Telefon Telefax Servicetelefon: vvww.deutsche-rentenversicherung-bund.de

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Telefon 030 865-0 Telefax 030 865-27240 Servicetelefon: 0800 100048070 drv@drv-bund.de. vvww.deutsche-rentenversicherung-bund.de"

Transkript

1 Deutsche Rentenversicherung Bund Ruhrstraße 2, Berlin Postanschrift: Berlin M Deutsche Telefon Telefax Servicetelefon: Rentenversicherung vvww.deutsche-rentenversicherung-bund.de Erläuterungen zur Zustimmungserklärung zum späteren Beginn der Versicherungspflicht Sehr geehrte Antragstellerin / Sehr geehrter Antragsteller, kommt die Deutsche Rentenversicherung Bund im Rahmen der Feststellung hres sozialversicherungsrechtlichen Status zu dem Ergebnis, dass ein versicherungspflichtiges abhängiges Beschäftigungsverhältnis besteht, ist auch über den Beginn der Versicherungspflicht zu entscheiden. Grundsätzlich beginnt die Versicherungspflicht mit dem Tag der Aufnahme der Beschäftigung. Ab diesem Zeitpunkt sind Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu zahlen. Abweichend hiervon beginnt die Versicherungspflicht nach einem beantragten Statusfeststellungsverfahren unter bestimmten Voraussetzungen erst mit Bekanntgabe der Entscheidung der Deutschen Rentenversicherung Bund, sofern der Beschäftigte den späteren Beginn der Versicherungspflicht wünscht und eine entsprechende Zustimmungserklärung abgibt. Die folgenden Erläuterungen sollen hnen das Ausfüllen der Zustimmungserklärung (Vordruck C0040) erleichtern. Sie enthalten allgemeine Hinweise zur Zustimmungserklärung. Zur besseren Übersicht ist jeder Hinweis mit der gleichen Ziffer versehen wie in der Zustimmungserklärung. Reicht der vorhandene Platz für die Beantwortung einzelner Fragen nicht aus, bitten wir die Angaben auf einem gesonderten Blatt vorzunehmen. Allgemeine Hinweise zur Zustimmungserklärung Unter welchen Voraussetzungen ist eine Verschiebung des Beginns der Versicherungspflicht möglich? Eine Verschiebung des Beginns der Versicherungspflicht ist nur möglich, wenn der Antrag auf Statusfeststellung innerhalb eines Monats nach Aufnahme der Tätigkeit gestellt wurde. Außerdem muss für Sie in dem Zeitraum zwischen Aufnahme der Beschäftigung und Bekanntgabe der Statusentscheidung eine anderweitige ausreichende Absicherung gegen das finanzielle Risiko von Krankheit und zur Altersvorsorge bestehen. Eine Verschiebung des Beginns der Versidierungspflicht ist zudem nur möglich, wenn Sie eine Zustimmungserklärung zum späteren Beginn der Versicherungspflicht abgeben. Wann liegt eine anderweitige ausreichende Absicherung gegen das finanzielle Risiko von Krankheit und zur Altersvorsorge vor? Die Absicherung gegen das finanzielle Risiko von Krankheit kann entweder durch eine freiwillige Versicherung mit Anspruch auf Krankengeld in der gesetzlichen Krankenversicherung oder durch eine private Krankenversicherung erfolgen. Die Leistungen der privaten Krankenversicherung müssen dabei im Krankheitsfall der Art nach denen der gesetzlichen Krankenversicherung entsprechen. Als Absicherung zur Altersvorsorge ist es ausreichend, dass das Risiko des Alters z. B. durch eine private Lebensversicherung bzw. Rentenversicherung oder eine freiwillige Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung abgesichert ist. Von einem ausreichenden sozialen Schutz ist auszugehen, wenn für diese Versicherung Prämien aufgewendet werden, die der Höhe des jeweiligen freiwilligen Mindestbeitrages zur gesetzlichen Rentenversicherung entsprechen (2013: 85,05 EUR monatlich). Muss ich eine Zustimmungserklärung zum späteren Beginn der Versicherungspflicht abgeben? Sie müssen keine Zustimmungserklärung abgeben. Wenn Sie keine Zustimmungserklärung abgeben, besteht Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung vom Tag der Aufnahme der Beschäftigung an. Nur dann erhalten Sie, unter finanzieller Beteiligung hres Arbeitgebers, Schutz in der gesetzlichen Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung ab dem frühestmöglichen Zeitpunkt. Sie vermeiden damit Lücken in hrem Versicherungsschutz. Bitte beachten Sie bei hrer Entscheidung, dass bestimmte Leistungen der Rentenversicherung bzw. Arbeitslosenversicherung von der Zahlung von Pflichtbeiträgen bzw. von Zeiten, in denen der Betroffene in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden hat, abhängig sind. Seite 1 von 3 C0041 PDF V

2 Welche Folgen hat der spätere Beginn der Versicherungspflicht in der Rentenversicherung? Wird der Beginn der Versicherungspflicht auf den Tag der Bekanntgabe der Statusentscheidung verschoben, sind für den Zeitraum vom Beginn des Beschäftigungsverhältnisses bis zum Tag der Bekanntgabe der Statusentscheidung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer keine Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung zu zahlen. Bitte beachten Sie, dass dadurch eine Lücke im Versicherungsschutz der gesetzlichen Rentenversicherung entstehen kann. Dies kann insbesondere zum Verlust der Anwartschaft auf eine Rente wegen Erwerbsminderung führen. Außerdem wird für den Anspruch auf Altersrente eine bestimmte Pflichtbeitragsleistung gefordert. Auch der Anspruch auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sowie der Anspruch auf Übergangsgeld sind von einer Pflichtbeitragsleistung abhängig. Darüber hinaus ist die Anrechnung bestimmter beitragsfreier Zeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung, z. B. Zeiten der Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder Schwangerschaft u. a. grundsätzlich davon abhängig, dass sie eine pflichtversicherte Beschäftigung unterbrechen. m Übrigen erhöht jeder Pflichtbeitrag die Rente. Besonderheit bei geringfügig entlohnter Beschäftigung Für eine nach dem aufgenommene geringfügig entlohnte Beschäftigung kann - ggf. ab dem Tag der Beschäftigungsaufnahme - eine Befreiung von der Rentenversicherungspflicht durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Arbeitgeber beantragt werden, die für die Dauer dieser Beschäftigung bindend ist. Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen dann keine Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung. Der Arbeitgeber muss jedoch auf jeden Fall Pauschalbeiträge zahlen, die anteilig bei der Wartezeit für eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden. Wenn Sie Näheres zu den konkreten Auswirkungen einer Verschiebung des Beginns der Versicherungspflicht wissen möchten, empfehlen wir hnen - insbesondere wenn Sie eine geringfügig entlohnte Beschäftigung aufgenommen haben sich von der Deutschen Rentenversicherung beraten zu lassen. Welche Folgen hat der spätere Beginn der Versicherungspflicht in der Arbeitslosenversicherung? Wird der Beginn der Versicherungspflicht auf den Tag der Bekanntgabe der Statusentscheidung verschoben, sind für den Zeitraum vom Beginn des Beschäftigungsverhältnisses bis zum Tag der Bekanntgabe der Statusentscheidung keine Pflichtbeiträge zur Arbeitslosenversicherung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu zahlen. Bitte beachten Sie, dass die Leistungen der Arbeitslosenversicherung wie z. B. Arbeitslosengeld oder Übergangsgeld u. a. davon abhängig sind, dass der Betroffene zuvor in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden hat. Wenn Sie Näheres zu den Leistungen der Arbeitslosenversicherung wissen möchten, empfehlen wir hnen, sich von hrer Agentur für Arbeit beraten zu lassen. Welche Folgen hat der spätere Beginn der Versicherungspflicht auf die steuerlich geförderte zusätzliche Altersvorsorge (sogenannte Riesterrente)? Zum förderberechtigten Personenkreis für die steuerlich geförderte zusätzliche Altersvorsorge zählen unter anderem alle Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind. Wird der Beginn der Versicherungspflicht auf den Tag der Bekanntgabe der Statusentscheidung verschoben, besteht vom Beginn des Beschäftigungsverhältnisses bis zum Tag der Bekanntgabe der Statusentscheidung keine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung. Eine Lücke in der Pflichtversicherung kann Auswirkungen auf den Anspruch auf Zulagen bzw. Steuervergünstigungen sowie auf die Höhe des zu zahlenden Mindesteigenbeitrags für die steuerlich geförderte zusätzliche Altersvorsorge haben. Nähere nformationen hierzu können Sie auch bei der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) oder bei dem Anbieter hres Altersvorsorgevertrages erhalten. Mit freundlichen Grüßen hre Deutsche Rentenversicherung Bund Seite 2 von 3 C0041 POF V

3 1 Angaben zur Person Die Angaben zur Person (Name, Vorname, Geburtsdatum usw.) müssen den Eintragungen in amtlichen Unterlagen (Geburtsurkunde, Personalausweis) entsprechen. 2 Zustimmungserklärung Hier können Sie entscheiden, ob Sie dem späteren Beginn der Versicherungspflicht zustimmen oder nicht. 3 Absicherung 3.1 Die Absicherung gegen das finanzielle Risiko von Krankheit kann entweder durch eine - auch freiwillige - Versicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung oder durch eine private Krankenversicherung erfolgt sein. Bitte geben Sie die Art und den Beginn des Krankenversicherungsschutzes an. Als Nachweis der Absicherung bitten wir z. B. Mitgliedsbescheinigungen, Verträge oder Versicherungspolicen in Kopie einzusenden. Sofern Sie privat krankenversichert sind, bitten wir den bestehenden Versicherungsschutz von hrem Versicherungsunternehmen auf der "Bestätigung über einen Versicherungsvertrag - Krankenversicherung" bestätigen zu lassen. 3.2 Die Absicherung zur Altersvorsorge kann in der gesetzlichen Rentenversicherung, in einem anderweitigen Versorgungssystem (z. B. Beamtenversorgung, berufsständische Versorgung) oder durch eine private Lebensversicherung bzw. Rentenversicherung erfolgt sein. Bitte geben Sie die Art und den Beginn der Altersvorsorge an. Als Nachweis der Absicherung bitten wir z. B. Bescheide, Beitragsbescheinigungen oder Mitgliedsbescheinigungen in Kopie einzusenden. Sofern Sie eine private Lebensversicherung bzw. Rentenversicherung abgeschlossen haben, bitten wir den Leistungsumfang und die Beitragshöhe von hrem Versicherungsunternehmen auf der "Bestätigung über einen Versicherungsvertrag - Rentenversicherung" bestätigen zu lassen. 4 Erklärung Hier werden Sie über ihre Pflichten informiert. Mit hrer Unterschrift bestätigen Sie, davon Kenntnis genommen zu haben. 5 Anlagen Wenn Sie Unterlagen einsenden, bitten wir diese einzutragen. Seite 3 von 3 C0041 POF V

4 Deutsche Rentenversicherung Bund Ruhrstraße 2, Berlin Postanschrift: Berlin Telefon Telefax Servicetelefon: M Deutsche Rentenversicherung Versicherungsnummer Eingangsstempel Zustimmungserklärung zum späteren Beginn der Versicherungspflicht Hinweis: Kommt die Deutsche Rentenversicherung Bund im Rahmen der Feststellung hres sozialversicherungsrechtlichen Status zu dem Ergebnis, dass ein versicherungspflichtiges abhängiges Beschäftigungsverhältnis besteht, ist auch über den Beginn der Versicherungspflicht zu entscheiden. Grundsätzlich beginnt die Versicherungspflicht mit dem Tag der Aufnahme der Beschäftigung. Ab diesem Zeitpunkt sind Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu zahlen. Abweichend hiervon beginnt die Versicherungspflicht nach einem beantragten Statusfeststellungsverfahren unter bestimmten Voraussetzungen erst mit Bekanntgabe der Entscheidung der Deutschen Rentenversicherung Bund, sofern der Beschäftigte den späteren Beginn der Versicherungspflicht wünscht und eine entsprechende Zustimmungserklärung abgibt. Den Erläuterungen zur Zustimmungserklärung zum späteren Beginn der Versicherungspflicht (Vordruck C0041) können Sie weitere nformationen insbesondere zu den Auswirkungen der Zustimmungserklärung und zum Ausfüllen des Vordrucks entnehmen. Bitte beachten Sie bei Abgabe der Zustimmungserklärung, dass bestimmte Leistungen der Rentenversicherung bzw. Arbeitslosenversicherung von der Zahlung von Pflichtbeiträgen bzw. von Zeiten, in denen der Betroffene in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden hat, abhängig sind. 1 Angaben zur Person Name, Vorname, Geburtsname Geburtsdatum Straße. Hausnummer Postleitzahl 1Wohnort 2 Zustimmungserklärung Stimmen Sie der Verschiebung des Beginns der Versicherungspflicht auf den Tag der Bekanntgabe der Statusentscheidung zu? nein, bitte weiter bei Ziffer 4 ja 3 Absicherung 3.1 Besteht für Sie und hre Angehörigen eine Absicherung gegen das finanzielle Risiko von Krankheit? nein, bitte weiter bei Ziffer 4 Beginn (Tag, Monat, Jahr) ja,, bitte Nachweise beifügen Seite 1 von 4 C0040 PDF V Mitgliedschaft - auch freiwillige - in der gesetzlichen Krankenversicherung mit Anspruch auf Krankengeld Krankenversicherung bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen. Bitte Bestätigung über einen Versicherungsvertrag - Krankenversicherung beifügen. sonstiger Versicherungsschutz

5 Versicherungsnummer 48, Besteht für Sie eine Absicherung zur Altersvorsorge? nein, bitte weiter bei Ziffer 4 Beginn (Tag, Monat, Jahr) ja, 1 1 bitte Nachweise beifügen Zahlung von Pflichtbeiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung aufgrund eines weiteren Beschäftigungsverhältnisses oder einer versicherungspflichtigen selbständigen Tätigkeit Zahlung von freiwilligen Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung Zahlung von Beiträgen zur landwirtschaftlichen Alterskasse Zahlung von Beiträgen aufgrund der Mitgliedschaft in einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Zeiten, die der Erfüllung von Versorgungsanwartschaften aus einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis dienen Zahlung von Prämien für eine private Altersvorsorge (Kapitallebensversicherung oder Rentenversicherung). Bitte Bestätigung über einen Versicherungsvertrag - Rentenversicherung beifügen. 4 Erklärung ch versichere, dass ich sämtliche Angaben in diesem Vordruck nach bestem Wissen gemacht habe. Durch meine Unterschrift bestätige ich, dass ich von den Erläuterungen zur Zustimmungserklärung zum späteren Beginn der Versicherungspflicht Kenntnis genommen habe. Ort, Datum Unterschrift 5 Anlagen Bestätigung über einen Versicherungsvertrag - Krankenversicherung Bestätigung über einen Versicherungsvertrag - Rentenversicherung Urschriftlich Deutsche Rentenversicherung Bund Clearingstelle für sozialversicherungsrechtliche Statusfragen Berlin Seite 2 von 4 C0040 PDF V

6 Versicherungsnummer 4, 8, 7, 9 Bestätigung über einen Versicherungsvertrag - Krankenversicherung Angaben zur Person Name, Vorname, Geburtsname Geburtsdatum Straße, Hausnummer _ Postleitzahl Wohnort Krankenversicherung bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen Bestätigung des Versicherungsunternehmens Angaben zum Versicherungsvertrag Versicherungsscheinnummer Der Versicherungsschutz deckt folgende Leistungen ab: ärztliche Behandlungen stationäre Behandlungen Abschlussdatum _L_ 1.L. Versicherungsbeginn i 1 1 Anspruch auf eine dem Krankengeld der gesetzlichen Krankenversicherung vergleichbare Leistung zahnärztliche Behandlungen Zahnersatz Heilmittel und Hilfsmittel Mitversicherung von Familienangehörigen Die Angaben zur privaten Krankenversicherung werden bestätigt. Wir bescheinigen, dass der Antragsteller Versicherungsnehmer oder Mitversicherter ist, eine laufende Beitragszahlung vereinbart und der Versicherungsschutz in Kraft ist. Ort, Datum Stempel und Unterschrift des Krankenversicherungsunternehmens Seite 3 von 4 C0040 PDF V

7 Versicherungsnummer 4, Bestätigung über einen Versicherungsvertrag - Rentenversicherung Angaben zur Person Name, Vorname, Geburtsname Geburtsdatum Straße, Hausnummer Postleitzahl Wohnort Zahlung von Prämien für eine private Altersvorsorge (Kapitallebensversicherung oder Rentenversicherung) Bestätigung des Versicherungsunternehmens Angaben zum Versicherungsvertrag Versicherungsscheinnummer monatliche Beitragshöhe labschlussdatum l 1 i 1 1 jährliche Beitragshöhe Versicherungsbeginn i 1 1 EUR Versicherungsleistungen werden frühestens bei Erleben des 60. Lebensjahres fällig und ausgezahlt; zahlbar im Erlebensfall an den Versicherten. Die Angaben zur privaten Altersvorsorge Werden bestätigt. Wir bescheinigen, dass der Antragsteller sowohl Versicherungsnehmer als auch Versicherter ist, eine laufende Beitragszahlung vereinbart und der Versicherungsschutz in Kraft ist. EUR Ort, Datum Stempel und Unterschrift des Versicherungsunternehmens Seite 4 von 4 C0040 POF V

Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR

Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR Antrag auf Versichertenrente aus der Rentenkasse des BFP Datum der Antragstellung 1 Beantragte Rente Rente wegen Erwerbsminderung Regelaltersrente wegen Vollendung

Mehr

3 Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben (z. B. Heilbehandlung, Berufsförderung)

3 Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben (z. B. Heilbehandlung, Berufsförderung) Versicherungsnummer V410 Fragebogen für Anrechnungszeiten 1 Angaben zur Person Name Vorname Geburtsname Geburtsdatum Derzeitige Adresse (Straße, Hausnummer) Postleitzahl Wohnort Telefonisch tagsüber zu

Mehr

beschäftigt vom - bis

beschäftigt vom - bis Betriebs-Konto-Nummer / Beitrags-Konto-Nummer (Name / Firma) Name und Anschrift der Einzugsstelle Eingangsstempel der Einzugsstelle Hinweis: Die Beantwortung der Fragen ist zur Prüfung des Erstattungsanspruchs

Mehr

Im Alter gut versichert. Der optimale Versicherungsschutz für Seniorinnen und Senioren.

Im Alter gut versichert. Der optimale Versicherungsschutz für Seniorinnen und Senioren. Im Alter gut versichert Der optimale Versicherungsschutz für Seniorinnen und Senioren. Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, Sie haben das aktive Erwerbsleben abgeschlossen und sich verdient

Mehr

Personalfragebogen für Geringfügige Beschäftigung

Personalfragebogen für Geringfügige Beschäftigung Personalfragebogen für Geringfügige Beschäftigung Angaben zur Person Familienname, Vorname Geburtsdatum Familienstand Anzahl Kinder Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) Staatsangehörigkeit

Mehr

Eintrittsdatum: Kostenstelle: Std.-Lohn:

Eintrittsdatum: Kostenstelle: Std.-Lohn: ANGABEN ZUR ABRECHNUNG VON AUSHILFSTÄTIGKEIT (von OT auszufüllen) Eintrittsdatum: Kostenstelle: Std.-Lohn: Vorzulegende Unterlagen: Mitgliedsbescheinigung der Krankenversicherung Immatrikulationsbescheinigung

Mehr

Antrag auf Insolvenzgeld (Arbeitnehmer)

Antrag auf Insolvenzgeld (Arbeitnehmer) Antrag auf Insolvenzgeld (Arbeitnehmer) Tag der Antragstellung/Nz. Agentur/Team Hinweise: Die Agentur für Arbeit benötigt die nachstehenden Angaben für die Beurteilung Ihres Anspruchs auf Insolvenzgeld

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente gem. 18 der Satzung. Versorgungswerk der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente gem. 18 der Satzung. Versorgungswerk der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte Antrag auf Altersrente gem. 17 der Satzung Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente gem. 18 der Satzung VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTINNEN UND RECHTSANWÄLTE IN DER FREIEN UND HANSESTADT in der Freien und

Mehr

Werner Vith und Jürgen Walbrühl Steuerberater Meckenheim/Alfter

Werner Vith und Jürgen Walbrühl Steuerberater Meckenheim/Alfter Werner Vith und Jürgen Walbrühl Steuerberater Meckenheim/Alfter ERFASSUNGBOGEN FÜR GERINGFÜGIG BESCHÄFTIGTE Arbeitgeber: Vorname: Nachname: Geburtsname: Anschrift: PLZ: Ort: Straße: Haus-Nr.: Identifikationsnummer:

Mehr

Information über die Anpassung der Minijob-Regelungen zum

Information über die Anpassung der Minijob-Regelungen zum Information über die Anpassung der Minijob-Regelungen zum 01.01.2013 Bitte beachten Sie auch weiterhin unsere monatlichen Informationsschreiben, die über unsere Internetseite (www.stbclever.de) verfügbar

Mehr

Fragebogen zur versicherungsrechtlichen/lohnsteuerrechtlichen Beurteilung bei geringfügiger Beschäftigung von Mitarbeitern ab

Fragebogen zur versicherungsrechtlichen/lohnsteuerrechtlichen Beurteilung bei geringfügiger Beschäftigung von Mitarbeitern ab Fragebogen zur versicherungsrechtlichen/lohnsteuerrechtlichen Beurteilung bei geringfügiger Beschäftigung von Mitarbeitern ab 01.01.2013 (Mini-Job) Angaben zur Person: Name, Vorname Geschlecht Rentenversicherungsnummer

Mehr

Personalfragebogen Minijob- (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen)

Personalfragebogen Minijob- (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Personalfragebogen Minijob- (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma: Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ,

Mehr

Kennzeichen. Vorname (Rufname) Staatsangehörigkeit (ggf. frühere Staatsangehörigkeit bis)

Kennzeichen. Vorname (Rufname) Staatsangehörigkeit (ggf. frühere Staatsangehörigkeit bis) Eingangsstempel (Rentenversicherungsträger) Versicherungsnummer Mitgliedsnummer des Versorgungswerks Deutsche Rentenversicherung Bund Dezernat 5010 - BKZ 5111 10704 Berlin Antrag auf rückwirkende Befreiung

Mehr

Versicherungsschutz. für die Dauer des Arbeitslosengeldes

Versicherungsschutz. für die Dauer des Arbeitslosengeldes Versicherungsschutz für die Dauer des Arbeitslosengeldes Inhalt 3 Vorwort 4 Gleiche Leistungen für alle 4 Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung 4 Beginn und Ende der Mitgliedschaft

Mehr

Personalbogen Geringfügig Beschäftigte/Mini-Jobs/Aushilfen

Personalbogen Geringfügig Beschäftigte/Mini-Jobs/Aushilfen Stempel Arbeitgeber Personalbogen Geringfügig Beschäftigte/Mini-Jobs/Aushilfen folgende Unterlagen sind beizufügen: Kopie Arbeitsvertrag/Ausbildungsvertrag Kopie Verträge zu vermögenswirksamen Leistung

Mehr

Summe A. Summe B. aus einer. ken-, Pflege-, Betriebs-/ wurden an Beiträgen. waren. Name. IV i. V. m nach 28o SGB. Datenschutzhinweis: Name

Summe A. Summe B. aus einer. ken-, Pflege-, Betriebs-/ wurden an Beiträgen. waren. Name. IV i. V. m nach 28o SGB. Datenschutzhinweis: Name Name und Anschrift der Firma Name und Anschrift der Einzugsstelle Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Beiträge zur Kran- aus einer ken-, Pflege-, Renten- undd Arbeitslosenversicherung Beschäftigung

Mehr

Kranken- und Pflegeversicherung. Versicherungsschutz. für die Dauer des Arbeitslosengeldes

Kranken- und Pflegeversicherung. Versicherungsschutz. für die Dauer des Arbeitslosengeldes Kranken- und Pflegeversicherung Versicherungsschutz für die Dauer des Arbeitslosengeldes Inhalt 3 Vorwort 4 Gleiche Leistungen für alle 4 Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung 4 Beginn

Mehr

am 14./

am 14./ - 23 - Besprechung des GKV-Spitzenverbandes, der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Bundesagentur für Arbeit über Fragen des gemeinsamen Beitragseinzugs am 14./15.11.2012 Veröffentlichung: 7. Gemeinsame

Mehr

Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort

Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort Fragebogen zur Zahlung der Beiträge zur sozialen Sicherung nicht erwerbsmäßig tätiger Pflegepersonen Hinweis: Bitte beachten Sie vor dem Ausfüllen die beiliegenden Erläuterungen. A. Angaben zur pflegebedürftigen

Mehr

Bitte zurück an: BKK Faber-Castell & Partner Formularservice Bahnhofstraße Regen

Bitte zurück an: BKK Faber-Castell & Partner Formularservice Bahnhofstraße Regen Bitte zurück an: BKK Faber-Castell & Partner Formularservice Bahnhofstraße 45 94209 Regen Telefon (09921) 9602-0 Telefax (09921) 9602-19 E-Mail regen@bkk-faber-castell.de Den Antrag auf Erstattung zu Unrecht

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) (Grundsicherung für Arbeitsuchende)

Antrag auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) (Grundsicherung für Arbeitsuchende) Antrag auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) (Grundsicherung für Arbeitsuchende) Ich beantrage für mich und die unter II. aufgeführten Personen die oben genannte Leistung. I. Antragsteller/in:

Mehr

Initiale Persönliche Absicherung für Selbständige

Initiale Persönliche Absicherung für Selbständige Initiale 29.09.2017 Persönliche Absicherung für Selbständige www.bmwi.de Persönliche Absicherung allgemein Sozialversicherung des Existenzgründers Krankenversicherung Pflegeversicherung Unfallversicherung

Mehr

Die VBLU-Versorgung Leistungsübersicht. Versorgungsverband bundes- und landesgeförderter Unternehmen e. V.

Die VBLU-Versorgung Leistungsübersicht. Versorgungsverband bundes- und landesgeförderter Unternehmen e. V. Die VBLU-Versorgung Leistungsübersicht Versorgungsverband bundes- und landesgeförderter Unternehmen e. V. Impressum Herausgeber und Redaktion: Versorgungsverband bundes- und landesgeförderter Unternehmen

Mehr

Fragebogen für geringfügig entlohnte und kurzfristig Beschäftigte

Fragebogen für geringfügig entlohnte und kurzfristig Beschäftigte Fragebogen für geringfügig entlohnte und kurzfristig Beschäftigte Angaben zur Person: Name: Rentenversicherungs-Nr.: Vorname: Geschlecht: weiblich Straße: PLZ/Wohnort: Telefon-Nr.: Bank: männlich Geburtsdatum:..

Mehr

Information zur Krankenversicherung der Studierenden

Information zur Krankenversicherung der Studierenden Information zur Krankenversicherung der Studierenden Gemäß 2 der Studentenkrankenversicherungs-Meldeverordnung (SKV-MV) vom 27. März 1996 (BGBl. I S. 568), zuletzt geändert durch Artikel 448 der Verordnung

Mehr

Fragebogen für geringfügig Beschäftigte

Fragebogen für geringfügig Beschäftigte Fragebogen für geringfügig Beschäftigte Bitte leserlich und vollständig ausfüllen. Arbeitgeber: 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Geburtsdatum: Geschlecht: Telefon: Identifikationsnummer:

Mehr

Prüfbericht. Tel./ Fax / E-Mail (Name und Anschrift des Wirtschaftsprüfers / Steuerberaters / Steuerbevollmächtigten)

Prüfbericht. Tel./ Fax / E-Mail (Name und Anschrift des Wirtschaftsprüfers / Steuerberaters / Steuerbevollmächtigten) Prüfbericht Zur Vorlage bei der Industrie- und Handelskammer bescheinige ich, zwecks Erteilung/Verlängerung der zweckgebundenen Aufenthaltserlaubnis beziehungsweise Beantragung der Niederlassungserlaubnis

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten!

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - Chancen und Risiken Minijob - was ist das? Der Minijob ist eine geringfügig entlohnte Beschäftigung. Geringfügigkeit liegt vor,

Mehr

Das Versorgungswerk der Architektenkammer Sachsen

Das Versorgungswerk der Architektenkammer Sachsen Informationsblatt Das Versorgungswerk der Architektenkammer Sachsen Hintergrundinformationen Die berufsständischen Versorgungswerke sind Sondersysteme zur Absicherung der Risiken Alter, Invalidität und

Mehr

Am Leonhardsbrunn Frankfurt (wird vom Versorgungswerk ausgefüllt) Name: Vorname: Geburtsname: geb. am:

Am Leonhardsbrunn Frankfurt (wird vom Versorgungswerk ausgefüllt) Name: Vorname: Geburtsname: geb. am: Mitgl.-Nr.: Mitgl.-Gruppe: Versorgungswerk der LAK Hessen Am Leonhardsbrunn 5 60487 Frankfurt Beginn: (wird vom Versorgungswerk ausgefüllt) Anmeldebogen für Pharmaziepraktikanten Name: Vorname: Geburtsname:

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

Merkblatt: Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II)

Merkblatt: Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) Merkblatt: Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) Wer bekommt den Zuschuss? Überschreitet Ihr anzurechnendes Einkommen

Mehr

(soweit bekannt) Antrag auf Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status. Vornamen (Rufname bitte unterstreichen)

(soweit bekannt) Antrag auf Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status. Vornamen (Rufname bitte unterstreichen) Anlage 6 Versicherungsnummer Eingangsstempel Antrag auf Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status V027 Hinweis: Das Statusfeststellungsverfahren dient der Klärung der Frage, ob eine Beschäftigung

Mehr

Anstots. Personalfragebogen für Aushilfen

Anstots. Personalfragebogen für Aushilfen Personalfragebogen für Aushilfen Persönliche Angaben Name, Vorname: Strasse / Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon / e-mail: Staatsangehörigkeit: Geburtsdatum: Geburtsort / -land: Geburtsname: Familienstand:

Mehr

Fragebogen zum Versorgungsausgleich

Fragebogen zum Versorgungsausgleich Fragebogen zum Versorgungsausgleich Angaben zur Person (bitte prüfen und ergänzen und ggfs. berichtigen) Familienname Vorname (Rufname unterstreichen) Geburtsname früher geführter Geburtsname Geburtsdatum

Mehr

Personalbogen. Arbeitgeber: Name und Vorname des Arbeitnehmers : Postleitzahl / Wohnort : Strasse : Telefonnummer privat: Geburtsdatum* :

Personalbogen. Arbeitgeber: Name und Vorname des Arbeitnehmers : Postleitzahl / Wohnort : Strasse : Telefonnummer privat: Geburtsdatum* : Personalbogen Arbeitgeber: Name und Vorname des Arbeitnehmers : Postleitzahl / Wohnort : Strasse : Telefonnummer privat: Geburtsdatum* : Geschlecht : männlich weiblich Geburtsort und Geburtsland : Staatsangehörigkeit

Mehr

PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel. Persönliche Angaben: Name, Vorname. PLZ, Wohnort. Straße, Hausnummer

PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel. Persönliche Angaben: Name, Vorname. PLZ, Wohnort. Straße, Hausnummer PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel Persönliche Angaben: Name, Vorname PLZ, Wohnort Straße, Hausnummer Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Rentenversicherungsnummer

Mehr

Geburtsdatum Geschlecht Staatsangehörigkeit (ggf. frühere Staatsangehörigkeit bis) telefonisch tagsüber zu erreichen (Angabe freiwillig)

Geburtsdatum Geschlecht Staatsangehörigkeit (ggf. frühere Staatsangehörigkeit bis) telefonisch tagsüber zu erreichen (Angabe freiwillig) Deutsche Rentenversicherung Versicherungsnummer Eingangsstempel Antrag auf Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status V0027 Hinweis: Das Statusfeststellungsverfahren dient der Klärung der Frage,

Mehr

falls keine Kinderfreibeträge bei den Lohnsteuermerkmalen eingetragen sind: Nachweis über die Elterneigenschaft (z. B. Kopie Geburtsurkunde)

falls keine Kinderfreibeträge bei den Lohnsteuermerkmalen eingetragen sind: Nachweis über die Elterneigenschaft (z. B. Kopie Geburtsurkunde) PERSONALFRAGEBOGEN Vollzeit/Teilzeit/Gleitzone Nachweise: Arbeitgeber/Firmenstempel Mitgliedsbescheinigung Krankenkasse Arbeitsvertrag Vertrag über Vermögenswirksame Leistungen Vertrag über Altersversorgung

Mehr

Fragebogen zur Zahlung der Beiträge zur sozialen Sicherung nicht erwerbsmäßig tätiger Pflegepersonen

Fragebogen zur Zahlung der Beiträge zur sozialen Sicherung nicht erwerbsmäßig tätiger Pflegepersonen Aktenzeichen: Fragebogen zur Zahlung der Beiträge zur sozialen Sicherung nicht erwerbsmäßig tätiger Pflegepersonen Hinweis: Bitte beachten Sie vor dem Ausfüllen die beiliegenden Erläuterungen. A. Angaben

Mehr

Antrag auf Verwendung des gebildeten Altersvorsorgevermögens nach 92b Absatz 1 in Verbindung mit 92a Absatz 1 Einkommensteuergesetz (EStG)

Antrag auf Verwendung des gebildeten Altersvorsorgevermögens nach 92b Absatz 1 in Verbindung mit 92a Absatz 1 Einkommensteuergesetz (EStG) Deutsche Rentenversicherung Bund Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen Postanschrift: 10868 Berlin Hotline 03381 21222324 Telefax 03381 21223300 zulagenstelle@drv-bund.de www.zfa.deutsche-rentenversicherung-bund.de

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen)

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma: Name des Mitarbeiters Personalnummer Persönliche Angaben Familienname

Mehr

Personalbogen. Straße, Wohnort Rentenversicherungs-Nr. Steuerident.-Nr. (Immatrikulationsbescheinigung beifügen) Rentner/in seit Rentenart

Personalbogen. Straße, Wohnort Rentenversicherungs-Nr. Steuerident.-Nr. (Immatrikulationsbescheinigung beifügen) Rentner/in seit Rentenart Überreicht durch: Personalbogen Arbeitgeber: Name, Vorname des Arbeitnehmers Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Geschlecht männlich weiblich Geburtsort Geburtsname (falls keine RV-Nummer angegeben werden

Mehr

PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel. Persönliche Angaben: Name, Vorname. PLZ, Wohnort. Straße, Hausnummer

PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel. Persönliche Angaben: Name, Vorname. PLZ, Wohnort. Straße, Hausnummer PERSONALFRAGEBOGEN geringfügig Beschäftigte (Mini-Job) Arbeitgeber/Firmenstempel Persönliche Angaben: Name, Vorname PLZ, Wohnort Straße, Hausnummer Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Familienstand Rentenversicherungsnummer

Mehr

// ANTRAG AUF BETRIEBSRENTE WEGEN ALTERS FÜR BEITRAGSFREI VERSICHERTE

// ANTRAG AUF BETRIEBSRENTE WEGEN ALTERS FÜR BEITRAGSFREI VERSICHERTE // ANTRAG AUF BETRIEBSRENTE WEGEN ALTERS FÜR BEITRAGSFREI VERSICHERTE Bitte NUR KOPIEN beifügen. Unterlagen NICHT KLAMMERN oder HEFTEN. Versicherungsnummer der kvw PlusPunktRente Tarif 2002 Teil I von

Mehr

Kennzeichen (soweit bekannt)

Kennzeichen (soweit bekannt) Deutsche Rentenversicherung Eingangsstempel Antrag auf Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status V027 Hinweis: Das Statusfeststellungsverfahren dient der Klärung der Frage, ob eine Beschäftigung

Mehr

Erklärung des Aushilfsbeschäftigten

Erklärung des Aushilfsbeschäftigten Erklärung des Aushilfsbeschäftigten Diese Erklärung liefert die erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der Arbeitgeber füllt

Mehr

Antrag auf freiwillige Krankenversicherung

Antrag auf freiwillige Krankenversicherung Bitte zurück an: BKK Stadt Augsburg Willy-Brandt-Platz 1 86153 Augsburg Antrag auf freiwillige Krankenversicherung Personalien Die Angaben sind zur rechtmäßigen Erfüllung der Aufgaben der Krankenkasse

Mehr

Personalstammblatt für geringfügig Beschäftigte

Personalstammblatt für geringfügig Beschäftigte Personalstammblatt für geringfügig Beschäftigte Bitte VOLLSTÄNDIG ausfüllen! Firma Firma/Anschrift Persönliche Daten Name des Arbeitnehmers Vorname des Arbeitnehmers Geburtsname des Arbeitnehmers Telefonnummer

Mehr

Wird der Antrag durch eine andere Person gestellt, ist eine Vollmacht einzusenden.

Wird der Antrag durch eine andere Person gestellt, ist eine Vollmacht einzusenden. Erläuterungen zum Antrag auf Beitragszahlung für eine freiwillige Versicherung in der Rentenversicherung Sehr geehrte Antragstellerin, sehr geehrter Antragsteller, V0061 für die Anmeldung zur freiwilligen

Mehr

Dresden Persönliche Absicherung für Selbständige

Dresden Persönliche Absicherung für Selbständige Dresden 19.01.2018 21.01.2018 Persönliche Absicherung für Selbständige www.bmwi.de Persönliche Absicherung allgemein Kranken- und Pflegeversicherung Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung Unfallversicherung

Mehr

Staatsangehörigkeit Geburtsdatum Familienstand Schwerbehindert Ja

Staatsangehörigkeit Geburtsdatum Familienstand Schwerbehindert Ja Personalfragebogen 1 für geringfügig (Minijob bis 450,00 ) oder kurzfristig Beschäftigte (befristet, 3 Monate oder 70 Arbeitstage pro Jahr) Firma: Punkt 1-6 ist vom Arbeitnehmer bitte vollständig auszufüllen!

Mehr

TEIL A: Angaben der/des Versicherten. Kommunaler Versorgungsverband Brandenburg - Zusatzversorgungskasse - Postfach 1209.

TEIL A: Angaben der/des Versicherten. Kommunaler Versorgungsverband Brandenburg - Zusatzversorgungskasse - Postfach 1209. Kommunaler Versorgungsverband Brandenburg - Zusatzversorgungskasse - Postfach 1209 Mandanten- Nummer 8 0 Versicherungsnummer PZ 16771 Gransee FESTSTELLUNG DER STARTGUTSCHRIFT ZUM 31.12.2001 für die vor

Mehr

IKK Krankengeld plus Ihr Wahltarif zum Krankengeld

IKK Krankengeld plus Ihr Wahltarif zum Krankengeld ikk-classic.de IKK Krankengeld plus Ihr Wahltarif zum Krankengeld Kein Zusatzbeitrag 2010 Da fühl ich mich gut. 2 Tarifbestimmungen IKK Krankengeld plus Hauptberuflich selbstständig Erwerbstätige sowie

Mehr

Antrag zur freiwilligen Mitgliedschaft

Antrag zur freiwilligen Mitgliedschaft An die Landesapothekerkammer Hessen Mitgliedsnummer: Postfach 90 06 43 60446 Frankfurt am Main (wird von der LAK ausgefüllt) Antrag zur freiwilligen Mitgliedschaft I. Angaben zur Person Name, Vorname:

Mehr

Name... Vornamen... Straße:... Postleitzahl/Wohnort:... Geburtsdatum: Geburtsort: Geburtsname

Name... Vornamen... Straße:... Postleitzahl/Wohnort:... Geburtsdatum: Geburtsort: Geburtsname Arbeitgeber: Angaben zum neuen Mitarbeiter (Personaldaten): Name... Vornamen... Straße:... Postleitzahl/Wohnort:... Geburtsdatum: Geburtsort: Geburtsname männlich weiblich ledig verheiratet Eintrittsdatum:..

Mehr

Wichtige Information zur Krankenversicherung der Studierenden

Wichtige Information zur Krankenversicherung der Studierenden Wichtige Information zur Krankenversicherung der Studierenden Gemäß Art. 46 Ziff. 5 BayHSchG ist die Immatrikulation ist durch die Hochschule zu versagen, wenn der Studienbewerber oder die Studienbewerberin

Mehr

Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern Dezernat: Soziales Entschädigungsrecht Geschäftszeichen IfSG ( 56) Eingangsstempel Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach 56 Infektionsschutzgesetz

Mehr

Schnellübersicht VII VIII XII. Findex. Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9. Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39

Schnellübersicht VII VIII XII. Findex. Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9. Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39 Schnellübersicht Kommentierung: Gesetzliche Rentenversicherung 9 Gesetzliche Grundlagen einschließlich Anlagen zum SGB VI 39 1 2 Stichwortverzeichnis 309 Findex IV V VI VII VIII IX X XI XII Vorwort Die

Mehr

Soziale Absicherung in der Existenzgründung

Soziale Absicherung in der Existenzgründung Soziale Absicherung in der Existenzgründung Christiane Hochhut Rechtsanwältin und Mediatorin Fachanwältin für Arbeits und Sozialrecht 11.11.2016 Rechtsanwältin Christiane Hochhut, Goslar 1 Selbständig

Mehr

Fragebogen zur personellen Erfassung neuer Mitarbeiter Seite 1. Persönliche Daten. Bankverbindung. Beruf / Ausbildungsstand

Fragebogen zur personellen Erfassung neuer Mitarbeiter Seite 1. Persönliche Daten. Bankverbindung. Beruf / Ausbildungsstand Fragebogen zur personellen Erfassung neuer Mitarbeiter Seite 1 Persönliche Daten Vorname: Geschlecht: weiblich / männlich (Streichung vornehmen) Staatsangehörigkeit: Geburtsname: Geburtstag: PLZ / Wohnort:

Mehr

1 Rentenversicherungs-Nr.: an insgesamt: Stunden täglich an Tagen wöchentlich; am. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

1 Rentenversicherungs-Nr.: an insgesamt: Stunden täglich an Tagen wöchentlich; am. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag ANTRAG FÜR NICHT ERWERBSMÄßIG TÄTIGE PFLEGEPERSONEN Erläuterungen der Fußnoten finden Sie ab Seite 6. 1. ANGABEN ZUR PFLEGEBEDÜRFTIGEN PERSON Bitte vollständig ausfüllen! Name: Geburtsdatum: Vorname: Telefon:

Mehr

Am Leonhardsbrunn 5 60487 Frankfurt (wird vom Versorgungswerk ausgefüllt) Name: Vorname: Geburtsname: geb. am: Geburtsort: Staatsangehörigkeit:

Am Leonhardsbrunn 5 60487 Frankfurt (wird vom Versorgungswerk ausgefüllt) Name: Vorname: Geburtsname: geb. am: Geburtsort: Staatsangehörigkeit: Mitgl.-Nr.: Mitgl.-Gruppe: Versorgungswerk der LAK Hessen Am Leonhardsbrunn 5 60487 Frankfurt Beginn: (wird vom Versorgungswerk ausgefüllt) Anmeldebogen für Apotheker Name: Vorname: Geburtsname: geb. am:

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob) (auch Haushaltsscheckverfahren)

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob) (auch Haushaltsscheckverfahren) Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob) (auch Haushaltsscheckverfahren) Arbeitgeber: Mandantennummer: Persönliche Angaben: Familienname, ggf. Geburtsname: Vorname: Straße und Hausnummer

Mehr

BUNDESVERSICHERUNGSANSTALT FÜR ANGESTELLTE

BUNDESVERSICHERUNGSANSTALT FÜR ANGESTELLTE BUNDESVERSICHERUNGSANSTALT FÜR ANGESTELLTE Bundesversicherungsanstalt für Angestellte 10704 Berlin Dienstgebäude: Ruhrstraße 2, 10709 Berlin (Wilmersdorf) Telefon 030 865-1 Telefax 030 865-27240 Versicherungsnummer

Mehr

Fragebogen zur Zahlung der Beiträge zur sozialen Sicherung für nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen

Fragebogen zur Zahlung der Beiträge zur sozialen Sicherung für nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen Fragebogen zur Zahlung der Beiträge zur sozialen Sicherung für nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen (Bitte beachten Sie vor dem Ausfüllen die beiliegenden Erläuterungen) A Angaben zur pflegebedürftigen

Mehr

2 Beschäftigte Pensionäre

2 Beschäftigte Pensionäre TK Lexikon Sozialversicherung Pensionäre 2 Beschäftigte Pensionäre 2.1 Geringfügige Beschäftigung HI798266 HI2767694 2.1.1 Versicherungsfreiheit HI9964745 Beschäftigte Pensionäre sind kranken,- pflege-

Mehr

Grundlagen Rentenrecht

Grundlagen Rentenrecht Folie 1 ERi-Schulung 25.09.2014 Grundlagen Rentenrecht Gemeinsam. Ziele. Erreichen. Folie 2 Wer bekommt eine gesetzliche Rente? Der versicherte Personenkreis: 1 Nr. 1 SGB VI: Pflichtversicherung kraft

Mehr

Allgemeine Steuerregelungen für Versicherungen bei Pensionskassen, die auf einer nach 2004 erteilten Versorgungszusage beruhen

Allgemeine Steuerregelungen für Versicherungen bei Pensionskassen, die auf einer nach 2004 erteilten Versorgungszusage beruhen 1 Allgemeine Steuerregelungen für Versicherungen bei Pensionskassen, die auf einer nach 2004 erteilten Versorgungszusage beruhen E i n k o m m e n s t e u e r Beiträge an Pensionskassen Beiträge an Pensionskassen

Mehr

Personalfragebogen für Geringfügige Beschäftigung / Gleitzone

Personalfragebogen für Geringfügige Beschäftigung / Gleitzone Angaben zur Person Familienname, Vorname Geburtsdatum Familienstand Anzahl Kinder Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) Staatsangehörigkeit Rentenvers.-Nummer Geburtsort Geburtsname Angaben

Mehr

KarriereStart Persönliche Absicherung für Selbständige

KarriereStart Persönliche Absicherung für Selbständige KarriereStart 20.-22.01.2017 Persönliche Absicherung für Selbständige www.bmwi.de Persönliche Absicherung allgemein Sozialversicherung des Existenzgründers Krankenversicherung Pflegeversicherung Rentenversicherung

Mehr

Im Krankenhaus erstatten wir 100 Prozent der Aufwendungen für allgemeine Krankenhausleistungen.

Im Krankenhaus erstatten wir 100 Prozent der Aufwendungen für allgemeine Krankenhausleistungen. Produktinformationsblatt - Tarif EL Bonus-U - für Max Muster, geb. 02.01.1972, Vers.-Beginn 01.02.2016 Produktinformationsblatt zur Krankenversicherung - Tarifgeneration Unisex Tarif EL Bonus-U Mit dieser

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig entlohnte oder kurzfristige Beschäftigte

Personalfragebogen für geringfügig entlohnte oder kurzfristige Beschäftigte Personalfragebogen für geringfügig entlohnte oder kurzfristige Beschäftigte Arbeitgeber: 1. Ab wann beschäftigt: 2. Persönliche Angaben: Name, Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Telefon: Geburtsdatum: Geburtsort:

Mehr

Selbständig? Richtig und gut rentenversichert!

Selbständig? Richtig und gut rentenversichert! Service Selbständig? Richtig und gut rentenversichert! Unternehmensnachfolge im Handwerk Referentin Silke Heinze - DRV Mitteldeutschland Chemnitz 19.06.2018 0 Selbständig? Richtig und gut rentenversichert!

Mehr

Personalstammblatt für geringfügig Beschäftigte/ Minijobber (bis 450 ) (Bitte Seite 1-10 ausfüllen!) Seite 1

Personalstammblatt für geringfügig Beschäftigte/ Minijobber (bis 450 ) (Bitte Seite 1-10 ausfüllen!) Seite 1 Seite 1 Arbeitgeber: Personalnummer: Betriebsstätte: Kostenstelle: Die Führung von Stundenaufzeichnungen ist aufgrund der Einführung des Mindestlohns ab 01.01.2015 zwingend erforderlich! ALLGEMEINE ANGABEN

Mehr

Renten-Check beim Top-Lebensversicherer: Jetzt den Durchblick gewinnen

Renten-Check beim Top-Lebensversicherer: Jetzt den Durchblick gewinnen Altersvorsorge Renten-Check beim Top-Lebensversicherer: Jetzt den Durchblick gewinnen Renten-Check: Lücke schließen, Rente genießen Bitte hier Ihre persönliche Gehaltsabrechnung einlegen! Versicherungsnummer:

Mehr

Geschlecht : männlich weiblich. Weitere Beschäftigungsverhältnisse?* ja nein

Geschlecht : männlich weiblich. Weitere Beschäftigungsverhältnisse?* ja nein Personalbogen unvollständige Personalbögen können nicht bearbeitet werden!!! Arbeitgeber/ Arbeitsort: Name und Vorname des Arbeitnehmers : Postleitzahl / Wohnort : Strasse : Telefonnummer privat: Geburtsdatum*

Mehr

ERHEBUNGSBOGEN FÜR KIRCHENMUSIKER

ERHEBUNGSBOGEN FÜR KIRCHENMUSIKER Erzbischöfliches Ordinariat Personal Bezüge Kindertagesstätten A b t e i l u n g B e z ü g e Postfach 10 02 61 96054 Bamberg ERHEBUNGSBOGEN FÜR KIRCHENMUSIKER bei der Kath. Kirchenstiftung: Name... Vorname...

Mehr

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wer die Wahl hat, hat die Qual Wer die Wahl hat, hat die Qual Ich-AG, Überbrückungsgeld oder Existenzgründungsbeihilfe? Drei Förderinstrumente, eine Zielgruppe Existenzgründungszuschuss Ich-AG Voraussetzungen arbeitslos und Bezug von

Mehr

Fragebogen für Arbeitnehmer

Fragebogen für Arbeitnehmer Arbeitnehmer - Persönliche Angaben Fragebogen für Arbeitnehmer Name: Vorname: Straße: PLZ / Ort: Staatsangehörigkeit: Beginn der Beschäftigung: Geschlecht: weiblich männlich Familienstand: Geburtsdatum,

Mehr

Arbeitgeber: Angaben zum neuen Mitarbeiter (Personaldaten):

Arbeitgeber: Angaben zum neuen Mitarbeiter (Personaldaten): Arbeitgeber: Angaben zum neuen Mitarbeiter (Personaldaten): Name... Vornamen... Straße:... Postleitzahl/Wohnort:... Geburtsdatum:... Geburtsort:... Geburtsname... männlich weiblich ledig verheiratet Eintrittsdatum:..

Mehr

Personalbogen geringfügige Beschäftigung bis 450,00 EUR (Minijob)

Personalbogen geringfügige Beschäftigung bis 450,00 EUR (Minijob) Personalbogen geringfügige Beschäftigung bis 450,00 EUR (Minijob) Angaben zur Firma Firmenname: PLZ/Ort: Straße: Telefon: Angaben zum Arbeitnehmer 1. Persönliche Angaben Name/Vorname: PLZ/Wohnort: Straße/Nr.:

Mehr

Betriebskrankenkasse Schwarzwald-Baar-Heuberg Postfach 11 24 78635 Trossingen

Betriebskrankenkasse Schwarzwald-Baar-Heuberg Postfach 11 24 78635 Trossingen Betriebs-/Beitrags Konto-Nr. Hinweis: Die Beantwortung der Fragen ist zur Prüfung des Erstattungsanspruchs erforderlich ( 28 o SGV IV; 98 SGB X); der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber können getrennt Erstattungsanträge

Mehr

1. Angaben des/der Arbeitgebers/Arbeitgeberin zur geplanten Beschäftigung

1. Angaben des/der Arbeitgebers/Arbeitgeberin zur geplanten Beschäftigung Personalbogen geringfügig entlohnte Beschäftigung Stand: 05/2015 Name und Anschrift des/der Arbeitgebers/Arbeitgeberin Name, Vorname des/der Arbeitnehmers/Arbeitnehmerin 1. Angaben des/der Arbeitgebers/Arbeitgeberin

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob)

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob) Arbeitgeber / Firma: Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem.

Mehr

Minijobs, Gleitzonenregelung und Arbeitsverhältnisse mit Auslandsbezug. - Das Mindestlohngesetz im Detail / FAQ s zum Mindestlohn (BMAS)

Minijobs, Gleitzonenregelung und Arbeitsverhältnisse mit Auslandsbezug. - Das Mindestlohngesetz im Detail / FAQ s zum Mindestlohn (BMAS) Inhaltsverzeichnis 1. Präsentation Minijobs, Gleitzonenregelung und Arbeitsverhältnisse mit Auslandsbezug 2. Anlagen - Geringfügigkeitsrichtlinie vom 12.11.2014 - Befreiungsantrag Rentenversicherungspflicht

Mehr

Grundlagen der persönlichen Absicherung

Grundlagen der persönlichen Absicherung Grundlagen der persönlichen Absicherung Referent Stefan Lüersen - Versicherungskaufmann, Versicherungsfachwirt - in der Versicherungsbranche tätig seit 1985 - selbstständig im Vertrieb seit 1987 - Mitglied

Mehr

Informationen Arbeitgeber über Mitarbeiter

Informationen Arbeitgeber über Mitarbeiter Informationen Arbeitgeber über Mitarbeiter Arbeitgeber: 1. Persönliche Angaben Aushilfe kurzfrist. Beschäft. Gleitzone sozial. Pflichtig Name, Vorname: Geschlecht: weiblich männlich Staatsangehörigkeit:

Mehr

1. Für welche Arbeitgeber und Arbeitnehmerinnen gilt der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung?

1. Für welche Arbeitgeber und Arbeitnehmerinnen gilt der Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung? FAQ`s zum Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwandlung* 1 * Zur Entstehungsgeschichte des Tarifvertrages finden Sie hier weitere Informationen: http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/taetigkeit2007_10.pdf

Mehr

Portabilität Ihrer Altersversorgung.

Portabilität Ihrer Altersversorgung. Portabilität Ihrer Altersversorgung. Der Service, der Ihre Rentenbausteine zusammenführt. Wertübertragung bei Arbeitgeberwechsel. Januar 2018 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir begrüßen Sie

Mehr

Die gesetzliche Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung Die gesetzliche Krankenversicherung (SGB V) Die gesetzliche Krankenversicherung ist neben den gesetzlichen Unfall-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherungen eine der 5 Säulen des deutschen Sozialversicherungssystems.

Mehr

Fragebogen Lohn/Gehalt. Aushilfen (bis 450 ) und Kurzfristig Beschäftigte. Name des Unternehmens: 1) Personalien des Arbeitsnehmers

Fragebogen Lohn/Gehalt. Aushilfen (bis 450 ) und Kurzfristig Beschäftigte. Name des Unternehmens: 1) Personalien des Arbeitsnehmers Bereitgestellt von: Fragebogen Lohn/Gehalt Aushilfen (bis 450 ) und Kurzfristig Beschäftigte (Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen) Titiseestraße 17 79822 Titisee-Neustadt Telefon 07651 93953-0 Telefax 07651

Mehr

Personalbogen geringfügige Beschäftigung bis 450,00 EUR

Personalbogen geringfügige Beschäftigung bis 450,00 EUR Personalbogen geringfügige Beschäftigung bis 450,00 EUR 1. Persönliche Angaben Name/Vorname: (Arbeitgeber) Name/Vorname: (Arbeitnehmer) PLZ/Wohnort: Straße/Nr.: Geburtsdatum: Staatsangehörigkeit: Schwerbehindert:

Mehr