Echte Liebe ist die beste Botschaft (PP Start mit F5) > Folie 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Echte Liebe ist die beste Botschaft (PP Start mit F5) > Folie 1"

Transkript

1 (PP Start mit F5) > Folie 1 Bei Mitarbeitern und Leitern dreht sich vieles um Zeit, Begabungen und Kompetenz. Für die fachliche Kompetenz gibt es viele sehr gute und fördernde Kurse. Fachliche Kompetenz ist unbestritten sehr wichtig und Kurse sehr wertvoll. Doch wenn ich in die Bibel hineinschaue, gibt es noch wichtigere Dinge Die Qualität eines Menschen allgemein und eines Leiters oder Mitarbeiters liegt nicht in seinem Können, sondern in seinem Sein. Paulus fasst in 1.im alle Anweisungen und Ziele von Gott in einem Satz zusammen. im Brief ist ja ein Brief der besonders an Leiter und Mitarbeiter gerichtet ist. Kurzzusammenfassung von Gottes Absichten lautet wie folgt: 1.imotheus 1,5 Das eigentliche Ziel, worauf alles abzielt > der Sinn, der hinter allem Steckt, worauf alles hinausläuft was Gott möchte. peter hauser 3 Echte Liebe Kriterien dieser Liebe - Reinem Herzen - Gutem Gewissen - Ungeheucheltem Glauben Hoher Anspruch! Nicht auf Fachkompetenz > Sozial- und Personalkompetenz Stimmt mit anderen Aussagen der Bibel und von Jesus überein Mt 22,37 > höchstes Gebot Joh 13,34f > Gütesiegel der Christen Wo wird das erlernt? > Kursangebot? n der Beziehung zu Gott > Stille prägend durch den Heiligen Geist > Stille m Leben und Arbeiten > Alltag! peter hauser 4

2 Folie 2: Wissen woher man kommt > ungereinigtes Herz als Normalzustand des Menschen Paulus berichtet von sich selber V12-17 Paulus staunt über Gott, das Evangelium und die Gnade Wissen, wie sehr man trotzdem geliebt wird und zu sehen, wie Gott aus reinem Herzen liebt V15+16 Bewusstsein der Gnade von Gott V13+14 Entscheidung / Hingabe / Versöhnung um ein gereinigtes Herz zu haben peter hauser 5 Entscheidung: Grundreinigung Dennoch bleibt es jeden ag nötig sich zu reinigen! Jeden ag die Bitte an Gott um echte Leibe aus reinem Herzen. Kein Herz ist frei von Eifersucht, Neid, Missgunst oder Stolz Wir brauchen immer wieder eine Reinigung in unseren Absichten und Motiven Paulus: Aus der Demut der Gnade an mir entsteht die echte. Echte Liebe zu Gott und zu Menschen (Höchstes Gebot) Die echte nimmt dann immer mehr den Blick von Gott ein und nicht den eigenen Standpunkt. Augen von Gott: Schwache, unliebsame Menschen die so anders sind Der dennoch das Beste für den anderen will Römer 13,8-10 peter hauser 6

3 Sicht vom Reicht Gottes: Der Erfolg für Gott wird dann wichtiger als der eigene Erfolg. Wo man den anderen etwas gönnt und sich mitfreut, auch wenn der andere begabter und erfolgreicher ist. st in eams nicht immer einfach. Jungscharleiter, der einen Minileiter anleitet zum Leiter. Plötzlich wird er mehr und mehr rechts und links überholt mit tollen Andachten und viel Geschick. Normal ist, dass Neid und Eifersucht aufkommt. Die wichtigste Frage wird sein: Was macht er jetzt? > Klein halten oder fördern? Was sollte ein guter Leiter tun? Was macht die echte? Wenn er die Gemeinde und das Reich Gottes mehr liebt als sich selber? Freut sich für das Reich Gottes und die Gemeinde und für den anderen mit. Macht den Weg offen, damit der andere noch stärker wachsen kann. Kannst du dich darüber freuen, wenn jemand anders etwas noch besser kann als du? Das geht nur mit gereinigtem Herzen! > den anderen höher achtet als sich selber Das geht nur mit Augen von Gott geprägt und geschärft für das Reich Gottes peter hauser 7 Folie 3: Wenn wir das Leben von Paulus und seine Aussagen betrachten, meine ich zusammenfassend sagen zu können im Bezug auf ein gutes Gewissen Paulus wollte, dass er sich nicht zu schämen braucht - Vor Gott - Vor sich selber - Vor den andern Menschen (als Resultat) Diese hatten einige verlassen in der Gemeinde von Ephesus Problem in Kapitel 1 V3-7 peter hauser 8

4 Gab Grund genug für einige in der Gemeinde in Ephesus, sich zu schämen - vor Gott - vor sich selber - vor den Anderen Prüfen, ob wir uns nicht zu schämen brauchen! Von Gott her gedacht, nicht von den Vorstellungen der Menschen. Gewissen ist ein Geschenk von Gott, das vom HG geprägt sein will. Manchmal schäme ich mich für Dinge, für die ich mich nicht zu schämen brauchte. Manchmal schäme ich mich nicht für Dinge, für die ich mich zu schämen bräuchte. peter hauser 9 Liebe aus ungeheucheltem Glauben Folie 4: Liebe aus ungeheucheltem Glauben Die Sehnsucht nach Echtheit und gleichzeitig der Hang zur Heuchelei. Petrus in Gal 2 Ungeheuchelt: Kein Unterschied zwischen vorne- und hintenherum oder zwischen offen und versteckt Echter Glaube: Nicht gespielt, sondern aus einer inneren Motivation heraus. Aus einem tiefen Vertrauen zu Gott. Ungeheuchelt Menschen gegenüber. Nur ehrlich sein oder auch sich überwinden? Reine Ehrlichkeit ist nicht alles Hauptakzent heute: Die Meinung offen legen und dazu stehen peter hauser 10

5 Bibel: Sowohl ehrlich sein und sich auch überwinden können. Mt 5,43-47 Liebet eure Feinde Das ist mehr als nur zu sagen, das passt mir nicht oder das will ich nicht. Ehrlich sein: Es geht nicht und ich will nicht! Ehrlich und liebevoll sein: Der Heilige Geist kann diese Hürde überwinden und diese Liebe schenken. Ameisli oder Hüte: Schwieriges Kind > Du passt nicht zu uns > Sich Liebe schenken lassen peter hauser 11 Liebe aus ungeheucheltem Glauben Folie 5: Gott schenkt uns seine Liebe Wird eine Herausforderung bleiben, aber wir dürfen wissen, dass Gott seine Liebe ausgegossen hat Rö 5,5 Uns von dieser Liebe überwältigen und überwinden lassen peter hauser 12

Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach. Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien.

Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach. Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien. Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien. Was für eine Gemeinde sind wir? Wie diese Gemeinde entstand: Thessalonich Philippi 2. Missionsreise

Mehr

...an den Vater, den Allmächtigen. Credo III BnP

...an den Vater, den Allmächtigen. Credo III BnP ...an den Vater, den Allmächtigen Credo III BnP 21.5.2017 Unsere Beziehungen Unsere wichtigsten menschlichen Beziehungen bauen Identität auf In Umfragen, was Menschen am meisten fürchten, gehört die Angst

Mehr

Du bist begabt_teil 2

Du bist begabt_teil 2 Du bist begabt_teil 2 Textlesung: Jakobus 1, 16+7 NGÜ Macht euch nichts vor, meine lieben Geschwister! Von oben kommen nur gute Gaben und nur vollkommene Geschenke; sie kommen vom Schöpfer der Gestirne,

Mehr

Taufsprüche Seite 1 von 5

Taufsprüche Seite 1 von 5 Taufsprüche Seite 1 von 5 01 Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. (1.Mose 12,2) 02 So sagt Gott: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1.Mose 26,24) 03 Gott segne

Mehr

Matthäus 20,

Matthäus 20, (PP Start mit F5) Folie 1: Jahresthema / Buchempfehlung (Schriftsprache) Buchempfehlung zum Jahresthema: Gnade ist nicht nur ein Wort. Sehr abwechslungsreich, anschaulich, vielseitig und nah beim Alltag.

Mehr

Thema 2: Gottes Plan für dein Leben

Thema 2: Gottes Plan für dein Leben Thema 2: für dein Leben Einleitung Viele Menschen blicken am Ende ihres Lebens auf ihr Leben zurück und fragen sich ernüchtert: Und das war s? Eine solche Lebensbilanz ziehen zu müssen ist eine große Tragik!

Mehr

Johannes 15,

Johannes 15, (PP Start mit F5) Folie 1: Erste Liebe (Schriftsprache) Bild hinter der ersten Predigtreihe und dem hema der ersten Liebe: Ballonfahrt > Dekoration / Clip - Startklar für Jesus - Den Boden unter den Füssen

Mehr

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben 1. Herr, hilf mir, dich zu suchen 2. Die Angst der Ablehnung ablehnen 3. Ich will schön sein 4. Gott bei Verlusten vertrauen 5. Ich brauche immer einen

Mehr

Leiter- und Arbeitsunterlagen

Leiter- und Arbeitsunterlagen ü Leiter- und Arbeitsunterlagen YOUBehave = handeln nach Gottes Plan -Jakobus 3, 17-24 Was sagt diese Bibelstelle aus? Jakobus geht es NICHT darum, dass wir möglichst viel für Gott und die Gemeinde tun

Mehr

Believe and Pray. 08. März Und vergib uns unsere Schuld... Das Geheimnis der Vergebung. Vater Unser Teil V. Bischof Stefan Oster

Believe and Pray. 08. März Und vergib uns unsere Schuld... Das Geheimnis der Vergebung. Vater Unser Teil V. Bischof Stefan Oster Believe and Pray 08. März 2015 Und vergib uns unsere Schuld... Das Geheimnis der Vergebung Vater Unser Teil V Bischof Stefan Oster Und vergib uns unsere Schuld... Das Geheimnis der Vergebung Vater Unser

Mehr

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20 GreifBar Werk & Gemeinde in der Pommerschen Evangelischen Kirche TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG Herzlich willkommen: Markus, Yvette, gehört

Mehr

GOTTES FÜR UNSERE GEMEINDE. Evangelische Gemeinschaft

GOTTES FÜR UNSERE GEMEINDE. Evangelische Gemeinschaft GOTTES FÜR UNSERE GEMEINDE Evangelische Gemeinschaft EVANGELISCHE GEMEINSCHAFT HAMMERSBACH HAUTNAH: BEFREIT GLAUBEN BEDINGUNGSLOS DIENEN MUTIG BEKENNEN Wir freuen uns Ihnen mit diesen Seiten Gottes Geschenk

Mehr

WERTE Welchen Wert haben wir bei Gott? ausgezeichnete wertvoll einzigartig Wie sollen wir Werte leben? Gebet füreinander Werte im Gemeindeleben

WERTE Welchen Wert haben wir bei Gott? ausgezeichnete wertvoll einzigartig Wie sollen wir Werte leben? Gebet füreinander Werte im Gemeindeleben WERTE Der Umgang in einer Gemeinde und mit Menschen allgemein, entspricht dem Wesen Gottes, der Liebe und der Wertschätzung (vgl. 1Joh 4,16; Phil 4,8-9). WERTE Welchen Wert haben wir bei Gott? Gottes Wort

Mehr

Arbeitsblatt 7: Verbindung nach oben zum 10. Textabschnitt

Arbeitsblatt 7: Verbindung nach oben zum 10. Textabschnitt Kontakt: Anna Feuersänger 0711 1656-340 Feuersaenger.A@diakonie-wue.de 1. Verbindung nach oben Arbeitsblatt 7: Verbindung nach oben zum 10. Textabschnitt Hier sind vier Bilder. Sie zeigen, was Christ sein

Mehr

Maria, die Mutter von Jesus wenn ich diesen

Maria, die Mutter von Jesus wenn ich diesen Maria auf der Spur Maria, die Mutter von Jesus wenn ich diesen Namen höre, dann gehen mir die unterschiedlichsten Vorstellungen durch den Kopf. Mein Bild von ihr setzt sich zusammen aus dem, was ich in

Mehr

Gott redet direkt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Gott redet direkt zu mir

Gott redet direkt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Gott redet direkt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Interessantes Buch zur Reihe: Auf Gottes Stimme hören und mich führen lassen. Gottes leise Stimme hören, Bill Hybels (viele praktische Beispiele). Warum ist das so wichtig,

Mehr

Gott redet indirekt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Gott redet indirekt zu mir

Gott redet indirekt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Gott redet indirekt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Interessantes Buch zur Reihe: Auf Gottes Stimme hören und mich führen lassen. Gottes leise Stimme hören, Bill Hybels (viele praktische Beispiele). Erfahrungsberichte gesucht:

Mehr

Bedingungslose Liebe ist,

Bedingungslose Liebe ist, Bedingungslose Liebe ist, wie die Sonne, die alle Lebewesen anstrahlt ohne jemals zu urteilen. Bedingungslos ist für den Verstand so wie der kalte Nebel, undurchsichtig, aber unser Herz vollführt diese

Mehr

Gott unterstützt mich durch die Bibel ganzheitlich (PP Start mit F5) > Folie 1

Gott unterstützt mich durch die Bibel ganzheitlich (PP Start mit F5) > Folie 1 (PP Start mit F5) > Folie 1 n unserem Leben gibt es einiges, was nicht wegzudenken ist. Dazu gehören sicher auch - Heilmittel - Lebensmittel - Hilfsmittel Auf den Glauben übertragen ist die Bibel von Gott

Mehr

Predigt zu Römer 8,32

Predigt zu Römer 8,32 Predigt zu Römer 8,32 Wie frustrierend muss das sein, wenn man so ein schönes Geschenk hat und niemand möchte es annehmen. Ich hoffe, dass euch so etwas nicht passiert schon gar nicht heute am Heilig Abend.

Mehr

engagieren wir uns für das Wohl unserer Mitmenschen.

engagieren wir uns für das Wohl unserer Mitmenschen. Leitbild Von Gott geliebt LEBEN! Die Liebe Gottes zu den Menschen ist das feste und unzerstörbare Lebensfundament. Wer auf dieser Basis sein Dasein gestaltet, dessen Leben wird sich in ungeahnten Möglichkeiten

Mehr

Offenbarung hat Folgen Predigt zu Mt 16,13-19 (Pfingsten 2015)

Offenbarung hat Folgen Predigt zu Mt 16,13-19 (Pfingsten 2015) Offenbarung hat Folgen Predigt zu Mt 16,13-19 (Pfingsten 2015) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Gemeinde, in der Schriftlesung haben wir die

Mehr

Predigt (1.Joh 4,16-21): Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen.

Predigt (1.Joh 4,16-21): Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen. Predigt (1.Joh 4,16-21): Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen. Ich lese Worte aus dem 4. Kapitel des 1. Johannesbriefes: 16 Gott ist die

Mehr

Was bedeutet Dir die Auferstehung? Welche Auswirkung hat sie auf dein Leben?

Was bedeutet Dir die Auferstehung? Welche Auswirkung hat sie auf dein Leben? Was bedeutet Dir die Auferstehung? Welche Auswirkung hat sie auf dein Leben? Bedeutung der Auferstehung: Der Beweis, dass der Vater das Erlösungswerk Jesu angenommen hat, es bestätigt hat. Der Beweis,

Mehr

Predigt zum Thema Wann ist ein Christ ein Christ?

Predigt zum Thema Wann ist ein Christ ein Christ? Predigt zum Thema Wann ist ein Christ ein Christ? Texte: Johannes 1,12; 3,1-13; 6,67-69 Amazing grace - wie schön, wenn jemand die wunderbare, unfassbare Gnade Gottes erfährt! Dieses Wunder kann in einem

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Siegen und Lüdenscheid Dienst am Wort. wer war Jesus? War Jesus nur ein Mensch, den Gott adoptiert hat?

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Siegen und Lüdenscheid Dienst am Wort. wer war Jesus? War Jesus nur ein Mensch, den Gott adoptiert hat? Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Siegen und Lüdenscheid Dienst am Wort 1. Johannes 5,1-4 Wie bleibt die Liebe Gottes in uns? 17. April 2016 (Siegen/Lüdenscheid) 3. Sonntag nach Ostern/Jubilate wer war

Mehr

Predigt zu 1 Timotheus 4,4+5 (Erntedank, ) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen.

Predigt zu 1 Timotheus 4,4+5 (Erntedank, ) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Predigt zu 1 Timotheus 4,4+5 (Erntedank, 7.10.2012) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn. Drum dankt ihm,

Mehr

Bibelstellen zur Trauung Neues Testament

Bibelstellen zur Trauung Neues Testament Das Evangelium nach Matthäus Matthäus Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das durch den Mund Gottes geht. Matthäus 5,8 Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott

Mehr

Predigt für das Pfingstfest. Wir hören Gottes Wort aus dem 1. Brief des Apostels Paulus an die Korinther im 2. Kapitel:

Predigt für das Pfingstfest. Wir hören Gottes Wort aus dem 1. Brief des Apostels Paulus an die Korinther im 2. Kapitel: Predigt für das Pfingstfest Kanzelgruß: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Wir hören Gottes Wort aus dem 1. Brief des

Mehr

Wachsen wollen - klar doch, oder?! Ganz persönlich

Wachsen wollen - klar doch, oder?! Ganz persönlich Wachsen wollen - klar doch, oder?! Ganz persönlich 23.01.2010 2 Um was geht es? 1. In Christus sein Machet zu Jüngern 23.01.2010 Geistliches Wachstum 3 Was bedeutet geistlich? Das Leben des Christen unter

Mehr

Belastbar!? Wie Glaube tragfähig werden kann 4. Dein innerer Kampf. Jakobus 4,1-10

Belastbar!? Wie Glaube tragfähig werden kann 4. Dein innerer Kampf. Jakobus 4,1-10 Belastbar!? Wie Glaube tragfähig werden kann 4. Dein innerer Kampf Jakobus 4,1-10 1. Die Ursache von Kämpfen: der innere Kampf (V 1) Woher kommen die Auseinandersetzungen unter euch, woher die Streitigkeiten?

Mehr

EV.-LUTH. NEUSTÄDTER MARIEN-KIRCHENGEMEINDE BIELEFELD

EV.-LUTH. NEUSTÄDTER MARIEN-KIRCHENGEMEINDE BIELEFELD EV.-LUTH. NEUSTÄDTER MARIEN-KIRCHENGEMEINDE BIELEFELD Biblische Lesungen für eine kirchliche Trauung Bitte suchen Sie sich EINE Lesung aus; sie kann von dem Trauzeugen, der Trauzeugin oder einem Familienmitglied

Mehr

Identität als Kinder Gottes Christian Hagen

Identität als Kinder Gottes Christian Hagen 1 Liebe Gemeinde, Das Thema Angst begegnet uns immer wieder. Es stellt sich die Frage bei vielen: Wie sollten wir uns nicht fürchten vor dem, was vor uns liegt? Es gibt doch allen Grund, Angst zu haben

Mehr

16. September 2012; Andreas Ruh

16. September 2012; Andreas Ruh 16. September 2012; Andreas Ruh Spannung: Zwischen Himmel und Erde! Herrschaft Gottes schon jetzt und noch nicht! (Text des Liedes: Zwischen Himmel und Erde von Albert Frey; 2002) Zwischen Himmel und Erde

Mehr

(PP Start mit F5) > Folie 1

(PP Start mit F5) > Folie 1 (PP Start mit F5) > Folie 1 Hinweis Reihe /Hinweis auf Bücher / Hinweis auf Rückmeldebogen Gaben allgemein > Vergleich mit Blumenstrauss - Die erste Gabe, die jeder erhalten hat, der sich für Jesus entschieden

Mehr

Der Heilige Geist Meine Beziehung zu IHM? Ich wünsche mir, dass wir freigesetzt werden für eine vertrauensvolle Beziehung zum Heiligen Geist.

Der Heilige Geist Meine Beziehung zu IHM? Ich wünsche mir, dass wir freigesetzt werden für eine vertrauensvolle Beziehung zum Heiligen Geist. Der Heilige Geist Meine Beziehung zu IHM? Ich wünsche mir, dass wir freigesetzt werden für eine vertrauensvolle Beziehung zum Heiligen Geist. Die Geschichte des Heiligen Geistes Ein ganz zentrales Thema

Mehr

(PP Start mit F5) > Folie 1 (Bild vom Flyer)

(PP Start mit F5) > Folie 1 (Bild vom Flyer) (PP Start mit F5) > Folie 1 (Bild vom Flyer) Neue Reihe: Gnade ist mehr als ein Wort. - Flyer liegen auf - Buchhinweis: Yancey, Gnade ist nicht nur ein Wort hema heute:. Schulferien sind vorbei, ein neues

Mehr

Predigt zum Gottesdienst am 19. Juli 2015

Predigt zum Gottesdienst am 19. Juli 2015 Johannes 14,23-31: 23»Wenn jemand mich liebt, wird er sich nach meinem Wort richten. Mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen. 24 Wer mich nicht liebt, richtet sich nicht

Mehr

Predigt am Ostersonntag, Taufgottesdienst Baptistengemeinde Mollardgasse, Wien Pastor Lars Heinrich Römer 6,3-9

Predigt am Ostersonntag, Taufgottesdienst Baptistengemeinde Mollardgasse, Wien Pastor Lars Heinrich Römer 6,3-9 1 Predigt am 12.04.2009 Ostersonntag, Taufgottesdienst Baptistengemeinde Mollardgasse, Wien Pastor Lars Heinrich Römer 6,3-9 Anrede - Ugo, Familie Uwakwe, Freunde und Gäste Gemeinde Wunderschöne Verbindung:

Mehr

Führst du ein Tagebuch? Es könnte sein, dass

Führst du ein Tagebuch? Es könnte sein, dass 2. Lektion Ausländer unter uns Apostelgeschichte 15,1-19; Das Wirken der Apostel, S. 187-199 Führst du ein Tagebuch? Es könnte sein, dass Lukas eines geführt hat. Wie jeder gute Journalist hat er wahrscheinlich

Mehr

Glaube der berührt. Von Jesus selbst berührt, meinem Gegenüber eine Begegnung mit Jesus ermöglichen!

Glaube der berührt. Von Jesus selbst berührt, meinem Gegenüber eine Begegnung mit Jesus ermöglichen! Von Jesus selbst berührt, meinem Gegenüber eine Begegnung mit Jesus ermöglichen! Liebe, Annahme echtes Interesse an der Person Anteilnahme geben erzählen, wie Gott mich selbst berührt einladen Unser Gegenüber,

Mehr

11. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 16. Juni 2013

11. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 16. Juni 2013 11. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 16. Juni 2013 Lektionar III/C, 291: 2 Sam 12,7 10.13; 2. L Gal 2,16.19 21; Ev Lk 7,36 8,3 Der größte Unterschied zwischen einem Sünder und einem Gerechten liegt in der

Mehr

Gottesdienst-Serie "Geistlich konstant wachsen" Teil 5

Gottesdienst-Serie Geistlich konstant wachsen Teil 5 Gottesdienst-Serie "Geistlich konstant wachsen" Teil 5 Thema: "Wie kann lernen, andere zu lieben?" I. Nur wer sich selbst geliebt weiss, KANN andere lieben II. Jemanden lieben heisst, ihn mit Gottes Augen

Mehr

Gottesdienst 06. Dezember 2015

Gottesdienst 06. Dezember 2015 Gottesdienst 06. Dezember 2015 Herzlich willkommen 1 1. Definition 2. Ein Leben mit Gott (in der Furcht des Herrn) 3. Ein Leben ohne Gottesfurcht (in Angst) Entweder ein Leben mit Gott (in der Furcht des

Mehr

Die Geistesgaben Ihr Zweck und unser Umgang mit ihnen! Kennst du deine Geistesgabe? Sollte man das kennen?

Die Geistesgaben Ihr Zweck und unser Umgang mit ihnen! Kennst du deine Geistesgabe? Sollte man das kennen? Die Geistesgaben Ihr Zweck und unser Umgang mit ihnen! Kennst du deine Geistesgabe? Sollte man das kennen? Ein kleiner Test zum Thema Geistesgaben: Frage: Ja Nein Jeder Gläubige hat mindestens eine Geistesgabe.

Mehr

Januar Vaterunser Meditation. Das Vater Unser Ein Nachdenken. Vater unser im Himmel

Januar Vaterunser Meditation. Das Vater Unser Ein Nachdenken. Vater unser im Himmel Januar 2017 Vaterunser Meditation Das Vater Unser Ein Nachdenken Vater unser im Himmel DU unnennbarer Gott, unfassbares alles übersteigendes Geheimnis, du hast uns Deinen Namen geoffenbart: wir dürfen

Mehr

Weinfelder. Predigt. Glück und Unglück aus Gottes Hand? April 2016 Nr Prediger 7,14

Weinfelder. Predigt. Glück und Unglück aus Gottes Hand? April 2016 Nr Prediger 7,14 Weinfelder April 2016 Nr. 775 Predigt Glück und Unglück aus Gottes Hand? Prediger 7,14 von Pfr. Johannes Bodmer gehalten am 6.3.2016 Prediger 7,14 Freue dich, wenn du einen Glückstag hast. Und wenn du

Mehr

Offb. 3,14ff. Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Meschede - Kreuzkirche Back to the roots

Offb. 3,14ff. Evangelisch - Freikirchliche Gemeinde Meschede - Kreuzkirche Back to the roots Offb. 3,14ff. 14 Schreibe diesen Brief dem Engel der Gemeinde in Laodizea. Das ist die Botschaft dessen, der das Amen ist - der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes: 15 Ich weiß

Mehr

16. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 21. Juli 2013

16. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 21. Juli 2013 16. Sonntag im Jahreskreis - LJ C 21. Juli 2013 Lektionar III/C, 314: Gen 18,1 10a; Kol 1,24 28; Ev Lk 10,38 42 Es ist manchmal wirklich erstaunlich, da sitzen Menschen wohlgemerkt nicht nur junge zusammen

Mehr

Wir feiern diesen Godi im Namen des Vaters, des Sohnes & des Hl. Geistes. AMEN

Wir feiern diesen Godi im Namen des Vaters, des Sohnes & des Hl. Geistes. AMEN Lied Die Freizeit geht zu Ende. Wir haben viel von Gott gehört und auch miteinander bzw. mit GOTT erlebt. Es wird eine kurze Rückschau und auch vorallem einen Blick nach VORNE geben! Es gibt einige Gedanken

Mehr

ERSTE LESUNG Ez 33, 7-9

ERSTE LESUNG Ez 33, 7-9 ERSTE LESUNG Ez 33, 7-9 Wenn du den Schuldigen nicht warnst, fordere ich von dir Rechenschaft für sein Blut Lesung aus dem Buch Ezechiel So spricht der Herr: Du Menschensohn, ich gebe dich dem Haus Israel

Mehr

Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche

Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche "Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr erhebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden."

Mehr

Version 25. Juni 2015 Heilsgewissheit Einbildung oder Wirklichkeit?

Version 25. Juni 2015 Heilsgewissheit Einbildung oder Wirklichkeit? www.biblische-lehre-wm.de Version 25. Juni 2015 Heilsgewissheit Einbildung oder Wirklichkeit? 1. Erkennungszeichen: Vertrauen in die Heilige Schrift... 2 2. Erkennungszeichen: Rechte Selbsterkenntnis und

Mehr

Reinhard A Röhrner. Gloria * Tagesgebet [MB 214] licentiatus philosophiae et theologiae Seite 1/7

Reinhard A Röhrner. Gloria * Tagesgebet [MB 214] licentiatus philosophiae et theologiae Seite 1/7 6. Sonntag im Jahreskreis B 15. Februar 2015 Lesejahr B - Lektionar II/B, 271: Lev 13,1 2.43ac.44ab.45 46; 1 Kor 10,31 11,1; Mk 1,40 45 Alternativ zum Valtentinstag: Koh 4,9-12; Röm 12,9-18 Die wertvollsten

Mehr

Wem gehört meine Liebe wirklich? (PP Start mit F5) > Folie 1

Wem gehört meine Liebe wirklich? (PP Start mit F5) > Folie 1 (PP Start mit F5) > Folie 1 Es geht auf Karfreitag und Ostern zu. n diesen Ereignissen beweist Jesus, dass seine Liebe zu uns nicht nur gedanklicher Art, sondern ganz praktisch und konsequent ist. Stellt

Mehr

Just do it. - Der Titel der heutigen Predigt heißt Just do it. - Bild

Just do it. - Der Titel der heutigen Predigt heißt Just do it. - Bild Predigt 8.5.16 Mario Pavlovic Just do it - Der Titel der heutigen Predigt heißt Just do it. - Bild - was assoziieren wir mit diesem Logo, oder mit diesen 3 einfachen Worten?? - Übersetzt bedeutet es, mach

Mehr

Besondere Gaben des Heiligen Geistes. 1Kor 12,4-11

Besondere Gaben des Heiligen Geistes. 1Kor 12,4-11 Besondere Gaben des Heiligen Geistes 1Kor 12,4-11 Einführung Übergreifendes Thema in 1Kor 12-14: Wie können wir als Gläubige in der Gemeinde zusammen unseren Glauben leben? Die Gemeinde ist von Spaltungstendenzen

Mehr

Bibelgesprächskreis. Neugeboren Leben in einer neuen Dimension Joh Ablauf

Bibelgesprächskreis. Neugeboren Leben in einer neuen Dimension Joh Ablauf Bibelgesprächskreis Neugeboren Leben in einer neuen Dimension Joh 3.1-21 Ablauf 1. Rückblick 2. Neugeboren Das neue Wesen des Geistes 3. Zeichen seiner Liebe Das Kreuz Johannes Kapitel 3,1 21 1 Eines Nachts

Mehr

Ewiges Leben ein gegenwärtiger Besitz

Ewiges Leben ein gegenwärtiger Besitz Ewiges Leben ein gegenwärtiger Besitz 1. Johannes 5,13 Botschafter SoundWords, online seit: 27.05.2012, aktualisiert: 20.07.2017 soundwords.de/a7549.html SoundWords 2000 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Eintritt ins Leben oder: Was die Taufe bedeutet Sakramente III. BnP

Eintritt ins Leben oder: Was die Taufe bedeutet Sakramente III. BnP Eintritt ins Leben oder: Was die Taufe bedeutet Sakramente III BnP 1.5.2016 Joh 3, 3-7 Jesus sagte zu Nikodemus: Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes

Mehr

Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt

Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt Kontakt: Anna Feuersänger 0711 1656-340 Feuersaenger.A@diakonie-wue.de 1. Glaube, der spricht Arbeitsblatt 3: Glaube, der spricht zum 18. Textabschnitt Foto: Wolfram Keppler Hier sind vier Bilder. Sie

Mehr

Die Liebe steht über und unter allen Gaben (PP Start mit F5) Folie1: Pfingsten: Der Heilige Geist vereint!?

Die Liebe steht über und unter allen Gaben (PP Start mit F5) Folie1: Pfingsten: Der Heilige Geist vereint!? Bibelübersetzung: Basisbibel (PP Start mit F5) Folie1: Pfingsten: Der Heilige Geist vereint!? Die Ausgiessung des Heiligen Geistes an Pfingsten ermöglicht eine übernatürliche Einheit unter Menschen, die

Mehr

Konfirmations-Sprüche

Konfirmations-Sprüche Konfirmations-Sprüche 1. So sagt Gott: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1. Mose 26,24) 2. Gott segne dich und behüte dich; Gott lasse das Angesicht leuchten über dir und

Mehr

Gemeinschaftsarbeit mit einer klaren Perspektive

Gemeinschaftsarbeit mit einer klaren Perspektive Gemeinschaftsarbeit mit einer klaren Perspektive Einleitung Was fördert und was hindert die Gemeinschaftsarbeit mit einer klaren Perspektive? Ursprüngliche Kraft verstaubte Tradition Segensreiche Tradition

Mehr

3. Sonntag im Jahreskreis C 24. Januar 2016 Lektionar III/C, 254: Neh 8,2 4a Kor 12,12 31a (oder 12, ) Lk 1,1 4; 4,14 21

3. Sonntag im Jahreskreis C 24. Januar 2016 Lektionar III/C, 254: Neh 8,2 4a Kor 12,12 31a (oder 12, ) Lk 1,1 4; 4,14 21 3. Sonntag im Jahreskreis C 24. Januar 2016 Lektionar III/C, 254: Neh 8,2 4a.5 6.8 10 1 Kor 12,12 31a (oder 12,12 14.27) Lk 1,1 4; 4,14 21 Manchmal liegt es förmlich in der Luft, dass etwas großes passiert,

Mehr

August Paulus Immer noch aktuell! Einleitung: Vorbereitung: Zum Einstieg: Impulse zum Gedankenaustausch:

August Paulus Immer noch aktuell! Einleitung: Vorbereitung: Zum Einstieg: Impulse zum Gedankenaustausch: Paulus Immer noch aktuell! Einleitung: August 2009 Mancher wird sich fragen: Was soll ich mich mit Paulus beschäftigen? Der ist doch schon lange tot. Stimmt, aber Paulus ist für uns immer noch wichtig

Mehr

Hannelore und Hans Peter Royer

Hannelore und Hans Peter Royer Hannelore und Hans Peter Royer Inhalt Ich schreibe dir diesen Brief, denn meine Worte werden dir guttun 14 Weißt du, wer ich bin? Ich will mich dir vorstellen 16 Ich bin der Urheber von allem, was du bist

Mehr

VIP-TRAINING VIP-TRAINING BIBLE LERNE, SUCHENDE MENSCHEN ZUM GLAUBEN ZU FÜHREN.

VIP-TRAINING VIP-TRAINING BIBLE LERNE, SUCHENDE MENSCHEN ZUM GLAUBEN ZU FÜHREN. VIP-TRAINING VIP-TRAINING BIBLE LERNE, SUCHENDE MENSCHEN ZUM GLAUBEN ZU FÜHREN. INHALT 4 LEKTION 01 WER IST GOTT? 20 LEKTION 09 LEBEN IN FÜLLE 5 LEKTION 02 WER IST JESUS? 22 LEKTION 10 MEINE ZUKUNFT 8

Mehr

Diakonie Standortbestimmung und Herausforderung

Diakonie Standortbestimmung und Herausforderung Diakonie Standortbestimmung und Herausforderung Was bedeutet und macht Diakonie? Christinnen und Christen sind Menschen, die an Gott, an Jesus und an den Heiligen Geist glauben. Es gibt verschiedene Christinnen

Mehr

Konfirmationssprüche Eine Auswahl

Konfirmationssprüche Eine Auswahl 1. So sagt Gott: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. 2. Gott segne dich und behüte dich; Gott lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; Gott erhebe sein Angesicht

Mehr

Predigt zu Römer 12, 9-21

Predigt zu Römer 12, 9-21 Predigt zu Römer 12, 9-21 Liebe Gemeinde, ich möchte gerne da fortsetzen, wo ich am vergangenen Sonntag aufgehört habe. Erinnert ihr euch an die neue Jahreslosung? Römer 12,21: Lasst euch nicht vom Bösen

Mehr

Sola gratia Allein die Gnade

Sola gratia Allein die Gnade Sola gratia Allein die Gnade A Ein Mann hatte zwei Söhne. Der Jüngere ließ sich eines Tages sein Erbe auszahlen. Sein Vater gab es ihm und der Sohn verließ das Haus. In der Großstadt gab er das Geld mit

Mehr

Kolosser 2,

Kolosser 2, (PP Start mit F5) > Folie 1 Bibel ist manchmal unangenehm deutlich und präzis > Geld, Stolz, Sünde, Verlorenheit Andererseits bei wichtigen hemen sehr allgemein und lässt vieles offen. Letzten Sonntag:

Mehr

Der Heilige Geist Meine Beziehung zu IHM? Ich wünsche mir, dass wir freigesetzt werden für eine vertrauensvolle Beziehung zum Heiligen Geist.

Der Heilige Geist Meine Beziehung zu IHM? Ich wünsche mir, dass wir freigesetzt werden für eine vertrauensvolle Beziehung zum Heiligen Geist. Ich wünsche mir, dass wir freigesetzt werden für eine vertrauensvolle Beziehung zum Heiligen Geist. Gott können wir nicht in eine Kiste packen. dem einen wird durch den Geist gegeben, von der Weisheit

Mehr

Gott wartet noch zu (PP Start mit F5) > Folie 1: Gott wartet noch zu

Gott wartet noch zu (PP Start mit F5) > Folie 1: Gott wartet noch zu (PP Start mit F5) > Folie 1: Advent ist eine typische Wartezeit (obwohl Warten wohl niemandes Hobby ist). Ein ermin ist gesetzt oder vereinbart, nun ist warten angesagt, bis er ermin kommt. Beispiele:

Mehr

Predigt (Röm 12,1-8): Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen.

Predigt (Röm 12,1-8): Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen. Predigt (Röm 12,1-8): Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Amen. Ich lese Worte aus dem 12. Kapitel des Römerbriefes: 1 Ich ermahne euch nun,

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 12/14 Gott hat dir bereits alles geschenkt. Was erwartest du von Gott, was soll er für dich tun? Brauchst du Heilung? Bist du in finanzieller Not? Hast du zwischenmenschliche

Mehr

CONNECTED IM ALLTAG VERBUNDEN MIT GOTT TEIL 2

CONNECTED IM ALLTAG VERBUNDEN MIT GOTT TEIL 2 CONNECTED IM ALLTAG VERBUNDEN MIT GOTT TEIL 2 1. Gewohnheit Bekenntnis beim Aufwachen: Der HERR ist mein Hirte a Der HERR ist mein Hirte Der HERR ist mein Hirte 9 Schmecket und sehet, wie freundlich

Mehr

Solus Christus Allein Jesus Christus

Solus Christus Allein Jesus Christus Karfreitag und Ostern sind der Wendepunkt der Weltgeschichte. Jetzt kann jeder Mensch, so wie er ist, vor Gott kommen. Der Opfertod Jesu am Kreuz ermöglicht Vergebung und der Weg zu einer persönlichen

Mehr

Predigt zu einem Sonntag in der Trinitatiszeit (9.)

Predigt zu einem Sonntag in der Trinitatiszeit (9.) Predigt zu einem Sonntag in der Trinitatiszeit (9.) Kanzelgruß: Gnade sei mit uns und Friede von Gott unserem Vater und unserem Herren Jesus Christus. Gemeinde: Amen. Das Wort Gottes für diese Predigt

Mehr

Liebe:...nichts als die Liebe

Liebe:...nichts als die Liebe Liebe:...nichts als die Liebe Gemeinde: CGMG Achtung: Dies ist ein Predigtskript. Predigtskripte sind qualitativ sehr unterschiedlich und entsprechen nicht unbedingt der gepredigten Predigt. Manchmal weiche

Mehr

Biblischer Heilungsdienst

Biblischer Heilungsdienst In Mt. 10,1 übergab er den Auftrag alle Krankheiten zu heilen an die Jünger, d.h. an uns, weiter. Will Gott heilen? Jakobus 1,17: Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von oben herab, von dem

Mehr

Predigtthema: >>Gottes Willen erkennen & Nach Gottes Willen leben<<

Predigtthema: >>Gottes Willen erkennen & Nach Gottes Willen leben<< Predigtthema: >>Gottes Willen erkennen & Nach Gottes Willen leben

Mehr

Wie du. persönlich kennenlernst. Beat Abry

Wie du. persönlich kennenlernst. Beat Abry Wie du persönlich kennenlernst Beat Abry Wie du Gott persönlich kennenlernst Super, dass du diese kleine Schrift in deinen Händen hältst. Vielleicht hat sie dir jemand gegeben, vielleicht hast du sie irgendwo

Mehr

Ich glaube an den Heiligen Geist. BnP Credo XV

Ich glaube an den Heiligen Geist. BnP Credo XV Ich glaube an den Heiligen Geist BnP Credo XV 14.1.2018 Es geht immer um Beziehung Natürliche Beispiele: Die Firma und der Geist des Gründers, die Klassengemeinschaft, der Mannschaftsgeist Das Ganze ist

Mehr

Einleitung. Sonntag, , FCG München

Einleitung. Sonntag, , FCG München Sonntag, 27.10.2013, FCG München Von Gott geliebte in Gott Verliebte Text: denn der Vater selbst hat euch lieb. Denn ihr liebt mich ja und glaubt, dass ich von Gott gekommen bin. Joh 16:27 Einleitung Ein

Mehr

Das einzig Wahre. Philipper 1, 9-11

Das einzig Wahre. Philipper 1, 9-11 Das einzig Wahre Philipper 1, 9-11 Der Philipperbrief 51 n. Chr.: Gründung der Gemeinde in Philippi durch Paulus 60 n. Chr.: Paulus Brief an Philipper aus Rom Philipper 1, 1-11 1) Paulus und Timotheus,

Mehr

11. Sonntag im Jahreskreis Lj A 18. Juni 2017 Lektionar I/A, 268: Ex 19,2 6a Röm 5,6 11 Mt 9,36 10,8

11. Sonntag im Jahreskreis Lj A 18. Juni 2017 Lektionar I/A, 268: Ex 19,2 6a Röm 5,6 11 Mt 9,36 10,8 11. Sonntag im Jahreskreis Lj A 18. Juni 2017 Lektionar I/A, 268: Ex 19,2 6a Röm 5,6 11 Mt 9,36 10,8 Der christliche Blick auf die Bibel darf nie die Perspektive unserer älteren Glaubensbrüder, die Juden,

Mehr

Die Liebe tut nichts Böses!

Die Liebe tut nichts Böses! Die Liebe tut nichts Böses! Predigt vom 23. April 2017 Römer 13,8-10 Einleitung Schuld und Liebe passen nicht zusammen. Bei der Schuld heisst es: "Ich muss Dir etwas geben, ich schulde Dir etwas. Eigentlich

Mehr

Von Gott geliebt LEBEN! Leitbild der Evangelisch-methodistischen Kirche Langenthal

Von Gott geliebt LEBEN! Leitbild der Evangelisch-methodistischen Kirche Langenthal Von Gott geliebt LEBEN! Leitbild der Evangelisch-methodistischen Kirche Langenthal Inhaltsverzeichnis Leitsatz... 3 Biblische Grundlage... 4 Visionen - Ziele... 5 Grundwerte... 6 Unsere Glaubensgrundlage...

Mehr

Kommuniziere damit es ankommt (PP Start mit F5) > Thema 5: Kommuniziere damit es ankommt

Kommuniziere damit es ankommt (PP Start mit F5) > Thema 5: Kommuniziere damit es ankommt (PP Start mit F5) > hema 5: Kommunizieren, damit es ankommt Grosse Herausforderung im Leben: Sowohl bei Menschen die einem Nahe stehen oder nicht. Ehe, Familie > richtig verstanden werden oder es so sagen

Mehr

LIFESTYLE - Wie lebe ich Gebet?

LIFESTYLE - Wie lebe ich Gebet? Chrischona-Gemeinde Stammheim LIFESTYLE - Wie lebe ich Gebet? Teil 6 der Kampagne "Aufbruch Gebet" 22. März 2015 Natalie Mack Gebet und der Alltag des Lebens Die letzten Wochen haben wir uns als Gemeinde

Mehr

25. Sonntag im Jahreskreis A Gerechtigkeit oder: Worauf es ankommt

25. Sonntag im Jahreskreis A Gerechtigkeit oder: Worauf es ankommt 25. Sonntag im Jahreskreis A 2017 Gerechtigkeit oder: Worauf es ankommt Liebe Schwestern und Brüder, das ist doch ungerecht! Das kann Jesus doch nicht so gemeint haben! Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.

Mehr

Welche Gaben bekomme ich?

Welche Gaben bekomme ich? Welche Gaben bekomme ich? Reihe: Ich bin begabt! (1/4) Schriftlesung: 1. Korinther-Brief 12, 1-11 Gliederung I. DU BEKOMMST NATÜRLICHE GABEN II. DU BEKOMMST GEISTLICHE GABEN 1 Einleitende Gedanken Ich

Mehr

Anke Kallauch. Das große Buch der Glaubensfragen. Mit Illustrationen von Amelia Rosato

Anke Kallauch. Das große Buch der Glaubensfragen. Mit Illustrationen von Amelia Rosato Anke Kallauch Weiß Gott, Das große Buch der Glaubensfragen wer ich bin? Mit Illustrationen von Amelia Rosato Für meine Mutter Shirley Rosato und meine Töchter Louisa und Emma Inwood Amelia Rosato Dieses

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 12/15 Gott ist Liebe Die Liebe ist Gottes Kraft, die nie versagt. Sie ist die höchste Kraft im Universum, weil Gott Liebe ist. Negative Umstände, Druck, Stress,

Mehr

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen.

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. GOTTESDIENST AM 25.12. 2011 Christfest 2011 Thema: Wir sind Gottes Kinder! Text: 1Joh 3,1-6 Inga Keller Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes

Mehr

7. Mai Sel. Notker, Mönch in St. Gallen, Lehrer und Sequenzendichter

7. Mai Sel. Notker, Mönch in St. Gallen, Lehrer und Sequenzendichter Sel. Notker - 1 7. Mai Sel. Notker, Mönch in St. Gallen, Lehrer und Sequenzendichter Gedenktag Als Sohn einer begüterten Adelsfamilie von Jonschwil um 840 geboren, kam Notker im Knabenalter in das Kloster

Mehr

Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET?

Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET? Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET? Probleme mit Lehre Führt zu Streit: Der Buchstabe tötet (2.Kor 3.6) Zu kompliziert (2.Petrus 3.16) Zu lebensfern Erdrückend, ein Forderungskatalog

Mehr

1. So sagt Gott: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1. Mose 26,24)

1. So sagt Gott: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1. Mose 26,24) Tauf-Sprüche 1. So sagt Gott: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1. Mose 26,24) 2. Gott segne dich und behüte dich; Gott lasse das Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;

Mehr