New Mobility. New. e-mobility. Connected Car. Mobility Services. Urban Mobility. IAA Pkw 2015 Frankfurt am Main, 17. bis 27.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "New Mobility. New. e-mobility. Connected Car. Mobility Services. Urban Mobility. IAA Pkw 2015 Frankfurt am Main, 17. bis 27."

Transkript

1 New lity rld Connected Car Urban e- Services IAA Pkw 2015 Frankfurt am Main, 17. bis 27. September

2 In den kommenden zehn Jahren wird sich entscheiden, ob die deutsche Erfolgsgeschichte des Autos weitere 125 Jahre fortgeschrieben wird Bundeskanzlerin Angela Merkel New Matthias Wissmann Präsident des VDA Die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt ist seit jeher eine Bühne der Innovationen. Hier werden die bedeutsamsten Neuheiten und Weiterentwicklungen für die Mobilität der Zukunft präsentiert. Für 2015 schafft der VDA mit dem Ausstellungsbereich New eine neuartige Plattform, die den Menschen mit seinen sich ändernden individuellen Mobilitätsbedürfnissen in den Mittelpunkt stellt. Industrie, Wissenschaft und Politik sind herzlich eingeladen, den interdisziplinären Dialog im Rahmen dieser Weltpremiere voranzutreiben. Dafür werden wir erstmalig ein hybrides Messeformat anbieten: Aussteller und Partner haben die Gelegenheit, entweder die ersten vier Messetage als B2B-Event zu nutzen oder die Präsenz quasi als Range-Extender über die gesamte Messelaufzeit auszudehnen. Neue Lösungen sind gesucht und betreffen alle. Denn die Herausforderungen für die Mobilität von morgen sind außerordentlich gewachsen und komplexer geworden. Vernetzung, so lautet die Verheißung und die Aufgabe. Vernetzung im Sinne eines Connected Car, das Teil des Internets ist und zur rollenden App-Plattform wird. Vernetzung aber auch in Form einer optimalen Verknüpfung unterschiedlicher Verkehrsmittel, Antriebsformen und bewährter wie neuartiger Verkehrskonzepte. Denn, das ist offenkundig, kein Verkehrsträger allein wird in der Lage sein, den wachsenden Verkehr insbesondere in den Städten zu bewältigen. Es ist aber ebenso klar, dass gerade das Automobil dabei weiterhin eine zentrale Rolle spielt. Die deutsche Auto- und Zuliefererindustrie ist hier gut aufgestellt, sie hat bereits viele Milliarden in diesen Zukunftsmarkt investiert und intensiviert die Anstrengungen für ein umfassendes neues Mobilitätsverständnis. Sie schafft Allianzen mit IT-Giganten, etabliert Carsharingmodelle, entwickelt alternative, umweltschonende Antriebe und geht ungewohnte und zukunftsweisende Wege. Intensiver Gedankenaustausch und konkrete Zusammenarbeit von ITK- Anbietern, Energieversorgern, Dienstleistern, aber auch von Kommunen und Investoren lassen neue Mobilitätsangebote und Geschäftsmodelle entstehen. Die New, die erstmals branchenübergreifend neue Perspektiven für den Verkehr eröffnet, ist Leistungsschau, Experimentierfeld, Testgelände und Diskussionsplattform in einem. Für Experten wie für künftige Nutzer. Denn je früher wir die Öffentlichkeit für die faszinierenden Möglichkeiten der individuellen Mobilität von morgen begeistern, umso schneller werden aus Innovationen Märkte. Wir freuen uns, wenn wir Sie als Aussteller der New auf der IAA Pkw 2015 begrüßen dürfen! 2 New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

3 Connected Car e- themenparks world Urban Services 9 4 Tage B2C Tage Hybrid Event B2B * B2B Area für Symposien Meetings Networking Meet the experts Aussteller haben die Wahl Teilnahme nur an den ersten 4 Messetagen oder aber über die gesamte IAA-Laufzeit mit 13 Messetagen. Pressetage 15. und 16. September 2015 Fachbesuchertage 17. und 18. September 2015 Top Level aus Automotive- und Zuliefererindustrie Cross-Industrie-Dialog: IT und Telekommunikation, Energie- und Finanzwirtschaft, Consulting Politik und Wissenschaft: EU, Bundesministerien, kommunale Dienstleister, Verbände und Forschungseinrichtungen Die wichtigste Automesse weltweit. Aussteller IAA Aussteller aus 35 Ländern Auslandsanteil der Aussteller 42% 159 Weltpremieren, davon 70 Weltpremieren von Automobilherstellern 400 Zulieferer bilden die gesamte Wertschöpfung ab zeigen 65 Weltpremieren GröSSte Medienresonanz IAA akkreditierte Journalisten aus 99 Ländern Connected Car Pavilion Urban Solution Market App-Planet Consulting & Venture Capital District Silicon Valley Innovators Lab Electric Vehicle Plaza New erleben! Publikumstage: 19. bis 27. September 2015 Forum Testparcours 13 Besucher IAA 2013 Loungebereiche Besucher (83 % aus Deutschland) Fachbesucheranteil 35 % Mediale Begleitung Special Events 69 % der Fachbesucher sind an Einkaufsentscheidungen beteiligt Frauenanteil an allgemeinem Publikum: 16 % (steigt kontinuierlich) Durchschnittsalter der IAA Besucher: 36 Jahre Teilnehmer an Schulklassenaktion aus ganz Europa Tage 4 New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

4 Limo-Service Car-Sharing Beruf mobile lebenswelten Pkw Familie zu fuss Freizeit mobile lebenswelten fahrrad mobile lebenswelten Mobilität das Urbedürfnis des Menschen hat wohl noch nie einen so gravierenden Wandel erfahren wie heute. Globalisierung und die weltweit rapide wachsende Urbanisierung bringen unsere Verkehrsadern an die Kapazitätsgrenzen und darüber hinaus. Es ist der Mensch, der bewegt und bewegt wird. Seine Wünsche und Bedürfnisse entscheiden, wie eine neue Mobilität aussieht. Internet und Vernetzung ermöglichen neue Lösungen, die vielfältigen Herausforderungen zu bewältigen. Neuartige Verkehrsmittel, Taxi Antriebsformen und Mobilitätskonzepte mobile lebenswelten Urlaub Freunde ÖPNV verändern unseren Alltag. Die New widmet sich dieser Komplexität in vielen faszinierenden Facetten und schlägt die Brücke vom Expertendialog zur breiten Information der Öffentlichkeit. Zug Bus Flugzeug 6 New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

5 Connected Society Die digitale Vernetzung eröffnet völlig neue Formen, den Alltag zu erleben. Vieles wird einfacher, bequemer, häufig auch effizienter und günstiger. Zeit als wertvollstes Gut wird immer besser beherrschbar. der mobile Mensch Die Mobilitätsanforderungen der Menschen lassen sich in einer vernetzten Gesellschaft insgesamt flexibler und schneller bewältigen. Die Kombination der unterschiedlichen Verkehrsträger wird durch das mobile Internet und den darauf basierenden Services deutlich erleichtert. Die New macht mit ihrem Informationsangebot den integrativen Ansatz der Intermodalität erleb- und erfahrbar. Internet of everything Connected Society Information seamless connectivity interaktion big data Kommunikation always on 8 New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

6 Die weltweit grössten PKW-Märkte 2030 Quelle: Roland Berger In den nächsten Jahren werden sich die Mobilitätsbedürfnisse und -möglichkeiten fundamental verändern. Connected Car und vernetzte Infrastruktur werden über das mobile Internet und WLAN-Kommunikation selbstverständlich. Neue Antriebskonzepte und Fahrzeugformen, Carsharing und andere Servicemodelle tragen zur notwendigen Entlastung der Städte bei. Neu entwickelte und alt bewährte Verkehrsmittel und Transportkonzepte gewinnen Aufmerksamkeit. Das Auto erfindet sich neu und ist wesentlicher Bestandteil unserer mobilen Zukunft. Weltweit mit vernetzten Sicherheitsfeatures und mit Fahrsicherheitskomponenten erwirtschaftet Mrd. 9 Mrd. Markt und Trends E-Fahrzeuge in Deutschland Anzahl der Fahrzeuge in China Heute 200 MiIlionen 2050 bis zu 1 Milliarde Quelle: zukunft-mobilitaet.net Quelle: Bundesregierung weltweit 2milliarden SMartphones in 2015 Quelle: Gartner, März 2014) Elektrofahrrad- Verkäufe Internet of Everything vernetzte Geräte in 2020: Quelle: Cisco IBSG, 2012 x 10 Weltweiter Umsatz mit Connected-Car-Produkten bis Auf ein zusätzliches jährliches Umsatzvolumen von rund 110 Mrd. Euro. Quelle: Connected Studie, Management Engineers at Booz & Company + Center of Automotive Management (CAM) Mrd. 49 Mrd. Quelle: Connected Studie, Management Engineers at Booz & Company + Center of Automotive Management (CAM) Elektrofahrrad- & E-Scooter-Verkäufe weltweit Quelle: Electric Bikes wide Reports (EBWR) Car-Sharing-Entwicklung in Deutschland Fahrberechtigte Quelle: BCS, Bundesverband CarSharing Fahrzeuge New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

7 Die Themen Jetzt geht es um die große Aufgabe, gemeinsam mit der IT-Branche die Mobilität noch intelligenter und noch vernetzter zu gestalten. Wer allein den deutschen Markt zum Gradmesser für den Erfolg der Elektromobilität macht, greift zu kurz. Wer nicht handelt, den bestraft der Markt. Martin Winterkorn, CEO Volkswagen Norbert Reithofer, CEO BMW New Connected Car Kommunikation / Services obility Intermodale Mobilitätsangebote world Die Themen: Connectivity / Infrastruktur Autonomes Fahren Fahrerassistenz / Sicherheit Intelligente Navigation Info- / Entertainment Die Themen: Echtzeit-Verkehrsmanagement Infrastruktur-Lösungen Kommunale Dienstleistungen Umweltzonen ÖPNV Logistik- und Transportlösungen Der flächendeckende Ausbau der Netzinfrastruktur für mobiles Internet ermöglicht schon heute neuartige, integrierte Mobilitätskonzepte. Das vernetzte Auto entwickelt sich zum Smartphone auf vier Rädern. Neue Nutzungs- und Anwendungskonzepte entdecken den Lebensraum Automobil neu. Nie zuvor war die Zeit im Auto abwechslungsreicher zu gestalten, wurde das Autofahren einfacher und sicherer. Urban Bis zum Jahr 2050 werden 70 Prozent aller Menschen in Städten leben. Die Zahl der Automobile wird sich im selben Zeitraum verdoppeln. Eine funktionierende urbane Mobilität wird nur über innovative und umfassende Ansätze zu realisieren sein. Die nahtlose Verknüpfung unterschiedlicher Verkehrsträger ist ein Lösungsweg. Intelligente, auf Echtzeitdaten basierende Verkehrssteuerung wird zum Muss im Kampf gegen den Kollaps auf den Straßen. Connected Car Urban e- Services E Elektroautos auf Deutschlands Straßen in 2020? Es kann gelingen. Denn die Angebote werden vielschichtiger, die Infrastruktur wächst, der Umgang ist einfacher. Kurz: E-Mobilität wird immer attraktiver und ist beim Konsumenten angekommen. Doch nicht nur die Elektroautomobile erfreuen sich stetig wachsender Nachfrage, auch zwei- und dreirädrige Fortbewegungsmittel erleben einen beispiellosen Boom. Services Mobiles Internet und das Smartphone sind die Enabler für eine Vielzahl von unterschiedlichsten Mobilitätsdienstleistungen. Es wird die zentrale Steuereinheit zur nahtlosen Verknüfpung der vielfältigen Mobilitätsangebote. Einfache Bedienbarkeit und attraktive Preise sind der Schlüssel zu einem veränderten Mobilitätsbewusstsein, zu stets aktueller Information und mehr Sicherheit. Die Themen:.Elektrofahrzeuge Elektroleichtfahrzeuge (2- & 3-Räder).Infrastrukturlösungen.Energiemanagement.Flottenmanagement.Finanzierungsmodelle Die Themen:.management.Carsharing.Carpooling.Limousinen- und Taxi-Services.Parkplatzsuche.Intelligente Routenplanung.Location based services Früher sprach man von der autogerechten Stadt, jetzt geht es um das stadtgerechte Auto. Wir halten es für denkbar, am Ende dieses Jahrzehnts mit Mobilitätsdienstleistungen wie Car2Go, 800 Millionen bis eine Milliarde Euro Umsatz zu generieren. Rupert Stadler, CEO Audi Dieter Zetsche, CEO Mercedes-Benz 12 New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

8 Das Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit zu allen Themen der Mobilität ist riesengroß. Die New schafft Plattformen, auf denen in vielschichtiger Art und Weise die Vielfalt der Produkte, Lösungen und Services erleb- und im besten Sinne erfahrbar werden. Besucherwerbung Die New ist fester Bestandteil des IAA- Kommunikationskonzepts. Die umfangreichen Medien- Kooperationen der New ermöglichen eine breite und frühzeitige Information der wichtigsten Besuchergruppen. Die differenzierte Ansprache der Fachbesucher wird durch die Zusammenarbeit mit den führenden Fachmagazinen der jeweiligen Themenfelder gewährleistet. 14 New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

9 Partner der New im Forum Ein umfangreiches Angebot an Beteiligungsmöglichkeiten erlaubt es jedem Aussteller der New, im Forum präsent zu sein: B2B Area Ein nur mit entsprechender Fachbesucher-Registrierung zugänglicher, während der gesamten IAA geöffneter B2B-Bereich ermöglicht Fachgespräche in ruhiger Atmosphäre. Hier können Workshops abgehalten werden, sind Meetingräume buchbar und ein großzügiger offener Lounge- und Kommunikationsbereich lädt zum Networking ein. Alle Einrichtungen der B2B Area können auch exklusiv für Corporate Events gebucht werden. aktionsflächen Das hybride Messekonzept findet sich in der Struktur der Halle wieder. Die ersten 4 Messetage sind der Presse und den Fachbesuchern vorbehalten und erfordern spezielle räumliche Rahmenbedingungen, die für die anschließenden Publikumstage entsprechend des Ausstellerstatus angepasst werden. Einbindung in Bühnen- und Showformate Eigenständige prominente Markenpräsentation (Herstellerexklusive Bühnen- und Showformate) Exklusives Markenbranding durch grafische und multimediale Elemente Einbindung eigener Trailer, Werbespots etc. auf den Projektionsflächen des Forums Exklusive Abend-Events Forum In Kooperation mit großen Medienhäusern und Verlagen wird im Forum auf der zentralen Showbühne den ganzen Tag ein dichtgestaffeltes Programm präsentiert. Im Stil eines Spartenkanals werden alle Themen zur Mobilität in den unterschiedlichsten TV-Formaten behandelt. Ein gläsernes TV-Studio steht zur Produktion zur Verfügung und gibt Einblicke in die Welt der TV-Produktionen. Lounge In zentraler Lage mit einem guten Überblick über die gesamte New befindet sich die Lounge. Besucher können hier verweilen, das Erlebte verarbeiten, die vielfältigen App-basierten Services ausprobieren oder sich mit Speisen und Getränken versorgen. Für Aussteller bietet die Lounge die Möglichkeit, nach vorheriger Absprache mit dem Veranstalter, gezielte Besucherumfragen durchzuführen. Parcours Der besondere Reiz der Elektromobilität lässt sich am besten praktisch erfahren. Ein Testparcours gibt Besuchern die Möglichkeit das breite Angebotsspektrum einmal selbst auszuprobieren. Anbieter von elektrisch betriebenen Zweiund Dreirädern können die Präsenz im Parcours mit ihren Produkten ergänzend zur Ausstellung hinzubuchen. 16 New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

10 Kommunikation Jeder Themenpark profitiert von der Einbindung in das Kommunikationskonzept der IAA und der New. Darüber hinaus werden für die einzelnen Themenparks individuelle Kommunikationsaktivitäten entwickelt, die sich an der Struktur der Aussteller sowie an den Themen- und Angebotsschwerpunkten orientieren. So wird eine maßgeschneiderte Besucherwerbung in den relevanten Zielgruppen erreicht. Besucherwerbung Neben den klassischen Kommunikationsmaßnahmen wie Mailing, Beilagen, PR-Begleitung wird der Präsenz im Internet und den sozialen Netzwerken höchste Aufmerksamkeit gewidmet. Die Interaktion mit den Besuchern beginnt weit im Vorfeld der Messe und ermöglicht für beide Seiten eine effektive und zielgerichtete Besuchsvorbereitung. Der Connected Visitor Die New bietet die weltweit einzigartige Möglichkeit, die wichtigsten Themen und Trends zur Mobilität an einem gemeinsamen Ort zu erleben. Für Aussteller bietet die Teilnahme an einer der sechs Themenparks eine attraktive und wirtschaftlich interessante Variante. Die Platzierung jedes Themenparks an einem der Hauptgänge ermöglicht dem Besucher eine schnelle Orientierung. Für den Aussteller bedeutet dies eine durchgängig hohe Aufmerksamkeit und damit die permanente Chance auf interessante Kontakte. Die Themenparks machen es den Besuchern darüber hinaus leicht, je nach Interessenslage die unterschiedlichen Anbieter konzentriert an einem Ort zu besuchen. Auch bei den Themenparks gilt das Hybridprinzip: Aussteller können ihre Präsenz auf die ersten 4 Messetage beschränken oder aber die gesamte IAA-Laufzeit mit 13 Messetagen bestreiten. der New bekommt zeitgemäße Instrumente an die Hand, um seinen Besuch auf der IAA optimal zu gestalten. Beteiligungsmöglichkeiten Jeder Themenpark hat sein eigenes Profil und individuelles Gestaltungskonzept. Die Beteiligungsmöglichkeiten sind jeweils ganz unterschiedlich und orientieren sich an den spezifischen Präsentationsanforderungen. Für die Themenparks gibt es mehrere, nach Umfang und Größe gestaffelte Angebote. Kooperationspartner Jeder Themenpark wird von Kompetenzträgern der einzelnen Branchen begleitet. Geplant sind Kooperationen mit Fachmagazinen und Industrieverbänden, die die inhaltliche Relevanz der Themenparks unterstreichen. Es ist das Ziel, die wichtigsten und aktuellsten Themen auf der IAA zu präsentieren. Themenparks Connected Car Pavilion Connectivity Infrastruktur Kommunikation Allianzen Standards Intelligente Navigation Infotainment Entertainment Fahrerassistenz Sicherheit Autonomes Fahren Electric Vehicle Plaza E-Automobile E-Bikes Pedelecs E-Roller Segways E-Scooter E-Cargo Bikes E-Drei-Räder Komponenten / Antriebe Infrastruktur / Ladestationen Verleihservices Urban Solution Market Intermodale Mobilität Echtzeit Verkehrsmanagement Intelligente Parkplatzsuche Kommunale Dienstleistungen ÖPNV Infrastrukturlösungen Energiemanagement Umweltzonen Flottenmanagement Logistik- & Transportlösungen Finanzierungsmodelle Geschäftsmodelle Carsharing Carpooling Limousinen-Services Privatautovermittlung Silicon Valley Innovators Lab Die digitale Revolution ist ohne das Silicon Valley nicht denkbar. Die New möchte den besonderen Spirit und die Dynamik der dortigen Szene mit einem eigenen Themenpark live erlebbar machen. Dafür wird die Teilnahme für Unternehmen und Start-ups durch spezielle Paketangebote so einfach wie möglich gestaltet. Aussteller können Anbieter von innovativen Produkten und Lösungen zu allen Themenfeldern der New sein. App Planet Applikationsentwicklung Strategische Ausrichtung Geschäftsmodelle Konzeption Design Technische Umsetzung Vermarktung Monitoring & Analyse Best Practice management Carsharing Limousinen- / Taxi-Services Mitfahr- und Transportgelegenheiten Privatautovermittlung Routenplanung Parkplatzsuche Parkplatzvermittlung Concierge-Dienste Location based Services Consulting & Venture Capital District Start-up Förderinfrastruktur Unternehmensbewertung Intellectual Property Mittelstand & Buyout Business Angels Venture Capital Private Equity Corporate Venture Capital Kapitalmarkt & IPO Crowd Investing Fundraising 18 New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

11 world Connected Car Urban e- Services Die New entsteht in der Halle 3.1. App Planet Connected Car Pavilion Electric Vehicle Plaza B2B-Area Consulting & Venture Capital District Die zentrale Lage im direkten Umfeld der Präsentationen von Mercedes in der Festhalle, Audi mit eigenem Pavillon auf der Agora und dem kompletten Markenportfolio des Volkswagenkonzerns in der Halle 3.0 garantiert ein sehr hohes Besucheraufkommen. Prominente, großflächige Bewerbung auf dem Messegelände bringen dieses IAA Highlight ins Zentrum der Aufmerksamkeit der Messebesucher. Ein Testparcours auf dem Freigelände bietet die Möglichkeit zu Probefahrten mit den unterschiedlichsten Elektro- Fahrzeugen. Forum / Showbühne Urban Solution Market Silicon Valley Innovators Lab Lounge Test- Parcours Platzierung und Größe nur beispielhaft. Geländeplan der IAA Pkw New // IAA Pkw 2015 New // IAA Pkw

12 Die Beteiligungsmöglichkeiten im Überblick KONTAKT Themenparks Connected Car Pavilion Urban Solution Market App-Planet Electric Vehicle Plaza Consulting & Venture Capital District Silicon Valley Innovators Lab Aktionsflächen b2b Area Forum Showbühne Lounge Test-Parcours Projektbüro New c /o CommCode GmbH & Co. KG Uwe Ansorge Telefon + 49 (0) Telefax + 49 (0) Postanschrift: Projektbüro New c/o CommCode GmbH & Co. KG Schloss Seefeld (Hochschloss) Seefeld specials Individuelle Pakete auf Anfrage hallenfläche in der halle 3.1 (für Aussteller mit eigenem Standbau) 1.1 Grundmiete pro Quadratmeter EURO 131, Zuschläge zweiseitig frei 20 % dreiseitig frei 30 % vierseitig frei 40 % Obergeschossflächen EURO 34,00 Ein Projekt des und 22 New // IAA Pkw 2015

13

IAA Pkw 2015 Frankfurt am Main, 17. bis 27. September

IAA Pkw 2015 Frankfurt am Main, 17. bis 27. September IAA Pkw 2015 Frankfurt am Main, 17. bis 27. September In den kommenden zehn Jahren wird sich entscheiden, ob die deutsche Erfolgsgeschichte des Autos weitere 125 Jahre fortgeschrieben wird BUNDESKANZLERIN

Mehr

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business CeBIT 2015 Informationen für Besucher 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business Die Welt wird digital. Sind Sie bereit? Mehr als 300 Start-ups mit kreativen Impulsen 3.400 beteiligte Unternehmen

Mehr

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN 2014 27. AUGUST 30. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 26. AUGUST FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum,

Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum, Integration von Dienstleistungen und Informationen in vernetzte Mobilitätsangebote Kai Probst T-Systems International GmbH Connected Car HOLM-Forum, Frankfurt, 11. Dezember 2013 Vernetztes Fahrzeug, vernetzter

Mehr

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business ECM, Input/Output Solutions CeBIT 14. 18. März 2016 Hannover Germany cebit.de Global Event for Digital Business CeBIT 2016 - Global Event for Digital Business 2 Die CeBIT bietet Entscheidern aus internationalen

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft

MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft MOBILITÄT 2100 NAHMOBILITÄT Nahverkehr der Zukunft - vortrag - DB ML AG Christoph Djazirian Leiter Strategie Personenverkehr Frankfurt, den 21.06.2013 Rückblick und Status Quo Ausblick und Diskussion 2

Mehr

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team H. Köpplinger h.koepplinger@ewf-institute.com Dr. Jan Rehm jan.rehm@iteratec.de Günter Zettler gunter.zettler@tieto.com Christian Waas waas@beauty-locator.de

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister 30. April 2014: Smart City Initiative / Memorandum of Understanding Meine sehr geehrten Damen und Herren, Wir schaffen das moderne Hamburg. Unter diese

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

IT. Business. 100%. CeBIT. 10. 14. März 2014 Hannover Germany cebit.com. New Perspectives in IT Business.

IT. Business. 100%. CeBIT. 10. 14. März 2014 Hannover Germany cebit.com. New Perspectives in IT Business. IT. Business. 100%. CeBIT 10. 14. März 2014 Hannover Germany cebit.com New Perspectives in IT Business. Weltweit einzigartig: Die Kombi nation unserer Leistungsversprechen Business Herausragende Entscheiderdichte

Mehr

2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode politischer Gestaltung

2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode politischer Gestaltung Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel Das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH 2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode

Mehr

Digitalisierungspakete für den Mittelstand Cloud für alle

Digitalisierungspakete für den Mittelstand Cloud für alle MEDIENINFORMATION Bonn, 24. Februar 2015 Wirtschaftswunder 4.0 Digitalisierung made in Germany Ausblick CeBIT 2015: Telekom präsentiert Digitalisierungslösungen zum Anfassen Digitale Geschäftsmodelle für

Mehr

CeBIT Hannover, 14. 18. März 2016. 30.06.2015 PARTNERLAND SCHWEIZ Einladung zur Teilnahme am SWISS Pavilion

CeBIT Hannover, 14. 18. März 2016. 30.06.2015 PARTNERLAND SCHWEIZ Einladung zur Teilnahme am SWISS Pavilion CeBIT Hannover, 14. 18. März 2016 30.06.2015 PARTNERLAND SCHWEIZ Einladung zur Teilnahme am SWISS Pavilion CeBIT Hannover 30.06.2015 2 Die Schweiz ist Partnerland der CeBIT 2016 Partnerland eine einmalige

Mehr

VERANSTALTUNGEN in einer erlebbaren vernetzten Mobilitätswelt

VERANSTALTUNGEN in einer erlebbaren vernetzten Mobilitätswelt VERANSTALTUNGEN in einer erlebbaren vernetzten Mobilitätswelt WILLKOMMEN auf der Plattform elekromobilität Anfragen & Planung Durchführung Zusammen können wir Zukunftsthemen erlebbar machen. Wir freuen

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent.

Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent. Clever vernetzt. Intelligente Mobilitätskonzepte von DB Rent. Willkommen beim Experten für intelligente Mobilitätskonzepte. Die Mobilität der Zukunft ist mehr als ein Fuhrparkkonzept. DB Rent erarbeitet

Mehr

Technologies for a better world Hier beginnt die Zukunft

Technologies for a better world Hier beginnt die Zukunft . Technologies for a better world Hier beginnt die Zukunft Historischer Flughafen Berlin-Tempelhof 30. September - 2. Oktober 2011 Talent Day 30. September 2011 Mit Ihnen beginnt die Zukunft Werden Sie

Mehr

Hartmut Fiedler, Staatssekretär a.d. Dresden/Leipzig/Chemnitz, Oktober 2015. Digitalisierung und Industrie 4.0

Hartmut Fiedler, Staatssekretär a.d. Dresden/Leipzig/Chemnitz, Oktober 2015. Digitalisierung und Industrie 4.0 Hartmut Fiedler, Staatssekretär a.d. Dresden/Leipzig/Chemnitz, Oktober 2015 Digitalisierung und Industrie 4.0 S T R UKTURIERUNG SENSIBILISIERUNG I MPLEMENTIERUNG Inhalte Strukturierung Was kann mit Digitalisierung

Mehr

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 9.-10.6. 2015 TAKE YOUR BUSINESS TO THE NEXT LEVEL IN N RNBERG, GERMANY AUTOMOTIVE-ENGINEERING-EXPO.COM AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 PROZESSKETTE KAROSSERIE VOM KONZEPT ZUR ENDMONTAGE Powered by Automotive

Mehr

driving the data revolution

driving the data revolution driving the data revolution powered by _ code_n philosophie _ code_n contest _ code_n partner was ist code_n? Neues entsteht durch den Austausch und die Zusammenarbeit verschiedener Akteure. CODE_n verbindet

Mehr

Daimler Fleet Management. Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement.

Daimler Fleet Management. Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement. Daimler Fleet Management Driving Mobility. Mobilität der Zukunft Herausforderungen für das Fuhrparkmanagement. Vom Fuhrparkleiter zum Mobilitätsmanager Neue Konzepte neue Aufgaben Fahrzeugkosten Total

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

BITKOM Software Summit. 23. September 2014 Kongresshaus Kap Europa Messe Frankfurt Beteiligungsmöglichkeiten zur Veranstaltung

BITKOM Software Summit. 23. September 2014 Kongresshaus Kap Europa Messe Frankfurt Beteiligungsmöglichkeiten zur Veranstaltung BITKOM Software Summit 23. September 2014 Kongresshaus Kap Europa Messe Frankfurt Beteiligungsmöglichkeiten zur Veranstaltung Software Summit Daten und Fakten I Inhalt Interdisziplinäre Konferenz zur Vernetzung

Mehr

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Berlin 30. Juni 2015 Prof. Dr. Christoph Igel

Mehr

Highlights 2009. Faszination verbreiten wir, indem wir Höhepunkte setzen.

Highlights 2009. Faszination verbreiten wir, indem wir Höhepunkte setzen. Highlights 2009 Faszination verbreiten wir, indem wir Höhepunkte setzen. Glücksmomente 2009 übergaben wir rund 1,4 Millionen neue Fahrzeuge an unsere Kunden. Das ist für uns jedes Mal ein besonderer Moment

Mehr

SchaufensterBlick 2014 Quicar Elektrisch

SchaufensterBlick 2014 Quicar Elektrisch SchaufensterBlick 2014 Quicar Elektrisch Quicar Elektrisch: Projekt-Überblick Ziel des Projekts: Integration von Elektrofahrzeugen bei Quicar und Ausweitung des Betriebs auf weitere urbane Standorte des

Mehr

Smart Data for Mobility (SD4M)

Smart Data for Mobility (SD4M) Smart Data for Mobility (SD4M) Big-Data-Analytik-Plattform für multimodale Smart-Mobility-Services Dr. habil. Feiyu Xu feiyu@dfki.de DFKI Mobilitätsökosystem geprägt von Vielfältigkeit der Verkehrsmittel

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

16.- 17.Juni 2015 Expo + Konferenz. working webbased

16.- 17.Juni 2015 Expo + Konferenz. working webbased 16.- 17.Juni 2015 Expo + Konferenz working webbased Inhalt 02/03 Fakten zur tools Premiere 2014 Der Showroom 1.000 Besucher 69 Aussteller 28 Success Stories 34 Power Testing Workshops 100 Top Speaker 2

Mehr

Car Infotainment im vernetzten Fahrzeug. Torsten Lehmann, General Manager Car Entertainment

Car Infotainment im vernetzten Fahrzeug. Torsten Lehmann, General Manager Car Entertainment Car Infotainment im vernetzten Fahrzeug Torsten Lehmann, General Manager Car Entertainment Die Rolle des Autos in der vernetzten Welt Ein Großteil des Weltmarktes für Connected Devices entfallen zukünftig

Mehr

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten Für Ihren dynamischen Auftritt. EcoCar Sonderschau Probefahrten 21. bis 23. März 2014 Messe Zug Die grosse Zentralschweizer Automesse. Hauptsponsoren Medienpartner Partner CAR WASH CENTER ZUG & LUZERN

Mehr

IKTP: Plattform und Marktplatz für Mobilitätsdaten und -dienste

IKTP: Plattform und Marktplatz für Mobilitätsdaten und -dienste IKTP: Plattform und Marktplatz für Mobilitätsdaten und -dienste 2.7.2015, Vortrag Braunschweiger Verkehrskolloquium, Dr. Stefan Henze (Volkswagen AG, EECN) Was ist IKTP? IKTP steht für Informations- und

Mehr

OBILE ROBOT UTONOME SYS

OBILE ROBOT UTONOME SYS OBILE ROBOT UTONOME SYS telligente mobile Systeme un r die industrielle Produktion, ereich und den Dienstleistun USSTELLUNGSBERE ET NEW TECHNOLOGY 9.-23. APRIL 2010 AUSSTELLUNGSBEREICH APPLICATION PARK

Mehr

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014 : «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO ZKB Event in Zürich 13. November 2014 Agenda 2 Fakten als Innovationsführer Markt- Trends Strategie 2020 in Zahlen Finanziell solide und wachsend 3 In Millionen Franken

Mehr

Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012

Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012 Stromversorger: Kein Geschäft, aber trotzdem dabei! Riccardo Wahlenmayer, 7. Februar 2012 Die EKZ versorgen fast eine Millionen Menschen mit sicherem, kostengünstigem Strom Eines der grössten Energieversorgungsunternehmen

Mehr

CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde

CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde Stuttgart, 8. November 2013 How Big Is Big Data? Mit einer überlebensgroßen,

Mehr

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten.

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. GlobalHome. Hallo Zukunft. das Festlegen Loslassen. Die Welt ändert sich schnell, die Welt ändert sich ständig. Selfness, Silver Society,

Mehr

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das?

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Ein Produkt des Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Die Trends im Cloud Computing

Die Trends im Cloud Computing Die Trends im Cloud Computing und wie Deutschland als Standort davon profitieren kann Erfahrungsbericht aus dem Silicon Valley Claudia Mrotzek Stefan Pechardscheck 8. November 2012 AGENDA Delegationsreise

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr

MANAGER MESSE. Do. 29. OKTOBER 2015 GARE DU NEUSS EIN TAG VOLLER IDEEN & INSPIRATIONEN. MIT EXPERTENVORTRÄGEN, WORKSHOPS UND BEGEISTERNDEN REDNERN.

MANAGER MESSE. Do. 29. OKTOBER 2015 GARE DU NEUSS EIN TAG VOLLER IDEEN & INSPIRATIONEN. MIT EXPERTENVORTRÄGEN, WORKSHOPS UND BEGEISTERNDEN REDNERN. MANAGER MESSE Do. 29. OKTOBER 2015 GARE DU NEUSS EIN TAG VOLLER IDEEN & INSPIRATIONEN. MIT EXPERTENVORTRÄGEN, WORKSHOPS UND BEGEISTERNDEN REDNERN. DIE VERANSTALTUNG. Nach drei erfolgreichen MANAGER MESSEN

Mehr

Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende

Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende Corporate Carsharing als Impulsgeber für die Mobilitätswende Corporate CarSharing FleetManagement Mobility Academy München, den 05. März 2013 Next Generation Mobility Munich Baierbrunner Straße 35 D-81379

Mehr

Ich habe überhaupt kein Auto Warum Kunden Carsharing nutzen

Ich habe überhaupt kein Auto Warum Kunden Carsharing nutzen Ich habe überhaupt kein Auto Warum Kunden Carsharing nutzen 22. Oktober 2012 Florian von Wangenheim Lehrstuhl für Dienstleistungs- und Technologiemarketing 10/28/12 1 Agenda 1. Trends mit Einfluss auf

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

66 th IAA Cars. 66. IAA Pkw. International Motor Show Frankfurt/Main September 17 to 27, 2015. New: 5% Early Booking Discount till November 14, 2014

66 th IAA Cars. 66. IAA Pkw. International Motor Show Frankfurt/Main September 17 to 27, 2015. New: 5% Early Booking Discount till November 14, 2014 66 th IAA Cars International Motor Show Frankfurt/Main September 17 to 27, 2015 Neu: 5% Frühbucherrabatt bis 14. November 2014 New: 5% Early Booking Discount till November 14, 2014 66. IAA Pkw Internationale

Mehr

Mobility Solutions AG Mobilitätssalon Zürich 2012 - Nachhaltiges Flottenmanagement. Dominique Jean-Baptiste

Mobility Solutions AG Mobilitätssalon Zürich 2012 - Nachhaltiges Flottenmanagement. Dominique Jean-Baptiste Mobility Solutions AG Mobilitätssalon Zürich 2012 - Nachhaltiges Flottenmanagement Dominique Jean-Baptiste Agenda 1 2 3 Rahmenbedingungen & Treiber Standortbestimmung & Zielpfad Lösungsansätze für Nachhaltiges

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 01.-02. März 2016 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Urbane Mobilität der Zukunft

Urbane Mobilität der Zukunft Urbane Mobilität der Zukunft 28. Juni 2013 Smart City Wohin? City Mobility 2025 Dienstleistungen: 24/7 WLAN vernetzte Stadt Ausbau ÖPNV Maßnahmen/ Modulare Bausteine Politisch (Verkehr, Umwelt,..), legal

Mehr

Solution Forum Healthcare-Marketing

Solution Forum Healthcare-Marketing Ein Produkt des Solution Forum Healthcare-Marketing 05. März 2013 / Frankfurt a. M. 12. November 2013 / München Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Solution

Mehr

12. + 13. September 2015

12. + 13. September 2015 12. + 13. September 2015 Messe Freiburg Seit 2013 findet jährlich die FREI-CYCLE Designmesse für Recycling & Upcycling in Freiburg statt. Dahinter steht die Idee, Kunst & Design, nachhaltige Produktion

Mehr

CareerMarket. Kooperation Munich Expo beratungsgruppe wirth + partner. www.ecartec.com www.materialica.com www.smove360.com

CareerMarket. Kooperation Munich Expo beratungsgruppe wirth + partner. www.ecartec.com www.materialica.com www.smove360.com CareerMarket Kooperation Munich Expo beratungsgruppe wirth + partner 20. 22. Oktober 2015, Messe München www.ecartec.com www.materialica.com www.smove360.com Der CareerMarket auf der ecartec Munich / MATERIALICA

Mehr

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 AUSTELLERINFORMATION 1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 Bisherige Partner unserer Projektmanagement Veranstaltungen und Webinare Auszug: Medienpartner:

Mehr

China Symposium Logistik. Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg. 14. Oktober 2014

China Symposium Logistik. Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg. 14. Oktober 2014 China Symposium Logistik Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg 14. Oktober 2014 Die IZB - Der Rahmen des China Symposiums Die IZB Internationale Zuliefererbörse in Wolfsburg: Die Internationale

Mehr

Digital Leadership Die Transformation beginnt im Kopf und nicht im Computer

Digital Leadership Die Transformation beginnt im Kopf und nicht im Computer Digital Leadership Die Transformation beginnt im Kopf und nicht im Computer Digitale Technologien schaffen neuen Unternehmen! Internet, Mobilfunk und ITV schaffen Plattformen für elektronische Geschäftsprozesse

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2011 3. November 2011, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2011 3. November 2011, 10:00 Uhr 03. November 2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. November 2011, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die BMW Group ist auf

Mehr

Starker Traffic starke Zielgruppe: Das B2B-Portal von Deutschlands meistzitierter Branchenzeitung

Starker Traffic starke Zielgruppe: Das B2B-Portal von Deutschlands meistzitierter Branchenzeitung www.automobilwoche.de Online Mediadaten 2015 Starker Traffic starke Zielgruppe: Das B2B-Portal von Deutschlands meistzitierter Branchenzeitung Preisliste Gültig ab 1. März 2015. Alle Preise in Euro zzgl.

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Mobilität 3.0 Wenn die rechte und die linke Hirnhälfte begeistert sind.

Mobilität 3.0 Wenn die rechte und die linke Hirnhälfte begeistert sind. Mobilität 3.0 Wenn die rechte und die linke Hirnhälfte begeistert sind. Klare Pluspunkte STREEZ: Das innovative Mobilitätskonzept mit individuellen Optionen und überzeugenden Vorteilen. für die ökologische

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO Parallel zur Punktlandung in Ihrer Zielgruppe Immer besser, immer schneller, immer effektiver. Wer im weltweiten Wettbewerb bestehen will, muss ständig daran

Mehr

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert?

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Ein Produkt des Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Continental-Mobilitätsstudie 2011. Klaus Sommer Hannover, 15.12.2011

Continental-Mobilitätsstudie 2011. Klaus Sommer Hannover, 15.12.2011 Klaus Sommer Hannover, 15.12.2011 Inhalte der Studie Bedeutung der Elektromobilität in der zukünftigen Alltagsmobilität Urbanisierung Was sind die Herausforderungen in der Alltagsmobilität für internationale

Mehr

Flurförderzeuge vernetzt managen und produktiv einsetzen innovative Prozess-IT auf der World of Material Handling von Linde MH

Flurförderzeuge vernetzt managen und produktiv einsetzen innovative Prozess-IT auf der World of Material Handling von Linde MH PRESSEINFORMATION Flurförderzeuge vernetzt managen und produktiv einsetzen innovative Prozess-IT auf der World of Material Handling von Linde MH Der Mainzer Mai wird logistisch bewegen : Als Partner von

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum AMICENT Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum Fakten & Reichweite Die INTERGEO ist die Kommunikationsplattform Nummer 1! Legen Sie auf der INTERGEO 2015 die Grundlage

Mehr

CeBIT 2016. NEU: Marketing & Sales Solutions. 2016, 14 18 March cebit.com. Global Event for Digital Business

CeBIT 2016. NEU: Marketing & Sales Solutions. 2016, 14 18 March cebit.com. Global Event for Digital Business CeBIT 2016 NEU: Marketing & Sales Solutions 2016, 14 18 March cebit.com Global Event for Digital Business 2 Informationen zum neuen Ausstellungsbereich Präsentieren Sie Ihre Lösungen für die Zielgruppe

Mehr

messe erleben. verbindungen schaffen.

messe erleben. verbindungen schaffen. messe erleben. verbindungen schaffen. eine messe ist mehr als nur eine ausstellung. erleben sie emotionen euphorie ein erlebnis exklusivität. interesse modern freude expo outline eindrucksvoll originell

Mehr

nicht wissen macht auch nichts

nicht wissen macht auch nichts Prof. Dr. Hans-Günter Lindner Schmalenbach Institut für W irtschaftswissenschaften Forschungsschwerpunkt W issensmanagement FH Köln hans-guenter.lindner@fh-koeln.de LiNKiT M ittagstisch Köln 2 4. April

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Interview mit Dr. Spiegel Chancen durch Open Innovation

Interview mit Dr. Spiegel Chancen durch Open Innovation Interview mit Dr. Spiegel Chancen durch Open Innovation > Durch neue Technologien entsteht eine Kultur des offenen Dialogs zwischen Partnern, Kunden und Mitarbeitern: Ein reger Wissensaustausch, Feedback

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

Der Business Model Contest THE VENTURE. inklusive Praxisbeispiel Carsharing- Geschäftsmodelle

Der Business Model Contest THE VENTURE. inklusive Praxisbeispiel Carsharing- Geschäftsmodelle Der Business Model Contest THE VENTURE inklusive Praxisbeispiel Carsharing- Geschäftsmodelle Vortragende/r: N.N. 9. April 2015 Dieser Foliensatz kann beliebig verändert und angepasst werden. Hier kann

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

25.09.2014 KÖLN Ford beauftragt Fortsetzung der Automotive Zeitgeist Studie: Wie Millennials Mobilität sehen

25.09.2014 KÖLN Ford beauftragt Fortsetzung der Automotive Zeitgeist Studie: Wie Millennials Mobilität sehen 25.09.2014 KÖLN Ford beauftragt Fortsetzung der Automotive Zeitgeist Studie: Wie Millennials Mobilität sehen Mobilität: Das Auto ist für die Millennials ein idealer sozialer Vernetzer Carsharing: 47 Prozent

Mehr

Elektromobilität Einführung

Elektromobilität Einführung Elektromobilität Einführung Einführung & Überblick Arthur Dornburg Geschäftsführer AG Nachhaltige Mobilität Brikettfabrik LOUISE, 06. Juli 2015 www.mp-e-mobility.de Elektromobilität IST Realität m + p

Mehr

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern CALL FOR PAPERS 7. Wissenschaftsforum Mobilität National and International Trends in Mobility 18. Juni 2015 im InHaus II an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Seit 2008 findet jährlich das

Mehr

Business Angels, Acceleratoren, Crowd Funding & Co. Lucian Katzbach, www.lukaventure.de

Business Angels, Acceleratoren, Crowd Funding & Co. Lucian Katzbach, www.lukaventure.de Business Angels, Acceleratoren, Crowd Funding & Co EARLY STAGE 1. Seed Forschung, Marktanalyse 2. Startup 3. First-Stage Unternehmensgründung Produktions- Beginn, Markt- Einführung LATER STAGE 4. 2nd-Stage

Mehr

Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik

Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik FZI FORSCHUNGSZENTRUM INFORMATIK Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik 11. Karlsruher Automations-Treff "Technologien und Flexibilität in smarter Automatisierung" Prof. Dr. Ralf Reussner Vorstand

Mehr

D Your Global Flagship Event. Post-Show Report. EuroShop. The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de

D Your Global Flagship Event. Post-Show Report. EuroShop. The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de D Your Global Flagship Event. Post-Show Report 2014 EuroShop The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de Michael Gerling Geschäftsführer EHI Retail Institute GmbH Einzelhandel

Mehr

präsentation public relation promotion incentive

präsentation public relation promotion incentive präsentation public relation promotion incentive Wir bieten Ihnen verschiedenste Zugmaschinen mit Showtruck für Ihre Roadshow, Produktpräsentation oder Schulung. Sie finden bei uns viele Truck-Variationen,

Mehr

Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen

Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft neu denken Präsentation auf der Dienstleistungstagung 2014 Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft Berlin, 27.05.2014 PD Dr. Andreas

Mehr

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Wie verändert der Megatrend Urbanisierung die industrielle Welt? Maschinenbau 3,9 Industrie

Mehr

DHBW Empowering Baden-Württemberg

DHBW Empowering Baden-Württemberg DHBW Empowering Baden-Württemberg Leadership-Tagung DHBW Lörrach Schloss Reinach, 19. Juni 2015 Professor Reinhold R. Geilsdörfer, Präsident der DHBW www.dhbw.de DHBW - Empowering Baden-Württemberg 1.

Mehr

Klimafreundliche Mobilität in der Stadt

Klimafreundliche Mobilität in der Stadt Klimafreundliche Mobilität in der Stadt Fachforum "Energieeffiziente Stadt vom Gebäude zum Quartier" Hamburg 23. September 2014 Rahmenbedingungen (I) Herausforderung Wachsende Stadt Governance-Ansatz Breit

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Werd was mit Zukunft! Die Kampagne für Jobs in MINT-Berufen

Werd was mit Zukunft! Die Kampagne für Jobs in MINT-Berufen Werd was mit Zukunft! Die Kampagne für Jobs in MINT-Berufen Fahrzeuge Batterietechnologie Infrastruktur Gebäude Information und Kommunikation (IKT) Ein Konzept von Der Arbeitsmarkt verändert sich Die Arbeitnehmer

Mehr

Wert schöpfen. Fachmesse für berufliche Rehabilitation und Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen werkstaettenmesse.

Wert schöpfen. Fachmesse für berufliche Rehabilitation und Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen werkstaettenmesse. 6 Fachmesse für berufliche Rehabilitation und Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen werkstaettenmesse.de Wert schöpfen vom 14. 17. April 2016 Messezentrum Nürnberg Der Wert der Werkstätten

Mehr

Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität. Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012

Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität. Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012 Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012 Kundenspezifische Produktpakete und ihre Marktpotenziale Kundenspezifische

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge Das Internet der Dinge Peter Mengel 15. September 2015 Definition IoT Geprägt wurde der Begriff 1999 vom britischen Technologie-Pionier und Mitbegründer des Auto-ID-Centers des Massachusetts Institute

Mehr