Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Mineralwolle zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Mineralwolle zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS)"

Transkript

1 Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Mineralwolle zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) Herausgegeben von: Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme e. V. Fachverband Mineralwolleindustrie e.v. Mitgetragen von: Industrieverband WerkMörtel e.v., Duisburg Bundesverband Farbe, Gestaltung, Bautenschutz, Frankfurt am Main Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, Berlin 1 Allgemeines Die Mineralwolle-Dämmstoffe müssen der DIN EN in Verbindung mit den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen Z-33.4-xxxx bzw. Z xxxx entsprechen. Diese Qualitätsrichtlinie definiert zu den bestehenden Mindestanforderungen erhöhte Anforderungen für Dämmstoffe aus Mineralwolle zur Verwendung in WDV-Systemen. Dämmstoffhersteller und Systemanbieter können weitere Anforderungen, die über diese Qualitäts-Richtlinie hinausgehen, jederzeit bilateral privatrechtlich vereinbaren. Diese Qualitätsrichtlinie ersetzt nicht den Verwendbarkeitsnachweis des jeweiligen WDV-System, der vom Systemanbieter zu erbringen ist. 2 Beschreibung und Kennzeichnung Die Mineralwolle-Dämmstoffe werden von der Bezeichnung her in Platten und Lamellen unterschieden. Bei Mineralwolle-Platten liegen die Fasern vorwiegend parallel und bei Mineralwolle- Lamellen vorwiegend senkrecht zur Oberfläche. Die Kennzeichnung für Mineralwolle-Platten und Lamellen erfolgt nach DIN EN Genannte Normen, Verordnungen, Richtlinien, Zulassungen, Broschüren beziehen sich auf die jeweils aktuell gültigen Fassungen. Seite 1 von 6

2 3 Produktspezifikation 3.1 Rohdichtetoleranz Die Rohdichte ist nach DIN EN 1602 zu ermitteln. Die zulässige Abweichung der mittleren Rohdichte, bezogen auf den Nennwert der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung beträgt: ± 15%. 3.2 Breiten- und Längentoleranzen Länge und Breite sind nach DIN EN 822 zu bestimmen. Die zulässigen Abweichungen betragen: Länge: ± 5 mm Breite: ± 2 mm (Mineralwolle-Platten); + 3 mm; -1 mm (Mineralwolle-Lamellen) 3.3 Dickentoleranzen Die Dicke ist nach DIN EN 823 zu bestimmen. Die zulässigen Abweichungen betragen: Mineralwolle-Platten: +3/-1 mm (Klasse T 5 gemäß DIN EN 13162) Mineralwolle-Lamellen: ± 1 mm 3.4 Rechtwinkligkeit Die Rechtwinkligkeit ist nach DIN EN 824 zu bestimmen. Die zulässige Abweichung beträgt 2 mm auf 500 mm Schenkellänge. 3.5 Ebenheit Die Ebenheit ist nach DIN EN 825 zu bestimmen. Die zulässige Abweichung beträgt 3 mm. 3.6 Dimensionsstabilität Die Dimensionsstabilität ist nach DIN EN 1604 zu bestimmen. Die Dimensionsstabilität bei definierter Temperatur DS(70,-) muss die Anforderungen nach DIN EN erfüllen. Genannte Normen, Verordnungen, Richtlinien, Zulassungen, Broschüren beziehen sich auf die jeweils aktuell gültigen Fassungen. Seite 2 von 6

3 3.7 Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene Die Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene gemäß DIN EN und DIN EN 1607 muss mindestens nachstehende Werte erreichen: Dämmstoff-Typ Einstufung Stufe nach DIN EN Mineralwolle-Platte Normale Zugfestigkeit TR 5 Mineralwolle-Platte Hohe Zugfestigkeit TR 15 Mineralwolle-Lamellen Hohe Zugfestigkeit TR 80 Die Zugfestigkeit nach künstlicher Alterung ist in den jeweiligen bauaufsichtlichen Zulassungen gesondert geregelt. 3.8 Scherfestigkeit Die Scherfestigkeit der Mineralwolle-Lamellen ist nach DIN EN zu bestimmen. Sie muss bei einer Prüfdicke von 60 mm die folgende Anforderung erfüllen: 20 kpa 3.9 Schermodul Das Schermodul ist nach DIN EN zu bestimmen. Es muss bei einer Prüfdicke von 60 mm die folgende Anforderung erfüllen: 1,0 MPa Bei Lamellen ist das Schermodul in der Lamellenbreite zu prüfen Druckfestigkeit/Druckspannung Die Druckfestigkeit/Druckspannung bei 10 % Stauchung ist nach DIN EN 826 zu bestimmen und muss mindestens nachstehende Werte erreichen: Dämmstofftyp Einstufung Stufe nach DIN EN Mineralwolle- geringe Druckspannung CS(10) 5 Dämmplatte Mineralwolle- hohe Druckspannung CS(10) 40 Dämmplatte Mineralwolle-Lamelle hohe Druckfestigkeit CS(Y) Wasserdampfdiffusion Die Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl muss der Stufe MU1 gemäß DIN EN entsprechen. Genannte Normen, Verordnungen, Richtlinien, Zulassungen, Broschüren beziehen sich auf die jeweils aktuell gültigen Fassungen. Seite 3 von 6

4 3.12 Wasseraufnahme Die Wasseraufnahme ist nach DIN EN zu bestimmen und muss die Anforderung gemäß DIN EN erfüllen Wärmeleitfähigkeit Bemessungswerte der Wärmeleitfähigkeit λ der Dämmstoffe aus MW zur Verwendung in WDV- Systemen werden gemäß DIN und den Angaben der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen ermittelt. Die Bemessungswerte λ betragen: 0,040 W/(m K) oder 0,035 W/(m K) (Platten) 0,041 W/(m K) (Lamellen) Die angegebenen Bemessungswerte der Wärmeleitfähigkeit stellen Vorzugswerte dar. Andere Werte sind herstellerspezifisch möglich und können bilateral zwischen Dämmstoffhersteller und Systemanbieter vereinbart werden Brandverhalten Die Mineralwolle-Dämmstoffe müssen die Anforderungen der Euroklasse A1 nach DIN EN erfüllen. MW-Dämmstoffe dürfen nicht glimmen. 4 Plattenformate 4.1 Abmessungen Platten A: Platten B: Länge: 800 mm Länge: 1200 mm Breite: 625 mm Breite: 400 mm Lamelle: Länge: 1200 mm Breite: 200 mm Andere Formate sind möglich und können vereinbart werden. 4.2 Plattenoberflächen und Kantenausbildungen Mineralwolle-Platten oder Mineralwolle-Lamellen können unbeschichtet, ein- oder beidseitig beschichtet sein. Die Kanten sind stumpf ausgebildet. Soll davon abgewichen werden, sind Sondervereinbarungen zwischen Systemhersteller und Dämmstoffhersteller zu treffen. Genannte Normen, Verordnungen, Richtlinien, Zulassungen, Broschüren beziehen sich auf die jeweils aktuell gültigen Fassungen. Seite 4 von 6

5 5 Rohstoffe Die Mineralwolle-Dämmstoffe müssen die Freizeichnungsanforderungen der Nota Q der Verordnung(EG) 1272/2008 und des Anhang II Nr. 5 der Gefahrstoffverordnung und des Abschnitt 23 im Anhang zu 1 der Chemikalien-Verbotsverordnung erfüllen. Anmerkung: In Deutschland stehen mit dem RAL-Gütezeichen 388 ( Erzeugnisse aus Mineralwolle ) gekennzeichnete Produkte zur Verfügung. Das zugehörige Zertifikat dokumentiert die Erfüllung sowohl der Freizeichnungsanforderungen der Nota Q der Verordnung(EG) 1272/2008 als auch des deutschen Gefahrstoffrechts. 6 Umweltdaten Die Ökobilanzdaten der Dämmstoffe aus MW für WDV-Systeme werden im Rahmen einer verifizierten Umwelt-Produktdeklarationen (Environmental Product Declaration, EPD) gemäß EN nachgewiesen. Genannte Normen, Verordnungen, Richtlinien, Zulassungen, Broschüren beziehen sich auf die jeweils aktuell gültigen Fassungen. Seite 5 von 6

6 Zusammenfassung Zusammenfassung der festgelegten wesentlichen Produktmerkmale von Mineralwolle-Platten und Mineralwolle-Lamellen nach DIN EN und nach dieser Qualitätsrichtlinie: Wesentliche Produktmerkmale Prüfnorm Einheit Qualitätsrichtlinie Mineralwolle Rohdichte DIN EN 1602 kg/m³ ± 15 % Abweichung nach Angabe abz Breitentoleranz DIN EN 822 mm MW-Platten: ± 2 mm MW-Lamellen: +3/-1 mm Längentoleranz DIN EN 822 mm ± 5 mm Dickentoleranz DIN EN 823 mm MW-Platten: +3/-1 mm (T 5) MW-Lamellen: ± 1 mm Rechtwinkligkeit DIN EN 824 mm/m 2 mm auf 500 mm Schenkellänge Ebenheit DIN EN 825 mm Smax 3 mm Dimensionsstabilität unter definierten Temperaturbedingungen Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene Scherfestigkeit τ/ Schermodul G (nur für MW-Lamellen) Druckspannung bei 10% Stauchung bzw. Druckfestigkeit DIN EN 1604 % DS (70,-) DIN EN 1607 kpa MW-Platten normale Zugfestigkeit 5,0 kpa hohe Zugfestigkeit 15,0 kpa MW-Lamellen hohe Zugfestigkeit 80,0 kpa DIN EN kpa / MPa 20kPa / 1MPa DIN EN 826 kpa MW-Platten geringe Druckspannung: 5,0 kpa hohe Druckspannung: 40,0 kpa MW-Lamellen hohe Druckspannung: 40,0 kpa Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl DIN EN μ =1 Wasseraufnahme DIN EN kg/m³ Anforderungen gemäß DIN EN Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit DIN EN oder W/(m K) DIN und /oder Angabe in abz Brandverhalten DIN EN Euroklassen A1 Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme e.v. Fremersbergstraße 33, Baden-Baden Telefon: / Telefax: / Fachverband Mineralwolleindustrie e.v. Friedrichstraße 95, Berlin Telefon: 030 / Telefax: 030 / Alle Informationen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen und ohne Gewähr. Eine Haftung ist ausgeschlossen. Die Qualitätsrichtlinien für Dämmstoffe Mineralwolle zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) sind eine unverbindliche Empfehlung. Copyright Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Genannte Normen, Verordnungen, Richtlinien, Zulassungen, Broschüren beziehen sich auf die jeweils aktuell gültigen Fassungen. Seite 6 von 6

Qualitätsrichtlinien für Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum (PU-Hartschaum) zur Verwendung. in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS)

Qualitätsrichtlinien für Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum (PU-Hartschaum) zur Verwendung. in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) Qualitätsrichtlinien für Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum (PU-Hartschaum) zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) Herausgegeben von: Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme e. V. Industrieverband

Mehr

Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Polystyrol-Hartschaum zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS)

Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Polystyrol-Hartschaum zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) Qualitätsrichtlinie für Dämmstoffe aus Polystyrol-Hartschaum zur Verwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) Herausgegeben von: Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme e. V. Industrieverband Hartschaum

Mehr

QUALITÄT UND EFFIZIENZ

QUALITÄT UND EFFIZIENZ QUALITÄT UND EFFIZIENZ -Dämmstoffe im WDVS Produktqualität, Verlässlichkeit der Produkteigenschaften und das Zusammenwirken der Systemkomponenten spielen bei einem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) die entscheidende

Mehr

Qualitäts-Richtlinien für Fassaden- Dämmplatten aus EPS-Hartschaum bei Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS)

Qualitäts-Richtlinien für Fassaden- Dämmplatten aus EPS-Hartschaum bei Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) November 2011 Qualitäts-Richtlinien für Fassaden- Dämmplatten aus EPS-Hartschaum bei Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) Herausgegeben von Industrieverband Hartschaum e.v. Heidelberg Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme

Mehr

Perimeter-Dämmplatte EPS-P

Perimeter-Dämmplatte EPS-P Perimeter-Dämmplatte EPS-P Hochwertige, formgeschäumte Dämmplatte für Dämmung mit Feuchtigkeits- und hoher Druckbelastung (Perimeter, Sockelbereich, Mantelbeton- Einlegeplatte) (formgeschäumt) gelb durchgefärbt,

Mehr

Glatte Hartschaumplatten aus extrudiertem Polystyrol, geschäumt mit CO 2. Technische Eigenschaften Daten Einheit Norm

Glatte Hartschaumplatten aus extrudiertem Polystyrol, geschäumt mit CO 2. Technische Eigenschaften Daten Einheit Norm URSA XPS N-III-I Glatte Hartschaumplatten aus extrudiertem Polystyrol,, Zellgas Luft, Kantenausbildung: Gerade Kante (I) ohne Schallschutzanforderungen hohe Druckbelastbarkeit Dicke 30 40 50 60 80 100

Mehr

URSA XPS D N-III-I 0,125 CC(2/1,5/50)125 2) N/mm 2 DIN EN 1606 Elastizitätsmodul 12 N/mm 2 DIN EN 826 Langzeitige Wasseraufnahme 0,7 WL(T)0,7

URSA XPS D N-III-I 0,125 CC(2/1,5/50)125 2) N/mm 2 DIN EN 1606 Elastizitätsmodul 12 N/mm 2 DIN EN 826 Langzeitige Wasseraufnahme 0,7 WL(T)0,7 URSA XPS D N-III-I Hartschaumplatten aus extrudiertem Polystyrol, Typ Natur III, geschäumt mit CO 2, Zellgas Luft (DI) Innendämmung der Decke (unterseitig) oder des Daches, Dämmung unter den Sparren/Tragkonstruktion,

Mehr

FASSADE. Wärmedämmplatten für den Fassadenbereich» STEINBACHER. ENERGIESPAREN IST ZUKUNFT. «

FASSADE. Wärmedämmplatten für den Fassadenbereich» STEINBACHER. ENERGIESPAREN IST ZUKUNFT. « FASSAD Wärmedämmplatten für den Fassadenbereich» STINBACHR. NRGISPARN IST ZUKUNFT. « sind Dämmplatten aus expandiertem Polystyrol-Hartschaum (Styropor), für den insatz als Fassadendämmung (Vollwärmeschutz).

Mehr

3. Isolationen aus Extrudiertem Polystyrol (XPS)

3. Isolationen aus Extrudiertem Polystyrol (XPS) 3.1 Jackodur XPS 300 GE JACKODUR XPS 300 GE Hartschaumplatte aus extrudiertem Polystyrol Extrusionsverdichtete, gefinierte Oberfläche als Putzträger. Wärmebrückendämmung, Sockeldämmung, verlorene Schalung,

Mehr

Z April 2016

Z April 2016 11.04.2016 I 26-1.21.2-43/16 Z-21.2-2047 11. April 2016 14. April 2020 Hilti Deutschland AG Hiltistraße 2 86916 Kaufering Hilti Schraubdübel HTH für die Anwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen mit allgemeiner

Mehr

Z April 2016

Z April 2016 11.04.2016 I 26-1.21.2-43/16 Z-21.2-2047 11. April 2016 14. April 2020 Hilti Deutschland AG Hiltistraße 2 86916 Kaufering Hilti Schraubdübel HTH für die Anwendung in Wärmedämm-Verbundsystemen mit allgemeiner

Mehr

Gefälledachsystem. Clever, einfach und günstig. Die Naturkraft aus Schweizer Stein. Standard Gefälle 1.5 %

Gefälledachsystem. Clever, einfach und günstig. Die Naturkraft aus Schweizer Stein. Standard Gefälle 1.5 % Gefälledachsystem Clever, einfach und günstig. Standard Gefälle 1.5 % Die Naturkraft aus Schweizer Stein Wärmedämmung und Gefälle in einem System 2 Die Gefälledachsysteme PRIMA und MEGA mit standardisiertem

Mehr

EPS-Dämmstoffe Technische Info Nr. 1/ 2003 für Architekten, Planer und Bauherrn

EPS-Dämmstoffe Technische Info Nr. 1/ 2003 für Architekten, Planer und Bauherrn EPS-Dämmstoffe Technische Info Nr. 1/ 2003 für Architekten, Planer und Bauherrn Neue Bezeichnung für Wärme- und Trittschalldämmstoffe Qualitätstypen EPS nach der neuen Norm DIN EN 13 163 Abgestimmt mit

Mehr

Atlas. Perimeter-Dämmsystem für den Passivhausbau

Atlas. Perimeter-Dämmsystem für den Passivhausbau Atlas JACKODUR Atlas aus extrudiertem Polystyrol (XPS) weist nicht nur den Weg in ein neues Energiezeitalter, sondern trägt Ihr Gebäude genau so sicher durch die Zeiten wie der griechische Sagenheld Atlas

Mehr

FASSADE. Dämmplatten für den Fassadenbereich

FASSADE. Dämmplatten für den Fassadenbereich FASSAD Dämmplatten für den Fassadenbereich SPZIFIKUM steinopor PS F plus flexx steinopor PS F plus flexx verfügt über ntlastungsschlitze auf der Dämmplattenaußenseite. Sie verhindern einen Spannungsaufbau

Mehr

URSA CLICK 032 PureOne

URSA CLICK 032 PureOne Produktdatenblatt URSA CLICK URSA CLICK 032 PureOne Geprüftes Außenwand Innendämmsystem, Systempalette mit allen Komponenten zur Dämmung von 100 m 2 Wandfläche ohne Beplankung, einfach teilbar in 2 x 50

Mehr

Technische Info II Mineralfaser

Technische Info II Mineralfaser Technische Info II Mineralfaser Neue Bezeichnung für Wärme- und Trittschalldämmstoffe Qualitätstypen Mineralwolle (Steinwolle und Glaswolle) der neuen Norm DIN EN 13 162 Durch die neuen Normen DIN EN 13

Mehr

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen.

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen. Im Falle eines Feuers im inneren des Objektes unterliegen Fenster, Türen und alle anderen Gebäudeöffnungen einer besonderen Belastung durch den Flammenaustritt. Nachfolgende Fachinformationen sollen als

Mehr

Inhaltsverzeichnis Normen Stand:

Inhaltsverzeichnis Normen Stand: DIN 4102-17 1990-12 DIN 4108 Beiblatt 2 2006-03 DIN 4108-2 2013-02 DIN 4108-3 2014-11 DIN 4108-4 2013-02 DIN 4108-10 2015-12 DIN 4140 2014-04 DIN V 4701-10 * DIN SPEC 4701-10 2003-08 DIN V 4701-10 Beiblatt

Mehr

Kenndaten von FERMACELL Produkten

Kenndaten von FERMACELL Produkten FERMACELL Profi-Tipp: von FERMACELL Produkten Gipsfaser-Platten Powerpanel H 2 O Powerpanel HD Ausgleichsschüttung Wabenschüttung Gebundene Schüttung Powerpanel SE FERMACELL Gipsfaser-Platten FERMACELL

Mehr

Flumroc Estrichboden. Einfacher gehts nicht! Die Naturkraft aus Schweizer Stein

Flumroc Estrichboden. Einfacher gehts nicht! Die Naturkraft aus Schweizer Stein Flumroc Estrichboden Vier Vorteile mit System: Wärmedämmung Sommerlicher Wärmeschutz Einfache Verlegung Sofort begehbar Einfacher gehts nicht! Die Naturkraft aus Schweizer Stein 2 Ganz schön nutzbar, Ihr

Mehr

Produktdatenblatt. Rigips Duo Tech RF. Technische Daten

Produktdatenblatt. Rigips Duo Tech RF. Technische Daten Original Rigipsplatten gibt es in Österreich seit über 60 Jahren. Rigips Bauplatten bestehen aus einem Gipskern, der mit Karton ummantelt ist. Rigips Duo Tech Performance Platten werden aus 2 x 12,5 mm

Mehr

Stampfbeton dämmen. Recherche. Einleitung

Stampfbeton dämmen. Recherche. Einleitung Stampfbeton dämmen Einleitung Wenn ein Gebäude in unseren Klimazonen gebaut wird, muss immer eine geeignete Dämmung dafür sorgen, dass die klimatische Atmosphäre stimmt. Baut man allerdings mit Stampfbeton

Mehr

Die Hochleistungswärmedämmung W/(m K) Produkte und Leistungen der swisspor Österreich

Die Hochleistungswärmedämmung W/(m K) Produkte und Leistungen der swisspor Österreich Die Hochleistungswärmedämmung 0.007 W/(m K) Produkte und Leistungen der swisspor Österreich Hochleistungswärmedämmung mit Vakuumdämmplatten Die Fähigkeit der VIP-Technologie, niedrige Wärmeleitfähigkeit

Mehr

Flumroc PARA. Die Lösung fürs Steildach! Die Naturkraft des Steins

Flumroc PARA. Die Lösung fürs Steildach! Die Naturkraft des Steins Flumroc PARA Die Lösung fürs Steildach! Die Naturkraft des Steins 2 Der Newcomer von Flumroc PARA heisst die neueste Dämmplatte von Flumroc. Die Platte wurde speziell für Steildächer und die Wärmedämmung

Mehr

Leistungserklärung Nr gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 für das Produkt: thermotec BEPS-WD 100R

Leistungserklärung Nr gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 für das Produkt: thermotec BEPS-WD 100R Leistungserklärung Nr. 0025-02 gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 für das Produkt: thermotec BEPS-WD 100R 1. Eindeutiger Kenncode des Produkttyps: thermotec BEPS-WD 100R 2. Typen-, Chargen-

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG S13-011/V02 ETA-08/0069

LEISTUNGSERKLÄRUNG S13-011/V02 ETA-08/0069 LEISTUNGSERKLÄRUNG S13-011/V02 ETA-08/0069 Capatect Mineralwolle Dämmsystem mit Capatect MINERA Carbon Typ/Charge Vorgesehene Anwendung Systemanbieter Zulassung Erklärte Leistung Siehe Verpackungen/Etiketten

Mehr

Normung und Kennzeichnung für Dämmstoffe aus EPS-Hartschaum

Normung und Kennzeichnung für Dämmstoffe aus EPS-Hartschaum Normung und Kennzeichnung für Dämmstoffe aus EPS-Hartschaum EPS-Hartschaum und Normung Bereits seit über vier Jahrzehnten wird EPS-Hartschaum normativ geregelt. Zunächst über die DIN 18164 und seit 2003

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG S13-013/V02 ETA-05/0052

LEISTUNGSERKLÄRUNG S13-013/V02 ETA-05/0052 LEISTUNGSERKLÄRUNG S13-013/V02 ETA-05/0052 Capatect ÖKO Line ETA-05/0052 Typ/Charge Vorgesehene Anwendung Systemanbieter Bewertung Erklärte Leistung Siehe Verpackungen/Etiketten Außenseitiges Wärmedämm-Verbundsystem

Mehr

Glatte Extruderschaumplatten, geschäumt mit CO 2. , Zellgas Luft, Kantenausbildung: Gerade Kante (I)

Glatte Extruderschaumplatten, geschäumt mit CO 2. , Zellgas Luft, Kantenausbildung: Gerade Kante (I) D N-III-I Glatte Extruderschaumplatten, geschäumt mit CO 2, Zellgas Luft, Kantenausbildung: Gerade Kante (I) XPS-EN-13164-T1-CS(10\Y)300 --DLT(5-CC(2/1,5/50)130 -WL(T)0,7-WD(V)3-FTCD1 (DEO-dh) Innendämmung

Mehr

P R E I S L I S T E - P L A T T E N

P R E I S L I S T E - P L A T T E N P R E I S L I S T E - P L A T T E N Platten Naturholzplatten 3-schicht RG 37 Holzart Fichte / LÅrche SWP/3 nach EN 13986 als Fassadenplatte geeignet Abbrandrate 0,9 mm/min gem. ENV 1995-1-2 Brandverhalten

Mehr

FOAMGLAS -Platten T 4 sind:

FOAMGLAS -Platten T 4 sind: FOAMGLAS -Platten T 4 1. Beschreibung und Anwendungsbereich FOAMGLAS -Platten T 4 werden aus natürlichen, nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoffen (Sand, Dolomit, Kalk) hergestellt. Der Dämmstoff enthält

Mehr

Sichere Wahl für einen zuverlässigen Brandschutz

Sichere Wahl für einen zuverlässigen Brandschutz Flexibler, geschlossenzelliger Dämmstoff mit geringer Rauchentwicklung für erhöhte Personensicherheit im Brandfall. Bewährte Kaiflex Technologie jetzt im Vorteilsmaß 1,20 m. Geringe Rauchentwicklung gemäß

Mehr

Holzfaserdämmung. Bezeichnung: wf Stand: Quelle: Holzforschung Austria Bearbeitung: HFA, PLB. Seite 1/5

Holzfaserdämmung. Bezeichnung: wf Stand: Quelle: Holzforschung Austria Bearbeitung: HFA, PLB. Seite 1/5 Allgemeine Beschreibung Holzfaserdämmstoffe sind Dämmstoffe, welche zumindest aus 80 % Holzfasern bestehen und gegebenenfalls unter Hinzufügung von Bindeund/oder Zusatzmitteln werksmäßig hergestellt werden,

Mehr

DECKENSYSTEME Schalldämmwerte geprüfte Deckenaufbauten Das Beste aus Holz!

DECKENSYSTEME Schalldämmwerte geprüfte Deckenaufbauten Das Beste aus Holz! www.schneider-holz.com DECKENSYSTEME Schalldämmwerte geprüfte Deckenaufbauten Das Beste aus Holz! Schallschutzanforderungen Besonders im Wohnungsbau hat der Schallschutz große Bedeutung für das Wohlbefinden

Mehr

Neue Vorschriften WDVS und Brandschutz

Neue Vorschriften WDVS und Brandschutz Neue Vorschriften WDVS und Brandschutz Werner Mai, Obmann Brandschutz Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme e.v. Berlin, 3. November 2016 2. Techniktag Dämmsysteme - Neue 04.11.2016 Vorschriften Kalkscheune

Mehr

KAN-therm Roll-System 35-3mm

KAN-therm Roll-System 35-3mm KAN-therm Roll-System 35-3mm KAN-therm Roll-System 35-3mm Art. Nr. K 200 203 Nachbeschichtete Polystyrol-Hartschaum (EPS) Wärmedämmplatte. Plattennutzmaß (Länge x Breite) 35 mm EPS 045 DES sm 0,045 W/mK

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG nach EU-Bauproduktenverordnung Nr. 305/2011 ALG-13_001_09/0356. ÄLLFÄtherm Mineralwolle expert.org nach ETA-09/0356

LEISTUNGSERKLÄRUNG nach EU-Bauproduktenverordnung Nr. 305/2011 ALG-13_001_09/0356. ÄLLFÄtherm Mineralwolle expert.org nach ETA-09/0356 A IGATOR LEISTUNGSERKLÄRUNG nach EUBauproduktenverordnung Nr. 305/2011 ALG13_001_09/0356 ÄLLFÄtherm expert.org nach ETA09/0356 Typ/Charge Vorgesehene Anwendung Systemanbieter Zulassung Erklärte Leistung

Mehr

ÖKOLOGISCH IN DIE ZUKUNFT

ÖKOLOGISCH IN DIE ZUKUNFT BRUCHA Dästoffe Seite 1 07/2015 Styropor Ökobilanz ÖKOLOGISCH IN DIE ZUKUNFT Ökologische Bilanz. Styropor ist ein Erdölprodukt, das für seine Herstellung außerordentlich wenig Rohstoff benötigt. Das zeigen

Mehr

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 15.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Optim-R Vakuum-Dämmplatte unter Zementestrich auf Stahlbeton Seite: 2 von 5 01. 1,000 psch Nur G.-Betrag... Untergrund

Mehr

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 10.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Therma TR26 FM Flachdach-Dämmplatten auf Stahlbeton mit Auflast Seite: 2 von 6 01. 1,000 psch...... Untergrund auf

Mehr

Zertifizierung und weiteres Vorgehen bei Dämmstoffen - nach der Umsetzung des EuGH-Urteils Claus Karrer

Zertifizierung und weiteres Vorgehen bei Dämmstoffen - nach der Umsetzung des EuGH-Urteils Claus Karrer Zertifizierung und weiteres Vorgehen bei Dämmstoffen - nach der Umsetzung des EuGH-Urteils Claus Karrer Europäische Regeln für Bauprodukte 1988 BPR Bauproduktenrichtlinie 1992 BauPG Bauproduktengesetz

Mehr

Flumroc Estrichboden. Einfacher gehts nicht! Die Naturkraft aus Schweizer Stein. Jetzt neu! ESTRA mit verbessertem W/(m K)

Flumroc Estrichboden. Einfacher gehts nicht! Die Naturkraft aus Schweizer Stein. Jetzt neu! ESTRA mit verbessertem W/(m K) Flumroc Estrichboden Vier Vorteile mit System: Wärmedämmung Sommerlicher Wärmeschutz Einfache Verlegung Sofort begehbar Jetzt neu! ESTRA mit verbessertem 0.035 W/(m K) Einfacher gehts nicht! Die Naturkraft

Mehr

Innendämmung? Natürlich! Innendämmung mit TecTem natürlich überzeugend. natürlich wärmedämmend. natürlich schimmelpilzresistent

Innendämmung? Natürlich! Innendämmung mit TecTem natürlich überzeugend. natürlich wärmedämmend. natürlich schimmelpilzresistent Innendämmung mit TecTem natürlich überzeugend. 06/2013 natürlich wärmedämmend Aufgrund seiner einzigartigen Struktur bietet einen hervorragenden Dämmwert (Wärmeleitfähigkeit h: 0,045 W/mK). Ideal also

Mehr

Hochwertige Nutzraumdecken

Hochwertige Nutzraumdecken Hochwertige Nutzraumdecken Für Keller, Tiefgaragen oder Arbeitsräume Beschichtet mit hochwertigem Glasvlies Schallabsorbierend Schmelzpunkt > 1000 C l = 0.034 W/(m K) Flumroc-Dämmplatte TOPA Die Naturkraft

Mehr

TragWinkel Eco-Fix G inkl. Rahmendübel

TragWinkel Eco-Fix G inkl. Rahmendübel Technische Zusatzinformation - Stand 03-10/14 inkl. Rahmendübel Zur wärmebrückenfreien Verankerung von sicherheitsrelevanten Bauteilen wie Geländer, Klapp- und Schiebeläden im Wärmedämm-Verbundsystem.

Mehr

Zustandsänderungen von Mineralwolledämmstoffen in Warmdachaufbauten bei Flachdächern infolge Feuchteeintritt

Zustandsänderungen von Mineralwolledämmstoffen in Warmdachaufbauten bei Flachdächern infolge Feuchteeintritt F 2824 Rainer Oswald, Ralf Spilker, Ruth Abel, Klaus Wilmes Zustandsänderungen von Mineralwolledämmstoffen in Warmdachaufbauten bei Flachdächern infolge Feuchteeintritt Fraunhofer IRB Verlag F 2824 Bei

Mehr

2. Isolationen aus Steinwolle

2. Isolationen aus Steinwolle 2.1 Zwischensparrendämmung ROCKWOOL KLEMMROCK 035 Zwischensparren-Dämmung Nichtbrennbare Steinwolle als komprimierte Rolle für die auf Maß geschnittene Dämmung zwischen den Sparren - diffusionsoffen, wärme-und

Mehr

ETAG 004, Leitlinie für Europäische Technische Zulassung für außenseitige Wärmedämm- Verbundsysteme mit Putzschichten

ETAG 004, Leitlinie für Europäische Technische Zulassung für außenseitige Wärmedämm- Verbundsysteme mit Putzschichten 27. Februar 2015 P15-010W/3 Auszug 3 aus Bericht Nr. 10.01.26/1 [2] über Stoßversuche an den Wärmedämm-Verbundsystemen ALLFAtherm expert.org mit Polystyrol- Hartschaum-Dämmplatten - Stoßfestigkeit - Auf

Mehr

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Lamellmatten Elastische Steinwolle - Lamellmatte mit senkrecht stehenden Fasern, einseitig mit verstärkter Reinalu-Folie beschichtet. Paroc Lamellmatten sind besonders geeignet

Mehr

Die neue DIN nach dem EuGH- Urteil Wolfgang Albrecht

Die neue DIN nach dem EuGH- Urteil Wolfgang Albrecht Die neue DIN 4108-4 nach dem EuGH- Urteil Wolfgang Albrecht Ausgangssituation EuGH-Urteil vom 16. Oktober 2014 Alle nationalen Nachregelungen von europäisch genormten Produkten müssen bis 16. Oktober 2016

Mehr

Hochwertige Nutzraumdecken

Hochwertige Nutzraumdecken Hochwertige Nutzraumdecken Flumroc-Dämmplatte TOPA l = 0.034 W/(m K) hochwertiges Glasvlies als Oberflächenbeschichtung Wärme-, Schall- und Brandschutz in verschiedenen Ober flächenausführungen für Keller,

Mehr

BACHL XPS Bauplatte. Produktkatalog. Gemeinsam Werte schaffen.

BACHL XPS Bauplatte. Produktkatalog. Gemeinsam Werte schaffen. R BACHL XPS Bauplatte Produktkatalog R ist eine extrudierte Polystyrol-Hartschaumplatte, die besonders formstabil, druckfest, feuchteresistent und optimal wärmedäend ist. Das Produkt gleicht sich allen

Mehr

Neue Gefahreneinstufung. Klebstoffen. Umsetzung der CLP in der EU

Neue Gefahreneinstufung. Klebstoffen. Umsetzung der CLP in der EU Neue Gefahreneinstufung von Klebstoffen Umsetzung der CLP in der EU EU-CLP-Verordnung über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung chemischer Produkte (CLP: Classification, Labeling and Packaging)

Mehr

Wärmedämmverbundsysteme. Hinweise zum Brandschutz. Risk-Management ein Service für unsere Kunden.

Wärmedämmverbundsysteme. Hinweise zum Brandschutz. Risk-Management ein Service für unsere Kunden. Wärmedämmverbundsysteme Hinweise zum Brandschutz Risk-Management ein Service für unsere Kunden. Im Zuge von Renovierungen und Umbauten werden viele Ein- und Mehrfamilienhäuser zur Erfüllung der Energieeinsparverordnung

Mehr

OSB/3 Technische Daten

OSB/3 Technische Daten OSB/3 Technische Daten AGEPAN - Bauen mit System 2 AGEPAN OSB/3 PRODUKTEIGENSCHAFTEN TECHNISCHE DATEN Produkteigenschaften Highlights biegesteif/-fest, formstabil und witterungsrobust bauaufsichtlich zugelassen

Mehr

Sundolitt Dämmstoffsysteme Umweltfreundlich und energiesparend. Produktkatalog

Sundolitt Dämmstoffsysteme Umweltfreundlich und energiesparend. Produktkatalog Sundolitt Dämmstoffsysteme Umweltfreundlich und energiesparend Produktkatalog Kontakte Sundolitt GmbH @ Allgemeine Kontaktdaten Sundolitt GmbH Langer Kamp 1 D-38644 Goslar Tel. 0 53 21/37 27-17 Fax 0 53

Mehr

FUSSBODEN. Wärme- und Trittschalldämmung» STEINBACHER. ENERGIESPAREN IST ZUKUNFT. «

FUSSBODEN. Wärme- und Trittschalldämmung» STEINBACHER. ENERGIESPAREN IST ZUKUNFT. « FUSSBODEN Wärme- und Trittschalldämmung» STEINBACHER. ENERGIESPAREN IST ZUKUNFT. « steinodur EST Wärmedämmung steinodur EST ist eine hochwertige, formgeschäumte Estrichdämmplatte aus Terrapor -Hartschaum,

Mehr

Dokumentennummer: (5098/835/14-1) Wob vom , Oryzomylon street GR Athens

Dokumentennummer: (5098/835/14-1) Wob vom , Oryzomylon street GR Athens Untersuchungsbericht Dokumentennummer: (5098/835/14-1) Wob vom 30.07.2014 Auftraggeber: Alchimica SA 13, Oryzomylon street GR 12244 Athens Auftrag vom: 12.02.2014 Auftragszeichen: - Auftragseingang: 12.02.2014

Mehr

Umkehrdach Flat. Umkehrdach LAMBDA-Flat

Umkehrdach Flat. Umkehrdach LAMBDA-Flat Umkehrdach Flat Umkehrdach LAMBDA-Flat swissporprimarosa Flat Qualität: Anwendung: Format: Flächenmaß: Umkehrdachdämmplatte gemäß ÖTZ-2011/006/6 - Umkehrdachkonstruktionen - Terrassendächer 1265 x 615

Mehr

Zulassungsgegenstand: Wärmedämmstoffe aus extrudiertem Polystyrolschaum (XPS) nach DIN EN 13164:2013-03

Zulassungsgegenstand: Wärmedämmstoffe aus extrudiertem Polystyrolschaum (XPS) nach DIN EN 13164:2013-03 Zulassungsstelle Bauprodukte und Bauarten Bautechnisches Prüfamt Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Eine vom Bund und den Ländern gemeinsam getragene Anstalt des öffentlichen Rechts Mitglied der EOTA,

Mehr

kpa z EPS Boden-Dämmplatte 035 DEO dm Bemessungswert λ = 0,035 W/(mK) Druckspannung σ 10% Paletteninhalt Stück m²/palette /m²

kpa z EPS Boden-Dämmplatte 035 DEO dm Bemessungswert λ = 0,035 W/(mK) Druckspannung σ 10% Paletteninhalt Stück m²/palette /m² EPS Boden-Dämmplatte **Elementgröße: 1.210 x 610 mm Deckfläche: 1.200 x 600 mm oberseitig 19 mm Holzspanplatte V100 E1-P3 EPS: umlaufend Nut- & Federverbindung Druckbelastbares bzw. bedingt druckbelastbares

Mehr

Der ideale Fußbodenaufbau für Fenster und Türen.

Der ideale Fußbodenaufbau für Fenster und Türen. Der ideale Fußbodenaufbau für Fenster und Türen. 1 purenit. Der ideale Fußbodenaufbau für Fenster und Türen. purenit. Ihr Plus im Fensterbau. Purenit ist ein hochverdichteter Funktionswerkstoff, mit einer

Mehr

Europäische Produktnormen für Naturwerkstein

Europäische Produktnormen für Naturwerkstein Europäische Produktnormen für Naturwerkstein Von Reiner Krug (DNV) Produktnormen DIN EN 1467:2004-03 DIN EN 1468:2004-03 DIN EN 1469:2005-02 DIN EN 12057:2005-01 DIN EN 12058:2005-01 (Entwurf) DIN EN 12059

Mehr

VOLLDÄMMUNG AUF EINEN STREICH. Weitere Informationen erhalten Sie unter +43 (0) 79 42/ oder auf 1

VOLLDÄMMUNG AUF EINEN STREICH. Weitere Informationen erhalten Sie unter +43 (0) 79 42/ oder auf  1 VOLLDÄMMUNG AUF EINEN STREICH Weitere Informationen erhalten Sie unter +43 (0) 79 42/778 11 oder auf www.thermotec.eu 1 Wer hat schon gern Stückwerk im Boden? THERMOTEC VEREINT ALLES IN EINEM NIVEAUAUSGLEICH,

Mehr

Styrodur C. Mehrfach dämmen mehrfach sparen. Innovative Einsatzmöglichkeiten für Wärmedämmung. Speyer

Styrodur C. Mehrfach dämmen mehrfach sparen. Innovative Einsatzmöglichkeiten für Wärmedämmung. Speyer Mehrfach dämmen mehrfach sparen Innovative Einsatzmöglichkeiten für Wärmedämmung Speyer 24.05.2012 1 Eine führende Marke der Bauindustrie Der umweltfreundliche extrudierte Polystyrol- Schaumstoff frei

Mehr

Technische Daten. Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen. Styrodur C Europe s green insulation

Technische Daten. Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen. Styrodur C Europe s green insulation Technische Daten Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen Styrodur C Europe s green insulation 1. Anwendungsempfehlungen Styrodur C Anwendungstyp nach DIN 4108-10 oder Produkteigenschaften nach 13164

Mehr

Tech-News Nr. 2013/04 (Stand )

Tech-News Nr. 2013/04 (Stand ) Tech-News Nr. 2013/04 (Stand 10.07.2013) Massivbau Dr.-Ing. Hermann Ulrich Hottmann Prüfingenieur für Bautechnik VPI Taubentalstr. 46/1 73525 Schwäbisch Gmünd DIN EN 1992-1-1 (EC2) Massivbau Betonstahl

Mehr

Rechenverfahren. DGfM. Schallschutz. SA2 Rechenverfahren Seite 1/7. Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung

Rechenverfahren. DGfM.  Schallschutz. SA2 Rechenverfahren Seite 1/7. Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung Rechenverfahren Kennzeichnung und Bewertung der Luftschalldämmung von Bauteilen Zur allgemeinen Kennzeichnung der frequenzabhängigen Luftschalldämmung von Bauteilen mit einem Zahlenwert wird das bewertete

Mehr

Vorwort DIN 7990:

Vorwort DIN 7990: Vorwort Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 067-03-04 AA Schraubenverbindungen für den Stahlbau im Normenausschuss Mechanische Verbindungselemente (FMV) erarbeitet. Für Sechskantschrauben nach dieser

Mehr

Technische Daten. Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen.

Technische Daten. Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen. Technische Daten Anwendungsempfehlungen Dimensionierungshilfen www.styrodur.de Anwendungsempfehlungen 1. Anwendungsempfehlungen Styrodur Anwendungstyp nach DIN 4108-10 oder bauaufsichtliche Zulassung generell

Mehr

Wärmebrückenfreier Sockelanschluss - die nächste Generation

Wärmebrückenfreier Sockelanschluss - die nächste Generation Putz- und Fassaden-Systeme 03/2009 Knauf Quix-XL Produktbeschreibung Quix-XL ist eine leistungsfähige Systemlösung für die Konstruktion eines einfach und schnell zu montierenden, wärmebrückenfreien Sockelanschlusses

Mehr

CE-Kennzeichnung von Gipsplatten

CE-Kennzeichnung von Gipsplatten Bundesverband der Gipsindustrie e.v. Industriegruppe Gipsplatten CE-Kennzeichnung von Gipsplatten Merkblatt 7 Vorwort Für Gipsplatten, die bisher nach DIN 18180 als Gipskartonplatten bezeichnet wurden,

Mehr

Nationale Elemente zu europäischen Normen EN

Nationale Elemente zu europäischen Normen EN r73/3 Nationale Elemente zu europäischen Normen EN schweizerischer ingenieur- und architektenverein société suisse des ingénieurs et des architectes società svizzera degli ingegneri e degli architetti

Mehr

PRÜFBERICHT Bochum. Wärmeschutztechnische Erfassung regelmäßig vorkommender dämmtechnisch bedingter Wärmebrücken Abstandshalter am Rohr

PRÜFBERICHT Bochum. Wärmeschutztechnische Erfassung regelmäßig vorkommender dämmtechnisch bedingter Wärmebrücken Abstandshalter am Rohr PRÜFBERICHT Antragsteller: GO Engineering GmbH 44892 Bochum Prüfungsumfang: Wärmeschutztechnische Erfassung regelmäßig vorkommender dämmtechnisch bedingter Wärmebrücken Abstandshalter am Rohr Herkunft

Mehr

Zusammenfassung Bautechnischer Werte. Grundwerte Wärme Schall Brand Statik

Zusammenfassung Bautechnischer Werte. Grundwerte Wärme Schall Brand Statik 9b) Bautechnik Zusammenfassung Bautechnischer Werte Grundwerte Wärme Schall Brand Statik Grundwerte für YTONG Produkte Festigkeitsklassen, Rohdichteklassen, Gewichte, Druckfestigkeit, Wärmeleitfähigkeit,

Mehr

Geltungsdauer vom; 11. April 2016 bis: 14. April 2020 Antragsteller:

Geltungsdauer vom; 11. April 2016 bis: 14. April 2020 Antragsteller: ZulassungssteKe Bsuprodukte und Bauarten Bautechnisches Prüfamt Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Eine vom Bund und den Ländern gemeinsam getragene Anstalt des öffentlichen Rechts Mitglied der EOTA,

Mehr

Details und Anschlüsse

Details und Anschlüsse CALSITHERM Natürlich innen dämmen Details und Anschlüsse Natürliche Rohstoffe Milliarden Mikroporen Nicht brennbar Feuchteregulierend Verarbeitungsanleitung Kapillaraktive Innendämmung mit der Calsitherm

Mehr

Einbruchhemmende Verglasungen

Einbruchhemmende Verglasungen VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen VdS 2163 Anforderungen und Prüfmethoden VdS 2163 : 2016-03 (02) Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174 50735

Mehr

KRONOPLY OSB: Leistungsstark, luftdicht und nachhaltig

KRONOPLY OSB: Leistungsstark, luftdicht und nachhaltig KRONOPLY OSB: Leistungsstark, luftdicht und nachhaltig Ob bei einer energetischen Sanierung, der Aufstockung eines Stadthauses oder einem ökologischen Neubau KRONOPLY OSB ist der multifunktionale Holzwerkstoff,

Mehr

STYROFOAM Lösungen. Technische Daten und Anwendungsgebiete. Wärmedämmung im Internet: dowbaustoffe.ch

STYROFOAM Lösungen. Technische Daten und Anwendungsgebiete. Wärmedämmung im Internet: dowbaustoffe.ch STYROFOAM Lösungen Technische Daten und Anwendungsgebiete ROOFMATE, FLOORMATE, PERIMATE, STYROFOAM Wärmedämmung aus Polystyrol-Extruderschaum Wärmedämmung im Internet: dowbaustoffe.ch Januar 2012 STYROFOAM

Mehr

Styrodur C, ein XPS frei von FCKW, HFCKW und HFKW. Einfach Luft. Einfach umweltfreundlich. Wärmedämmung mehr als praktizierter Klimaschutz

Styrodur C, ein XPS frei von FCKW, HFCKW und HFKW. Einfach Luft. Einfach umweltfreundlich. Wärmedämmung mehr als praktizierter Klimaschutz Styrodur C, ein XPS frei von FCKW, HFCKW und HFKW. Einfach Luft. Einfach umweltfreundlich. Wärmedämmung mehr als praktizierter Klimaschutz Eine optimale Wärmedämmung mit Styrodur C leistet einen wichtigen

Mehr

Prüfbericht 200311952.1

Prüfbericht 200311952.1 Zentrale Prüf- und Meßtechnik zertifiziert nach ISO 9001 Industriestraße II/A 64354 Ober-Ramstadt Telefon (06154)71 396 Telefax (06154)71 559 Prüfbericht 200311952.1 Auftraggeber Caparol Farben Lacke Bautenschutz

Mehr

3-Schichtplatten. Dämm- und Plattenwerkstoffe

3-Schichtplatten. Dämm- und Plattenwerkstoffe 3-Schichtplatten Plattenwerkstoffe Nadelholz nach EN 13353 AW-Verleimung; Holzfeuchte bei Produktionsende 10 % ± 3 %; Deck- und Mittellagen aus gleicher Holzart; Mittellage in der stumpf gestoßen; Decklage

Mehr

Studie zum Bemessungswert ausgehend vom Nennwert der Wärmeleitfähigkeit Dr. Andreas Schmeller

Studie zum Bemessungswert ausgehend vom Nennwert der Wärmeleitfähigkeit Dr. Andreas Schmeller Studie zum Bemessungswert ausgehend vom Nennwert der Wärmeleitfähigkeit Dr. Andreas Schmeller Einleitung und Überblick Die DIN 4108-4 im Umfeld des EuGH-Urteils Heutige Bemessungswerte nach Kategorie I

Mehr

TEL-Distanzfüße Mit TEL-Distanzfüßen lassen sich Niveauunterschiede ausgleichen. Die möglichen Aufbauhöhen reichen von 5 bis 22 cm.

TEL-Distanzfüße Mit TEL-Distanzfüßen lassen sich Niveauunterschiede ausgleichen. Die möglichen Aufbauhöhen reichen von 5 bis 22 cm. TEL-Distanzfüße Mit TEL-Distanzfüßen lassen sich Niveauunterschiede ausgleichen. Die möglichen Aufbauhöhen reichen von 5 bis 22 cm. F4 F5 TEL-DISTANZFÜSSE In jeder Packung grüner Schallabsorber sind 5

Mehr

R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ

R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ R14 Ausschreibungstext für Überkopfverglasung AbZ 70.3-74 Allgemeine Beschreibung der Ausführung: Überkopfverglasung / Vordachverglasung mit Schwertern oder Haltekonstruktion Tec als Unterkonstruktion,

Mehr

Brandschutz. 1. Bauordnungsrechtliche Anforderungen

Brandschutz. 1. Bauordnungsrechtliche Anforderungen Brandschutz 1. Bauordnungsrechtliche Anforderungen Ein hohes Schutzziel im Bauordnungsrecht wird mit dem baulichen Brandschutz verfolgt. Nach Musterbauordnung MBO sind bauliche Anlagen so anzuordnen, zu

Mehr

Für jeden Einsatz die geeignete Paroc Steinwolle

Für jeden Einsatz die geeignete Paroc Steinwolle PAROC Steinwolle Für jeden Einsatz die geeignete Paroc Steinwolle Aufgrund ihrer guten Wärmedämmeigenschaften und der durch die offene Zellstruktur guten schalldämmenden Eigenschaften werden Paroc Steinwollprodukte

Mehr

Fassadensysteme mit Hightech-Füllung. Schlanke Wärmedämmebenen mit Bestwerten

Fassadensysteme mit Hightech-Füllung. Schlanke Wärmedämmebenen mit Bestwerten Fassadensysteme mit Hightech-Füllung Schlanke Wärmedämmebenen mit Bestwerten CALOSTAT Superisolation mit Bestwerten CALOSTAT ist eine speziell für den Bausektor entwickelte diffusionsoffene, nicht brennbare

Mehr

Die nicht brennbare und druckfeste Sockeldämmung

Die nicht brennbare und druckfeste Sockeldämmung Multipor Sockeldämmplatte Die nicht brennbare und druckfeste Sockeldämmung Ohne Brandriegel! Bei einheitlichem WDVS-Aufbau mit Multipor Multipor Sockeldämmplatte Unter härtesten Bedingungen besonders leistungsfähig

Mehr

OWAcoustic System S 18 System S 18b/c

OWAcoustic System S 18 System S 18b/c Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 18 Bandrasterdecke Bandrasterdecken S 18b als Balkendecke S 18c mit Schattenfuge System S 18 Technische Daten Produktlinien: OWAcoustic premium 1 2

Mehr

Poriment P Die Flüssigdämmung aus dem Fahrmischer Alexis Pimpachiridis Produktmanagement

Poriment P Die Flüssigdämmung aus dem Fahrmischer Alexis Pimpachiridis Produktmanagement Poriment P Die Flüssigdämmung aus dem Fahrmischer Alexis Pimpachiridis Produktmanagement Folie 1 Gliederung Ursprung Herstellung und Überwachung Einsatzbereiche Normanforderung nach DIN 18560 (Estricharbeiten)

Mehr

MW-EN-14303-T5-MV1-AW0,55

MW-EN-14303-T5-MV1-AW0,55 Zero MW-EN-14303-T5-MV1-AW0,55 Dämmplatten aus hoch verdichteter Mineralwolle mit verstärkter Aluminium-Kraftpapier-Kaschierung an der Außenseite und einem mikro-perforierten Mineralgewebe innenseitig.

Mehr

Rigips. Rigips: Gestalten und Formen. Mit der bewährten Riflex und der neuen GK-Form.

Rigips. Rigips: Gestalten und Formen. Mit der bewährten Riflex und der neuen GK-Form. Rigips Rigips: Gestalten und Formen. Mit der bewährten Riflex und der neuen GK-Form. Formgebung von Rigips Architektur und Gestaltung mit runden Formen Runde fließende Formen wie Bögen, gewölbte Decken,

Mehr

TOP WDVS aus expandiertem EPS

TOP WDVS aus expandiertem EPS TOP 74.3.3 WDVS aus expandiertem EPS Bauordnungsrechtliche Systematik Anforderungen Zulassung Gefahren BMK 1 BauO Systematik, Anforderungen Bauart ist das Zusammenfügen von Bauprodukten zu baulichen Anlagen

Mehr

Wärmedämm-Verbundsysteme mit Mineraldämmplatten.

Wärmedämm-Verbundsysteme mit Mineraldämmplatten. Wärmedämm-Verbundsysteme mit Mineraldämmplatten www.quick-mix.de Umweltgerechte und nachhaltige WDVS-Lösungen LOBATHERM Wärmedämm-Verbundsysteme mit Mineraldämmplatten vereinen technische, ökologische

Mehr

Europäische Normung. Auszug aus KANN Expert - das Handbuch für Produkte und Technik 2012/2013

Europäische Normung. Auszug aus KANN Expert - das Handbuch für Produkte und Technik 2012/2013 KANN GmbH Baustoffwerke Bendorfer Straße 56170 Bendorf-Mülhofen Telefon: 02622 707-0 Telefax: 02622 707-128 www.kann.de info@kann.de Auszug aus KANN Expert - das Handbuch für Produkte und Technik 2012/2013

Mehr

ISOVER EPS Normung und Kennzeichnung

ISOVER EPS Normung und Kennzeichnung ISOVER EPS Normung und Kennzeichnung für Dämmstoffe aus EPS-Hartschaum EPS-Hartschaum und Normung Bereits seit über vier Jahrzehnten wird EPS/Styropor normativ geregelt. Zunächst über die DIN 18164 und

Mehr

Wir schaffen Klarheit

Wir schaffen Klarheit Wir schaffen Klarheit Europäische Normen für Fliesenkleber und Fugenmörtel Teil 1 Seite 3 Normen für Fliesenkleber Europäische Normen Flexmörtel-Raute des Industrieverbands Deutsche Bauchemie e. V., Fachverbands

Mehr