AUSTRIAN STUDENT HANDBOOK

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AUSTRIAN STUDENT HANDBOOK"

Transkript

1 EUROPEAN PROGRAMMES STUDENT GUIDE AUSTRIAN STUDENT HANDBOOK 2012/2013 Last update: Version: Deutsch

2 UCN EUROPEAN PROGRAMMES Inhalt Information über die Universität 3 Universidad Central de Nicaragua UCN 4 Studienangebote der UCN 21 UCN in Österreich 23 Dekanat für Europäische Programme in Innsbruck und Wels 24 Campus Leobersdorf 25 Campus Graz-Seggau 26 Studienangebote in Österreich 27 Studien am Dekanat Europäische Programme Universidad Azteca / UCN 29 (BWL, Psychologie, Coaching, Erziehungswissenschaften) Studien am Campus Leobersdorf 41 (BWL, Coaching, Psychologie, Erziehungswissenschaften, Mediation) Studien am Campus Graz-Seggau 45 (Pädagogik, Erziehungswissenschaften, Complement. Psychosoc. Health Sciences) Registrierung der Studienangebote 59 Fernstudien an der UCN European Programmes 62 Dissertations-Richtlinien für Doktorate 64 Quality Assurance Commission UK Akkreditierung 76 Impressum 77 2

3 Information über die Universität UCN ist eine anerkannte nicaraguanische Privatuniversität, die in Österreich gesetzeskonform nach 27 HS-QSG 2011 beim BMWF registrierte Studiengänge durchführt. Name und Adresse Universidad Central de Nicaragua UCN European Programmes Rennweg Innsbruck Akademischer Kalender Studienjahr Online- und Fernstudien werden asynchron durchgeführt, sie sind ganzjährig zugänglich und können nach individuellem Lerntempo des Studierenden absolviert werden. Online- und Fernstudien werden direkt über das Dekanat für Europäische Programme angeboten. Blended learning Programme mit Präsenzveranstaltungen starten im Herbst und Frühjahr (Winter- und Sommersemester) Blended Learning Programme werden an den folgenden Standorten durchgeführt: Außenstelle Linz und Stift Schlägl Danuvius Leiter: Prof. Mag. Dr. Daniel Pühringer Branch Campus Leobersdorf emca academy wirtschaft+technik Dekanin: Prof. Dr. Dr. Dr. Christa Zuberbühler MEd MBA MPA MSc CMC Branch Campus Graz-Schloss Seggau inter-universitäres Kolleg für Gesundheit und Entwicklung Dekan: Prof. Dr. Dr. Christian P. Endler MEd MSc Akademische Autoritäten Dekanat für Europäische Programme Innsbruck & Außenstelle Wels Dekan für Europäische Programme: Prof. Dr. Dr. Dr. Gerhard Berchtold Vize-Dekan Europäische Programme: Prof. HR Dr. Friedrich Luhan CMC Direktor Dekanat Studienabteilung: Ass.Prof. Mag. Franz Pichler MBA MPA Leiter Coaching Programme: Lic. Bernd Kirchmair MBA Leiter Außenstelle Linz: Prof. Mag. Dr. Daniel Pühringer 3

4 UNIVERSIDAD CENTRAL DE NICARAGUA (UCN) Der Begriff Universidad ist in Nicaragua gesetzlich geschützt und nur jenen postsekundären Bildungseinrichtungen vorbehalten, die im Sinne des Artikel 125 der nicaraguanischen Staatsverfassung als konstitutionelle Körperschaften vollautonom sind, indem diese vom CNU 1 akkreditiert und mittels Gesetz der Nationalversammlung als autonome Universitäten etabliert und anerkannt wurden. Die Universidad Central de Nicaragua UCN erfüllt diese Voraussetzungen. Die Autonomie nicaraguanischer Universitäten entspricht dem angelsächsischen Modell der vollständigen Autonomie, die akademische Autonomie entspricht vergleichbar der Autonomie öffentlicher Universitäten in Österreich in Lehre und Forschung. Das BMWF sowie NARIC Austria haben wiederholt festgestellt und mitgeteilt, dass die UCN eine nach nicaraguanischem Recht anerkannte postsekundäre Bildungseinrichtung im Sinne österreichischen Rechts ist 2, die Universidad Central de Nicaragua UCN ist auf anabin 3 mit H+ gelistet, scheint auf der Liste der IAU 4 auf und wird im Informationssystem über offiziell anerkannte Universitäten des nicaraguanischen Nationalen Rates der Universitäten CNU 5 ) angeführt. Screenshot der UCN Hauptseite 6 1 CNU Consejo Nacional de Universidades Primäre Akkreditierungsagentur für Universitäten in Nicaragua gemäß Gesetz Nr. 89 über die Autonomie von Institutionen der Höheren Bildung 2 Amtsbekannte Tatsache is 45 Abs 1 AVG 1991, die keines Beweises bedarf 3 siehe Nicaragua 4 Copyright, The International Association of Universities (IAU), , all rights reserved Abfragedatum: , 17:23 4

5 ÜBER DIE UNIVERSIDAD CENTRAL DE NICARAGUA Die Universidad Central de Nicaragua (UCN) wurde autorisiert vom CNU in der Sitzung Nr vom 18 November 1998 und entsprechend dem Gesetz Nr. 89 über die Autonomie der Institutionen der Höheren Bildung wurden ihr folgende Rechte verliehen: Studienzeugnisse auszustellen, Dokumente des Studienerfolges, Bestätigungen, Diplome, akademische Titel und Grade und solche gleichwertigen Studien auf dem selben Niveau wie diese an anderen Universitäten und Höheren Bildungszentren zu offerieren, national oder ausländisch, sowie Beziehungen aufzunehmen, durch Konventionen, mit akademischen, wissenschaftlichen und kulturellen Institutionen im Inland wie im Ausland. Daher handelt es sich um eine Institution der Höheren Bildung, die gesetzeskonform gegründet wurde und in der entsprechenden Rechtsperson, die von der Verfassung, den Gesetzen und Verordnungen der Republik geregelt wird, welche das Subsystem der Höheren Bildung von Nicaragua regeln. 7 Die Universidad Central de Nicaragua (UCN) ist vom Gesetzgeber der Republik Nicaragua akkreditiert. Zur Überprüfung der Akkreditierung dient der Link zum Nationalen Rat für Universitäten (Akkreditierungsrat von Nicaragua) 8. Die endgültige Akkreditierung der UCN wurde 1998 von der Nationalversammlung der Republik mit Verordnung Nr entsprechend dem Gesetz beschlossen und vom Amt des Präsidenten der Republik mit Präsidial-Dekret verlautbart. Auf dem internationalen Bereich ist die UCN von der UNESCO in der Internationalen Universitätsvereinigung und im Handbuch der offiziellen Liste der Universitäten, die von den Vereinten Nationen verlautbart wird, angeführt. Die Universität ist auch in der IAU Datenbank und im World Higher Education Handbuch der UNESCO als akkreditierte Universität angeführt. Die neuere Geschichte der Universität ist gekennzeichnet von einer Kampagne der internationalen Entwicklung durch Vereinbarungen mit Universitäten in verschiedenen Teilen der Welt, mit offiziellen Vertretungen in Ländern oder Regionen, wie den Vereinigten Staaten von Amerika, Mexiko, Mittel-Amerika, Asien und Europa. Bei internationalen Studien kollaboriert die UCN mit der Universidad Azteca (Mexiko) im Rahmen von akademischen Austauschprogrammen sowie Doppeldiplomprogrammen auf Master und Doktoratsniveau. Die UCN teilt mit 9 La Universidad Central de Nicaragua - UCN fue creada en el año Es una institución privada sin fines de lucro y autorizada por el Consejo Nacional de Universidades CNU en sesión No del 18 de Noviembre de 1998 y aprobada por la Asamblea de la República Decreto Nº 2822 según las leyes vigentes. Die Universidad Central de Nicaragua UCN wurde im Jahre 1997 gegründet. Sie ist eine nicht auf Gewinn abgerichtete private Institution und autorisiert vom Nationalen Rat der Universitäten CNU in der Sitzung Nr vom 18. November 1998 und genehmigt von der Nationalversammlung der Republik mit Dekret Nr gemäß den geltenden Gesetzen. NARIC AUSTRIA bestätigt: Die Zentraluniversität Nicaragua (Universidad Central de Nicaragua) in Managua ist durch ihre Akkreditierung beim Nationalen Universitätsrat eine anerkannte postsekundäre privaten nicaraguanische Bildungseinrichtung und demnach auch eine nach österreichischem Universitätsrecht Auskunft des Consejo Nacional de Universidades UCN Universidad Central de Nicaragua: Información Institucional. Januar Patricia Saipt, ENIC NARIC AUSTRIA, BMWF, Abt. III/ Wien, Teinfaltstrasse 8. gesendet: Mittwoch, 24. August

6 CNU Akkreditierung In Nicaragua ist der CNU Nationaler Rat der Universitäten zuständig für die Akkreditierung von Universitäten, wie auch ein Screenshot des CHEA 11 belegt. Der CNU Consejo Nacional de Universidades, der Nationale Rat der Universitäten, ist eine sonstige Einrichtung des öffentlichen Rechts in Nicaragua. Auf der öffentlichen Website des Ministeriums für Öffentliche Arbeiten und Kredite 12 wird der CNU in der Auflistung der Regierungsbehörden und Institutionen als Sonstige Öffentliche Institution angeführt: OTRAS INSTITUCIONES PÚBLICAS Consejo Nacional de Universidades (CNU) Der CNU teilt auf seiner Website 13 mit, dass die Universitäten, die ihm als Mitglieder angehören, Institutionen mit voller Autonomie sind. 11 Abfragedatum , 21: Abfragedatum , 02: Abfragedatum , 02:23 6

7 Die Universidad Central de Nicaragua ist auf der Liste der vom CNU nach dem Gesetz Nr. 89 anerkannten Universitäten (Instituciones de educación superior legalmente reconocidas por el CNU) als Privat-Universität unter der Eintragungsnummer 25 angeführt: II.- Otras universidades y centros de educación técnica superior privados, legalmente establecidas. Auszug aus der Liste der offiziell vom CNU anerkannten Universitäten 14 Das Gesetz etabliert in klarer und eindeutiger Weise, in seinen Artikeln 56 und 58, dass der CNU ein Organ zur Koordination und Unterstützung der Institutionen der Höheren Bildung in Nicaragua ist, der auch die Ermächtigung aufweist, die Gründung neuer Universitäten zu genehmigen. 15 Universitäten sind frei in der Ausarbeitung und Genehmigung ihrer Pläne und Programme für Studien, sowie für die Forschungsrichtlinien, ohne weitergehende Beschränkungen als jene, die in ihren Statuten und Regulativen festgesetzt sind. Dieses Prinzip der Autonomie setzt voraus, dass Universitäten und Höhere Bildungs- Zentren nicht die Untergebenen von irgendwelchen Organen sind, sondern ihre eigenen akademischen Regeln haben, welche allein von den Vorschriften beschränkt werden, die im Gesetz über die Autonomie und in ihren eigenen Statuten und Richtlinien festgelegt sind. 16 In einem anderen Urteil stellte der Oberste Gerichtshof fest, dass die Beurteilung des CNU kein Imperativ für die Aufnahme eines in einem Hochschulabschluss mündenden Programms darstellt, und dass daher solche Institutionen Studien mit Hochschulabschlüssen auch bei unvorteilhafter Beurteilung anbieten können. 17 Damit ist bestätigt, dass die nicaraguanischen akkreditierten Universitäten rechtskonform alle Studienrichtungen anbieten und akademische Grade verleihen können, die sie selbst statutengemäß beschließen. Ausdrücklich wird festgehalten, dass die UCN keine Hochschulstudien im Dissens mit den Beurteilungen des CNU durchführt, sondern nur das Rechts dazu aufweist, selbst bei negativer Beurteilung völlig rechtskonform und autonom Studienrichtungen anzubieten und die entsprechenden Hochschulgrade zu verleihen. Alle von der Universidad Central de Nicaragua auf ihrer Website, in ihren Publikationen und in sonstiger Weise angebotenen Hochschulstudien und Hochschulabschlüsse, national wie international, sind daher legal durchgeführt und verliehen und somit in Übereinstimmung mit dem Gesetz über die Autonomie der Institutionen der Höheren Bildung anerkannt. 14 Abfragedatum , 14:38 15 Siles Levy, 2003, S Siles Levy, 2003, S Siles Levy, 2003, S. 46 7

8 Der Screenshot der Website des CNU listet die Universidad Central de Nicaragua UCN als anerkannte Universität Screenshot CNU 18 Seite Universidades mit der UCN-Listung 18 Abfragedatum , 13:46 8

9 Laut Auskunft des nicaraguanischen Bildungsministeriums 19 ist für die UCN bzw. für Universitäten ausschließlich der CNU das zuständige öffentliche Organ: Schreiben des nicaraguanischen Bildungsministeriums 19 Ministerio de Educación vom 19. Februar 2009, DAL-DAG

10 Der Screenshot der Landesauswahl für Nicaragua bei anabin 20 listet die Universidad Central de Nicaragua Anabin klassifiziert die UCN 21 als H+ Universität Screenshot bei Anabin zu UCN Universidad Central de Nicaragua Beiliegende Urkunde 22 dient dem Nachweis des Status der UCN Universidad Central de Nicaragua 20 Abfrage vom , 19: Abfrage vom , 19:23 22 Bestätigung des Nationalen Universitätsrates CNU über die Akkreditierung der UCN als Universität vom

11 Abb. 10: Bestätigung des CNU vom 26. Januar 2011 über den Status der UCN 11

12 In einer ausführlichen Bestätigung 23 des CNU vom 3. Februar 2012 (Anlage 4) wird das Promotionsrecht der UCN attestiert: Bestätigung des CNU vom 03. Februar 2012 über Autonomie und Rechte der UCN Bestätigung des Nationalen Universitätsrates CNU über die Akkreditierung der UCN als Universität, Verleihungsrechte für akademische Grade, internationale Kooperationen und Validierungen vom Beglaubigung durch das nicaraguanische Außenministerium liegt vor 12

13 Übersetzung 25 der Bestätigung: CNU Consejo Nacional de Universidades Nationaler Rat der Universitäten Der unterfertigte Technische Sekretär des Nationalen Rates der Universitäten (CNU) bestätigt hiermit, dass die Universidad Central de Nicaragua (UCN) vom CNU autorisiert wurde, in der Sitzung Nr vom 18. November 1998, und gemäß dem Gesetz 89 Gesetz über die Autonomie der Institutionen der Höheren Bildung wurde ihr nebst anderen Rechten die Berechtigung übertragen, zu verleihen: Studien-Zertifikate, Studienerfolgs-Bescheinigungen, Bestätigungen, Diplome, akademische Grade (Diplomstudien), Postgraduale Grade, Master- und Doktorgrade. Gleichermaßen Gleichwertigkeiten (Nostrifizierungen) von Studien des gleichen Niveaus auszustellen, die an anderen Universitäten und Hochschulen, national oder im Ausland, durchgeführt wurden. Sie kann Beziehungen aufnehmen mittels Konventionen mit akademischen, wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen mit Sitz im Inland oder im Ausland. In Übereinstimmung mit dem Gesetz Nr. 89 handelt es sich um eine Institution der Höheren Bildung, die legal im Land etabliert wurde, welche die volle eigene Rechtspersönlichkeit genießt und die von der Staats-Verfassung, den Gesetzen und Verordnungen geregelt wird, welche sich auf das Subsystem der Höheren Bildung des Landes beziehen. Ausgestellt in Managua, Nicaragua, am 3. Februar 2012 Arturo Collado Maldonado Technischer Sekretär Nationaler Rat der Universitäten Auszug aus der folgenden Bestätigung des Vizerektors 26 der UCN:: Daher genießt die Universidad Central de Nicaragua UCN das Recht, akademische Dokumente auszustellen und Gleichwertigkeiten von Studien des gleichen Niveaus anzuerkennen, die an postsekundären Bildungseinrichtungen, im Inland oder Ausland, realisiert wurden. Als Institution der Höheren Bildung, auf die gleiche Art wie Studien- und Forschungszentren, genießt die Universidad Central de Nicaragua das Recht, ihre eigenen Titel 27 und Diplome in Studien der Aktualisierung, des Postgrado, der Spezialisten, Master und Doktorate mit voller gesetzlicher Anerkennung, national wie international, zu verleihen. 25 Freie Übersetzung von Gerhard Berchtold 26 Doktor der Rechtswissenschaften, Professor für Rechtswissenschaften, Beeideter Notar 27 Anm.: propio bezieht sich hier auf die Universitätsautonomie betreffend das Studien- und Verleihungsrecht und betrifft ofizielle Grade nicht zu verwechseln mit grado propio oder título propio nach spanischem (Art. 34) oder mexikanischem (Art. 59) Studienrecht. 13

14 Der Vize-Rektor der UCN 28 teilt weiters über das nicaraguanische Studienrecht 29 wie folgt mit: Seite 1 der Bestätigung des UCN Vize-Rektors 28 Vizerektor Dr. López Pérez, UCN, Ley No. 89 Ley de Autonomía de las Instituciones de Educación Superior, published in the Official Journal on April 20, 1990: La Constitución Política de la República de Nicaragua, en su artículo 125 establece la autonomía financiera, orgánica y administrativa de la Educación Superior, así como la libertad de cátedra y obliga al Estado a promover la libre creación, investigación y difusión de las ciencias, las artes y las letras; la autonomía universitaria, por la que se ha luchado en Nicaragua desde hace años, implica la capacidad de la Universidad para formular su propia legislación interna, designar sus autoridades, autogobernarse y planificar su actividad académica, así como disponer de sus fondos con entera libertad 14

15 Seite 2 der Bestätigung des UCN Vize-Rektors 15

16 Auszug aus der Politischen Verfassung von Nicaragua: Constitución Política de NICARAGUA El Artículo 125, después de la Reforma Constitucional de 1996 a la letra dice: Las Universidades y Centros de Educación Técnica Superior gozan de autonomía académica, financiera, orgánica y administrativa, de acuerdo con la Ley. Estarán exentos de toda clase de impuestos y contribuciones fiscales, regionales y municipales. Sus bienes y rentas no podrán ser objeto de intervención, expropiación ni embargo, excepto cuando la obligación que se haga valer, tenga su origen en contratos civiles, mercantiles o laborales. Los profesores, estudiantes y trabajadores administrativos participarán en la gestión universitaria. Las Universidades y Centros de Educación Técnica Superior que según la ley deben ser financiados por el Estado, recibirán una aportación anual del 6% del Presupuesto General de la República, la cual se distribuirá de acuerdo con la ley. El Estado podrá otorgar aportaciones adicionales para gastos extraordinarios de dichas universidades y centros de educación técnica superior. Se garantiza la libertad de cátedra. El Estado promueve y protege la libre creación, investigación y difusión de las ciencias, la tecnología, las artes y las letras, y garantiza y protege la propiedad intelectual. Der Artikel 125 in der Fassung der Verfassungs-Reform 1996 lautet wörtlich: Die Universiäten und Zentren der Höheren Technischen Bildung genießen die akademische, finanzielle, organisatorische und administrative Autonomie in Übereinstimmung mit dem Gesetz. Sie sind von allen Steuern und steuerlichen Beiträge, regionale und kommunale, befreit. Ihr Vermögen und ihre Einkünfte unterliegen nicht der Intervention, Enteignung oder Beschlagnahmung, es sei denn, dass eine Verpflichtung geltend gemacht wird, die ihren Ursprung in zivilrechtlichen Verträgen, Geschäfts- oder Arbeitsverträgen hat. Die Professoren, Studenten und Verwaltungsmitarbeiter sind an der universitären Verwaltung beteiligt. Universitäten und Zentren der Höheren Technischen Bildung, die per Gesetz vom Staat finanziert werden müssen, erhalten einen jährlichen Beitrag von 6% des Gesamthaushalts der Republik, die in Übereinstimmung mit dem Gesetz verteilt werden. Der Staat kann zusätzliche Beiträge für außerordentliche Ausgaben dieser Universitäten und höhere technische Ausbildung gewähren. Es garantiert die akademische Freiheit. Der Staat fördert und schützt die freie Schöpfung, Forschung und Verbreitung von Wissenschaft, Technologie, Kunst und Literatur sowie gewährleistet und schützt geistiges Eigentum. 16

17 Auszüge aus dem Gesetz über die Autonomie der Institutionen der Höheren Bildung 30 Arto. 7. Las Universidades y Centros de Educación Técnica Superior legalmente constituidos, tienen personalidad jurídica. En consecuencia, gozan de plena capacidad para adquirir, administrar, poseer y disponer de los bienes y derechos de toda clase; expedir títulos académicos y profesionales, así como contraer obligaciones en relación con sus fines, debiendo regirse por esta Ley y por sus Estatutos y Reglamentos. El Estado financiará todas las Universidades y Centros de Educación Técnica Superior, incluidos en esta Ley. Artikel 7: Die legal konstituierten Universitäten und Zentren der Höheren Technischen Bildung genießen die volle Rechtspersönlichkeit. Daraus folgt, dass sie voll geschäftsfähig sind, um Güter und Rechte aller Art zu erwerben, zu verwalten, zu besitzen oder abzutreten, akademische und berufliche Titel zu verleihen, sowie Verpflichtungen im Zusammenhang mit ihren Zielen, deren Statuten und Reglements von diesem Gesetz zu regeln sind. Der Staat finanziert alle Universitäten und Zentren der Höheren Technischen Bildung, die von diesem Gesetz erfasst sind. Arto. 8. Las Universidades y Centros de Educación Técnica Superior del país gozarán de autonomía académica, financiera, orgánica y administrativa, entendidas de la siguiente manera: 1. Autonomía docente o académica: implica que pueden por sí mismas nombrar y remover a su personal docente y académico, por medio de los procedimientos y requisitos que ellas mismas señalen; seleccionar a sus alumnos, mediante las pruebas y condiciones necesarias; elaborar y aprobar sus planes y programas de estudios y de investigación, etc. (...) Artikel 8: Die Universitäten und Zentren der Höheren Technischen Bildung des Landes genießen die akademische, finanzielle, organisatorische und administrative Autonomie, welche auf die folgende Weise verstanden wird: 1. Akademische Autonomie oder Autonomie der Lehre: impliziert, dass sie selbst ihr akademisches oder Lehr-Personal ernennen und abberufen können, mittels der Verfahren und Anforderungen, welche sie selbst festlegen; (akademisches Lehrpersonal) aus ihren Alumnen auszuwählen, mittels notwendiger Prüfungen und Bedingungen; selbst ihre Pläne und Programme für Studien und Forschung auszuarbeiten und zu genehmigen, etc. ( ) Arto. 9. La Autonomía confiere, además, la potestad de: 1. Gozar de patrimonio propio. 2. Expedir certificados de estudio; cartas de egresados; constancias, diplomas, títulos y grados académicos y equivalencias de estudios del mismo nivel realizados en otras Universidades y Centros de Educación Superior, nacionales o extranjeros. Las Universidades Estatales tendrán la facultad de reconocer los grados académicos y los títulos y diplomas universitarios otorgados en el extranjero. 3. Autorizar el ejercicio profesional, excepto la abogacía y el notariado, que por Ley compete a la Corte Suprema de Justicia. 4. La inviolabilidad de los recintos y locales universitarios. La fuerza pública sólo podrá entrar en ellos con autorización escrita de la autoridad universitaria competente. 5. Aprobar sus propios Estatutos y Reglamentos. Artikel 9: Die Autonomie überträgt außerdem das Recht: 1. Eigenen Besitz und Erbe zu genießen. 2. Studienzeugnisse und Studienerfolgsbestätigungen, Zertifikate, Diplome, Titel und akademische Grade sowie Gleichwertigkeiten von Studien des gleichen Niveaus, die an anderen Universitäten oder Zentren der Höheren Bildung, national oder ausländisch, realisiert wurden, auszustellen (zu verleihen).die staatlichen Universitäten 31 genießen das Recht, die akademischen Grade und die Titel und Diplome, die im Ausland 30 Ley No. 89 Ley de Autonomía de las Instituciones de Educación Superior, published in the Official Journal on April 20, Anm.: und die privaten Universitäten gemäß Art

18 verliehen wurden, anzuerkennen. 3. Berufsrechte zu verleihen, mit Ausnahme der Rechtsanwälte und Notare, für welche per Gesetz der Oberste Gerichtshof zuständig ist. 4. Die Unverletzlichkeit der universitären Anlagen und Örtlichkeiten. Die staatlichen Organe können diese nur mit schriftlicher Genehmigung der zuständigen Autorität der Universität betreten. 5. Ihre eigenen Statuten und Reglements zu beschließen. Arto. 10. Las Universidades y Centros de Educación Técnica Superior podrán mantener y promover relaciones con entidades académicas, científicas y culturales con sede dentro o fuera del país. Artikel 10: Die Universitäten und Zentren der Höheren Technischen Bildung können Beziehungen mit akademischen, wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen mit Sitz innerhalb oder außerhalb des Landes aufnehmen und fördern. Arto. 11. La libertad de Cátedra es principio fundamental de la enseñanza superior nicaragüense. Artikel 11: Die Freiheit der Lehre ist ein fundamentales Prinzip der höheren nicaraguanischen Bildung. Arto. 12. Las Universidades y Centros de Educación Técnica Superior privados gozarán de todas estas potestades y designarán a sus autoridades, según lo dispongan sus propios estatutos y reglamentos. Artikel 12: Die privaten Universitäten und Zentren der Höheren Technischen Bildung genießen alle diese Rechte und bestimmen ihre Autoritäten, welche ihre eigenen Statuten und Reglements beschließen. Auszug aus dem Allgemeinen Bildungs-Gesetz 32 SUBSISTEMA DE EDUCACIÓN SUPERIOR Arto.48: El Subsistema de Educación Superior constituye la segunda etapa del sistema educativo que consolida la formación integral de las personas, produce conocimiento, desarrolla la investigación e innovación y forma profesionales en el más alto nivel de especialización y perfeccionamiento en todos los campos del saber, el arte, la cultura, la ciencia y la tecnología a fin de cubrir la demanda de la sociedad, comunidad étnica y contribuir al desarrollo y sostenibilidad del país. Las instituciones universitarias, se rigen por la Ley 89 de Autonomía de la Educación Superior. Subsystem der Höheren Bildung Artikel 48: Das Subsystem der Höheren Bildung ist die zweite Stufe des Bildungssystems, die die ganzheitliche Ausbildung von Personen umfasst, produziert Wissen, entwickelt Forschung und Innovation und schult Fachleute in der höchsten Kompetenz und Entwicklung in allen Bereichen von Wissen, Kunst, Kultur, Wissenschaft und Technologie, um die Anforderungen der Gesellschaft, ethnische Gemeinschaft zu erfüllen und einen Beitrag zur Entwicklung und Nachhaltigkeit des Landes zu leisten. Einrichtungen der Universität sind durch das Gesetz 89 über die Autonomie der Institutionen der Höheren Bildung geregelt. Arto. 82: Los Centros o Instituto de Estudios e Investigación, responderán a las necesidades profesionales, científicas, sociales y económicas de interés general para la nación, sin pretender sustituir en ningún caso aquellas instituciones de educación superior o universidades que, conforme a la normativa vigente también tienen la facultad de extender título propios, los estudios de los Centros o Institutos de Estudios e Investigación consistirán en estudios de actualización, 32 Ley General de Educación, Ley 582 de 2006, Nicaragua 18

19 postgrados, especialización, maestrías o doctorados, cuyo certificados diplomas, títulos de especialista, maestría y doctorado, gozarán del pleno conocimiento legal nacional e internacional. Artikel 82: Die Zentren oder Institute der Studien und Forschung reagieren auf die professionellen, wissenschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten im öffentlichen Interesse der Nation, ohne vorzugeben, auf jedwede Weise die Institutionen der Höheren Bildung oder Universitäten zu substituieren, welche in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen bereits das Recht genießen, eigene Titel zu verleihen, die Studien an den Zentren oder Instituten der Studien und Forschung bestehen aus Studien der Aktualisierung, Postgraden, Spezialisierung, Master(studien) oder Doktoraten, deren ausgestellte Diplome, Titel des Spezialisten, Master oder Doktorats die volle gesetzliche Anerkennung genießen, national wie international. Auszug aus dem Gesetz über die Qualitätssicherung in der Bildung: LEY CREADORA DEL SISTEMA NACIONAL PARA EL ASEGURAMIENTO DE LA CALIDAD DE LA EDUCACIÓN Y REGULADORA DEL CONSEJO NACIONAL DE EVALUACIÓN Y ACREDITACIÓN - Ley No. 704 Art. 6 Definiciones. Para los efectos de la presente Ley se establecen las siguientes definiciones: (...) 10. Institución de educación superior: Entidad legalmente establecida en el país, que tiene como finalidad generar, difundir y aplicar conocimientos por medio de la docencia, de la investigación, y de la extensión, autorizada para otorgar títulos académicos o profesionales; (...) 13. Programas académicos: Ofertas educativas orientadas al otorgamiento de títulos académicos o profesionales en los niveles de técnico superior, licenciatura o ingeniería, maestría, especialidad, doctorado y otros que habiliten para el ejercicio de una profesión; (...) Gesetz über die Qualitätssicherung in der Bildung und die Gründung des Nationalen Evaluierungs- und Akkreditierungsrates Gesetz Nr. 704 Artikel 6 Begriffsbestimmungen. Für die Zwecke dieses Gesetzes gelten die folgenden Definitionen: (...) 10. Institution der Höheren Bildung: Körperschaft, die legal im Land gegründet auf Erzeugung, Verbreitung und Anwendung von Wissen durch Lehre, Forschung und Verbreitung abzielen soll, und berechtigt ist, akademische oder berufliche Grade zu verleihen; (...) 13. Akademische Programme: Bildungsangebote, die darauf abzielen, akademische oder professionelle Grade der Ebenen Höherer Techniker (Bachelor), Lizentiat oder Ingenieur (Diplomstudien), Master, Spezialist, Doktorat und andere zu verleihen, die für die Ausübung eines Berufs qualifizieren, (...) 19

20 Nicaraguanisches Höheres Bildungssystem: GRADO Dr.med. Dr.med.vet. PGDip ECTS Master Maestría ECTS Doctorado ECTS ECTS GRADO Licenciado Ingeniero 240 ECTS Nicaraguanisches tertiäres Bildungssystem 33 angewandt an der UCN 33 UCN, Gerhard Berchtold,

21 Studienangebote der UCN Universidad Central de Nicaragua In Nicaragua wird für die Zulassung zum Studium eine Hochschulreife (Matura) bzw. eine Studienberechtigungsprüfung verlangt. Für weiterführende Studien wird ein zugrunde liegender Abschluss der darunter liegenden Ebene verlangt. Das nicaraguanische Bildungssystem kennt insbesondere folgende Hochschulabschlüsse und Ebenen: Licenciado und Ingenerio (240 ECTS Diplomstudium) sowie Berufsdoktorate in Medizin und Veterinärmedizin ( ECTS), postgradual Especialista (30-60 ECTS), Maestría ( ECTS) und Doktorat ( ECTS). Die UCN bietet 2012 folgende Studien und akademischen Grade an 34 : TITULACIONES DE UCN Bachillerato Técnico (Br.) Licenciaturas (Lic.) Doctor en Medicina y Cirugía (Dr.) Doctor en Medicina Veterinaria (Dr.) Ingeniería. (Ing.) Diploma de Postgrado (PGDip) Maestrías (MSc, MA, MBA) Doctorados (Dr.) Área DE GRADO (Licenciaturas, Doctorados) 1. Doctorado en Medicina y Cirugía. 2. Ingeniería en Sistemas. 3. Licenciatura en Farmacia. 4. Doctorado en Medicina Veterinaria. 5. Licenciatura en Banca y Finanzas 6. Licenciatura en Mercadeo y Publicidad. 7. Licenciatura en Administración Turística y Hotelera. 8. Licenciatura en Contaduría Publica y Finanzas 9. Licenciatura en Administración de Empresas. 10. Licenciatura en Relaciones Internacionales y Comercio Exterior 11. Licenciatura en Derecho con Mención en Derecho Mercantil 12. Licenciatura en Psicología 34 Información Institucional UCN

22 Área de postgrados UCN Cursos de Postgrados 1. Postgrado en La Defensa Tributaria Empresarial. 2. Postgrado en Gerencia de Comercio Internacional. 3. Postgrado en Derecho y Gerencia Municipal. 4. Postgrado en Gerencia de Recursos Humanos. Cursos de Maestrías 1. Maestría en Derecho Empresarial y Corporativo. 2. Maestría en Gerencia de Recursos Humanos. 3. Maestría en Dirección Estratégica. 4. Maestría en Ingeniería de Negocios. 5. Maestría en Psicología. 6. Maestria en Clínica y Sanidad Animal. Cursos de Doctorados (incl. Maestrías) 1. Doctorado (Dr. /PhD) en Ciencias Penales (Doble Titulación). 2. Doctorado (Dr. /PhD) en Derecho Tributario y Derecho Mercantil. 3. Doctorado en Psicología (Dr. / PhD.) 4. Programas de Doctorados (Dr. /PhD) Inter-Universitarios en (Doble Titulación) Administración y Gerencia de Empresas, (Dr.) Comercio Internacional (Dr.) Relaciones Internacionales (Dr.) Derecho, (Varias Especializaciones) (Dr.) Psicología, (Dr.) Ciencia Ambiental y Gestión Ambiental (Dr.) Ciencias de la Salud, (Dr.) Medicina Alternativa, (Dr.) Salud Pública, (Dr.) Administración Pública, (Dr.) Ciencias Políticas y Sociales, (Dr.) Educación (Dr.) Die UCN Universidad Central de Nicaragua ist als vollautonome Universität offiziell anerkannt und genießt zusammenfassend in Nicaragua das Recht auf Durchführung von offiziell anerkannten postsekundären Studien auf allen Ebenen der Diplomstudien sowie postgradualen Master- und Doktorstudien, die ex-lege auch als internationale Programme mit ausländischen Universitäten durchgeführt werden können, und dem damit verbundenen Verleihungsrecht auf offiziell anerkannte akademische Grade. UCN ist zudem berechtigt, Programme, die mit oder von Partner-Universitäten angeboten werden, zu validieren und universitätseigene akademische Grade nach Abschluss zu verleihen, sowie ausländische Abschlüsse zu nostrifizieren. 22

23 UNIVERSIDAD CENTRAL DE NICARAGUA UCN in Österreich Standorte Innsbruck, Wels, Wien-Leobersdorf, Graz-Schloss Seggau Dekanat für Europäische Programme Universidad Azteca & UCN Dekan: Prof. DDDr. Gerhard Berchtold Vize-Dekan: HR Prof. Dr. Friedrich Luhan CMC Dekanats-Leiter: Ass. Prof. Mag. Lic. Franz Pichler MBA MPA AKM 23

24 Dekanat Europäische Programme Innsbruck: Rennweg 37, 6020 Innsbruck Dekanat Innsbruck Dekanat Europäische Programme Außenstelle Wels: Mitterweg 42, 4600 Wels Außenstelle Wels Gerhard Berchtold (Dekan Europäische Programme), Ricardo Saavedra (Direktor Internationale Programme), Friedrich Luhan (Vize-Dekan Europäische Programme), Franz Pichler (Direktor Außenstelle Wels, Direktor Dekanat Innsbruck) 24

25 Campus Leobersdorf emca academy Dekanin: Prof. Dr. Dr. Dr. Christa Zuberbühler MBA MPA MSc CMC Adresse: Aredstr. 11/2/9, 2544 Leobersdorf Ricardo Saavedra, Christa Zuberbühler (Dekanin Leobersdorf), Gerhard Berchtold 25

26 Campus Graz-Schloss Seggau inter-universitäre Arbeitsgemeinschaft für Gesundheit und Entwicklung Dekan: Prof. Dr. Dr. Christian Endler MEd MSc Adresse: Petrifelderstraße 4, A-8042 Graz Christian Endler, Ricardo Saavedra und Gerhard Berchtold am Standort Graz 26

27 Studienangebote der Universidad Atzeca, UCN und UCAM am Standort Österreich Diese Studienangebote umfassen unter administrativer und wirtschaftlicher Mitwirkung des Dekanates für Europäische Programme in Innsbruck-Wels und der akademischen Mitwirkung von Lehrbeauftragten gemeinsame Doppel-Diplomprogramme sowie Studien in administrativer Zusammenarbeit mit österreichischen Einrichtungen in Leobersdorf (emca-academy) und Graz-Seggau (inter-universitäre Arbeitsgemeinschaft) unter akademischer Mitwirkung von Lehrbeauftragten. Reine Fernstudien direkt an den Universitäten beschränken die Mitwirkung des Dekanates für Europäische Programme in Innsbruck auf Studienberatung und Inskriptionsberatung, diese sind nicht registrierungspflichtig. Übersicht: Graduale Studien und Lehrgänge (bis 300 ECTS) Universität / Partner U Azteca UCN UCAM Dekanat EU emca inter-uni ARGE Fernstudium emca inter-uni ARGE Akkreditierung oder Anerkennung im Herkunftsland RVOE in Mexiko Autonome Uni Grado Oficial ULG título propio und Präsenz am Standort Österreich Zuberbühler Campus Fernstudium und Präsenz Endler Campus Fernstudium und Präsenz Studienrichtung Betriebswirtschaft Licenciado MBA Mag Lic + Mag Lic A5 A4+M1 ULG Allg. BWL LuC MSc Admon Emp BWL Untern.Berat Psychologie Licenciado MA Mag Lic + Mag Lic + MA A5 A4+M1 ULG All. Psych. Complementary, Psychosocial Psicología Coaching Coaching and Integrated Health Sciences bisher LuC MSc Psychologie Licenciado MA Lic + MA A5 A4+M1 Psychosocial Psicología Health Sciences bisher LuC MSc Pädagogik Licenciado MA Lic + MA A5 A4+M1 Child Pedagogía Development bisher LuC MSc Tab. 1: Diplomstudien und Universitätslehrgänge am Standort Österreich 2012 Dekanat Innsbruck + Wels: Licendiado Fernstudium (UAzteca) + Magister Präsenzmodule (UCAM) Doppeldiplomprogramme in BWL (Business Administration) und in Psychologie 35 (Coaching) Campus Leobersdorf: Licenciado (UAzteca) in BWL Campus Graz-Seggau: Licenciado (UAzteca) in Psychologie (für Studiengänge Health Sciences) bzw. in Pädagogik (für Child Development) und Master of Arts (UCN) in Gesundheitswissenschaften (für Studiengänge Health Sciences sowie Child Development); dzt. MSc Lehrgänge universitären Charakters. 35 Anm.: keine Ausbildung zum klinischen Psychologen oder Gesundheitspsychologen im Sinne des Ausbildungsvorbehaltsgesetzes 27

28 Übersicht: Postgraduale Studien und Lehrgänge (ab 240 ECTS) Universität / Partner U Azteca UCN Dekanat EU emca inter-uni ARGE Autonome Fernstudium Zuberbühler Endler Akkreditierung oder Uni und Präsenz Campus Campus Anerkennung im RVOE in Grado am Standort Fernstudium Fernstudium Herkunftsland Mexiko Oficial Österreich und Präsenz und Präsenz Studienrichtung. Lic (MBA) DBA / PhD Lic+Dr Betriebswirtschaft MEd Dr. PhD MEd+Dr Psychologie Lic (Psy) Dr. PhD Lic+Dr Health Sciences MEd Dr. PhD MEd + Dr. PhD Tab. 2: Postgraduale Studien und Lehrgänge am Standort Österreich 2012 Dekanat Innsbruck + Wels: Licendiado Fernstudium (UAzteca) + Doktorat Präsenzmodule (UCN) Doppeldiplomprogramme (Lic. + Dr.) in BWL (Business Administration) bzw. in Psychologie 36 Campus Leobersdorf: Maestría (Master of Education) in Management Training (UAzteca) + Doktorat (UCN) in BWL (Business Administration) Doppeldiplomprogramm (MEd + Dr.) Präsenzmodule Campus Graz-Seggau: Maestría (Master of Education) in Health Sciences (UAzteca) + Doktorat in Health Sciences (UCN) Doppeldiplomprogramm (MEd + Dr.) Präsenzmodule Präsenzstudien am Standort Österreich 1) Dekanat Innsbruck / Wels: Universidad Azteca & UCN: Licenciado und Dr. in BWL in der Variante Blended Learning (DBA oder PhD) 2) Dekanat Innsbruck / Wels: Universidad Azteca & UCN: Licenciado und Dr. in Psychologie in der Variante Blended Learning 3) Campus Leobersdorf: Universidad Azteca: Licenciado in BWL in der Variante Blended Learning 4) Campus Leobersdorf: Universidad Azteca & UCN: Maestria (Management Education) und Dr. (BWL) in der Variante Blended Learning 5) Campus Graz-Seggau: Universidad Azteca & UCN: UA Licenciado in Psychology und UCN MA in Gesundheitswissenschaften (Complementary, Psychosocial and Integrated Health Sciences bzw. Psychosocial Health Sciences) in der Variante Blended Learning 6) Campus Graz-Seggau: Universidad Azteca & UCN: UA Licenciado in Psychology und UCN MA in Gesundheitswissenschaften (Psychosocial Health Sciences) in der Variante Blended Learning 7) Campus Graz-Seggau: Universidad Azteca & UCN: UA Licenciado in Pädagogik und UCN MA in Gesundheitswissenschaften (Child Development) in der Variante Blended Learning 8) Campus Graz-Seggau: Universidad Azteca & UCN: Maestria (MEd) und Dr. (Health Sciences) in der Variante Blended Learning. 36 Anm.: keine Ausbildung zum klinischen Psychologen oder Gesundheitspsychologen oder zum Psychotherapeuten im Sinne des Ausbildungsvorbehaltsgesetzes 28

29 Studien am Dekanat Europäische Programme Universidad Azteca / UCN Kombiniertes Masterstudium und Doktorat in Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 ECTS Licenciado-Studium: MBA Master of Business Administration / Licenciado en Administración de Empresas (5. Studienjahr. A5) an der Universidad Azteca 2. Studienabschnitt: Doktor-Studium an der UCN 120 ECTS Doktor-Studium Doctor of Philosophy in Business Administration / Doctor en Filosofía en Administración de Empresas an der UCN Universidad Central de Nicaragua Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Umfang: 60 ECTS aus dem Masterstudium (5. Studienjahr) in Betriebswirtschaft (Licenciado en Administración de Empresas) an der Universidad Azteca anhand eines individuellen Studienplans entsprechend der Zulassung und Vorstudien und 120 ECTS aus dem Dissertationsdoktorat an der UCN. Studienrecht: Nach mexikanischem Studienrecht liegt die Akkreditierung des fünfjährigen Licenciado (MBA) vor. Hinsichtlich der Durchführung des Studiums am Standort Österreich wird es als Universitätslehrgang mit Diplomabschluss qualifiziert und registriert. Nach nicaraguanischem Studienrecht werden die an der Universidad Azteca im Masterstudium erbrachten Prüfungsleistungen als intermediärer Abschluss (MPhil) angerechnet und das offizielle Doktorstudium mittels Dissertation abgeschlossen. Nach nicaraguanischem Studienrecht sind alle von den anerkannten autonomen Universitäten verliehenen akademischen Grade und Titel offiziell anerkannt. Die UCN ist promotionsberechtigt. Akkreditierung: Die Licenciatura en Administración de Empresas ist in Mexiko akkreditiert mit RVOE der SEP: Acuerdo No vom 10. Februar Die UCN ist als autonome Universität vom CNU akkreditiert und von der Nationalversammlung mit Dekret als Universität anerkannt worden. Typ: Universitätslehrgang und Verleihung des Grades nach Art. 59 des Allgemeinen Bildungsgesetzes von Mexiko. Offizielles Doktor-Studium nach nicaraguanischem Studienrecht. (Abschluss mit insgesamt 180 ECTS) Modalität: Fernstudium mit Präsenzveranstaltungen und Prüfungen (Abschluss mit insgesamt 180 ECTS) Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Dr. Gerhard Berchtold, HR Prof. Mag. Dr. Friedrich Luhan In der Modalität blended learning mit Präsenzveranstaltungen werden Lehrveranstaltungen mit Prüfungscharakter an den Standorten Innsbruck und Wels abgehalten. 29

30 MASTER & DOKTORAT IN MANAGEMENT STUDIENPLAN DOPPELDIPLOMPROGRAMM UNIVERSIDAD AZTECA & UCN von noch zu erbringenden Studienleistungen (unter Berücksichtigung der Anerkennung bereits positiv abgelegter Prüfungen) Licenciado / Master-Studium in Betriebswirtschaft Erster Studienabschnitt zum UCN Doktorat in Management an Universidad Azteca Licenciado en Administración de Empresas Master of Business Administration Rechtsgrundlage Staatliche Anerkennung (RVOE) in Mexiko durch die Generaldirektion für höhere und universitäre Ausbildung des Ministeriums für Öffentliche Bildung (SEP) Diplomstudium als Universitätslehrgang gemäß Art. 59 Ley General de Educación Wahlfächer 60 ECTS Prüfungsmodus ECTS Betriebswirtschaftslehre Online Test 6 Makroökonomie Online Test 6 Mikroökonomie Online Test 6 Personalmanagement Online Test 6 Organisationsmanagement Online Test 6 Marketing Online Test 6 Innovation und Management Online Test 6 Finanzierung Online Test 6 Managementtechniken Online Test 6 Corporate Governance Online Test 6 Neue Denkschule Online Test 6 Psychologisches Konfliktmanagement Online Test 6 Wirtschaftsinformatik Online Test 6 Supply Chain Management Online Test 6 Wissenschaftliches Arbeiten II Online Test 6 Statistik II Online Test 6 Wirtschaftsmathematik Online Test 6 Management I Organisation (Erweiterung) Online Test 6 Arbeits- und Organisationspsychologie I Online Test 6 Arbeits- und Organisationspsychologie II Online Test 6 Kommunikation I Online Test 6 Kommunikation II Online Test 6 Leadership Online Test 6 Unternehmensführung Online Test 6 Qualitätsmanagement I Online Test 6 Teambuilding und Teamentwicklung Online Test 6 New Public Management Online Test 6 30

31 Doktor-Studium in Management Zweiter Studienabschnitt zum UCN Doktorat in Management an der UCN Doctorado en Filosofía en Administración de Empresas Dissertations-Doktorat Rechtsgrundlage Staatliche Rechtspersönlichkeit und Anerkennung als Autonome Universität in Nicaragua durch Gesetz der Nationalversammlung: autorisiert vom Nationalen Rat der Universitäten CNU in der Sitzung Nr vom 18. November 1998 und genehmigt von der Nationalversammlung der Republik mit Dekret Nr Doktorstudium gemäß Art. 82 Ley General de Educación nach Art. 9 Ley de Autonomía de las Instituciones de Educación Superior an der UCN Universidad Central de Nicaragua. Forschungsmethoden Prüfungsmodus ECTS Methodologie und Methoden der empirischen Online Test und Sozialforschung und Statistik Schriftliche Prüfung 6 Corporate Social Responsibility & Business Online Test und Ethics Schriftliche Prüfung 6 Wissenschaftliches Arbeiten Online Test und Schriftliche Prüfung 12 Gesamt 24 Doktor-Dissertation unter wissenschaftlicher Betreuung Mündliche Prüfung 96 Gesamt 120 Studienplan Abschluss ECTS Erster Studienabschnitt Universidad Azteca Licenciado (Lic./MBA) 60 Zweiter Studienabschnitt UCN Dissertation Doktorat (Dr./PhD) 120 Gesamt

32 Präsenzveranstaltungen am Standort Österreich in Blended Learning Modalität Modul 1: Blocklehrveranstaltung zur Prüfungsvorbereitung in den empfohlenen Wahlfächern des Lehrganges. Modul 2: Wissenschaftliches Arbeiten, Statistik, Forschungsmethoden, Forschungsprojekt Modul 3: Präsentation und Besprechung der Vorschläge für Dissertationen (Diplomarbeiten) wissenschaftliche Colloquien Modul 4: Abschlussprüfung Präsentation und Verteidigung der Thesis / Diplomarbeit Teilnehmerzahl:

33 Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 ECTS Licenciado-Studium: MBA Master of Business Administration / Licenciado en Administración de Empresas (5. Studienjahr. A5) an der Universidad Azteca 2. Studienabschnitt: Doktor-Studium an der UCN ECTS Doktor-Studium Doctor of Business Administration DBA / Doctor en Administración de Empresas an der UCN Universidad Central de Nicaragua Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Umfang: 60 ECTS aus dem Masterstudium (5. Studienjahr) in Betriebswirtschaft (Licenciado en Administración de Empresas) an der Universidad Azteca anhand eines individuellen Studienplans entsprechend der Zulassung und Vorstudien und 60 ECTS aus dem Dissertationsdoktorat an der UCN. Studienrecht: Nach mexikanischem Studienrecht liegt die Akkreditierung des fünfjährigen Licenciado (MBA) vor. Hinsichtlich der Durchführung des Studiums am Standort Österreich wird es als Universitätslehrgang mit Diplomabschluss qualifiziert und registriert. Nach nicaraguanischem Studienrecht werden die an der Universidad Azteca im Masterstudium erbrachten Prüfungsleistungen als intermediärer Abschluss (MPhil) angerechnet und das offizielle Doktorstudium mittels Dissertation abgeschlossen. Nach nicaraguanischem Studienrecht sind alle von den anerkannten autonomen Universitäten verliehenen akademischen Grade und Titel offiziell anerkannt. Die UCN ist promotionsberechtigt. Akkreditierung: Die Licenciatura en Administración de Empresas ist in Mexiko akkreditiert mit RVOE der SEP: Acuerdo No vom 10. Februar Die UCN ist als autonome Universität vom CNU akkreditiert und von der Nationalversammlung mit Dekret als Universität anerkannt worden. Typ: Universitätslehrgang und Verleihung des Grades nach Art. 59 des Allgemeinen Bildungsgesetzes von Mexiko. Offizielles Doktor-Studium nach nicaraguanischem Studienrecht. (Abschluss mit insgesamt 120 ECTS, vgl. Doktorat nach UniStG 1997) Modalität: Fernstudium mit Präsenzveranstaltungen und Prüfungen (Abschluss mit insgesamt 120 ECTS) Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Dr. Gerhard Berchtold, HR Prof. Mag. Dr. Friedrich Luhan In der Modalität blended learning mit Präsenzveranstaltungen werden Lehrveranstaltungen mit Prüfungscharakter an den Standorten Innsbruck und Wels abgehalten. 33

34 MASTER & DOKTORAT IN MANAGEMENT STUDIENPLAN DOPPELDIPLOMPROGRAMM UNIVERSIDAD AZTECA & UCN von noch zu erbringenden Studienleistungen (unter Berücksichtigung der Anerkennung bereits positiv abgelegter Prüfungen) Licenciado / Master-Studium in Betriebswirtschaft Erster Studienabschnitt zum UCN Doktorat in Management an Universidad Azteca Licenciado en Administración de Empresas Master of Business Administration Rechtsgrundlage Staatliche Anerkennung (RVOE) in Mexiko durch die Generaldirektion für höhere und universitäre Ausbildung des Ministeriums für Öffentliche Bildung (SEP) Diplomstudium als Universitätslehrgang gemäß Art. 59 Ley General de Educación Wahlfächer 60 ECTS Prüfungsmodus ECTS Betriebswirtschaftslehre Online Test 6 Makroökonomie Online Test 6 Mikroökonomie Online Test 6 Personalmanagement Online Test 6 Organisationsmanagement Online Test 6 Marketing Online Test 6 Innovation und Management Online Test 6 Finanzierung Online Test 6 Managementtechniken Online Test 6 Corporate Governance Online Test 6 Neue Denkschule Online Test 6 Psychologisches Konfliktmanagement Online Test 6 Wirtschaftsinformatik Online Test 6 Supply Chain Management Online Test 6 Wissenschaftliches Arbeiten II Online Test 6 Statistik II Online Test 6 Wirtschaftsmathematik Online Test 6 Management I Organisation (Erweiterung) Online Test 6 Arbeits- und Organisationspsychologie I Online Test 6 Arbeits- und Organisationspsychologie II Online Test 6 Kommunikation I Online Test 6 Kommunikation II Online Test 6 Leadership Online Test 6 Unternehmensführung Online Test 6 Qualitätsmanagement I Online Test 6 Teambuilding und Teamentwicklung Online Test 6 New Public Management Online Test 6 34

35 Doktor-Studium in Management Zweiter Studienabschnitt zum UCN Doktorat in Management an der UCN Doctorado en Administración de Empresas Dissertations-Doktorat Rechtsgrundlage Staatliche Rechtspersönlichkeit und Anerkennung als Autonome Universität in Nicaragua durch Gesetz der Nationalversammlung: autorisiert vom Nationalen Rat der Universitäten CNU in der Sitzung Nr vom 18. November 1998 und genehmigt von der Nationalversammlung der Republik mit Dekret Nr Doktorstudium gemäß Art. 82 Ley General de Educación nach Art. 9 Ley de Autonomía de las Instituciones de Educación Superior an der UCN Universidad Central de Nicaragua. Forschungsmethoden Prüfungsmodus ECTS Methodologie und Methoden der empirischen Online Test und Sozialforschung und Statistik Schriftliche Prüfung 6 Corporate Social Responsibility & Business Online Test und Ethics Schriftliche Prüfung 6 Wissenschaftliches Arbeiten Online Test und Schriftliche Prüfung 12 Gesamt 24 Rigorosum-Dissertation unter wissenschaftlicher Betreuung Mündliche Prüfung 36 Gesamt 60 Studienplan Abschluss ECTS Erster Studienabschnitt Universidad Azteca Licenciado (Lic./MBA) 60 Zweiter Studienabschnitt UCN Dissertation Doktorat (Dr./DBA) 60 Gesamt 120 Präsenzveranstaltungen am Standort Österreich in Blended Learning Modalität Modul 1: Blocklehrveranstaltung zur Prüfungsvorbereitung in den empfohlenen Wahlfächern des Lehrganges. Modul 2: Wissenschaftliches Arbeiten, Statistik, Forschungsmethoden, Forschungsprojekt Modul 3: Präsentation und Besprechung der Vorschläge für Dissertationen (Diplomarbeiten) wissenschaftliche Colloquien Modul 4: Abschlussprüfung Präsentation und Verteidigung der Thesis / Diplomarbeit Teilnehmerzahl:

Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Kombiniertes Masterstudium und Doktorat in Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 ECTS Licenciado-Studium: MBA Master of Business Administration / Licenciado

Mehr

Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft

Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft Kombiniertes Masterstudium und Berufsdoktorat (DBA) in Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 Licenciado-Studium: MBA Master of Business Administration / Licenciado

Mehr

Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien.

Zulassung: 240 ECTS Anrechnungspunkte aus Diplomen, Diplom-Studien. Kombiniertes Masterstudium und Doktorat in Psychologie 1. Studienabschnitt: Masterstudium an der Universidad Azteca 60 Licenciado-Studium: Master of Psychology / Licenciado en Psicología (5. Studienjahr.

Mehr

AUSTRIAN STUDENT HANDBOOK

AUSTRIAN STUDENT HANDBOOK EUROPEAN PROGRAMMES STUDENT GUIDE AUSTRIAN STUDENT HANDBOOK 2012/2013 Last update: 11.03.2013 Version: Deutsch UNIVERSIDAD AZTECA EUROPEAN PROGRAMMES Inhalt Information über die Universität 3 Allgemeine

Mehr

Dissertations-Richtlinien für Doktorate

Dissertations-Richtlinien für Doktorate Dissertations-Richtlinien für Doktorate im Rahmen des gemeinsam durchgeführten Internationalen Doppel-Diplom-Programms Licenciado (Master) & Doktor der Psychologie Universidad Atzeca mit UCN Universidad

Mehr

Dissertations-Richtlinien für Doktorate

Dissertations-Richtlinien für Doktorate Dissertations-Richtlinien für Doktorate im Rahmen des gemeinsam durchgeführten Internationalen Doppel-Diplom-Programms Universidad Atzeca mit UCN Universidad Central de Nicaragua June 2011 1 Berufsdoktorat

Mehr

Curriculum für das Interuniversitäre Studium

Curriculum für das Interuniversitäre Studium Curriculum für das Interuniversitäre Studium Studiengang Máster en Psicología Master of Science in Psychology MSc an der Universidad Central de Nicaragua UCN, Nicaragua Universitätslehrgang Máster en Psicología

Mehr

Curriculum für das Diplomstudium. Licenciado en Psicología. an der. Universidad Azteca, Mexiko. sowie. Curriculum für den Universitätslehrgang

Curriculum für das Diplomstudium. Licenciado en Psicología. an der. Universidad Azteca, Mexiko. sowie. Curriculum für den Universitätslehrgang Curriculum für das Diplomstudium Licenciado en Psicología an der Universidad Azteca, Mexiko sowie Curriculum für den Universitätslehrgang Magister en Coaching (Mag) an der UCAM Universidad Católica San

Mehr

Dissertations-Richtlinien für Doktorate

Dissertations-Richtlinien für Doktorate Dissertations-Richtlinien für Doktorate im Rahmen des gemeinsam durchgeführten Internationalen Doppel-Diplom-Programms Universidad Atzeca mit UCN Universidad Central de Nicaragua June 2011 1 Berufsdoktorat

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Curriculum für den Universitätslehrgang. Diplom in Medizinischer Psychologie. Diploma en Psicología Médica. Diploma in Medical Psychology

Curriculum für den Universitätslehrgang. Diplom in Medizinischer Psychologie. Diploma en Psicología Médica. Diploma in Medical Psychology Curriculum für den Universitätslehrgang Diplom in Medizinischer Psychologie Diploma en Psicología Médica Diploma in Medical Psychology am Dekanat für Europäische Programme der Universidad Azteca 1 Master

Mehr

Abteilung/Typ/Geschäftszahl BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur Erledigung GZ 53553/8-VII/11/2003. Genehmigungsdatum 29.09.

Abteilung/Typ/Geschäftszahl BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur Erledigung GZ 53553/8-VII/11/2003. Genehmigungsdatum 29.09. Erlässe der Bundesministerien Abteilung/Typ/Geschäftszahl BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur Erledigung GZ 53553/8-VII/11/2003 Genehmigungsdatum 29.09.2003 Inkrafttretensdatum 01.01.2004 Titel Österreich

Mehr

STudieren im. spanien. Universidad de Alcalá. www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales

STudieren im. spanien. Universidad de Alcalá. www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales spanien STudieren im - NETZWERK Management Universidad de Alcalá www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales übersicht Studium und BEWERBUNG Die beiden Programme Master in Management in Hohenheim und Máster

Mehr

STUDIENPLAN. FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN. FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Mitteilungsblatt 40. Stück, Nr. 199 vom 30. Juni 2015 STUDIENPLAN FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am

Mehr

Christina Klein. Studieren in Spanien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Spanien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Spanien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Studieren in Spanien 1. Einleitung.............................................. 7 2. Informationen zum Land.................................

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

GERMAN version below

GERMAN version below GERMAN version below Erasmus Mundus : Erasmus Mundus es el programa comunitario de cooperación y movilidad en la enseñanza superior ; pretende/su objetivo es promover/promocionar la Unión Europea en el

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien. Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015)

Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien. Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015) Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015) 1. Grunddaten zum kolumbianischen Hochschulsystem 2. Deutsch-kolumbianische Hochschul-

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 15.11.2006 auf Grund des Bundesgesetzes über die Organisation

Mehr

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law vom 1. August 2010 mit Änderungen vom 20. September 2012/22. August 2013 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät und die Rechtswissenschaftliche

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

Österreich City University of New York: Erklärung zur Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung

Österreich City University of New York: Erklärung zur Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung Österreich City University of New York: Erklärung zur Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung ZITAT Erklärung zur Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mehr

Bescheid. Herrn Viktor SZABADOS. geboren am 08. Februar 1982

Bescheid. Herrn Viktor SZABADOS. geboren am 08. Februar 1982 -w;;.:-::::;~-;:; WIENIilENNA UNIVERSITY OF ECONOMICS AND BUSINESS Bescheid Kraft des ihr gesetzmäßig zustehenden Rechts verleiht die Vizerektorin für Lehre als Organ für studienrechtliche Angelegenheiten

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 830 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 25. August 1999 63. Stück 688. Verlautbarung des Universitätslehrganges "Business Management der Sozial-

Mehr

University Division of International Programs. Europe

University Division of International Programs. Europe University Division of International Programs Europe Leitung Prof.-univ. Lic. DDr. Gerhard Berchtold, PGD, MBA, MPA, LLM PORTFOLIO ASSESSMENT OF PRIOR LEARNING HANDBUCH ANWENDBAR FÜR ANRECHNUNG VON TRANSFER-CREDITS

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre Studienplan zum Studiengang Bachelor Betriebswirtschaftslehre vom 1. August 2007 mit Änderungen vom 24. März 2011, 19. Mai 2011 und 21. März 2013 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät,

Mehr

MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP. Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft. A. Allgemeines. B. Welche Unterlagen braucht es für den Antrag?

MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP. Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft. A. Allgemeines. B. Welche Unterlagen braucht es für den Antrag? MERKBLATT AUFNAHMEANTRAG FSP Merkblatt für den Antrag auf die FSP-Mitgliedschaft Gültig ab 1. Juli 2015 Dieses Merkblatt hilft Ihnen bei der Formulierung Ihres Antrages für die FSP-Mitgliedschaft und unterstützt

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Über Einzelheiten der Weiterbildungsstudiengänge orientiert der Studienplan (Study

Über Einzelheiten der Weiterbildungsstudiengänge orientiert der Studienplan (Study Studiengangreglement - «Diploma of Advanced Studies (DAS) in Clinical Trial Practice and Management» der Universität Basel - «Certificate of Advanced Studies (CAS) in Clinical Research I (Clinical Trial

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013)

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013) Nr. 54n Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang «Master of Arts in Health Sciences» vom. Dezember 0* (Stand. August 0) Der Universitätsrat der Universität Luzern, gestützt auf 6 Absatz g

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

2 Kurzinformationen zum Antrag auf Bestätigung gemäß 27 Abs 5 HS-QSG

2 Kurzinformationen zum Antrag auf Bestätigung gemäß 27 Abs 5 HS-QSG Ergebnisbericht zum Verfahren zur Erteilung der Bestätigung gemäß 27 Abs 5 HS-QSG an das Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Wien hinsichtlich der Erbringung von Leistungen als Kooperationspartner

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK Diese Fassung des Studienplans Wirtschaftsrecht ist als Arbeitsbehelf konzipiert, rechtliche Verbindlichkeit entfaltet ausschließlich der im Mitteilungsblatt vom 25.6.2003, 30. Stück, Nr. 306 veröffentlichte

Mehr

(vom 6. April 2009) 1. Der Universitätsrat beschliesst: A. Allgemeine Bestimmungen

(vom 6. April 2009) 1. Der Universitätsrat beschliesst: A. Allgemeine Bestimmungen Double Degree Master-Studiengänge Rahmenverordnung 45.45.7 Rahmenverordnung für die Double Degree Master-Studiengänge der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich und der ausländischen

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN 1 QUALIFIKATIONSPROFIL

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN 1 QUALIFIKATIONSPROFIL STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 04.03.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck

Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie. Harald Werneck Infoveranstaltung zum Masterstudium Psychologie Harald Werneck Übersicht Allgemeines (Aufnahme-, Zuteilungsverfahren, ) Drei Vertiefungen / Schwerpunkte: 1) Angewandte Psych.: Arbeit, Bildung & Wirtschaft

Mehr

Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel

Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel Studiengangreglement Diploma of Advanced Studies in Clinical Trial Practice and Management der Universität Basel Die Medizinische Fakultät erlässt unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Rektorat, gestützt

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Intensiv-Training Wirtschaftskompetenz Universitätsprogramme Akademische Abschlüsse Master of Business Administration BOWEN AKADEMIE EUROPA Partner für akademische Fernlehre-Programme

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

EXEMPLARISCHE LISTE DER HÄUFIGSTEN ÖSTERREICHISCHEN AKADEMISCHEN GRADE

EXEMPLARISCHE LISTE DER HÄUFIGSTEN ÖSTERREICHISCHEN AKADEMISCHEN GRADE EXEMPLARISCHE LISTE DER HÄUFIGSTEN ÖSTERREICHISCHEN AKADEMISCHEN GRADE Abteilung für Bildungspolitik März 2014 EINLEITUNG Österreichische akademische Grade werden nach Abschluss eines ordentlichen Studiums

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014

2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014 2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014 240. Druckfehlerberichtigung: Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Psychotherapie (Master of Science) (Fakultät für Gesundheit

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM MANAGEMENT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 14.01.014, 13.01.01 und 1.04.01, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang. Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang. Studien- und Prüfungsordnung Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang Studien- und Prüfungsordnung Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik () an der Hochschule für angewandte Wissenschaften

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG POLITISCHE BILDUNG MASTER OF ADVANCED STUDIES (CIVIC EDUCATION)

UNIVERSITÄTSLEHRGANG POLITISCHE BILDUNG MASTER OF ADVANCED STUDIES (CIVIC EDUCATION) BEILAGE 2 zum Mitteilungsblatt Stück 20c 2002/2003 UNIVERSITÄTSLEHRGANG POLITISCHE BILDUNG MASTER OF ADVANCED STUDIES (CIVIC EDUCATION) Träger: Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen

Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen P r o f. D r. C h r i s t o f S t o c k Hier: Auszug der Vorschriften des PsychThG in der seit dem 01.04.2012 geltenden Fassung

Mehr

MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE

MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE UNIVERZA V ljubljani karl-franzens-universität GRAZ MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE (SLOWENISCH-DEUTSCH- ENGLISCH) MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE Das Masterstudium Übersetzen (Slowenisch-Deutsch-Englisch)

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time)

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time) Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time) Stand: 01. April 2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 19 Abs. 1 Satz 2 Nr. 9 des

Mehr

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht:

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht: Ausgabe 03 10.04.2015 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2: Spezielle Prüfungsordnung für den grundständigen Bachelorstudiengang

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ausgabe 35 18.12.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 8 Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge

Mehr

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012 Ausgabe 1 02. Jan. 2012 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule

Mehr

Ordnung für das Bachelorstudium Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Bachelorstudium Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Basel Med. Fakultät: BachelorO 6.0 Ordnung für das Bachelorstudium Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Basel Vom 9. Mai 006 Vom Universitätsrat genehmigt am. August 006. Die Medizinische Fakultät

Mehr

2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003

2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003 2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003 25. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Digitales Sammlungsmanagement Akademische/r Expertin/e Digitales Sammlungsmanagement der

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 29.06.2006 36. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 29.06.2006 36. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 29.06.2006 36. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. C U R R I C U L A 233. Curriculum für das PhD-Studium Management

Mehr

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98.

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. 1. Universitätslehrgang Psychosoziale Supervision und Coaching Das Bundesministerium für Wissenschaft

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

(EHB-Studienreglement) 1. Abschnitt: Semesterdaten und Bildungsangebot. vom 22. September 2006

(EHB-Studienreglement) 1. Abschnitt: Semesterdaten und Bildungsangebot. vom 22. September 2006 Reglement des EHB-Rates über die Bildungsangebote und Abschlüsse sowie über das Disziplinarwesen am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB-Studienreglement) vom 22. September 2006 Der

Mehr

3. Eine Anerkennung ist nur auf der Grundlage einer bestandenen Prüfung möglich.

3. Eine Anerkennung ist nur auf der Grundlage einer bestandenen Prüfung möglich. Anerkennung Erasmus Merkblatt 01.07.2013 Anerkennung von im Ausland abgelegten Prüfungen und Arbeiten Zusammenfassung der von der Äquiva-lenzkommission aufgestellten Grundsätze MLaw 2..0 I. Allgemeines

Mehr

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie Informationen zu den aktuellen Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in und zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in Präambel Aktuelle Gesetzesgrundlage

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 1997/Nr. 13 vom 26.8.1997 17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Lehrgangs Banking & Finance der Donau-Universität

Mehr

Curriculum für den Universitätslehrgang Generic Management (MBA)

Curriculum für den Universitätslehrgang Generic Management (MBA) 93. Stück Studienjahr 2013/2014 ausgegeben am 27.06.2014 Mitteilungsblatt Curriculum für den Universitätslehrgang Generic Management (MBA) Impressum und Offenlegung (gemäß MedienG): Medieninhaber, Herausgeber

Mehr

Änderung des Studienplans für das betriebswirtschaftliche PhD-Studium an der Wirtschaftsuniversität

Änderung des Studienplans für das betriebswirtschaftliche PhD-Studium an der Wirtschaftsuniversität Änderung des Studienplans für das betriebswirtschaftliche PhD-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat hat in seiner 29. Sitzung am 2. Mai 2007 nachstehenden Beschluss der Studienkommission

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

2 Diese Verordnung tritt mit 1. Oktober 2012 in Kraft.

2 Diese Verordnung tritt mit 1. Oktober 2012 in Kraft. Verordnung der Vizerektorin für Lehre als Organ für studienrechtliche Angelegenheiten gemäß 78 des Bundesgesetzes über die Organisation der Universitäten und ihre Studien (Universitätsgesetz 2002), idgf

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2008/2009 Ausgegeben am 11.05.2009 22. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2008/2009 Ausgegeben am 11.05.2009 22. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2008/2009 Ausgegeben am 11.05.2009 22. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. C U R R I C U L A 168. Curriculum für das Doktoratsstudium

Mehr

Präambel. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

Präambel. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Universitätslehrganges Renewable Energy in Central and Eastern Europe (MSc) Interdisziplinärer, berufsbegleitender

Mehr

für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI

für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI Zulassungsreglement für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI vom 9. Dezember 2014 Der Senatsausschuss der Universität St.Gallen erlässt gestützt auf Art. 70 Abs. 1 i.v.m.

Mehr

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni. Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in ECONOMICS Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Ein Fernstudium

Mehr

1 Studienziel, akademischer Grad

1 Studienziel, akademischer Grad Prüfungsordnung der Fachbereiche Oecotrophologie sowie Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda University of Applied Sciences für den Vollzeit- oder berufsbegleitenden Master-Studiengang Public Health

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1234 15. Wahlperiode 01-09-24

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1234 15. Wahlperiode 01-09-24 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1234 15. Wahlperiode 01-09-24 Kleine Anfrage Angelika Birk (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Antwort der Landesregierung - Ministerin für Bildung, Wissenschaft,

Mehr

Universitätslehrgang für Projektmanagement

Universitätslehrgang für Projektmanagement BEILAGE zum Mitteilungsblatt Stück 20a 2002/2003 Universitätslehrgang für Projektmanagement 1 Gemäß 23 Universitäts-Studiengesetz (UniStG) wird am Interuniversitären Institut für Interdisziplinäre Forschung

Mehr

Curriculum für das Interuniversitäre Studium

Curriculum für das Interuniversitäre Studium Curriculum für das Interuniversitäre Studium Studiengang Máster en Administración de Empresas Master of Science in Business Administration MSc an der Universidad Central de Nicaragua UCN, Nicaragua Universitätslehrgang

Mehr

UNIVERSITÄTSGESETZ 2002

UNIVERSITÄTSGESETZ 2002 UNIVERSITÄTSGESETZ 2002 Der Nationalrat hat in seiner Sitzung am 24. September 2008 über folgende Anträge entschieden: Antrag der Abgeordneten Broukal, Dr. Graf, Dr. Grünewald und Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM EXPORT- UND INTERNATIONALISIERUNGSMANAGEMENT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 9.01.014 gemäß Abs 1 Z 10 Universitätsgesetz

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Arts in General Management FSPO MA GM 2015 Zeppelin Universität staatlich anerkannte Hochschule der Zeppelin Universität gemeinnützige

Mehr

Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of. Business Administration in Switzerland

Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of. Business Administration in Switzerland Reglement für die MAS-, DAS- und CAS-Programme der Foundation W.E. Simon Graduate School of Business Administration in Switzerland gestützt auf die Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der

Mehr

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015) Nr. 5f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008* (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Inhalt. Studieren in Österreich. Stipendien & Förderungen. Der OeAD (Österreichische AustauschdienstGmbH)

Inhalt. Studieren in Österreich. Stipendien & Förderungen. Der OeAD (Österreichische AustauschdienstGmbH) Inhalt Studieren in Österreich Stipendien & Förderungen Der OeAD (Österreichische AustauschdienstGmbH) 2 Österreich ein lebenswertes Land Die fünf lebenswertesten Städte der Welt 1. Platz: Wien, Österreich

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management - FSPO MA GM

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management - FSPO MA GM Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang aster of Arts in General anagement - FSPO A G Zeppelin Universität staatlich anerkannte Hochschule der Zeppelin Universität gemeinnützige

Mehr

für Jens Mustermann Matrikelnummer 108000214568 Geburtsort, -land: Bochum, Deutschland Geburtstag: 01.01.1980

für Jens Mustermann Matrikelnummer 108000214568 Geburtsort, -land: Bochum, Deutschland Geburtstag: 01.01.1980 Diploma Supplement für Jens Mustermann Matrikelnummer 108000214568 1. Angaben zur Person Familienname(n): Mustermann Vorname(n): Jens Geburtsort, -land: Bochum, Deutschland Geburtstag: 01.01.1980 Matrikelnummer:

Mehr

Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München

Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft mit Technologie an der Technischen Universität München Vom 8. September 2015 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz

Mehr

Richtlinie des Senates. der Technischen Universität Graz. zur Einrichtung von Studien

Richtlinie des Senates. der Technischen Universität Graz. zur Einrichtung von Studien Richtlinie des Senates der Technischen Universität Graz zur Einrichtung von Studien Der Senat der Technischen Universität Graz hat in seiner Sitzung am 24. Juni 2013 die Richtlinie des Senates der Technischen

Mehr

Merkblatt für das Nostrifizierungsverfahren ZAHNMEDIZIN an der Medizinischen Universität Wien

Merkblatt für das Nostrifizierungsverfahren ZAHNMEDIZIN an der Medizinischen Universität Wien STUDIEN- UND PRÜFUNGSABTEILUNG A- 1090 Wien, Spitalgasse 23 Curriculumdirektor für Zahnmedizin: Tel.: (01) 40160/21016 Univ. Prof. DDr. Michael Matejka Homepage: www.meduniwien.ac.at Stellvertretender

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

26.11.2012 CUAA-DAHZ 1

26.11.2012 CUAA-DAHZ 1 26.11.2012 CUAA-DAHZ 1 Über das DAHZ-CUAA Das CUAA-DAHZ wurde im Jahr 2010 als eine gemeinsame Initiative der argentinischen und deutschen Regierung sowie einer Reihe Von Unternehmen gegründet. Stretegisches

Mehr

Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Ordnung für das Masterstudium Informatik an der Philosophisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Vom. März 010 Vom Universitätsrat genehmigt am 18. März 010 Die Philosophisch-Naturwissenschaftliche

Mehr

habilitiert an der Universidad Azteca zum Full Professor

habilitiert an der Universidad Azteca zum Full Professor HR Prof. Dr. Friedrich Luhan CMC habilitiert an der Universidad Azteca zum Full Professor HR Prof. Dr. Friedrich Luhan CMC bereichert die Fakultät für Europäische Programme mit Lehrveranstaltungen in Management

Mehr

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena Studienordnung für den Masterstudiengang General Management Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena 29. November 2011 Studienordnung für den Masterstudiengang General Management 2 Gemäß 3 Abs.

Mehr

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat

Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Studienplan Mathematik für das Masterstudium und das Doktorat Vom 1. September 2008 mit Änderung vom 11. März 2010 und vom 25. Mai 2012 (revidierte Version des Studienplans vom 1. Oktober 2005) Die Philosophisch-

Mehr