Anpfiff.. fur die Stars von morgen! main partner. technical partner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anpfiff.. fur die Stars von morgen! main partner. technical partner"

Transkript

1 Anpfiff.. fur die Stars von morgen! main partner technical partner

2 Ottmar Hitzfeld Nationalcoach Fussball fasziniert weltweit Mädchen und Jungen, Kinder wie Erwachsene. Mit dem Projekt «Credit Suisse Cup School Tour» bringt der SFV den wohl beliebtesten Teamsport in die Schweizer Schulen. Den Schülerinnen und Schülern eröffnet sich dabei ein völlig neues Fussball erlebnis: Mit Unterstützung von moderner Web-App-Technologie entdecken sie auf spie lerische Weise ihre Stärken. Gewinner sind alle und es winken erst noch tolle Preise! Wenn die «School Tour» in Ihrer Schule einen Tag lang Halt macht, dreht sich alles um die Faszination für das runde Leder. Im neu entwickelten Beat the Pro Parcours stellen Ihre SchülerInnen (4. bis 9. Klasse) ihre individuellen Fähigkeiten, ihren Teamgeist und ihr Wissen unter Beweis. Alle Ergebnisse werden mittels modernster Web-App-Technologie erfasst, untereinander verglichen und begutachtet. Sämtliche TeilnehmerInnen erhalten ein Leistungsabzeichen, dazu gewinnen sie mit etwas Glück einen attraktiven Hauptpreis z. B. ein Familyticket (Eintritt für 5 Personen) für ein Heimspiel des Nationalteams, 2 vom Nationalteam unterschriebene Shirts oder 2 unterschriebene Bälle. Als Klassen- oder SportlehrerIn erhalten Sie umfassende Informationen und Unterlagen zum Thema Fussball sowie zum Schweizerischen Fussballverband. Möglicher weise dienen sie Ihnen zum Gestalten des Unterrichts. Ich freue mich jedes Jahr auf meinen Besuch am Finaltag des Credit Suisse Cups, auch wenn mir danach immer etwas die rechte Hand schmerzt, weil ich unzählige Autogrammkarten, Shirts, Mützen oder gar Fussballschuhe signiere. Aber das mache ich sehr, sehr gern. Die Stimmung unter den hunderten von Kindern ist fantastisch, eine wunderbare Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und der grossen Freude am Fussball. Dieser grösste Schulsportanlass der Schweiz verkörpert die Faszination, die Kraft und die Wirkung des Fussballs wie kaum ein anderer sportlicher Event. Mir gefällt auch die Stimmung zwischen den Spielen, wie die jungen Fussballerinnen und Fussballer mit Siegen und Niederlagen umgehen, mit Stärken und Schwächen von sich selber und von Mitspielerinnen und Mitspielern, wie sie einander helfen, wie sie sich trösten und aufmuntern. Ganz wichtig finde ich, dass auch der Gedanke des Fair Play und des gegenseitigen Respekts gelebt wird. Julia Stierli U17-Auswahlspielerin Ich habe gute Erinnerungen an den Credit Suisse Cup. Ich war im Schuljahr 2010/11 mit der 8. Klasse des Hofmatt-Schulhauses von Huttwil dabei. An diesem Event geht es um Spass und Freude. Darum spielte ich so ziemlich auf allen Positionen rund ums Mittelfeld herum, aber schon meist im Mittelfeld. Ganz toll zu erleben ist, wie der Fussball alle miteinander verbindet. Natürlich will man immer gewinnen, aber beim Credit Suisse Cup steht die Freude am Fussball im Vordergrund. Selbst der Finaltag ist ein einziges, grosses Fussballfest, überall gute und friedliche Stimmung. Diese können auch einzelne Teams nicht trüben, die mit dem Sieg vor Augen plötzlich nicht mehr fair spielten.

3 Das Projekt «Credit Suisse Cup School Tour» Die Module im Überblick: Das Credit Suisse Cup Team besucht 2013 und in den Folgejahren je zehn Schulen in der ganzen Schweiz mit dem neu entwickelten Beat the Pro Fussball-Parcours. Während des Event-Tages stellen sich die Schüler Innen sportlichen Herausforderungen und testen ihr Wissen in Sachen Fussball. Der Beat the Pro Parcours ist in vier Module unterteilt, in denen die SchülerInnen individuell ihre Punkte sammeln. Dazu kommt mit dem Modul «3 gegen 3» ein spielerisches Element für Teams. Die Ergebnisse sind umgehend via Web-App-Technologie abrufbar. Im Technikparcours festigen und verfeinern die Schüler- Innen ihre fussballerischen und körperlichen Fertigkeiten. Ein Wissensquiz fragt auf spielerische Art das Fachwissen der SchülerInnen ab. Am Infostand erhalten Lehrpersonen nützliche Informationen rund um Fussball. Alle SchülerInnen erhalten einen Preis und die Chance, einen attraktiven Hauptpreis zu gewinnen. Modul 1: Schnelligkeit Modul 2: Dribbling Modul 3: Schusskraft Modul 4: Wissen und Memory Modul 5: Spiel «3 gegen 3» (fliesst nicht in die Gesamtwertung ein) Fussball öffnet Horizonte und verbindet Spass, Bewegung, Teamfähigkeit, Wissen, Fairplay: Fussball hat viele Facetten. Die «School Tour» bringt sie Ihren Schüler- Innen näher. Sie treten einzeln bei jeder Beat the Pro Station an, um Punkte zu sammeln ausser bei Modul 5, hier werden Dreierteams gebildet, die Ergebnisse der Matches fliessen nicht in das Endresultat ein. Je nach Punktezahl erhalten die SchülerInnen ein Leistungsabzeichen Gold, Silber oder Bronze! Die LehrerInnen lädt das Credit Suisse Cup Team in den Info- Corner ein. Leistungen der «Credit Suisse Cup School Tour» Keystone Schnelligkeitsstrecke mit Zeitmessung (inkl. Tisch, Zelt und Web-App-Technologie) Dribbling-Parcours mit Zeitmessung (inkl. Tisch, Zelt und Web-App-Technologie) Schusskraftanlage (inkl. Tisch, Zelt und Web-App-Technologie) Aufblasbarer Fussballcourt m (inkl. Tore, Tisch und Zelt) Grosses Zelt für ein Tablet-unterstütztes Wissensquiz (inkl. Tisch und Web-App-Technologie) Info-Corner für SchülerInnen und LehrerInnen Preise sind Leistungsabzeichen für jeden, der alle Module (exkl. 3 gegen 3) macht. Hauptpreise: 1 Länderspiel- Familyticket, 2 unterschriebene Nationalteam-Shirts, 2 unterschriebene Nationalteam-Bälle Podest, Mikrofone, Sound-Anlage für Speaker und DJ Komplettes Event Village Kommunikationsleistungen: Internet (www.football.ch/ Credit-Suisse-Cup), Plakate, Flyer

4 Voraussetzungen für Schulen Das Projekt «Credit Suisse Cup School Tour» wird idealerweise im Rahmen eines Sporttages durchgeführt. Um mitzumachen, sollte Ihre Schule diese Voraussetzungen erfüllen: 1. Sportanlage Die Sportanlage sollte ein möglichst grosses Rasenspielfeld haben (mind. 40 x 50 m). Die Zufahrt mit einem Bus mit Anhänger (ca. 15 m Länge) sollte kein Problem sein. Ein weit reichender Stromanschluss für die einzelnen Module muss vorhanden sein. 3. Personal Die Schule stellt Lehrpersonen und Hilfspersonal zur Verfügung, die zusammen mit dem School Tour-Team den Anlass umsetzen. 2. Organisation Die Gesamtorganisation erfolgt über die Projektleitung des SFV mit Unterstützung eines Verantwortlichen (direkte Ansprechperson) der Schule. Sie planen und realisieren den Fussball-Event gemeinsam im Rahmen eines Sporttages. Das ganze Equipment wird vom SFV geliefert und aufgestellt. Pro Modul stellt der SFV eine fachkundige Person, um den Spielbetrieb bestmöglich zu organisieren. Der Event dauert von 09:00 bis 16:00 Uhr (Verschiebedatum für Schlechtwetter ist obligatorisch). Machen Sie mit leben Sie Fussball! Melden Sie Ihre Schule mit dem beigelegten Talon an und erleben Sie mit Ihren SchülerInnen einen unvergesslichen Fussballtag! Weitere Informationen auf

5 event-village Modul 1: Schnelligkeit Modul 2: Dribbling Modul 3: Schusskraft Modul 4: Wissen und Memory Modul 5: Spiel «3 gegen 3» Anmeldung, Fotos

6 bewerbung Allgemeine Informationen Name der Schule: Schulleiter: Adresse: Telefonnummer direkt: (Bürozeiten): Ort: Leiter Sporttag: Kanton: Telefonnummer Schule: Mobile: Faxnummer: Telefonnummer privat: Internetadresse:

7 Eventinformationen Anzahl SchülerInnen: Bevorzugtes Eventdatum Infrastruktur Wir haben bereits einen Sporttag in Planung und wollen das SFV-Angebot integrieren. Fussballfeld mit den Massen von ca. 90 x 50 Meter Kleineres Rasenfeld mit Hartplatz: Datum: Masse Rasenfeld: Verschiebedatum: Masse Hartplatz: Events in der Vergangenheit von ähnlichem Umfang/ Grösse: Besondere Merkmale: Bitte (falls vorhanden) Plan der Schulanlage beilegen. Funktion Bewerber: Anmeldung Bitte senden Sie dieses Formular an: Ort/Datum: Unterschrift Bewerber: Schweizerischer Fussballverband School Tour Worbstrasse 48 CH-3074 Muri

8 2013 mad-brandcare.com 2013 mad-brandcare.com Anpfiff für die Stars von morgen! Im Rahmen des Credit Suisse Cups mit mehr als teilnehmenden Kindern findet erstmals die «Credit Suisse Cup School Tour» als Zusatzevent statt. Schulen aus der ganzen Schweiz können sich dafür bewerben. Der Event bietet Kindern von der 4. bis zur 9. Klasse die Chance, ihre Fertigkeiten mit dem Fussball bzw. als Team player zu zeigen sowie ihr fussballerisches Wissen zu prüfen. Weitere Informationen auf Postfach 3000 Bern 15 Schweiz Case postale 3000 Berne 15 Suisse Casella postale 3000 Berna 15 Svizzera P.O. Box 3000 Bern 15 Switzerland Haus des Schweizer Fussballs Maison du football suisse Casa del calcio svizzero The House of Swiss Football Worbstrasse Muri T F

Wenn Träume wahr werden...

Wenn Träume wahr werden... Wenn Träume wahr werden... Kleiner Ratgeber für grosse Gewinner. Sie haben gewonnen! Herzliche Gratulation Wir freuen uns mit Ihnen und wünschen Ihnen, dass all Ihre Träume in Erfüllung gehen! Gerne geben

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr

Ich werde Chef meiner bisherigen Abteilung

Ich werde Chef meiner bisherigen Abteilung 12 Wie gestalte ich die ersten Tage in meiner neuen Position? Ich werde Chef meiner bisherigen Abteilung Sie sind innerhalb Ihrer Firma aufgestiegen und jetzt Leiter Ihrer bisherigen Abteilung. Das bedeutet:

Mehr

Das neue Jahr begrüßen

Das neue Jahr begrüßen Das neue Jahr begrüßen Unterrichtsstunde zum Schuljahresbeginn oder Jahreswechsel Julia Born, RPZ Heilsbronn 1. Vorüberlegungen Ein Neubeginn ist immer ein Einschnitt, der zu Reflexion und Begleitung aufruft.

Mehr

«Man nimmt Tag für Tag und hofft, dass man am Abend genug zu essen hat»

«Man nimmt Tag für Tag und hofft, dass man am Abend genug zu essen hat» «Man nimmt Tag für Tag und hofft, dass man am Abend genug zu essen hat» «Grundsätzlich arbeiten wir in Dörfern, wo die Ärmsten zu Hause sind.» Quelle: Sonntag Der Oberengstringer Daniel Siegfried hat sein

Mehr

Im Folgenden erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst, um ein erfolgreiches BarStone-Event zu veranstalten!

Im Folgenden erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst, um ein erfolgreiches BarStone-Event zu veranstalten! So veranstaltet ihr euer eigenes Event 1. Einen Veranstaltungsort finden 2. Auf WLAN-Probleme prüfen 3. Euer Event promoten 4. Spaßige Event-Ideen 5. Ein Turnier veranstalten 6. Sagt uns, wie es gelaufen

Mehr

Was Familien trägt Erfahrungen aus der Familienwerkstatt

Was Familien trägt Erfahrungen aus der Familienwerkstatt Was Familien trägt Erfahrungen aus der Familienwerkstatt von Mathias Voelchert Was von uns verlangt wird, ist eine neue Ära der Verantwortung. Die persönliche Verantwortung ist der Feind aller autoritären

Mehr

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart.

Es umfasst extrem viele Aspekte des Körpers und der Bewegungen. Man findet das in diesem Ausmass bei kaum einer anderen Sportart. Karate hat mich weiter gebracht Kaspar Reinhart, Leiter und Besitzer der Karate Akedemie Zürich, findet, jeder Mensch könne im Karate erfolgreich sein. Und er erzählt, wie ihn Karate selber verändert hat.

Mehr

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen.

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Wohnen für Mithilfe. Mehr als nur Mieter. GEMEINSAM LEBEN Wohnen für Mithilfe. Gemeinsam besser leben. Mit dem Projekt Wohnen für Mithilfe gibt das Studentenwerk

Mehr

Gemeinsam mehr erreichen!

Gemeinsam mehr erreichen! Gemeinsam mehr erreichen! Frauen Medikamente Selbsthilfe Ein Handbuch Die Erkenntnisse der Medizin unterliegen laufendem Wandel durch Forschung und klinische Erfahrungen. Die Autoren dieses Werkes haben

Mehr

«SIG sollte flexibler sein»

«SIG sollte flexibler sein» Seite 1 von 5 «SIG sollte flexibler sein» Yves Kugelmann, 14. März 2014 Mit Shella Kertész, der Co Präsidentin der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich, sprach tachles über die Masseneinwanderungsinitiative

Mehr

Für jeden Untertest sollte man eine Zeit von rund 10 Minuten veranschlagen, für den schriftlichen und mündlichen Ausdruck jeweils 15 bis 20 Minuten.

Für jeden Untertest sollte man eine Zeit von rund 10 Minuten veranschlagen, für den schriftlichen und mündlichen Ausdruck jeweils 15 bis 20 Minuten. Hinweise für die Benutzung Liebe Kursleiterin, lieber Kursleiter, dieser Test soll Ihnen dazu dienen, die sprachlichen Fähigkeiten Ihrer Teilnehmer und Teilnehmerinnen in Deutschkursen in Relation zu den

Mehr

Meine Trauer wird dich finden

Meine Trauer wird dich finden DEMIE Leseprobe aus dem E-MAIL-SEMINAR Meine Trauer wird dich finden In Beziehung bleiben zum Verstorbenen DEMIE DEMIE Das Zentrum der Trauer ist die Liebe, die Trauer ist schmerzende Liebe, oder: Meine

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

SAHARA: SO WEIT DAS AUGE REICHT

SAHARA: SO WEIT DAS AUGE REICHT SAHARA: SO WEIT DAS AUGE REICHT 8. humanitäre Aktion Augenoptiker, Optometristen und Augenärzte engagieren sich zugunsten der Bevölkerung der marokkanischen Wüste EIN MIT LEIDENSCHAFT VERFOLGTES PROJEKT

Mehr

Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen?

Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen? Vortrag im Islamischen Kulturzentrum am 08.06.2010, 19:00 Uhr Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen? Imam Mohamed Ibrahim, Wolfsburg 1. Die erste Frage, die sich stellt: Was meinen wir mit Religion?

Mehr

Deine Rechte, wenn du nicht in deiner Familie leben kannst

Deine Rechte, wenn du nicht in deiner Familie leben kannst Deine Rechte, wenn du nicht in deiner Familie leben kannst 1 2 STANDARD Deine Rechte, wenn du nicht in deiner Familie leben kannst 3 Persönliches Exemplar für: STANDARD Was ist eine Kinderschutzbehörde?

Mehr

So geht Reha! Informationen für den Reha-Erfolg. Sie lesen nicht gern? Dann sehen und hören Sie, was Experten und Reha-Patienten über die Reha sagen:

So geht Reha! Informationen für den Reha-Erfolg. Sie lesen nicht gern? Dann sehen und hören Sie, was Experten und Reha-Patienten über die Reha sagen: So geht Reha! Informationen für den Reha-Erfolg Sie lesen nicht gern? Dann sehen und hören Sie, was Experten und Reha-Patienten über die Reha sagen: www.vor-der-reha.de Medizinische Rehabilitation das

Mehr

Gemeinsam stark sein. Projektwoche zur Gewaltprävention an Schulen Ein Modell, sein Zauber und seine Wirkung

Gemeinsam stark sein. Projektwoche zur Gewaltprävention an Schulen Ein Modell, sein Zauber und seine Wirkung 1 Gemeinsam stark sein Projektwoche zur Gewaltprävention an Schulen Ein Modell, sein Zauber und seine Wirkung Gemeinsam stark sein Projektwoche zur Gewaltprävention an Schulen Ein Modell, sein Zauber

Mehr

Nicht mehr alles schlucken!

Nicht mehr alles schlucken! Nicht mehr alles schlucken! Frauen. Medikamente. Selbsthilfe. EIN HANDBUCH VORBEMERKUNG Bis weit zurück in die Menschheitsgeschichte wurden bestimmte Mittel genutzt, um Stimmungen oder Gefühle zu beeinflussen.

Mehr

Mobbing: Was das ist und was eine Klasse dagegen tun kann

Mobbing: Was das ist und was eine Klasse dagegen tun kann Kostenloses Unterrichtsmaterial für die Grundschule und die Sekundarstufe I www.zeit.de/schulangebote Diese Arbeitsblätter sind ein kostenloser Service für die Schulklassen 3 6 und erscheinen einmal im

Mehr

Informationsbroschüre Fachmittelschule mit Fachmaturität

Informationsbroschüre Fachmittelschule mit Fachmaturität Informationsbroschüre Fachmittelschule mit Fachmaturität Für Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Sekundar- und Bezirksschulklasse Departement Bildung, Kultur und Sport Abteilung Berufsbildung und Mittelschule

Mehr

Leichte Sprache. Ein Ratgeber. Leichte Sprache. In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk

Leichte Sprache. Ein Ratgeber. Leichte Sprache. In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Leichte Sprache Leichte Sprache Ein Ratgeber 1 Inhalt Vorwort der Ministerin... 3 Ratgeber Leichte Sprache... 5 Meinung der Betroffenen... 9 Warum Leichte Sprache?...

Mehr

Schulfördervereine Ein Leitfaden aus der Praxis für die Praxis

Schulfördervereine Ein Leitfaden aus der Praxis für die Praxis Schulfördervereine Ein Leitfaden aus der Praxis für die Praxis Vorwort Bildung und Erziehung waren für den Unternehmer und Stifter Robert Bosch d.ä. (1861-1942) zentrale Anliegen seiner gemeinnützigen

Mehr

SPRACHEN LERNEN UND SPRACHEN ANWENDEN LERNEN

SPRACHEN LERNEN UND SPRACHEN ANWENDEN LERNEN SPRACHEN LERNEN UND SPRACHEN ANWENDEN LERNEN Ione Steinhäusler Monika Kazianka In unseren Händen liegt die Zukunft 2 Einführung in das integrierte Fremdsprachenlernen für Eltern und junge Leute Diese Broschüre

Mehr

Junge Sporttalente auf dem Weg an die Spitze. Hinweise für Eltern

Junge Sporttalente auf dem Weg an die Spitze. Hinweise für Eltern Junge Sporttalente auf dem Weg an die Spitze Hinweise für Eltern Die sieben Prinzipien der Ethik-Charta im Sport Gemeinsam für einen gesunden, respektvollen und fairen Sport! 1 Gleichbehandlung für alle!

Mehr

Ihr Internet-Auftritt In 4 Schritten zu Ihrer Webseite

Ihr Internet-Auftritt In 4 Schritten zu Ihrer Webseite Ihr Internet-Auftritt In 4 Schritten zu Ihrer Webseite Herzlich willkommen bei switchplus Sie wünschen sich einen eigenen Internet-Auftritt, wissen aber nicht so richtig, womit Sie anfangen sollen? Wir

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr