D-Link DPR-1020 USB Multifunction Print Server. Benutzerhandbuch. Rev. 01 (February, 2009)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "D-Link DPR-1020 USB Multifunction Print Server. Benutzerhandbuch. Rev. 01 (February, 2009)"

Transkript

1 D-Link DPR-1020 USB Multifunction Print Server Benutzerhandbuch Rev. 01 (February, 2009)

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Packungsinhalt:...1 Systemanforderungen:...2 Einführung...3 Externe Funktionen...6 Portanschlüsse...6 Rückseite (Anschlüsse)...7 Ethernet Port (LAN)...7 Gleichstromanschluss...7 LED-Betriebsanzeigen...8 Den DPR-1020 einrichten...10 Den Druckserver einrichten...10 Selbsttest (POST)...11 Erste Schritte...13 Die PS-Software...14 Installation (automatische Ausführung)...14 PS Software...15 Die PS-Software installieren...15 Der PS-Link...18 Installation und Verwendung eines MFP-/GDI-Druckers...29 Der PS-Assistent...44 Das Webkonfigurationsprogramm...50 Home...50 SETUP > LAN Setup (LAN-Setup)...54 SETUP > Printer Setup (Drucker-Setup)...55 ADVANCED > Advanced LAN (ERWEITERT > Erweitertes LAN)...63 D-Link DPR-1020 User Manual i

3 Table of Contents ADVANCED > User Access (ERWEITERT > Benutzerzugriff)...65 ADVANCED > Notification (ERWEITERT > -Benachrichtigung).67 ADVANCED > SNMP (ERWEITERT > SNMP)...69 MAINTENANCE > Password (WARTUNG > Kennwort)...70 MAINTENANCE > Save/Restore Settings (WARTUNG > Einstellungen speichern/wiederherstellen)...71 MAINTENANCE > Firmware Upgrade (WARTUNG > Firmware-Aktualisierung)...72 MAINTENANCE > Diagnostics (WARTUNG > Diagnose)...73 STATUS > Device Info (STATUS > Geräte-Info)...74 STATUS > Network (STATUS > Netzwerk)...75 STATUS >Print Log(STATUS > Druckprotokoll)...77 HELP(HILFE)...78 Reboot(Neu starten)...79 Refresh Printer Status(Druckerstatus aktualisieren)...80 Drucken mit TCP/IP für Windows Vista...81 Drucken mit TCP/IP für Windows XP...91 Drucken mit TCP/IP für Windows Drucken mit TCP/IP für Windows 98SE/ME Drucken über Unix/Linux Textdateien aus Unix drucken Von BSD-Unix-Versionen drucken Vom SCO Unix System V/386 drucken Von Solaris drucken Von Red Hat Linux drucken Das Drucken in Mac OS X Tiger (10.4.9) einrichten Einen Drucker hinzufügen D-Link DPR-1020 User Manual ii

4 Table of Contents AppleTalk-fähige oder Bonjour-fähige Drucker AppleTalk-Druck in Mac OS 9 einrichten Technische Daten Anhang: DPR-1020 Druckerkompatibilitätsliste D-Link DPR-1020 User Manual iii

5 Package Contents Packungsinhalt Packungsinhalt: D-Link DPR-1020 USB Multifunction Print Server Handbuch und Garantiebestimmungen auf CD Schnellinstallationshandbuch (Druckversion) Sollte einer der oben aufgeführten Artikel fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. D-Link DPR-1020 User Manual 1

6 Introduction Systemanforderungen: Computer mit Ethernet-Schnittstelle. Windows Vista/XP/2000/NT4/ME/98SE/95 oder Apple Mac OS 9.x to MAC OS X 10.4.x oder Linux, Solaris, SCO Unix, AIX Internet Explorer 6.0 oder höher; Netscape Navigator Version 6.0 oder höher, mit JavaScript aktiviert Ihr Drucker muss das entsprechende Betriebssystem unterstützen. D-Link DPR-1020 User Manual 2

7 Introduction Einführung Mit dem DPR-1020 Print Server von D-Link können Sie einen USB-Multifunktionsdrucker (MFP) an Ihr vorhandenes Ethernet-Netz anschließen. Der DPR-1020 bietet mehreren Benutzern die Möglichkeit, den angeschlossenen Drucker zum Drucken, Scannen und Faxen zu verwenden. Er handhabt und verwaltet darüber hinaus Druckerdateien und führt Druckaufträge schnell und effizient aus. Eine benutzerfreundliche Software, die mit den meisten Windows-basierten Netzwerken kompatibel ist, bildet Teil des Lieferumfangs Ihres DPR Es besteht Protokollunterstützung für TCP/IP, NetBEUI und AppleTalk. Damit ist eine reibungslose Verbindung zu den wichtigen Netzwerkbetriebssystemen gewährleistet. Der DPR-1020 verfügt über ein integriertes Webkonfigurationsprogramm, mit dem der Druckserver leicht konfiguriert und mehrere Druckerwarteschlangen über TCP/IP verwaltet werden können. Der DPR-1020 verbessert die Druckleistung im Netz auf folgende Weise: Er handhabt die Datenströme der Druckdateien für alle angeschlossenen Drucker. Das entlastet Ihre Dateiserver, die dadurch für den Dateizugriff oder andere Netzwerkdienste voll genutzt werden können. In Peer-to-Peer-Netzen können Arbeitsplatzrechner Druckaufträge direkt zum Druckserver senden, ohne dass die Auslastung eines anderen Arbeitsplatzrechners oder Servers dadurch erhöht wird. Im Vergleich zu einem PC-basierten Druckserver ist der DPR-1020 Druckserver D-Link DPR-1020 User Manual 3

8 Introduction portabel und kostengünstig. Das bedeutet, dass Sie den DPR-1020 dort einsetzen können, wo er Benutzern den größten Nutzen bringt. Verwenden Sie die im Lieferumfang enthaltene PS-Link-Software, damit Ihr Computer die MFP-Druck-, Scan-, Fax- und Kopierfunktionen Ihres Druckers nutzen kann. PS-Link hilft Ihnen, die Treiber Ihres Druckerherstellers zu installieren, ohne einen physischen USB-Anschluss von Ihrem Drucker zu Ihrem Computer zu benötigen. Nach der Installation der vom Hersteller Ihres Druckers bereitgestellten Software ist die Verwendung der Scan- und Faxfunktionen genau so wie sie im Handbuch Ihres Druckers beschrieben wird. Verwenden Sie den PS-Assistenten, um einen Netzwerkdrucker in Windows zum herkömmlichen TCP/IP-Drucken hinzuzufügen. Der DPR-1020 ist mit allen wichtigen Netzwerkbetriebssystemen und protokollen kompatibel: TCP/IP UNIX lpr/lpd (HP-UX, SunOS, Solaris, SCO, UnixWare, IBM AIX) Windows NT/2000, Windows 95/98SE/ME, Windows XP/Vista, NetWare 5.x NDPS LPR Remotes Drucken NetBEUI Windows NT/2000/XP, Windows 95/98SE/ME, Windows für Workgroups, Microsoft LAN Manager, IBM LAN Server AppleTalk MacOS EtherTalk D-Link DPR User Benutzerhandbuch 4

9 Introduction PS-Software, PS Link und PS Wizard (PS-Assistent) ermöglichen die weitere Konfiguration des MFP-Servers: PS-Link -Mithilfe dieses Programms ist Ihr Computer in der Lage, die Druck-, Scan-, Fax- und Kopierfunktionen sowie die GDI (Graphical Device Interface)-Druckoptionen zu verwenden. PS-Link hilft Ihnen, die Treiber Ihres Druckerherstellers zu installieren, ohne einen physischen USB-Anschluss von Ihrem Drucker zu Ihrem Computer zu benötigen. Weitere Information finden Sie im Kapitel Die PS-Software. PS-Wizard (Der PS-Assistent) - Mit diesem Hilfsprogramm können Sie Ihrem Computer leicht einen Drucker hinzufügen. Weitere Information finden Sie im Kapitel Die PS-Software. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 5

10 Externe Funktionen Externe Funktionen Portanschlüsse Der USB-Druckerport des DPR-1020 befindet sich auf der Rückseite des Geräts und kann mithilfe des Webkonfigurationsprogramms konfiguriert werden. Die standardmäßige IP-Adresse des DPR-1020 wird automatisch von einem DHCP-Server im Netz abgerufen. Wird kein DHCP-Server gefunden, ist die Standard-IP-Adresse für den DPR-1020: HINWEIS: Die IP-Adresse Ihres PC muss im gleichen Subnetz sein wie die des Druckservers, damit die zwei Geräte miteinander kommunizieren können. (Beispiel: Wenn die IP-Adresse des MFP-Servers und die Subnetzmaske ist, dann sollte die IP-Adresse Ihres Computers x sein, wobei x ein Wert zwischen 1 und 254 sein kann, ausgenommen 10.) D-Link DPR-1020 User Manual 6

11 Externe Funktionen Rückseite (Anschlüsse) Ethernet Port (LAN) Gleichstrom anschluss USB Port Ethernet Port (LAN) Auf der Rückseite des Druckservers befindet sich ein Ethernet-Port für den Anschluss eines 10/100 Mbit/s CAT 5 Ethernet-Kabels. Dieser Port unterstützt auch das NWay-Protokoll, das es dem Druckserver ermöglicht, die Übertragungsgeschwindigkeit des Netzes automatisch zu erkennen oder auszuhandeln. Gleichstromanschluss Der Gleichstromeingang ist als DC 5V gekennzeichnet. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 7

12 Externe Funktionen LED-Betriebsanzeigen Auf der Oberseite des Druckservers befinden sich drei LEDs: Strom Ein durchgehend blaues Licht bestätigt, dass der Druckserver eingeschaltet ist. USB Ein durchgehend blaues Licht zeigt an, dass der Drucker online ist und erfolgreich mit dem Druckserver verbunden ist. Wenn dieses Licht blinkt, wird damit angezeigt, dass Daten zwischen Druckserver und Drucker übertragen werden. Link/Act Ein durchgehend blaues Licht bestätigt Ihnen, dass der Druckserver eine Verbindung zu einem Ethernet-Netz hat. Es blinkt, wenn Daten empfangen oder im Netz übertragen werden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 8

13 Externe Funktionen Diese drei LED-Betriebsanzeigen dienen während des Selbsttests des Druckservers auch dazu, Hardware-Fehler oder -Ausfälle anzuzeigen. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 9

14 Den DPR-1020 einrichten Den DPR-1020 einrichten Den Druckserver einrichten WARNUNG: Wird der Druckserver eingeschaltet, ohne dass zuerst eine Netzwerkverbindung hergestellt wurde, kann es zu Konfigurationsproblemen kommen. Führen Sie die nachfolgenden Schritte aus, um Komplikationen während der Hardware-Installation zu vermeiden: 1. Vergewissern Sie sich, dass der Drucker, den Sie zur Verbindung mit dem DPR-1020 verwenden wollen, einwandfrei funktioniert. 2. Ist das der Fall, schalten Sie den Drucker wieder AUS. 3. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Netzwerk ordnungsgemäß funktioniert. 4. Verwenden Sie ein CAT 5 Ethernet-Kabel, um den DPR-1020 Ethernet-Port (durch LAN gekennzeichnet) an das Netzwerk anzuschließen. 5. Während der Drucker ausgeschaltet ist, schließen Sie das USB-Druckerkabel an den Drucker und den USB-Port des Druckservers an. 6. Schalten Sie den Drucker ein. 7. Stecken Sie den Ausgangsstecker des Stromadapters in die DC 5V Buchse auf der Rückseite des Druckservers. 8. Schließen Sie das andere Ende des Stromadapters an eine Steckdose an. Damit ist die Stromzufuhr für den Druckserver hergestellt. Die blaue LED-Anzeige auf der Vorderseite des Druckservers sollte nun leuchten und der Selbsttest des Druckservers beginnen. D-Link DPR-1020 User Manual 10

15 Den DPR-1020 einrichten Selbsttest (POST) Alle DPR-1020 Geräte wurden nach Herstellung im Werk auf ihre Betriebstauglichkeit hin geprüft. Der DPR-1020 führt nach Einschalten des Geräts automatisch einen Selbsttest zur Prüfung seiner wichtigsten Komponenten durch. Das Ergebnis des Selbsttests wird durch den Status der USB LED-Anzeige im Anschluss an den Test angezeigt Vor dem eigentlichen Test der Komponenten werden zunächst jedoch die drei LED-Betriebsanzeigen auf ihre Funktionsfähigkeit hin geprüft. Unmittelbar nach dem Einschalten sollten alle drei blauen LEDs durchgehend einige Sekunden lang leuchten. Die USB LED sollte sich dann ausschalten. Eventuelle Abweichungen oder Unregelmäßigkeiten bei einer der drei LED-Anzeigen während dieser LED-Tests deuten möglicherweise auf ein Problem mit den LEDs selbst hin. Die eigentlichen Komponententests folgen unmittelbar auf die LED-Tests. Ein normales Ergebnis (d. h. keine Fehler) wird durch das gleichzeitige dreimalige Aufleuchten der LEDs, gefolgt von einem Ruhezustand, bei dem alle drei LEDs nicht mehr leuchten, angezeigt. Sollte die Selbsttestroutine Komponentenfehler aufdecken, wird dieser Test nach den LED-Test gestoppt und die LEDs zeigen den Fehler entsprechend den Angaben in der folgenden Tabelle an. Sollte ein derartiges Fehlersignal auftreten, wenden Sie sich zwecks Korrektur der fehlerhaften Einheit an Ihren Fachhändler. USB LED Leuchtet Leuchtet 1 Mal lang, 3 Mal kurz Leuchtet 1 Mal lang, 5 Mal kurz Leuchtet 1 Mal lang, 6 Mal kurz Fehlerhafte Komponente DRAM-Fehler Flash Protected-Fehler Flash Erase-Fehler/Programmfehler LAN Controller-Fehler D-Link DPR User Benutzerhandbuch 11

16 Den DPR-1020 einrichten USB LED Leuchtet 1 Mal lang, 14 Mal kurz Leuchtet 1 Mal lang, 18 Mal kurz Fehlerhafte Komponente LAN MII-Fehler USB-Fehler D-Link DPR User Benutzerhandbuch 12

17 Erste Schritte Erste Schritte Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel eines Netzwerks in dem der DPR-1020 verwendet wird. Er verfügt über ein integriertes Webkonfigurationsprogramm, mit dem der Druckserver leicht konfiguriert und mehrere Druckerwarteschlangen über TCP/IP verwaltet werden können. WARNUNG: Nur ein USB-Drucker darf an den USB-Port des DPR-1020 angeschlossen werden. Schließen Sie keine anderen USB-Geräte an den USB-Port des DPR Das könnte das Gerät beschädigen. In diesem Falle erlischt der Garantieanspruch für dieses Produkt. Eine Liste der mit dem DPR-1020 kompatiblen Drucker finden Sie im Anhang des Handbuchs. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auch wenn Ihr Drucker nicht dort aufgeführt sein sollte, kann er trotzdem mit dem DPR-1020 kompatibel sein. D-Link DPR-1020 User Manual 13

18 Die PS-Software Die PS-Software Dieses Kapitel ist eine Einführung zur Installation und Verwendung der PS Software (PS-Link und PS-Assistent), mit der der MFP-Server weiter konfiguriert werden kann. Installation (automatische Ausführung) Legen Sie die im Lieferumfang des Produkts enthaltene Installations-CD in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers, um die automatische Programmausführung zu starten. Wird das Programm nicht automatisch ausgeführt, klicken Sie auf Arbeitsplatz > [Buchstabe des CD ROM-Laufwerks]. Teil der Installations-CD-ROM sind: Install PS Software (PS-Software installieren) Klicken Sie darauf, um die PS-Software, die den PS-Link und PS-Assistenten umfasst, zu installieren. Diese ermöglichen Ihnen weitere Einstellungen für den MFP-Server, wie z. B.: - Änderung der IP-Adresse - Unterstützung der Multifunktionen eines MFP-Druckers (Drucken/Scannen/Kopieren/Fax), GDI-Druckoptionen und anderer Software von MFP/GDI-Druckern. - Problemloses Hinzufügen eines Druckers zu Ihrem Computer. View Quick Installation Guide (Schnellinstallationsanleitung anzeigen) Klicken Sie darauf, um die Schnellinstallationsanleitung im PDF-Format mit schrittweisen Anleitungen zur Installation des MFP-Servers anzuzeigen. View Manual (Benutzerhandbuch anzeigen) Klicken Sie darauf, um das Benutzerhandbuch im PDF-Format mit detaillierten Informationen zum MFP-Server zu öffnen. Install Acrobat Reader (Acrobat Reader installieren) Klicken Sie darauf, um den Acrobat Reader zur Anzeige und zum Drucken der auf der Installations-CD-ROM abgelegten PDF-Dateien zu installieren. Exit (Beenden) Klicken Sie darauf, wenn Sie das Programm schließen möchten. D-Link DPR-1020 User Manual 14

19 Die PS-Software PS Software Verwenden Sie zur Vermeidung möglicher Konflikte in Ihrem Netzwerk die PS-Software, um die Einstellungen Ihres MFP-Servers, wie beispielsweise die IP-Adresse, zu ändern. Die PS-Software enthält zwei Hilfsprogramme: PS-Link und PS-Wizard. Die PS-Software installieren 1. Klicken Sie im Welcome-Fenster des InstallShield-Assistenten auf die Schaltfläche Next > (Weiter >). D-Link DPR User Benutzerhandbuch 15

20 Die PS-Software 2. Geben Sie den Speicherplatz an, indem Sie auf Browse (Durchsuchen) klicken. Klicken Sie ansonsten auf Next > (Weiter >), um fortzufahren. 3. Sie können einen neuen Ordnernamen im Feld Program Folders (Programmordner) eingeben, wenn Sie den Standardnamen nicht übernehmen möchten. Klicken Sie ansonsten auf Next > (Weiter >), um das nächste Fenster anzuzeigen. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 16

21 Die PS-Software 4. Der InstallShield-Assistent beginnt mit der Installation der Software. Auf einer Statusleiste wird der Fortschritt der Installation angezeigt, bis schließlich das folgende Fenster erscheint. Klicken Sie auf Finish (Fertig stellen), um die Installation abzuschließen. Nach der Installation des Programms können Sie die zwei Hilfsprogramme nutzen, indem Sie auf Start -> Alle Programme -> PS Software klicken. Die PS-Software enthält zwei Hilfsprogramme: PS-Link und PS-Wizard. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 17

22 Die PS-Software Der PS-Link PS-Link (Windows 2000/XP/2003/Vista) ist ein Hilfsprogramm, das Ihnen bei der Verwendung der Treiber Ihres Druckerherstellers mit dem MFP-Druckserver hilft. Indem Sie den Link-Befehl verwenden, können Sie eine physische USB-Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem Drucker simulieren. So können Sie Treiber des Herstellers installieren, ohne eine USB-Verbindung zu Ihrem Computer herstellen zu müssen. Um PS-Link zu starten, klicken Sie auf Start Alle Programme PS Software und dann auf PS-Link. PS-Link sucht dann automatisch nach den MFP-Servern im selben Netzwerksegment. Wenn die Installation erfolgreich war, wird der Name Ihres MFP-Servers erkannt und in der Spalte Server Name (Servername) angezeigt. Wird D-Link DPR User Benutzerhandbuch 18

23 Die PS-Software Ihr MFP-Server nicht aufgelistet, prüfen Sie bitte Ihre Netzwerkverbindungen und klicken Sie auf die Schaltfläche Discover (Erkennen). Server Name:(Servername) Der Name des im Netz angeschlossenen MFP-Servers wird in dieser Liste anzeigt. Discover : (Erkennen) Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um nach weiteren MFP-Servern zu suchen. Statusleiste: Hier werden der aktuelle Systemstatus und die Zahl der angeschlossenen MFP-Server angezeigt. Information: In diesem Feld werden die Basisdaten des in der Geräteliste ausgewählten MFP-Servers angezeigt. Auf der rechten Seite dieses Informationsfeldes befinden sich drei Schaltflächen: Setup Wizard (Setup-Assistent), Change IP Address (IP-Adresse ändern) und Web Setup. Sie haben jeweils folgende Funktionen: D-Link DPR User Benutzerhandbuch 19

24 Die PS-Software [Setup Wizard] Mithilfe des Setup-Asistenten können Sie den Druckserver schrittweise konfigurieren. Das folgende Fenster wird angezeigt, wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken. Klicken Sie auf Next > (Weiter >), um mit dem Konfigurieren der Einstellungen zu beginnen. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 20

25 Die PS-Software Systemeinstellungen Geben Sie den Servernamen (Server Name), den Namen des Ports (Port Name) und das Kennwort (Password) für den Druckserver ein. Klicken Sie auf Next > (Weiter >), um mit der nächsten Seite fortzufahren, oder auf Cancel (Abbrechen), um den Vorgang zu beenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 21

26 Die PS-Software Die IP-Adresse ändern: Wählen Sie Manually Assign (Manuelle Zuweisung), um für den Druckserver eine bestimmte IP-Adresse einzugeben, oder DHCP Assign Automatically (Automatische DHCP-Zuweisung), damit dem Server eine IP-Adresse automatisch zugewiesen wird. Klicken Sie auf Next > (Weiter >), um mit der nächsten Seite fortzufahren, oder auf Cancel (Abbrechen), um den Vorgang zu beenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 22

27 Die PS-Software Microsoft Network Workgroup (Arbeitsgruppe eines Microsoft-Netzwerks) Geben Sie den Namen der Microsoft Workgroup ein. Klicken Sie auf Next > (Weiter >), um mit der nächsten Seite fortzufahren, oder auf Cancel (Abbrechen), um den Vorgang zu beenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 23

28 Die PS-Software AppleTalk-Einstellungen (Optional) Geben Sie die AppleTalk Zone (AppleTalk-Zone) ein oder geben Sie einfach * ein, wenn Ihr AppleTalk-Netz nicht in Zonen aufgeteilt ist. Geben Sie den Druckertyp im Feld Printer Type (Druckertyp) ein. Klicken Sie auf Next > (Weiter >), um mit der nächsten Seite fortzufahren, oder auf Cancel (Abbrechen), um den Vorgang zu beenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 24

29 Die PS-Software Klicken Sie nach Abschluss der Konfiguration auf Save (Speichern), um die angezeigten Einstellungen zu speichern, oder auf Cancel (Abbrechen), um den Vorgang abzubrechen. Sie können auch auf < Back (< Zurück) klicken, um diese Einstellungen zu ändern. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 25

30 Die PS-Software [Change IP Address] (IP-Adresse ändern) Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das folgende Fenster aufzurufen. Hier können Sie die IP-Adresse des MFP-Servers ändern. Wählen Sie Manually Assign (Manuelle Zuweisung), um für den MFP-Server eine bestimmte IP-Adresse einzugeben, oder DHCP Assign Automatically (Automatische DHCP-Zuweisung), damit dem Server eine IP-Adresse automatisch zugewiesen wird. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern, oder auf Cancel (Abbrechen), um sie zu verwerfen. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 26

31 Die PS-Software [Web Setup] (Web-Setup) Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Webkonfigurationsprogramm zu starten. Sie können das Webkonfigurationsprogramm auch starten, indem Sie auf den Namen des Servers in der Geräteliste klicken. Printer Port : (Drucker-Port) Dieses Feld zeigt Basisdaten sowie den aktuellen Status des angeschlossenen Druckers an. Mithilfe der im Folgenden näher beschriebenen vier Steuerschaltflächen (Link, UnLink, Lock, UnLock) können Sie weitere Konfigurationen vornehmen. [Link] Diese Schaltfläche dient zur Simulation einer physischen Verbindung über ein USB-Kabel zwischen dem Drucker und Ihrem Computer. Das bedeutet, dass Sie eine Verbindung herstellen können, indem Sie einfach auf diese Schaltfläche klicken. Das USB-Kabel des Druckers muss dazu nicht physisch an Ihren Computer angeschlossen sein. Das USB-Kabel wird stattdessen von Ihrem Drucker an den Druckserver und nicht an Ihrem Computer angeschlossen. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 27

32 Die PS-Software [UnLink] Diese Schaltfläche trennt die simulierte Verbindung zwischen Drucker und Computer. [Lock] Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird der Single User Mode (Einzelbenutzermodus) aktiviert. In diesem Modus ist der Druckvorgang jeweils nur für einen Benutzer möglich. [UnLock] Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird der Shared Mode (Gemeinsamer Modus) aktiviert. About : (Info) Klicken Sie darauf, um die PS-Link Versionsnummer anzuzeigen. Klicken Sie auf OK, um dieses Fenster zu schließen. Close: (Schließen) Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um PS-Link zu beenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 28

33 Die PS-Software Installation und Verwendung eines MFP-/GDI-Druckers In diesem Teil erfahren Sie, wie ein MFP/GDI-Drucker mithilfe des PS-Link-Hilfsprogramms verwendet wird, nachdem der Treiber des Druckerherstellers bereits installiert wurde. Für PCs mit installiertem MFP-/GDI-Druckertreiber: Wenn der MFP-/GDI-Druckertreiber bereits auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie auf die Schaltfläche [Link] in PS-Link klicken, um eine Verbindung zwischen dem Drucker und Ihrem Computer herzustellen. Für PCs ohne installiertem MFP-/GDI-Druckertreiber: Wenn noch kein Druckertreiber auf Ihrem Computer installiert ist, führen Sie die folgenden Schritte durch: 1. Legen Sie die CD-ROM des Herstellers in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein, um die automatische Ausführung des Programms (Auto-Run) zu starten. 2. Folgen Sie den Anweisungen auf der CD-ROM des Herstellers, um den MFP-Treiber und andere Software zu installieren, bis Sie aufgefordert werden, das USB-Kabel des Druckers an Ihren Computer anzuschließen. 3. Die jeweiligen Installationsschritte unterscheiden sich je nach Drucker und der Marke des Herstellers. Zur Veranschaulichung finden Sie weiter unten entsprechende Diagramme für einige Drucker verschiedener Hersteller: D-Link DPR User Benutzerhandbuch 29

34 Die PS-Software Für HP: 1. Wenn Sie vom Installationsprogramm aufgefordert werden, das USB-Kabel anzuschließen, können Sie das zu einem späteren Zeitpunkt tun, indem Sie das entsprechende Kontrollkästchen aktivieren. Klicken Sie auf Next > (Weiter >), um mit dem Rest der Installation fortzufahren. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 30

35 Die PS-Software 2. Wenn die Installation aller Treiber auf der CD-ROM des MFP-/GDI-Druckers beendet ist, können Sie das Hilfsprogramm PS-Link verwenden, um die physische Verbindung zwischen dem MFP/GPI-Drucker und Ihrem Computer herzustellen, indem Sie auf die Schaltfläche [Link] klicken. Wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt, erscheint die folgende Meldung. Klicken Sie auf OK. 3. Der MFP/GDI-Drucker ist nun betriebsbereit und Sie können ihn über Ihren Computer verwenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 31

36 Die PS-Software Für EPSON: 1. Wenn Sie vom Installationsprogramm aufgefordert werden, das USB-Kabel des MFP/GPI-Druckers an Ihren Computer anzuschließen, dürfen Sie diesen Schritt nicht überspringen; deshalb müssen Sie PS-Link verwenden, um eine USB-Verbindung zwischen Drucker und Computer zu simulieren. 2. Rufen Sie das Hilfsprogramm PS-Link auf und klicken Sie auf die Schaltfläche D-Link DPR User Benutzerhandbuch 32

37 Die PS-Software [Link]. Wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt, erscheint die folgende Meldung. Klicken Sie auf OK. 3. Sie müssen nun mit der Installation der CD-ROM des MFP-/GDI-Druckers fortfahren, um die restlichen Installationsschritte auszuführen. 4. Wenn die Installation beendet ist, können Sie die verschiedenen Funktionen des MFP-/GDI-Druckers (Drucken/Scannen/Kopieren/Faxen) über Ihren Computer verwenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 33

38 Die PS-Software For Canon: 1. Wenn Sie vom Installationsprogramm aufgefordert werden, das USB-Kabel des MFP/GPI-Druckers an Ihren Computer anzuschließen, dürfen Sie diesen Schritt nicht überspringen; deshalb müssen Sie PS-Link verwenden, um eine USB-Verbindung zwischen Drucker und Computer zu simulieren. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 34

39 Die PS-Software 2. Rufen Sie das Hilfsprogramm PS-Link auf und klicken Sie auf die Schaltfläche [Link]. Wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt, erscheint die folgende Meldung. Klicken Sie auf OK. 3. Sie müssen nun mit der Installation der CD-ROM des MFP-/GDI-Druckers fortfahren, um die restlichen Installationsschritte auszuführen. 4. Wenn die Installation beendet ist, können Sie die verschiedenen Funktionen des MFP-/GDI-Druckers (Drucken/Scannen/Kopieren/Faxen) über Ihren Computer verwenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 35

40 Die PS-Software Für Lexmark: 1. Wenn Sie vom Installationsprogramm aufgefordert werden, das USB-Kabel des MFP/GPI-Druckers an Ihren Computer anzuschließen, dürfen Sie diesen Schritt nicht überspringen; deshalb müssen Sie PS-Link verwenden, um eine USB-Verbindung zwischen Drucker und Computer zu simulieren. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 36

41 Die PS-Software 2. Rufen Sie das Hilfsprogramm PS-Link auf und klicken Sie auf die Schaltfläche [Link]. Wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt, erscheint die folgende Meldung. Klicken Sie auf OK. 3. Sie müssen nun mit der Installation der CD-ROM des MFP-/GDI-Druckers fortfahren, um die restlichen Installationsschritte auszuführen. 4. Wenn die Installation beendet ist, können Sie die verschiedenen Funktionen des MFP-/GDI-Druckers (Drucken/Scannen/Kopieren/Faxen) über Ihren Computer verwenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 37

42 Die PS-Software For Samsung: 1. Wenn Sie vom Installationsprogramm aufgefordert werden, den Drucker an Ihren Computer anzuschließen, ignorieren Sie diese Aufforderung und klicken auf die Schaltfläche Next > (Weiter >), um fortzufahren. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 38

43 Die PS-Software 2. Sie werden vom Programm erneut aufgefordert, die beiden Geräte zu verbinden. Klicken Sie auf No (Nein) und fahren Sie mit der restlichen Installation fort. 3. Wenn die Installation der CD-ROM des MFP-/GDI-Druckers beendet ist, können Sie PS-Link verwenden, um die physische Verbindung zwischen dem MFP-/GDI-Drucker und Ihrem Computer herzustellen. Klicken Sie wie unten dargestellt im Fenster PS-Link auf die Schaltfläche [Link]. Wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt, erscheint die folgende Meldung. Klicken Sie auf OK. 4. Sie können nun den MFP-/GDI-Drucker über Ihren Computer starten. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 39

44 Die PS-Software For Brother: 1. Wenn Sie vom Installationsprogramm aufgefordert werden, das USB-Kabel des MFP/GPI-Druckers an Ihren Computer anzuschließen, dürfen Sie diesen Schritt nicht überspringen; deshalb müssen Sie PS-Link verwenden, um eine USB-Verbindung zwischen Drucker und Computer zu simulieren. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 40

45 Die PS-Software 2. Rufen Sie das Hilfsprogramm PS-Link auf und klicken Sie auf die Schaltfläche [Link]. Wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt, erscheint die folgende Meldung. Klicken Sie auf OK. 3. Sie müssen nun mit der Installation der CD-ROM des MFP-/GDI-Druckers fortfahren, um die restlichen Installationsschritte auszuführen. 4. Wenn die Installation beendet ist, können Sie die verschiedenen Funktionen des MFP-/GDI-Druckers (Drucken/Scannen/Kopieren/Faxen) über Ihren Computer verwenden. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 41

46 Die PS-Software For Fuji Xerox: 1. Das Installationsprogramm des Xerox MFP/GDI-Druckers fordert Sie nicht auf, eine physische Verbindung zwischen dem Drucker und Ihrem Computer herzustellen. 2. Sie müssen den MFP-/GDI-Drucker erst nach Beendigung der Installation an Ihren Computer anschließen und können den MFP-/GDI-Drucker anschließend auf Ihrem Computer verwenden. Zur Verbindung der zwei Geräte müssen Sie PS-Link verwenden. Rufen Sie das Hilfsprogramm PS-Link auf und klicken Sie auf die Schaltfläche [Link]. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 42

47 Die PS-Software Wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt, erscheint die folgende Meldung. Klicken Sie auf OK. 3. Sie können nun den MFP-/GDI-Drucker über Ihren Computer starten. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 43

48 Die PS-Software Der PS-Assistent Der PS-Assistent (Windows 2000/XP/2003/Vista) ist ein einfaches und nützliches Tool, um auf Ihrem Computer einen Drucker ohne komplizierte Konfigurationen hinzuzufügen. Mithilfe seiner Hilfe können Sie Einstellungen der IP-Adresse für den MFP-Server vornehmen sowie die Subnetzmaskenadresse und die Standard-Gateway-Adresse angeben. Rufen Sie den PS-Assistenten über Start Alle Programme PS Software PS-Wizard (PS-Assistent) auf. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 44

49 Die PS-Software Print Server: (Druckserver) In diesem Fenster können Sie alle angeschlossenen MFP-Server manuell erfassen und die weitere Konfiguration eines in der Liste ausgewählten MFP-Servers durchführen. LAN: Hier können Sie die Verwendung einer dynamischen IP (DHCP) oder einer statischen IP-Adresse für den ausgewählten MFP-Server wählen. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Apply (Übernehmen), um die neuen Einstellungen zu übernehmen. Port Information: (Portinfo) Dies ist die Hauptfunktion des PS-Assistenten zum einfachen Hinzufügen eines Druckers auf Ihrem Computer. D-Link DPR User Benutzerhandbuch 45

D-Link DPR-1061 USB 2.0 MFP Server. Handbuch. Rev. 05 (Oktober 2007)

D-Link DPR-1061 USB 2.0 MFP Server. Handbuch. Rev. 05 (Oktober 2007) D-Link DPR-1061 USB 2.0 MFP Server Handbuch Rev. 05 (Oktober 2007) i Inhalt Packungsinhalt... v Packungsinhalt:... v Systemanforderungen:... v Einführung... 1 Externe Funktionen... 4 Port-Steckverbinder...

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

ftp://ftp.dlink.de/dpr/dpr-1061/documentation/dpr-1061%20printer%20compatible%20list.pdf

ftp://ftp.dlink.de/dpr/dpr-1061/documentation/dpr-1061%20printer%20compatible%20list.pdf In dieser Anleitung wird beschrieben, wie ein Drucker (kein Multifunktionsgerät) an dem DPR-1061 unter Windows Vista installiert wird. Auf jeden Fall beachten Sie bitte die aktuelle Kompatibilitätsliste

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

DFL-700 Network Security Firewall

DFL-700 Network Security Firewall Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 6). DFL-700 Network Security Firewall Vor dem Start 1. Damit Sie mit der Network

Mehr

Netzteil 7.5 V 1.5A (Gleichstrom) Sollte eines dieser Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.

Netzteil 7.5 V 1.5A (Gleichstrom) Sollte eines dieser Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 7). DI-524 AirPlus G 802.11g/2.4GHz Wireless Router Vor dem Start 1. Wenn

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I)

Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I) deep AG Comercialstrasse 19 CH-7000 Chur Fon 0812 585 686 Fax 0812 585 687 Mail info@deep.ch Installation und Konfiguration eines ZyXEL Prestige 660ME-(I) Mit den folgenden Schritten können Sie das ADSL-Endgerät

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Siemens ADSL C2-010-I ADSL Modem (simply Router)

Siemens ADSL C2-010-I ADSL Modem (simply Router) Kurzanleitung Siemens ADSL C-010-I ADSL Modem (simply Router) Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

ADSL Internet Access Device Prestige 623

ADSL Internet Access Device Prestige 623 ADSL Internet Access Device Prestige 623 Quick Start Guide Support Model P623 Series Quick Start Guide ZyXEL Prestige 623 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 2. Auflage, März 2004 Alle Angaben

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

HD WIRELESS N OUTDOOR CLOUD CAMERA DCS-2330L INSTALLATIONS-ANLEITUNG

HD WIRELESS N OUTDOOR CLOUD CAMERA DCS-2330L INSTALLATIONS-ANLEITUNG HD WIRELESS N OUTDOOR CLOUD CAMERA DCS-2330L INSTALLATIONS-ANLEITUNG PACKUNGS- INHALT DEUTSCH HD WIRELESS N OUTDOOR CLOUD CAMERA DCS-2330L STROMADAPTER/STECKERNETZTEIL ADAPTER ETHERNET-KABEL (CAT5 UTP)

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Installation unter Windows 2000, XP und Vista. LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Installation unter Windows 2000, XP und Vista. LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps LW302 Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps Einleidung Setzen Sie die Sweex Wireless LAN PCI Card 300 Mbps 802.11n keinen extremen Temperaturen aus. Legen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

CD-ROM von D-Link einlegen

CD-ROM von D-Link einlegen Dieses Produkt funktioniert unter folgenden Betriebssystemen: Windows XP, Windows 2000, Windows Me, Windows 98 SE DWL-G650 Xtreme G 2.4 GHz drahtlose Cardbus-Netzwerkkarte Vor dem Start Systemanforderungen:

Mehr

NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN

NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN Kurzinstallationsanleitung DN-70230 Systemanforderung Betriebssystem und Software: Windows 2000, XP, 2003, Vista, Mac OS X oder höher, Linux Erforderliche Hardware: 10/100

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

QL-580N QL-1060N. Software- Installationsanleitung. Deutsch LB9156001A

QL-580N QL-1060N. Software- Installationsanleitung. Deutsch LB9156001A QL-580N QL-060N Software- Installationsanleitung Deutsch LB95600A Funktionen P-touch Editor Druckertreiber P-touch Address Book (nur Windows ) Ermöglicht einfaches Gestalten von Etiketten in raffinierten

Mehr

SP-2101W Quick Installation Guide

SP-2101W Quick Installation Guide SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen... 2 I-1. Verpackungsinhalt... 2 I-2. Vorderseite... 2 I-3. LED-Status... 3 I-4. Schalterstatus-Taste... 3 I-5. Produkt-Aufkleber...

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Vor dem Ändern der Einstellung. Ändern des AppleTalk-Typs

Vor dem Ändern der Einstellung. Ändern des AppleTalk-Typs Warum der AppleTalk-Typ geändert werden muß Bei Verwendung des J110-Druckers müssen Sie den AppleTalk-Typ ändern, um AppleTalk- Netzwerkdruckaufträge drucken zu können. Vor dem Ändern der Einstellung Überprüfen

Mehr

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM Seite INHALTSVERZEICHNIS 1 INFORMATIONEN ÜBER DIE SOFTWARE 2 VOR DER INSTALLATION 2 INSTALLIEREN DER SOFTWARE 3 ANSCHLIESSEN AN EINEN COMPUTER 10 KONFIGURIEREN

Mehr

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3

Bedienungsanleitung INHALT. Nano-NAS-Server. 1 Produktinformationen...1. 2 Technische Daten...2. 3 Systemanforderungen...3 INHALT Nano-NAS-Server 1 Produktinformationen...1 2 Technische Daten...2 3 Systemanforderungen...3 4 Anschließen des Gerätes...4 5 Konfigurieren des DN-7023...5 6 Einstellungen...9 Bedienungsanleitung

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Best Connectivity. UA0079 USB2.0 Hub Netzwerk Server 4-Port Bedienungsanleitung

Best Connectivity. UA0079 USB2.0 Hub Netzwerk Server 4-Port Bedienungsanleitung Best Connectivity UA0079 USB2.0 Hub Netzwerk Server 4-Port Bedienungsanleitung Geben Sie das Gerät am Ende der Lebensdauer nicht in den normalen Hausmüll. Bringen Sie es zum Recycling zu einer offiziellen

Mehr

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden des Druckers im Netzwerk................................................................ 1 2 Lokale

Mehr

BiPAC 7402R2. ADSL2+-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BiPAC 7402R2. ADSL2+-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BiPAC 7402R2 ADSL2+-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BiPAC 7402R2 ADSL2+-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des ADSL2+-VPN-Firewall-Router

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog»

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Diese Dokumentation hilft Ihnen, ihre ADSL- Internetverbindung mit Hilfe des oben genannten Modems einzurichten. Was Sie dafür benötigen: Raiffeisen

Mehr

USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027

USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027 USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027 USB-Treiber-Installation Inhalt 1 Installieren des USB-Treibers auf dem PC (WINDOWS XP)...3 1.1 Standardeinrichtung der USB-Kommunikation...3

Mehr

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen I-1. Verpackungsinhalt I-2. Smart Plug-Schalter Schnellinstallationsanleitung CD mit Schnellinstallationsan leitung Vorderseite

Mehr

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten)

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) 2,4 GHz 802.11g

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Einleitung. Installation des ZyXEL Prestige 630-I

>> Bitte zuerst lesen... Einleitung. Installation des ZyXEL Prestige 630-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 630-I Einleitung Das Modem installieren und einrichten Der ZyXEL Prestige 630-I besitzt zwei Anschlüsse: einen USB- und einen ADSL-Anschluss. Über

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Drucken im Netzwerk So wird s gemacht

Drucken im Netzwerk So wird s gemacht NETZWERK-DRUCK ARTICLE Drucken im Netzwerk So wird s gemacht Created: June 2, 2005 Last updated: June 2, 2005 Rev:.0 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG 3 INFRASTRUKTUR DES NETZWERKDRUCKENS 3. Peer-to-Peer-Druck

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung 6. Zone Defense 6.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration von Zone Defense gezeigt. Sie verwenden einen Rechner für die Administration, den anderen für Ihre Tests. In der Firewall können Sie entweder

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

USB 2.0 Sharing Switch

USB 2.0 Sharing Switch USB 2.0 Sharing Switch Benutzerhandbuch Modell: DA-70135-1 & DA-70136-1 Erste Schritte mit dem USB 2.0 Sharing Switch Vielen Dank für den Kauf des USB 2.0 Sharing Switch. Heutzutage können USB-Anschlüsse

Mehr

USB Server Benutzerhandbuch

USB Server Benutzerhandbuch USB Server Benutzerhandbuch - 1 - Hinweis zum Copyright Copyright 2010. Alle Rechte vorbehalten. Erklärung Der Hersteller haftet nicht für etwaige Schäden, die aus technischen Fehlern oder falscher Bedienung

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

Eine IP-Adresse zuweisen

Eine IP-Adresse zuweisen Eine IP-Adresse zuweisen Standard-IP-Adresse Das Axis Netzwerk Videoprodukt ist für die Nutzung innerhalb eines Ethernet-Netzwerkes ausgelegt und erfordert daher eine IP-Adresse für den Zugang. In den

Mehr

EASY WEASEL TM MOBILITY 3G 4G LTE ACCESSPOINT & TRAVEL ROUTER

EASY WEASEL TM MOBILITY 3G 4G LTE ACCESSPOINT & TRAVEL ROUTER EASY WEASEL TM MOBILITY 3G 4G LTE ACCESSPOINT & TRAVEL ROUTER Kurz-Installationsanleitung WICHTIGE NUTZUNGSHINWEISE Zur praktischen Nutzung kann dieses Gerät über Desktop- oder Laptop-Computer gespeist

Mehr

Wireless USB 2.0 MFP Server

Wireless USB 2.0 MFP Server Wireless USB 2.0 MFP Server PS0007 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Bedienung 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen Sie das

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

3G Mobiler Breitband Router

3G Mobiler Breitband Router 3G Mobiler Breitband Router WL0082 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

2006 GeoVision, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

2006 GeoVision, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 2006 GeoVision, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Das Handbuch ist urheberrechtlich geschützt und darf weder im Ganzen noch teilweise ohne schriftliche Zustimmung von GeoVision kopiert werden. Es wurden große

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

Mailprogramme. Handbuch

Mailprogramme. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Grundlagen Serverinformationen SSL POP3 IMAP Anleitungen Windows Outlook 2000 Outlook 2002/2003/XP Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook Express

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Seriell auf Ethernet-Umsetzer (Device Server) Installationsanleitung Bestellnummer: SES-LAN/100 Technische Daten: Serieller Port...RS 232 Ethernet-Port... 10/100 BaseT Versorgungsspannung... 10-24 V Maße

Mehr

email-konfiguration aller Betriebssysteme

email-konfiguration aller Betriebssysteme email-konfiguration aller Betriebssysteme INDEX Konfiguration der emails (Outlook XP)...2 Konfiguration der emails (Netscape)...4 Konfiguration der emails (Outlook Express)...6 Konfiguration der emails

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client)

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Inhaltsverzeichnis: 1) Allgemeines..2 2) Einrichtung Ihres Kontos im E-Mail-Programm... 3 2.1) Outlook Express.3 2.2) Microsoft Outlook..9 2.3)

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

BIPAC 5100 / 5100W. (Wireless) ADSL Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 5100 / 5100W. (Wireless) ADSL Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 5100 / 5100W (Wireless) ADSL Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 5100 / 5100W ADSL Router Für weitere Informationen zur Konfiguration und Nutzung des (Wireless) ADSL Firewall Router, schauen

Mehr

Gigabit-Ethernet-Karte für PCI-Express

Gigabit-Ethernet-Karte für PCI-Express Gigabit-Ethernet-Karte für PCI-Express Benutzerhandbuch 1 Funktionsmerkmale Erfüllt die PCI-Express-Basisspezifikation 1.0a. PCI-Express-Durchsatz mit 1 Lane (x1) unterstützt Übertragungsraten von 2,5

Mehr

USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite

USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite 1/17 Inhalt Anmerkungen 3 Treiberinstallation der ebro USB-Gerätetreiber 3 Schritt 1: Starten des Installationsprogramms 3 Schritt 2: Ausführung

Mehr

Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise.

Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise. Für einen sicheren und ordnungsgemäßen Umgang mit dem Gerät lesen Sie bitte vor Inbetriebnahme unbedingt die Sicherheitshinweise. Copyright 2005. Der beanspruchte Urheberrechtsschutz umfasst alle klassischen

Mehr

Xerox Device Agent, XDA-Lite. Kurzanleitung zur Installation

Xerox Device Agent, XDA-Lite. Kurzanleitung zur Installation Xerox Device Agent, XDA-Lite Kurzanleitung zur Installation Überblick über XDA-Lite XDA-Lite ist ein Softwareprogramm zur Erfassung von Gerätedaten. Sein Hauptzweck ist die automatische Übermittlung von

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Weitere Informationen zur Ethernet-Funktion des Druckers erhalten Sie durch Klicken auf eines der folgenden Themen:

Weitere Informationen zur Ethernet-Funktion des Druckers erhalten Sie durch Klicken auf eines der folgenden Themen: Ethernet-Inhaltsverzeichnis Ethernet-Verbindung Die integrierte Ethernet-Funktion des Druckers ermöglicht es, den Drucker ohne Hilfe eines externen Druckservers direkt an ein Ethernet-Netzwerk anzuschließen.

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr