Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert"

Transkript

1 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Mittelspannungsanlagen Katalog HA Answers for infrastructure and cities.

2 R-HA eps R-HA eps R-HA eps R-HA eps 2 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

3 Inhalt Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Mittelspannungsanlagen Katalog HA Ungültig: Katalog HA Anwendungsbereich, Anforderungen Seite Ausführungen, Einsatzbeispiele, Leistungsmerkmale, Zulassungen 4 und 5 Merkmale, Sicherheit, Technik, Klassifizierung 6 bis 8 Technische Daten Elektrische Daten der Schaltanlage 9 Schaltvermögen, Klassifizierung der Schaltgeräte 10 und 11 Lieferprogramm Einzelfelder und Module 12 bis 14 Luftisolierte Verrechnungsmessfelder 15 Lieferübersicht der Schaltfeldblöcke 16 und 17 Aufbau Schaltfeldaufbau 18 bis 21 Freiluftgehäuse 22 Bedienung 23 Bausteine Dreistellungs-Lasttrennschalter 24 bis 26 Vakuum-Leistungsschalter 27 bis 29 Sammelschienenerweiterung 30 HH-Sicherungsanbau 31 bis 36 Strom- und Spannungswandler 37 bis 41 Strom- und Spannungssensoren 42 und 43 Kabelanschlüsse, Kabelstecker 44 bis 50 Verriegelungen, Abschließvorrichtungen 51 Anzeige- und Messeinrichtungen 52 bis 60 Transformatormonitorsystem 61 Intelligente Ortsnetzstation 62 und 63 Schutzsysteme 64 Niederspannungsschrank, Niederspannungsnische 65 Maße Raumplanung, Anlagenaufstellung 66 bis 68 Einzelfelder und Module, Feldkombinationen 69 bis 81 Freiluftgehäuse 82 Bodenöffnungen und Befestigungspunkte 83 bis 86 Aufstellung Versandangaben, Transport 87 und 88 Normen Vorschriften, Bestimmungen, Richtlinien 89 bis 91 Die in diesem Katalog aufgeführten Produkte und Systeme werden unter Anwendung eines zertifizierten Managementsystems (nach ISO 9001, ISO und BS OHSAS 18001) hergestellt und vertrieben. Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

4 Anwendungsbereich Ausführungen Leistungsschalter- Einzelfeld 500 mm R-HA eps Block RRT R-HA eps 8DJH Compact Block RRT R-HA eps 4 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

5 Anwendungsbereich Einsatzbeispiele, Leistungsmerkmale, Zulassungen Schaltanlagen 8DJH sind fabrikfertige, typgeprüfte, 3-polig metallgekapselte Einfachsammelschienenanlagen für Innenraumaufstellung. Schaltanlagen 8DJH werden in öffentlichen und industriellen Energienetzen der sekundären Verteilungsebene eingesetzt, z. B. in Ortsnetz-, Übergabe- und Schaltstationen von Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerken Windkraft- und Solaranlagen, Wasserkraftwerken Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen Flughäfen, Bahnhöfen, U-Bahnhöfen Anlagen des Braunkohletagebaus Hochhäusern. Elektrische Daten (Maximalwerte) und Maße Bemessungsspannung kv 7, ,5 24 Bemessungs-Frequenz Hz 50 / / / / / 60 Bemessungs-Kurzzeit- kv 20 1) 28 2) Stehwechselspannung Bemessungs- kv 60 1) 75 2) Stehblitzstoßspannung Bemessungs-Stoßstrom ka Bemessungs- ka Kurzschlusseinschaltstrom Bemessungs- ka Kurzzeitstrom 3 s Bemessungs- ka Kurzzeitstrom 1 s Bemessungs-Betriebs- A strom der Sammelschiene Bemessungs-Betriebs- A 200/250/400/630 3) strom der Abzweige Teilung (Abzweige) mm 310/430/500 3) Tiefe ohne Druckentlastungskanal mm mit Druckentlastungskanal mm Höhe ohne Niederspannungsschrank und Druckentlastungskanal mm wahlweise 1040 / 1200 / 1400 / ) 32 kv / 60 kv entsprechend einiger nationaler Anforderungen 2) 42 kv / 75 kv entsprechend einiger nationaler Anforderungen 3) Abhängig von der Abzweig-Funktion und den gewählten Ausstattungsmerkmalen Nationale Zulassung GOST Die 8DJH ist durch die Zertifizierung im System GOST R in Russland für den Einsatz in den Spannungsebenen 6 kv, 10 kv und 20 kv zugelassen. Die aktuellen Zulassungsdokumente können Sie im Internet unter einsehen. Die Zulassung ist gültig in den Ländern Russland, Weißrussland, Kasachstan und Ukraine. Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

6 Anforderungen Merkmale Sicherheit Umweltunabhängigkeit Hermetisch dicht verschweißte Anlagenbehälter aus Edelstahl sowie einpolige Feststoffisolierung machen die unter Hochspannung stehenden Teile der Primärstrombahn der Schalt anlage 8DJH unempfindlich gegen bestimmte aggressive Umgebungsbedingungen, wie salzhaltige Luft Luftfeuchtigkeit Staub Betauung dicht gegen Eindringen von Fremdkörpern, wie z. B. Staub Schmutz Kleintiere Feuchtigkeit. Kompaktheit Durch den Einsatz von SF 6 -Isolierung ergeben sich kompakte Abmessungen. Damit werden bestehende Schaltanlagenräume und Stationsräume effektiv genutzt Neubauten kostengünstig Flächen im Stadtbereich wirtschaftlich genutzt. Wartungsfreiheit Anlagenbehälter als hermetisch abgeschlossenes Drucksystem (sealed pressure system), wartungsfreie Schaltgeräte und gekapselte Kabelstecker sorgen für höchste Versorgungssicherheit Sicherheit des Personals Dichtigkeit auf Lebensdauer nach IEC (hermetisch abgeschlossenes Drucksystem) Aufstellung, Betrieb, Erweiterung, Tausch ohne SF 6 -Gasarbeiten reduzierte Betriebskosten Wirtschaftlichkeit der Investition keine Wartungszyklen. Innovation Der Einsatz von digitaler Sekundärtechnik und kombinierten Schutz- und Steuergeräten führt zu klarer Integration in Prozesssteuerungen flexiblen, einfachsten Anpassungen an neue Anlagenzustände und damit zu wirtschaftlichem Betrieb. Nutzungsdauer Unter normalen Betriebsbedingungen beträgt die erwartete Nutzungsdauer der gasisolierten Schaltanlage 8DJH unter Berücksichtigung der Dichtheit des hermetisch verschweißten Anlagenbehälters mindestens 35 Jahre, wahrscheinlich 40 bis 50 Jahre. Diese wird durch die eingesetzten Schaltgeräte begrenzt durch Erreichen der maximalen Schaltungen bei Leistungsschaltern gemäß Schaltklasse nach IEC Dreistellungs-Trennschaltern, Erdungsschaltern gemäß S chaltklasse nach IEC Dreistellungs-Lasttrennschaltern, Erdungsschaltern gemäß Schaltklasse nach IEC Personensicherheit Primärkapselung berührsicher und hermetisch geschlossen Standard-Schutzart IP 65 für alle Hochspannungsteile der Primärstrombahn, mindestens IP 2X für die Anlagenkapselung nach IEC und VDE Kabelendverschlüsse, Sammelschienen und Spannungswandler sind mit geerdeten Belägen umgeben. Alle unter Hochspannung stehenden Teile einschließlich der Kabelendverschlüsse, Sammelschienen und Spannungswandler sind mit Metall gekapselt Antriebe und Hilfsschalter außerhalb der Primärkapselung (Anlagenbehälter) gefahrlos zugänglich Hoher Störlichtbogenschutz durch Abfrageverriegelungen und geprüfte Anlagenkapselung Störlichtbogengeprüfte Schaltfelder bis 21 ka Kapazitives Spannungsprüfsystem zum Feststellen der Spannungsfreiheit Bedienung systembedingt nur bei geschlossener Anlagenkapselung möglich Mechanische Abfrageverriegelungen verhindern Bedienfehler HH-Sicherungen und Kabelendverschlüsse nur zugänglich bei geerdeten Abzweigen Erden von Abzweigen durch einschaltfeste Erdungsschalter. Betriebssicherheit Hermetisch geschlossene Primärkapselung unabhängig von Umgebungseinflüssen (Schmutz, Feuchtigkeit und Kleintiere) Verschweißte Anlagenbehälter dicht auf Lebenszeit Wartungsfrei bei Innenraumklima (IEC und VDE ) Schalterantriebe außerhalb der Primärkapselung (Anlagenbehälter) zugänglich Induktive Spannungswandler metallbeschichtet und steckbar, Anordnung außerhalb des SF 6 -Anlagenbehälters Stromwandler als Ringkernwandler außerhalb des SF 6 -Anlagenbehälters Lückenloser Schaltfehlerschutz mit Abfrageverriegelungen Integrierte, mechanische Schaltstellungsanzeigen im Blindschaltbild Minimale Brandlast Option: Festigkeit gegenüber Erdbeben. Zuverlässigkeit Typ- und stückgeprüft Standardisierte, NC-gesteuerte Fertigungsverfahren Qualitätssicherung nach DIN EN ISO 9001 Seit Jahren weltweit mehr als Schaltfelder von Siemens in Betrieb. 6 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

7 Anforderungen Technik Allgemeines Dreipolige Primärkapselung, metallgekapselt Dichtungsfreier, verschweißter Anlagenbehälter aus Edelstahl mit eingeschweißten Durchführungen für elektrische Anschlüsse und mechanische Bauteile Isoliergas SF 6 Wartungsfreie Komponenten unter normalen Umgebungsbedingungen nach IEC und VDE Dreistellungs-Lasttrennschalter mit Lasttrennfunktion und einschaltfester Erdungsfunktion Vakuum-Leistungsschalter Kabelanschluss mit Außenkonus-Stecksystem in Ringkabel- und Leistungsschalterabzweigen mit Schraubkontakt (M16) in Transformatorabzweigen mit Steckkontakt oder optional mit Schraubkontakt (M16) Wand- oder Freiaufstellung Druckentlastung nach unten, optional nach hinten oder über Druckabsorbersysteme nach oben. Verriegelungen Nach IEC und VDE Mechanische Abfrageverriegelungen verhindern Bedienungsfehler Mechanische Abfrageverriegelungen und die konstruktiven Eigenschaften der Dreistellungsschalter verhindern Bedienungsfehler und den Zugang zum Kabelanschluss der Abzweige und den HH-Sicherungen unter Spannung Mit Abschließvorrichtungen an den Schaltgeräten können unzulässige und unerwünschte Bedienhandlungen verhindert werden Eine genaue Beschreibung aller Verriegelungsoptionen finden Sie auf Seite 51. Modularer Aufbau Einzelfelder und Schaltfeldblöcke beliebig aneinander anreihbar und erweiterbar ohne Gasarbeiten vor Ort Niederspannungsschrank in 4 Bauhöhen lieferbar, Verdrahtung über Steckverbindungen mit dem Schaltfeld. Wandler Stromwandler dielektrisch nicht beansprucht Stromwandler als Ringkern-Stromwandler problemlos tauschbar Spannungswandler metallbeschichtet, steckbar. Vakuum-Leistungsschalter Wartungsfrei unter normalen Umgebungsbedingungen nach IEC und VDE Kein Nachschmieren oder Nachjustieren Bis Schaltspiele Vakuumdicht auf Lebenszeit. Sekundärtechnik Handelsübliche Schutz-, Mess- und Steuergeräte Option: Digitaler Multifunktionsschutz mit integrierter Schutz-, Steuer-, Kommunikations-, Bedien- und Überwachungsfunktion In Prozesssteuerungen integrierbar. Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

8 Anforderungen Klassifizierung Die Schaltanlage 8DJH ist gemäß IEC / EN / VDE klassifiziert. Konstruktion und Aufbau Schottungsklasse Kategorie der Betriebsverfügbarkeit bei Feldern oder Schaltfeldblöcken mit HH-Sicherungen (T, H) ohne HH-Sicherungen (R, L,...) Verrechnungsmessfeld M, Kabelfeld K Zugänglichkeit der Schotträume (Kapselung) Sammelschienenraum Schaltgeräteraum Niederspannungsschrank (Option) Kabelanschlussraum bei Feldern oder Schaltfeldblöcken mit HH-Sicherungen (T) ohne HH-Sicherungen (R, L,...) nur Kabelabzweig (K) Messfelder (luftisoliert) (M) PM (partition of metal) LSC 2 LSC 2 LSC 1 Nicht zugänglich Nicht zugänglich Werkzeugabhängig Verriegelungsgesteuert Verriegelungsgesteuert Werkzeugabhängig Werkzeugabhängig Störlichtbogenqualifikation (Option) Bezeichnung der Störlichtbogenqualifikation IAC IAC-Klasse für 8DJH-Standard- und 8DJH-Compact-Ausführung bei Wandaufstellung Freiaufstellung zusätzlich nur für 8DJH-Compact-Ausführung bei Aufstellung in nicht begehbaren Stationen 1) Zugänglichkeitsgrad A F L R Störlichtbogen-Prüfstrom Prüfdauer Bemessungsspannung 7,2 kv bis 24 kv IAC A FL IAC A FLR IAC A F Anlage in abgeschlossener elektrischer Betriebsstätte, Zugang nur für befugtes Personal (gemäß IEC / EN ) Vorderseite Seitenflächen Rückseite (bei Freiaufstellung) bis 21 ka 1 s 1) Rückwärtiger Raum für Druckentlastung erforderlich. Einsatz in nach IEC geprüften, fabrikfertigen, nicht begehbaren Stationen empfohlen. 8 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

9 Technische Daten Elektrische Daten der Schaltanlage Bemessungs-Isolationspegel Bemessungsspannung U r kv 7, ,5 24 Bemessungs-Kurzzeit-Stehwechselspannung U d Leiter / Leiter, Leiter / Erde, offene Schaltstrecke über die Trennstrecke kv kv /42 1) 36 32/48 1) Bemessungs-Stehblitzstoßspannung U p Leiter / Leiter, Leiter / Erde, offene Schaltstrecke über die Trennstrecke Bemessungs-Frequenz f r Hz 50/60 Bemessungs-Betriebsstrom I 2) r für Ringkabelabzweige A 400 oder 630 für Sammelschiene A 630 für Leistungsschalterabzweige A 250 oder 630 für Transformatorabzweige A 200 3) 50 Hz Bemessungs-Kurzzeitstrom I k für Anlagen mit t k = 1 s bis ka für Anlagen mit t k = 3 s (Ausführungsvarinate) bis ka 20 Bemessungs-Stoßstrom I p bis ka Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom für Ringkabelabzweige bis ka I ma für Leistungsschalterabzweige bis ka für Transformatorabzweige bis ka Hz Bemessungs-Kurzzeitstrom I k für Anlagen mit t k = 1 s bis ka für Anlagen mit t k = 3 s (Ausführungsvarinate) bis ka 21 Bemessungs-Stoßstrom I p bis ka Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom für Ringkabelabzweige bis ka I ma für Leistungsschalterabzweige bis ka für Transformatorabzweige ka Fülldruck Bemessungs-Fülldruck p re (absolut) kpa 150 (Druckwerte bei 20 C) Mindestbetriebsdruck p me (absolut) kpa 130 Umgebungstemperatur T ohne Sekundäreinrichtung C 25/ 40 1) bis +55/+70 1) mit Sekundäreinrichtung C 25/ 40 1, 4) bis +55/+70 1, 4) Lagerung / Transport einschließlich Sekundärtechnik C 40 bis +70 Schutzgrad für gasgefüllten Anlagenbehälter IP65 für Anlagenkapselung für Niederspannungsschrank IP2X/IP3X 1) IP3X/IP4X 1) kv kv ) Ausführungsvariante 2) Die Bemessungs-Betriebsströme sind für Umgebungstemperaturen von höchstens 40 C festgelegt. Der Mittelwert über 24 h beträgt höchstens 35 C (gemäß IEC / EN / VDE ) 3) Abhängig vom HH-Sicherungseinsatz 4) Abhängig von eingesetzten Sekundärgeräten Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

10 Technische Daten Schaltvermögen und Klassifizierung der Schaltgeräte Dreistellungs-Lasttrennschalter Schaltvermögen für Mehrzweck-Lastschalter nach IEC / EN (früher: IEC / EN / VDE ) Prüfschaltfolge TD load 100 Schaltungen I load [I 1 ] Bemessungsspannung U r kv 7, ,5 24 Bemessungs- A 630 Netzlast-Ausschaltstrom I load 20 Schaltungen 0,05 I load [I 1 ] A 31,5 Prüfschaltfolge TD loop Bemessungs-Leitungsringausschaltstrom I loop [I 2a ] A 630 Prüfschaltfolge TD cc Bemessungs-Kabelausschaltstrom I cc [I 4a ] A 68 Prüfschaltfolge TD lc Bemessungs-Freileitungsausschaltstrom I lc [I 4b ] A 68 Prüfschaltfolge Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom I ma 50 Hz ka 63 TD ma 60 Hz bis ka Prüfschaltfolge Bemessungs-Erdschlussausschaltstrom I ef1 [I 6a ] TD ef1 A 200 Prüfschaltfolge TD ef2 Bemessungs-Kabelausschaltstrom und -Freileitungsausschaltstrom unter Erdschlussbedingungen I ef2 [I 6b ( 3 I 4a ) oder I 6b ( 3 I 4b )] A 115 Schaltspielzahl mechanisch/klassifizierung n 1000 /M1 Schaltspielzahl elektrisch mit I load /Klassifizierung n 100/E3 Anzahl Kurzschlusseinschaltungen mit I ma /Klassifizierung n 5/E3 5/E3 5/E3 5/E3 5/E3 C-Klassifizierung für Mehrzweck-Lastschalter (keine Rückzündungen, TD: I cc, I lc ) C2 C2 C2 C2 C2 Schaltvermögen für einschaltfesten Erdungsschalter nach IEC / EN / VDE Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom I ma 50 Hz bis ka Hz bis ka Schaltspielzahl mechanisch/klassifizierung n 1000 /M0 Anzahl Kurzschlusseinschaltungen n 5 Klassifizierung E2 Lasttrennschalter-Sicherungskombination Schaltvermögen für Lasttrennschalter-Sicherungskombination nach IEC / EN / VDE Bemessungs-Betriebsstrom A 200 1) Bemessungs-Übergangsstrom I transfer A Schaltvermögen für einschaltfesten Erdungsschalter, abgangseitig, im Transformatorabzweig mit HH-Sicherungen Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom I ma 50 Hz ka 5 60 Hz ka 5,2 Bemessungs-Kurzzeitstrom I k mit t k = 1 s ka 2 1) Abhängig vom HH-Sicherungseinsatz 10 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

11 Technische Daten Schaltvermögen und Klassifizierung der Schaltgeräte Vakuum-Leistungsschalter Schaltvermögen nach IEC / EN / VDE Typ 1.1 mit Dreistellungs-Trennschalter Bemessungsspannung U r kv 7, ,5 24 Bemessungs-Betriebsstrom der Abzweige I r A Hz Bemessungs-Kurzzeitstrom I k für Anlagen mit t k = 1 s bis ka für Anlagen mit t k = 3 s bis ka 20 Bemessungs-Stoßstrom I p bis ka Bemessungs-Kurzschlussausschaltstrom I sc bis ka Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom I ma bis ka Hz Bemessungs-Kurzzeitstrom I k für Anlagen mit t k = 1 s bis ka für Anlagen mit t k = 3 s bis ka 21 Bemessungs-Stoßstrom I p bis ka Bemessungs-Kurzschlussausschaltstrom I sc bis ka Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom I ma bis ka Schaltspielzahl, mechanisch Trennschalter n 1000 Schaltspielzahl, mechanisch Erdungsschalter n 1000 Schaltspielzahl, mechanisch Leistungsschalter n Klassifizierung Leistungsschalter Klassifizierung Trennschalter M2, E2, C2, S2 M0 Klassifizierung einschaltfester Erdungsschalter E2 Bemessungs-Schaltfolge O - 0,3 s - CO - 3 min - CO Anzahl Kurzschlussausschaltungen n O - 0,3 s - CO - 15 s - CO auf Anfrage 25 oder 50 Typ 2 mit Dreistellungs-Trennschalter Bemessungsspannung U r kv 7, ,5 24 Bemessungs-Betriebsstrom der Abzweige I r A 250 A oder 630 A 50 Hz Bemessungs-Kurzzeitstrom I k für Anlagen mit t k = 1 s bis ka 20 für Anlagen mit t k = 3 s bis ka 20 Bemessungs-Stoßstrom I p bis ka 50 Bemessungs-Kurzschlussausschaltstrom I sc bis ka 20 Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom I ma bis ka Hz Bemessungs-Kurzzeitstrom I k für Anlagen mit t k = 1 s bis ka für Anlagen mit t k = 3 s bis ka 21 Bemessungs-Stoßstrom I p bis ka Bemessungs-Kurzschlussausschaltstrom I sc bis ka Bemessungs-Kurzschlusseinschaltstrom I ma bis ka Schaltspielzahl, mechanisch Trennschalter n 1000 Schaltspielzahl, mechanisch Erdungsschalter n 1000 Schaltspielzahl, mechanisch Leistungsschalter n 2000 Klassifizierung Leistungsschalter Klassifizierung Trennschalter M1, E2, C1, S1 M0 Klassifizierung einschaltfester Erdungsschalter E2 Bemessungs-Schaltfolge Anzahl Kurzschlussausschaltungen n O - 3 min - CO - 3 min - CO 6 oder 20 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

12 Lieferprogramm Einzelfelder und Module frei konfigurierbar bis zu 4 Funktionen im Block Kabelabzweig Kabelabzweig HA a eps 1) Typ K 2) 310 mm breit HA eps 1) Typ K(E) 2) 430 mm breit mit einschaltfestem Erdungsschalter Vakuum- Leistungsschalter Dreistellungs- Lasttrennschalter Dreistellungs- Trennschalter Kapazitives Spannungsprüfsystem HH-Sicherung Ringkabelabzweig Leistungsschalterabzweig HA a eps 1) Typ R 310 mm breit HA a eps 1) Typ L 430 mm breit Kabel-Aufsteck- Stromwandler Kabelanschluss mit Außenkonus (nicht im Lieferumfang) Überspannungsableiter oder -begrenzer HA eps Einschaltfester Erdungsschalter HA a eps Transformatorabzweig 1) Typ T 430 mm breit 1) Nur bei Endfeld auf der freien Anschlussseite der Sammelschiene 2) Nur als Einzelfeld und in 2er-Blöcken 12 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

13 Lieferprogramm Einzelfelder und Module HA eps Sammelschienen-Längstrennfeld /-modul nur rechts in Schaltfeldblöcken mit Lasttrennschalter mit Lastschalter-Sicherungskombination Typ S 430 mm breit HA a eps Typ H 430 mm breit Vakuum- Leistungsschalter Dreistellungs- Lasttrennschalter Dreistellungs- Trennschalter Sammelschienen-Längstrennfeld Kapazitives Spannungsprüfsystem HA eps Typ S(620) (Erdung links) 620 mm breit 4MT3 Typ S(500) mit Stromwandler 500 mm breit HH-Sicherung Stromwandler Steckbarer Spannungswandler 4MT3 HA eps Sammelschienen-Längskupplungsfeld HA eps 4MT3 Typ V (mit Leistungsschalter 1.1 oder 2) 500 mm breit 4MT3 Ausführungsvariante mit Stromwandler Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

14 Lieferprogramm Einzelfelder Ringkabelabzweig Leistungsschalterabzweig HA c eps 1) 4MT3 Typ R(500) 500 mm breit HA b eps 1) 4MT3 Typ L(500) (mit Leistungsschalter Typ 1.1 oder Typ 2) 500 mm breit Vakuum- Leistungsschalter Dreistellungs- Lasttrennschalter *) *) 4MC MC63... Dreistellungs- Trennschalter Kapazitives Spannungsprüfsystem 4MT8 4MT8 Kabelanschluss mit Außenkonus (nicht im Lieferumfang) *) Dreiphasen- Stromwandler HA a eps HA c eps Sammelschienen-Spannungsmessfeld 1) Sammelschienen-Erdungsfeld 1) 4MT3 Typ M(500) 500 mm breit Typ E 310 mm breit HA b eps HA a eps Sammelschienen-Spannungsmessfeld, primärseitig abgesichert 1) Sammelschienen-Erdungsfeld 1) 4MT3 Typ M(430) 430 mm breit 4MT3 Typ E(500) 500 mm breit Kabel-Aufsteck- Stromwandler Überspannungsableiter oder -begrenzer Steckbarer Spannungswandler HA eps 1) Nur bei Endfeld auf der freien Anschlussseite der Sammelschiene 14 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

15 Lieferprogramm Luftisolierte Verrechnungsmessfelder Typ M, 840 mm breit HA a eps Verrechnungsmessfelder als Übergabefeld nach rechts, mit Kabelanschluss P1 P2 P1 P2 P2 P1 P2 P1 Stromwandler, gießharzisoliert Spannungswandler, gießharzisoliert Kapazitives Spannungsprüfsystem HA eps HA a eps Verrechnungsmessfelder als Übergabefeld nach links, mit Kabelanschluss P1 P2 P1 P2 P2 P1 P2 P1 Erdungsfestpunkte zur Sammelschienenerdung Verrechnungsmessfelder als Übergabefeld mit beidseitigem Sammelschienenanschluss HA a eps P1 P2 P2 P1 P1 P2 P2 P1 Verrechnungsmessfelder als Übergabefeld mit beidseitigem Kabelanschluss P1 P2 P2 P1 P1 P2 P2 P1 HA a eps P1 und P2 sind Anschlussbezeichnungen des Stromwandlers Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

16 Lieferprogramm Lieferübersicht der Schaltfeldblöcke (Vorzugsvarianten) Schaltfeldblock Gestrichelt dargestellte Bausteine können wahlweise verwendet werden. Baumaße Breite Tiefe mm mm Schaltfeldblöcke mit Transformatorabzweigen, optional mit Sammelschienenerweiterung KT K Stichkabelanschluss als Einspeisung Höhe mm 1 Transformatorabzweig, 1 Stichkabelanschluss Schaltfeldblock Gestrichelt dargestellte Bausteine können wahlweise verwendet werden. Baumaße Breite Tiefe Höhe mm mm mm Schaltfeldblöcke mit Leistungsschalterabzweigen, optional mit Sammelschienenerweiterung KL 1 Leistungsschalterabzweig, K Stichkabelanschluss 1 Stichkabelanschluss als Einspeisung K(E)T RT RRT RRRT TRRT K Stichkabelanschluss als Einspeisung 1 Transformatorabzweig, 1 Stichkabelanschluss mit einschaltfestem Erdungsschalter Ringkabelabzweig, 1 Transformatorabzweig Ringkabelabzweige, 1 Transformatorabzweig Ringkabelabzweige, 1 Transformatorabzweig Ringkabelabzweige, 2 Transformatorabzweige K(E)L RL RRL RRRL LRRL K Stichkabelanschluss als Einspeisung 1 Leistungsschalterabzweig, 1 Stichkabelanschluss mit einschaltfestem Erdungsschalter Ringkabelabzweig, 1 Leistungsschalterabzweig Ringkabelabzweige, 1 Leistungsschalterabzweig Ringkabelabzweige, 1 Leistungsschalterabzweig Ringkabelabzweige, 2 Leistungsschalterabzweige (Typ 2) Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

17 Lieferprogramm Lieferübersicht der Schaltfeldblöcke (Vorzugsvarianten) Schaltfeldblock Baumaße Schaltfeldblock Baumaße Gestrichelt dargestellte Bausteine können wahlweise verwendet werden. Breite mm Tiefe mm Höhe mm Gestrichelt dargestellte Bausteine können wahlweise verwendet werden. Breite mm Tiefe mm Höhe mm Schaltfeldblöcke mit Ringkabelabzweigen, optional mit Sammelschienenerweiterung RR 2 Ringkabelabzweige Schaltfeldblöcke mit Transformatorabzweigen, optional mit Sammelschienenerweiterung TT 2 Transformatorabzweige RRR 3 Ringkabelabzweige TTT 3 Transformatorabzweige RRRR 4 Ringkabelabzweige Schaltfeldblock Gestrichelt dargestellte Bausteine können wahlweise verwendet werden. Baumaße Breite Tiefe mm mm Schaltfeldblöcke mit Transformatorabzweigen als 8DJH Compact, ohne Sammelschienenerweiterung RRT Höhe mm RRT-R RRT-RRT Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

18 Aufbau Schaltfeldaufbau (Beispiele) Ringkabelabzweig Transformatorabzweig Typ R Schnitt Typ T Schnitt Leistungsschalterabzweig Typ L Schnitt 1 Bedienfeld (Details siehe Seite 23) 2 Anordnung Sammelschiene 3 Dreistellungs-Lasttrennschalter 4 Druckentlastungseinrichtung 5 Kabelkanal, abnehmbar für Schutzund/oder Ringleitungen 6 Anlagenbehälter, mit Gas gefüllt 7 Antrieb Schaltgerät 8 Durchführung für Kabelstecker mit Schraubkontakt (M16) 9 Kabelraumabdeckung 10 Erdsammelschiene mit Erdungsanschluss 11 Schottung 12 HH-Sicherungsanbau 13 Durchführung für Kabelstecker mit Steckkontakt, optional Schraubkontakt (M16) 14 Vakuum-Leistungsschalter Typ 1.1 Typ 2 15 Antrieb Leistungsschalter, Antrieb Dreistellungs-Trennschalter 18 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

19 Aufbau Schaltfeldaufbau (Beispiele) Leistungsschalterabzweig Typ L(500) Schnitt 1 Bedienfeld (Details siehe Seite 23) 2 Option: Niederspannungsschrank 3 Anordnung Sammelschiene 4 Vakuum-Leistungsschalter 5 Druckentlastungseinrichtung 6 Kabelkanal, abnehmbar für Schutz- und/oder Ringleitungen 7 Anlagenbehälter, mit Gas gefüllt 8 Antrieb Schaltgerät 9 Durchführung für Kabelstecker mit Schraubkontakt (M16) 10 Kabelraumabdeckung 11 Option: Dreiphasen-Stromwandler (Schutzwandler) 12 Erdsammelschiene mit Erdungsanschluss Typ 2 Schnitt 13 Niederspannungsschrank (Standard) Vakuum-Leistungsschalter 14 Option: Feldleitgerät SIPROTEC 15 Option: Steckbarer Spannungswandler 4MT3 an der Sammelschiene 16 Durchführung für Anschluss der steckbaren Spannungswandler 17 Option: Steckbarer Spannungswandler 4MT8 am Anschluss 18 Kabel-Aufsteck-Stromwandler Typ 1.1 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

20 Aufbau Schaltfeldaufbau (Beispiele) Verrechnungsmessfeld Typ M, luftisoliert 2 Schnitt 7 HA e eps a 9b Anschluss: Sammelschiene Sammelschiene 6 HA d eps Schnitt Buchsen für Spannungsprüfsystem 2 Sammelschienenanschluss 3 Sammelschienenbehälter, mit Gas gefüllt 4 Druckentlastungseinrichtung 5 Stromwandler Typ 4MA7 6 Spannungswandler Typ 4MR 10 7 Kabelkanal, abnehmbar für Schutzund/oder Ringleitungen 5 8 Nische für kundenseitige Niederspannungsausrüstung, Abdeckung verschraubt 9 Durchführungen zum Anschluss der Wandlerschienen, verbunden mit Sammelschienenerweiterung 9a rechts, 9b links 10 Abdeckung Wandlerraum Kabelanschluss 12 Erdsammelschiene mit Erdungsanschluss 12 Anschluss: Kabel Kabel 20 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

21 Aufbau Schaltfeldaufbau (Beispiele) Schaltfeldblock Typ 8DJH Compact RRT Schnitt 1 Bedienfeld (Details siehe Seite 23) 2 Dreistellungs-Lasttrennschalter 3 Druckentlastungseinrichtung 4 Anlagenbehälter, mit Gas gefüllt 5 Antrieb Schaltgerät 6 Durchführung fur Kabelstecker mit Schraubkontakt (M16) 7 Kabelraumabdeckung 8 Erdsammelschiene mit Erdungsanschluss 9 HH-Sicherungsanbau 10 Durchführung für Kabelstecker mit Steckkontakt 11 Druckentlastungskanal nach unten für Transformatorabzweig (Option) Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

22 Aufbau Freiluftgehäuse Die Schaltanlage 8DJH kann auf Wunsch mit einem Freiluftgehäuse mit folgenden Merkmalen ausgerüstet werden: Für den Einsatz im Außenbereich auf Betriebsgeländen Anbau des Gehäuses an Standard-Innenraumfelder Gehäuse in drei verschiedenen Höhen für Anlagenhöhe 1200 mm (optional mit Niederspannungsschrank als 200 mm, 400 mm oder 600 mm hohe Ausführung) oder Anlagenhöhe 1400 mm (optional mit Niederspannungsschrank als 200 mm oder 400 mm hohe Ausführung) Gehäuse in vier verschiedenen Breiten für frei konfigurierbare, nicht erweiterbare Anlagenreihen bis zu einer Anlagenbreite von 2000 mm (Maße siehe Seite 82) Störlichtbogenqualifikation IAC A FL bzw. FLR bis 21 ka/1 s gemäß IEC Schutzgrad IP 54. Freiluftgehäuse (Front geschlossen) R-HA40-8DJH-178.tif RHA408DJH178tif R-HA40-8DJH-179.tif Freiluftgehäuse (Front offen) 22 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

23 Aufbau Bedienung (Beispiele) Die Bedienoberflächen sind funktionsbezogen. Sie integrieren Betätigung, Blindschaltbild und Schaltstellungsanzeige. Ferner sind je nach Feldtyp und Ausführung Anzeige-, Messund Überwachungseinrichtungen, Abschließvorrichtungen und Ort-Fern-Umschaltung angeordnet. Die Betriebsbereitschaftsanzeige und die Leistungsschilder werden abhängig von den Schaltfeldblöcken platziert. Die Bedienung des Transformatorabzweigs und des Leistungsschalterabzweigs sind identisch. Es ist jeweils der Antrieb zunächst zu spannen; die Ein- /Ausschaltung erfolgt dann über getrennte Druckknöpfe. Der Zustand des Energiespeichers wird angezeigt. Alle Betätigungsöffnungen sind funktional gegeneinander verriegelt und optional abschließbar. Optional stehen getrennte Betätigungshebel für Trenn- und Erdungsfunktion zur Verfügung Front Ringkabelabzweig HA b eps 4 1 Betätigung Dreistellungsschalter HA a eps Betätigungshebel R-HA tif Front Transformatorabzweig HA a eps Handbetätigung Lasttrennschaltfunktion 2 Abschließfunktion (Option für Ringkabelabzweige) 3 Handbetätigung Erdungsfunktion Front Leistungsschalterabzweig 4 Feldbezeichnungsschild 5 Schaltstellungsanzeige Lasttrennschalter 6 Schaltstellungsanzeige Erdungsschalter 7 Buchsen des kapazitiven Spannungsprüfsystems 8 Sicherung ausgelöst -Anzeige 9 Drucktaster EIN für Transformator- bzw. Leistungsschalterfunktion 10 Drucktaster AUS für Transformator- bzw. Leistungsschalterfunktion HA a eps 9 11 Handbetätigung Feder spannen 12 Feder gespannt -Anzeige 4 13 Schaltstellungsanzeige Leistungsschalter Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

24 Bausteine Dreistellungs-Lasttrennschalter Merkmale Schaltstellungen: EIN AUS GEERDET Schaltfunktionen als Mehrzweck-Lasttrennschalter (Klasse E3) nach IEC / EN / VDE IEC / EN / VDE Ausführung als Dreistellungsschalter mit den Funktionen Lasttrennschalter und Einschaltfester Erdungsschalter Betätigung über gasdicht eingeschweißte Drehdurchführung in der Front des Anlagenbehälters Klimaunabhängiges Schaltelement im gasgefüllten Anlagenbehälter Wartungsfrei für Innenräume nach IEC / EN / VDE Individuelle Sekundärausstattung. Dreistellungs-Lasttrennschalter Sammelschiene EIN AUS GEERDET HA b eps Abzweig Arbeitsweise Die Schaltwelle bildet mit den drei Schaltmessern eine Einheit. Durch die Anordnung der feststehenden Kontakte (Erde Sammelschiene) ist eine Verriegelung der Funktionen EIN und ERDEN nicht erforderlich. AUS/EIN Einschaltvorgang Während des Einschaltvorgangs bewegt sich die Schaltwelle mit den beweglichen Schaltmessern von der Schaltstellung AUS in die Schaltstellung EIN. AUS/ERDE Die Kraft des Sprungfederwerks gewährleistet eine hohe bedienerunabhängige Einschaltgeschwindigkeit und eine sichere Verbindung der Hauptstrombahn. Ausschaltvorgang Beim Ausschaltvorgang wird der Lichtbogen durch die Löscheinrichtung in Rotation versetzt. Diese Rotationsbewegung verhindert die Ausprägung eines festen Fußpunktes. Die nach dem Ausschalten hergestellte Trennstrecke in Gas erfüllt die Trennstreckenbedingungen nach IEC / EN / VDE und IEC / EN / VDE Infolge der durch die Löscheinrichtung erzeugten Lichtbogenrotation werden sowohl Lastströme als auch kleine Leerlaufströme gleichermaßen sicher ausgeschaltet. A eps EIN AUS Abzweig GEERDET Erdungsvorgang Der Vorgang ERDEN wird durch die Änderung von der Schaltstellung AUS in die Schaltstellung GEERDET ausgeführt. 24 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

25 Bausteine Antriebe Dreistellungsschalter Merkmale Mechanische Lebensdauer mehr als 1000 Schaltspiele Mechanisch beanspruchte Teile aus rostfreien Werkstoffen Handbetätigung mit Hilfe eines aufsteckbaren Schalthebels Option: Motorbetätigung Bedienebene mit entsprechend ausgesparter Schaltkulisse lässt ein Durchschalten des Dreistellungs-Lasttrennschalters von Schaltstellung EIN über AUS nach GEERDET nicht zu. Durch die zwei getrennten Betätigungsöffnungen wird die Funktion TRENNEN oder ERDEN eindeutig ausgewählt. Betätigung durch Drehbewegung, Betätigungsrichtung gemäß IEC / EN / VDE 0196 (FNN-Empfehlung, ehemals VDN- / VDEW-Empfehlung). Sprungantrieb Die Schalterbewegungen werden unabhängig von der Betätigungsgeschwindigkeit ausgeführt. Sprung-/Speicherantrieb Die Schalterbewegungen werden unabhängig von der Betätigungsgeschwindigkeit ausgeführt. Beim Spannvorgang werden die Einschalt- und die Ausschaltfeder gespannt. Dadurch ist sichergestellt, dass die Lasttrennschalter-Sicherungskombination auch beim Einschalten alle Fehlerarten zuverlässig ausschalten kann. Die EIN- und AUS-Schaltung erfolgt über Drucktaster und ist damit gleich mit der Betätigung bei den Leistungsschalterantrieben. Für die Auslösung durch eine ausschaltende HH-Sicherung bzw. eine Auslösung über Arbeitsstromauslöser (f-auslöser) steht ein Kraftspeicher zur Verfügung. Nach erfolgter Auslösung erscheint an der Schaltstellungsanzeige ein roter Balken. Zuordnung der Antriebsart des Dreistellungsschalters zu den Feldtypen Feldtyp R, S, L, V, M(500) T, H, M(430) Funktion Lasttrennschalter (R, S) Trennschalter (L, V, M(500)) Erdungsschalter Lasttrennschalter (T, H) Trennschalter M(430) Erdungsschalter Antriebsart Sprung Sprung Speicher Sprung Betätigung Hand Hand Hand Hand Motor (Option) Motor (Option) Legende: R = Ringkabelabzweig S = Sammelschienen-Längstrennung mit Lasttrennschalter L = Leistungsschalterabzweig T = Transformatorabzweig H = Sammelschienen-Längstrennung mit Lastschalter-Sicherungskombinationen V = Sammelschienen-Längskupplung M(430)/M(500) = Sammelschienen-Spannungsmessfeld Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

26 Bausteine Antriebe Dreistellungsschalter, Ausstattung (optional) Motorantrieb (Option) Die Handantriebe der Anlagen 8DJH können mit Motorantrieben für den Dreistellungs-Lasttrennschalter ausgerüstet werden. Ein Nachrüsten ist möglich. Betätigungsspannungen für Motorantriebe: DC 24, 48, 60, 110, 220 V AC 110 und 230 V, 50 /60 Hz Motorleistung: maximal 80 W/80 VA Betätigung: Vor-Ort-Betätigung durch Schwenktaster (Option) Fernbetätigung (Standard) auf Klemme gelegt. Arbeitsstromauslöser (Option) (f-auslöser) Speicherantriebe lassen sich mit einem Arbeitsstromauslöser ausrüsten. Über dessen Magnetspule kann der Dreistellungs-Lasttrennschalter auf elektrischem Wege von fern ausgeschaltet werden, z.b. Transformator- Übertemperatur-Auslösung. Um den Arbeitsstromauslöser bei einem eventuell anstehenden Dauersignal thermisch nicht zu überlasten, wird der Arbeitsstromauslöser durch einen mechanisch mit dem Dreistellungs-Lasttrennschalter gekuppelten Hilfsschalter abgesteuert. Technische Daten des Hilfsschalters Ausschaltvermögen Wechselsttrombetätigung Gleichstrombetätigung (DC) bei 40 Hz bis 60 Hz (AC) Betriebsspannung Betriebsstrom Betriebsspannung Betriebsstrom ohmsch induktiv, T = 20 ms V A V A A bis ,5 2 Bemessungs-Schaltvermögen Bemessungs- AC/DC 250 V Isolationsspannung Isolationsgruppe C nach VDE 0110 Dauerstrom 10 A Einschaltvermögen 50 A Hilfsschalter (Option) Jeder Antrieb des Dreistellungs-Lasttrennschalters kann wahlweise mit einem Hilfsschalter für die Schaltstellungsmeldung bestückt werden. Freie Kontakte (bei Handantrieb): Funktion Lasttrennschalter: EIN und AUS: 1 S + 1 Ö + 2 W Funktion Erdungsschalter: EIN und AUS: 1 S + 1 Ö + 2 W. Abkürzungen: S = Schließer Ö = Öffner W = Wechsler 26 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

27 Bausteine Vakuum-Leistungsschalter Merkmale Der Vakuum-Leistungsschalter besteht aus einer im Anlagenbehälter angeordneten Vakuum-Schalteinheit mit integriertem Dreistellungs-Trennschalter und den zugehörigen Antrieben. Nach IEC / EN / VDE Systemkonformer Einsatz im hermetisch verschweißten Anlagenbehälter Klimaunabhängige Vakuum-Schaltpole im gasgefüllten Anlagenbehälter Antrieb außerhalb des Anlagenbehälters im Antriebsvorbau Wartungsfrei für Innenräume nach IEC / EN / VDE Individuelle Sekundärausstattung. Antriebsfunktion Die Einschaltfeder wird mit dem mitgelieferten Betätigungshebel bzw. der Handkurbel oder dem Motor (Option) gespannt, bis die Verklinkung der Einschaltfeder angezeigt wird ( Feder gespannt -Anzeige). Danach lässt sich der Vakuum- Leistungsschalter manuell oder elektrisch einschalten. Bei Antrieben für automatische Wiedereinschaltung (AWE) lässt sich die Einschaltfeder per Hand bzw. bei Motorantrieb automatisch erneut spannen. Die Einschaltmöglichkeit ist somit wieder gegeben. Antrieb Der zugeordnete Antrieb für einen Leistungsschalterabzweig besteht aus folgenden Komponenten: Antrieb für Leistungsschalter Antrieb für Dreistellungs-Trennschalter Motorantrieb (optional) Schaltstellungsanzeigen Drucktaster für EIN und AUS des Leistungsschalters Verriegelung des Leistungsschalters gegen den Trennschalter. Zuordnung der Antriebsart Feldtyp L, V Funktion Leistungsschalter Dreistellungs-Trennschalter Trennschalter Erdungsschalter Art Speicher Sprung Sprung Betätigung Hand/Motor Hand/Motor Hand Freiauslösung (Trip-free) Die Vakuum-Leistungsschalter besitzen eine Freiauslösung (Trip-free) nach IEC / EN / VDE Falls nach Einleitung einer Einschaltung ein Ausschaltbefehl gegeben wird, kehren die bewegbaren Schaltstücke in die geöffnete Stellung zurück und verharren darin, auch wenn der Einschaltbefehl aufrechterhalten bleibt. Dabei erreichen die Schaltstücke kurzzeitig die geschlossene Stellung, was nach vorgenannter Norm zulässig ist. Leistungsschalter Leistungsschalter Typ 1.1 Typ 2 Kurzschlussausschaltstrom bis 17,5 kv/25 ka bzw. 24 kv/21 ka bis 17,5 kv/25 ka bzw. 24 kv/21 ka Bemessungs-Schaltfolge O - 0,3 s - CO - 3 min - CO O - 0,3 s - CO - 15 s - CO auf Anfrage O - 3 min - CO - 3 min - CO Anzahl Ausschaltungen I r Kurzschlussausschaltungen I SC bis 50 bis 20 im Einzelfeld 430 mm 500 mm im Schaltfeldblock 430 mm Erläuterungen: Ausführungsvariante Nicht lieferbar Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

28 Bausteine Vakuum-Leistungsschalter Elektrische Lebensdauer Vakuum-Leistungsschalter Typ 1.1 Zulässige Schaltspiele HA a_de eps Zulässige Schaltspiele HA a_de eps ,1 0,2 0, ka 50 Ausschaltstrom (Effektivwert) Bemessungs-Kurzschlussausschaltstrom 20 ka 10 0,1 0,2 0, ka 50 Ausschaltstrom (Effektivwert) Bemessungs-Kurzschlussausschaltstrom 25 ka Vakuum-Leistungsschalter Typ 2 Zulässige Schaltspiele HA a_de eps Zulässige Schaltspiele HA a_de eps ,1 0,2 0, ka 50 Ausschaltstrom (Effektivwert) Bemessungs-Kurzschlussausschaltstrom 16 ka 2 1 0,1 0,2 0, ka 50 Ausschaltstrom (Effektivwert) Bemessungs-Kurzschlussausschaltstrom 20 ka Maximale Anzahl der Kurzschluss-Ausschaltungen ➀ n = 25 ➂ n = 6 ➁ n = 50 ➃ n = Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

29 Bausteine Sekundärausstattung der Vakuum-Leistungsschalter Motorantrieb Betätigungsspannungen für Motorantriebe DC 24, 48, 60, 110, 220 V AC 110 und 230 V, 50 /60 Hz. Weitere Werte auf Anfrage. Motorleistung für Leistungsschalterantrieb Typ 1.1 bei DC 24 V bis 220 V: maximal 500 W AC 110 V und 230 V: maximal 650 VA. Motorleistung für Trennschalterantrieb und Leistungsschalterantrieb Typ 2 bei DC: maximal 80 W AC: maximal 80 VA. Sekundärkomponenten Der Umfang der Sekundärausstattung des Vakuum- Leistungsschalters hängt vom Anwendungsfall ab und bietet viele Variationsmöglichkeiten, die nahezu jedem Anspruch gerecht werden. Einschaltmagnet Für elektrisches Einschalten. Arbeitsstromauslöser Magnetspule zur Auslösung durch Schutzrelais oder elektrische Betätigung. Wandlerstromauslöser Für Auslöseimpuls 0,1 Ws bei geeigneten Schutzsystemen, z.b. Schutzsystem 7SJ45 oder Fabrikat Woodward/SEG Typ WIC, andere Ausführungen auf Anfrage Einsatz bei fehlender Fremdhilfsspannung, Auslösung durch Schutzrelais. Niedrigenergie-Magnetauslöser Für Auslöseimpuls 0,02 Ws, Auslösung durch Transformatormonitor (IKI-30). Unterspannungsauslöser Bestehend aus: Kraftspeicher und Entklinkungsvorrichtung Elektromagnetsystem, das dauernd an Spannung bei Stellung EIN des Vakuum-Leistungsschalters liegt; Auslösung bei Absinken dieser Spannung. Pumpverhinderung (mechanisch und elektrisch) Funktion: Liegen am Vakuum-Leistungsschalter EIN- und AUS-Befehle gleichzeitig dauernd an, so geht dieser nach seiner Einschaltung in die Ausschaltstellung zurück. Er verharrt dort, bis der EIN-Befehl neu gegeben wird. Dadurch wird ein ständiges EIN- und AUS-Schalten (= Pumpen) verhindert. Schalterfallmeldung Für elektrische Meldung (als Impuls > 10 ms), z.b. an Fernwirkanlagen, bei selbsttätiger Auslösung (z.b. Schutz) Über Endtaster und Abstellschalter. Varistorbaustein Zur Begrenzung von Überspannungen auf etwa 500 V für Schutzgeräte (bei Einbau von induktiven Bauteilen im Vakuum-Leistungsschalter) Für Hilfsspannungen DC 60 V. Hilfsschalter Zur elektrischen Meldung der Schaltstellung. Positionsschalter Für Meldung Einschaltfeder gespannt. Mechanische Verriegelung Abhängig von der Antriebsausführung Anlagenseitige Abfrage zum Dreistellungs-Trennschalter Option: Antrieb mit mechanischer Verriegelung als Speicherantrieb mit Einschaltmagnet und Taster: Der von der mechanischen Verriegelung betätigte Taster verhindert ein Dauerkommando auf den Einschaltmagneten Während der Betätigung des Dreistellungs-Trennschalters von EIN nach AUS ist der Vakuum-Leistungsschalter nicht einschaltbar. Schaltspielzähler Als Ziffernanzeige, 5-stellig, mechanisch. Ausstattung Leistungsschalter Leistungsschalter Typ 1.1 Typ 2 Motorantrieb Einschaltmagnet Arbeitsstromauslöser Wandlerstromauslöser Niedrigenergie-Magnetauslöser Unterspannungsauslöser Pumpverhinderung a. A. Schalterfallmeldung Varistorbaustein für DC 60 V für DC 60 V Hilfsschalter 6 S + 6 Ö davon freie Kontakte 1) 2 S + 2 Ö + 2 W 2 S + 3 Ö + 2 W 11 S + 11 Ö davon freie Kontakte 1) 7 S + 7 Ö + 2 W Positionsschalter Mechanische Verriegelung Schaltspielzähler = Standard = Option a.a. = auf Anfrage 1) Abhängig von den gewählten Sekundärkomponenten, beispielhafte Angabe bei Ausstattung mit Einschaltmagnet und 1 Arbeitsstromauslöser Abkürzungen: S = Schließer Ö = Öffner W = Wechsler Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

30 Bausteine Sammelschienenerweiterung, Anreihbarkeit Merkmale Sammelschienenerweiterung an allen Einzelfeldern und Schaltfeldblöcken möglich (Bestelloption) Steckteil bestehend aus Kontaktkupplung und abgesteuerter Silikonkupplung Unempfindlich gegen Verschmutzung und Betauung Anlagenaufstellung, Anlagenerweiterung oder Feldaustausch ohne Gasarbeiten Sammelschienenverbindungen zu Messfeldern möglich. Jeder Schaltanlagenblock und jedes Einzelfeld ist optional mit einer Sammelschienenerweiterung rechts, links oder beidseitig lieferbar. Hieraus ergibt sich eine hohe Flexibilität bei der Erstellung von Schaltanlagenkonfigurationen, deren Funktionseinheiten in beliebiger Reihenfolge aneinander gereiht werden können. Die Montage vor Ort und die Anreihung erfolgen ohne Gasarbeiten. Die Anreihung entsteht: Durch die mittelspannungsseitigen Sammelschienenkupplungen. Toleranzen zwischen benachbarten Feldern werden durch kugelförmige Festkontakte und bewegliche Kontaktkupplung mit Freiheitsgraden in allen Achsrichtungen ausgeglichen. Durch sichere dielektrische Abdichtungen mit abgesteuerten, außen geerdeten und an Toleranzen anpassbare Silikonkupplungen. Diese werden beim Herstellen des Feldverbundes mit definiertem Druck angepresst. An freien Sammelschienenenden werden abgesteuerte Blindstopfen eingesetzt, die jeweils über einem Metalldeckel angepresst werden. Über alle drei Deckel wird eine gemeinsame Schutzabdeckung mit Warnhinweis befestigt. Durch Zentrierbolzen für die erleichterte Anlagenaufstellung und Fixierung benachbarter Felder. Durch Feldverschraubungen mit definierten Anschlägen für die Abstände zwischen benachbarten Feldern und dem damit verbundenen Anpressdruck für Kontaktstücke und Silikonkupplungen. Für die Anlagenaufstellung, die Anlagenerweiterung oder einen Austausch einer oder mehrerer Funktionseinheiten ist ein seitlicher Wandabstand von 200 mm erforderlich. Herstellen des Feldverbundes HA eps HA a eps Spannungsfester Abschluss Kontaktstück 2 Silikonkupplung 3 Erdungszugfeder 4 Zentrierbolzen 5 Silikon-Blindstopfen mit Einlegehülse 6 Blindstopfen-Spanndeckel 7 Sammelschienen-Abschlussdeckel 30 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

31 Bausteine HH-Sicherungsanbau Merkmale Einsatzbereich bei Lasttrennschalter-Sicherungskombination in Transformatorabzweigen (T) Sammelschienen-Längstrennung (H) HH-Sicherungseinsätze nach DIN (Hauptabmessungen) mit Schlagstift; Ausführung mittel nach IEC / EN / VDE als Kurzschlussschutz von Transformatoren mit Selektivität bei richtiger Auswahl zu übergeordneten und nachgeschalteten Einrichtungen 1-polig isoliert Anforderungen nach IEC / EN / VDE erfüllt in Hochspannungs-Lastschalter-Sicherungskombinationen Klimaunabhängig und wartungsfrei Sicherungsanbau über eingeschweißte Durchführungen und Verschienung mit dem Dreistellungs-Lasttrennschalter verbunden Anordnung des Sicherungsanbaus unterhalb des Anlagenbehälters Sicherungswechsel nur bei geerdetem Abzweig möglich Sicherungsschlitten für Stichmaß 292 mm und 442 mm Option mit Dreistellungs-Lasttrennschalter Arbeitsstromauslöser (f-auslöser) Ausgelöst-Meldung des Transformatorschalters für elektrische Fernmeldung mit 1 Schließer. Arbeitsweise Hat ein HH-Sicherungseinsatz angesprochen, wird der Lasttrennschalter über eine im Deckel der Sicherungskammer eingelassene Umlenkung ausgelöst (siehe Bild). Ein Thermoschutz schützt die Sicherungskammer, falls eine Sicherungsauslösung versagt, z.b. wenn die Sicherung falsch eingesetzt wurde. Der entstehende Überdruck löst über eine Membran im Deckel der Sicherungskammer und über eine Umlenkung den Schalter aus. Dadurch wird ein irreparabler Schaden an der Sicherungskammer verhindert. Dieser Thermoschutz wirkt unabhängig von Typ und Bauart der eingesetzten HH-Sicherung. Er ist wie die Sicherung selbst wartungsfrei und unabhängig von äußeren klimatischen Einflüssen. Darüber hinaus geben HH-Sicherungen (z.b. Fabrikat SIBA) den Schlagstift temperaturabhängig frei und lösen den Lasttrennschalter schon im Überlastbereich der Sicherung aus. Eine unzulässige Erwärmung der Sicherungskammer kann hierdurch verhindert werden. Auswechseln von HH-Sicherungseinsätzen (ohne Werkzeug) Freischalten und Erden des Transformatorabzweiges Öffnen der Abdeckung des Sicherungszugangs Auswechseln des HH-Sicherungseinsatzes. HA c eps HA eps HH-Sicherungsanbau Sicherungskammer 2 Einschubleiste (Sicherungsschlitten) 3 Auslösestift für Sprung-/Speicherantrieb 4 Verschlussdeckel mit Dichtung 5 Verriegelungskappe 6 HH-Sicherung 7 Kabelanschluss 8 Durchführung 9 Anlagenbehälter Prinzipskizzen für Sicherungsauslösung Sicherungseinsatz im Betriebszustand Sicherungsauslösung durch Schlagstift Sicherungsauslösung durch Überdruck, z. B. bei falsch eingesetztem HH-Sicherungseinsatz Hinweis zu HH-Sicherungseinsätzen Nach IEC (2009) Abschnitt 6.6 wird im Rahmen der Typprüfung das Ausschaltvermögen von HH-Sicherungen bei 87 % ihrer Bemessungsspannung geprüft. In dreiphasigen Netzen mit gelöschtem oder isoliertem Sternpunkt kann unter Doppelerdschluss und anderen Bedingungen beim Ausschalten die volle Leiter-Leiter-Spannung an der HH- Sicherung anliegen. Abhängig von der Höhe der Betriebsspannung eines solchen Netzes kann diese dann 87 % der Bemessungsspannung überschreiten. Es ist deshalb bei der Projektierung der Schaltgeräte und der Auswahl der HH- Sicherung sicherzustellen, dass nur solche Sicherungseinsätze verwendet werden, die entweder die zuvor genannten Einsatzbedingungen erfüllen oder deren Ausschaltvermögen mindestens bei der maximalen Spannung des Netzes geprüft wurde. Im Zweifelsfall ist zusammen mit dem Sicherungshersteller eine geeignete HH-Sicherung auszuwählen. Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

32 Bausteine Zuordnung von HH-Sicherungen und Transformatorleistung Absicherungstabelle Folgende Tabelle zeigt empfohlene HH-Sicherungseinsätze der Fabrikate SIBA und Mersen (elektrische Daten gültig für Umgebungstemperaturen bis 40 C) zur Absicherung von Transformatoren. Normen HH-Sicherungseinsätze der Ausführung mittel mit Schlagstift und Auslöseenergie 1 ± 0,5 Joule nach IEC / EN / VDE IEC / EN / VDE DIN Hauptabmessungen. Betriebsspannung des Netzes U n kv Transformator HH-Sicherung Fabrikat Siba Fabrikat Mersen Nennleistung S N Relative Kurzschlussspannung u k % Nennstrom I 1 Bemessungsstrom der Sicherung I Sicherung A Betriebsspannung U Sicherung kv 32 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA Stichmaß e Bestell-Nr. kva A mm 3,3-3, ,5 6,3 3-7, , , , , , , , , , , , ,5 31,5 3-7, , , ,87 31,5 3-7, , , , , , , , , , ,16-4, ,78 6,3 3-7, , , , , , , , , , , , , , ,5 3-7, , ,2 31,5 3-7, , , , , , , , , , , , ,0-5, ,3 6,3 3-7, , ,4 6,3 3-7, , , , , , , , , , , , , , , ,4 31,5 3-7, , , , , , , , , , , , , , Bestell-Nr.

33 Zuordnung von HH-Sicherungen und Transformatorleistung Betriebsspannung des Netzes U n kv Transformator HH-Sicherung Fabrikat Siba Fabrikat Mersen Nennleistung S N Relative Kurzschlussspannung u k % Nennstrom I 1 Bemessungsstrom der Sicherung I Sicherung A Betriebsspannung U Sicherung kv Stichmaß e Bestell-Nr. Bestell-Nr. kva A mm 6-7, ,9 6, ,3 6,3 3-7, ,3 6, , , , , DB120V16PTS , , DB120V16PTS , , , DB120V25PTS , , DB120V25PTS ,4 31,5 3-7, ,5 31, ,5 45DB120V32PTS2 31, , ,2 31,5 3-7, ,5 31, ,5 31, , , DB120V40PTS , , DB120V63PTS , , DB120V50PTS DB120V63PTS DB120V80PTS , DB120V80PTS , DB120V100PTS , DB120V100PTS DB120V100PTS DB120V125PTS DB120V160PTS , , DB120V10PTS , , DB240V10PTD , DB120V10PTD , , DB240V10PTD Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

34 Bausteine Zuordnung von HH-Sicherungen und Transformatorleistung Betriebsspannung des Netzes U n kv Transformator HH-Sicherung Fabrikat Siba Fabrikat Mersen Nennleistung S N Relative Kurzschlussspannung u k % Nennstrom I 1 Bemessungsstrom der Sicherung I Sicherung A Betriebsspannung U Sicherung kv 34 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA Stichmaß e Bestell-Nr. Bestell-Nr. kva A mm , , , DB240V16PTD , DB120V16PTD , , DB240V16PTD DB240V20PTD , DB120V20PTD , , DB240V20PTD , DB120V25PTD , , DB240V25PTD , DB120V25PTD , , DB240V25PTD 31, ,5 31, ,5 31, , ,5 31, , ,5 31, ,5 45DB240V32PTD ,3 31, ,5 45DB120V32PTD 31, ,5 31, , ,5 31, , ,5 31, ,5 45DB240V32PTD , , DB240V40PTD , DB120V40PTD , , DB240V40PTD , , DB240V50PTS DB120V50PTD , , DB240V50PTD DB120V63PTS DB240V63PTD , DB240V80PTS DB120V63PTD , DB120V80PTS bis 6 46, DB120V80PTS DB240V80PTS bis DB120V100PTS DB120V100PTS DB240V100PTS bis 6 72, DB120V125PTS DB120V125PTS DB240V125PTS

35 Bausteine Zuordnung von HH-Sicherungen und Transformatorleistung Betriebsspannung des Netzes U n kv Transformator HH-Sicherung Fabrikat Siba Fabrikat Mersen Nennleistung S N Relative Kurzschlussspannung u k % Nennstrom I 1 Bemessungsstrom der Sicherung I Sicherung A Betriebsspannung U Sicherung kv Stichmaß e Bestell-Nr. Bestell-Nr. kva A mm 13, ,8 3, , ,1 6, , ,3 6, , DB240V10PTD ,2 6, , , , DB240V10PTD , , , DB240V16PTD , , , DB240V16PTD , , DB240V16PTD , , , DB240V20PTD , , , DB240V25PTD , , DB240V25PTD 31, , ,5 31, ,5 45DB240V32PTD ,8 31, , ,5 31, ,5 45DB240V32PTD DB240V40PTD , DB240V40PTD DB240V50PTD , , DB240V50PTD DB240V63PTD DB240V80PTS bis 6 33, DB240V63PTD DB240V80PTS bis 6 41, DB240V80PTD bis 6 52, DB240V100PTS 15-17, ,77 3, , ,9 6, , ,3 6, , ,9 6, , , DB240V10PTD , , DB240V10PTD , , DB240V16PTD , , DB240V16PTD , DB240V16PTD , , , DB240V25PTD , DB240V25PTD 31, , ,5 31, , ,5 31, , ,5 31, ,5 45DB240V32PTD ,3 31, , ,5 31, , , DB240V40PTD , , , DB240V50PTD bis 6 30, bis 6 38, bis 6 48, Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

36 Bausteine Zuordnung von HH-Sicherungen und Transformatorleistung Betriebsspannung des Netzes U n kv Transformator HH-Sicherung Fabrikat Siba Fabrikat Mersen Nennleistung S N Relative Kurzschlussspannung u k % Nennstrom I 1 Bemessungsstrom der Sicherung I Sicherung A Betriebsspannung U Sicherung kv Stichmaß e Bestell-Nr. Bestell-Nr. kva A mm ,57 3, , ,5 6, , ,2 6, , ,9 6, , DB240V10PTD , DB240V10PTD , , DB240V16PTD , DB240V16PTD , DB240V25PTD , DB240V25PTD , DB240V25PTD 31, ,5 45DB240V32PTD ,2 31, ,5 45DB240V32PTD DB240V40PTD bis 6 23,1 31, , DB240V40PTD bis DB240V50PTS bis DB240V50PTS bis 6 46, bis 6 57, Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

37 H Bausteine Kabel-Aufsteck-Stromwandler 4MC70 33 und 4MC70 31 Merkmale Nach IEC / EN und -2/ VDE und -2 Kabel-Aufsteck-Stromwandler 4MC70 33, 4 Bauhöhen Kabel-Aufsteck-Stromwandler 4MC70 31 Ausführung als Ringkern- Stromwandler, 1-polig Frei von dielektrisch beanspruchten Gießharzteilen (bauartbedingt) R-HA41-024a.eps H R-HA eps Isolierstoffklasse E Induktiv arbeitend Sekundäranschluss über Klemmenleiste im Feld. Einbau Einbauort ist außerhalb des Anlagenbehälters um das Kabel am Feldanschluss; Montage auf Kabel vor Ort. Hinweis: Abhängig von Feldtyp und Wandlerbauhöhe Montage in oder unterhalb des Schaltfeldes. Technische Daten Kabel-Aufsteck-Stromwandler 4MC70 33 Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung U m Bemessungsstrom I N Bemessungs-Kurzzeit- Stehwechselspannung (Wicklungsprüfung) Thermischer Bemessungs- Kurzzeitstrom I th Thermischer Bemessungs- Dauerstrom I D Kurzzeit- Stromüberlastbarkeit Bemessungs- Stoßstrom I dyn 0,72 kv 20 A bis 600 A 3 kv bis 25 ka/1 s bzw. 20 ka/3 s 1,2 x I N 1,5 x I D /1 h oder 2 x I D /0,5 h 2,5 x I th Sekundärdaten Bemessungsstrom 1 A oder 5 A, optional: umschaltbar Messkern Klasse 0,2 0,5 1 Überstromfaktor ohne FS5 FS10 Leistung 2,5 VA bis 30 VA Schutzkern Klasse 10 P 5 P Überstromfaktor Leistung 1 VA bis 30 VA Technische Daten Kabel-Aufsteck-Stromwandler 4MC70 31 Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung U m Bemessungsstrom I N Bemessungs-Kurzzeit- Stehwechselspannung (Wicklungsprüfung) Thermischer Bemessungs- Kurzzeitstrom I th Thermischer Bemessungs- Dauerstrom I D Kurzzeit- Stromüberlastbarkeit Bemessungs- Stoßstrom I dyn Sekundärdaten Bemessungsstrom Messkern 0,72 kv 50 A bis 600 A 3 kv bis 25 ka/1 s bzw. 14,5 ka/3 s 1,2 x I N 1,5 x I D /1 h oder 2 x I D /0,5 h 2,5 x I th 1 A oder 5 A Klasse 1 Überstromfaktor FS5 Leistung 2,5 VA bis 10 VA Maße Maße Bauhöhe H, abhängig von den Kerndaten Bauhöhe H 89 mm Außendurchmesser 150 mm Breite x Tiefe 85 mm x 114 mm Innendurchmesser 55 mm Innendurchmesser 40 mm Für Kabeldurchmesser 50 mm Für Kabeldurchmesser 36 mm Andere Werte auf Anfrage Andere Werte auf Anfrage Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

38 Bausteine Dreiphasen-Stromwandler 4MC63 Merkmale Nach IEC / EN und -2/ VDE und -2 Ausführung als Ringkern- Stromwandler, 3-polig Frei von dielektrisch beanspruchten Gießharzteilen (bauartbedingt) Isolierstoffklasse E Induktiv arbeitend Klimaunabhängig Sekundäranschluss über Klemmenleiste im Feld. Einbau Einbauort: bei Einzelfeldern Typ R(500) und L(500) (optional) Anordnung außerhalb des Anlagenbehälters an den Durchführungen des Kabelanschlusses werkseitig montiert. Weitere Ausführungen (Option) Für Schutzeinrichtungen nach dem Prinzip der Wandlerstromauslösung: Schutzsystem 7SJ45 als unabhängiger Überstromzeitschutz (UMZ) UMZ-Schutzrelais, Fabrikat Woodward / SEG, Typ WIP 1 UMZ-Schutzrelais, Fabrikat Woodward / SEG, für Typ WIC. R-HA eps Dreiphasen-Stromwandler 4MC63 Technische Daten Dreiphasen-Stromwandler 4MC63 10 für I N 150 A und I D = 630 A Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung U m 0,72 kv Bemessungsstrom I N A Bemessungs-Kurzzeit- Stehwechselspannung (Wicklungsprüfung) 3 kv Thermischer Bemessungs- Kurzzeitstrom I th Thermischer Bemessungs- Dauerstrom I D Kurzzeit- Stromüberlastbarkeit Bemessungs- Stoßstrom I dyn bis 25 ka/1 s bzw. 20 ka/3 s 630 A 1,5 x I D /1 h 2,5 x I th Sekundärdaten Bemessungsstrom A 1 0,67 0,5 0,33 Bemessungs-Leistung VA 2,5 1,7 1,25 0,8 Strom bei I D 4,2 A Schutzkern Klasse 10 P Überstromfaktor 10 Technische Daten Dreiphasen-Stromwandler 4MC63 11 für I N 400 A und I D = 630 A Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung U m 0,72 kv Bemessungsstrom I N A Bemessungs-Kurzzeit- Stehwechselspannung (Wicklungsprüfung) 3 kv Thermischer Bemessungs- Kurzzeitstrom I th Thermischer Bemessungs- Dauerstrom I D Kurzzeit- Stromüberlastbarkeit Bemessungs- Stoßstrom I dyn bis 25 ka/1 s bzw. 20 ka/3 s 630 A 2 x I D /0,5 h 2,5 x I th Sekundärdaten Bemessungsstrom A 1 0,75 0,5 Bemessungs-Leistung VA Strom bei I D 1,575 A Schutzkern Klasse 10 P Überstromfaktor 10 Andere Werte auf Anfrage Andere Werte auf Anfrage 38 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

39 Bausteine Aufsteck-Stromwandler 4MC70 32 Merkmale Nach IEC / EN und -2/ VDE und -2 Aufsteck-Stromwandler 4MC70 32 Ausführung als Ringkern- Stromwandler, 1-polig Frei von dielektrisch beanspruchten Gießharzteilen (bauartbedingt) R-HA eps B Isolierstoffklasse E Induktiv arbeitend Sekundäranschluss über Klemmenleiste im Feld. Einbau Einbauort: Anordnung außerhalb des Anlagenbehälters auf dem abgesteuerten Sammelschienenabschnitt bei Sammelschienen-Längstrennfeldern Typ S und V bei Option Sammelschienen-Stromwandler. Anordnung außerhalb des Anlagenbehälters um das Kabel am Feldanschluss bei 310-mm-Feldteilung (Kabelabzweige Typ R und K), werkseitig auf Wandlertragblech montiert, Montage auf Kabel vor Ort. Hinweis: Abhängig von der Wandlerbauhöhe: Montage in oder unterhalb des Schaltfeldes. Technische Daten Aufsteck-Stromwandler 4MC70 32 Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung U m Bemessungsstrom I N Bemessungs-Kurzzeit- Stehwechselspannung (Wicklungsprüfung) Thermischer Bemessungs- Kurzzeitstrom I th Thermischer Bemessungs- Dauerstrom I D Kurzzeit- Stromüberlastbarkeit Bemessungs- Stoßstrom I dyn 0,72 kv 200 A bis 600 A 3 kv bis 25 ka/1 s bzw. 20 ka/3 s 1,2 x I N 1,5 x I D /1 h oder 2 x I D /0,5 h 2,5 x I th Sekundärdaten Bemessungsstrom 1 A (Option: 5 A) Messkern Klasse 0,2 0,5 1 Überstromfaktor ohne FS5 FS10 Leistung 2,5 VA bis 10 VA Schutzkern Klasse 10 P 5 P * ) Überstromfaktor Feldschnitt Typ V HA a eps Leistung 2,5 VA bis 15 VA Maße Bauhöhe B, abhängig von Kerndaten und Einbauort 80 mm/150 mm Außendurchmesser 125 mm Innendurchmesser 55 mm Andere Werte auf Anfrage *) Auf Anfrage 1 Aufsteck-Stromwandler 4MC70 32 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

40 Bausteine Steckbare Spannungswandler 4MT3 und 4MT8 Gemeinsame Merkmale Nach IEC / EN und -3/ VDE und -3 Ausführung 1-polig, steckbar Induktiv arbeitend Anschluss mit Steckkontakt Berührungssicher durch metallische Abdeckung Sekundäranschluss über Stecker im Feld. Merkmale Typ 4MT3 Metallbeschichtet oder metallgekapselt (Option) Für Außenkonussystem Typ A. Einbau Einbauort: Anordnung oberhalb des Anlagenbehälters bei Einzelfeldern Typ L(500), M(430), V und E (optional) Anordnung vor dem Anlagenbehälter bei Einzelfeld Typ M(500) Anschluss direkt an der Sammelschiene. Merkmale Typ 4MT8 Metallgekapselt Für Anschluss am Kabelsteckteil (abgesteuert). Einbau Einbauort: Anordnung im Kabelanschlussraum bei Einzelfeldern Typ L(500) und R(500) (optional). Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung 1,2 x U n Bemessungsspannung (8 h) = 1,9 x U n Bemessungsspannung U r kv Steckbarer Spannungswandler 4MT3 R-HA eps Technische Daten für Typen 4MT3 * ) und 4MT8 * ) Betriebsspannung U n kv/ 3 3,6 3,3 7,2 3,6 4,2 4,8 5,0 6,0 6,3 6,6 12 7,2 10,0 11,0 11,6 17,5 12,8 13,2 13,8 15,0 16, ,5 20,0 22,0 23,0 R-HA eps Steckbarer Spannungswandler 4MT8 Sekundärdaten Bemessungsspannung 1. Wicklung 100/ 3 110/ 3 Hilfswicklung (Option) 100/3 110/3 für 4MT3 Bemessungs-Langzeitstrom (8 h) 6 A Klasse Bemessungs-Leistung in VA bis 20 0,2 60 0, ,0 für 4MT8 Bemessungs-Langzeitstrom (8 h) 6 A Klasse Bemessungs-Leistung in VA bis 25 0,2 75 0, ,0 *) Demontage erforderlich bei anlagenseitiger Spannungsprüfung vor Ort (max. 80 % U d ) Kombination von Spannungswandlern 4MT8 * ) mit Kabel-T-Steckern (ohne vertiefte Kabelraumabdeckung) Fabrikat Typ Ausführung Fabrikat Typ Ausführung Nexans (K) 400 TB/G abgesteuert Südkabel SEHDT (13/23) ohne abgesteuert (K) 440 TB/G Metallkapselung Prysmian FMCTs-400 abgesteuert 40 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

41 Bausteine Stromwandler 4MA7 und Spannungswandler 4MR für luftisolierte Verrechnungsmessfelder Merkmale Stromwandler 4MA7 Nach IEC / EN und -2/ VDE und -2 Abmessungen nach DIN (kleines Modell) Ausführung als Innenraum- Stützer-Stromwandler, 1-polig Gießharz isoliert Isolierstoffklasse E Sekundäranschluss über Schraubklemmen. Spannungswandler 4MR Nach IEC / EN und -3/ VDE und -3 Abmessungen nach DIN (kleines Modell) Ausführung als Innenraum- Spannungswandler: Typ 4MR, 1-polig Option: Typ 4MR, 2-polig Gießharz isoliert Isolierstoffklasse E Sekundäranschluss über Schraubklemmen. R-HA eps Stromwandler 4MA7 Technische Daten Stromwandler 4MA7, 1-polig Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung U m Bemessungs-Kurzzeit- Stehwechselspannung U d Bemessungs-Stehblitzstoßspannung U p bis 24 kv bis 50 kv bis 125 kv Bemessungsstrom I N 20 A bis 600 A Thermischer Bemessungs- bis 25 ka/1 s Kurzzeitstrom I th Thermischer Bemessungs- Dauerstrom I D Bemessungs- Stoßstrom I dyn 1,2 x I N max. 2,5 x I th Sekundärdaten Bemessungsstrom 1 A oder 5 A Messkern Klasse 0,2 0,5 1 Überstromfaktor ohne FS5 FS10 Leistung 2,5 VA bis 30 VA Schutzkern Klasse 5 P oder 10 P Überstromfaktor 10 Leistung 2,5 VA bis 30 VA Andere Werte auf Anfrage R-HA eps Spannungswandler 4MR Spannungswandler 4MR, 1-polig Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung 1,2 x U n Bemessungsspannung (8 h) = 1,9 x U n Bemessungsspannung U r kv Betriebsspannung U n kv/ 3 3,6 3,3 7,2 3,6 4,2 4,8 5,0 6,0 6,3 6,6 12 7,2 10,0 11,0 11,6 17,5 12,8 13,2 13,8 15,0 16, ,5 20,0 22,0 23,0 Sekundärdaten Bemessungsspannung in V 1. Wicklung 100/ 3 110/ 3 120/ 3 Hilfswicklung (Option) 100/3 110/3 120/3 Klasse Bemessungs-Leistung in VA bis 20 0,2 60 0, ,0 Andere Werte auf Anfrage Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

42 Bausteine Stromsensoren Gemeinsame Merkmale Nach IEC (Stromsensoren) Beispiel für verfügbare Sekundärgeräte, die angeschlossen werden können: SICAM FCM 7SJ81 R-HA tif Ringkern-Stromsensor SMCS-JW 1001 R-HA tif Ringkern-Stromsensor SMCS/T-JW 1002, teilbar R-HA tif Dreiphasen-Ringkern-Stromsensor SMCS3-JW1004 mit integriertem Erdschlusserfassungssensor Technische Daten SMCS-JW1001 Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung U n 0,72/3 kv 0,72/3 kv 0,72/3 kv 0,72/3 kv Bemessungsstrom I N 300 A 1) 300 A 1) 60 A 300 A 1) Thermischer Bemessungs-Kurzzeitstrom I th 25 ka 1 s 25 ka 1 s 25 ka 1 s 25 ka 1 s R-HA tif Ringkern-Stromsensor GAE120/SENS-JW 1003 zur Erdschlusserfassung, teilbar SMCS/ T-JW1002 GAE120/ SENS-JW1003 SMCS3- JW1004 Sekundärdaten Ausgangssignal 225 mv 225 mv 225 mv 225 mv Messung Schutz Klasse 0,5; 1; 3 1; 3 0,5; 1; 3 Überstromfaktor Klasse 5P 5P 5P Überstromfaktor ; Klasse 1 1 Winkelfehler ± 120' ± 120' Stromsensoren (Fabrikat Zelisko) Bei den Stromsensoren handelt es sich um induktive Stromwandler, deren Sekundärwicklung über einen Präzisions-Shunt ein Spannungssignal liefern. Dieses beträgt beim primärseitigen Nennstrom 225 mv. Die Sensoren verfügen je nach Ausführung über eine Dual- Klassengenauigkeit, bei der das Ausgangssignal gleichermaßen für Messung, Schutz und ggf. Erdschlusserfassung genutzt werden kann. Die Sensorausleitungen werden direkt an das Sekundärgerät (SICAM FCM, 7SJ81) angeschlossen. Erdschlusserfassung Gesamtmessabweichung e 10 % (bei 0,4 A) 20 % (bei 200 A) 10 % (bei 0,4 A) Bemessungsbürde 20 kohm 20 kohm 20 kohm 20 kohm Maße und Einbau Bauhöhe, abhängig vom Überstromfaktor 28 mm bis 56 mm 53 mm 130 mm (inkl. Montageplatte) 54 mm Außenabmessungen in mm 128 x x x x 132 Innendurchmesser in mm (je Phase) Einbauort Kabelstecker 2) auf dem Kabel auf dem Kabel Kabelstecker 2) Einsetzbar für Feldbreiten in mm 310, 430, , , 430, , 430, ) Einsetzbar bis 2 x I n = 600 A (Ausgangssignal 2 x 225 mv) bei gleichbleibender Genauigkeitsklasse und halbem Überstromfaktor 2) Einbauort an den Durchführungen um den abgesteuerten Kabelstecker 42 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

43 Bausteine Spannungssensoren Gemeinsame Merkmale Nach IEC (Spannungssensoren) Beispiel für verfügbare Sekundärgeräte, die angeschlossen werden können: SICAM FCM 7SJ81 Spannungssensoren (Fabrikat Zelisko) Die Spannungssensoren sind ohmsche Teiler, die bei primärseitiger Bemessungsspannung ein Ausgangsignal von 3,25 V/ 3 liefern. Die Sensorausleitungen werden direkt an das Sekundärgerät (SICAM FCM, 7SJ81) angeschlossen. R-HA tif Spannungssensor SMVS-UW1001 Technische Daten Primärdaten Höchste Betriebsmittelspannung U m 1,2 x U n 1,2 x U n R-HA tif Spannungssensor SMVS-UW1002 SMVS-UW1001 SMVS-UW1002 Bemessungsspannung (8 h) 1,9 x U n 1,9 x U n Bemessungsspannung U r 12 kv 24 kv 12 kv 24 kv Betriebs-Spannung U n 10 kv 20 kv 10 kv 20 kv Sekundärdaten Bemessungsspannung 3,25 V/ 3 3,25 V/ 3 Klasse 0,5; 1; 3 0,5; 1; 3 Nennbürde 200 kohm ± 1% 200 kohm ± 1% Einbau Einbauort an den abgesteuerten Kabelsteckern an den abgesteuerten Kabelsteckern Fabrikat Nexans Typ 440TB, K440TB, Fabrikat TE Connectivity Typ RSTI-58, weitere Fabrikate und Typen auf RSTI-CC58xx Anfrage Fabrikat nkt cables Typ CB-24 und CC-24, weitere Fabrikate und Typen auf Anfrage Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

44 Bausteine Kabelanschluss bei Abzweigen mit Schraubkontakt und Außenkonus Typ C Merkmale Zugang zum Kabelanschlussraum nur bei abgeschaltetem und geerdetem Abzweig Durchführungen nach DIN EN mit Außenkonus und Schraubanschluss M16 als Anschlusstyp C. Anschluss von Kabel-Winkelsteckern oder Kabel-T-Steckern mit Schraubkontakt M16 für 630 A Massekabeln über handelsübliche Adapter Kunststoffkabeln (1- und 3-Leiter-Kabel). Option Montierte Kabelschellen auf Kabeltragschiene. Kabelstecker Als abgesteuerte (leitfähige) Ausführung unabhängig von der Aufstellungshöhe oder als nicht abgesteuerte (isolierte) Ausführung, dann aber abhängig von der Aufstellungshöhe. Kabelanschlussraum Feldbreite 310 mm Anschlussvarianten Feldbreite 430 mm Feldbreite 500 mm Anlagenhöhe ohne Niederspannungsschrank 1) ) ohne 1400 mit Absorbersockel Absorbersockel oder 1700 Feldbreite 310 mm Typical K, R A Typical R (8DJH Compact) Feldbreite 430 mm Typical K(E), L B Feldbreite 500 mm Typical R(500), L(500) C ) Option: Mit Niederspannungsschrank 2) Nur für Schaltfeldblöcke RR, RRR, RT, RRT und RTR Überspannungsableiter Ansteckbar am Kabel-T- Stecker, Kabel-Winkelstecker oder T-Adapter Vergrößerung der Anlagentiefe möglich beim Anbau von Überspannungsableitern (fabrikat- und typabhängig) Überspannungsableiter empfehlenswert, wenn gleichzeitig das Kabelnetz direkt mit der Freileitung verbunden ist, der Schutzbereich des Ableiters am Freileitungs-Endmast die Schaltanlage nicht abdeckt. Überspannungsbegrenzer Ansteckbar am Kabel-T- Stecker Überspannungsbegrenzer empfehlenswert bei Anschluss von Motoren mit Anlaufströmen < 600 A. HA eps HA a eps 1 Einfachkabel 1 4 Doppelkabel HA a eps HA a eps HA b eps Kabel-T-Stecker 2 Kabel-Winkelstecker 3 Überspannungsableiter 4 Koppel-T-Stecker 5 Schraubkupplungseinsatz 44 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

45 Bausteine Kabelstecker für Abzweige mit Schraubkontakt und Außenkonus Typ C (weitere Typen auf Anfrage) Kabelart Kabelstecker Fabrikat Lfd. Nr. Typ Ausführung Leiterquerschnitt Ausführung 2) T/W 1) mm 2 Kunststoffkabel 12 kv nach IEC / EN / VDE oder 3-Leiter-Kabel, Nexans TB/G, 430 TB-630 T abgesteuert PE- und VPE-isoliert LB/G W abgesteuert N2YSY (Cu) und TB/G T abgesteuert N2XSY (Cu) oder nkt cables 4 CB T abgesteuert NA2YSY (Al) und 5 AB T isoliert NA2XSY (Al) 6 CB (1250) T abgesteuert Südkabel 7 SET 12 T abgesteuert 8 SEHDT 13 T abgesteuert Prysmian Kabel und 9 FMCTs-400 T abgesteuert Systeme (Pirelli Elektrik) 3M Deutschland EE 705-6/-95 T abgesteuert EE 705-6/-240 T abgesteuert TE Connectivity 12 RICS mit IXSU T isoliert 13 RICS mit IXSU T isoliert 14 RSTI-39xx T abgesteuert Kunststoffkabel 15 / 17,5 / 24 kv nach IEC / EN / VDE oder 3-Leiter-Kabel, Nexans 15 K400 TB/G, 430 TB-630 T abgesteuert PE- und VPE-isoliert 16 K400 LB/G W abgesteuert N2YSY (Cu) und 17 K440 TB/G T abgesteuert N2XSY (Cu) oder nkt cables 18 CB T abgesteuert NA2YSY (Al) und 19 AB T isoliert NA2XSY (Al) 20 CB (1250) T abgesteuert Südkabel 21 SET 24 T abgesteuert 22 SEHDT 23.1 T 300 abgesteuert 23 SEHDT 23 T abgesteuert Prysmian Kabel und 24 FMCTs-400 T abgesteuert Systeme (Pirelli Elektrik) 3M Deutschland EE 705-6/-95 T abgesteuert EE 705-6/-240 T abgesteuert TE Connectivity für 27 RICS mit IXSU T isoliert 1-Leiter-Kabel 28 RSTI-58xx T abgesteuert 29 RSTI-59xx T abgesteuert für 30 RICS mit IXSU T isoliert 3-Leiter-Kabel 31 RSTI-58xx + RSTI-TRFxx T abgesteuert Massekabel 12 kv nach IEC / EN / VDE Leiter-Kabel als TE Connectivity 32 RICS mit UHGK/EPKT T isoliert Gürtelkabel, papierisoliert N(A)KBA: 6/10 kv 3-Leiter-Kabel als Mantelkabel, papierisoliert N(A)KBA: EKEBA: 6/10 kv TE Connectivity 33 RICS mit IDST ) T isoliert Massekabel 15 / 17,5 / 24 kv nach IEC / EN / VDE oder 3-Leiter-Kabel, papierisoliert N(A)KLEY, N(A)KY oder N(A)EKBA: 12/20 kv TE Connectivity 34 RICS mit IDST ) T isoliert 1) T = Kabel-T-Stecker, W = Kabel-Winkelstecker 2) In Verbindung mit Stromwandlern oder -sensoren auf dem Kabel nur abgesteuerte Systeme verwenden. 3) Vom Hersteller abgekündigt Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

46 Bausteine Kabelanschluss für Einfach- und Doppelkabel mit Überspannungsableiter Zur Erhöhung der Einbautiefe im Kabelanschlussraum sind vertiefte Kabelraumabdeckungen optional bestellbar (nicht für 8DJH Compact). Die Zuordnung zu ausgesuchten Typen von Kabelstecker- und Kabelstecker-Überspannungsableiter- Kombinationen sind den folgenden Tabellen zu entnehmen. HA b eps 300 a HA eps 480 a 63 b (a+10) 63 b (a+10) Einbautiefe am Feldanschluss bei Typen R, K und L bei Typen R(500) und L(500) Doppelkabelanschluss Doppelkabelanschluss Anschlusskombination Vertiefte Kabelraumabdeckung 1) Fabrikat Lfd. Nr. Kabelstecker (Typ) Ausführung 2) Anordnung Einbautiefe (mm) Vertieft um a (mm) Nexans TB PB-630A abgesteuert K + K x (K)400 TB/G abgesteuert K + K mit Kupplungseinsatz (K)400 CP 3 (K)400 TB/G + (K)400 LB/G abgesteuert K + K mit Kupplungseinsatz (K)400 CP-LB 4 (K)400 TB/G TB abgesteuert K + K mit Kupplungseinsatz (K)400 CP 5 2x (K)440 TB/G abgesteuert K + K mit Kupplungseinsatz (K)440 CP Südkabel 6 SET (12/24) + SEHDK (13.1/23.1) abgesteuert K + K SEHDT SEHDK 23.1 abgesteuert K + K x SEHDT 23.1 abgesteuert K + K mit Kupplungsstück KU 23.2/23 9 SEHDT (13/23) + SET (12/24) abgesteuert K + K mit Kupplungsstück KU 23 oder KU x SET (12/24) abgesteuert K + K mit Kupplungsstück KU 23.2/23 nkt cables 11 CB CC abgesteuert K + K x CB mit Koppelstück CP 630C abgesteuert K + K a.a. 13 AB AC isoliert K + K a.a x AB mit Koppelstück CP 630A isoliert K + K a.a. 15 CB (1250) + CC (1250) abgesteuert K + K TE Connectivity 16 RSTI-58xx + RSTI-CC-58xx abgesteuert K + K RSTI-x9xx + RSTI-CC-x9xx abgesteuert K + K M Deutschland 18 2x 93-EE705-6/xxx mit Kupplungsstück KU 23.2 abgesteuert K + K Tiefe Bodenöffnung b (mm) a.a. = auf Anfrage K = Kabelstecker 1) Gilt für 310- und 430-mm-Felder. Bei 500-mm-Feldern ist keine vertiefte Kabelraumabdeckung und Bodenöffnung erforderlich Ausnahme lfd. Nr. 2 und Nr. 5 mit Kabelraumabdeckung vertieft um 105 mm (a). 2) In Verbindung mit Stromwandlern oder -sensoren auf dem Kabel nur abgesteuerte Systeme verwenden. 46 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

47 Bausteine Kabelanschluss für Einfach- und Doppelkabel mit Überspannungsableiter Einfach- und Doppelkabelanschluss mit Überspannungsableiter Einfach- und Doppelkabelanschluss mit Überspannungsableiter Anschlusskombination Vertiefte Kabelraumabdeckung 1) Fabrikat Lfd. Nr. Kabelstecker/Überspannungsableiter (Typ) Ausführung 2) Anordnung Einbautiefe (mm) Nexans TB SA abgesteuert K + Ü (K)400 TB/G PB-...SA abgesteuert K + Ü TB PB SA abgesteuert K + K + Ü Südkabel 4 SET (12/24) + MUT (13/23) abgesteuert K + Ü SEHDT MUT 23 abgesteuert K + Ü x SET (12/24) + MUT (13/23) abgesteuert K + K + Ü mit Kupplungsstück KU 23.2/23 7 2x SEHDT MUT 23 abgesteuert K + K + Ü mit Kupplungsstück KU 23.2/23 8 SEHDT (13/23) + MUT 33 abgesteuert K + Ü nkt cables 9 CB CSA abgesteuert K + Ü AB ASA isoliert K + Ü CB (1250) + CSA... abgesteuert K + Ü 290 TE Connectivity 12 RICS RDA... isoliert K + Ü RSTI-58xx + RSTI-CC-58SAxx abgesteuert K + Ü RSTI-58xx + RSTI-CC-68SAxx abgesteuert K + Ü RSTI-x9xx + RSTI-CC-58SAxx abgesteuert K + Ü RSTI-x9xx + RSTI-CC-68SAxx abgesteuert K + Ü M Deutschland 17 2x 93-EE705-6/xxx + MUT 23 mit Kupplungsstück KU 23.2 abgesteuert K + K + Ü Vertieft um a 3) (mm) 1) Gilt für 310- und 430-mm-Felder. Bei 500-mm-Feldern ist keine vertiefte Kabelraumabdeckung und Bodenöffnung erforderlich Ausnahme lfd. Nr. 2 und Nr. 5 mit Kabelraumabdeckung vertieft um 105 mm (a). 2) In Verbindung mit Stromwandlern oder -sensoren auf dem Kabel nur abgesteuerte Systeme verwenden. 3) Siehe Zeichnung auf Seite 46 K = Kabelstecker Ü = Überspannungsableiter Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

48 Bausteine Kabelanschluss bei Transformatorabzweigen mit Steckkontakt und Außenkonus Typ A Merkmale Zugang zum Kabelanschlussraum nur bei abgeschaltetem und geerdetem Abzweig Durchführungen nach DIN EN mit Außenkonus und Steckkontakt als Anschlusstyp A. Anschluss von Kabel-Winkelsteckern oder geraden Kabelsteckern Anschlussquerschnitte bis 120 mm 2. Option Montierte Kabelschellen auf Kabeltragschiene Durchführungen nach DIN EN mit Außenkonus und Schraubkontakt als Anschlusstyp C für Kabelführung nach unten. Führung der Transformatorkabel bei der 8DJH-Standard-Ausführung mit Anordnung der Durchführungen Vorne mit Kabel-Winkelstecker: nach unten (Standard) Unten mit Kabel-Winkelstecker: nach hinten (Option) Unten mit geradem Kabelstecker: nach unten (Option). bei der 8DJH-Compact-Ausführung mit Anordnung der Durchführungen Oben mit Kabel-Winkelstecker: nach hinten (Standard) Oben mit geradem Kabelstecker: nach oben (Option) Oben mit Kabel-Winkelstecker: nach rechts (Option). Kabelstecker Als abgesteuerte (leitfähige) Ausführung unabhängig von der Aufstellungshöhe oder als nicht abgesteuerte (isolierte) Ausführung, dann aber abhängig von der Aufstellungshöhe. Feldbreite 430 mm Anlagenhöhe ohne Niederspannungsschrank 1) ) ohne Absorbersockel Typical T A Typical T (8DJH Compact) 1400 mit Absorbersockel oder 1700 B B HA a eps Kabelanschlussraum HA a eps Feldbreite 430 mm (Standard) Anschlussvarianten 8DJH Standard HA eps Kabelführung nach unten mit Kabel-Winkelstecker Kabelführung nach unten mit geradem Stecker 8DJH Compact 8DJH Compact Kabelführung nach hinten mit Kabel-Winkelstecker Kabelführung nach oben mit geradem Stecker Kabelführung nach hinten mit Kabel-Winkelstecker Kabelführung nach rechts mit Kabel-Winkelstecker 1) Option: Mit Niederspannungsschrank 2) Nur für Schaltfeldblöcke RR, RRR, RT, RRT und RTR 48 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

49 Bausteine Kabelstecker für Transformatorabzweige mit Steckkontakt und Außenkonus Typ A (weitere Typen auf Anfrage) Kabelart Kabelstecker Fabrikat Lfd. Nr. Typ G/W 1) Ausführung Leiterquerschnitt mm 2 Ausführung Kunststoffkabel 12 kv nach IEC / EN / VDE Leiter-Kabel, Nexans LR W abgesteuert; mit kapazitivem Messpunkt PE- und VPE-isoliert SR G abgesteuert; mit kapazitivem Messpunkt N2YSY (Cu) und nkt cables 3 EASW 10/250, Gr. 2 W abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse N2XSY (Cu) oder 4 EASG 10/250, Gr. 2 G abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse NA2YSY (Al) und 5 CE W abgesteuert NA2XSY (Al) Südkabel 6 SEHDG 11.1 G abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse 7 SEW 12 W abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse Cooper Power Systems 8 DE 250 R-C W abgesteuert 9 DS 250 R-C G abgesteuert Prysmian Kabel und 10 FMCE-250 W abgesteuert Systeme (Pirelli Elektrik) 3M Deutschland EE 605-2/-95 W abgesteuert; Option:mit Metallgehäuse EE 600-2/xx G abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse TE Connectivity 13 RSSS 52xx G abgesteuert; mit kapazitivem Messpunkt 14 RSES 52xx-R W abgesteuert; mit kapazitivem Messpunkt Kunststoffkabel 15 / 17,5 / 24 kv nach IEC / EN / VDE Leiter-Kabel, Nexans 15 K158 LR W abgesteuert; mit kapazitivem Messpunkt PE- und VPE-isoliert 16 K152 SR G abgesteuert; mit kapazitivem Messpunkt N2YSY (Cu) und nkt cables 17 EASG 20/250 G abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse N2XSY (Cu) oder 18 CE W abgesteuert NA2YSY (Al) und Südkabel 19 SEHDG 21.1 G abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse NA2XSY (Al) 20 SEW 24 W abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse Cooper Power Systems 21 DE 250 R-C W abgesteuert 22 DS 250 R-C G abgesteuert Prysmian Kabel und 23 FMCE-250 W abgesteuert Systeme (Pirelli Elektrik) 3M Deutschland EE 605-2/-95 W abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse EE 600-2/xx G abgesteuert; Option: mit Metallgehäuse TE Connectivity 26 RSSS 52xx G abgesteuert; mit kapazitivem Messpunkt 27 RSES 52xx-R W abgesteuert; mit kapazitivem Messpunkt 1) G = Gerader Kabelstecker W = Kabel-Winkelstecker Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

50 Bausteine Kabelanschlüsse Kabelprüfung Für Leistungsschalter- und Lasttrennschalterabzweige Kabelprüfeinrichtung anschließbar nach Entfernen der Schutzkappe und/oder des Abschlusseinsatzes vom Kabelstecker Kabelprüfeinrichtung und Kabel-T-Stecker jeweils vom gleichen Fabrikat Prüfung mit Gleichspannung vor der Prüfung: Eventuell vorhandene Spannungswandler am Kabelanschluss ausbauen, Spannungsanzeigegeräte mit den Erdungspunkten der Messbuchsen kurzschließen. Die Anlagen 8DJH für Bemessungsspannungen bis 24 kv können bei Kabelprüfungen mit einer Prüfgleichspannung von max. 96 kv (Neuzustand der Anlage) bzw. gemäß VDE 70 kv, 15 min geprüft werden. Dabei kann die Spannung an der Sammelschiene 24 kv betragen. Prüfspannungen: Kabelprüfung HA d eps Kabelprüfung am Kabel-T-Stecker (Beispiel) 2 1 Bemessungsspannung max. Prüfspannung am angeschlossenen Kabel (nach IEC / EN VDE 0278) VLF 1) 0,1 Hz 2 1 U r (kv) U 0 / U(U m ) (kv) 3 U 0 6 U 0,15 min U LF AC (kv) U m DC (kv) max. U m DC (kv) 12 6/10(12) ) 24 12/20(24) Für die Kabelprüfung müssen beachtet werden: die Montage- und Betriebsanleitungen der Schaltanlage die Normen IEC / EN / VDE * ) die Angaben zum herstellerabhängigen Kabelendverschluss die Ausführung des Kabels (Papier-Massekabel, PVC- oder VPE-Kabel). HA d eps Kabelprüfung am Kabel-Winkelstecker (Beispiel) 1 Isolierkappe 2 Messbolzen 1) VLF = very low frequency 2) Bezogen auf U 0 / U(U m ) = 6,35/11 (12 kv) *) Normen siehe Seite Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

51 Bausteine Verriegelungen, Abschließvorrichtungen Standard-Verriegelungen Dreistellungsschalter: Funktion Trennen gegen Erden Leistungsschalterabzweig: Leistungsschalter gegen Dreistellungs-Trennschalter Zugang zum Kabelanschlussraum generell nur möglich bei freigeschaltetem Abzweig und geerdetem Abzweig (Schaltstellung GEERDET ). Bei Ringkabel- und Leistungsschalterabzweigen Option: Einschaltsperre Sie verhindert ein Zuschalten des Dreistellungs-Lasttrennschalters bei abgenommener Kabelraumabdeckung von Schaltstellung AUS nach Schaltstellung EIN. Bei Transformatorabzweigen lässt sich bei geöffneter Kabelraumabdeckung /geöffnetem HH-Sicherungsraum der Dreistellungs-Lasttrennschalter nicht von Schaltstellung GEERDET in AUS schalten. Abschließvorrichtung für Vorhängeschloss Bügeldurchmesser 12 mm Standard bei Transformator- und Leistungsschalterabzweigen (Speicherantrieben) Option bei Ringkabelabzweigen (Sprungantrieben) Dreistellungs-Lasttrennschalter in jeder beliebigen Schaltstellung antriebsseitig abschließbar. Schlüsselverriegelung (Option) Mit Schließzylindern ausgewählter Hersteller Für die Grundfunktionalitäten: Lasttrenn-/Trennschalter KF 1 Schlüssel frei in AUS Schlüssel gefangen in EIN Erdungsschalter KF 2 Schlüssel frei in AUS Schlüssel gefangen in GEERDET KF 3 Schlüssel frei in GEERDET Schlüssel gefangen in AUS Diese Grundfunktionalitäten lassen sich beliebig miteinander kombinieren. Ferner ist die Einbeziehung von Schließzylindern z.b. von Türen zu Transformatorräumen oder externen Schlüsselboxen möglich. Verriegelung Dreistellungs-Schalter (Option: Abschließvorrichtung) HA b eps Ausgangszustand HA b eps Freigabe für Trennschalterbetätigung HA b eps Freigabe für Erdungsschalterbetätigung Verriegelung Dreistellungs-Schalter (Option: Schlüsselverriegelung) HA a eps Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

52 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen Gasüberwachung HA a eps HA a eps Anzeige auf der Bedienblende: 1 Anzeige grün: betriebsbereit rot: nicht betriebsbereit 2 Messdose 3 Magnetische Kopplung Prinzipielle Funktion der Gasüberwachung mit Betriebsbereitschaftsanzeige Edelstahlbehälter mit SF 6 -Gas gefüllt Betriebsbereitschaftsanzeige Merkmale Selbstüberwachend; einfach ablesbar Unabhängig von Temperatur- und Druckschwankungen Unabhängig von der Aufstellungshöhe Reagiert nur auf Änderungen der Gasdichte Option: Meldeschalter 1S + 1Ö für elektrische Fernmeldung. Arbeitsweise Für die Betriebsbereitschaftsanzeige ist eine gasdichte Messdose im Inneren des Anlagenbehälters angebracht. Ein am unteren Ende der Messdose befestigter Ankopplungsmagnet überträgt seine Stellung durch den nicht magnetisierbaren Anlagenbehälter auf einen Anker außerhalb. Der Anker bewegt die Betriebsbereitschaftsanzeige der Anlage. Angezeigt werden nur Änderungen der für das Isoliervermögen entscheidenden Gasdichte bei einem Gasverlust, nicht dagegen Änderungen des Gasdruckes abhängig von der Temperatur. Das Gas in der Messdose hat die gleiche Temperatur wie das des Anlagenbehälters. Durch die gleiche Druckänderung in beiden Gasvolumina wird der Temperatureinfluss kompensiert. Betriebsbereitschaftsanzeige 52 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

53 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen Spannungsprüfsysteme nach IEC bzw. VDE , IEC bzw. VDE (WEGA ZERO) Zum Feststellen der Spannungsfreiheit LRM-Prüfsysteme mit steckbarem Anzeigegerät mit integriertem Anzeigegerät, Typ VOIS+, VOIS R+, WEGA ZERO mit integriertem Anzeigegerät, mit integrierter Wiederholungsprüfung der Schnittstelle, mit integrierter Funktionsprüfung, Typ CAPDIS-S1+, WEGA 1.2, WEGA 1.2 Vario, mit integriertem Melderelais, Typ CAPDIS-S2+, WEGA 2.2. Steckbares Spannungsanzeigegerät Phasenweises Feststellen der Spannungsfreiheit Anzeigegerät für Dauerbetrieb geeignet Messsystem und Spannungsanzeigegerät prüfbar Spannungsanzeigegerät blinkt bei anstehender Hochspannung. VOIS+, VOIS R+ Integrierte Anzeige (Display), ohne Hilfsenergie Mit Anzeige A1 bis A3 (siehe Legende) Wartungsfrei, Wiederholungsprüfung erforderlich Mit integriertem 3-phasigen LRM- Messpunkt für Phasenvergleich Mit integriertem Melderelais (nur VOIS R+) Schutzart IP54. CAPDIS-Sx+ gemeinsame Merkmale Wartungsfrei Integrierte Anzeige (Display), ohne Hilfsenergie Integrierte Wiederholungsprüfung der Schnittstellen (selbstüberprüfend) Mit integrierter Funktionsprüfung (ohne Hilfsenergie) durch Betätigung der Taste Test Für verschiedene Betriebsspannungen einstellbar (einstellbare Kapazität C2) Mit integriertem 3-phasigem LRM-Messpunkt für Phasenvergleich Mit zuschaltbarer Leiterbrucherkennung Mit Überspannungsüberwachung und Meldung (1,2-fache Betriebsspannung) Schutzart IP54. CAPDIS-S1+ Ohne Hilfsenergie Mit Anzeige A1 bis A7 (siehe Legende) Ohne Überwachung der Betriebsbereitschaft Ohne Melderelais (ohne Hilfskontakte). CAPDIS-S2+ Mit Anzeige A0 bis A8 (siehe Legende) Nur bei Betätigung der Taste Test : Anzeige ERROR (A8), z. B bei fehlender Hilfsspannung Mit Überwachung der Betriebsbereitschaft (Hilfsenergie erforderlich) Mit integriertem Melderelais für Meldungen (Hilfsenergie erforderlich). R-HA eps R-HA eps R-HA eps R-HA eps HA a eps Anzeigegeräte und Prüfsysteme C1 Steckbares Spannungsanzeigegerät je Leiter an der Schaltfeldfront Integriertes Spannungsanzeigegerät VOIS+, VOIS R+ Integriertes Spannungsprüfsystem CAPDIS-S1+, -S2+ U LE C2 U 2 LRM-System gesteckt Spannungsanzeige über kapazitiven Spannungsteiler (Prinzip) Angezeigte Symbole A0 A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 C1 In die Durchführung integrierte Kapazität C2 Kapazität der Verbindungsleitungen und des Spannungsanzeigegerätes gegen Erde U LE = U N / 3 bei Nennbetrieb im Drehstromnetz U 2 = U A = Spannung an der kapazitiven Schnittstelle der Anlage oder am Spannungsanzeigegerät A0 CAPDIS-S2+: Betriebsspannung nicht vorhanden A1 Betriebsspannung vorhanden A2 Betriebsspannung nicht vorhanden, bei CAPDIS-S2+: Hilfsenergie nicht vorhanden A3 Ausfall in Phase L1, Betriebsspannung an L2 und L3 (bei CAPDIS-Sx+ auch Anzeige: Erdschluss) A4 Spannung (nicht Betriebsspannung) vorhanden A5 Anzeige Test bestanden (leuchtet kurz auf) A6 Anzeige Test nicht bestanden (leuchtet kurz auf) A7 Überspannung vorhanden (leuchtet dauerhaft) A8 Anzeige ERROR, z. B.: bei fehlender Hilfsspannung L1 L2 L3 CAPDIS / VOIS eingebaut VOIS+, VOIS R+ CAPDIS-S1+ CAPDIS-S2+ Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

54 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen WEGA ZERO Spannungsanzeigesystem nach IEC bzw. VDE Mit Anzeige A1 bis A4 (siehe Legende) Wartungsfrei Mit integriertem 3-phasigen Messpunkt für Phasenvergleich Schutzart IP54. R-HA eps Integriertes Spannungsanzeigegerät WEGA ZERO Angezeigte Symbole A0 A1 WEGA ZERO WEGA 1.2 WEGA 2.2 WEGA 1.2 Vario L1 L2 L3 L1 L2 L3 L1 L2 L3 WEGA 1.2, WEGA 1.2 Vario Spannungsprüfsystem nach IEC bzw. VDE Mit Anzeige A1 bis A5 (siehe Legende) Wartungsfrei Integrierte Wiederholungsprüfung der Schnittstelle (selbstüberprüfend) Mit integrierter Funktionsprüfung (ohne Hilfsenergie) durch Betätigung der Taste Display Test Mit integriertem 3-phasigen LRM-Messpunkt für Phasenvergleich Ohne integriertes Melderelais Ohne Hilfsenergie Schutzart IP54 Für verschiedene Betriebsspannungen einstellbar (einstellbare Kapazität C2) (nur WEGA 1.2 Vario). WEGA 2.2 Spannungsprüfsystem nach IEC bzw. VDE Mit Anzeige A0 bis A6 (siehe Legende) Wartungsfrei Integrierte Wiederholungsprüfung der Schnittstelle (selbstüberprüfend) Mit integrierter Funktionsprüfung (ohne Hilfsenergie) durch Betätigung der Taste Display-Test Mit integriertem 3-phasigen LRM-Messpunkt für Phasenvergleich Mit integriertem Melderelais (Hilfsenergie erforderlich) Schutzart IP54. R-HA40-2-WEGA_12.tif R-HA40-2-WEGA_22.tif HA a eps Integriertes Spannungs prüfsystem WEGA 1.2, WEGA 1.2 Vario Integriertes Spannungs prüfsystem WEGA 2.2 C1 U LE C2 U 2 LRM-System gesteckt Spannungsanzeige über kapazitiven Spannungsteiler (Prinzip) L1 L2 L3 WEGA eingebaut A2 A3 A4 A5 A6 LC-Display grau: nicht beleuchtet LC-Display weiß: beleuchtet A0 Bei WEGA 2.2: Betriebsspannung nicht vorhanden, Hilfsenergie vorhanden, LCD beleuchtet A1 Betriebsspannung vorhanden Bei WEGA 2.2: Hilfsenergie vorhanden, LCD beleuchtet A2 Betriebsspannung nicht vorhanden Bei WEGA 2.2: Hilfsenergie nicht vorhanden, LCD nicht beleuchtet A3 Ausfall in Phase L1, Betriebsspannung an L2 und L3 Bei WEGA 2.2: Hilfsenergie vorhanden, LCD beleuchtet A4 Spannung vorhanden, Stromüberwachung des Koppelteils unter dem Grenzwert Bei WEGA 2.2: Hilfsenergie vorhanden, LCD beleuchtet A5 Anzeige Display-Test bestanden Bei WEGA 2.2: Hilfsenergie vorhanden, LCD beleuchtet A6 Bei WEGA 2.2: LCD bei fehlender Hilfsspannung ist nicht beleuchtet HA eps C1 In die Durchführung integrierte Kapazität C2 Kapazität der Verbindungsleitungen und des Spannungsanzeigegerätes gegen Erde U LE = U N / 3 bei Nennbetrieb im Drehstromnetz U 2 = U A = Spannung an der kapazitiven Schnittstelle der Anlage oder am Spannungsanzeigegerät 54 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

55 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen Feststellen der Phasengleichheit Feststellen der Phasengleichheit mit Hilfe eines Phasenvergleichsmessgerätes möglich (separat bestellbar) Berührungssichere Handhabung des Phasenvergleichsmessgerätes durch Einstecken in die kapazitiven Abgriffe (Buchsenpaare) der Anlage. Phasenvergleichsmessgeräte nach IEC bzw. VDE R-HA eps R-HA tif Phasenvergleichsmessgerät Fabrikat Pfisterer, Typ EPV als Kombiprüfgerät (HR und LRM) für: Spannungsprüfung Phasenvergleich Schnittstellenprüfung Integrierter Eigentest Anzeige über LED R-HA eps Phasenvergleichsmessgerät Fabrikat Horstmann, Typ ORION 3.1 als Kombiprüfgerät (HR und LRM) für: Phasenvergleich Schnittstellenprüfung an der Anlage Spannungsprüfung Integrierter Eigentest Anzeige über LED und Warnton Drehfeld-Richtungsanzeiger R-HA eps Phasenvergleichsmessgerät Fabrikat Kries, Typ CAP-Phase als Kombiprüfgerät (HR und LRM) für: Spannungsprüfung Wiederholungsprüfung Phasenvergleich Drehfeldrichtung Selbsttest Das Gerät benötigt keine Batterie. Phasenvergleichsmessgerät Fabrikat Hachmann, Typ VisualPhase LCD als Kombiprüfgerät (HR und LRM) für: Spannungsprüfung mit Messwertanzeige Schnittstellenprüfung Unterspannungserkennung Dokumentierbare Wiederholungsprüfung Phasenvergleich mit LED-Signal und Messwertanzeige Phasenwinkel von 180 bis +180 Drehfeldauswertung Frequenzgüte Vollständiger Eigentest Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

56 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen Kurzschluss- /Erdschlussanzeiger Fabrikat Horstmann Kurzschluss-/ Erdschlussanzeiger (Option) Ringkabel-, Kabel-, Trafo- und Leistungsschalterabzweige können wahlweise mit Kurzschluss- oder Erdschlussanzeigern in unterschiedlichen Ausführungen ausgestattet werden. Die Ausstattungsmerkmale sind in beiliegender Liste dargestellt. Kurz- und Erdschlussanzeiger verkürzen die Ausfallzeit eines Netzes durch die Eingrenzung von Fehlerorten in Mittelspannungsnetzen. Transformatorstation Kurzschlussanzeiger angesprochen Kurzschlussanzeiger nicht angesprochen Schutzanregung mit Auslösung Kurzschluss-/ Erdschlussanzeiger sind einsetzbar in Strahlennetzen und in offen betriebenen Ringnetzen. Alle Kurzschlussanzeiger sind in niederohmig- und starr geerdetennetzen auch als Erdschlussanzeiger einsetzbar. Grundfunktionen Einstellbare Ansprechwerte Phasenselektive Fehleranzeige Rücksetzen der Fehleranzeige: -manuell, -automatisch, -von Fern Fernmeldung mit Relaiskontakten. Messfunktion mit ComPass A Messen und Anzeigen von Phasen- und Erdströmen Übertragen von Messwerten, Fehleranzeigen und Ereignissen über RS485/Modbus. ComPass B mit weiteren Funktionen Richtungsabhängige Kurz- und Erdschlussanzeige Spannungserfassung über Spannungsprüfsystem WEGA. Daraus ergeben sich weitere Messwerte wie Phasen- und Verlagerungsspannung Wirk-, Blind- und Scheinleistung Leistungsfaktor cos ϕ Lastflussrichtung Unter- und Überspannungsmeldung, -anzeige Gerichtete/ungerichtete Fehlererfassung für alle Arten der Sternpunktbehandlung. R-HA tif R-HA tif R-HA tif R-HA tif R-HA tif ALPHA E SIGMA ComPass B SIGMA D SIGMA D, SIGMA D + Universeller Fehler-Richtungsanzeiger Wandlerstromversorgter Kurzschluss-Richtungsanzeiger und Erdschluss-Richtungsanzeiger für alle Netze und Sternpunktbehandlungen Eindeutige Signalisierung der Fehlerrichtung Einfache und flexible Parametrierung über DIP Schalter und USB Ereignisspeicher zur Fehlerauswertung. EARTH ZERO Weitere Typen und Informationen sind direkt beim Hersteller unter erhältlich. 56 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

57 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen Kurzschluss-/ Erdschlussanzeiger der Firma Horstmann ALPHA M ALPHA E SIGMA SIGMA F+E SIGMA D SIGMA D + ComPass A ComPass AP ComPass B ComPass BP EARTH/ EARTH ZERO Funktion Kurzschlussanzeige x x x x x x x x x x Erdschlussanzeige x x x x x x x x Richtungsanzeige, Kurzschluss/Erdschluss x x x x Unter-/ und Überspannungsanzeige x x Einsetzbar bei folgenden Sternpunkterdungen Niederohmig x x x x x x x x x x x Starr x x x x x x x x x x x Isoliert x x x x x x x x x x Kompensiert x x x x x x x x x x Kurzschluss-Ansprechwerte I>> Kurzschlussstrom 400, 600, 800, 1000 A 200, 300, 400, 600, 800, 1000, (2000) 5) A, Selbstjustierung 100, 200, 300, 400, 600, 800, 1000 A, Selbstjustierung 4) A, Selbstjustierung A (1 A-Schritte) ti>> Ansprechverzögerung 100 ms 40, 80 ms 40, 80 ms 4), 40 ms 60 s 40 ms 60 s Erdschluss-Ansprechwerte IE> Erdkurzschlussstrom 20, 40, 60, 80, 100, 120, 160 A off, 20, 40, 60, 80, 100, 120, 160 A 4) A, 1 A Schritte A (1 A-Schritte) 25, 50, 75, 100 A 7) tie> Anprechverzögerung 80, 160 ms 80, 160 ms 4), 40 ms 60 s 40 ms 60 s 80, 160 ms 7) IET> Erdschlusswischer A IEP> Wirkreststrom A A A IEQ> Blindstrom A A A ΔIE> Pulsortung (Takthub) A A A Rückmeldung Manuell x x x x x x x x x x x Automatisch x x x x x x x x x x Von Fern x x x x x x x x x x Fernmeldung Wischkontakt einstellbar einstellbar einstellbar einstellbar einstellbar Dauerkontakt einstellbar einstellbar einstellbar einstellbar einstellbar Schnittstelle RS485/MODBUS x x x x USB 2.0 x x Stromversorgung Wandlerstromversorgt x x x 5) x 5) x x x Langzeit Lithium Zelle x x x x x x x x x x Externe Hilfsspannung x 5) x 5) möglich x x x x x 5) Stromeingänge Phasenstrom (3) 6) (2) 1) 3 (2) 1) 3 (2) 1) Summenstrom 1 (0) 6) 0 1) 1 5) 0 1) 0 (1) 1) 0 (1) 1) 0 (1) 1) 1 Spannungseingänge Über WEGA 1.2C / WEGA 2.2C Resistive Spannungsankopplung x Messfunktion Strom x 2) x 2) x 2) x 2) Spannung x x Lastflussrichtung x x P, Q, S, cos ϕ x x Frequenz x x x x Relaisausgänge Potentialfrei ) 4 3) 4 3) 4 3) 4 3) 4 3) 1 Binäre Eingänge Anzahl 1 2 (Test + Reset) 2 (Test + Reset) 1 3) 1 3) 1 3) 1 3) 1 1) Messwertgeber 3+0 (Summenstrom wird berechnet), Messwertgeber 2+1 (Phase L2 wird berechnet) 2) Momentanwerte: Ø 15 min, max 24 h, max 7 T, max 365 T, Schleppzeigerfunktion 3) Frei programmierbar 4) Alternativ über DIP-Schalter einstellbar 5) Optional 6) Keine Berechnung der fehlenden Phase oder Summenstrom 7) Weitere Einstellwerte optional möglich Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

58 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen Kurzschluss- / Erdkurzschluss- und Erdschlussanzeiger Fabrikat Kries Ringkabel-, Kabel-, Trafo- und Leistungsschalterabzweige können wahlweise mit Kurzschluss-oder Erdschlussanzeigern in unterschiedlichen Ausführungen ausgestattet werden. Die Ausstattungsmerkmale sind in nebenstehender Tabelle dargestellt. Zu den drei häufigsten Fehlerarten im Mittelspannungsnetz zählen Erdschlüsse in Kabeln und Anlagen, Fehler und Überlastungen von Verteilnetztransformatoren sowie Kurzschlüsse in Kabeln und Anlagen. Für die schnelle Fehlerortung und damit die Minimierung der Ausfallzeit, kommen elektronische Fehleranzeiger zum Einsatz: Selektive Fehlererfassung und damit Minimierung der Ausfallzeiten Zuverlässige Fehlererfassung durch elektronische Messwerterfassung Fernmeldung von Fehlerereignissen und Messwerten. R-HA tif R-HA tif IKI Kurzschluss- und Erdkurzschlussanzeiger IKI-20 Universell einstellbar Wandlerstromunterstützte Batterievariante oder Hilfsspannungsvarianten verfügbar Erweiterte Inbetriebnahme und Testfunktionen. 2. Kurzschluss- und Erdschlussanzeiger IKI-20PULS Kurzschlusserfassung wie IKI-20 Erdschlusserfassung per Pulsortung in gelöschten Netzen. 3. Kurzschluss und Erdschlussanzeiger IKI-20C(PULS) Wandlerstromversorgt (Keine Batterie, keine Hilfsspannung) Optional mit Pulsortung für Erdschlusserfassung im gelöschten Netz. 4. Gerichteter Kurzschluss- und Erdschlussanzeiger IKI-22 Gerichtete Fehlererfassung für alle Netzformen Gerichtete Erfassung in Verbindung in Verbindung mit Spannungsprüfsystem CAPDIS. 5. Stationsleitgerät IKI-50 Gerichtete Messwerterfassung Gerichtete Fehlererfassung für alle Netzformen Anlagensteuerung oder Automatisierung Ein Gerät überwacht zwei Kabelfelder und Lastfluss- Summe Gerichtete Erfassung in Verbindung in Verbindung mit Spannungsprüfsystem CAPDIS. 6. Erdkurzschlussanzeiger Erdkurzschlusserfassung im NOSPE oder KNOSPE Netz Einstellbar. R-HA tif R-HA tif R-HA tif IKI-20CPULS IKI-22 IKI-50 IKI-10light 58 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA Weitere Typen und Informationen sind direkt beim Hersteller unter erhältlich.

59 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen Kurzschluss-/ Erdschlussanzeiger Kries Funktion IKI- 20B IKI- 20T IKI- 20U IKI-20PULS IKI-20C IKI- 20CPULS IKI-22 IKI- 50_1F IKI- 50_1F_ EW_PULS IKI- 50_2F IKI- 50_2F_ EW_PULS Kurzschlussanzeige x x x x x x x x x x x Erdschlussanzeige x x x x x x x Erdkurzschlussanzeige 5) x x x x x x x x x x Richtungsanzeige x x x x x Einsetzbar bei folgenden Sternpunkterdungen Niederohmig x x x x x x x x x x Starr x x x x x x x x x x Isoliert x x x x x x x x x x Kompensiert x x x x x x x x x x Ansprechstrom IKI- 10-light-P Kurzschlussstrom 100, 200, 400, 600, 800, 1000, 400, 600, 100, 200, 300, 400, 600, A (100 A-Schritte) 2000 A 800, 1000 A 800, 1000, 2000 A Erdschlussstrom Wischererfassung A (1 A-Schritte) Erdkurzschlussstrom 5) 20, 40, 40, 80, 100, 150 A 40, 80, 100, 200 A A (10 A-Schritte) 60, 80 A Pulsortung x x x x Ansprechzeit Kurzschlussstrom 60,80,150,200 ms 100ms 60, 80, 150, 200 ms ms Erdkurzschlussstrom 5) 60,80,150,200 ms 100ms 60, 80, 150, 200 ms ms Erdschlussstrom Pulsortung Pulsortung Wischererfassung ms Rückstellung Manuell x x x x x x x x x x x x Automatisch x x x x x x x x x x x x Von Fern x x x x x x x x x x Fernmeldung Wischkontakt einstellbar x x x einstellbar Dauerkontakt einstellbar einstellbar Schnittstelle RS485/MODBUS x x x x Stromversorgung Lithium Batterie x x x Externe Hilfsspannung Gepuffert für 6 h durch internen x x x Nur für Wischererfassung x Kondensator Stromeingänge Phasenstrom Summenstrom ) 0 2) 0 2) 0 2) 1 Spannungseingänge Über CAPDIS + Y-Kabel Messfunktion Strom x 4) x 4) x 4) x 4) Spannung x 4) x 4) x 4) x 4) Lastflussrichtung x 4) x 4) x 4) x 4) cos phi x 4) x 4) x 4) x 4) Frequenz x 4) x 4) x 4) x 4) Wirkleistung x 4) x 4) x 4) x 4) Scheinleistung x 4) x 4) x 4) x 4) Blindleistung x 4) x 4) x 4) x 4) Auslöserausgänge Potentialfrei Versorgt aus internem Kondensator 2 3) 2 3) 2 3) 2 3) Binäre Eingänge Anzahl 2 (Test + Reset) 2 (Test + Reset) 4 1) Optional für wattmetrische Erdschlussrichtungserfassung 2) Bildung Summensignal durch 3 Leiterumbauwandler 3) 0,1 Ws, 24 V DC 4) Jeweils Momentanwert, Mittelwert und Min / Max-Wert gerichtet 5) Erdkurzschluss = Erdschluss im niederohmigen Netz 70, 250 ms Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

60 Bausteine Anzeige- und Messeinrichtungen Kurzschluss-/ Erdschlussanzeiger Siemens Funktion Kurzschlussanzeige Erdschlussanzeige Erdschlussfunktion (niederohmiges Netz) Richtungsanzeige, Kurzschluss/Erdschluss Unter-/ und Überspannungsanzeige Einsetzbar bei folgenden Sternpunkterdungen Niederohmig Starr Isoliert Kompensiert Ansprechstrom Kurzschlussstrom SICAM FCM x x x x x x x x x A (1 A-Schritte) Erdschlussstrom A (1 A-Schritte) Pulsortung Ansprechzeit Kurzschlussstrom Erdschlussstrom Rückstellung Manuell Automatisch Von Fern Fernmeldung Wischkontakt Dauerkontakt Schnittstelle RS485/MODBUS Stromversorgung Lithium Batterie Externe Hilfsspannung Stromeingänge 40 ms < t < 60 s 40 ms < t < 60 s x x x einstellbar einstellbar Phasenstrom 3 (2) 1) Summenstrom 0 (1) 1) Spannungseingänge Über WEGA 1.2C / WEGA 2.2C Messfunktion Strom Spannung Lastflussrichtung cos phi Frequenz Wirkleistung Scheinleistung Blindleistung Relaisausgänge x x x 3 x Potentialfrei 2 2) Binäre Eingänge Anzahl 1 x x x x x x x x R-HA tif SICAM FCM Kurz- und Erdschlussanzeiger Fabrikat Siemens Der SICAM FCM ist ein Kurz- und Erdschlussanzeiger mit Richtungsangabe, der mittels Schutzalgorithmen und modernen Kleinsignal-Strom- und Spannungssensoren entsprechend IEC arbeitet. Wesentliche Merkmale: Nutzbar in geerdeten, isolierten und gelöschten Netzen Gerichtete Kurz- und Erdschlusserfassung Genaue und schnelle Fehlerlokalisierung reduziert Aufwand für Personal- und Fahrtkosten Selektive Fehlerinformation mit Richtungsanzeige als Basis für Self Healing -Anwendungen Wiederversorgungszeiten im Minuten- oder Sekundenbereich möglich (abhängig vom Primärteil der Schaltanlage) Minimaler Ausfall von Netz- und Endverbraucherentgelt Belastbare Messwerte für Betriebsführung und Planung Gezielter Einsatz von Investitionsmitteln bei Netzplanung und Netzausbau Verwendung von Kleinsignal-Sensoren und hochwertiger Messtechnik mit einer Messgenauigkeit von 99%. Der SICAM FCM arbeitet mit Sensoren nach IEC /8. Dies ermöglicht eine genaue Messung ohne Einmessen und Anpassen an die Primärgrößen. 1) Messwertgeber 3+0 (Summenstrom wird berechnet), Messwertgeber 2+1 (Phase L2 wird berechnet) 2) Optional 60 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

61 Bausteine Transformatormonitorsystem Trafomonitor IKI-30 (Fabrikat Kries) Anwendung mit Vakuum-Leistungsschalter Schutz von Verteilungstransformatoren mit Leistungen, die nicht mit HH-Sicherungen geschützt werden können oder sollen: Auslösung des Leistungsschalters bei Überlast (zeitverzögert) Auslösung des Leistungsschalters bei Auftreten des Kurzschlussstromes. R-HA eps Trafomonitor IKI-30 Einsatzbereich Der Trafomonitor IKI-30 ist geeignet für folgende Transformatorleistungen: Betriebsspannung kv: 160 kva Betriebsspannung 20 kv: 250 kva. Merkmale Wandlerstrom versorgt, alternativ Hilfsspannung AC /DC V Messwandler Spezial-Umbauwandler Kein richtungsabhängiger Einbau erforderlich Keine Erdung eines Wandlerpols erforderlich Keine Kurzschlussklemmen für Wartung erforderlich Niedrigenergie-Magnetauslöser (0,02 Ws) Optional Arbeitsstromauslöser bei Hilfsspannungs - versorgung Einbauort Im Antriebsvorbau des Abzweigfeldes Im Niederspannungsaufsatz (Option) des Leistungsschalterabzweigs Ansprechverhalten Unabhängige Überstromzeit-Charakteristik (UMZ) Unabhängige Überstromzeit-Charakteristik (UMZ) für Erdschlussschutz Abhängige Überstromzeit-Charakteristik (AMZ) extremely inverse normal inverse Extern unverzögerte Schnellauslösung Selbsttestfunktion Anzeigetest LED (rot) Batterietest (unter Last), LED (grün) Primärstromtest mit Auslösung und mit Primärstrominjektion in die Wandler Anzeige LED-Anzeige für die Auslösung (einfachblinkend: Anregung, doppelblinkend: Auslösung) Rücksetzung nach 2 h oder automatisch (bei Stromwiederkehr) oder manuell mit Reset-Taster Ausgänge Auslösungsmeldung: 1 potenzialfreier Relaisausgang (Öffner) zur Fernmeldung als Wischkontakt Anregungsmeldung: 1 potenzialfreier Relaisausgang (Öffner) wird aktiviert, solange das Anregekriterium erreicht ist, z.b. um einen vorgelagerten Primärschutz zu blockieren 1 Watchdog (Relais) 1 externer Auslöserausgang, zur Ansteuerung eines vorhandenen Auslösers z.b. über Kondensator Auslöserausgang, ausgeführt als Impulsausgang zur direkten Ansteuerung des Niedrigenergieauslösers Eingang Fernauslöseeingang, Ansteuerung über potenzialfreien externen Kontakt Schnellauslösung. Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

62 Bausteine Intelligente Ortsnetzstation Ausstattungsbeispiele für die Schaltanlage Die Schaltanlage 8DJH kann mit Motorantrieben, Spannungsprüfund messgeräten, Kurzschlussanzeigern und weiteren Erfassungssystemen ausgestattet werden. RTU s (Remote Terminal Units = Fernwirkgeräte) können wahlweise innerhalb der Schaltanlage, in zusätzlichen Nieder spannungsschränken oder über eine Steckverbindung in einem separaten Wandschrank integriert werden. Damit erfüllen die Schaltanlagen alle Voraussetzungen für die Integration in eine intelligente Netzinfrastruktur. Je nach Zielsetzung kommen unterschiedliche Komponenten für Über wachung und Steuerung zum Einsatz: Diese Komponenten können auch zu einem späteren Zeitpunkt einfach und schnell nachgerüstet werden. Ein Ausstattungsbeispiel für die Schaltanlage ist hier abgebildet. Die Integration Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) 2 Intelligente KU-Anzeiger 3 Fernsteuerbare Antriebe 4 Stromsensoren 5 Spannungssensoren 6 Kommunikationsmodem 7 Fernwirkgerät 62 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

63 Bausteine Intelligente Ortsnetzstation 1 Komponente Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) Je nach Anforderung zur Überbrückungsdauer bei Netzausfällen wird eine unterbrechungsfreie Stromversorgung mit Batterieoder Kondensatormodulen eingesetzt. Funktion Aufgabe der USV ist es, im Falle eines Netz ausfalles die Kommunikation bzw. die Fern steuerbarkeit der Ortsnetzstation weiterhin sicherzustellen. 2 Intelligente KU-Anzeiger Intelligente Kurz- und Erdschlussanzeiger mit oder ohne Richtungsangabe sind in allen Netzarten nutzbar. Zur Kommunikation mit der RTU steht eine Modbus RTU-Schnittstelle zur Verfügung. Intelligente Kurzschluss- / Erdschlussrichtungs anzeiger melden Kurzschlüsse oder Erdschlüsse im Mittelspannungsverteilnetz. Relevante Messwerte werden erfasst und ermöglichen ein aktives Last manage ment im Verteilnetz. 3 Fernsteuerbare Antriebe Motorantriebe innerhalb der Ring-Main- Unit (RMU) sind in Erstausrüsterqualität verfügbar. Im Bedarfsfall ist eine ein fache Nachrüstung möglich. Um im Fehlerfall die Wiedereinschaltzeiten zu verkürzen, werden die Lasttrenn- bzw. Leistungs schalter mit Motorantrieben zur Fernsteuerung ausgerüstet. 4 Stromsensoren Stromsensoren in Kleinsignalwandlertechnik sind als geschlossene oder teilbare Ringkerne verfügbar. Das Stromsignal dient zur Erfassung von Kurz- oder Erdschlüssen und kann als Messwert für die Lastflusssteuerung oder die optimale Ausnutzung der Netzkapazität verwendet werden. 5 Spannungssensoren Spannungssensoren als ohmsche Teiler stehen als Gießharzstopfen zum Einbau im Kabel-T-Stecker zur Verfügung. Das Spannungssignal dient zur Richtungserfassung des Kurz- bzw. Erdschlusses und kann als Messwert für die Lastflusssteuerung oder Spannungsregelung verwendet werden. 6 Kommunikationsmodem Die Auswahl des einzusetzenden Kommunikations modems richtet sich nach der gewählten bzw. verfügbaren Telekommuni kationstechnologie. Kommunikationsmodems dienen zur sicheren Datenübertragung vom Fernwirkgerät zur Netzleitstelle unter Verwendung der gewählten Telekommunikationstechnologie. 7 Fernwirkgerät Das Fernwirkgerät (RTU) verfügt über Binärein- und -ausgänge, verschiedene Kommunikations schnittstellen und frei programmierbare Anwenderprogramme. Die RTU dient innerhalb der intelligenten Ortsnetzstation als Verbindungselement zur Netzleitstelle. Sie sammelt alle relevanten Meldungen und empfängt Steuerbefehle, bzw. arbeitet eigenständig nach vorgegebenen Steuer- oder Regelalgorithmen. Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

64 Bausteine Schutzsysteme Einfach-Schutzsysteme Als Einfachschutz für Verteilungstransformatoren und Leistungsschalterabzweige sind Standard-Schutzsysteme lieferbar, bestehend aus: Wandlerstromversorgtem Schutzgerät mit Wandlerstromauslöser (energiearm 0,1 Ws) Siemens 7SJ45 Woodward/SEG WIC 1-2P, WIC 1-3P, WIP-1 Schutzgerät mit Hilfsspannungsversorgung mit Arbeitsstromauslöser (f) Siemens 7SJ46 Wandler als Kabel-Aufsteck-Stromwandler (Standard) Dreiphasen-Stromwandler als Option bei 8DJH-Schaltfeldern L(500). Einbauort Im 200 mm hohen Niederspannungsaufsatz (Option) des Leistungsschalterabzweigs. Einsatzbereich der Einfach-Schutzsysteme Betriebsspannung Transformator-Leistung (kva) (kv) 7SJ45/7SJ46 WIC 1-2P , Multifunktionsschutz (Auswahl) SIPROTEC Compact-Reihe Überstromzeitschutz SIPROTEC 7SJ80 9 parametrierbare Funktionstasten Sechszeiliges Display USB-Port auf der Frontseite 2 weitere Kommunikationsschnittstellen IEC mit integrierter Redundanz (elektrisch oder optisch) Querkommunikation zwischen Geräten über Ethernet (IEC GOOSE). SIPROTEC 4-Reihe Überstromzeit- und Motorschutz SIPROTEC 7SJ61/ 7SJ62 Für Stand-alone- oder Masterbetrieb Kommunikations- und busfähig Funktionen: Schutz, Steuerung, Meldung, Kommunikation und Messung LC-Textdisplay (4-zeilig) für Prozess- und Geräteinformationen, als Text, z. B. für Mess- und Zählwerte Informationen zum Zustand von Schaltzelle und Schaltgerät Schutzinformationen Allgemeine Meldungen Alarme Vier frei parametrierbare Funktionstasten Sieben frei parametrierbare LED zur Anzeige beliebiger Informationen Tasten zur Navigation in den Menüs und zur Eingabe von Werten Störschreiber. SIPROTEC Compact 7SJ80 64 Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA LSP 2339-afp.tif LSP 2874-afp.eps SIPROTEC easy 7SJ45 SIPROTEC 4 7SJ61, 7SJ62 SIPROTEC 5-Reihe Überstromzeitschutz SIPROTEC 7SJ82 Gerichteter und ungerichteter Überstromzeitschutz mit Zusatzfunktionen Zeitliche Optimierung der Auslösezeiten durch Richtungsvergleich und Schutzdatenkommunikation Frequenzschutz und Frequenzänderungsschutz für Lastabwurfanwendungen Über- und Unterspannungsschutz in allen erforderlichen Ausprägungen Leistungsschutz, konfigurierbar als Wirk- oder Blindleistungsschutz Steuerung, Synchrocheck und Schaltfehlerschutz Fest integrierter, elektrischer Ethernet Port J für DIGSI Vollständige IEC (Reporting und GOOSE) über integrierten Port J Zwei optionale, steckbare Kommunikationsmodule für unterschiedliche und redundante Protokolle nutzbar (IEC 61850, IEC , DNP3 (seriell+tcp), Modbus RTU Slave, Schutzdatenkommunikation). Andere Typen und Fabrikate auf Anfrage Einbauort Im 400 mm, 600 mm oder 900 mm hohen Niederspannungsschrank (Option) des Leistungsschalterabzweigs. R-HA eps R-HA tif SIPROTEC 5 7SJ82

65 Bausteine Niederspannungsschrank, Niederspannungsnische Merkmale Bauhöhen 200 mm, 400 mm, 600 mm, 900 mm Option: Blende Berührsicher vom Hochspannungsteil des Schaltfeldes abgeschottet Anbau auf dem Schaltfeld je Abzweig möglich Standard bei Leistungsschalterfeldern Typ L (1.1) und Sammelschienen-Längstrennfeldern Option bei allen anderen Feldtypen, abhängig vom Ausbaugrad der Sekundärgeräte Ausbau kundenspezifisch Zur Aufnahme von Geräten für Schutz, Steuerung, Messung und Zählung Separater Kabelkanal auf der Anlage neben dem Niederspannungsschrank (Option) Tür mit Anschlag links (Standard für Höhen 400, 600 und 900 mm). Niederspannungsschrank (Beispiel 500 x 600 mm) Geöffneter Niederspannungsschrank mit Einbauten (Option) R-HA eps Niederspannungsleitungen Steuerleitungen des Schaltfeldes zum Niederspannungsschrank über mehrpolige, codierte Modulstecker Option: Steckbare Ringleitungen von Feld zu Feld im separaten Kabelkanal auf dem Schaltfeld. Niederspannungsnische Nur innerhalb von Verrechnungsmessfeldern Typ M Zur Aufnahme von Optionen, z. B.: Spannungswandler-Schutzschaltern Kleinverteiler-Sicherungskasten und Sicherungseinsätzen Typ Diazed oder Neozed. 1 2 R-HA41-042a.eps Niederspannungsnische Niederspannungsnische eines Verrechnungsmessfeldes Typ M, Abdeckung aufgeklappt 1 Niederspannungsnische 2 Einbauten (Option) Schaltanlagen Typ 8DJH für sekundäre Verteilungsnetze bis 24 kv, gasisoliert Siemens HA

Schaltanlagen Typ SIMOSEC bis 24 kv, luftisoliert, erweiterbar

Schaltanlagen Typ SIMOSEC bis 24 kv, luftisoliert, erweiterbar Schaltanlagen Typ SIMOSEC bis 24 kv, luftisoliert, erweiterbar Mittelspannungsanlagen Totally Integrated Power SIMOSEC Katalog HA 41.43 Ausgabe Sept. 2014 Answers for infrastructure and cities. Neue Bilder

Mehr

-gasisolierte Ringkabelschaltanlage SafeRing 12-24 kv und -gasisolierte Kompaktschaltanlage SafePlus 12-24 kv

-gasisolierte Ringkabelschaltanlage SafeRing 12-24 kv und -gasisolierte Kompaktschaltanlage SafePlus 12-24 kv Produktkatalog ABB AS, Power Products Division SF 6 -gasisolierte Ringkabelschaltanlage SafeRing 12-24 kv und SF 6 -gasisolierte Kompaktschaltanlage 12-24 kv Inhaltsverzeichnis Einsatzbereiche für SafeRing...

Mehr

Stromwandler Technische Begriffe

Stromwandler Technische Begriffe Stromwandler Technische Begriffe Technische Änderungen vorbehalten WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Postfach 2880 D-32385 Minden Tel.: +49(0)571/887-0 E-Mail: info@wago.com 05.02.2013 Hansastr. 27 D-32423

Mehr

KOMPONENTEN. Trennschalter für Festinstallationen Typ SW

KOMPONENTEN. Trennschalter für Festinstallationen Typ SW KOMPONENTEN Trennschalter für Festinstallationen Typ SW Allgemeine Informationen Mit seinem Design deckt der SW Trennschalter sämtliche Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Gleichstrom-Unterwerke und

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei 55.12, 55.13, 55.14 erhältlich Kompatibel mit Zeitrelais

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

Magnete. Magnetspule M.S35 /19 x 50 nach VDE 0580 Schutzart IP65 / IP67

Magnete. Magnetspule M.S35 /19 x 50 nach VDE 0580 Schutzart IP65 / IP67 Magnetspule M.S /9 x nach VDE 0580 Schutzart IP65 / IP67 beschreibung Die aufsteckbare Magnetspule M.S/9 x ist in verschiedenen Anschlussausführungen lieferbar (siehe Aufstellung im Typenschlüssel). Die

Mehr

Anmeldung Netzanschluss Mittelspannung Technische Daten der Übergabestation

Anmeldung Netzanschluss Mittelspannung Technische Daten der Übergabestation Anlage zum Inbetriebsetzungsprotokoll / Errichterbestätigung Dieses Protokoll ist vom Anlagenerrichter oder Anlagenverantwortlichen der Kundenanlage sowohl für die Übergabestation, als auch für unterlagerte

Mehr

Diagnostik an Mittelspannungsschaltanlagen

Diagnostik an Mittelspannungsschaltanlagen Diagnostik an Mittelspannungsschaltanlagen 9. RWE Netzwerktag 07.11.2014 Wesel Technik Center Geräte Herr Bastian Wölke SEITE 1 Technik Center Geräte Engineering MS-Schaltgeräte Aufgaben Ausbildung des

Mehr

Draft. ALS 110 NAi Anstrahlleuchte. Datenblatt

Draft. ALS 110 NAi Anstrahlleuchte. Datenblatt Datenblatt ALS 110 NAi Anstrahlleuchte wartungsfreie LED-Technologie für gleichmäßige Anstrahlung der inversen Beschriftung Stromversorgung und Kommunikation über standardisierte NAi-Bus-Schnittstelle

Mehr

Mittelspannungsschaltfelder der Typenreihe D1 Medium-voltage Switchgear Panels of D1 series

Mittelspannungsschaltfelder der Typenreihe D1 Medium-voltage Switchgear Panels of D1 series MELECS SWL Mittelspannungsschaltfelder der Typenreihe D1 Medium-voltage Switchgear Panels of D1 series mechanics.electronics.switchgears mechanics.electronics.switchgears typ D1 Schaltfelder des Typs D1

Mehr

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Industrie-Steck-Relais Spulen für AC oder DC Blockierbare Prüftaste und mechanische Anzeige Doppelkontakte, optional bei 60.12, 60.13 Erweiterbar zu einem Multifunktions-

Mehr

Allgemeine Technische Daten Baureihe

Allgemeine Technische Daten Baureihe Tastschaltelement Schaltsystem Das doppelunterbrechende Tastschaltelement ist mit ein oder zwei voneinander unabhängigen Schaltsystemen als Öffner oder Schliesser ausgerüstet. Der Öffnerkontakt ist zwangsöffnend.

Mehr

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD Rockwell Automation stellt eine neue Produktfamilie von monolithischen Drucktasten vor. Mit einer einzigen Bestellnummer können Sie nun ein komplett bestücktes

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Druckschalter SW 24. Öffner oder Schließer, Spannung max. 42 V. Bemessungsstrom (ohmsche Last) Schaltleistung:

Druckschalter SW 24. Öffner oder Schließer, Spannung max. 42 V. Bemessungsstrom (ohmsche Last) Schaltleistung: www.suco.de Druckschalter Öffner oder Schließer, Spannung max. 42 V Preiswerteste Lösung mechanischer Drucküberwachung. Stabiler Schaltpunkt auch nach hoher Inanspruchnahme und langer Belastung. Schaltpunkt

Mehr

WA Schranksystem Anreihbar IP 54

WA Schranksystem Anreihbar IP 54 WA Schranksystem Anreihbar IP 54 WA-Standschranksystem optimale Anreihung durch schnelle und einfache Montage Die Verteilerschränke der Reihe W von Striebel & John haben sich seit Jahren im Schaltanlagenbau

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

Universal-Dimm-Einsatz 50-420 W/V Gebrauchsanweisung

Universal-Dimm-Einsatz 50-420 W/V Gebrauchsanweisung System 2000 Bestell-Nr.: 0305 00, 0495 07 Funktion Universal-Dimm-Einsatz zum Schalten und Dimmen umfangreicher Lichtquellen wie: 230 V Glühlampen 230 V Halogenlampen NV-Halogenlampen in Verbindung mit

Mehr

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte Gerätemerkmale Sicherheitseigenschaften PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte bis Kategorie X1P 2, EN 954-1 Sicherheitsschaltgerät für die Überwachung von NOT-AUS-Schaltern Zulassungen Relaisausgänge zwangsgeführt:

Mehr

Installationsgeräte. 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik

Installationsgeräte. 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik 8 Installationsgeräte 8570/GMP und 8125/GMP Reinraumtechnik Reinräume Produktions- und Montageprozesse können ebenso wie chirurgische Eingriffe durch Partikel und Keime, die sich in der Raumluft befinden,

Mehr

switchcontrol Der robuste opto-elektrische Positionsrückmelder

switchcontrol Der robuste opto-elektrische Positionsrückmelder switchcontrol Der robuste opto-elektrische Positionsrückmelder Die Vorteile des switchcontrol auf einen Blick: Beschreibung Nutzen 1 3 4 5 6 7 8 9 10 Deutlich sichtbare Stellungsanzeige sowohl für die

Mehr

Edyta Ciesinska, Jan Jendras, 15. Mai 2014, Berlin. 30. TechnikTreff bei ABB Ölisolierte Wandler bis 145 kv das komplette Portfolio von ABB

Edyta Ciesinska, Jan Jendras, 15. Mai 2014, Berlin. 30. TechnikTreff bei ABB Ölisolierte Wandler bis 145 kv das komplette Portfolio von ABB Edyta Ciesinska, an endras, 15. Mai 2014, Berlin 30. TechnikTreff bei ABB Ölisolierte Wandler bis 145 kv das komplette Portfolio von ABB Fabrik in Przasnysz / Polen Przasnysz Eingerichtet im ahr 1970 als

Mehr

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A

W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W DATENBLATT: FEHLERSTROMSCHUTZSCHALTER PRIORI 40-80 A W SCHRACK-INFO Anzeige des Fehlerstroms mittels LED Potentialfreies Relais für Auslösevorwarnung Kontaktstellungsanzeige Anzeige (blau) bei elektrischer

Mehr

Neue Schutzkonzepte für strombegrenzte Netze am Beispiel von HTSL- und leistungselektronischen Begrenzern

Neue Schutzkonzepte für strombegrenzte Netze am Beispiel von HTSL- und leistungselektronischen Begrenzern ETG Fachtagung Würzburg, 2005 Neue Schutzkonzepte für strombegrenzte Netze am Beispiel von HTSL- und leistungselektronischen Begrenzern Dr. Rainer E. Krebs, Dr. Hans-Joachim Herrmann Begrenzung der Netzkurzschlußströme

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

Übersicht 4-2. Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter 4-3. Polumschalter 4-7. Verriegelungsschaltungen 4-11. Einphasen-Anlassschalter 4-12

Übersicht 4-2. Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter 4-3. Polumschalter 4-7. Verriegelungsschaltungen 4-11. Einphasen-Anlassschalter 4-12 Eaton Schaltungsbuch / Seite Übersicht - Einschalter, Hauptschalter, Wartungsschalter - Umschalter, Wendeschalter - (Wende-)Stern-Dreieck-Schalter - Polumschalter - Verriegelungsschaltungen - Einphasen-Anlassschalter

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information Allgemeine Bestimmungen für Stromwandler WTL-Stromwandler sind spezielle Transformatoren, die Primärströme mit vorgeschriebener Genauigkeit in kleinere Sekundärströme übersetzen.

Mehr

Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min

Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min Elektrisch betätigte Ventile Baureihe KM-10, 5/2- und 5/3-Wege G1/4 1500 bis 2100 Nl/min Bestellschlüssel Baureihe und Funktion KM-10-510-HN-442 Standardspulen HN bei 2 und 4 HN bei 1, 3 und 5 441 12 V

Mehr

CP RC. Resonanzkreis für die Prüfung von GIS

CP RC. Resonanzkreis für die Prüfung von GIS CP RC Resonanzkreis für die Prüfung von GIS Prüfung von gasisolierten Schaltanlagen: ein neuer Lösungsansatz Prüfung von gasisolierten Schaltanlagen bisher Gasisolierte Schaltanlagen (GIS) sind sehr kompakt

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

Technische Richtlinie

Technische Richtlinie Technische Richtlinie für die Zählung im Verteilnetz Strom der Stadtwerke Emmendingen GmbH (SWE) Seite 1 von 12 1. Technische Richtlinie Zählerplatz 1.1 Vorwort 1.2 Technische Anforderungen 1.3 Direktmessung

Mehr

Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC

Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC Wenn er eines kann, dann beides... Gleich- und Wechselstrom flexibel im Griff Der innovative S 200 M UC Höchste Performance und größte Flexibilität in einem Gerät Der neue S 200 M UC für Gleich- und Wechselstrom

Mehr

4.3 MSK SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE

4.3 MSK SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE SCHALTKASTEN TYP MSK (GRÖSSE I) ALLGEMEINE HINWEISE - Ein kompakter Schaltkasten zum Aufbau auf pneumatische Schwenkantriebe. - Stellungsrückmeldung durch integrierte Microendschalter. - Klemmleiste im

Mehr

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren Highlights: ü Metall- oder Kunststoffgehäuse ü 4- oder 2-Draht-Geräte ü Schaltabstände einstellbar ü Erfassung von verschiedensten Materialien www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren

Mehr

PHOENIX CONTACT - 09/2006

PHOENIX CONTACT - 09/2006 IBIL24PWRIN/R(-PAC) Inline-Einspeiseklemme zum Einspeisen der Logikspannung PWR IN/R UL US UM 4 x AUTOMATIONWORX Datenblatt 6483_de_02 PHOENIX CONTACT - 09/2006 Beschreibung Die Klemme ist zum Einsatz

Mehr

Elektrisch betätigte Ventile Baureihe M-22 3/2-Wege, G1/2, 3300 Nl/min

Elektrisch betätigte Ventile Baureihe M-22 3/2-Wege, G1/2, 3300 Nl/min Elektrisch betätigte Ventile Baureihe M-22 3/2-Wege, G1/2, 3300 Nl/min Bestellschlüssel Baureihe und Funktion M-22-310-HN-412 Standardspulen 1) 411 = 12 V DC, 4,2 W 412 = 24 V DC, 4,2 W 422 = 24 V AC,

Mehr

Serie 80 - Zeitrelais 16 A

Serie 80 - Zeitrelais 16 A Serie 80 - Zeitrelais 16 A SERIE 80 Zeitrelais mit Multi- oder Monofunktion Multifunktion: 6 Ablauffunktionen Multispannung: (12...240) V AC/DC oder (24...240) V AC/DC, selbsttätige Spannungsanpassung

Mehr

Positionsschalter Serie FD

Positionsschalter Serie FD A Positionsschalter Serie FD Selektionsdiagramm 0 08 8 9 0 0 0 Mit Edelstahlkugel Edelstahlkugel außenliegender Glasfaserstab Ø 8 mm Ø. mm Gummidichtung 6 Längenverstellbarer Sicher- Bistabil Bistabil

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane Elektronische Druckmesstechnik Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane WIKA Datenblatt PE 81.25 Anwendungen weitere Zulassungen siehe

Mehr

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011 , 2CDG 110 165 R0011 2CDC 071 021 F0012 Der Raum Master ist ein Reiheneinbaugerät (REG) im Pro M-Design. Er ist für den Einbau in Verteilern mit einer Tragschiene von 35 mm konzipiert. Die Vergabe der

Mehr

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B Schaltnetzteil HARTING pcon 7095-4A / pcon 7095-4B Vorteile Hohe Schutzart IP 65 / 67 Robustes Metallgehäuse pulverlackiert Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang Großer Betriebstemperaturbereich

Mehr

Stellantriebe für Absperrklappen

Stellantriebe für Absperrklappen . X X testregistrierung Stellantriebe für Absperrklappen Serie Zur Auf-Zu-Umschaltung in raumlufttechnischen Anlagen Stellantriebe für Absperrklappen der Serien AK und AKK Umschaltung der Klappenstellung

Mehr

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner)

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner) 3.2 für 8 Positionen (Öffner) zur Detektierung von acht verschiedenen Codes mit acht Ausgängen (Öffner). 3.3 für 15 Positionen (Binärcode) zur Detektierung von 15 verschiedenen Codes mit vier binär codierten

Mehr

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen im Verteilnetz Strom der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH

Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen im Verteilnetz Strom der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH Anlage 3.1 Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen im Verteilnetz Strom der Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH Stand: November 2008 INHALT Vorwort... 3 1 Technische Mindestanforderungen an Messeinrichtungen

Mehr

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb Selektionsdiagramm TASTERTYP PU Drucktaste PL Beleuchtete drucktaste R S P F flach hoch mit Kragenring FORM DRUCKTASTE FARBE DRUCKTASTE 2 3 4 5 gelb 6 8 1 blau orange FRONTRING 1 3 Frontring aus Kunststoff

Mehr

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt .. Binäres Ausgabemodul, 6 Kanäle, 0,5 A CS Systembusanschluß potentialgetrennt 0 5 6 7 8 9 0 5 VDC 6W I/O REMOTE UNIT ABB Procontic CS 0 Unit error Supply error 6 Output Bus error 5 7 Short circuit/overload

Mehr

Bestellbezeichnung Not-Aus-Schalter

Bestellbezeichnung Not-Aus-Schalter Not-Aus-Schalter Selektionsdiagramm ART DER SIGNALKENNZEICHNUNG Z keine F mit Statusanzeige ENTRIEGELUNGS- ART P R B Push-Pull Drehentriegelung Schlüsselentriegelung FARBE PILZ- DRUCKTASTE 3 1 (NOTFALL

Mehr

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX -

Dokumentation. Universal-Signalboxen für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - für pneumatische Drehantriebe - Typ KH P END M/I/X/P, KH P END MC/IC/EX - Stand: 02/2008 1. Inhalt 1. Inhalt.............................................................................................................1

Mehr

PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall.

PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall. PV-Schutzschalter Sicherheit im Gefahrenfall. Brände im Inneren von Gebäuden mit installierter PV-Anlage Innenangriff der Einsatzkräfte - Gefahr für Einsatzkräfte durch Berührung von durch das Gebäude

Mehr

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Typ 8694 kombinierbar mit Kompaktes Edelstahldesign Integrierte Ventilstellungserfassung Einfachste Inbetriebnahme

Mehr

SINAMICS G130 / G150. Line Harmonics Filter. Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS

SINAMICS G130 / G150. Line Harmonics Filter. Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS SINAMICS G130 / G150 Betriebsanleitung 05/2010 SINAMICS s Sicherheitshinweise 1 Allgemeines 2 SINAMICS SINAMICS G130 / G150 Betriebsanleitung Mechanische Installation 3 Elektrische Installation 4 Wartung

Mehr

VAREG. Mikro-Ohmmeter VG-CS200-600. Technische Beschreibung

VAREG. Mikro-Ohmmeter VG-CS200-600. Technische Beschreibung Mostec AG Mess- und Regeltechnik Lausenerstrasse 13a CH-4410 Liestal, Switzerland Tel. + 41 61 921 40 90 Fax + 41 61 921 40 83 Internet www.mostec.ch E-Mail info@mostec.ch 200A unlimitierte Dauerstrommessung

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

ISIO 200. Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface

ISIO 200. Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface ISIO 200 Binäre Ein-/Ausgangs-Baugruppe mit IEC 61850 GOOSE Interface Kompakt und einfach ISIO 200 Binäre Ein-/Ausgänge überall, wo sie benötigt werden ISIO 200 ist eine einfache und vielseitige binäre

Mehr

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Technische Broschüre Eigenschaften Für den Einsatz in Luft- und Wasseranwendungen konstruiert Druckanschluss aus Edelstahl (AISI 304) Druckbereich

Mehr

Netz- und Anlagenschutz Einspeisemanagement Photovoltaik

Netz- und Anlagenschutz Einspeisemanagement Photovoltaik Netz- und Anlagenschutz Einspeisemanagement Photovoltaik Die VDE-AR-N 4105 ist bei Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz anzuwenden und beschreibt die technischen Mindestanforderungen für den Anschluss

Mehr

Erweiterung Prüfinstitut im Bereich Elektronik/Mechatronik

Erweiterung Prüfinstitut im Bereich Elektronik/Mechatronik Gefördert durch Erweiterung Prüfinstitut im Bereich Elektronik/Mechatronik Im Rahmen des Förderprogramms RegioCluster.NRW 2008 RC 005 Cluster Schließen, Sichern & Beschlag haben wir unser Prüfinstitut

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

Zweistufenschalter für raue Einsatzbedingungen

Zweistufenschalter für raue Einsatzbedingungen Vorteile Die Zweistufenschalter der wurden entwickelt, um Motoren mit zwei Geschwindigkeitsstufen zu steuern. SIL Safety Integrity Level (SIL) ist eine Sicherheitsanforderungsstufe der Norm IEC 658 für

Mehr

Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3

Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3 Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3 mit oder ohne Glyzerinfüllung Neu: als Multifunktionales Druckmessgerät Nenngröße NG 63 Anschlusslage radial unten Typ:

Mehr

HART Loop Converter HMX50

HART Loop Converter HMX50 Technische Information HART Loop Converter HMX50 Signalübertragung Anwendungsbereich Der HART Loop Converter wertet die dynamischen HARTVariablen (PV, SV, TV, QV) aus und wandelt diese in analoge Stromsignale

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

Umsetzung der Stationsautomatisierung in einem EVU VDE-Symposium, Jena 08.09./09.09.2010 Bernd Küchau Vattenfall Europe Distribution Berlin,

Umsetzung der Stationsautomatisierung in einem EVU VDE-Symposium, Jena 08.09./09.09.2010 Bernd Küchau Vattenfall Europe Distribution Berlin, Umsetzung der Stationsautomatisierung in einem EVU VDE-Symposium, Jena 08.09./09.09.2010 Bernd Küchau Vattenfall Europe Distribution Berlin, Netzstrategie Berlin Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangssituation

Mehr

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach -EB Allgemeine Sicherheitsbestimmungen Sicherheitshinweise! Achtung! Montage, Installation, Inbetriebnahme und Reparaturen elektrischer

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L.

DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L. DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L. GESCHWINDIGKEITSBEGRENZER LBD-200 INHALT 1.- Einleitung... S. 1 2.- Hauptkomponenten... S. 1 3.- Funktionsprinzipien... S. 2 4.- Befestigung an der Platte... S. 7

Mehr

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm

Technische Daten. Allgemeine Daten. Schaltabstand s n 5 mm 0102 Bestellbezeichnung Merkmale 5 mm nicht bündig Bis SIL2 gemäß IEC 61508 einsetzbar Technische Daten Allgemeine Daten Schaltelementfunktion NAMUR Öffner Schaltabstand s n 5 mm Einbau nicht bündig Ausgangspolarität

Mehr

instabus EIB System Sensor/Aktor

instabus EIB System Sensor/Aktor Produktname: Binäreingang 1fach / Binärausgang 3fach, 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0598 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 1/3fach 3Phasen AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1

5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe 1 Electric Drives and Controls Hydralics Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ ISO CD, Größe Technical data 5/2- und 5/3-Wege-Magnetventile, Typ

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

SESAMTec- Engineering. LIGHT- Monitoring. Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten

SESAMTec- Engineering. LIGHT- Monitoring. Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten LIGHT- Monitoring Einsatz von Lichtwellenleitern zur Steigerung der Sicherheit von Objekten 1 An Sicherungssysteme in Außenbereichen werden hohe Ansprüche bezüglich mechanischer Festigkeit, Wetterbeständigkeit

Mehr

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz

Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz Anlage 2 zum Messstellenbetreiber-Rahmen-Vertrag (Strom) Technische Mindestanforderungen (TMA) an Messeinrichtungen im Elektrizitätsnetz 1. Allgemeines Diese Anlage zum Messstellenbetreiberrahmenvertrag

Mehr

Schwenkantrieb ACTELEC LEA und LEB (BERNARD)

Schwenkantrieb ACTELEC LEA und LEB (BERNARD) Baureihenheft 8521.16/2 Schwenkantrieb ACTELEC LEA und LEB Schwenkantrieb für Direktaufbau ACTELEC BERNARD LEA und LEB Ausgangsdrehmomente bis 100 Nm Einsatzgebiete Gebäudetechnik Allgemeine Dienste in

Mehr

Frontbündiger Druckmessumformer Für viskose und feststoffhaltige Medien Typ S-11

Frontbündiger Druckmessumformer Für viskose und feststoffhaltige Medien Typ S-11 Elektronische Druckmesstechnik Frontbündiger Druckmessumformer Für viskose und feststoffhaltige Medien Typ S-11 WIKA Datenblatt PE 81.02 Anwendungen Maschinenbau Hydraulikaggregate Allgemeine Industrieanwendungen

Mehr

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Prozessautomation Prozessautomation Genauigkeit Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Flexibilität Sensoren und Systeme: www.fafnir.de Zuverlässigkeit

Mehr

Schlüsselschalter/-taster

Schlüsselschalter/-taster Schlüsselschalter ÜBERSCHT Schlüsselschalter/-taster S/T.. M 28 KABA S/T.. M 28 KABA Style MT 28 quadratisch S/T.. M 28 KABA Style MT 42/RT 42 S/T.. M 28 KABA Style EK 42 KABA Schlüsselschalter S/T.. M

Mehr

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O s 8 186 TX-I/O PROFINET BIM TXB1.PROFINET Interface von der S7-Automationsstation zum Bus der TX-I/O-Module Kompakte Bauform nach DIN 43 880, geringer Platzbedarf Einfache Installation und Zugänglichkeit

Mehr

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10

Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 Elektronische Druckmesstechnik Hochwertiger Druckmessumformer für allgemeine industrielle Anwendungen Typ S-10 WIKA Datenblatt PE 81.01 weitere Zulassungen siehe Seite 4 Anwendungen Maschinenbau Hydraulik

Mehr

2. A12 / LMC-F-1 / D -CD

2. A12 / LMC-F-1 / D -CD neu ergänzt... ersetzt 2. A1-90122 - D BC Stellantriebe für Heizung, Lüftung, Klima 2. A12 / LMC-F-1 / D -CD Klappenantriebe LMC...-F (mit schneller Laufzeit) Formschluss-Ausführungen OEM at020901 at004707

Mehr

Magazin für Energieversorgung Planung Bau Betrieb Service. Einleitung

Magazin für Energieversorgung Planung Bau Betrieb Service. Einleitung ISSN 1611-0412 D 7656 E 7-8 August 2015 netzpraxis Magazin für Energieversorgung Planung Bau Betrieb Service Schadenvermeidung beim Einsatz von Hochspannungs-Hochleistungssicherungen durch Online-Temperaturmonitoring

Mehr

für stabile Detonationen und Deflagrationen in Durchgangsausführung mit Stoßrohr, beidseitig wirkend

für stabile Detonationen und Deflagrationen in Durchgangsausführung mit Stoßrohr, beidseitig wirkend für stabile Detonationen und Deflagrationen in Durchgangsausführung mit Stoßrohr, beidseitig wirkend Ausführung mit einem oder zwei Temperatursensoren c Ausbaumaß für Wartung (Temperatursensor) Die Standardausführung

Mehr

Technische Anschlussbedingungen der Evonik Degussa GmbH für die Standorte der Technology & Infrastructure im Evonik-Konzern Teil C: Strom TAB.

Technische Anschlussbedingungen der Evonik Degussa GmbH für die Standorte der Technology & Infrastructure im Evonik-Konzern Teil C: Strom TAB. TAB.Strom der Technischen Anschlussbedingungen für die Versorgungsnetze und Kundenanlagen (Anlagen zur Abgabe von Energie) der Business Unit Site Services im Evonik-Konzern gültig ab dem 01.06.2015 Die

Mehr

Rauch- und Brandschutzvorhänge

Rauch- und Brandschutzvorhänge vorhänge UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK Textile vorhänge Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Neubauten und bestehende Objekte Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten Antriebs- und Steuerungskomponenten

Mehr

2. A12 / LM-F-1 / D -CD

2. A12 / LM-F-1 / D -CD neu ergänzt... ersetzt 2. A1-90122 - D BC Stellantriebe für Heizung, Lüftung, Klima at004707 2. A12 / LM-F-1 / D -CD Klappenantriebe LM...-F Formschluss-Ausführungen OEM at001707 at019901 Auswahl-abelle

Mehr

15 Monitor Einschub Modulare Ausführung

15 Monitor Einschub Modulare Ausführung 15 Monitor Einschub Modulare Ausführung 1. Einführung... 2 2. Abmessungen... 3 3. Spezifikation... 3 4. Schutzmassnahmen... 4 4.1. Mechanischer Schutz... 4 4.2. Wärmeabfuhr... 4 4.3. Überwachung... 4 5.

Mehr

Ventil-Terminal RE-19 mit Multipol-, AS-Interface oder Profibus 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min

Ventil-Terminal RE-19 mit Multipol-, AS-Interface oder Profibus 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min Bestellschlüssel RE-19 / 08 M Baureihe Stationszahl Anschlussart M-1 = Multipol AS3 = AS-Interface mit B1-1 = Profibus DP Adressierbuchse Bauar t und Funktion Ventil-/Grundplattensystem

Mehr

ILB IB 24 DO32. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 2862369

ILB IB 24 DO32. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 2862369 Auszug aus dem Online- Katalog ILB IB 24 DO32 Artikelnummer: 2862369 Inline Block IO Digital-Ausgabemodul, INTERBUS, 32 Ausgänge, 24 V DC, 500 ma, 2-, 3-Leiter-Anschlusstechnik Kaufmännische Daten EAN

Mehr

System 13. Magnetspulen Ankersysteme Ventilsysteme

System 13. Magnetspulen Ankersysteme Ventilsysteme Magnetspulen Ankersysteme Ventilsysteme a Kft. i r á g n u H t e n nass mag Precision Controls Kft. seit 0 Nass Controls LP Nass Magnet GmbH Einleitung.......................................................................

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, unmanaged, im rauen Industrieumfeld Allgemeine Beschreibung Merkmale Die e der Produktfamilie Ha-VIS ermöglichen, je nach Typ, die Einbindung von bis zu zehn Endgeräten

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

Lichttaster W 30: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen

Lichttaster W 30: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen Lichtschranken Lichttaster W 0 Baureihe WL 7- Reflexions- Lichttaster HGA Reflexions- Lichttaster energetisch Lichttaster W 0: Deutliche Signale auch bei geringsten Reflexionen Eine Reihe von Standardmerkmalen

Mehr

Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3

Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3 Druckmessgeräte im Chemie-Einheitssystem für besondere Sicherheit nach EN 837-1/S3 mit oder ohne Glyzerinfüllung Neu: als Multifunktionales Druckmessgerät Nenngröße NG 100 Anschlusslage radial unten Typ:

Mehr

AF09-30-10-.. / AF09Z-30-10-.. 3-polige Schütze Wechselstrombetätigung/Gleichstrombetätigung mit Schraubklemmen

AF09-30-10-.. / AF09Z-30-10-.. 3-polige Schütze Wechselstrombetätigung/Gleichstrombetätigung mit Schraubklemmen Datenblatt -30-10-.. / Z-30-10-.. 3-polige Schütze Wechselstrombetätigung/Gleichstrombetätigung mit Schraubklemmen (Z) Schütze werden zum Schalten von Leistungskreisen bis 690 V AC und 220 V DC verwendet.

Mehr

Elektromotorische Stellantriebe

Elektromotorische Stellantriebe 4 573 SQS35.50, SQS35.53, SQS65.5 mit Notstellfunktion, ohne Handverstellung ACVATIX Elektromotorische Stellantriebe für Ventile mit 5,5 mm Hub SQS35.00, SQS35.03, SQS65, SQS65.2, SQS85.00, SQS85.03 ohne

Mehr

Mobiler Datensammler WTZ.MB

Mobiler Datensammler WTZ.MB Funkempfänger für alle Q walk-by Messgeräte Das System Q walk-by ermöglicht die drahtlose Zählerauslesung. Dabei ist es nicht notwendig, Privat- oder Geschäftsräume zu betreten. Speziell an das System

Mehr

Nicht-(Ex)-Schauglasleuchten

Nicht-(Ex)-Schauglasleuchten Nicht-(Ex)-Schauglasleuchten für die Steriltechnik, Baureihen BKVL A / BKVL A LED aus zum Einsatz auf metallverschmolzenen Schaugläsern Schauglasleuchte Typ BKVL 20 HDA, 20 W, 24 V, mit eingebautem Drucktaster

Mehr