Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt"

Transkript

1 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Bildquelle: Henry Maja Klingberg/PIXELIO Dumat/PIXELIO 47,1 Prozent der Bevölkerung waren 2012 erwerbstätig. Dabei gab es Unterschiede zwischen den Geschlechtern: 51,4 Prozent der Männer und 42,9 Prozent der Frauen übten eine Erwerbstätigkeit aus. Von den rund 1,99 Millionen Erwerbstätigen, die 2013 ihren Arbeitsplatz in Sachsen hatten, gingen 10,3 Prozent einer marginalen Beschäftigung nach, das war der niedrigste Anteil seit Arbeitslose waren im Jahresdurchschnitt 2013 in Sachsen registriert 3,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. I II I I X X XI X X X Weiterführende Informationen Statistische Berichte A VI Erwerbstätigkeit

2 182 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt I II I I X X XI X X X Die Angaben über die Beteiligung der Bevölkerung am Erwerbsleben werden verschiedenen Quellen entnommen. Wesentliche Aussagen über die Erwerbstätigkeit liefern die Befragungen des Mikrozensus. Beim Mikrozensus handelt es sich um eine laufende Repräsentativstatistik über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt, die jährlich 1 Prozent aller Haushalte erfasst. Die Ergebnisse werden an Hand der laufenden Bevölkerungsfortschreibung hochgerechnet und gerundet, wodurch in den Tabellen des Mikrozensus die Summen der Einzelwerte vom ausgewiesenen Insgesamt abweichen können. Die Erhebung erfolgt kontinuierlich mit gleitender Berichtswoche. Die Angaben beziehen sich je nach Merkmal auf die jeweilige Woche (Stichtag: Mittwoch) bzw. den Monat vor der Befragung. Die Ergebnisse liefern damit einen Durchschnittswert für das gesamte Erhebungsjahr und berücksichtigen demzufolge auch saisonale Schwankungen (siehe auch Vorbemerkungen Kapitel II). Seit 1993 liegen die Ergebnisse der Statistik der sozialversicherungspfl ichtig Beschäftigten auf der Grundlage des integrierten Meldeverfahrens zur Sozialversicherung vor. Für Auswertungs- und Veröffentlichungszwecke stellt die Bundesagentur für Arbeit (BA) entsprechend einer Vereinbarung vom März 2007 dem Statistischen Bundesamt sowie den Statistischen Landesämtern Daten zu sozialversicherungspfl ichtig Beschäftigten zur Verfügung. Die Arbeitsmarktdaten wurden von der Bundesagentur für Arbeit mit Stand Dezember 2013 übernommen. Zu den Erwerbspersonen gehören die erwerbstätigen und erwerbslosen Personen. Zu den Erwerbstätigen zählen alle Personen, die einer auch geringfügigen und nicht zum Lebensunterhalt ausreichenden Tätigkeit zum Zwecke des Erwerbs nachgehen. Sie werden im Mikrozensus grundsätzlich an ihrem Wohnort erhoben und sind dem Wirtschaftsbereich und der Stellung im Beruf zugeordnet, in denen sie ihre einzige oder Haupttätigkeit ausüben. Darüber hinaus werden unter anderem für die Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen aus den Ergebnissen einzelner Fachstatistiken Erwerbstätige im Jahresdurchschnitt berechnet. Die Erwerbstätigen werden dabei am Arbeitsort nachgewiesen. Zu den Erwerbstätigen gehören die sozialversicherungspfl ichtig Beschäftigten, die Selbstständigen und mit helfenden Familienangehörigen, die Beamten sowie die marginal Beschäftigten (geringfügig entlohnte und kurzfristig Beschäftigte sowie Personen in Arbeitsgelegenheiten so genannten Ein- Euro-Jobs). Diese Erwerbstätigenzahlen werden nach den Vorgaben eines einheitlichen Rechenmodells des Arbeitskreises Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder (AK ETR) ermittelt. Ergebnisse der Gesamtrechnungen werden für den Freistaat Sachsen 1991 bis 2013 bzw. für die Kreisfreien Städte und Landkreise 1991 bis 2012 veröffentlicht. Dabei handelt es sich in den Jahren ab 2008 um Originärberechnungs- bzw. Fortschreibungsergebnisse und in den Jahren bis 2007 um vergleichbare Rückrechnungsergebnisse. Diese Rückrechnungsergebnisse wurden einheitlich zu den aktuellen Berechnungsmethoden mit mathemati schen Verfahren erzeugt und können zu früher publizierten Daten abweichen. Das Arbeitsvolumen umfasst die tatsächlich geleistete Arbeitszeit aller Erwerbstätigen, die als Arbeitnehmer (Arbeiter, Angestellte, Beamte, Richter, geringfügig Beschäftigte, Soldaten) oder als Selbstständige beziehungsweise als mithelfende Familienangehörige eine auf wirtschaftlichen Erwerb gerichtete Tätigkeit ausüben. Hierzu zählen auch die geleisteten Arbeitsstunden von Personen mit mehreren gleichzeitigen Beschäftigungsverhältnissen. Nicht zum Arbeitsvolumen gehören hingegen die bezahlten, aber nicht geleisteten Arbeitsstunden, beispielsweise Jahresurlaub, Elternzeit, Feiertage, Kurzarbeit oder krankheitsbedingte Abwesenheit. Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer sind alle Arbeitnehmer und Personen in berufl icher Ausbildung, die in der gesetzlichen Ren tenversicherung, Krankenversicherung, Pfl e- geversicherung und/oder Arbeitslosenversicherung pfl ichtversichert sind oder für die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt werden. Ab Stichtag 1. April 1999 sind Arbeitgeber verpfl ichtet, auch für Personen, die ausschließlich so genannte geringfügig entlohnte Tätigkeiten ausüben, pau-

3 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 183 schalierte Beiträge zu Kranken- und Rentenversicherung zu entrichten. Personen, die nur wegen dieser gesetzlichen Neuregelung in den Kreis der sozialversicherungspfl ichtig Beschäftigten gelangt sind, sind in den Ergebnissen in den nachfolgenden Tabellen nicht enthalten. Personen, die als einzige Tätigkeit eine kurzzeitige Beschäftigung im Sinne des 8 Abs.1 SGB IV ausüben, bleiben auch nach den neuen rechtlichen Regelungen frei von der Versicherungspfl icht. Die Angaben über die sozialversicherungspfl ichtig Beschäftigten sind vorläufi ge Angaben. In die Untersuchung des Pendlerverhaltens wurden alle sozialversicherungspfl ichtig Beschäftigten, deren Arbeitsort in einem anderen Kreis als der jeweilige Wohnort lag, einbezogen. Die Zuordnung zu Wirtschaftsbereichen/-abschnit ten erfolgt nach dem Schwerpunkt der wirtschaftlichen Tätigkeit des Betriebes in unterschiedlicher Tiefe entsprechend der Klassifi kation der Wirtschaftszweige Ausgabe 2008 (WZ 2008). Grundlage dieser Klassifi kationen sind die statistischen Systematiken der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft (NACE Rev.2). Das monatliche Nettoeinkommen ist die Summe aller Nettoeinkünfte, z. B. Lohn, Gehalt, Unternehmereinkommen, Rente, Pension, öffentliche Unterstützungen, Einkommen aus Vermietung und Verpachtung, Kindergeld und Wohngeld (ohne einmalige Zahlungen, wie Lottogewinne). Die Ermittlung der Höhe des Nettoeinkommens erfolgt durch Selbsteinstufung der Befragten in vorgegebene Einkommensgruppen. Im Mikrozensus wird das Nettoeinkommen bei selbstständigen Land wirten (Haupttätigkeit) nicht erfragt, außerdem gibt es Personen, die keine Angaben über ihre Einkommensverhältnisse machen. Die jeweiligen Tabellen zum Nettoeinkommen weisen deshalb für verschiedene sachliche Gliederungen geringfügig abweichende Summenwerte zu anderen Tabellen aus. Erwerbslose werden nach dem ILO-Konzept (International Labour Organization) bestimmt. Das sind alle Personen, die, obwohl normalerweise im Erwerbsleben stehend, keiner Erwerbstätigkeit nachgehen und sich als arbeitslos und/oder arbeitsuchend bezeichnen und innerhalb von 2 Wochen eine neue Tätigkeit aufnehmen können. Erwerbslose sind nicht mit Arbeitslosen, die über die Agenturen für Arbeit erfasst werden, gleichzusetzen. Arbeitslose, die vorübergehend geringfügige Tätigkeiten ausüben, zählen nicht zu den Erwerbslosen, sondern zu den Erwerbstätigen. Die Erwerbsquote ist der Anteil der Erwerbspersonen an der Bevölkerung in Prozent. Nichterwerbspersonen sind alle Personen, die noch nicht oder nicht mehr im Erwerbsleben stehen (z. B. Schulkinder, Rentner, Hausfrauen), einschließlich der Arbeitsuchenden, die nicht innerhalb von 2 Wochen eine Tätigkeit aufnehmen können. Personen unter 15 Jahren zählen grundsätzlich zu den Nichterwerbspersonen. Arbeitslose sind nach 16 SGB III Personen, die wie beim Anspruch auf Arbeitslosengeld vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, eine versicherungspfl ichtige Beschäftigung suchen und dabei den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung stehen und sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet haben. Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik gelten als nicht arbeitslos. Ab dem Jahr 2005 umfasst die Arbeitslosenstatistik die Personenkreise nach dem SGB III (Arbeitslose, die bei einer Agentur für Arbeit gemeldet sind) und dem SGB II (Arbeitslose, die bei einem Träger der Grundsicherung für Arbeitslose gemeldet sind). Dabei wird die Defi nition der Arbeitslosigkeit aus dem SGB III beibehalten. Nach 53 a Abs. 1 SGB II sind Arbeitslose im Sinne dieses Gesetzes erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die die Voraussetzungen des 16 SGB III in sinngemäßer Anwendung erfüllen. Als Langzeitarbeitslose gelten nach 18 SGB III alle Personen, die am jeweiligen Stichtag der Zählung ein Jahr und länger bei den Agenturen für Arbeit oder bei den Trägern der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II arbeitslos gemeldet waren. Arbeitslosenquoten zeigen die relative Unterauslastung des Arbeitskräfteangebots an, indem sie die I II I I X X XI X X X

4 184 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt I II I I X X XI X X X Arbeitslosen zu den Erwerbspersonen in Beziehung setzen (Erwerbspersonen = Erwerbstätige + Arbeitslose). Der Kreis der Erwerbspersonen bzw. der Erwerbstätigen kann unterschiedlich abgegrenzt werden: 1. Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen: Alle zivilen Erwerbstätigen sind die Summe aus den abhängigen zivilen Erwerbstätigen sowie Selbstständigen und mithelfenden Familienangehörigen. 2. Arbeitslosenquote bezogen auf die abhängigen zivilen Erwerbspersonen: Der Nenner enthält nur die abhängigen zivilen Erwerbstätigen, d. h. die Summe aus sozialversicherungspfl ichtig Beschäftigten (einschließlich Auszubildende), geringfügig Beschäftigten und Beamten (ohne Soldaten). Bei den anteiligen Arbeitslosenquoten für SGB II und SGB III werden die Arbeitslosen aus den Rechtskreisen jeweils auf alle zivilen Erwerbspersonen bezogen. Die Summe der anteiligen Einzelquoten ergibt die Gesamtquote. Gemeldete Arbeitsstellen sind Beschäftigungsverhältnisse mit einer vorgesehenen Beschäftigungsdauer von mehr als sieben Kalendertagen, die von Arbeitgebern den Arbeitsagenturen und Trägern der Grundsicherung zur Vermittlung gemeldet werden. Die Arbeitsstellen umfassen nur ungeförderte Stellenangebote am sogenannten ersten Arbeitsmarkt und setzen sich aus drei Untergruppen zusammen, den sozialversichungspfl ichtigen Beschäftigungsverhältnissen, den geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen (Minijobs etc.) und sonstigen Beschäftigungsverhältnissen (z. B. Praktikantenstellen). Saisonstellen sind nicht enthalten. Die Statistiken über den Ausbildungsstellenmarkt entstehen auf der Basis von Daten, die aus den Geschäftsprozessen der Ausbildungsvermittlung der Agenturen für Arbeit, den gemeinsamen Einrichtungen sowie den zugelassenen kommunalen Trägern gewonnen werden. Als Berichtsjahr gilt in der Berufsberatung der Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres. Als Bewerber für Berufsausbildungsstellen zählen diejenigen gemeldeten Personen, die im Berichtsjahr individuelle Vermittlung in eine betriebliche oder außerbetriebliche Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) wünschen und deren Eignung dafür geklärt ist bzw. deren Voraussetzungen dafür gegeben ist. Hierzu zählen auch Bewerber für eine Berufsausbildung in einem Berufsbildungswerk oder in einer sonstigen Einrichtung, die Ausbildungsmaßnahmen für behinderte Menschen durchführt. Als Berufsausbildungsstellen zählen alle mit einem Auftrag zur Vermittlung gemeldeten und im Berichtsjahr zu besetzenden betrieblichen und außerbetrieblichen Berufsausbildungsstellen für anerkannte Ausbildungsberufe nach dem BBiG, einschließlich der Ausbildungsplätze in Berufsbildungswerken und sonstigen Einrichtungen, die Ausbildungsmaßnamen für behinderte Menschen durchführen. Die Angaben zu Berufsausbildungsstellen enthalten keine Daten von zugelassenen kommunalen Trägern. Unbesetzte Berufsausbildungsstellen sind alle betrieblichen Berufsausbildungsstellen, die bis zum jeweiligen Stichtag nicht besetzt und nicht storniert wurden.

5 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Bevölkerung 2010 bis 2012 nach Beteiligung am Erwerbsleben und Geschlecht 1) (in 1 000) Merkmal Insgesamt Bevölkerung 4 153, , ,7 Erwerbspersonen 2 185, , ,4 Erwerbstätige 1 939, , ,7 Erwerbslose 245,6 203,4 173,7 Nichterwerbspersonen 1 967, , ,3 männlich Bevölkerung 2 031, , ,6 Erwerbspersonen 1 171, , ,5 Erwerbstätige 1 033, , ,9 Erwerbslose 138,0 112,0 93,7 Nichterwerbspersonen 860,3 870,5 890,1 weiblich Bevölkerung 2 122, , ,1 Erwerbspersonen 1 014, ,6 983,9 Erwerbstätige 906,9 916,1 903,8 Erwerbslose 107,7 91,4 80,1 Nichterwerbspersonen 1 107, , ,2 1) Ergebnisse des Mikrozensus 2. Erwerbsquoten 2011 und 2012 nach Altersgruppen und Geschlecht 1) (in Prozent) Alter von bis unter Jahren insgesamt männlich weiblich insgesamt männlich weiblich ,0 35,3 30,4 25,8 29,5 21, ,4 75,0 69,3 66,8 69,7 63, ,5 86,8 81,9 83,9 87,6 79, ,7 93,9 84,8 90,8 94,0 87, ,3 95,0 89,4 92,1 94,6 89, ,0 95,2 90,7 92,9 94,3 91, ,2 93,2 91,1 92,1 92,8 91, ,0 92,8 87,2 89,9 91,3 88, ,4 84,1 82,8 83,2 84,5 81, ,9 58,1 42,4 51,0 58,1 44,1 65 und mehr 2,7 4,4 1,5 3,0 5,0 1, ,8 83,8 77,7 79,9 82,7 76,9 15 und mehr 58,8 64,5 53,3 57,8 63,5 52,4 Insgesamt 2) 52,3 57,0 47,7 51,3 56,0 46,7 I II I I X X XI X X X 1) Ergebnisse des Mikrozensus 2) ohne Altersbegrenzung, einschließlich Kinder unter 15 Jahren

6 186 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 3. Erwerbstätige 1) im Jahresdurchschnitt 2009 bis 2013 am Arbeitsort nach Wirtschaftsbereichen WZ- Code Wirtschaftsgliederung WZ Personen I II I I X X XI X X X A bis T Insgesamt 1 941, , , , ,1 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 31,2 31,3 31,3 30,3 29,3 B bis F Produzierendes Gewerbe 514,0 514,3 527,0 533,1 535,5 B bis E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 349,5 348,1 359,4 366,9 370,1 C Verarbeitendes Gewerbe 315,4 314,4 326,5 333,9 337,1 F Baugewerbe 164,4 166,2 167,6 166,2 165,4 G bis T Dienstleistungsbereiche 1 396, , , , ,3 G bis J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 468,1 464,5 470,1 475,1 475,6 K bis N Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanzund Unternehmensdienstleister 310,8 326,1 329,0 329,8 333,5 O bis T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit 617,5 617,9 605,5 609,5 614,1 A bis T Insgesamt -0,5 0,6 0,4 0,8 0,5 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 0,0 0,5-0,3-3,2-3,2 B bis F Produzierendes Gewerbe -1,5 0,1 2,5 1,2 0,5 B bis E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe -2,3-0,4 3,2 2,1 0,9 C Verarbeitendes Gewerbe -2,5-0,3 3,9 2,3 1,0 F Baugewerbe 0,3 1,1 0,9-0,9-0,5 G bis T Dienstleistungsbereiche -0,1 0,9-0,3 0,7 0,6 G bis J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation -0,8-0,8 1,2 1,1 0,1 K bis N Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanzund Unternehmensdienstleister 0,1 4,9 0,9 0,2 1,1 O bis T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit 0,3 0,1-2,0 0,7 0,8 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse; 2013 Ergebnisse der 1. Fortschreibung Berechnungsstand: August 2013; Jahr Februar 2014 (VGR des Bundes) Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent

7 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Arbeitnehmer 1) im Jahresdurchschnitt 2009 bis 2013 am Arbeitsort nach Wirtschaftsbereichen WZ- Code Wirtschaftsgliederung WZ Personen A bis T Insgesamt 1 717, , , , ,2 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 25,6 25,3 25,4 25,2 24,9 B bis F Produzierendes Gewerbe 452,9 453,2 466,1 471,7 473,4 B bis E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 328,4 327,0 338,1 345,7 348,7 C Verarbeitendes Gewerbe 294,9 294,0 305,9 313,4 316,4 F Baugewerbe 124,5 126,2 128,1 126,1 124,7 G bis T Dienstleistungsbereiche 1 239, , , , ,9 G bis J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 408,9 406,5 412,0 417,8 420,6 K bis N Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanzund Unternehmensdienstleister 259,1 272,8 276,7 278,1 279,6 O bis T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit 571,0 569,8 554,2 555,4 560,6 A bis T Insgesamt -0,6 0,6 0,4 0,8 0,6 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei -1,7-1,2 0,2-0,7-1,0 B bis F Produzierendes Gewerbe -1,6 0,1 2,9 1,2 0,4 B bis E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe -2,3-0,4 3,4 2,2 0,9 C Verarbeitendes Gewerbe -2,6-0,3 4,0 2,5 1,0 F Baugewerbe 0,2 1,4 1,4-1,6-1,1 G bis T Dienstleistungsbereiche -0,2 0,8-0,5 0,7 0,8 G bis J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation -0,5-0,6 1,4 1,4 0,7 K bis N Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanzund Unternehmensdienstleister -1,1 5,3 1,5 0,5 0,5 O bis T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit 0,5-0,2-2,8 0,2 0,9 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse; 2013 Ergebnisse der 1. Fortschreibung Berechnungsstand: August 2013; Jahr Februar 2014 (VGR des Bundes) Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent I II I I X X XI X X X

8 188 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 5. Marginal Beschäftigte 1) im Jahresdurchschnitt 2003 bis 2013 am Arbeitsort Jahr Personen Veränderung gegenüber dem Vorjahr Anteil an den Erwerbstätigen Anteil an den Arbeitnehmern % I II I I X X XI X X X ,7. 11,4 12, ,3 6,7 12,2 13, ,1 3,8 12,8 14, ,9 3,2 13,1 14, ,9-2,0 12,6 14, ,2-1,5 12,4 14, ,8-1,0 12,3 13, ,8-3,4 11,8 13, ,8-7,3 10,9 12, ,6-2,9 10,5 11, ,3-1,5 10,3 11,6 1) Geringfügig Beschäftigte und Beschäftigte in Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs); ab 2010 vorläufige Ergebnisse; 2013 Ergebnisse der 1. Fortschreibung Berechnungsstand: August 2013; Jahr Februar 2014 (VGR des Bundes) Erwerbstätige 1) im Jahresdurchschnitt 2000 bis 2013 am Arbeitsort nach Wirtschaftsbereichen Tausend Personen Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe Baugewerbe Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanz- und Unternehmensdienstleister Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse; 2013 Ergebnisse der 1. Fortschreibung Berechnungsstand: August 2013; Jahr Februar 2014 (VGR des Bundes)

9 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Erwerbstätige 1) vom 1. Vierteljahr 2009 bis zum 4. Vierteljahr 2013 am Arbeitsort nach Wirtschaftsbereichen (in 1 000) Jahr Vierteljahr Insgesamt Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Davon Produzierendes Gewerbe Dienstleistungsbereiche Vierteljahr 2. Vierteljahr 3. Vierteljahr 4. Vierteljahr 1 916, , , ,1 29,1 31,9 32,4 31,2 511,2 513,1 516,2 515, , , , , Vierteljahr 2. Vierteljahr 3. Vierteljahr 4. Vierteljahr 1 919, , , ,2 29,4 32,0 32,6 31,4 500,8 511,1 521,1 524, , , , , Vierteljahr 2. Vierteljahr 3. Vierteljahr 4. Vierteljahr 1 931, , , ,2 29,3 32,0 32,4 31,0 513,0 524,4 534,2 536, , , , , Vierteljahr 2. Vierteljahr 3. Vierteljahr 4. Vierteljahr 1 949, , , ,1 28,9 31,0 31,2 29,8 524,2 531,2 537,9 538, , , , , Vierteljahr 2. Vierteljahr 3. Vierteljahr 4. Vierteljahr 1 959, , , ,8 28,2 30,1 30,5 29,1 525,9 532,7 540,4 541, , , , ,0 Veränderung der Zahl der Erwerbstätigen 1) gegenüber dem Vorjahr vom 1. Vierteljahr 2009 bis zum 4. Vierteljahr 2013 Prozent Sachsen I II I I X X XI X X X Vierteljahr 2009 Vierteljahr 2010 Vierteljahr 2011 Vierteljahr 2012 Vierteljahr 2013 Deutschland Neue Länder ohne Berlin 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse; 2013 Ergebnisse der 1. Fortschreibung Berechnungsstand: August 2013; Jahr Februar 2014 (VGR des Bundes)

10 190 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 7. Arbeitsvolumen der Erwerbstätigen 1) 2009 bis 2013 am Arbeitsort nach Wirtschaftsbereichen WZ- Code Wirtschaftsgliederung WZ Millionen Stunden A bis T Insgesamt 2 836, , , , ,2 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 52,3 53,6 52,7 50,3 48,1 I II I I X X XI X X X B bis F Produzierendes Gewerbe 789,4 820,1 845,2 845,1 836,1 B bis E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 514,0 534,5 557,7 557,8 553,8 C Verarbeitendes Gewerbe 462,1 482,3 507,5 507,7 505,1 F Baugewerbe 275,4 285,6 287,5 287,3 282,3 G bis T Dienstleistungsbereiche 1 994, , , , ,1 G bis J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation 680,8 681,9 688,3 685,7 683,0 K bis N Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanzund Unternehmensdienstleister 442,2 470,4 475,9 477,7 477,1 O bis T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit 871,3 874,6 859,7 861,6 851,0 A bis T Insgesamt -3,0 2,3 0,7-0,0-0,9 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei -0,0 2,4-1,7-4,5-4,4 B bis F Produzierendes Gewerbe -5,5 3,9 3,1-0,0-1,1 B bis E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe -7,3 4,0 4,3 0,0-0,7 C Verarbeitendes Gewerbe -7,9 4,4 5,2 0,0-0,5 F Baugewerbe -2,1 3,7 0,7-0,1-1,7 G bis T Dienstleistungsbereiche -2,0 1,6-0,1 0,1-0,7 G bis J Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation -2,5 0,2 0,9-0,4-0,4 K bis N Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanzund Unternehmensdienstleister -1,7 6,4 1,2 0,4-0,1 O bis T Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit -1,8 0,4-1,7 0,2-1,2 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse; 2013 Ergebnisse der 1. Fortschreibung 2) Jahresdurchschnittsangaben am Arbeitsort (ab 2010 vorläufig) Berechnungsstand: August 2013; Jahr Februar 2014 (VGR des Bundes) Veränderung gegenüber

11 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Stunden je Erwerbstätigen 2) 2013 Wirtschaftsgliederung WZ 2008 WZ- Code Insgesamt A bis T Land- und Forstwirtschaft, Fischerei A Produzierendes Gewerbe B bis F Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe B bis E Verarbeitendes Gewerbe C Baugewerbe F Dienstleistungsbereiche G bis T Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information G bis J und Kommunikation Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanz- K bis N und Unternehmensdienstleister Öffentliche und sonstige Dienstleister, O bis T Erziehung und Gesundheit dem Vorjahr in Prozent -2,5 1,6 0,3-0,8-1,4 Insgesamt A bis T -0,1 1,9-1,4-1,3-1,2 Land- und Forstwirtschaft, Fischerei A -4,1 3,8 0,6-1,2-1,5 Produzierendes Gewerbe B bis F -5,1 4,4 1,1-2,0-1,6 Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe B bis E -5,5 4,7 1,3-2,2-1,5 Verarbeitendes Gewerbe C -2,4 2,6-0,2 0,8-1,3 Baugewerbe F -1,9 0,8 0,1-0,6-1,3 Dienstleistungsbereiche G bis T Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information G bis J -1,7 0,9-0,3-1,4-0,5 und Kommunikation Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanz- K bis N -1,8 1,4 0,3 0,1-1,3 und Unternehmensdienstleister -2,1 0,3 0,3-0,4-2,0 Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung und Gesundheit O bis T I II I I X X XI X X X

12 192 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 8. Erwerbstätige 1) im Jahresdurchschnitt 1991 bis 2012 am Arbeitsort nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Kreisfreie Stadt Landkreis Land Chemnitz, Stadt 197,3 182,9 179,3 171,1 168,0 156,1 I II I I X X XI X X X Erzgebirgskreis 193,1 154,2 149,2 156,5 162,3 159,3 Mittelsachsen 161,6 137,0 133,1 142,3 148,5 145,8 Vogtlandkreis 127,7 109,8 115,1 119,2 123,6 120,8 Zwickau 176,5 151,9 151,8 158,4 165,9 162,5 Dresden, Stadt 299,4 278,1 277,3 279,8 282,3 281,1 Bautzen 161,3 143,0 138,1 143,3 145,3 155,2 Görlitz 162,1 128,4 116,7 120,1 125,2 135,1 Meißen 128,4 112,4 107,4 113,2 118,7 116,1 Osterzgebirge 124,2 105,1 93,6 99,2 101,6 107,9 Leipzig, Stadt 305,4 276,0 263,7 265,7 264,7 264,3 Leipzig 123,8 102,0 95,9 103,6 110,4 112,0 Nordsachsen 92,0 84,2 84,8 89,4 100,9 99,1 Sachsen 2 252, , , , , ,1 Veränderung gegenüber Chemnitz, Stadt. -7,3-2,0-4,6-1,8-7,1 Erzgebirgskreis. -20,1-3,3 4,9 3,7-1,9 Mittelsachsen. -15,2-2,9 7,0 4,4-1,8 Vogtlandkreis. -14,0 4,8 3,6 3,7-2,3 Zwickau. -13,9-0,1 4,3 4,8-2,1 Dresden, Stadt. -7,1-0,3 0,9 0,9-0,4 Bautzen. -11,3-3,4 3,7 1,4 6,8 Görlitz. -20,8-9,1 2,9 4,2 7,9 Meißen. -12,5-4,5 5,4 4,8-2,2 Osterzgebirge. -15,3-10,9 5,9 2,5 6,2 Leipzig, Stadt. -9,6-4,5 0,8-0,4-0,1 Leipzig. -17,6-6,0 8,0 6,6 1,4 Nordsachsen. -8,5 0,8 5,4 12,9-1,8 Sachsen. -12,8-3,0 2,9 2,8-0,1 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse Berechnungsstand: August 2013 (VGR des Bundes)

13 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Kreisfreie Stadt Landkreis Land Personen 150,7 148,4 151,1 150,5 148,8 Chemnitz, Stadt 159,9 160,9 162,4 160,2 157,0 Erzgebirgskreis 145,2 145,1 145,2 143,5 140,5 Mittelsachsen 118,1 120,2 122,7 117,9 113,4 Vogtlandkreis 161,6 167,7 168,2 168,4 166,0 Zwickau 275,7 273,3 274,6 278,9 282,6 Dresden, Stadt 153,2 150,8 151,3 148,7 144,3 Bautzen 133,5 131,0 129,0 124,0 118,3 Görlitz 114,2 114,7 115,6 113,4 111,0 Meißen 108,5 107,1 106,9 104,7 100,2 Osterzgebirge 258,3 262,7 264,5 275,4 275,2 Leipzig, Stadt 110,5 107,6 108,0 102,0 97,6 Leipzig 97,8 96,0 96,9 94,4 90,9 Nordsachsen 1 987, , , , ,0 Sachsen dem Vorjahr in Prozent -3,4-1,5 1,8-0,4-1,1 Chemnitz, Stadt 0,4 0,6 0,9-1,3-2,0 Erzgebirgskreis -0,4-0,1 0,1-1,2-2,1 Mittelsachsen -2,2 1,8 2,1-3,9-3,8 Vogtlandkreis -0,6 3,8 0,3 0,1-1,4 Zwickau -1,9-0,9 0,5 1,6 1,4 Dresden, Stadt -1,2-1,6 0,3-1,7-2,9 Bautzen -1,1-1,9-1,5-3,9-4,6 Görlitz -1,6 0,5 0,7-1,9-2,1 Meißen 0,6-1,2-0,2-2,1-4,3 Osterzgebirge -2,3 1,7 0,7 4,1-0,1 Leipzig, Stadt -1,4-2,6 0,4-5,5-4,3 Leipzig -1,3-1,9 1,0-2,6-3,7 Nordsachsen -1,4-0,1 0,6-0,7-1,8 Sachsen I II I I X X XI X X X

14 194 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Noch: 8. Erwerbstätige 1) im Jahresdurchschnitt 1991 bis 2012 am Arbeitsort nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Kreisfreie Stadt Landkreis Land Chemnitz, Stadt 146,8 145,0 145,5 144,0 146,7 148,4 I II I I X X XI X X X Erzgebirgskreis 154,5 154,4 154,3 152,3 151,6 152,3 Mittelsachsen 138,6 138,9 139,5 138,3 139,2 141,8 Vogtlandkreis 111,4 109,2 108,6 106,7 106,7 107,5 Zwickau 162,5 160,3 159,7 156,6 156,6 158,0 Dresden, Stadt 282,6 284,4 284,7 285,4 292,5 299,5 Bautzen 141,0 137,6 138,1 137,3 137,6 139,5 Görlitz 114,7 112,5 112,4 112,1 111,6 112,3 Meißen 108,6 108,3 108,3 107,9 107,6 109,3 Osterzgebirge 98,1 99,4 99,1 97,6 95,9 97,0 Leipzig, Stadt 274,2 277,2 277,9 277,9 286,5 290,6 Leipzig 95,7 94,9 95,4 93,3 94,6 97,1 Nordsachsen 88,8 88,6 89,7 88,0 87,8 89,4 Sachsen 1 917, , , , , ,6 Veränderung gegenüber Chemnitz, Stadt -1,4-1,2 0,4-1,0 1,9 1,2 Erzgebirgskreis -1,6-0,0-0,1-1,3-0,5 0,5 Mittelsachsen -1,4 0,2 0,5-0,8 0,6 1,8 Vogtlandkreis -1,7-2,0-0,5-1,7-0,1 0,8 Zwickau -2,1-1,4-0,3-1,9-0,0 0,9 Dresden, Stadt -0,0 0,7 0,1 0,3 2,5 2,4 Bautzen -2,3-2,4 0,4-0,5 0,2 1,4 Görlitz -3,1-1,9-0,1-0,3-0,4 0,6 Meißen -2,2-0,2-0,0-0,4-0,2 1,6 Osterzgebirge -2,2 1,3-0,3-1,5-1,8 1,2 Leipzig, Stadt -0,3 1,1 0,3-0,0 3,1 1,4 Leipzig -1,9-0,8 0,5-2,3 1,5 2,6 Nordsachsen -2,4-0,2 1,2-1,9-0,2 1,8 Sachsen -1,5-0,3 0,1-0,8 0,9 1,5 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse Berechnungsstand: August 2013 (VGR des Bundes)

15 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 195 Personen Kreisfreie Stadt Landkreis Land 148,8 145,9 146,8 146,2 145,2 Chemnitz, Stadt 151,4 149,5 149,8 150,5 151,5 Erzgebirgskreis 143,7 144,2 144,2 143,9 144,6 Mittelsachsen 107,3 105,2 105,2 104,8 105,2 Vogtlandkreis 158,2 158,3 160,7 158,9 158,5 Zwickau 302,1 301,0 304,0 308,5 312,2 Dresden, Stadt 139,0 137,5 138,6 141,2 141,4 Bautzen 111,6 111,8 112,6 112,3 112,1 Görlitz 109,6 108,0 107,8 107,7 109,1 Meißen 97,8 97,8 97,7 97,5 97,7 Osterzgebirge 292,2 292,7 298,0 302,0 309,5 Leipzig, Stadt 98,3 98,4 97,9 98,3 99,0 Leipzig 90,3 91,3 91,0 90,9 91,7 Nordsachsen 1 950, , , , ,8 Sachsen dem Vorjahr in Prozent 0,2-1,9 0,6-0,5-0,6 Chemnitz, Stadt -0,6-1,3 0,2 0,5 0,6 Erzgebirgskreis 1,4 0,3-0,1-0,2 0,5 Mittelsachsen -0,2-1,9-0,0-0,4 0,4 Vogtlandkreis 0,1 0,1 1,5-1,1-0,3 Zwickau 0,9-0,4 1,0 1,5 1,2 Dresden, Stadt -0,3-1,1 0,8 1,9 0,1 Bautzen -0,6 0,1 0,7-0,2-0,2 Görlitz 0,3-1,5-0,2-0,0 1,3 Meißen 0,9-0,0-0,1-0,2 0,2 Osterzgebirge 0,6 0,1 1,8 1,4 2,5 Leipzig, Stadt 1,3 0,0-0,5 0,4 0,8 Leipzig 1,0 1,1-0,4-0,1 0,8 Nordsachsen 0,4-0,5 0,6 0,4 0,8 Sachsen I II I I X X XI X X X

16 196 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 9. Arbeitnehmer 1) im Jahresdurchschnitt 2009 bis 2012 am Arbeitsort nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Kreisfreie Stadt Landkreis Land Personen I II I I X X XI X X X Chemnitz, Stadt 132,6 133,6 132,7 131,7 Erzgebirgskreis 128,2 128,5 129,2 130,1 Mittelsachsen 126,9 126,6 126,2 127,0 Vogtlandkreis 90,7 90,5 90,0 90,5 Zwickau 140,0 142,2 140,4 139,9 Dresden, Stadt 273,8 276,0 280,2 283,6 Bautzen 120,8 121,8 124,3 124,5 Görlitz 97,5 98,2 97,8 97,6 Meißen 94,3 93,9 93,9 95,1 Osterzgebirge 83,9 83,8 83,6 83,8 Leipzig, Stadt 264,7 269,4 273,0 280,0 Leipzig 84,3 83,7 83,9 84,6 Nordsachsen 80,0 79,5 79,4 80,0 Sachsen 1 717, , , ,2 Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent Chemnitz, Stadt -2,1 0,7-0,7-0,8 Erzgebirgskreis -1,5 0,2 0,5 0,7 Mittelsachsen 0,4-0,2-0,3 0,6 Vogtlandkreis -2,2-0,2-0,5 0,5 Zwickau 0,0 1,6-1,3-0,3 Dresden, Stadt -0,6 0,8 1,5 1,2 Bautzen -1,3 0,8 2,1 0,1 Görlitz 0,1 0,7-0,4-0,3 Meißen -1,6-0,4 0,0 1,3 Osterzgebirge -0,1-0,1-0,3 0,3 Leipzig, Stadt 0,0 1,8 1,3 2,6 Leipzig -0,1-0,7 0,3 0,8 Nordsachsen 1,1-0,6-0,1 0,8 Sachsen -0,6 0,6 0,4 0,8 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse Berechnungsstand: August 2013 (VGR des Bundes)

17 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Marginal Beschäftigte 1) im Jahresdurchschnitt 2009 bis 2012 am Arbeitsort nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Kreisfreie Stadt Landkreis Land Personen Chemnitz, Stadt 21,1 19,5 17,2 16,0 Erzgebirgskreis 17,8 17,0 16,0 15,9 Mittelsachsen 17,0 16,3 14,5 13,6 Vogtlandkreis 11,2 10,5 9,8 9,7 Zwickau 17,8 17,7 15,5 15,3 Dresden, Stadt 31,9 30,6 29,6 28,8 Bautzen 18,1 17,7 16,7 15,3 Görlitz 14,6 14,3 12,9 12,0 Meißen 11,9 11,5 10,7 10,7 Osterzgebirge 11,9 11,3 10,2 9,7 Leipzig, Stadt 40,8 41,3 39,8 40,1 Leipzig 12,4 11,8 10,8 10,6 Nordsachsen 12,5 11,3 10,2 9,7 Sachsen 238,8 230,8 213,8 207,6 Anteil an den Erwerbstätigen in Prozent Chemnitz, Stadt 14,4 13,3 11,8 11,0 Erzgebirgskreis 11,9 11,4 10,6 10,5 Mittelsachsen 11,8 11,3 10,0 9,4 Vogtlandkreis 10,6 10,0 9,3 9,3 Zwickau 11,3 11,0 9,8 9,7 Dresden, Stadt 10,6 10,1 9,6 9,2 Bautzen 13,1 12,8 11,8 10,8 Görlitz 13,0 12,7 11,5 10,7 Meißen 11,0 10,6 9,9 9,8 Osterzgebirge 12,1 11,5 10,5 10,0 Leipzig, Stadt 13,9 13,9 13,2 13,0 Leipzig 12,6 12,0 11,0 10,8 Nordsachsen 13,7 12,4 11,2 10,6 Sachsen 12,3 11,8 10,9 10,5 I II I I X X XI X X X 1) ab 2010 vorläufige Ergebnisse Berechnungsstand: August 2013 (VGR des Bundes)

18 198 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 11. Erwerbstätige 2012 nach Wirtschaftsabschnitten, Stellung im Beruf und Geschlecht 1) (in 1 000) Wirtschaftsabschnitt Geschlecht Insgesamt Selbstständige 2) Angestellte 3) und Arbeiter Auszubildende 4) I II I I X X XI X X X Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Produzierendes Gewerbe (ohne Baugewerbe) Baugewerbe Handel, Verkehr und Gastgewerbe Information und Kommunikation Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen Grundstücks- und Wohnungswesen Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen, technischen und sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen Öffentliche Verwaltung, Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen Kunst, Unterhaltung und sonstige Dienstleister Insgesamt 1) Ergebnisse des Mikrozensus 2) einschließlich mithelfende Familienangehörige 3) einschließlich Beamte und Beamtenanwärter 4) einschließlich Praktikanten und Volontäre männlich 21,3 / 16,8 / weiblich 10,3 / 8,5 / insgesamt 31,6 5,0 25,3 / männlich 287,8 14,6 262,1 11,1 weiblich 114,9 / 110,3 / insgesamt 402,7 17,1 372,4 13,3 männlich 163,9 35,5 123,3 5,2 weiblich 18,6 / 16,7 / insgesamt 182,5 36,6 140,0 5,9 männlich 222,5 36,5 178,4 7,6 weiblich 207,0 17,7 183,6 5,6 insgesamt 429,5 54,2 362,0 13,2 männlich 32,1 6,3 24,7 / weiblich 19,9 / 18,1 / insgesamt 51,9 7,8 42,8 / männlich 15,2 / 10,4 / weiblich 27,1 / 22,8 / insgesamt 42,3 7,9 33,2 / männlich 9,9 / 7,4 / weiblich 10,2 / 9,3 / insgesamt 20,1 / 16,7 / männlich 111,8 26,4 83,5 / weiblich 91,8 11,9 77,8 / insgesamt 203,6 38,3 161,3 / männlich 146,4 8,7 134,5 / weiblich 344,4 19,9 314,6 9,9 insgesamt 490,8 28,6 449,1 13,1 männlich 28,9 7,9 20,3 / weiblich 59,8 17,3 41,3 / insgesamt 88,7 25,2 61,6 / männlich 1 039,9 146,8 861,6 31,4 weiblich 903,8 77,0 803,0 23,9 insgesamt 1 943,7 223, ,5 55,4

19 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Erwerbstätige 2012 nach monatlichem Nettoeinkommen, Wirtschaftsbereichen und Geschlecht 1) (in 1 000) Nettoeinkommen von... bis unter... Insgesamt Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Produzierendes Gewerbe Handel, Verkehr und Gastgewerbe Unternehmensdienstleister Öffentliche und private Dienstleister Insgesamt unter ,6 / / 9,5 5,9 11, ,0 / 16,7 25,5 14,8 25, ,9 / 23,4 40,7 25,9 44, ,9 / 41,0 60,7 35,0 54, ,1 7,5 93,4 82,1 49,6 66, ,8 5,4 116,4 77,2 43,2 73, ,3 / 82,6 47,5 31,0 61, ,1 / 59,8 25,1 23,0 57, ,0 / 58,0 26,6 28,3 54, ,0 / 35,8 12,4 19,9 46, und mehr 200,8 / 53,3 21,1 40,9 84,7 Insgesamt 1 938,4 28,1 585,1 428,5 317,5 579,3 männlich unter ,3 / / / / / ,8 / 10,0 8,4 5,4 6, ,5 / 13,3 13,2 10,0 10, ,7 / 20,8 21,6 15,8 11, ,4 5,6 66,1 40,5 27,6 13, ,3 / 93,6 43,9 21,6 19, ,5 / 69,5 31,0 13,9 13, ,0 / 50,1 16,3 11,7 16, ,5 / 48,4 19,8 16,9 16, ,5 / 30,7 9,7 12,4 19, und mehr 138,4 / 45,8 16,1 30,9 45,0 Zusammen 1 036,0 18,5 451,6 222,0 168,7 175,2 weiblich unter ,3 / / 7,9 / 8, ,2 / 6,7 17,1 9,4 18, ,4 / 10,1 27,6 15,9 33, ,2 / 20,2 39,1 19,2 43, ,8 / 27,3 41,6 22,0 52, ,5 / 22,8 33,3 21,5 54, ,8 / 13,1 16,5 17,1 48, ,0 / 9,7 8,8 11,3 40, ,4 / 9,6 6,8 11,4 37, ,4 / 5,1 / 7,5 26, und mehr 62,4 / 7,5 / 10,0 39,6 I II I I X X XI X X X Zusammen 902,4 9,6 133,5 206,5 148,7 404,1 1) Ergebnisse des Mikrozensus; ohne selbstständige Landwirte in der Haupttätigkeit sowie ohne Personen, die keine Angaben über ihr Nettoeinkommen gemacht haben

20 200 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 13. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort am 30. Juni 2012 und 2013 nach Wirtschaftsabschnitten und Geschlecht WZ- Code Wirtschaftsgliederung WZ Juni Juni 2013 insgesamt männlich weiblich insgesamt männlich weiblich I II I I X X XI X X X A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei B-F Produzierendes Gewerbe B-E Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe C Verarbeitendes Gewerbe F Baugewerbe G-U Dienstleistungsbereiche G-I Handel, Verkehr und Gastgewerbe J Information und Kommunikation K Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen L Grundstücks- und Wohnungswesen M, N Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen, technischen und sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen O-Q Öffentliche Verwaltung, Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen R-U Kunst, Unterhaltung und sonstige Dienstleister Insgesamt 1) ) einschließlich "Ohne Angabe" der Wirtschaftsgliederung 14. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort am 30. Juni 2012 und 2013 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen sowie Geschlecht Chemnitz, Stadt Erzgebirgskreis Mittelsachsen Vogtlandkreis Zwickau Dresden, Stadt Kreisfreie Stadt Landkreis Land Bautzen Görlitz Meißen Osterzgebirge Leipzig, Stadt Leipzig Nordsachsen Sachsen 30. Juni Juni 2013 insgesamt männlich weiblich insgesamt männlich weiblich

21 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort am 30. Juni 2013 nach Altersgruppen, Wirtschaftsbereichen und Geschlecht Alter von... bis unter... Jahren Insgesamt 1) Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Produzierendes Gewerbe Handel, Verkehr und Gastgewerbe Unternehmensdienstleister Öffentliche und private Dienstleister Insgesamt unter und mehr Insgesamt männlich unter und mehr Zusammen weiblich unter und mehr I II I I X X XI X X X Zusammen ) einschließlich "Ohne Angabe" der Wirtschaftsgliederung

22 202 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 16. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort am 30. Juni 2013 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen sowie Wirtschaftsbereichen Kreisfreie Stadt Landkreis Land Insgesamt 1) Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Produzierendes Gewerbe Handel, Verkehr und Gastgewerbe Unternehmensdienstleister Öffentliche und private Dienstleister I II I I X X XI X X X Chemnitz, Stadt Erzgebirgskreis Mittelsachsen Vogtlandkreis Zwickau Dresden, Stadt Bautzen Görlitz Meißen Osterzgebirge Leipzig, Stadt Leipzig Nordsachsen Sachsen ) einschließlich "Ohne Angabe" der Wirtschaftsgliederung Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort am 30. Juni 2013 nach Geschlecht und Wirtschaftsbereichen (in Prozent) 18,7 14,2 21,1 männlich 1, Personen 44,0 44,8 weiblich 1, Personen 17,8 15,2 21,1 Wirtschaftsbereich Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Produzierendes Gewerbe Handel, Verkehr und Gastgewerbe Unternehmensdienstleister Öffentliche und private Dienstleister

23 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Arbeitsort in Sachsen am 30. Juni 2013 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen sowie Lage des Wohnortes Kreisfreie Stadt Landkreis Land Jahr Insgesamt Einpendler 1) über die jeweilige Gebietsgrenze anderer Kreis in Sachsen neue Länder (ohne Berlin) Wohnort Berlin alte Länder (ohne Berlin) Ausland Chemnitz, Stadt Erzgebirgskreis Mittelsachsen Vogtlandkreis Zwickau Dresden, Stadt Bautzen Görlitz Meißen Osterzgebirge Leipzig, Stadt Leipzig Nordsachsen Sachsen x x x x x x x x x x x x x I II I I X X XI X X X x ) einschließlich der regional nicht zuordenbaren Einpendler

24 204 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 18. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Wohnort in Sachsen am 30. Juni 2013 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen sowie Lage des Arbeitsortes Kreisfreie Stadt Landkreis Land Jahr Insgesamt Auspendler über die jeweilige Gebietsgrenze anderer Kreis in Sachsen Arbeitsort neue Länder Berlin (ohne Berlin) alte Länder (ohne Berlin) Chemnitz, Stadt I II I I X X XI X X X Erzgebirgskreis Mittelsachsen Vogtlandkreis Zwickau Dresden, Stadt Bautzen Görlitz Meißen Osterzgebirge Leipzig, Stadt Leipzig Nordsachsen Sachsen x x x x x x x x x x x x x x

25 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 205 Erwerbstätige im Jahresdurchschnitt 2012 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Veränderung 2012 gegenüber 1991 Gebietsstand: 1. Januar 2014 Nordsachsen Leipzig, Stadt Vogtlandkreis 1) Leipzig, Stadt Vogtlandkreis Leipzig Zwickau Kartengrundlage: Verwaltungsgrenzen, GeoSN 2014 Arbeitslosenquoten im Jahresdurchschnitt 2013 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Gebietsstand: 1. Januar 2014 Leipzig Zwickau Chemnitz, Stadt Erzgebirgskreis Nordsachsen Mittelsachsen Mittelsachsen Chemnitz, Stadt Erzgebirgskreis Meißen Meißen Dresden, Stadt Osterzgebirge Dresden, Stadt Bautzen Osterzgebirge 1) Basis: alle zivilen Erwerbspersonen Kartengrundlage: Verwaltungsgrenzen, GeoSN 2014 Bautzen Sachsen: -12,2 Görlitz Veränderung in Prozent unter -30,0-30,0 bis unter -15,0-15,0 bis unter 0 0 und mehr Sachsen: 9,4 Görlitz Arbeitslosenquote in Prozent unter 8,5 8,5 bis unter 9,5 9,5 bis unter 10,5 10,5 bis unter 11,5 11,5 und mehr I II I I X X XI X X X

26 206 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 19. Arbeitsmarktdaten im Jahresdurchschnitt 2012 und 2013 Merkmal Veränderung gegenüber 2012 in % I II I I X X XI X X X Arbeitslose ,4 und zwar Frauen ,0 15 bis unter 20 Jahre ,2 15 bis unter 25 Jahre ,3 50 bis unter 65 Jahre ,5 55 bis unter 65 Jahre ,8 55 Jahre und älter Ausländer ,9 Langzeitarbeitslose ,3 im Rechtskreis SGB II ,0 im Rechtskreis SGB III ,1 Arbeitslosenquote in % Basis: alle zivilen Erwerbspersonen 9,8 9,4 x und zwar Frauen 9,5 9,1 x Männer 10,0 9,8 x 15 bis unter 20 Jahre 5,6 6,1 x 15 bis unter 25 Jahre 8,4 8,3 x 50 bis unter 65 Jahre 11,9 11,4 x 55 bis unter 65 Jahre 12,6 12,3 x Ausländer 20,7 20,3 x im Rechtskreis SGB II 7,0 6,6 x im Rechtskreis SGB III 2,7 2,8 x Basis: abhängige zivile Erwerbspersonen 10,9 10,5 x Gemeldete Arbeitsstellen ,2

27 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Arbeitslose im Jahresdurchschnitt 2012 und 2013 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen sowie Geschlecht Kreisfreie Stadt Landkreis Land Personen % Chemnitz, Stadt ,3 46,2 Erzgebirgskreis ,6 46,9 Mittelsachsen ,8 46,0 Vogtlandkreis ,8 45,9 Zwickau ,8 47,8 Dresden, Stadt ,4 43,8 Bautzen ,6 46,3 Görlitz ,2 45,1 Meißen ,1 46,5 Osterzgebirge ,0 42,8 Leipzig, Stadt ,1 43,7 Leipzig ,4 45,0 Nordsachsen ,0 45,7 Sachsen ,1 45,3 21. Arbeitslosenquoten 1) im Jahresdurchschnitt 2012 und 2013 nach Kreisfreien Städten % Chemnitz, Stadt 10,8 10,3 10,7 10,0 10,9 10,6 Erzgebirgskreis 9,0 8,9 9,4 8,9 8,7 8,8 Mittelsachsen 8,6 8,5 8,7 8,5 8,6 8,6 Vogtlandkreis 8,3 8,4 8,0 8,1 8,5 8,6 Zwickau 8,3 8,3 8,7 8,5 8,0 8,1 Dresden, Stadt 9,1 8,8 8,4 8,1 9,7 9,5 Bautzen 9,9 9,3 10,0 9,3 9,7 9,4 Görlitz 12,7 12,0 12,5 11,5 12,9 12,4 Meißen 9,3 9,3 9,4 9,2 9,3 9,4 Osterzgebirge 8,9 8,6 8,1 7,7 9,7 9,3 Leipzig, Stadt 11,6 11,0 10,7 10,0 12,4 11,8 Leipzig 9,6 8,8 9,2 8,3 10,0 9,2 Nordsachsen 11,2 10,8 11,0 10,5 11,3 11,0 Sachsen 9,8 9,4 9,5 9,1 10,0 9,8 1) Basis: alle zivilen Erwerbspersonen Arbeitslose und Landkreisen sowie Geschlecht Kreisfreie Stadt Landkreis Land Darunter Frauen Anteil der Frauen an den Arbeitslosen insgesamt Insgesamt Frauen Männer I II I I X X XI X X X

28 208 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt 22. Arbeitslose im Jahresdurchschnitt 2012 und 2013 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen sowie ausgewählten Gruppen Kreisfreie Stadt Landkreis Land Arbeitslose im Alter von Ausländer 15 bis unter 25 Jahren 55 Jahren und älter Chemnitz, Stadt I II I Erzgebirgskreis Mittelsachsen Vogtlandkreis Zwickau Dresden, Stadt Bautzen Görlitz Meißen Osterzgebirge Leipzig, Stadt Leipzig Nordsachsen Sachsen I Arbeitslose im Jahresdurchschnitt 2013 nach Altersgruppen Chemnitz, Stadt Erzgebirgskreis Mittelsachsen Vogtlandkreis X X XI X X X Zwickau Dresden, Stadt Bautzen Görlitz Meißen Osterzgebirge Leipzig, Stadt Leipzig Nordsachsen Sachsen Arbeitslose im Alter von bis unter 25 Jahren 25 bis unter 55 Jahren 55 Jahren und älter Prozent

Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt

Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Bildquelle: Henry Maja Klingberg/PIXELIO Dumat/PIXELIO 47,7 Prozent der Bevölkerung waren 2014 erwerbstätig. Dabei gab es Unterschiede zwischen den Geschlechtern: 51,7

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Der Arbeitsmarkt im Freistaat Sachsen 2013 A VI 8 j/13 Inhalt Vorbemerkungen Rechtsgrundlagen Begriffe und Erläuterungen Seite 3 3 3 Abbildungen Abb. 1 Arbeitslose

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Erwerbstätige im Freistaat Sachsen (Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder) 2000 bis 2014 A VI 6 j/14 Zeichenerklärung - Nichts vorhanden

Mehr

III. 24 / Handelskammer Hamburg

III. 24 / Handelskammer Hamburg ARBEITSMARKT Die wirtschaftliche Entwicklung Hamburgs spiegelt sich auch im hiesigen Arbeitsmarkt wider. Mit Blick auf die letzten Jahrzehnte hat die Anzahl der Erwerbstätigen in Hamburg im Jahr 215 einen

Mehr

Landkreisinformation. Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Landkreisinformation. Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Landkreisinformation Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Bevölkerung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am 31. Dezember 2025 nach Gemeinden Gebietsstand 1. Januar 2010 Kartengrundlage:

Mehr

Landkreisinformation. Landkreis Bautzen

Landkreisinformation. Landkreis Bautzen Landkreisinformation Landkreis Bautzen 1 Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Quelle: 5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose für den Freistaat Sachsen bis 2025, Kartengrundlage: Verwaltungsgrenzen

Mehr

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2016

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2016 Die Wirtschaft in 2016 Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Von Melanie Nofz Durch das wirtschaftliche Wachstum 2016 stiegen die Erwerbstätigkeit und vor allem die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Mehr

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 NRW.BANK.Research Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 Ausgewählte Indikatoren Inhalt Einführung 1. Demografie 2. Bruttoinlandsprodukt 3. Bruttowertschöpfung 4. Erwerbstätige

Mehr

Einkommen und Ausstattung

Einkommen und Ausstattung Einkommen 461 Einkommen und Ausstattung 61,6 Prozent der Haushalte mit ledigen Kindern verfügten 2008 über ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von mindestens 2 000. 23,5 Prozent aller sächsischen Haushalte

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit

6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit 6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 05/06 97 6 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit Arbeitslose Arbeitslose sind nach 6 Abs. SGB III Personen,

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 1991 bis 2013 P I 1 j/13, P I 4 - j/12 Inhalt Vorbemerkungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Eckdaten. Beschäftigung.

Inhaltsverzeichnis. Eckdaten. Beschäftigung. Inhaltsverzeichnis Eckdaten Ausgewählte Eckdaten für Agenturbezirke Jahresdurchschnitt 2011 5 Beschäftigung Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Merkmalen 12 13 - Westdeutschland 14 - Ostdeutschland

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD P I 1 (4) - vj 3/12 H 20. Dezember 2012 Erwerbstätige in Hamburg Vierteljahresergebnisse zum 3. Quartal 2012

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2015 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

6. Erwerbsstatistiken

6. Erwerbsstatistiken 6. Erwerbsstatistiken Dr. Felix Heinzl Dr. Felix Heinzl (Bay. Landesamt für Statistik) Bevölkerungs- und Wirtschaftsstatistik 1 / 39 6. Erwerbsstatistiken 6.1 Arbeitsmarktberichterstattung Arbeitsmarktberichterstattung

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Erläuterungen 2 Tabellen Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel SGB XII) 1. Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt

Mehr

Strukturen und Entwicklungen der Erwerbstätigkeit und des Arbeitsvolumens in Niedersachsen

Strukturen und Entwicklungen der Erwerbstätigkeit und des Arbeitsvolumens in Niedersachsen Strukturen und Entwicklungen der Erwerbstätigkeit und des Arbeitsvolumens in Niedersachsen - Eine Bestandsaufnahme - Erwerbstätigkeit: Definition / Quellen / Strukturen Arbeitsvolumen Definition / Quellen

Mehr

- Arbeitslosenquote geht leicht zurück - weiterhin unter 9 Prozent

- Arbeitslosenquote geht leicht zurück - weiterhin unter 9 Prozent Pressemitteilung Nr. 068 / 2011 31. Der Arbeitsmarkt im August - 1.500 Arbeitslose weniger als im Vorjahr - Arbeitslosenquote geht leicht zurück - weiterhin unter 9 Prozent - auch nach Ausbildungsbeginn

Mehr

09 Arbeitsmarkt. Seite 109

09 Arbeitsmarkt. Seite 109 09 Arbeitsmarkt Seite 109 09 ARBEITSMARKT Nr. Seite 01 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer nach Wirtschaftsabteilungen 113 03 Arbeitslose und Kurzarbeiter im Arbeitsamtsbezirk Ulm 115

Mehr

Thema Wirtschaft und Beschäftigung

Thema Wirtschaft und Beschäftigung Statistik-Monitoring Delmenhorst Thema Wirtschaft und Beschäftigung Fachdienst Stand: August 2016 1. Arbeitslosenzahl und -quote 20 Entwicklung der Arbeitslosenquote in der Stadt Delmenhorst nach Quartalen

Mehr

3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA

3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA 3. Arbeitsmarkt und Beschäftigung LGA 3.1. Erwerbspersonen 3.1.a Erwerbsquoten nach Altersgruppen und Geschlecht im Land Brandenburg 3.1.b Erwerbsquoten nach Landkreisen und kreisfreien Städten im Land

Mehr

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten

Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Ermittlung der Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosenquoten Dokumentation für das Jahr 2006 Stand: 25.05.2007 Bundesagentur für Arbeit Datenzentrum Statistik Regensburger Straße 104 90478 Nürnberg

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Mikrozensus. Statistik nutzen

STATISTISCHES LANDESAMT. Mikrozensus. Statistik nutzen STATISTISCHES LANDESAMT 2017 Mikrozensus Statistik nutzen Bevölkerung und Privathaushalte 2015 Bevölkerung 1 insgesamt 4 018 800 x 100 ledig 1 547 800 0,2 38,5 verheiratet 1 895 800-1,4 47,2 geschieden

Mehr

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Jahres-Statistik 2015 Erwerbstätigkeit Stand: 9. März 2016

Jahres-Statistik 2015 Erwerbstätigkeit Stand: 9. März 2016 Erwerbstätigkeit Impressum... 4 Stadt Münster, t für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung... 4 Hinweise... 5 Zeichenerklärung... 5 Definitionen... 6 1 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte...

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Februar 2016

Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 Pressemitteilung Nr. 021 / 2016-01. März 2016 Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 - Arbeitslosigkeit seit Januar unverändert - über eintausend Arbeitslose weniger als im Winter 2015 - Suche nach Arbeitskräften

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2016 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.06.2016 30.06.2016 31.12.2015 Veränderung absolut Veränderung prozentual Einwohner insgesamt 95.202 95.329-127 -0,13%

Mehr

Reformen und Änderungen im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung Datum des Inkrafttretens

Reformen und Änderungen im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung Datum des Inkrafttretens Reformen und Änderungen im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung Datum des Inkrafttretens 1. Januar 1982 Verbot der Arbeitnehmerüberlassung im Bauhauptgewerbe 1. Januar 1985 1. Januar 1994 1. Januar 1997

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Juni 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Münster Berichtsmonat Dezember 2009 Agentur für Arbeit Münster Agentur für Arbeit Münster Sperrfrist bis 10:00 Uhr Eckwerte des Arbeitsmarktes im Dezember

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell November 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 185000 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Arbeitsmarkt aktuell

Arbeitsmarkt aktuell 185000 September 2016 Beschäftigte und Arbeitslose im Saarland 160000 350.000 135000 110000 Beschäftigte (ab 2008: Revidierte Daten der Bundesagentur für Arbeit) 85000 60000 50.000 Arbeitslose Unterbeschäftigung

Mehr

Juni Monatsbericht

Juni Monatsbericht Juni 2013 Monatsbericht Monatsbericht Juni 2013 Bei der Vermittlung von Arbeitslosen gibt es zwei Fehler grundsätzlicher Art, die von einem Fallmanger gemacht werden können. Diese bestehen darin, dass

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2016

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2016 Pressemitteilung Nr. 001 / 2017-03. Januar 2017 Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2016 - Arbeitslosigkeit steigt zum Jahresende moderat - mehr als 1.000 Arbeitslose weniger als im Dezember

Mehr

3. Wirtschaft und Arbeitsmarkt

3. Wirtschaft und Arbeitsmarkt Statistisches Jahrbuch 2016 der Hansestadt Stralsund 26 3. Wirtschaft und Arbeitsmarkt Vorbemerkungen Grundlage für die Angaben über das Verarbeitende Gewerbe war bis 2006 die monatliche Statistik des

Mehr

Hamburg, Stadt. Der Arbeitsmarkt im März 2016

Hamburg, Stadt. Der Arbeitsmarkt im März 2016 Hamburg, Stadt Der Arbeitsmarkt im 2016 Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Stadt Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in der Stadt Hamburg, 2016, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland 2 Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume,

Mehr

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen

Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Freie Hansestadt Bremen Information zu Arbeitsmarkt und Grundsicherung für Arbeitsuchende im Land Bremen - Februar 2014 - Arbeitslosenquote in den Städten Bremen

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2013 Bevölkerungsstand in am 30.06.2013 30.06.2013 31.12.2012 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 95.115 95.847-732 -0,76% davon männlich 46.360 46.799-439 -0,94% davon weiblich

Mehr

STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 2015

STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 2015 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 215 Zahl der Minijobs geht zurück 2 STATISTIK AKTUELL MINIJOBS 215 WENIGER MINIJOBS BEI JÜNGEREN ERWERBSTÄTIGEN IN KARLSRUHE

Mehr

Statistik Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart

Statistik Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart Statistik 2016 Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart Herausgeber Konzept Redaktion Satz, Online-Version Titelbild Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2007 * Veränderung 2007-2010 in % 2010 * Veränderung 2010-2014 in % 2014 * Alb-Donau-Kreis

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015 Der Arbeitsmarkt im 2015 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Hamburg im 2015, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit

Mehr

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen

Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung im Freistaat nach Kreisfreien Städten und kreisen 1997 bis 2006 P I 4 - j/06 ISSN 1435-8816 Preis: 9,60 Gesamtrechnungen Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Ergebnisdarstellung

Mehr

Atypische Beschäftigung

Atypische Beschäftigung Atypische Beschäftigung Deutlich weniger Arbeitnehmer als früher verdienen heutzutage ihr Geld in einem klassischen Vollzeitjob. Die Zahl der normalen Arbeitsverhältnisse ist in den vergangenen Jahren

Mehr

Wirtschaft. Wussten Sie, dass. sich die Anzahl der Arbeitslosen von 2006 bis 2010 um mehr als 20% reduziert hat?

Wirtschaft. Wussten Sie, dass. sich die Anzahl der Arbeitslosen von 2006 bis 2010 um mehr als 20% reduziert hat? Wirtschaft Wussten Sie, dass sich die Anzahl der Arbeitslosen von 2006 bis 2010 um mehr als 20% reduziert hat? 37 ARBEITSMARKT Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort nach Geschlecht sowie

Mehr

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 Land Hamburg Der Arbeitsmarkt im 2016 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Land Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Land Hamburg im 2016, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit Bestand

Mehr

Positive Trends auf dem badenwürttembergischen

Positive Trends auf dem badenwürttembergischen Positive Trends auf dem badenwürttembergischen Wirtschaft, Monika Kaiser Die Bilanz auf dem baden-württembergischen fiel im Jahr 2013 auf den ersten Blick sehr erfreulich aus. Zum dritten Mal in Folge

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 073/2014 Erfurt, 28. März 2014 Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013 Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen

Mehr

Erwerbstätige nach Stellung im Beruf

Erwerbstätige nach Stellung im Beruf Erwerbstätige nach Stellung im Beruf Anteile in Prozent, 1970 bis 2011* Westdeutschland Prozent 100 90 80 70 25.951 10,7 6,9 5,5 29,6 26.875 8,6 3,4 8,4 37,2 29.334 8,8 2,0 8,5 43,3 37.446 8,1 1,4 6,7

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Seite Tabellen Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII 1. Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Seite Tabellen Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII 1. Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII

Mehr

Atypische Beschäftigung Strukturen und Folgen eines sich diversifizierenden Arbeitsmarktes

Atypische Beschäftigung Strukturen und Folgen eines sich diversifizierenden Arbeitsmarktes Atypische Beschäftigung Strukturen und Folgen eines sich diversifizierenden Arbeitsmarktes 3. soeb-werkstattgespräch zur Erwerbsteilhabe 22./23. April 2010, Göttingen Rudolf Janke, Christian Wingerter

Mehr

Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt und Erwerbstätige 1991 bis 2015, Arbeitsvolumen 2008 bis 2015 in Schleswig-Holstein

Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt und Erwerbstätige 1991 bis 2015, Arbeitsvolumen 2008 bis 2015 in Schleswig-Holstein Statistisches Amt für Hamburg Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: P I () - j 5 S H Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt Erwerbstätige 99 bis 05, Arbeitsvolumen 008 bis 05 in Schleswig-Holstein

Mehr

Wintereinzug auf dem regionalen Arbeitsmarkt

Wintereinzug auf dem regionalen Arbeitsmarkt Pressemitteilung Nr. 002/ 2014-30.Januar 2014 Sperrfrist: Donnerstag, 30. Januar, 9:55 Uhr Wintereinzug auf dem regionalen Arbeitsmarkt Auch auf dem regionalen Arbeitsmarkt macht sich der Winter nun deutlich

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Dezember 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Dezember 2007 3.1.2008 Guter Einstieg in das

Mehr

Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt und Erwerbstätige 1991 bis 2015, Arbeitsvolumen 2008 bis 2015 in Hamburg

Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt und Erwerbstätige 1991 bis 2015, Arbeitsvolumen 2008 bis 2015 in Hamburg Statistisches Amt für Hamburg Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: P I () - j 5 HH Bruttoinlandsprodukt, Arbeitnehmerentgelt Erwerbstätige 99 bis 05, Arbeitsvolumen 008 bis 05 in Hamburg

Mehr

Aufstiege in der Arbeitswelt Bilanz, Potenziale und Chancen

Aufstiege in der Arbeitswelt Bilanz, Potenziale und Chancen Aufstiege in der Arbeitswelt Bilanz, Potenziale und Chancen Aufstiege ermöglichen Wie muss eine chancengerechte Integrationspolitik aussehen? Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Berlin 25. Mai 2011 Anette

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessen in Zahlen Ausgabe 2016 Bevölkerung und Gebiet Bevölkerung 1) Stand: jeweils 31.12. 2014 2015 INSGESAMT 6 093 888 6 176 172 100 und zwar männlich 2 991 752 3 047

Mehr

Demografischer Wandel im Spiegel der amtlichen Statistik

Demografischer Wandel im Spiegel der amtlichen Statistik Demografischer Wandel im Spiegel der amtlichen Statistik Eröffnung des Centrums für Demografie und Diversität an der TU Dresden Titelbild: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Agenda Amtliche

Mehr

dasseineausreichendevorsorgefürdasalternichtmöglichist.dergesetzlicheanspruchauflohnfortzahlungimkrankheitsfalloderbezahltenurlaub

dasseineausreichendevorsorgefürdasalternichtmöglichist.dergesetzlicheanspruchauflohnfortzahlungimkrankheitsfalloderbezahltenurlaub Deutscher Bundestag Drucksache 17/6986 17. Wahlperiode 14. 09. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Gabriele Hiller-Ohm, Anette Kramme, Petra Ernstberger, weiterer Abgeordneter

Mehr

Der bundesdeutsche Arbeitsmarkt in Zahlen:

Der bundesdeutsche Arbeitsmarkt in Zahlen: Der bundesdeutsche Arbeitsmarkt in Zahlen: Zeitliche Trends und internationaler Vergleich Ein Referat von Sebastian Wunde Gliederung 1. Definitionen zentraler Arbeitsmarktindikatoren 2. Schwierigkeiten

Mehr

Pressemitteilung. Nr. 066 / 2013 vom Sperrfrist: Mittwoch, :00 Uhr

Pressemitteilung. Nr. 066 / 2013 vom Sperrfrist: Mittwoch, :00 Uhr Pressemitteilung Nr. 066 / 2013 vom 31.07.2013 Sperrfrist: Mittwoch, 31.07.2013 10:00 Uhr Arbeitsmarktbericht für die Region Ostbrandenburg mit Detailinformationen für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder)

Mehr

Das Allgäu in Zahlen

Das Allgäu in Zahlen Das Allgäu in Zahlen Quelle (sofern nicht im Einzelfall anders angegeben): Eigene Darstellungen und Berechnungen der Allgäu GmbH auf Basis der von den statistischen Ämtern des Bundes und der Länder zur

Mehr

SGB II Monatsbericht Januar 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Januar 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Januar 2017 SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Januar 2017 Dezember 2016 Leistungsberechtigte 9.637 9.615 erwerbsfähige Leistungsberechtigte 6.571 6.495 T-0 Daten sind die aktuell

Mehr

Hintergrundinformation

Hintergrundinformation Nürnberg, September 2011 Hintergrundinformation Auswirkungen der uneingeschränkten Arbeitnehmerfreizügigkeit ab dem 1. Mai auf den Arbeitsmarkt Stand: Juli 2011 Methodische Vorbemerkungen Für die acht

Mehr

Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Hamburg 3. Quartal 2016

Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Hamburg 3. Quartal 2016 Statistisches Amt für und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: N I 1 - vj 3/16 HH Verdienste im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in 3. Quartal 2016 Herausgegeben am:

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt im Freistaat Sachsen 2013 K I 2 j/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Ergebnisdarstellung 4

Mehr

Ausgewählte Arbeitslosenquoten I

Ausgewählte Arbeitslosenquoten I Ausgewählte Arbeitslosenquoten I Nach Alter und höchstem erreichten Bildungsgrad in Prozent, 1993 bis 2012 Prozent 20 19,4 18 17,3 16 15,2 15,9 15,9 14 12 10 8 6 4 12,9 11,3 10,4 9,8 8,5 9,5 7,8 8,0 5,0

Mehr

SGB II Monatsbericht Februar 2017 Landkreis Peine Jobcenter

SGB II Monatsbericht Februar 2017 Landkreis Peine Jobcenter SGB II Monatsbericht Februar 2017 Hinweis zum Arbeitsmarktprogramm: Das Arbeitsmarktprogramm 2017 ist auf der Internetseite des Landkreises Peine veröffentlicht. SGB II Leistungsberechtigte T-0 Daten Februar

Mehr

Erwerbstätige nach Wirtschaftszweigen

Erwerbstätige nach Wirtschaftszweigen Prozent 100 90 3,0 28,5 60,9 % 67,8 % 72,4 % 73,7 % 38.712 38.148 38.976 41.613 2,1 1,7 1,6 22,1 19,9 18,8 Anteil der Erwerbstätigen Land- und Forstwirtschaft, produzierendes Gewerbe (ohne ) 80 70 60 7,6

Mehr

Kernstudie zg: Work and Leisure (Welle: be, offline)

Kernstudie zg: Work and Leisure (Welle: be, offline) Kernstudie zg: Work and Leisure (Welle: be, offline) (13) Was auf Sie? O Schüler/-in O Student/-in O Rentner/-in, Pensionär/-in, im Vorruhestand O Arbeitslose O Dauerhaft Erwerbsunfähige O Hausfrau/Hausmann

Mehr

Der Arbeitsmarkt im August 2013

Der Arbeitsmarkt im August 2013 Nürnberg, 2013-08-29 29. August 2013 Der Arbeitsmarkt im August 2013 Stabile Entwicklung Mit einem kräftigen Zuwachs von 0,7 Prozent hat sich die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal 2013 aus der bisherigen

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat Oktober 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg erfreulicher Spätherbst auf dem Arbeitsmarkt Rückgang der Arbeitslosenquote auf 4,7

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis

- 1 - Inhaltsverzeichnis - 1 - Inhaltsverzeichnis NEU Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Kreis Borken am 31.12.2015 nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige 2008 und nach Alter (absolute Werte)... 3 Sozialversicherungspflichtig

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Brandenburg nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis

- 1 - Inhaltsverzeichnis - 1 - Inhaltsverzeichnis NEU NEU Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Kreis Borken am 30.06.2016 nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige 2008 und nach Alter (absolute Werte)... 3 Sozialversicherungspflichtig

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Berichtsmonat August 2008 Agentur für Arbeit Stralsund Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im August 2008 28082008 Tourismusregionen sorgen auch

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Bremen Statistische Berichte Ausgegeben im Juni 2013 ISSN 1430-4457 PI 1 - j / 12, Ausgabe 1 Statistisches Landesamt Bremen An der Weide 14-16 28195 Bremen Bruttoinlandsprodukt,

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Berlin nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015 Berechnungsstand:

Mehr

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?!

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?! Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Arbeitsmarktentwicklung und Fachkräftebedarf: Folgen für den ländlichen Raum?! Dr. Friederike Haase Abteilungsleiterin Arbeit, Qualifizierung,

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistischer Bericht

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht 2013 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 4 Ergebnisdarstellung 4 Abbildungen Abb. 1 Pflegeeinrichtungen in Sachsen am 15. Dezember 1999 bis 2013 nach

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 30. Juni 2013 A I 1 vj 2/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen Erläuterungen Ergebnisdarstellung

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Stralsund Berichtsmonat Juli Agentur für Arbeit Stralsund Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juli 28.07. Gesamteinschätzung Arbeitslosenquote in der

Mehr

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren

VIII. 74 / Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren Stark schwankende Auslastungsgrade von Produktionskapazitäten in einer Wirtschaft sind mit den Gefahren von Inflation und Arbeitslosigkeit verbunden. Um den jeweils aktuellen Zustand der Hamburger Wirtschaft

Mehr

Arbeitsmarkt. Arbeitsmarkt. Kapitel 4

Arbeitsmarkt. Arbeitsmarkt. Kapitel 4 Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Kapitel Erwerbsfähige Personen Erwerbsfähige Personen sind Personen im erwerbsfähigen Alter von bis unter Jahren. Zu ihnen zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, Selbständige,

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Arbeitnehmerentgelt, Bruttolöhne und -gehälter in den kreisfreien Städten und Landkreisen STATISTISCHE BERICHTE PI j/11 2000-2011 Stand: Februar 2013 Bestellnummer:

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Heidelberg Berichtsmonat April 2007 Agentur für Arbeit Heidelberg Regionaler Arbeitmarkt hat sich im April weiter erholt Saisonale Einflüsse und stabile

Mehr

elektronische Vorab-Fassung*

elektronische Vorab-Fassung* Deutscher Bundestag Drucksache 17/1663 17. Wahlperiode 10. 05. 2010 Antwort der Bundesregierung Seite 1, Mai 18, 2010, /data/bt_vorab/1701663.fm, Frame auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Kipping,

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Cochem-Zell Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Cochem-Zell Bevölkerung am 31.12.2014: 62.041 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 692 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick.

Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen. Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Wirtschaftsstruktur Landkreis Altenkirchen Zentrale Wirtschaftsdaten im Überblick. Überblick Landkreis Altenkirchen Bevölkerung am 31.12.2014: 128.228 Einwohner Fläche am 31.12.2013: 642 qkm Bevölkerungsdichte

Mehr

Dezember Monatsbericht

Dezember Monatsbericht Dezember 2016 Monatsbericht Monatsbericht Dezember 2016 Trotz einem leichten flüchtlingsbedingten Aufwuchs der Anzahl der Bedarfsgemeinschaften hat der Landkreis Böblingen die beste Arbeitslosenquote (3%)

Mehr

Grenzüberschreitendes Symposium Niederbayern/Südböhmen

Grenzüberschreitendes Symposium Niederbayern/Südböhmen 2. Mai 2011 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Grenzüberschreitendes Symposium Niederbayern/Südböhmen Agenda Arbeitsmarkt-und Beschäftigungsstruktur Niederbayern Ausbildungsmarkt Niederbayern Pendler

Mehr

P I - j / 10. Arbeitnehmerentgelt in Thüringen Bestell - Nr

P I - j / 10. Arbeitnehmerentgelt in Thüringen Bestell - Nr P I - j / 10 Arbeitnehmerentgelt in Thüringen 2000-2010 Bestell - Nr. 15 111 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts - nichts vorhanden (genau

Mehr

Arbeitsmarkt. Arbeitsmarkt. Kapitel 4

Arbeitsmarkt. Arbeitsmarkt. Kapitel 4 Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Kapitel Erwerbsfähige Personen Erwerbsfähige Personen sind Personen im erwerbsfähigen Alter von 5 bis unter 65 Jahren. Zu ihnen zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte,

Mehr

Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v.

Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v. Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.v. An die Arbeitgebervertreter in den Verwaltungsausschüssen der Agenturen für Arbeit in Berlin und Brandenburg Geschäftsführungen der Mitgliedsverbände

Mehr

Arbeitslose in Münster

Arbeitslose in Münster Arbeitslose in Münster Impressum Herausgeberin: Redaktion: Stadt Münster Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung 48127 Münster Fachstelle Informationsmanagement und Statistikdienstelle

Mehr

Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 2005 Frauenanteil an der Erwerbstätigkeit Schleswig-Holsteins gestiegen

Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 2005 Frauenanteil an der Erwerbstätigkeit Schleswig-Holsteins gestiegen Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert... 15.11.6 Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 5 anteil an der Schleswig-Holsteins gestiegen Das Statistikamt

Mehr