ÄstheTischer Reiz La y out Kapitälchen Wortabstand Ligaturen Lesbarkeit... Versalien Proofs... Initialien Akzente

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ÄstheTischer Reiz La y out Kapitälchen Wortabstand Ligaturen Lesbarkeit... Versalien Proofs... Initialien Akzente"

Transkript

1 Von der Postkarte bis zum Buch Informationen zur Hausdruckerei 5. Auflage ÄstheTischer Reiz La y out Kapitälchen Wortabstand Ligaturen Lesbarkeit... Versalien Proofs... Initialien Akzente Vom Buch bis zur Postkarte

2 Wo wir zu finden sind 120 Ellesmere Island Severnaya Zemlya Arctic Ocean Arctic Ocean Arctic Ocean Franz Josef Land New Siberian Islands Greenland (Den.) Svalbard (Nor.) Banks Island Jan Mayen (Nor.) Novaya Zemlya Victoria Island Baffin Island Wrangel Island 60 North Pacific Ocean 30 Hawaiian Islands U. S. A. 0 French Polynesia (Fr.) 30 U.S.A. Canada United States of America Mexico Guatemala El Salvador Galapagos Islands (Ecuador) South Pacific Ocean Cuba Jam. Belize Honduras Nicaragua Costa Rica Panama Ecuador Colombia Peru The Bahamas Dominican Republic Haiti Puerto Rico (US) Venezuela Chile Bolivia Trinidad and Tobago Guyana Suriname French Guiana (Fr.) Argentina Dominica Barbados Brazil Paraguay Uruguay Island of Newfoundland Iceland North Atlantic Ocean Morocco Canary Islands (Sp.) Senegal The Gambia Guinea-Bissau Western Sahara (Mor.) Mauritania Sierra Leone Ireland Portugal Guinea Liberia Faroe Is. (Den.) Norway Algeria Mali Burkina Faso Côte D Ivoire Benin Nigeria Cameroon Ghana Togo Eq. Guinea Gabon Sao Tome & Principe Congo Niger South Atlantic Ocean Tunisia Libya Finland Sweden Estonia United Kingdom Latvia Den. Lithuania Neth. Belarus Poland Bel. Germany Czech. Ukraine Slovak. Aus. France Hung. Moldova Switz. Slov. Cro. Romania Yugo. Bos. Italy Bulgaria Mac. Spain Albania Greece Turkey Chad C. A. R. Zaire Angola Rwanda Zambia Namibia Botswana Cyp. Leb. Israel Egypt Sudan Uganda Malawi South Africa Lesotho Syria Jordan Tanzania Zimbabwe Iraq Saudi Ethiopia Kenya Burundi Swaziland Kuwait Qatar Yemen Djibouti Somalia Mozambique Russia Iran Kazakhstan Georgia Uzbekistan Armenia Azerbaijan Turkmenistan Eritrea Arabia U. A. E. Oman Seychelles Madagascar Mauritius Afghanistan Pakistan Kyrgyzstan Tajikistan Maldives India Nepal Indian Ocean Mongolia Bhu. Sri Lanka China Bang. Myanmar (Burma) Laos Thailand Vietnam Andaman Islands (India) Cambodia Singapore Brunei Malaysia Indonesia N. Korea S. Korea Taiwan Philippines Japan Australia Kuril Islands Guam (USA) 60 Aleutian Islands (USA) Papua New Guinea North Pacific Ocean Federated States of Micronesia Solomon New Caledonia New Zealand Marshall Islands Islands Kiribati Fiji Falkland Islands (Islas Malvinas) (adm. by UK, claimed by Argentina) Îles Crozet (France) Tasmania South Georgia (adm. by UK, claimed by Argentina) Antarctica hier Genauer auf der vorletzten Seite

3 Vor dem Auftrag kommt das Formular Titel Nr. Kostenstelle (damit unsere Leistung bezahlt werden kann) Damit wir wissen wohin der Auftrag soll. Damit wir nachfragen können Damit der Auftrag offiziell wird Ankreuzen wenn die Manuskripte verkauft werden Damit wir wissen was Sie wollen Damit wir wissen wieviel Sie wollen Einseitig / beidseitig sortiert / unsortiert heften: oben links - Doppelheftung links Querheftung (vollautomatisch bis 70 Blatt halbautomatisch bis 250 Blatt) Heißleimbindung (vollautomatisch bis 120 Blatt) Heißleimbindung - (halbautomatisch bis 2 bis 350 Blatt) Rückenbeschriftung Plastik-Spiralbindung bis 500 Blatt Lochung für Aktenordner Broschüren A5 und A4 bis 60 Seiten falten und heften Laminierung bis A3 möglich

4 n Personal Die Druckerei stellt sich vor ger n e we n n S ie S ie f e r ag t e a r e b ir W n b e a h n Christian Gohlke Christian. uvw.uni-bayreuth.de Telefon Fa x Winfried Loos Winfrie d.lo Telefon Fax Drucker uni-bayreut h. de Druckerei 5281 Öffnungszeiten: Montag bis 7-12 Uhr Donnerstag Uhr Freitag 7-12 Uhr

5 Drucke Was wir alles drucken können Einseitig / beidseitig sortiert / unsortiert heften: oben links Doppelheftung links Querheftung (vollautomatisch bis 70 Blatt halbautomatisch bis 250 Blatt) Heißleimbindung ( vollautomatisch bi s 120 Bal tt) Rückenbeschriftung Rückenbeschriftung Heißleimbindung - ( halbautomatisch 2 bi s 350 Ba l tt) Rückenbeschriftung gold slbe i r weß i schwarz grünmetallic

6 Drucke Was wir alles drucken können e r ü h c s o r B Broschüren A5 und A4 bis 80 Seiten falten und heften (die sechzig Seiten teilen sich in 4 Seiten Umschlag und 76 Seiten Inhalt auf)

7 Was wir noch so können Verarbeitung von PC-Dateien Drucke pdf PS Powerpoint Corel Draw Photoshop Page Maker

8 Drucke Vom Serienbrief zum versandfertigen Brief Die von uns ausgedruckten Serienbriefe können Sie mit Hilfe der Kuvertiermaschine glei versandfertig zur Poststelle geben. Bei einer kurzen Einweisung und evtl. Fragen ist die Zentrale Poststelle und die Druckerei gerne behilflich. (Telefon 5280) Kuv e r te i ren Drucken Schreiben Vers chicke n

9 Verarbeitung Was wir noch so können z.b. LAMINIEREN SCHECKKARTENGRÖSSE BIS A3 VON Blocks kleben Lochung für Aktenordner

10 Farbdrucke Was wir noch so können z.b. Farbdrucke Farbdrucke oder Folien Vom Computer Farbdrucke oder Folien und von Vorlagen Farbkopien oder Folien verkleinern und vergrößern bis A3 von 25% 400% sind möglich

11 Papier Was für Papier wir so haben Artikablau 80g/m² Blau 80g/m² Altgold 80g/m² Zitronengelb 80g/m² Artikablau 160g/m² Aprikose 80g/m² Blau 160g/m² Rotorgange 80g/m² Dunkelblau 160g/m² Eosin 80g/m² Gelb 160g/m² Ziegelrot 80g/m² Rosa 80g/m² Hellgrün 80g/m² Grün 80g/m² Kiwi 80g/m² Taigagrün 80g/m² Grau 80g/m² Reycling Aprikose 160g/m² Rotorange 160g/m² Korallenrot 160g/m² Taigagrün 160g/m² Altgold 160g/m² Grau 160g/m² Weiß 160g/m² Triotec

12 Preise Wa s Druc ke und Sonstig e s koste t Din A4 80g/m² weiß einseitig 0,026 zweiseitig 0,047 (0,03 ) (0,06 ) Din A4 80g/m² farbiges Papier einseitig zweiseitig 0,04 0,06 (0,045 ) (0,07 ) Din A4 160g/ m² Kar t on einseit ig zweiseit ig 0, 07? 0, 09? (0, 075 ) (0, 10 ) Din A3 80g/m² weiß einseitig 0,05 (0,055 ) zweiseitig 0,09 (0,10 ) Din A3 80g/m² farbiges Papier einseitig zweiseitig 0,07 0,10 (0,75 ) (0,11 ) Din A3 160g/ m² Kar t on einseit ig 0, 14? (0, 145 ) zweiseit ig 0, 17? (0, 18 ) dienstlich - (privat)

13 Preise Was Drucke und Sonstiges kostet Pro Karton unbe. 0,05 farb. Papier unbe. 0,02 100g/m² Papier unbe. 0,02 120g/m² Papier unbe. 0,01 A3 Uni-Plakate (grüner Balken) 0,23 pro Broschüre (gefaltet/geheftet) 0,10 Canon Farbdruck A4 0,35 ab 50-0,30 ab 100-0,25 ab 500-0,20 A3 0,60 Folie A4 0,70 0 S/W Folie 0,50 0 Uni-Karton (einseitig grün) 0,12 0,14

14 Preise Was Drucke und Sonstiges kostet Ringbindungen 1 Stck. Ringl. 6mm (25) 1,26 1 Stck. Ringl. 8mm (45) 1,41 1 Stck. Ringl. 10mm (65) 1,41 1 Stck. Ringl. 12mm (95) 1,46 1 Stck. Ringl. 14mm (125) 1,46 1 Stck. Ringl. 16mm (145) 1,46 1 Stck. Ringl. 19mm (180) 1,52 1 Stck. Ringl. 22mm (210) 1,72 1 Stck. Ringl. 25mm (240) 1,82 1 Stck. Ringl. 28mm (270) 1,82 1 Stck. Ringl. 32mm (310) 1,98 1 Stck. Ringl. 38mm (375) 2,23 1 Stck. Ringl. 45mm (440) 2,74 1 Stck. Ringl. 51mm (500) 3,00 (= Blattanzahl)

15 Preise Was Drucke und Sonstiges kostet Heißleimbindungen Heißleimbindung (vollautomatisch) bis 120 Blatt 0,77 Heißleimbindung (halbautomatisch) bis 125 Blatt 0,87 beschriftet 0,92 bis 250 Blatt 0,97 beschriftet 1,02 bis 350 Blatt 1,12 beschriftet 1,18 Laminierungen A3 1,59 A4 0,79 A5 0,41 A6 0,20 Visitenkarten 0,13

16 Unilogo zum Kopieren Benutzungshinweise Diese Grafiken und Dateien wurden sorgfältig für die variable Verwendung innerhalb der Universität entwickelt. Eine Verwendung von Logos oder Briefbögen außerhalb dieser Gestaltungsrichtlinien ist nicht zulässig. Für eventuelle Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Wißler (Tel. 5322). Falzen Z i c k z ack Doppelparallel Ei n f ach fal z Wickel

17

18 /

19 Wo wir zu finden sind Germany 6 North Sea Denmark 14 Kiel Flensberg Canal Kiel Schleswig- Holstein Lübeck Puttgarden Stralsund Rostock Baltic Sea Mecklenburg- Vorpommern Netherlands amas Rhi n e sem Oldenburg Bremen Bremen Niedersachsen (Lower Saxony) M i t ela d Osnabrück t n Bremerhaven Hamburg Hamburg Hannover Braunschweig Münster Bielefeld Nordrhein-Westfalen (North Rhine Westphalia) Paderborn Kanal Beizenburg Wittenberge Wolfsburg Schwerin beel Helmstedt Magdeburg Potsdam Sachsen-Anhalt (Saxony Anhalt) Brandenburg Dessau H a v e l Elbe Schwedt Berlin Berlin O d Poland e r 52 S pr ee Belgium Meuse Luxembourg Düsseldorf Aachen France Bonn Essen Wiesbaden Rhineland- Pfalz Saarland Cologne Saarbrücken Dortmund Koblenz Mainz Hessen Kassel Stuttgart Baden- Württemburg Ulm Freiburg Rhine Frankfurt Mannheim Heidelberg Karlsruhe Heilbronn Konstanz Bodensee Weser Bad Hersfeld Rudolstadt Weimar Thüringen (Thuringia) Würzburg Erfurt am in Nürnberg Daun be Augsburg Bamberg Hof Bayreuth Bayern (Bavaria) Isar Munich Leipzig Karl-Marx-Stadt Regensburg Inn Dresden Passau Sachsen (Saxony) Vlta v a N eiss e Czech Republic D a nube Austria 48 Switzerland I992 MAGELLAN GeographixSMSanta Barbara, CA (800) 929-4MAP Liechtenstein Italy hier Genauerer auf der letzten Seite

20 Wo wir zu finden sind hier

PREISLISTE QSC -Service international

PREISLISTE QSC -Service international Mindestvertragslaufzeit) möglich kosten Alle Entgelte in EUR * 1 Algeria rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 16,90 0,0199 0,0199 0,0199 2 Angola rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 99,00 0,1390 0,1390

Mehr

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+)

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+) Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card Eco+ (EB MRS Calling Card Eco+) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. November 2011. Alle angeführten Entgelte in EUR verstehen sich inklusive der gesetzlichen

Mehr

KeineRoaminggebührenmehr!

KeineRoaminggebührenmehr! KeineRoaminggebührenmehr! KOSTENLOSER EMPFANG Mit XXSIM können Sie kostenlos Anrufe in mehr als 126 Ländern empfangen. B E Z A H L E N S I E I M A U S L A N D K E I N E R O A M I N G K O S T E N M E H

Mehr

Aktuelle Entgelte. für. Calling Cards. von Telekom Austria

Aktuelle Entgelte. für. Calling Cards. von Telekom Austria Aktuelle Entgelte für Calling Cards von Telekom Austria Inhaltsverzeichnis 1. Telekom Austria Calling Card 2. Calling Card Eco 3. Calling Card Osteuropa 4. Calling Card Afrika 5. Calling Card Eco+ 6. Calling

Mehr

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card ECO+ (EB MRS Calling Card ECO+)

Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card ECO+ (EB MRS Calling Card ECO+) Entgeltbestimmungen für die MRS Calling Card ECO+ (EB MRS Calling Card ECO+) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. März 2014. Alle angeführten Entgelte in EUR verstehen sich inklusive der gesetzlichen

Mehr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr Privat 1 keine FreiSMS Freiminuten DFÜEinwahl (Internet) WeekendOption Mobilfunk 1/1 Inland 1/1 DNetz (TMobile, Vodafone) ENetz (EPlus, O2) 01/01 0818 Uhr 3,69 ct/min. 6,77 ct/min. 1821 Uhr + WE 2,46 ct/min.

Mehr

"Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder

Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder "Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder verderbliche Waren.. " Was ist es? Mit LOSTnFOUND NIMBO können

Mehr

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO?

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Er ist: klein und smart! Eigenschaften: Funktioniert Drinnen und Draußen NIMBO funktioniert überall dort wo ein GSM-Signal verfügbar ist. Damit werden mehr als 97%der Länder

Mehr

Tarife über ComBridge VoIP Fixnet

Tarife über ComBridge VoIP Fixnet Tarife über ComBridge VoIP Fixnet DIE COMBRIDGE FLATERATE ANGEBOTE FLATRATE ABONNEMENTS BASIS PRO PREMIUM Monatliche Kosten pro Kanal 6.00 28.00 48.00 Monatliche Kosten pro Rufnummer 0.65 0.65 0.65 Kostenloses

Mehr

32.00 CHF. pro Monat. pro Monat. Unbegrenzt telefonieren in das Festnetz Schweiz

32.00 CHF. pro Monat. pro Monat. Unbegrenzt telefonieren in das Festnetz Schweiz SAK Telefon Seite 1 Telefonie Preise Nutzen Merkmal 16.00 CHF 25.00 CHF 32.00 CHF 33.00 CHF 45.00 CHF Gesprächskosten nach Aufwand Unbegrenzt telefonieren in das Schweiz Unbegrenzt telefonieren in das

Mehr

Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon vtk Port- oder Volumenpaketen!

Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon vtk Port- oder Volumenpaketen! byon vtk Paketangebote Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon vtk Port- oder Volumenpaketen! * im Vergleich zum Listenpreis Portpakete (pro Port) Portpaket Festnetz 350 Minuten 3,00 Ç Portpaket Mobilnetz 120

Mehr

Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon SIP Volumenpaketen!

Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon SIP Volumenpaketen! byon SIP Paketangebote Neu: Sparen Sie ca. 15 %* mit byon SIP Volumenpaketen! * im Vergleich zum Listenpreis Optional zur Minutenabrechnung steht die Tarifvariante Volumenpaket zur Verfügung. Die enthaltenen

Mehr

Global CO2 emissions from fossil fuel use and cement production 19

Global CO2 emissions from fossil fuel use and cement production 19 Global CO2 emissions from fossil fuel use and cement production 19 Emissions 2014 update with 2013 emissions of fossil fuel use and industrial processs emission Substance: CO2 country totals excluding

Mehr

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit ProFlat Tarifnummer 78 Preselection Monatliche Gesamtkosten 6,95 3 Monate Tarifgrundgebühr (regulär) 9,95 Mindestumsatz Tarifinformation Freiminuten Inland - Frei-SMS - Freiminuten Ausland Freiminuten

Mehr

Telefonieren Sie mit Ihrem Handy zum Festnetztarif ins Ausland.

Telefonieren Sie mit Ihrem Handy zum Festnetztarif ins Ausland. Telefonieren Sie mit Ihrem Handy zum Festnetztarif ins. Laden Sie das neue App Mobil Dial In GRATIS auf Ihr iphone und Sie telefonieren mit Ihrem Handy zum Festnetztarif ins So einfach sparen Sie mit Mobil-DIAL-IN:

Mehr

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013 Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH Essen, 14. Mai 2013 Ausgangssituation I Häufiges Problem kleinerer mittelständischer Unternehmen:

Mehr

Warum funktioniert meine Maestro-Karte nur noch in der Schweiz und in Europa?

Warum funktioniert meine Maestro-Karte nur noch in der Schweiz und in Europa? Warum funktioniert meine Maestro-Karte nur noch in der Schweiz und in Europa? In der Schweiz ist es in den vergangenen Monaten zunehmend zu Betrugsfällen an Bancomaten gekommen, zum sogenannten "Skimming".

Mehr

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer C A L L W O R L D W I D E Tarife 2012 Auch online unter: http://www.happyhandy.at Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer Afghanistan Ägypten Albanien Algerien Andorra Angola Anguilla Antigua

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Entgeltbestimmungen für Business Access Pro (EB Business Access Pro)

Entgeltbestimmungen für Business Access Pro (EB Business Access Pro) Entgeltbestimmungen für Business Access Pro (EB Business Access Pro) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 30. November 2009 für neue Bestellungen. Die auf Grundlage bisheriger veröffentlichter EB Business

Mehr

Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof

Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof Themenbericht Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof Derzeit haben 139 Staaten das Römische Statut des Internationalen

Mehr

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN Introduction to GfK 2012 GfK SE Nürnberg GfK 2012 GfK Retail and Technology Mai 2012 1 1. Die GfK und das Handelspanel 2. Präsentation ausgewählter Ergebnisse

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Die verschiedenen Arten von Domains

Die verschiedenen Arten von Domains Die verschiedenen Arten von Domains Auf dieser Seite haben wir einige Informationen zum Bereich "Domainarten" zusammengestellt. Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir beraten

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Thuraya Mietpreisliste Thuraya XT Satellitentelefon

Thuraya Mietpreisliste Thuraya XT Satellitentelefon 1 von 6 Seiten Thuraya Mietpreisliste Thuraya XT Satellitentelefon Artikel-Nr. Artikel Preis netto 19% MwSt. Preis brutto 100030 Pauschale für Bereitstellung & Überprüfung 16,81 3,19 20,00 100003 Thuraya

Mehr

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner A... 6 Afghanistan... 6 Ägypten... 6 Albanien... 6 Algerien... 6 Angola... 6 Äquatorialguinea... 6 Argentinien...

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Kreditversicherung. Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870

Kreditversicherung. Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870 Kreditversicherung Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870 Starke Partner in einer starken Gruppe: und Coface-Gruppe Weltweit

Mehr

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an EU-* bis zu 6 e, pro Afghanistan 800,00 71,00 19,00 Ägypten 800,00 38,00 19,00 Albanien 800,00 68,00 19,00 Algerien 800,00 60,00 30,00 Andorra 62,00 20,00 Angola 1025,00 83,00 26,00 Argentinien 800,00

Mehr

Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung für aicall Produkt Analog und ISDN Stand: Juni 2008

Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung für aicall Produkt Analog und ISDN Stand: Juni 2008 Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung für aicall Produkt Analog und ISDN Stand: Juni 2008 Verfasst von: Jürgen Meixner Seite: 1 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG. 3 BESCHREIBUNG... 3 ENDGERÄTE... 6

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2010 In Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist die Ländergruppeneinteilung mit Wirkung ab 1. Januar

Mehr

SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN

SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN SIP Trunk: einfach günstiger telefonieren Die Deutsche Telefon ist einer der führenden SIP Telefonie-Spezialisten und bietet SIP

Mehr

Im Notfall wählen Sie auch in der Nacht " 10 ".

Im Notfall wählen Sie auch in der Nacht  10 . Zimmerpreise Einzel-Zimmer 69,-- Dreibett-Zimmer 104,-- Doppel-Zimmer 89,-- Vierbett-Zimmer 109,-- Zimmerpreis pro Tag/Zimmer (7% MwSt) inkl. Frühstücksbüffet (19% MwSt), Tiefgarage und Wireless Lan Abreise

Mehr

Anhang I. Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten

Anhang I. Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten Automatisches Mitteilungsund Auskunftsverfahren Anhang I Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten zu den Datenübertragungs-Regelungen für das Automatische Mitteilungs- und Auskunftsverfahren

Mehr

AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN

AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN 2014 AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 30 AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN THE MOST IMPORTANT FACTS ABOUT EUROBIKE DIE WICHTIGSTEN FAKTEN ZUR EUROBIKE 45,200 TRADE VISITORS

Mehr

baen café Förderung des Agrarsektors im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit Grundsätze und praktische Erfahrungen 04.

baen café Förderung des Agrarsektors im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit Grundsätze und praktische Erfahrungen 04. baen café Förderung des Agrarsektors im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit Grundsätze und praktische Erfahrungen 04. November 2008 Gliederung. Kurze Vorstellung der AFC 2. Entwicklungszusammenarbeit

Mehr

Versandkosten / Shipping Rates

Versandkosten / Shipping Rates / s Name Afghanistan Afghanistan AFG 40,00 5,00 Ägypten Egypt EG 30,00 5,00 Åland Inseln Åland Islands 12,50 0,50 Albanien Albania AL 30,00 5,00 Algerien Algeria DZ 30,00 5,00 Amerikanisch Samoa American

Mehr

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland [Stand: 03.11.2015] PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland Voraussetzungen Immatrikulierte deutsche Studierende und Doktoranden der Universität Leipzig oder diesen gemäß BAföG Gleichgestellte sowie

Mehr

Die Märkte der Welt sicher erschließen

Die Märkte der Welt sicher erschließen Die Märkte der Welt sicher erschließen Cash statt Crash: Risikoabsicherung Benjamin Bubner Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement

Mehr

Staaten nach Klimazonen. Kalte Zone

Staaten nach Klimazonen. Kalte Zone Staaten nach Klimazonen Mehrfachnennungen sind möglich, da viele Staaten in mehrere Klimazonen aufgeteilt sind. Kalte Zone Eisregion Tundra Nördliche Nadelwälder (Taiga) kein Staat vorhanden Kanada Schweden

Mehr

Entgeltbestimmungen für BusinessKombi (EB BusinessKombi)

Entgeltbestimmungen für BusinessKombi (EB BusinessKombi) Entgeltbestimmungen für BusinessKombi (EB BusinessKombi) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 13.10.2010 für neue Bestellungen. Die auf Grundlage bisher veröffentlichter EB BusinessKombi abgeschlossenen

Mehr

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007 Seite 1/5 Afghanistan Afghanistan 301 70 01 Arabische Republik Ägypten Ägypten 301 73 95 Republik Albanien Albanien 301 70 18 Demokratische Volksrepublik Algerien Algerien 301 70 24 Fürstentum Andorra

Mehr

SMD-Chip LED-Sparlampen

SMD-Chip LED-Sparlampen SMD-Chip LED-Sparlampen Camelion High Power SMD-Chip LED-Sparlampen Minimaler Stromverbrauch bei maximaler Lichtausbeute Energiesparlampen von Die Marke CAMELION steht für mobiles Licht und mobile Energie

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014

Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014 BMF v. 18.11.2013 IV C 4 - S 2285/07/0005: 013 BStBl 2013 I S. 1462 Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014 Bezug: BMF, Schreiben v. 4. 10. 2011 (BStBl 2011

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Eberhard Ehret Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Coface Internationaler Anbieter von Lösungen im Forderungsmanagement von Unternehmen Coface Deutschland deckte 2008 weltweite Risiken in

Mehr

Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst

Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst Struktur, Aufgaben, Arbeitsweise Verena Lingg Referentin ISD 1 Fachbereichstag Soziale Arbeit 19.11.2014 in München Deutsche Zweigstelle

Mehr

Thuraya Mietpreisliste Thuraya XT Satellitentelefon

Thuraya Mietpreisliste Thuraya XT Satellitentelefon 1 von 5 Seiten Artikel-Nr. Thuraya Mietpreisliste Thuraya XT Satellitentelefon Artikel Preis netto 19% MwSt. *4 Thuraya SIM-Karten und Verbindungsgebühren Die Geräte könne je nach Verfügbarkeit entweder

Mehr

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen Finanzierung und Absicherung von Dienstleistungsaufträgen Christian Pfab Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement 4.400 Mitarbeiter

Mehr

A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6

A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6 A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6 Afghanistan 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Ägypten 3 3,99 1,99 0,45 0,99 1,99 Aland Inseln 1 0,228 0,06 0,072 0,24 0,023 Albanien 2 1,99 0,99 0,40 0,99 1,49 Algerien 4 4,99

Mehr

DVV Verbandstag, 15./16.06.2013

DVV Verbandstag, 15./16.06.2013 DVV Verbandstag, 15./16.06.2013 1 2013 DVV 2 SPIELPLAN Halle/Westphalia Zurich Dresden Schwerin GERRY WEBER Stadion Hallenstadion EnergieVerbund Arena Sport- und Kongresshalle 06.09.2013 07.09.2013 08.09.2013

Mehr

Für alle Tarife einmalig monatlich zusätzlicher Konferenzraum 9,00 - Persönliche Einwahlrufnummer 15,00 5,00. Nicht möglich

Für alle Tarife einmalig monatlich zusätzlicher Konferenzraum 9,00 - Persönliche Einwahlrufnummer 15,00 5,00. Nicht möglich Preisliste PROFImeet Pay-per-Use Flatrate enthaltene Teilnehmer - 10 Konferenzkosten enthaltene Teilnehmer - 0,00 /min 1) jeder weitere Teilnehmer 0,04 /min 1) 0,04 /min 1) 5 zusätzliche Flatrate Teilnehmer

Mehr

Klassenzimmerzuweisungen der DGE-Gruppen 2012/2013

Klassenzimmerzuweisungen der DGE-Gruppen 2012/2013 1 Radisson Blu PCC Jose Luis Solari 51 C, E (Puerto Rico) Spanish Shanghai Room - 1st Floor B (Mexico) G (Ecuador) H (Peru) O (Argentina) T (Chile) 2 CCH PID Vinod Khanna 4 A1, A2, C5, C6 (California)

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Eberhard Ehret Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Geschäftsfelder 4 Standbeine für Ihre finanzielle Sicherheit Wir informieren Sie über die Bonität Ihrer Geschäftspartner damit Sie agieren,

Mehr

Refugee Chair C.8. Die Welt in Stühlen. Ablauf. Ziel. Bedingungen. Thema: Migration AKTIVITÄT

Refugee Chair C.8. Die Welt in Stühlen. Ablauf. Ziel. Bedingungen. Thema: Migration AKTIVITÄT C.8 Thema: Migration AKTIVITÄT Material für den Baustein zur nicht-rassistischen Bildungsarbeit - DGB-Bildungswerk Thüringen e.v. Aktualisierung vom November 2013; www.baustein.dgb-bwt.de Refugee Chair

Mehr

M-Budget DSL / Festnetz Telefonie (VoIP) PREISLISTE inkl. MWSt., gültig ab 19.11.2012

M-Budget DSL / Festnetz Telefonie (VoIP) PREISLISTE inkl. MWSt., gültig ab 19.11.2012 M-Budget DSL / Telefonie (VoIP) M-Budget Services CHF Gebühren Internetanschluss (M-Budget DSL) 54.80 monatlich Internetanschluss mit Telefonie (M-Budget DSL & VoIP) 59.80 monatlich Hardware / DSL Router

Mehr

A1 Roaming Basic Seite 1 von 7

A1 Roaming Basic Seite 1 von 7 SMS Afghanistan 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Ägypten 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Aland Inseln 1 0,228 0,06 0,072 0,24 0,023 Albanien 2 1,99 0,99 0,40 0,99 1,49 Algerien 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Andorra

Mehr

Der Telefonanschluss der dritten Generation!

Der Telefonanschluss der dritten Generation! Unternehmenswachstum ist mit zunehmenden Kosten verbunden, Telefongebühren können zu einem erheblichen Kostenfaktor werden. Der Einsatz von Voice over IP ermöglicht es Unternehmen, aber auch Privatpersonen,

Mehr

Nachhaltigkeit. Gelebte Verantwortung bei PHOENIX CONTACT

Nachhaltigkeit. Gelebte Verantwortung bei PHOENIX CONTACT Nachhaltigkeit Gelebte Verantwortung bei PHOENIX CONTACT Cyprus Gelebte Verantwortung Nachhaltigkeit bei PHOENIX CONTACT Phoenix Contact ist weltweiter Marktführer für Komponenten, Systeme und Lösungen

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01.

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01. EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 95 1605 Ägypten Ägypten 33 113 2007 Albanien Albanien 19 110 1560 Algerien Algerien 39 190 2880 Andorra Andorra 26 82 1518 Angola Angola 64 265 4305 Antigua und Barbuda

Mehr

Virtuelle Telefonanlage

Virtuelle Telefonanlage Virtuelle Telefonanlage Monatliche Gebühr pro Benutzer Bis zu 5 Benutzer 2Stck. 6,5 11,9 12,9 14,9 6-10 Benutzer 6,3 11,7 12,7 14,7 11-20 Benutzer 6,3 11,5 12,5 14,5 21-50 Benutzer 6,3 11,2 12,2 14,0 51-150

Mehr

Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen

Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen Internationale Netzspannungen und Frequenzen in Niederspannungsnetzen Nachfolgend sind die Spannungen der öffentlichen Niederspannungsnetze außerhalb der Bundesrepublik Deutschland angegeben. Die Angaben

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg Telefon: 040 521028-0 Telefax: 040 521028-88 E-Mail: info@quips.de Internet: www.quips.de GLÜCKSFALL HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! quha080004_broschuere_17_mi.indd1-2

Mehr

Automatischer Informationsaustausch (AIA)

Automatischer Informationsaustausch (AIA) Automatischer Informationsaustausch (AIA) Liste von Partnerstaaten / teilnehmenden und meldepflichtigen Staaten. Für in Spanien geführte Konten Disclaimer Dieses Dokument ist nicht als Ersatz für offizielle

Mehr

Auslandstage- und er ab 1.5.2003 1. Die vom 1.5.2003 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der Inanspruchnahme

Mehr

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013 Unterdürrbacherstr. 101 97080 Würzburg Telefon 0931/98183 Telefax 0931/98115 Auslandsreisetabelle 2013 Email: stb-philipp-klein@t-online.de Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen und 2013 Pauschbeträge

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

mindestens 14 Stunden

mindestens 14 Stunden Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 36 24 12

Mehr

sipgate VoIP-Tarife ( )

sipgate VoIP-Tarife ( ) sipgate basic Ihr Internet-Telefonanschluss sipgate VoIP-Tarife (07.2016) Tarife Deutschland Kosten 1,79 ct/min* 14,90 ct/min* eingehende Anrufe kostenlos Sonderrufnummern Kosten 50000 (Voicemail abhören)

Mehr

November 2011. Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe e.v. Die Mission

November 2011. Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe e.v. Die Mission Megaports Initiative November 2011 Die Mission to enhance the ability of international partners to detect, interdict and deter illicit trafficking of special nuclear and other radioactive materials. W.E.

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2016

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2016 Auslandstage- und er ab. Januar 206. Die vom. Januar 206 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der

Mehr

Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011. Schutzrechte. Markenwertschätzungen. Markenbewertungen/Markengutachten

Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011. Schutzrechte. Markenwertschätzungen. Markenbewertungen/Markengutachten Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011 Schutzrechte 1. Marken Design und Titel für Deutschland I A bis C 2. Marken Design für EU II A bis B 3. IR Marken Europa ohne EU (Schweiz,

Mehr

Land Vorwahl Aufbaukosten in CHF

Land Vorwahl Aufbaukosten in CHF Länderübersicht Set-up-Gebühren sind Verbindungsaufbaugebühren, die bei jedem Gespräch einmal entstehen. Der Preis für ein Gespräch setzt sich aus der einmaligen Setupgebühr sowie dem wiederholenden Minutentarif

Mehr

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab L O H N S T E U E R Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum 1.10. 2014 Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge Afghanistan 1.1.02 0 Ägypten 1.1.01 0 Albanien 1.9.02 0 Algerien 1.6.01 0 Angola

Mehr

www.peoplefone.de Preis-, Tarif und Leistungsübersicht

www.peoplefone.de Preis-, Tarif und Leistungsübersicht Preis-, Tarif und Leistungsübersicht Diese Leistungsübersicht richtet sich an Unternehmer, Stand: 30. März 2015 alle Preise verstehen sich zzgl. 19% Mwst. Wir haben die richtige Lösung für Ihre All-IP

Mehr

Länderliste zur Anlage von Niederlassungen

Länderliste zur Anlage von Niederlassungen Länderliste zur Anlage von Niederlassungen In folgenden Ländern kann die D&B D-U-N-S Nummer für Niederlassungen (Business Units) uneingeschränkt vergeben werden. LAND ADMIRALTY INSEL ANDORRA ARGENTINIEN

Mehr

Prämientarif zur Warentransportversicherung

Prämientarif zur Warentransportversicherung asko assekuranzmakler GmbH, Max-Planck-Str. 7, D-85716 Unterschleißheim, Tel. +49 (0)89-3188148-0, Fax +49 (0)89-3188148-48 www.asko24.com Prämientarif zur Warentransportversicherung 1) Allgemeine Gültigkeit:

Mehr

Reisekostenpauschalen 2015

Reisekostenpauschalen 2015 Afghanistan 30,00 20,00 95,00 Ägypten 40,00 27,00 113,00 Albanien 23,00 16,00 110,00 Algerien 39,00 26,00 190,00 Andorra 32,00 21,00 82,00 Angola 77,00 52,00 265,00 Antigua und Barbuda 53,00 36,00 117,00

Mehr

Virtuelle Telefonanlage

Virtuelle Telefonanlage Virtuelle Telefonanlage Monatliche Gebühr pro Benutzer Bis zu 5 Benutzer 6,5 11,9 11,9 14,9 6-10 Benutzer 6,3 11,7 11,7 14,7 11-20 Benutzer 6,3 11,5 11,5 14,5 21-50 Benutzer 6,3 11,2 11,2 14,0 51-150 Benutzer

Mehr

Verzeichnis. der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP. Verfasser: Brigitte Moese

Verzeichnis. der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP. Verfasser: Brigitte Moese Verzeichnis der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP Verfasser: Brigitte Moese Stand: 12.03.2008 Seite 1 von 17 BAS015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien 36

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Ägypten 0,140 0,190. Afghanistan 0,290 0,290. Albanien 0,140 0,290. Andorra 0,090 0,190. Australien 0,090 0,190. Bahrain 0,190 0,290

Ägypten 0,140 0,190. Afghanistan 0,290 0,290. Albanien 0,140 0,290. Andorra 0,090 0,190. Australien 0,090 0,190. Bahrain 0,190 0,290 Entgeltübersicht Stand 2012.08.13 Henryphone Keine Aktivierungsgebühr Keine Grundgebühr Kein Mindestumsatz Taktung: 60/60 (jede Minute wird voll abgerechnet). Es gelten die AGB der eety-telecommunications

Mehr

Preis/min Land. Preissmodel_KFN_ xls / Tarifblatt Ausland Seite 1 von 9

Preis/min Land. Preissmodel_KFN_ xls / Tarifblatt Ausland Seite 1 von 9 Afghanistan 1.00 Afghanistan Mobile 1.00 Ägypten 0.50 Ägypten Mobile 0.70 Alaska 0.10 Albanien 0.50 Albanien Mobile 0.70 Algerien 0.50 Algerien Mobile 0.70 Andorra 0.20 Andorra Mobile 0.70 Angola 0.50

Mehr

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland Statistisches Bundesamt Außenhandel folge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland 2014 Erschienen am 18.09.2015 Weitere Informationen zur Thematik dieser Publikation unter: Telefon:

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2010 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2010 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien 23 16 8 110 Algerien 48 32 16 80 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 36 24 12

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld. Euro weniger als 24 Std. aber mindestens 14 Stunden abwesend

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld. Euro weniger als 24 Std. aber mindestens 14 Stunden abwesend Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 10 vom 10. Mai 2011 239 Auslandstage- und Anlage zu 3 Abs. 1 AKEVO 24 24 Std. 14 weniger 8 bis zu. (ohne LandOrt Afghanistan 25 20 10 95

Mehr

In Afrika mit Afrika gewinnen

In Afrika mit Afrika gewinnen In Afrika mit Afrika gewinnen Konkrete Massnahmen und Stärkung eigener Kompetenzen Die FIFA hat ihre Entwicklungstätigkeit seit der Wahl von Joseph S. Blatter zum FIFA-Präsidenten 1998 insbesondere in

Mehr

weniger als 24 Stunden, aber mindestens 14 Stunden abwesend mindestens 24 Stunden abwesend EUR EUR EUR EUR EUR Afghanistan

weniger als 24 Stunden, aber mindestens 14 Stunden abwesend mindestens 24 Stunden abwesend EUR EUR EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 20 10 95 30 Ägypten 25 20 10 50 30 Äthiopien 25 20 10 175 30 Äquatorialguinea 41 33 16 226 30 Albanien 19 15 8 110 30 Algerien 32 26 13 190 30 Andorra 26 21 10 82 30 Angola 64 51 26 265

Mehr

An alle Gremien und Gruppen in der Vinzentinischen Familie. Liebe Familie: Mögen Gottes Segen und Gnade immer mit uns sein!

An alle Gremien und Gruppen in der Vinzentinischen Familie. Liebe Familie: Mögen Gottes Segen und Gnade immer mit uns sein! An alle Gremien und Gruppen in der Vinzentinischen Familie Liebe Familie: Mögen Gottes Segen und Gnade immer mit uns sein! Empfangt diesen brüderlichen Gruß der Planungs-Kommission des Internationalen

Mehr

TARIFE - AUSLANDSTELEFONIE

TARIFE - AUSLANDSTELEFONIE Afghanistan +93 0,46 Afghanistan-Mobil +93 0,46 Albanien +355 0,21 Albanien-Mobil +355 0,21 Algerien +213 0,14 Algerien-Mobil +213 0,16 Amerikanisch-Samoa +1684 0,13 Andorra +376 0,05 Andorra-Mobil +376

Mehr

Entgeltbestimmungen für Business Access Top (EB Business Access Top)

Entgeltbestimmungen für Business Access Top (EB Business Access Top) Entgeltbestimmungen für Business Access Top (EB Business Access Top) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 14. Juni 2011. Die am 16. Mai 2011 veröffentlichte EB Business Access Top wird ab diesem Zeitpunkt

Mehr