USB Disketten Emulator V3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "USB Disketten Emulator V3"

Transkript

1 USB Disketten Emulator V3 Bedienungshandbuch ipcas Produkte Betriebsstätte Erlangen Data Respons GmbH Sitz der Gesellschaft Data Respons GmbH Data Respons GmbH Gundstraße 15 Amalienbadstr. 41, Bau 53 D Erlangen DE Karlsruhe Telefon Telefon Telefax Telefax Internet Internet

2 Inhaltsverzeichnis Seite 1. EINLEITUNG...3 Rechtliche Hinweise...3 Sicherheitshinweise...3 Eingetragene Warenzeichen...4 Besondere Hinweise...4 Haftungsausschluss...4 Eingeschränkte Garantie VORSTELLUNG DES GERÄTES SCHNITTSTELLENBESCHREIBUNG Vorderseite USB Disketten Emulator Rückseite USB Disketten Emulator Disketten Kontroller Schnittstelle DIE INSTALLATION Einschalten Parameterupdate / Firmwareupdate Erstellen eines formatierten Images Erstellen einer Imagedatei als Vorlage Dateizugriff auf FAT12 Formatierten Images (feitool) TECHNISCHE DETAILS USB DISKETTEN EMULATOR..16 Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 2 von 16

3 1. Einleitung Rechtliche Hinweise COPYRIGHT 2014 Data Respons GmbH Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Dokuments darf kopiert, reproduziert, abgeschrieben oder in anderer Form übertragen werden ohne die vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Data Respons GmbH. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen sind vorbehalten. Soweit gesetzlich zulässig, schließen wir jegliche Haftung für Folgeschäden aus, die sich aus der Verwendung dieses Handbuches ergeben. Im Übrigen haften wir nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Wir haben jede Anstrengung unternommen, damit die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen vollständig, genau und aktuell sind. Wir übernehmen weder eine Garantie für die Richtigkeit der gemachten Angaben, noch für die Eignung des beschriebenen Produkts zu irgendeinem speziellen Zweck. Wir gewährleisten nicht, dass Änderungen an Geräten anderer Hersteller, auf die in diesem Handbuch Bezug genommen wird, ohne Auswirkungen auf die Anwendbarkeit der in diesem Handbuch enthaltenen Informationen bleiben. Der Urheber behält sich alle Rechte vor, einschließlich des Rechts, dieses Handbuch vollständig oder teilweise in irgendeiner Form zu vervielfältigen. Änderungen des Inhaltes ohne vorherige Ankündigungen bleiben vorbehalten. Technische Änderungen des Produktes ohne vorherige Ankündigung bleiben vorbehalten. Sicherheitshinweise Wie bei allen elektrischen Geräten gibt es einige grundlegende Vorsichtsmaßnahmen, die Sie beachten sollten. Diese Vorsichtsmaßnahmen dienen in erster Linie Ihrer eigenen Sicherheit, schützen aber auch das Gerät vor eventuellen Beschädigungen. Nicht im Handbuch beschriebene Einstellungen und Eingriffe in die Elektronik des Gerätes dürfen nur durch einen schriftlich autorisierten Lieferanten vorgenommen werden. Lesen Sie das Gerätehandbuch sorgfältig durch und bewahren Sie es auf. Achten Sie darauf, dass das Gerät auf einer stabilen, geraden Oberfläche steht. Bei Hutschienengeräten ist auf ausreichende Erdung der Hutschiene und einen guten Kontakt der Hutschienenfeder zu achten. Verwenden Sie das Gerät an einem temperierten, staub- und erschütterungsfreien Ort. Übermäßige Hitze schadet dem Gerät. Daher sollte es keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden. (Keine Montage in Nähe von Wärmequellen. Keine direkte Sonneneinstrahlung.) Bei außergewöhnlich hoher Luftfeuchtigkeit sollte das Gerät nicht betrieben werden. Achten Sie darauf, dass keine Partikel oder Flüssigkeiten in das Innere des Gerätes gelangen. Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe starker magnetischer Felder auf, da dies zu Datenverlusten führen kann. Das Gerät darf ausschließlich mit der am Gerät angegebenen Versorgungs-Spannung betrieben werden. Die Verwendung einer anderen Betriebsspannung kann zur Beschädigung des Gerätes führen. Eine Änderung der Betriebsspannung darf nur durch schriftlich autorisierte Lieferanten vorgenommen werden. Die Energieversorgung muss frei von Überspannungen und anderen Störungen sein. Die Schnittstellen müssen frei von Überspannungen, Potenzialunterschieden und anderen Störungen sein. Ansonsten könnte das Gerät beschädigt werden. Nehmen Sie keine Änderungen am Gerät vor, die nicht im Handbuch beschrieben sind. Dies könnte das Gerät beschädigen und kostenpflichtige Reparaturen zur Folge haben. Vergewissern Sie sich, dass folgende Bedingungen erfüllt sind: Verwenden Sie ein geeignetes Netzgerät. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Lieferanten. Die Verwendung einer anderen Stromversorgung kann zur Beschädigung des Gerätes führen. Sollte das Gerät beschädigt sein, ziehen Sie den Netzstecker. Veranlassen Sie die sofortige Reparatur des Gerätes. Der Netzanschluss sollte sich in der Nähe des Gerätes befinden und leicht zugänglich sein. Zur vollständigen Netztrennung ziehen Sie den Netzstecker. Bei Verwendung eines Verlängerungskabels oder einer Mehrfachsteckdose darf deren maximale elektrische Belastbarkeit nicht überschritten werden. Einer Beschädigung des Netzkabels muss vorgebeugt werden. Stellen Sie keine Gegenstände auf dem Netzkabel ab und verlegen Sie es so, dass niemand darauf treten oder darüber stolpern kann. Ein beschädigtes Netzkabel muss sofort ersetzt werden. Vor der Reinigung des Gerätes muss das Netzkabel aus der Steckdose gezogen werden. Verwenden Sie zur Reinigung lediglich ein trockenes Tuch. Benutzen Sie keine Flüssigkeits- oder Aerosolreiniger. Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 3 von 16

4 Eingetragene Warenzeichen Alle in diesem Dokument erwähnten Markennamen oder Warenzeichen dienen der Identifikation und können Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber sein und sind als solche zu beachten. Besondere Hinweise Bitte achten Sie auf elektrostatische Entladungen. Verwenden Sie einen für die Arbeit mit CMOS Bauteilen geeigneten Arbeitsplatz. Bevor Sie sich an den Kundendienst Ihres Lieferanten wenden, sollten Sie die Hinweise in diesem Handbuch beachten. Auch innerhalb der Gewährleistungsfrist können bei Inanspruchnahme des Kundendienstes u. U. Kosten entstehen, wenn die betreffenden Fehlfunktionen vom Kunden selbst, wie in diesem Handbuch beschrieben, zu beheben sind. Verwenden Sie zur Reinigung des Gerätes lediglich ein trockenes Tuch. Benutzen Sie keine Flüssigkeitsoder Aerosolreiniger. Haftungsausschluss Die Data Respons GmbH übernimmt keinerlei Haftung für die Verwendung von Produkten oder Software, die in diesem Dokument erwähnt werden. Ebenso wenig übernimmt sie Haftung dafür, dass die Verwendung dieser Produkte keine bestehenden oder zukünftigen Lizenz- oder Patentrechte Dritter verletzt. Die Data Respons GmbH behält sich das Recht vor, Änderungen des Inhaltes ohne vorherige Ankündigungen durchzuführen. Eingeschränkte Garantie Die Data Respons GmbH garantiert dem Endverbraucher (Käufer) bei sachgerechter Benutzung, dass dieses Produkt ab Kaufdatum 24 Monate lang von Materialschäden und damit verbundenen Arbeitsleistungen frei ist. Gegen Vorlage des Kaufbelegs wird die Data Respons GmbH bei Nachweis eines durch fehlerhafte Arbeiten oder Materialien entstandenen Fehlers das gesamte Produkt oder entsprechende Komponenten während des Gewährleistungszeitraumes nach eigener Wahl reparieren oder ersetzen, beziehungsweise alles tun, was die Data Respons GmbH für notwendig hält, um den Funktionszustand wiederherzustellen. Der Austausch beinhaltet nach freiem Ermessen der Data Respons GmbH den Ersatz durch neue oder neuwertige Geräte oder Komponenten, deren Funktionsumfang derselbe des Ursprungsgerätes ist. Diese Garantie erlischt sofort, falls das Produkt geändert, falsch bedient, mutwillig oder fahrlässig beschädigt wird oder durch höhere Gewalt oder Betreiben außerhalb der zulässigen Arbeitsbedingungen beeinträchtigt wird. Der Käufer hat alleinig Anspruch auf Reparatur oder Austausch. Andere Ansprüche bestehen nicht. Diese Garantiebedingungen ersetzen alle anderen Garantien oder Gewährleistungen, egal ob ausdrücklich, explizit oder implizit, und sie bedeuten nicht, dass das Produkt zu einem bestimmten Zweck in Umlauf gebracht oder für wirtschaftliche Zwecke oder irgendeinen anderen Zweck gebraucht werden kann. Die Data Respons GmbH ist keinesfalls und in keiner Weise verantwortlich für indirekte oder irgendwelche Schäden oder Folgeschäden, die der Käufer eventuell erleidet. Die Data Respons GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass die Software / Hardware Ihren Anforderungen entspricht, oder dass die Software / Hardware fehlerfrei funktioniert. Sie übernehmen mit der Installation der Software / Hardware die Verantwortung für den Gebrauch der Software / Hardware, sowie Ihrer erwarteten Resultate, der Installation, der Anwendung und der Ergebnisse, welche durch den Gebrauch der Software erreicht werden. Zur Inanspruchnahme der Garantieleistung wenden Sie sich an Ihren Händler, der das defekte Gerät an die Data Respons GmbH weiterleitet. Liegt einem eingesandten Produkt kein Kaufbeleg bei oder ist die Garantiezeit überschritten, repariert oder ersetzt die Data Respons GmbH (nach seiner Wahl) das Produkt und stellt dem Kunden die Teile und die Arbeitszeit in Rechnung. Reparierte oder Ersatzprodukte werden an die angegebene Adresse zurückgesandt. ACHTUNG: Mit dem Entfernen der Seriennummer erlischt der Gewährleistungsanspruch. Schäden, die aufgrund ungeeigneter Verpackung auftreten, werden nicht durch den Frachtführer / Versicherer übernommen. Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 4 von 16

5 2. Vorstellung des Gerätes Der ipcas USB Disketten Emulator der Data Respons GmbH ersetzt herkömmliche Diskettenlaufwerke. Eine Umrüstung Ihrer Maschine / Anlage ist nicht erforderlich, Sie tauschen das Laufwerk 1:1 aus. Die Diskette wird durch einen USB-Stick ersetzt dabei können auf einen USB-Stick bis zu 10 virtuelle Disketten gespeichert werden. Vergleich: Links 3,5 Zoll Diskettenlaufwerk mit 100 1,44 MB Disketten, rechts ipcas USB Diskettenemulator mit USB-Stick. Im Industriesektor sind bis heute viele Maschinen mit einem Diskettenlaufwerk ausgestattet. Oftmals ist die Diskette die einzige Möglichkeit Updates einzuspielen oder Daten auszulesen. Daraus ergeben sich für die Zukunft einige Probleme. Disketten sind empfindlich und haben eine kurze Lebensdauer. Die Wartung von Laufwerken ist teuer, häufig gibt es keinen Ersatz mehr. Der ipcas Floppy-Emulator setzt auf USB-Sticks als Speichermedium; diese sind kompakter, haltbarer und kleiner als Disketten. Ihre Maschine / Anlage ist mit dem ipcas-floppy für die Zukunft gerüstet. Der ipcas Diskettenemulator kann auch andere Laufwerksformen und Diskettenspeicherkapazitäten ersetzten. Nachfolgende der Vergleich mit einem 5¼ Zoll Diskettenlaufwerk mit 1,2 MB Disketten. Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 5 von 16

6 3. Schnittstellenbeschreibung 3.1 Vorderseite USB Disketten Emulator Abkürzungen: FDC FDD FDE Image floppy disk controller floppy disk drive floppy disk emulator Diskettenabbild Mit den +/- Wahltasten kann zwischen den Diskettennummern (Images) umgeschaltet werden. Wenn ein Diskettenimage ausgewählt ist und der Drucktaster losgelassen wird startet der Datentransfer in den internen Speicher. Die aktuelle Diskettennummer wird in einer Sieben Segment Anzeige dargestellt. Wenn diese Anzeige blinkt, findet ein Datentransfer statt (lesend oder schreibend). In die USB-Anschlussbuchse (USB Buchse Typ A) wird der USB Stick eingesteckt der bis zu 10 Diskettenimages enthalten kann. Aktiv LED leuchtet wenn der FDE über den Floppy Bus angewählt ist Die rote für lesende oder schreibende Aktionen. Ist das Diskettenimage modifiziert, blinkt die Aktiv LED, um auf einen ungespeicherten Zustand hinzuweisen. Mit dem Schreibschutztaster kann der Diskettenschreibschutz ein bzw. ausgeschaltet werden. Mit dem Leuchten der geschütztes Diskettenimage angezeigt. Schreibschutz LED wird ein Eject Taster (Diskettenauswurf) kann ein modifiziertes Diskettenimage Mit dem abgespeichert werden. Das Zurückschreiben eines Diskettenimages auf den USB Stick ist notwendig, wenn schreibende oder löschende Aktionen stattgefunden haben, bevor Sie den FDE ausschalten. Achtung: Zur Erinnerung an ungespeicherte Daten blinkt die rote Aktiv LED. Beim Ausschalten des FDE gehen alle Daten im internen Speicher verloren. Änderungen vorbehalten Data Respons GmbH Stand USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 6 von 16

7 3.2 Rückseite USB Disketten Emulator Auf der Rückseite des Laufwerkes befinden sich der Anschluss für die Spannungsversorgung (+5V DC) und die 34-polige Schnittstelle zum Anschluss an einen Diskettenlaufwerkskontroller. Bitte achten Sie beim Anschluss des Laufwerks auf richtige Polarität der Spannungsversorgung. GND ist meistens durch eine schwarze Leitung und +5V durch rote Leitung gekennzeichnet. Schließen Sie bitte auch das 34-polige Anschlusskabel richtig an. Bei neueren Flachbandkabeln haben die 34-poligen Stecker an der Unterseite eine Nase. Diese Nase muss sich nach dem Anschluss in der Einkerbung am Laufwerksgehäuse, unterhalb der Stiftleiste befinden. Achten Sie zusätzlich darauf, dass die Pin-Reihenfolge eingehalten wird (Leitung 1 auf Pin 1 usw.) Leitung 1 ist am Floppy-Kabel meist farblich gekennzeichnet (oft rot oder blau). Achtung: Werden die Anschlusskabel falsch angebracht, funktioniert das Laufwerk nicht (meistens leuchtet die Aktiv LED in diesem Zustand dauerhaft). Es kann dadurch eventuell beschädigt werden. Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 7 von 16

8 3.3 Disketten Kontroller Schnittstelle Standard IBM-AT Interface 34 pin male connector from FDC 34 pin female connector on the cable Pin Name Direction FDC-FDD Description 2 /REDWC Reduced Write Current (Density Select) Reserved Reserved 8 /INDEX Index 10 /MOTEA Motor Enable A 12 /DRVSB Drive Select B 14 /DRVSA Drive Select A 16 /MOTEB Motor Enable B 18 /DIR Direction Select 20 /STEP Step 22 /WDATE Write Data 24 /WGATE Write Gate (Floppy Write Enable) 26 /TRK00 Track 0 28 /WPT Write Protect 30 /RDATA Read Data 32 /SIDE1 Side Select (Head Select) 34 /DSKCHG Disk Change Pin 1,3,5,7,9,11,13,15,17,19,21,23,25,27,29,31,33 GND Standard Shugart Interface 34 pin male connector from FDC 34 pin female connector on the cable Pin Name Direction FDC-FDD Description 2 /DSKCHG Disk Change Reserved 6 /DS3 - Device Select 3 8 /INDEX Index 10 /DS0 Device Select 0 12 /DS1 Device Select 1 14 /DS2 Device Select 2 16 /MON Motor On 18 /DIR Direction 20 /STEP Step 22 /WDATE Write Data 24 /WGATE Write Gate (Floppy Write Enable) 26 /TRK00 Track 0 28 /WPT Write Protect 30 /RDATA Read Data 32 /SIDE1 Side Select (Head Select) 34 /RDY Drive Ready Pin 1,3,5,7,9,11,13,15,17,19,21,23,25,27,29,31,33 GND Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 8 von 16

9 4. Die Installation Die Aufgabe dieses Handbuches besteht darin, die Hardware und Inbetriebnahme zu beschreiben. Allgemeine Kenntnisse werden vorausgesetzt. 4.1 Einschalten Beim Einschalten des Disketten Emulators (FDE) wird bei eingestecktem USB Stick die Datei FDE.DSK ausgelesen und automatisch das entsprechende Image in den internen Speicher geladen. Die Datei FDE.DSK enthält die Nummer des zuletzt verwendeten Diskettenimages und wird selbstständig vom FDE erstellt. Ist die Datei FDE.DSK auf dem eingesteckten USB Stick nicht vorhanden, wird mit dem Image 0 begonnen. Während des Datentransfers blinkt die Diskettennummer Anzeige; anschließend (konstante Anzeige) kann der FDE durch den FDC (Kontroller) verwendet werden. Bei erstmaligem Einschalten ohne Parametrierung durch FDE.PAR werden folgende Standartparameter verwendet: DRV_SEL = 12; // Drive Select Pin MOT_ON = 12; // Motor On Pin HD_OUT = 4; // High Density Out Pin (0 = no HD_OUT signal) HD_LEVEL = L; // High Density Active Level (L = Low; H = High) DC_OUT = 34; // Disk Change Out Pin DC_LEN = 10; // disk change pulse length in multiples of 0.1s. // 0 means unlimited, but the pulse will be // terminated by the first step pulse READY_OUT = 0; // Ready Out Pin (0 = no READY_OUT signal) READY_LEN = 0; // Ready pulse length in multiples of 0.1s. // 0 means that ready is active as long as // FDE is selected PPS = 1; // Pulses Per Step // number of necessary step pulses for a track // increment/decrement RP_LEN = 2; // read pulse length in multiples of 0.1 bit length RATE = 500; // transmission rate: 500 kbit/s SPEED = 300; // disk rotation speed 300rpm RD_DELAY = 500; // delay between FDE selection and start of read // pulses [ms] DD_DELAY = 0; // delay between FDE selection and start of disk // change [ms] START_TRK = 0; // When starting set track number to this value AUTOSAVE = 0; // Automatic save about this many seconds // after the last write (0 = not active) Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 9 von 16

10 Natürlich kann diese Datei betriebssystemunabhängig mit einem Editor bearbeitet werden. Das Tool FdeConfig.exe ist eine komfortable Alternative, um die Parameter in der Datei FDE.PAR zu betrachten, ändern oder zu erstellen. Die Parameterdatei FDE.PAR enthält die Definitionen für die physikalische Verbindung, Datenübertragung und Reaktion von Ausgangssignalen zwischen Floppy Disk Emulator und Controller. Die Buttons 1.44 MB (PC-Default), 1.2 MB und 720 KB setzen die Defaultwerte für die Gruppen High Density, Transmission Rate und Rounds per Minute. Der Floppy Disk Emulator besitzt keinen Schrittmotor, wodurch der Parameter MOTOR_ON den gleichen Wert wie DRIVE_SELECT (Drive Select Pin:) erhält. Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 10 von 16

11 Ist das aktuell verwendete Diskettenimage durch eine Schreiboperation modifiziert und es wird auf ein anderes Image umgeschaltet, wird erst das aktuelle Image abgespeichert und dann das neue Diskettenimage geladen. Ist der Diskettenschreibschutz aktiviert, wird dies durch die grüne LED angezeigt und das Image kann nicht modifiziert werden. An die Imagedatei wird ein P angefügt (z.b.: DSK_0P) Kann die interne Kommunikation mit dem USB-Hostkontroller nicht aufgenommen werden wird dies durch ein hochgesetztes o am Display angezeigt (Ein interner Reset wird anschließend durchgeführt). Durch das Eject Kommando wird ein modifiziertes Diskettenimage abgespeichert und die Kommunikation mit dem USB-Hostkontroller beendet. Dies wird durch ein - am Display angezeigt. Ist der USB-Stick nicht eingesteckt wenn der FDE versucht ein Image zu laden oder speichern wird ein blickendes F anstatt der Diskettnenummer angezeigt. Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 11 von 16

12 4.2 Parameterupdate / Firmwareupdate Achtung: Um ein Parameterupdate oder Firmwareupdate durchzuführen (in den internen Flash Speicher), muss der FDE ohne USB-Stick eingeschaltet werden. Nach dem Einschalten führt das Gerät einen Selbsttest durch der optisch dargestellt wird. Mit der Sieben Segment Anzeige wird die aktuell verwendete Firmware z.b.: V2.0.9 als durchlaufende Sequenz angezeigt. Das wird wiederholt bis ein USB-Stick eingesteckt wird. Wenn jetzt ein Update durchgeführt werden soll muss die Taste Eject gedrücktgehalten und danach der USB-Stick mit der Datei FDE.PAR und oder FDE.BIN eingesteckt werden. Die Eject Taste kann losgelassen werden, wenn folgende Parameterupdatesequenz am Display angezeigt wird. Ein Parameterupdate wird durch folgende Sieben Segment Sequenz angezeigt. Nach einem Parameterupdate wird eine Datei ON_FDE.PAR mit den aktuell verwendeten Parametern erzeugt. Damit kann überprüft werden, ob der FDE mit den korrekten Parametern arbeitet. // FW-Version = V2.1.6 [Sep ] DriveSelect = 12 MotorOn = 16 HdOut = 4 HdActiveLevel = Low DiskChangeOut = 34 DiskChangePulseLen = 0[permanent till step pulse occurs] DiskChangeActiveLevel = Low ReadyOut = 0 ReadyLen = 0[permanent] PulsesPerStep = 1 ReadPulseLen = 2[0.40us] Transmissionrate = Bit/s DriveSpeed = 300rpm SelectToReadDelay = 0ms DiskChangeDelay = 0ms StartTrack = 0 AutoSave = 0 Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 12 von 16

13 4.3 Erstellen eines formatierten Images Der USB-Stick muss mit FAT32 formatiert werden bevor dieser als Datenspeicher verwendet werden kann. Um ein formatiertes Image zu erstellen und abzuspeichern sind folgende Schritte nötig: 1. Ausführen des Format Befehls auf die gewünschte Diskettennummer. Unter DOS: format /u a: 2. Eject Taster drücken um das Image abzuspeichern. Das Image wird DSK_n benannt (wobei n ist die aktuelle Diskettennummer ist). 3. Warten Sie bis das Image auf dem USB-Stick gespeichert ist. 4.4 Erstellen einer Imagedatei als Vorlage Wenn ein nicht existierendes Image selektiert wird, prüft der FDE ob eine Vorlagendatei (DSK_F) auf dem eingesteckten USB-Stick vorhanden ist. Ist keine Vorlagendatei auf dem USB-Stick vorhanden, wird ein einheitliches Muster in den Speicher (RAM) geschrieben. Der FDC kann dieses aktuelle Image nun formatieren. Wenn ein Image formatiert ist, kann dieses als Vorlage (template image) verwendet werden (es können auch Daten hineinkopiert werden; Eject nicht vergessen!). Noch nicht existierende Images müssen dann nicht extra erstellt werden. 1. USB-Stick abziehen und am PC anschließen. 2. Umbenennen des erstellten Images in DSK_F. Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 13 von 16

14 4.5 Dateizugriff auf FAT12 Formatierten Images (feitool) Wenn Sie Zugriff auf den Inhalt eines Images auf einem USB-Stick aus Ihrem PC haben wollen, können Sie einen zweiten FDE einbauen oder Sie verwenden unsere Konsolen-Anwendung. Mit dieser Anwendung kann ein FAT12 Image geändert (schreiben) und gelesen werden. Bei einem proprietären Dateisystem (non FAT12 file system) muss ein zweiter FDE im PC verwendet werden. NAME feitool - floppy emulator image tool for FAT12 images SYNOPSIS feitool [-d] [-h] [-v] <image> <command> <parameters> DESCRIPTION feitool allows access to files in a Floppy Emulator Image (FEI) as created by the ipcas floppy emulator. The feitool program can only handle images which contain a FAT12 file system (as, for example, generated by MS-DOS). Most commands follow the convention that actions on a directory are performed on the whole directory tree. Furthermore, if no parameter is given, the action is performed on the whole directory tree. OPTIONS -d Print debug information -h Print help message (this text) -v Print version information COMMANDS ls [file...] dir [file...] List one or several directories. If no parameters are given, the contents of the root directory is printed. If one or several parameters are given, for each given directory, its contents are listed. For each plain file, its directory entry is listed. rls [file...] rdir [file...] A recursive version of ls/dir. When a directory is given, its contents and the contents of all ist subdirectories are listed. Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 14 von 16

15 get [file...] Copy files from the FEI file to the host file system. All files will be written to the current working directory or a subdirectory (subsubdirectory...) thereof. For each plain file given as parameter, the file is copied to the host file system. For each directory, the directory and all its subdirectories are copied recursively. If a file or directory is to be created in a directory that does not exist in the host file system, it is created. If no parameter is given, all files and directories from the FEI file are copied. put [file...] Copy files from the host file system to the FEI file. If a relative path is given, the path is taken to be relative to the FEI's root directory. (That is, if dir1/dir2/file.txt is given on the command line, dir1/dir2/file.txt will be read from the current working directory in the host file system but created in the FEI's root directory.) If an absolute path is given, this path is used both for the host file system and the FEI. For each plain file given as parameter, the file is copied to the FEI file. For each directory, the directory and all its subdirectories are copied recursively. If no parameter is given, all files and directories from the current working directory are FEI file are copied. rm file [file...] del file [file...] Remove plain files from the FEI file. rmdir dir [dir...] rd dir [dir...] Remove directories from the FEI file. The directories must be empty. It is not possible to remove the root directory. rrmdir dir [dir...] rrd dir [dir...] deltree dir [dir...] Remove directories recursively. The directories with all their contents are removed. (It is also possible to put plain files in the command line, which are also removed.) If / or \ is given, all files from the FEI file are removed. (The root directory itself is not removed.) qformat Run a quick format on the FEI, the FATs are reinititalised. i.e. the root directory and Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 15 von 16

16 7. Technische Details USB Disketten Emulator USB Disketten Emulator Einbauversion 1 x USB Buchse Typ A Schnittstellen 1 x 4-Pin Buchse zur Spannungsversorgung 1 x 34-Pin Stiftleiste für Standard 3,5 Floppy-Controller Anschluss Transmission Rate: 500kb/s, 300kb/s, 250kb/s Kompatibilität Rounds per Minute 300 oder 360 Bootbar cira 20 s nach dem Einschalten Diagnose-LEDs Power, Busy Anzeige 1 Ziffer 7-Segmentanzeige zur Darstellung der aktuellen, virtuellen Diskette und zur Diagnose Spannungsversorgung 5 V DC 1) (Spannungsbereich 4,5 5,5 V DC) 4-Pin-Spannungsbuchse für 3,5 Zoll Laufwerke Gehäuse Aluminiumgehäuse Baugröße 3,5 Zoll Abmessungen B/H/T ca. 100mm/25mm/122mm Temperaturbereich 0 C bis 65 C Rel. Feuchte 5 % bis 90 % nicht kondensierend Lieferumfang USB Disketten Emulator, USB-Stick enthält: Floppy Konfigurations Tool feitool (floppy emulator image tool for FAT12) Handbuch Bestellnummer ipcas Produkte Data Respons GmbH Betriebsstätte Erlangen Sitz der Gesellschaft Data Respons GmbH Data Respons GmbH Gundstraße 15 Amalienbadstr. 41, Bau 53 D Erlangen DE Karlsruhe Telefon Telefon Telefax Telefax Internet Internet Data Respons GmbH USB-Disketten Emulator v3.0 Seite 16 von 16

USB Disketten Emulator

USB Disketten Emulator USB Disketten Emulator Bedienungshandbuch ipcas GmbH Gundstraße 15 D-91056 Erlangen Telefon: +49 (0)9131/ 7677-0 Telefax: +49 (0)9131/ 7677-78 Internet: http://www.ipcas.de E-Mail: info@ipcas.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

USB Disketten Emulator

USB Disketten Emulator USB Disketten Emulator Bedienungshandbuch ipcas GmbH Gundstraße 15 D-91056 Erlangen Telefon: +49 (0)9131/ 7677-0 Telefax: +49 (0)9131/ 7677-78 Internet: http://www.ipcas.de E-Mail: info@ipcas.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Linux Box LB5. Bedienungshandbuch

Linux Box LB5. Bedienungshandbuch Linux Box LB5 Bedienungshandbuch ipcas Produkte Betriebsstätte Erlangen Sitz der Gesellschaft Gundstraße 15 Amalienbadstr. 41, Bau 53 D-91056 Erlangen DE-76227 Karlsruhe Telefon +49 9131 7677 100 Telefon

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

IVE-W530BT Firmware Update

IVE-W530BT Firmware Update IVE-W530BT Firmware Update 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt die Vorgehensweise zum aktualisieren der IVE-W530BT Firmware. Verbesserungen Ermöglicht die ipod Musik Wiedergabe per USB Verbindung mit

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

Anleitung zur Erstellung des bootfähigen Reddoxx USB-Sticks. versionsunabhängig. www.reddoxx.com

Anleitung zur Erstellung des bootfähigen Reddoxx USB-Sticks. versionsunabhängig. www.reddoxx.com Anleitung zur Erstellung des bootfähigen Reddoxx USB-Sticks versionsunabhängig www.reddoxx.com Copyright 2011 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0

Mehr

SUPER BIG BANG. SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000

SUPER BIG BANG. SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000 SCSI-2 Harddisk-Kontroller SUPER BIG BANG SUPER BIG BANG SCSI - 2 HD-Kontroller für A2000 MILANO Februar 1992 INHALTSVERZEICHNIS: 1.0 EINLEITUNG 2.0 EINBAU 3.0 SOFTWARE 4.0 FORMATIEREN DER FESTPLATTE 5.0

Mehr

AMB8460 und AMB2560 Schnell Start

AMB8460 und AMB2560 Schnell Start AMB8460 und AMB2560 Schnell Start Version 1.1 AMBER wireless GmbH Albin-Köbis-Straße 18 51147 Köln Tel. 02203-6991950 Fax 02203-459883 email info@amber-wireless.de Internet http://www.amber-wireless.de

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 BEDIENUNGSANLEITUNG Portable Data Carrier ETC Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit... 3 1.1 Sicherheitshinweise... 3 1.2 In dieser Anleitung verwendete Symbole

Mehr

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *,

Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Size: 84 x 118.4mm * 100P *, ( ), ( ) *, Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum Recycling zu einer offiziellen Sammelstelle. Auf diese Weise helfen

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Software Update von Efka-Steuerungen. - mit Interface IF232 - oder USB-Stick. Kurzanleitung

Software Update von Efka-Steuerungen. - mit Interface IF232 - oder USB-Stick. Kurzanleitung Software Update von Efka-Steuerungen - mit Interface IF232 - oder USB-Stick Kurzanleitung Nr. 401444 deutsch FRANKL & KIRCHNER GMBH & CO KG SCHEFFELSTRASSE 73. D-68723 SCHWETZINGEN TEL.: +49-6202-2020.

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 Dezember 28, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 6 SYMBOLERKLÄRUNG

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301

VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301 VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301 Software-Update - Verbesserung der Display/SWC/Fernbedienungs- Funktion - MPEG: V0.77 MPEG date: 150619 MCU: V0.77 MCU Date: 20150317 TFT Version: V000.103 Wichtige Hinweise

Mehr

BENUTZERHANDBUCH MOBILE HARD DRIVES DESKTOP HARD DRIVES. Rev. 227 / Mac

BENUTZERHANDBUCH MOBILE HARD DRIVES DESKTOP HARD DRIVES. Rev. 227 / Mac BENUTZERHANDBUCH MOBILE HARD DRIVES DESKTOP HARD DRIVES Rev. 227 / Mac Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer, danke, dass Sie das Freecom Mobile Hard Drive / Desktop Hard Drive als externen Datenspeicher

Mehr

Sprachausgabe. Die Steuerung des Interfaces kann, abhängig von der Besückung über I2C, RS232 oder USB erfolgen

Sprachausgabe. Die Steuerung des Interfaces kann, abhängig von der Besückung über I2C, RS232 oder USB erfolgen Sprachausgabe Einleitung Dieses Interface ist bindet das Sprachausgabe Modul MSM2 von ELV in da MYC System ein. Das Interface arbeitet als Slave am I2C Bus oder kann über RS232 /USB gesteuert werden. Dieses

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch)

Taurus - RAID. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. Benutzerhandbuch (Deutsch) Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten (Deutsch) v1.0 23. August, 2007 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 KAPITEL 3 - SYSTEMEINSTELLUNGEN 9 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER TAURUS

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen und technische Daten 4.0 Produktbeschreibung

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Externe Festplatte. mit USB 1.1/2.0 und IEEE 1394 Anschluss. Copyright 2005, Eures GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

BEDIENUNGSANLEITUNG. Externe Festplatte. mit USB 1.1/2.0 und IEEE 1394 Anschluss. Copyright 2005, Eures GmbH. Alle Rechte vorbehalten. BEDIENUNGSANLEITUNG Externe Festplatte mit USB 1.1/2.0 und IEEE 1394 Anschluss Copyright 2005, Eures GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Alle in diesem Druckwerk mitgeteilten Daten, Merkmale und Beschreibungen

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT

Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT Firmware-Version 1.04 HINWEISE: ü Firmware-Updates werden nur vom USB-Anschluss 1 unterstützt. Sie können aber

Mehr

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse Bedienungsanleitung (DA-70577) I. Systemanforderung Grundvoraussetzungen für die Installation dieses Gerätes: Hardware-Voraussetzungen: ein PC oder Notebook

Mehr

Server-Eye. Stand 30.07.2013 WWW.REDDOXX.COM

Server-Eye. Stand 30.07.2013 WWW.REDDOXX.COM Server-Eye Stand 30.07.2013 Copyright 2012 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 D-73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0 Fax: +49 (0)7021 92846-99 E-Mail: info@reddoxx.com Internet: http://www.reddoxx.com

Mehr

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19)

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten Benutzerhandbuch Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCIe-miniPCIe

Mehr

SIMATIC. Industrie PC SIMATIC Panel PC 477B. Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01

SIMATIC. Industrie PC SIMATIC Panel PC 477B. Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01 SIMATIC Industrie PC Betriebsanleitung (kompakt) 05/2007 A5E01023487-01 Marken Haftungsausschluss Alle mit dem Schutzrechtsvermerk gekennzeichneten Bezeichnungen sind eingetragene Marken der Siemens AG.

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern)

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) in Disclaimern (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) Ref. 08.05.23 DE Exclaimer UK +44 (0) 845 050 2300 DE +49 2421 5919572 sales@exclaimer.de Das Problem Wir möchten in unseren Emails Werbung

Mehr

1CONFIGURATION MANAGEMENT

1CONFIGURATION MANAGEMENT 1CONFIGURATION MANAGEMENT Copyright 11. Februar 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Benutzerhandbuch - VPN Access Reihe Version 1.0 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

VINCULUM Adapter für USB-Sticks Getting Started

VINCULUM Adapter für USB-Sticks Getting Started jean-claude.feltes@education.lu 1 VINCULUM Adapter für USB-Sticks Getting Started Leider gibt es von der Firma selbst keine Schnelleinführung. Hier das Ergebnis meiner Experimente. Vielleicht hilft es

Mehr

Kartenhalter und Erkennungsschalter Mit Beschriftungsclip SD Flashcard erforderliche Eigenschaften (wie von SBC geprüft)

Kartenhalter und Erkennungsschalter Mit Beschriftungsclip SD Flashcard erforderliche Eigenschaften (wie von SBC geprüft) PCD.Mxxx0 Classic CPUs und Erweiterungsgehäuse Speichermodul PCD.R600 für Flashcards (FC).14 Speichermodul PCD.R600 für Flashcards (FC).14.1 System Übersicht PCD.R600 ist ein I/O Modul für industrielle

Mehr

Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Configuration Management. Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.

Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Configuration Management. Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1. Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Configuration Management Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

embedded projects GmbH

embedded projects GmbH embedded projects GmbH e Quickstart GNUBLIN 32 MB (700641) Montage- und Aufbauanleitung Beispielanwendung (Rote LED auf dem Gnublin ) 1/12 Lieber Kunde, wir versuchen mit unseren Datenenblättern Ihnen

Mehr

PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG

PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG Link_Programmer.indd I 08.10.2010 13:57:4 Link_Programmer.indd II 08.10.2010 13:57:4 INHALTSVERZEICHNIS Beschreibung...2 Installation...2 Gebrauch...3 Sicherheitshinweise...4

Mehr

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Lesen Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie eines der externen Laufwerke anschließen oder einschalten Stand 02.03.2012 CD-/DVD-Brenner

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Version 1.5-03/08. DiMAX 100A PC Modul 8175001

Version 1.5-03/08. DiMAX 100A PC Modul 8175001 DiMAX 100A PC Modul 8175001 Version 1.5-03/08 INFORMATION Das DiMAX PC Modul ermöglicht Ihnen mittels PC ein Update von MZS-III-Zentralen und DIMAX -Busgeräten ohne DIMAX Zentralen 800Z oder 1200Z. Bequemes

Mehr

Zur Konfiguration wird hierbei die GUI und parallel die Shell verwendet.

Zur Konfiguration wird hierbei die GUI und parallel die Shell verwendet. 1. Konfigurations- und Update-Management 1.1 Einleitung Im Folgenden werden unterschiedliche Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie die Konfigurationen im Bintec Router handhaben. Erläutert wird das Speichern,

Mehr

Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Gateway Management. Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.

Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Gateway Management. Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1. Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 Gateway Management Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie

Mehr

CarMedia. Bedienungsanleitung Instruction manual. AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services.

CarMedia. Bedienungsanleitung Instruction manual. AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services. CarMedia Bedienungsanleitung Instruction manual AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services.eu DE Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. CarMedia...

Mehr

Wireless N 300Mbps Access Point

Wireless N 300Mbps Access Point Wireless N 300Mbps Access Point WL0053 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise

Mehr

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch 2006, 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners

Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners Leitfaden zur Aufstellung des 3Series Scanners 1 Technische Daten und Zubehör TECHNISCHE DATEN: Scannertechnologie: Achsen: Scanvolumen Computer Datenformat (Ausgabe) Scannbare Materialien Monitoranschlüsse

Mehr

PC-Interface RS 232. für Thyro-s und thyro-a

PC-Interface RS 232. für Thyro-s und thyro-a 1 PC-Interface RS 232 für Thyro-s und thyro-a August 2014 8.000.014.006 DE/EN - V3 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Hinweise zur vorliegeden Betriebsanleitung 4 1.1 Informationspflicht 4 1.2 Gültigkeit 4 1.3 Garantieverlust

Mehr

Benutzerhandbuch TG-3468. 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter

Benutzerhandbuch TG-3468. 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter Benutzerhandbuch TG-3468 10/100/1000Mbps-PCI-E-Gigabit-Netzwerkadapter COPYRIGHT & WARENZEICHEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk-

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Rev 1.0 Device: Module/Subassembly: Re: K2M Firmware Update Einleitung Der K2M beinhaltet drei Prozessoren: Hauptprozessor, Streaming-Client Prozessor und

Mehr

Hydra Super-S Combo. 4-Bay RAID Festplattengehäuse. Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3

Hydra Super-S Combo. 4-Bay RAID Festplattengehäuse. Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3 4-Bay RAID Festplattengehäuse Benutzerhandbuch 29. Juli 2009 - v1.3 DE Einleitung 1 Einleitung 1.1 Systemvoraussetzungen 1.1.1 PC Voraussetzungen Minimum Prozessor Intel Pentium III 500MHz, 128MB RAM esata

Mehr

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 (PC Software für Microsoft Windows XP, VISTA, 7) Die vorliegende Bedienungsanleitung dient zur Installation der PC-Software für den Program Loader. Zur

Mehr

INTEGRAL COPY STATION ANLEITUNG QUICK START

INTEGRAL COPY STATION ANLEITUNG QUICK START INTEGRAL COPY STATION ANLEITUNG QUICK START Modell: INSSDHDDSATACOPY DE FR ES NL PL RU PT IT WWW.INTEGRAL-STORAGE.COM/DOWNLOADS 1 INTEGRAL COPY STATION GEBRAUCHSANWEISUNG UND GARANTIE Herzlichen Dank,

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

HOTEL-TELEFON 16HP DATA PORT. Reception Bell Desk Wake Up Messages Reservations. Alarm Housekeeping Front Desk Room Service Long Dist.

HOTEL-TELEFON 16HP DATA PORT. Reception Bell Desk Wake Up Messages Reservations. Alarm Housekeeping Front Desk Room Service Long Dist. HOTEL-TELEFON 16HP DATA PORT 9 4, I 0 J A Tel: (49) 69 343 1234 Tel: (49) 69 334 4321 1-4 H # ), - 4-5 1-4 4 7. - ' - 6 ) / - " E A H K A H ' - 6 ) / - E A H K A H 4 6 5 / - 5 2 4 + 0 ' K A H. - 4 / -

Mehr

Externes Festplattenlaufwerk esata & USB 2.0 Combo. Benutzerhandbuch Deutsch

Externes Festplattenlaufwerk esata & USB 2.0 Combo. Benutzerhandbuch Deutsch Externes Festplattenlaufwerk esata & USB 2.0 Combo Benutzerhandbuch Deutsch Inhalt Einleitung 3 Bedienelemente, Anschlüsse und Anzeigen 3 Vorderseite 3 Rückseite 3 Informationen zum Festplattenlaufwerk

Mehr

2.5" SATA HDD Gehäuse

2.5 SATA HDD Gehäuse 2.5" SATA HDD Gehäuse Ultraschnelle Datenübertragung und flexible Verbindung Benutzeranleitung The product information provided in this manual is subject to change without prior notice and does not represent

Mehr

1. Start Homepage aufrufen

1. Start Homepage aufrufen Bitte folgende Webseite aufrufen: www.alpupdate.com 1. Start Homepage aufrufen Seite 1 2. Firmware upgrade aufrufen Seite 2 3. Seriennummer der Steuereinheit eingeben Nachdem Sie die Seriennummer eingegeben

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Benutzerhandbuch bintec R230a / R230aw / R232b / R232bw Gateway Management

Benutzerhandbuch bintec R230a / R230aw / R232b / R232bw Gateway Management Benutzerhandbuch bintec R230a / R230aw / R232b / R232bw Gateway Management Copyright 26. April 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 2.0 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien

Mehr

Bootapplikation ohne CODESYS laden

Bootapplikation ohne CODESYS laden Impressum Copyright epis Automation GmbH & Co. KG 2013. Alle Rechte, auch der Übersetzung vorbehalten. Das Kopieren oder Reproduzieren, ganz oder auch nur auszugsweise, in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie,

Mehr

CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt

CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt Bluetooth Software Update Anleitung für CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktuallisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Power Supply Control Kit

Power Supply Control Kit GEBRAUCHSANLEITUNG Power Supply Control Kit (Kat.-Nr. BP-PCSV01) SERVA Electrophoresis GmbH Carl-Benz-Str. 7 D-69115 Heidelberg Phone +49-6221-138400, Fax +49-6221-1384010 e-mail: info@serva.de http://www.serva.de

Mehr

Erste Inbetriebnahme des GIGABYTE Notebooks

Erste Inbetriebnahme des GIGABYTE Notebooks Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitungen hilft Ihnen bei der Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Alle Spezifikationen unterliegen der Herstellerkonfiguration zum Zeitpunkt

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik Anleitung zum Erstellen eines bootfähigen USB-Sticks Diese Anleitung gilt für A&V-Meßrechner. Sie beschreibt, wie Sie einen bootfähigen USB- Stick erstellen, der ein Programm zum Kopieren von Festplatten

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842 Anwendungshinweis

E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842 Anwendungshinweis E-Mails in einem lokalen Netzwerk senden mit einem WAGO Controller 750-842, Deutsch Version 1.0.2 ii Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die

Mehr

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln...

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... 5 1 EINFÜHRUNG Diese Zusatzanleitung

Mehr

EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W

EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W EW3961 - Automatisches Universal- Notebook-Autoladegerät 90 W 2 DEUTSCH Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Lieferumfang... 2 2.0 Notebook-Ladegerät

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

EL-MODEC kameraserver mit bewegungserkennung

EL-MODEC kameraserver mit bewegungserkennung EL-MODEC kameraserver mit bewegungserkennung dokumentation Revision 1B Revision Revision Änderungen Datum / Name 1A First Edition 08.08.05 UW 1B Disclaimer neu 17.05.06 dh URHEBERRECHTSHINWEIS! 2006 ELTEC

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

FUSION F2. Tragbares RAID SATA-Speichersystem für 2 Festplatten. Benutzerhandbuch

FUSION F2. Tragbares RAID SATA-Speichersystem für 2 Festplatten. Benutzerhandbuch FUSION F2 Tragbares RAID SATA-Speichersystem für 2 Festplatten Benutzerhandbuch Spezifikationen und Funktionen von Fusion F2 LEDs für Festplattenbetrieb/-aktivität LED LEDs für Festplattenbetrieb/-aktivität

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Herzlich Willkommen. Roland Kistler. Tel. +49 (89) 242 39 90 17. Sales Engineer. r.kistler@online-usv.de. Folie 1

Herzlich Willkommen. Roland Kistler. Tel. +49 (89) 242 39 90 17. Sales Engineer. r.kistler@online-usv.de. Folie 1 Herzlich Willkommen Roland Kistler Sales Engineer Tel. +49 (89) 242 39 90 17 E-Mail r.kistler@online-usv.de Folie 1 Tools SNMP-Adapter Folie 2 FW-Update im Normalzustand FW-Update im Broken Device Zustand

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

Akku Laden. Es befindet sich USB-Ladegerät im Lieferumfang. Wir empfehlen ein USB-Ladegerät mit einer Ausgangsleistung von 5V / 1A oder höher.

Akku Laden. Es befindet sich USB-Ladegerät im Lieferumfang. Wir empfehlen ein USB-Ladegerät mit einer Ausgangsleistung von 5V / 1A oder höher. FCC Statement 1. Dieses Gerät entspricht Artikel15 der FCC-Normen. Die Bedienung erfolgt unter den folgenden Bedingungen: (1) Dieses Gerät sollte keine schädlichen Störungen verursachen und (2) dieses

Mehr