZENZVEREINBARUNG ("EULA") 7-PDF, Germany - Thorsten Hodes Inhaber und Geschäftsführer: Thorsten Hodes In der Roed 5 D-36132

Mehr

Secure Area. SAP Support Portal. SAP Service Marketplace Product Management December 2007

Secure Area. SAP Support Portal. SAP Service Marketplace Product Management December 2007 Secure Area SAP Support Portal SAP Service Marketplace Product Management December 2007 Agenda 1. Value of Secure Area 2. Authorization Concept 3. Access Options to Secure Area 4. Secure Area Application

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Martin Klemm Consultant SAP Deutschland AG & Co. KG 09/2011 Agenda 1 Einführung 2 Zeiterfassung 3 Kostenverrechnung auf Basis der Zeiterfassung

Mehr

Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung. Produktversion: 6

Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung. Produktversion: 6 Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung Produktversion: 6 Stand: Februar 2012 Inhalt 1 Bevor Sie beginnen...3 2 Schützen von Mac OS X Computern...5 3 Technischer Support...10 4 Rechtlicher

Mehr

Deploying von USB. Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick

Deploying von USB. Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick Deploying von USB Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights reserved The software contains proprietary information of Brainware

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 IT-gestütztes Investitionscontrolling Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 Agenda 1. Grundlagen des Investitionscontrollings 2. Abbildung der Investition im SAP ERP 3. Ausprägung des Berichtswesens

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Hang Seng UNLIMITED BULL

Mehr

SAP Business One. SAP Business One Accelerated Upgrade Program (B1AUP) SAP Business One Roll-Out Services July 2008

SAP Business One. SAP Business One Accelerated Upgrade Program (B1AUP) SAP Business One Roll-Out Services July 2008 SAP Business One SAP Business One Accelerated Upgrade Program (B1AUP) SAP Business One Roll-Out Services July 2008 Objectives At the end of this presentation, you will Understand the content and goals

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103

GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103 U S E R - D O C U M E N T A T I O N GND Beschreibung Fix-Routine fix_doc_49zib_refgnd_by_man103 Ex Libris Deutschland GmbH (2011) Confidential Information The information herein is the property of Ex Libris

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr