Antwort. Drucksache 16/ LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antwort. Drucksache 16/ LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:"

Transkript

1 LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/ Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4826 vom 2. Juni 2016 der Abgeordnete Matthias Kerkhoff und Klaus Kaiser Drucksache 16/12157 CDU Bilanz der EU-Kohäsionspolitik für Südwestfalen Vorbemerkung der Kleinen Anfrage Die Kohäsionspolitik der Europäischen Union - als Instrument zur Verfolgung der Lissabon- Strategie mit den Zielen Innovation, Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit stellt auch in der Förderperiode 2014 bis 2020 eine wesentliche Grundlage für die Strukturförderung in Nordrhein-Westfalen dar. Insbesondere die fünf Kreise in Südwestfalen (Soest, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Olpe und Siegen-Wittgenstein) profitieren von dieser Förderpolitik. Die von der EU bereitgestellten Finanzmittel werden über die NRW-EU-Förderprogramme auf Grundlage der von der EU-Kommission genehmigten Operationellen Programme zur Verfügung gestellt. Auf diesem Weg können zwar zahlreiche und Maßnahmen unterstützt werden, jedoch ist vielen Bürgerinnen und Bürgern nicht klar, welchen Beitrag die Förderpolitik der Europäischen Union leistet. Der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk hat die Kleine Anfrage 4826 mit Schreiben vom 4. Juli 2016 namens der Landesregierung im Einvernehmen mit dem Finanzminister, dem Minister für Arbeit, Integration und Soziales, dem Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und dem Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei beantwortet 1. In welchem Umfang sind EU-Mittel aus den Strukturfonds für die fünf südwestfälischen Kreise in der Förderperiode 2014 bis 2020 bisher gewährt worden (bitte detailliert nach Kreisen und Kommunen für EFRE und darstellen)? Vgl. Anlage 1 und Anlage 2. Datum des Originals: /Ausgegeben: Die Veröffentlichungen des Landtags Nordrhein-Westfalen sind einzeln gegen eine Schutzgebühr beim Archiv des Landtags Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, Postfach , Telefon (0211) , zu beziehen. Der kostenfreie Abruf ist auch möglich über das Internet-Angebot des Landtags Nordrhein-Westfalen unter

2 LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN Wahlperiode Drucksache 16/ Welche bzw. Maßnahmen in den fünf südwestfälischen Kreisen wurden bisher in der laufenden Förderperiode in welcher Höhe gefördert (bitte detailliert nach Kreisen und Kommunen für EFRE und darstellen)? Vgl. Anlage 1 und Anlage Wie viele Anträge wurden bisher aus den fünf südwestfälischen Kreisen für die unterschiedlichen Programme/ Wettbewerbe in der laufenden Förderperiode gestellt? (Bitte detailliert nach Kreisen und Kommunen für EFRE und darstellen.) Vgl. Anlage 3 und 4. Die Anlage 3 enthält die der bei den EFRE- Wettbewerben eingereichten und abgelehnten. Ein unabhängiges Gutachtergremium schlägt vor, welche Wettbewerbsteilnehmer zur Einreichung eines Förderantrags für ihr Projekt aufgefordert werden sollen. Für den vgl. Anlage 4. Sie enthält die von den Bezirksregierungen bewilligten sowie die dort abgelehnten Anträge. 4. Wie viele Anträge wurden bisher abgelehnt (bitte getrennt nach Programmen/Wettbewerben sowie detailliert nach Kreisen und Kommunen für EFRE und darstellen)? Siehe Antwort zu Frage 3. 2

3 OP EFRE NRW Anlage 1: Kleine Anfrage 4826, bewilligte EU-Mittel in Südwestfalen Stand: Kreis Durchführungsort Projekttitel EU-bewilligt EU-bewilligt Hochsauerlandkreis Arnsberg Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen 7.030,00 Arnsberg FüLa - Fachkräfteübungslichtlabor ,00 Arnsberg Kompetenzzentrum Frau und Beruf Region Siegen-Wittgenstein/Olpe ,18 Arnsberg Personalausgaben Bezirksregierung Arnsberg ,00 Arnsberg Zukunftslabor Einzelhandel Südwestfalen ,70 Arnsberg ,88 Bestwig Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (68) 9.450,00 Bestwig 9.450,00 Brilon SIMON ,72 Brilon ,72 Meschede EHoLA ,81 Meschede Kompetenzzentrum Frau und Beruf Region Hellweg-Hochsauerland ,05 Meschede ,86 Sundern Beratungsprogramm Wirtschaft 1.547,50 Sundern Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (61) ,00 Sundern Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (68) 2.422,50 Sundern ,00 Hochsauerlandkreis , ,46 Märkischer Kreis Iserlohn Akustik-OPT ,00 Iserlohn Beratungsprogramm Wirtschaft 1.600,00 Iserlohn KWK-Modellkommune ,00 Iserlohn Mittelstand 4.0 Südwestfalen ,25 Iserlohn Zukunftslabor Einzelhandel Südwestfalen ,65 Iserlohn ,90 Lüdenscheid Akustik-OPT ,56 Lüdenscheid EFRE-zdi TP2 Mobiles Verleihsystem zur Förderung des MINT Nachwuchses des zdi-zentrums Ennepe-Ruhr ,00 Lüdenscheid Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen 9.450,00 1 / 3

4 Lüdenscheid Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (68) 3.287,00 Lüdenscheid HEA2D ,65 Lüdenscheid LAPIX 3D ,37 Lüdenscheid ,58 Menden Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen 7.800,00 Menden Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (63) 7.750,00 Menden ,00 Märkischer Kreis , ,48 Kreis Olpe Attendorn InHyb - Werkstoffanwendung ,50 Attendorn ,50 Lennestadt Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (68) 6.650,00 Lennestadt 6.650,00 Olpe Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen 2.612,50 Olpe 2.612,50 Wenden LOCOPEM ,96 Wenden Zink-Luft-Akkumulator ,38 Wenden ,34 Kreis Olpe , ,34 Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Laasphe KWK-Modellkommune, Errichtung eines BHKW's ,00 Bad Laasphe KWK-Modellkommune, Phase 3 Umsetzung ,00 Bad Laasphe ,00 Freudenberg Cyber-Rüsten ,25 Freudenberg ,25 Hilchenbach Cyber-Rüsten ,50 Hilchenbach ,50 Siegen Beratungsprogramm Wirtschaft 1.200,00 Siegen Cyber-Rüsten ,72 Siegen Cyber-Rüsten Cyber-physische Unterstützung des Menschen beim Rüstvorgang am Beispiel eines Biegeprozesses zur Kleinserienfertigung auf Basis eines Wissenstransferansatzes ,00 Siegen HEA2D ,50 Siegen InHyb - Werkstoffcharakterisierung ,72 Siegen ,94 2 / 3

5 Kreis Siegen-Wittgenstein , ,69 Kreis Soest Ense Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (61) 7.030,00 Ense 7.030,00 Lippetal Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (68) 2.612,50 Lippetal 2.612,50 Lippstadt Beratungsprogramm Wirtschaft 800,00 Lippstadt HIPE ,96 Lippstadt ,96 Soest Beratungsprogramm Wirtschaft 1.600,00 Soest Förderung von KWK-Anlagen und KWK-bezogenen Maßnahmen (68) 3.158,75 Soest HIPE ,78 Soest SIMON ,50 Soest ,03 Kreis Soest , ,49 Gesamtergebnis , ,46 3 / 3

6 Anlage 2: Kleine Anfrage 4826, bewilligte Hochsauerlandkreis Arnsberg 2.1. Kommunale Koordinierung Arnsberg 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Arnsberg 2.5. Produktionsschule.NRW Arnsberg 2.8. Prüfungsgebühren für Jugendliche mit vollzeitschulischer beruflicher Ausbildung Arnsberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Arnsberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Arnsberg 3.3. Weiterbildungsberatung Arnsberg 4.1 Jugend in Arbeit plus Arnsberg 4.2. Öffentlich Geförderte Beschäftigung / Sozialer Arbeitsmarkt Arnsberg 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren Arnsberg 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Arnsberg 8.1. A2-2 EP Sicherung des Fachkräfteangebots Bestwig 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Brilon 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Brilon 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Brilon 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Brilon 3.3. Weiterbildungsberatung Brilon 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Eslohe 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Eslohe 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Eslohe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Marsberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren 1 32 Marsberg 3.3. Weiterbildungsberatung Medebach 3.3. Weiterbildungsberatung Meschede 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Meschede 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Meschede 3.3. Weiterbildungsberatung Meschede 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung Meschede 8.1. B1-2 EP Armutsbekämpfung bei Menschen im SGB II und Armutszuwanderern Olsberg zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nord Olsberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Schmallenberg 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Schmallenberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Schmallenberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Schmallenberg 3.3. Weiterbildungsberatung

7 Anlage 2: Kleine Anfrage 4826, bewilligte Sundern 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Sundern 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Sundern 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Winterberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Winterberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Hochsauerlandkreis Summe: Märkischer Kreis Altena 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Balve 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Balve 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Halver 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Halver 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Hemer 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Herscheid 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Herscheid 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Herscheid 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Iserlohn 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Iserlohn 2.5. Produktionsschule.NRW Iserlohn 2.6. Teilzeitberufsausbildung Einstieg begleiten Perspektiven öffnen Iserlohn 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Iserlohn 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Iserlohn 3.3. Weiterbildungsberatung Iserlohn 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung Iserlohn 4.1 Jugend in Arbeit plus Iserlohn 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Kierspe 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Kierspe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Kierspe 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Lüdenscheid 2.1. Kommunale Koordinierung Lüdenscheid 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Lüdenscheid 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Lüdenscheid 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren

8 Anlage 2: Kleine Anfrage 4826, bewilligte Lüdenscheid 3.3. Weiterbildungsberatung Lüdenscheid 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung Meinerzhagen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Meinerzhagen 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Menden 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Menden 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Menden 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Menden 3.3. Weiterbildungsberatung Menden 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung Menden 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Neuenrade 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Neuenrade 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Neuenrade 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Plettenberg 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Plettenberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Plettenberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Plettenberg 8.1. B1-2 EP Armutsbekämpfung bei Menschen im SGB II und Armutszuwanderern Schalksmühle 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Werdohl 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Werdohl 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Werdohl 3.3. Weiterbildungsberatung Werdohl 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung Märkischer Kreis Summe: Olpe Attendorn 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Attendorn 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Attendorn 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Drolshagen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Finnentrop 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Finnentrop 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Kirchhundem 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Lennestadt 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund

9 Anlage 2: Kleine Anfrage 4826, bewilligte Lennestadt 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Lennestadt 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Lennestadt 4.1 Jugend in Arbeit plus Olpe 2.1. Kommunale Koordinierung Olpe 2.5. Produktionsschule.NRW Olpe 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Olpe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Olpe 3.3. Weiterbildungsberatung Olpe 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung Olpe 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren Olpe 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Wenden 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Wenden 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Olpe Summe: Siegen-Wittgenstein Bad Berleburg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Bad Laasphe 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Bad Laasphe 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Bad Laasphe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Burbach 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Burbach 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Erndtebrück 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Erndtebrück 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Freudenberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Hilchenbach 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Kreuztal 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Kreuztal 2.5. Produktionsschule.NRW Kreuztal 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Kreuztal 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Netphen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Netphen 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Netphen 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren 1 375

10 Anlage 2: Kleine Anfrage 4826, bewilligte Neunkirchen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Siegen 2.1. Kommunale Koordinierung Siegen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Siegen 2.6. Teilzeitberufsausbildung Einstieg begleiten Perspektiven öffnen Siegen 2.8. Prüfungsgebühren für Jugendliche mit vollzeitschulischer beruflicher Ausbildung Siegen 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Siegen 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Siegen 3.3. Weiterbildungsberatung Siegen 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung Siegen 4.1 Jugend in Arbeit plus Siegen 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren Siegen 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Siegen 8.1. B1-2 EP Armutsbekämpfung bei Menschen im SGB II und Armutszuwanderern Wilnsdorf 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Wilnsdorf 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Siegen-Wittgenstein Summe: Soest Anröchte 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Bad Sassendorf 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Bad Sassendorf 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Ense 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Ense 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Erwitte 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Erwitte 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Geseke 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Geseke 3.3. Weiterbildungsberatung Lippetal 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Lippstadt 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Lippstadt 2.5. Produktionsschule.NRW Lippstadt 2.6. Teilzeitberufsausbildung Einstieg begleiten Perspektiven öffnen Lippstadt 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Lippstadt 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren

11 Anlage 2: Kleine Anfrage 4826, bewilligte Lippstadt 3.3. Weiterbildungsberatung Lippstadt 4.1 Jugend in Arbeit plus Lippstadt 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren Lippstadt 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Möhnesee 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Möhnesee 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Rüthen 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Soest 2.1. Kommunale Koordinierung Soest 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Soest 2.5. Produktionsschule.NRW Soest zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nord Soest 2.8. Prüfungsgebühren für Jugendliche mit vollzeitschulischer beruflicher Ausbildung Soest 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Soest 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Soest 3.3. Weiterbildungsberatung Soest 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung Soest 4.1 Jugend in Arbeit plus Soest 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren Soest 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung Warstein 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Warstein 2.5. Produktionsschule.NRW Warstein 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Warstein 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Warstein 3.3. Weiterbildungsberatung Welver 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Werl 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung Werl 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Werl 3.3. Weiterbildungsberatung Wickede 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund Wickede 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren Soest Summe: Summe:

12 OP EFRE NRW Anlage 3: Kleine Anfrage 4826, Wettbewerbsprojekte in Südwestfalen Stand: Kreis Ort eingereichte mit Gutachterempfehlungen davon Ablehnungen davon Förderempfehlungen Kreis Hochsauerland Brilon, Stadt Marsberg, Stadt Meschede, Stadt Schmallenberg, Stadt Kreis Hochsauerland Märkischer Kreis Balve, Stadt Halver, Stadt Herscheid Iserlohn, Stadt Lüdenscheid, Stadt Neuenrade, Stadt Märkischer Kreis Kreis Olpe Attendorn, Stadt Wenden Kreis Olpe Siegen-Wittgenstein Netphen Siegen, Stadt Siegen-Wittgenstein Kreis Soest Bad Sassendorf Lippstadt, Stadt Kreis Soest Summe

13 Anlage 4: Kleine Anfrage 4826, beantragte (inkl. ggf. bereits bewilligte) und abgelehnte Hochsauerlandkreis Arnsberg 2.1. Kommunale Koordinierung beantragt 1 Arnsberg 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 3 Arnsberg 2.5. Produktionsschule.NRW beantragt 2 Arnsberg 2.8. Prüfungsgebühren für Jugendliche mit vollzeitschulischer beruflicher Ausbildung beantragt 2 Arnsberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 7 Arnsberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Arnsberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 105 Arnsberg 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 6 Arnsberg 4.1 Jugend in Arbeit plus beantragt 3 Arnsberg 4.2. Öffentlich Geförderte Beschäftigung / Sozialer Arbeitsmarkt beantragt 1 Arnsberg 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren beantragt 2 Arnsberg 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 1 Arnsberg 7 Technische Hilfe - Verbesserung der Qualität des Verwaltungs- und Kontrollsystems beantragt 1 Arnsberg 8.1. A2-2 EP Sicherung des Fachkräfteangebots beantragt 1 Bestwig 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 1 Brilon 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Brilon 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Brilon 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 5 Brilon 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Brilon 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 1 Eslohe 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Eslohe 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Eslohe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 5 Marsberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 1 Marsberg 3.3. Weiterbildungsberatung abgelehnt 1 Marsberg 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Medebach 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Meschede 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Meschede 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 10 Meschede 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Meschede 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung beantragt 2 Meschede 8.1. B1-2 EP Armutsbekämpfung bei Menschen im SGB II und Armutszuwanderern beantragt 1 Olsberg zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordbeantragt 1 Olsberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 1 Schmallenberg 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 4

14 Anlage 4: Kleine Anfrage 4826, beantragte (inkl. ggf. bereits bewilligte) und abgelehnte Schmallenberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 3 Schmallenberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 3 Schmallenberg 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Sundern 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 4 Sundern 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Sundern 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Sundern 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 43 Winterberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Winterberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 9 Hochsauerlandkreis 251 Märkischer Kreis Altena 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 3 Balve 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Balve 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 2 Halver 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 4 Halver 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 6 Hemer 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 3 Herscheid 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 2 Herscheid 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Herscheid 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 2 Iserlohn 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 6 Iserlohn 2.5. Produktionsschule.NRW beantragt 3 Iserlohn 2.6. Teilzeitberufsausbildung Einstieg begleiten Perspektiven öffnen beantragt 4 Iserlohn 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 4 Iserlohn 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 36 Iserlohn 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 4 Iserlohn 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung beantragt 2 Iserlohn 4.1 Jugend in Arbeit plus beantragt 2 Iserlohn 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 1 Kierspe 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Kierspe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Kierspe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 5

15 Anlage 4: Kleine Anfrage 4826, beantragte (inkl. ggf. bereits bewilligte) und abgelehnte Kierspe 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 1 Lüdenscheid 2.1. Kommunale Koordinierung beantragt 1 Lüdenscheid 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Lüdenscheid 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung abgelehnt 1 Lüdenscheid 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 9 Lüdenscheid 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Lüdenscheid 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 41 Lüdenscheid 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 4 Lüdenscheid 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung beantragt 4 Meinerzhagen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Meinerzhagen 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 3 Menden 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 7 Menden 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 3 Menden 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 5 Menden 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 1 Menden 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung beantragt 2 Menden 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 1 Neuenrade 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 2 Neuenrade 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Neuenrade 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Neuenrade 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 25 Plettenberg 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Plettenberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 5 Plettenberg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 23 Plettenberg 8.1. B1-2 EP Armutsbekämpfung bei Menschen im SGB II und Armutszuwanderern beantragt 1 Schalksmühle 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 4 Werdohl 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Werdohl 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 2 Werdohl 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Werdohl 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung beantragt 1 Märkischer Kreis 249

16 Anlage 4: Kleine Anfrage 4826, beantragte (inkl. ggf. bereits bewilligte) und abgelehnte Olpe Attendorn 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 2 Attendorn 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 5 Attendorn 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 14 Drolshagen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 3 Finnentrop 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Finnentrop 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Kirchhundem 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Lennestadt 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 3 Lennestadt 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 8 Lennestadt 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 5 Lennestadt 4.1 Jugend in Arbeit plus beantragt 1 Olpe 2.1. Kommunale Koordinierung beantragt 1 Olpe 2.5. Produktionsschule.NRW beantragt 1 Olpe 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Olpe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 28 Olpe 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Olpe 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung beantragt 2 Olpe 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren beantragt 1 Olpe 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 2 Wenden 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 4 Wenden 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 1 Olpe Siegen-Wittgenstein Bad Berleburg 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 5 Bad Laasphe 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 2 Bad Laasphe 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Bad Laasphe 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 1 Burbach 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Burbach 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 1 Erndtebrück 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Erndtebrück 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Freudenberg 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 89

17 Anlage 4: Kleine Anfrage 4826, beantragte (inkl. ggf. bereits bewilligte) und abgelehnte Hilchenbach 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Kreuztal 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 3 Kreuztal 2.5. Produktionsschule.NRW beantragt 3 Kreuztal 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Kreuztal 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 9 Netphen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 2 Netphen 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Netphen 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 1 Neunkirchen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Siegen 2.1. Kommunale Koordinierung beantragt 1 Siegen 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 3 Siegen 2.6. Teilzeitberufsausbildung Einstieg begleiten Perspektiven öffnen beantragt 2 Siegen 2.8. Prüfungsgebühren für Jugendliche mit vollzeitschulischer beruflicher Ausbildung beantragt 3 Siegen 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 7 Siegen 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 97 Siegen 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Siegen 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung beantragt 2 Siegen 4.1 Jugend in Arbeit plus beantragt 1 Siegen 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren beantragt 1 Siegen 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 1 Siegen 7 Technische Hilfe - Verbesserung der Qualität des Verwaltungs- und Kontrollsystems beantragt 1 Siegen 8.1. B1-2 EP Armutsbekämpfung bei Menschen im SGB II und Armutszuwanderern beantragt 2 Wilnsdorf 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 4 Wilnsdorf 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Wilnsdorf 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 17 Siegen-Wittgenstein 183 Soest Anröchte 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 2 Bad Sassendorf 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 1 Bad Sassendorf 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Bad Sassendorf 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 2 Ense 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 2

18 Anlage 4: Kleine Anfrage 4826, beantragte (inkl. ggf. bereits bewilligte) und abgelehnte Ense 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung abgelehnt 1 Ense 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 2 Erwitte 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Erwitte 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Erwitte 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 6 Geseke 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Geseke 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 47 Geseke 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Lippetal 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 1 Lippstadt 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 2 Lippstadt 2.5. Produktionsschule.NRW beantragt 1 Lippstadt 2.6. Teilzeitberufsausbildung Einstieg begleiten Perspektiven öffnen beantragt 2 Lippstadt 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 5 Lippstadt 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren abgelehnt 1 Lippstadt 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 67 Lippstadt 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Lippstadt 4.1 Jugend in Arbeit plus beantragt 1 Lippstadt 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren beantragt 1 Lippstadt 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 1 Möhnesee 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 2 Möhnesee 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 2 Rüthen 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 5 Soest 2.1. Kommunale Koordinierung beantragt 1 Soest 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 2 Soest 2.5. Produktionsschule.NRW beantragt 1 Soest zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordbeantragt 2 Soest 2.8. Prüfungsgebühren für Jugendliche mit vollzeitschulischer beruflicher Ausbildung beantragt 3 Soest 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 8 Soest 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 16 Soest 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 4 Soest 3.4. Beratung zur beruflichen Entwicklung beantragt 2 Soest 4.1 Jugend in Arbeit plus beantragt 1 Soest 4.3 Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren beantragt 2 Soest 5.1. Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung beantragt 1 Soest 7 Technische Hilfe - Verbesserung der Qualität des Verwaltungs- und Kontrollsystems beantragt 1

19 Anlage 4: Kleine Anfrage 4826, beantragte (inkl. ggf. bereits bewilligte) und abgelehnte Warstein 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 1 Warstein 2.5. Produktionsschule.NRW beantragt 1 Warstein 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 2 Warstein 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 6 Warstein 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Welver 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 3 Werl 3.1. Beratung von Unternehmen zur Fachkräftesicherung, Potentialberatung beantragt 3 Werl 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 15 Werl 3.3. Weiterbildungsberatung beantragt 2 Wickede 2.4. Förderung der betrieblichen Ausbildung im Verbund beantragt 3 Wickede 3.2. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten durch Bildungsscheckverfahren beantragt 3 Soest

Grundsteuer B (sortiert nach Veränderung absteigend)

Grundsteuer B (sortiert nach Veränderung absteigend) 1 Selm Unna + 380 825 2 Havixbeck Coesfeld + 168 581 3 Gladbeck Recklinghausen + 90 530 4 Rosendahl Coesfeld + 70 510 5 Bad Berleburg Siegen-Wittgenstein + 69 450 5 Bad Laasphe Siegen-Wittgenstein + 69

Mehr

Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen. in Nordrhein-Westfalen

Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen. in Nordrhein-Westfalen Anhang C Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen in Nordrhein-Westfalen Gültig ab..007 Zu DIN 055-5 Land Landkreis KEY Gemeinde Schneelastzone Fußnote(n) NW Düsseldorf 05000 Düsseldorf

Mehr

VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Bönen

VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Bönen VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Bönen Ticke t 10 VKU QuickGuide Tages-Tickets 9 Uhr Ticket 9 Uhr Ticket Gruppe ab 9 Uhr bis 3 Uhr morgens, am Wochenende und feiertgs ganztägig,1 Erw. + bis zu

Mehr

Tarifbestimmungen Anlage 11

Tarifbestimmungen Anlage 11 Übergangsregelungen zwischen dem Kooperationsraum 4 (Ruhr-Lippe-Tarif) und dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR (VRR) Teil A: Anwendung des VRR-Tarifs 1. Tarifsystematik Die dem VRR-Tarif zugrunde liegenden

Mehr

ABB AG Geschäftsbereich Transformatoren. ahd hellweg data GmbH & Co. KG

ABB AG Geschäftsbereich Transformatoren. ahd hellweg data GmbH & Co. KG Mitgliederliste Stand: 14.12.2015 ABB AG Geschäftsbereich Transformatoren Achatzi e. K. Bad Laasphe ahd hellweg data GmbH & Co. KG Ense Albrecht Jung GmbH & Co. KG Schalksmühle Allg. Land- und Seespedition

Mehr

Südwestfalen. Dirk Glaser. DWA Abteilung Bildung und Internationale Zusammenarbeit 19.11.2012. Geschäftsführer Südwestfalen Agentur GmbH

Südwestfalen. Dirk Glaser. DWA Abteilung Bildung und Internationale Zusammenarbeit 19.11.2012. Geschäftsführer Südwestfalen Agentur GmbH Politische Strukturprogramme als öffentlichkeitswirksamer Motor für Wasserprojekte Das Beispiel REGIONALE 2013 in Südwestfalen: Chancen auch für die Wasserrahmenrichtlinie? Dirk Glaser Geschäftsführer

Mehr

Wie viele OGS-Plätze an Grundschulen im Bereich der Bezirksregierung Detmold stehen nicht zur Verfügung, obwohl ein Bedarf der Eltern besteht?

Wie viele OGS-Plätze an Grundschulen im Bereich der Bezirksregierung Detmold stehen nicht zur Verfügung, obwohl ein Bedarf der Eltern besteht? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5866 14.05.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2213 vom 14. April 2014 der Abgeordneten Kai Abruszat und Yvonne Gebauer FDP

Mehr

Kaufkraft- und Umsatzkennziffern der Städte und Gemeinden im IHK-Bezirk Siegen

Kaufkraft- und Umsatzkennziffern der Städte und Gemeinden im IHK-Bezirk Siegen Einwohner Einzelhandelskaufkraft in Mio. Euro 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Bund 82.437.995 82.314.906 82.217.837 82.002.356 81.802.257 81.751.602 81.843.743 451.300,0

Mehr

Anschriftenverzeichnis der Leistungsträger für die Grundsicherung nach dem SGB XII in Westfalen

Anschriftenverzeichnis der Leistungsträger für die Grundsicherung nach dem SGB XII in Westfalen Anschriftenverzeichnis der Leistungsträger für die Grundsicherung nach dem SGB XII in Westfalen Hinweis: Leistungsträger der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ( 41 bis 46 SGB XII) sind nach

Mehr

Behördenliste der Vormerkstelle NRW Stand: 17. November 2014

Behördenliste der Vormerkstelle NRW Stand: 17. November 2014 Aachen Sparkasse Aachen 75001 Aachen Stadt Aachen 50001 Aachen StädteRegion Aachen 50100 Aachen Studentenwerk Aachen AöR 10701 Ahaus Stadt Ahaus 60101 Ahlen Stadt Ahlen 60501 Aldenhoven Gemeinde Aldenhoven

Mehr

Lokale Preisliste DerWesten Lokal. Angebotsübersicht - Gültig ab 01. Juni 2011

Lokale Preisliste DerWesten Lokal. Angebotsübersicht - Gültig ab 01. Juni 2011 Lokale Preisliste DerWesten Lokal Angebotsübersicht - Gültig ab 01. Juni Lokale Preisliste Im Überblick DerWesten: Das Nachrichtenportal aus dem Revier für die ganze Welt. Konzept: DerWesten bietet aktuelle

Mehr

Foto: Hans Blossey für Südwestfalen Agentur

Foto: Hans Blossey für Südwestfalen Agentur Foto: Hans Blossey für Südwestfalen Agentur Daniel Fühner, Südwestfalen Agentur Jüterbog, 15. Mai 2013 1. Südwestfalen und die REGIONALE 2013 2. Übersicht Projekte Kleine Städte und Gemeinden 3. Vertiefung

Mehr

Weihnachtsmärkte im Sauerland und der nahen Umgebung aufsteigend nach PLZ sortiert

Weihnachtsmärkte im Sauerland und der nahen Umgebung aufsteigend nach PLZ sortiert Weihnachtsmärkte im Sauerland und der nahen Umgebung aufsteigend nach PLZ sortiert 33098 Paderborn 26.11. - 23.12.2008 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr Standort: Marktplatz Veranstalter: Tourist Information

Mehr

Mietenstufen der nordrhein-westfälischen Gemeinden ab dem 1. Januar 2016 gemäß Anlage zu 1 Abs. 3 der Wohngeldverordnung (WoGV)

Mietenstufen der nordrhein-westfälischen Gemeinden ab dem 1. Januar 2016 gemäß Anlage zu 1 Abs. 3 der Wohngeldverordnung (WoGV) Mietenstufen der nordrhein-westfälischen Gemeinden ab dem 1. Januar 2016 gemäß Anlage zu 1 Abs. 3 der Wohngeldverordnung (WoG) Soweit eine zu einem Kreis gehörende Gemeinde in der Tabelle nicht gesondert

Mehr

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 4509 mit Schreiben vom 22. März 2016 namens der Landesregierung beantwortet.

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 4509 mit Schreiben vom 22. März 2016 namens der Landesregierung beantwortet. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/11562 22.03.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4509 vom 25. Februar 2016 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/11280

Mehr

PREISE 2012 LOKAL. Gültig ab

PREISE 2012 LOKAL. Gültig ab PREISE 2012 LOKAL Gültig ab 01.01.2012 INHALTSVERZEICHNIS Alles auf einen Blick 2 3 DERWESTEN.DE IM ÜBERBLICK 4 Reichweitenentwicklung 5 Soziodemographische Daten 6 WERBEMÖGLICHKEITEN 7 Preise und Buchungsoptionen

Mehr

Einkommensmillionäre in NRW 2004 und 2007 Steuerpflichtige mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro

Einkommensmillionäre in NRW 2004 und 2007 Steuerpflichtige mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro Seite 1 von 18 in NRW 2004 und Steuerpflichtige mit einem Gestbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro 17 996 621 4 206 2,3 X 18 075 352 2 585 1,4 X Reg.-Bez. Düsseldorf 5 208 288 1 424 2,7 X 5

Mehr

Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) aus Sicht der KVWL

Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) aus Sicht der KVWL Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) aus Sicht der KVWL MSD Forum GesundheitsPARTNER Haar, 16. September 2015 Thomas Müller Geschäftsführer KVWL Zentralstab Unternehmensentwicklung Agenda 1 2 3 4 AMTS:

Mehr

Unterstützt die Landesregierung Reservisten beim Dienst an unserem Vaterland?

Unterstützt die Landesregierung Reservisten beim Dienst an unserem Vaterland? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8436 20.04.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3243 vom 17. März 2015 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/8243

Mehr

VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Kamen

VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Kamen VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Kamen Ticke t 10 VKU QuickGuide Tages-Tickets 9 Uhr Ticket 9 Uhr Ticket Gruppe ab 9 Uhr bis 3 Uhr morgens, am Wochenende und feiertgs ganztägig,1 Erw. + bis zu

Mehr

//

// Tabelle 1: Luchs- und Wolfsberater in NRW (Stand 02.10.2016). Name Region Telefon E-Mail Sauerland/Siegerland Manfred Albracht HSK: Marsberg, Brilon 8338411 manfred.albracht@t-online.de Philipp Bernholz

Mehr

der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1899 der Abgeordneten Horst Becker, Johannes Remmel und Barbara Steffens Grüne Drucksache 14/5097

der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1899 der Abgeordneten Horst Becker, Johannes Remmel und Barbara Steffens Grüne Drucksache 14/5097 LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode Drucksache 14/5278 23.10.2007 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1899 der Abgeordneten Horst Becker, Johannes Remmel und Barbara Steffens Grüne

Mehr

Lähmt die Frauenquote die Arbeit der Verwaltungsräte der nordrhein-westfälischen Studentenwerke?

Lähmt die Frauenquote die Arbeit der Verwaltungsräte der nordrhein-westfälischen Studentenwerke? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 6. Wahlperiode Drucksache 6/954 2.08.205 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3707 vom 23. Juli 205 der Abgeordneten Susanne Schneider und Angela Freimuth FDP

Mehr

Orteverzeichnis der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen

Orteverzeichnis der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen Orteverzeichnis der Industrie- und n in Nordrhein-Westfalen Herausgeber: IHK NRW - Die Industrie- und n in Nordrhein-Westfalen e. V. 3. Auflage Stand: Januar 2011 Industrie- und n in NRW Industrie- und

Mehr

Münster 13.11.2010. 1 Dr. Stefan Ernst

Münster 13.11.2010. 1 Dr. Stefan Ernst Münster 13.11.2010 1 Kreis Herford 2 Altersstruktur der Hausärzte in WestfalenLippe Ahaus Vreden Südlohn Stadtlohn Bocholt Borken Isselburg Bocholt Borken Heiden Rhede Raesfeld Rot gekennzeichnet sind

Mehr

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014 Realsteuer-Hebesätze in im Jahr 2014 Seite 1 von 10 Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt 156 395 440 179 440 144 Duisburg, Stadt 260 139 695 11 505 6 Essen, Stadt 255 158 590 31 480 33 Krefeld, Stadt

Mehr

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 Realsteuer-Hebesätze in im Jahr 2015 Seite 1 von 10 Prozent Prozent Prozent Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt 156 395 440 241 440 183 Duisburg, Stadt 260 167 855 2 510 8 Essen, Stadt 255 183 670 32

Mehr

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014 Realsteuer-Hebesätze in im Jahr 2014 Seite 1 von 10 Prozent Prozent Prozent Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt 156 395 440 178 440 144 Duisburg, Stadt 260 139 695 11 505 6 Essen, Stadt 255 158 590

Mehr

Auswertung Swaps in NRW-Kommunen 2008 Stand: 03.02.2009 Stadt/Gemeinde Swaps? Produkt/Umfang Ergebnis in (Verlust rot) Anmerkung Aachen nein 0 0 0

Auswertung Swaps in NRW-Kommunen 2008 Stand: 03.02.2009 Stadt/Gemeinde Swaps? Produkt/Umfang Ergebnis in (Verlust rot) Anmerkung Aachen nein 0 0 0 Aachen nein 0 0 0 Ahaus ja keine Angabe keine Verluste 0 Ahlen ja 1 Swap 248.405 Gewinn zwischen Mai 2005 und Juni 2007 Aldenhoven ja 1 Swap 5.100 Ersparnis p.a. Alfter nein 0 0 0 Alpen nein 0 0 0 Alsdorf

Mehr

Stadt 2012 Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück

Stadt 2012 Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück 380 Vettweis 390 Heinsberg 390 Hövelhof 390 Wassenberg 395 Olfen

Mehr

ONLINE-PREISLISTE 2014 Gültig ab 01.01.2014 Ausgabe Nr. 01

ONLINE-PREISLISTE 2014 Gültig ab 01.01.2014 Ausgabe Nr. 01 ONLINE-PREISLISTE 2014 Gültig ab 01.01.2014 Ausgabe Nr. 01 IM ÜBERBLICK Das Nachrichtenportal aus dem Revier für die ganze Welt. 2 Die Nachrichtenportale der bieten aktuelle Nachrichten und Services mit

Mehr

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen Fortschreibung des Bevölkerungsstandes auf Basis des Zensus vom

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen Fortschreibung des Bevölkerungsstandes auf Basis des Zensus vom in Fortschreibung des sstandes Seite 1 von 10 17 571 856 9 012 249 17 591 450 9 015 167 Düsseldorf, Reg.-Bez. 5 088 748 2 625 131 5 094 443 2 625 612 Düsseldorf, krfr. Stadt 598 686 310 572 601 074 311

Mehr

Gewerbesteuerhebesätze Nordrhein-Westfalen (2015)

Gewerbesteuerhebesätze Nordrhein-Westfalen (2015) Monheim am Rhein 285 Straelen 335 Verl 340 Langenfeld (Rhld.) 360 Harsewinkel 370 Schloß Holte-Stukenbrock 370 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 390 Attendorn 395 Wettringen 395 Olfen 399 Hilden 400 Hückelhoven

Mehr

Antwort. Drucksache 16/7273. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/7273. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/7273 10.11.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2730 vom 25. September 2014 des Abgeordneten Thomas Kufen CDU Drucksache 16/6913

Mehr

Anzahl Betriebe. 21 < 16 Mbit/s. Anzahl Betriebe. 27 16 Mbit/s

Anzahl Betriebe. 21 < 16 Mbit/s. Anzahl Betriebe. 27 16 Mbit/s Nachhaltiger NGA-Ausbau in Gewerbegebieten im Märkischen Kreis Übersicht der Gewerbegebiete / Gewerbeansiedlungen Linscheid gesamte Rahmedestraße vom Abzweig B23 bis zur Gemeindegrenze Lüdenscheid Westiger

Mehr

Aktuelle Höhe der Fremdwährungskredite nordrhein-westfälischer Kommunen

Aktuelle Höhe der Fremdwährungskredite nordrhein-westfälischer Kommunen LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8025 02.03.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3078 vom 28. Januar 2015 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/7848

Mehr

Abschreibung und Verzinsung im Abwasserbereich

Abschreibung und Verzinsung im Abwasserbereich Abschreibung und Verzinsung im Abwasserbereich Aachen 7,03 Ahaus 6,00 Ahlen 0,00 4,90 Aldenhoven 6,90 Alfter 0,00 4,82 Alpen 4,00 Alsdorf 7,00 Altena 4,06 Altenbeken 6,50 Altenberge 3,00 Anröchte 5,50

Mehr

Datum des Originals: /Ausgegeben: ( )

Datum des Originals: /Ausgegeben: ( ) LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5299 24.03.2014 Übersicht 17 Neudruck gemäß 82 Abs. 2 der Geschäftsordnung ( 79 Abs. 2 Geschäftsordnung a.f.) In den Ausschüssen erledigte Anträge

Mehr

Verbrauchsabhängige Trinkwasser- und Abwasserentgelte pro Kubikmeter in NRW

Verbrauchsabhängige Trinkwasser- und Abwasserentgelte pro Kubikmeter in NRW Seite 1 von 37 Nordrhein-Westfalen Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Mönchengladbach, Stadt Trinkwasserentgelt 1,55 1,57 1,59 + 0,04 + 2,6 % Abwasserentgelt

Mehr

Gemeinde Eslohe (Sauerland)

Gemeinde Eslohe (Sauerland) Gemeinde Eslohe (Sauerland) Haushaltsplan 2012 www.eslohe.de Inhaltsverzeichnis Seite 1. Statistische Angaben 1-37 2. Haushaltssatzung mit Feststellungsvermerk 38-43 3. Erläuterungen zum Neuen Kommunalen

Mehr

PREISE 2014 Branchenbuch. Gültig ab 01.01.2014

PREISE 2014 Branchenbuch. Gültig ab 01.01.2014 PREISE 2014 Branchenbuch Gültig ab 01.01.2014 Werden Sie gefunden? All business is local! Deutsche Surfgewohnheiten 2 Die Meinung Online-Werbung ist nur was für Experten ist falsch. Online-Werbung wird

Mehr

1 von 9. Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KInvFöG NRW - sortiert nach der Höhe der Pro-Kopf-Förderbeträge -

1 von 9. Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KInvFöG NRW - sortiert nach der Höhe der Pro-Kopf-Förderbeträge - Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf Gelsenkirchen, krfr. Stadt 163,8 Duisburg, kreisfreie Stadt 149,9 Herne, kreisfreie Stadt 137,9 Dortmund, kreisfreie Stadt 131,7 Hamm, kreisfreie

Mehr

1 von 9. Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KInvFöG NRW - sortiert nach der Höhe der Förderbeträge insgesamt -

1 von 9. Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KInvFöG NRW - sortiert nach der Höhe der Förderbeträge insgesamt - Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf Dortmund, kreisfreie Stadt 75.902.039 Duisburg, kreisfreie Stadt 73.031.504 Essen, kreisfreie Stadt 64.281.006 Köln, kreisfreie Stadt 52.636.422

Mehr

Antwort. Drucksache 16/9783. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/9783. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/9783 22.09.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3819 vom 25. August 2015 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/9628

Mehr

Belastungsausgleich für Klasse 10 Gymnasium (Schuweglänge 3,5 5 km => Anspruch auf Schfk)

Belastungsausgleich für Klasse 10 Gymnasium (Schuweglänge 3,5 5 km => Anspruch auf Schfk) Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 10 vom 30. April 2012 167 Anlage Belastungsausgleich für Klasse 10 Gymnasium (Schuweglänge 3,5 5 km => Anspruch auf Schfk) BR Arnsberg

Mehr

Polizeieinsätze in nordrhein-westfälischen Asylbewerberunterkünften?

Polizeieinsätze in nordrhein-westfälischen Asylbewerberunterkünften? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/1764 02.01.2013 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 692 vom 21. November 2012 des Abgeordneten Theo Kruse CDU Drucksache 16/1515

Mehr

Wirkung der zusätzlichen 2,5 Mrd. Euro vom Bund in 2017 bei Verteilung gemäß Gesetzentwurf des BMF

Wirkung der zusätzlichen 2,5 Mrd. Euro vom Bund in 2017 bei Verteilung gemäß Gesetzentwurf des BMF n nwerte kreisfreie Städte Kreisverwaltungen NRW insgesamt 359 266 625 darunter: kreisfreie Städte 177 147 324 182 0 182 Kreisverwaltungen 0 119 119 kreisangehöriger Raum insgesamt 182 119 301 Bielefeld,

Mehr

Entlastungsbeträge aus dem erhöhten Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer (bundesweit 2,4 Mrd. Euro) Berechnung auf der Grundlage der

Entlastungsbeträge aus dem erhöhten Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer (bundesweit 2,4 Mrd. Euro) Berechnung auf der Grundlage der Nordrhein-Westfalen insgesamt 575.118 440.196 1.015.314 Düsseldorf, krfr. Stadt 42.502 19.372 61.874 Duisburg, krfr. Stadt 14.879 18.089 32.968 Essen, krfr. Stadt 23.716 24.666 48.382 Krefeld, krfr. Stadt

Mehr

Plätze für Unterdreijährige nach dem Kinderbildungsgesetz im Vergleich zum alten GTK

Plätze für Unterdreijährige nach dem Kinderbildungsgesetz im Vergleich zum alten GTK Kreisverwaltung Aachen 88 150 150 Stadtverwaltung Aachen 562 593 593 Stadtverwaltung Ahaus 50 121 121 Stadtverwaltung Ahlen 62 87 87 Stadtverwaltung Altena 27 35 35 Stadtverwaltung Alsdorf 46 72 72 Stadtverwaltung

Mehr

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2011 nach dem Migrationsstatus H5) (Ergebnisse des Zensus 2011)

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2011 nach dem Migrationsstatus H5) (Ergebnisse des Zensus 2011) Seite 1 von 10 Bevölkerung in am 9. Mai 2011 17 538 251 17 436 030 13 172 660 75,5 4 263 370 24,5 Reg.-Bez. Düsseldorf 5 076 864 5 048 340 3 757 630 74,4 1 290 710 25,6 Düsseldorf, Stadt 586 291 582 760

Mehr

Gemeinde Eslohe (Sauerland) Haushaltsplan 2013 www..eslohe.de

Gemeinde Eslohe (Sauerland) Haushaltsplan 2013 www..eslohe.de - 1 - Gemeinde Eslohe (Sauerland) Haushaltsplann 2013 www..eslohe.de - 2 - Inhaltsverzeichnis Seite 1. Statistische Angaben 4 40 2. Haushaltssatzung mit Feststellungsvermerk 41 46 3. Erläuterungen zum

Mehr

Regionalagentur Mittleres Ruhrgebiet Krfr. Stadt Bochum Krfr. Stadt Herne

Regionalagentur Mittleres Ruhrgebiet Krfr. Stadt Bochum Krfr. Stadt Herne Zuständigkeitsbereich der en Hellweg-Hochsauerland Hochsauerlandkreis Kreis Soest Arnsberg Bestwig Brilon Eslohe Hallenberg Marsberg Medebach Meschede Olsberg Schmallenberg Sundern Winterberg Anröchte

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/2910 08.05.2013 Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Schule und Weiterbildung zu dem Antrag der PIRATEN-Fraktion - Drucksache 16/1253

Mehr

Gemeinde Eslohe (Sauerland)

Gemeinde Eslohe (Sauerland) Haushaltsplan 211 www.eslohe.de Inhaltsverzeichnis Seite 1. Statistische Angaben 1-28 2. Haushaltssatzung mit Feststellungsvermerk 29-34 3. Erläuterungen zum Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF) 35-43

Mehr

Nachgefragt: Wie erfolgreich verlaufen die neuen Fahrzeugkontrollen gegen Einbrecherbanden

Nachgefragt: Wie erfolgreich verlaufen die neuen Fahrzeugkontrollen gegen Einbrecherbanden LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/13980 16.01.2017 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 5470 vom 20. Dezember 2016 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/13860

Mehr

Tagesordnung. Donnerstag, 8. November 2012. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode. am 31.10.2012.

Tagesordnung. Donnerstag, 8. November 2012. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode. am 31.10.2012. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 31.10.2012 Tagesordnung 12. Sitzung des Landtags Nordrhein-Westfalen am Donnerstag, 8. November 2012 *) vormittags: 10.00 Uhr Donnerstag, 8. November 2012 1.

Mehr

Investitionen der Landesregierung von 170 Milliarden Euro in Kinder, Familien und Bildung seit 2010?

Investitionen der Landesregierung von 170 Milliarden Euro in Kinder, Familien und Bildung seit 2010? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/13438 10.11.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 5126 vom 7. September 2016 des Abgeordneten Klaus Kaiser CDU Drucksache 16/12910

Mehr

Kostenkategorie Wohneigentum. Kostenkategorie Wohneigentum. Gemeinde. Mietniveau

Kostenkategorie Wohneigentum. Kostenkategorie Wohneigentum. Gemeinde. Mietniveau Tabelle 1: Zuordnung der n zu den n bei der Förderung selbstgenutzten s und zu den s bei der Förderung von Mietwohnungen A Bünde 1 2 Aachen 3 4 Burbach 1 3 Ahaus 1 2 Büren 2 3 Ahlen 1 2 Burscheid 3 4 Aldenhoven

Mehr

Ministerium für. Der Minister

Ministerium für. Der Minister Ministerium für Der Minister MinIsterrum für Bauen, Wohnen, StadtentwIcklung und Verkehr des Landes Nordrhem-Westfalen, 40190 Düsseldorf Präsidentin des Landtags Nord rhein-westfalen Frau Carina Gödecke

Mehr

Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011

Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011 Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011 Eine Übersicht zu schaffen, um in NRW die teuersten Strom-Grundversorger ausfindig zu machen,

Mehr

Antwort. Drucksache 16/5721. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/5721. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5721 06.05.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2154 vom 1. April 2014 der Abgeordneten Ralf Witzel und Dirk Wedel FDP Drucksache

Mehr

In den Monaten August 2015 sowie Januar, Februar, März und August 2016 ist jeweils eine Presseanfrage eingegangen und beantwortet worden.

In den Monaten August 2015 sowie Januar, Februar, März und August 2016 ist jeweils eine Presseanfrage eingegangen und beantwortet worden. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/12992 23.09.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 5017 vom 2. August 2016 des Abgeordneten Dr. Marcus Optendrenk CDU Drucksache

Mehr

Kalkulationsmodalitäten 2009 Abwassergebühren 2009 Anlage 1a

Kalkulationsmodalitäten 2009 Abwassergebühren 2009 Anlage 1a Aachen x x 7,18 x x Ahaus x x 6,00 x x Ahlen x x 5,00 x x Aldenhoven x x 6,90 x x Alfter x x 0,00 4,79 x x Alpen x x 4,00 x x Alsdorf x x 6,00 n.a. x x Altena x x 0,00 4,23 x x Altenbeken x x 6,00 x x

Mehr

Verzögerungen in den Landesbehörden bei der Migration von Windows XP

Verzögerungen in den Landesbehörden bei der Migration von Windows XP LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5886 16.05.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2196 vom 10. April 2014 des Abgeordneten Daniel Schwerd PIRATEN Drucksache 16/5573

Mehr

Welches Risiko liegt in den Fremdwährungskrediten der Kommunen?

Welches Risiko liegt in den Fremdwährungskrediten der Kommunen? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/6399 25.07.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2433 vom 1. Juli 2014 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/6237 Welches

Mehr

Wie waren die Kriterien zur Mittelverteilung im Rahmen des Städtebau-Sonderprogramms zur Integration von Flüchtlingen?

Wie waren die Kriterien zur Mittelverteilung im Rahmen des Städtebau-Sonderprogramms zur Integration von Flüchtlingen? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/11825 25.04.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4605 vom 21. März 2016 des Abgeordneten Klaus Voussem CDU Drucksache 16/11581

Mehr

Anerkennung von Tickets der Deutschen Bahn AG (DB AG) im ein- und ausbrechenden Verkehr und NRW-Plus-Tarif

Anerkennung von Tickets der Deutschen Bahn AG (DB AG) im ein- und ausbrechenden Verkehr und NRW-Plus-Tarif Anlage 8 Anerkennung von Tickets der Deutschen Bahn AG (DB AG) im ein- und ausbrechenden Verkehr und NRW-Plus-Tarif 1.1 Gültigkeit im Tarifbereich VGWS Die im Folgenden aufgeführten Tickets der DB AG gelten

Mehr

Matthias Hauer (CDU): 29,4 Millionen Euro vom Bund allein im Jahr 2017 für Essen

Matthias Hauer (CDU): 29,4 Millionen Euro vom Bund allein im Jahr 2017 für Essen Matthias Hauer Mitglied des Deutschen Bundestages Pressemitteilung Matthias Hauer (CDU): 29,4 Millionen Euro vom Bund allein im Jahr 2017 für Essen Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den von Bundesfinanzminister

Mehr

Antwort. Drucksache 16/5790. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/5790. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5790 07.05.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2098 vom 7. März 2014 der Abgeordneten Olaf Wegner, Monika Pieper und Lukas

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/14044 19.01.2017 Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Kultur und Medien zum Gesetzentwurf der CDU-Fraktion Drucksache 16/11436 Gesetz

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/14043 18.01.2017 Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk zu dem Antrag der

Mehr

Sie finden den ESF-Stand am Johannes-Rau-Platz bei der Rheinuferpromenade.

Sie finden den ESF-Stand am Johannes-Rau-Platz bei der Rheinuferpromenade. DER ESF AUF TOUR IN DÜSSELDORF AM 27./28. AUGUST 2016 Der päische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste arbeitsmarktpolitische Instrument der päischen Union, um Beschäftigung in pa zu fördern. Im Fokus

Mehr

Anhang A. Zum integrierten Klimaschutzkonzept für den Hochsauerlandkreis unter Beteiligung der Kommunen. Öffentlichkeitsarbeit

Anhang A. Zum integrierten Klimaschutzkonzept für den Hochsauerlandkreis unter Beteiligung der Kommunen. Öffentlichkeitsarbeit Anhang A Zum integrierten Klimaschutzkonzept für den Hochsauerlandkreis unter Beteiligung der Kommunen Öffentlichkeitsarbeit Soest, Oktober 2013 Herausgeber: Hochsauerlandkreis Der Landrat Fachdienst Strukturförderung,

Mehr

im Kernhaushalt darunter zusammen in Euro je Einwohner in 1 000 Euro in Euro je Einwohner

im Kernhaushalt darunter zusammen in Euro je Einwohner in 1 000 Euro in Euro je Einwohner Nordrhe-Westfalen und der Gemeden und Gemedeverbände Nordrhe-Westfalens am 31.12.2013 sgesamt darunter Investitionskredite Seite 1 von 18 Erichtungen der Gemeden/Gemedeverbände öffentlichrechtlicher Nordrhe-Westfalen

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen IT.NRW Seite 1 von 10 55 55 60 60 65 65 70 70 75 75 80 80 85 Nordrhein-Westfalen 2004 4 483') 24,8 561') 333 361 541 698 604 622 468 295 2012 4 651') 26,0 432') 351 434 537 460 764 659 539 475 2013 4 668')

Mehr

Kreis Siegen-Wittgenstein

Kreis Siegen-Wittgenstein von frei n gewerblichen und industriellen Bauflächen Bad Berleburg Unter der Stöte, Straße "Zum Heilbach", Aue 0,054 ha 2 20,- /m 2 Ja Ein Grundstück: städtebaulicher Innenbereich, kein Bebauungsplan,

Mehr

Zukünftiger Bedarf an Ärztinnen und Ärzten.... aus der Sicht einer KV. Dr. med. Ulrich Thamer 1. Vorsitzender der KVWL Berlin, 27.

Zukünftiger Bedarf an Ärztinnen und Ärzten.... aus der Sicht einer KV. Dr. med. Ulrich Thamer 1. Vorsitzender der KVWL Berlin, 27. Zukünftiger Bedarf an Ärztinnen und Ärzten... aus der Sicht einer KV Dr. med. Ulrich Thamer 1. Vorsitzender der KVWL Berlin, 27. August 2009 Seite: 1 Übersicht 1. Vorbemerkungen 2. Demografische Veränderung

Mehr

Anteil der öffentlichen Bekenntnisgrundschulen an allen öffentlichen Grundschulen nach Art des Bekenntnisses - ASD 2012/13. Gemeinde röm.-kath. ev.

Anteil der öffentlichen Bekenntnisgrundschulen an allen öffentlichen Grundschulen nach Art des Bekenntnisses - ASD 2012/13. Gemeinde röm.-kath. ev. Düsseldorf, krfr. Stadt 38% 6% Duisburg, krfr. Stadt 14% 1% Essen, krfr. Stadt 23% 2% Krefeld, krfr. Stadt 20% Mönchengladbach, krfr. Stadt 44% 3% Mülheim an der Ruhr, krfr. Stadt 17% 4% Oberhausen, krfr.

Mehr

Anlieferungen von mehr als 20 Geräten der Gruppe 1 bis 3, bedürfen einer vorherigen Anmeldung beim Wertstoffbringhof.

Anlieferungen von mehr als 20 Geräten der Gruppe 1 bis 3, bedürfen einer vorherigen Anmeldung beim Wertstoffbringhof. Regelungen der Städte und Gemeinden im Kreis Soest und HSK zum Elektrogerätegesetz Hochsauerlandkreis Arnsberg: Die Stadt Arnsberg hat auf dem Wertstoffbringhof der Technischen Dienste in Arnsberg- Hüsten,

Mehr

Gesetz zur Änderung der Verfassung für das Land Nordrhein-Westfalen

Gesetz zur Änderung der Verfassung für das Land Nordrhein-Westfalen LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/13313 31.10.2016 Neudruck Gesetzentwurf der Fraktion der SPD der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der Fraktion der PIRATEN Gesetz zur Änderung

Mehr

Insgesamt werden 4 Schuldnerberatungsbezirke gebildet, diese umfassen:

Insgesamt werden 4 Schuldnerberatungsbezirke gebildet, diese umfassen: Öffentlich-rechtliche Vereinbarung zwischen den Städten Halver, Kierspe und Meinerzhagen sowie den Gemeinden Herscheid und Schalksmühle und der Stadt Lüdenscheid zur Wahrnehmung der Aufgaben der Schuldnerberatung

Mehr

Abwassergebühren 2015 Privathaushalte/NRW Anlage 9

Abwassergebühren 2015 Privathaushalte/NRW Anlage 9 Abwassergebühren 2015 Privathaushalte/NRW Anlage 9 Stadt/Gemeinde Abwassergebührensätze in Euro pro Kubikmeter Schmutzwasser (SW) und pro Quadratmeter Niederschlagswasser (NW) Abwassergebühren in Euro

Mehr

Geschäftsbereich des Hauptzollamts Dortmund

Geschäftsbereich des Hauptzollamts Dortmund Geschäftsbereich des Hauptzollamts Dortmund Bezirk: Kreisfreie Städte Bochum, Bottrop, Gelsenkirchen, Herne, Dortmund und Hagen Kreis Recklinghausen, Kreis Unna, Ennepe-Ruhr-Kreis, Märkischer Kreis, Kreis

Mehr

INTERREG Programme Düsseldorf, 20. Februar 2015

INTERREG Programme Düsseldorf, 20. Februar 2015 INTERREG Programme 2014 2020 Düsseldorf, 20. Februar 2015 1 Informationsveranstaltung Düsseldorf, 20. Februar 2015 Inhalte Was ist INTERREG? Eine erste Einsortierung Was heißt das für die Förderphase 2014

Mehr

der Kernhaushalte Kassenkredite Investitionskredite

der Kernhaushalte Kassenkredite Investitionskredite Schulden der Gemeden und Gemedeverbände am 31.12.2010 Seite 1 von 19 1 000 sgesamt 1) Ewohner Nordrhe-Westfalen sgesamt 57 163 851 3 202,35 43 309 062 20 202 611 23 052 179 10 433 652 126 310 10 307 342

Mehr

Sonderpädagogische Förderung für den Förderbereich Lernen an den Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen

Sonderpädagogische Förderung für den Förderbereich Lernen an den Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/844 10.09.2012 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 293 vom 25. Juli 2012 der Abgeordneten Ina Scharrenbach CDU Drucksache 16/449

Mehr

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister Der Minister Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales Nordrhein-Westfalen, 4 1 An die Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen

Mehr

Deutsche Grundkarte 1:5 000

Deutsche Grundkarte 1:5 000 Deutsche Grundkarte 1:5 000 DGK5N DGK5G DGK5Bo DGK5ÜK Die Deutsche Grundkarte 1:5 000 (DGK5) ist das topographische Basiskartenwerk in Nordrhein-Westfalen. Die DGK5 stellt die Schnittstelle zwischen der

Mehr

Unfallverhütung, Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Einrichtungen des Landes und der Kommunen

Unfallverhütung, Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Einrichtungen des Landes und der Kommunen LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/161 02.07.2012 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 14 vom 31. Mai 2012 des Abgeordneten Kai Abruszat FDP Drucksache 16/33 Unfallverhütung,

Mehr

Der Europäische Sozialfonds (ESF) in der Förderperiode

Der Europäische Sozialfonds (ESF) in der Förderperiode Der Europäische Sozialfonds (ESF) in der Förderperiode 2014 2020 Themenschwerpunkte und die neuen ESF Programme des Bundes aus Sicht der Presse und Öffentlichkeitsarbeit Hannover, 21.04.2015 ABLAUF Grundlagen

Mehr

Antwort. Drucksache 16/8255. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/8255. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8255 24.03.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3186 vom 27. Februar 2015 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/8045

Mehr

Antwort. Drucksache 16/5957. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 27.05.2014. Datum des Originals: 27.05.2014/Ausgegeben: 30.05.

Antwort. Drucksache 16/5957. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 27.05.2014. Datum des Originals: 27.05.2014/Ausgegeben: 30.05. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5957 27.05.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2259 vom 25. April 2014 der Abgeordneten Henning Höne und Dr. Robert Orth FDP

Mehr

Übergriffe von Gefangenen auf Strafvollzugsbedienstete als Dienstunfälle?

Übergriffe von Gefangenen auf Strafvollzugsbedienstete als Dienstunfälle? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5677 28.04.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2103 vom 11. März 2014 des Abgeordneten Peter Biesenbach CDU Drucksache 16/5317

Mehr

Europäischer Sozialfonds im Land Bremen 2007 bis 2013

Europäischer Sozialfonds im Land Bremen 2007 bis 2013 Europäischer Sozialfonds im Land 2007 bis 2013 Sarah Weidemann Referat 23 Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm (BAP), Verwaltungsbehörde für den Europäischen Sozialfonds (ESF), Zwischengeschaltete

Mehr

2125 Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.) mit Stand vom

2125 Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.) mit Stand vom 1 von 7 2125 Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.) mit Stand vom 23.1.2014 Verordnung zur integrierter Untersuchungsanstalten für Bereiche des Verbraucherschutzes Vom 20. Dezember 2007 (Fn 1, 2)

Mehr

der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1650 der Abgeordneten Ewald Groth, Barbara Steffens und Dr. Ruth Seidl Grüne Drucksache 14/4440

der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1650 der Abgeordneten Ewald Groth, Barbara Steffens und Dr. Ruth Seidl Grüne Drucksache 14/4440 LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode Drucksache 14/4656 03.07.2007 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1650 der Abgeordneten Ewald Groth, Barbara Steffens und Dr. Ruth Seidl Grüne

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode des Abgeordneten Johann-Georg Jaeger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode des Abgeordneten Johann-Georg Jaeger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1074 6. Wahlperiode 17.09.2012 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Johann-Georg Jaeger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Förderung der Photovoltaik-Anlage für das

Mehr

Antwort. Drucksache 16/7587. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 12.12.2014. Datum des Originals: 11.12.2014/Ausgegeben: 17.12.

Antwort. Drucksache 16/7587. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 12.12.2014. Datum des Originals: 11.12.2014/Ausgegeben: 17.12. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/7587 12.12.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2903 vom 10. November 2014 des Abgeordneten Ralf Witzel FDP Drucksache 16/7284

Mehr

Bislang wurden in Nordrhein-Westfalen folgende Rockergruppierungen verboten:

Bislang wurden in Nordrhein-Westfalen folgende Rockergruppierungen verboten: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/7673 05.01.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2946 vom 27. November 2014 des Abgeordneten Daniel Sieveke CDU Drucksache 16/7450

Mehr

Jugendämter in NRW. Am Breitenbach Bad Berleburg

Jugendämter in NRW. Am Breitenbach Bad Berleburg Jugendamt Aachen Kontakt: Jugendamt Aachen E-Mail: Telefon: 0241 432 Jugendamt Aachen Adalbertsteinweg 59-65 52070 Aachen Jugendamt Ahaus Kontakt: Jugendamt Ahaus Email: info@ahaus.de Telefon: 02561 72

Mehr