Bachelor of Law. Rechtswissenschaftliche Fakultät. Studienordnung. (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bachelor of Law. Rechtswissenschaftliche Fakultät. Studienordnung. (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30."

Transkript

1 Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Bachelor of Law (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30. Mai 2012 RS Version 3.0 (21. Mai 2014)

2

3 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Aufbau des Studiengangs Assessmentstufe Aufbaustufe 6 3 e Bekanntgabe der Art der e Termine der Prüfungen Dauer der Prüfungen Schriftliche Arbeiten 8 4 Studienabschluss 10 5 Wechsel in ein Nebenfachstudienprogramm 10 6 Inkrafttreten 10 Anhang 1: Module der Assessmentstufe 11 Anhang 2: Module der Aufbaustufe 12 Anhang 3: Musterstudienplan 18

4

5 Einleitung StudO B Law 1 Einleitung Diese Studienordnung regelt den Bachelorstudiengang der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (Fakultät). Sie konkretisiert und ergänzt die Rahmenverordnung über den Bachelor- und den Masterstudiengang sowie die Nebenfachstudienprogramme an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (RVO). Weitere Ausführungsbestimmungen sind in den Richtlinien der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich über die Anrechnung von en an den Bachelorstudiengang und an Recht als Nebenfach auf Bachelorstufe (RLA B Law) sowie in Merkblättern enthalten. Auf der Website der Rechtswissenschaftlichen Fakultät werden für jedes Semester das kommentierte Vorlesungsverzeichnis (Web VVZ) sowie die für das betreffende Semester wesentlichen Mitteilungen und Ankündigungen publiziert. Informationen, welche das Studium betreffen, werden den Studierenden zudem über einen den Studierenden von der Universität zugewiesenen persönlichen Mail-Account zugesandt. Die Informationen gelten als zugestellt, sobald sie von diesem Mail-Account abrufbar sind. Die Einwendung, dass jemand den Inhalt einer zugestellten beziehungsweise des vom Dekanat bezeichneten Publikationsorgans oder der gültigen Merkblätter nicht gekannt habe, ist ausgeschlossen. 2 Aufbau des Studiengangs 2.1 Assessmentstufe In der Assessmentstufe erbringen die Studierenden den Nachweis, dass sie sich für das Studium der Rechtswissenschaft eignen. Die Assessmentstufe vermittelt eine Einführung in die Rechtswissenschaft, methodische Grundlagen sowie Basiskompetenzen im Privatrecht, Strafrecht, Öffentlichen Recht und in der Rechtsgeschichte. Im Assessment müssen die Studierenden folgende Module absolvieren und e erbringen: Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 5

6 StudO B Law Aufbau des Studiengangs Modul ECTS Bewertung Dauer Sem. Einführung in die Rechtswissenschaft Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre 3 Onlinetest bestanden/ nicht bestanden 6 Fallbearbeitung bestanden/ nicht bestanden Privatrecht I 15 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 2. Strafrecht I 15 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 2. Öffentliches Recht I 15 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 2. Rechtsgeschichte 6 schriftliche Prüfung benotet 3 Std Aufbaustufe Die Aufbaustufe umfasst insgesamt 120 ECTS Credits, die durch Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodule zu erwerben sind. Es sind Pflichtmodule im Umfang von 75 ECTS Credits zu absolvieren. 27 ECTS Credits müssen mit Modulen aus den Wahlpflichtpools «Grundlagen», «Strafrecht» und «Zivil- und» erlangt werden. Wird ein Wahlpflichtmodul erfolgreich abgeschlossen, dürfen keine weiteren Wahlpflichtmodule gebucht werden, die Lehrveranstaltungen des bereits absolvierten Moduls enthalten. Zudem sind zwei Fallbearbeitungen (je 3 ECTS Credits) und eine Bachelorarbeit (6 ECTS Credits) zu verfassen. Darüber hinaus müssen die Studierenden Wahlmodule aus dem gesamten Bachelorangebot der Universität Zürich im Umfang von 6 ECTS Credits absolvieren. Im Einzelnen sind in der Aufbaustufe folgende Module zu absolvieren und e zu erbringen: Modul ECTS Bewertung Dauer Sem. Römisches Privatrecht 6 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 4. Privatrecht II 18 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 4. Handels- und 12 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 4. Wirtschaftsrecht Öffentliches Recht II 9 schriftliche Prüfung benotet 2 Std. 4. Öffentliches Recht III 6 schriftliche Prüfung benotet 2 Std. 6. ZPR/SchKG 9 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 6. Seite 6 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

7 e StudO B Law Steuerrecht 3 schriftliche Prüfung benotet 2 Std. 6. Transnationales Recht 12 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 6. Wahlpflichtpool Grundlagen 6 schriftliche Prüfung benotet 3 Std. 4. Wahlpflichtpool Strafrecht 12 Prüfung Wahlpflichtpool Zivilund 9 Prüfung benotet 3 Std. o. 15 Min. benotet 3 Std. o. 15 Min. Fallbearbeitung Aufbau 1 3 Fallbearbeitung bestanden/ nicht bestanden Fallbearbeitung Aufbau 2 3 Fallbearbeitung bestanden/ nicht bestanden Bachelorarbeit 6 Bachelorarbeit benotet Wahlmodul 6 je nach Wahlmodul je nach Wahlmodul je nach Wahlmodul e 3.1 Bekanntgabe der Art der e Die Art der e wird spätestens vier Wochen vor Ende der Lehrveranstaltungen bekannt gegeben. 3.2 Termine der Prüfungen Die Prüfungstermine werden spätestens vier Wochen vor Ende der Lehrveranstaltungen bekannt gegeben. Für einzelne Module gelten besondere Termine, die von den Dozierenden festgelegt werden. Die Prüfungen für Module der Assessmentstufe finden an jeweils zwei Terminen statt, einmal Ende Herbst- und Ende Frühjahrssemester. Die Prüfungen für Module der Aufbaustufe finden jeweils nur Ende Frühjahrssemester statt. Für Studierende, die an eine Prüfung für ein Pflicht- oder Wahlpflichtmodul der Aufbaustufe trotz fristgerechter Anmeldung nicht antreten, wird bei Nachweis eines zwingenden, unvorhersehbaren und unabwendbaren Verhinderungsgrundes im Anschluss an die ordentliche Prüfungsperiode eine Ersatzprüfung durchgeführt. Einzelheiten sind in einem Merkblatt geregelt. Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 7

8 StudO B Law e 3.3 Dauer der Prüfungen Die Dauer der schriftlichen Prüfungen ergibt sich aus Ziff. 2.1 und 2.2. Mündliche Prüfungen dauern mindestens 15 Minuten. Fremdsprachigen Studierenden, die die Maturitätsprüfung in einer Fremdsprache absolviert haben, wird auf Antrag die Prüfungszeit der schriftlichen Prüfungen von Modulen der Assessmentstufe - mit Ausnahme des Onlinetests - und von Pflichtmodulen der Aufbaustufe verlängert. Pro Stunde Prüfungszeit werden 15 Minuten Verlängerung gewährt. Der schriftliche Antrag ist bis Ende der Modulbuchungsfrist beim Dekanat einzureichen. 3.4 Schriftliche Arbeiten In der Assessmentstufe ist als des Moduls Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre eine Fallbearbeitung zu verfassen. Diese ist im Rahmen einer Übung der Module Privatrecht I, Strafrecht I oder Öffentliches Recht I vorzulegen. In der Aufbaustufe müssen die Studierenden im Rahmen von Übungen mindestens zwei genügende Fallbearbeitungen und im Rahmen eines Seminars eine Bachelorarbeit vorlegen. Von den drei schriftlichen Arbeiten muss mindestens eine aus dem Privatrecht im weiteren Sinne und eine aus dem öffentlichen Recht im weiteren Sinne stammen. Die Dozentin bzw. der Dozent legt fest, ob eine Arbeit dem Privatrecht, dem öffentlichen Recht oder einer dritten Kategorie, die weder zum Privatrecht noch zum öffentlichen Recht zu zählen ist, zugeordnet wird. Fallbearbeitungen werden mit bestanden/nicht bestanden bewertet. Es können beliebig viele Fallbearbeitungen verfasst werden. Bachelorarbeiten werden benotet. Die Noten werden für die Ermittlung des Gesamtergebnisses des Bachelorabschlusses berücksichtigt. Schriftliche Arbeiten sind in deutscher Sprache abzufassen, sofern die Dozentin oder der Dozent nicht eine andere Sprache zulässt. Mit der Einreichung einer schriftlichen Hausarbeit bestätigt die Autorin oder der Autor, dass sie oder er die Arbeit selbständig verfasst und diese nicht bereits früher als eingereicht hat. Die mehr oder weniger wörtliche Seite 8 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

9 e StudO B Law Übernahme von Texten aus Schriften anderer Autorinnen und Autoren ohne Quellenangabe (Plagiat) sowie die mehrfache Verwendung eigener Arbeiten sind unzulässig. Derartige Arbeiten werden als ungenügend zurückgewiesen. Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 9

10 StudO B Law Studienabschluss 4 Studienabschluss Wenn eine Kandidatin oder ein Kandidat die für den Bachelorabschluss erforderlichen Studienleistungen erbracht hat, reicht sie oder er einen Antrag auf Verleihung des Grades Bachelor of Law ein. Der Antrag ist beim Dekanat einzureichen. 5 Wechsel in ein Nebenfachstudienprogramm Der Wechsel vom Bachelorstudiengang der Fakultät in ein Nebenfachstudienprogramm der Fakultät ist möglich, wenn einem erfolgreichen Abschluss des Nebenfachstudienprogramms unter Berücksichtigung der bisher erbrachten e und Fehlversuche nichts entgegensteht. 6 Inkrafttreten Diese Studienordnung tritt auf Beginn des Herbstsemesters 2013 in Kraft. Sie ersetzt die Studienordnung Bachelor of Law vom 8. Februar 2006, welche auf den gleichen Zeitpunkt aufgehoben wird. Seite 10 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

11 Inkrafttreten StudO B Law Anhang 1: Module der Assessmentstufe Pflichtmodule (60 ECTS Credits) Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Einführung in die Rechtswissenschaft Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre 3 Einführung in die Rechtswissenschaft 3 2 Onlinetest, bestanden/nicht bestanden 6 Juristische Arbeitstechnik Fallbearbeitung, Methodenlehre bestanden/ nicht bestanden Fallbearbeitung 3 Privatrecht I 15 Obligationenrecht AT I 3 2 Obligationenrecht AT I Personenrecht Personenrecht Obligationenrecht AT II 3 2 Obligationenrecht AT II Haftpflichtrecht Haftpflichtrecht Strafrecht I 15 Strafrecht AT I 6 4 Strafrecht AT II 3 2 Strafrecht BT I 3 2 Strafrecht I 3 2 Öffentliches Recht I 15 Staatsrecht I 6 4 Staatsrecht II 3 2 Staatsrecht III 3 2 Öffentlichen Recht I 3 2 Rechtsgeschichte 6 Rechtsgeschichte 3 2 Übungen zur 3 2 Rechtsgeschichte Total Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 11

12 StudO B Law Anhang 2: Module der Aufbaustufe Anhang 2: Module der Aufbaustufe Pflichtmodule Römisches Privatrecht 6 ECTS Privatrecht II 18 ECTS Handels- und Wirtschaftsrecht 12 ECTS Öffentliches Recht II 9 ECTS Öffentliches Recht III 6 ECTS ZPR/SchKG 9 ECTS Steuerrecht 3 ECTS Transnationales Recht 12 ECTS Wahlpflichtpools Grundlagen 6 ECTS Strafrecht 12 ECTS Zivilrecht und 9 ECTS Wahlpflichtpool schriftliche Arbeiten 12 ECTS Wahlpool 6 ECTS Total 120 ECTS Pflichtmodule (75 ECTS Credits) Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Römisches Privatrecht 6 Römisches Privatrecht 6 4 Privatrecht II 18 Obligationenrecht BT 3 2 Übungen zum Obligationenrecht BT Handels- und Wirtschaftsrecht Sachenrecht 3 2 Sachenrecht Familienrecht 3 2 Familienrecht Erbrecht 3 2 Erbrecht 12 Gesellschaftsrecht 6 4 Wettbewerbsrecht Handels- und Wirtschaftsrecht Seite 12 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

13 Anhang 2: Module der Aufbaustufe StudO B Law Öffentliches Recht II 9 Grundrechte 3 2 Allgemeines 6 4 benotet, 2 Std. Verwaltungsrecht Öffentliches Recht III 6 Öffentliches Verfahrensrecht Öffentlichen Recht III 3 2 benotet, 2 Std. 3 2 ZPR/SchKG 9 ZPR 3 2 SchKG 3 2 ZPR/SchKG 3 2 Steuerrecht 3 Steuerrecht 3 2 benotet, 2 Std. Transnationales Recht 12 Völkerrecht 3 2 Europarecht/Institutionen 3 2 Internationales/Transnationales Privatrecht Transnationalen Recht Total Wahlpflichtpool Grundlagen (6 ECTS Credits) Die Studierenden wählen ein Modul. Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Rechtsphilosophie & Rechtstheorie Rechtsphilosophie & Rechtssoziologie Rechtsphilosophie & Recht und Religion Rechtsphilosophie & Verfassungsgeschichte der Neuzeit Rechtstheorie & Rechtssoziologie 6 Rechtsphilosophie 3 2 Rechtstheorie Rechtsphilosophie 3 2 Rechtssoziologie Rechtsphilosophie 3 2 Recht und Religion Rechtsphilosophie 3 2 Verfassungsgeschichte 3 2 der Neuzeit 6 Rechtstheorie 3 2 Rechtssoziologie 3 2 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 13

14 StudO B Law Anhang 2: Module der Aufbaustufe Rechtstheorie & Recht und Religion Rechtstheorie & Verfassungsgeschichte der Neuzeit Rechtsoziologie & Recht und Religion Rechtssoziologie & Verfassungsgeschichte der Neuzeit Recht und Religion & Verfassungsgeschichte der Neuzeit 6 Rechtstheorie 3 2 Recht und Religion Rechtstheorie 3 2 Verfassungsgeschichte 3 2 der Neuzeit 6 Rechtssoziologie 3 2 Recht und Religion Rechtssoziologie 3 2 Verfassungsgeschichte 3 2 der Neuzeit 6 Recht und Religion 3 2 Verfassungsgeschichte 3 2 der Neuzeit Wahlpflichtpool Strafrecht (12 ECTS Credits) Die Studierenden wählen ein Modul. Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Strafrecht II & Strafrecht III Strafrecht II & Kriminologie 12 Strafrecht BT II 3 2 Strafprozessrecht 3 2 Prüfung, benotet, Strafrecht II 3 2 Strafrecht BT III Strafrecht BT II 3 2 Strafprozessrecht 3 2 Prüfung, benotet, Strafrecht II 3 2 Kriminologie 3 2 Wahlpflichtpool Zivilrecht und (9 ECTS Credits) Die Studierenden wählen ein Modul. Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Arbeitsrecht & Kindes- und Erwachsenenschutz 9 Arbeitsrecht 3 2 Arbeitsrecht Prüfung, benotet, Kindes- und 3 2 Erwachsenenschutz Kindes- und Erwachsenenschutz Seite 14 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

15 Anhang 2: Module der Aufbaustufe StudO B Law Arbeitsrecht & Versicherungsrecht Arbeitsrecht & Europäisches Arbeitsrecht & Konkursrecht Arbeitsrecht & Medizinrecht Kindes- und Erwachsenenschutz & Versicherungsrecht Kindes- und Erwachsenenschutz & Europäisches 9 Arbeitsrecht 3 2 Arbeitsrecht Prüfung, benotet, Versicherungsrecht 3 2 Versicherungsrecht 9 Arbeitsrecht 3 2 Arbeitsrecht Prüfung, benotet, Europäisches 3 2 Europäischen 9 Arbeitsrecht 3 2 Arbeitsrecht Prüfung, benotet, Konkursrecht 3 2 Konkursrecht 9 Arbeitsrecht 3 2 Arbeitsrecht Prüfung, benotet, Medizinrecht 3 2 Medizinrecht 9 Kindes- und Erwachsenenschutz Kindes- und Erwachsenenschutz Versicherungsrecht 3 2 Versicherungsrecht 9 Kindes- und Erwachsenenschutz Kindes- und Erwachsenenschutz Europäisches Europäischen 3 2 Prüfung, benotet, 3 2 Prüfung, benotet, 3 2 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 15

16 StudO B Law Anhang 2: Module der Aufbaustufe Kindes- und Erwachsenenschutz & Konkursrecht Kindes- und Erwachsenenschutz & Medizinrecht Versicherungsrecht & Europäisches Versicherungsrecht & Konkursrecht Versicherungsrecht & Medizinrecht Europäisches & Konkursrecht 9 Kindes- und Erwachsenenschutz Kindes- und Erwachsenenschutz Konkursrecht 3 2 Konkursrecht 9 Kindes- und Erwachsenenschutz Kindes- und Erwachsenenschutz Medizinrecht 3 2 Medizinrecht 3 2 Prüfung, benotet, 3 2 Prüfung, benotet, 9 Versicherungsrecht 3 2 Versicherungsrecht Prüfung, benotet, Europäisches Europäischen Versicherungsrecht 3 2 Versicherungsrecht Prüfung, benotet, Konkursrecht 3 2 Konkursrecht 9 Versicherungsrecht 3 2 Versicherungsrecht Prüfung, benotet, Medizinrecht 3 2 Medizinrecht 9 Europäisches Europäischen Konkursrecht 3 2 Konkursrecht 3 2 Prüfung, benotet, Seite 16 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

17 Anhang 2: Module der Aufbaustufe StudO B Law Europäisches & Medizinrecht Konkursrecht & Medizinrecht 9 Europäisches Europäischen Medizinrecht 3 2 Medizinrecht 3 2 Prüfung, benotet, 9 Konkursrecht 3 2 Konkursrecht Prüfung, benotet, Medizinrecht 3 2 Medizinrecht Wahlpflichtpool schriftliche Arbeiten (12 ECTS Credits) Die Studierenden wählen zwei Fallbearbeitungen und eine Bachelorarbeit. Modul ECTS Fallbearbeitung 3 Fallbearbeitung, bestanden/ nicht bestanden Fallbearbeitung 3 Fallbearbeitung, bestanden/ nicht bestanden Bachelorarbeit 6 Bachelorarbeit, benotet Wahlmodule (6 ECTS Credits) Die Studierenden wählen Module je nach Grösse der Wahlmodule. Modul ECTS Wahlmodul aus dem gesamten Bachelorangebot der Universität Zürich 6 je nach Modul Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 17

18 StudO B Law Anhang 3: Musterstudienplan Anhang 3: Musterstudienplan Erstes Semester (Herbstsemester) Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Einführung in die Rechtswissenschaft Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre 3 Einführung in die Rechtswissenschaft 3 Juristische Arbeitstechnik Methodenlehre Privatrecht I, 7.5 Obligationenrecht AT I Obligationenrecht AT I 3 2 Pflichtmodul Pflichtmodul 3 2 Pflichtmodul Personenrecht Personenrecht Strafrecht I, 6 Strafrecht AT I 6 4 Pflichtmodul Öffentliches Recht I, Rechtsgeschichte, 9 Staatsrecht I 6 4 Pflichtmodul Staatsrecht II Rechtsgeschichte 3 2 Pflichtmodul Total im 1. Semester im 1. oder 2. Semester, Fallbearbeitung 1 im 2. Semester im 2. Semester im 2. Semester im 2. Semester 1 Als für das Modul Juristische Arbeitstechnik & Methodenlehre ist eine Fallbearbeitung im Modul Privatrecht I, Öffentliches Recht I oder Strafrecht I zu verfassen. Teilnehmerzahl und Teilnehmerkreis können bei Fallbearbeitungen beschränkt werden. Seite 18 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

19 Anhang 3: Musterstudienplan StudO B Law Zweites Semester (Frühjahrssemester) Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Privatrecht I, 7.5 Obligationenrecht AT II Obligationenrecht AT II 3 2 Pflichtmodul Haftpflichtrecht Haftpflichtrecht Strafrecht I, 9 Strafrecht AT II 3 2 Pflichtmodul Strafrecht BT I 3 2 Öffentliches Recht I, Rechtsgeschichte, Strafrecht I Staatsrecht III Pflichtmodul Öffentlichen Recht I 3 Übungen zur Rechtsgeschichte Total Pflichtmodul Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 19

20 StudO B Law Anhang 3: Musterstudienplan Drittes Semester (Herbstsemester) Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Römisches Privatrecht, Privatrecht II, Öffentliches Recht II, Handels- und Wirtschaftsrecht, Wahlpflichtmodul Grundlagen, 3 Römisches Privatrecht, 12 Obligationenrecht BT Sachenrecht 3 2 Familienrecht 3 2 Erbrecht Pflichtmodul 3 2 Pflichtmodul 3 Grundrechte 3 2 Pflichtmodul 6 Gesellschaftsrecht 6 4 Pflichtmodul Wahlpflichtmodul Wahlmodul Wahlmodul Total im 4. Semester im 4. Semester im 4. Semester im 4. Semester im 4. Semester je nach Modul Wahlpflichtmodule Wahlpflichtpool Grundlagen Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Rechtsphilosophie & Rechtstheorie, Rechtsphilosophie & Recht und Religion, Rechtstheorie & Rechtssoziologie, Rechtstheorie & Recht und Religion 3 Rechtstheorie 3 2 Wahlpflichtmodul 3 Recht und Religion 3 2 Wahlpflichtmodul 3 Rechtstheorie 3 2 Wahlpflichtmodul 6 Rechtstheorie 3 2 Wahl- Recht und Religion 3 2 pflicht- modul im 4. Semester im 4. Semester im 4. Semester im 4. Semester Seite 20 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

21 Anhang 3: Musterstudienplan StudO B Law Rechtstheorie & Verfassungsgeschichte der Neuzeit, Rechtsoziologie & Recht und Religion, Recht und Religion & Verfassungsgeschichte der Neuzeit, 3 Rechtstheorie 3 2 Wahlpflichtmodul 3 Recht und Religion 3 2 Wahlpflichtmodul 3 Recht und Religion 3 2 Wahlpflichtmodul im 4. Semester im 4. Semester im 4. Semester Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 21

22 StudO B Law Anhang 3: Musterstudienplan Viertes Semester (Frühjahrssemester) Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Römisches Privatrecht, Privatrecht II, Öffentliches Recht II, Handels- und Wirtschaftsrecht, Wahlpflichtmodul Grundlagen, Wahlpflichtpool schriftliche Arbeiten 3 Römisches Privatrecht, 6 Obligationenrecht BT Sachenrecht Familienrecht Erbrecht 6 Allgemeines Verwaltungsrecht 3 2 Pflichtmodul Pflichtmodul 6 4 Pflichtmodul 6 Wettbewerbsrecht Pflichtmodul Handels- und Wirtschaftsrecht Wahlpflichtmodul 3 Fallbearbeitung Aufbaustufe 1 3 Fallbearbeitung Wahlmodul Wahlmodul Total benotet, 2 Std. Fallbearbeitung, bestanden/ nicht bestanden je nach Modul Seite 22 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

23 Anhang 3: Musterstudienplan StudO B Law Wahlpflichtmodule Wahlpflichtpool Grundlagen Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Rechtsphilosophie & Rechtstheorie, Rechtsphilosophie & Rechtssoziologie Rechtsphilosophie & Recht und Religion, Rechtsphilosophie & Verfassungsgeschichte der Neuzeit Rechtstheorie & Rechtssoziologie, Rechtstheorie & Verfassungsgeschichte der Neuzeit, Rechtsoziologie & Recht und Religion, Rechtsoziologie & Verfassungsgeschichte der Neuzeit Recht und Religion & Verfassungsgeschichte der Neuzeit, 3 Rechtsphilosophie 3 2 Wahlpflichtmodul 6 Rechtsphilosophie 3 2 Wahl- Rechtssoziologie 3 2 pflicht- modul 3 Rechtsphilosophie 3 2 Wahlpflichtmodul 6 Rechtsphilosophie 3 2 Wahl- Verfassungsgeschichte der 3 2 pflicht- modul Neuzeit 3 Rechtssoziologie 3 2 Wahlpflichtmodul 3 Verfassungsgeschichte der Neuzeit 3 2 Wahlpflichtmodul 3 Rechtssoziologie 3 2 Wahlpflichtmodul 6 Rechtssoziologie 3 2 Wahl- Verfassungsgeschichte der 3 2 pflicht- modul Neuzeit 3 Verfassungsgeschichte der Neuzeit 3 2 Wahlpflichtmodul Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 23

24 StudO B Law Anhang 3: Musterstudienplan Fünftes Semester (Herbstsemester) Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart ZPR/SchKG, Öffentliches Recht III, Transnationales Recht, Wahlpflichtmodul Strafrecht, Wahlpflichtmodul Zivilrecht und, Wahlpflichtpool schriftliche Arbeiten 3 ZPR 3 2 Pflichtmodul 3 Öffentliches Verfahrensrecht 3 3 Pflichtmodul 6 Völkerrecht Europarecht Pflichtmodul (Institutionen) Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul 6 Seminar 6 Bachelorarbeit Total Bachelorarbeit, benotet Wahlpflichtmodule Wahlpflichtpool Strafrecht Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Strafrecht II & 6 Strafrecht BT II 3 2 Wahl- Strafrecht III, Strafprozessrecht 3 2 pflicht- modul Strafrecht II & 6 Strafrecht BT II 3 2 Wahl- Kriminologie, Strafprozessrecht 3 2 pflicht- modul Seite 24 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

25 Anhang 3: Musterstudienplan StudO B Law Wahlpflichtpool Zivilrecht und Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Arbeitsrecht & Kindes- und Erwachsenenschutz, Arbeitsrecht & Versicherungsrecht, Arbeitsrecht & Europäisches, Arbeitsrecht & Konkursrecht, Arbeitsrecht & Medizinrecht, Kindes- und Erwachsenenschutz & Versicherungsrecht, Kindes- und Erwachsenenschutz & Europäisches, Kindes- und Erwachsenenschutz & Konkursrecht, Kindes- und Erwachsenenschutz & Medizinrecht, 6 Arbeitsrecht 3 2 Wahl- Kindes- und Erwachsenenschutz 3 2 pflicht- modul 6 Arbeitsrecht 3 2 Wahl- Versicherungsrecht 3 2 pflicht- modul 6 Arbeitsrecht 3 2 Wahl- Europäisches 3 2 pflicht- modul 6 Arbeitsrecht 3 2 Wahl- Konkursrecht 3 2 pflicht- modul 6 Arbeitsrecht 3 2 Wahl- Medizinrecht 3 2 pflicht- modul 6 Kindes- und Erwachsenenschutz Versicherungsrecht Kindes- und Erwachsenenschutz Europäisches 6 Kindes- und Erwachsenenschutz Konkursrecht Kindes- und Erwachsenenschutz Medizinrecht Wahlpflichtmodul 3 2 Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul 3 2 Wahlpflichtmodul Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 25

26 StudO B Law Anhang 3: Musterstudienplan Versicherungsrecht & Europäisches, Versicherungsrecht & Konkursrecht, Versicherungsrecht & Medizinrecht, Europäisches & Konkursrecht, Europäisches & Medizinrecht, Konkursrecht & Medizinrecht, 6 Versicherungsrecht 3 2 Wahl- Europäisches 3 2 pflicht- modul 6 Versicherungsrecht 3 2 Wahl- Konkursrecht 3 2 pflicht- modul 6 Versicherungsrecht 3 2 Wahl- Medizinrecht 3 2 pflicht- modul 6 Europäisches Konkursrecht Europäisches Medizinrecht Wahlpflichtmodul 3 2 Wahlpflichtmodul 6 Konkursrecht 3 2 Wahl- Medizinrecht 3 2 pflicht- modul Seite 26 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

27 Anhang 3: Musterstudienplan StudO B Law Sechstes Semester (Frühjahrssemester) Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart ZPR/SchKG, 6 SchKG 3 2 Pflichtmodul 3 2 ZPR/SchKG Öffentliches Recht III, 3 Öffentlichen Recht III 3 2 Pflichtmodul Steuerrecht 3 Steuerrecht 3 2 Pflichtmodul Transnationales Recht, Wahlpflichtmodul Strafrecht, Wahlpflichtmodul Zivilrecht und, Wahlpflichtpool schriftliche Arbeiten 6 Internationales/ transnationales Privatrecht Transnationalen Recht Pflichtmodul Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul 3 Fallbearbeitung Aufbaustufe 2 Total Fallbearbeitung benotet, 2 Std. benotet, 2 Std. Prüfung, benotet, Prüfung, benotet, Fallbearbeitung, bestanden/ nicht bestanden Wahlpflichtmodule Wahlpflichtpool Strafrecht Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Strafrecht II & Strafrecht III, Strafrecht II & Kriminologie, 6 Strafrecht II Strafrecht BT III Strafrecht II Kriminologie Wahlpflichtmodul 3 2 Wahlpflichtmodul Prüfung, benotet, Prüfung, benotet, Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 27

28 StudO B Law Anhang 3: Musterstudienplan Wahlpflichtpool Zivilrecht und Modul ECTS Veranstaltung ECTS SWS Modulart Arbeitsrecht & Kindes- und Erwachsenenschutz, Arbeitsrecht & Versicherungsrecht, Arbeitsrecht & Europäisches, Arbeitsrecht & Konkursrecht, Arbeitsrecht & Medizinrecht, Kindes- und Erwachsenenschutz & Versicherungsrecht, Kindes- und Erwachsenenschutz & Europäisches, 3 Arbeitsrecht Kindes- und Erwachsenenschutz 3 Arbeitsrecht Versicherungsrecht 3 Arbeitsrecht Europäisches 3 Arbeitsrecht Konkursrecht 3 Arbeitsrecht Medizinrecht 3 Kindes- und Erwachsenenschutz Versicherungsrecht 3 Kindes- und Erwachsenenschutz Europäisches Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Prüfung,benotet, Prüfung,benotet, Prüfung,benotet, Prüfung,benotet, Prüfung,benotet, Prüfung,benotet, Seite 28 Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät

29 Anhang 3: Musterstudienplan StudO B Law Kindes- und Erwachsenenschutz & Konkursrecht, 3 Kindes- und Erwachsenenschutz Konkursrecht Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Kindes- und Erwachsenenschutz & Medizinrecht, 3 Kindes- und Erwachsenenschutz Medizinrecht Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Versicherungsrecht & Europäisches, 3 Versicherungsrecht Europäisches Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Versicherungsrecht & Konkursrecht, 3 Versicherungsrecht Konkursrecht Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Versicherungsrecht & Medizinrecht, 3 Versicherungsrecht Medizinrecht Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Europäisches & Konkursrecht, 3 Europäisches Konkursrecht Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Europäisches & Medizinrecht, 3 Europäisches Medizinrecht Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Konkursrecht & Medizinrecht, 3 Konkursrecht Medizinrecht Wahlpflichtmodul Prüfung,benotet, Universität Zürich, Rechtswissenschaftliche Fakultät Seite 29

30

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Master of Law UZH UNIL

Master of Law UZH UNIL Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law UZH UNIL Für den zweisprachigen Joint Degree Masterstudiengang in Rechtswissenschaft der Fakultät der Rechts-, Kriminal- und Verwaltungswissenschaften

Mehr

Double Degree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht

Double Degree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht Rechtswissenschaftliche Fakultät Double gree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht Wahlpflichtpools Grundlagen 6 ECTS Öffentliches Recht 18 ECTS Völkerrecht und Europarecht 12

Mehr

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Neufassung vom. Juli 008 (zuletzt geändert 17. Juni 015) Der Studienplan stellt Gegenstand, Art, Umfang und

Mehr

Studienplan. für die Minor-Studiengänge auf der Bachelor- und auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern

Studienplan. für die Minor-Studiengänge auf der Bachelor- und auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Studienplan für die Minor-Studiengänge auf der Bachelor- und auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Bern erlässt,

Mehr

Studienplan für die Minor-Studiengänge auf der Bachelorund auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern

Studienplan für die Minor-Studiengänge auf der Bachelorund auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Studienplan für die Minor-Studiengänge auf der Bachelorund auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern vom 21. Juni 2007 mit Änderungen vom 17. April 2008, 24. März

Mehr

Studienordnung für das Studium im Bachelor-und Masterstudiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich

Studienordnung für das Studium im Bachelor-und Masterstudiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich Studienordnung für das Studium im Bachelor-und Masterstudiengang Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich I. Allgemeine Bestimmungen. Allgemeine Bestimmungen Regelungsbereich Die

Mehr

Vom 16. Dezember 2010

Vom 16. Dezember 2010 Dritte Satzung zur Änderung der Prüfungs- und Studienordnung der Ludwig-Maximilians-Universität München für den Studiengang Rechtswissenschaft mit dem Abschluss Erste Juristische Prüfung Vom 16. Dezember

Mehr

Anhang zum Studienplan für die Minorstudiengänge auf der Bachelor- und der Masterstufe

Anhang zum Studienplan für die Minorstudiengänge auf der Bachelor- und der Masterstufe Anhang zum Studienplan für die Minorstudiengänge auf der Bachelor- und der Masterstufe 1. Minor-Studiengänge auf der Bachelorstufe Minor in Wirtschaftsrecht à 15 ECTS Wirtschaftsrecht 1 Wirtschaftsrecht

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Musterstudienplan für das juristische Studium an der Fakultät III für Rechtswissenschaft der Universität Luzern

Musterstudienplan für das juristische Studium an der Fakultät III für Rechtswissenschaft der Universität Luzern Musterstudienplan für das juristische Studium an der Fakultät III für Rechtswissenschaft der Universität Luzern vom 4. Juni 2012 (Stand 14. Dezember 2015) Die Fakultätsversammlung, mit dem Willen, den

Mehr

Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.2011 12/2011

Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.2011 12/2011 Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.20 2/20 Der Fakultätsrat der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover hat am 02.2.2009, 0.07.200,

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Universität Zürich Theologische Fakultät Studienordnung für das Masterstudium Religionspädagogik als Nebenfachstudiengang an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich Die Theologische Fakultät

Mehr

Studienordnung der Theologischen Fakultät der Universität Zürich für den Joint Degree Master-Studiengang Religion Wirtschaft Politik

Studienordnung der Theologischen Fakultät der Universität Zürich für den Joint Degree Master-Studiengang Religion Wirtschaft Politik Studienordnung der Theologischen Fakultät der Universität Zürich für den Joint Degree Master-Studiengang Religion Wirtschaft Politik Die Theologische Fakultät der Universität Zürich erlässt für den Joint

Mehr

2. Bürgerliches Recht mit Schwerpunkt Medienrecht: ZR

2. Bürgerliches Recht mit Schwerpunkt Medienrecht: ZR Beschluss des Fakultätsrates vom 18.01.2006 Richtlinien der Juristischen Fakultät für Studium und Prüfung der rechtswissenschaftlichen Fächer als Nebenfach / zweites Hauptfach für Studierende anderer Fachbereiche

Mehr

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 WFG 1 Rechts- und Verfassungsgeschichte, Rechtsphilosophie und Grundzüge der Rechtstheorie a) Deutsche

Mehr

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Schweizer Recht BACHELOR OF LAW (BLaw) Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Nebenfachstudienprogramme an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (Fakultät).

Nebenfachstudienprogramme an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (Fakultät). Rahmenverordnung über den Bachelor- und Masterstudiengang sowie die Nebenfachstudienprogramme an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich (vom ) Der Universitätsrat beschliesst: A Einleitung

Mehr

Musterstudienpläne der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Musterstudienpläne der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Musterstudienpläne der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Die Studienpläne stellen eine Empfehlung dar, von der jeder Studierende im Rahmen seiner individuellen Studiengestaltung abweichen kann. I. Studienplan

Mehr

Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht

Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht Universität Zürich Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Richtlinien Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht Richtlinien für die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen für Absolventinnen

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Nr. 8/0 Veröffentlicht am: 0. Vierte Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre/Business Economics vom Juli 008 Aufgrund von Abs.,

Mehr

Master of Law (MLaw) Double Degree

Master of Law (MLaw) Double Degree Universität Zürich Rechtswissenschaftliche Fakultät [RS 4.3.2.1.1] Studienordnung Master of Law (MLaw) Double Degree Für die Double Degree Master-Studiengänge der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003 Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Joint-Degree. Degree-Masterstudiengang Religion Wirtschaft Politik. vom 24. Juni 2009* I. Allgemeine Bestimmungen

Studien- und Prüfungsordnung für den Joint-Degree. Degree-Masterstudiengang Religion Wirtschaft Politik. vom 24. Juni 2009* I. Allgemeine Bestimmungen Ausgabe vom 1. Januar 2010 SRL Nr. 542h Studien- und Prüfungsordnung für den Joint-Degree Degree-Masterstudiengang Religion Wirtschaft Politik vom 24. Juni 2009* Der Universitätsrat der Universität Luzern,

Mehr

Ordnung für das Masterstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Masterstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel A.0 Ordnung für das Masterstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom. Februar 00 Vom Universitätsrat genehmigt am. März 00 Die Wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Regelungsinhalt

Inhaltsübersicht. 1 Regelungsinhalt Studienordnung für den gemeinsamen Studiengang Rechtswissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der FernUniversität Gesamthochschule in Hagenvom vom 15. Februar 1995, in der Fassung der

Mehr

Studienverlauf Duales Studium mit Wirtschaftsrecht

Studienverlauf Duales Studium mit Wirtschaftsrecht Studienverlauf Duales Studium mit Wirtschaftsrecht Semester Lfd. Nr. Ausbildung im Betrieb Form Module und Einzelfächer SWS Credits Lehrveranstaltungen Zulassungsvoraussetzungen Ausbildung im Betrieb 1

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 11.10.2011 Einführungsveranstaltung WS 2011/2012

Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 11.10.2011 Einführungsveranstaltung WS 2011/2012 Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 1 1. Teil Begrüßung und kurze Orientierung Ansprechpartner Prüfungsamt - Frau Weiß, Leiterin der Geschäftsstelle

Mehr

INFORMATIONS- VERANSTALTUNG

INFORMATIONS- VERANSTALTUNG INFORMATIONS- VERANSTALTUNG Wahlfächer und Wahlfachkörbe Peter Stark, Florian Lattner Studium Rechtswissenschaften Diplomstudium 12 SWS Wahlfächer verpflichtend Diplomstudium 3 Kompetenzen je 2 SWS verpflichtend

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung Wechsel zum Jurastudium in Anschluss an den Bachelor in Politik & Recht oder Wirtschaft & Recht Johannes Dorn 2 Aufbauveranstaltungen Auswahl aus den im Jurastudium im Rahmen

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsrecht

Mehr

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen Anhang: Modulübersicht für den Master-Studiengang Rechtswissenschaft für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Pflichtmodule Modul:

Mehr

Informationen zum Bachelor des deutschen Rechts

Informationen zum Bachelor des deutschen Rechts Informationen zum Bachelor des deutschen Rechts Die Juristische Fakultät der EUV vergibt seit dem 1.10.2013 im Rahmen des Studiums der Rechtswissenschaften den zusätzlichen Abschluss Bachelor of Laws (LL.B.).

Mehr

Fachspezifische Ordnung für den Studiengang Recht und Wirtschaft Wirtschaft und Recht (Bachelor)

Fachspezifische Ordnung für den Studiengang Recht und Wirtschaft Wirtschaft und Recht (Bachelor) Aufgrund von 18 Absatz 2 Satz 1 und 21 Absatz 2 Satz 1 in Verbindung mit 70 Absatz 2 Ziffer 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz BbgHG) vom 18.12.2008

Mehr

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law vom 1. August 2010 mit Änderungen vom 20. September 2012/22. August 2013 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät und die Rechtswissenschaftliche

Mehr

Ordnung für das Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel A6.610 Ordnung für das Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom 6. Februar 00 Vom Universitätsrat genehmigt am 7. März 00 Die Wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Germanistik an der Universität Bayreuth Vom 10. Mai 2006 Auf Grund

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 07/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der

Mehr

Inhalte und Prüfungen

Inhalte und Prüfungen Abteilung Rechtswissenscha1 Sog. Ergänzungsstudium Strafrecht und Öffentliches Recht mit dem Ziel Erstes jurisasches Examen Inhalte und Prüfungen 1 Abteilung Rechtswissenscha1 Ablauf des Bachelorstudiums

Mehr

Unternehmensjurist/in

Unternehmensjurist/in Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) 1 Die Abteilung Rechtswissenschaft Wirtschaftsrechtliche Ausrichtung 52 Partneruniversitäten im Ausland Hervorragende

Mehr

Indogermanistik mit dem Abschluss Master of Arts vom 14. Juli 2010... 237

Indogermanistik mit dem Abschluss Master of Arts vom 14. Juli 2010... 237 14.07.2010 Erste Änderung der Studienordnung der Philosophischen Fakultät für das Fach Südosteuropastudien als Kernfach und Ergänzungsfach in Studiengängen mit dem Abschluss Bachelor of Arts vom 14. Juli

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung Ordnung der Universität Trier für die Prüfung im Bachelorstudiengang Französische Philologie (Haupt- und Nebenfach)

Nichtamtliche Lesefassung Ordnung der Universität Trier für die Prüfung im Bachelorstudiengang Französische Philologie (Haupt- und Nebenfach) Nichtamtliche Lesefassung Ordnung der Universität Trier für die Prüfung im Bachelorstudiengang Französische Philologie (Haupt- und Nebenfach) Vom 2. April 2009 Geändert am 28. Oktober 2013 Geändert am

Mehr

Musterstudienplan für das juristische Studium an der Fakultät III für Rechtswissenschaft der Universität Luzern

Musterstudienplan für das juristische Studium an der Fakultät III für Rechtswissenschaft der Universität Luzern Musterstudienplan für das juristische Studium an der Fakultät III für Rechtswissenschaft der Universität Luzern vom 31. Mai 2010 Die Fakultätsversammlung, mit dem Willen, den Studentinnen und Studenten

Mehr

Inhalte und Prüfungen

Inhalte und Prüfungen Ergänzungsstudium Strafrecht und Öffentliches Recht mit dem Ziel Erstes juristisches Examen Inhalte und Prüfungen 1 Ablauf des Bachelorstudiums Sem. Rechtswissenschaften Wirtschaftswiss. Schlüsselqualifikation

Mehr

FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 04/2009 [strechtswiss] LOSEBLATTSAMMLUNG: Studiengänge

FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 04/2009 [strechtswiss] LOSEBLATTSAMMLUNG: Studiengänge FRIEDRICH - SCHILLER - UNIVERSITÄT JENA Stand: 04/2009 [strechtswiss] LOSEBLATTSAMMLUNG: Studiengänge STUDIENGANG: R E C H T S W I S S E N S C H A F T E N Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienabschluß:

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004 2 Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004 Auf Grund der 2 Abs. 4, 84 Abs. 1, 86 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

1 2 3 4 5 6 7 8 9 Erweiterung der Liste: Stand Juli 2008 Grundständige Bachelor- und Master-Studiengänge an den Juristischen Fakultäten/Fachbereichen Derzeit bieten 13 juristische Fakultäten/Fachbereiche

Mehr

Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht

Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht Studienplan für das Studium im Schwerpunktbereich Stand: 22. April 2014 Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht 1a) Unternehmensorganisation und finanzierung 1b) Arbeit und Soziales im

Mehr

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Studienplan Jura unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Der Abschnitt Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren (ZP) und

Mehr

A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 36 CP / Master 42 CP) Allgemeines Verwaltungsrecht 9. Summe CP 36 Semesterzahl-Masterstudium

A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 36 CP / Master 42 CP) Allgemeines Verwaltungsrecht 9. Summe CP 36 Semesterzahl-Masterstudium 24.03.2011 7.35.NF.01 S. 1 A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 3 / Master 42 ) A./B.1 Studienbeginn im Wintersemester / Modulcode Verfassungsrecht I: Grundrechte Pflichtmodule Umweltrecht

Mehr

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft 1 HINWEIS - Änderung vom 22.09.05 10, Fachstudienprogramm Religionswissenschaft: Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Mehr

Vom 9. September 2009

Vom 9. September 2009 Zweite Satzung zur Änderung der Prüfungs- und Studienordnung der Ludwig-Maximilians-Universität München für den Studiengang Rechtswissenschaft mit dem Abschluss Erste Juristische Prüfung Vom 9. September

Mehr

Wegleitung zum Soziologiestudium

Wegleitung zum Soziologiestudium Wegleitung zum Soziologiestudium Bachelor- und Masterstudium in Soziologie Version 6 Oktober 2014 1 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1. EINLEITUNG 5 2. DAS SOZIOLOGIESTUDIUM AN DER UNIVERSITÄT ZÜRICH

Mehr

Teil B: Besondere Regelungen

Teil B: Besondere Regelungen Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 Teil B: Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 (1) Für alle Studiengänge ergeben sich aus den Tabellen

Mehr

4 Studienvolumen Das Studienvolumen beträgt 161 Semesterwochenstunden. (LP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS).

4 Studienvolumen Das Studienvolumen beträgt 161 Semesterwochenstunden. (LP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS). Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Energiesysteme und Automation (ESA) (Prüfungsordnung Energiesysteme und Automation (ESA)) Vom

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan)

After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan) After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan) Berufssituation für Juristen Absolventen 1. Juristisches Staatsexamen

Mehr

STUDIENPLAN. Religious Studies / Interreligiöse Studien

STUDIENPLAN. Religious Studies / Interreligiöse Studien 1 STUDIENPLAN Religious Studies / Interreligiöse Studien an der Christkatholischen und Evangelischen Theologischen Fakultät der Universität Bern vom 30. März 2005 2 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen...

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 14.08.2014, Seite 278-288

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 14.08.2014, Seite 278-288 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 23 vom 14.08.2014, Seite 278-288 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung der Abteilung Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom 1. Dezember 015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 7, S. 7) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Steuerwissenschaften

Steuerwissenschaften K 066/902 Curriculum für das Masterstudium 2_MS_ Seite 1 von 8 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung... 4 4 Pflichtfächer/-module...

Mehr

Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang

Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE Der Fachbereichsrat des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften hat in der 229.

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15)

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) (Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) Vorbemerkung: Nachfolgend finden Sie den (fiktiven) Grobplan des Studenten B, dessen Studium und Ziele in Kapitel 1, S. 8 ff. beschrieben werden.

Mehr

DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 349 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2005 ausgegeben zu Saarbrücken, 19. August 2005 Nr. 24 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Biotechnologie.

Mehr

ALBERT-LUDWIGS- UNIVERSITÄT FREIBURG RECHTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

ALBERT-LUDWIGS- UNIVERSITÄT FREIBURG RECHTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT ALBERT-LUDWIGS- UNIVERSITÄT FREIBURG RECHTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Stand: 22.02.2010 B. SCHWERPUNKTSTUDIUM SPB

Mehr

I. Grundlagen der Rechtswissenschaft / Zugleich Pflichtfächer Einführung in das deutsche Recht und die Rechtswissenschaft

I. Grundlagen der Rechtswissenschaft / Zugleich Pflichtfächer Einführung in das deutsche Recht und die Rechtswissenschaft Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 01.04.2013 Studienziel: Erste juristische Prüfung A) Pflichtfachstudium Voraussetzung

Mehr

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6 b) STUDIENPLAN FÜR STUDIENANFÄNGER IM SOMMERSEMESTER (1) Pflichtveranstaltungen, Ergänzungsveranstaltungen und Wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung Die Spalte Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren

Mehr

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Heilpädagogik (BAH) Inklusive Bildung und Begleitung mit dem Abschluss Bachelor of Arts an der Fakultät V, Diakonie, Gesundheit und Soziales

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Mitteilungen Nr. 7 vom 30.03.2010 S. 845

Veröffentlicht in den Amtlichen Mitteilungen Nr. 7 vom 30.03.2010 S. 845 Veröffentlicht in den Amtlichen Mitteilungen Nr. 7 vom 30.03.2010 S. 845 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Nach Beschluss des Fakultätsrats der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät vom 02.12.2009

Mehr

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen M-419-3-2-000 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Materialwissenschaften der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg vom 05. Juli 2006 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1

Mehr

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 20. Jahrgang, Nr. 3 vom 27. April 2010, S. 6 Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Ordnung zur Änderung der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Binationalen Master-Studiengang

Mehr

Rechtswissenschaft als Nebenfach im B.A.-Studiengang

Rechtswissenschaft als Nebenfach im B.A.-Studiengang Informationen zum Studium Rechtswissenschaft als Nebenfach im B.A.-Studiengang Vorbemerkung Das Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) ist in den geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen

Mehr

Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) Studienordnung für den Bachelor-Studiengang. Verwaltungsökonomie

Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) Studienordnung für den Bachelor-Studiengang. Verwaltungsökonomie Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Verwaltungsökonomie am Fachbereich Verwaltungswissenschaften Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich

Mehr

Ziele und Grundstrukturen der Zusatzausbildung

Ziele und Grundstrukturen der Zusatzausbildung Ziele und Grundstrukturen der Zusatzausbildung Zusätzliche Qualifikationsmöglichkeiten Im Zuge der fortschreitenden Europäisierung und Internationalisierung der staatlichen Rechtsordnungen haben sich die

Mehr

Studienplan über den Spezialisierten Masterstudiengang International and Monetary Economics MIME

Studienplan über den Spezialisierten Masterstudiengang International and Monetary Economics MIME Studienplan über den Spezialisierten Masterstudiengang International and Monetary Economics MIME an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern und der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

52 Bachelorstudiengang Software Produktmanagement

52 Bachelorstudiengang Software Produktmanagement 52 Bachelorstudiengang Software Produktmanagement (1) Im Studiengang Software Produktmanagement umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang

Mehr

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Vom 1. September 2008 mit Änderung vom 11. März 2010 und vom 25. Mai 2012 (revidierte Version des Studienplans vom 1. Oktober 2005) Die Philosophisch-

Mehr

Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre Abteilung Rechtswissenschaft

Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre Abteilung Rechtswissenschaft Universität Mannheim Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre Abteilung Rechtswissenschaft unter Beteiligung der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre und der Fakultät für Rechtswissenschaft

Mehr

Studienordnung Für den Bachelor of Arts (BA) in Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich

Studienordnung Für den Bachelor of Arts (BA) in Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich Studienordnung Für den Bachelor of Arts (BA) in Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich

Mehr

5 Prüfungsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Zulassung zu Prüfungsleistungen,

5 Prüfungsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Zulassung zu Prüfungsleistungen, Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Informationstechnologie und Gestaltung (IGi) (Prüfungsordnung Informationstechnologie und Gestaltung

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 17. Januar 2011 30. Juli 2012 31. Juli 2012

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 17. Januar 2011 30. Juli 2012 31. Juli 2012 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Der Senat der Universität St. Gallen erlässt gestützt auf Art. 70 Abs. 1 lit. h des Universitätsstatuts vom 3. November 1997

Der Senat der Universität St. Gallen erlässt gestützt auf Art. 70 Abs. 1 lit. h des Universitätsstatuts vom 3. November 1997 STUDIENORDNUNG für die Bachelor-Ausbildung der Universität St. Gallen vom 10. Juni 2002 Der Senat der Universität St. Gallen erlässt gestützt auf Art. 70 Abs. 1 lit. h des Universitätsstatuts vom 3. November

Mehr

Vorbemerkung zum Sprachgebrauch

Vorbemerkung zum Sprachgebrauch Finale Fassung Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Ingolstadt vom 25.06.202 Aufgrund von Art. 3 Abs. Satz 2,

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Building Competence. Crossing Borders. Dr. iur. Markus Alder Head of Bachelor s Degree Program In Deutschland bewährt international im Trend 993/94: erster Wirtschaftsrechts-Studiengang

Mehr

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium STUDIENSTRUKTUR Grundstudium Das Bachelor-Studium besteht zunächst aus einem dreisemestrigen Pflichtprogramm im Umfang von 15 Modulen mit insgesamt 90 Credits, in dem grundlegende Fach- und Schlüsselkompetenzen

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 15.06.2010 Aufgrund

Mehr

DIPLOMSTUDIUM RECHTSWISSENSCHAFTEN. ÄNDERUNGEN MIT DEM INKRAFTTRETEN DES NEUEN STUDIENPLANS MIT 1. Oktober 2011

DIPLOMSTUDIUM RECHTSWISSENSCHAFTEN. ÄNDERUNGEN MIT DEM INKRAFTTRETEN DES NEUEN STUDIENPLANS MIT 1. Oktober 2011 DIPLOMSTUDIUM RECHTSWISSENSCHAFTEN ÄNDERUNGEN MIT DEM INKRAFTTRETEN DES NEUEN STUDIENPLANS MIT 1. Oktober 2011 Mit WS 2011/12 tritt ein neuer Diplomstudienplan (Version 2011) in Kraft, welchem ALLE Studierenden

Mehr

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013)

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013) Nr. 54n Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang «Master of Arts in Health Sciences» vom. Dezember 0* (Stand. August 0) Der Universitätsrat der Universität Luzern, gestützt auf 6 Absatz g

Mehr

Studienordnung. für den Bachelorstudiengang. Energie- und Umwelttechnik. - StudO EUB -

Studienordnung. für den Bachelorstudiengang. Energie- und Umwelttechnik. - StudO EUB - Studienordnung für den Bachelorstudiengang Energie- und Umwelttechnik - StudO EUB - an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) vom 7. Juni 2006 Aufgrund von 21 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg vom 16.07.2008 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit

Mehr

der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung

der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung B) Schwerpunktstudium Als

Mehr

Die Wiedergabe dieser Ordnung als PDF-Datei im WWW erfolgt in Ergänzung ihrer amtlichen Veröffentlichung im Verkündungsblatt der Universität Erfurt.

Die Wiedergabe dieser Ordnung als PDF-Datei im WWW erfolgt in Ergänzung ihrer amtlichen Veröffentlichung im Verkündungsblatt der Universität Erfurt. Gemeinsame rüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang in den Staatswissenschaften mit den Haupt- und Nebenstudienrichtungen Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Infoveranstaltung. Wahlfächer und Wahlfachkörbe sowie Kompetenzen im Studium der Rechtswissenschaften

Infoveranstaltung. Wahlfächer und Wahlfachkörbe sowie Kompetenzen im Studium der Rechtswissenschaften Infoveranstaltung Wahlfächer und Wahlfachkörbe sowie Kompetenzen im Studium der Rechtswissenschaften 1 Ziel Studium Rechtswissenschaften Diplomstudium 12 SWS Wahlfächer verpflichtend Diplomstudium 3 Kompetenzen

Mehr

Anlage 27 Fachspezifische Anlage für das Fach Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt

Anlage 27 Fachspezifische Anlage für das Fach Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt Anlage 27 Fachspezifische Anlage für das Fach Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt vom 01.10.2014 - Lesefassung - Übergangsvorschriften: Studierende, die sich zum Zeitpunkt des Inkrafttretens

Mehr

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden 49 Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste Juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung

Mehr

Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- Studiengang Internationales Bauingenieurwesen im Fachbereich Technik (FPO-BaIB)

Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- Studiengang Internationales Bauingenieurwesen im Fachbereich Technik (FPO-BaIB) mitteilungsblatt Nr.4 16. Februar 2011 Fachhochschule Mainz Seite 47 Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- Studiengang Internationales Bauingenieurwesen im Fachbereich Technik (FPO-BaIB) an

Mehr