Grümpelturnier FC Wittenbach Turnierreglement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grümpelturnier FC Wittenbach Turnierreglement"

Transkript

1 Grümpelturnier FC Wittenbach Turnierreglement Der Fussballclub Wittenbach organisiert seit 1976 jährlich im Juni auf der Sportanlage Grüntal in Wittenbach ein Fussballturnier für Kindergärtler, Schüler und Erwachsene. 1. Beteiligung Erwachsene: Bei den Erwachsenenkategorien gibt es keine Einschränkungen. Jeder darf am Grümpelturnier teilnehmen. Schüler: Spielberechtigt ist, wer in den Dörfern Wittenbach, Bernhardzell, Häggenschwil/ Lömmenschwil, Muolen, Berg und Freidorf zur Schule geht. Sie haben in Klassenmannschaften in den entsprechenden Schulstufen zu spielen. Sollte eine Mannschaftsbildung aus nur einer Klasse nicht möglich sein, dürfen die Mannschaften ausnahmsweise auch aus zwei Schulklassen zusammengesetzt sein. Schüler und Schülerinnen, die in den obgenannten Dörfern wohnen, aber auswärts eine Schule besuchen, können in Klassenmannschaften integriert werden. Die Kategorie muss anhand der Klasse der auswärtigen Schule gewählt werden. Die Verantwortlichen müssen auf der Anmeldung einen entsprechenden Hinweis machen. Falls eine Teilnahme auswärtiger Schüler in Klassenmannschaften nicht möglich ist, können sie selbstverständlich auch in den Erwachsenen-Kategorien mitwirken. Bei der Bildung von Mannschaften, bei denen SchülerInnen von zwei Klassen zusammengefasst werden, muss dies auf dem Anmeldeformular vermerkt sein (mit Angabe der beiden Klassen). 2. Spielerzahl Eine Mannschaft besteht aus 6 Spielern inkl. Torhüter. Ersatzspieler können vor oder nach dem Beginn des Turniers nachgemeldet werden. Die Nachmeldung muss bei der Turnierleitung erfolgen, bevor der/die SpielerIn in einem Spiel eingesetzt wird. Die Turnierleitung muss auf dem Anmeldeformular der betreffenden Mannschaft alle Informationen nachtragen. Wichtig für die Abgabe von Medaillen! Ein/e Spieler/in darf in so vielen Mannschaften unterschiedlicher Kategorien mitspielen wie er/sie will. Schüler dürfen auch in Erwachsenenmannschaften mitspielen. - Seite 1 -

2 3. Kategorien 3.1. Kategorie C: SIE und ER Eine Mannschaft setzt sich aus drei Damen und drei Herren zusammen. ErsatzspielerInnen können eingesetzt werden. Die Hälfte, der auf dem Feld spielenden Mannschaft muss aus Damen bestehen. Es dürfen aktive Fussballerinnen und Fussballer eingesetzt werden. Dabei gilt pro Team neu eine 5 Punkte-Regelung: Ein aktiver Fussballer zählt 2 Punkte und eine aktive Fussballerin 1 Punkt. Pro Team dürfen maximal 5 Punkte zustande kommen! Tore, die von Damen erzielt werden, zählen doppelt. Davon ausgenommen sind Eigentore und Penalties Kindergarten und Schüler/innen (Kategorien D bis M) In Schülermannschaften dürfen maximal drei Fussballer/innen eingesetzt werden. Fussballer ist, wer einen Spielerpass des Schweizerischen Fussballverbandes oder des Firmenfussballverbandes besitzt sowie in der abgelaufenen Saison noch Meisterschaftsspiele für einen Verein bestritten hat. Kinder, welche in der abgelaufenen Saison in der Stufe E-Junioren oder F-Junioren gespielt haben, gelten nicht als Fussballer (auch mit Spielerpass nicht). Die Anmeldeformulare werden an alle Schulhäuser versandt. Wir bitten die Klassenlehrer, den Schülern bei der Anmeldung zu helfen. Ein Klassenlehrer kann mehr als eine Knaben- oder Mädchenmannschaft anmelden. Die Spielführer/innen tragen die Verantwortung in Bezug auf die Richtigkeit der Anmeldung. Wenn in einer Kategorie zu wenige Anmeldungen eingesendet werden, können zwei Kategorien zusammengelegt werden. Wir möchten die Lehrer bitten, auf die Zusammensetzung der Mannschaften Einfluss zu nehmen, damit sich für jede Kategorie genügend Mannschaften gleicher Stärke anmelden. Kategorie D: Kindergarten gemischt Bei der Kindergarten-Kategorie besteht die Mannschaft aus 8 Spieler/innen inkl. Torhüter! Es können beliebig viele Knaben oder Mädchen eingesetzt werden. Kategorie E: Kategorie F: Kategorie G: Kategorie H: Kategorie I: Kategorie J: Kategorie K: Kategorie L: Kategorie M: 1. Klasse gemischt 2. Klasse gemischt 3. Klasse gemischt 4. Klasse Knaben 5. Klasse Knaben 6. Klasse Knaben 4. / 5. / 6. Klasse Mädchen 1. / 2. / 3. Oberstufe Knaben 1. / 2. / 3. Oberstufe Mädchen Bei allen Schülerkategorien besteht die Mannschaft aus 6 Spieler/innen inkl. - Seite 2 -

3 Torhüter! Bei den gemischten Mannschaften (1. bis 3. Klasse) können beliebig viele Knaben oder Mädchen eingesetzt werden. 4. Spieldauer Je nach Anzahl der gemeldeten Mannschaften wird die Spielzeit festgesetzt. Im Normalfall = 14 Minuten 5. Schuhwerk Es darf nur in Turn-, Noppen- oder Nockenschuhen (ohne auswechselbare Stollen) gespielt werden. Zuwiderhandlungen werden mit 0:3 forfait gebüsst. 6. Versicherung Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Er haftet auch nicht für persönliche Effekten. - Seite 3 -

4 7. Preise Kategorien Quartiermannschaften, SIE + ER Rang 1: Wanderpokal Für die vorderen Plätze (1.-3. Rang) werden Naturalpreise abgegeben. Die Anzahl der preisberechtigten Mannschaften wird nach Anzahl der angemeldeten Mannschaften bestimmt (ungefähr 25 %). Kindergarten Rang 1-3: Medaillen (Gold, Silber, Bronze) Alle weiteren Mannschaften erhalten ebenfalls pro Spieler/innen eine Medaille. Pro Mannschaft werden die Anzahl der gemeldeten Spieler/innen an Medaillen abgegeben. Schüler und Schülerinnen Rang 1-3: Medaillen (Gold, Silber, Bronze) Pro preisberechtigte Mannschaft werden die Anzahl der gemeldeten SpielerInnen an Medaillen abgegeben. 8. Schienbein-Schoner Bei den Kategorien Sie+Er sind Schienbein-Schoner obligatorisch. Bei allen anderen Kategorien sind Schienbein-Schoner erwünscht. Schienbein-Schoner können bei der Turnierleitung ausgeliehen oder gekauft werden. 9. Tenue Die Mannschaften haben nach Möglichkeit in einheitlichen Tenues anzutreten. Zumindest sollen die T Shirts die gleiche Farbe haben. 10. Klassierung Bei Punktegleichheit entscheidet: 1. Die Tordifferenz (erzielte - erhaltene Tore) 2. Anzahl geschossene Tore 3. Direktbegegnung (Vor- und Zwischenrunde) 4. Penaltyschiessen 5 Penaltys müssen von jeder Mannschaft geschossen werden. Jede Mannschaft bestimmt 5 Spieler für die Ausführung. Bei Gleichstand nach 5 Penaltys tritt jede Mannschaft abwechselnd weitere Penaltys bis ein Spieler verschiesst. Die Penaltyschützen müssen gewechselt werden. Es können sich fünf Spieler abwechseln. Bei Finalspielen entscheidet beim Unentschieden nach Ablauf der normalen Spielzeit (keine Verlängerung) ebenfalls ein Penaltyschiessen. - Seite 4 -

5 11. Punkteverteilung Sieg Unentschieden Niederlage 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte 12. Spielregeln Die Offside-Regel wird aufgehoben. Die Rückpassregel tritt in Kraft. Der Torhüter darf ein Rückpass nicht mit den Händen aufnehmen = Freistoss. Der Abstand bei Freistössen beträgt 4 Meter. Der Ball kann durch den Torhüter durch setzen des Balles oder Auswurf ins Spiel gebracht werden. Ein Spieler darf nach einem Platzverweis erst im nächsten Spiel wieder eingesetzt werden. Die Turnierleitung und der Schiedsrichter haben die Möglichkeit, Spieler die unfair oder unsportlich auftreten, vom Turnier ganz auszuschliessen. Bei Missachtung der Spielregeln geht ein Spiel 0:3 verloren. Eine Mannschaft die zu spät oder gar nicht antritt, verliert ebenfalls 0:3 forfait. Bei einem Spielabbruch durch den Schiedsrichter geht das Spiel forfait verloren für die jeweilige Mannschaft (anhand Urteil von Schiedsrichter und Turnierleitung)! Während den Spielen dürfen Spieler frei ausgewechselt werden. Bei wetterbedingtem Penaltyschiessen entscheidet die Turnierleitung über den Austragungsmodus. Im Übrigen gelten die Bestimmungen und Regeln des SFV (Schweiz. Fussballverband). Die Entscheide der Schiedsrichter und der Turnierleitung sind endgültig und unanfechtbar. 13. Proteste Proteste werden von der Turnierleitung entgegengenommen, die Jury entscheidet anhand von Beweisen. Die Jury kann von den Spieler/innen den Personalausweis (ID, Pass, Ausländerausweis) verlangen. Ein Protest muss durch den Spielführer innert 10 Minuten nach dem betreffenden Spiel bei der Turnierleitung hinterlegt werden. Ein Spiel kann unter Protest ausgetragen werden, wenn die Abklärung länger dauert. Wenn eine Mannschaft mit nicht qualifizierten Spielern antritt, geht das betroffene Spiel mit 0:3 forfait verloren.gegen alle Verstösse dieses Reglements kann ein Protest erhoben werden. Es ist Sache der Mannschaften Verstösse festzustellen und die Proteste anzumelden. Die Protestgebühr beträgt Fr und muss bei der Anmeldung des Protestes hinterlegt werden. Wie weit Proteste auch Folgen für bereits gespielte Partien haben, entscheidet die Turnierleitung. - Seite 5 -

6 14. Umkleiden Im Garderobengebäude vom Sportplatz Grüntal stehen Umkleidekabinen mit Dusche und WC zur Verfügung! 15. Anschlagbrett Beim Jurywagen kann von einem Anschlagbrett alles abgelesen werden, was für die Mannschaften während des Turniers wichtig ist: Resultate, Ranglisten und Informationen. 16. Sanität Der Samariterposten ist beim Standort des Holzhauses eingerichtet. An dieser Stelle sei dem Samariterverein für die grosse Präsenzzeit herzlichst gedankt. 17. kein Alkoholkonsum während des Turniers Auf Alkoholkonsum vor und während der Spielphase ist zu verzichten. Alkohol hat keinerlei positive Auswirkung auf die sportliche Leistung, es besteht vielmehr ein erhöhtes Unfall-Risiko für die Gegenspieler und den angetrunkenen Spieler selber. Die Schiedsrichter sind befugt, angetrunkene Spieler vom Spielbetrieb auszuschliessen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme am Turnier. Grümpelturnier FC Wittenbach Der OK-Präsident: Der Turnierleiter: Michael Huber David Mühlbacher April Seite 6 -

Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013

Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013 Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013 Firmenturnier / Freitag, 21. Juni 2013 Spielzeit: 15 Minuten Bitte beachten: - Die erst genannte Mannschaft spielt Richtung "Bielbach bzw. MZH"

Mehr

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft SFV. Ausführungsbestimmungen Finalturnier

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft SFV. Ausführungsbestimmungen Finalturnier CREDIT SUISSE CUP Schulfussball-Meisterschaft SFV Ausführungsbestimmungen Finalturnier 1. Administrative Weisungen 1.1. Sicherheit/Ordnung Alle Spieler/innen müssen gegen Unfall versichert sein! Die Teilnehmer

Mehr

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere CREDIT SUISSE CUP Schulfussball-Meisterschaft des SFV Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere 1. Grundsätzliches Die Schulfussball-Meisterschaft des SFV findet jährlich unter Beteiligung

Mehr

TURNIER Reglement 2008

TURNIER Reglement 2008 TURNIER Reglement 2008 Bewilligung Das Turnier wurde im Oktober 2008 vom Fußballverband Nordwestschweiz SFV bewilligt. Organisation Organisator ist die Juniorenabteilung des SV Muttenz. Spielfeld Gespielt

Mehr

33. Junioren-Hallenfussball-Turnier um den Winterthurer Stadtmeister 2015 vom 16.-18. Januar 2015

33. Junioren-Hallenfussball-Turnier um den Winterthurer Stadtmeister 2015 vom 16.-18. Januar 2015 Fussballverband der Stadt Winterthur Postfach 1817 8401 Winterthur 33. Junioren-Hallenfussball-Turnier um den Winterthurer Stadtmeister 2015 vom 16.-18. Januar 2015 Programmübersicht: Freitag: 16. Januar

Mehr

OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G

OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G Spielberechtigt sind Spieler mit Jahrgang 2009 und jünger. Mädchen dürfen 1 Jahr älter sein. Preisberechtigt sind max. 10 Spieler. e) Penaltyschiessen

Mehr

SM Fussball der Mittelschulen 2015

SM Fussball der Mittelschulen 2015 SM Fussball der Mittelschulen 2015 Organisator: Kantonsschule Baden Ort: Sportanlage Esp, Baden-Dättwil Datum: 8. September 2015 Verschiebedatum: 11. September 2015 Betreuerinformationen Kantonsschule

Mehr

Au ssch re ibu n g. Mo skito B. So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil

Au ssch re ibu n g. Mo skito B. So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil Au ssch re ibu n g Mo skito B So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil KZEHV 1/6 Dezember 2013 Liebe Eishockey-Freunde Der Kantonal-Zürcherischer Eishockey-Verband (KZEHV) hat vor zwei Jahren zum ersten Mal

Mehr

Futsal = Fussball aufs Wesentliche beschränkt

Futsal = Fussball aufs Wesentliche beschränkt Futsal-Regelwerk Futsal = Fussball aufs Wesentliche beschränkt Der Ball Der Futsal-Ball ist kleiner und weist einen geringeren Druck auf als ein normaler Fussball. Diese spezifischen Eigenschaften führen

Mehr

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06.

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06. Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen 4. ElfmeterTunier SA. 27.06.15 Ab 13 Uhr 4. Elfmeter-Turnier (mit anschließender Party im/am Sportheim) am

Mehr

Seniorenreglement. Schweizer-Cup-Reglement

Seniorenreglement. Schweizer-Cup-Reglement C Spielrichtlinien Hinweis In diesem Kapitel sind spezielle Richtlinien des FVRZ und SFV sowie der AL vorhanden, welche den Spielbetrieb direkt oder indirekt beeinflussen und für den Spielbetriebsverantwortlichen

Mehr

REGLEMENT FÜR DEN SENIOREN- UND VETERANEN-FUSS- BALL UND DEN FUSSBALL IM ALTER. Ausgabe 2013

REGLEMENT FÜR DEN SENIOREN- UND VETERANEN-FUSS- BALL UND DEN FUSSBALL IM ALTER. Ausgabe 2013 REGLEMENT FÜR DEN SENIOREN- UND VETERANEN-FUSS- BALL UND DEN FUSSBALL IM ALTER Ausgabe 2013 Änderungen durch den Verbandsrat (VR) VR 13.04.2013: Art. 6 und 7 2 Art. 1 Organisation Der Senioren-, Veteranen-

Mehr

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 25 SPIELREGELN VERKLEINERTE FELDER Die Fußballspiele auf verkleinerten Feldern werden unter Beachtung

Mehr

FC Hertha Wiesbach e.v.

FC Hertha Wiesbach e.v. FC Hertha Wiesbach e.v. Meister der A-Klasse ILL/Theel 1992 Meister der Bezirksliga Nord 2000 Meister der Landesliga Nord/Ost 2004 Gegründet 1908 FC Hertha Wiesbach e.v. 66571 Eppelborn - Wiesbach Saarl.

Mehr

Hallenfussballturnier 7 + 8 + 9 Februar 2014. Stadthalle Dietikon

Hallenfussballturnier 7 + 8 + 9 Februar 2014. Stadthalle Dietikon Hallenfussballturnier 7 + 8 + 9 Februar 2014 Stadthalle Dietikon Turnierreglement 1. Reglement Die Spiele werden gemäß den Vorschriften des Weltfussballverbandes FIFA und des Schweizerischen Fussballverbandes

Mehr

Reglement für Winti-Cup-Spiele, Freundschaftsspiele sowie Turniere im Raume Winterthur

Reglement für Winti-Cup-Spiele, Freundschaftsspiele sowie Turniere im Raume Winterthur TURNIERLEITER TURNIERLEITER STV SCHIEDSRICHTER-OBMANN Steph Lätsch Andi Gentsch Eduard Koch Salstrasse 92 Sulzbergstrasse 3 Schützenstr. 36 8400 Winterthur 8400 Winterthur 8400 Winterthur Mobil: 077 448

Mehr

REGLEMENT. Wallisercup der Aktiven. A. Allgemeine Bestimmungen. Art. 1

REGLEMENT. Wallisercup der Aktiven. A. Allgemeine Bestimmungen. Art. 1 REGLEMENT Wallisercup der Aktiven A. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 System Wanderpreis Der Walliser Fussballverband (WFV) führt einen Bewerb um den Wallisercup der Aktiven durch. Der verlierende Verein

Mehr

Turnierordnung. für das Pfingstturnier vom bis beim. VfB Uerdingen 1910 e. V.

Turnierordnung. für das Pfingstturnier vom bis beim. VfB Uerdingen 1910 e. V. für das vom 06.06.2014 bis 09.06.2014 beim VfB Uerdingen 1910 e. V. Bezirkssportanlage, Rundweg 14, 47829 Krefeld-Uerdingen Seite 1 1 Ausrichter ist die Jugendabteilung des VfB Uerdingen 1910 e. V. 2 Diese

Mehr

Die Spiele werden je nach Wetter auf Naturrasen oder auf Kunstrasen ausgetragen. Entsprechendes Schuhwerk für beide Platzarten ist mitzubringen.

Die Spiele werden je nach Wetter auf Naturrasen oder auf Kunstrasen ausgetragen. Entsprechendes Schuhwerk für beide Platzarten ist mitzubringen. Pokalendrundenturnier D-Junioren Saison 2015/2016 Spielzeit: 20 Minuten Datum Zeiten Gruppe 1 1 FC Iserlohn Samstag, 11. Juni. 2016 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr 2 Menden United Ausrichter : 3 FC Borussia Dröschede

Mehr

HÖRMANN CUP Januar.

HÖRMANN CUP Januar. HÖRMANN CUP 2015 23. 25. Januar HÖRMANN-CUP 2015 TURNIER-PROGRAMM Freitag, 23. Januar 19.30 24.00 Uhr 20.00 02.00 Uhr Plauschturnier Vereine/Firmen Aprés-Ski Party im Foyer Samstag, 24. Januar 08.30 12.00

Mehr

Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der

Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der Spielplan für das Elfmeter-Turnier bei der Gruppeneinteilung: Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D VfL Maultaschen Füchse 09 Juventus Urin Freitagsmänner TV Jugend KB Wahl Elektrotechnik / Hopp, hopp, rin

Mehr

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Bei Hallenspielen gelten die aktuellen Fußballregeln des DFB /NfV /KreisBraunschweig mit Ausnahme

Mehr

Durchführungsbestimmungen Kinderfußball

Durchführungsbestimmungen Kinderfußball Durchführungsbestimmungen Kinderfußball für vom Bezirk im E- Junioren/innen und F-Junioren-Bereich organisierte Qualifikations-, Schnupper- und Freundschaftsrunden sowie Spielangebote für Bambinis im Spieljahr

Mehr

SPIELVEREINIGUNG 1912 COCHEM e.v.

SPIELVEREINIGUNG 1912 COCHEM e.v. SPIELVEREINIGUNG 1912 COCHEM e.v. Spvgg Cochem - Thomas Lenz Avallonstr. 3 56812 Cochem 1. Vorsitzender: Marco Retterath Burgfrieden 3 56812 Cochem Tel.: 02671-3119 Geschäftsführer: Thomas Lenz Avallonstr.

Mehr

JtfO Logo. Allgemeine Bestimmungen:

JtfO Logo. Allgemeine Bestimmungen: JtfO Logo Jugend trainiert für Olympia Landesentscheid Fußball Hamburger Schulmeisterschaften auf Großfeld und Kleinfeld Hallenmeisterschaften (Futsal) Uwe-Seeler-Pokal (Futsal) Allgemeine Bestimmungen:

Mehr

SFS RV Bern, TK TISCHTENNIS Wettspielreglement Seite 1

SFS RV Bern, TK TISCHTENNIS Wettspielreglement Seite 1 SFS RV Bern, TK TISCHTENNIS Wettspielreglement Seite 1 Art. 1 Zweck Das nachstehende Reglement enthält die Bestimmungen über die von der technischen Kommission (TK) Tischtennis des Regionalverbandes (RV)

Mehr

Regelwerk Neuhauser Mini-EM

Regelwerk Neuhauser Mini-EM Regelwerk Neuhauser Mini-EM Die Neuhauser Mini-EM wird grundsätzlich nach den geltenden Regeln des BFV, des DFB und der UEFA ausgespielt. Auf einige Punkte soll im Folgenden näher eingegangen werden. Die

Mehr

Juli. Spielplan. Gruppeneinteilung. Schienbeinschoner obligatorisch!! Reglement

Juli. Spielplan. Gruppeneinteilung. Schienbeinschoner obligatorisch!! Reglement Grümpelturnier Fc neunkirch 01.- 03. Juli sportplatz randenblick neunkirch Kat. a - Fussballer Kat. b - plausch Kat. c - mixed Kat. d - schüler informationen www.fcneunkirch.ch Spielplan Schienbeinschoner

Mehr

Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren

Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Ausführungsbestimmungen Allgemeines 2 Spiele 2 Spielleitung 2 Technikparcours 3 Dauer und Ablauf 3 Spielfeldgrösse 3 Tore 4

Mehr

Spielordnung für die Frauen-Bundesliga. des. Deutschen Tischfußballbund e.v.

Spielordnung für die Frauen-Bundesliga. des. Deutschen Tischfußballbund e.v. Spielordnung für die Frauen-Bundesliga des Deutschen Tischfußballbund e.v. Spielordnung für die Frauen-. Fassung vom 1. Oktober 2010 - Version 2/2010 Seite 1 von 6 ALLGEMEINES 3 SPIELJAHR UND SPIELTERMINE

Mehr

Schülercup Let s go!

Schülercup Let s go! 16. regionaler Schülercup Let s go! Samstag/Sonntag, 23. und 24. Mai 2015 Sportplatz Ritzer in Küttigen Organisationskomitee Thomas Knechtli Bollackerweg 29 5024 Küttigen Telefon N: 079 / 674 53 94 An

Mehr

Niedersächsischer Fußballverband e. V.

Niedersächsischer Fußballverband e. V. Niedersächsischer Fußballverband e. V. - Bezirksjugendausschuss WESER-EMS - An die Teilnehmer der D-Junioren-Bezirksmeisterschaft Spiel.- und Staffelleiter Heinz Walter Lampe Richters-Diek 1 49632 Essen

Mehr

Winterthurer Handball Vereine

Winterthurer Handball Vereine Winterthurer Handball Vereine präsentieren Handball Schüeli 2015 Sonntag 13. Dezember 2015, Eulachhallen, Winterthur Hauptsponsoren Kategorie Streethandball 3. Klasse Mädchen und Knaben Hannah und die

Mehr

8. Hallenfussball-Plauschturnier

8. Hallenfussball-Plauschturnier insieme Zürcher Oberland SPORT 8. Hallenfussball-Plauschturnier Sonntag, 23. November 2014 9.00 Uhr - 17.15 Uhr Sporthalle Buchholz in Uster Programmheft 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 2

Mehr

Ausschreibung Unterstufe

Ausschreibung Unterstufe Ausschreibung Unterstufe 31. Jänner 2017, 9-15 Uhr, Sporthalle VILLACH-Lind BEWERBE: B - 5. - 8. Schulstufe - männlich (Vereinsspieler zugelassen) C - 5. - 8. Schulstufe - männlich (ohne Vereinsspieler)

Mehr

Raiffeisen-MINI-EM 2016 am 25. Und 26. Juni beim FC Tarrenz

Raiffeisen-MINI-EM 2016 am 25. Und 26. Juni beim FC Tarrenz Raiffeisen-MINI-EM 2016 am 25. Und 26. Juni beim FC Tarrenz Liebe Sportfreunde Zeitgleich zur EM 2016 in Frankreich veranstalten wir am 25. und 26. Juni die MINI- EM in Tarrenz für die Altersklassen U7/G

Mehr

NFV-Turnier für U12-Juniorinnen-Auswahlmannschaften am 14. und in Bremen

NFV-Turnier für U12-Juniorinnen-Auswahlmannschaften am 14. und in Bremen An die Verantwortlichen für den Juniorinnenfußball der Landesverbände - Hamburg - Niedersachsen - Schleswig-Holstein und - Bremen Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball Joachim Dietzel Batteriestr. 65,

Mehr

TURNIERREGELN 2015. Die wichtigsten Regeln in Kurzform:

TURNIERREGELN 2015. Die wichtigsten Regeln in Kurzform: TURNIERREGELN 2015 Die Casinos Austria Integrationsfußball WM ist eine freundschaftliche Kleinfeldfußballturnierserie für Amateursportler. Ziel der Casinos Austria Integrationsfußball WM ist die Förderung

Mehr

12. Gerbihof Fussball- und Plausch-Tag Fussball Plausch Spielen vom Samstag, 18. Juni 2016

12. Gerbihof Fussball- und Plausch-Tag Fussball Plausch Spielen vom Samstag, 18. Juni 2016 An alle Plausch-Teams Ibach, 7. Juni 2016 12. Gerbihof Fussball- und Plausch-Tag Fussball Plausch Spielen vom Samstag, 18. Juni 2016 Liebe Ibächlerinnen und Ibächler Liebe Sportfreunde Vielen Dank für

Mehr

Tennis-Stadtmeisterschaften der Mendener Tennisvereine 2013

Tennis-Stadtmeisterschaften der Mendener Tennisvereine 2013 Tennis-Stadtmeisterschaften der Mendener Tennisvereine 2013 LK Turnier für Jugendliche und Erwachsene vom 09. bis 22. September 2013 Veranstalter: Westfälischer Tennis Verband e. V. Ausrichter: TC Lendringsen,

Mehr

9. Hallenfussball-Plauschturnier

9. Hallenfussball-Plauschturnier insieme Zürcher Oberland SPORT 9. Hallenfussball-Plauschturnier Sonntag, 15. November 2015 9.00 Uhr - 17.15 Uhr Sporthalle Buchholz in Uster Programmheft 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 2

Mehr

Programm Fußballturnier Szczecin Cup 2016

Programm Fußballturnier Szczecin Cup 2016 Programm Fußballturnier Szczecin Cup 2016 09.06 - Donnerstag ab 12:00 Ankunft der Teilnehmer, Einquartierung (Jugendherberge CUMA, ul. Monte Cassino 19a) ab 18:00 Abendessen 19:00 Auslosung der Gruppenphase

Mehr

Modalitäten der Freiburger Frauen-Meisterschaft 3. Liga Saison

Modalitäten der Freiburger Frauen-Meisterschaft 3. Liga Saison Modalitäten der Freiburger Frauen-Meisterschaft 3. Liga Saison 2015-2016 Ablauf Gemäss den Ausführungsbestimmungen des SFV, besteht die Freiburger Meisterschaft der 3. Liga aus einer Gruppe von 10-12 Mannschaften

Mehr

Themen. Zusammenarbeit Vorbereitung Strafbestimmungen Schüsse von der Strafstossmarke

Themen. Zusammenarbeit Vorbereitung Strafbestimmungen Schüsse von der Strafstossmarke Regel 14 Strafstoss Themen Zusammenarbeit Vorbereitung Strafbestimmungen Schüsse von der Strafstossmarke Zusammenarbeit Der Schiedsrichter organisiert die Voraussetzungen für die Wiederaufnahme des Spiels

Mehr

TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15

TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15 TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15 Der ÖFB verpflichtet seine Mitgliedsverbände, auf die Einhaltung der Spielfeldgrößen im Kinderfußball besonders zu achten. Jene Vereine,

Mehr

45. Internat. ASVÖ Schülerfußballturnier. 10. Juli - 12. Juli 2015. SAK 1914 Stadion - Salzburg

45. Internat. ASVÖ Schülerfußballturnier. 10. Juli - 12. Juli 2015. SAK 1914 Stadion - Salzburg Rundschreiben Nr. 32-2015 An alle Landesverbände, per Email " " Mitglieder des Sportausschusses, " " Landesfachwarte für Fußball " den Bundesfachwart für Fußball, Francis Sciarrone 45. Internat. ASVÖ Schülerfußballturnier

Mehr

über den Kinder- und Jugendfußball

über den Kinder- und Jugendfußball B e s t i m m u n g e n über den inder- und ugendfußball Der ÖFB verpflichtet seine Mitgliedsverbände, auf die Einhaltung der Spielfeldgrößen im inderfußball besonders zu achten. ene Vereine, welche sich

Mehr

Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015

Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015 Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015 Hallen-Spielregeln für Spiele und Turniere im Jugendbereich Spielerzahl: Eine Mannschaft besteht aus maximal 11 Spielern, von denen

Mehr

GFV GOMMER FUSSBALLVERBAND REGLEMENT ÜBER ZEIT STRAFEN IM JUNIOREN FUSSBALL

GFV GOMMER FUSSBALLVERBAND REGLEMENT ÜBER ZEIT STRAFEN IM JUNIOREN FUSSBALL GOMMER FUSSBALLVERBAND GFV GOMMER FUSSBALLVERBAND REGLEMENT ÜBER ZEIT STRAFEN IM JUNIOREN FUSSBALL Ausgabe 2014 Änderungen: Delegiertenversammlung vom 15. Januar 2014 Reglement über Zeitstrafe im Juniorenfussball

Mehr

Gemeindepokal Volksbank-Cup 2016

Gemeindepokal Volksbank-Cup 2016 Turnierplan Erste Mannschaften Gruppe A VSV Wenden FSV Gerlingen SV Hillmicke FC Möllmicke RW Hünsborn Gruppe B SV Ottfingen SG Kleusheim/Elben FC Altenhof SV Rothemühle Samstag, 30. Juli 2016 Uhrzeit

Mehr

SPIELPLAN & TURNIERBESTIMMUNGEN

SPIELPLAN & TURNIERBESTIMMUNGEN SPIELPLAN & TURNIERBESTIMMUNGEN Durchführungs- und Allgemeine Bestimmungen Das Turnier findet in der Ulmer Kuhberghalle in 89077 Ulm, Egginger Weg 53 statt. 1. Turnierbestimmungen: Das Turnier wird nach

Mehr

Badminton Schweizermeisterschaften 2017

Badminton Schweizermeisterschaften 2017 Badminton Schweizermeisterschaften 2017 Ausschreibung des Qualifikation- und Finalturniers Die Schweizermeisterschaften 2017 finden in zwei getrennten Turnieren, der Qualifikation (in Sion) und dem Finalturnier

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Quelle: Satzung u. Ordnung des SHFV vom 20.10.2011 1 www.shfv-kiel.de Spielfeld Als

Mehr

Hallenmeisterschaft 2012/13

Hallenmeisterschaft 2012/13 Hallenmeisterschaft 2012/13 Verantwortlich und zuständig für die Organisation der Hallenmeisterschaft ist die Fachgruppe Spiele des Turnverbands Bern Oberaargau-Emmental. Es wird nach den Richtlinien der

Mehr

Turnierunterlagen F1-Junioren

Turnierunterlagen F1-Junioren Turnierunterlagen F1Junioren 09.02016 AltrheinCup 2009 / Platz G1 AltrheinCup 2010 / Platz F1 AltrheinCup 2011 / Platz E1 AltrheinCup 2014 / Platz C1 AltrheinCup 2012 / Platz D1 AltrheinCup 2015 / Platz

Mehr

Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 1/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher

Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 1/9 Ausgabe: / JUKO N. Lüscher REGLEMENT SPIELE JUGITAG KREIS LENZBURG AUSGABE: 07/2014 Reglement Spiele Jugitag Kreis Lenzburg 1/9 Ausgabe: 07.2014 / JUKO N. Lüscher Inhaltsverzeichnis Jägerball Seite 3 Linienball Seite 5 Minivolleyball

Mehr

Jugendrundschreiben Nr. 1 Saison 2007/2008

Jugendrundschreiben Nr. 1 Saison 2007/2008 Westdeutscher Tischtennisverband e.v. Kreis Minden-Lübbecke Jugendwart Michael Walke, Westerholtweg 13, 32351 Stemwede, Tel.: 05745/300056 p. 05772/562320 d, e-mail: walke@vr-web.de Stemwede, 31.07.2007

Mehr

8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis

8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis Deutscher Betriebssportverband e.v. 8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis 10.10.2009 11.10.2009 in Hamburg Ausrichter Betriebssportverband Hamburg e.v. Seite 1 von 6 Stand: 01.05.2009

Mehr

Auf- und Abstiegsmodalitäten Aktive. 2. bis 5. Liga für die Saison 2014/2015

Auf- und Abstiegsmodalitäten Aktive. 2. bis 5. Liga für die Saison 2014/2015 Auf- und Abstiegsmodalitäten Aktive 2. bis 5. Liga für die Saison 2014/2015 1. Allgemeines Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für alle Ligen 1.1. Gegen die Beschlüsse, welche die Administration und

Mehr

Reglement GLTV-Wintermeisterschaft Volleyball

Reglement GLTV-Wintermeisterschaft Volleyball Reglement GLTV-Wintermeisterschaft Volleyball Ausgabe: 01.10.2015 Hauptsponsor Inhaltsverzeichnis 1. Sinn und Zweck des Reglements... 2 2. Zuständigkeit... 2 3. Art des Wettkampfes... 2 4. Durchführungsmodus...

Mehr

RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den KLEINFELDFUSSBALL ab der Saison 2014/15

RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den KLEINFELDFUSSBALL ab der Saison 2014/15 RICHTLINIEN und SPIELREGELN für den KLEINFELDFUSSBALL ab der Saison 2014/15 Spalte für Anmerkungen Die Turnierrichtlinien sind den teilnehmenden Mannschaften mitzuteilen. 1 GRUNDSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN

Mehr

VII. INDEPENDENCE CUP ISING. 13.-15. Juli und 20.-22. Juli 2007

VII. INDEPENDENCE CUP ISING. 13.-15. Juli und 20.-22. Juli 2007 Ausschreibung CHIEMSEE POLO CLUB GUT ISING E.V. 13.-15. Juli und 20.-22. Juli 2007 AUSSCHREIBUNG Seite 2 der Ausschreibung Internationales Medium Goal Turnier Gut Ising am Chiemsee vom 13. - 15. Juli und

Mehr

VGS Klein Berkel trägt die Kreismeisterschaften der Grundschulen aus

VGS Klein Berkel trägt die Kreismeisterschaften der Grundschulen aus VGS Klein Berkel trägt die Kreismeisterschaften der Grundschulen aus Am 12.06.2015 war es endlich soweit. Als amtierender Fußball-Kreismeister der Grundschulen hatten wir dieses Jahr die ehrenvolle Aufgabe,

Mehr

Frage 1. Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss abgewartet werden. Maximilian Fischedick / Kreis 10 / Folie 2

Frage 1. Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss abgewartet werden. Maximilian Fischedick / Kreis 10 / Folie 2 Frage 1 Beim Elfmeterschießen lenkt der Torwart den Ball an den Pfosten. Von dort prallt der Ball direkt auf einen im Torraum liegenden Stein und geht nun ins Tor Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss

Mehr

21. Hallenturnier FC Würenlingen

21. Hallenturnier FC Würenlingen 4.-6.12.2015 21. Hallenturnier FC Würenlingen 4.-6.12.2015 Sehr geehrte Fussballfreunde Mit grosser Freude sehen wir unserem 21. Hallenturnier der Junioren C, D, E, F und G entgegen. Wir möchten es nicht

Mehr

SPORTVEREIN SISSACH. Hallenturniere Spitzenfussball U16/CCJL B. Samstag, 3. Dezember bis Uhr. Spitzenfussball U15/CCJL C

SPORTVEREIN SISSACH. Hallenturniere Spitzenfussball U16/CCJL B. Samstag, 3. Dezember bis Uhr. Spitzenfussball U15/CCJL C SPORTVEREIN SISSACH Hallenturniere 2011 Spitzenfussball U16/CCJL B Samstag, 3. Dezember 2011 9.30 bis 18.45 Uhr Spitzenfussball U15/CCJL C Sonntag, 4. Dezember 2011 9.30-18.45 Uhr Sporthalle Tannenbrunn

Mehr

JUNIORENREGLEMENT. Ausgabe Juli 2011

JUNIORENREGLEMENT. Ausgabe Juli 2011 JUNIORENREGLEMENT Ausgabe Juli 2011 Änderungen Verbandsrat (VR) 3. Mai 1997; VR 29. November 1997; VR 25. April 1998; VR 6. Mai 2000; VR Frühjahr 2001; VR 24. November 2001; VR 23. November 2002; VR 22.

Mehr

von 5ér zu 5è r kle in e Tore

von 5ér zu 5è r kle in e Tore Spielfeldgrößen und Spielregeln für D-Junioren 11-er Mannschaften (U13) 11 gegen 11 von 5ér zu 5è r kle in e Tore 5 x 2 m 2 x 30 4 Spieler/Spielerinnen, können beliebig oft ein- und 11 gegen 11 ausgewechselt

Mehr

Vorrunden: Unterstufe: 19.SW. 28.SW Oberstufe: 19.SW. 28.SW Finalrunde:

Vorrunden: Unterstufe: 19.SW. 28.SW Oberstufe: 19.SW. 28.SW Finalrunde: AUSSCHREIBUNG DER NÖ-LANDESMEISTERSCHAFT FÜR BADMINTON-SCHULMANNSCHAFTEN Zusammenarbeit von : Landesschulrat für Niederösterreich NÖBV-Schulsportreferat Vorrunden: Unterstufe: 19.SW. 28.SW. 09.01.2017

Mehr

Durchführungsbestimmungen (DFB)

Durchführungsbestimmungen (DFB) Floorball-Verband Hessen e.v. (FVH) Durchführungsbestimmungen (DFB) der Spielbetriebskommission (SBK) Saison 2014/2015 Seite 1 von 7 Inhalt Allgemeine Bestimmungen...3 1. Geltungsbereich...3 2. Spielbetrieb

Mehr

13. Staffel Fussballschule 2014 Herbstrunde

13. Staffel Fussballschule 2014 Herbstrunde 13. Staffel Fussballschule 2014 Herbstrunde FC Bülach Juniorenabteilung Leitbild Die Juniorenabteilung des FC Bülach steht allen jungen fussballbegeisterten Spielerinnen und Spieler aus der Region zur

Mehr

3. TRI-BALL-FUN-GAMES

3. TRI-BALL-FUN-GAMES 3. TRI-BALL-FUN-GAMES Samstag, 25. Oktober 2014 Basketball/Korbball Unihockey Fussball 5 Spieler/innen 4 Spieler/innen 4 Spieler/innen Jede Mannschaft bestreitet in jeder Disziplin gleichviele Spiele.

Mehr

41. Züri-Unterländer Luftpistolenmeisterschaft 2016

41. Züri-Unterländer Luftpistolenmeisterschaft 2016 41. Züri-Unterländer Luftpistolenmeisterschaft 2016 Einzel- + Mannschaftswettkampf, Stich Feld und Festsieger 25. Januar bis 30. Januar 2016 Turnhalle Schulhaus Feld, Gerlisbergstrasse, 8302 Kloten Liebe

Mehr

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. Deutsche Meisterschaften System Miniaturgolf Seite 2 AUSSCHREIBUNG Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Art der Wettkämpfe:

Mehr

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld E- und F- Junioren und Juniorinnen Spielfeld Größe: ca. 35 x 55 m Strafraum: 10 x 25 m Strafstoß: 9 m/ F-Junioren 8 m Tor:

Mehr

VORSCHRIFTEN FÜR DEN NACHWUCHSSPIELBETRIEB

VORSCHRIFTEN FÜR DEN NACHWUCHSSPIELBETRIEB VORSCHRIFTEN FÜR DEN NACHWUCHSSPIELBETRIEB Gültig ab 1.7.2011 1 INHALTSVERZEICHNIS I. ABSCHNITT: ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN 4 1 Einleitung 4 2 Fairplay 4 3 Nachwuchsspieler 4 4 Spielerpass 4 5 Spielbetrieb

Mehr

29. und 30. März 2014 Porrentruy (CH)

29. und 30. März 2014 Porrentruy (CH) 15. Europäisches Bambini Turnier ( Für Kinder mit Jahrgang 2005 und jünger ) 29. und 30. März 2014 Porrentruy (CH) 15. Europäisches Bambini Turnier ( Für Kinder mit Jahrgang 2005 und jünger ) Datum Samstag

Mehr

1. ERGO-Cup U9 Junioren

1. ERGO-Cup U9 Junioren Turnierorganisation [mailto beckmann.fussball@outlook.com] TURNIERUNTERLAGEN Turnierorganisation [mailto beckmann.fussball@outlook.com] Veranstalter SV Dorsten-Hardt Ausrichter SV Dorsten-Hardt, SV Schermbeck,

Mehr

Ausschreibung u. Teilnahmebedingungen.

Ausschreibung u. Teilnahmebedingungen. Ausschreibung u. Teilnahmebedingungen. Spielmodus/Regulativ. Ausgetragen wird das Turnier auf den offiziellen Side Courts der Beach Volleyball EM 2015. Gespielt wird 4 gegen 4, bis zu 2 Wechselspieler

Mehr

Sonntag, 13. September 2015

Sonntag, 13. September 2015 Karate Club Schöftland präsentiert Sonntag, 13. September 2015 Sporthalle Schöftland Teilnahme berechtigt sind alle Karate Vereine und Clubs EINZEL- KATA und KUMITE (Mädchen & Knaben & Erwachsene) TEAM-KATA

Mehr

9. Bündner Unihockey-Kleinfeld-Cup vom 06.09.2015 in Flims Bericht, Fotos, Resultate, Tabellen

9. Bündner Unihockey-Kleinfeld-Cup vom 06.09.2015 in Flims Bericht, Fotos, Resultate, Tabellen 9. Bündner Unihockey-Kleinfeld-Cup vom 06.09.2015 in Flims Bericht, Fotos, Resultate, Tabellen Bericht Blau-Gelb Cazis triumphiert Beide Pokale sind am Heinzenberg Die Damen und Herren vom Kleinfeld-Verein

Mehr

Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13)

Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13) Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13) Stand: September 2013 1 Präambel... 2 2 Allgemeine Bestimmungen für alle Spiele... 2 3 Allgemeiner Hinweis für alle Kleinfeldspiele... 4 4 Hinweis für

Mehr

MEISTERSCHAFTSAUSSCHREIBUNG UND SPIELVORSCHRIFTEN FÜR DIE OFFENEN BEACH-HANDBALLMEISTERSCHAFTEN DES WHV WIEN ENERGIE LIGEN

MEISTERSCHAFTSAUSSCHREIBUNG UND SPIELVORSCHRIFTEN FÜR DIE OFFENEN BEACH-HANDBALLMEISTERSCHAFTEN DES WHV WIEN ENERGIE LIGEN MEISTERSCHAFTSAUSSCHREIBUNG UND SPIELVORSCHRIFTEN FÜR DIE OFFENEN BEACH-HANDBALLMEISTERSCHAFTEN DES WHV WIEN ENERGIE LIGEN Für die Meisterschaftsdurchführung verantwortlich sind: a) Vorstand b) Wettspielreferent

Mehr

TSV Haiterbach. 18. Internationales Jugendhallenturnier für U14-Mannschaften. Sparkassencup und 11. Januar 2015 Kuckuckshalle Haiterbach

TSV Haiterbach. 18. Internationales Jugendhallenturnier für U14-Mannschaften. Sparkassencup und 11. Januar 2015 Kuckuckshalle Haiterbach 10. und 11. Januar 2015 Kuckuckshalle Haiterbach 18. Internationales Jugendhallenturnier für U14-Mannschaften Gruppe A Bayer 04 Leverkusen Rapid Wien (AT) SV Stuttgarter Kickers TSV Simmersfeld SGM Dornstetten

Mehr

Oberhausener Stadtmeisterschaften. Winter 2016

Oberhausener Stadtmeisterschaften. Winter 2016 Turnierausschreibung der Oberhausener Stadtmeisterschaften im Winter 2016 Veranstalter: Fachschaft Tennis im SSB Oberhausen Austragungsort: Tennisoase Oberhausen, Alsterfeld 14, 46049 Oberhausen Termine:

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Fußballspiele in der Halle im Jugendbereich des Fußballkreises Mosbach

Durchführungsbestimmungen für Fußballspiele in der Halle im Jugendbereich des Fußballkreises Mosbach Seite 1 von 7 Im Fußballkreis Mosbach wird nach den Hallenregeln des Deutschen Fußballbundes und des Badischen Fußballverbandes e.v. gespielt. Zusätzlich wird im Fußballkreis Mosbach unter Einhaltung nachfolgender

Mehr

Ausschreibung. Berenberg High Goal Trophy

Ausschreibung. Berenberg High Goal Trophy Ausschreibung Für die Teilnahme an der Berenberg High Goal Trophy 07. 16. September 2007 in München / Holzkirchen Veranstaltungsort: Thann bei Holzkirchen Auf dem Gelände des Bavaria Polo Club und Polo

Mehr

Hessischer Fußball-Verband

Hessischer Fußball-Verband Hessischer Fußball-Verband Durchführungsbestimmungen zum Wolfgang-Schlosser-Cup 2016 Landesentscheidung für E7-Junioren-Mannschaften 1. Termin: Samstag, 25. Juni 2016 2. Austragungsort: Sportanlage RSV

Mehr

Technische Abteilung REGLEMENT FÜR ZEITSTRAFEN IM JUNIORENBREITEN-, KINDER- UND JUNIORINNENFUSSBALL

Technische Abteilung REGLEMENT FÜR ZEITSTRAFEN IM JUNIORENBREITEN-, KINDER- UND JUNIORINNENFUSSBALL Technische Abteilung REGLEMENT FÜR ZEITSTRAFEN IM JUNIORENBREITEN-, KINDER- UND JUNIORINNENFUSSBALL Anmerkung Der Einfachheit halber wird in diesem Reglement für die Begriffe Schiedsrichter, Spieler, oder

Mehr

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v.

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v. Spielkonzept D Jugend HVN Richtlinien für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball 1. Spielform: Einzelspiele (Hin- und Rückrunde) ggf. mit Vorrunden, Play-Offs. Wettspiele in

Mehr

Datum: 20. und 21. Juni 2015. Sportanlagen St. Jakob 4052 Basel

Datum: 20. und 21. Juni 2015. Sportanlagen St. Jakob 4052 Basel 5. internationales Sommerturnier um den Yakin & Yakin Cup 2015 Datum: 20. und 21. Juni 2015 Ort: Sportanlagen St. Jakob 4052 Basel Ein sicherer Wert. Die Allianz Arena steht für Spitzenleistung und Begeisterung.

Mehr

Schweizerischer Firmensportverband Wettspielreglement Fussball 2.1 Ausgabe 2011

Schweizerischer Firmensportverband Wettspielreglement Fussball 2.1 Ausgabe 2011 Schweizerischer Firmensportverband Wettspielreglement Fussball 2.1 Ausgabe 2011 Für alle Fussballvereine jener SFS-Regionalverbände, welche die Organisation ihres Spielbetriebes an einen regionalen Fussballverband

Mehr

TSV Haiterbach. 17. Internationales Jugendhallenturnier für U14-Mannschaften. Sparkassencup und 12. Januar 2014 Kuckuckshalle Haiterbach

TSV Haiterbach. 17. Internationales Jugendhallenturnier für U14-Mannschaften. Sparkassencup und 12. Januar 2014 Kuckuckshalle Haiterbach 17. Internationales Jugendhallenturnier für U14-Mannschaften 11. und 12. Januar 2014 Kuckuckshalle Haiterbach Gruppe A FC Schalke 04 Rapid Wien (AUT) DFB Stützpunkt Gärtringen TSV Simmersfeld SGM Dornstetten

Mehr

schweizer-seifenkisten.ch

schweizer-seifenkisten.ch schweizer-seifenkisten.ch Rennreglement 2015 Fairplay Das Reglement ist geschlechterneutral formuliert. Mit dem Begriff Teilnehmer, er usw. sind Frauen und Männer gleichermassen gemeint. Teilnahmeberechtigung

Mehr

VORSCHRIFTEN FÜR DEN NACHWUCHSSPIELBETRIEB

VORSCHRIFTEN FÜR DEN NACHWUCHSSPIELBETRIEB VORSCHRIFTEN FÜR DEN NACHWUCHSSPIELBETRIEB Gültig ab 1.7.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS I. ABSCHNITT: ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN 4 1 Einleitung 4 2 Fairplay 4 3 Nachwuchsspieler 4 4 Spielerpass 4 5 Spielbetrieb

Mehr

Weisung Wettspiel Supercup

Weisung Wettspiel Supercup Zentralvorstand (ZV) Weisung Wettspiel Supercup Ausgabe I / 2015 Genehmigt durch den ZV: 29. Juni 2015 Weisung Wettspiel Supercup Seite 1 von 6 swiss unihockey / ZV Geltungsbereich Dieser Weisung sind

Mehr

Juniorenliga Zentralschweiz c/o Raphael Iten / Mythenstrasse 45 / 8733 Eschenbach SG. www.juniorenliga.ch info@juniorenliga.ch

Juniorenliga Zentralschweiz c/o Raphael Iten / Mythenstrasse 45 / 8733 Eschenbach SG. www.juniorenliga.ch info@juniorenliga.ch Juniorenliga Zentralschweiz (JLZ) WETTSPIELREGLEMENT Geltungsbereich Diesem Reglement sind verpflichtet:mitgliedervereine des Vereins Juniorenliga Zentralschweiz (JLZ) und deren Mitglieder, D-Junioren-Spieler,

Mehr

http://www.fubuonline.de/fubu/regeln/regeln.html

http://www.fubuonline.de/fubu/regeln/regeln.html 1 von 6 21.09.2015 09:52 FuBu Tipp-Regeln A. Tippabgabe B. FuBu-Rat Mitglieder C. FuBu Pokale 1a. Mitspieler (FuBu'ianer) 2a. Tippabgabe Termine 2b. Sonderregelung 33. u. 34 Spieltag 3a. FuBu-Meisterschaft

Mehr

Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich

Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich Präambel Diese Richtlinien beziehen sich auf die Altersklassen A- bis E-Junioren/innen. Die letzte Überarbeitung erfolgte im Juli 2010. Die Neuerungen

Mehr

Spiel- und Platzordnung. der TG Thedinghausen

Spiel- und Platzordnung. der TG Thedinghausen Spiel- und Platzordnung der TG Thedinghausen Stand: Januar 2014 1. Spielbetrieb 1.1. Spielberechtigt ist jedes aktive Mitglied der TGT. 1.2. Jedes aktive Mitglied erhält ein Namensschild. Durch Einhängen

Mehr