GENERALSEKRETÄR. Liebe Mitglieder INTERNATIONALE UND DGLR-VERANSTALTUNGEN. Detaillierte Liste unter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GENERALSEKRETÄR. Liebe Mitglieder INTERNATIONALE UND DGLR-VERANSTALTUNGEN. Detaillierte Liste unter www.dglr.de/veranstaltungen"

Transkript

1 GENERALSEKRETÄR Liebe Mitglieder mit dieser Ausgabe der Luft- und Raumfahrt möchten wir Ihnen einen Rückblick auf die Aeroacoustic Conference 2013 in geben, deren Erfolg die gute Zusammenarbeit der DGLR mit unseren internationalen Partnern AIAA und CEAS unterstreicht. Auch die Nachwuchsarbeit der DGLR kommt in diesem Jahr keineswegs zu kurz. Unser erfolgreiches Online- Nachwuchsportal skyfuture.de erhielt im März des letzten Jahres die Anbindung an Facebook, um mehr junge Menschen für die Luft- und Raumfahrt zu gewinnen, interaktiv zu informieren und direkt zu vernetzen. So freut es mich, dass skyfuture.de bereits in diesem Jahr mit dem Fox-Award in Silber für seinen Social-Media- Auftritt ausgezeichnet wurde. Der Fox-Award wird für Effizienz im Content Marketing und Corporate Publishing von einer hochkarätigen Jury aus Experten der Kommunikationsbranche vergeben. Auch in diesem Jahr sind die Besucherzahlen des Portals weiterhin ausgezeichnet und zeugen von dem großen Interesse junger Menschen an einer Ausbildung in der Luft-und Raumfahrt. Als Mitglied möchte ich Sie besonders ermutigen den diesjährigen Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress in INTERNATIONALE UND DGLR-VERANSTALTUNGEN Detaillierte Liste unter 19 th. IFAC Symposium on Automatic Control in Aerospace Würzburg European Rotorcraft Forum 2013 (The European Rotorcraft Forum is one of the premier events in the rotorcraft community. For more information please visit web site.) Moscow, Russia 21 st ISABE Conference (For more than 25 years, ISABE has produced some of the most memorable and important conferences in the field of airbreathing propulsion.) Busan, Korea (Republic of) 62. Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress Der Treffpunkt der Luft- und Raumfahrt. Nähere Informationen finden Sie auf der DLRK Webseite Wir freuen uns auf Ihren Besuch Stuttgart Stuttgart zu besuchen. Hier erwartet Sie als Mitglied eine exklusive Mitglieder-Lounge zum Treffen und Aus tausch mit Ihren DGLR-Kollegen. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, um an der Vereinsarbeit aktiv mitzuwirken. Der Besuch der Lounge ist mit gültigem Mitgliederausweis jederzeit möglich. Eine Anmeldung zum Kongress ist hierfür nicht erforderlich. In diesen Mitteilungen finden Sie auch den Hinweis auf den neuen Termin der Mitgliederversammlung 2013, welche aus wichtigen Gründen verlegt werden musste. Die Mitgliederversammlung findet nun am 27. November 2013 in Köln statt (vorher 28. November 2013). Ich möchte Sie bitten dies bereits zur Kenntnis zu nehmen. Weitere Informationen zur Mitgliederversammlung werden Ihnen in den kommenden Wochen persönlich zugestellt. Ich darf Ihnen an dieser Stelle zunächst einen erholsamen Sommerlaub und eine verdiente Schaffenspause wünschen. Für die DGLR ist das Jahr bisher gut verlaufen, sodass wir zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte starten können. Mit den besten Grüßen Ihr Philip Nickenig CEAS Innovative Europe (Joint event merging the biennial CEAS European Air & Space Conference and the eight Congress on aeronautics and astronautics) Linköping, Sweden DGLR Workshop: Durchgängige Entwicklung von GNC Funktionen vom Algorithmus zur Embedded Software Garching International Symposium on Precision Approach and Automatic Landing ISPA 2013 (for more information please visit website) Fachausschusssitzung Anthropotechnik (Ausbildung & Training in der Fahrzeug- und Prozessführung) Frankfurt am Main DGLR Mitgliederversammlung Bitte beachten Sie die Terminverschiebung vom 28. November 2013 auf den 27. November 2013! Köln 40

2 Vom 10. bis zum 12. September findet der diesjährige Deutsche Luft- und Raumfahrtkongress (DLRK) im Stuttgarter Haus der Wirtschaft statt. Das Motto der Veranstaltung ist bewusst mehrdeutig gewählt: Luft- und Raumfahrt schaffen in der Tat nachhaltige Werte und Grundlagen unserer modernen Gesellschaft wie kaum ein anderer Technologiebereich, Nachhaltigkeit als Leitprinzip für die Entwicklung von Luftund Raumfahrttechnologien ist eine Voraussetzung für die Vorbildfunktion der Branche. Das alljährliche Top-Ereignis der DGLR wartet auch in diesem Jahr mit einem dichten Programm auf, welches keine fachlichen und organisatorischen Wünsche offen lässt. Die Eröffnungsfeier Teilnahme kostenfrei findet ab 9.30 Uhr in der König-Karl-Halle statt. DGLR-Präsident Professor Henke sowie Ingo Rust, Staatssekretär im Finanz- und Wirtschaftsministerium Baden-Württembergs und der Leiter der wissenschaftlichen Programmkommission, Professor Voggenreiter, werden die Teilnehmer begrüßen. Als Ehrengäste werden Staatssekretärin Anne Ruth Herkes, BMWi, und BDLI-Präsident Bernhard Gerwert mit ihren Festvorträgen auf den DLRK 2013 einstimmen. Im Anschluss daran erfolgt die Verleihung des Ludwig- Prandtl-Rings an Prof. Gottfried Sachs von der TU München und die Ehrung der DGLR-Nachwuchspreisträger durch Vertreter der Sponsoren. Am Abend ab Uhr lädt der Geschäftsführer des Flughafens Stuttgart Walter Schöfer zu einem Empfang in das Wöllhaf Konferenzzentrum in Terminal 1. Die Teilnehmerzahl ist aus räumlichen Gründen begrenzt auf voraussichtlich weniger als die Hälfte der Kongressteilnehmer. Anmelden kann sich jeder bei der Registrierung. Voraussichtlich werden aber nur Anmeldungen zum Zuge kommen, die nicht erst vor Ort vorgenommen wurden. Nachhaltig durch Luft und Raum Vorschau auf den 62. Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress 2013 in Stuttgart Auch 2013 wird es neben dem Kongressprogramm fünf Weiterbildungsreihen zu den Themen Luftverkehr und bemannte Luftfahrzeuge, Entwicklung, Fertigung und Wartung moderner Luftfahrtantriebe, SSA und Weltraummüll, Satellitentechnologie, Raumfahrtantriebe geben, die die Programmkommission zusammengestellt hat. Das Kernprogramm besteht aus fünf Plenarvorträgen und über 80 themenbezogenen Sitzungen. Mehr als 300 Arbeiten werden vorgestellt. Hinzu kommen spezielle Highlights der Nachwuchsförderung wie der Rolls Royce - Empfang der 100 Studenten am Dienstag, die Nachwuchstagung am Mittwoch und der Schülertag am Donnerstag. Auch 2013 ist das intensive Engagement der Aussteller und Sponsoren untrüglicher Indikator für die Bedeutung des Kongresses in der Community der Luft- und Raumfahrt. Ob Eurocopter, Liebherr, MTU oder Rolls Royce, ob AXON CABLE, Astos Solutions, TESAT SPACECOMM oder Vector Informatik oder auch Institutionen wie Munich Aerospace, das DLR, die ESA oder der Forschungsflughafen Braunschweig zusammen mit dem gleichnamigen Campus: Der DLRK ist auch 2013 wieder eine wertvolle Präsentationsfläche für die klangvollen Namen der Branche. DGLR-Projektmanager Torsten Schilling geht nach Lage der Anmeldungen davon aus, dass der DLRK in Stuttgart durchaus an das Rekordniveau von 2012 anknüpfen kann. Allerdings tagen wir 2013 nicht in einem großen Convention Center, wie es das Estrel in mit seinen enormen Kapazitäten ist. Aus unserer Sicht als Organisatoren können wir zum Beispiel allen, die auch am Gesellschaftsabend und/oder am Empfang des Flughafens teilnehmen wollen, raten, dass sie ihre Tagungsteilnahme und ihr Interesse an diesen Veranstaltungen so schnell wie möglich online anmelden. Wir werden die Plätze für die gesellschaftlichen Events in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben, so Schilling. Ehrungen in der DGLR Der Vorsitzende des Ehrungsausschusses, Prof. Dr. rer.nat. Berndt Feuerbacher möchte auf diesem Wege alle Mitglieder erinnern, dass sie berechtigt sind, Vorschläge zu unterbreiten für die Auszeichnung von Persönlichkeiten, die herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrt erbracht haben. Die Voraussetzungen für die verschiedenen Einzel- und Team-Ehrungen sowie die Antragsmodalitäten sind detailliert und verbindlich in der Verleihungsordnung der DGLR festgelegt. Diese und nähere Einzelheiten finden Sie im Internet auf den Seiten der DGLR unter Anträge zu Ehrungen sind über die DGLR-Geschäftsstelle an den Vorsitzenden des Ehrungsausschusses zu richten Luft- und Raumfahrt 41

3 PERSONALIA Dipl.-Informatiker Ahmet Bozkurt Braunschweig Dr. Heinrich Lüdeke Braunschweig Bastian Olberts Stuttgart Torben Bernatzky Darmstadt Gregor Binz Braunschweig Alexander Bukmaier Borgsdorf Vincentius Ewald Saarbrücken Konstantin Franke Limbach Christian Friedrich Villmar-Weyer Dr. Martin Schaefer Köln Joseph Schnöll München (FH) Viktor Schuh Aachen Martin Höser Markus Jenkner Warthausen Malte Kessner München Alexander Leroff Dresden Jonas Lüdeke Braunschweig Alexander Mayer Mitglieder Neu Michael Tauscher A-Waidhofen an der Thaya Nils Werner Rostock Werner Wrensch Cremlingen Mitglieder in Ausbildung Lennart Müller Christian Pilz Stuttgart Bochen Que Darius Reinert Aachen Severin Schulte Helena Vogel Beselich 1 Wir trauern um verstorbene Mitglieder Prof. Hans-Peter Kau, Schliersee Klaus Stege Papenburg Alexander Bloch Münzenberg Dr. Ulrike Friedrich Bad Honnef Dr.rer.nat. Peter Vits Achim Bernhard Dziomba Weyhe Stephan Reinthaler Miltenberg Jürgen Klug München Hans Tönskötter Vaterstetten Dr.rer.nat. Dietmar Sass Geburtstage Oktober November Dr.rer.nat. Manfred Böhme CH-Freidorf Dipl.-Phys. Frank Hupke Ingolstadt Karl-Heinz Kurz Grasbrunn Dipl.-Phys. Knut Emmert Frankfurt Horst Rienecker Laatzen Prof. Dr. Dieter Oertel Waldow / Brand Prof. Dr.rer.nat. Bernd Häusler Garching b. München Hans Lüttgen Troisdorf Jürgen Broschk Essen Prof. Dr. Dr. med. Johannes M. Fox Köln Prof. Peter Költzsch Dresden Prof. Wolfgang Koschel Aachen Fritz G. Hempel US-Mukilteo Prof. Chung-Hwan Chun Gleichen Dieter R. Ottemeyer Bremen Johannes Schröder-Brzosniowsky Markdorf Helmut Ulke Immenstaad 80 RAUMFAHRTA SATELLITEN U LAGERREGEL 42 TRÄGERS

4 GRUNDKURS SATELLITENTECHNIK, MFAHRTANTRIEBE TELEKOMMUNIKATIONSSYSTEM LAGERREGELUNGSSYSTEM BORDCOMPUTER ENERGIESYSTEM SYSTEMVERIFIKATION NUTZLAST Registrierung bis zum unter ELLITEN UND RAKETENTECHNIK TRÄGERSYSTEME STARTANFORDERUNGEN WELTRAUMUMGEBUNG RAUMFLUGMECHANIK THERMALKONTROLLSYST Bilder: ESA, DLR GERREGELUNGSSYSTEM BORDCOMPUTER ENERGIESYSTEM RAUMFAHRTANTRIEBE STRUKTUR UND MECHANISMEN SYSTEMBILANZEN KOMMANDO Leitung: Prof. Klaus Brieß Technische Universität Prof. Hakan Kayal Universität Würzburg TRÄGERSYSTEME STARTANFORDERUNGEN Luft- und Raumfahrt WELTRAUMUMGEBUNG KOMMANDO- UND TELEMETRIESYSTEME SATELLITENBETRIEB 43 RAKETENTECHNIK

5 Manfred Powitz Königswinter Ing.(grad.) Bernhard Wolf Eschershausen Bernhard Huinink Markdorf Prof. Fred Thomas Braunschweig Heinz Kretschmer Speyer Johannes Schubert Prien Julius Loisch US-Kokomo Prof. Viktor Denk Kranzberg Prof. Hans-Reinhard Buschhorn Bremen Prof. Klaus Bursig Osnabrück 83 skyfuture.de gewinnt mit Facebook-Seite den FOX AWARD in Silber General a.d. Eberhard Eimler Rheinbach Klaus Rettig Pfungstadt Dr. Dipl.-Chem. Ernst Brodkorb Neustadt a.d. Weinstraße Dietrich W. Fellenz US-San Jose Jochem Rennert Düsseldorf Dr.phil. Wolfgang Finke- Osiander Wachtberg Dr.phil. Helmut Koch Pöcking Karl Kössler Cremlingen Prof. Kurt Grabemann Ritterhude Facebook-Seite bietet lebendiges Bild der Luft- und Raumfahrtbranche / Jury lobt altersgerechten Social-Media-Ansatz / hohe Interaktionsraten und Austausch mit junger Zielgruppe Bonn/Dresden skyfuture.de wurde für seinen Social- Media-Auftritt mit dem FOX AWARD 2013 in Silber ausgezeichnet. Die Jury des Corporate-Publishing-Preises lobte das Internetportal zu Ausbildung und Studium in der Luftund Raumfahrt für seinen altersgerechten Social-Media- Ansatz. Seit Februar 2012 ist skyfuture.de mit eigener Seite im Sozialen Netzwerk Facebook vertreten. Entsprechend seiner Soziale-Netzwerk-Strategie fördert skyfuture.de in besonderer Weise Interaktion und Viralität sowie Austausch mit Schülern und Studenten Fans zählt die Seite heute. Träger von skyfuture.de ist die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt Lilienthal-Oberth (DGLR). Der dazugehörige Social-Media-Auftritt wird betreut vom Verlag für Kinder und Jugendkommunikation jungvornweg. Die Jury des Awards über den Social-Media-Auftritt von skyfuture.de: Kommunikationskern ist das Portal skyfuture.de. Doch erst mit einem begleitenden Facebook- Auftritt spielt es seine volle Stärke aus. Denn die dort stattfindenden Aktionen und Serien vernetzen das Portal regelmäßig mit neuen Zielgruppen ein altersgerechter Social-Media-Ansatz, der mit konkreten Ergebnissen seine Wirksamkeit unter Beweis stellen kann. Die FOX AWARDS zeichnen besonders effiziente Medienformate im Corporate-Publishing-Bereich aus. Sowohl in der externen als auch in der internen Kommunikation. Eine Jury, bestehend aus CP-Experten aus Wissenschaft, Agenturen, Unternehmen und Redaktionen bewertet die Effizienzleistung der Einreichungen nach einem 12-Punkte- System. Insgesamt wurden rund 360 Projekte eingereicht. Kriterien sind unter anderem die inhaltliche Qualität, Dialogkompetenz sowie Ansätze zur Leadgenerierung. Weitere Informationen: 44

6 Braunschweig 8000 begeisterte Besucher beim Tag der offenen Tür des DLR in Braunschweig DGLR mit eigener Präsentation vor Ort Bezirkgruppen Rund Besucher kamen zwischen 10 und 17 Uhr auf das DLR-Gelände am Forschungsflughafen. Das gesamte DLR hatte die Türen zu seinen Instituten geöffnet und die Wissenschaftler standen den zahlreichen kleinen und großen Besuchern Rede und Antwort. Weltweit einzigartige Testanlagen, wie zum Beispiel das neue Simulatorzentrum mit einem bewegten und einem fest stehenden Flugzeug- und Hubschraubersimulator, der leiseste aeroakustische Windkanal und Teile der DLR-Forschungsflugzeuge waren aus nächster Nähe zu sehen. Im Gebäude des DLR-School-Lab hatte auch die DGLR zusammen mit dem Kooperationspartner VDI mit eigenem Stand Position bezogen. Besondere Aufmerksamkeit der Besucher zog dort auch die erfolgreiche Jugend-Forscht-Gruppe mit ihrem selbstentwickelten Quadrocopter auf sich, die von der DGLR Bezirksgruppe Braunschweig und dem Kooperationspartner VDI zur Mitgestaltung der gemeinsamen Präsentation eingeladen worden war. Die DGLR selbst hatte als besonderes Bonbon für neue Mitglieder den Gewinn eines großen und eines kleinen ferngesteuerten Hubschraubermodells ausgelobt. Im Beisein von Horst Günther und Martin Schürmann zog die als Glücksfee auserkorene Kommunikationskollegin des DLR, Jasmin Begli die Gewinner. Franz-Peter Spaunhorst Glücksfee Jasmin Begli zieht im Beisein der Bezirksgruppenleitung Martin Schürmann (l.), Horst Günther (r.) unter den neuen DGLR-Mitgliedern den glücklichen Hauptgewinner des großen Hubschraubermodells Luft- und Raumfahrt 45

7 Leipzig Das Solarflugzeug Die Bemühungen, Fachleute, Gleichgesinnte und Partner zusammenzubringen führten in Brno auf der Tagung Research Education in Aerospace Design (READ) neben anderen zum Kontakt zwischen Herrn Dipl. Ing. Hannes Ross und Herrn Professor Krabbes (HTWK-Leipzig). Sofort wurde ins Auge gefaßt, dass Herr Ross seinen Vortrag Around the World with a Solar Powerd Aircraft auch in Leipzig präsentiert. Am 17. April 2013 erlebten die Hörer, dass man um den Flug mit Solarantrieb bemüht ist und nicht sich nicht mehr ängstigen muß, den Sonnenstrahlen zu entgehen wie wir es auf dem Penal in der Beschreibung des Schicksals von Ikarus laut hellenischer Mythologie lernten. Der Vortrag mit den Beschreibungen und Erklärungen war exzellent. Eine spannende, angeregte Diskussion über moderne Antriebstechniken folgte. DGLR BG Leipzig, HTWK und Leipziger Verein für Luftfahrt stellten dabei wieder ihr Zusammenwirken heraus. Prof. Hans Franke Leiter der Bezirksgruppe Leipzig Leipzig Besuch der Veranstaltung Raumfahrttage V.l.n.r.: Prof. Krabbes (HTWK-Leipzig), Hannes Ross, Hans Franke, Wolfgang Rumpelt Am 8. und 9. Juni 2013 fand in Morgenröthe-Rautenkranz die Veranstaltung Raumfahrttage statt. Veranstalter war in bewährter Weise die Deutsche Raumfahrtausstellung. Hier sei erwähnt, daß der Vortrag von Professor Wörner (Vorstand DLR) hervorragend die Situation beschrieb und mit großem Interesse angenommen wurde. Die enge Verbindung pflegend besuchten die DGLR Bezirksgruppe Leipzig und Leipziger Verein für Luftfahrt (LVfL) die Veranstaltung. Prof. Hans Franke Leiter der Bezirksgruppe Leipzig Gruppenbild mit Teilnehmern der Raumfahrttage. 46

8 Einladung zum DGLR Workshop Fachausschuss L6.3 Flugregelung und Fachausschuss Q3.4 Software Engineering Durchgängige Entwicklung von GNC Funktionen vom Algorithmus zur Embedded Software Donnerstag, 10. Oktober :00 18:00 MW1801 Programm Guido Weber Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH Dr. Andreas Kreiner AES Aerospace Embedded Solutions GmbH Dr. Martin Momberg Cassidian Georg Walde TU Christoph Torens, Florian Adolf Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. M. Gestwa, M. Höfinger, R. Lantzsch, Dr. K. Alvermann Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. Dr. Heiko Dörr, Dr. Ingo Stürmer Model Engineering Solutions GmbH Markus Hornauer, Prof. Florian Holzapfel Technische Universität München Otto Alber Silver Atena Michael Fritscher, Doris Aschenbrenner, Prof. Dr. Klaus Schilling Zentrum für Telematik Andreas Graf itemis AG Model Based Control Law Implementation Model Based System/Software Development Goals in Simulation and Testing of Model-Based Functional Design of the Barracuda Flight Control Software Entwicklung und Verifikation von GNC - Funktionen im Projekt LAPAZ Testkonzept eines UAV Missionsplaners The Software Development Environemnt of the DLR Resaerch Rotorcraft ACT/FHS Richtlinie für die Modellbasierte SW-Entwicklung - Ein Erfahrungsbericht Wechselwirkungen zwischen GNC Algorithmus und Software Effizienter Einsatz von Codegeneratoren in der modellbasierten Software-Entwicklung GNC für die Koordination von teilautonomen Robotergruppen aus Land- und Luftfahrzeugen A View into Automotive Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte um Anmeldung bei einem der Obleute: oder Weitere Informationen unter: Veranstaltungen Luft- und Raumfahrt 47

9 DGLR: Aeroakustik-Konferenz in mit großem Erfolg 1 Vom 27. bis zum 29. Mai 2013 fand im er RAMADA- Konferenzzentrum am Alexanderplatz die 19. AIAA/CEAS- Aeroacoustics Conference statt. Organisation und Durchführung oblagen der DGLR im Namen des Council of European Aeronautical Societies (CEAS). Mit 433 Teilnehmern aus 29 Ländern der Kontinente Asien, Amerika, Australien und Europa stellte diese Veranstaltung einen neuen Rekord auf. Erstmals konnte die Konferenz sogar einen beträchtlichen Anteil von Jungwissenschaftlern verzeichnen: Insgesamt 67 Absolventen und Doktoranden zählten zu den aufmerksamen Gästen und Diskutanten dieses großen Plenums. Wenngleich die Materie vor Ort in hochkomplexen Details theoretischer, numerischer und experimenteller Art erörtert wurde, zu denen letztlich nur noch professionelle Experten wie Lars Enghardt (DLR) Zugang haben, so lassen sich doch die beiden Hauptmotive der Arbeit der versammelten Aeroakustiker mit den Worten von Philip J. Morris zusammenfassen: Quellen von Geräuschen in allen Technologiebereichen der Luftfahrt orten, ihre Einflüsse auf Strukturen und Individuen nachweisen und Strategien und Designs für ihre Vermeidung entwickeln. Insgesamt fanden in nur drei Tagen 283 Einzelveranstaltungen im Rahmen dieser Konferenz statt. Für besonders herausragende Leistungen auf dem Weg zu diesen Zielen wurde Christopher Morfey mit dem Award for Scientific and Technical Excellence ausgezeichnet. Weitere Preisträger waren Ulf Michel und Andrew Kempton; der beste studentische Beitrag war mit 500 Euro Preisgeld dotiert und ging an Nancy Kings. Franz-Peter Spaunhorst Bild 1: Technical Chair Prof. Philip J. Morris beim Award Dinner. 2 Bild2: CEAS-Präsident David Marshall ehrt Nancy Kings für den besten studentischen Beitrag der Konferenz. 48

10 Ganz einfach FLIEGEN Die Geschichte der Drachenflieger und Gleitschirme Stephan Nitsch Ganz einfach FLIEGEN Die Geschichte der Drachenflieger und Gleitschirme Ergänzt und herausgegeben von Dr. Claus Gerhard METROPOL VERLAG Seiten, hunderte s/w- und Farb-Abb.; Grafiken und Tabellen ISBN Euro (D) 39,90 Stephan Nitsch ( ), begeisterter Drachenund Gleitschirmflieger sowie Fluglehrer, gelernter und studierter Maschinenbauer, hat in dieser Profession und als begabter Modellbauer in verantwortungsvoller Weise fast alle Lilienthal-Gleiter originalgetreu modern nachgebaut. Das diesbezügliche Ergebnis hat er in seinem Buch Vom Sprung zum Flug ( 1991) veröffentlicht. Damit wurde Stephan Nitsch auch international bekannt und anerkannt. Die von ihm nachgebauten Lilienthal-Flugzeuge sind viel beachtete Schauobjekte der Fachmuseen in Anklam,, München und auch im Lilienthal-Zentrum Stölln. Im Mai 2008 teilte mir Stephan Nitsch mit, dass ein Tumor trotz langwieriger Therapien nicht überwunden werden konnte. Er schreib: Ich habe die viele freie Zeit genutzt und ein neues Buch fertig gestellt. Nämlich das vorliegende. Weiter heißt es in dem Brief: Es ist die komplette Geschichte der Drachenflieger und Gleitschirme von den frühesten Anfängen bis heute mit 280 Seiten und über 500 Abbildungen. Soviel Zeit und Gelegenheit hat ihm die schreckliche Krankheit gelassen, bevor sich Stephan Luft- und Raumfahrt Nitsch im August 2008 beugen musste. Geraume Zeit sollte vergehen, bis sich Dr. Claus Gerhard des verwaisten Manuskriptes annahm, es aus der Sicht eines Weltmeisters im Drachenflug behutsam und sachkundig um in der Zwischenzeit eingetretenen Weiterentwicklungen im Drachenflug sowie um die neue Starttechnik E-Lift ergänzte, Förderer wie zum Beispiel den Deutschen Hängegleitverband und das Lilienthal-Museum Anklam gewann, sowie als Herausgeber die Edition beim MONOPOL VERLAG sicherte. Dieses Buch ist jetzt weltweit das einzige seiner Art, das jeder Luftfahrtenthusiast besitzen sollte. Auch in Erinnerung an den Autor. Schließlich ist noch zu bemerken, dass die Familie Nitsch auf das ihr als Erbin zustehende Autorenhonorar verzichtet. Vermeintlich zu Gunsten der weiten Verbreitung dieses einzigartigen Buches, dass die Wurzeln der Anwendung des Flugprinzips Schwerer als Luft umfassend beschreibt und dem Leser nahe bringt, was der Titel des Buches ausdrückt: Ganz EINFACH fliegen! Dr. Joachim Grenzdörfer 49

11 Luft- und Raumfahrt Jahrgang 34 Heft 5/2013 Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt Lilienthal-Oberth e.v. (DGLR) Godesberger Allee 70 D Bonn Telefon: Telefax: Internet: Verlag, Redaktion Aviatic Verlag GmbH Kolpingring 16 D Oberhaching Telefon: Telefax: Internet: Abonnenten-Service: Herold Auslieferung und Service Raiffeisenallee Oberhaching Telefon: Redaktion: Peter Pletschacher (verantw.) Regina Cugat Schoch (Assistenz) Renate Zellerhoff (Redaktionsassistentin) Redaktion: Mitteilungen Philip Nickenig M.A. (DGLR-Generalsekretär) Redaktionsbeirat: Cornelia Hillenherms, Dipl.-Wirt.-Ing. Katharina Franz Philip Nickenig M.A. Layout und Satz: Renate Zellerhoff, Aviatic Verlag Ruth Kammermeier, München Gesamtherstellung: Kössinger AG, Schierling Anzeigen: Regina Cugat Schoch Anzeigenleitung Siehe Verlagsadresse Telefon: Gültig ist die Anzeigenpreisliste Nr. 23 vom Autorenbeiträge, die als solche gekennzeichnet sind, stellen nicht die Meinung des Herausgebers oder der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte übernimmt der Verlag keine Haf tung. Rücksendung erfolgt nur, wenn Rückporto beigefügt ist. Mit Übergabe von Manuskript und Bildern garantiert der Autor, dass es sich um Erstveröffentlichungen handelt. Anderweitige Ver pflichtungen liegen nicht vor. Höhere Gewalt entbindet den Verlag von der Lieferpflicht. Ersatzansprüche werden nicht anerkannt. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR LUFT- UND RAUMFAHRT LILIENTHAL-OBERTH E.V. (DGLR) Präsidium der DGLR Präsident der DGLR Prof. Rolf Henke 1. Vizepräsidentin der DGLR Claudia Kessler 2. Vizepräsident und Schatzmeister der DGLR Heiko Lütjens Weitere Präsidiumsmitglieder sind: Cornelia Hillenherms Dipl.- Phys. Christoph Hohage Prof. Mirko Hornung Michael Menking Prof. Dr. Rainer Walther Beauftragte des Präsidiums: Prof. Dr. rer. nat. Berndt Feuerbacher (Vorsitzender des Ehrungsausschusses) N.N. (Bevollmächtigter des Präsidiums für Nachwuchsarbeit) Prof. Dr. Andreas Dillmann Wilhelm Kordulla (Bevollmächtigter des Space Journal) N.N. (Bevollmächtigter des Präsidiums für Verbindung zum AIAA) Generalsekretär: Philip Nickenig M.A. Wissenschaftlich-Technische Vereinigung Senat der DGLR Gewählte Mitglieder Prof. Uwe Apel Dr. Norbert Arndt Prof. Horst Baier Dr. rer. nat. Irena Bido Dr. Harald Buschek Holger Friehmelt Dr.- Ing. Christian Gritzner Prof. Rolf Henke Cornelia Hillenherms Dipl.-Phys. Christoph Hohage Sabine Holl Prof. Florian Holzapfel Claudia Kessler Bernhard Kiefner Jürgen Klenner Andreas Lindenthal Prof. Robert Luckner Heiko Lütjens Detlef Müller-Wiesner Prof. Wolfgang Nitsche Prof. Rolf Riccius Prof. Dieter Schmitt Dr. Michael Sölter Dr. rer. nat. Timo Stuffler Prof. Joachim Szodruch Prof. Rainer Walther Dr. Carsten Wiedemann Rolf Wirtz Frank Zimmermann Zugewählte Mitglieder: Dipl-Ing. Christoph Santel Dietmar Schneyer Werner Trempler Dr. rer. nat. Andreas Vahl Bevollmächtigte der Bundesministerien N. N. Vertreter Assoziierter Gesellschaften Präsidentin DGLRM Dr. Claudia Stern TechnikCenter Leipzig Prof. Hans M. Franke Ehrenmitglieder Ing. Horst Demuth General a.d. Eberhard Eimler Jörg Feustel-Büechl Prof. Hans Martin Franke Dr. Dieter Funk Dr. rer. oec. Joachim Grenzdörfer Prof. Bacharuddin J. Habibie Henri Theodor van den Ham Horst A. Hertrich Dietrich E. Koelle Prof. Dr. Vladimir Kopal Prof. Dr. rer. nat.walter Kröll Prof. Dr. rer. nat. Reimar Lüst Hans Lüttgen, Generalsekretär DGLR i.r. E.h. Hartmut Mehdorn Dr. rer. nat., E.h. Ulf Merbold Prof. Dr. rer. nat. Ernst Messerschmid Marlis Mönch Hanne-Lore Ranft Hans-Peter Reerink Mario H. Rheinfurth Dr. rer. pol. PStS a.d. Erich Riedl Kurt J. Rossmanith, MdB a. D. Prof. Harry 0. Ruppe Heinz Schwäbisch, Generalsekretär DGLR i.r. Konsul Hermann Walter Sieger Rolf Stüssel Prof. Dr. rer. nat. Ernst Stuhlinger Prof. Joachim Szodruch Prof. Fred Thomas Prof. Dr. rer. nat. Friedwart Winterberg Isolde de Zborowski by Aviatic Verlag GmbH, Oberhaching bei München Gerichtsstand und Erfüllungsort: München Erscheinungsweise und Bezugsbedingungen: LUFT- UND RAUMFAHRT erscheint 6 x jährlich, Einzelheftpreis Inland EUR 5,00 Ausland EUR 5,90 / sfr 9,-- Jahresbezugspreis Inland EUR 29,80 inkl. Porto Ausland/Europa EUR 34,90 inkl. Porto Rest auf Anfrage Das Abo kann jeweils mit einer Frist von 8 Wochen zum Ende des Jahres gekündigt werden. Andernfalls verlängert es sich um ein weiteres Jahr. Detaillierte Informationen finden Sie unter folgender Adresse im Internet: Beilagehinweis: (Gesamtauflage): Airtec 2013 Kongress Programm (Mitgliederauflage): 50

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Zusammensetzung der Kommission

Zusammensetzung der Kommission Zusammensetzung der Kommission 1999 Unter dem Vorsitz des Ministers der Justiz Peter Caesar haben an der Kommissionsarbeit mitgewirkt: Als sachverständige Mitglieder: Prof. Dr. rer. nat. Timm Anke Prof.

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Ein Merkblatt Ihrer IHK

Ein Merkblatt Ihrer IHK Ein Merkblatt Ihrer IHK Liste der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für das Sachgebiet sowie Bewertung und Schäden von Innenräumen Anmerkung: Diese Liste enthält Sachverständige mit

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de Telling True Cloud Stories 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main www.best-in-cloud.de Eckdaten zum Event Mit dem Wettbewerb Best in Cloud sucht die COMPUTERWOCHE zum vierten Mal die besten Cloud-Projekte.

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Alfred Gerardi Gedächtnispreis

Alfred Gerardi Gedächtnispreis Alfred Gerardi Gedächtnispreis 275 Alfred Gerardi Gedächtnispreis Der Alfred Gerardi Gedächtnispreis wird seit 1986 vom Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV) für herausragende Abschlussarbeiten an Hochschulen

Mehr

IWS News aktuell 1/2015

IWS News aktuell 1/2015 IWS News aktuell 1/2015 Liebe Mitglieder, die Zeit schreitet unaufhaltsam fort. Auch im 1. Quartal des Jahres 2015 waren im Vorstand des IWS wichtige Entscheidungen zu treffen, Termine wahrzunehmen und

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8 Annex 1: Receiving plants and stocks of and its subsidiaries Page 1 of 8 Location Bad Neuenahr- Ahrweiler Company ZF Sachs AG Franz Josef Müller 02243/ 12-422 02243/ 12-266 f.mueller@zf.com Berlin ZF Lenksysteme

Mehr

Germany s Best Whisky Awards : Das sind die Sieger

Germany s Best Whisky Awards : Das sind die Sieger Pressemitteilung Germany s Best Whisky Awards : Das sind die Sieger Messe InterWhisky in Frankfurt Ehre für rührige Whisky-Menschen: Im stilvollen Ambiente des noblen Hotels Jumeirah wurden zum Auftakt

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln GOR Best Practice Wettbewerb 2015 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE vom 18. bis 20. März 2015 in Köln DAS KONFERENZ- PROGRAMM. Fokus der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.v. (DGOF)

Mehr

Social Media und Brand Community Marketing

Social Media und Brand Community Marketing Social Media und Brand Community Marketing Grundlagen, Strategien und Erfolgskonzepte aus der Praxis von Prof. Dr. Hans H. Bauer, Jürgen Rösger, Boris Toma, Dr. Kai N. Bergner, Sebastian D. Blum, Thorsten

Mehr

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern CALL FOR PAPERS 7. Wissenschaftsforum Mobilität National and International Trends in Mobility 18. Juni 2015 im InHaus II an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Seit 2008 findet jährlich das

Mehr

EINLADUNG. 21. Juni 2011 von 18.00-20.00 Uhr

EINLADUNG. 21. Juni 2011 von 18.00-20.00 Uhr Eine Veranstaltung von: EINLADUNG 21. Juni 2011 von 18.00-20.00 Uhr Top-Themen: ERP im Mittelstand - eine Standortbestimmung und Ausblick Sicherer Betrieb eines ERP-Systems, auch in den Filialen Erfolgsfaktoren

Mehr

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Urs Andelfinger, Georg Herzwurm, Werner Mellis, Günther Müller-Luschnat (Hrsg.) Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Ahrens Jörg Neuwerter GmbH Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Baumann Ulf F. Die Ostholsteiner Block Carmen Aust Fashion Bobzin Stefan Schulz Eicken Gohr

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Programm Dienstag Abend

Programm Dienstag Abend Dienstag Abend 17:00 Mitgliederversammlung der SWUG e.v. 18:30 Eröffnung der Ausstellung Herr Thomas Hampel (1. Vorsitzender der SMALLWORLD User Group e.v.) 18:30 Einstimmung auf die Konferenz und Kennenlernparty,

Mehr

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Kirchstraße 28 56659 Burgbrohl 02636/2216 02636/3423

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Mercedes-Benz Busse. Technologieforum. Virtual Reality im Marketing

Mercedes-Benz Busse. Technologieforum. Virtual Reality im Marketing Mercedes-Benz Busse Technologieforum Virtual Reality im Marketing Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund (ZfP) Donnerstag, 7. Mai 2015 Vorwort Die Herausforderungen im Marketing reichen heute von

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Ergebnisprotokoll

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012

SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012 SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012 der Kölner Forschungsstelle für Wirtschaftsmediation (KFWM) an der Fachhochschule Köln am 28.06.2012 Begrüßung: Prof. Dr. Ing. Klaus Becker, Vizepräsident für

Mehr

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119

Inhalt. Jörn Timm Die Reform der europäischen Strukturpolitik aus kommunaler Sicht 119 Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Breuer 9 Vorwort des Leiters der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Dr. Gerhard Sabathil

Mehr

Städtisches Handeln in Zeiten der Krise

Städtisches Handeln in Zeiten der Krise Städtisches Handeln in Zeiten der Krise 35. Hauptversammlung des Deutschen Städtetages in Bochum vom 12. bis 14. Mai 2009 Programm Einladung Städtisches Handeln in Zeiten der Krise Der Deutsche Städtetag

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann Dr. hum. biol. Beate Balitzki 0390/2013 Universität Basel Pestalozzistraße 22 CH-4056 Basel Tel. +41 61 2673868, email: beate.balitzki@bs.ch Dr. rer. nat. Sandra Hering 0290/2013 Medizinische Fakultät

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung Deutsche Vereinigung für Internationales Steuerrecht Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association (I.F.A.) - Der Generalsekretär - Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association

Mehr

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS Bei diesem anwenderorientierten Fachkongress zum Thema Virtual Engineering dreht

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Forum mit unabhängigen Experten 11. Februar 2014 in Hannover, Copthorne Hotel 12. Februar 2014 in Hamburg, Gastwerk Hotel 13. Februar 2014 in Kiel, ATLANTIC

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 25. Februar 2014, Berlin Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie in den Vorjahren bietet der Tag der öffentlichen Auftraggeber öffentlichen Entscheidungsträgern die

Mehr

Ulmer Marketing Preis

Ulmer Marketing Preis Impulse für neue Ideen Ulmer Marketing Preis 2015 Die Idee, Ideen zu prämieren. Sie sind ausgezeichnet! Sie machen tolles Marketing? Wir sind der Marketing-Club. Und wir wollen Sie feiern! Machen Sie mit

Mehr

netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt Alles neu: Design, Name, Website

netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt Alles neu: Design, Name, Website netzfisch der muehlhausmoers newsletter 1/2010 Inhalt > Alles neu: Design, Name, Website > Preisregen: Fünf Mercury Excellence Awards > Prima Gestaltung: DDC-Award für KFA-Jahresbericht > Global denken:

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

KKK - Jahresrückblick 2012

KKK - Jahresrückblick 2012 Herzlich Willkommen KKK - Jahresrückblick 2012 Motto 2012 Wir kochen Regional! Unter Mithilfe unserer Mitglieder, Unterstützer und Sponsoren konnten tolle Veranstaltungen verwirklicht werden. Gast 12 Klagenfurt

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd.

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd. Fachinstitut für Verwaltungsrecht 21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht Dauer: 15 Zeitstd. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

Programm. 12. Dresdner Forum Prävention Psychische Belastungen und Gesundheit. 13. bis 14.02.2013 DGUV Akademie Dresden

Programm. 12. Dresdner Forum Prävention Psychische Belastungen und Gesundheit. 13. bis 14.02.2013 DGUV Akademie Dresden Programm 12. Dresdner Forum Prävention Psychische Belastungen und Gesundheit 13. bis 14.02.2013 DGUV Akademie Dresden Mittwoch, 13. Februar 2013 P Plenum 1 Moderation: Prof. Dr. Dirk Windemuth, IAG Haus

Mehr

Agfa HealthCare IT-Forum

Agfa HealthCare IT-Forum 16. Agfa HealthCare IT-Forum 30.-31. Oktober 2012, Köln Agfa HealthCare IT-Forum Partnerschaft, die bewegt. Industrie-Messe Kongress Akademie networking Der Branchentreff für Healthcare IT 09. 11. April

Mehr

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work 1 Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work MSP Management Support Partners Inhalt Zusammenfassung Seite 3 Überblick Projekttypen, Kunden, Rollen, Expertise Seite 4

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen Treffen der ASIM-Fachgruppe 4.5.5. 'Simulation technischer Systeme' Schwerpunktthema: Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen - Einladung und vorläufiges Programm - 1.- 2. März 2005

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Vorwort. Kommunikations- und Koordinationsdienste mit XML. Nutzung von XML in neuen und innovativen Middleware-Konzepten

Vorwort. Kommunikations- und Koordinationsdienste mit XML. Nutzung von XML in neuen und innovativen Middleware-Konzepten Vorwort Ziel des Workshops XMIDX 2003 XML-Technologien für Middleware Middleware für XML-Anwendungen war es, im Bereich Middleware und XML tätige Forscher und Entwickler aus dem deutschsprachigen Raum

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Verwaltungsrat SIH Iserlohn I Hemer

Verwaltungsrat SIH Iserlohn I Hemer Verwaltungsrat SIH Iserlohn I Hemer Sitzungsniederschrift öffentlicher Teil 12. Sitzung, 23. Oktober 2014 Beginn: 17.05 Uhr, Ende: 19.10 Uhr Sitzungsort: Sauerlandpark Hemer Teilnehmer/innen Vorsitzender

Mehr

Das Patellofemoral Gelenk IV

Das Patellofemoral Gelenk IV u l i e t b A Sp o r t o r n th g op ä und P T o l i M U k l in i k n e h c n ü Das Patellofemoral Gelenk IV TEIL I Vorträge Workshops Live OPs TEIL II diecadaver Lab 29./30. Mai 2015 04. Juli 2015 Liebe

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

Internationales Studien- und Wissenschaftleraustauschprogramm HRK Projekt Forschungsmarketing Südkorea

Internationales Studien- und Wissenschaftleraustauschprogramm HRK Projekt Forschungsmarketing Südkorea Chemical & Bioengineering Internationales Studien- und Wissenschaftleraustauschprogramm HRK Projekt Forschungsmarketing Südkorea Wassertempel in Busan, Südkorea Prof. Dr. Rainer Buchholz Lehrstuhl für

Mehr

Europafähigkeit der Kommunen

Europafähigkeit der Kommunen Ulrich von Alemann Claudia Münch (Hrsg.) Europafähigkeit der Kommunen Die lokale Ebene in der Europäischen Union VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Vorwort des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Dreifach stark auf der Landesmesse in Stuttgart Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Fulminanter Auftakt des ersten

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

Fachausschuss GMF. Tätigkeitsbericht des FA GMF des Verbands der Köche Deutschlands e. V. anlässlich der Generalversammlung 2013

Fachausschuss GMF. Tätigkeitsbericht des FA GMF des Verbands der Köche Deutschlands e. V. anlässlich der Generalversammlung 2013 Fachausschuss GMF Tätigkeitsbericht des FA GMF des Verbands der Köche Deutschlands e. V. anlässlich der Generalversammlung 2013 Mitglieder des FA GMF Karl Haaf Präsidiumsmitglied Bernd Malter Vorsitzender

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Warum (mobile) UX? User Experience

Warum (mobile) UX? User Experience Warum (mobile) UX? Der Begriff User Experience umschreibt alle Aspekte der Erfahrungen eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt, Service, einer Umgebung oder einer Einrichtung. Meistens wird

Mehr

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL STUTTGARTER MITRALTAGE HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL PROGRAMM Prof. Dr. N. Doll Prof. Dr. W. Hemmer Sana Herzchirurgie Stuttgart GmbH GRUSSWORTE

Mehr

Rückblick 9. Jahrestagung 2015

Rückblick 9. Jahrestagung 2015 Rückblick 9. Jahrestagung 2015 Bericht zur 9. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics in Berlin am 11. und 12. Juni 2015 Zum neunten Mal blicken wir zurück auf eine spannende und ereignisreiche

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Zusammenfassung Inhalt Viele Testamente ungültig - Erbrechtstage Speyer gut besucht!...2 Programm...3 Referenten...4 Veranstalter und Partner...5 Erbrechtstage

Mehr

Protokoll des Treffens des Leitungsgremiums der GI- Fachgruppe ASE (Automotive Software Engineering)

Protokoll des Treffens des Leitungsgremiums der GI- Fachgruppe ASE (Automotive Software Engineering) Protokoll des Treffens des Leitungsgremiums der GI- Fachgruppe ASE (Automotive Software Engineering) Termin: 23. Januar 2012, 14:00 16:00 Uhr Ort: Böblingen Leitung:Peter Manhart, Daimler AG Tagesordnungspunkte

Mehr

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung PROGRAMM Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung Ergebniskonferenz zum Projekt VETnet des DIHK und der Deutschen Auslandshandelskammern und Delegationen der Deutschen Wirtschaft 9. Juni 2015

Mehr

Viktoriastraße 81 52066 Aachen. Im Wiesengrund 2b 52078 Aachen. Rottstraße 31 52068 Aachen. Von-Coels-Straße 29 52080 Aachen

Viktoriastraße 81 52066 Aachen. Im Wiesengrund 2b 52078 Aachen. Rottstraße 31 52068 Aachen. Von-Coels-Straße 29 52080 Aachen Bastkowski & Börner GmbH Zweifaller Straße 180-184 52224 Stolberg Tel. 02402 1026246 Fax 02402 1026257 bastkowski-boerner@t-online.de Udo Baumann Sanitärinstallation und Gasheizung Ralf Baumann Bimmermann

Mehr