Gymnasium JOHANNEUM. Staatlich anerkanntes Gymnasium

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gymnasium JOHANNEUM. Staatlich anerkanntes Gymnasium"

Transkript

1 Gymnasium JOHANNEUM Staatlich anerkanntes Gymnasium

2 Hauptphase der Gymnasialen Oberstufe Saar Information Klassenstufe Februar 2014 Hans Burgard Willi Haßdenteufel Martin Fuchs Abteilungsleiter Oberstufe Abteilungsleiter Didaktik Stellvertretender Schulleiter

3 Gymnasiale Oberstufe Saar Zulassung zur Hauptphase Hauptphase Kursstufen 11 und 12 Seminarfach Zulassung zum Abitur Gesamtqualifikation

4 Aufbau der GOS GOS Gymnasiale Oberstufe Saar Einführungsphase Hauptphase Klassenstufe 10 (mittlerer Bildungsabschluss) Kursstufen 11 und 12 Verweildauer höchstens 4 Jahre

5 Zulassung zur Hauptphase Versetzung in Kursstufe 11 Zulassungserhebliche Fächer: alle Pflichtfächer außer Sport (kann aber zum Ausgleich mit herangezogen werden) De, 2 Pflicht-Fremdsprachen, Ma, Bk (oder Mu), Ek, Ge, Po, Bi, Ch, Ph, Rl Wahlpflichtfach kann ebenfalls als Ausgleich dienen

6 Gestaltung der Hauptphase 4 Aufgabenfelder 2 Anforderungsniveaus E-Kurs (5 Wochenstunden) G-Kurs (2 oder 4 Wochenstunden) 4 bzw.5 Facharten Kernfächer Pflichtfächer Neigungsfach Seminarfach Ergänzungsfach

7 GOS Aufgabenfelder Sprachlichliterarischkünstlerisches Aufgabenfeld Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld Mathematischnaturwissenschaftliches Aufgabenfeld Fächer ohne Zuordnung Deutsch Geschichte Mathematik Religion Fremdsprachen Politik Erdkunde Biologie Chemie Sport Seminarfach Kunst Physik Musik Informatik

8 2 Anforderungsniveaus E-Kurse erhöhtes Anspruchsniveau vermitteln erweiterte Kenntnisse 2 Kurse mit jeweils 5 Wochenstunden G-Kurse grundlegendes Anspruchsniveau vermitteln grundlegende Kenntnisse 8 Kurse mit jeweils 2 oder 4 Wochenstunden

9 GOS Facharten und Anforderungsniveaus Facharten Fächer Niveau Stundenzahl Kernfächer Deutsch Mathematik Fremdsprache (außer neu einsetzende Fremdsprache) E-Kurs 5 G-Kurs 4 E-Kurs 5 G-Kurs 4 E-Kurs 5 G-Kurs 4 Biologie, Chemie, Physik G-Kurs 4 Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde G-Kurs 4 Pflichtfächer Musik, Bildende Kunst G-Kurs 2 Religion/Ethik G-Kurs 2 Sport G-Kurs 2 Neigungsfach alle Fächer außer Seminarfach G-Kurs 4 Seminarfach G-Kurs 2

10 GOS - Hauptphase Stundentafel ABIBAC Facharten Fächer Niveau Stundenzahl Französisch E-Kurs 5 G-Kurs 4 Kernfächer Mathematik E-Kurs 5 G-Kurs 4 Deutsch E-Kurs 5 G-Kurs 4 Pflichtfächer Biologie, Chemie, Physik G-Kurs 4 Erdkunde/Geschichte in Französisch G-Kurs 4 Musik, Bildende Kunst G-Kurs 2 Religion G-Kurs 2 Sport G-Kurs 2 Neigungsfach G-Kurs 4 Seminarfach Geschichte/Erdkunde mit Seminarfachcharakter in Französisch G-Kurs 3

11 GOS Pflichtbelegung Fachart Fächer Niveau Stunden Summe ein Fach aus: De, Ma, FS E-Kurs 5 Kernfächer Pflichtfächer ein Fach aus: De, Ma, FS E-Kurs 5 ein Fach aus: De, Ma, FS G-Kurs 4 Rl G-Kurs 2 Mu, Bk G-Kurs 2 Sp G-Kurs 2 ein Fach aus: Bi, Ch, Ph G-Kurs Neigungsfach ein Fach aus: Ge, Ek, Po G-Kurs 4 alle Fächer außer Seminarfach G-Kurs 4 4 Seminarfach G-Kurs Fächer 2 E-Kurse 8 G-Kurse Stunden 34

12 GOS Fächer Deutsch, Mathematik, Fremdsprache (1./2./3. FS) Kernfächer Neigungsfach alle Pflichtfächer außer Seminarfach Informatik Fächer Ergänzungsfach Wahl aus Pflichtfächern, wenn Neigungsfach Bk, Mu, Sp oder Rl ist alle Fächer außer Kernfächer: weitere Fremdsprache, Biologie, Chemie, Physik, Religion/Ethik, Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde, Musik, Bildende Kunst, Sport Pflichtfächer Seminarfach interdisziplinäre Ausrichtung verschiedene Arbeitsund Präsentationsformen

13 Neigungsfach Es können alle Fächer außer das Seminarfach und die Fächer des Kernbereiches gewählt werden noch nicht belegte FS, NW, GW Kunstfach, Informatik, Religion, Sport wenn ein zweistündiges Fach zum vierstündigen Neigungsfach wird (z.b. Musik), so muss ein Ergänzungsfach gewählt werden, um 34 Wochenstunden zu erhalten wenn ein vierstündiges Fach Neigungsfach ist, so können ein Neigungsfachschüler und ein Schüler des normalen 4-stündigen Kurses im selben Kurs sitzen

14 Seminarfach Konzeption Seminarfach im Rahmen der gymnasialen Oberstufe Saar GOS Schuljahre

15 Seminarfach Organisation und Struktur interdisziplinäre Ausrichtung zweistündig über alle vier Halbjahre verpflichtende Belegung des Seminarfachs als Grundkurs das Seminarfach kann weder schriftliches noch mündliches Abiturprüfungsfach sein das Seminarfach kann nicht als Neigungsfach (vierstündig) gewählt werden vier Halbjahresnoten können eingebracht werden, es muss keine Note eingebracht werden

16 Seminarfach Ziele Hinführung zum selbstständigen und kompetenzorientierten Lernen und wissenschaftspropädeutischen Arbeiten durch Erörterung fachübergreifender und fächerverbindender Problemstellungen Schulung problembezogenen Denkens Lernen im Dialog und Training von Sozialformen des Lernens (Selbstständigkeit, Selbstverantwortlichkeit, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit) Reflexion über die eigene Arbeit und Stellung innerhalb der Gruppe Lehrerrolle

17 Der Beitrag des Seminarfaches zur Bildung Verbesserung der allgemeinen Studierfähigkeit Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt Förderung der Lernkompetenz (Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstlernkompetenz) d. h. souveränes und selbst geregeltes Lernen (SOL) Nutzung verschiedener Lernmethoden und Lerntechniken Strukturierung von und kritischer Umgang mit Informationen Kommunikation und Präsentationstechniken

18 Seminarfach Die praktische Umsetzung die einzelnen Halbjahre erstes Halbjahr: Methodentraining Führen eines Portfolios über alle Halbjahre: Aufgabe, Inhalt, Form, Umfang z.b.: - Anfertigen einer kurzen schriftlichen Facharbeit - Kurzreferat mit schriftlicher Ausarbeitung und Thesenpapier - Multimediale Kurzpräsentation - Schriftliche Dokumentation von Quellenstudien und Recherchen zu einem ausgewählten Thema

19 Seminarfach Die praktische Umsetzung die einzelnen Halbjahre zweites Halbjahr: interdisziplinäres und fächerübergreifendes selbstständiges Lernen an einem geeigneten Thema Freiwilliges Rhetorikseminar in der EAO z.b. Anfertigen einer umfangreichen Facharbeit zu einem ausgewählten Thema Referat mit schriftlicher Ausarbeitung und Thesenpapier multimedial unterstützte Präsentation Halten eines Plädoyers mit schriftlicher Ausarbeitung

20 Seminarfach Die praktische Umsetzung die einzelnen Halbjahre drittes und viertes Halbjahr: interdisziplinäres und fachübergreifendes selbstständiges Lernen an einem Thema teamorientiertes Arbeiten z.b. Durchführung eines Projekts Anfertigen einer fachpraktischen Arbeit Durchführung eines Experiments mit schriftlicher Dokumentation und Präsentation Anfertigen einer größeren Facharbeit und deren Präsentation Vergleichbare Leistungen an außerschulischen Lernorten quantitativ umfangreiche und qualitativ anspruchsvolle Leistungsnachweise

21 Seminarfach Leistungsfeststellung statt Kursarbeiten Schülerleistungen mit vergleichbaren Anforderungen! schriftlicher Teil als Grundlage für die Festsetzung der Halbjahresnote unverzichtbar! mögliche Kriterien: z.b. - rhetorische Leistungen (freier Vortrag, Impulsreferat zu einem Themenkomplex, Plädoyer) - Mitarbeit in einem Team - Eigenständigkeit und Kreativität bei der Recherche - Präsentation (medial unterstützt, individuell oder im Team) - Referat mit schriftlicher Ausarbeitung und Thesenpapier - fachpraktische Arbeit - Experimente - Künstlerische Leistung (szenisches Spiel, musikalische Darbietung) - Berichtsheft, Portfolio

22 Seminarfach das verpflichtende Lerntagebuch Ziel: Protokollierung, Dokumentation und Reflexion sämtlicher Aktivitäten Inhalt: - Anfertigen von Kurzprotokollen von Unterrichtsstunden - Protokollierung der Konsultationen (z.b. Uni, HTW; Fachleuten) - Berichte, Protokolle über Planung und Verlauf der Facharbeit, der fachpraktischen Arbeit, des Experiments usw. - Angabe der benutzten Quellen und Hilfsmittel - Dokumentation von Informationsrecherchen - Dokumentation der Termingestaltung und des Zeitmanagements - Entwürfe, Präsentationsmedien, Literaturverzeichnis

23 Studien- und Berufsberatung Klassenstufe 10 - Erstinformation (zweistündig) - freiwilliger Eignungstest Kursstufe 11 - Studien- und Berufsbasar - Bewerbungstraining - Sonstiges ( Abi was dann? ; vocatium ; Studieren, aber was? ))

24 GOS Fächerwahl Bildung von Schwerpunkten Schwerpunkt: gesellschaftswissenschaftl. Fächer

25 GOS gesellschaftswiss. Schwerpunkt Fachart Niveau Fach Stu Schüler 1 Kernfächer E-Kurs Englisch 5 E-Kurs Deutsch 5 G-Kurs Mathematik 4 Pflichtfächer G-Kurs Biologie 4 G-Kurs Erdkunde 4 G-Kurs Musik 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Politik 4 Seminarfach G-Kurs 2

26 GOS Fächerwahl Bildung von Schwerpunkten Schwerpunkt: Fächer Schwerpunkt: gesellschaftswissenschaftl. naturwissenschaftl. Fächer

27 GOS naturwissenschaftl. Schwerpunkt Fachart Niveau Fach Stu Schüler 2 Kernfächer E-Kurs Deutsch 5 E-Kurs Mathematik 5 G-Kurs Latein 4 Pflichtfächer G-Kurs Physik 4 G-Kurs Erdkunde 4 G-Kurs Musik 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Biologie 4 Seminarfach G-Kurs 2

28 GOS Fächerwahl Bildung von Schwerpunkten Schwerpunkt: Fächer Schwerpunkt: gesellschaftswissenschaftl. naturwissenschaftl. Fächer Schwerpunkt: sprachliche Fächer

29 GOS sprachlicher Schwerpunkt Fachart Niveau Fach Stu Schüler 3 Kernfächer E-Kurs Französisch 5 E-Kurs Mathematik 5 G-Kurs Deutsch 4 Pflichtfächer G-Kurs Physik 4 G-Kurs Politik 4 G-Kurs Bildende Kunst 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Englisch 4 Seminarfach G-Kurs 2

30 GOS Ergänzungsfach Fachart Niveau Fach Stu Schüler 5 Kernfächer E-Kurs Englisch 5 Bei Wahl eines zweistündigen Faches als Neigungsfach muss für die Dauer von zwei Jahren ein zweistündiges Fach, das bisher noch nicht gewählt worden ist, als Ersatzfach bestimmt Ergänzungs werden fach (34 Stunden). E-Kurs Deutsch 5 G-Kurs Mathematik 4 Pflichtfächer G-Kurs Physik 4 G-Kurs Politik 4 G-Kurs Bildende Kunst 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Sport 4 Seminarfach G-Kurs 2 Ergänzungsfach G-Kurs Musik 2

31 GOS Ergänzungsfach Bei Wahl eines zweistündigen Fachart Niveau Fach Stu Faches Schüler als 6 Kernfächer E-Kurs Englisch 5 Neigungsfach kann für die E-Kurs Deutsch 5 Dauer von G-Kurs Mathematik 4 einem Jahr auch Pflichtfächer G-Kurs Physik ein 4 vierstündiges G-Kurs Politik 4 Fach, das bisher noch nicht G-Kurs Bildende Kunst 2 gewählt worden G-Kurs Sport 2 ist, als Ersatzfach G-Kurs Religion 2 bestimmt Neigungsfach G-Kurs Sport 4 werden (nur 38 Seminarfach G-Kurs 2 und keine 40 Kurse). Ergänzungsfach G-Kurs Geschichte 4

32 Kursarbeiten in der Hauptphase E-Kurse: in jedem HJ zwei KA G-Kurse: in den ersten drei HJ je zwei KA im vierten HJ eine KA Ausnahmen: im zweistündigen G-Kurs Sport und im Seminarfach werden keine KA geschrieben KA werden spätestens in der vorangehenden Woche angekündigt

33 Arbeitszeit der Kursarbeiten E-Fach: zwei bis höchstens fünf Unterrichtsstunden G-Fach: eine bis höchstens zwei Unterrichtsstunden G-Fach Deutsch i.d.r. bis zu drei Unterrichtsstunden in den vier HJ insgesamt 2 KA mit bis zu 5 Unterrichtsstunden möglich

34 GOS Wahlformular Kernfächer: 2x E-Kurs (5-std) 1x G-Kurs (4-std) G-Kurse (4-std): 1x aus Ek,Ge,Po 1x aus Bi,Ch,Ph G-Kurse (2-std): 1x aus Re/Rk 1x aus Bk,Mu G-Kurse (2-std): 1x Sp-Kurs 1x SF G-Kurs (4-std): 1x Neigungsfach ( 34 WStden erfüllt) Z-Kurs (2-std): z.b. In

35 GOS Qualifizierung - Übersicht Gesamtqualifizierung Kursbereich: Zeugnisnoten der 4 Halbjahre Abiturbereich: 5 Abiturprüfungsfächer

36 Die Abiturprüfung vier schriftliche Abiturfächer: 2 E-Kurse (2 Kernfächer) >>> verpflichtend (5 PStden) 2 weitere frei wählbare 4-stündige G-Kurse (3 PStden) ein mündliches Abiturfach: 1 frei wählbarer G-Kurs (4- oder 2-stündig mit Ausnahme des 2-stündigen Faches Sport) 3. Kernfach = verbindliches Prüfungsfach als schriftliches oder mündliches Fach wählbar Die fünf Prüfungsfächer müssen die drei KMK- Aufgabenfelder berücksichtigen nur ein gesellschaftswissenschaftliches Fach

37 Die Abiturprüfungsfächer Deutsch Mathematik Eine Fremdsprache Genau ein gesellschaftswissenschaftliches Fach Ein weiteres Fach (darf keine Gesellschaftswissenschaft sein!)

38 GOS Abiturprüfung Schüler 1a Aufgabenfeld Fachart Niveau Fach Stu Prüfung (slk) (slk) (mnt) (mnt) (gw) Kernfächer E-Kurs Deutsch 5 E-Kurs Englisch 5 G-Kurs Mathematik 4 Pflichtfächer G-Kurs Biologie 4 G-Kurs Geschichte 4 (slk) G-Kurs Musik 2 Prüfung in einem G-Kurs naturwissenschaftlichen Fach Sport 2 nicht zwingend erforderlich G-Kurs Religion 2 (slk) Neigungsfach G-Kurs Französisch 4 Seminarfach G-Kurs 2

39 GOS Abiturprüfung Schüler 1b Aufgabenfeld Fachart Niveau Fach Stu Prüfung (slk) (slk) (mnt) (mnt) (gw) (slk) (slk) Kernfächer E-Kurs Deutsch 5 E-Kurs Englisch 5 G-Kurs Mathematik 4 Pflichtfächer G-Kurs Biologie 4 G-Kurs Geschichte 4 G-Kurs Musik 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Französisch 4 Seminarfach G-Kurs 2

40 GOS Abiturprüfung Schüler 1c Aufgabenfeld Fachart Niveau Fach Stu Prüfung (slk) (slk) (mnt) (mnt) (gw) (slk) (slk) Kernfächer E-Kurs Deutsch 5 E-Kurs Englisch 5 G-Kurs Mathematik 4 Pflichtfächer G-Kurs Biologie 4 G-Kurs Geschichte 4 G-Kurs Musik 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Französisch 4 Seminarfach G-Kurs 2

41 GOS Abiturprüfung Schüler 1d Aufgabenfeld Fachart Niveau Fach Stu Prüfung (slk) (slk) (mnt) (mnt) (gw) (slk) Kernfächer E-Kurs Deutsch 5 E-Kurs Englisch 5 G-Kurs Mathematik 4 Pflichtfächer G-Kurs Biologie 4 G-Kurs Geschichte 4 G-Kurs Musik 2 G-Kurs Sport 2 Mündliche Prüfung auch in einem (slk) zweistündigem Fach (außer Sport) möglich G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Französisch 4 Seminarfach G-Kurs 2

42 GOS Abiturprüfung Schüler 1e Aufgabenfeld Fachart Niveau Fach Stu Prüfung (slk) (slk) (mnt) (mnt) (gw) (slk) (slk) Kernfächer E-Kurs Deutsch 5 E-Kurs Englisch 5 G-Kurs Mathematik 4 Pflichtfächer G-Kurs Biologie 4 G-Kurs Geschichte 4 G-Kurs Musik 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Französisch 4 Seminarfach G-Kurs 2

43 GOS Abiturprüfung Schüler 2 Aufgabenfeld Fachart Niveau Fach Stu Prüfung (slk) (mnt) (slk) (mnt) (gw) (slk) (mnt) Kernfächer E-Kurs Deutsch 5 E-Kurs Mathematik 5 G-Kurs Latein 4 Pflichtfächer G-Kurs Physik 4 G-Kurs Erdkunde 4 G-Kurs Musik 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Biologie 4 Seminarfach G-Kurs 2

44 GOS Abiturprüfung ABIBAC Aufgabenfeld Fachart Niveau Fach Stu Prüfung (slk) (mnt) (slk) (mnt) (gw) (slk) (slk) Kernfächer E-Kurs Französisch 5 E-Kurs Mathematik 5 G-Kurs Deutsch 4 Pflichtfächer G-Kurs Physik 4 G-Kurs Erdkunde (fr.) 4 G-Kurs Musik 2 G-Kurs Sport 2 G-Kurs Religion 2 Neigungsfach G-Kurs Englisch 4 Seminarfach G-Kurs Geschichte (fr.) 3

45 GOS Abiturprüfung Besonderheiten Sport Bildende Kunst / Musik nur als Neigungsfach Prüfungsfach schriftliches Prüfungsfach: besondere Fachpraxisprüfung schriftlicher Teil mündliches Prüfungsfach: besondere Fachpraxisprüfung mündlicher Teil nur als Neigungsfach schriftl. Abiturprüfungsfach Ersatz der schriftlichen Prüfung durch besondere Fachprüfung mit schriftlichem Anteil mündliches Prüfungsfach auch 2-stündig möglich Gesellschaftswissenschaften nur ein einziges gesellschaftswissenschaftliches Fach kann Abiturprüfungsfach sein (Ek, Ge oder Po)

46 GOS Qualifizierung - Übersicht Qualifizierung Kursbereich Abiturbereich Zeugnisnoten (E- / G- Kurse) Inhalt Abiturnoten aller 5 Prüfungsfächer 600 = 40 * 15 MaxPunkte 300 = 5*15*4 900 Punkte

47 GOS Qualifizierung - Kursauswahl Qualifikationsphase Grundsätze Kursnoten, die eingebracht werden müssen > es müssen mindestens 40 Kurse belegt werden und nur 36 Noten eingebracht werden von den 40 Noten werden vier gestrichen > keine der 36 Noten darf 00 sein Alle Zeugnisnoten der fünf Abiturprüfungsfächer Alle Noten des NW Faches Alle Noten des GW Faches Noten des Neigungsfaches nur falls Abiturprüfungsfach mindestens zwei Kurse Rl und Bk/Mu weitere Kurse nach Wahl, bis die Anzahl 36 erreicht ist

48 GOS Qualifizierung - Mindestbedingungen Qualifizierung Kursbereich Abiturbereich Mindestpunktzahl: 180 bei 36 einzubringenden Zeugnisnoten + mind. 29 der 36 Noten 05 oder besser, d.h. max. 7 rote Noten (04 -> 01) + Keine Zeugnisnote mit 00 Zulassung / Mindestvoraussetzungen Mindestpunktzahl: von 5 Abiturfächern jeweils mindestens 20 Punkte (d.h. Note 05), davon ein E-Kurs

49 Alle Noten der Prüfungsfächer werden eingebracht: GOS Qualifzierung Schüler Mustermann alle Noten der 3 Kernfächer und die Noten von 2 weiteren Prüfungsfächern Zei le Summe: 20 Fach St d Alle 1 Noten 1.KF: des En GW-Faches / E-Fach und (1.PF) des NW-Faches 5 werden eingebracht: in 2diesem 2.KF: Beispiel De / GW- E-Fach und (2.PF) NW-Fach 5als Prüfungsfächer X X bereits Xgezählt X Aus Re/Rk und BK/Mu müssen mind. 2 Kurse eingebracht werden: 3 3.KF: Ma / G-Fach (3.PF) 4 X X X X Summe: 4 Noten 4 Ek / GW-Fach (4.PF) 4 X X X X Aus den restlichen Kursen bringt der Schüler nach seiner Wahl weitere Kurse ein, 5 bis Bio die / Zahl NW-Fach 36 erreicht (5. ist. PF) 4 X X X X 6 Po / Neigungsfach 4 X X X X 7 Seminarfach 2 8 Mu (BK) 2 9 Rl 2 10 Sp 2 Summe: 36 Noten X X X X X X X X X X X X X X X X

50 GOS Qualifizierung Schüler Mustermann Zei le Fach 1 1.KF: En / E-Fach (1.PF) KF: De / E-Fach (2.PF) KF: Ma / G-Fach (3.PF) 4 4 Ek / GW-Fach (4.PF) 4 5 Bio / NW-Fach (5. PF) 4 6 Po / Neigungsfach 4 7 Seminarfach 2 8 Mu (BK) 2 9 Rl 2 10 Sp 2 St d X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X X Summe: 36 Noten

51 GOS Qualifikation Schüler 1 Kursbereich Fach Abi Prü Noten Der Schüler Su streicht Za die 4 schlechtesten 11/1 11/2 12/1 12/2 Pu Noten, Ku er braucht nur 36 Kursnoten. Englisch (E) S Die Noten folgender Fächer darf er nicht streichen: Deutsch (E) S Mathematik S Noten der Prüfungsfächer Erdkunde Biologie Noten des NW-Faches Sozialkunde NF S Noten des GW-Faches Musik M Religion Sport Wenn NW- oder GW-Fach doppelt belegt sind, kann der Schüler im Nichtprüfungsfach 350 Noten 40 streichen Seminarfach

52 GOS Qualifikation Schüler 1 Block I Fach Abi Prü Noten 11/1 11/2 12/1 12/2 Englisch (E) S Deutsch (E) S Mathematik S Erdkunde Biologie Sozialkunde NF S Musik M Mindestbedingungen: Religion >> keine Note 00 Sport >> höchstens 7 rote Seminarfach Noten von 36 einzubringenden Kursnoten Su Pu Za Ku Ge w Su Pu >> Mindestpunktzahl von 180 überschritten ERFÜLLT

53 GOS Qualifikation Schüler 1 Qualifikation Kursbereich Abiturbereich Ergebnis: 372 Punkte 36 Noten werden auf 40 Noten hochgerechnet: 335 Punkte:36*40 = 372,22222 Punkte (gerundet)???????

54 GOS Qualifikation Schüler 1 Abitur Fach Abi Prü Faktor Punkte Block II Englisch (E) S Deutsch (E) S Mathematik S Erdkunde././. Biologie././. Sozialkunde NF S Musik M Religion././. Sport././. Seminarfach././. Summe 176 Prüfungsnote Mindestbedingungen: Mindestpunktzahl 100 um 76 Punkte überschritten 3 Fächer mit Note mind. 05, d.h. mind. 20 Punkte, abgeschlossen davon ein E-Kurs ERFÜLLT

55 GOS Gesamtqualifikation Schüler 1 Fach Abi Prü Faktor Punkte Block II Englisch (E) S Deutsch (E) S Mathematik S Erdkunde././. Biologie././. Sozialkunde NF S Musik M Religion././. Sport././. Seminarfach././. Punkte Block I Prüfungsnote Gesamtpunkte Summe

56 Abiturdurchschnittsnote

57 Abiturdurchschnittsnote 548 Punkte Endnote 2,6

58 GOS Qualifizierung - Gesamtpunktzahl Qualifizierung Kursbereich Abiturbreich Ergebnis: Gesamtpunktzahl: 548 Ergebnis: 372 Punkte Endnote: 2,6 176 Punkte

59 Weitere Termine Information über Sportwahl (Sportprofile) Wahl mit eigenem Formular Wahl des Seminarfachthemas Wahl mit eigenem Formular Kurshauptwahl Wahl mit vorgestelltem Wahlformular Abgabe der Kurshauptwahl bis zum 12. März 2014

60 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

61

62 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Gymnasium JOHANNEUM. Staatlich anerkanntes Gymnasium

Gymnasium JOHANNEUM. Staatlich anerkanntes Gymnasium Gymnasium JOHANNEUM Staatlich anerkanntes Gymnasium GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Information Klassenstufe 9 19. März 2014 Hans Burgard Martin Fuchs Abteilungsleiter Oberstufe Stellvertretender Schulleiter

Mehr

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Klassenstufe 10 und Übergang nach 11 Achtjähriges Gymnasium G 8 ohne Gewähr

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Klassenstufe 10 und Übergang nach 11 Achtjähriges Gymnasium G 8 ohne Gewähr GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Klassenstufe 10 und Übergang nach 11 Achtjähriges Gymnasium G 8 ohne Gewähr Phasen der GOS Einführungsphase Klasse 10: Klassenunterricht, Stundentafel gemäß Schulordnung

Mehr

Informationsabend zur Einführung in die Hauptphase der gymnasialen Oberstufe Saar (GOS)

Informationsabend zur Einführung in die Hauptphase der gymnasialen Oberstufe Saar (GOS) Informationsabend zur Einführung in die Hauptphase der gymnasialen Oberstufe Saar (GOS) Übersicht Zielsetzungen der GOS Aufbau der GOS Belegung der Fächer Leistungsnachweise Qualifikationen Zielsetzungen

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS) Jan. 2013

Die gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS) Jan. 2013 Die gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS) Jan. 2013 Die gymnasiale Oberstufe umfasst drei Jahrgangsstufen; sie gliedert sich in die einjährige Einführungsphase und in die zweijährige Hauptphase. 1. Die

Mehr

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS 11. Januar 2016 StR Jens AMMER Abteilungsleiter Oberstufe dreijährig Gliederung der GOS 1 Jahr Einführungsphase (Kl. 10 bzw. 11) 2 Jahre (4 Halbjahre)

Mehr

Gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS)

Gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS) Informationsveranstaltung am 22.03.2016 Gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS) Albert-instein- Gymnasium Völklingen Abteilung Oberstufe, Albert-instein-Gymnasium Völklingen 1 Gymnasiale Oberstufe Saar

Mehr

Der Weg zum Abitur. Informationsveranstaltung am Albert-Einstein- Gymnasium Völklingen

Der Weg zum Abitur. Informationsveranstaltung am Albert-Einstein- Gymnasium Völklingen Informationsveranstaltung am 01.03.2016 Der Weg zum Abitur Albert-Einstein- Gymnasium Völklingen Abteilung Oberstufe, Albert-Einstein-Gymnasium Völklingen 1 2018 2 3 Der Weg zum Abitur Erfolgreicher Abschluss

Mehr

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS 12. Januar 2015 StR Jens AMMER Abteilungsleiter Oberstufe dreijährig Gliederung der GOS 1 Jahr Einführungsphase (Kl. 10 bzw. 11) 2 Jahre (4 Halbjahre)

Mehr

Mainzer Studienstufe MSS. Stephan Venter, Oberstufenleiter

Mainzer Studienstufe MSS. Stephan Venter, Oberstufenleiter Mainzer Studienstufe MSS Stephan Venter, Oberstufenleiter 1 Allgemeines 1. Wer kann in die MSS aufgenommen werden? Gymnasium mit Versetzungszeugnis ( 66) in keinem Fach unter ausreichend oder nur einmal

Mehr

Gymnasiale Oberstufe Saar. Gymnasiale Oberstufe mit berufsbezogener Fachrichtung

Gymnasiale Oberstufe Saar. Gymnasiale Oberstufe mit berufsbezogener Fachrichtung Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Gymnasiale Oberstufe mit berufsbezogener Fachrichtung gem. Verordnung Schul- und Prüfungsordnung über die gymnasiale Oberstufe und die Abiturprüfung im Saarland (GOS-VO)

Mehr

Informationen über die. Gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS) Albert-Einstein- Gymnasium Völklingen

Informationen über die. Gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS) Albert-Einstein- Gymnasium Völklingen Informationen über die Gymnasiale Oberstufe im Saarland (GOS) Albert-Einstein- Gymnasium Völklingen 1 Gymnasiale Oberstufe Saar (GOS) Einführungsphase 2 Zulassungsbedingungen zur Hauptphase Zulassungsrelevant

Mehr

Der Weg zum Abitur 2014

Der Weg zum Abitur 2014 Der Weg zum Abitur 2014 Informationen zur Kursstufe (NGVO von 23.7.2001 + fortlaufende Neuerungen) Grimmelshausen-Gymnasium Offenburg Aufbau 1. Die Kursstufe Aufbau und Organisation 2. Belegungspflicht

Mehr

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8. Information Klassenstufe 9

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8. Information Klassenstufe 9 GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8 Information Klassenstufe 9 Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Alle Diskussionen der letzten Jahre betonen Defizite in der gymnasialen Bildung

Mehr

Themen. 1. Versetzung in die Qualifikationsphase. 2. Neues in der Qualifikationsphase. 3. Wahl der LK, Gk und Abiturfächer

Themen. 1. Versetzung in die Qualifikationsphase. 2. Neues in der Qualifikationsphase. 3. Wahl der LK, Gk und Abiturfächer Themen 1. Versetzung in die Qualifikationsphase 2. Neues in der Qualifikationsphase 3. Wahl der LK, Gk und Abiturfächer 4. Berechnung der Gesamtqualifikation 5. Bestehen der Abiturprüfung versetzungsrelevant

Mehr

Informationen zur Qualifikationsphase und zum Abitur. Unterrichtsorganisation Fächer Wahlmodus Gesamtqualifikation Abiturprüfung

Informationen zur Qualifikationsphase und zum Abitur. Unterrichtsorganisation Fächer Wahlmodus Gesamtqualifikation Abiturprüfung Informationen zur Qualifikationsphase und zum Abitur Unterrichtsorganisation Fächer Wahlmodus Gesamtqualifikation Abiturprüfung 1 Der Unterricht gliedert sich in: 3(2) Profil- bzw. Schwerpunktfächer (4

Mehr

INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 2017 Stufenversammlung 10

INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 2017 Stufenversammlung 10 INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 017 Stufenversammlung 10 Oberstufenkoordinatorin V. Husmann Datum Januar 015 Inhalt Informationen zum Aufbau der gymnasialen Oberstufe Allgemeine Informationen

Mehr

Gymnasium am Schloss. Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe Saar - GOS

Gymnasium am Schloss. Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe Saar - GOS Gymnasium am Schloss Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe Saar - GOS 1 Allgemeine Hinweise: Mit erfolgreichem Abschluss der Klassenstufe 9 ist der Hauptschulabschluss erworben. Eine Nachversetzung

Mehr

Auf dem Weg zum Abitur

Auf dem Weg zum Abitur Auf dem Weg zum Abitur Die Planung der nächsten zwei Jahre und des Abiturs www.siemens-gymnasium-berlin.de/organisation/oberstufe Gymnasiale Oberstufe / Hr 0 Auf dem Weg zum Abitur 1. Was ist anders in

Mehr

Dr.-Walter-Bruch-Schule

Dr.-Walter-Bruch-Schule Dr.-Walter-Bruch-Schule Berufsbildungszentrum St. Wendel Berufliches Oberstufengymnasium Fachrichtung Wirtschaft Fachrichtung Gesundheit und Soziales Fachrichtung Technik Gründe für den Besuch eines Beruflichen

Mehr

Mittlerer Schulabschluss (MSA) und Versetzung

Mittlerer Schulabschluss (MSA) und Versetzung mit Versetzung Eckener-Schule November 2012 () und Versetzung Die snoten des mittleren es sind die Jahrgangsnoten und die Noten der en. Zwei Abschlüsse sind möglich mit Übergang ins Kurssystem in die zweijährige

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe. Informationen für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse

Die gymnasiale Oberstufe. Informationen für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse Die gymnasiale Oberstufe Informationen für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse 21./22.04.2010 SII Information Abi 2013 Ham, Sük, Wer 4/2010 CI design Alfons Musolf 1 Gliederung der Oberstufe EP: Einführungsphase

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe

Informationen zur gymnasialen Oberstufe Informationen zur gymnasialen Oberstufe Informationen für Schüler/innen und Schüler, die in der gymnasialen Oberstufe das Gymnasium Goetheschule Hannover besuchen möchten. Abschlüsse und Berechtigungen

Mehr

Gesamtschule Schermbeck Sekundarstufen I und II

Gesamtschule Schermbeck Sekundarstufen I und II Gesamtschule Schermbeck Informationen zur gymnasialen Oberstufe Stand: November 2009, P. Trepnau 1 Gesamtschule Schermbeck Diese Präsentation gilt für den Schülerjahrgang, der zum Schuljahr 2010/2011 nach

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 1 Informationen zur gymnasialen Oberstufe Gesamtqualifikation und Zulassung zur Abiturprüfung Wiederholungen in der Qualifikationsphase Bestehen der Abiturprüfung Berechnung der Abiturdurchschnittsnote

Mehr

DomgymnasiumVerden. Informationen zur Einführungs-und Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe. 06.02.2014 E- u. Q-Phase-DoG-Abitur 2016 1

DomgymnasiumVerden. Informationen zur Einführungs-und Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe. 06.02.2014 E- u. Q-Phase-DoG-Abitur 2016 1 DomgymnasiumVerden Informationen zur Einführungs-und Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe 06.0.014 E- u. Q-Phase-DoG-Abitur 016 1 Ziele der gymnasialen Oberstufe Die Schülerinnen und Schüler sollen:

Mehr

Leibniz-Gymnasium St. Ingbert Gymnasium des Saarpfalz-Kreises UNESCO-Projektschule

Leibniz-Gymnasium St. Ingbert Gymnasium des Saarpfalz-Kreises UNESCO-Projektschule 1 Schulische Laufbahn am LG Sprachlicher Zweig Naturwissenschaftlicher Zweig Ausblick auf die Oberstufe Entscheidungskriterien 2 SCHULISCHE LAUFBAHN AM LEIBNIZ-GYMNASIUM 3 SPRACHLICHER ZWEIG DIE SCHRIFTLICHEN

Mehr

Schwerpunkte: - Organisation Q3, Q4 - Abitur

Schwerpunkte: - Organisation Q3, Q4 - Abitur Verordnung über den Bildungsgang in der gymnasialen Oberstufe GOST-V (21.08.2009) Schwerpunkte: - Organisation Q3, Q4 - Abitur Verweildauer in der GOST mindestens 2 Jahre höchstens 4 Jahre (Höchstverweildauer)

Mehr

Die Mainzer Studienstufe (MSS) am Max-von-Laue-Gymnasium. Informationen zum Einstieg in die Oberstufe 03.02.2015

Die Mainzer Studienstufe (MSS) am Max-von-Laue-Gymnasium. Informationen zum Einstieg in die Oberstufe 03.02.2015 Die Mainzer Studienstufe (MSS) am Max-von-Laue-Gymnasium Informationen zum Einstieg in die Oberstufe 03.02.2015 Begrüßung H. Kühn (MA, PH); MSS-Ltg. Fr. Maus (ER, ET, PHI); Leiterin SHF/IS 2 Fragen...Fragen...

Mehr

Informationsveranstaltungen:

Informationsveranstaltungen: Informationsveranstaltungen: Struktur der MSS heute Abend (gemeinsam) Organisationsform MSS und Fächerwahl: 3.2.2011 Schüler morgens Eltern abends Infotag für Schüler zur Fächerwahl: 18.2.2011 Elternabende

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe in Hessen Überblick über die wichtigsten Bestimmungen der OAVO vom 20.07.2009, zuletzt geändert am 04.04.

Die gymnasiale Oberstufe in Hessen Überblick über die wichtigsten Bestimmungen der OAVO vom 20.07.2009, zuletzt geändert am 04.04. Die gymnasiale Oberstufe in Hessen Überblick über die wichtigsten Bestimmungen der OAVO vom 0.07.009, zuletzt geändert am 0.0.013 A Zulassung zur Qualifikationsphase Q1-Q ( 1) 1) Zugelassen wird, wer in

Mehr

Informationsabend zur Kursstufe. A. Frank / F. Jöchle

Informationsabend zur Kursstufe. A. Frank / F. Jöchle Informationsabend zur Kursstufe A. Frank / F. Jöchle Übersicht 1. Strukturen der Kursstufe 2. Abiturprüfung 3. Gesamtqualifikation 1.1 Einführung Leitfaden Abitur 2018 Aufgabenfelder Notenskala GFS Kurssystem

Mehr

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007 Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.007 Beispielhaft dargestellt für das Gymnasium Winsen Stand Januar 009 1 Versetzung in die Qualifikationsphase in allen Fächern mindestens in einem Fach

Mehr

Informationen über die Wahl der Kurse in der Einführungsphase. Information über die Wahl der Kurse in der Einführungsphase

Informationen über die Wahl der Kurse in der Einführungsphase. Information über die Wahl der Kurse in der Einführungsphase Information über die Wahl der Kurse in der Einführungsphase Was Sie heute erwartet: 1. Grundsätzliches zur Oberstufe - Die Dauer und der Aufbau der gymnasialen Oberstufe - Auslandsaufenthalte 2.Belegung

Mehr

Der Weg zum Abitur 2015

Der Weg zum Abitur 2015 Der Weg zum Abitur 2015 Informationen zur Kursstufe (NGVO von 23.7.2001 + fortlaufende Neuerungen) Grimmelshausen-Gymnasium Offenburg Aufbau 1. Die Kursstufe Aufbau und Organisation 2. Belegungspflicht

Mehr

Die Qualifikationsphase

Die Qualifikationsphase Die Qualifikationsphase Die Wahl der 2 Leistungskursfächer Die Wahl der 8 9 Grundkurse Die Wahl der Abiturfächer Die Berechnung der Gesamtqualifikation Die Wahl der Leistungskurse Deutsch Englisch Mathematik

Mehr

Informationen zur Qualifikationsphase

Informationen zur Qualifikationsphase Informationen zur Qualifikationsphase Aufbau und Dauer der gymnasialen Oberstufe Kurssystem und Wahlmöglichkeiten Aufgabenfelder und Pflichtbelegungen Leistungsbeurteilung und Entschuldigungsregelung Diese

Mehr

Organisation der QPhase (Klasse 11 und 12)

Organisation der QPhase (Klasse 11 und 12) Organisation der QPhase (Klasse 11 und 12) 1. Aufgabenfelder und Prüfungsfächer Aufgabenfeld Fach wählbar als 1.-3. Prüfungsfach auf erhöhtem Niveau wählbar als 4./5. Prüfungsfach auf grundlegendem Niveau

Mehr

Zulassung zur Abiturprüfung

Zulassung zur Abiturprüfung Zulassung zur Abiturprüfung Anrechnung der Kurse für die Gesamtqualifikation Zulassung zur Abiturprüfung Bestehen der Abiturprüfung Wahl der Abiturfächer Gesamtqualifikation = Summe aller Punkte, die für

Mehr

INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 2017 Stufenelternabend Klassenstufe 10

INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 2017 Stufenelternabend Klassenstufe 10 INFORMATIONEN ZUR QUALIFIKATIONSPHASE ABITUR 017 Stufenelternabend Klassenstufe 10 Oberstufenkoordinatorin V. Husmann Datum Januar 015 Inhalt Informationen zum Aufbau der gymnasialen Oberstufe Allgemeine

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2017

Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2017 1 Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium in Baden-Württemberg Abitur 2017 1 Allgemeines 2 Fächer und Kurse 3 Leistungsmessung und Notengebung 4 Abiturprüfung 5 Gesamtqualifikation 6

Mehr

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 1 Wiederholung in der Qualifikationsphase Wahl der Abiturfächer Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 2 Gymnasiale Oberstufe eine Wiederholung Abitur Zulassung zum Abitur Jahrgangsstufe 12 Qualifikationsphase

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe. Informationen für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse. SII Information Abi 2019

Die gymnasiale Oberstufe. Informationen für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse. SII Information Abi 2019 Die gymnasiale Oberstufe Informationen für Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse SII Information Abi 2019 05.April.2016 1 Gliederung der Oberstufe EPh: Einführungsphase Jgst. 11 Q1 / Q2: Qualifikation

Mehr

Wichtig! Dies ist eine Einführung für die Kursstufe. Wichtige Informationsquelle ist der Leitfaden für die Oberstufe Abitur 2016.

Wichtig! Dies ist eine Einführung für die Kursstufe. Wichtige Informationsquelle ist der Leitfaden für die Oberstufe Abitur 2016. Wichtig! Dies ist eine Einführung für die Kursstufe. Wichtige Informationsquelle ist der Leitfaden für die Oberstufe Abitur 2016. Juristisch maßgebend ist die Abiturverordnung Gymnasien der Normalform

Mehr

Information zur gymnasialen Oberstufe KURSSTUFE

Information zur gymnasialen Oberstufe KURSSTUFE Information zur gymnasialen Oberstufe KURSSTUFE K1-1 K1-2 K2-1 K2-2 Keine Versetzung. Zeugnis nach jedem Halbjahr. Die Noten gehen neben dem Ergebnis der Abiturprüfung in das Abiturzeugnis ein. Tutorin

Mehr

Städt. Archigymnasium

Städt. Archigymnasium Städt. Archigymnasium Informationsveranstaltung Die gymnasiale Oberstufe Die Einführungsphase Herzlich Willkommen Die gymnasiale Oberstufe ( II Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und Block ( II Abiturprüfungen

Mehr

St. Angela-Schule. Gymnasium / Realschule Information zur gymnasialen Oberstufe

St. Angela-Schule. Gymnasium / Realschule Information zur gymnasialen Oberstufe St. Angela-Schule Gymnasium / Realschule Information zur Die gymnasiale Oberstufe Kurse statt Klassen Individ. Schullaufbahnplanung u. -beratung Unterscheidung von Einführungs- und Qualifikationsphase

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe für Eltern und Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 (G8) und 10 (G9) (Verordnung über die Bildungsgänge und die

Informationen zur gymnasialen Oberstufe für Eltern und Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 (G8) und 10 (G9) (Verordnung über die Bildungsgänge und die Informationen zur gymnasialen Oberstufe für Eltern und Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 (G8) und 10 (G9) (Verordnung über die Bildungsgänge und die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe (OAVO) vom

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Auf dem Weg zur gymnasialen Oberstufe Was sind die nächsten Schritte? Was passiert in Klasse 9 und 10? Jahrgang 9: Probewahl der Oberstufenkurse Eventuell Wechsel des Wahlpflichtfaches

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe in Baden-Württemberg Abitur 2017

Die gymnasiale Oberstufe in Baden-Württemberg Abitur 2017 Die gymnasiale Oberstufe in Baden-Württemberg Abitur 2017 Übersicht Grundlagen Kurswahl & Stundenzahl Abrechnung Sonstiges Grundlagen Bausteine des Abiturs Block 1 Block 2 Kursstufe 1 1. Halbjahr Kursstufe

Mehr

Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar

Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Eckpunkte Im Bereich der Gymnasien bedarf es besonders qualitätvoller und vertiefter Ausbildung. Das Abitur soll die Studierfähigkeit sichern. Dem trägt die gymnasiale Oberstufe nicht hinreichend Rechnung.

Mehr

Informationsabend zur Kursstufe Abitur 2016. Ein Wegweiser durch die Kursstufe in 9 Schritten

Informationsabend zur Kursstufe Abitur 2016. Ein Wegweiser durch die Kursstufe in 9 Schritten Ein Wegweiser durch die Kursstufe in 9 Schritten Schritt 1 Wie war s und wie wird s? Wie war es? Klassenverband Klassenlehrer Stundenplan 2 Schuljahre Halbjahresinformation & Jahreszeugnis Klassensprecher

Mehr

Abitur 2017 und die Jahrgangsstufen 1 + 2 am Stromberg-Gymnasium. von Roland Wirth

Abitur 2017 und die Jahrgangsstufen 1 + 2 am Stromberg-Gymnasium. von Roland Wirth Abitur 2017 und die Jahrgangsstufen 1 + 2 am Stromberg-Gymnasium von Roland Wirth Übersicht Allgemeines Kurswahl 1, 2, 3 Leistungsbewertung Gesamtqualifikation Prüfungsfächer Zeitlicher Ablauf Allgemeines

Mehr

Änderungsverordnung der APO-GOSt. Anpassung der APO-GOSt an die KMK-Vereinbarungen i.d.f. vom 02.06.2006

Änderungsverordnung der APO-GOSt. Anpassung der APO-GOSt an die KMK-Vereinbarungen i.d.f. vom 02.06.2006 Änderungsverordnung der APO-GOSt Anpassung der APO-GOSt an die KMK-Vereinbarungen i.d.f. vom 02.06.2006 Die gymnasiale Oberstufe ABITURZEUGNIS Ergebnisse aus Block I und II Abiturprüfung (Block II) Zulassung

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe an der IGS Mainz- Bretzenheim

Die gymnasiale Oberstufe an der IGS Mainz- Bretzenheim Die gymnasiale Oberstufe an der IS Mainz- Bretzenheim Auf dem Weg zum Abitur? Besonderheiten der Fremdsprachenregelung Der Aufgabenbereich esellschaftswissenschaft Kurswahl Zulassung zur Jahrgangstufe

Mehr

Informationsveranstaltung Abitur 2018. Die gymnasiale Oberstufe des Gymnasium Johanneum

Informationsveranstaltung Abitur 2018. Die gymnasiale Oberstufe des Gymnasium Johanneum Informationsveranstaltung Abitur 018 Die gymnasiale Oberstufe des Gymnasium Johanneum Schulsystem in NRW Sekundarstufe II 13 1 11 Gymnasiale Oberstufe des Gesamtschule Berufskolleg berufliches Gymnasium,

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe Die gymnasiale Oberstufe E 1 E 2 Einführungsphase Zulassung Q 1 Q 2 Q 3 Q 4 Qualifikationsphase Abiturprüfung Ergebnisse der Qualifikationsphase + Ergebnisse der Abiturprüfung = Gesamtqualifikation Grundlagen

Mehr

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007 Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.007 Beispielhaft dargestellt für das Gymnasium Winsen Stand Januar 009 Gymnasiale Oberstufe ab 007 Gymnasium Winsen St/Sto 1 Einführungsphase Jahrgangsstufe

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe an der Gesamtschule Aspe

Informationen zur gymnasialen Oberstufe an der Gesamtschule Aspe Informationen zur gymnasialen Oberstufe an der Gesamtschule Aspe 20.12.2016 1 Übersicht und Ablauf 1. Motivation und Voraussetzungen 2. Aufbau und Abschlüsse 3. Unterrichtsangebot 4. Beratung und Unterstützung

Mehr

Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg. Informationen zur gymnasialen Oberstufe

Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg. Informationen zur gymnasialen Oberstufe Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg Informationen zur gymnasialen Oberstufe Beratung und Information - Schulleiter - Oberstufenkoordinator - Jahrgangsstufenleiter(in) - in fachspezifischen Fragen die Fachlehrer(innen)

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe. Abitur 2012

Die gymnasiale Oberstufe. Abitur 2012 Die gymnasiale Oberstufe Abitur 2012 Die folgenden Bedingungen gelten für die Schülerinnen, die jetzt die Klasse 10 besuchen und im Jahr 2012 voraussichtlich das Abitur bestehen. Besonderheiten unserer

Mehr

Gymnasiale Oberstufe Saar

Gymnasiale Oberstufe Saar Gymnasium Ottweiler Die Gymnasiale Oberstufe Saar Hauptphase: Klassen 11 und 12 Gymnasium Ottweiler Schule mit Qualität Themenübersicht 1) Allgemeine Informationen 2) Aufgabenfelder und Kursarten 3) Wahlmöglichkeiten

Mehr

Oberstufe. Hinweise zur Einführungsphase

Oberstufe. Hinweise zur Einführungsphase Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfenbüttel Oberstufe Strukturen und Inhalte der gymnasialen Oberstufe (gemäß VO-GO und AVO-GOFAK vom 19.05.2005, geändert durch die Verordnungen vom 12.04.2007 und 13.06.2008)

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe und zum Abitur

Informationen zur gymnasialen Oberstufe und zum Abitur Informationen zur gymnasialen Oberstufe und zum Abitur Die Einführungsphase (Jg. 10) und die Qualifikationsphase (Jg. 11/1) Markus Wilks (Oberstufenkoordinator) Versetzung Aufbau der gymnasialen Oberstufe

Mehr

Einbringung von Kursen in die Abiturwertung

Einbringung von Kursen in die Abiturwertung CARL JACOB BURCKHARDT GYMNASIUM MATHEMATISCH NATURWISSENSCHAFTLICHES UND NEUSPRACHLICHES GYMNASIUM Einbringung von Kursen in die Abiturwertung Die Abiturwertung setzt sich aus zwei Blöcken zusammen. Block

Mehr

NGVO ab Schuljahr 2008/09. Oberstufenberater /in D. Baier und H. Buhmann

NGVO ab Schuljahr 2008/09. Oberstufenberater /in D. Baier und H. Buhmann NGVO ab Schuljahr 2008/09 Abitur 2016 Oberstufenberater /in D. Baier und H. Buhmann Änderungen I Sie können eigene Schwerpunkte bei der Fächerwahl setzen. Sie haben dadurch einen eigenen Stundenplan. Die

Mehr

Die Qualifikationsphase am Athenaeum Abitur 2017

Die Qualifikationsphase am Athenaeum Abitur 2017 Informationsveranstaltung am 13.01.2015 Die Qualifikationsphase am Athenaeum Abitur 2017 Wartner Informationen im Internet www.athenaeum-stade.de >Klasse 10-12 Allgemeine Infos: Allgemeines Dokumente rechts

Mehr

Ziele der gymnasialen Oberstufe

Ziele der gymnasialen Oberstufe Ziele der gymnasialen Oberstufe Die Schüler sollen eine breite und vertiefte Allgemeinbildung erreichen wichtige inhaltliche und methodische Voraussetzungen für die allgemeine Studierfähigkeit erwerben

Mehr

Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe des TG Bühl. StD Dr. H. Fallert / StR Dr. E. Hahn

Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe des TG Bühl. StD Dr. H. Fallert / StR Dr. E. Hahn Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe des TG Bühl StD Dr. H. Fallert / StR Dr. E. Hahn 1.: Allgemeine Regularien & Bezeichnungen Wie geht es nach der 11. Klasse (TG-Eingangsklasse) weiter? Fach 11.

Mehr

Fachhochschulreife Rücktritt/Wiederholung und Abiturzulassung. Saturday 23 January 16

Fachhochschulreife Rücktritt/Wiederholung und Abiturzulassung. Saturday 23 January 16 Fachhochschulreife Rücktritt/Wiederholung und Abiturzulassung Saturday 23 January 16 Die gymnasiale Oberstufe 2. Jahr (Q 2) 1. Jahr (Q 1) Abiturprüfungen Qualifikationsphase Einführungsphase (Eph) 2 Die

Mehr

Die Kursstufe und das Abitur 2014

Die Kursstufe und das Abitur 2014 Die Kursstufe und das Abitur 2014 am Gymnasium Wilhelmsdorf Die Stundentafeln der Klassen 10, 11 und der Kursstufe 12 mit den Mindestanforderungen 10 11 Unterrichtsfach 12 spr Profil 12 nw Profil 3 4 Deutsch

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe. Gymnasium Fabritianum

Informationen zur gymnasialen Oberstufe. Gymnasium Fabritianum Informationen zur gymnasialen Oberstufe Gymnasium Fabritianum Stand: März 2013 Mühle 2014 Themen der Informationsveranstaltungen Stufe 9 Stufe E1.1 Stufe E1.2 Stufe Q1 (11) Stufe Q2 (12) Oberstufenziele

Mehr

Informationen zur Qualifikationsphase

Informationen zur Qualifikationsphase Informationen zur Qualifikationsphase Aufbau und Dauer der gymnasialen Oberstufe Kurssystem und Wahlmöglichkeiten Aufgabenfelder und Pflichtbelegungen Leistungsbeurteilung und Entschuldigungsregelung Diese

Mehr

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase)

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Ø Schulabschlüsse Ø Zentrale Klausuren Ø Aufgabenfelder / Fächer Ø Pflichtkurse in der EF Ø Klausurfächer Ø Gesellschaftswissenschaften Ø Wochenstunden

Mehr

INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE ABITUR 2018 Stufenversammlung 9

INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE ABITUR 2018 Stufenversammlung 9 INFORMATIONEN ZUR GYMNASIALEN OBERSTUFE ABITUR 018 Stufenversammlung 9 Oberstufenkoordinatorin V. Husmann Datum Januar 015 Inhalt Ziele und Aufbau der gymnasialen Oberstufe Einführungsphase (Klasse 10)

Mehr

Roswitha-Gymnasium Bad Gandersheim

Roswitha-Gymnasium Bad Gandersheim Roswitha-Gymnasium Bad Gandersheim Zusammenschnitt aus der Infoveranstaltung zur gymnasialen Qualifikationsphase Adressaten: Schüler der 10. Klasse des Gymnasiums Realschüler und Oberschüler der Klasse

Mehr

Abiturjahrgang 2017. Oberstufenkoordinator Robert Korell. Jahrgangsstufenleiter Lisa Angsmann und Thorsten Kittel

Abiturjahrgang 2017. Oberstufenkoordinator Robert Korell. Jahrgangsstufenleiter Lisa Angsmann und Thorsten Kittel Oberstufenkoordinator Robert Korell Jahrgangsstufenleiter Lisa Angsmann und Thorsten Kittel 26. November 2013 Zeitplan 26.11.2013 1. Infoveranstaltung gymnasialen Oberstufe (Abitur 2017) 05.12.2013 Tag

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe an der Bismarckschule Hannover

Die gymnasiale Oberstufe an der Bismarckschule Hannover Die gymnasiale Oberstufe an der Bismarckschule Hannover Seite 1 Der Aufbau der gymnasialen Oberstufe 2 Die Stundentafel der Einführungsphase (10. Klasse) 3 Fremdsprachenverpflichtung 4 Leistungsbewertung

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang. Ganztagsgymnasium Johannes Rau Wuppertal

Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang. Ganztagsgymnasium Johannes Rau Wuppertal Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang am Ganztagsgymnasium Johannes Rau Wuppertal Ganzjähriger Auslandsaufenthalt Alternative 1 Alternative 2 Alternative 3 nur für leistungsstarke SuS.

Mehr

Die Gliederung der Oberstufe Höchstverweildauer: 3 Jahre + 1 Jahr 3. Jahr 2. Jahr 1. Jahr Abi Q2 Q1 Einführungsphase Gesamtqualifikation: Zulassung zur Abiturprüfung Keine Versetzung Schulischer Teil der

Mehr

Herzlich willkommen zur MSS- Informationsveranstaltung. am 30.Januar 2013

Herzlich willkommen zur MSS- Informationsveranstaltung. am 30.Januar 2013 Informationen für Schülerinnen und Schüler Abitur 2016 Herzlich willkommen zur MSS- Informationsveranstaltung am 30.Januar 2013 Herzlich willkommen zur MSS- Informationsveranstaltung am 30.Januar 2013

Mehr

Integrierte Gesamtschule Fürstenau. Informationen über die Qualifikationsphase und das Abitur

Integrierte Gesamtschule Fürstenau. Informationen über die Qualifikationsphase und das Abitur Integrierte Gesamtschule Fürstenau Informationen über die Qualifikationsphase und das Abitur August 2007 1 Allgemeines Struktur der Oberstufe Verweildauer Abschlüsse Studienbuch Neue Fremdsprachen Eingangsphase

Mehr

Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe

Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe Die Struktur der gymnasialen Oberstufe 2016 Abiturprüfung in 4 FächernF 2015 2016 Qualifikationsphase Q2.1 und Q2.2 2014

Mehr

Informationen zur Profiloberstufe

Informationen zur Profiloberstufe Informationen zur Profiloberstufe Inhalt Allgemeine Bemerkungen Organisation Die fünf Profile der Herderschule Bewerbung auf ein Profil Leistungsbewertung Fachhochschulreife Ermittlung der Qualifikation

Mehr

Informationen zum Übergang in die Qualifikationsphase am Johannes-Althusius-Gymnasium in Bad Berleburg

Informationen zum Übergang in die Qualifikationsphase am Johannes-Althusius-Gymnasium in Bad Berleburg Abitur 2016 Ab jetzt zählt jeder Punkt! Informationen zum Übergang in die Qualifikationsphase am Johannes-Althusius-Gymnasium in Bad Berleburg Tagesordnung der Veranstaltung am 7. Mai 2014: TOP 1 Informationen

Mehr

KURSWAHL für die QUALIFIKATIONSPHASE

KURSWAHL für die QUALIFIKATIONSPHASE KURSWAHL für die QUALIFIKATIONSPHASE NAME: Klasse: Mir ist bekannt, dass die nachfolgenden Angaben verbindlich sind. ABGABETERMIN: Di. 15.03.2011 Dieser Termin muss eingehalten werden! BELEGUNGSVERPFLICHTUNGEN

Mehr

Informationen zur LK-Wahl

Informationen zur LK-Wahl Informationen zur LK-Wahl Mittwoch, 02. März M 2016 Abiturjahrgang 2018 Gliederung der Veranstaltung: Wiederholung der Fächerzuordnung Wahlen und Belegungsverpflichtungen in Q1/2 Wahl der Abiturfächer

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe 1 Gymnasium Baesweiler Tagesordnung Dr. Jansen Die gymnasiale Oberstufe Versetzung in Q1 Wahl der Leistungskurse Facharbeit Gesamtqualifikation und Zulassung 2 Versetzung von EF in Q1 Man unterscheidet:

Mehr

Gymnasiale Oberstufe im Saarland Ein Ratgeber für alle auf dem Weg zum Abitur (Stand: 05.12.2007)

Gymnasiale Oberstufe im Saarland Ein Ratgeber für alle auf dem Weg zum Abitur (Stand: 05.12.2007) Vorläufige Fassung Gymnasiale Oberstufe im Saarland Ein Ratgeber für alle auf dem Weg zum Abitur (Stand: 05.12.2007) 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1 Zielsetzungen Die gymnasiale Oberstufe will angemessen

Mehr

Homepage: eschwege.de. Schulgemeinde Oberstufengymnasium Eschwege. Informationsveranstaltung Friedrich Wilhelm Schule am

Homepage:  eschwege.de. Schulgemeinde Oberstufengymnasium Eschwege. Informationsveranstaltung Friedrich Wilhelm Schule am Informationsveranstaltung Friedrich Wilhelm Schule am 11.11.2014 cv Oberstufengymnasium Eschwege Homepage: www.og eschwege.de Schulgemeinde cv cv 1 Abiturienten 2015 und Sie 2019 Informationen cv cv Betreuung

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe. Abitur 2017

Die gymnasiale Oberstufe. Abitur 2017 Die gymnasiale Oberstufe Abitur 2017 Inhalt Struktur der Oberstufe Fächerangebot Belegung in der Q-Phase Klausurverpflichtungen Bedingungen für die Wahlen im Bi-Zweig CertiLingua Projektkurse Versetzungsbedingungen

Mehr

MSS- Informationsveranstaltung. MSS- Informationsveranstaltung. Herzlich willkommen zur. Herzlich willkommen zur. am 17.

MSS- Informationsveranstaltung. MSS- Informationsveranstaltung. Herzlich willkommen zur. Herzlich willkommen zur. am 17. Herzlich willkommen zur MSS- Informationsveranstaltung am 17.Dezember 2014 Herzlich willkommen zur MSS- Informationsveranstaltung am 17.Dezember 2014 -Abiturqualifikation im Schuljahr 2014/2015 1 Herzlich

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe am Gymnasium Bammental Ziel: Abitur 2016

Die gymnasiale Oberstufe am Gymnasium Bammental Ziel: Abitur 2016 Die gymnasiale Oberstufe am Gymnasium Bammental Ziel: Abitur 2016 Die hier aufgeführten Angaben sind ohne Gewähr, rechtlich verbindlich ist die Abiturverordnung (NGVO). Die gymnasiale Oberstufe am allgemein

Mehr

Die Qualifikationsphase am John-Lennon-Gymnasium. Februar 2015

Die Qualifikationsphase am John-Lennon-Gymnasium. Februar 2015 Die Qualifikationsphase am John-Lennon-Gymnasium Februar 2015 Vergleich Klasse 10 - Oberstufe Klasse 10 Unterricht vorwiegend im Klassenverband, für Klasse in der SEK-I Verordnung geregelt Klassenstundenplan

Mehr

Die G 8 - Oberstufe. Valentin-Heider- Gymnasium. Schuljahr 2016/17

Die G 8 - Oberstufe. Valentin-Heider- Gymnasium. Schuljahr 2016/17 Die G 8 - Oberstufe Valentin-Heider- Gymnasium Schuljahr 2016/17 Einführung in......das Wichtigste, das man zur Kurs- und Abiturfachwahl wissen muss... Gliederung 1. Stundentafel 2. Seminare 3. Abiturfächer

Mehr

Informationen zur Oberstufe Abitur 2017

Informationen zur Oberstufe Abitur 2017 Informationen zur Oberstufe Abitur 2017 Die gymnasiale Oberstufe Prüfungsfächer und Schwerpunkte Belegungsverpflichtungen 27.11.2014 Abschlüsse Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Nachweis bestimmter Leistungen

Mehr

Abitur Kursstufeninformationen. Mittwoch,

Abitur Kursstufeninformationen. Mittwoch, Mittwoch, 20.01.2016 Ablauf der Informationsveranstaltung Kurswahl (2. HJ) Vorstellung Seminarkurs Benotung Gesamtqualifikation Alternativer Schulabschluss Fachhochschulreife Kurswahl im Internat: BAFÖG

Mehr

Auf dem Weg zum Abitur

Auf dem Weg zum Abitur Auf dem Weg zum Abitur Die Planung der nächsten n zwei Jahre und des Abiturs www.siemens-gymnasium gymnasium-berlin.de/organisation/oberstufe Gymnasiale Oberstufe / Hr 0 Auf dem Weg zum Abitur 1. Was ist

Mehr

Gymnasium am Schloss. Information GOS- Abitur

Gymnasium am Schloss. Information GOS- Abitur Information GOS- Abitur Die Abiturprüfungen Das Abitur umfasst 5 Prüfungsfächer (4 schriftliche + 1 mündliches). Der Schüler wird geprüft: Ø schriftlich in seinen beiden E-Kursen und in zwei weiteren Fächern,

Mehr

Herzlich willkommen. zur Informationsveranstaltung Kurswahl in der gymnasialen Oberstufe. Gymnasium Tiergarten. Gymnasium Tiergarten

Herzlich willkommen. zur Informationsveranstaltung Kurswahl in der gymnasialen Oberstufe. Gymnasium Tiergarten. Gymnasium Tiergarten Gymnasium Tiergarten Gymnasium Tiergarten Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Kurswahl in der gymnasialen Oberstufe 1 Gymnasium Tiergarten Gymnasium Tiergarten Kurswahl in der gymnasialen

Mehr

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007 Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.007 Beispielhaft dargestellt für das Gymnasium Winsen Stand April 007 Gymnasiale Oberstufe ab 007 Gymnasium Winsen St/Sto 1 Einführungsphase Jahrgangsstufe

Mehr