Dokumentation zur Projektarbeit Fachinformatiker/Systemintegration Sommer 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation zur Projektarbeit Fachinformatiker/Systemintegration Sommer 2013"

Transkript

1 Dokumentation zur Projektarbeit Fachinformatiker/Systemintegration Sommer 2013 Installation und Konfiguration eines ESXi Server für zentralen Zugriff auf technische Zeichnungen und VPN Zugänge. Erstellt von: Weißer Weg Lemgo Auftraggeber: Fa. Harig GmbH

2 Seite 2

3 Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 Projektbeschreibung 4 Projektplanung 5 Ist Analyse 5 Sollkonzept 6 Gründe für Virtualisierung 6 Zeit und Ablaufplanung 6 Vorkalkulation 7 Verwendete Hardware 7 Projektumsetzung 7 Auswahl der Software 7 Beschaffung der Software 8 Installation und Konfiguration des Servers 8 Abbau des Servers 8 Installation von VMWare vsphere ESXi Konfiguration des Servers 9 Datenspeicher anlegen 9 Installation VMWare tools 9 Installation des vspere Client 10 Aufbau und Konfiguration vor Ort 10 Installation AutoCAD LT Abschließende Konfiguration 11 Konfiguration der Servicetechniker Laptops 11 Projektabschluss 11 Systemtest 11 Abnahme und Einweisung 12 Projekt Übergabe 12 ANHANG 13 Detaillierter Zeitplan 13 Leistungsdatenbericht Acer Altos R Hardware 13 Quellen 14 Glossar 14 Seite 3

4 1 Vorwort Das Projekt wurde von der Firma Harig GmbH in Auftrag gegeben. Der Server wurde bei der Firma Harig GmbH abgebaut, bei uns in der Firma Netgate-IT Installiert und Konfiguriert, anschließend bei der Firma Harig GmbH wieder aufgebaut. Die Mitarbeiter Laptops sind vor Ort bei der Firma Harig GmbH konfiguriert worden. Die Firma Harig GmbH wurde 1983 unter dem Namen Harig & Tappe GmbH in Bielefeld gegründet und konnte sich in der Branche der Kältefachbetriebe als kompetenter Partner der Großindustrie schnell einen Namen machen. Seit dem 01. Januar 2000 firmiert das Unternehmen als HARIG GmbH. Als Spezialist für maßgerechte Kältetechnik in den Bereichen INDUSTRIEKÄLTE und VERFAHRENSKÄLTE, bieten sie Full-Service von der Beratung über die Planung, Fertigung und Montage bis hin zur Wartung - weltweit. 2 Projektbeschreibung Bei der Firma Harig GmbH soll ein Server installiert werden, der Baupläne, technische Zeichnungen und VPN Zugänge zu Kundenanlagen für die Servicetechniker bereithält. Einen geeigneten Server auf dem VMWare vsphere ESXi 5.0 installiert werden kann ist bereits vorhanden. Die Virtuelle Maschine soll ein Windows 7 Professionell bekommen auf dem dann das CAD Programm und die VPN Zugänge installiert werden. Dazu müssen die Laptops der Service Techniker neu konfiguriert werden. Seite 4

5 3 Projektplanung Zur Planung des Projektes wurde die nachfolgende Ist-/Soll-Analyse durchgeführt. Die Geschäftsleitung der Firma Harig GmbH hat sich für einen VMWare vsphere ESXi 5.0 entschieden, zum einen weil die Hardware schon vorhanden ist und zum anderen weil noch weitere Virtuelle Maschinen hinzukommen sollen. Weitere entscheidende Kriterien waren: - Optimale Nutzung der vorhandenen Ressourcen Sie können Ihre gängigen Infrastruktur-Ressourcen in einem Pool zusammenfassen und das überholte Modell eine Anwendung je Server mittels Serverkonsolidierung hinter sich lassen. - Steigerung der Verfügbarkeit von Hardware und Anwendungen Da vollständige virtuelle Umgebungen unterbrechungsfrei und zuverlässig gesichert und migriert werden können. So können geplante Ausfälle vermieden werden und es wird eine schnelle Wiederherstellung nach ungeplanten Ausfällen sichergestellt. - Senkung der Kosten Weniger Server und zugehörige IT-Hardware bedeuten einen geringeren Platzbedarf und geringere Anforderungen an Stromversorgung und Kühlung. Mit besseren Management-Tools können Sie zudem das Server-Administrator-Verhältnis verbessern, sodass auch der Personalbedarf sinkt. - Verbesserung der Verwaltbarkeit und Sicherheit von Desktops Bereitstellen, Managen und Überwachen sicherer Desktop Umgebungen, auf die Anwender lokal oder über das Netzwerk von nahezu jedem Standard-Desktop- System, Laptop oder Tablet-PC aus zugreifen können. 3.1 Ist Analyse Bei der Firma Harig GmbH haben die Servicetechniker die Baupläne und technischen Zeichnungen, sowie die VPN Zugänge zu den Kundenanlagen lokal auf Ihren Laptops. Dazu haben Sie noch ein CAD Programm zum Anzeigen der Baupläne und technischen Zeichnungen auf Ihren Laptops. Bei Verlust oder Diebstahl eines Laptops sind die mühsam ausgearbeiteten Baupläne und technischen Zeichnungen verloren oder können in falsche Hände gelangen. Auch die VPN Zugänge zu den Kundenanlagen die sich auf den Laptops befinden, könnten im Falle des Verlustes einer der Laptops in die Hände Dritter gelangen, die sich damit unbefugten Zugang zu den Kundenanlagen verschaffen könnten. Deshalb müssten die Zugänge unverzüglich geändert oder gelöscht werden. Seite 5

6 Das CAD Programm AutoCAD LT ist derzeit auf allen Laptops der Service Techniker installiert, es darf eigentlich nur auf 2 Arbeitsstationen installiert sein, die dann aber nicht gleichzeitig in Betrieb sein dürfen. 3.2 Sollkonzept Die Servicetechniker der Firma Harig GmbH sollen einen Zentralen Zugriff auf Baupläne und technische Zeichnungen bekommen, die bei einer eventuellen Fehlersuche vor Ort wichtig sind. Auch sollen die Servicetechniker eine zentrale und gesicherte Möglichkeit bekommen sich von der Ferne auf die Kundenanlagen schalten zu können. Das ist ein sehr wichtiger Aspekt für die Geschäftsleitung um produktiv arbeiten zu können. Das Programm AutoCAD LT 2013 wird auf dem VMWare vsphere ESXi 5.0 mit Windows 7 Host installiert, womit dann auch Lizenz Rechtsverletzung mehr besteht. 3.3 Gründe für Virtualisierung Vor Projekt Begin wurden die Vorteile der Virtualisierung mit der Geschäftsleitung der Firma Harig Gmbh besprochen und ausgearbeitet. Die Entscheidung für eine Virtualisierungs Lösung, waren zum einen, das die benötigte Software weitest gehend schon vorhanden ist und zum anderen Kosten, die durch Konsolidierung mehrerer Server eingespart werden kann, da noch weitere Server angeschafft werden sollen, die nun aber auf dem VMWare vsphere ESXi 5.0 mitlaufen können. Bei der Virtualisierung wird eine Ebene (Hypervisor) zwischen Physischer Hardware und Betriebssystem eingeführt. So ist es möglich, dass sich mehrere Betriebssysteme parallel auf nur einer Hardware ausführen lassen. Jede Virtuelle Maschine (VM) verfügt dabei über eigene virtuelle Hardware (CPU, RAM, Festplatte, Netzwerkkarte). Das Betriebssystem ist somit völlig Hardware unabhängig. 3.4 Zeit und Ablaufplanung Das Projekt soll im Zeitraum vom bis zum durchgeführt werden. Die endgültige Umstellung vom alten System zum neuen virtualisierten System soll am Mittwoch den erfolgen. An diesem Tag war es aus Termingründen der Firma Harig GmbH leider nicht möglich den Server zu installieren. Aus immer wiederkehrenden Terminschwierigkeiten wurde der Termin letztendlich auf den verschoben. Seite 6

7 3.5 Vorkalkulation Preis Anzahl/Stunde Anschaffungskosten Hardwarekosten Acer Altos R720 00,00 1x 00,00 Softwarekosten VMware ESXi Lizenz 0,00 1x 0,00 Windows 7 Pro Lizens 1x Personalkosten 86,00 23 h 1978,00 Gesamt 1978, Verwendete Hardware Bei der Auswahl der Hardware auf dem VMWare vsphere ESXi 5.0 installiert werden soll, muss darauf geachtet werden, das der verwendete Prozessor und Hersteller von VMWare unterstützt wird. Dies lässt sich durch den VMWare Compatibility Guide, der auf der Hompage von VMWare zur Verfügung steht, überprüfen. Zum Einsatz kommt ein Acer Altos R720 mit Intel Xeon CPU Projektumsetzung 4.1 Auswahl der Software Da sich diverse Software-Hersteller auf die Virtualisierung von Servern und Betriebssysteme spezialisiert haben, galt es im Vorfeld den am besten für die Firma Harig GmbH geeigneten Anbieter zu erarbeiten. Die Auswahl erfolgte durch Internetrecherche und durch die Entscheidungsmatrix in der Anlage. Zur Auswahl standen folgende kostenlose Hypervisor. Citrix Xen, VMware ESXi und Microsoft Hyper-V. Durch die Entscheidungsmatrix und deren für die Firma Hedrich relevanten Kriterien ist die Wahl auf die Lösung von VMware gefallen. Besonders durch die schlanke Installation und die Kompatibilität zu anderer Software wie Acronis True Image die bereits im Unternehmen zum Backup eingesetzt wird konnte sich VMware von der Konkurrenz abgrenzen. Aber auch durch die Möglichkeit der Lizenzierung von verschiedenen Teilfeatures ohne dass man den kompletten ESX Server erwerben muss und die Hohe Kompatibilität zu verschiedenen Betriebssystemen konnten im Vergleich zu anderen Anbietern überzeugen. Die Seite 7

8 einzigen Kritikpunkte die gegen den ESXi Server sprachen waren die besonderen Hardwareanforderungen die VMware an den physikalischen Server stellt und die Hohen Lizenzgebühren im Falle eines Upgrades zur Vollversion. Als besonders wichtig wurde die Möglichkeit des Supports durch das betreuende Systemhaus Netgate-IT im Falle von schwerwiegenden Problemen angesehen. So ist auch nachhaltig sichergestellt dass die Firma Harig GmbH einen Ansprechpartner in Sachen Virtualisierung hat. 4.2 Beschaffung der Software VMWare vsphere ESXi 5.0 gibt es kostenlos von VMWare. Die Software VMWare vsphere ESXi 5.0 steht zum Download auf der Homepage zur Verfügung. Nach dem Download der Image Datei muss diese auf CD gebrannt werden um im folgenden Schritt die Software zu booten und installieren zu können. Windows 7 Professionell musste bestellt werden. Eine Lizenz für AutoCAD LT ist bei der Firma Harig GmbH vorhanden. 4.3 Installation und Konfiguration des Servers Abbau des Servers Als erstes wurde der Server bei der Firma Harig GmbH ausgebaut und zur Werkstatt mitgenommen Installation von VMWare vsphere ESXi 5.0 Zuerst ist VMWare vsphere ESXi 5.0 von CD auf dem Server installiert worden. Nach abgeschlossener Installation, wenn man den ESXi-Host zum ersten Mal oder nach dem Zurücksetzen der Konfigurationsstandardeinstellungen, einschaltet, wird der Host in eine Autokonfigurationsphase versetzt. In dieser Phase werden die Systemnetzwerk- und Speichergeräte mit Standardwerten konfiguriert. Standardmäßig konfiguriert DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) die IP- Einstellungen. Alle sichtbaren internen leeren Festplatten werden mit VMFS (virtual machine file system) formatiert, damit virtuelle Maschinen darauf gespeichert werden können. Man kann die Schnittstelle der direkten Konsole zum anfänglichen Konfigurieren und zur anfänglichen Fehlebehebung von ESXi verwenden. Man schließt eine Tastatur und einen Bildschirm am Host an, um die direkte Konsole zu verwenden. Nachdem Seite 8

9 der Host die Autokonfigurationsphase abgeschlossen hat, erscheint die direkte Konsole auf dem Bildschirm. Man kann die Standard-Netzwerkkonfiguration anzeigen und alle Einstellungen ändern, die nicht mit Ihrer Netzwerkumgebung kompatibel sind. Über die direkte Konsole kann man die folgenden wichtigen Aufgaben ausführen: - Konfigurieren von Hosts - Den Administratorzugriff einrichten - Fehlerbehebung Man kann auch den VMware vsphere-client zum Verwalten des Hosts verwenden. Nach der Grundkonfiguration benötigt man dann den VMWare vsphere Client um virtuelle Maschinen anlegen zu können. Mit dem dann Windows 7, das AutoCAD LT 2013 und weitere Programme zum Anzeigen von Beschreibungen, Anleitungen und weiteren Dokumentationen installiert wurden Konfiguration des Servers Nachdem die Software erfolgreich installiert ist und der Server neugestartet wurde sind folgende Anpassungen vorzunehmen: - Statische IP Einstellung ( x.x) o DNS o Gateway o Subnetzmaske - Sprache des Eingabegeräts (Deutsch) - Hostname (svr-service) - Administrator Passwort Für weitere Einstellungen wird der VMware vsphere Infrastructure Client benötigt Datenspeicher anlegen Bevor virtuelle Maschinen angelegt werden können muss ein Speicherort für selbige angelegt werden. Der ESXi Server bietet dazu verschiedene Möglichkeiten. Es kann sowohl auf die direkt angeschlossenen internen Festplatten gespeichert werden als auch an externe Speichereinheiten die per NFS oder iscsi angesprochen werden. Für den Einstieg und das Projekt sollen zunächst die internen Festplatten die in einem Raid 5 Verbund betrieben werden genutzt werden. Der Datenspeicher wird über den Infrastructure Client angelegt. Dabei muss die Größe und der Name des Datenspeichers angegeben werden Installation VMWare tools Seite 9

10 Die VM lässt sich zwar bereits starten aber um die Performance der VM über den vsphere Client zu steigern und um einige Features hinzuzufügen ist es empfehlenswert die VMware Tools zu installieren Installation des vspere Client Sie können auf derselben Maschine, die vcenter Server hostet, oder auf einer Remotemaschine vcenter Server- Komponenten installieren. Bei dem vsphere-client handelt es sich um ein Windows-Programm, das Sie zum Konfigurieren des Hosts und zum Ausführen von virtuelle Maschinen verwenden können. Sie können den vsphere-client von jedem beliebigen Host herunterladen. Voraussetzungen Stellen Sie sicher, dass Sie die URL des Hosts haben, d. h. die IP- Adresse oder den Hostnamen. Das System muss über einen Internetzugang verfügen. Vorgehensweise: 1 Öffnen Sie auf einem Windows-Computer einen Webbrowser. 2 Geben Sie die URL oder IP-Adresse für den vcenter Server oder Host ein. Beispiel: oder xxx.xxx.xxx.xxx. 3 Klicken Sie unter Erste Schritte auf [Herunterladen des vsphere-clients]. 4 Klicken Sie zum Herunterladen des vsphere-client-installationsprogramms auf [Speichern]. Das Installationsprogramm für vsphere-client wird auf das System heruntergeladen. Installation des vsphere-clients Der vsphere-client ermöglicht, eine Verbindung zu einem ESXi-Host und einem vcenter Server-System herzustellen. Voraussetzungen: -Dass das Installationsprogramm für vcenter Server oder für den vsphere-client zur Verfügung steht. -Dass Sie Mitglied der Administratorgruppe auf diesem System sind. -Dass das System über einen Internetzugang verfügt Aufbau und Konfiguration vor Ort Nachdem der Server wieder vor Ort bei der Firma Harig GmbH eingebaut war, wurden als erstes die Netzwerkkarten neu konfiguriert, damit man dann von einem Arbeitsplatz den VMWare vspere Client runterladen und installieren kann. Die Virtuelle Maschine konnte dann gestartet und nachkonfiguriert werden Installation AutoCAD LT 2013 Für die Installation ist AutoCAD LT in der Version 2013 vorhanden. Für die Installation des AutoCAD LT 2013 wurde noch ein Dienstprogramm zu Seite 10

11 Lizenzübertragung auf den neuen Server benötigt. Dieses Dienstprogramm ist auf der Homepage von AutoCAD herunter zu laden. Damit kann die Lizenz von einem Arbeitsplatz auf den anderen Arbeitsplatz übertragen werden Abschließende Konfiguration Der Server ist jetzt vollständig konfiguriert und das Windows 7 befindet sich als virtuelle Maschine in der Bestandsliste des ESXi Hosts. Um IP-Adressenkonflikte zu vermeiden wird der physische Server vor dem Anschalten der virtuellen Maschine heruntergefahren anschließend lässt sich die virtuelle Maschine über den vsphere Client einschalten. Über den Reiter Konsole kann man das System nun steuern und konfigurieren. Standardmäßig ist die Netzwerkkarte der virtuellen Maschine auf DHCP konfiguriert. Dies muss auf die statische IP des CAD Servers geändert werden. Da der Server bisher über einen KVM Switch per direkt angeschlossener Tastatur und Maus konfiguriert wurde muss die Remotedesktopverbindung für den Server noch aktiviert werden. So lässt sich das System von jedem Windows Arbeitsplatz aus über die Remotedesktopverbindung konfigurieren. 4.4 Konfiguration der Servicetechniker Laptops Bei den Laptops der Servicetechniker wurde als erstes einmal das Programm zur Lizenzübertragung installiert damit die Lizenz auf den Server übertragen werden kann. Danach wurde dann das AutoCAD LT 2013 deinstalliert. Die Zugänge der Kundenanlagen wurden zur Sicherheit, auf einem Netzwerk Speicher gesichert und auf dem neuen Server wieder angelegt. Jetzt wurde ein neuer VPN Zugang zu dem neuen VMWare Server eingerichtet. 5 Projektabschluss 5.1 Systemtest Der Server wurde in einem Stresstest mit einem Tool von diagnostic solutions getestet. Das Programm AutoCAD LT 2013 wurde auf Funktion und Zugriff auf die Baupläne hin getestet. Die VPN Zugänge wurden einer Verbindungsprüfung unterzogen. Seite 11

12 5.2 Abnahme und Einweisung Projekt Übergabe Am 24. April 2013 ging das System in den Live-Betrieb über und wurde ebenfalls am selben Tag an den Auftraggeber übergeben. Die Grundfunktionalität wurde den Hauptanwendern vermittelt. Eine ausführliche Schulung über den kompletten Funktionsumfang der Virtualisierungssoftware konnte jedoch bis dato aus zeitlichen Gründen noch nicht erfolgen. Seite 12

13 6 ANHANG 6.1 Detaillierter Zeitplan Projektplanung 6,5h Durchführung Ist-Analyse 3,0h Erarbeitung des Soll Konzepts 3,5h Projektumsetzung 12,0h Beschaffung der Software 1,0h Installation und Konfiguration VMWare vsphere 1,0h ESXi 5.0 Installation Windows 7 Host 2,0h Konfiguration VPN Zugänge 1,5h Installation AutoCAD LT ,5 Konfiguration der Laptops 5,0h Montage vor Ort 1,0h Projektabschluss 16,5h Systemtest 1,0h Störungsbeseitigung 2,0h Projektübergabe 1,5h Dokumentation 12,0h Gesamt 35h 6.2 Leistungsdatenbericht Acer Altos R Hardware Seite 13

14 Modell Acer Altos R720 Prozessor 2 CPU x 1,595 GHz Prozessortyp Intel(R) Xeon(R) CPU 1.60 GHz Gesamtarbeitsspeicher 3,99 GB Netzwerkkarten Quellen Glossar Virtualisierung Durch Virtualisierung wird das Betriebssystem von der Hardware getrennt und es kommt eine ebene dazwischen. Auf dieser Ebene kommt Software zum Einsatz die es ermöglicht viele verschiedene Betriebssysteme parallel zu installieren und zu benutzen. Die Virtualisierungssoftware instanziiert jedes einzelne Betriebssystem so dass jedes der Betriebssysteme ein eigenständiges System bleibt alle jedoch die gleiche Hardware verwenden. Hypervisor Ein Hypervisor ist eine Virtualisierungssoftware die die Umgebung für virtuelle Maschinen schafft. CAD Computer Aided Design - bezeichnet das Erstellen von Konstruktionsunterlagen für mechanische, elektrische oder elektronische Erzeugnisse mit Hilfe von spezieller Software. Autodesk AutoCAD 2013 LT Eingesetzte CAD Software der Firma Harig GmbH Client Bezeichnung für einen PC Arbeitsplatz KVM Switch Seite 14

15 Keyboard Video Mouse. Ein Gerät mit dem man viele verschiedene Computer mit nur einer Tastatur, Maus und Monitor bedienen kann. Gewichtung VMware - ESXi Citrix - Xen Microsoft - Hyper-V Kriterien Punkte Gewichtete Punkte Gewichtete Punkte Gewichtete Punkte Punkte Punkte Benötigter 5% Festplattenplatz Lizenzgebühren (bei 10% Upgrade) Upgrade Fähigkeit 10% Support durch 12% Hersteller Support durch 13% Systemhaus Kompatibilität zu 15% bereits eingesetzter Software Unterstützte 7% Betriebssysteme Storage Unterstützung 8% Benutzerfreundlichkeit 10% Hardwareanforderung 10% Gesamt 100% Seite 15

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

2 Virtualisierung mit Hyper-V

2 Virtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung mit Hyper-V 2 Virtualisierung mit Hyper-V 2.1 Übersicht: Virtualisierungstechnologien von Microsoft Virtualisierung bezieht sich nicht nur auf Hardware-Virtualisierung, wie folgende Darstellung

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Hyper-V Grundlagen der Virtualisierung

Hyper-V Grundlagen der Virtualisierung Grundlagen der Virtualisierung Was ist Virtualisierung? Eine Software-Technik, die mehrere Betriebssysteme gleichzeitig auf dem Rechner unabhängig voneinander betreibt. Eine Software-Technik, die Software

Mehr

Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation

Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation Inhalt Inhalt Info über Personal vdisk 5.6.5...3 Neue Features in Personal vdisk 5.6.5...3 Behobene Probleme...3 Bekannte Probleme...4 Systemanforderungen

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Virtuelle Server. JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack

Virtuelle Server. JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack Virtuelle Server JourFix für IT-Verantwortliche Jörn Baumgarten & Rainer Noack Einführung in die Virtualisierung Bereitstellung der Infrastruktur Erstellung virtueller Maschinen Größere Umgebungen Zusätzliche

Mehr

Agenda. Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture. Virtuelle Netzwerke

Agenda. Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture. Virtuelle Netzwerke VMware Server Agenda Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture Virtuelle Netzwerke 2 Einleitung Virtualisierung: Abstrakte Ebene Physikalische Hardware

Mehr

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele Virtuelle Maschinen von Markus Köbele Was sind virtuelle Maschinen? Rechner, dessen Hardwarekomponenten vollständig durch Software emuliert und virtualisiert werden Anweisungen der virtuellen Maschine

Mehr

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 2 von 12 Kostenlos testen Upgrade Online kaufen Support Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 3 von 12 Bereit für Windows 10 Technical Preview Workstation 11 bietet

Mehr

Virtuelle Server. JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten

Virtuelle Server. JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten Virtuelle Server JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten Einführung in die Virtualisierung Bereitstellung der Infrastruktur Erstellung virtueller Maschinen Größere Umgebungen Zusätzliche Features

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung als VM mit der freien Software VirtualBox von Oracle. Die freie VM Version von C-MOR gibt es hier: http://www.c-mor.de/download-vm.php

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten.

Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2 Übersicht VMware vsphere Übersicht der VMware vsphere Komponenten und sonstigen Zusatzprodukten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware vsphere Themen des Kapitels Übersicht Virtualisierung

Mehr

VMware als virtuelle Plattform

VMware als virtuelle Plattform VMware als virtuelle Plattform Andreas Heinemann aheine@gkec.informatik.tu-darmstadt.de Telekooperation Fachbereich Informatik Technische Universität Darmstadt Übersicht Einführung VMware / Produkte /

Mehr

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk)

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Mindestanforderung: Einstiegskonfiguration Betriebssystem ¹ Windows 8.1 Enterprise, Pro oder Windows 8.1 CPU-Typ Single-

Mehr

Basiskurs paedml Linux 6-2. Grundlagen der Virtualisierungstechnik INHALTSVERZEICHNIS

Basiskurs paedml Linux 6-2. Grundlagen der Virtualisierungstechnik INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 2.Grundlagen der Virtualisierungstechnik...3 2.1.Strukturen in virtualisierten Systemen...3 2.2.Der Host...7 2.2.1.Die virtuellen Maschinen...7 2.3.Die Virtualisierungssoftware VMware

Mehr

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant Event-Agenda 09:00 09:10 Begrüssung 10 Min. Hr. Walter Keller 09:10 09:40 News from VMware Partner Exchange 30 Min. Hr. Daniele

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Inhalt DNS-323 DATENWIEDERHERSTELLUNG MIT KNOPPIX 5.1.1...2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN...2 VORGEHENSWEISE IN ALLER KÜRZE...3 AUSFÜHRLICHE VORGEHENSWEISE...3

Mehr

Maximalwerte für die Konfiguration VMware vsphere 5.0

Maximalwerte für die Konfiguration VMware vsphere 5.0 Thema e für die Konfiguration VMware vsphere 5.0 Wenn Sie Ihr virtuelles und physisches Equipment auswählen und konfigurieren, müssen Sie die von vsphere 5.0 unterstützten e einhalten. Die in den folgenden

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460)

Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460) Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460) Schritt 1: Erstellen der virtuellen Maschinen 1. Menü File, New, New Virtual Machine... wählen. 2. Auf Weiter > klicken. 3. Die Option

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client Univention Corporate Client Quickstart Guide für Univention Corporate Client 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Voraussetzungen... 5 3. Installation des UCS-Systems... 6 4. Inbetriebnahme des Thin

Mehr

Erste Schritte mit ESXi Embedded

Erste Schritte mit ESXi Embedded ESXi 4.1 Embedded vcenter Server 4.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt wird. Die neuesten Versionen

Mehr

Videoüberwachung als Virtuelle Maschine. auf Ihrem Server, PC oder Mac. Peter Steinhilber

Videoüberwachung als Virtuelle Maschine. auf Ihrem Server, PC oder Mac. Peter Steinhilber Videoüberwachung als Virtuelle Maschine auf Ihrem Server, PC oder Mac Peter Steinhilber C-MOR [see more] by za-internet GmbH 27.09.2012 Videoüberwachung als Virtuelle Maschine! Warum sollte man das tun?

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf XenServer ab Version 6.2

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf XenServer ab Version 6.2 Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Citrix XenServer ab Version 6.2. XenServer kann unter http://www.xenserver.org runtergeladen werden. Die C-MOR-ISO-Datei, die

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Panda GateDefender Virtual eseries ERSTE SCHRITTE

Panda GateDefender Virtual eseries ERSTE SCHRITTE Panda GateDefender Virtual eseries ERSTE SCHRITTE INHALTSVERZEICHNIS Panda GateDefender virtual eseries - KVM > Voraussetzungen > Installation der virtuellen Panda-Appliance > Web-Schnittstelle > Auswahl

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

Neuste Innovationen der PLT Automation. 800xA oder Operate IT im virtuellen server cluster

Neuste Innovationen der PLT Automation. 800xA oder Operate IT im virtuellen server cluster Neuste Innovationen der PLT Automation 800xA oder Operate IT im virtuellen server cluster Agenda 1. Wir über uns 2. Hardware 3. Virtuelle Struktur 4. Vorteile der virtuellen Installation 5. Vorteile von

Mehr

2008 Linke, Walter IAV4 1

2008 Linke, Walter IAV4 1 VMware Dokumentation Linke, Walter IAV4 2008 Linke, Walter IAV4 1 Inhaltsverzeichnis 1.Hardwareanforderungen 2.Installation -Server- 3.Installation -Vmware Console- 4.Installation einer virtuellen Maschine

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Installation LehrerConsole (für Version 7.2)

Installation LehrerConsole (für Version 7.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Installation LehrerConsole (für

Mehr

Alte Spiele unter Windows 7 64bit

Alte Spiele unter Windows 7 64bit Alte Spiele unter Windows 7 64bit Wie man Spiele-Schätze in die neue Zeit retten kann Barbara Joost IT-Seminar Hamburg, 31.05.2011 Worum geht es? > Problematik betrifft jede Art von Programm, besonders

Mehr

Virtualisierung. Zinching Dang. 12. August 2015

Virtualisierung. Zinching Dang. 12. August 2015 Virtualisierung Zinching Dang 12. August 2015 1 Einführung Virtualisierung: Aufteilung physikalischer Ressourcen in mehrere virtuelle Beispiel: CPUs, Festplatten, RAM, Netzwerkkarten effizientere Nutzung

Mehr

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Fritz Günther 17.03.2014 Folie 1 Agenda Was ist Virtualisierung Server- / Clientvirtualisierung

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

Erste Schritte mit ESXi Embedded

Erste Schritte mit ESXi Embedded ESXi 4.0 Embedded vcenter Server 4.0 DE-000120-00 Die neuesten Versionen der technischen Dokumentation finden Sie auf der VMware Website unter: http://www.vmware.com/de/support/ Auf der VMware-Website

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Softwarevirtualisierung und Hardwarevirtualisierung im Vergleich

Softwarevirtualisierung und Hardwarevirtualisierung im Vergleich Softwarevirtualisierung und Hardwarevirtualisierung im Vergleich Dokumentation von Steven Rey und Valentin Lätt Es gibt diverse verschiedene Virtualisierungsstrategien. In dieser Studie werden die Virtualisierung

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Virtualisierung Linux-Kurs der Unix-AG

Virtualisierung Linux-Kurs der Unix-AG Virtualisierung Linux-Kurs der Unix-AG Zinching Dang 12. August 2015 Einführung Virtualisierung: Aufteilung physikalischer Ressourcen in mehrere virtuelle Beispiel: CPUs, Festplatten, RAM, Netzwerkkarten

Mehr

Shellfire OpenVPN Setup Windows

Shellfire OpenVPN Setup Windows Shellfire OpenVPN Setup Windows Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ OpenVPN unter gängigen Windows-Versionen konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

Maximalwerte für die Konfiguration VMware vsphere 4.1

Maximalwerte für die Konfiguration VMware vsphere 4.1 Thema e für die Konfiguration VMware vsphere 4.1 Wenn Sie Ihr virtuelles und physisches Equipment auswählen und konfigurieren, müssen Sie die von vsphere 4.1 unterstützten e einhalten. Die in den folgenden

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Anleitung. paedml Linux. Hardwareanforderungen der paedml Linux 6.0 Stand 06.03.2015. Version: paedml Linux 6.0

Anleitung. paedml Linux. Hardwareanforderungen der paedml Linux 6.0 Stand 06.03.2015. Version: paedml Linux 6.0 Beratung und Support Technische Plattform Support-Netz-Portal paedml stabil und zuverlässig vernetzen Anleitung Hardwareanforderungen der paedml Linux 6.0 Stand 06.03.2015 paedml Linux Version: paedml

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date:

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date: Documentation OTRS Appliance Installationshandbuch Build Date: 10.12.2014 OTRS Appliance Installationshandbuch Copyright 2001-2014 OTRS AG Dieses Werk ist geistiges Eigentum der OTRS AG. Es darf als Ganzes

Mehr

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Verwendung der bereitgestellten Virtuellen Maschinen»Einrichten einer Virtuellen Maschine mittels VirtualBox sowie Zugriff auf

Mehr

Themen des Kapitels. 3 Installation und Konfiguration

Themen des Kapitels. 3 Installation und Konfiguration 3 Installation und Konfiguration Installation und Konfiguration XenServer und des XenCenter. 3.1 Übersicht Themen des Kapitels Installation und Konfiguration Themen des Kapitels Installation des XenServer

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

3 System Center Virtual Machine Manager 2012

3 System Center Virtual Machine Manager 2012 System Center Virtual Machine Manager 2012 3 System Center Virtual Machine Manager 2012 Dieses Tool dient zur Verwaltung virtueller Maschinen. Virtual Machine Manager ermöglicht eine höhere Auslastung

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

Hyper-V Server 2008 R2

Hyper-V Server 2008 R2 Hyper-V Server 2008 R2 1 Einrichtung und Installation des Hyper-V-Servers 1.1 Download und Installation 4 1.2 Die Administration auf dem Client 9 1.3 Eine VM aufsetzen 16 1.4 Weiterführende Hinweise 22

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17

... Geleitwort... 15. ... Vorwort und Hinweis... 17 ... Geleitwort... 15... Vorwort und Hinweis... 17 1... Einleitung... 23 1.1... Warum dieses Buch?... 23 1.2... Wer sollte dieses Buch lesen?... 24 1.3... Aufbau des Buches... 24 2... Konzeption... 29 2.1...

Mehr

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 HOST EUROPE GROUP Größter Anbieter von standardisierten Managed Hosting Lösungen in Deutschland

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Eine Anleitung für kleine Unternehmen Inhalt Abschnitt 1: Vorstellung des Windows XP-Modus für Windows 7 2 Abschnitt 2: Erste Schritte mit dem Windows

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Der PC im PC: Virtualisierung

Der PC im PC: Virtualisierung Der PC im PC: Virtualisierung Virtual Box installieren Virtual Box unter https://www.virtualbox.org/wiki/downloads downloaden und wie normales Programm installieren (Admin-Rechte erforderlich) Virtuelle

Mehr

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment Für viele Unternehmen steht ein Wechsel zu Microsoft Windows Vista an. Doch auch für gut vorbereitete Unternehmen ist der Übergang zu einem neuen Betriebssystem stets ein Wagnis. ist eine benutzerfreundliche,

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

3 System Center Virtual Machine Manager 2012

3 System Center Virtual Machine Manager 2012 3 System Center Virtual Machine Manager 2012 Dieses Tool dient zur Verwaltung virtueller Maschinen. Virtual Machine Manager ermöglicht eine höhere Auslastung physikalischer Server, die zentralisierte Verwaltung

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Installation Guide. Installation Guide. Installationsanleitung für die anaptecs JEAF Plattform. Version 1.2 Letzte Änderung 05.

Installation Guide. Installation Guide. Installationsanleitung für die anaptecs JEAF Plattform. Version 1.2 Letzte Änderung 05. Installation Guide Thema Version 1.2 Letzte Änderung 05. Dezember 2011 Status Installationsanleitung für die anaptecs JEAF Plattform Freigegeben Inhaltsverzeichnis 1 Motivation... 4 1.1 Abgrenzungen...

Mehr

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5

Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding. VMware View 5 Baumgart, Wöhrmann, Aide Weyell, Harding VMware View 5 Inhalt Geleitwort 15 Vorwort und Hinweis 17 1 Einleitung 23 1.1 Warum dieses Buch? 23 1.2 Wer sollte dieses Buch lesen? 24 1.3 Aufbau des Buches 24

Mehr

Parallels Desktop 4 für Windows und Linux - Readme

Parallels Desktop 4 für Windows und Linux - Readme Parallels Desktop 4 für Windows und Linux - Readme Willkommen zu Parallels Desktop für Windows und Linux Build 4.0.6630. Dieses Dokument enthält Informationen, die Sie für die erfolgreiche Installation

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Vorstellung. Eckard Brandt

Vorstellung. Eckard Brandt Vorstellung Eckard Brandt Stand: 18.01.2010 Windows 7 Vorstellung der neuen Funktionen in Windows 7 Hilfestellung für Administratoren zum Umstieg von Windows XP Ausbildungsraum des RRZN Mittwoch 09.12.2009

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Ermitteln der Anzahl der Lizenzen für V-locity VM

Ermitteln der Anzahl der Lizenzen für V-locity VM Ermitteln der Anzahl der Lizenzen für V-locity VM Inhaltsverzeichnis 1. EINFÜHRUNG 2 2. ERMITTELN DER V-LOCITY-LIZENZEN FÜR VMWARE ESX/ESXI 3 3. ERMITTELN DER V-LOCITY-LIZENZEN MICROSOFT HYPER-V 5 4. GLOSSAR

Mehr

Calogero Fontana Fachseminar WS09/10. calogero.b.fontana@student.hs-rm.de. Virtualisierung

Calogero Fontana Fachseminar WS09/10. calogero.b.fontana@student.hs-rm.de. Virtualisierung Calogero Fontana Fachseminar WS09/10 calogero.b.fontana@student.hs-rm.de Virtualisierung Was ist Virtualisierung? Definition Virtualisierung ist das zur Verfügung stellen von Hardware-Ressourcen für ein

Mehr

Maximalwerte für die Konfiguration VMware vsphere 4.0

Maximalwerte für die Konfiguration VMware vsphere 4.0 Thema e für die Konfiguration VMware vsphere 4.0 Wenn Sie Ihr virtuelles und physisches Equipment auswählen und konfigurieren, müssen Sie die von vsphere 4.0 unterstützten e einhalten. Die in den folgenden

Mehr

Cluster Quick Start Guide

Cluster Quick Start Guide Cluster Quick Start Guide Cluster SR2500 Anleitung zur Konfi guration KURZÜBERBLICK CLUSTER SEITE 2 FUNKTIONSWEISE DES THOMAS KRENN CLUSTERS (SCHAUBILD) SEITE 3 CLUSTER AUFBAUEN UND KONFIGURIEREN SEITE

Mehr

KYOFLEETMANAGER DATA COLLECTOR AGENT VORAUSSETZUNGEN UND INSTALLATION

KYOFLEETMANAGER DATA COLLECTOR AGENT VORAUSSETZUNGEN UND INSTALLATION KYOFLEETMANAGER DATA COLLECTOR AGENT VORAUSSETZUNGEN UND INSTALLATION Bitte verwenden Sie diese Unterlagen, um vorab sicherzustellen, dass alle Voraussetzungen zur Installation des KYOfleetmanager DCA

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Agenda Einleitung Vor- und Nachteile der Virtualisierung Virtualisierungssoftware

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr