Schaltschrankbau für Nordamerika

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schaltschrankbau für Nordamerika"

Transkript

1 Schaltschrankbau für Nordamerika Interaktive Animation zum Thema

2 Schaltschrankbau für Nordamerika Interaktive Animation zum Thema Ausgehend von 2 Schaltschränken, aufgebaut nach der IEC- und UL-Norm, wird dem Nutzer ermöglicht sich interaktiv durch die Animation zu bewegen und so die UL-Besonderheiten beim Schaltschrankbau besser zu verstehen VORGEHENSWEISE: Durch das Anklicken eines der in den Schränken verbauten Gerätes, egal ob im IEC- oder UL-Schrank, werden zum Einen Gerät-Informationen und zum Anderen das korrespondierende Gerät im anderen Schaltschrank angezeigt. Ein weiter Klick auf das Gerät eröffnet dem Nutzer die Möglichkeit sich zum Einen Detail-Informationen wie die technischen Daten und zum anderen die UL-Besonderheiten anzeigen zu lassen. Mit den Buttons wird durch die Animation geblättert. Mit dem Button gelangt man immer auf die Startseite. Allgemeine Informationen zum UL-Markt sind durch das Klicken des Buttons Allgemeine Informationen UL zu bekommen. ZUM START BITTE HIER DRÜCKEN

3 Allgemeine Informationen UL Geräteauswahl Türen öffnen

4 Allgemeine Informationen UL Geräteauswahl Türen schließen

5 Geräteauswahl Schutzgeräte Schaltgeräte/ Verbraucherabzweige Überwachungsund Steuergeräte Sicherheitstechnik Sonstige Geräte und Zubehör Leistungsschalter 3VL Leistungsschalter 3RV1 Leistungsschalter 3RV2 Leitungsschutzschalter Schutzsicherung SITOR Sicherungssystem Klasse CC Sicherungssystem NEOZED Komfortsockel Schütz 3RT Sanftstarter 3RW Halbleiterschütz 3RF Motorabzweig 3RA Kompaktabzweig 3RA6 Motorstarter ET 200S Überwachungsrelais 3RR SIMOCODE 3UF7 Sicherheitsschaltgerät 3TK28 Modulares Sicherheitssystem 3RK3 Positionsschalter 3SE5 Sammelschienensystem 8US Einspeisesystem 8US19 Einspeisesystem 3RV29 Einspeisesystem 3RA68 Sammelschienenadapter 8US Steckdose ALPHA FIX Reihenklemmen Sicherungs- Lasttrennschalter 3NP1 Sicherungssystem NEOZED Reitersockel Erweiterungsmodul für SIMOCODE 3UF7 Stromversorgung SITOP Sicherungssystem DIAZED Reitersockel Überlastrelais 3RB Messgerät 7km PAC Drehantrieb 8UC7

6 Allgemeine Informationen UL Netzformen Organisationen und Normen Branch Circuit Feeder Circuit UL Symbole SCCR (Kurzschlussstrombestimmung) Schutzarten Steuerstromkreise Leitungen/Verkabelung Inbetriebnahme/Abnahme

7 Netzformen IEC (Meistens liegt ein geerdetes Sternnetz vor) TT-Netz, TN-Netz (bei geerdetem Stern) IT-Netz (bei ungeerdetem Stern) UL (Verschiedene Netzformen vorhanden) Teilweise Netzformen die in der IEC-Welt nicht vorkommen Angaben aller Spannungen die im Netz vorkommen, z.b. 480Y/277 V (slash rating) oder 480 V (straight rating) Bei der Auswahl der Kurzschlussgeräte nur Unterscheidung zwischen slash- und straight rating erforderlich

8 Netzformen Geerdeter Stern / Grounded Wye 480V 277V 480V Slash Rating: z.b. 480Y/277V erlaubte Geräte mit folgender Angabe: 480/277V, 600/347V, 600V, 480V 277V Geerdetes Dreieck / Corner Grounded Delta 480V 480V Straight Rating: z.b. 480V, 600V erlaubte Geräte mit folgender Angabe: 480V, 600V nicht erlaubte Geräte mit folgender Angabe:480/277V, 600/347V Haushalt / Residential Single Phase / 2-poliger Trafo mit Mittenanzapfung z.b.:240/120v; 1 Phase 240V 120V Geräte mit 240V, wenn die Geräte zwischen die Außenleiter geschaltet werden Geräte mit 120V, wenn die Geräte zwischen Außenleiter und Mittenanzapfung geschaltet werden

9 Netzformen Ungeerdeter Stern / Ungrounded Wye 480V 480V 480V Straight Rating: z.b. 480V, 600V erlaubte Geräte mit folgender Angabe: 600V, 480V nicht erlaubte Geräte mit folgender Angabe: 600/377V, 480/277V Ungeerdetes Dreieck / Ungrounded Delta 480V 480V 480V Straight Rating: z.b. 480V, 600V erlaubte Geräte mit folgender Angabe: 480V, 600V nicht erlaubte Geräte mit folgender Angabe:480/277V, 600/347V

10 Organisationen und Normen NFPA National Fire Protection Association Auf dem Sektor Brandschutz tätige Organisation mit Mitgliedern aus Feuerwehr, Behörden, Prüflaboratorien, Versicherungen und Verbraucherorganisationen. Herausgeber unterschiedlicher Vorschriften und Richtlinien wie z.b. NEC, NFPA79 etc. UL Underwriter Laboratories Die Underwriter Laboratories veröffentlicht Standards und approbiert Produkte gemäß ihren eigenen und anderen Standards (CSA, IEC, EN, ). CSA Canadian Standard Association Die Canadian Standard Association veröffentlicht Standards und approbiert Produkte gemäß ihren eigenen und anderen Standards (UL, IEC, ). NRTL National Recognized Testing Laboratories Von der U.S.-staatlichen OSHA (Occupational Safety and Health Administration) zugelassene Prüfstelle wie z.b. UL, CSA, TÜV Rheinland of North America u. v. m.

11 Organisationen und Normen NEC = NFPA 70 IEC NFPA 79 UL 508A IEC IEC UL 489 UL 508 UL 98 UL 248 UL xxx IEC xxxxx

12 Branch-Feeder Circuit Feeder Circuit (Verteiler-Stromkreis) Feeder Circuit Ausgehend von der Last alle Geräte und Komponenten oberhalb des ersten Überstrom-Schutzorganes des Abzweiges (Branch Circuit Protective Device) Luft- und Kriechstrecken siehe nächste Folie Branch Circuit (Abzweig-Stromkreis) Branch Circuit (Abzweig-Stromkreis) Branch Circuit Ausgehend von der Last alle Geräte und Komponenten bis zum ersten Überstrom-Schutzorgan des Abzweiges (Branch Circuit Protective Device) Luft- und Kriechstrecken siehe nächste Folie

13 Branch-Feeder Circuit Neuauflage der UL 508A definiert zum ersten Mal im Detail die erforderlichen Luft- und Kriechstrecken für den Feeder und Branch Circuit Abstände in Einspeisung und Verteilung (Feeder Circuit) nach UL 508A Tabelle 10.2 (Auszug) Luftstrecke Kriechstrecke Zwischen stromführendem Leiter und Gehäuse inch 1/2 3/4 1/ V mm 12,7 19,1 12, V inch mm 3/4 1-1/4 1/2 19,1 31,8 12, V inch mm 1 25,4 2 50,8 1 25,4 Abstände in Abzweigen (Branch Circuit) nach UL 508A Tabelle 10.1 (Auszug) 0-50 V V inch mm inch mm Luftstrecke 1/16 1,6 1/8 3,2 Kriechstrecke 1/16 1,6 1/4 6, V inch mm 1/4 6,4 3/8 9, V inch mm 3/8 9,5 1/2 12,7 Zw. stromführendem Leiter und Gehäuse 1/4 6,4 1/2 12,7 1/2 12,7 1/2 12,7

14 UL Symbole UL Listing-Prüfzeichen Geräte, die dieses Zeichen tragen, erfüllen alle UL-Sicherheitsbestimmungen und können ohne Einschränkungen der jeweiligen Anwendbarkeit universell und ohne weitere Instruktionen installiert werden. C C US C-UL Listing-Prüfzeichen Produkte mit diesem Prüfzeichen wurden auf kanadische UL-Sicherheitsanforderungen geprüft. C-UL Listing-Prüfzeichen Dieses Symbol tragen Geräte, die sowohl die CSA-Vorschriften für den kanadischen Markt als auch die UL-Vorschriften für die USA erfüllen. Recognized Component Prüfzeichen Mit diesem Symbol werden Komponenten oder Geräte versehen, die in Maschinen und Anlagen zum Einsatz kommen. Diese Komponenten können entweder technische oder konstruktive Einschränkungen haben. Sie dürfen nur von Fachleuten unter Beachtung der Condition of Acceptability verbaut werden. C C US Canadian Recognized Component Prüfzeichen Komponente mit diesem Symbol sind für den kanadischen Markt zugelassen und unterliegen ähnlichen Einschränkungen wie Komponenten mit dem Recognized Component Prüfzeichen. Recognized Component Prüfzeichen für Kanada und die Vereinigten Staaten Komponenten, die dieses Symbol tragen, erfüllen die Vorschriften des amerikanischen sowie des amerikanischen Marktes für Recognized Components.

15 SCCR Forderung aus dem NEC 2011 Art und UL 508A, Art. 52: Jedes Industrial Control Panel muss unter anderem mit dem SCCR/Kurzschlusswert (Short Circuit Current Rating) des gesamten Schaltschrankes gekennzeichnet werden. Der SCCR-Wert soll sicherstellen, dass der Schrank nur an Netze angeschlossen wird, wo ein prospektiver Kurzschlussstrom kleiner oder gleich dem Wert auf dem Typenschild entstehen kann. Aus dem NEC 2011 Art geht hervor, dass grundsätzlich 3 verschiedene Möglichkeiten existieren den SCCR-Wert eines Schrankes zu ermitteln: Option 1: Jeder einzelne Schrank bzw. Schrankeinheit wird im Hinblick auf den SCCR-Wert von einem Labor unter Beisein von UL-Prüf-Ingenieuren von UL offiziell gelistet. Option 2: Verwendung von bereits früher getesteten Versionen oder Kauf solcher getesteten Standard Industrial Control Panel. Option 3: Komplette Analyse des Industrial Control Panels gemäß UL 508A SB4. Diese Methode findet am meisten Verwendung! Im Folgenden wird diese Methode beschrieben.

16 SCCR Bestimmung des Kurzschlussstromes (SCCR) nach NEC (4) Schritt 1 (ist ein Muss): Auflistung der SCCR-Werte der Geräte (Werte auf dem Gerät oder im UL-Report) Der kleinste Wert bestimmt den Gesamt-Kurzschlusswert des Schrankes! Schritt 2 (ist ein Muss): Auflistung der SCCR-Werte der Geräte aus der UL 508A Tabelle SB 4.1 (falls kein SCCR-Wert angegeben) Schritt 3 (optional): Auflistung der SCCR-Werte von Schaltgerätekombinationen Series Rating Tests (Reihenschaltung von min. 2 Geräten, die im Kurzschlussfall unverzögert reagieren können) Combinatioon Tests (Reihenschaltung von Geräten jeglicher Art)

17 Schutzarten Enclosure Types (UL) IP Schutzart (IEC) Gehäuse Typ Schutzart ist bestimmten Schutzeigenschaften zugeordnet Übertragung von UL Enclosure Rating nach IP Schutzart bedingt möglich, IP Schutzart nach UL Enclosure Rating nicht! Ein Gehäuse nur mit IP-Angaben hat nach UL automatisch nur Enclosure Rating 1 Type 1 UL/NEMA Allgemeine Verwendung Aufstellungsort (typische Anwendung) Innenraum? Schutz gegen Zufälliges Berühren spannungsführender Teile und gegen Eindringen von fallendem Schutz Vergleichbare Schutzart IP IP 20 2 Tropfwassersicher Innenraum Eindringen von Tropfwasser und fallendem Schutz IP 22 3R Regen, Hagel, Eis Freiluft (Starter für Pumpe) Eindringen von windgepeitschtem Staub und Regen, und Schutz bei Vereisung IP 54 4 Staubdicht, wasserdicht Innenraum, Freiluft (Lebensmittelindustrie) Eindringen von fallendem Regen, Spritzwasser und Strahlwasser, keine Beschädigung bei Eisbildung IP 65 4x Staubdicht, wasserdicht, korrosionsbeständig Innenraum, Freiluft (Kläranlagen) Eindringen von fallendem Regen, Spritz- und Strahlwasser, keine Beschädigung bei Eisbildung, Korrosionsschutz nicht vorhanden 12 Tropfwasser- und staubdicht, Ölund Kühlwasserdicht Innenraum (Werkzeugmaschinen) Eindringen von Tropfwasser, Staub, Öl und Kühlflüssigkeit IP 54 (IP 55) 13 Tropfwasser- und staubdicht, Ölund Kühlwasserdicht Innenraum (Befehlsgeräte an Maschine) x Eindringen von Tropfwasser, Staub, spritzendem Öl und Kühlflüssigkeit IP 54+

18 Steuerstromkreise Class 1 Control Circuit Class 1 Control Circuit Class 2 Control Circuit

19 Steuerstromkreise Definition Class 1 Control Circuit (UL 508A 2.6) = allgemeine Steuerstromkreise Ein Steuerstromkreis angeschlossen an die Lastseite eines BCPD (Abzweigschutz) Maximale Spannung: 600 V Maximaler Strom/Leistung: unbegrenzt (Üblicherweise auf 15 A begrenzt) Steuerstromkreise angeschlossen an der Abgangsseite eines Lasttransformators Steuerstromkreise angeschlossen an der Abgangsseite eines Steuertransformators/-netzgerätes

20 Steuerstromkreise Definition Class 2 Control Circuit (UL 508A 2.7) = Steuerstromkreis mit begrenzter Leistung Geräte mit der Zulassung for use with class 2 dürfen nur in diesen Steuerstromkreisen mit begrenzter Leistung verwendet werden Steuerstromkreis, der durch eine Energiequelle (Stromversorgungsgeräte zugelassen nach UL1310, UL & 3, UL , UL1950) mit max. 30 V eff versorgt wird Geräte die komplett (entirely) in einem Class 2-Kreis verwendet werden, müssen nicht durch den AHJ überprüft werden Unglistete Komponenten können verwendet werden Low Voltage Limited Energy Circuit (UL 508A 2.32) Steuerstromkreis mit einer geschützten Kleinspannung Steuerstromkreis mit max. 30 V r.m.s oder 42 V Scheitelspannung oder DC-Gleichspannung mit einer max. Leistung von 100 VA (5A bei 20V oder weniger) Geräte die komplett (entirely) in einem Limited Kreis verwendet werden, müssen nicht durch den AHJ überprüft werden Unglistete Komponenten können verwendet werden

21 Leitungen/Verkabelung Grundvoraussetzungen Alle Drähte und Stromschienen müssen aus Kupfer sein. (UL 508A Art. 29) AUSNAHME: Sammelschienen im Schrank können auch aus Aluminium sein. Interne Leiter Alle internen Leiter sind für mindestens 90 C zu approbieren und müssen einem der folgenden Typen entsprechen (UL 508A Art. 29 / NFPA 79, Kapitel 13): 1. Machine tool wire (MTW) gemäß UL Gummiisoliert (rubber insulated wire) gemäß UL Isolierung aus Thermoplast gemäß UL Appliance wiring material (nach NFPA 79 muss die Leitung für die Anwendung geeignet sein Style Number beachten) 5. Schweißkabel (welding cable) / diesel-locomotive wire Verdrahtungsmethoden Siehe NFPA 79, Art. 13 und UL 508A, Art. 28, 29, 38 Leitergrößen Im Hauptstromkreis dürfen gemäß UL 508A keine Leiter verwendet werden, die kleiner als 14 AWG sind (2,1 mm²). Die Kenndaten für Leitergrößen sind in der Tabelle auf der nächsten Folie abgebildet.

22 Leitungen/Verkabelung Leitergrößen und Belastbarkeit UL 508A, Tabelle 28.1 (Auszug) AWG / kcmil /0 2/0 3/0 4/0 250 (kcmil) Leitergröße [mm²] (2.1) (3.3) (5.3) (8.4) (13.3) (21.2) (26.7) (33.6) (42.4) (53.3) (67.4) (85.0) (107.2) (127) (152) (177) (203) (253) (304) (355) (380) (405) (456) Kupfer [A] C (140 F) Aluminium [A] Kupfer [A] C (167 F) Aluminium [A]

23 Inbetriebnahme/Abnahme Jede elektrische Maschine oder Anlage in den USA wird vor ihrer Inbetriebnahme durch einen Inspektor, den sogenannten AHJ (Authority Having Jurisdiction), überprüft. Basis für die Abnahme sind der NEC (National Electrical Code, auch NFPA 70), die jeweiligen anwendungsspezifischen Richtlinien wie z.b. NFPA 79 sowie lokale Standards oder Vorgaben. Die Abnahme ist in den USA gesetzlich vorgeschrieben. Die nachfolgend gezeigte Grafik (siehe nächste Folie) beschreibt vier mögliche Wege, die Abnahme zu gestalten.

24 Inbetriebnahme/Abnahme Abnahmemöglichkeiten für den OEM Schrank gelistet mit Label durch NRTL Zertifizierter Steuerungsbauer Vorab-Abnahme durch UL-Inspektor in seiner Fertigung Field Inspection durch AHJ vor Ort in den USA Abnahme vor Ort durch den AHJ Kostenaufwand Zeitaufwand für Abnahme vor Ort Änderungsmöglichkeit Nicht möglich Möglich, zusammen mit Fertiger Möglich, Field Inspector nötig Möglich, erneute Field Inspection Empfehlung Sehr hohe Stückzahl Viele unterschiedlich Anlagen Wenig UL- Kenntnisse Gute UL- Kenntnisse Betriebserlaubnis von AHJ Inbetriebnahme-Voraussetzung für Endkunde

25 Leitungsschutzschalter Leitungsschutzschalter

26 Leitungsschutzschalter Technische Daten Approbationen Geräteauswahl Nach IEC Norm: Leitungsschutzschalter 5SY4 Nach UL Norm: Leitungsschutzschalter 5SJ4

27 Leitungsschutzschalter Technische Daten Leitungsschutzschalter 5SY4 Leitungsschutzschalter 5SJ4 Bemessungsstrom von 0,3 bis 63 A Bemessungsschaltvermögen 10 ka bis 15 ka nach EN Bemessungsschaltvermögen 25 ka nach EN Bemessungsspannung bis DC 440V / bis AC 400V Circuit Breaker nach UL 489 Bemessungsstrom von 0,3 bis 63 A Bemessungsschaltvermögen bis 14 ka nach UL 489 Bemessungsschaltvermögen bis 15 ka nach IEC Bemessungsspannung AC 480Y/277 V Bemessungsspannung DC: bis 125 V (UL 489) bis 60 V (IEC )

28 Leitungsschutzschalter Approbationen Leitungsschutzschalter 5SY4 Leitungsschutzschalter 5SJ4 Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach CSA C22.2 No. 235 Zulassung nach UL 1077 für den Einsatz als,,suplementery Protector (Hilfsschutzorgan) Einsatz zum Absichern von Steuerstromkreisen möglich, wenn: Primärseitig: Steuerkreis nach dem BCPD abgezweigt wird Sekundärseitig: Steuerkreis bleibt im Schrank Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach CSA C22.2 No Zulassung nach UL 489 als,,circuit Breaker Einsatz als Branch Circuit Protection Weitere Details im UL-Report (UL-File No. E243414)

29 Leistungsschalter 3VL Hauptschalter (Leistungsschalter 3VL)

30 Leistungsschalter 3VL Technische Daten Approbationen Nach IEC Norm: Geräteauswahl Leistungsschalter 3VL Nach UL Norm: Leistungsschalter 3VL

31 Leistungsschalter 3VL Technische Daten Leistungsschalter 3VL Leistungsschalter 3VL Bemessungsstrom von 16 A bis 1600 A Bemessungsspannung bis max. AC 690V/ max. DC 600V Bemessungsschaltvermögen bei 400 V 100 ka 3- und 4-polige Ausführung Der Einstellwert IR für den Überstromauslöser in Prozent Bemessungsstrom von 16 A bis 1600 A Bemessungsspannung bis max. AC 600V/ max. 500V DC Bemessungsschaltvermögen bei 400 V 100 ka 3-polige Ausführung Der Einstellwert I R für den Überstromauslöser in Ampere

32 Leistungsschalter 3VL Approbationen Leistungsschalter 3VL Leistungsschalter 3VL Zulassung nach IEC Haupt- und Not-Aus-Schalter Anlagen- und Generatorschutz Starterkombinationen Leistungstrennschalter Motorschutz Zulassung nach IEC Zulassung als,,circuit Breaker nach UL 489 Zulassung nach CSA C22.2 No Haupt- und Not-Aus-Schalter Anlagen- und Generatorschutz Starterkombinationen Leistungstrennschalter Weitere Details im UL-Report (UL-File No. E10848)

33 Leistungsschalter 3RV2 Leistungsschalter 3RV2 als Anlagenschalter

34 Leistungsschalter 3RV2 Technische Daten Approbationen Nach IEC Norm: Geräteauswahl Leistungsschalter 3RV2 als Anlagenschalter Nach UL Norm: Leistungsschalter 3RV 27/28 als Anlagenschalter

35 Leistungsschalter 3RV2 Technische Daten Leistungsschalter 3RV20 Leistungsschalter 3RV 27/28 Bemessungsstrom bis 40 A (abhängig von der Baugröße) Bemessungsspannung bis max. AC 690 V(IEC)/ 600 V (UL,CSA) Kurzschlussfestigkeit bis 100 ka (abhängig von der Spannung) Anschlusstechnik in Schraubanschluss (bis 40 A), Federzugtechnik und Ringkabelschuhanschluss (bis 32 A) Einsatz praxisgerechter Leiterquerschnitte möglich: Baugröße S00 max. 4 mm 2 / Baugröße S0 max. 10 mm 2 Bemessungsstrom bis 22 A Bemessungsspannung IEC: max. AC 690 V Bemessungsspannung UL: max. 600Y/477 V (nur slash-rating) Kurzschlussfestigkeit bis 65 ka (bei 480 Y/277 V nach UL) Anschlusstechnik in Schraubanschluss Baugröße S00 und S0 Weiter Informationen unter

36 Leistungsschalter 3RV2 Approbationen Leistungsschalter 3RV20 Leistungsschalter 3RV 27/28 Zulassung nach IEC , IEC und IEC als: Kurzschluss- und Motorschutz Anlagen- und Transformatorschutz Haupt- und NOT-AUS-Schutz Auch nach UL 508 als Motorschutzschalter zugelassen: Manual Motor Controller Self Protected Combination Motor Controller bei Verwendung des Klemmenblocks 3RV H oder der Phasentrennwände 3RV K Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach CSA C22.2 No.5-02 Zulassung nach UL 489 als,,circuit Breaker Anlagen- und Transformatorschutz Weiter Details im UL-Report (UL File Nr. E47705)

37 Leistungsschalter 3RV1 Leistungsschalter 3RV1

38 Leistungsschalter 3RV1 Technische Daten Approbationen Geräteauswahl Nach IEC Norm: Leistungsschalter 3RV10 Nach UL Norm: Leistungsschalter 3RV17

39 Leistungsschalter 3RV1 Technische Daten Leistungsschalter 3RV10 Leistungsschalter 3RV17 Bemessungsstrom bis 100A (abhängig von der Baugröße) Bemessungsspannung bis max. AC 690V (IEC)/ 600 V (UL,CSA) Kurzschlussfestigkeit bis 100 ka (abhängig von der Spannung) Anschlusstechnik in Schraubanschluss Einsatz praxisgerechter Leiterquerschnitte möglich: Baugröße S2 max. 35 mm 2 / Baugröße S3 max. 70 mm 2 Bemessungsstrom bis 100 A Bemessungsspannung max. AC 690 V (IEC)/ 600 V (UL,CSA) Kurzschlussfestigkeit bis 65 ka bei 480 Y/ 277 V und 480 V Anschlusstechnik in Schraubanschluss Einsatz praxisgerechter Leiterquerschnitte möglich: Baugröße S2 max. AWG 2/0 Weitere Informationen unter

40 Leistungsschalter 3RV1 Approbationen Leistungsschalter 3RV10 Leistungsschalter 3RV17 Zulassung nach IEC , IEC und IEC Kurzschluss- und Motorschutz (auch mit Überlastfunktion) Anlagen- und Transformatorschutz Haupt- und NOT-AUS-Schutz Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 und UL 508 als: Manual Motor Controller Self-Protected Combination Motor Controller bei Verwendung des Klemmenblocks 3RT GA07 Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach CSA C22.2 No Zulassung nach UL 489 als,,circuit Breaker Anlagen- und Transformatorschutz Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E47705)

41 Steckdose 5TE6 Steckdose 5TE6

42 Steckdose 5TE6 Technische Daten Approbationen Geräteauswahl Nach IEC Norm: Steckdose 5TE6 800 Nach UL Norm: Steckdose 5TE6 804

43 Steckdose 5TE6 Technische Daten Steckdose 5TE6 800 Steckdose 5TE6 804 Bemessungsbetriebsspannung AC 230 V Bemessungsbetriebsstrom 16 A Leiterquerschnitte bis 6 mm² Umgebungstemperatur von -10 C bis +55 C Schutzart IP 20 Bemessungsbetriebsspannung AC 125 V Bemessungsbetriebsstrom 15A Leiterquerschnitte bis AWG 10 Umgebungstemperatur von -10 C bis +55 C Weitere Informationen unter

44 Steckdose 5TE6 Approbationen Steckdose 5TE6 800 Steckdose 5TE6 804 Zulassung nach IEC Geeignet zum Anbau in Verteilern nach DIN Geeignet zum Einbau auf Hutschienen in Schaltanlagen und Verteilern nach DIN Anschluss von steckfertigen Kommunikationsgeräten in Schaltanlagen Zulassung nach UL 498 Zulassung nach CSA C22.2 No.182.3M Anschluss von steckfertigen Kommunikationsgeräten in Schaltanlagen Weitere Details im UL-Report (UL-File Nr. E258598)

45 Sammelschienensystem Sammelschienensystem

46 Sammelschienensystem Technische Daten Nach IEC Norm: Sammelschienensystem 8US (40mm) Geräteauswahl Approbationen Nach UL Norm: Sammelschienensystem 8US (60 mm)

47 Sammelschienensystem Technische Daten Sammelschienensystem 8US (40mm Schienenmittenabstand) Sammelschienensystem 8US (60mm Schienenmittenabstand) Bemessungsisolationsspannung Ui AC 1000V Bemessungsstrom bis 400 A (40mm) Kurzschlussfestigkeit nach IEC siehe Kennlinien Weitere Informationen unter Bemessungsisolationsspannung Ui AC 1000 V Bemessungsstrom bis 630 A (60mm, Basisprofil) Bemessungsstrom bis 1600 A (60mm, Sonderprofil) Kurzschlussfestigkeit nach IEC siehe Kennlinien Weitere Informationen unter KS-Kennlinien (IEC)

48 Sammelschienensystem Approbationen Sammelschienensystem 8US (40mm Schienenmittenabstand) Sammelschienensystem 8US (60mm Schienenmittenabstand) Zulassung nach EN Zulassung nach IEC und nach IEC Zulassung nach UL 508 nur zur Verwendung im Branch-Circuit Zulassung nach IEC und nach IEC Zulassung nach CSA C22.2 No.14/ No.39 Zulassung nach UL 508: Verwendung im Feeder- und Branch-Circuit Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E148698)

49 Sammelschienensystem Kennlinien der Bemessungsstoßstromfestigkeit 40-mm-Sammelschienensystem 60-mm-Sammelschienensystem Die Kennlinien sind nur für IEC-Anwendung verwendbar! Für UL-Anwendungen dürfen die Kennlinien nicht verwendet werden!!

50 Schütz 3RT2 Schütz 3RT2

51 Schütz 3RT2 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Schütz 3RT2

52 Schütz 3RT2 Technische Daten Schütz 3RT2 Baugröße S00 und S0 Anschlusstechnik in Schraubanschluss, Federzugtechnik, Ringkabelschuhanschluss und Lötstiftanschluss (S00) IEC Bemessungsdaten Bemessungsbetriebsstrom bis max. 50 A (abhängig von der Baugröße und der Betriebstemperatur) Bemessungsbetriebsspannung bis max. AC 690 V Bemessungsfrequenz 50/60 Hz CSA und UL Bemessungsdaten Bemessungsbetriebsstrom bis max. 42 A (abhängig von der Baugröße und der Betriebstemperatur ) Bemessungsbetriebsspannung bis max. AC 600 V Bemessungsfrequenz 60 Hz Horsepower Rating bis max. 25 hp (abhängig von der Baugröße und der Betriebsspannung) Weitere Informationen unter

53 Schütz 3RT2 Approbationen Schütz 3RT2 Zulassung nach IEC und DIN EN Zulassung nach IEC und DIN EN Zulassung nach IEC und DIN EN (Hilfsschalter) Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 Zulassung nach UL 508 Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E31519)

54 Verbraucherabzweig 3RA2 mit Einspeisesystem 3RV29 Verbraucherabzweig 3RA2 (Motorschalter 3RV2 + Schütz 3RT2) mit Einspeisesystem 3RV29

55 Verbraucherabzweig 3RA2 mit Einspeisesystem 3RV29 Verbraucherabzweig 3RA2 mit Einspeisesystem 3RV29

56 Verbraucherabzweig 3RA2 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Verbraucherabzweig 3RA2

57 Einspeisesystem 3RV29 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Einspeisesystem 3RV29

58 Verbraucherabzweig 3RA2 Technische Daten Verbraucherabzweig 3RA2 Sicherungsloser Verbraucherabzweig bestehend aus dem Leistungsschalter 3RV2 und dem Schütz 3RT2 Bemessungsstrom bis max. 32 A (abhängig von der Baugröße) Für Bemessungsströme > 32 A bis 100 A können die Verbraucherabzweige 3RA1 verwendet werden Als vormontiertes Komplettgerät oder zum Selbstzusammenbau (bis 40 A) erhältlich Bemessungsspannung bis max. AC 690 V Kurzschlussfestigkeit bis 150 ka bei AC 400 V 50/60 Hz Anschlusstechnik in Schraubanschluss- und Federzugtechnik (Selbstzusammenbau) Baugröße S00 und S0 Weitere Informationen unter

59 Verbraucherabzweig 3RA2 Approbationen Verbraucherabzweig 3RA2 Zulassung nach IEC , IEC und IEC Erfüllt die Trennereigenschaften gemäß IEC und kann als Hauptschalter nach DIN EN verwendet werden Zulassung nach CSA C22.2 No 14 Zulassung nach UL 508 als: Combination Motor Controller Type F Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E156943)

60 Einspeisesystem 3RV29 Technische Daten Einspeisesystem 3RV29 Hohe Flexibilität bei Aufbau und Erweiterung Platzsparend aufgrund der kompakten Bauweise Einspeisung wahlweise links oder rechts mit bis zu 25 mm 2 Leiterquerschnitt Anschlusstechnik in Federzug- und Schraubverschlusstechnik Baugröße S00 und S0 Stromtragfähigkeit bis max. 63 A Weitere Informationen unter

61 Einspeisesystem 3RV29 Approbationen Einspeisesystem 3RV29 Zulassung nach IEC , IEC , IEC Zulassung nach UL 508 für den Aufbau von: Self Protected Combination Motor Controller Type E Self Protected Combination Motor Controller Type F (entspricht Type E + Schütz) Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E148698)

62 ALPHA FIX Reihenklemmen ALPHA FIX Reihenklemmen

63 ALPHA FIX Reihenklemmen Technische Daten Geräteauswahl Approbationen ALPHA FIX Reihenklemmen

64 ALPHA FIX Reihenklemmen Technische Daten ALPHA FIX Reihenklemmen Platzsparender Anschluss ankommender und abgehender Leitungen in Schaltanlagen und Steuerungsbau Anschlusstechnik: Schraub- und Federzuganschluss, In-Push-Out-Klemme, Kombi-Stecker-Klemme und Schneidklemme Schnelle und zeitsparende Montage bei hoher Kontaktsicherheit Bemessungsdauerstrom bis 192 A Bemessungsisolationsspannung bis 800 V Bemessungsdaten können variieren (IEC/UL)!! Weitere Informationen unter

65 ALPHA FIX Reihenklemmen Technische Daten Schraubanschlussklemme 8WA1 Der bewährte Schraubanschluss ist doppelt isoliert und beidseitig geschlossen. Diese Klemmen sind besonders stabil sowie stark mechanisch und thermisch belastbar. Verfügbar als Durchgangs-, PE- und PEN-Klemmen in verschiedenen Klemmgrößen 2,5mm², 4mm², 6mm², 16mm², 35mm², 70mm² Schraubanschlussklemme 8WH1 Der Schraubanschluss überzeugt durch die kompakte Bauform und eine optimale Handhabung. Die elastische Verformbarkeit des Klemmkörpers verhindert das Fließen des geklemmten Leiters. Applikationen bis V DC möglich Verfügbar als Durchgangs- und PE-Klemme in verschiedenen Klemmgrößen 2,5mm², 4mm², 6mm², 10mm², 16mm², 35mm² Weitere Informationen unter

66 ALPHA FIX Reihenklemmen Technische Daten Federzugklemme 8WA2 Bei der Federzugtechnik wirkt die Zugfeder immer mit konstantem Druck auf den Leiter, was zu einer ausgeprägten Kontaktsicherheit führt auch bei vibrationsempfindlichen Applikationen. Verfügbar als Durchgangs- und PE-Klemme in verschiedenen Klemmgrößen (2,5mm², 4mm², 6mm², 16mm², 35mm²) Zubehör für 8WA und 8WH Verschiedenes Zubehör für Reihenklemmen, Bezeichnungszubehör 8WH und Montagezubehör, beschriftete Bezeichnungsschilder, Montagezubehör 8WA Weitere Informationen unter

67 ALPHA FIX Reihenklemmen Approbationen ALPHA Fix Reihenklemmen Zulassung nach IEC Zulassung nach UL 1059 (UL recognized) Bei der Verwendung der Komponenten sind die Conditions of Acceptability zu beachten Zulassung nach CSA Weiter Details im UL-Report (UL File Nr. E80027)

68 Kompaktabzweig 3RA6 mit Einspeisesystem 3RA68 Kompaktabzweig 3RA6 mit Einspeisesystem 3RA68

69 Kompaktabzweig 3RA6 mit Einspeisesystem 3RA68 Kompaktabzweig 3RA6 mit Einspeisesystem 3RA68

70 Kompaktabzweig 3RA6 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Kompaktabzweig 3RA6

71 Kompaktabzweig 3RA6 Technische Daten Kompaktabzweig 3RA6 Universeller, sicherungsloser Motorabzweig Vereinigt die Funktionen eines Leistungsschalters, eines Schützes und eines Überlastrelais in einem Gehäuse Bemessungsspannung bis 690 V Bemessungsstrom bis 32 A Für Verbraucherabzweige > 32 A bis 100 A 3RA1-Baureihe Für Verbraucherabzweige > 100 A können die Leistungsschalter 3VL und die Schütze 3RT verwendet werden Bemessungsfrequenz 50/60 Hz Bemessungskurzzeitausschaltvermögen bei AC 50/60 Hz 400 V bis 53 ka Anschlusstechnik: Schraubanschluss, Federzuganschluss Weitere Informationen unter

72 Kompaktabzweig 3RA6 Approbationen Kompaktabzweig 3RA6 Zulassung nach IEC und nach IEC Erfüllt die Trennereigenschaften gemäß IEC und kann als Hauptschalter nach DIN EN verwendet werden Zulassung nach UL 508 (bei Verwendung des entsprechenden Einspeisesystems z.b. 3RA AB/8AC) als: Manual Motor Controller Self Protected Combination Motor Controller Type E Group Application Suitable for Tap Conductor Protection Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E47705)

73 Einspeisesystem 3RA68 für Kompaktabzweig 3RA6 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Kompaktabzweig 3RA6 mit Einspeisesystem 3RA68

74 Einspeisesystem 3RA68 für Kompaktabzweig 3RA6 Technische Daten Einspeisesystem 3RA68 für Kompaktabzweig 3RA6 Hohe Flexibilität bei Aufbau und Erweiterung Platzsparend aufgrund der kompakten Bauweise Geräte durch Einklicken einfach zu montieren Aufwendige Verdrahtung fällt weg Anschluss in Federzug- und Schraubverschlusstechnik Stromtragfähigkeit bis max. 100 A: Komponente Schraubeinspeisung 50/70 mm Schraubeinspeisung 25/35 mm 2 63 Federzugeinspeisung 25/35 mm 2 63 Erweiterungsstecker 63 Weitere Informationen unter Maximaler Bemessungsbetriebsstrom in A

75 Einspeisesystem 3RA68 für Kompaktabzweig 3RA6 Approbationen Einspeisesystem 3RA68 für Kompaktabzweig 3RA6 Zulassung nach UL 508 für den Aufbau von: Self Protected Combination Motor Controller Type E Manual Motor Controller Group Application Suitable for Tap Conductor Protection Zulassung nach CAN/CSA-C22.2 No Bonding of Electrical Equipment Zulassung nach CSA-C22.2 No Industrial Control Equipment Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E148698)

76 Verbraucherabzweig 3RA2 auf Sammelschiene mit Einspeisung Verbraucherabzweig 3RA2 (Motorschalter 3RV2 + Schütz 3RT2) auf Sammelschiene mit Einspeisung

77 Verbraucherabzweig 3RA2 auf Sammelschiene mit Einspeisung Verbraucherabzweig 3RA2 auf Sammelschiene 8US mit Einspeisung 8US19

78 Einspeisung 8US19 Geräteauswahl Einspeisung 8US19

79 Verbraucherabzweig 3RA2 mit Sammelschienenadapter 8US Verbraucherabzweig 3RA2 mit Sammelschienenadapter 8US

80 Verbraucherabzweig 3RA2 Verbraucherabzweig 3RA2 Leistungsschalter 3RV2 + Schütz 3RT2

81 Leistungsschalter 3RV20 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Leistungsschalter 3RV20 Als Motorschutzschalter

82 Leistungsschalter 3RV20 als Motorschutzschalter Technische Daten Leistungsschalter 3RV20 als Motorschutzschalter Bemessungsstrom bis 40 A (abhängig von der Baugröße); bis 32A mit Verbindungsbaustein und Schütz als Abzweig aufbaubar, bzw. als 3RA2-Abzweig erhältlich Bemessungsbetriebsspannung bis max. AC 690 V (IEC) Bemessungsbetriebsspannung bis max. AC 600 V (UL,CSA) Kurzschlussfestigkeit bis 100 ka (abhängig von der Spannung) Anschlusstechnik in Schraubanschluss (bis 40 A), Federzugtechnik und Ringkabelschuhanschluss (bis 32 A) Einsatz praxisgerechter Leiterquerschnitte möglich: Baugröße S00 max. 4 mm 2 / Baugröße S0 max. 10 mm 2 Für UL-Anwendungen: Der Klemmenblock 3RV H Weitere Informationen unter

83 Leistungsschalter 3RV20 als Motorschutzschalter Approbationen Leistungsschalter 3RV20 als Motorschutzschalter Zulassung nach IEC , IEC und IEC als: Kurzschluss- und Motorschutz Anlagen- und Transformatorschutz Haupt- und NOT-AUS-Schutz Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 Zulassung nach UL 508 Manual Motor Controller Self Protected Combination Motor Controller bei Verwendung des Klemmenblocks 3RV H oder der Phasentrennwände 3RV K Für UL-Anwendungen: Der Klemmenblock 3RV H Weitere Details im UL Report (UL File Nr. E47705)

84 Sammelschienenadapter 8US Geräteauswahl Sammelschienenadapter 8US

85 Sanftstarter 3RW44 Sanftstarter 3RW44

86 Sanftstarter 3RW44 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Sanftstarter 3RW44

87 Sanftstarter 3RW44 Technische Daten Sanftstarter 3RW44 Der Sanftstarter für High-Feature-Anwendungen Bemessungsbetriebsstrom bis 1214 A (abhängig von der Baugröße und von der Temperatur) Bemessungsbetriebsspannung bis AC 690 V Bemessungsfrequenz Hz Anschlusstechnik in Schraubanschluss und Federzugtechnik Wurzel-3-Schaltung zur Einsparung bei Baugröße und Gerätekosten (kleinere Baugröße für größere Leistung möglich) Einfache Montage und Einbindung in Motorabzweigen Zahlreiche zusätzliche Funktionen Weitere Informationen unter

88 Sanftstarter 3RW44 Approbationen Sanftstarter 3RW44 Zulassung nach IEC Zulassung nach UL 508 Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E143112)

89 Halbleiterschutzsicherung SITOR Halbleiterschutzsicherung SITOR

90 Halbleiterschutzsicherung SITOR Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Halbleiterschutzsicherung SITOR

91 Halbleiterschutzsicherung SITOR Technische Daten Halbleiterschutzsicherung SITOR Sicherungen für den Schutz von Leistungshalbleitern vor Auswirkungen eines Kurzschlusses Superflinke Abschaltcharakteristik Verfügbar in verschiedenen Anschlussvarianten und Bauformen: NH, Zylindersicherung und SILIZED Bauform Zylindersicherung Bemessungsstrom bis 100 A (abhängig von der Baugröße) Bemessungsspannung bis max. AC 690 V Bedingter Bemessungskurzschlussstrom bei 400 V bis 100 ka (abhängig von der Baugröße) Anschlussquerschnitt bis 50 mm²/ AWG 1/0 (abhängig von der Baugröße) Weitere Informationen unter

92 Halbleiterschutzsicherung SITOR Approbationen Halbleiterschutzsicherung SITOR Bauform Zylindersicherung Zylindersicherungseinsätze: Zulassung nach IEC Zulassung nach UL und CSA C22.2 No Zylindersicherungshalter: Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach UL 512 und CSA C22.2 No. 39-M Zylindersicherungsunterteile: Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach UL 512 und CSA C22.2 No. 39-M Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E167357)

93 Sicherungssystem Class CC Sicherungssystem Class CC

94 Sicherungssystem Class CC Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Sicherungssystem Class CC

95 Sicherungssystem Class CC Technische Daten Sicherungssystem Class CC Class CC Sicherungssystem zur Verwendung als Branch Circuit Protection Bemessungsbetriebsstrom bis 30 A Im Dauerbetrieb ist nur 80% des Bemessungsstroms zulässig (nach NEC (A)) Bemessungsbetriebsspannung AC 600 V (Sicherungshalter und Sicherungseinsätze) Anschlussquerschnitte bis 25 mm²/ AWG 4 Bemessungsausschaltvermögen 200 ka (Sicherungseinsätze) Weitere Informationen unter

96 Sicherungssystem Class CC Approbationen Sicherungssystem Class CC Zulassung nach UL 512 (Sicherungshalter) Zulassung nach UL (Sicherungseinsätze) Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 Keine Zulassung nach IEC!! Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E258218)

97 Dezentrale Peripherie Motorstarter ET 200S Dezentrale Peripherie Motorstarter ET 200S

98 Dezentrale Peripherie Motorstarter ET 200S Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Dezentrale Peripherie Motorstarter ET 200S

99 Dezentrale Peripherie Motorstarter ET 200S Technische Daten Dezentrale Peripherie Motorstarter ET 200S Multifunktionaler Motorstarter für dezentrale Antriebslösungen Funktionsumfang abhängig von der Motorvariante: Motorstarter Standard Motorstarter High Feature Motorstarter Failsafe Durch Interfacemodule (IM) Anbindung an die Bussysteme PROFINET und PROFIBUS DP möglich Bemessungsbetriebsstrom für Terminalmodule TM-D bis 50 A Bemessungsbetriebsstrom für Motorstarter bis 16 A Bemessungsbetriebsspannung bis 500 V (IEC) Bemessungsbetriebsspannung bis 600 V (UL/CSA) Bemessungsausschaltvermögen bei 400 V bis 50 ka Leistung von Drehstrommotoren bei 500 V bis 7,5 kw Anschlussquerschnitte bis 10 mm²/ AWG 10 Weitere Informationen unter

100 Dezentrale Peripherie Motorstarter ET 200S Approbationen Dezentrale Peripherie Motorstarter ET 200S Zulassung nach IEC und IEC SIL 3 nach IEC (ET 200S Failsafe Variante) Zulassung nach UL 508 Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E31519)

101 Sicherungssystem NEOZED (Komfortsockel) Sicherungssystem NEOZED (Komfortsockel)

102 Sicherungssystem NEOZED (Komfortsockel) Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Sicherungssystem NEOZED (Komfortsockel)

103 Sicherungssystem NEOZED (Komfortsockel) Technische Daten Sicherungssystem NEOZED (Komfortsockel) Sicherungssystem für den Einsatz in der Verteilungstechnik und in industriellen Schaltanlagen Kompakte Bauweise und dadurch Platzersparnis im Schrank Bemessungsbetriebsstrom bis 100 A (Sicherungseinsätze) Bemessungsbetriebsstrom bis 63 A (Komfortsockel) Bemessungsbetriebsspannung AC 400 V / DC 250 V Bemessungsausschaltvermögen AC 50 ka / DC 8 ka Betriebsklasse gg Leiterquerschnitte bis 35 mm² 1- und 3-polige Ausführung Weitere Informationen unter

104 Sicherungssystem NEOZED (Komfortsockel) Approbationen Sicherungssystem NEOZED (Komfortsockel) Sicherungseinsätze: Zulassung nach IEC Zulassung nach DIN VDE Komfortsockel: Zulassung nach IEC Zulassung nach DIN VDE Keine Zulassung nach UL/CSA!

105 Sicherheitsschaltgerät 3TK28 Sicherheitsschaltgerät 3TK28

106 Sicherheitsschaltgerät 3TK28 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Sicherheitsschaltgerät 3TK28

107 Sicherheitsschaltgerät 3TK28 Technische Daten Sicherheitsschaltgerät 3TK28 Sicherheitsschaltgerät mit elektronischen, Relais- oder Hilfsschütz-Freigabekreisen sowie mit Sonderfunktionen Auswerteeinheit einer durchgängigen Sicherheitskette (Erfassen, Auswerten, Abschalten) Durch Erfüllung der höchsten Sicherheitsanforderungen für alle Sicherheitsanwendungen verwendbar Kompakte und platzsparende Bauweise im SIRIUS Design Hohe Flexibilität der Verschalt- und Erweiterbarkeit ermöglicht nachträgliche Änderungen Anschlusstechnik in Schraub- und Federanzugtechnik Weitere Informationen unter

108 Sicherheitsschaltgerät 3TK28 Approbationen Sicherheitsschaltgerät 3TK28 Erfüllt die höchsten Sicherheitsanforderungen Zulassung nach EN ISO Performance Level (PL) e Zulassung nach IEC Safety Integrity Level (SIL) 3 Zulassung nach UL/CSA Weitere Details im UL Report (UL File Nr.E44653)

109 Modulares Sicherheitssystem 3RK3 Modulares Sicherheitssystem 3RK3

110 Modulares Sicherheitssystem 3RK3 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Modulares Sicherheitssystem 3RK3

111 Modulares Sicherheitssystem 3RK3 Technische Daten Modulares Sicherheitssystem 3RK3 Das MSS 3RK3 ist ein frei parametrierbares modulares Sicherheitsschaltgerät bestehend aus: Zentralmodul (in Basic- oder Advanced-Ausführung) Erweiterungsmodul (Ein-/Ausgangsmodul) Interfacemodul (PROFIBUS DP Schnittstelle) Bedien- und Beobachtungsmodul (Diagnosemodul) Hohe Flexibilität und Planungssicherheit durch die modulare Bauweise Kompakte und platzsparende Bauweise im SIRIUS Design Anschlusstechnik in Schraub- und Federzuganschluss Querverkehr zwischen mehreren MSSen Dezentralisierung von Sensorik und Aktorik per AS-Interface möglich Weitere Informationen unter

112 Sicherheitsschaltgerät 3TK28 Approbationen Modulares Sicherheitssystem 3RK3 Erfüllt die höchsten Sicherheitsanforderungen Zulassung nach ISO Performance Level (PL) e Zulassung nach IEC Safety Integrity Level (SIL) 3 Zulassung nach UL/CSA Weitere Details im UL Report (UL File Nr.?????)

113 Motormanagementsystem SIMOCODE mit Strom-/Spannungserfassungsmodul Motormanagementsystem SIMOCODE mit Strom-/Spannungserfassungsmodul

114 Motormanagementsystem SIMOCODE 3UF7 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Motormanagementsystem SIMOCODE 3UF7

115 Motormanagementsystem SIMOCODE 3UF7 Technische Daten Motormanagementsystem SIMOCODE 3UF7 Modulares Motormanagementsystem für Motoren mit konstanten Drehzahlen Multifunktionaler, elektronischer Motorvollschutz, autark vom Automatisierungssystem Integrierte Steuerfunktionen anstelle von Hardware für die Motorsteuerung Detaillierte Diagnose-, Service- und Betriebsdaten Umfangreiche Kommuniktaion über PROFIBUS oder PROFINET / OPC UA / Webserver Weitere Informationen unter

116 Motormanagementsystem SIMOCODE 3UF7 Approbationen Motormanagementsystem SIMOCODE 3UF7 Erfüllt die höchsten Sicherheitsanforderungen Performance Level (PL) e nach ISO Safety Integrity Level (SIL) 3 nach IEC Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 Zulassung nach UL 508 Weitere Informationen im UL Report (UL File Nr. E44653)

117 Strom-/Spannungserfassungsmodul für Motormanagementsystem SIMOCODE Geräteauswahl Strom-/Spannungserfassungsmodul für Motormanagementsystem SIMOCODE

118 NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP1 NH-Sicherungs- Lasttrennschalter 3NP1

119 NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP1 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP1

120 NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP1 Technische Daten NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP1 Sicherungslasttrennschalter für den Schutz und zum Schalten verschiedenster Verbraucher wie: Motorstarterkombinationen in Verbindung mit SITOR-Sicherungen zum Schutz von Frequenzumrichtern und Sanftstartern Absicherung von Kompensationsbaugruppen Gruppenabsicherung von Kleinverbrauchern Bemessungsbetriebsstrom bis 630 A Bemessungsbetriebsspannung AC 690 V Bemessungsfrequenz 50/60 Hz Kurzschlussfestigkeit bei 690 V bis 120 ka Weitere Informationen unter

121 NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP1 Approbationen NH-Sicherungs-Lasttrennschalter 3NP1 Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach EN und EN Zulassung nach CSA C22.2 No. 39-M Zulassung nach UL 512 Weitere Details im UL Report (UL File Nr.?????)

122 Halbleiterschaltgerät 3RF Halbleiterschaltgerät 3RF

123 Halbleiterschaltgerät 3RF Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Halbleiterschaltgerät 3RF

124 Halbleiterschaltgerät 3RF Technische Daten Halbleiterschaltgerät 3RF Halbleiterschaltgerät für den Einsatz beim häufigen Schalten von Motoren, kleinen Antrieben und Ventilen Hohe Lebensdauer: über 100 Mio. Schaltspiele Verschleißfreies und geräuschloses Schalten für hohe Anlagenverfügbarkeit Bemessungsbetriebsstrom bis 16 A Bemessungsbetriebsspannung AC 48 bis 600 V Bemessungssteuerspannung DC 24 V / AC 110 bis 230 AC Bemessungsfrequenz 50/60 Hz ± 10% Anschluss in Schraub- und Federzugtechnik Anschlussquerschnitte bis 10 mm²/ AWG 10 Weitere Informationen unter

125 Halbleiterschaltgerät 3RF Approbationen Halbleiterschaltgerät 3RF Zulassung nach IEC Zulassung CSA C22.2 No. 14 Zulassung nach UL 508 Weitere Details im UL Report (UL File Nr. E143112)

126 Überlastrelais 3RB3 Überlastrelais 3RB3

127 Überlastrelais 3RB3 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Überlastrelais 3RB3

128 Überlastrelais 3RB3 Technische Daten Überlastrelais 3RB3 Elektronisches Überlastrelais für den stromabhängigen Überlastschutz von Drehstrommotoren Nicht für den Schutz von Einphasen-Wechselstromoder Gleichstromverbrauchern geeignet Bemessungsbetriebsstrom von 0,4 bis 40 A Bemessungsbetriebsspannung AC 690 V In den Baugrößen S00 und S0 erhältlich Direkt am Schütz anbaubar oder zur Einzelaufstellung Großer Weiteinstellbereich von 1:4 Anschlusstechnik in Federzug- und Schraubanschluss Anschlussquerschnitte bis max. 10 mm²/ AWG 6 Weitere Informationen unter

129 Überlastrelais 3RB3 Approbationen Überlastrelais 3RB3 Zulassung nach IEC , IEC Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 Zulassung nach UL 508 Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E44653)

130 Überwachungsrelais 3RR2 Überwachungsrelais 3RR2

131 Überwachungsrelais 3RR2 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Überwachungsrelais 3RR2

132 Überwachungsrelais 3RR2 Technische Daten Überwachungsrelais 3RR2 Überwachungsrelais für den optimalen Schutz von Maschinen und Anlagen Ein Gerät zur Überwachung von Über- und Unterstrom, Phasenfolge, Phasenausfall, Direkt anbaubar an Schütz 3RT2 Display zur Anzeige der Werte Bemessungsbetriebsstrom von 1,6 bis 40 A Bemessungsbetriebsspannung AC bis 690 V Bemessungssteuerspeisespannung AC/DC V Anschluss in Schraub- und Federzugtechnik Kurzschlussfestigkeit bei 690 V bis 100 ka (in Verbindung mit entsprechendem Schutzorgan) Weitere Informationen unter

133 Überwachungsrelais 3RR2 Approbationen Überwachungsrelais 3RR2 Zulassung nach IEC Zulassung nach CSA C22.2 No.14 Zulassung nach UL 508 Weitere Informationen im UL-Report (UL File Nr. E44653)

134 NEOZED Reitersockel NEOZED Reitersockel

135 NEOZED Reitersockel Technische Daten Geräteauswahl Approbationen NEOZED Reitersockel

136 NEOZED Reitersockel Technische Daten NEOZED Reitersockel NEOZED-Reitersockel für 60mm Sammelschienensysteme in 3-poliger Ausführung In den Baugrößen D01 und D02 erhältlich Bemessungsbetriebsstrom bis 63 A Bemessungsbetriebsspannung AC 400 V / DC 250 V Bemessungsbetriebsfrequenz 50 Hz Bedingter Kurzschlussstrom AC 50 ka / DC 8 ka Weitere Informationen unter

137 NEOZED Reitersockel Approbationen NEOZED Reitersockel Zulassung nach IEC Keine Zulassung nach CSA und UL!!

138 DIAZED Reitersockel DIAZED Reitersockel

139 DIAZED Reitersockel Technische Daten Geräteauswahl Approbationen DIAZED Reitersockel

140 DIAZED Reitersockel Technische Daten DIAZED Reitersockel DIAZED-Reitersockel für 60mm Sammelschienensysteme in 3-poliger Ausführung Für den Einsatz von DIAZED-Passringen und DIAZED-Passschrauben geeignet In den Baugrößen DII und DIII erhältlich Bemessungsbetriebsstrom bis 63 A Bemessungsbetriebsspannung AC/DC 500 V (Baugröße DII), AC 690 V / DC 600 V (Baugröße DIII) Bemessungsfrequenz 50 Hz Bedingter Kurzschlussstrom AC 50 ka / DC 8 ka Weitere Informationen unter

141 DIAZED Reitersockel Approbationen DIAZED Reitersockel Zulassung nach IEC Keine Zulassung nach CSA und UL!!

142 Positionsschalter SIRIUS 3SE5 Positionsschalter SIRIUS 3SE5

143 Positionsschalter SIRIUS 3SE5 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Positionsschalter SIRIUS 3SE5

144 Positionsschalter SIRIUS 3SE5 Technische Daten Positionsschalter SIRIUS 3SE5 Positionsschalter mit Zuhaltung zur Vermeidung von zufälligem oder absichtlichem Öffnen von Schutztüren solange noch gefährliche Betriebszustände vorherrschen Kunststoff- und Metallgehäuse Umfangreiches Spektrum an Betätigern Geräte mit im Gehäuse integrierter ASIsafe-Elektronik Bemessungsbetriebsspannung AC 50/60 Hz 230 V / DC 24 V Bemessungsbetriebsstrom bis AC 50/60 Hz 6 A / DC 3 A Weitere Informationen unter

145 Positionsschalter SIRIUS 3SE5 Approbationen Positionsschalter SIRIUS 3SE5 Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach CSA C22.2 No. 14 Zulassung UL 508, UL 50 und UL 746-C Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E44653)

146 Stromversorgung SITOP Stromversorgung SITOP

147 Stromversorgung SITOP Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Stromversorgung SITOP

148 Stromversorgung SITOP Technische Daten Stromversorgung SITOP Primär getaktete Stromversorgungen wandeln 1-, 2- oder 3-phasige Netzspannungen sowie Gleichspannungen in geregelte 24 V Spannungen um (SITOP smart) Varianten für weitere Ausgangsspannungen wie zum Beispiel DC 5, 12 und 48 V verfügbar (SITOP compact, modular, etc.) Hohe Überlastfähigkeit Ausgangs-Nennstrom von 2 bis 40 A Ausgangs-Nennspannung DC 24 V ( ±3 % ) Eingangs-Nennspannung bis AC 550 V Weitere Informationen unter

149 Stromversorgung SITOP Approbationen Stromversorgung SITOP Zulassung nach IEC Zulassung nach CSA C22.2 No Zulassung nach UL 508 Zertifiziert nach den ATEX-Richtlinien Weitere Details im UL-Report (UL File Nr. E197259)

150 Messgerät 7KM PAC Messgerät 7KM PAC

151 Messgerät 7KM PAC Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Messgerät 7KM PAC

152 Messgerät 7KM PAC Technische Daten Messgerät 7KM PAC Messgerät 7KM PAC zur Messung und Anzeige aller relevanter Netzparameter in der Niederspannungs-Energieverteilung Einsetzbar zur Messung in 3- und 4-Leiter-Netzen (TN,TT,IT) Einsetzbar in 50/60 Hz Netze mit bis 690/400 V Integrierte Kommunikationsschnittstellen Optional Erweiterungsmodule für zusätzliche Schnittstellen Fronteinbau oder Hutschienenbefestigung Weitere Informationen unter

153 Messgerät 7KM PAC Approbationen Messgerät 7KM PAC Zulassung nach IEC Zulassung nach CSA C22.2 No Zulassung nach UL Enclosure Type 5 gemäß UL 50 Weitere Informationen im UL-Report (UL File Nr. E314880)

154 NOT-HALT-PILZDRUCKTASTER (Befehls- und Meldegerät 3SB3) NOT-HALT-PILZDRUCKTASTER (Befehls- und Meldegerät 3SB3)

155 NOT-HALT-PILZDRUCKTASTER (Befehls- und Meldegerät 3SB3) Technische Daten Geräteauswahl Approbationen NOT-HALT-PILZDRUCKTASTER (Befehls- und Meldegerät 3SB3)

156 NOT-HALT-PILZDRUCKTASTER (Befehls- und Meldegerät 3SB3) Technische Daten NOT-HALT-PILZDRUCKTASTER (Befehls- und Meldegerät 3SB3) Modular aufgebautes Befehls- und Meldegeräteprogramm für Frontplattenbefestigung und rückseitigen Leiteranschluss Modernes Industriedesign und schnelle Montage In Kunststoff- oder Metall-Ausführung lieferbar Anschlusstechnik in Federzug-, Lötstift- und Schraubtechnik IEC-Betriebsdaten Bemessungsbetriebsstrom bis 10 A Bemessungsbetriebsspannung bis AC 400 V/ DC 230 V UL/CSA-Betriebsdaten Bemessungsbetriebsstrom bis 10 A Bemessungsbetriebsspannung bis AC 300 V Weitere Informationen unter

157 NOT-HALT-PILZDRUCKTASTER (Befehls- und Meldegerät 3SB3) Approbationen NOT-HALT-PILZDRUCKTASTER (Befehls- und Meldegerät 3SB3) Zulassung nach IEC und IEC Zulassung nach CSA C22.2 No 14 Zulassung nach UL 508 Weitere Informationen im UL Report (UL File Nr. E44653)

158 Haupt- und NOT-AUS-Schalter Haupt- und NOT-AUS-Schalter

159 Haupt- und NOT-AUS-Schalter Haupt- und NOT-AUS-Schalter Drehantrieb 8UC7 mit Leistungsschalter 3VL Drehantrieb 8UC7 mit Leistungsschalter 3VL und Verriegelungsbaustein 8UC94 00

160 Hauptschalter (Leistungsschalter 3VL) Hauptschalter (Leistungsschalter 3VL)

161 Drehantrieb 8UC7 Drehantrieb 8UC7 mit Leistungsschalter 3VL Drehantrieb 8UC7 mit Leistungsschalter 3VL und Verriegelungsbaustein 8UC94 00

162 Drehantrieb 8UC7 Technische Daten Geräteauswahl Approbationen Drehantrieb 8UC7 NOT-AUS-Ausführung STANDARD-Ausführung

UL und NFPA wissen, was dahintersteckt.

UL und NFPA wissen, was dahintersteckt. UL und NFPA wissen, was dahintersteckt. Wir unterstützen Sie. siemens.de/applikationsberatung/ul Answers for industry. Mit fundiertem Normenwissen erfolgreich in die USA exportieren Die Produkthaftungsgesetze

Mehr

Schaut nach dem Motor. Und hat den Prozess im Blick.

Schaut nach dem Motor. Und hat den Prozess im Blick. SIMOCODE ES im TIA Portal siemens.de/simocode Schaut nach dem Motor. Und hat den Prozess im Blick. SIMOCODE pro: das Motormanagement-System für mehr Transparenz und höhere Prozessqualität Intuitiv, effizient,

Mehr

Motorschutz 8-3. Projektierungshinweise 8-15. Schaltungsunterlagen 8-19. Einspeisung 8-21. Steuerstromversorgung 8-24

Motorschutz 8-3. Projektierungshinweise 8-15. Schaltungsunterlagen 8-19. Einspeisung 8-21. Steuerstromversorgung 8-24 Eaton Schaltungsbuch 6/11 Seite Motorschutz -3 Projektierungshinweise -15 Schaltungsunterlagen -19 Einspeisung - Steuerstromversorgung -24 Kennzeichnung bestimmter Motorschütze -25 Direktes Einschalten

Mehr

DUOMAT 11. Montageanleitung. (Originalmontageanleitung)

DUOMAT 11. Montageanleitung. (Originalmontageanleitung) DUOMAT 11 Montageanleitung (Originalmontageanleitung) DUOMAT 11 Vorwort Vorwort Revisionsverlauf Version Datum Änderung (-) 12/11 Erstausgabe (a) 07/12 Auflage II (b) 12/12 RoHS, Hinweis, Toggle Haftungsausschluss

Mehr

PV-Wechselrichter SUNNY BOY 3300 / 3800

PV-Wechselrichter SUNNY BOY 3300 / 3800 PV-Wechselrichter SUNNY BOY 3300 / 3800 Installationsanleitung SB33-38-11-IA-de-62 IMDE-SB33-38-11 Version 6.2 DE SMA Solar Technology AG Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zu dieser Anleitung...........................

Mehr

Sicherheit von Maschinen

Sicherheit von Maschinen Sicherheit von Maschinen Inhalt Vorbemerkung...4 Warum Sicherheit?...6 Rechtsstrukturen...10 Risikobeurteilung... 16 Sichere Gestaltung und technische Schutzmaßnahmen...22 Funktionale Sicherheit... 30

Mehr

Bedienungsanleitung USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang)

Bedienungsanleitung USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang) USV 8 15 kva, 400V 50/60 Hz (dreiphasiger Eingang) Copyright 2007 Der Inhalt dieses Handbuchs ist urheberrechtlich geschützt und die Wiedergabe (auch auszugsweise) ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung

Mehr

Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert

Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert www.siemens.com/mittelspannungsschaltanlagen Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Mittelspannungsanlagen Katalog HA 40.2 2014 Answers for infrastructure and cities.

Mehr

FT-11(D) WÄGE-INDIKATOR. Für FT-11 ab Firmware Version 2.13 Für FT-11D ab Firmare Version 2.06

FT-11(D) WÄGE-INDIKATOR. Für FT-11 ab Firmware Version 2.13 Für FT-11D ab Firmare Version 2.06 WÄGE-INDIKATOR FT-11(D) TECHNISCHES HANDBUCH Für FT-11 ab Firmware Version 2.13 Für FT-11D ab Firmare Version 2.06 Flintec GmbH Bemannsbruch 9 74909 Meckesheim GERMANY www.flintec.com Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Topvex SC03-11. Kompaktlüftungsgerät

Topvex SC03-11. Kompaktlüftungsgerät Kompaktlüftungsgerät 2075752-DE 20-04-2012V.A001 (C.3.1) Inhaltsverzeichnis 1 Konformitätserklärung... 1 2 Warnhinweise... 2 3 Produktinformation... 2 3.1 Allgemein... 2 3.2 Technische Daten... 3 3.2.1

Mehr

Bedienungsanleitung (D) Multifunktions-Empfänger SHR-12 K4. Id.-Nr. 01278.40. SVS Nachrichtentechnik GmbH Zeppelinstr. 10 D-72818 Trochtelfingen

Bedienungsanleitung (D) Multifunktions-Empfänger SHR-12 K4. Id.-Nr. 01278.40. SVS Nachrichtentechnik GmbH Zeppelinstr. 10 D-72818 Trochtelfingen Konformitätserklärung gemäß dem Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) und der Richtlinie 999//EG (R&TTE) Bedienungsanleitung (D) Declaration of Conformity in accordance

Mehr

VDN-Richtlinie. für digitale Schutzsysteme

VDN-Richtlinie. für digitale Schutzsysteme VDN-Richtlinie für digitale Schutzsysteme 1. Auflage 2003 In der Projektgruppe wirkten die folgenden Mitglieder mit: Dr. Gerhard Bergauer Dipl.-Ing. Wolf Fischer Dipl.-Ing. Jens Hauschild Dipl.-Ing. Klaus

Mehr

Delta Elektronika. Stromversorgung ES 150- Serie

Delta Elektronika. Stromversorgung ES 150- Serie Delta Elektronika Stromversorgung ES 150- Serie ES 015-10 ES 030-5 ES 075-2 ES 0300-0.45 Auszug aus der englischen Originalfassung; unterliegt keinem Änderungsdienst und kann vom aktuellen Originalhandbuch

Mehr

Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10

Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10 Leuze electronic Strichcodeleser BCL 80 mit integriertem Decoder Anschlusseinheit MA 10 Technische Beschreibung Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG USV PROTECT A. PROTECT A. 1000 PROTECT A. 1400

BETRIEBSANLEITUNG USV PROTECT A. PROTECT A. 1000 PROTECT A. 1400 BETRIEBSANLEITUNG USV PROTECT A. PROTECT A. 1000 PROTECT A. 1400 2 Wir bedanken uns, dass Sie sich für den Kauf der PROTECT A. USV von AEG Power Solutions entschieden haben. Die nachfolgenden Sicherheitshinweise

Mehr

Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz

Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz Verband der Elektrizitätswirtschaft VDEW e.v. Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz Richtlinie für Anschluß und Parallelbetrieb von Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz 4. Ausgabe 2001

Mehr

SIMATIC NET. PC- Stationen in Betrieb nehmen - Anleitung und Schnelleinstieg. Vorwort, Inhaltsverzeichnis Advanced PC Configuration - Einführung 1

SIMATIC NET. PC- Stationen in Betrieb nehmen - Anleitung und Schnelleinstieg. Vorwort, Inhaltsverzeichnis Advanced PC Configuration - Einführung 1 Vorwort, Inhaltsverzeichnis Advanced PC Configuration - Einführung 1 SIMATIC NET PC- Stationen in Betrieb nehmen - Anleitung und Schnelleinstieg Handbuch Einstieg Projektierter Betrieb 2 PG- Betrieb 3

Mehr

Komponenten fur Niederspannungs-Schaltanlagen

Komponenten fur Niederspannungs-Schaltanlagen Komponenten fur Niederspannungs-Schaltanlagen : Produktkatalog Seite 5 Seite 8 Seite 49 Seite 17 Seite 38 Seite 34 Seite 46 Seite 9 Seite 8 Seite 14 Seite 12 Seite 13 Seite 44 Seite 43 Seite 43 Seite 44

Mehr

BIS V-6108 PROFINET. Technische Beschreibung, Betriebsanleitung. deutsch

BIS V-6108 PROFINET. Technische Beschreibung, Betriebsanleitung. deutsch Technische Beschreibung, Betriebsanleitung deutsch www.balluff.com 1 Benutzerhinweise 4 1.1 Zu diesem Handbuch 4 1.2 Darstellungskonventionen 4 1.3 Symbole 4 1.4 Abkürzungen 5 2 Sicherheit 6 2.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

ESCON 70/10. Servokontroller Bestellnummer 422969. Geräte-Referenz. Dokument-ID: rel4740

ESCON 70/10. Servokontroller Bestellnummer 422969. Geräte-Referenz. Dokument-ID: rel4740 Geräte-Referenz ESCON Servokontroller Ausgabe November 2014 ESCON 70/10 Servokontroller Bestellnummer 422969 Geräte-Referenz Dokument-ID: rel4740 maxon motor ag Brünigstrasse 220 P.O.Box 263 CH-6072 Sachseln

Mehr

Technische Richtlinie Transformatorstationen am Mittelspannungsnetz

Technische Richtlinie Transformatorstationen am Mittelspannungsnetz Technische Richtlinie Transformatorstationen am Mittelspannungsnetz Bau und Betrieb von Übergabestationen zur Versorgung von Kunden aus dem Mittelspannungsnetz Verband der Netzbetreiber - VDN e.v. beim

Mehr

Grundlagenwissen zum KNX Standard

Grundlagenwissen zum KNX Standard Grundlagenwissen zum KNX Standard Inhalt Bussysteme allgemein 2 Zukunft und Vergangenheit / Nachholebedarf in der Elektroinstallation / Mehr Vernetzung / Warum KNX? / Rechnet sich eine Businstallation?

Mehr

JUNG PUMPEN UB UB 62 ES /3 - UB 102 ES /0 - UB 152 ES /0 UB 62 DS /3 - UB 102 DS /8 - UB 152 DS /0 - UB 251 DS /1. Original-Betriebsanleitung

JUNG PUMPEN UB UB 62 ES /3 - UB 102 ES /0 - UB 152 ES /0 UB 62 DS /3 - UB 102 DS /8 - UB 152 DS /0 - UB 251 DS /1. Original-Betriebsanleitung JUNG PUMPEN UB UB 62 ES /3 - UB 102 ES /0 - UB 152 ES /0 UB 62 DS /3 - UB 102 DS /8 - UB 152 DS /0 - UB 251 DS /1 DE Original-Betriebsanleitung B 42585-2.0-1306 www.jung-pumpen.de DEUTSCH Sie haben ein

Mehr

ORIGINAL EINBAUANLEITUNG

ORIGINAL EINBAUANLEITUNG phytron APS-Arduino Shield Entwicklungsumgebung für die Schrittmotor-Endstufe APS ORIGINAL EINBAUANLEITUNG 9/2013 Manual MA 2119-A002 DE Manual APS-Arduino Shield 2013 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

BIS V-6102 Profibus. Technische Beschreibung, Betriebsanleitung. deutsch 42,7 61,9 5,3 168,3 +6,0 157,6 +6,0 36,4 2,5 48,2

BIS V-6102 Profibus. Technische Beschreibung, Betriebsanleitung. deutsch 42,7 61,9 5,3 168,3 +6,0 157,6 +6,0 36,4 2,5 48,2 Technische Beschreibung, Betriebsanleitung 42,7 61,9 5,3 36,4 168,3 +6,0 157,6 +6,0 4 2,5 48,2 31 deutsch www.balluff.com 1 Benutzerhinweise 4 1.1 Zu diesem Handbuch 4 1.2 Darstellungskonventionen 4 1.3

Mehr

Benutzerhandbuch fur die Valley-Bedienungskonsole

Benutzerhandbuch fur die Valley-Bedienungskonsole Benutzerhandbuch fur die Valley-Bedienungskonsole Classic 0998214_0 (GER) Valmont Industries, Inc. 2010 Alle Rechte vorbehalten. www.valleyirrigation.com 2 Inhaltsverzeichnis BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE VALLEY-BEDIENUNGSKONSOLE

Mehr

Bedienungs- und Installationsanleitung Installation- and Operation Instruction Nivotemp NT64 / Nivovent NV74

Bedienungs- und Installationsanleitung Installation- and Operation Instruction Nivotemp NT64 / Nivovent NV74 Lesen Sie die Bedienungsanleitung vor dem Gebrauch des Gerätes gründlich durch. Beachten Sie insbesondere die Hinweise unter Gliederungspunkt 2. Andernfalls könnten Gesundheits- oder Sachschäden auftreten.

Mehr

Kühl- und Tiefkühlschränke FLEX-COOL NK-E 70 FLEX-COOL NK-E 140 FLEX-COOL TK-E 70 FLEX-COOL TK-E 140

Kühl- und Tiefkühlschränke FLEX-COOL NK-E 70 FLEX-COOL NK-E 140 FLEX-COOL TK-E 70 FLEX-COOL TK-E 140 Kühl- und Tiefkühlschränke FLEX-COOL NK-E 70 FLEX-COOL NK-E 140 FLEX-COOL TK-E 70 FLEX-COOL TK-E 140 Montage- und Betriebsanleitung 00570071-03 D D Alle Arbeiten an der elektrischen Anlage der Kühlschränke

Mehr

Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12

Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12 Gerätebeschreibung Temperaturüberwachungsgerät TAA-12 1 Temperaturüberwachungsgerät TAA12 Ein universal einsetzbares Temperaturüberwachungsgerät z.b. für Gießharztransformatoren Das Gerät ist für den Anschluß

Mehr

Schutz eines Generators bis 5 MW

Schutz eines Generators bis 5 MW Schutz eines Generators bis 5 MW 1. Einleitung Kleinkraftwerke leisten einen nicht zu vernachlässigenden Beitrag an der Stromerzeugung. Den größte Anteil der Netzeinspeisung haben derzeit noch die Wasserkraftwerke

Mehr