Gemeinderatswahl am 22. März Seiten Informationen zum Herausnehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinderatswahl am 22. März 2015 4 Seiten Informationen zum Herausnehmen"

Transkript

1 Jede Stimme zählt! Ausgabe 1/2015 Jahrgang 54 Österreichische Post AG Postentgelt bar bezahlt RM10A038484K Verlagsort: 8680 Mürzzuschlag Februar 2015 Amtliche Mitteilung zugestellt durch post.at Gemeinderatswahl am 22. März Seiten Informationen zum Herausnehmen Bild: Gabi Eder / pixelio.de Gemeinderatswahl Mürzzuschlag Wiener Straße 9 Tel: / INFORMATIONEN zur Gemeinderats-Wahl am Sonntag, 22. März Die Wahllokale sind am Sonntag, 22. März 2015 in der Zeit von Uhr geöffnet. Die Möglichkeit der vorgezogene Stimmabgabe besteht am Freitag, den 13. März 2015 zwischen und Uhr im Wahllokal Stadtsaal Mürzzuschlag. Wo Sie wählen, ersehen Sie auf der detaillierten Sprengelliste auf der Rückseite dieser Info-Beilage. Wahlberechtigt zur Gemeinderats-Wahl 2015 sind alle Männer und Frauen, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben (das sind bis zum Geborene), die Österreichische Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen, vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind und am Stichtag in Mürzzuschlag den Hauptwohnsitz haben und im abgeschlossenen Wählerverzeichnis beinhaltet sind, wahlberechtigt. Diese Voraussetzungen müssen am Stichtag (5. Jänner 2015) gegeben gewesen sein. Alle in Mürzzuschlag Wahlberechtigten erhalten eine persönliche amtliche Wahlinformation, aus der das für Sie zuständige Wahllokal ersichtlich ist. Die Mitnahme dieser Wahlinformation zur Stimmabgabe am Wahltag erleichtert die Arbeit der Wahlbehörden. GEMEINDE 2 15 City Taxi-Gutscheine sind am Wahltag (und am Vorwahltag) in der jeweiligen Wahlzeit für die Fahrt zum Wahllokal und zurück nach Hause im gesamten Stadtgebiet gültig. Zur Möglichkeit der Briefwahl müssen Wahlberechtigte im Besitz einer Wahlkarte sein. Per Briefwahl kann die Stimme sofort nach Erhalt der Wahlkarte abgegeben werden. Man muss nicht bis zum Wahltag zuwarten. Die für die Wahl genutzten Wahlkarten müssen bis spätestens 22. März 2015 um Uhr beim Gemeindeamt Mürzzuschlag eingelangt sein. Die Ausstellung der Wahlkarten ist im Stadtamt Mürzzuschlag Bürgerbüro, bis spätestens schriftlich oder spätestens Freitag, , Uhr, mündlich zu beantragen (Stadtamt Bürgerbüro). Beim mündlichen Antrag ist die Identität durch ein Dokument nachzuweisen, beim schriftlichen Antrag kann die Identität auch auf andere Weise, insbesondere durch Angabe der Passnummer, Vorlage der Ablichtung eines Lichtbildausweises usw. glaubhaft gemacht werden. Um bettlägerigen Wahlberechtigte die Teilnahme an der GR-Wahl zu ermöglichen, wurde eine fliegende Wahlkommission eingerichtet. Der Antrag auf Ausstellung einer Wahlkarte mit Ersuchen um den Besuch durch diese besondere Wahlbehörde gemäß 68 hat die genaue Angabe der Räumlichkeiten, wo die/der Wahlberechtigte den Besuch der besonderen Wahlbehörde am Wahltag erwartet, zu beinhalten. Jede Stimme zählt!

2 1/2015 Stadtgeschehen Stadtgeschehen 2-7 Freizeit und Sport 8-10 Kinder und Jugend WAHLBEILAGE zum Herausnehmen Kinder und Jugend 15 Soziales Bildung und Kultur Veranstaltungen Service 26 Veranstaltungskalender 27 Die Planungs- und Ausschreibungsarbeiten für dieses Projekt sind von Seiten des Landes Steiermark und allen Beteiligten in vollem Gange. Saniert wird die Grazer Straße vom Friedhof bis zum Hauptplatz und in weiterer Folge die Mariazeller Straße bis zum Kreisverkehr Frachtenstraße, welcher gänzlich neu errichtet wird. Geplant ist das Abfräsen und komplette Erneuern der Asphaltschichten. Die gesamten Nebenanlagen wie Gehsteige, Schutzwege usw. werden im Zuge dieser Baumaßnahme natürlich ebenfalls erneuert. PROJEKT Ortsdurchfahrt Mürzzuschlag Straßensanierung Grazer Straße / Mariazeller Straße Weitere vorgesehenen Bauarbeiten: Sanierung des Schmutzwasserkanals im Bereich des gesamten Bauabschnittes in Form einer Inliner Methode mit punktueller Aufgrabung. Erneuerung der gesamten Hauptwasserleitung sowie der Hausanschlüsse bis zu den Objekten, welche teilweise noch aus dem Jahr 1895 stammen. Erneuerung der gesamten Gehsteige, wobei zwischen dem Friedhof und dem Merkur-Markt eine Erweiterung als Geh- und Radweg geplant ist. Errichtung bzw. zumindest Vorbereitung einer gesamten Gehwegbeleuchtung auf der linken Ausfahrtsseite. Erneuerung der Ampelanlage bei der Volksschule. Austausch der Fernwärmeleitungen zwischen Hauptplatz und Rotes Kreuz durch die Stadtwerke Mürzzuschlag. Einbau von Lichtwellenleiter- Leitungen und teilweiser Einbau von zusätzlichen E-Verkabelungen durch die Stadtwerke Mürzzuschlag. Von Seiten der Energie Steiermark Gas-Wärme, aber auch dem Mürzverband, werden in Teilbereichen ihre Leitungen erneuert. Errichtung eines Oberflächenwasserkanals durch die ÖBB in der Mariazeller Straße. Als Gesamtkosten sind vom Land Steiermark 2,5 Mio Euro vorgesehen. Diese Kosten werden auf das Land Steiermark, der Stadtgemeinde Mürzzuschlag und den einzelnen Leitungsträgern aufgeteilt. Die Bauarbeiten sollen Ende Mai 2015 beginnen und Anfang November 2015 abgeschlossen sein. 2

3 Liebe Mürzzuschlagerinnen und Mürzzuschlager! Seit 1. Jänner 2015 ist die neue Gemeinde Wirklichkeit geworden. Die ehemaligen Gemeinden Ganz und Mürzzuschlag sind fusioniert, bis zur Gemeinderatswahl am 22. März 2015 darf ich die laufenden Geschäfte in meiner Funktion als Regierungskommissär führen. Die notwendigen Arbeiten in der Verwaltung wurden gut bewältigt, alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger der früheren Gemeinden werden rasch und unbürokratisch erledigt. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Durchführung der Gemeinderatswahl. In unserer Stadt treten die bisher im Gemeinderat vertretenen Parteien SPÖ, ÖVP, FPÖ, KPÖ und die GRÜNEN zur Wahl an, Bürgerlisten oder neue Parteien kandidieren in Mürzzuschlag nicht. Alle Parteien bemühen sich, ihre Ideen und Programme zu vermitteln, nun liegt es an Ihnen zu entscheiden, von welchen Kandidaten oder Kandidatinnen Sie in den nächsten 5 Jahren vertreten werden wollen. Wie auch immer Ihre Entscheidung aussieht, darf ich Sie sehr herzlich bitten, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und Ihre Stimme abzugeben. Für jene, die am Wahltag verhindert sind, besteht am Freitag, den 13. März 2015 in der Zeit von Uhr im Stadtsaal die Möglichkeit, ihre Stimme im Rahmen einer Vorwahl abzugeben. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eine Wahlkarte für die Briefwahl zu beantragen. Alle weiteren Details zur Wahl finden Sie in dieser Ausgabe der Gemeindezeitung. Der neue Gemeinderat wird voraussichtlich in der zweiten Aprilhälfte angelobt und wird aus seiner Mitte den Bürgermeister für die nächsten 5 Jahre wählen. Nach meiner 7-jährigen Tätigkeit als Bürgermeister bewerbe ich mich wieder um dieses Amt. Abschließend ersuche ich Sie nochmals, jedenfalls von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Wie immer stehe ich Ihnen für Ihre Anliegen gerne telefonisch bzw. persönlich zur Verfügung. Herzliche Grüße Ihr Karl Rudischer Einen Gesprächstermin mit Regierungskommissär Karl Rudischer vereinbaren Sie bitte unter 03852/

4 1/2015 Stadtgeschehen Verkehrskonzept Hönigsberg Aufgrund der jahrelangen Problematik von fehlenden Stellplätzen im Schwerpunktbereich Neubau gasse Schulstraße, welche durch die fehlenden Parkplätze bei vielen SAG- Wohnhäusern verursacht wird, wurde nunmehr ein Verkehrsplaner mit einer kurzfristigen Überprüfung der Situation beauftragt. Besonders in den Wintermonaten kommt es aufgrund der Gegenverkehrszonen, der abgestellten Fahrzeuge und einer in dieser Situation schwer durchführbaren Räumung durch den Städtischen Bauhof immer wieder zu akuten Stör fällen. Das Büro, welches im Auftrag der Steiermärkischen Landesregierung die Planungen für die Ortsdurchfahrt Mürzzuschlag durchführt, erhielt vom Regierungskommissär einen Auftrag zur Verkehrszählung, Grundlagenermittlung und Ausarbeitung von Verkehrslösungen / Verkehrsführungen für diesen seit Jahren unbefriedigenden Zustand. Nach Vorhandensein der diversen Verkehrsführungsvorschläge ist vorgesehen, diese nach eingehender Bürgerinformation im Frühjahr 2015 umzusetzen. Lärmschutz S6 Hönigsberg Aufgrund einer Bürgerinitiative wurde von Seiten der Stadtgemeinde Mürz zuschlag jahrelang versucht, einen Austausch der im Bereich Hönigs berg auf der S6 bestehenden alten Holzlärmschutzwände zu erreichen. Die Asfinag führte diverse Lärmmessungen an den Wänden durch, die sich optisch bereits in einem sehr bedenklichen Zustand befanden. Von Seiten der Asfinag wurde nach langen Diskussionen der Austausch dieser Lärmschutzwände durchgeführt. Allerdings wurde dies für die betroffenen Anrainer in einer zu geringen Ausführungshöhe durchgeführt, sodass es zu keiner subjektiv wahrgenommenen Verbesserung führte. Sind doch entlang der S6 höhere und bessere Lärmschutzwände aufgestellt. Nun wurde vom Regierungskommissär ein unabhängiges Ziviltechnikerbüro mit einer Lärmmessung zur objektiven Bewertung des Ist-Zustandes beauftragt. Nach Vorliegen der Messergebnisse werden die erforder lichen weiteren Schritte von Seiten der Stadtgemeinde gesetzt. Wirtschaftsempfang 2015 Zum Wirtschaftsempfang 2015 am 4. Februar waren über 100 Gäste gekommen, um einen fesselnden Impulsvortrag von Dr. Alfred Gusenbauer mitzuerleben. Österreichs Wirtschaft im Sturm der Zeitenwende - Anmerkungen zur Lage war das zentrale Themengebiet im Stadtsaal Mürzzuschlag, das von vielen örtlichen Wirtschafts- und Gewerbetreibenden sowie Vertretern des öffentlichen Lebens gespannt verfolgt wurde. Jeder einzelne junge Mensch ist das größte Kapital, das wir zur Verfügung haben, erklärte Dr. Gusenbauer und sprach sich für internationale Elite-Universitäten in Österreich aus. Im Bild: Dr. Alfred Gusenbauer mit Regierungskommissär DI Karl Rudischer. 4

5 Stadtwerke Mürzzuschlag leben Innovation! Innovationen im eigenen Haus umzusetzen und für KundInnen und MitarbeiterInnen erlebbar zu machen ist den Stadtwerken Mürzzuschlag ein wichtiges Anliegen. Mit der Installation einer Infrarotheizung in der Friedhofskapelle am Stadtfriedhof und der Erweiterung der PV-Anlagen wurden weitere Schritte gesetzt. Die Friedhofskapelle am Stadtfriedhof wurde mittels Nachtspeicheröfen beheizt, altersbedingt war ein Austausch notwendig. Diese wurden nun durch eine elegant gestaltete Infrarotheizung ersetzt. Die in Braun tönen gehaltenen Paneele sind an der Decke montiert. Sie fügen sich gestalterisch harmonisch ein und sorgen für eine angenehme Strahlungswärme. Zusätzlich gibt es durch den Wegfall der alten Standgeräte mehr Platz im Zeremonienraum. Aber auch zum Thema PV wurden einige Erneuerungen geschaffen: neben der Lehrlingsanlage (aufgeständerte Lösung am Dach) wurden weitere Systeme an der Fassade des Hauptgebäudes sowie am neu renovierten Dach des Kraftwerk hauses Kohleben montiert. Über eine Anzeige beim Haupteingang kann tagaktuell die erzeugte Menge abgelesen werden. Zusätzlich stehen über eine Internet- lösung die Leistungs daten der Anlage zur Verfügung. Die Interessenten können sich damit umfassend über die Erzeugungsqualität der Anlagen informieren und sehen die Vor- und Nachteile der Montagearten je nach Ausrichtung und Jahres zeit sowie die unmittelbare Auswirkung von Verschattung einzelner Elemente. Mit diesen Anlagen wurde ein weiterer Beitrag zur nachhaltigen Energieerzeugung und zur effizienten Energienutzung geschaffen. Für weitere Informationen stehen die MitarbeiterInnen der Stadtwerke Mürzzuschlag gerne zur Verfügung. Fahrschule Friesi feiert Jubiläum In fast 70 Jahren machten rund Fahrschüler in Mürzzuschlag und Kindberg ihren Führerschein. Knapp nach Ende des Zweiten Weltkrieges eröffnete Stefan Friesenbichler sen. zunächst als Einmannbetrieb in Mürzzuschlag eine Fahrschule. Das Schulungslokal befand sich im ehemaligen Gasthof Zum Hirschen in der Wiener Straße. die Dammgasse mit modernsten computerunterstützten Schulungsräumen verlegt. Jetzt, nach fast 45 Jahren aktiver Ausbildungstätigkeit, wurde der Betrieb an die 3. Generation Tochter Karin und Schwiegersohn Christian Thenhalter übergeben übernahm Sohn Stefan übernahm die Geschicke es folgte die Erweiterung mit Kindberg. Als neuer Fahrschulinhaber setzte er eine Pionier tat und führte steiermarkweit die Motorradausbildung auf Solomotorrädern ein - später wurde der Fahrschulstandort Mürzzuschlag in Fahrschule Friesenbichler v.li.stefan Friesenbichler, Karin und Christian Thenhalter 5

6 1/2015 Freizeit und Sport 4. Sparkassen Jugendhallenfußballcup in der VIVAX Sporthalle erfolgreich abgeschlossen Vom veranstaltete der ESV Mürzzuschlag den 4. Sparkassen Jugendhallenfußballcup. Es gab 4 Einzelturniere, an denen insgesamt 34 Mannschaften um die Ehrenpreise und Urkunden spielten. 400 Zuseher auf den Rängen erzeugten eine tolle Stimmung und die Jugend zeigte begeisterten Fußballsport. Die Veranstaltung wurde vom Organisationsteam des ESV Sparkasse Mürzzuschlag in bewährter Art und Weise abgewickelt und war eine gute Werbung für den Fußballsport, aber ESV Sparkasse Mürzzuschlag, Siegermannschaft beim U 11-Turnier auch für die Sportstadt Mürzzuschlag. Bedanken darf sich der ESV für die Unterstützung der Stadtgemeinde, der Sparkasse sowie bei den vielen freiwilligen Mitarbeitern bei diesem Jugend-Sportfest. Besonders bedankt sich der Veranstalter bei den zahlreichen Firmen und Gönnern für die Pokalspenden. Hier die einzelnen Klassensieger: U 9 Atus Wartberg ESV Mürzzuschlag Rang U 10 ESV Mürzzuschlag U 11 ESV Mürzzuschlag U 13 Nachwuchsmodell Kapfenberg ESV Mürzzuschlag Rang VÖB-Hallenfußball-Supercup 2014 Im Dezember fand im VIVAX die 32. Auflage des VÖB-Hallenfußballcups (1.000,- Preisgeldturnier) statt. 16 Mannschaften (aus Wien, Nie derösterreich, Steiermark) trafen aufeinander. Im Spiel um Platz drei standen sich die Teams der Muttersöhne (Atus Niklasdorf) und Installateur Krasniqi Langenwang gegenüber. Der Sieg ging mit 7:2 klar an die Muttersöhne. Andreas Kriegl erzielte schon früh den spielentscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg für Caliente. Nach den Siegen 2012 und 2013 durch das Team Euro F inanz Service AG mit dem Mürzzuschlager Teammanager und ehemaligen ESV Spieler Martin Gründler ging der VÖB- Pokal daher erstmalig und verdient an die Mannschaft Caliente Bar Tanzstadl Bruck/Mur (SC Pernegg). Bester Torhüter des Turniers wurde Thomas Freidorfer (Caliente). Erfolgreichster Torschütze mit 7 Treffern in der Finalrunde war Philipp Unger von den Muttersöhnen. Die Mannschaft des Veranstalters des ESV Sparkasse Mürzzuschlag war lange Zeit auf Kurs Richtung großes Finalspiel, verlor aber in letzter Sekunde eine Begegnung und musste daher mit Platz 5 vorlieb nehmen. Im Finale traf Vorjahressiegers Euro Finanz Service AG auf das Neulingsteam Caliente Bar Tanzstadl Bruck/M. (ident mit dem Unterliga-Team des SC Pernegg). Im Bild die Siegermannschaft Caliente Bar Tanzstadl Bruck/Mur SC Pernegg Das Organisationsteam des ESV Sparkasse Mürzzuschlag bedankt sich bei allen teilnehmenden Mann schaften, allen voran bei der VÖB-Versicherung (Dir. Helmut Hähnel) sowie den zahlreichen Sponsoren, ohne die eine Durchführung dieser Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. 6

7 läuferisch erfolgreich Bauernsilvesterlauf Bei frostigen Temperaturen und rutschigen Verhältnissen konnten die Vereinskinder zwei erste Plätze (Ella Kainz und Timon Grabner), einen zweiten Platz (Jakob Kainz) sowie einen dritten Platz (Tina Pfeiffer) belegen. Vereins obmann Peter Reithofer- Kainz wurde in seiner Klasse zweiter. Langlauftage Aufgrund der Witterung konnte die Veranstaltung nur am 17. Jänner durchgeführt werden. Die Teilnehmer absolvierten Technikstunden bei ausgebildeten Trainern, um die Grundzüge der klassischen bzw. freien Technik zu erlernen. Außerdem gab es im Rahmen eines Schitests die Möglichkeit, die Top Schuh- und Schimodelle von namhaften Firmen auszuprobieren. Am Biathlonstand konnte man sich mit Lasergewehren versuchen und sogar Tipps von einem ehemaligen Biathleten holen. Infos unter Franz Potisk Mit 60 Jahren ist Franz Potisk am 7. Jänner allzu früh aus dieser Welt abberufen worden. Mit ihm haben nicht nur seine Familie sondern auch mehrere Mürzzuschlager Vereine einen besonders wertvollen Menschen verloren. Sein Wirken galt dem Sport kegeln, dem Stocksport und auch dem Pensio nistenverband Hönigsberg. In all diesen Insti tutionen hat er sich mit viel Zeit und Hingabe eingebracht. Nicht nur seine Herzlichkeit und sein Sinn für Humor zeichneten Franz Potisk aus, sondern auch sein hohes Maß an Kompromissbereitschaft. Des Weiteren hat er 2006 mit viel Energie und ehrenamtlichen Einsatz gemeinsam mit dem damaligen Sportreferenten Karl Baumer den Stadtpokal vom olympischen zum steirischen Stadtpokal umgewandelt. Seit dieser Zeit trägt dieser seine Handschrift. Der heurige Stadtpokal wurde in seinem Gedenken durchgeführt, da es ohne Franz Potisk keinen Steirischen Stadtpokal gäben würde. In aufrichtiger Trauer für die Stadtgemeinde Mürzzuschlag Karl Rudischer, Regierungskommissär 8. Steirischer Stadtpokal im Eisstockschießen 43 Teams mit insgesamt 158 Schützen waren in Mürzzuschlag vertreten Ergebnis Herren: 1. ESV Sportplatz Mürzzuschlag 2. ESV Sonnseit n Herren 3. ESV Phönix II Ergebnis Damen: 1. ESV Neubausiedlung 2. ESV Phönix 3. SV Sparkasse Schöneben 7

8 1/2015 Freizeit und Sport Fit in den Frühling Verabschieden Sie sich von der Grippezeit mit einem Besuch im VIVAX, eine Wohltat für Körper und Geist. Saunieren ist ein entspannender Genuss und dient bestens zum Abschalten vom Alltagsstress sowie zur Gewinnung neuer Kräfte. Ob im Dampfbad, im Sanarium, der Infrarot Kabine oder in der heißen finnischen Sauna schwitzen Sie sich gesund. Ihr Körper wird beim Entgiften und Entschlacken unterstützt und Sie können in angenehmer Atmosphäre entspannen. Das Soledampfbad wirkt sich dabei ganz besonders positiv auf die Durchblutung und die Atemwege aus. Die feuchte salzige Wärme hat sich speziell bei Hautproblemen bewährt die Haut wird gereinigt und belebt. Wer sich körperlich etwas Gutes tun möchte, kann das beim Schwimmen im Hallenbad oder beim Ausdauer- oder Krafttraining im Fitty, dem Fitnessraum im VIVAX bewerkstelligen. Empfehlenswert ist im Frühjahr auch das Vorbräunen im Solarium, um sich beim ersten Sonnenbad nicht zu verbrennen. Infos unter Lassen Sie Ihren Besuch im VIVAX- Restaurant ausklingen und sich kulinarisch verwöhnen. NEU seit 1. Jänner SportivClub der Treffpunkt in Mürzzuschlag für TRAINING. GESUNDHEIT. THERAPIE! Wir bieten ein umfangreiches Angebot in Form von Gruppen-, Spezial-, Einzelaufbau- und Personaltrainings für alle Fit-, Hobby-, Gesundheits- und Leistungssportler in und um Mürzzuschlag. Fachvorträge und Spezialworkshops zu unterschiedlichen Themenbereichen mit hochkarätigen Referenten werden ebenso regelmäßig angeboten, wie ab 9. März ebenfalls neu - direkt im Die Initiative Bewegungsland Steiermark mit Unterstützung der Stadtgemeinde Mürzzuschlag und in Kooperation mit dem ASKÖ-Ortsverband bietet auch im neuen Jahr wieder ein tolles BEWEGUNGS- PROGRAMM an. Die jeweiligen Kursangebote sind für alle Altersgruppen geeignet, die fit, aktiv und gesund bleiben möchten! Einen starken Rumpf durch gezieltes Tiefenstabilisationstraining in Form von SLING(FIT) mit Kursleiterin Petra Mesaric, jeweils montags, um 17 und 18 Uhr, im Turnsaal der NMS. Studio, Mariazeller Straße 1 (1. Stock), Mürzzuschlag - Therapie bei Physiotherapeut Bernhard Gruber, immer montags, ab 16 Uhr! Oliver Königshofer, actline.at Mobil. 0664/ Fit, aktiv & gesund ins neue Jahr FUNCTIONAL- und CROSSFIT ein innovatives, effektives und abwechslungsreiches Ganzkörper(power)training für Jugendliche und Erwachsene! Jeden Montag um 19 Uhr im Turnsaal der NMS. Mehr Ruhe und Entspannung findet man beim wöchentlich durchgeführten YOGA-Kurs (siehe Bild) mit Kursleiterin Annemarie Hemmert, immer donnerstags, um 17 und 19 Uhr, im Medienraum der Toni Schruf Volksschule. INFOS UND ANMELDUNGEN zu den einzelnen KURSEN ab sofort im Bürgerbüro der Stadtgemeinde Mürzzuschlag entweder persönlich oder unter 03852/

9 Der Tauchsportclub Mürztal- Austria wird im nächsten Jahr den 110 aktiven und 30 unterstützenden Mitgliedern wieder ein abwechslungsreiches Programm bieten: Traditioneller Neujahrstauchgang, Rodelpartie von der Ganz alm, Schi- Snowboard-Tag am Zauberberg/Semmering, Eisschüt zenturnier beim Steinbauer, Eistauchen, Vorträge (Tauch medizin, Ausrüstungspflege Saisonvorschau des Tauchsportclub Mürztal-Austria und Unfallmanagement), Tauchkurse und Weiterbildung, Tauchausflüge, TSC-Sommerspiele, TSC-Grillfest, Wanderungen, das traditio nelle Christ baumversenken, TSC-Weihnachtsfeier, Bauernsilvester und natürlich das wöchent liche Schwimm trai ning und der monat liche Stamm tisch. Der TSC Tauch sportclub Mürztal-Austria verfügt über alle erforderlichen Ausrüstungsgegenstände welche ausschließ lich an Mitglieder verliehen werden. Auskunft über das Tauchen und den TSC Mürztal findet man unter T: 03852/5860, 0650/ bzw. bei den Mitgliedern. Ein großes Tischtennisherz schlägt nicht mehr Am 23. Dezember 2014 hörte das Herz von Heinz Doppelreiter, ein Urgestein des steirischen Tischtennissportes für immer zu schlagen auf. Unsere Gedanken und tiefstes Beileid gelten seinen Hinterbliebenen. Heinz begann 1952 in Mürzzuschlag mit seinem über alles geliebten Sport. Bald stellten sich die ersten Erfolge ein Steir. ASKÖ Meister 1956, 1958 steirischer und österreichischer Meister in der Jugend. Ebenfalls 1958 gewann Heinz bei den Jugendeuropameisterschaften in Rumänien Bronze wollte es Heinz noch einmal wissen, startete bei den ÖM der Senioren in Kufstein und konnte den Senioren 60+ Bewerb sowie mit Partner Karl Vonwald den Senioren 70+ Doppelbewerb gewinnen. Heinz hielt dem ATUS Mürzzuschlag, wo er bereits mit 15 Jahren in der ersten Mannschaft spielte, bis auf ein Kurzintermezzo in Mitterdorf, bis zu seinem Ableben die Treue. Er war all die Jahre hindurch eine verlässliche Nummer 1, das Aushängeschild des Tischtennissportes in Mürzzuschlag und für alle immer ein Vorbild an Kampfbereitschaft und Siegeswillen. Und immer, wenn Not am Manne war, stellte sich Heinz auch als Sektionsleiter zur Verfügung, um den Weiterbestand der TT Sektion zu gewährleisten. Mit dem Ableben von Heinz Doppelreiter verliert der steirische Tischtennissport nicht nur eine Tischtennislegende, sondern in erster Linie einen herzlichen Menschen mit starkem Charakter und ich persönlich meinen Mentor, langjährigen Vereins- und Mannschaftskollegen und vor allem einen väterlichen Freund. In aufrichtiger Trauer Walter Schwab, Vizepräsident des StTTV, sowie die Kollegen des TTC Mürzzuschlag GEL - Genießen Erleben Laufen mit Nordic Walking GEL begrüßt den Frühling und startet wieder ab 7. April! 9

10 1/2015 Kinder und Jugend Bereits zum 25. Mal veranstaltete der ESV Schisprung Mürzzuschlag am 17. Jänner das traditionelle Guglhupfspringen auf den Ganzsteinschanzen in Mürzzuschlag. Wie schon in den letzten Jahren wurde auf der 25. Guglhupfspringen K8 Goldi-Cup Schanze gesprungen. Die Teilnehmer kamen diesmal aus der Steiermark und Niederösterreich. Die Klassensiege konnten Melina Hinterleitner (Neuberg JG 2008), Jonas Moser (Mürzzuschlag JG 2005) sowie die Geschwister Felix (JG 2006), Marlene (JG 2003) und Jakob (JG 2002) Steinwender aus Gutenstein erringen. Die jungen Springer waren mit Spaß und Ehrgeiz bei der Sache, und versprachen bei einem der Vereinstrainings (Montag, Mittwoch, Freitag jeweils Uhr) vorbei zu schauen, und das Erlernte auf der nächstgrößeren K18 Schanze zu testen. Diese Möglichkeit besteht auch für die diesmal verhinderten, interessierten Kinder. Das erfolgreiche Team um die Trainer Franz Fladenhofer und Martin Innthaler würde sich über Nachwuchs freuen. Peter Rosegger Medienprojekte Students teaching students Im Rahmen des Projekts Medien durften sich SchülerInnen der 4c als Lehrer versuchen. Stundenthema war Computer English: Die Lehrer brachten den Schülern der 1. und 2. Klassen mit Hilfe von Flashcards Wörter bei und halfen beim Ausfüllen eines Arbeitsblattes. So konnten die jungen Lehrer einige Beobachtungen machen und Erfahrungen sammeln. und Abschlusspräsentation der 3. Klassen Am 22. Dezember 2014 fand die erfolgreiche Abschlusspräsentation dieses Medienprojektes statt. Dafür wurde eine Ausstellung erarbeitet, in der Schüler und Schülerinnen der anderen Klassen zu tagespolitischen Themen informiert wurden: Krieg und Frieden, Afrika, Ebola, Malala, die Friedensnobelpreisträgerin usw. Im Schuljahr 2014/15 hat die NMS den Schwerpunkt Lesekompetenz. In diesem Medien projekt wurde daher besonders darauf geachtet, dass bei der Gestaltung der Ausstellung verschiedene Medien und Berichte herangezogen wurden. Kritische Stimmen zu den Themen fanden ebenso Platz wie kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Das Projekt wurde von Schulsozialarbeiterinnen mitgestaltet und begleitet. 10

11 HAK-Schüler erhält ersten Preis Matthias Walcher nahm bei einem Gewinnspiel im Rahmen des Infodays der Zeitschrift Gewinn teil und konnte dabei den ersten Preis für sich verbuchen ein spannendes Wochenende in der Area 47 in Sölden. Zeitgeschichte hautnah Verein Lila Winkel an der HAK Herr Direktor Leitenbauer und Frau Prof. Schweighofer waren bei der Urkundenübergabe dabei und gratulieren herzlich! Kinofeeling Dieses Jahr hatten die Schüler- Innen des Maturajahrganges der HAK Mürzzuschlag für ihre Diplomarbeit den Auftrag, einen Kino- Werbespot zu drehen. Das Projektteam stellte sich der Herausforderung, einen professionellen Videoclip - vom Drehbuch bis zum Filmschnitt - zu verwirklichen. Die Fachkenntnisse für ihr Vorhaben erlangten sie im Ausbildungsschwerpunkt Multimedia. Unterstützung aus der Praxis in der Kamera- und Tontechnik erhielten sie von den Professionisten Thomas Jambor und Peter Matauschek. Die Videobearbeitung erfolgte in dem dafür im Vorjahr auf Zeitungsprojekt den neuesten Stand ausgerichteten Apple-Raum der HAK Mürzzuschlag. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist bis Ende Jänner im Dieselkino Kapfenberg (Saal 1 und 3) sowie im YouTube Kanal der HAK zu sehen. Wir gratulieren zu dem gelungenen Ergebnis! Im Rahmen des Deutschunterrichtes wurde mit den 4.Klassen das Projekt Zeitung durchgeführt. Über einen Zeitraum von 4 Wochen wurde die Tageszeitung Kleine Zeitung gratis zugestellt. Die Schülerinnen und Schüler lernten das vielfältige Angebot der Zeitung kennen, bearbeiteten Reportagen, erstellten Plakate und beantworteten Fragen. SchülerInnen der 4. Klasse erhielten die Gelegenheit, Zeitgeschichte aus der Sicht einer Zeitzeugin der 2. Generation zu erleben. Frau Portenschlager erzählte die Familiengeschichte und die Erleb nisse ihres Vaters Ernst Reiter während des Nationalsozialismus. Da er Zeuge Jehovas war und aufgrund seiner religiösen Einstellung den Wehrdienst verweigerte, wurde er Opfer der menschenverachtenden Maschinerie des Nationalsozialismus und durchlebte mehrere Etappen des NS-Terrors, unter anderem war er auch im KZ Flossenburg interniert. Die Zeitzeugin der 2. Generation berichtete in ergreifender Weise über die Geschichte ihres Vaters und erinnerte damit an eine Zeit, die scheinbar schon lange zurückliegt, immer wieder jedoch bewusst reflektiert werden sollte. Ein sinnvoller Besuch, der betroffen macht, zum Nachdenken anregt und die Wichtigkeit von Toleranz und Akzep tanz wieder einmal ver deut lichte. Der Weg der Zeitung vom Ereignis bis zum Lesen wurde Schritt für Schritt besprochen. Ein wichtiger Beitrag zur Aufwertung der Printmedien sowie eine gute Initia tive zur Förderung des Lesens! 11

12 1/2015 Kinder und Jugend Eine Baufirma stellt mit einer internen Lehrlingsakademie und einem Skills Day die Lehrlingssuche auf neue Beine. Die Firma Herbitschek hat sieben Lehrberufe für Burschen und Mädchen zu bieten: Dachdecker, Spengler, Installations- und Gebäudetechniker, Elektrotechniker, Maurer, Bautechnischer Zeichner, Zimmerer. Das Poly Mürz beim Skills Explorer Day in der Zimmerei Herbitschek Eine Methode, um möglichst viele Schüler anzusprechen, ist der Skills Day mit dem Poly Mürz. In Gruppen wurde dabei ein Modellhaus gebaut. Hier sieht man sofort, ob sie im Stande sind, Probleme zu lösen und selbstständig sowie teamfähig sind - genau diese Fähigkeiten sollten Lehrlinge mitbringen. Im Rahmen dieses praktischen Tages konnten die Jugendlichen in die Berufswelt eines Bauhandwerkers schnup pern. Dafür wurden einzelne Stationen zu den Lehrberufsbereichen vorbereitet. Auch für das leibliche Wohl wurde bei einer zünftigen Jause gesorgt. Die Jugendlichen bedanken sich für diesen tollen, ereignisreichen und wertvollen Tag. Gymnasialspiele 2015 Der Diener zweier Herren von Peter Turrini nach Carlo Goldoni Die inzwischen traditionellen und professionellen Theateraufführungen am Herta Reich BG/BRG Mürzzuschlag waren auch 2015 ein voller Erfolg. Aufgeführt wurde das Stück Der Diener zweier Herren von Peter Turrini nach Carlo Goldoni. Dabei gab es erstamilg sechs Aufführungen. Turrini bereichert die Komödie Goldonis, ein Verkleidungs- und Verwirrspiel um zwei Liebende, um wiederholte sozialkritische Brechungen: Standes unterschiede sind auch im Karneval keineswegs aufgehoben, die Armen, die für die Reichen die Kriege führen und für ihre Verbrechen den Kopf hinhalten dürfen, drohen auch in Zeiten des Überflusses zu verhungern, wenn sie nicht versuchen, zu schwindeln oder letztlich auszubrechen. Die mafiöse Geschäftemacherei bleibt auch im Karneval aufrecht. Die aktive, emphatische Auseinandersetzung mit dem Figurenrepertoire der commedia dell arte verlangt von den Schülerinnen und Schülern nicht nur viel Spielfreude, exaktes Timing, sondern auch echten, oft ungewohnten Körpereinsatz. Auch in dieser Inszenierung der Gymnasialspiele sind die Rollen wieder mehrfach besetzt und die Besetzung nahmen die darstellungswilligen Schüler selbst vor. Die für die Inszenierung notwendige Technik, das Bühnenbild, die Öffentlichkeitsarbeit wurde in einer gemeinsamen Kraftanstrengung der Schulgemeinschaft weitgehend selbst organisiert und umgesetzt. 12

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Gemeinde. Unsere. www.muerzzuschlag.at. Sondernummer 2012/2013 Amtliche Mitteilung Jahrgang 51/Jahrgang 52

Gemeinde. Unsere. www.muerzzuschlag.at. Sondernummer 2012/2013 Amtliche Mitteilung Jahrgang 51/Jahrgang 52 Sondernummer 2012/2013 Amtliche Mitteilung Jahrgang 51/Jahrgang 52 Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM10A038484K Verlagsort: 8680 Mürzzuschlag www.muerzzuschlag.at Sonntag, 30. Dezember

Mehr

Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark

Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark März, 2011 Vertrauliche Beratung in den steirischen Bezirken 2 Fortbildung und Kontaktpflege 3 Österreichs Gleichbehandlungsbeauftragte

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P

P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P P R O T O K O L L S T R A T E G I E W O R K S H O P im Rahmen des Audit familienfreundlichegemeinde Name der Marktgemeinde: GÖTZIS Datum: 25.01.2011 Beginn/Ende: Uhr 19:00 bis 21:00 Ort: Jonas Schlössle

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und PRESSE-UNTERLAGEN des Presse-Frühstücks am 28.08.2015, 10 Uhr und Gründungsevents des Vereins Weltweitwandern Wirkt! (inkl. Infovortrag Nepal ) am 28.08.2015, 19 Uhr Weltweitwandern wirkt Verein zur Förderung

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über folgende Punkte: Wählen im Krankenhaus, Geriatriezentrum oder Pflegewohnhaus

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über folgende Punkte: Wählen im Krankenhaus, Geriatriezentrum oder Pflegewohnhaus Europawahl 2014 Wien bewegt Europa. Information für Menschen mit Behinderungen Magistrat der Stadt Wien Magistratsabteilung 62 Lerchenfelder Straße 4 A-1082 Wien wahl@m62.wien.gv.at www.wahlen.wien.at

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

e c o team Beratungsverbund für kostenbewusstes Nutzerverhalten

e c o team Beratungsverbund für kostenbewusstes Nutzerverhalten e c o team Beratungsverbund für kostenbewusstes Nutzerverhalten M. Halbrügge (Ing.) H. Rubarth (Umweltb.) Kl. Pelzer (Päd.) ecoteam Höveler Weg 21 58553 Halver Umweltkommunikation Herr Dr. Yousef Ansprechpartner

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch

Buchwiesen Telefon 044 306 41 59 Fax 044 306 41 98 Email edgar.stierli@schulen.zuerich.ch Buchwiesen-Info 13/2 Liebe Eltern Mit diesem Quartalsbrief geben wir Ihnen einige Informationen zum letzten Schulquartal 2012/13 und zum neuen Schuljahr 2013/14 weiter. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Möbeldesign aus Tischlerhand

Möbeldesign aus Tischlerhand Möbeldesign aus Tischlerhand Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses Schwarzott! Die Tradition unseres Einichtungshauses reicht nun mehr als ein ganzes Jahrhundert zurück. So gesehen erfreuten die Möbel

Mehr

FOCUS UMWELTBILDUNG 2015

FOCUS UMWELTBILDUNG 2015 FOCUS UMWELTBILDUNG 2015 Gemeinsam unterwegs Österreichs größtes Umweltbildungsnetzwerk denkt weiter... 18. Februar 2015 WIFI St. Pölten, 3100 St. Pölten, Mariazeller Straße 97 PROGRAMM 08.30 Einchecken

Mehr

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere m Bildungscampus Moosburg heimat www.moosburg.gv.at kultur gesundheit sport lebensfreude Bildungscampus Moosburg homeland culture health sport love of life senso di patria cultura salute sport gioa di

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche Plan haben Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! Die Idee Erstmalig in Deutschland ist dieses Projekt in Norderstedt aufgegriffen worden, um sich um Jugendliche zu kümmern, die in verschiedenen

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail Ausseerland-Salzkammergut Obmann Bgm. Franz Frosch Hauptstraße 48 8990 Bad Aussee 03622/52511-24 franz.frosch@badaussee.at Regionalverein Ausseerland - Salzkammergut Brigitte Schierhuber Bahnhofstraße

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Kraft und Hoffnung geben - Überleben

Kraft und Hoffnung geben - Überleben Kraft und Hoffnung geben - Überleben Tätigkeitsbericht Kinder-Krebs-Hilfe 2002 Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Therapie endet Im Jahr 2001 hat die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe einen sehr detaillierten

Mehr

Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner 2014

Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner 2014 Markus Maurer Marktstraße 14 6850 Dornbirn Tel.: 0650 345 785 2 markus.maurer@hotmail.com Kraft Foods Österreich Ges.m.b.H. zh Herrn Dr. Wolfgang Sturn Jacobsgasse 12 1140 Wien Dornbirn, am 27. Jänner

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unsere Kindergärten: Kindergärten in Trägerschaft der Stadt Gammertingen: Kindergarten St. Martin Kiverlinstraße

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. 3. Ina hat 12. Zum Geburtstag bekommt sie von ihrer Oma 7 dazu.

2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. 3. Ina hat 12. Zum Geburtstag bekommt sie von ihrer Oma 7 dazu. Name: Rechenblatt 1 1. In der Klasse 2 b sind 20 Kinder. 6 davon sind krank. Wie viele Kinder sind da? 2. Tim hat 18 Bonbons. 9 Bonbons gibt er seinem Bruder. Wie viele Bonbons hat Tim noch? 3. Ina hat

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

17th Austrian Young Physicists' Tournament (AYPT) Physik-Wettbewerb 2015 für Schülerinnen an AHS und BHS ab der 9. Schulstufe

17th Austrian Young Physicists' Tournament (AYPT) Physik-Wettbewerb 2015 für Schülerinnen an AHS und BHS ab der 9. Schulstufe Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen und der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen in Oberösterreich Bearbeiter: Hr. Mag. Vormayr Tel: 0732 / 7071-2201

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl.

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl. Projektpräsentation Die Zyklus-Show Agenten auf dem Weg Ein sexualpädagogisches Präventionsprojekt für Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 12 Jahren und deren Eltern Inhaltsverzeichnis Projektidee 3

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Sportlerehrung 2014. DELITZ Alina 1. Platz Steirische Schulmeisterschaft, Border Cross Mountainchallenge

Sportlerehrung 2014. DELITZ Alina 1. Platz Steirische Schulmeisterschaft, Border Cross Mountainchallenge Sportlerehrung 2014 BHAK MÜRZZUSCHLAG DELITZ Alina 1. Platz Steirische Schulmeisterschaft, Border Cross Mountainchallenge LANGOF Anja 1. Platz Steirische Schulmeisterschaft, Border Cross Mountainchallenge

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

17 th Austrian Young Physicists Tournament

17 th Austrian Young Physicists Tournament Das Forschungsforum junger Physiker, die Montanuniversität Leoben und das BG/BRG Leoben neu freuen sich Sie zum 17 th Austrian Young Physicists Tournament von Donnerstag, 30. April, bis Samstag, 02. Mai

Mehr

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome!

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Föhrenhof Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Ihr Zuhause im Urlaub! Sie lieben die Berge, gehen gerne wandern

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

BAUHERREN-FOREN. Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau EINE VERANSTALTUNG DER SIE SIND... IN KOOPERATION MIT SIE MÖCHTEN WISSEN,...

BAUHERREN-FOREN. Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau EINE VERANSTALTUNG DER SIE SIND... IN KOOPERATION MIT SIE MÖCHTEN WISSEN,... BAUHERREN-FOREN EINE VERANSTALTUNG DER Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau SIE SIND......verantwortlich für Bauprojekte und deren Bewirtschaftung im Bereich der öffentlichen Hand und in privaten

Mehr

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Verwaltungspersonal der Bundesschulen in Oberösterreich, des Landesschulrates für Oberösterreich und der Bildungsregionen Bearbeiter: Hr. Mag. Riedl Tel: 0732 / 7071-3392

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

**************************** Adam online Newsletter August 2013 **************************** Hallo,

**************************** Adam online Newsletter August 2013 **************************** Hallo, ******** Adam online Newsletter August 2013 ******** Hallo, danke für Ihr Interesse an unserem monatlichen Newsletter! Über Anmerkungen und Anregungen zu unserem Newsletter freuen wir uns. Schreiben Sie

Mehr