Kücken im Rekordtempo Zwischen Pettenbach und Scharnstein eröffnete eine der modernsten Brütereien Europas. Mehr auf Seite 2.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kücken im Rekordtempo Zwischen Pettenbach und Scharnstein eröffnete eine der modernsten Brütereien Europas. Mehr auf Seite 2."

Transkript

1 >> ARBEITSLOS 4 >> AK-BILANZ 10 >> SAISONSTART 30 SIEG FÜR TIPS Die auflagenstärkste Zeitung in OÖ Donnerstag, 12. Februar 2009 Österr. Post AG Postentgelt bar bezahlt RM 02A034595K Verlagspostamt 4020 Linz KW 7 Auflage Kirchdorf Stück Kücken im Rekordtempo Zwischen Pettenbach und Scharnstein eröffnete eine der modernsten Brütereien Europas. Mehr auf Seite 2. Foto: ORF OLIVER LIVE Auftritt: Samstag, 14. Februar um 15:00 Uhr STARtreffen mit Starmania Sieger Oliver gewinnen unter Eintritt frei >> DARK-DINNER SCHLIERBACH. Der Dunkelgenussraum der SPES-Zukunftsakademie bietet Besuchern einen Ausflug in die Welt der Blinden. Seite 3 >> JW-AUFTAKT PETTENBACH. Mit dem Vortrag Preisgespräche startete die Bezirksgruppe der Jungen Wirtschaft in ihr Jahresprogramm. Seite 12 Foto: Hauser Kaibling Auf zu den schönsten Pisten! Ralf Schumacher und Hauser Kaibling-Geschäftsführer Arthur Moser testeten pünktlich zu Beginn der Semesterferien die schönsten Pisten am Hauser Kaibling. Begeistert zeigte sich Schumacher von der einzigartigen, direkt an der Piste gelegenen Parkplatzgarantie. Anzeige Die kostengünstige und schnelle Holzfenster- Sanierung mit Aluminiumvorsatzschale für Ihre Fenster, Türen und Wintergärten Info siehe S Wels Dr.-Koss-Str. 16 Fon 07242/55355

2 2 7. WOCHE 2009 LAND + LEUTE Ausgebrütet: In Pettenbach eröffnet eine der modernsten Brütereien Europas Kücken made in Oberösterreich PETTENBACH. Eine der modernsten Brütereien ging in der Steinbachbrücke, zwischen Pettenbach und Scharnstein, in Betrieb. Mehr als ein Drittel des österreichischen Jahresbedarfs kann hier jährlich produziert werden. Hightech als Mittel der Fortpflanzung Nach der Schließung von zwei großen Brütereien vor zehn Jahren wurden Oberösterreichs Geflügelbetriebe vor allem mit Kücken aus Deutschland, der Tschechischen Republik und den Niederlanden beliefert. Die Versorgung der Betriebe mit heimischen Tieren bringt entscheidende Vorteile: Importe und lange Transportwege fallen weg, die Einschleppungsgefahr von Krankheiten sinkt wesentlich. Durch modernste Bruttechnologie verbessert sich zudem sowohl die Qualität als auch die Vitalität der Kücken. Ziel ist es, die Brüterei zur Gänze mit österreichischen Bruteiern zu versorgen. Vom Ei zum Kücken in 21 Tagen Entscheidung: Musikverein Voitsdorf hat gewählt Alles beim Alten Kücken verlassen pro Wochen die neue Brüterei. Foto: F.X. Wimmer Die Eier werden wöchentlich bei heimischen Betrieben abgeholt und nach einer gründlichen Desinfektion 18 Tage in sogenannten Vorbrutschränken gelagert. Es folgt eine Umlagerung in Schlupfbrüter und nach weiteren drei Tagen ist der Brutprozess abgeschlossen. Die frisch geschlüpften Kücken werden mittels Lichtschranke gezählt und in einem vollständig klimatisierten Transporter an die landwirtschaftlichen Betriebe zur Aufzucht geliefert. Elterntierhalter gesucht! Um eine Versorgung der Brüterei durch ausschließlich österreichische Bruteier gewährleisten zu können werden noch Lieferanten mit einer Gesamtkapazität von Elterntieren gesucht. Dies würde wiederum etwa 15 bis 20 landwirtschaftlichen Betrieben eine sichere Existenz ermöglichen. Die Brüterei schafft unmittelbar zirka 15 Arbeitsplätze. Eigentümer sind die Hubers Landhendl GmbH und die Geflügel GmbH Schlierbach. RIED/VOITSDORF. Bei der Generalversammlung der Feuerwehr- und Trachtenmusikkapelle Voitsdorf wurden Obmann Reinhard Resch und sein Stellvertreter Max Zwicklhuber in ihrem Amt bestätigt. Die Position des Kassiers übernimmt Walter Zwicklhuber. Zum Kapellmeister wiederbestellt wurde Helmut Windischbauer, zum Stabführer Jürgen Spatt. In seinem Rückblick zeigte sich Obmann Reinhard Resch besonders stolz über die Neuanschaffungen der Tracht und das generalsanierte Musikheim. Auch Weichen für die Zukunft wurden gestellt: Jungmusiker arbeiten sich künftig in den Aufgabenbereich des Vorstandes ein, um später Führungsfunktionen übernehmen zu können. Ziel ist es, den erfolgreichen Kurs der letzten Jahre fortzuführen. Bürgermeister Helmut Hechwarter (re.) gratuliert Obmann Reinhard Resch zur Wiederwahl. Bäume verhinderten ein Umstürzen des Reisebusses. Vollbesetzter Reisebus landet im Straßengraben VORDERSTODER. Der Versuch eines Busfahrers einen schneebedeckten Güterweg in Vordertambergau ohne Schneeketten zu befahren, endete im Straßengraben. Zudem bestand eine Kettenpflicht für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. Am Straßenrand stehende Bäume verhinderten ein Umstürzen des Busses. Eine Bergung mit Hilfe von Traktoren und einem Forstschlepper erwies sich als schwierig, da der Bus immer wieder zurückrutschte bzw. in gefährliche Schräglage kam. Nachdem der Bus wieder auf der Straße stand, sollten Schneeketten montiert werden. Die mitgeführten waren aber zu klein. Es mussten passende organisiert werden, um das Fahrzeug auf einem Parkplatz abstellen zu können. Am Bus entstand erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

3 LAND + LEUTE 7. WOCHE 2009 Im Dunkeln lässt sich`s gut munkeln SCHLIERBACH. Der Dunkelgenussraum in der SPES Akademie lädt zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Er bietet den Besuchern die Möglichkeit, in die Welt der Blinden einzutauchen. Am 29. April werden die Türen für das Dark- Dinner geöffnet. Ein Raum völlig schwarz. In komplett abgedunkelten Räumen wird man von einem blinden Menschen durch den Raum zum reservierten Tisch geführt. Sehende Menschen werden herausgelöst aus der gewohnten Routine. Blinde Menschen sichern plötzlich Orientierung und Mobilität, erzählt Claudia Pernkopf, Leiterin der SPES-Gesundheitsakademie: Nur wenige Menschen haben eine Vorstellung davon, wie es ist, blind zu sein. Unvorstellbar ist ein Leben ohne Licht, ohne flimmernde und flackernde Bildschirme, erzählt die Der Dunkelgenussraum öffnet im April seine Pforten. 25 Gäste finden darin Platz. Foto: sk_design - Fotolia.com Ab sofort tolle WINTERSCHNÄPPCHEN! Traditionelle Damen-, Herren und Kindertrachtenbekleidung für jeden Anlass das Passende Damen Gr ; Herren Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Neue Frühjahrsmode bereits eingetroffen! Initiatorin des Dunkelgenussraums. Dunkelgenussraum simuliert den Blindenalltag Die Oberfläche des Weinglases, der Genuss beim Essen, der Lärm in einem Restaurant diese Dinge, die für Sehende immer vorhanden sind, rücken im Dunklen plötzlich ins Zentrum der Wahrnehmung. Der Dunkelgenussraum soll für den Ausgleich in der heurigen Landesausstellung Mahlzeit sorgen. Das Essen wird zu einem besonderen Erlebnis Für ein dreigängiges Genuss- Menü muss man sich ungefähr 1,5 bis 2 Stunden Zeit nehmen. Ein blinder Kellner steht in dieser Zeit immer für Sie bereit und bringt die regionalen Köstlichkeiten zu Tisch, erklärt Pernkopf. Selbst die anschließende Bezahlung des konsumierten Menüs JUNIORSTYLISTEN ANGEBOT Nimm Alles! Beratung + Waschen + Schneiden + Föhnen + Pflegekur + Farbe oder Tönung + Strähnen Julia und Betty sind im 3. Lehrjahr...du bezahlst einen Preis! 49, 3 wird im Dunkeln erfolgen. Ob man nach dem Essen ganz bekleckert ist, kann Pernkopf verneinen: Das Essen wird so zubereitet, dass man es leicht verzehren kann, fiebert die Leiterin der Gesundheitsakademie dem Start der Landesausstellung entgegen, man wird schnell feststellen, dass es gar nicht so schwierig ist. Der Gang zur Toilette wird aber erleichtert diese befinden sich im hellen Foyer. Erlebnis Dunkelgenussraum : Dreigängiges Genuss-Menü (täglich von 11 bis 22 Uhr Reservierung nötig). Preis: Kinder (bis zwölf Jahre): Mittags: 20 Euro/ Abends 29 Euro. Erwachsene: Mittags 25 Euro/Abends 34 Euro. Reservierungen und Infos: SPES-Zukunftsakademie Tel / PETTENBACH im Almtalcenter Tel.: 07586/20005 Mo-Fr 8-12, Sa 8-17 Uhr Kollingerfeld 8, A-4563 Micheldorf, 07582/ Angebot nicht in Kombination mit anderen Gutscheinen.

4 4 7. WOCHE 2009 LAND + LEUTE Um 28,4 Prozent mehr Arbeitslose KIRCHDORF. Der Trend der steigenden Arbeitslosigkeit hat sich auch im neuen Jahr fortgesetzt. Das Arbeitsmarktservice verzeichnet im Jänner ein Plus der Vorgemerkten gegenüber dem Vormonat um 68 Personen auf 305 Personen (+28,4 Prozent). Der Bezirk Kirchdorf liegt somit mit 6,1 Prozent über dem Oberösterreichschnitt von 5,8 Prozent. Deutliche Trends nach oben zeigen die Berufe Metall-Elektro (+70), Holz (+41) und alle Hilfsberufe (+63). Diese Branchen zeigen auch bei den offenen Stellenangeboten deutliche Rückgänge, erklärt Heimo Schmiedbauer, Leiter des Arbeitsmarktservice Kirchdorf. Alle Altersgruppen waren zwischen 20 Prozent und 60 Prozent betroffen. Eine wesentliche Erhöhung der Arbeitslosigkeit verzeichneten die Altersgruppen der Jugendlichen bis 19 Jahre (+36 Prozent) und die Altersgruppe der über 50-Jährigen (+60 Prozent). Starke Arbeitslosigkeit ist auch bei den Leasingkräften festzustellen. Soweit als möglich holen sich Unternehmen ihre ausgelagerten Produktionen wieder zurück um die eigene Beschäftigung zu sichern, stellt Schmiedbauer fest und führt weiter aus: Derzeit sind die Metallund Kunststoffbranche sowie auch manche Holzbranchen sehr stark von der Krise betroffen. Hilfe für Alternativangebote Das AMS informiert die Unternehmen intensiv über Alternativangebote um massive Freisetzungen von Arbeitskräften zu verhindern. Für Kurzarbeit konnten im Bezirk bisher aber nur zwei Betriebe gewonnen werden. Viele betroffene Unternehmen fanden keine Möglichkeit die Kurzarbeit in Anspruch zu nehmen. Als Alternative werden Mitarbeiter Heimo Schmiedbauer leitet das AMS Kirchdorf. kurzfristig mit Wiedereinstellungszusagen freigestellt. Deshalb auch die höhere Arbeitslosigkeit. Stellenangebote Die gemeldeten offenen Stellen betrugen 244 sofort und 114 nicht sofort verfügbare Arbeitsstellen. Dies bedeutet bei den sofort verfügbaren offenen Stellen gegenüber dem Vormonat ein Minus von 42 und gegenüber dem Vorjahresvergleichsmonat (Dezember 2007) ein Minus von 85 Arbeitsstellen. Lehrstellenmarkt Der Lehrstellenmarkt hält sich gut. Gegenüber dem Vormonat ist die Zahl der sofort zu besetzenden Lehrstellen hingegen unverändert. Derzeit sind 25 sofort und 74 nicht sofort verfügbare offene Lehrstellen gemeldet. Eine Lehre zu absolvieren hat wieder einen guten Stellenwert erreicht. Die starke Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften ist zurückgegangen, gut qualifizierte Facharbeiter werden weiterhin gesucht, betont Schmiedbauer. Die durchschnittliche Vormerkdauer in Kirchdorf beträgt 60 Tage. Motorrad gestohlen HINTERSTODER. Ein unbekannter Täter entwendete zwischen 3. und 7. Februar aus einem Holzpavillon ein gesichertes Motorrad. Die Polizei Hinterstoder ersucht um zweckdienliche Infos an 05/ (Helmut Herzog). Dieses Motorrad wird gesucht. Haben die Hosen an: Die Wadlposcherinnen aus Ried Lederhosen-Gaudi beim Rieder Winterzauber RIED. Beim dritten Winterzauber der Rieder Bäuerinnen platzte der Ballsaal aus allen Nähten. Unter den zahlreichen Gästen konnte Ortsbäuerin Andrea Pramberger auch den Landtagsabgeordneten Wolfgang Schürrer (VP), Bürgermeister Helmut Hechwarter (VP) und Bezirksbäuerin Sonja Kininger begrüßen. Höhepunkt war die sportliche Mitternachtseinlage der Rieder Bäuerinnen. Als Bravmächtige Wadlposcherinnen stellten sie beim Schuhplatteln nicht nur ihr Können unter Beweis, sondern heizten den Gästen auch so richtig ein. Das Salzkammergut-Trio sorgte für die musikalische Untermalung. Eine durch und durch gelungene Veranstaltung, so Ortsbäuerin Sabine Sattleder. Rudolph lässt grüßen! Skifahrer auf der Höss in Hinterstoder kamen in einen ganz besonderen Genuss: Eine Rundfahrt mit einem echten Rentierschlitten Lapplandfeeling pur! Foto: Pürstinger

5 LAND + LEUTE 7. WOCHE 2009 Pettenbacher arbeitet in weltweitem Don Bosco-Kinderprojekt mit 5 PETTENBACH. Zwölf junge Oberösterreicher werden ein Jahr als Jugend eine Welt - Volontäre in weltweiten Don Bosco-Kinderprojekten mitarbeiten. Darunter auch der Pettenbacher Benedikt Hageneder. Neun junge Frauen und drei junge Männer werden in den kommenden Wochen in verschiedenen Einsatzgebieten in Afrika, Asien und Lateinamerika als freiwillige Helfer tätig sein. Spenden ist mir zu passiv, erzählt der Pettenbacher: Es bereitet mir Freude, mich mit Kindern, unserer Zukunft, zu beschäftigen und mein Wissen weiterzugeben. Einsatz für benachteiligte Kinder und Jugendliche Nach sechsmonatiger Ausbildungs- und Vorbereitungszeit sind die freiwilligen Helfer soweit ausgerüstet, um in einen Auslandsdienst entsendet werden zu können. Foto: Jugend eine Welt Seit elf Jahren bildet das Volontariat eine wichtige Säule von Jugend eine Welt. Freiwillige Helfer leisten unterstützende Lehrtätigkeit und engagieren sich in der Freizeitbetreuung sowie in der ganzheitlichen Erziehung. Seit der Gründung des Vereins haben 350 junge Österreicher durch den Freiwilligeneinsatz viel Gutes geleistet. Mazda Wagner Weinzierlerbrücke 2 Micheldorf T: 07582/ F: DW 6

6 6 7. WOCHE 2009 LAND + LEUTE Kurz & bündig Masken erwünscht WINDISCHGARSTEN. Die Seniorenbundortsgruppe veranstaltet am Montag, 16. Februar, um 14 Uhr im Kulturhaus Römerfeld einen Faschingsnachmittag. Kino in Kirchdorf KIRCHDORF. Das aktuelle Kinoprogramm: Arthousespecial Die Klasse : Do um Uhr, Fr , So und Di täglich um 18 Uhr, Sa , Mo und Mi täglich um Uhr; Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat : Fr , So und Di täglich um Uhr, Sa , Mo und Mi täglich um 18 Uhr; Er steht einfach nicht auf Dich (ab sechs Jahren): Fr bis Mi täglich um und 20 Uhr, Do um 20 Uhr; Twilight - Biss zum Morgengrauen (ab zwölf Jahren): Fr bis Mi täglich um Uhr; Bolt - Ein Hund für alle Fälle (ab sechs Jahren): Do um Uhr, Fr bis Mi täglich um Uhr; Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch : Do um 16 und Uhr; Der Ja Sager : Do um 15.30, 18 und Uhr; Musikball PETTENBACH. Der Musikverein veranstaltet am Samstag, 21. Februar, um Uhr im Benediktisaal den jährlichen Musikerball. Faschingstanz MOLLN. Zum lustigen Faschingsball wird am Samstag, 21. Februar, um 20 Uhr ins Gasthaus Dürnberger in der Ramsau geladen. Für gute Unterhaltung sorgen die Jodler Charlie &Mary. Die besten Masken werden prämiert. Anmeldungen fürs BRG und BORG KIRCHDORF. Während der Semesterferien täglich von 8 bis 14 Uhr sowie vom 23. Februar bis 6. März täglich von 8 bis 14 Uhr und dienstags von 8 bis 17 Uhr im Sekretariat des BRG (1. Stock rechts). Nähere Infos und Anmeldeformular unter Süße Geheimnisse verriet Silvia Bachhalm (links) anlässlich der Dreharbeiten des ORF zum Film Süße Geheimnisse - Ausgezeichnete Schokoladen aus Österreich. Der österreichweit ausgestrahlte Film geht im April auf 3Sat nochmals auf Sendung. Ottmar Schrott vom ORF sowie die beiden Kirchdorfer Christian Redtenbacher Tontechniker, (2. v. re.) und Alexander Limberger (Kameraführung, rechts) waren von den Schokoladenvariationen begeistert. Neues aus den INZERSDORF >> Jubilare: Leopold Holzinger(80, 5.2.) KIRCHDORF >> Geburten: Tobias Chraska (5.2., oben) KREMSMÜNSTER >> Geburten: Klara Leithner und Martin Sperrer: Viktoria, Bettina und Jürgen Staudenmayer: Daniel, Anja und Thomas Engleder: Anja >> Jubilare: Rosina Roiser (93, 13.2.), Ida Roithner (88, 13.2.), Maria Rimmer (88, 14.2.), Rosina Tatzreiter (89, 14.2.), Maria Gschwentner (85, 15.2.), Frieda Nöbauer (94, 15.2.), Josef Baur (80, 16.2.), Rosina Richardt (85, 18.2.), Maria Bergthaler (96, 19.2.), Theresia Kastner (81, 20.2.), Irma Landschützer (83, 20.2.) LEONSTEIN >> Geburten: Valerie Anna Schilcher (9.2., oben) Gemeinden: >> Sponsion: Michael Lattner (re.) spondierte an der Johannes Kepler Universität zum Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. RIED IM TRAUNKREIS >> Goldene Hochzeit: Rosa und Florian Krottendorfer (oben) >> Sterbefälle: Franziska Huemer (88) SPITAL AM PYHRN >> Sterbefälle: Rosalia Rohrauer (76, 27.1.) WARTBERG >> Geburten: Hannah Schweiger (5.2., oben) Kurz & bündig Bezirksbauernball KIRCHDORF. Zum Bezirksbauernball lädt der Bauernbund des Bezirkes am Freitag, 13. Februar, ab 20 Uhr ins Gasthaus Rettenbacher ein. Erwünscht ist Tracht oder Abendkleidung. Eintritt: VK: 7 Euro (bei den Ortsbauernräten in allen Gemeinden), AK: 9 Euro. Faschingssitzungen KIRCHDORF. Die Faschingssitzungen der Kiridorfer Faschingsgesellschaft finden am Freitag, 13. Februar und Samstag, 14. Februar in der Stadthalle statt. Beginn um 20 Uhr. Klauser Langlaufmeisterschaften ROSENAU/HENGSTPASS. Die Gemeinde Klaus veranstaltet im Zuge der Bezirkslanglaufmeisterschaften am Sonntag, 15. Februar, um 11 Uhr die Ortsmeisterschaften im Langlaufen. Nennschluss ist Freitag, 13. Februar, 12 Uhr bei der Gemeinde Klaus, Tel / Faschingsumzug GRÜNBURG. Ein lustiger Faschingsumzug erwartet die Besucher am Sonntag, 15. Februar ab Uhr. Treffpunkt beim Gemeindeamt. Impftage KIRCHDORF. In der Bezirkshauptmannschaft, Abteilung Sanitätsdienst, besteht am Dienstag, 17. Februar, von 14 bis Uhr die Möglichkeit zur Impfung. Lustige Ballnacht STEYRLING. Der Sportverein veranstaltet am Samstag, 21. Februar, im Gasthaus Kerschbaumer um 20 Uhr den Lumpenball. Faschingsgschnas KREMSMÜNSTER. Die Marktmusik lädt am Samstag, 21. Februar um 20 Uhr im Kulturzentrum Kino zum Musikergschnas. Fotos KIRCHDORF. Verschiedenste Fotos von regionalen Veranstaltungen finden Interessierte auf der Homepage

7 LAND + LEUTE Zwei neue Kapellmeister dirigieren sich in die Herzen KIRCHDORF. Mit sehr gutem Erfolg haben Christoph Pamminger und Gottfried Rapperstorfer die vierjährige Kapellmeisterausbildung des Oö. Landesmusikschulwerkes abgeschlossen. Ihr Können stellten die beiden bei einer Blasmusik- Matinee unter Beweis, bei der sie ein Orchester mit über 50 Musikern dirigierten. Christoph Pamminger (li.) und Gottfried Rapperstorfer (re.) mit Josef Ortner, Ausbildungsleiter des Oö. Landesmusikschulwerkes. Rapperstorfer begann mit neun Jahren Trompete zu lernen. Als Militärmusiker erweiterte er sein Können beim Garde Bataillon in Wien. Heute ist er Kapellmeister beim Musikverein Ried im Traunkreis. Zusätzlich leitet er die Stadtkapelle Bad Hall. Pamminger erhielt seinen ersten Musikunterricht mit sieben Jahren auf der Blockflöte. Vier Jahre später wechselte er auf Flügelhorn und Trompete. Pamminger ist Träger des Goldenen Musikerleistungsabzeichens und seit Jänner Kapellmeister-Stellvertreter beim Musikverein Grünau im Almtal. Beide engagieren sich auch beim Blasmusikverband Kirchdorf, wo sie derzeit das Konzert des Bezirksjugendorchesters am 8. März in Micheldorf vorbereiten. Konzert des Bezirksjugendorchesters: So, Micheldorf 7. WOCHE Befragung zum Lebensraum OBERES KREMSTAL. Die Unis Linz und Wien nehmen die Einstellungen der Bewohner des oberen Kremstals zu ihrem Lebensraum sowie zu regionalen Lebensmitteln unter die Lupe. Die Studie wird in Inzersdorf, Kirchdorf, Micheldorf, Oberschlierbach und Schlierbach durchgeführt. Im Herbst führte das Forscherteam Gesprächsrunden durch. Nun beginnt eine Fragebogenerhebung. Die Bögen werden ab sofort in Schulen, Kindergärten, Vereinen, Geschäften und Gemeindeämtern in Umlauf gebracht. Pro Haushalt ist ein Fragebogen vorgesehen, der von einem Erwachsenen, der zumindest gelegentlich einkaufen geht, ausgefüllt werden sollte. Die Befragung ist anonym. Die Abgabe des Fragebogens erfolgt entweder durch Einwerfen in eine der Abgabe-Boxen oder auf dem Postweg. Die Ergebnisse werden im Mai präsentiert. Lederwaren Hopfer Hauptplatz Kirchdorf 07582/60940 Neue Trendmarke COCCINELLE bei Lederwaren Hopfer Die Frühjahrskollektionen von Marco Polo, Lupo, Olsen, Picard u.v.a. bereits eingetroffen Modische Clutches in vielen Größen und Formen Große Auswahl an Reisegepäck (Samsonite, Rimowa) Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!

8 8 7. WOCHE 2009 LAND + LEUTE Tanzakrobatik auf höchstem Niveau MICHELDORF. Ein Augenschmaus der Extraklasse wurde den Zusehern in Micheldorf geboten. Rund 400 Teinehmer aus drei Nationen bewiesen beim internationalen Tanzturnier im Show- und Gardetanz ein Höchstmaß an Konzentration und Körperbeherrschung. Die fantasievoll geschminkten Boten Tanzakrobatik vom Feinsten: Die Funky Teenies und die Funky Minis vom Tanzsportverein Taufkirchen. Tänzer in ihren zum Teil futuristisch anmutenden Kostümen boten alles auf, um der international besetzten Jury zu gefallen. Schließlich ging es nicht nur um die Teilnahme bei der österreichischen Meisterschaft, sondern auch um einen Startplatz bei der Europameisterschaft 2009 in Belgien. Aus Belgien kamen mit The Skydancers-Borgoloon und TSC Dance Feet Kelmis auch die am weitesten angereisten Teilnehmer. Insgesamt 55 Starts in den verschiedenen Kategorien boten ein buntes Bild über das gesamte Spektrum des Tanzsports, gespickt mit atemberaubenden akrobatischen Einlagen. Da kam selbst die Prominenz ins Staunen. Voll des Lobes für die dargebotenen Leistungen waren Landtagsabgeordneter Wolfgang Schürrer sowie Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Ewald Lindinger.

9 LAND + LEUTE 7. WOCHE Franz Gösweiner (links) informierte sich beim Steuerexperten Fritz Reinisch (rechts) über Tipps zur Arbeitnehmerveranlagung. Foto: Josef Stummer Roßleithner schenken der Finanz kein Geld ROSSLEITHEN. Großes Ziel der ÖAAB Ortsgruppe ist es, die Arbeitnehmer zur Durchführung einer Arbeitnehmerveranlagung zu motivieren. Deshalb wurde ein Steuersprechtag mit Fritz Reinisch vom Finanzamt Kirchdorf organisiert. Bei jenen, die nicht das ganze Jahr hindurch voll beschäftigt waren, z. B. Karenzierte, Schüler, Zivil- und Präsenzdiener kommt es oft zu erheblichen Gutschriften, weiß Obmann Josef Stummer und steht für weitere Fragen unter der Tel. 0676/ zur Verfügung. Große Piratenschlacht Über 80 Kinder kamen zum Kinderfasching in die Inzersdorfer Dorfstube, der vom Elternverein organisiert wurde. Bei lustigen Spielen und einer Tombola hatten die kleinen und großen Piraten einen lustigen Nachmittag. Auch Bürgermeister Franz Gegenleitner (VP) ließ es sich nicht nehmen und stattete der Faschingsgesellschaft einen Besuch ab. Blumiger Besuch Die Blumenhändler aus dem Bezirk brachten den Frühling ins Alten- und Pflegeheim Kirchdorf. Anlässlich des Valentinstags beschenken sie Jahr für Jahr die Angestellten und einige Bewohner mit einer bunten Blütenpracht. Das Heim ist derzeit das Zuhause von 126 Menschen, welche von 71 Mitarbeitern betreut werden.

10 10 7. WOCHE 2009 WIRTSCHAFT + POLITIK AK Kirchdorf: 1,1 Mio. Euro erstritten KIRCHDORF Beratungsgespräche in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten wurden 2008 in der Arbeiterkammer Kirchdorf geleistet. Personen aus den Bereichen Tourismus, Transport und Leiharbeit nutzten am häufigsten das Angebot. Bei vielen Rechtsproblemen ist es mit der Beratung nicht getan, weil die Unternehmen ihren Beschäftigten Geld schuldig bleiben. Oft sind es nur kleine Beträge, wie Lohndifferenzen, nicht bezahlte Überstunden usw., weiß Hannes Stockhammer, Bezirksstellenleiter der Arbeiterkammer Kirchdorf. Ansprüche geltend gemacht Hannes Stockhammer (links), Bezirksstellenleiter der Arbeiterkammer in Kirchdorf und AK-Präsident Johann Kalliauer (rechts) plädieren an alle Wahlberechtigten, zur anstehenden AK-Wahl von März zu gehen Euro an vorenthaltenen Löhnen und Gehältern wurden durch außergerichtliche Intervention oder gerichtliche Vertretung hereingebracht. Hinzu kommen Euro, die von der AK in Insolvenzverfahren geltend gemacht wurden. Wie schon in den Jahren zuvor, waren die Branchen Tourismus, Transport und Arbeitskräfteüberlassung die Problemkinder. In diesen Branchen fanden besonders viele Arbeitsrechtsverstöße statt, berichtet Stockhammer, besonders auffällig war eine Häufung von Fällen, in denen Arbeitnehmern nach Ende des Dienstverhältnisses angebliche Schäden vom Lohn abgezogen wurden. Maßnahmen in der Erwachsenenbildung In der Volkshochschule (VHS) der AK und im Berufsförderungsinstitut (bfi) fanden 168 Kurse statt mit insgesamt Personen. Hacklerregelung verlängern Als wesentlichen Erfolg sieht Präsident Johann Kalliauer die Verlängerung der Hacklerregelung. Die Verlängerung bis ins Jahr 2013 ermöglicht es Arbeitnehmern mit langer Versicherungsdauer, mit 60 bei Männern und 55 bei Frauen abschlagsfrei in Pension zu gehen. Ziel muss es sein, dass diese Regelung auch nach 2013 gültig bleibt. Mehr Beratung und Service Die AK hat das Serviceangebot ausgebaut. Neu ist, dass sich Nutzer der AK-Homepage benötigte Infos nicht mehr selbst zusammensuchen müssen. Durch gebündelte Rubriken genügt künftig nur mehr ein Klick. Weitere Informationen findet man unter Daniela Pramhas (rechts) und ihre Mutter Heidi sagen Danke für die Treue. 50 Prozent bei Scutani KIRCHDORF. Im kleinen, feinen Schuhgeschäft im Gwölb bei der Sparkasse finden Sie bis Samstag, 21. Februar, modisch trendige Schuhmode und das gesamte Taschensortiment um 50 Prozent reduziert. Scutani lädt zum Gustieren und zum Probieren nach Herzenslust ein. Anzeige

11 WIRTSCHAFT + POLITIK 7. WOCHE 2009 Rechts- 11 Rechtstipp von Rechtsanwalt Mag. Michael Poduschka Haben oder hatten Sie Immofinanz oder Immoeast-Aktien? Nach den vergangenen Anlegerskandalen WEB (1989), AMIS (2005) und Meinl (2008) kommt im heurigen Jahr der wahrscheinlich größte Anlegerskandal Österreichs auf uns zu: dies im Zusammenhang mit den Firmen Immofinanz, Immoeast, AWD und Con- Anzeige stantia Privatbank. Nach den ersten Schätzungen gibt es zwischen und Geschädigte. Die Poduschka Anwaltsgesellschaft mbh vertritt bereits mehrere hundert Geschädigte und es wird innerhalb der nächsten zwei Wochen die ersten Klagen in dieser Angelegenheit geben. Sämtlichen rechtsschutzversicherten Geschädigten wird dringend empfohlen, sich möglichst rasch an eine auf Anlegerfälle spezialisierte Anwaltskanzlei zu wenden, damit ihre Ansprüche ohne Zeitverlust gebündelt und effizient geltend gemacht werden können. Erfahrungen aus bisherigen Großverfahren zeigen, dass ein gesammeltes Vorgehen vieler Anleger die beste, schnellste und wirksamste Möglichkeit ist, um den Schaden gering zu halten. Wir sind um Ihre Anliegen bemüht: Rufen Sie uns an unter 0732/ oder / und vereinbaren Sie einen kostenlosen Erstbesprechungstermin. Poduschka Anwaltsgesellschaft mbh, Perg Linz Wien Anzeige

12 12 7. WOCHE 2009 WIRTSCHAFT + POLITIK Toller Programmstart der JW So führt man heute Preisgespräche PETTENBACH. 90 Interessierte der Jungen Wirtschaft (JW) führten im Limbergerhof Preisgespräche. v.l.: WKO Bezirksstellenleiter Siegfried Pramhas, JW-Ortsansprechpartnerin für Pettenbach Gertraud Prielinger, JW-Bezirksvorsitzender Klaus Aitzetmüller und Roland Huemer - Firma Huemer - waren von der gelungenen Auftaktveranstaltung überrascht. Die erste Veranstaltung der JW- Bezirksgruppe war ein großer Erfolg. Es war ein toller Start. Vorallem das Thema war es, das die Mitglieder besonders angesprochen hat, freut sich Klaus Aitzetmüller, Bezirksvorsitzender der Jungen Wirtschaft. Der Vortrag So führt man heute Preisgespräche zeigte eindeutig, dass die Produktqualität stärker in den Vordergrund gerückt werden muss als der Preis. Ebenso wichtig sind die damit verbundenen Serviceleistungen. Allzu oft wird vergessen, Leistungen wie Service, Zustellung oder auch den Nutzen bzw. die für den Kunden erzielten Ersparnisse mitzuverkaufen. Gegenüber Diskontern ist dies oft ein wesentlicher Vorteil, weiß Aitzetmüller. Fixer Programmpunkt Sehr guten Anklang fanden die Firmenpräsentationen. Künftig sollen sich mindestens zwei Unternehmen aus der jeweiligen Gemeinde vorstellen, betont der Bezirksvorsitzende um gegenseitig Tipps austauschen zu können. Diesmal stellten sich das Blumenhaus Gertraud Prielinger und die Firma Huemer Heizungstechnik - Roland Huemer, vor. Nächster Termin Ski-Happening auf der Höss für die ganze Familie! Samstag, 28. Februar, ganztägig; Infos bei JW-Referentin Birgit Helmberger, Tel. 05/ Aluminiumvorsatzschale: Die kostengünstige und schnelle Lösung für Ihre Fenster, Türen und Wintergärten Holzfenster-Sanierung Haben Sie stark der Witterung ausgesetzte Fenster und Türen? Wollen Sie nie wieder streichen und reparieren? Isolieren und dichten Ihre Fenster schlecht? Wollen Sie Ihrem Haus ein neues Aussehen geben? Mit blue-s, dem patentierten Holz-Fenster-Sanierungssystem, lassen sich alle Arten von Holzfenstern perfekt sanieren. Die in allen Farben erhältliche Alumini- umschale schützt das Holz vor Sonne und Bewitterung. Die Anbringung des blue-s-systems erfolgt außen und erfordert keinen Eingriff in das Mauerwerk. Gleichzeitig erreichen Sie beim Tausch der Glasscheiben eine noch bessere Dämmung des vorhandenen Fensters. Anzeige Vorher Nachher Fenster Haustüren Innentüren Sonnenschutz Garagentore Fenastra Handels GmbH, Dr.-Koss-Str. 16, 4600 Wels Tel /55355, Fax DW 5,

13 WIRTSCHAFT + POLITIK 7. WOCHE 2009 SPÖ ehrt Mitglieder 13 MICHELDORF. 18 langjährige Mitglieder ehrte die SPÖ Micheldorf am Ortsparteitag für ihre 25-, 40- und 50-jährige Parteimitgliedschaft. Wir danken unseren Mitgliedern für die langjährige Treue und werden unseren Einsatz in Richtung Dialog der Generationen bündeln, damit der Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt harmonisch erfolgt, so Ortsparteivorsitzender Reinhold Binder. Bei seinem anschließenden Referat anlässlich des Wahljahres punktete Landesrat Josef Ackerl mit den Themen Mindestsicherung, Pflege und Betreuung. Die Kunden können an den langen Einkaufssamstagen bis 16 Uhr durch das vielfältige Sortiment stöbern. Blumiges von Herwerthner zum Valentinstag KREMSMÜNSTER. Der Frühling mag ja noch in weiter Ferne sein, aber die Frühlingsmode hat bei Herwerthner längst schon Einzug gehalten. Da leuchten die Farben was das Zeug hält allen voran ein frisches Grün, das der Seele richtig guttut. Während andere also noch tief im Winterschlaf vor sich hinschlummern, holen sich Herwerthner-Kunden bereits die ersten Frühlingsgefühle aus der aktuellen Modekollektion. Übrigens: Am Valentinstag muss man nicht immer Blumen schenken es darf auch mal etwas Blumiges sein z. B. ein attraktives Teil aus der S. Oliver Linie... In diesem Sinne: einen schönen Valentinstag und besuchen Sie das Team von Herwerthner! Kontakt: Modehaus Herwerthner, Marktplatz 29, 4550 Kremsmünster, Tel /5321, Anzeige Bürgermeister Ewald Lindinger (li.), Ortsparteivorsitzender Reinhold Binder (Mi.) und Landesrat Josef Ackerl (re.) bedanken sich bei Karl Jungwirth und Pauline Brezina für ihre 50-jährige Mitgliedschaft. WÄHLEN SIE FÜR IHRE INTERESSEN! Harald Krassnitzer Schauspieler Johann Kalliauer AK-Präsident

14 INTERVIEW: SPÖ-Parteiobmann beklagt, dass dem öffentlichen Verkehr wegen ÖVP und Grünen 34 Mio Euro fehlen Haider: Pühringer ist gegen City-S-Bahn LINZ. Warum Schwarz-Grün an der Finanzmisere des öffentlichen Verkehrs Schuld ist und wie die Rückreihung der City- S-Bahn mit Aussagen des Landeshauptmannes zusammenhängt, erklärt SPÖ-Parteiobmann Erich Haider Tips -Redakteur Daniel Wolf. Sie waren sechs Jahre lang Aufsichtsrat der Linzer ESG, der jetzigen Linz AG. Seit 1997 sind Sie als Landesrat für den öffentlichen Verkehr zuständig. Sie wissen also um die Verkehrsprobleme, sind politisch zuständig. Warum hat Linz noch immer keine zweite Trasse für den öffentlichen Verkehr? Seit ich Referent für den öffentlichen Verkehr bin, haben wir alle Visionen für Linz verwirklicht. Den neuen Hauptbahnhof, die U- Bahn, die Straßenbahn Ebelsberg, die mittlerweile bis nach Pichling verlängert worden ist. Im März wird es den Spatenstich für die Straßenbahn auf das Harter Plateau geben. Auch die Umstellung der Linzer Busflotte auf Erdgas ist nur mithilfe des Landes möglich. Die Bilanz für den öffentlichen Verkehr ist hervorragend, genauso wie die Zusammenarbeit von Land und Stadt. Jetzt geht es darum, die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen, da gehört die zweite Schienenachse durch Linz dazu. Ich bin ein Verfechter für den Regioliner, der mit völlig neuen Fahrzeugen bis nach Aigen-Schlägl führt. Eine Vision haben Sie nicht realisiert. Die Pläne für die City-S-Bahn sind seit 2002 fertig ausgearbeitet, umgesetzt wurden sie nie. Leider hat der ehemalige ÖVP- Staatssekretär für Verkehr Hel- In der Straßenplanung des Landes sind 1000 Leute beschäftigt, für den öffentlichen Verkehr arbeiten nur acht Personen, kritisiert SPÖ-Chef Erich Haider. mut Kukacka den Baubeginn für die City-S-Bahn von 2007 auf 2011 verschoben. Kukacka hat das eigene Bundesland zurückgereiht. Jetzt hören wir von den ÖBB, dass für die City-S-Bahn das Geld nicht mehr zur Verfügung stehen wird und der Landeshauptmann will die City-S-Bahn nicht. Er hat in der Landesregierungssitzung vom 1. September gesagt: Ich war nie für die City-S-Bahn, ich bin nicht für die City-S-Bahn, Sie werden kein Schriftstück finden, wo ich je für die City-S-Bahn gewesen bin. Das wird auch ein Grund gewesen sein, warum Kukacka das Projekt zurückgereiht hat. Deshalb haben wir über eine bessere Lösung nachgedacht. Ich hätte den Regioliner nicht in die Diskussion gebracht, wenn er nicht besser als die City-S-Bahn Foto: vowe wäre. Und heute mit einer Eisenbahn, noch dazu mit einer Diesellok, durch die Stadt zu fahren, wie es die City-S-Bahn vorsieht, ist nicht der moderne Verkehr des 21. Jahrhunderts. Vor allem die Grünen kritisieren, es werde viel Geld für die Straße aber viel zu wenig für die Schiene in die Hand genommen. Als Beispiel wird der Westring genannt. Das ist eine Selbstkritik der Grünen. Sie haben im Verein mit der ÖVP ein einziges Ressort in den letzten sechs Jahren gekürzt: das Ressort öffentlicher Verkehr. Der Rechnungshof hat eine Kürzung um 24 Millionen Euro festgestellt. Alle anderen Ressorts haben gleich viel oder mehr Geld erhalten. Und in der Straßenplanung sind 1000 Leute beschäftigt, beim öffentlichen Verkehr acht Personen. ÖVP und Grüne haben zudem die Abteilung öffentlicher Verkehr mit der Straßenbauabteilung zusammengelegt. Und der neue Chef ist ein Straßenbauer. Trotz dieser massiven Behinderungen hat Oberösterreich bei den Fahrgästen im öffentlichen Verkehr den größten Zuwachs aller Bundesländer. Das schwarz-grüne Bündnis mit Ausschluss der SPÖ aus der effektiven Regierungsarbeit ist nicht verfassungskonform Die SPÖ kämpft mit der ÖVP um die Nummer eins im Land. Wenn sich eine Koalition SPÖ-FPÖ, ähnlich dem jetzigen Modell ÖVP-Grüne machen ließe, würden Sie die Chance nutzen? Das Wahlziel der SPÖ ist stimmenstärkste Partei zu werden. Nach der Landesverfassung haben wir eine Konzentrationsregierung und keine Koalitionsregierung. Das schwarz-grüne Bündnis mit Ausschluss der SPÖ aus der effektiven Regierungsarbeit ist nicht verfassungskonform. Ich werde keine Koalition im alten Stil machen, sondern die Zusammenarbeit suchen. Zuerst mit der ÖVP, weil es üblich ist, dass die stimmenstärkste Partei mit der zweitstärksten verhandelt. Ich werde niemanden ausgrenzen. Erich Haider (52) In Ried in der Riedmark geboren, an der Kepler-Universität Informatik studiert, mit 20 die Politik-Karriere bei der SPÖ gestartet wurde Haider Landesrat, 2000 Landeshauptmann-Stellvertreter und stv. SPÖ-Bundesparteiobmann.

15 Wer heiratet, sollte sich auch der vielen Hochzeitsbräuche bewusst sein, die seit Jahrhunderten von Generation zu Generation an die Brautleute weitergegeben werden. Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes, etwas Blaues,... vier Dinge sind es, die eine Braut am Tag ihrer Hochzeit tragen sollte, um in der Ehe glücklich zu werden: Etwas Altes, um die Tradition weiterzuführen, etwas Neues als Zeichen für Optimismus und Neubeginn, etwas Geliehenes als Zeichen für Glück und Freundschaft und etwas Blaues als Zeichen für Treue. HOCHZEIT Etwas Altes, etwas Neues, WOCHE Am Hochzeitsmorgen schenkt sich das Brautpaar ein persönliches Geschenk. Wenn der Bräutigam dieses unter den Kopfpolster der Braut legt, werden viele glückliche Ehetage beschert. Genau das Gegenteil passiert, wenn die Braut ihren Hochzeitsschleier schon vor dem Hochzeitstag ins Haar steckt. Blüten streuen Blumenkinder streuen nach der Trauzeremonie bunte Blüten um Braut und Bräutigam, wodurch Fruchtbarkeitsgötter angelockt werden sollen. Über die Schwelle tragen Ein weiterer Brauch ist, die Braut über die Schwelle der Haustüre zu tragen. Dem Volksglauben nach wohnen die bösen Geister unter der Schwelle des Hochzeitshauses. Morgengabe Die Zeit vor und während der Hochzeit ist mit zahlreichen alten Bräuchen verbunden. Eheringe stehen für die Ewigkeit. Foto: Meister Die Nr. 1 für den Bräutigam Hochzeitsbräuche sind vor allem Schutzriten. Sie haben den Sinn, Unglück und böse Geister vom Brautpaar fernzuhalten. Bei fast jeder Hochzeit sind diese Traditionen ausgeprägt. KIRCHDORF. Die Männermodewelt Schanda ist der Spezialist für Hochzeitsanzüge und natürlich auch für die Hochzeitsgäste. Die besonders große Auswahl und die Markenvielfalt wie Boss, Wilvorst, Licona, Joop und zahlreiche andere sowie unser geschultes Team von 17 Mitarbeitern sorgen für einen perfekten Auftritt an Ihrem großen Tag. Es lohnt sich zu Schanda zu kommen Große Auswahl auf drei Etagen, exklusiv für den Mann, individuelle Typberatung, professioneller Änderungsservice und gratis Lieferservice kurz, alles was der Mann für das Gelingen des Ganz in Weiß: Die Wahl des Hochzeitsoutfits sollte nicht ohne eine gute, typgerechte und ausführliche Beratung erfolgen. Fotos: Schanda schönsten Tages braucht. Gerne macht ein Berater ein Foto der anprobierten Modelle und versendet sie per an die Kunden, damit sie sich in Ruhe zu Hause entscheiden können. Kontakt: Schanda Männermodewelt, Sengsschmiedstraße 2, 4560 Kirchdorf, Tel /62388, Anzeige Bei entspanntem Einkaufsflair bleibt der Kauf für den schönsten Tag im Leben eine schöne Erinnerung.

16 16 7. WOCHE 2009 HOCHZEIT Perfekt geplant zur Traumhochzeit Die richtige Planung einer Hochzeit ist der beste Weg für eine Feier, an die man sich ein Leben lang positiv erinnert. Wann soll geheiratet werden? Welcher Rahmen ist für die Hochzeit vorgesehen? Wie viel Geld muss in die Hand genommen werden? Ist einmal der Entschluss gefasst, den Bund der Ehe einzugehen, steckt man auch schon mitten in den Vorbereitungen, die sowohl im positiven als auch im negativen Sinn aufregend sein können. Ohne eine gute Planung kann einiges schiefgehen. Persönliche Planung Ein traumhafter Hochzeitstag ist das Ergebnis einer guten Hochzeitsplanung. Eine persönliche Checkliste ist bei den Hochzeitsvorbereitungen unerlässlich und gibt einen wichtigen Überblick über den aktuellen Stand der Planung. Neun bis sechs Monate vor der Hochzeit sollten Termin, Rahmen und Kostenplan feststehen, sowie die erforderlichen Papiere für das Aufgebot besorgt werden. Sechs Monate vor dem Fest ist es an der Zeit, die vorläufige Gästeliste zusammenzustellen, Trauzeugen und Pfarrer sowie die Lokalität für die Feier auszuwählen, die Musik und den Fotografen zu buchen und die Hochzeitsreise zu planen. Vier bis fünf Monate vor dem großen Tag sollten Brautkleid und Anzug sowie Geschenkliste oder Hochzeitstisch ausgewählt sein. Drei Monate vorher sind Trauringe, Einladungskarten, Blumen und juristische Beratung an der Reihe. Vier oder drei Wochen vor der Hochzeit ist ein guter Zeitpunkt für den Polterabend. Weiters sollte die Hochzeitstorte bestellt werden. Zwei Wochen vor der Trauung ist es ratsam, die Schuhe einzulaufen, die Handtasche für die Braut zu Foto: packen (Ganz wichtig: Ersatzstrumpfhose nicht vergessen!) und die Ringe sowie Papiere bereitzulegen. Route nochmals abfahren Die Route zum Standesamt/Kirche kann nochmals abgefahren werden. Dann heißt es nur noch die Hochzeit in vollen Zügen genießen und nicht erwarten, dass alles vollkommen perfekt läuft. Tips verlost Oldtimer-Hochzeitsfahrt Rosemarie Haberfellner (Mitte) sorgt mit ihrem Team für einen stressfreien und unvergesslichen Hochzeitstag. Perfektes Styling für den schönsten Tag RIED/TRAUNKREIS. Der Tag der Hochzeit soll der schönste im Leben jeder Braut sein. Wir sind Profis mit langjähriger Erfahrung und kreieren typgerecht die schönsten Brautfrisuren, ob Kurzhaar oder Steckfrisuren, betont die Inhaberin. Dazu bieten wir individuellen Brautschmuck an. Selbstverständlich gehören gepflegte Hände und Nägel zu einem perfekten Tag, von Maniküre bis zum Nageldesign, die Wünsche unserer Kunden werden professionell umgesetzt, erklärt Rosemarie. Ein Highlight ist außerdem der VACUNAUT (in drei Wochen sechs bis acht Zentimeter an Bauchumfang verlieren) und ein tolles Angebot für attraktive Bräune, Zehnerblock Solarium um 72 Euro. Anzeige KIRCHDORF. Gewinnen Sie mit Tips für Ihren Hochzeitstag ein besonderes Auto einen Hochzeitsoldtimer Jaguar MK2 (Baujahr 1968) mit Chauffeur im Wert von 500 Euro. Das Brautpaar wird von der Hochzeitslimousine von Zuhause abgeholt und den ganzen Tag bis zur Abendunterhaltung mit einem persönlichen Fahrer chauffiert. Schreiben Sie an die Redaktion Stichwort: Hochzeitsfahrt gewinnen), warum gerade Sie das richtige Brautpaar für diesen Gewinn sind. Einsendeschluss ist der 5. März. Die Gewinner werden in der darauffolgenden Tips-Ausgabe bekannt gegeben. Für Interessierte, die den Jaguar mit Chauffeur mieten möchten, gibt es unter 0650/ nähere Auskünfte. Anzeige Lassen Sie sich mit ihrem persönlichen Chauffeur und einem Hochzeitsoldtimer zur Traumhochzeit bringen. Foto:

17 Welche Vorteile bietet eine Hochzeit im Gasthaus? HOCHZEIT Das Hochzeitsfest im Gasthaus 1. Verschiedenste Speisen auch abseits vom Menü; 2. Getränkevielfalt, verschiedene Biere, Limos, vom gepressten Orangensaft bis zu sämtlichen Pago Fruchtsäften. 3. Gut belüftete und beheizte Räume; 4. Gut eingespielte Service- und Küchenteams; 5. Extras stellen kein Problem dar; 6. Kinderspielzeug und Kinderspielgeräte in eigenem Raum; 7. Selbst einfachste Sachen sind vorhanden (Zeitschriften, Zeitung, Nähzeug, Reinigungsmittel, Werkzeug,...); 8. Frische Speisen, knackige Salate; 9. Kühlräume für Blumen, Torten, Getränke usw.; 10. Kassen- und Schanksysteme für genaue Abrechnung; 11. Zigaretten, Briefund Geschenkpapier, Schreibutensilien, Gutscheine; 12. Tischwäsche, Menükarten; 13. Bar mit gekühlten Longdrinks sowie Mixgetränken; 14. Stromanschluss für Auftritte von größeren Musikkapellen; 15. Keine Platzprobleme bei größeren Gruppen; 16. Keine unliebsamen Überraschungen bei Stromüberlastung; 17. Toiletten in ausreichender Anzahl, auch behindertengerecht; 18. Kein Filtercafe sondern Espresso in verschiedensten Varianten; 19. Kleine Imbisse auch zu später Stunde; 20. Keine Saalmiete; 21. Neben Tafelweinen noch jede Menge verschiedenste Qualitätsweine; 22. Open end keine Vorschriften bezüglich Sperrstunde; 23. Große Auswahl an Eisbechern; 24. Eigene Musikanlage für vor und nach der Livekapelle; 25. Jederzeit ein ofenfrisches Gebäck; 26. Abrechnung nach tatsächlichem Aufwand nicht pauschal, meist mit erheblicher Einsparung; 27. Kindereisbecher, 7. WOCHE Kasperleis, Eskimo Eis, verschiedene Eiskreationen; 28. Menüs mit drei bis vier frisch zubereiteten Hauptspeisen; Anzeige Vieles spricht für eine Hochzeit im Gasthaus. Foto: Wodicka Klosterstraße Schlierbach 07582/81289 täglich ab 10 Uhr Donnerstag Ruhetag Fischspezialitäten 13. bis 25. Februar Aschermittwoch HERINGSCHMAUS!! Montag: Suppen 1, Dienstag: Käsespezialitäten Mittwoch: Schnitzel Parade mit Salat 6,80 Freitag: Salattag Ihr Sezialist für Hochzeiten und Feiern!! Wenn Preis und Leistung stimmen soll! Montag bis Samstag Mittagsmenü Hochzeiten - Taufen - Geburtstage oder sonstige Feierlichkeiten, der Knappenbauernwirt eignet sich für Anlässe jeder Art. Winter: Eisbahnen unter Dach Sommer: Asphaltbahnen unter Dach Gerne servieren wir Ihnen auch Muscheln, Bratl in der Rein oder Ripperl ab 8 Personen auf Vorbestellung. Gasthaus Knappenbauernwirt Hammersdorfstraße 1, 4643 Pettenbach Tel + Fax: 07586/8511, Montag und Donnerstag Ruhetag Mit allem was zu einem Gasthaus gehört! Gute Küche, großer Saal, schöner Gastgarten, Kegelbahn uvm. Fischspezialitäten 18. Februar bis 1. März Aschermittwoch Großer HERINGSCHMAUS!! Montag bis Sonntag Uhr, Dienstag Ruhetag, , Fax DW 3 Kultiwirt Stadtgasthof Rettenbacher 7 Veranstaltungsräume ( Personen) ob Hochzeiten wir helfen Ihnen gerne bei der Vorbereitung Ihres schönsten Tages Taufen, Firmenfeiern oder Versammlungen, für jeden der passende Raum. (Beschallungsanlage, große Leinwand, Beamer, Rednerpult vorhanden), keine Saalmiete. Durchgehend warme Küche, 2 Gastgärten, Busgruppenspezialist (Kapazitäten 8 Busse), Landesausstellungs Menü Hausball 24. Februar, Res /62081, la vita Uhr Augen-Ohrenschmaus, 0.30 Uhr Gaumenfreuden Restaurant Freizeitpark Micheldorf Verschiedene Räume für bis zu Personen Micheldorf, Ziehbergstr. Tel: /,

18 18 7. WOCHE 2009 LEBEN Tips -Leser retten Leben von Kindern Ein Herz für kranke und verletzte Kinder bewiesen die Tips -Leser. Sie spendeten im Rahmen der Tips -Weihnachtsaktion für Allianz für Kinder Euro. Ein stolzer Betrag, der nun Mädchen und Buben aus Albanien und aus dem Kosovo eine Chance auf eine gesunde Zukunft schenkt. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die Unterstützung der,tips -LeserInnen bedanken und hoffen natürlich, dass sie unsere Arbeit auch weiterhin begleiten, erklärt Michael Schodermayr, Mitbegründer und ärztlicher Leiter der Allianz für Kinder. Menschenrechtspreis Schodermayr, der im Dezember 2008 mit dem Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet wurde, setzt sich Jährlich bekommen rund 100 Kinder lebensrettende Behandlungen. mit den Helfern der Allianz für Kinder bereits seit mehr als 18 Jahren für kranke und verletzte Kinder aus Kriegsund Krisengebieten ein. An die 100 Kinder pro Jahr bringt der kleine Verein aus Steyr zu lebensrettenden Behandlungen in österreichische Spitäler, denn in ihrer Heimat fehlt es an entsprechend ausgebildeten Ärzten, ausreichend ausgestatteten Krankenhäusern und an Medikamenten. Ohne das Engagement der Allianz für Kinder bliebe vielen der kleinen Patienten medizinische Versorgung gänzlich verwehrt für die Mädchen und Buben ein Todesurteil. Unterstützung Als ausschließlich durch Spenden finanzierte Hilfsorganisation sind die Helfer aus Steyr auf die Unterstützung vieler Menschen angewiesen. Näheres zur Arbeit der Hilfsorganisation erfährt man unter: Allianz für Kinder Spendenkonto: BLZ:34543 Raiffeisenbank St. Ulrich/Steyr v.l.: Bürgermeister Franz Fellinger (VP), Landtagsabgeordneter Thomas Stelzer (VP), Familie Hubinger und Gudrun Klima freuten sich mit den beiden Buben Simon und Andreas über den tollen Sieg. Foto: OÖ Familienbund Kremsmünsterer räumen Familiensieg ab Die Auflösung finden Sie im Kleinanzeigenteil. KREMSMÜNSTER. Über eine Woche Winterurlaub im 4-Sterne- Hotel Eschenhof in Kärnten kann sich die Kremsmünsterer Familie Hubinger freuen. Rund 500 Personen nahmen an der Verlosung einer laufenden Gewinnspielaktion des Oberösterreichischen Familienbundes in Kooperation mit family Austria teil. Landesvorsitzender des OÖ Familienbundes, Landtagsabgeordneter Thomas Stelzer sowie Gudrun Klima überreichten der Gewinner-Familie im Familienbundzentrum Kremsmünster diesen Gutschein und gratulierten herzlich. Auch Bürgermeister Franz Fellinger (VP) befand sich unter den Gratulanten.

19 LEBEN 7. WOCHE Mittwoch, 11. Februar Wurzeltag Kältetag Nahrungsqualität: Salz Körperregionen: Nerven, Verdauung, Stoffwechsel Günstig: umsetzen, bzw. umtopfen, Pflanzen gießen, je nach Witterung Kompost ausbringen; Gartenzäune setzen, Wegplatten legen; Heilkräuter anwenden; Bäder; Trockenreinigung; Dauerwelle; geschäftliche Verhandlungen Ungünstig: Brennholz fällen; konservieren Donnerstag, 12. Februar (bis Uhr Jungfrau) Blütentag Lichttag Nahrungsqualität: Fett Körperregionen: Niere, Blase, Hüften Günstig: Aussaat von Blumen unter Glas; Blütensträucher schneiden (nur wenn der Tag frostfrei ist); Reinigung von Holzböden; Fenster putzen; lüften; Malerarbeiten, düngen blühender Zimmerpflanzen; Stallpflege; Kreativität; Nagelpflege Ungünstig: Zimmerpflanzen gießen Freitag, 13. Februar Blütentag Lichttag Nahrungsqualität: Fett Körperregionen: Niere, Blase, Hüften Günstig: Aussaat von Blumen unter Glas; Blütensträucher schneiden (nur wenn der Tag frostfrei ist); Reinigung von Holzböden; Fenster putzen; lüften; Malerarbeiten, düngen blühender Zimmerpflanzen; Stallpflege; Kreativität; Nagelpflege Ungünstig: Zimmerpflanzen gießen von Siegrid Hirsch Samstag, 14. Februar ab Uhr Skorpion Valentinstag Blumen schenken! Siehe gestern und morgen Sonntag, 15. Februar Blatttag Wassertag Nahrungsqualität: Kohlenhydrate Körperregionen: Geschlechts- und Ausscheidungsorgane Günstig: Blattgemüse im Glashaus säen und pflanzen; Pflanzen gießen und düngen; Wäsche waschen mit halber Waschmittelmenge; Wasserinstallationsarbeiten; Wohnung neu beziehen; Gartenzäune setzen; Massagen; geschäftliche Verhandlungen Ungünstig: Unterkühlung; Haare waschen oder schneiden; backen Montag, 16. Februar Blatttag Wassertag Nahrungsqualität: Kohlenhydrate Körperregionen: Geschlechts- und Ausscheidungsorgane Siehe gestern Dienstag, 17. Februar (bis Uhr Skorpion) Fruchttag Wärmetag Nahrungsqualität: Eiweiß Körperregionen: Oberschenkel, Muskeln Günstig: Gehölze schneiden, wenn der Tag frostfrei ist; Fruchtgemüse setzen (Glashaus); Sauerkraut machen; Butter rühren; Wohnung lüften; Malerarbeiten, die meisten Aufräumarbeiten; chemische Reinigung; Zahnarztbesuch; Nagelpflege; Rechtsangelegenheiten Ungünstig: Kopfsalat pflanzen; Ausdauer Mittwoch, 18. Februar Fruchttag Wärmetag Nahrungsqualität: Eiweiß Körperregionen: Oberschenkel, Muskeln Günstig: Gehölze schneiden, wenn der Tag frostfrei ist; Fruchtgemüse setzen (Glashaus); Sauerkraut machen; Butter rühren; Wohnung lüften; Malerarbeiten, die meisten Aufräumarbeiten; chemische Reinigung; Zahnarztbesuch; Nagelpflege; Rechtsangelegenheiten Ungünstig: Kopfsalat pflanzen; Ausdauer Astrologische Horoskop für die Woche vom 11. bis 17. Februar 2009 Widder (21. März bis 20. April) Es wird spannend. Lassen Sie sich den Wind der Veränderung um die Nase wehen. Anfängliche Bedenken sehen ab dem 15. wieder ganz anders aus. Bei allem Spaß am Neuen: Behalten Sie Ihre Kräfte im Auge! Stier (21. April bis 20. Mai) Die Befreiung von altem Ballast fällt Ihnen schwer. Sie müssen genau prüfen, welche Dinge weiterhin Bestand haben sollen und bei welchen Sie einen neuen Weg einschlagen. Entscheidungen nicht erzwingen! Zwilling (21. Mai bis 21. Juni) Sie können aufatmen. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn das Leben bietet Ihnen wieder mehr als nur öde Verpflichtungen. Diese nehmen Sie bei so viel Abwechslung beinahe mit links. Krebs (22. Juni bis 22. Juli) Zaudern und zögern ist jetzt ein schlechter Ratgeber. Machen Sie den ersten Schritt bevor er mit Ihnen gemacht wird. Sie verfügen über einige Kraftreserven, sodass Sie ruhig einmal etwas wagen können! Löwe (23. Juli bis 23. August) Über den eigenen Tellerrand hinaussehen bereichert Ihr Leben auf mehreren Ebenen. Anfänglich fühlt es sich vielleicht ungewohnt an, doch mit Hilfe von Partner oder anderen Beziehungen wird es leichter. Jungfrau (24. August bis 23. September) Nur Ihre Gesundheit zählt. Hierfür müssen und dürfen Sie die Verantwortung übernehmen. Alles andere ist jetzt ziemlich unwichtig. Wenn Sie das bisher übersehen haben, werden Sie nun massiv daran erinnert. Waage (24. September bis 23. Oktober) Mit unkonventionellen Methoden springen Sie beinahe auf Ihr Ziel zu. Sie sind höchst motiviert für neue Zukunftspläne und verlieren dadurch leicht Ihre Gesundheit aus dem Auge. Am 13./14.: Kraft-Tanktage. Skorpion (24. Oktober bis 22. November) Tiefer Sumpf ade. Erheben Sie sich aus dem Morast der negativen Gedanken und Stimmungen. Nehmen Sie die Vogelperspektive ein und sehen Sie: Es gibt mehr Möglichkeiten der Veränderung als Sie denken! Schütze (23. November bis 21. Dezember) Gleichberechtigung und Teamarbeit auf allen Ebenen ist jetzt gefragt. Das betrifft neben Ihrem äußeren Leben auch Ihr Inneres. Welche Anteile von Ihnen streben nach Verwirklichung? Steinbock (22. Dezember bis 20. Jänner) Investitionen bedeuten zunächst einmal eine Belastung. Gut geplant und eingesetzt können Sie Ihnen aber die Zukunft erleichtern. Überlegen Sie, wo Sie für sich investieren könnten, um langfristig Profit zu machen. Wassermann (21. Jänner bis 19. Februar) Sie wollen ausbrechen und haben die Möglichkeit, vieles anders zu machen und alte Zöpfe abzuschneiden. Gehen Sie behutsam vor. Manches, was Sie kappen, kann nachher nicht mehr so einfach repariert werden! Fische (20. Februar bis 20. März) Kein Ausruhen in Sicht. Sie müssen wirklich ran und haben kaum Spielraum auf Kosten der Lebensfreude. Beißen Sie sich durch und teilen Sie sich Ihre Kräfte ein. So kommen Sie unbeschadet ans andere Ufer.

20 20 7. WOCHE 2009 LEBEN Die kostenlose 4youCard bringt Jugendliche jede Menge Vorteile Mit der 4youCard der Jugendkarte des Landes Oö haben die Jugendlichen die Nase vorne. Die 4youCard ist ein Altersnachweis im Sinne des Jugendschutzgesetzes Es gibt Ermäßigungen in 1000 Geschäften und bei Veranstaltungen in ganz Oberösterreich. Für 4youCard-Besitzer gibt es auch kostenlos viermal jährlich das Jugendkartenmagazin mag4you und regelmäßige Newsletter mit Gewinnspielen. Die 4youCard kann jeder Jugendliche in Oberösterreich im Alter zwischen zwölf und 26 Jahren kostenlos beantragen. Bestellkupon auf Neue Vorteilsgeber 4you In der Café-Bar Nöfas in Wels gibt s bei Veranstaltungen zwischen 1 und 3 Euro. Bei freiem FÜHLENSIE SICHWIENEU GEBOREN. Wien bietet so viel mehr als Sie erwarten: Alte Meister und Szene- Kunst, imperiale Prachtbauten und lebendige Architektur, traditionelle Kaffeehäuser und moderner Lifestyle, klassische Musikkultur und trendiges Nightlife. Genießen Sie den typischen Wiener Mix besonders im Frühling. Toptipp: Das Zeitalter Rembrandts Albertina BUCHEN STATT SUCHEN Informationen, Packages und praktische Tipps WIEN-HOTELS & INFO TEL Auf in den Frühling! Anzeige Die Jugendkarte des Landes Oö. Eintritt erhältst du eine Ermäßigung auf alkoholfreie Getränke. Bei Burger King in der Eferdinger Straße in Wels gibt es ab sofort auf Aktionsprodukte noch zusätzlich einen Sonderpreis für die Ermäßigte Kinotickets, egal wann und welcher Film. 4youCard-Community. Den X- TRA LONG Chili Cheese gibt es statt um 3,79 um nur 2,99 Euro. Megavorteil 4you Im Februar gibt es jedes Kinoticket in den Star-Movie-Kinos für 4youCard-Besitzer um 5,50 Euro. Ganz egal welcher Film, Tag oder Sitzplatz. Einfach die 4youCard an der Kinokasse vorweisen und die Movieminutes zum Superschnäppchen genießen. Landeshauptmann Josef Pühringer (3. v. l.) und Wirtschafts- und Jugend- Landesrat Viktor Sigl (3. v. r.) drücken allen Jugendlichen, die mitgemacht haben, ganz fest die Daumen. Foto: Land OÖ Update-Voting startet Beim Zukunftswettbewerb update [y]our future sind 115 Einreichungen eingelangt. Jetzt geht es um jede Stimme. Vom 9. bis 20. Februar läuft das Voting, bei dem Jugendliche ihre befreundeten Teilnehmer hochpushen können. Das jeweils beste Gesamtergebnis erhält eine Stimme in der Fachjury. In jedem der 18 Bezirke Oberösterreichs winken stattliche Geldpreise von bis zu 150 Euro. Jetzt mitmachen und voten auf denn jede Stimme zählt. Foto: Star Movie Ermäßigte Events : Andreas Händler (Kabarett); Kikas in Aigen-Schlägl; 20 Uhr. 4youCard-Ermäßigung: 3 Euro : Hair Das Musical; Bezirkssporthalle in Perg; 20 Uhr. 4youCard-Ermäßigung: 10 Euro : Hair Das Musical; Centro in Rohrbach; 20 Uhr. 4youCard-Ermäßigung: 10 Euro : In your Face 2009 (Konzert); Alter Schlachthof in Wels; Uhr, 4youCard-Ermäßigung: 1 Euro. On Air! KIRCHDORF. Programmvorschau Radio B138: Schülerradio der HS2 Kirchdorf (Do, 12. 2, 17 bis 18 Uhr), Round Mound of Rebound (Sa, , bis Uhr), LebensWeise (Di, , 18 bis 19 Uhr). weil i di mog KIRCHDORF. Die Pfarre Kirchdorf veranstaltet am Freitag, 13. Februar, um Uhr eine Segensfeier mit dem Thema weil i di mog. Mit Musik, Liebestexten aus der Literatur, Bildern und Impulsen aus der Bibel wird versucht, dem Geheimnis der Liebe auf die Spur zu kommen. Erwartet werden viele Paare egal ob verliebt, verlobt, verheiratet. Alle Teilnehmer erhalten eine Blume und sind im Anschluss zu einem kleinen Umtrunk im Freiraum eingeladen.

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ROSENDAHLEVENTS IHRE TRAUMHOCHZEIT. made by Sabrina Rosendahl

ROSENDAHLEVENTS IHRE TRAUMHOCHZEIT. made by Sabrina Rosendahl ROSENDAHLEVENTS IHRE TRAUMHOCHZEIT made by Sabrina Rosendahl ROSENDAHLEVENTS In der KPM Königliche Hochzeitsgalerie Wegelystrasse 1 I 10623 Berlin Tel: +49 (30) 390 09 457 I Mobil: +49 (0) 172 773 1244

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

eine Hochzeit frei nach dem Motto "in bester gesellschaft"

eine Hochzeit frei nach dem Motto in bester gesellschaft eine Hochzeit frei nach dem Motto "in bester gesellschaft" hre raumhochzeit Alles aus einer Hand im ARCOTEL Nike Linz Feiern Sie in stilvollem Ambiente mitten im Grünen an der Donau und lassen Sie sich

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

SCHULE das schaffen wir!

SCHULE das schaffen wir! SCHULE das schaffen wir! Wie Eltern mit Verständnis begleiten ein Ratgeber von LIBRO in Kooperation mit dem BMFJ Hilfreiche Tipps in der Lena Bildgeschichte ie-tipps v3.indd 1 28.07.14 10:40 mit Lena SCHULE

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Wenn Sie diese drei Punkt erledigt haben, kann nicht mehr viel schief gehen

Wenn Sie diese drei Punkt erledigt haben, kann nicht mehr viel schief gehen Eine Hochzeit braucht viel Vorbereitung. Daher muss alles gründlich im Voraus geplant werden. Wir haben uns bemüht einen ungefähren Zeitplan für Ihre Feier zu erstellen und diesen so vollständig wie möglich

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl, Generaldirektor Dr. Leo Windtner, Energie AG, Generaldirektor Dr. Wolfgang Weidl, OÖ. Versicherung, Dr. Peter Wahle,

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Ing. Reinhold Entholzer und Sozial-Landesrätin Mag. a Gertraud Jahn am Mittwoch, den 15. April 2015 zum Thema Ein Ticket 1000

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Wir freuen uns, den Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Motor Activity on Snow & Ice anzubieten. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrat Josef Ackerl am 14. März 2007 zum Thema "Schuldnerberatungen in Oberösterreich Bilanz 2006" Weitere Gesprächsteilnehmer: Mag. Thomas Berghuber,

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen

Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen Ihre Gesprächspartner: Manfred Riepl, MAS Walter Friedl Leiter der AK-Bezirksstelle Rohrbach Rechtsberater der AK Rohrbach Probleme bei Ferialjobs, Unterentlohnung und Verfallsfristen Pressegespräch am

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

TAGUNGEN UND SEMINARE

TAGUNGEN UND SEMINARE TAGUNGEN UND SEMINARE Frisch und modern präsentiert sich die neue CHÄRNSMATT. Umgebaut und rundum erneuert bieten wir für Firmenkunden perfektes Seminar-Ambiente abseits der Business-Hektik an. HERZLICH

Mehr

Network-Convention in Lissabon

Network-Convention in Lissabon - Finanznachrichten auf Cash.Online - http://www.cash-online.de - Donnerstag, 29. Januar 2015 Berater Network-Convention in Lissabon Bereits zum siebten Mal hatte der Lübecker Maklerpool Blau direkt zur

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste

Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste Auf 1520 Metern hat die Lisa Alm 2010 zum ersten Mal ihre Pforten geöffnet. Ein neuer Trend wurde erschaffen: Holz trifft pinkfarbenes Loden, neueste LED Lichttechnik harmoniert mit Naturstein und auf

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Festliche HOCHZEIT. im Wohlfühlambiente

Festliche HOCHZEIT. im Wohlfühlambiente Festliche HOCHZEIT im Wohlfühlambiente 8 (ak) Strahlender Sonnenschein und ein strahlendes Brautpaar vor einem Hotel in Aachen, das sich auf Feiern im privaten Bereich, vor allem auf Hochzeiten spezialisiert

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz.

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. 72 VHS-förderkurse Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. (Foto: KOMM) Silvia Kremsner VHS-Förderkurse 73 Kostenlose Unter stützung

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Restaurant & Bar Theater 11 Gebetour AG Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 60 Telefax +41

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Newsletter. Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15

Newsletter. Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15 Newsletter Jugendarbeit Stettlen-Vechigen November - Januar 2014/15 Das neue Jahr ist da und damit viele Pläne, Ideen und Ziele. Zuerst hier aber nochmals ein kurzer Rückblick der offenen Jugendarbeit.

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880

Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Karl und Inge Herkenrath In der Hardt 23 56746 Kempenich, 13.5.2015 Tel. 02655 / 942880 Herrn Joachim Zeeh c/o Firma Zeeh BITTE SOFORT VORLEGEN Per E-Mail und per Telefax 03771 / 254 899-18 Wärmepumpe

Mehr

Localnet Kundeninformation * nr. 4 / 2010

Localnet Kundeninformation * nr. 4 / 2010 * Localnet Kundeninformation * nr. 4 / 2010 Localnet AG Bernstrasse 102 Postfach 1375 3401 Burgdorf Tel. 034 420 00 20 Fax 034 420 00 38 www.localnet.ch info@localnet.ch Neue Strompreise 2011 Die Localnet

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

welcome Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr. 30 10115 Berlin» www.bangaluu.com U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof

welcome Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr. 30 10115 Berlin» www.bangaluu.com U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof Parkplätze direkt vor der tür Eingang Strasse am nordbahnhof, ecke invalidenstrasse welcome Hauptbahnhof Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr.

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen!

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Newsletter, August 2010 1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Sie haben geklaut, geprügelt, Drogen genommen. Bis Schwester Margareta sie von der Straße holte. Schulabschluss mit

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

...trauen Sie sich wieder...

...trauen Sie sich wieder... ...trauen Sie sich wieder... Ernährung Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Älter werden selbst ist leider nicht zu verhindern

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Juli / August 2015. Ein mediterran-kulinarischer Monatskalender für besondere Genießer. Ein Unternehmen der

Juli / August 2015. Ein mediterran-kulinarischer Monatskalender für besondere Genießer. Ein Unternehmen der Juli / August 2015 Ein mediterran-kulinarischer Monatskalender für besondere Genießer Ein Unternehmen der Hauptplatz 19 A-8490 Bad Radkersburg Tel.: 03476/20271 E-Mail: info@das-altstadthaus.at www.das-altstadthaus.at

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König

Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König Anschreiben Sehr geehrte Damen und Herren, Hiermit bitte ich Sie, an einer Befragung im

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit.

Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Dein StudentenKonto schenkt dir Freiheit. Und einen 70-Euro- Einkaufsgutschein. 1) 1) Aktion gültig bis 30. 11. 2015 bei erstmaliger Eröffnung eines StudentenKontos, sofern mind. 1 Jahr davor ein Wohnsitz

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Feiern im Hotel Angleterre

Feiern im Hotel Angleterre Ihre Traumhochzeit Feiern im Hotel Angleterre In Berlins historischer Mitte bietet das Hotel Angleterre mit perfektem Komfort und Service, im Ambiente eines historischen Stadtpalais der Gründerzeit, den

Mehr

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen

Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Wie Sie Klarheit über Ihr berufliches Ziel gewinnen und Ihre Karriereschritte langfristig planen Für Studenten wird es immer wichtiger, schon in jungen Jahren Klarheit über die Karriereziele zu haben und

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Burgpavillon Tagungen & Events Herzlich willkommen auf Burg Heimerzheim! Sie planen ein Seminar oder eine Konferenz? Sie suchen

Mehr