Erste Hilfe für X5.Kassenabgleich Filialabgleich am Server

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erste Hilfe für X5.Kassenabgleich Filialabgleich am Server"

Transkript

1 Erste Hilfe für X5.Kassenabgleich Filialabgleich am Server Autor: Stephan Gernardt Erstellt am: Letzte Änderung Aktuelle Version Seite: 1

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1Probleme mit der FTP Serververbindung...3 2Probleme mit der SQL Serververbindung Feste IP Adresse bei Windows XP einstellen / Prüfen: Feste IP Adresse bei Window 7 / Vista prüfen oder ändern Feste IP Adresse bei Windows 8 prüfen oder ändern Fehlermeldung: Konnte keine Verbindung zur Kasse aufbauen Fehlermeldung:Bitte führen Sie ein Update von X5 und den Kassen aus! TERRA Kassenonlineabgleich benötigt mindestens die X5 Version: X.Y.Z (Ihre Version A.B.C) Keine Fehlermeldung ersichtlich, aber ein Abgleich wurde nicht durchgeführt Kassierer können Kasse nicht starten Handkarten zur Schnellprüfung...18 Seite: 2

3 1 Probleme mit der FTP Serververbindung Status der FTP Serververbindung im Normalfall: Status der FTP Serververbindung im Fehlerfall: Prüfen Sie Ihre Internetverbindung, indem Sie Ihren Standardbrowser öffnen (z.b. Internet Explorer, Mozilla Firefox oder Google Chrome) und eine Internetseite aufrufen. Ist diese Seite zu sehen, ist eine Internetverbindung vorhanden, ist keine Internetseite zu sehen, oder Ihnen wird ein Fehler angezeigt, besitzen Sie gerade keine Internetverbindung. Prüfen Sie die Kontrolllampen an Ihrem Router, bzw. starten Sie den Router neu. In den meisten Fällen entfernen Sie kurz das Stromkabel des Routers, warten ca. 5 Sekunden und stecken es wieder in den Router um diesen mit Strom zu versorgen. Der Router startet neu, in spätestens 5 min sollte die Statuslampe für die Internetverbindung leuchten. Wiederholen Sie den Test der Internetverbindung, siehe oben. Ist diese Seite nun zu sehen, ist eine Internetverbindung vorhanden, ist keine Internetseite zu sehen, oder Ihnen wird ein Fehler angezeigt, besitzen Sie gerade keine Internetverbindung. Der Versuch des Neustarten des Routers ist fehlgeschlagen. Melden Sie einen Ausfall Ihres Internetanschlusses bei Ihren Internetprovider. Ist eine Internetverbindung vorhanden, prüfen Sie den Benutzernamen sowie das Kennwort, welches TERRA X5.Kassenabgleich Filiale nutzen soll um eine FTP Verbindung aufzubauen. Klicken Sie dazu auf Datei Einstellungen, es öffnet sich das Konfigurationsfenster von TERRA X5.Kassenabgleich Filiale. Seite: 3

4 Prüfen Sie folgende Eingaben: FTP Server: der FTP Server, der mit den Filialkassen Daten austauscht. Wenn FTP Speicherplatz von TERR Data zur Verfügung gestellt wurde, sollte hier backup3.terradata.de stehen. FTP Benutzername: Hier sollte Ihr Accountname für die Benutzerauthentifizierung am FTP Server stehen. Wenn Sie FTP Speicherplatz von uns zur Verfügung gestellt bekommen haben, finden Sie Ihre Logindaten und auch den Benutzername auf der entsprechenden Rechnung. FTP Passwort: Hier sollte das Passwort für die Benutzerauthentifizierung am FTP Server stehen. Sollten Sie einen Eigenen oder von einem anderen Provider FTP Speicher nutzen, melden Sie sich bei Ihren Systemadministrator oder Ihren Provider für die korrekten Logindaten. Nach Eingabe aller Daten klicken Sie auf OK, die Einstellungen werden sofort übernommen. Beim nächsten Verbindungsaufbauversuch werden die eben korrigierten Angaben verwendet. Sollte auch nach ändern/korrigieren der FTP Accountdaten ein FTP Fehler vorhanden sein, prüfen Sie Ihre Firewall Konfiguration. Das Programm Filialabgleich.exe muss Zugriff auf Ihrem lokalen Netzwerk, sowie Zugriff auf das öffentliche Netzwerk (Internet) haben! Konsultieren Sie dazu die Anleitung oder den Support Ihrer Firewall / Internet Security Software. Sollten trotz korrekt eingetragenen FTP Accountdaten sowie korrekt eingestellter Firewall das Problem der fehlerhaften FTP Serververbindung vorhanden sein, melden Sie sich bei der TERRA Data Hotline. Seite: 4

5 2 Probleme mit der SQL Serververbindung Status der SQL Serververbindung im Normalfall: Status der SQL Serververbindung im Fehlerfall: Zuerst prüfen Sie ob der SQL Server eingeschaltet ist, je nach Konfiguration und Umständen kann es sein, dass dieser nach Windowsupdates neu startet oder während eines Neustarts oder Stromausfalles nicht hochgefahren ist. Ist der PC nicht korrekt hochgefahren oder ausgeschaltet, schalten Sie ihn ein bzw. stellen sicher dass der PC komplett hochfährt. Prüfen Sie die IP Adresse des Computers. Dazu versuchen Sie zuerst zu ermitteln, auf welche IP Adresse oder Computername TERRA X5.Kassenabgleich Filiale zugreifen soll, klicken Sie dazu auf Datei Einstellung. Bei dem sich öffnenden Konfigurationsfenster von TERRA X5.Kassenabgleich Filiale wählen Sie den Reiter X5 Serversystem. Klicken Sie auf Verbinden. Das Programm versucht nun automatisch eine Verbindung mit dem angegebenen SQL Server aufzubauen, dies kann ca. 20 Sekunden dauern, bis Sie das Fenster Server Konfiguration sehen. Seite: 5

6 Klicken Sie zuerst auf Verbinden. Das Programm versucht erneut eine Verbindung aufzubauen. Erhalten Sie hier die Fehlermeldung: Verbindung für Benutzer SA fehlgeschlagen, tragen Sie das korrekte Kennwort ein. Sollten Sie allerdings ein Netzwerkbezogener oder instanzspezifischer Fehler beim Herstellen einer Verbindung mit SQL Server. erhalten (Fehlernummer: ), merken Sie sich den Namen oder IP Adresse samt Portangabe in dem Sie sich die Daten notieren. Gehen Sie nun zu dem PC, auf dem der SQL Server für Ihre TERRA X5 Datenbank installiert ist. Prüfen Sie die IP Adresse des PCs auf dem der SQL Server installiert ist. Es wird empfohlen dem Computer auf dem der SQL Server installiert ist, eine feste IP Adresse zu vergeben Seite: 6

7 2.1 Feste IP Adresse bei Windows XP einstellen / Prüfen: Öffnen Sie die Netzwerkeinstellungen indem Sie mit der auf Klicken Sie auf "Start" -> "Systemsteuerung" -> "Netzwerkverbindungen" klicken. Klicken sie nun mit der rechten Maustaste auf Ihre Lan-Verbindung und wählen Eigenschaften. Es öffnet sich ein Fenster. Wählen sie hier "Internetprotokoll (TCP/IP) Abbildung 1: Netzwerkeinstellungen Windows XP Seite: 7

8 Tragen Sie nun die verlangten Daten ein, oder prüfen diese IP-Adresse: IP Adresse, welche der Computer erhalten soll/besitzt Subnetzmaske: Subnetzmaske Ihres Netzwerkes (Standard: / Klasse C Netzwerk) Standardgateway:In den meisten Netzwerken unserer Kunden die IP Adresse des Routers Bevorzugter DNS-Server: In den meisten Netzwerken unserer Kunden die IP Adresse des Routers ACHTUNG! hier ist es wichtig, dass Sie eine freie IP Adresse innerhalb ihres Netzwerkes verwenden! Sowie das korrekte Standardgateway sowie korrekte bevorzugte DNS-Server Adresse (meistens die IP- Adresse Ihres Routers) verwenden, da dieser Computer sonst keine Verbindung mehr mit dem Internet aufbauen kann. Sollten Sie sich nicht sicher sein, so kontaktieren Sie Ihren Netzwerkadministrator. Seite: 8

9 2.2 Feste IP Adresse bei Window 7 / Vista prüfen oder ändern Klicken Sie auf "Start" und geben dort "Netzwerk" (ohne ") ein. Warten Sie einen Moment, es erscheint "Netzwerk & Freigabecenter", starten Sie dieses Programm. Klicken Sie auf Adaptereinstellungen ändern Sie erhalten eine Übersicht über die vorhandenen Netzwerkadapter. Suchen Sie Ihre LAN-Verbindung, aktiv und Verbunden ist (Standard: "LAN-Verbindung"). Wählen Sie diese aus und öffnen die Eigenschaften der Verbindung in dem Sie mit der rechten Maustaste auf diese Verbindung klicken und "Eigenschaften" wählen. Es erscheint das Fenster "Eigenschaften von LAN-Verbindung". Wählen Sie aus der Liste Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klicken auf Eigenschaften. Es erscheinen die Eigenschaften vom Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4). Seite: 9

10 Tragen sie nun die verlangten Angaben ein oder prüfen diese: IP-Adresse: IP Adresse, welche der Computer erhalten soll/besitzt Subnetzmaske: Subnetzmaske Ihres Netzwerkes (Standard: / Klasse C Netzwerk) Standardgateway:In den meisten Netzwerken unserer Kunden die IP Adresse des Routers Bevorzugter DNS-Server: In den meisten Netzwerken unserer Kunden die IP Adresse des Routers Seite: 10

11 2.3 Feste IP Adresse bei Windows 8 prüfen oder ändern In der Metro-Oberfläche (Startbild) gehen Sie mit der Maus in die rechte untere Ecke. Es erscheint ein kleines Menü, wählen Sie hier die Lupe. Tragen Sie in der Suche "adapt" ohne " ein und klicken auf "Einstellungen". Wählen Sie in der Ergebnisliste "Netzwerkverbindungen anzeigen". Windows wechselt nun zur Desktop-Ansicht und zeigt Ihnen Ihre Netzwerkverbindungen an. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf der Netzwerkverbindung welche eine feste IP Adresse in Ihrem lokalen Netzwerk erhalten soll und wählen Eigenschaften. Seite: 11

12 Wählen Sie nun in der Liste der Elemente Internetprotokoll 4(TCP/IPv4) und bestätigen mit Eigenschaften. Geben Sie nun die verlangten Angaben an oder prüfen diese: IP-Adresse: IP Adresse, welche der Computer erhalten soll/besitzt Subnetzmaske: Subnetzmaske Ihres Netzwerkes (Standard: / Klasse C Netzwerk) Standardgateway:In den meisten Netzwerken unserer Kunden die IP Adresse des Routers Bevorzugter DNS-Server: In den meisten Netzwerken unserer Kunden die IP Adresse des Routers Seite: 12

13 Ist die IP Adresse korrekt angegeben oder Sie haben diese korrigiert, starten Sie zum Testen TERRA X5.Kassenabgleich Filiale neu um zu prüfen, ob das Programm nun eine SQL Serververbindung aufbauen kann. Wird die Verbindung immer noch nicht aufgebaut, prüfen Sie den Port auf dem der SQL Server auf Verbindung wartet. Der SQL Server ab 2005 verwendet keine festen Ports mehr. Um problemlos auf diesen zugreifen zu können, muss deshalb eine Freigabe auf Programm- bzw. Prozessebene vorgenommen werden. Bitte geben Sie dazu in der Firewall Ihres Servers folgende Programme komplett frei: "C:\Programme\Microsoft SQL Server\90\Shared\sqlbrowser.exe" sowie "C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Binn\sqlservr.exe" Es handelt sich dabei um den SQL Server Browser, der dem X5 Client den tatsächlich benutzten TCP Port mitteilt und den SQL Server Dienst, der auf diesem TCP Port auf Anfragen wartet. Da sich der TCP Port dynamisch ändern kann, müssen diese Prozesse komplett freigegeben werden (siehe Details / Anmerkungen). Sofern die Windows Firewall benutzt wird, kann die Datei firewall.reg unten heruntergeladen werden. Speichern Sie diese auf Ihrem Serversystem und doppelklicken die Datei dort. Dadurch werden die nötigen Firewall-Regeln automatisch eingetragen. Sollte ein Zugriff von Außen, also über das Internet nötig sein, oder kann eine Freigabe nur auf Portebene stattfinden, muss ein fester Port eingestellt werden. Er kann wie folgt fest eingestellt werden: Klicken Sie dazu auf "Start Programme Microsoft SQL Server 2005 Konfigurationstools SQL Server-Konfigurations-Manager". Dort öffnen Sie die SQL Server 2005-Netzwerkkonfiguration und dann die Protokolle für 'TERRAX5' bzw. der verwendeten Instanz. Ein Doppelklick auf 'TCP/IP' ermöglicht dann die detaillierte Einstellung dieses Protokolls. Hier wählen Sie zunächst den Reiter 'IP- Adressen' und tragen dann unter 'IPAll' den von Ihnen gewünschten festen TCP-Port ein. In der Grafik wurde der Port 2711 gewählt. Danach reicht eine einfache TCP Weiterleitung auf Port 2711/TCP, um den SQL Server zu erreichen. Technische Details: Der SQL Server 2005 verwendet nur für die (unbenannte) Default Instanz den Port 1433/TCP, benannte Instanzen, wie die von uns installierte (terrax5) werden für "Dynamische Ports" konfiguriert, eine Port-Freigabe des Ports 1433/TCP für den Zugriff wird also in den seltensten Fällen Seite: 13

14 Erfolg haben. Ein Client wie X5 stellt zunächst eine Anfrage auf Port 1434/UDP an den SQL Server Browser und erhält von diesem die richtige Port-Nummer für die angefragte Instanz, die er dann auch benutzt. Das nutzt beim Zugriff von extern aber wenig, wenn die Firewall nur 1433/TCP durchlässt und dieser ins Leere läuft, weil ein anderer dynamischer Port benutzt wird. Anmerkungen: Der SQL Server Browser muss nicht zwingend auf Prozessebene freigegeben werden, hier würde auch der Port 1434/UDP reichen. Einfacher ist es aber meist, gleich beide Prozesse komplett freizugeben. Der SQL Server verwendet nur für die Standard Instanz den "klassischen" Port 1433/TCP. Bei Verwendung des SQL Server 2008 oder 2012 ersetzten Sie die oben gemachten Angaben 2005 durch 2008 bzw Seite: 14

15 Starten Sie zum testen TERRA X5.Kassenabgleich Filiale neu um zu prüfen ob das Programm nun eine SQL Serververbindung aufbauen kann. Wird die Verbindung immer noch nicht aufgebaut, prüfen Sie die Firewall-Einstellungen auf dem Computer auf dem der SQL Server für die TERRA X5 Datenbank installiert ist. Dazu geben Sie die Datei sqlserv die sich im MSSQL Server Ordner befindet Ihrer Firewall frei: Windows XP: C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL 10_50.TERRAX5\MSSQL\Binn Windows Vista / 7 / 8: C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL 10_50.TERRAX5\Binn Windows Vista / 7 / 8 64bit: C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL 10_50.TERRAX5\Binn Anmerkung zum Ordnernamen: Je nach installierter MSSQL Server Version und Name der SQL Server Instanz variiert der rot markierte Bereich der oben genannten Ordnerangabe. Geben Sie explizit den Port in der Firewall frei, der eingetragen wurde! Prüfen Sie nun die Firewall-Angaben des Computers auf dem TERRA X5.Kassenabgleich Filiale arbeitet. Das Programm Filialabgleich.exe muss Zugriff auf Ihrem lokalen Netzwerk, sowie Zugriff auf das öffentliche Netzwerk (Internet) haben! Konsultieren Sie dazu die Anleitung oder den Support Ihrer Firewall / Internet Security Software. Starten Sie zum Testen TERRA X5.Kassenabgleich Filiale neu, um zu prüfen ob das Programm nun eine SQL Serververbindung aufbauen kann. Sollte das Problem der fehlerhaften SQL Server Verbindung noch nicht behoben sein, melden Sie die fehlende SQL Server-Verbindung der TERRA Data Hotline. Seite: 15

16 3 Fehlermeldung: Konnte keine Verbindung zur Kasse aufbauen Prüfen Sie ob die betroffene Kasse zu dem Zeitpunkt der Abholung mit dem Internet verbunden war bzw. der Computer auf dem TERRA X5.Kassenabgleich Filiale mit dem Internet verbunden war. Es ist möglich, dass gerade zu diesem Zeitpunkt die Zwangstrennung des Internetproviders durchgeführt wurde. Ggf. prüfen der Funktionsfähigkeit der Clientsoftware an Hand Erste Hilfe X5.Filialabgleich Client. Wenn die Clientsoftware nicht gestartet ist oder nicht funktioniert, kann der Server keine Verbindung zur Filiale aufbauen. 4 Fehlermeldung:Bitte führen Sie ein Update von X5 und den Kassen aus! TERRA Kassenonlineabgleich benötigt mindestens die X5 Version: X.Y.Z (Ihre Version A.B.C). Abbildung 2: Versionskonflikt Sie erhalten die oben genannte Fehlermeldung, wenn Sie auf OK klicken, wird das Programm beendet. Sie müssen an jedem Computer auf dem X5 / Kommissionierungsterminal oder Kasse installiert ist ein Onlineupdate der TERRA Data Programme durchführen! Öffnen Sie dazu das Programm (TERRA X5 / TERRA X5.Kasse / das Kommissionierungsterminal / Großhandelskasse), klicken auf Wartung Onlineupdate starten. Nachdem alle Programme aktuell sind, können Sie Filialabgleich Server wieder starten. Seite: 16

17 5 Keine Fehlermeldung ersichtlich, aber ein Abgleich wurde nicht durchgeführt Bei vielen Kassen, kann es sein, dass der Abgleich mehrere Nächte benötigt um einen vollständigen Rundlauf zu tätigen. Je nach Kassiervorgängen und Datenbestand sowie Internettraffic kann es passieren, dass in einer Nacht mal alle Kassen und mal nur 2 Kassen abgeglichen werden. Sollten einige Kassen generell nicht abgeglichen werden, prüfen Sie mit Hilfe Erste Hilfe X5.Filialabgleich Client die Kassenseite. Wenn der TERRA.X5 Kassenabgleich Online mehrere Tage durchläuft, kann es sein, dass der PC zu viele Ressourcen in Benutzung hat, das macht sich dadurch bemerkbar, dass der Abgleich sehr langsam wird, z.b. beim FTP Verbindungsaufbau. Auch wenn beim Verschieben des Fensters kurzzeitig Keine Reaktion erscheint bzw. das Fenster kurzzeitig weiß wird, gibt es dieses Resourcenproblem. Bitte beenden Sie das Programm. Das Beenden kann einige Zeit dauern. Nach beenden des Filialabgleich Server Programmes entfernen Sie bitte folgende Dateien / Ordner: Löschen des gesamten LOG Ordners: Gemeinsame Dateien\TERRA\Log\TOKAS Windows XP: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Dokumente\TERRA\Log\TOKAS Ab Vista: C:\Users\Public\Documents\TERRA\Log\TOKAS Löschen der Datei \Gemeinsame Dokumente\TERRA\TOKAS\Task.conf Genauer Pfad: Windows XP: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Dokumente\TERRA\TOKAS\Task.conf Ab Vista: C:\Users\Public\Documents\TERRA\TOKAS\Task.conf Temporäre Dateien entfernen: Geben Sie im Explorer oder unter Ausführen %temp% ein, es öffnet sich automatisch Ihr Temporärer Ordner. Wird Tokas als anderer Benutzer ausgeführt, müssen Sie den Temporären Ordner des jeweiligen Benutzers leeren WICHTIG NICHT DEN ORDNER, SONDERN DEN INHALT ENTFERNEN! Löschen Sie den Backupordner: Widnows XP: C:\Dokumente und einstellungen\all Users\Lokale Einstellungen\ANwendungsdaten\TERRA\TOKAS Ab Vista: C:\PRogrammdata\TERRA\TOKAS Starten Sie erneut den Filialabgleich Server. Seite: 17

18 Im Normalfall ändert sich die Statusbar alle 5 bis 60 Sekunden, ändert sich die Statusbar nicht und im Programmfenster-Kopf erscheint teilweise Keine Reaktion oder das Fenster wird weiß, starten Sie es mit Hilfe des Taskmanagers neu. 5.1 Kassierer können Kasse nicht starten Prüfen Sie am Server ob TERRA X5.Kassenabgleich Filiale gerade im Abgleichvorgang dieser Kasse ist. Sollte dies der Fall sein, geben Sie den Kassierern eine Info, dass Sie später versuchen sollen, die Kasse zu starten. Sollte kein Abgleichvorgang gestartet sein, prüfen Sie ob das Programm TERRA X5.Kassenabgleich Filiale durch Ressourcenengpässe eventuell verlangsamt reagiert oder gar nicht reagiert. Verschieben Sie dazu das Fenster, erscheint Keine Reaktion oder wird das Fenster weiß, starten Sie das Programm mit Hilfe des Taskmanagers neu. Ein Resourcenengpass kann auch durch einen sehr langen Verbindungsaufbau zum FTP Server ersichtlich werden. Seite: 18

19 6 Handkarten zur Schnellprüfung Seite: 19

20 Seite: 20

21 Seite: 21

22 Seite: 22

23 Seite: 23

Erste Hilfe für X5.Kassenabgleich Filial

Erste Hilfe für X5.Kassenabgleich Filial Erste Hilfe für X5.Kassenabgleich Filial Autor: Stephan Gernardt Erstellt am: 10.04.2013 Letzte Änderung 10.04.2013 Aktuelle Version 01.00.00 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis Seite: 2 1 Probleme mit der FTP

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Firewall-Einstellungen setzen Firewall-Einstellungen

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

TERRA Kasse Backup Service

TERRA Kasse Backup Service TERRA Kasse Backup Service Autor: Stephan Gernardt Erstellt am: 30.12.2015 Letzte Änderung Aktuelle Version 01.01.01 Inhaltsverzeichnis 1TERRA Pos Backup Client...3 1.1Client starten...3 1.2Konfiguration

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Der Schalter Eigenschaften öffnet die rechts stehende Ansicht. Internetprotokolle aussuchen

Der Schalter Eigenschaften öffnet die rechts stehende Ansicht. Internetprotokolle aussuchen Einen Windows7-Rechner als Server einrichten (Peer to Peer) Der gebende Rechner (Server) muss eine statische IP besitzen, um im Netzwerk fest angesprochen werden zu können. (Start-Systemsteuerung-Netzwerk

Mehr

shopwin Kurzanleitung Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse

shopwin Kurzanleitung Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse www.easy-systems.de Inhaltsverzeichnis: 1 Ziel der Anleitung...2 2 Was ist ein Kassennotfall?...2 3 Was ist eine Notfallkasse?...2 4 Wie erkenne

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

ADSL unter Windows Vista

ADSL unter Windows Vista Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services ADSL unter Windows Vista Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche

Mehr

A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang)

A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang) Installationsanleitung Einfach A1. A1 Modem Speed Touch 510 für Windows Vista (Routerzugang) Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrem A1 Modem haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

DEU. Royal Exclusiv Pumpen & Anlagenbau. Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen. v1.0

DEU. Royal Exclusiv Pumpen & Anlagenbau. Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen. v1.0 Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen Für alle Red Dragon 4 Dreamliner und Superflow Pumpen 500, 800, 1100, 1600 Watt v1.0 DEU XP Win7 MAC XP Verbinden der RD4 Pumpe mit einem Windows

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Einrichten des Modems für Ihre Internetverbindung (Ein oder mehrere Rechner) Windows 7 Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP

Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP Installationsanleitung Netzwerk und TCP/IP aurax connecta ag Telefon: 081 926 27 28 Bahnhofstrasse 2 Telefax: 081 926 27 29 7130 Ilanz kns@kns.ch / www.kns.ch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Diese Dokumentation beschäftigt sich mit folgenden Themen: 1. Firewall-Freigabe auf dem Server (falls keine Datenbankverbindung

Mehr

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-614+ an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen Antennen

Mehr

A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10

A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung Seite 1 von 6 Outlook Web App 2010 Einleitung Der Zugriff über Outlook Web App ist von jedem Computer der weltweit mit dem Internet verbunden ist möglich. Die Benutzeroberfläche ist ähnlich zum Microsoft

Mehr

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5 Software WISO Mein Büro Thema Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist seit der Jahresversion 2012 das Modul Arbeitsplatz+

Mehr

http://portal.dsl-install.at/

http://portal.dsl-install.at/ XDSL EP WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Ethernet-Modem Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie

Mehr

1 Wiederherstellungsprogramm herunterladen

1 Wiederherstellungsprogramm herunterladen AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Ausführen des Wiederherstellungsprogrammes (FRITZ!Box mit vier LAN-Anschlüssen) Mit dem Wiederherstellungsprogramm, das AVM im Internet zum Download bereitstellt,

Mehr

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren Internetanschluss einrichten (Multi User Modus) 1. Anschlussplan 2. LED Kontrolle 3. Aufrufen der Verwaltungsoberfläche 4. Leitungstyp prüfen 5. Zugangsdaten eingeben Statische IP-Adresse unter Windows

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Speed Touch 585. Windows 7

Speed Touch 585. Windows 7 Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows 7 Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP

Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP XDSL EP INSTALLATION EINZELPLATZ Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP XDSL LAN INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für xdsl LAN mit folgenden Systemen:

Mehr

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk

Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk Beginn der Installation: Anschluß des DI-604 an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Mehr

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...)

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...) Inhalt Vorbereitung der LIFT-Installation... 1 Download der Installationsdateien (Internet Explorer)... 2 Download der Installationsdateien (Firefox)... 4 Installationsdateien extrahieren... 6 Extrahieren

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Installationsanleitung. Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl. dem Firebird Datenbankserver, wie in der Anleitung beschrieben.

Installationsanleitung. Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl. dem Firebird Datenbankserver, wie in der Anleitung beschrieben. Technische Dokumentation CESIO-Ladedaten im Netzwerk Installationsanleitung Für jeden PC brauchen Sie dazu zunächst einmal eine Lizenz. Dann gehen Sie so vor: Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl.

Mehr

Einrichtung einer DFÜ-Verbindung für Internet per Funk der SWU TeleNet

Einrichtung einer DFÜ-Verbindung für Internet per Funk der SWU TeleNet Einrichtung einer DFÜ-Verbindung für Internet per Funk der SWU TeleNet Wählen Sie die auf Ihr Heim-Netzwerk zutreffende Beschreibung aus 1. Wenn Sie einen Router als Gateway nutzen, müssen Sie die DFÜ-Verbindung

Mehr

6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista

6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista IT -Essentials-5.0 6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista Einführung Drucken Sie die Übung aus und bearbeiten Sie diese. In dieser Übung konfigurieren

Mehr

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router Bedienungsanleitung Wireless-N AP/Repeater Mini-Router 1 Inhalt Seite 1. Der Mini-Router 02 2. Verbinden mit dem Wireless-N Router 02 1) Zugriff über W-LAN 03 2) Zugriff über Kabel 04 3. Konfiguration

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Visual VEGA Netzwerkinstallation

Visual VEGA Netzwerkinstallation Allgemeines Visual VEGA 5.30 gibt es in den Varianten "Visual VEGA LT" und "Visual VEGA Pro". Die LT-Version kann maximal 16 Messstellen anzeigen, Visual VEGA Pro kann eine unbegrenzte Anzahl von Messstellen

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Installationsanleitung ab-agenta fx

Installationsanleitung ab-agenta fx Installationsanleitung ab-agenta fx ab-agenta fx Installationsanleitung Während der Hauptinstallation wird der SQL- Server automatisch installiert, soweit erforderlich. Die Installation kann mehrere Minuten

Mehr

ADSL Installation Windows VISTA

ADSL Installation Windows VISTA ADSL Installation Windows VISTA Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ADSL Ethernet-Modem - Splitter inkl. Anschlusskabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und

Mehr

FAQ - Internetverbindung mit Router

FAQ - Internetverbindung mit Router FAQ - Internetverbindung mit Router (sdt.box Modell: CopperJet, SV2042 o. SV2004) Fragen und Antworten / Problemstellungen zur Netzwerkverbindung oder einer Wireless LAN Verbindung unter Verwendung eines

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 2. HINWEISE 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 5.1 Office 2003 6 5.2 Office 2007 und 2010 10

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 1 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Netzwerkserver Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU)

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung

Konfiguration Betriebssysteme V1.6. Anleitung Konfiguration Betriebssysteme V1.6 Anleitung Konfiguration Betriebssystem für den Internet-Zugang über das Kabel-Netz der Thurcom 1 Installation der Netzwerkkarte...3 1.1 Installation der Netzwerkkarte

Mehr

6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP

6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP IT -Essentials-5.0 6.3.2.9 Übung - Konfiguration einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows XP Einführung Drucken Sie die Übung aus und bearbeiten Sie diese. In dieser Übung konfigurieren Sie

Mehr

Alles über Internetverbindung

Alles über Internetverbindung Dokumentation Alles über Support Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Januar 2011 Erste Ausgabe www.babe-informatik.ch 1/12 Interntverbindung wieder herstellen Dieses Dokument

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Tipps & Tricks BABV Online

Tipps & Tricks BABV Online Tipps & Tricks BABV Online Inhaltsverzeichnis 1. Tipps & Tricks... 3 1.1 Einleitung... 3 1.2 Mögliche Fehlermeldungen... 3 1.1.1. 1.2.1 Beispiel 1... 3 1.1.2. 1.2.2 Beispiel 2... 7 1.1.3. 1.2.3 Beispiel

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12 SiriusDataCS Installation 11.11.2013 Seite 1 / 12 Inhalt I. INSTALLATIONSSZENARIEN... 3 II. SYSTEMVORAUSETZUNGEN... 4 1. INSTALLATION MICROSOFT SQL DATENBANK... 5 1.1. ANDERE VERSIONEN DES MICROSOFT SQL

Mehr

Netzwerk-Installation für das Burse-Net und A-E-Net unter Windows Vista. Netzwerkinstallation unter Windows Vista

Netzwerk-Installation für das Burse-Net und A-E-Net unter Windows Vista. Netzwerkinstallation unter Windows Vista Netzwerk-Installation für das Burse-Net und A-E-Net unter Windows Vista 1 Ein Hinweis zu den Netzwerkkabeln Bitte keine Crossover-Kabel verwenden. Die funktionieren hier nicht. Nur ganz normale Netzwerkkabel

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3

Inhaltsverzeichnis. I. Einrichtungassistent 3 Inhaltsverzeichnis I. Einrichtungassistent 3 II. Aufbau & Ersteinrichtung Assistent 3 Möglichkeit 1 - Netzwerk Verbindung mit Ihrem Computer 3 Möglichkeit 2 - Die Monitor Konsole 4 III. Der Kamera Konfigurator

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Handbuch organice Business Intelligence

Handbuch organice Business Intelligence Handbuch organice Business Intelligence Stand: Februar 2014, Version 1.1.0.1 2001-2014 organice Software GmbH Grunewaldstr. 22, 12165 Berlin Alle Rechte vorbehalten. Die Software und dieses Handbuch dürfen

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit address manager / Relationship Manager. Client-Verbindungsprobleme beheben. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit address manager / Relationship Manager. Client-Verbindungsprobleme beheben. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit address manager / Relationship Manager Client-Verbindungsprobleme beheben Client-Verbindungsprobleme beheben - 2 - Inhalt Einleitung

Mehr

2.2 Installation via Netzwerkkabel

2.2 Installation via Netzwerkkabel 2.2 Installation via Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen die typische Installation unserer Kabel Modems via Netzwerkkabel. Der Installations-Ablauf ist für alle unsere Modem-Typen vergleichbar.

Mehr

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Kurzanleitung: In jedem Zimmer befindet sich eine Netzwerkdose mit zwei Anschlüssen. Die linke Buchse ist ein Netzwerkanschluss (LAN), die rechte

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr