Monatsstatistik der Gemeinschaftsunterkünfte und Übergangswohnheime des Landkreises Lörrach

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Monatsstatistik der Gemeinschaftsunterkünfte und Übergangswohnheime des Landkreises Lörrach"

Transkript

1 GU Rheinfelden Schildgasse Rheinfelden Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge 6 Asylberechtigte (Art.16, 51) 42 Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte 25 davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 17 freie 95,7 % Belegung in Prozent 289 Erwachsene über 18 Jahre 88 Kinder unter 18 Jahre 261 männlich Personen 116 weibliche Personen 153 einzelstehende männlich 26 einzelstehende weiblich 59 Anzahl der Familien 198 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 1

2 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 17 Albanien 51 Algerien 5 Bosnien-Herzegowina 1 Eritrea 7 Gambia 18 Georgien 17 Indien 1 Irak 18 Iran 14 Kamerun 4 Kosovo 72 Marokko 1 Mazedonien 2 Nigeria 14 Pakistan 42 Russ. Förderation 7 Serbien 6 Somalia 3 Sri Lanka 5 Syrien 37 Togo 2 Tunesien 4 Türkei 2 GU Rheinfelden Anzahl der Personen: 377 Anzahl der Nationalitäten: 24 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 2

3 GU Todtnau Schönauer Str Todtnau Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte 1 davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung 1 räumliche Fehlbelegung 2 freie 84,6 % Belegung in Prozent 11 Erwachsene über 18 Jahre 11 Kinder unter 18 Jahre 9 männlich Personen 13 weibliche Personen einzelstehende männlich 2 einzelstehende weiblich 5 Anzahl der Familien 2 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 3

4 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Albanien 3 Algerien 4 Bosnien-Herzegowina 5 Serbien 6 Syrien 4 GU Todtnau Anzahl der Personen: 22 Anzahl der Nationalitäten: 5 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 4

5 GU Schönau Brand Schönau im Schwarzwald Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) 3 Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung freie 11,9 % Belegung in Prozent 35 Erwachsene über 18 Jahre 2 Kinder unter 18 Jahre 35 männlich Personen 2 weibliche Personen 14 einzelstehende männlich einzelstehende weiblich 11 Anzahl der Familien 41 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 5

6 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Albanien 16 Gambia 3 Kosovo 1 Mazedonien 4 Pakistan 7 Syrien 15 GU Schönau Anzahl der Personen: 55 Anzahl der Nationalitäten: 6 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 6

7 GU Wieden Oberwieden Wieden Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) 1 Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung 1 räumliche Fehlbelegung 7 freie 78,1 % Belegung in Prozent 12 Erwachsene über 18 Jahre 13 Kinder unter 18 Jahre 16 männlich Personen 9 weibliche Personen 2 einzelstehende männlich 1 einzelstehende weiblich 3 Anzahl der Familien 22 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 7

8 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Albanien 5 Mazedonien 7 Serbien 11 Syrien 2 GU Wieden Anzahl der Personen: 25 Anzahl der Nationalitäten: 4 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 8

9 GU Schopfheim Stettiner Str Schopfheim Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 5 freie 95, % Belegung in Prozent 69 Erwachsene über 18 Jahre 26 Kinder unter 18 Jahre 66 männlich Personen 29 weibliche Personen 3 einzelstehende männlich 8 einzelstehende weiblich 2 Anzahl der Familien 57 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 9

10 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 18 Albanien 12 Eritrea 1 Gambia 4 Nigeria 2 Syrien 49 GU Schopfheim Anzahl der Personen: 95 Anzahl der Nationalitäten: 6 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 1

11 GU Maulburg Sportplatz Maulburg Monatsstatistik vom Dezember Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte 1 davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 19 freie 86,4 % Belegung in Prozent 96 Erwachsene über 18 Jahre 25 Kinder unter 18 Jahre 94 männlich Personen 27 weibliche Personen 63 einzelstehende männlich 6 einzelstehende weiblich 15 Anzahl der Familien 52 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 11

12 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 4 Gambia 51 Irak 25 Nigeria 5 Syrien 36 GU Maulburg Anzahl der Personen: 121 Anzahl der Nationalitäten: 5 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 12

13 GU Brombach Entenbad Im Entenbad Lörrach Monatsstatistik vom Dezember Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 12 freie 92, % Belegung in Prozent 123 Erwachsene über 18 Jahre 15 Kinder unter 18 Jahre 12 männlich Personen 18 weibliche Personen 113 einzelstehende männlich einzelstehende weiblich 9 Anzahl der Familien 28 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 13

14 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Albanien 22 Gambia 16 Georgien 4 Kosovo 2 Pakistan 4 Serbien 4 Syrien 47 ungeklärt 3 GU Brombach Entenbad Anzahl der Personen: 138 Anzahl der Nationalitäten: 8 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 14

15 GU Brombach Sportplatz Karl-Wenk-Str Lörrach Monatsstatistik vom Dezember Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) 5 Duldungsinhaber gesamt 4 davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte 4 davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 5 freie 97,5 % Belegung in Prozent Erwachsene über 18 Jahre Kinder unter 18 Jahre männlich Personen weibliche Personen einzelstehende männlich einzelstehende weiblich Anzahl der Familien Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 15

16 GU Wiechs Kapellenstr Schopfheim Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte 4 davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 8 freie 8, % Belegung in Prozent 19 Erwachsene über 18 Jahre 13 Kinder unter 18 Jahre 14 männlich Personen 18 weibliche Personen 4 einzelstehende männlich 1 einzelstehende weiblich 8 Anzahl der Familien 27 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 16

17 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Serbien 4 Syrien 28 GU Wiechs Anzahl der Personen: 32 Anzahl der Nationalitäten: 2 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 17

18 GU Lörrach Gretherstraße Gretherstraße Lörrach Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) 4 Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. 2 davon abgelehnte 2 davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 4 freie 97, % Belegung in Prozent 14 Erwachsene über 18 Jahre 24 Kinder unter 18 Jahre 93 männlich Personen 35 weibliche Personen 62 einzelstehende männlich 6 einzelstehende weiblich 2 Anzahl der Familien 6 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 18

19 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 8 Albanien 13 Algerien 7 Gambia 32 Kamerun 6 Kosovo 8 Mazedonien 3 Nigeria 11 Serbien 11 Syrien 22 Tunesien 6 Türkei 1 GU Lörrach Gretherstraße Anzahl der Personen: 128 Anzahl der Nationalitäten: 12 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 19

20 GU Efringen-Kirchen Beim Eckfeld Efringen-Kirchen Monatsstatistik vom Dezember Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) 2 Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte 2 davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung -34 freie 117,3 % Belegung in Prozent 147 Erwachsene über 18 Jahre 66 Kinder unter 18 Jahre 19 männlich Personen 14 weibliche Personen 35 einzelstehende männlich 33 einzelstehende weiblich 44 Anzahl der Familien 145 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 2

21 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 12 Albanien 35 Bosnien-Herzegowina 4 Eritrea 18 Gambia 33 Irak 9 Iran 1 Kamerun 5 Kosovo 19 Mazedonien 9 Nigeria 9 Serbien 12 Sonstige 3 Syrien 44 GU Efringen-Kirchen Anzahl der Personen: 213 Anzahl der Nationalitäten: 14 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 21

22 GU Rheinfelden Römerstraße Römerstraße Rheinfelden Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 4 freie 9, % Belegung in Prozent 21 Erwachsene über 18 Jahre 15 Kinder unter 18 Jahre 14 männlich Personen 22 weibliche Personen einzelstehende männlich einzelstehende weiblich 7 Anzahl der Familien 36 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 22

23 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 4 Syrien 32 GU Rheinfelden Römerstraße Anzahl der Personen: 36 Anzahl der Nationalitäten: 2 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 23

24 GU Weil am Rhein Danziger Straße Weil am Rhein Monatsstatistik vom Februar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 6 freie 9,2 % Belegung in Prozent 28 Erwachsene über 18 Jahre 27 Kinder unter 18 Jahre 23 männlich Personen 32 weibliche Personen einzelstehende männlich einzelstehende weiblich 14 Anzahl der Familien 55 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 24

25 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 22 Irak 11 Syrien 19 ungeklärt 2 GU Weil am Rhein Anzahl der Personen: 54 Anzahl der Nationalitäten: 4 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 25

26 GU Muggenbrunn Schauinslandstrasse Todtnau Monatsstatistik vom Januar Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung freie 1, % Belegung in Prozent 8 Erwachsene über 18 Jahre 12 Kinder unter 18 Jahre 1 männlich Personen 1 weibliche Personen einzelstehende männlich einzelstehende weiblich 4 Anzahl der Familien 2 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 26

27 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 1 Irak 1 GU Muggenbrunn Anzahl der Personen: 2 Anzahl der Nationalitäten: 2 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 27

28 GU Wies Rathausgasse Kleines Wiesental Monatsstatistik vom Dezember Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 8 freie 77,8 % Belegung in Prozent 13 Erwachsene über 18 Jahre 15 Kinder unter 18 Jahre 11 männlich Personen 17 weibliche Personen 2 einzelstehende männlich einzelstehende weiblich 4 Anzahl der Familien 26 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 28

29 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Gambia 2 Irak 8 Syrien 14 ungeklärt 4 GU Wies Anzahl der Personen: 28 Anzahl der Nationalitäten: 4 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 29

30 GU Bürchau Am Bühl Aitern Monatsstatistik vom Dezember Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung räumliche Fehlbelegung 15 freie 7, % Belegung in Prozent 2 Erwachsene über 18 Jahre 15 Kinder unter 18 Jahre 24 männlich Personen 11 weibliche Personen 1 einzelstehende männlich einzelstehende weiblich 14 Anzahl der Familien 34 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 3

31 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 6 Irak 4 Syrien 25 GU Bürchau Anzahl der Personen: 35 Anzahl der Nationalitäten: 3 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 31

32 GU Haltingen Eimeldinger Weg Weil am Rhein Monatsstatistik vom Dezember Kontigentflüchtlinge Asylberechtigte (Art.16, 51) Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete o. Rechtssch. davon abgelehnte davon Asylfolgeantragsteller davon Duldung kein Asylantrag illegal eingereist angeordnete Fehlbelegung 1 räumliche Fehlbelegung 29 freie, % Belegung in Prozent 122 Erwachsene über 18 Jahre 39 Kinder unter 18 Jahre 16 männlich Personen 55 weibliche Personen 72 einzelstehende männlich 1 einzelstehende weiblich 27 Anzahl der Familien 88 Personen in den Familien LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 32

33 Aufgeführte Personen gehören folgenden Nationalitäten an: Afghanistan 15 Eritrea 1 Gambia 15 Irak 25 Iran 5 Kamerun 4 Nigeria 1 Somalia 4 Syrien 74 Togo 1 Türkei 4 ungeklärt 3 GU Haltingen Anzahl der Personen: 161 Anzahl der Nationalitäten: 12 LANDRATSAMT LÖRRACH / Aufnahme & Integration / Seite 33

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 18/5595 18. Wahlperiode 19. 01. 07 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Aydan Özoguz (SPD) vom 11.01.07 und Antwort des Senats Betr.: Zuwanderung

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Bundesministerium des Innern

Bundesministerium des Innern Bundesministerium des Innern Pressemitteilung Berlin, 15. Mai 2014 11.503 Asylanträge im April 2014 Im April 2014 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 11.503 Asylanträge gestellt,

Mehr

Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute ins deutsche Vodafone-Netz telefonieren

Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute ins deutsche Vodafone-Netz telefonieren Nr. 67 21.07.2010 Seite 1 von 6 für Vodafone-Fachhändler CallYa International: Ab 4 Cent in internationale e telefonieren Günstig in über 80 weitere Länder telefonieren Keine Verbindungsgebühr Für 5 Cent/Minute

Mehr

Asylbewerber und Flüchtlinge im Alb-Donau-Kreis. Bürgerinformation in Schnürpflingen am. 09. Dezember 2015

Asylbewerber und Flüchtlinge im Alb-Donau-Kreis. Bürgerinformation in Schnürpflingen am. 09. Dezember 2015 Asylbewerber und Flüchtlinge im Alb-Donau-Kreis Bürgerinformation in Schnürpflingen am 09. Dezember 2015 Ausgangslage deutlich steigende Zuweisungen! 2014 Zugangsprognose des Landes nach oben korrigiert

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland [Stand: 03.11.2015] PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland Voraussetzungen Immatrikulierte deutsche Studierende und Doktoranden der Universität Leipzig oder diesen gemäß BAföG Gleichgestellte sowie

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2003R1175 DE 09.08.2003 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B VERORDNUNG (EG) Nr. 1175/2003 DER

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an EU-* bis zu 6 e, pro Afghanistan 800,00 71,00 19,00 Ägypten 800,00 38,00 19,00 Albanien 800,00 68,00 19,00 Algerien 800,00 60,00 30,00 Andorra 62,00 20,00 Angola 1025,00 83,00 26,00 Argentinien 800,00

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Düsseldorf

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Düsseldorf Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Düsseldorf Pflichtquote 469 Plätze Vortrag im Jugendhilfeausschuss am 12. April 2016 in Düsseldorf aktuell (Stichtagsbetrachtung) Am 31.03.2016 befanden sich in

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage 8. Wahlperiode Drucksache 8/722 HESSISCHER LANDTAG 3. 07. 2009 Kleine Anfrage der Abg. Mürvet Öztürk (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) vom 28.05.2009 betreffend Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge auf dem Flughafen

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Aufnahme von Flüchtlingen im Landkreis Harburg

Aufnahme von Flüchtlingen im Landkreis Harburg Aufnahme von Flüchtlingen im Landkreis Harburg Sachstand August 2015 Fachbereich Soziales / Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Folie 1 Informationen zur Aufnahme von Asylbewerbern in Deutschland / im Landkreis

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2010 In Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist die Ländergruppeneinteilung mit Wirkung ab 1. Januar

Mehr

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer C A L L W O R L D W I D E Tarife 2012 Auch online unter: http://www.happyhandy.at Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer Afghanistan Ägypten Albanien Algerien Andorra Angola Anguilla Antigua

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013 Unterdürrbacherstr. 101 97080 Würzburg Telefon 0931/98183 Telefax 0931/98115 Auslandsreisetabelle 2013 Email: stb-philipp-klein@t-online.de Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen und 2013 Pauschbeträge

Mehr

Eine besondere Feier in unserer Schule

Eine besondere Feier in unserer Schule Eine besondere Feier in unserer Schule Kakshar KHORSHIDI Das Jahr 2009 geht zu Ende. Und wenn ich auf das Jahr zurückblicke, dann habe ich einen Tag ganz besonders in Erinnerung Donnerstag, den 24. September

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

6. Kieler Armutskonferenz. Workshop 1

6. Kieler Armutskonferenz. Workshop 1 6. Kieler Armutskonferenz 17. November 2015 Beschreibung der Präsentation und weitere Information zur Veranstaltung etc. Workshop 1 Welche Unterstützung brauchen Flüchtlingskinder? Menschen auf der Flucht

Mehr

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien 36

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Reisekostenpauschalen 2015

Reisekostenpauschalen 2015 Afghanistan 30,00 20,00 95,00 Ägypten 40,00 27,00 113,00 Albanien 23,00 16,00 110,00 Algerien 39,00 26,00 190,00 Andorra 32,00 21,00 82,00 Angola 77,00 52,00 265,00 Antigua und Barbuda 53,00 36,00 117,00

Mehr

Tarif. All-in M 200, 200 / 500. All-in M. All-in M 200, 200 / 500. Ideal für Normaltelefonierer. All-in M 200 200 / 500. Grundpreis und Leistungen

Tarif. All-in M 200, 200 / 500. All-in M. All-in M 200, 200 / 500. Ideal für Normaltelefonierer. All-in M 200 200 / 500. Grundpreis und Leistungen Tarif All-in M All-in M 200, 200 / 500 All-in M 200, 200 / 500 Ideal für Normaltelefonierer All-in M 200 200 / 500 Grundpreis und Leistungen 3 100 100 100 100 Innerdt. Sprachverbindungen, Mailbox-Abfrage,

Mehr

Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein

Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein Informationsveranstaltung am 29. Januar 2015 im Forum des Gymnasiums Warstein 180 160 140 120 100 80 60 40 20 Entwicklung

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen Land bei einer Abwesenheitsdauer von mindestens 24 Stunden je für den An- und Abreisetag sowie bei einer Abwesenheitsdauer

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015)

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Die nachstehenden Preise gelten für sämtliche Sparhandy Allnet-Flat-Tarife. Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer

Mehr

Ausführliche Regionen- und Nationenaufteilung für SAW

Ausführliche Regionen- und Nationenaufteilung für SAW Ausführliche Regionen- und Nationenaufteilung für SAW Erstellt von Olli, Hanna, Valentin, Tobias, Frauke, Guido und Claudia, 11.11.05 (1) Region Ozeanien (Klasse 5) Neuguinea und Südseeinseln Australien

Mehr

CallYa Talk & SMS. 4409 Vodafone InfoDok. Der Einsteigertarif für Vieltelefonierer und Viel-SMSer. Vorteile. Preise mehr auf Seite 2.

CallYa Talk & SMS. 4409 Vodafone InfoDok. Der Einsteigertarif für Vieltelefonierer und Viel-SMSer. Vorteile. Preise mehr auf Seite 2. CallYa Talk & SMS Der Einsteigertarif für Vieltelefonierer und Viel-SMSer Neu! Jetzt mit Internet- Kostenschutz Sie wollen einfach nur günstig telefonieren und SMS verschicken und das bei optimaler Kostenkontrolle?

Mehr

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007 Seite 1/5 Afghanistan Afghanistan 301 70 01 Arabische Republik Ägypten Ägypten 301 73 95 Republik Albanien Albanien 301 70 18 Demokratische Volksrepublik Algerien Algerien 301 70 24 Fürstentum Andorra

Mehr

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt.

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt. Deutscher Bundestag Drucksache 18/4980 K:\Publishing\Produktion\BT\Produktion\07_Fahne\1804980\1804980.fm, 28. Mai 2015, Seite 1 18. Wahlperiode 21.05.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/1358 21. Wahlperiode 25.08.15 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Jennyfer Dutschke (FDP) vom 19.08.15 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2015

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2015 Auslandstage- und er ab. Januar 205. Die vom. Januar 205 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der

Mehr

FLÜCHTLINGE FLÜCHTLINGE. Normalität in https://www.hdg.de/lemo/img/galeriebilder/deutscheeinheit/ausreisebewegung-ddr-1989_foto_lemo-f-6-177_uls.

FLÜCHTLINGE FLÜCHTLINGE. Normalität in https://www.hdg.de/lemo/img/galeriebilder/deutscheeinheit/ausreisebewegung-ddr-1989_foto_lemo-f-6-177_uls. 1945 1949 ca. 12 Mio. FLÜCHTLINGE 1989 1990 ca. 780.000 FLÜCHTLINGE 2015 ca. 800.000 oder 1,5 Mio.? http://www.fr-online.de/image/view/2015/4/7/30643936,33040205,dmflashteaserres,imago54022781h.jpg Normalität

Mehr

Landesaufnahmebehörde Niedersachsen. Früherkennung von traumatisierten Flüchtlingen in den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen

Landesaufnahmebehörde Niedersachsen. Früherkennung von traumatisierten Flüchtlingen in den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen Landesaufnahmebehörde Niedersachsen Früherkennung von traumatisierten Flüchtlingen in den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen Rechtliche Grundlage: Die Bundesländer sind gemäß 44 Abs. 1 Asylverfahrensgesetz

Mehr

Bernd Passier Beschäftigungsvoraussetzungen für Flüchtlinge und Asylsuchende

Bernd Passier Beschäftigungsvoraussetzungen für Flüchtlinge und Asylsuchende Veranstaltung des Arbeitgeberverbands am 05.11.2015 Bernd Passier Beschäftigungsvoraussetzungen für Flüchtlinge und Asylsuchende Dem Sehnsuchtsort entgegen Seite 2 IAB-Chef Möller zur Flüchtlingskrise:

Mehr

CallYa Smartphone Special

CallYa Smartphone Special CallYa Smartphone Special Entspannt surfen, telefonieren und SMS schicken Sie haben mit CallYa Smartphone Special eine Telefon-Flat ins deutsche Vodafone-Mobilfunknetz, eine SMS-Flat ins deutsche Vodafone-Mobilfunknetz

Mehr

Pauschbeträge 2015 für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Pauschbeträge 2015 für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland Pauschbeträge 2015 Verpflegungsmehraufwendungen und skosten im Ausland Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen bei Afghanistan 30 20 20 95 Ägypten 40 27 27 113 Äthiopien 27 18 18 86 Äquatorialguinea

Mehr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung bringen

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung bringen Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung bringen 4. November 2015 1/ 04.11.2015, Veranstaltung "Flüchtlinge beschäftigen" 2015 IHK Region Stuttgart Zertifizierte

Mehr

Schriftliche Anfrage des Herrn Abg. Edi Rieger betreffend Daten zur Bedarfsorientierten Mindestsicherung ; Zahl: 517/14

Schriftliche Anfrage des Herrn Abg. Edi Rieger betreffend Daten zur Bedarfsorientierten Mindestsicherung ; Zahl: 517/14 Landesrätin D r.m Christine Baur Dr.in Christine Baur Herrn Abg. Edi Rieger Im Wege des Herrn Präsidenten DDr. Herwig van Staa Telefon 0512/508-2070 Fax 0512/508-742075 buero.lr.baur@tirol.gv.at DVR:0059463

Mehr

Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst

Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst Struktur, Aufgaben, Arbeitsweise Verena Lingg Referentin ISD 1 Fachbereichstag Soziale Arbeit 19.11.2014 in München Deutsche Zweigstelle

Mehr

Ausgabe: Juni 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Juni 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: i Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Asylzugangszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit 1953 Entwicklung der

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

Für alle Tarife einmalig monatlich zusätzlicher Konferenzraum 9,00 - Persönliche Einwahlrufnummer 15,00 5,00. Nicht möglich

Für alle Tarife einmalig monatlich zusätzlicher Konferenzraum 9,00 - Persönliche Einwahlrufnummer 15,00 5,00. Nicht möglich Preisliste PROFImeet Pay-per-Use Flatrate enthaltene Teilnehmer - 10 Konferenzkosten enthaltene Teilnehmer - 0,00 /min 1) jeder weitere Teilnehmer 0,04 /min 1) 0,04 /min 1) 5 zusätzliche Flatrate Teilnehmer

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat Juni Asylgeschäftsstatistik für den Monat Juni Seite 2 von 10 Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres. Die

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Vorläufige Wanderungsergebnisse 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 7. Mai 2013 Artikelnummer: 5127101127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

3. Regionalkonferenz zu Kinder- und Jugendrechten am 25.11.2015 Forum III

3. Regionalkonferenz zu Kinder- und Jugendrechten am 25.11.2015 Forum III 3. Regionalkonferenz zu Kinder- und Jugendrechten am 25.11.2015 Forum III Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge in Schule und Ausbildung Elsbeth Ruiner Schulleiterin Justus-von-Liebig-Schule Zahlen 2015-16

Mehr

Facts & Figures. Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen

Facts & Figures. Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen Facts & Figures Die Frankfurter Buchmesse 2010 in Zahlen Warum Frankfurt? TOP-10-MOTIVE der Aussteller für die Teilnahme an der Buchmesse 7.539 Aussteller aus 111 Ländern machen Frankfurt zur internationalen

Mehr

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV)

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV) Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV) Nach 6 des Bundesreisekostengesetzes (BRKG) wird im Einvernehmen mit dem Auswärtigen Amt folgende

Mehr

Günstig telefonieren, auch ins Ausland. Günstig SMS verschicken. Optimale Kostenkontrolle.

Günstig telefonieren, auch ins Ausland. Günstig SMS verschicken. Optimale Kostenkontrolle. CallYa Talk&SMS Der Einsteiger-Tarif für Vieltelefonierer und Viel-SMSer Neu! Jetzt mit Internet- Kostenschutz Günstig telefonieren, auch ins Ausland. Günstig SMS verschicken. Optimale Kostenkontrolle.

Mehr

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder 2 FMBl Nr. 1/2015 Reisekosten 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Seite 2 von 10 Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres.

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Sie besitzen einen Sauerstoff-Druckminderer und wollen in ein bestimmtes Land und sind auf der Suche nach der Information welcher Adapter in welchem Land benötigt

Mehr

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), der T-Mobile

Mehr

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder FMBl Nr. 16/2013 325 Reisekosten 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums

Mehr

Top Exportländer Österreichs KAP 01-24: Gesamter agrar. Aussenhandel 2014

Top Exportländer Österreichs KAP 01-24: Gesamter agrar. Aussenhandel 2014 KAP -24: Gesamter agrar. Aussenhandel 3.356.32 3 2.2..294.55 2.6.29 Vereinigte Staaten 45.9 59.9 9 42.6 3 345.497 35.59 3.652 5 334.74 295.696 262.3-2 Vereinigte Staaten 23.36 7 232.72 2.655 3 Frankreich

Mehr

Zuweisungen und weitere Entwicklung

Zuweisungen und weitere Entwicklung November 2015 Zuweisungen und weitere Entwicklung In den ersten zehn Monaten diesen Jahres sind der Stadt Bielefeld 1.784 Personen zugewiesen worden. Zwischenzeitlich hatten sich die Zuweisungen von Anfang

Mehr

Bezug: BMF-Schreiben vom 12.11.2001 (BStBl 2001 I S. 818 = SIS 02 01 52) und vom 29.10.2002 (BStBl 2002 I S. 1354 = SIS 03 01 69)

Bezug: BMF-Schreiben vom 12.11.2001 (BStBl 2001 I S. 818 = SIS 02 01 52) und vom 29.10.2002 (BStBl 2002 I S. 1354 = SIS 03 01 69) 1 : Das Bundesfinanzministerium hat die Übersicht über die ab 1. Januar 2005 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten bei Auslandsdienstreisen und -geschäftsreisen

Mehr

Lieblingstarif ab 26.10.2015

Lieblingstarif ab 26.10.2015 Entgeltbestimmungen für den Tarif Lieblingstarif ab 26.10.2015 (Stand 10/2015) Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von VOLmobil als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

Die CallYa Smartphone Fun Tarife 10, 15 & 25

Die CallYa Smartphone Fun Tarife 10, 15 & 25 Die CallYa Smartphone Fun Tarife 10, 15 & 25 Einmal aufladen, alles drin! Mit Minutenpaket richtig günstig in alle deutschen Netze telefonieren! Dazu eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze und eine

Mehr

Plenum des Flüchtlingsrats 12. Juli 2014

Plenum des Flüchtlingsrats 12. Juli 2014 Plenum des Flüchtlingsrats 12. Juli 2014 AG 2 Neue Freundeskreise braucht das Land Asylarbeitskreis Heidelberg e.v. Ulrike Duchrow Flüchtlinge in Heidelberg Unterbringung: Eigens dafür gebauter Gebäudekomplex

Mehr

Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013

Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013 Entgeltbestimmungen für den Tarif Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

Die CallYa Smartphone Fun Tarife

Die CallYa Smartphone Fun Tarife Die CallYa Smartphone Fun Tarife Das attraktive Angebot speziell für alle Smartphone-Nutzer Richtig günstig in alle deutschen Netze telefonieren! Dazu ein großes SMS-Paket in alle deutschen Netze und eine

Mehr

Unterbringung von Asylbewerbern in Essen. Hartmut Peltz Fachbereichsleiter Amt für Soziales und Wohnen

Unterbringung von Asylbewerbern in Essen. Hartmut Peltz Fachbereichsleiter Amt für Soziales und Wohnen in Essen Hartmut Peltz Fachbereichsleiter Amt für Soziales und Wohnen Sachstand Entwicklung der Asylbewerberzahlen in Deutschland Jahr Asylanträge Erstanträge Folgeanträge 2006 30.100 21.029 9.071 2007

Mehr

CallYa Smartphone Fun Tarife

CallYa Smartphone Fun Tarife CallYa Smartphone Fun Tarife Das attraktive Angebot speziell für alle Smartphone-Nutzer Günstig in alle deutschen Netze telefonieren! Dazu ein großes SMS-Paket in alle deutschen Netze und eine Datenflat

Mehr

mobi Preisliste Ihre Übersicht über die mobi-tarife

mobi Preisliste Ihre Übersicht über die mobi-tarife mobi Preisliste Ihre Übersicht über die mobi-tarife Die mobi Vorteile 7,50 q Startguthaben Keine Vertragsbindung Kein Mindestgesprächsumsatz Beste D-Netz Qualität Völlige Kostenkontrolle In über 90 Länder

Mehr

Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013

Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I 4 j /13 H Ausländische Bevölkerung in Hamburg am 31.12.2013 Herausgegeben am: 26. März 2014 Impressum Statistische

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 0,29 USA / Kanada pro Minute 2 0,29 Übrige Welt pro Minute 2 0,99 SMS in Fest-

Mehr

Börserl 3000 Vol2 von S-Budget Mobile ab 25.07.2013

Börserl 3000 Vol2 von S-Budget Mobile ab 25.07.2013 Entgeltbestimmungen für den Tarif Börserl 3000 Vol2 von S-Budget Mobile ab 25.07.2013 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Entgeltbestimmungen für den Tarif S-BUDGET MOBILE Börserl 4 all Ab 22. Oktober 2013

Entgeltbestimmungen für den Tarif S-BUDGET MOBILE Börserl 4 all Ab 22. Oktober 2013 Entgeltbestimmungen für den Tarif S-BUDGET MOBILE Börserl 4 all Ab 22. Oktober 2013 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Internationale Projekte und Ausschreibungen

Internationale Projekte und Ausschreibungen Internationale Projekte und Ausschreibungen Germany Trade and Invest informiert Sie schnell und regelmäßig über internationale Ausschreibungen und Entwicklungsprojekte. Diese Hinweise können auch tagesaktuell

Mehr

Personen, denen in der EU ein Schutzstatus zuerkannt wurde, nach Staatsangehörigkeit, 2014. Irak 5% Afghanistan

Personen, denen in der EU ein Schutzstatus zuerkannt wurde, nach Staatsangehörigkeit, 2014. Irak 5% Afghanistan 82/2015-12. Mai 2015 Asylentscheidungen in der EU EU-Mitgliedstaaten erkannten im Jahr 2014 über 185 000 Asylbewerber als schutzberechtigt an. Syrer waren nach wie vor die größte Personengruppe Die 27

Mehr

tele.ring Mücke ab 15.06.2015

tele.ring Mücke ab 15.06.2015 Entgeltbestimmungen für den Tarif tele.ring Mücke ab 15.06.2015 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile Austria

Mehr

Netzwerk Skill- und Grademix Attestausbildung in der Umsetzung. Ruth Fischer. November 2012

Netzwerk Skill- und Grademix Attestausbildung in der Umsetzung. Ruth Fischer. November 2012 Netzwerk Skill- und Grademix Attestausbildung in der Umsetzung Ruth Fischer. November 2012 AGS-Ausbildung AGS Lernende Statistische Angaben Merkmale der AGS Lernenden AGS-Ausbildung AGS-Ausbildung Die

Mehr

LANDMINEN. Landminen verstoßen gegen das Humanitäre Völkerrecht, da sie nicht zwischen militärischen Zielen und der Zivilbevölkerung unterscheiden.

LANDMINEN. Landminen verstoßen gegen das Humanitäre Völkerrecht, da sie nicht zwischen militärischen Zielen und der Zivilbevölkerung unterscheiden. LANDMINEN FAKTENBLATT Landminen verstoßen gegen das Humanitäre Völkerrecht, da sie nicht zwischen militärischen Zielen und der Zivilbevölkerung unterscheiden. Minen und ihre Opfer Ein Großteil der Opfer

Mehr

TARIFE - AUSLANDSTELEFONIE

TARIFE - AUSLANDSTELEFONIE Afghanistan +93 0,46 Afghanistan-Mobil +93 0,46 Albanien +355 0,21 Albanien-Mobil +355 0,21 Algerien +213 0,14 Algerien-Mobil +213 0,16 Amerikanisch-Samoa +1684 0,13 Andorra +376 0,05 Andorra-Mobil +376

Mehr

Preisliste International für HegauData TELEFON - Produkte Preisliste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern

Preisliste International für HegauData TELEFON - Produkte Preisliste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern liste International liste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern +93 Afghanistan 0,505 +937 Afghanistan Mobil 0,705 +203 Ägypten 0,209 +20 Ägypten 0,209 +202 Ägypten 0,209 +2010

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01.

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01. EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 95 1605 Ägypten Ägypten 33 113 2007 Albanien Albanien 19 110 1560 Algerien Algerien 39 190 2880 Andorra Andorra 26 82 1518 Angola Angola 64 265 4305 Antigua und Barbuda

Mehr

Die Situation bei der Flüchtlingsaufnahme

Die Situation bei der Flüchtlingsaufnahme Die Situation bei der Flüchtlingsaufnahme Asylverfahrensberatung Caritasverband Braunschweig Menschen auf der Flucht Weltweit: 51,2 Millionen Menschen auf der Flucht 86%, d.h. 9 von 10 leben in Entwicklungsländern,

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 0,29 USA/Kanada pro Minute 2 0,29 Übrige Welt pro Minute 2 0,99 SMS in Fest- und

Mehr

Hilfsangebote für Flüchtlinge in Witten und wie Sie helfen können

Hilfsangebote für Flüchtlinge in Witten und wie Sie helfen können Hilfsangebote für Flüchtlinge in Witten und wie Sie helfen können Wo kommen die Menschen her? 100 90 93 90 80 70 60 60 50 40 43 39 30 20 26 20 18 18 17 17 17 13 12 11 10 10 9 9 8 8 7 6 6 5 4 4 3 3 3 2

Mehr

!!"!!Mobile! BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014

!!!!Mobile! BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile

Mehr

Prämientarif zur Warentransportversicherung

Prämientarif zur Warentransportversicherung asko assekuranzmakler GmbH, Max-Planck-Str. 7, D-85716 Unterschleißheim, Tel. +49 (0)89-3188148-0, Fax +49 (0)89-3188148-48 www.asko24.com Prämientarif zur Warentransportversicherung 1) Allgemeine Gültigkeit:

Mehr

Entgeltbestimmungen für den Tarif TARIF M SIMONLY ab 30.04.2016 Stand: April 2016

Entgeltbestimmungen für den Tarif TARIF M SIMONLY ab 30.04.2016 Stand: April 2016 Entgeltbestimmungen für den Tarif TARIF M SIMONLY ab 30.04.2016 Stand: April 2016 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

Flüchtlingsrecht 2015

Flüchtlingsrecht 2015 Flüchtlingsrecht 2015 Neue Gesetze seit 01.11.2015 beachten! 1. Asylgesetz 2. Unbegleitete Minderjährige mit Einführung von 42 a bis 42e SGB VIII u.a. Prof. Dr. Christof Stock Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Börserl 4GB von S-Budget Internet ab 01.07.2015

Börserl 4GB von S-Budget Internet ab 01.07.2015 Entgeltbestimmungen für den Tarif Börserl 4GB von S-Budget Internet ab 01.07.2015 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014

Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile

Mehr

Grafik. Politikmaßnahmen gegen Menschenhandel weltweit, 2000-2009. Year. Prosecution. Protection 3 3.5 4 4.5 2.2 2.4 2.6 2.8 3

Grafik. Politikmaßnahmen gegen Menschenhandel weltweit, 2000-2009. Year. Prosecution. Protection 3 3.5 4 4.5 2.2 2.4 2.6 2.8 3 Der neue Index zur Messung staatlicher Maßnahmen gegen den Menschenhandel verdeutlicht, dass Länder die Strafverfolgung der Täter ausbauen, den Schutz der Menschenrechte von Opfern jedoch vernachlässigen.

Mehr

Börserl 1100 von S-Budget Mobile ab 02.06.2014

Börserl 1100 von S-Budget Mobile ab 02.06.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Börserl 1100 von S-Budget Mobile ab 02.06.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder (ARVVwV)

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder (ARVVwV) Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder (ARVVwV) vom 25. oklob 2012 Nach 16 des Bundesreisekostengesetzes (BRKG) wird im Einvernehmen mit dem

Mehr

Ägypten 0,140 0,190. Afghanistan 0,290 0,290. Albanien 0,140 0,290. Andorra 0,090 0,190. Australien 0,090 0,190. Bahrain 0,190 0,290

Ägypten 0,140 0,190. Afghanistan 0,290 0,290. Albanien 0,140 0,290. Andorra 0,090 0,190. Australien 0,090 0,190. Bahrain 0,190 0,290 Entgeltübersicht Stand 2012.08.13 Henryphone Keine Aktivierungsgebühr Keine Grundgebühr Kein Mindestumsatz Taktung: 60/60 (jede Minute wird voll abgerechnet). Es gelten die AGB der eety-telecommunications

Mehr