Elternbrief Kindertageseinrichtung Kirchenpingarten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Elternbrief 01.09. 11.10.2015. Kindertageseinrichtung Kirchenpingarten"

Transkript

1 1 Elternbrief

2 2 Angebote in der Zeit vom 01. September bis 09. Oktober 2015 Thema: Wir lernen uns kennen Der Herbst und seine Schätze Der Herbst ist des Jahres schönstes farbiges Lächeln. Willy Meurer Ziele: - Kennenlernen von Regeln und Grenzen - Förderung neuer sozialer Kontakte - Veränderungen in der Natur beobachten - Erwerb von neuem Wissen - Schulung der Fein- und Grobmotorik - Steigerung der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit Werteorientierung, Religiosität, Emotionalität, soziale Beziehungen und Konflikte Gespräch: Kennenlernspiele Herbstfrüchte Reise Rückenmassage: Senju Treff Geburtstagsfeiern Tischgebete Erntedanktisch aufbauen Erntedankaltar in der Kirche anschauen Exkursionen Kartoffelgraben Was erwartet uns in der KiTa, welche Rituale, Regeln und Abläufe gibt es hier? Was hat der Herbst für Schätze zu bieten und was kann man mit ihnen machen? Vom Korn zum Brot Gesundheit Hygieneregeln in der KiTa Umwelt Mülltrennungs- und -vermeidungsregeln in der KiTa

3 3 Sprache, Literacy, Musik Gespräche Bilderbücher: Geschichte: Gedicht mit anschl. gez. Malen: Gedicht: Mitspiel Lied: Lieder: Fingerspiele: Minis und Kleine: Mittlere: Große: Eichel Jim Das Apfelmännchen Hermines Streich Das hungrige Eichhörnchen Der Ahorn Der Herbst ist meine liebste Zeit Der Birnenschmaus Igel im Laub Traditionelle Herbstlieder Was bringt uns der Herbst? Ab ins Blättermeer Das Eichhörnchen guckt zum Nest heraus Ein Igel läuft durch Laub und Blätter Bilderbuch Welt der Pflanzen Der Apfel Bilderbuch Guckkasten. Der Apfel Bilderbuch Guckkasten Das Brot Mathematik, Logik, Naturwissenschaften und Technik Herbstfrucht Rätsel Apfel-/ Birnen- Experimente Themenwissen bei Fachpersonen einholen Kleine: Übungsblatt Trauben Mittlere: Übungsblatt Obst Zählerei Übungsblatt Herbstfrüchte und ihre Hüllen Große: Buchstabenwerkstatt A, B, C Zahlenland 1 Übungsblatt Wintervorräte sammeln Übungsblatt Zeichne fertig Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport Roll- und Schaukelspiel: Turnen: Erntedanktanz Die Kastanie Kullerduckel Bewegungsspiele Bälle Langbank Wir ernten Mit Herbstfrüchten

4 4 Ästhetik, Kunst und Kultur Gemeinschaftsarbeiten: Gezieltes Malen: Kreatives: Kulinarisches: Bildbetrachtung u. Malen: Minis: Kleine: Mittlere: Große: Kiste mit Herbst Schätzen Sonnenblumenbild aus Handdruck Mandala Igel mit Herbstschätzen Bild zum Ahorngedicht Igel im Herbstlaub Ausklapp Apfel Apfelschalen Duftbild Blättergeister mit Märchenwolle Maisprinzen Herbstliches 3D Obst Apfelringe Schnelle Haselnussbeutel 12 Sonnenblumen von Vincent van Gogh Fingerdruck Birne Ausmalbild Obst Herbstblatt - Mandala Fingerdruck Apfel Apfel - Mandala Fingerdruck Obst Drachen, Kopftuch falten Kastanien - Mandala Geburtstagskinder vom 01. September bis 10. Oktober Christina O. 5 Jahre (Löwengruppe) Marlon G. 5 Jahre (Löwengruppe) Julian B 3 Jahre (Löwengruppe) Laura T. 2 Jahre (Tigergruppe) Herzlichen Glückwunsch!

5 5...INFOS...AKTUELLES...TERMINE... - Zum neuen KiTa - Jahr begrüßen wir alle Kinder und Eltern ganz herzlich. Wir freuen uns auf ein schönes Jahr mit allen. - Auch dieses Jahr bekommen wir für unser Team wieder Verstärkung: Franziska Rieger aus Kemnath leistet ihr erstes Sozialpraktisches Jahr für die Ausbildung zur Erzieherin bei uns in der Löwengruppe ab. Wir wünschen ihr ein lehrreiches und schönes Jahr bei uns. - Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Getränke von zu Hause mit in die KiTa. Die Kinder werden von uns mit Getränken versorgt. Einmal pro Woche gibt es bei uns in der Kindertageseinrichtung die KiTabrotzeit. An diesem Tag brauchen die Kinder keine Brotzeit mitzubringen, diese wird von der Einrichtung besorgt und, wenn möglich, gemeinsam mit den Kindern zubereitet. Vorerst bleibt der Brotzeittag am Mittwoch. Sollte sich aus organisatorischen Gründen daran etwas ändern, geben wir dies im nächsten Elternbrief bekannt. Das erste Mal gibt es am 2. September die KiTabrotzeit. Wir sammeln pro Kind für die Monate September, Oktober, November und Dezember einen Unkostenbeitrag von insgesamt 16,- Euro (pro Monat je 2,- Euro Brotzeit und 2,- Euro Getränke) ein. Bitte begleichen Sie diesen Betrag in der jeweiligen Gruppe Ihres Kindes. Teilen Sie uns bitte mit, falls Ihr Kind eine Lebensmittelallergie hat. Nur so können wir dafür sorgen, dass Ihr Kind nichts zu sich nimmt, was ihm schadet. - Wöchentlich gehen wir mit den Kindern zum Turnen. Bitte achten Sie darauf, dass am Garderobenplatz Ihres Kindes der Turnbeutel immer vollständig (Hose, T- Shirt und Turnschuhe mit heller Sohle) hängt. Der genaue Turntag wird noch bekannt gegeben. - Die Kinder benötigen in der KiTa: Hausschuhe Gummistiefel Turnsachen im Turnbeutel Malkittel (z. B. altes Hemd) wetterentsprechende Kleidung Bitte achten Sie darauf, dass alle Sachen mit dem Namen Ihres Kindes versehen sind!

6 6 - Im Elternbrief, durch Info Zettel und auf unserer Internetseite werden Informationen aus und über unsere KiTa bekannt gegeben, Verschiedenes wird aber auch im Eingangsbereich der KiTa ausgehängt. Jedes Kind hat außerdem ein mit Symbol gekennzeichnetes Postfach an den Seiten der Garderobe. Um immer bestens informiert zu sein, leeren Sie diese Fächer bitte regelmäßig und schauen Sie täglich in die Tasche Ihres Kindes. - Während des Kita Alltags fotografieren wir die Kinder, diese Bilder werden immer mittags im digitalen Bilderrahmen für die Eltern angezeigt. So sehen sie auch, was im Laufe des Tages in der Kita passiert. Ein Teil der Bilder wird dann auch für die Eltern zum Nachbestellen in der Garderobe ausgelegt. Hier können Sie sich in eine Liste eintragen und so schöne Erinnerungen an die Kita Zeit Ihres Kindes sammeln. Der Preis beträgt pro Bild -,50. - Die Geburtstage der Kinder werden natürlich auch bei uns in der Einrichtung gefeiert. An diesem Tag bringt das Geburtstagskind allen Kindern seiner Gruppe eine, mit uns abgesprochene, Brotzeit mit. Die Tage, an denen wir feiern, hängen an der Infotafel aus. Bitte geben Sie Ihrem Kind aber an diesen Tagen trotzdem eine Kleinigkeit zum Essen mit. Es kann immer einmal sein, dass das Geburtstagskind krank ist, es z. B. ein Eis gibt, oder dass Ihrem Kind die spendierte Brotzeit nicht schmeckt. - Die Elternbeiratswahl für das KiTajahr 2015/16 mit anschließendem Informationsaustausch findet am Mittwoch, , um 20:00 Uhr in der Kindertageseinrichtung statt. Dazu sind alle Eltern herzlich eingeladen. - Der diesjährige Herbstflohmarkt findet am Samstag, , von 13:00 bis 15:30 Uhr im Gemeindezentrum statt. Die Anbieternummern werden wie immer in der KiTa vergeben. Für die Durchführung des Flohmarktes bräuchten wir wieder die Hilfe vieler Eltern. Im Eingangsbereich hängt eine Liste für verschiedene Arbeiten und Spenden aus. Es wäre toll, wenn sich viele eintragen und uns so unterstützen würden. - Am Donnerstag, findet der Informationsabend für die Eltern der - Vorschulkinder über die Vorbereitung der Kinder auf die Schule in unserer - Einrichtung statt. Es folgt noch eine separate Einladung. - Traditionell möchten wir mit den Kindern einen Erntetisch in der Einrichtung aufbauen. In der Woche vom 28. September bis 02. Oktober darf deshalb jedes Kind eine kleine Erntegabe mitbringen.

Informationen von A Z

Informationen von A Z Informationen von A Z Wir hoffen auf gute Zusammenarbeit zum Wohle eures Kindes. Für Hinweise und Anregungen sind wir sehr dankbar und nehmen sie gerne entgegen. Bei Fragen wendet euch vertrauensvoll an

Mehr

Elternbrief Fasching 2014

Elternbrief Fasching 2014 Elternbrief Fasching 2014 Liebe Eltern, eine bunte Faschingszeit haben wir zusammen mit den Kindern erlebt. Der Räuber Hotzenplotz, das kleine Gespenst, die bunten Farben oder der Zauberer Schrappelschrut

Mehr

Kindergarten St. Leonhard / Forst, Templhof 4, 82405 Wessobrunn Tel.: 0 88 09/ 858

Kindergarten St. Leonhard / Forst, Templhof 4, 82405 Wessobrunn Tel.: 0 88 09/ 858 Kindergarten St. Leonhard / Forst, Templhof 4, 82405 Wessobrunn Tel.: 0 88 09/ 858 Liebe Eltern, wir begrüßen Sie und Ihr Kind recht herzlich in unserem Kindergarten. Mit dem Besuch des Kindergartens beginnt

Mehr

Der Herbst. Materialideen aus: W. Grießhaber, Sprachförderung PLUS, Klett-Verlag (grüner Band)

Der Herbst. Materialideen aus: W. Grießhaber, Sprachförderung PLUS, Klett-Verlag (grüner Band) Der Herbst Materialideen aus: W. Grießhaber, Sprachförderung PLUS, Klett-Verlag (grüner Band) A) Wortschatz zum Herbst 1. Jahreskreis und Schilder Jahreszeiten legen, feststellen: Jetzt ist Herbst!! 2.

Mehr

PINOCCHIO. Kindergartenzeitung. Katholischer Kindergarten Schöllkrippen

PINOCCHIO. Kindergartenzeitung. Katholischer Kindergarten Schöllkrippen Kindergartenzeitung Katholischer Kindergarten Schöllkrippen Ausgabe Nr.. 03 Jan.. Feb.. 2015 Jahrg... 2014/15 PINOCCHIO Mit freundlicher Unterstützung vom Sozialverein St. Katharina Schöllkrippen e.v.

Mehr

Um unsere Arbeit im Kindergarten für Sie transparent zu gestalten, möchten wir Ihnen den Tagesablauf vorstellen. Die Bringzeit

Um unsere Arbeit im Kindergarten für Sie transparent zu gestalten, möchten wir Ihnen den Tagesablauf vorstellen. Die Bringzeit Um unsere Arbeit im Kindergarten für Sie transparent zu gestalten, möchten wir Ihnen den Tagesablauf vorstellen. Frühdienst In der Zeit von 06.30h 07.00h wird der Frühdienst außer gesetzlich angeboten

Mehr

Unser Betreuungsangebot

Unser Betreuungsangebot Konzeption 1 von 5 Unser Betreuungsangebot Um den Ansprüchen der Eltern und ggf. deren beruflicher Situation gerecht zu werden bieten wir in unserem Kindergarten folgendes an Betreuung ab 2 Jahren Wenige

Mehr

Methodische Hinweise zu Schnuppertagen :

Methodische Hinweise zu Schnuppertagen : Methodische Hinweise zu Schnuppertagen : Die Einladung für die Schnupperstunden ist an das Kind selbst gerichtet. Auf einem zweiten Blatt wird es gebeten, schon mal Dinge von sich preiszugeben. Dieses

Mehr

Kindergarten Sonnenschein

Kindergarten Sonnenschein Kindergarten Schulweg 3 87637 Eisenberg Sonnenschein Tel.: (0 83 63) 61 90 kiga@eisenbergallgaeu.de Sehr geehrte Eltern! Sie haben Ihr Kind in unserem Kindergarten angemeldet und wir heißen Sie herzlich

Mehr

KINDERGARTEN BONINGEN

KINDERGARTEN BONINGEN KINDERGARTEN-ABC KINDERGARTEN BONINGEN Absenzen im Krankheits- oder Verhinderungsfall Wenn Ihr Kind den Kindergarten nicht besuchen kann, bitte ich Sie, mir dies telefonisch oder schriftlich mitzuteilen.

Mehr

Wir stellen uns vor! Kindergarten Villa Kunterbunt Oberer Bühlweg 13 71159 Mötzingen. Tel.: 07452-873220 E-Mail: villa-kunterbunt@moetzingen.

Wir stellen uns vor! Kindergarten Villa Kunterbunt Oberer Bühlweg 13 71159 Mötzingen. Tel.: 07452-873220 E-Mail: villa-kunterbunt@moetzingen. Kindergarten Villa Kunterbunt Oberer Bühlweg 13 71159 Mötzingen Tel.: 07452-873220 E-Mail: villa-kunterbunt@moetzingen.de Wir stellen uns vor! Das Profil unserer Einrichtung - wie wir unsere Arbeit umsetzen

Mehr

-Tagesablauf- Ankommen:

-Tagesablauf- Ankommen: -Tagesablauf- Ankommen: Das Kind wird mit seinen Eltern von der Erzieherin herzlich und liebevoll begrüßt. Dabei informieren die Eltern die Erzieherin über das Verhalten des Kindes am Vortag (z.b. unruhige

Mehr

ELTERNBRIEF Fasching 2014

ELTERNBRIEF Fasching 2014 ELTERNBRIEF Fasching 2014 Thyrnau, Februar 2014 Fastnacht, Fasching, Karneval Jubel, Trubel überall an Fastnacht, Fasching, Karneval. Wir dürfen springen, toben, schrei n, und endlich mal ein andrer sein:

Mehr

Liebe Eltern, Tigerkids und Schüttelreim, das soll unser Motto sein

Liebe Eltern, Tigerkids und Schüttelreim, das soll unser Motto sein KINDERTAGESSTÄTTE DIESPECK Eymoutiersstraße 1 91456 Diespeck (09161) 88 39 19 0 (09161) 88 39 19 5 * info@kiga-diespeck.de www.kindergarten-diespeck.de F E I R B N R E ELT Herbst 2009 Liebe Eltern, das

Mehr

Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II

Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II Sieben Türen Sieben Werke der Barmherzigkeit Das Kita-Projekt, Teil II Du gehörst dazu (Kinderhaus St. Helena, Xanten) Wir haben uns überlegt und szenisch erfahren wie sich ein Kind fühlt, wenn es als

Mehr

Offene Hilfen Gruppenangebote der Lebenshilfe Oberhausen für Kinder und junge Erwachsene im Alter von 6-27 Jahren. e.v.

Offene Hilfen Gruppenangebote der Lebenshilfe Oberhausen für Kinder und junge Erwachsene im Alter von 6-27 Jahren. e.v. 2014 2 Gruppenangebote der Lebenshilfe Oberhausen für Kinder und junge Erwachsene im Alter von 6-27 Jahren e.v. 2 Die Gruppenangebote der Offenen Hilfen bieten verschiedene Freizeitaktivitäten und monatliche

Mehr

Elternfragebogen Ihre Meinung ist uns wichtig!

Elternfragebogen Ihre Meinung ist uns wichtig! Kreisverband Bernau e.v. Elternfragebogen Ihre Meinung ist uns wichtig! Stempel der Einrichtung/Kita! Liebe Eltern, ihr Kind besucht seit einiger Zeit eine Kindertagesstätte des AWO Kreisverband Bernau

Mehr

Unser Kindergarten ABC

Unser Kindergarten ABC Unser Kindergarten ABC Abholberechtigung Abholberechtigt sind laut Satzung Personen ab 18 Jahren, die im Betreuungsvertrag schriftlich ermächtigt wurden. Änderungen und Ergänzungen müssen dem Personal

Mehr

Kindergarten A B C. Abholen. Aufsichtspflicht:

Kindergarten A B C. Abholen. Aufsichtspflicht: Kindergarten A B C Abholen In den Regelöffnungszeiten können die Kinder von: 11.30 Uhr 12.00 Uhr sowie von ( Mo Do) 15.45 Uhr 16.00 Uhr abgeholt werden. In den erweiterten Öffnungszeiten können die Kinder

Mehr

Tagespflegestelle Bärchenland stellt sich vor:

Tagespflegestelle Bärchenland stellt sich vor: Tagespflegestelle Bärchenland stellt sich vor: Außenspielbereich im Garten unseres Grundstückes Silvia Prieß Heinersdorferstr. 16 a 14979 Großbeeren/OT Heinersdorf Telefon: 033701-57477 Ich bin seit 01.06.2000

Mehr

Unser Kindergarten ABC

Unser Kindergarten ABC Unser Kindergarten ABC Altersgeöffneter Kindergarten Sternschnuppe Waldweg 2 85777 Fahrenzhausen Tel. 08133/996630 E-mail: info@sternschnuppe-fahrenzhausen.de Homepage: www.sternschnuppe-fahrenzhausen.de

Mehr

Träger. Öffnungszeiten Kindergarten Lehr. Liebe Eltern,

Träger. Öffnungszeiten Kindergarten Lehr. Liebe Eltern, Liebe Eltern, mit dem Besuch des Kindergartens beginnt für Sie und Ihr Kind ein neuer Abschnitt. Zu Beginn ist noch vieles neu und unbekannt. Am Schnuppertag lernen Sie und Ihr Kind den Kindergarten kennen

Mehr

Ankommen Wir freuen uns, wenn Ihr Kind bis spätestens 8.15 bzw. 13.00 Uhr uns übergeben wird, um eine Störung des Gruppenablaufes zu vermeiden.

Ankommen Wir freuen uns, wenn Ihr Kind bis spätestens 8.15 bzw. 13.00 Uhr uns übergeben wird, um eine Störung des Gruppenablaufes zu vermeiden. Ankommen Wir freuen uns, wenn Ihr Kind bis spätestens 8.15 bzw. 13.00 Uhr uns übergeben wird, um eine Störung des Gruppenablaufes zu vermeiden. Abholen Wir bitten Sie, Ihr Kind pünktlich zu den gebuchten

Mehr

Kulinarischer Kalender. August bis Dezember 2015

Kulinarischer Kalender. August bis Dezember 2015 Kulinarischer Kalender August bis Dezember 2015 Herzlich willkommen Liebe Gäste, liebe Besucher, erleben Sie mit uns eine kulinarische Reise! Wir v erwöhnen Sie mit saisonalen Gerichten, regionalen Spezialitäten

Mehr

Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius

Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius Wir begleiten unsere Kinder auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit und gehen jeden Umweg mit! Wir wollen die Kinder mit bestmöglicher Förderung auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit

Mehr

Kindergartenpost Februar 2015. Räuberpost

Kindergartenpost Februar 2015. Räuberpost Kindergartenpost Februar 2015 Räuberpost Liebe Eltern, die Faschingszeit ist in diesem Jahr sehr kurz und wir müssen uns beeilen, dass unsere Kindergartenpost noch rechtzeitig fertig wird. Die Kinder haben

Mehr

Portfolio i m K a t h. K i n d e r g a r t e n S t. M i c h a e l G r e n z a c h - W y h l e n

Portfolio i m K a t h. K i n d e r g a r t e n S t. M i c h a e l G r e n z a c h - W y h l e n Portfolio i m K a t h. K i n d e r g a r t e n S t. M i c h a e l G r e n z a c h - W y h l e n 1 D o k u m e n t a t i o n s s y s t e m P O R T F O L I O Portfolios dokumentieren den unverwechselbaren

Mehr

Rahmenplan für Dezember 10 und Januar 11

Rahmenplan für Dezember 10 und Januar 11 Rahmenplan für Dezember 10 und Januar 11 1. Sprachliche Bildung und Förderung: Gespräche: Geschichte: Fingerspiel: Gedicht: - Grönland/ Alaska - fünf Kontinente - Die Arktis - Österreich - Weihnachtsferien,

Mehr

Kindertagesstätte Villa Kunterbunt. Kinderkrippe Krümelkiste. Öffnungszeiten:

Kindertagesstätte Villa Kunterbunt. Kinderkrippe Krümelkiste. Öffnungszeiten: Kindertagesstätte Villa Kunterbunt Kinderkrippe Krümelkiste Information und Anmeldung: In der Hembach, 35799 Merenberg Telefon: 06471-52866 Fax: 06471 52866 Email: kita.villakunterbunt@gmx.de Ansprechpartner:

Mehr

Ausgabe Juli 2008. Aktuelles aus dem Evangelischen Kindergarten Landsberg am Lech

Ausgabe Juli 2008. Aktuelles aus dem Evangelischen Kindergarten Landsberg am Lech Ausgabe Juli 2008 Aktuelles aus dem Evangelischen Kindergarten Landsberg am Lech Sommer, Sonne, Sonnenschein. bedeutet auch, dass dieses Kindergartenjahr langsam zu Ende geht. Die Kindergartenkinder sind

Mehr

UNCSO Usakos, Namibia Nicole. Fakultät 12 Lehramt BK (Germanistik/Sozialpädagogik) Semester 6 01.09.2015-25.11.2015

UNCSO Usakos, Namibia Nicole. Fakultät 12 Lehramt BK (Germanistik/Sozialpädagogik) Semester 6 01.09.2015-25.11.2015 UNCSO Usakos, Namibia Nicole Fakultät 12 Lehramt BK (Germanistik/Sozialpädagogik) Semester 6 01.09.2015-25.11.2015 UNCSO- Usakos needy children support organisation Das sich in Usakos befindende UNCSO

Mehr

Inhaltsverzeichnis C Schulkinder

Inhaltsverzeichnis C Schulkinder 1 Inhaltsverzeichnis C Schulkinder 1. Name der Einrichtung und der Gruppe Seite 2 2. Schulkinder in unserer Einrichtung Seite 2 3. Spielmöglichkeiten für die Wilden Kerle Seite 2 4. Der Tagesablauf der

Mehr

Das Leitbild unseres Kindergartens haben wir aus unserem Namen St. G E O R G abgeleitet.

Das Leitbild unseres Kindergartens haben wir aus unserem Namen St. G E O R G abgeleitet. Wir möchten Ihnen mit dem vorliegenden Kindergarten ABC einige Informationen über unseren Kindergarten zukommen lassen. Das Leitbild unseres Kindergartens haben wir aus unserem Namen St. G E O R G abgeleitet.

Mehr

Kindergarten Sonnenschein altersgeöffnet. Münchner Str. 15 85777 Kammerberg Tel. 08137/809050 info@sonnenschein-kammerberg.de

Kindergarten Sonnenschein altersgeöffnet. Münchner Str. 15 85777 Kammerberg Tel. 08137/809050 info@sonnenschein-kammerberg.de Kindergarten Sonnenschein altersgeöffnet Münchner Str. 15 85777 Kammerberg Tel. 08137/809050 info@sonnenschein-kammerberg.de Aller A wie... Anfang Bringen Sie am Anfang viel Geduld und Vertrauen in Ihr

Mehr

Wasserfreunde Pullach e.v.

Wasserfreunde Pullach e.v. An alle Mitglieder der Wasserfreunde Pullach - per E-Mail - München, den 02. Juli 2013 Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer, liebe Eltern, nach einem etwas holprigen und steinigen Start, sind wir nun endlich

Mehr

INFORMATIONSANLÄSSE 2015/2016

INFORMATIONSANLÄSSE 2015/2016 INFORMATIONSANLÄSSE 2015/2016 Kantonsschule Musegg Luzern Dein Weg zur Matura! informieren schnuppern besuchen Informationsabend Was unsere Ausbildung an der Kantonsschule Musegg Luzern im Detail bietet,

Mehr

Informationen zum Kindergarten

Informationen zum Kindergarten Informationen zum Kindergarten 044 767 09 79 Kiga A 044 767 09 57 Kiga B 043 466 80 64 Kiga C Primarschulpflege Knonau Schulverwaltung Schulhausstrasse 16 Postfach 46 8934 Knonau Tel. 044 776 80 15 sekretariat@schule-knonau.ch

Mehr

Fragebogen I für Teilnehmer/innen der mec-fortbildung

Fragebogen I für Teilnehmer/innen der mec-fortbildung Fragebogen I für Teilnehmer/innen der mec-fortbildung Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer, mec Der medienpädagogische Erzieher/innen Club Rheinland-Pfalz ist ein landesweites Pilotprojekt

Mehr

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt b) heißen c) bist d) heiße 2 Was du?

Mehr

KONZEPTION FÜR DIE KLEINKINDER KÄFERGRUPPE

KONZEPTION FÜR DIE KLEINKINDER KÄFERGRUPPE 1 KONZEPTION FÜR DIE KLEINKINDER KÄFERGRUPPE ORGANISATORISCHES Aufnahme: Ab 10 Monate bis unter 3 Jahren 12 Kinder ; in Notfällen bis 13 Kinder Kinder bleiben in dieser Gruppe bis zum Ende des Kiga-Jahres

Mehr

Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen!

Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen! Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen! Für die Ausstellung Kinder haben Rechte bieten wir Ihnen 3 Erkundungsbögen (mit Lösungsbögen), die die Ausstellung begleiten können. Sinn dieser Bögen ist es, dass

Mehr

Kennenlernen und Zueinanderfinden. Freunde sind wichtig zum Sandburgen bau n, Freunde sind wichtig, wenn andre dich hau n.

Kennenlernen und Zueinanderfinden. Freunde sind wichtig zum Sandburgen bau n, Freunde sind wichtig, wenn andre dich hau n. Freunde sind wichtig zum Sandburgen bau n, Freunde sind wichtig, wenn andre dich hau n. Freunde sind wichtig zum Schneckenhaus suchen, Freunde sind wichtig zum Essen von Kuchen. Vormittags, abends, im

Mehr

Unser Kindergarten ABC. Abholen

Unser Kindergarten ABC. Abholen Unser Kindergarten ABC Abholen Die Kinder können ab 12.00 Uhr flexibel abgeholt werden. Sollte Ihr Kind von einer anderen Person abgeholt werden, informieren Sie uns bitte und füllen hierzu eine Einverständniserklärung

Mehr

September 2015. WIR sind für SIE und IHRE KINDER da:

September 2015. WIR sind für SIE und IHRE KINDER da: September 2015 Liebe Eltern, wir begrüßen Sie ganz herzlich zum Start ins neue Kindergartenjahr! WIR sind für SIE und IHRE KINDER da: Kindergartenteam: Angelina Sacharow (Bezugs-Erzieherin, Gr. A), Anita

Mehr

Optimal A2/Kapitel 11 Herzlichen Glückwunsch Sprechen

Optimal A2/Kapitel 11 Herzlichen Glückwunsch Sprechen Sprechen Beschreiben Sie die Situation. Sprechen Jemand ist Hier feiert jemand Jemand hat Jemand hat Gäste eingeladen. Jemand Was passt? Ordnen Sie. Zum Wohl! Prost! Gute Fahrt! Guten Appetit! Schön, dass

Mehr

um damit Doppelte Staatsangehörigkeit Leben im Ausland Schreiben Sie Sätze mit damit oder wo möglich, mit um zu.

um damit Doppelte Staatsangehörigkeit Leben im Ausland Schreiben Sie Sätze mit damit oder wo möglich, mit um zu. 7 Doppelte Staatsangehörigkeit Schreiben Sie Sätze mit damit oder wo möglich, mit um zu. Ich bin für die doppelte Staatsangehörigkeit, a) Ich kann leichter reisen. um leichter reisen zu können. b) Meine

Mehr

Vom Herbst bis zur Weihnachtszeit

Vom Herbst bis zur Weihnachtszeit Vom Herbst bis zur Weihnachtszeit Die Blätter werden immer bunter, und später fallen sie dann runter. Das Wetter wird nun immer dunkler, und die Kinder nicht ganz munter. Für manche öffnet sich ein Herz,

Mehr

Eigenes Geld für Assistenz und Unterstützung

Eigenes Geld für Assistenz und Unterstützung Eigenes Geld Einleitung Es ist eine Frechheit, immer um Geld betteln müssen. Sie können immer noch nicht selber entscheiden, wie sie leben wollen. Es ist für Menschen mit Behinderungen sehr wichtig, dass

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST B1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Die Zeit vergeht immer schnell, ich mit meinen Freunden zusammen bin. a) wann b)

Mehr

Herzlich Willkommen in der Mäusegruppe!

Herzlich Willkommen in der Mäusegruppe! Herzlich Willkommen in der Mäusegruppe! Wir sind eine eingruppige Teilzeiteinrichtung mit verlängertem Vormittagsangebot. Unser Haus bietet Platz für 25 Kinder in einer altersgemischten Gruppe. Neben 21

Mehr

Ich gehe zum Vorstellungsgespräch, weil

Ich gehe zum Vorstellungsgespräch, weil Ich gehe zum Vorstellungsgespräch, weil ich wirklich eine Lehrstelle will. ich in Frage komme. die Lehrfirma mich kennenlernen will. ich die Lehrfirma kennenlernen will. so die Entscheidung für beide Seiten

Mehr

Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014

Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014 Veranstaltungshinweis 29. Oktober 2014 Workshop Herbstfrüchte Der Herbst ist da und mit ihm färben sich nicht nur die Blätter bunt. Auch die Früchte zeigen sich von ihrer farbenfrohen Seite. Birnen, Äpfel,

Mehr

Unser Haus für Kinder-ABC

Unser Haus für Kinder-ABC Unser Haus für Kinder-ABC Maria-Gerhardinger-Weg 2 94431 Pilsting Tel: 09953/567 Email: pilsting@kita.bistum-regensburg.de A Abholen Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unser Kindergarten während der

Mehr

Erste Berührungspunkte mit Deutschland Studium in Deutschland

Erste Berührungspunkte mit Deutschland Studium in Deutschland 1 Erste Berührungspunkte mit Deutschland Die Escuela Normal Superior María Auxiliadora hat eine Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und ermöglicht es Studierenden, die jeweils andere

Mehr

größten Fehler, die Sie machen können, um Ihr Kind wieder für die Schule zu motivieren. Jemanden zu suchen, der Schuld an der Situation hat!

größten Fehler, die Sie machen können, um Ihr Kind wieder für die Schule zu motivieren. Jemanden zu suchen, der Schuld an der Situation hat! Die 5 größten Fehler, die Sie machen können, um Ihr Kind wieder für die Schule zu motivieren. In dem Bemühen alles für ihr Kind richtig machen zu wollen, macht man oft Dinge, die genau das Gegenteil bewirken.

Mehr

Staatlich geprüfte Sozialassistentin Staatlich geprüfter Sozialassistent. Information zum Ausbildungsgang

Staatlich geprüfte Sozialassistentin Staatlich geprüfter Sozialassistent. Information zum Ausbildungsgang Staatlich geprüfte Sozialassistentin Staatlich geprüfter Sozialassistent Information zum Ausbildungsgang Sie möchten gerne anderen helfen? Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg Bleibergquelle.

Mehr

Vorlesung und Übungen im Wintersemester 2010/11 Dozent: Josip Ivoš, mag. Germ. Wirtschaftsdeutsch I. Thema 2: Freizeit und Hobby

Vorlesung und Übungen im Wintersemester 2010/11 Dozent: Josip Ivoš, mag. Germ. Wirtschaftsdeutsch I. Thema 2: Freizeit und Hobby Vorlesung und Übungen im Wintersemester 2010/11 Dozent: Josip Ivoš, mag. Germ. Wirtschaftsdeutsch I Thema 2: Freizeit und Hobby Freizeit und Unterhaltung Ein Café ist genau der richtige Ort, um sich mit

Mehr

Liebe Eltern und Kinder unseres Kindergartens

Liebe Eltern und Kinder unseres Kindergartens Breklum, d. 19.01.2016 Liebe Eltern und Kinder unseres Kindergartens Wir hoffen Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und habt Lust auf ein weiteres, spannendes Kindergartenjahr. Alle geplanten Termine

Mehr

Türkischer Kochabend. Offene Elterncafés. In der Bringzeit bis ca. 10.00 Uhr laden wir zu einer Tasse Kaffee ein.

Türkischer Kochabend. Offene Elterncafés. In der Bringzeit bis ca. 10.00 Uhr laden wir zu einer Tasse Kaffee ein. September 2016 Türkischer Kochabend Im September und November laden wir alle interessierten Mütter und Väter ein, gemeinsam mit Frau Eren eine türkische Spezialität zuzubereiten. Bitte beachten Sie die

Mehr

Fit für die Zukunft. Mit Ausbildung oder Praktikum bei der VIACTIV Krankenkasse

Fit für die Zukunft. Mit Ausbildung oder Praktikum bei der VIACTIV Krankenkasse Fit für die Zukunft Mit Ausbildung oder Praktikum bei der VIACTIV Krankenkasse MITSPIELER GESUCHT! Jetzt durchstarten im Team der VIACTIV Krankenkasse. Stellensuche, Bewerbungen, Vorstellungsgespräche

Mehr

Unser Kindergarten ABC: Sie können Ihr Kind zu den im Betreuungsvertrag genannten Abholzeiten abholen.

Unser Kindergarten ABC: Sie können Ihr Kind zu den im Betreuungsvertrag genannten Abholzeiten abholen. Kindergarten A B C Unser Kindergarten ABC: A: Abholen Sie können Ihr Kind zu den im Betreuungsvertrag genannten Abholzeiten abholen. Adressenliste Zu Beginn des Kindergartenjahres können Sie sich in eine

Mehr

ELTERNBRIEF. März 2011

ELTERNBRIEF. März 2011 ELTERNBRIEF März 2011 Blümchen reckt sich in die Höh', schimmert weiß wie frischer Schnee. Mit dem Glöckchen zart und fein läutet's uns den Frühling ein. Esbeth Friemert Liebe Eltern, unsere Kollegin Frau

Mehr

Unterrichtsreihe: So isst Deutschland

Unterrichtsreihe: So isst Deutschland 04 Bio boomt Bio ist auf dem Vormarsch: In der EU ist Deutschland der größte Absatzmarkt für ökologisch angebaute Produkte. Bio-Supermärkte werden zahlreicher, die Sortimente vielfältiger. Doch was steckt

Mehr

Tamara Stein und Marco Bonnet. Blumen war gestern! 52 Ideen für SIE und IHN

Tamara Stein und Marco Bonnet. Blumen war gestern! 52 Ideen für SIE und IHN Tamara Stein und Marco Bonnet Blumen war gestern! 52 Ideen für SIE und IHN Günstige und leicht zu erstellende Überraschungen von romantisch und verspielt bis erotisch angehaucht. Konkrete Anleitungen für

Mehr

In Deutschland gibt es Menschen, die sehr reich sind. Aber das ist nur ein kleiner Teil der Deutschen. Im Durchschnitt verdienen die

In Deutschland gibt es Menschen, die sehr reich sind. Aber das ist nur ein kleiner Teil der Deutschen. Im Durchschnitt verdienen die 1 Die Deutschen und das Geld Wie viel verdienen die Menschen in Deutschland? Sind die Deutschen reich? Lies den Text. Was passt in die Lücken? Zieh die passenden Wörter in die Lücken. Hilfe / Jahr / Arbeit

Mehr

Ergebnisprotokoll des Arbeitstreffen vom 6. Oktober 2011

Ergebnisprotokoll des Arbeitstreffen vom 6. Oktober 2011 Ergebnisprotokoll des Arbeitstreffen vom 6. Oktober 2011 Ziel: Der Zuckerfreie Vormittag soll flächendeckend in hessischen Kindertageseinrichtungen umgesetzt werden. Was ist der Zuckerfreie Vormittag?

Mehr

Elternumfragebogen 2014/2015

Elternumfragebogen 2014/2015 Elternumfragebogen 2014/2015 1. Wie sind Sie mit dem Hort palladi? sehr befriedigend weniger weil super Unterstützung, haben immer ein Ohr offen bei Problemen. ihr wirklich das tut was auch versprochen

Mehr

Fischegruppe Bärengruppe Leopardengruppe

Fischegruppe Bärengruppe Leopardengruppe September 2013 Unsere Kita Begrüßung Liebe Eltern! Ein herzliches Willkommen an alle neuen Eltern und Kinder und natürlich auch an alle alten Familien! Wir hoffen, Sie hatten erholsame Ferien und gehen

Mehr

DER TON MACHT DIE MUSIK

DER TON MACHT DIE MUSIK DER TON MACHT DIE MUSIK Texte und Noten zu den Musikstücken im Theaterstück DREI ADLERAUGEN UND DER MANN AUS DEMOKRATIEN von Wilhelm Künsting DER TON MACHT DIE MUSIK Übungsvorschläge für den Musikunterricht

Mehr

Krippe - Kita - Hort

Krippe - Kita - Hort Krippe - Kita - Hort Unser Leitsatz Entwicklung unterstützen ist Bildung! Für uns, als Team der Kindertagesstätte Etelsen, ist es ein besonderes Anliegen, jedes Kind auf seinem Weg zu einer eigenständigen

Mehr

Institut. NutriVille - Der Fitnesscoach für Ihr Unternehmen. NutriVille - Institut für angewandte Gesundheitswissenschaften

Institut. NutriVille - Der Fitnesscoach für Ihr Unternehmen. NutriVille - Institut für angewandte Gesundheitswissenschaften NutriVille Institut Betriebliche Gesundheitsvorsorge NutriVille - Der Fitnesscoach für Ihr Unternehmen NutriVille - Institut für angewandte Gesundheitswissenschaften Begrüßung NutriVille - Der Fitnesscoach

Mehr

Integrativer Kindergarten Tannenstraße 5 86420 Diedorf Telefon: 08238 / 902601. Kindergarten - A B C

Integrativer Kindergarten Tannenstraße 5 86420 Diedorf Telefon: 08238 / 902601. Kindergarten - A B C Integrativer Kindergarten Tannenstraße 5 86420 Diedorf Telefon: 08238 / 902601 Kindergarten - A B C Abholen Bitte teilen Sie uns mit, wer berechtigt ist, ihr Kind abzuholen und an welchen Tagen es nicht

Mehr

Soziales Lernen und Leben lernen 1. Klasse

Soziales Lernen und Leben lernen 1. Klasse Lehrstoffverteilung Soziales Lernen und Leben lernen 1. Klasse Soziales Lernen, bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, gemeinsam an der Entwicklung einer guten Klassengemeinschaft zu arbeiten,

Mehr

Thema: Herbst (ca. 6 Wochen) Medien und Materialien

Thema: Herbst (ca. 6 Wochen) Medien und Materialien Thema: Herbst (ca. 6 Wochen) Einfache bildnerische Mittel im Individuellen Ausdruck zielorientiert Künstlerische Verfahren zu Kunstwerken in Beziehung setzen - Fachspezifische Informationen und auswählen

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 11: Versäumt

Fotodoppelseiten Lektion 11: Versäumt Anmerkungen zu Arbeitsblatt 1 Die Vorbereitung von Aufgabe 1 erfolgt auf jeden Fall zu Hause (Internetrecherche) oder im Medienraum. Die TN erarbeiten die Fragen des Interviews im Kurs. Die TN führen das

Mehr

Neu: Toshiba LifeSpace

Neu: Toshiba LifeSpace Ihr Alltag immer im Griff: Bulletin Board und ReelTime Neu: Toshiba LifeSpace Perfekte Organisation ganz einfach LifeSpace ist ein einfaches und praktisches Tool, das Ihnen dabei hilft, Ihren Alltag zu

Mehr

Bücherei. Elternbeirat. Elterngespräche. Ferien. Feste und Feiern

Bücherei. Elternbeirat. Elterngespräche. Ferien. Feste und Feiern Aufsichtspflicht Während der Kindergartenzeit stehen die Kinder unter der Aufsicht der Erzieher. Unsere Aufsichtspflicht beginnt mit der Übergabe Ihres Kindes an der Gruppentüre und endet mit Ihrer Abholung,

Mehr

,,Bald bin ich ein Schulkind und nicht mehr klein. Ich bin. - mein Foto -

,,Bald bin ich ein Schulkind und nicht mehr klein. Ich bin. - mein Foto - ,,Bald bin ich ein Schulkind und nicht mehr klein Ich bin - mein Foto - In diesem Heftchen könnt ihr alle lesen, was ich als Vorschulkind schon alles kann. Fülle die Felder aus: Ich heiße: (Vor- und Zuname)

Mehr

Herr Kennedy Frau Nolte, welche Inhalte werden in Ihrem Elterntraining bearbeitet?

Herr Kennedy Frau Nolte, welche Inhalte werden in Ihrem Elterntraining bearbeitet? 2.3.b PDF zur Hördatei Interview mit : Elterntraining Teil 3: Fragen zu den Inhalten, welche Inhalte werden in Ihrem Elterntraining bearbeitet? Also, es gibt Themen, die in allen Gruppen bearbeitet werden.

Mehr

Lernwörter der. 2. Klasse. Lilos Lesewelt

Lernwörter der. 2. Klasse. Lilos Lesewelt Lernwörter der 2. Klasse Lilos Lesewelt der Bub die Buben die Lehrerin die Lehrerinnen das Bübchen der Schüler das Mädchen die Schülerinnen das Kind die Kinder zweite Ich gehe in die zweite Klasse. können

Mehr

Thema der 1. Woche: Ich als Star Montag 13.07.2015 14.07.2015. Donnerstag 16.07.2015. Mittwoch 15.07.2015. Freitag 17.07.2015

Thema der 1. Woche: Ich als Star Montag 13.07.2015 14.07.2015. Donnerstag 16.07.2015. Mittwoch 15.07.2015. Freitag 17.07.2015 Liebe Kinder und liebe Eltern, bis zur Ferien- und Urlaubszeit dauert es nicht mehr lange. Wir haben für Sie/euch die Ferienangebote für den Sommer geplant und die entsprechende Übersicht für die jeweiligen

Mehr

Praxisbeispiele Sprache und Literacy Wir erleben unsere Sprache

Praxisbeispiele Sprache und Literacy Wir erleben unsere Sprache Praxisbeispiele Sprache und Literacy Wir erleben unsere Sprache Dieses Praxisbeispiel wurde uns von der Sprachberaterin Katrin Felder und vom Caritas Hort St. Jakob in Straubing zur Verfügung gestellt.

Mehr

Kita-ABC der Christlichen Kita Hasenbande Stand: 16.0102013 KITA-ABC

Kita-ABC der Christlichen Kita Hasenbande Stand: 16.0102013 KITA-ABC KITA-ABC Liebe Eltern! Herzlich Willkommen in der Christlichen Kita Hasenbande! Wir freuen uns, dass Ihr Kind demnächst unsere Kindertagesstätte besuchen wird. Das folgende "Kita-ABC" soll für Sie in der

Mehr

Q Q Q SUMMER FUN 2016. Kostenlose Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Eltern jeden Alters. aus den Bezirken Jakomini, Liebenau und St.

Q Q Q SUMMER FUN 2016. Kostenlose Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Eltern jeden Alters. aus den Bezirken Jakomini, Liebenau und St. Q Q Q SUMMER FUN 2016 Kostenlose Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Eltern jeden Alters aus den Bezirken Jakomini, Liebenau und St. Peter SCHWIMMINSEL Badespaß im Freibad (Spiele bei Schlechtwetter)!

Mehr

Qualitätsbereich: Bildende Kunst, Musik und Tanz

Qualitätsbereich: Bildende Kunst, Musik und Tanz Qualitätsbereich: Bildende Kunst, Musik und Tanz 1. Die Voraussetzungen in unserer Einrichtung Räumliche Bedingungen/ Innenbereich Jede Gruppe hat einen Bereich zum Malen und Gestalten. Ebenso steht jeder

Mehr

Vorwort. Mit Ritualen durch den Tag. Aufbau des Materials

Vorwort. Mit Ritualen durch den Tag. Aufbau des Materials Vorwort Mit Ritualen durch den Tag Unser ganzes Leben läuft in festen Strukturen ab, die immer wiederkehren: der Jahreslauf mit seinen Veränderungen in der Natur, die zahlreichen Feste im Jahreskreis,

Mehr

Qualitätsbereich:Sprache & Kommunikation.doc. Qualitätsbereich. Sprache und Kommunikation. Qualitätshandbuch Kindergarten Schlossgeister Tremsbüttel

Qualitätsbereich:Sprache & Kommunikation.doc. Qualitätsbereich. Sprache und Kommunikation. Qualitätshandbuch Kindergarten Schlossgeister Tremsbüttel Qualitätsbereich:Sprache & Kommunikation.doc Qualitätsbereich Sprache und Kommunikation Qualitätshandbuch Kindergarten Schlossgeister Tremsbüttel Qualitätsbereich: Sprache & Kommunikation Individuallisierung/

Mehr

Interview und Lebensgeschichten mit den neun ehemals Straßenkindern und nun Adoptivkindern von Leonie

Interview und Lebensgeschichten mit den neun ehemals Straßenkindern und nun Adoptivkindern von Leonie Interview und Lebensgeschichten mit den neun ehemals Straßenkindern und nun Adoptivkindern von Leonie Pontien Ndindi (15 Jahre alt) Erzähl mir von deiner Lebensgeschichte Ich bin vor 15 Jahren in Kinshasa

Mehr

Ernährungskonzept. Stand: November 2015

Ernährungskonzept. Stand: November 2015 Ernährungskonzept Stand: November 2015 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Leitsatz 3 2. Essenszeiten der Villa Wunderchischte 3 3. Die Mahlzeiten 3 3.1 Das Frühstück 3 3.2 Die Früchterunde 4 3.3 Das Mittagessen

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede. I. Begrüßung: Chancen und Zukunft durch starke Schulen

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede. I. Begrüßung: Chancen und Zukunft durch starke Schulen Sperrfrist: 21.03.2013, 10:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Landesverleihung des Preises

Mehr

Praxisteil Woche 25. Übungen und Tipps zur visuellen Strategie. Ort des Visualisierens

Praxisteil Woche 25. Übungen und Tipps zur visuellen Strategie. Ort des Visualisierens Praxisteil Woche 25 Übungen und Tipps zur visuellen Strategie Ort des Visualisierens Am besten ist es, wenn ihr Wörter oder Inhalte, die eure SchülerInnen visualisieren sollen links oben auf die Tafel

Mehr

Übersicht über unsere Angebote

Übersicht über unsere Angebote Übersicht über unsere Angebote Schuljahr 2014/15 2. Halbjahr Version 2 vom 05.02.15: verbessert: In Kurs 34 waren noch alte Zeiten drin. Kinderakademie Schlossplatz 2 78194 Mail: info@kinderakademie-immendingen.de

Mehr

1. Was können meine Füße, was können meine Beine!

1. Was können meine Füße, was können meine Beine! 1. Was können meine Füße, was können meine Beine! Vestibuläre Wahrnehmung / Förderung des Gelichgewichts Was soll gefördert Körpergefühl Körperspannung Koordination Konzentration Selbstsicherheit Selbstwertgefühl

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Pangea Ablaufvorschrift

Pangea Ablaufvorschrift Pangea Mathematik-Wettbewerb 2011 Klassenstufe 4 Pangea Ablaufvorschrift Antwortbogen Überprüfung der Anmeldedaten Kennzeichnung (Beispiel) beachten! Prüfung Zur Beantwortung der 25 Fragen hast du 60 Minuten

Mehr

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

Elterninformationen zum Thema Hausaufgaben

Elterninformationen zum Thema Hausaufgaben Elterninformationen zum Thema Hausaufgaben Hausaufgaben sollen dazu dienen, das im Unterricht Erarbeitete einzuprägen, einzuüben und anzuwenden auf neue Aufgaben vorzubereiten die Selbstständigkeit und

Mehr

Durch eine jährliche Bedarfsumfrage der Eltern werden die Öffnungszeiten ermittelt.

Durch eine jährliche Bedarfsumfrage der Eltern werden die Öffnungszeiten ermittelt. Kindertagesstätten - Ordnung Öffnungszeit der Einrichtung 7.00 bis 16.00 Uhr Kindergarten-Halbtagsplatz (25 Wochenstunden): 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr Kindergarten-Blocköffnung (35 Wochenstunden): 7.00 bis

Mehr

Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern

Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern Fallbeispiel: Laura Laura ist 11 Jahre alt Sie besucht die 5. Klasse der Realschule. Laura ist sehr gewissenhaft, macht immer sofort nach dem Essen

Mehr

Auf dem Weg zur Europaschule

Auf dem Weg zur Europaschule Auf dem Weg zur Europaschule Die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Großeltern unserer Schule kommen aus vielen verschiedenen europäischen Ländern. Für uns ist es deswegen besonders wichtig sich mit

Mehr