Inhaltliche Anforderungen an das Titelblatt einer Dissertation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltliche Anforderungen an das Titelblatt einer Dissertation"

Transkript

1 Inhaltliche Anforderungen an das Titelblatt einer Dissertation VERÖFFENTLICHUNGSARTEN Sie planen Ihre Dissertation zu veröffentlichen? Entsprechend der Art Ihrer Veröffentlichung haben Sie gemäß der Promotionsordnung gewisse Vorgaben bei der Gestaltung Ihres Titelblattes zu beachten. Es wird dabei zwischen verschiedenen Arten der Veröffentlichung unterschieden. Wir empfehlen Ihnen eine elektronische Veröffentlichung. Ansonsten können Sie Ihre Dissertation auch veröffentlichen als:»» Eigendruck»» Teil einer Schriftenreihe»» Verlagsexemplar LAYOUTVORGABEN Welche Teile der Dissertation sind betroffen? Die Vorgaben betreffen normalerweise die Vorder- bzw. Rückseite des Titelblattes. Mit Titelblatt ist nicht der Einband/Cover/Deckblatt der Dissertation gemeint. Ein Titelblatt ist die erste oder zweite Seite (falls eine unbedruckte Leerseite [ Schmutztitel ] vorhanden ist) innerhalb eines Buches. Sie enthält bibliographische Daten, die auch auf dem Einband des Buches vorhanden sein können. 1. Eigendruck oder elektronische Veröffentlichung -Titelblatt (Vorderseite)- Das Titelblatt muss folgende Angaben enthalten:»» Thema der Dissertation»» Fachbereich und Technische Universität Darmstadt»» genehmigt zur Erlangung des angestrebten akademischen Grades»» Vollständiger Name und Geburtsort»» früher erworbene(r) akademische(r) Grad(e)»» Titel und Name der Referenten / Prüfer»» Einreichungs- und Prüfungstermin»» Erscheinungsort und -jahr»» Hochschulkennziffer D17 (für die Technische Universität Darmstadt) ULB Darmstadt

2 Beispiel für ein Titelblatt: Musterforschung im Musterbereich der Musterwellen vom Fachbereich Muster der Technische Universität Darmstadt zur Erlangung des Grades Doktor rerum naturalium (Dr. rer. nat.) genehmigte Dissertation von Max Mustermann M. Sc. aus Musterstadt Referenten: Prof. Dr. Moritz Mustermann Prof. Dr. Mona Mustermann Tag der Einreichung: Tag der mündlichen Prüfung: Darmstadt 2014 D17 Musterforschung im Musterbereich der Musterwellen Vom Fachbereich Muster der Technischen Universität Darmstadt zur Erlangung des Grades eines Doktors der Naturwissenschaften (Dr. rer.nat.) genehmigte Dissertation von Max Mustermann M.Sc aus Musterstadt 1. Prüfer : Prof. Dr. Moritz Mustermann 2. Prüferin : Mona Mustermann Tag der Einreichung : Tag der mündlichen Prüfung : Darmstadt 2014 D17 2. Veröffentlichung in einer Schriftenreihe -Titelblatt (Vorderseite)- Wenn Ihre Veröffentlichung in der Schriftenreihe eines Verlages erscheint, können Sie das Titelblatt frei wählen oder Sie orientieren sich an der Vorlage für Dissertationen im Eigendruck. Wichtig ist, dass die Veröffentlichung als Dissertation, der Dissertationsort und die Hochschulkennziffer D17 ausgewiesen sind. Zudem muss der Titel der Schriftenreihe und die Zählung angegeben werden. Diese Angaben sollen auf der Rückseite des Titelblattes stehen. Wenn Ihre Veröffentlichung in einer Schriftenreihe im Eigendruck erscheint, müssen Sie sich zusätzlich noch an die Vorgaben für das Titelblatt im Eigendruck halten. (Titelblatt) -Rückseite- Die Rückseite des Titelblattes muss folgende Angaben enthalten.»» Ausweisung als Dissertation»» Dissertationsort (= Darmstadt)»» Hochschulkennziffer D17»» Titel der Schriftenreihe»» Zählung Beispiel : Max Mustermann Musterforschung im Musterbereich der Musterwellen Zugl.: Darmstadt, Techn. Univ., Diss., 2013 D17 Schriftenreihe zur Musterforschung; Bd. 66 ULB Darmstadt

3 3. Veröffentlichung als Verlagsexemplar -Titelblatt (Vorderseite)- Sie können das Titelblatt frei wählen oder Sie orientieren sich an der Vorlage für Dissertationen im Eigendruck. Wichtig ist, dass die Veröffentlichung als Dissertation, der Dissertationsort und die Hochschulkennziffer D17 ausgewiesen sind. Diese Angaben müssen auf der Rückseite des Titelblattes stehen. -Titelblatt (Rückseite)- Die Rückseite des Titelblattes muss folgende Angaben enthalten :»» Ausweisung als Dissertation»» Dissertationsort (= Darmstadt)»» Hochschulkennziffer D17 Beispiel: Zugl.: Darmstadt, Techn. Univ., Diss., 2013 D17 Mustermann, Max : Musterforschung im Musterbereich der Musterwellen Beispielstadt : Musterino-Verlag, 2014 ISSN ISBN zugl. : Darmstadt, Techn. Univ., Diss., 2014 D 17 Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe oder auszugsweise Veröffentlichung nur mit Genehmigung des Musterino-Verlags Veröffentlichung in gekürzter, auszugsweiser oder erweiterter Fassung Sollten Sie eine Dissertation in gekürzter, auszugsweiser ode erweiterten Form veröffentlichen wollen, müssen Sie dies auf der Rückseite des Titelblattes vermerken. Für die restliche Gestaltung Ihrer Dissertation halten Sie sich bitte an die Vorlagen entsprechend der Art Ihrer Veröffentlichung. Gekürzt: Die Dissertation wurde in gekürzter Fassung veröffentlicht. Auszugsweise: Die Dissertation ist um mehr als die Hälfte der ursprünglichen Fassung gekürzt. (Veröffentlichungen in Zeitschriften z.b. erscheinen auszugsweise) Erweitert: Die Dissertation wurde in einer erweiterten Fassung veröffentlicht. -Titelblatt (Vorderseite)- Das Titelblatt muss entsprechend der Art der Veröffentlichung gestaltet werden. -Titelblatt (Rückseite)- Sollten Sie in einer Schriftenreihe oder in einem Verlag veröffentlichen, müssen die entsprechenden Angaben ebenfalls auf der Rückseite des Titelblattes stehen, falls diese nicht auf der Vorderseite stehen, ergänzt um den ausdrücklichen Vermerk, dass es sich um eine gekürzte, auszugsweise oder erweiterte Fassung handelt. Beispiel : Leicht erweiterte Fassung der an der Technischen Universität Darmstadt vorgelegten Dissertation. Mustermann, Max : Musterforschung im Musterbereich der Musterwellen Beispielstadt : Musterino-Verlag, 2014 Erweiterte (Gekürzte / Auszugsweise) Fassung der an der Technischen Universitat Beispielstadt vorgelegten Dissertation. ISSN ISBN zugl. : Darmstadt, Techn. Univ., Diss., 2014 D 17 Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe oder auszugsweise Veröffentlichung nur mit Genehmigung des Musterino-Verlags ULB Darmstadt

Leitfaden. Diplom und Seminararbeiten

Leitfaden. Diplom und Seminararbeiten Leitfaden für Diplom und Seminararbeiten Univ. Prof. Dr. Edwin O. Fischer Stud. Ass. Michael B. Genser Abteilung für Finanzwirtschaft und Banken des Instituts für Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Mehr

Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit:

Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit: Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit: Die Wahl des Faches in dem die Bachelorarbeit geschrieben werden soll (Auszüge aus der Neufassung der Prüfungsordnung für die Abschlüsse Bachelor of Arts und

Mehr

Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten

Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten Dezember 2013 DoktorandInnenzentrum Sie finden diesen Leitfaden auch auf der Homepage des DoktorandInnenzentrums: http://doktorat.univie.ac.at

Mehr

Merkblatt für die Einreichung einer Habilitation Juli 2014

Merkblatt für die Einreichung einer Habilitation Juli 2014 Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Universitätsmedizin Habilitationsschrift Merkblatt für die Einreichung einer Habilitation Juli 2014 1. 5 Exemplare der Habilitationsschrift, in denen eingebunden

Mehr

Zitierweise, Literatur- und Quellennachweise in den Archäologischen Informationen nach dem Regelwerk APA 6

Zitierweise, Literatur- und Quellennachweise in den Archäologischen Informationen nach dem Regelwerk APA 6 Zitierweise, Literatur- und Quellennachweise in den Archäologischen Informationen nach dem Regelwerk APA 6 Bei den Richtlinien der APA handelt es sich um eine Zitierweise nach der sog. naturwissenschaftlichen

Mehr

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen)

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Wenn sie sich eine Anfrage ansehen wollen, weil sie mehr darüber erfahren möchten, oder weil sie für diese Anfrage eine Angebot abgeben

Mehr

Druck von bzw. Scan auf USB-Stick

Druck von bzw. Scan auf USB-Stick Druck von bzw. Scan auf USB-Stick Die Kopierer vom Typ C353 und C552 (das sind die mit dem Farbdisplay) können mit einem USB- Stick benutzt werden. Sie können auf Ihren USB-Stick scannen oder PDF-Dateien

Mehr

Mediendateien in DIVA publizieren Anleitung

Mediendateien in DIVA publizieren Anleitung Mediendateien in DIVA publizieren Anleitung Um Dateien in DIVA hochladen zu können, benötigen Sie ein Bibliothekskonto der KIT-Bibliothek oder ein Konto für DIVA. Sollten Sie weder das eine noch das andere

Mehr

Am Ende steht immer der Punkt. Die Form des wissenschaftlichen Arbeitens. Eine Handreichung für das Erstellen von Referaten und Facharbeiten

Am Ende steht immer der Punkt. Die Form des wissenschaftlichen Arbeitens. Eine Handreichung für das Erstellen von Referaten und Facharbeiten Am Ende steht immer der Punkt. Die Form des wissenschaftlichen Arbeitens Eine Handreichung für das Erstellen von Referaten und Facharbeiten Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Hinweise zur zeitlichen Planung

Mehr

Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei

Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei Diese Anleitung ist auf einem MAC für Acrobat Professional X entwickelt worden, sie ist aber mit minimaler Transferleistung

Mehr

sm@rt-tan plus Flickerfeld bewegt sich nicht

sm@rt-tan plus Flickerfeld bewegt sich nicht Technischer Hintergrund Um die Verwendung des Verfahrens Sm@rt-TAN plus des neuen sicheren TAN- Verfahrens so komfortabel wie möglich zu gestalten, wurde eine Möglichkeit geschaffen, die Angaben einer

Mehr

Über dieses Buch. Nutzungsrichtlinien

Über dieses Buch. Nutzungsrichtlinien Über dieses Buch Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Regalen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

1. Was ist ein Plagiat? 2. Was regeln die Prüfungsordnungen? Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation)

1. Was ist ein Plagiat? 2. Was regeln die Prüfungsordnungen? Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation) Fakultät für Geisteswissenschaften Fachbereich Geschichte Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation) 1. Was ist ein Plagiat? Ein Plagiat liegt vor, wenn Texte Dritter ganz

Mehr

AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA!

AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA! AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA! Seit dem 4. November 2013 ist in Deutschland die COR1-Option bei der SEPA-Basislastschrift möglich. Sie ermöglicht eine auf einen Geschäftstag reduzierte

Mehr

Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit

Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit - für Deutsche, die im Ausland leben - (Stand: September 2011) 1. Was versteht man unter einer Beibehaltungsgenehmigung? Wer als Deutscher auf Antrag

Mehr

DHL DeliverNow: IHRE FRAGEN, UNSERE ANTWORTEN

DHL DeliverNow: IHRE FRAGEN, UNSERE ANTWORTEN 1. Was ist DHL Express DeliverNow? 2. Kann meine Sendung an die nächstgelegene Postfiliale zugestellt werden? 3. Kann ich mir meine Zweitzustellung auch an eine Packstation liefern lassen? 4. NEU: Woher

Mehr

Leitlinien zu den Formalien einer Haus-, Seminar- oder wissenschaftlichen Arbeit

Leitlinien zu den Formalien einer Haus-, Seminar- oder wissenschaftlichen Arbeit Leitlinien zu den Formalien einer Haus-, Seminar- oder wissenschaftlichen Arbeit Bei Erstellung von Hausarbeiten, Seminararbeiten und wissenschaftlichen Arbeiten (im Folgenden: Arbeiten ) empfiehlt die

Mehr

Informationen zum Eintragungsverfahren für Privatpersonen (P)

Informationen zum Eintragungsverfahren für Privatpersonen (P) Informationen zum Eintragungsverfahren für Privatpersonen (P) Die Bundesnotarkammer führt gemäß 78a bis 78c der Bundesnotarordnung das Zentrale Vorsorgeregister. Es dient der schnellen und zuverlässigen

Mehr

Informationen zum Eintragungsverfahren für Privatpersonen (P)

Informationen zum Eintragungsverfahren für Privatpersonen (P) Informationen zum Eintragungsverfahren für Privatpersonen (P) Die Bundesnotarkammer führt gemäß 78a bis 78c der Bundesnotarordnung das Zentrale Vorsorgeregister. Es dient der schnellen und zuverlässigen

Mehr

Leitfaden wissenschaftliches Arbeiten Wie schreibe ich eine Hausarbeit und wie präsentiere ich sie?

Leitfaden wissenschaftliches Arbeiten Wie schreibe ich eine Hausarbeit und wie präsentiere ich sie? Leitfaden wissenschaftliches Arbeiten Wie schreibe ich eine Hausarbeit und wie präsentiere ich sie? Dr. Andreas Heinz Prof. Dr. Julia Reuter Dr. Nicole Zillien Stand: 19. September 2011 Leitfaden wissenschaftliches

Mehr

Fragen und Antworten zur VLB Referenzdatenbank

Fragen und Antworten zur VLB Referenzdatenbank Fragen und Antworten zur VLB Referenzdatenbank 1. Auf welche Weise muss ein Verlag nach dem Buchpreisbindungsgesetz seine Preise festsetzen? Das Buchpreisbindungsgesetz verpflichtet gemäß 5 Abs. 1 BuchPrG

Mehr

Maßnahmebeschreibung DIA-AM

Maßnahmebeschreibung DIA-AM Maßnahmebeschreibung DIA-AM Bezeichnung: em@w: Zielgruppe: DIA-AM - Diagnose der Arbeitsmarktfähigkeit 33 Abs. 4 SGB IX Teilnehmer aus Rechtskreis SGB III (Zuweisung durch Agentur für Arbeit): ja Teilnehmer

Mehr

REACH-CLP-Biozid Helpdesk. Kurzinfo der deutschen nationalen Auskunftsstelle

REACH-CLP-Biozid Helpdesk. Kurzinfo der deutschen nationalen Auskunftsstelle REACH-CLP-Biozid Helpdesk Kurzinfo der deutschen nationalen Auskunftsstelle Was bin ich und wie kann ich das belegen? Verifizierung des KMU-Status durch mittlere, kleine und Kleinstunternehmen gegenüber

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr

Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS)

Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS) Europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS) Kernpunkte Europäische Kommission Europe Direct soll Ihnen helfen, Antworten auf Ihre Fragen zur Europäischen Union zu

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

Erste Schritte im Online-Banking mit PIN und chiptan bei Ihrer Sparkasse Essen

Erste Schritte im Online-Banking mit PIN und chiptan bei Ihrer Sparkasse Essen Erste Schritte im Online-Banking mit PIN und chiptan bei Ihrer Sparkasse Essen Um Ihnen die ersten Schritte im Online-Banking zu erleichtern, zeigen wir Ihnen, wie Sie problemlos den Einstieg in das Online-Banking

Mehr

BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der. und des

BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der. und des BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der und des Neue Regeln für das Fotokopieren in Schulen Wie lauten die neuen Regeln? Es gelten neue Regeln

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr