EXECUTIVE MBA REAL ESTATE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EXECUTIVE MBA REAL ESTATE"

Transkript

1 EXECUTIVE MBA REAL ESTATE

2

3 Ich bin der festen Überzeugung, dass der Executive MBA Real Estate von IRE BS ein Premium-Programm am internationalen Weiterbildungsmarkt für Immobilienberufe darstellt. GELEITWORT INTERNATIONALE IMMOBILIEN-PROFESSIONALS Die IRE BS International Real Estate Business School an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg führt seit Herbst 2008 den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang zum Executive MBA Real Estate durch. Er soll Führungsnachwuchskräften, die bereits über umfassendes Immobilien-Know-how verfügen, durch Vermittlung von Führungswissen und von Kenntnissen der internationalen Immobilienmärkte in die Lage versetzen, Immobilienunternehmen erfolgreich zu leiten. Der Weiterbildungsmarkt für MBA-Programme ist unübersichtlich. Allein in Deutschland werden über 250 MBA-Studiengänge angeboten. (Wirtschaftswoche Nr. 46, 10. November 2008, S. 145) Hinzu kommt: In wohl kaum einem anderen Land in Europa wird mit dem MBA so viel Etikettenschwindel getrieben wie in Deutschland. (Handelsblatt Beilage Perspektiven Nr. 202, 17. Oktober 2008, S. 20) Was unterscheidet den Executive MBA Real Estate der IRE BS International Real Estate Business School von anderen immobilienspezifischen Masterstudiengängen? Er ist ein echter MBA, das heißt, es wird Führungswissen vermittelt, das für alle Branchen, also auch die Immobilienwirtschaft anwendbar ist. Er fokussiert die Vermittlung des Fachwissens auf das internationale Immobiliengeschäft. Er setzt konsequent den Grundsatz Think Global, Teach Local um. Zeitlich gestaffelt werden insgesamt fünf Wochen an den renommierten Partneruniversitäten Reading, Hong Kong / Shanghai und Harvard verbracht. Er dauert berufsbegleitend nur ein Jahr. Er wird verantwortet von der IRE BS International Real Estate Business School an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Regensburg. IRE BS ist das größte universitäre Immobilienzentrum Europas und hat sich in kurzer Zeit die Wertschätzung der Immobilienwirtschaft und einen hervorragenden Ruf in der Wissenschaft weltweit erworben. Die organisatorische Durchführung des Studiengangs obliegt der IRE BS Immobilienakademie, die über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Weiterbildung für Immobilienberufe verfügt. An ihrem Hauptsitz im Kloster Eberbach, Eltville im Rheingau, findet der größte Teil des Studiums statt. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der IRE BS-Homepage unter sowie an den Abenden der offenen Tür, die regelmäßig an den Studienorten der IRE BS Immobilienakademie in Eltville im Rheingau, Berlin, München und Essen stattfinden. Herzlichst Ihr Prof. Dr. Karl-Werner Schulte HonRICS

4

5 INHALT Das Studium im Überblick Dozentenspiegel Curriculum Executive MBA Real Estate Studientermine und -orte Testimonials Qualifikationsvoraussetzungen und Eignungsverfahren Leitung des Studiengangs Studiengebühren IRE BS International Real Estate Business School Geschäftsbedingungen Impressum Alle Personen- und Funktionsbezeichnungen in dieser Broschüre gelten für Frauen und Männer in gleicher Weise.

6 Kloster Eberbach DAS STUDIUM IM ÜBERBLICK INTERNATIONALE KARRIERE Der Executive MBA Real Estate (EMBARE) wurde mit dem Ziel konzipiert, eines der weltweit führenden Weiterbildungsprogramme für Real Estate Professionals zu werden. Der Studiengang richtet sich an Führungs- und Führungsnachwuchskräfte, die über einen ersten Hochschulabschluss (Primärstudium) verfügen, ein immobilienökonomisches bzw. -wirtschaftliches Weiterbildungsstudium absolviert haben, mehrjährige Berufserfahrung aufweisen und die englische Sprache gut beherrschen. Ziele sind die Vermittlung zum einen von Führungswissen, das die Absolventen befähigt, Immobilienunternehmen erfolgreich zu leiten, und zum anderen von state of the art -ImmobilienKnow-how und Marktkenntnissen im internationalen Kontext. Der Studiengang dauert berufsbegleitend zwölf Monate. Aufgrund des hohen internationalen Anspruchs dieses Führungskräfteprogramms wird ein Teil der Veranstaltungen, vor allem das Auslandsstudium, in englischer Sprache erfolgen. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungsleistungen der drei Module sowie der Masterarbeit wird von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Regensburg der akademische Grad Master of Business Administration verliehen. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 30 begrenzt. 6

7 Universität Regensburg MODULINHALTE GENERAL MANAGEMENT Unternehmensführung Interkulturelles Management Rechnungslegung und Besteuerung Investition und Finanzierung ECONOMICS Internationale Wirtschaft Real Estate Economics STUDIENAUFBAU UND STUDIENDAUER 1 General Management 21 Tage Regensburg / Eltville im Rheingau 2 Economics 10 Tage Eltville im Rheingau International Real Estate 1 5 Tage USA, Harvard International Real Estate 2 6 Tage Großbritannien, Reading International Real Estate 3 12 Tage China, Hong Kong / Shanghai 3 4 Masterarbeit INTERNATIONAL REAL ESTATE Immobilienmärkte Großbritannien, China und USA Real Estate Investment & Finance (Reading) Real Estate Development & Urban Planning (Hong Kong / Shanghai) Challenges of Leadership (Harvard) MASTERARBEIT Der Studiengang wird mit der Masterarbeit abgeschlossen, für die eine dreimonatige Bearbeitungszeit vorgesehen ist. Die Masterarbeit kann weitgehend am Wohnsitz bzw. Arbeitsplatz angefertigt werden. In der Masterarbeit können auch für den Arbeitgeber relevante Themen bearbeitet werden, soweit sie wissenschaftlich anspruchsvoll sind. 3 Monate Die erste Studienwoche und die Abschlussfeier finden in Regensburg statt. PRÜFUNGSLEISTUNGEN (STUDIENBEGLEITEND) 1 Klausur 240 Minuten 20 LP Eltville im Rheingau 2 Klausur 120 Minuten 10 LP Eltville im Rheingau case study in groups 4 LP USA, Harvard individual assignment 4 LP Großbritannien, Reading written test 2 LP China, Hong Kong / Shanghai 3 4 Masterarbeit 20 LP LP = Leistungspunkte nach ECTS 7

8 DOZENTENSPIEGEL Dr. Lutz Arnold Dr. Gregor Dorfleitner Dr. Jürgen Jerger Dekan und Professor für Theoretische Volkswirtschaftslehre, Universität Regensburg, Regensburg Professor für Finanzierung, Universität Regensburg, Regensburg Professor für Internationale und Monetäre Ökonomik, Universität Regensburg, Regensburg Dr. Michael Dowling Dr. Tobias Just Professor für Innovations- und Technologiemanagement, Universität Regensburg, Regensburg Professor für Immobilienwirtschaft, IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft, Universität Regensburg, Regensburg; Geschäftsführer und Wissenschaftlicher Leiter, IRE BS Immobilienakademie GmbH, Eltville im Rheingau Dr. Alexander Bassen Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Kapitalmärkte und Unternehmensführung, Universität Hamburg, Hamburg Dr. Sven Bienert MRICS Professor für Sustainable Real Estate, IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft, Universität Regensburg, Regensburg; Geschäftsführer, Probus Real Estate GmbH, Wien, Österreich Dr. Stephan Bone-Winkel Honorarprofessor für Immobilienentwicklung, IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft, Universität Regensburg, Regensburg; Geschäftsführender Gesellschafter, BEOS GmbH, Berlin Dr. Jürgen Ernstberger Professor für Accounting, insbesondere Auditing, Ruhr Universität Bochum, Bochum Dr. Dirk Ulrich Gilbert Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen Dr. Max Göttsche Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling und Wirtschaftsprüfung, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Ingolstadt Dr. Axel Haller Professor für Financial Accounting and Auditing, Universität Regensburg, Regensburg 8 Dr. Wolfgang Maennig Professor für Wirtschaftspolitik, Universität Hamburg, Hamburg Dr. Joachim Möller Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Empirische Makroökonomie und Regionalökonomie, IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft, Universität Regensburg, Regensburg; Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

9 Steffen Ricken Dr. Steffen Sebastian Dr. Silke Weidner Head of Corporate Development, IVG Immobilien AG, Bonn Professor für Immobilienfinanzierung, IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft, Universität Regensburg, Regensburg Professorin für Stadtmanagement, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Cottbus Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzdienstleistungen, Universität Regensburg, Regensburg Dr. F. Ferdinand Spies Dr. Kristin Wellner Director, Tishman Speyer Properties Deutschland GmbH, Frankfurt am Main Juniorprofessorin für Immobilienökonomie, Bauhaus-Universität Weimar, Weimar Dr. Wolfgang Schäfers Dr. Thomas Steger Dr. Wolfgang Wiegard Professor für Immobilienmanagement, IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft, Universität Regensburg, Regensburg; Sprecher des Vorstands, IVG Immobilien AG, Bonn Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Führung und Organisation, Universität Regensburg, Regensburg Professor für Volkswirtschaftslehre einschließlich Ökonometrie, Universität Regensburg, Regensburg; Ehemaliges Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wiesbaden Dr. Klaus Röder Dr. Thomas Strothotte Dr. Karl-Werner Schulte HonRICS ECE Stiftungsprofessor für Immobilienwirtschaft, IRE BS Institut für Immobilienwirtschaft, Universität Regensburg, Regensburg; Geschäftsführer und Wissenschaftlicher Leiter, IRE BS Immobilienakademie GmbH, Eltville im Rheingau Rektor und Professor für Informatik, Universität Regensburg, Regensburg Dr. Alexander Thomas Professor em. für Sozial- und Organisationspsychologie, Universität Regensburg, Regensburg 9

10 CURRICULUM EXECUTIVE MBA REAL ESTATE ANSPRUCHSVOLLER STUNDENPLAN Für den dritten Jahrgang, der am 12. März 2012 beginnt, ist auf der gegenüber liegenden Seite das geplante Curriculum für die ersten beiden Module angegeben. Für das Auslandsprogramm (Modul 3) ist das Curriculum des ersten Jahrgangs 2008/2009 dargestellt. Beim dritten Jahrgang werden folgende Veränderungen vorgenommen, die auf Verbesserungsvorschläge der Dozenten und Teilnehmer zurückgehen: das Studium an der University of Reading, Henley Business School verkürzt sich auf eine Woche. Entsprechend erhöht sich die Anzahl der Tage in den beiden ersten Modulen. Studienorte des China Programms sind HongKong einschließlich Macau (1 Woche) und Shanghai (1 Woche). Dafür entfällt Guangzhou. Als neuer Partner konnte die renommierte Tongji University in Shanghai gewonnen werden. 10

11 CURRICULUM MODUL 2 ECONOMICS CURRICULUM MODUL 1 GENERAL MANAGEMENT Unternehmensführung Strategisches Management Unternehmensbewertung Innovationsmanagement Unternehmensführung Negotiations Unternehmensethik Corporate Governance Personalführung Internes Kontrollsystem und Risikosteuerung 1.2 Internationales / Interkulturelles Management Interkulturelle Kompetenzen im internationalen Management Kulturkonzepte/Kulturstandards Interkulturelles Handeln und Lernen / Personalqualifizierung Interkulturelles Führungsverhalten Multinationale Arbeitsgruppen Rechnungslegung und Besteuerung Grundlagen der internationalen Rechnungslegung Immobilienrechnungslegung Grundlagen der Unternehmensbesteuerung Immobilienbesteuerung Investition und Finanzierung Real Estate Investment Banking / Structured Finance Kapitalmarktmanagement Immobilieninvestmentprodukte Internationale Wirtschaft Wirtschafts- und Finanzpolitik Globalisierung Entscheidungsorientierte Spieltheorie Internationale Finanzmärkte 2.2 Real Estate Economics Demographische Entwicklung und die Immobilienwirtschaft Urban and Real Estate Economics Internationale Immobilienwirtschaft Internationalisierung der Immobilienmärkte Sustainable Real Estate Immobilienzyklen und Prognosemodelle Stadt- und Regionalökonomie VORBEREITUNGSKURS FÜR DAS AUSLANDSSTUDIUM A B Immobilienentwicklung und Stadtplanung Immobilienanalyse und -Portfoliomanagement 11

12 CURRICULUM MODUL 3 INTERNATIONAL REAL ESTATE PROGRAMME OF THE UNIVERSITY OF HONG KONG The Department of Real Estate & Construction at the University of Hong Kong is one of the leading institutions for real estate education and research in Asia. The main focus lies on real estate development and urban planning. The programme is a well balanced mixture of lectures at the university, site visits in Hong Kong, Macau and Guangzhou, presentations by excellent real estate professionals. Course Leader: Prof. Keith McKinnell Ph.D. CHINA Guangzhou Hong Kong Macau 12

13 7KH 8QLYHUVLW\ RI +RQJ.RQJ HONG KONG MACAU Monday, 16th March am Assemble in Lobby of Courtyard Marriot Hotel am Roger Nissim, Sun Hung Kai Properties: >> Planning and Land Development in HK am Transfer from Hotel to Central Plaza Day 1 Wednesday, 18th March am Check-out by am Transfer from Hotel to Macau Ferry Terminal Ferry to Macau > Arrive approximately am Transfer to Hotel Metro Park pm Assemble in Hotel Lobby for transfer to Crown Macau Development pm John Walker & Michael Leong, Crown Macau: >> Crown Macau Hotel/Casino/Resort Project pm Transfer to One Central Macau pm Ivan Law: >> One Central External Site Visit A mixed use J/V: HK Land and Shun Tak pm Transfer to Hotel Simon Lo, Director of Research, Colliers International: am >> The HK Market plus Case Study Introduction pm Site visit to Grand Millennium Plaza pm Lunch pm Transfer to Planning Exhibition Day pm Tour of Planning Exhibition pm Transfer to Jardine House pm Ivan Law, Senior Asset Manager, HK Land: >> Case Presentation of One Central Macau Tuesday, 17th March am Thursday, 19th March 2009 Day 2 Transfer to 1 IFC Richard Price, CEO, am Real Estate Investment Management Asia, ING: >> A Real Estate Strategy for Asia am Jonnie Liu, MD Colliers, Macau: >> The Macau Property Market pm Jonnie Liu, Deputy General Manager, Colliers, Macau: >> Case Study and Site Visit One Gran Tai pm Lunch pm Transfer to JLL Macau pm Gregory Ku, MD JLL, Macau: >> Case Study and Site Visit The AIA Project pm Transfer to Hotel Friday, 20th March 2009 Day 5 Check-out in morning Free day in Macau Transfer from HKU to Kwai Chung James Chim, Project Manager, SHKP: pm >> Kwai Chung: Kowloon Commerce Centre From Manufacturing to Services pm am Transfer to HKU Brown Bag Lunch Meeting sandwiches provided Chau Kwong Wing, Chair Professor, pm Real Estate & Construction, HKU: >> The Property Derivatives Market in HK pm Assemble in Lobby of Hotel for coach transfer Assemble in Lobby of Hotel for coach transfer to HK Club Breakfast Meeting am Nick Brooke, Chairman & CEO, Professional Property Services: >> Redevelopment of the Ritz-Carlton Hotel am am Day 4 Return to HK and Courtyard Marriott Hotel by evening ferries at students own choice Transfer to Kwun Tong Ian Wong, Head, Acquisition and Clearance, pm Urban Renewal Authority: >> Kwun Tong Town Centre Redevelopment Project pm Transfer to Courtyard Marriott Hotel 13

14 HONG KONG Saturday, 21th March am Day 6 Assemble in Lobby of Hotel for Transfer to IFC Monday, 23th March am am David Dumigan, General Manager, Projects, Henderson Land: >> The International Financial Centre Project am Transfer from IFC to ICC pm Tony Tang, Project Manager, Sun Hung Kai Properties: >> The International Commerce Centre Project pm Transfer to Courtyard Marriott Hotel Day 8 Assemble in Lobby of Hotel for Transfer to Jardine House John So, Grosvenor Asia Pacific, am MD Investment Management, Greater China: >> Grosvenor Funds Lunch Sunday, 22th March 2009 Free day in Hong Kong Day 7 Dr. Tan Yen Keng, Vice President, RREEF, pm Deutsche Asset Management, Deutsche Bank: >> A Real Estate Investment Strategy for Asia Tuesday, 24th March 2009 Day am Assemble in Lobby of Hotel for Transfer to IFC pm Augustine Wong, Executive Director, Henderson Land: >> Private Sector Urban Renewal plus site visit pm Lunch pm Transfer to One Island East pm Winsze Chung, Assistant Portfolio Manager, Swire Properties: >> The One Island East Project pm Transfer to Courtyard Marriott Hotel

15 GUANGZHOU Wednesday, 25th March 2009 Day am Check-out by am Assemble in Lobby of Hotel for Transfer to Hung Hom Station am Train to Guangzhou Friday, 27th March am Day 12 Check-out by am Depart at am Swire Properties: >> Taikoo Hui: A Mixed Use J/V Development Staying 1 night only at Shipu Holiday Inn Hotel Guangzhou Development District: >> Science City: An Industrial/Logistic Project The Urban Planning Bureau: >> City planning in Guangzhou afternoon My Top Home: >> The Guangzhou Property Market pm Return by Train to Hong Kong pm Transfer to Courtyard Marriott Hotel Holiday Inn, GM Holiday Inn: >> A Hotel Project Dinner hosted by SC Liu HONG KONG Thursday, 26th March am Check-out by am Staying 1 night only at China Hotel (Marriott) Day 11 Saturday, 28th March 2009 Day am Assemble in Lobby of Hotel for Transfer to HKU pm Mr Patrick Kwok, Executive Director, CFO, Henderson Land >> The Re-Financing of IFC2 Deputy GM, Hang Cheong Co.: >> Wenchang Residences: A Suburban Residential Project S.C. Liu, Chairman & CEO, Hang Cheong Co.: >> Estate Plaza: A Custom Built Office Development Grandview Mall: >> A Mega Shopping Complex China Hotel (A Marriott Hotel): >> A Hotel Refurbishment/Heritage Project 15

16 PROGRAMME OF THE UNIVERSITY OF READING ATLANTISCHER OZEAN NORDSEE The School of Real Estate and Planning, now part of the Henley Business School, one of the UK s leading business schools, is a European Market Leader in Real Estate Education and Research. The fortnight is based around a case study investment appraisal and analysis of a new office development in Reading. The first week establishes general investment appraisal and market analysis principles and ends in two days of visits in London to see property investments and hear talks by practitioners active in the market. The second week introduces the case study and the local market context and includes a series of skill-focussed classes and supported self-learning. Course Leader: Prof. Éamonn D Arcy IRISCHE SEE IRLAND GROSSBRITANNIEN London Reading ENGLISCHER KANAL 16

17 7KH 8QLYHUVLW\ RI 5HDGLQJ READING Monday, 20th April am Éamonn D Arcy: >> Introduction to the module am Wendy Stormont: >> The Resource Centre and Electronic Resources Day 1 Thursday, 23th April 2009 Day 4 London field visit (Éamonn D Arcy) Friday, 24th April 2009 Lunch Day 5 London field visit (Éamonn D Arcy) Neil Crosby : pm >> UK Valuation and Investment Valuation Methods Saturday, 25th April 2009 Tuesday, 21th April am Day 2 Day 6 Free day in Reading Éamonn D Arcy: >> The UK Market, Institutional Structure and Organisation Sunday, 26th April 2009 Day 7 Lunch Free day in Reading pm Pat McAllister: >> Real Estate Development Valuation, Investment and Risk Wednesday, 22th April am Day 3 Franz Fürst: >> Office Market Economics and Local Market Drivers Lunch pm Colin Lizieri: >> Real Estate as an Investment Asset Principles & Practice 17

18 Monday, 27th April am Day 8 Discussion of the Blade (Aviva) Visit to the Blade (Aviva) Wednesday, 29th April am Private Study working on module assignment Faculty available in offices to help with queries am Speaker from Reading Borough Council: >> Introduction to Planning Alan Rowley: am >> Trends in Office Development a look at buildings Simon Martin: >> Office Investment Decisions A Practical Perspective Lunch Lunch Tuesday, 28th April 2009 Day pm Neil Crosby: >> Workshop: Investment Valuation pm Module Dinner at Forbury Restaurant Reading Town Centre Day 9 Thursday, 30th April 2009 Day 11 Private Study working on module assignment Faculty available in offices to help with queries Lunch Roger Hicks, Hicks Baker: >> The Reading Market pm Éamonn D Arcy: >> Local Real Estate Markets 18 Friday, 1st May 2009 Completion and hand in of project assignment Departure Day 12

19 LECTURERS IN THIS TAILORMADE PROGRAMME FOR IRE BS Prof. Éamonn D Arcy Introduction into the programme The UK Market, Institutional Structure and Organisation Prof. Neil Crosby Ph.D. MRICS UK Valuation and Investment Appraisal Methods Dr. Franz Fürst Analysing Local Office Markets Economics of Real Estate Sustainability and Green Buildings Prof. Patrick McAllister Ph.D. ProfAssocRICS Real Estate Development Valuation, Investment and Risk Prof. Colin Lizieri Ph.D. FRICS Real Estate as an Investment Class Principles & Practice Real Estate Professionals from IPD Investment Property Databank, Property and Portfolio Research, Jones Lang Lasalle, CB Richard Ellis, DTZ 19

20 PROGRAM OF THE HARVARD UNIVERSITY The Harvard University Graduate School of Design offers Executive Real Estate Education now in its tenth year. The 3-days-program Leading a Real Estate Company is a customized program for members of the National Association of Industrial and Office Properties (NAIOP), the Urban Land Institute (ULI) and IRE BS. The program s rigorous curriculum enables participants to deepen their understanding of and gain new insights into their role as leaders in the real estate industry. Course Leader: Prof. Richard B. Peiser Ph.D. Cambridge Harvard University ATLANTISCHER OZEAN 20

21 +DUYDUG 8QLYHUVLW\ *UDGXDWH 6FKRRO RI 'HVLJQ HARVARD Tuesday, 19th May 2009 Day pm Registration pm Welcome Reception with Harvard Real Estate Graduate Students Rick Peiser, Corlette Moore Mccoy, pm and NAIOP and ULI Representatives: >> Welcome and Introductions am Allen Michel: >> Valuing a Company: The Hidden Pitfalls am William Poorvu: >> Financial Strategy Day pm Group Luncheon pm Group Dinner pm Thursday, 21th May 2009 Study Groups Prepare for tomorrow s case studies pm Rick Peiser: >> Organizational Strategy and Growth pm Rick Peiser: >> Two-Day Wrap Up Session pm Light Refreshments Reception pm Team Study/Dinner/Free Time Wednesday, 20th May 2009 Day 2 Ed Marchant: am >> Structuring Successful Real Estate Development Joint Ventures am Bing Wang: >> Creating Real Estate Values Through Design Strategies pm Group Luncheon pm Gloria Schuck: >> Leadership Point Of View: Do You Have One? pm Karl-Werner Schulte: >> Investments Of German Investors Into U.S. Real Estate pm Harvard Yard Self-Guided Walking Tour (Optional) Friday, 22th May 2009 Day am Jay Wickersham: >> Environmental and Land Use Permitting in Unsettled Times am John Macomber: >> Strategic Planning Rick Peiser, Bing Wang, John Macomber, and Corlette Moore Mccoy: pm >> Integration Discussion, Certificate Presentation, Program Wrap-Up, Box Lunches pm Adjourn pm Team Study/Dinner/Free Time 21

22 INSTRUCTORS John Macomber William J. Poorvu Ph.D. Member of the Finance Faculty, Harvard Business School, Harvard University, Cambridge Adjunct Professor in Entrepreneurship, Harvard Business School (Emeritus), Harvard University, Cambridge Edward Marchant Gloria Schuck Ph.D. Adjunct Lecturer, Kennedy School of Government, Harvard University, Cambridge Lecturer in the Department of Urban Studies and Planning, MIT Center of Real Estate, Cambridge Allen Michel Ph.D. Bing Wang Ph.D. Professor of Finance, Boston University, Boston Lecturer at the Harvard Graduate School of Design, Harvard University, Cambridge; Visiting Professor in Urban Planning and Property Development at the School of the Built Environment, University of Ulster Richard B. Peiser Ph.D. Michael D. Spear Professor of Real Estate Development, Harvard Graduate School of Design, Harvard University, Cambridge; SEBAM Visiting Professor of Real Estate Investment, IRE BS International Real Estate Business School, University of Regensburg, Regensburg 22 Jay Wickersham Lecturer at the Harvard Graduate School of Design, Harvard University, Cambridge

23 PROGRAM ON REAL ESTATE SECURITIZATION After the Harvard Seminar a one day course on Real Estate Securitization is lectured by Friday, 22th May 2009 Session 1 pm Day 4 Real Estate Cycles >> The Physical Cycle Demand and Supply drive occupancy and rents >> The Financial Cycle Capital Flows drive prices Glenn R. Mueller Ph.D. Professor of Real Estate and Construction Management, University of Denver, Denver; Visiting Professor at Harvard University; Ernst & Young Visiting Professor of Real Estate Consulting at IRE BS International Real Estate Business School, University of Regensburg, Regensburg; Real Estate Investment Strategist, Divident Capital Group Real Estate Cycle Case for discussion over dinner Saturday, 23th May 2009 Session 2 am & pm Day 5 Real Estate Equity Securitization >> History of REITs in the US >> How to Analyze a public company Session 3 Real Estate Debt >> Private Debt Markets in the US >> Public Debt Markets in the US History of HOW we got into so much trouble in the public debt market. Discussion of Future trends. 23

24 STUDIENTERMINE UND-ORTE EXZELLENZ-STUDIUM AN BESONDEREN ORTEN Für den dritten Jahrgang zum Executive MBA Real Estate sind folgende Studientermine und -orte vorgesehen: Regensburg Eltville im Rheingau 1. Blockwoche (Mo-Fr) Blockwoche (Mo-Fr) Langwochenendphase (Do-Sa) Auslandsstudium (1 Woche) Langwochenendphase (Do-Sa) Langwochenendphase (Do-Sa) Langwochenendphase (Do-Sa) Auslandsstudium (1 Woche) Langwochenendphase (Do-Sa) Langwochenendphase (Do-Sa) Auslandsstudium (2 Wochen) Langwochenendphase (Fr-So) Masterarbeit Themenausgabe Abgabe der Masterarbeit Abgabe der Gutachten Graduation Ceremony USA, Harvard Großbritannien, Reading China, Hong Kong / Shanghai Terminänderungen aus wichtigem Grund vorbehalten. 24

25 TESTIMONIALS OPTIMALE LERNUMGEBUNG AN WELTWEITEN TOP-UNIVERSITÄTEN Der EMBARE-Studiengang hat meine hohen Erwartungen voll erfüllt. Er hat mir sowohl die erforderliche Wissensaktualisierung als auch eine wesentliche Wissenserweiterung verschafft. Insbesondere die Auslandsaufenthalte an hervorragenden Partnerinstituten haben meinen Horizont enorm erweitert. Damit werde ich den Bedürfnissen unserer Kunden noch besser gerecht werden können. Schon deshalb wird sich die Teilnahme an dem EMBARE-Studiengang für mich ebenso sehr auszahlen wie die Teilnahme am Kontaktstudium Immobilienökonomie, welche mittlerweile mehr als zehn Jahre zurückliegt. Jörg Kuttig FRICS Geschäftsführer, BulwienGesa Valuation GmbH Absolvent des ersten Jahrgangs EMBARE Projektentwicklung ist für mich immer auch das Projekt der persönlichen Weiterentwicklung. Das Spannungsfeld zwischen der Entwicklung von Perspektiven für einen Standort und dem Erspüren der Erwartungen zunächst noch unbekannter zukünftiger Nutzer ist am besten auszufüllen, wenn man sich öffnet für Neuigkeiten, Informationen, Strömungen, nationale und internationale Entwicklungen und vor allem persönliche Kontakte. Das Executive MBA Programm der IRE BS bietet mir ein ideales Update in Bezug auf Wissen und Fähigkeiten: optimale Lernumgebung an weltweiten TopUniversitäten im direkten Kontakt zu engagierten Professoren und Praktikern; Möglichkeiten, mich selbst weiterzuentwickeln und gleichzeitig einzubringen in Diskussionen und wissenschaftliches Arbeiten sowie den Aufbau entsprechender Netzwerke. Dr. Christian Vogdt Geschäftsführer, IMMOBILIUS GmbH Absolvent des ersten Jahrgangs EMBARE I wanted to let you know how much your student s participation in the class improved my experience at the real estate program at Harvard. I hope your students got as much out of it as I did. Cross-cultural study certainly has many social and professional benefits and this class proved that point well. I hope that we can stay in touch. I found your experiences and your participation integral to my learning experience and I do hope our paths cross again. Martin P. Kane Senior Vice President, Talcott Realty Investors Dozent im ersten Jahrgang EMBARE 25

26 QUALIFIKATIONSVORAUSSETZUNGEN UND EIGNUNGSVERFAHREN DAS ZULASSUNGSVERFAHREN Studieninteressenten können sich laufend bewerben. Die Entscheidung über die Zulassung zum Studium trifft der Prüfungsausschuss. Das Zulassungsverfahren läuft in folgenden Schritten ab: BEWERBUNG 26 VORAUSWAHL AUSWAHLGESPRÄCH ZULASSUNG

27 1 BEWERBUNG Bewerber stellen den Antrag auf Zulassung zum Studium. Dabei sind folgende Nachweise zu erbringen: Ein mindestens dreijähriges abgeschlossenes Hochschulstudium (180 LP) in Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Recht, Stadtplanung, Architektur, Ingenieurwesen etc. an einer Universität, Hochschule (Fachhochschule) oder Dualen Hochschule (Berufsakademie) Mindestens 60 LP in Weiterbildungsstudiengängen erworbenes immobilienökonomisches Fachwissen, z. B. Abschluss als Immobilienökonom, Master of Science in Real Estate oder als CIS HypZert F Mindestens fünf Jahre Berufserfahrung im Bereich der Immobilienwirtschaft und angrenzender Wirtschaftszweige Gute englische Sprachkenntnisse, in der Regel nachgewiesen durch eine TOEFL- oder äquivalente Prüfung 2 VORAUSWAHL Der Prüfungsausschuss trifft auf der Grundlage der Bewerbungsunterlagen die Vorauswahl der Bewerber. Wesentliche Kriterien der Vorauswahl sind u.a.: umfassendes Immobilienfachwissen Motivation Sprachkenntnisse LP = Leistungspunkte nach ECTS 3 AUSWAHLGESPRÄCH Nach erfolgreicher Vorauswahl führt der Bewerber in der Regel ein Auswahlgespräch mit zwei Mitgliedern des Prüfungsausschusses. Kriterien der Endauswahl sind: Auffassungsgabe und Urteilsvermögen Persönlichkeit Die Teilnehmerzahl liegt bei minimal 15 und maximal 30 Personen. Für die Auswahlgespräche sind die Bewerbungsunterlagen bis zum 9. Februar 2012 (Ausschlussfrist) einzureichen. Die Auswahlgespräche werden in der zweiten Oktoberhälfte 2011 und in der zweiten Februarhälfte 2012 stattfinden. Wegen der zu erwartenden großen Nachfrage empfiehlt sich eine frühzeitige Bewerbung. Die Anträge auf Zulassung zum Studium sind an die IRE BS Immobilienakademie in Eltville im Rheingau zu richten. Interessenten, die nicht über das erforderliche immobilienökonomische Fachwissen verfügen, wird empfohlen, zunächst das Kontaktstudium Immobilienökonomie zu absolvieren, das die IRE BS Immobilienakademie an den Studienorten Eltville im Rheingau, Berlin, München und Essen durchführt. 27

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

Intensivstudium Real Estate Asset Management

Intensivstudium Real Estate Asset Management Intensivstudium Real Estate Asset Management Studieninhalte Dozentenspiegel Studienphasen, -termine und -ort Studiengebühren Zulassungsvoraussetzungen Geschäftsbedingungen Bewerbungsbogen Studieninhalte

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 13/2008 vom 18. Juni 2008 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Entrepreneurship am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Studienordnung für den Weiterbildenden Studiengang Environmental Engineering and Management mit dem Abschluss Master of Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Zertifikatsstudiengang Pension Management

Zertifikatsstudiengang Pension Management Der Top-Abschluss für die betriebliche Altersversorgung Zulassungsantrag zum Zertifikatsstudiengang Pension Management an der Fachhochschule Kaiserslautern Grundsätzliche Informationen Zeitlicher Ablauf

Mehr

Das neue Aus- und Weiterbildungsangebot der IRE BS International Real Estate Business School

Das neue Aus- und Weiterbildungsangebot der IRE BS International Real Estate Business School Das neue Aus- und Weiterbildungsangebot der IRE BS International Real Estate Business School Prof. Dr. Karl-Werner Schulte HonRICS CRE Business & Talk by Aengevelt, Freitag, 15. Juni 2007 IRE BS International

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

Vorstellung BWL Majors. Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre

Vorstellung BWL Majors. Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre Der Master Studiengang Betriebswirtschaftslehre Vorstellung BWL Majors Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre 1 Institut für BWL mit Lehrkonzept VWL WI Statistik

Mehr

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 25. Jahrgang, Nr. 5 vom 14. Juli 2015, S. 10 Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachspezifische Ordnung des Auswahlverfahrens für die Master-Studiengänge (MSc) Accounting, Taxation and

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools Version: 29. 4. 2014 Organizers: Wilhelm Bredthauer, Gymnasium Goetheschule Hannover, Mobil: (+49) 151 12492577 Dagmar Kiesling, Nieders. Landesschulbehörde Hannover, Michael Schneemann, Gymnasium Goetheschule

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Exklusiver Gast-Workshop Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Hintergrund "Innovation can be systematically managed if one knows where and how to look." Peter Drucker, Professor of Management

Mehr

Vorstellung des Studiengangs Master of Science in Real Estate. Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 15. Oktober 2010

Vorstellung des Studiengangs Master of Science in Real Estate. Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 15. Oktober 2010 Vorstellung des Studiengangs Master of Science in Real Estate Prof. Dr. Steffen Sebastian Regensburg, 15. Oktober 2010 Agenda 1. Vorstellung der IRE BS International Real Estate Business School 2. Vorstellung

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2013 vom 4. September 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2013 vom 4. September 2013 Mitteilungsblatt Nr. 37/2013 vom 4. September 2013 Zulassungsordnung des Master-Studiengangs MBA Master of Business Administration des IMB Institute of Management Berlin vom 18.06.2013 Mitteilungsblatt

Mehr

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts

Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Programm: Betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Spitzencluster Forum Organic Electronics als Bestandteil des Nachwuchsförderungsprojekts Prof. Dr. Michael Woywode und Dozenten Universität Mannheim Projektförderung

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 29/2008 vom 17. Dezember 2008 Ordnung des Studiums für den Studiengang Master of Business Administration European-Asian Programme an der Fachhochschule

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität Anmeldung zum Seminar: Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität und Aufregung! Kleingruppen-Seminar: Mittwoch, 13. Mai 2015 Zeit: 10:00 17:00 Uhr Seminarort: Räumlichkeiten in 50259 Pulheim

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller. Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.de 1. Vertragspartner / Vermittlerstellung der emco electroroller

Mehr

Vertrag. (nachfolgend Praxisunternehmen genannt) vertreten durch den Kanzler, Herrn Frank Richter,

Vertrag. (nachfolgend Praxisunternehmen genannt) vertreten durch den Kanzler, Herrn Frank Richter, 1/5 Vertrag zwischen dem Praxisunternehmen: vertreten durch.. (nachfolgend Praxisunternehmen genannt) und der Hochschule Magdeburg-Stendal Breitscheidstraße 2 39114 Magdeburg vertreten durch den Kanzler,

Mehr

INTENSIVSTUDIUM CORPORATE REAL ESTATE MANAGEMENT

INTENSIVSTUDIUM CORPORATE REAL ESTATE MANAGEMENT INTENSIVSTUDIUM CORPORATE REAL ESTATE MANAGEMENT INHALT 4 4 5 6 7 8 10 Leitung des Studiengangs Studium im Überblick Studieninhalte Dozentenspiegel Studiengebühren Geschäftsbedingungen Bewerbung LEITUNG

Mehr

MBA Immobilienmanagement

MBA Immobilienmanagement MBA Immobilienmanagement Studienzentrum Neuburg a.d. Donau Seite 1 Prof. Dr. Kuhn Stand November 2011 Ziele und Zielgruppe des Programms Ziel: Qualifizierung für neue Aufgabenbereiche in der Immobilienwirtschaft

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang International Marketing and Media Management (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische

Mehr

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache Studienplan Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Entscheidung und operatives Mangement Seminar 4 Kalkulation und Kontrolle Finanzierung Seminar

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang Business Administration (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

EXECUTIVE MBA REAL ESTATE

EXECUTIVE MBA REAL ESTATE EXECUTIVE MBA REAL ESTATE Weiterbildung, die weiterbringt Die IRE BS Immobilienakademie beschäftigt sich intensiv mit den Bedürfnissen der Teilnehmer und baut während des Studiums zum Executive MBA Real

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt!

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 3 Die Frankfurt School of Finance

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

www.fh-kl.de Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship

www.fh-kl.de Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship Allgemeine Informationen für die Master-Studiengänge Information Management und International Finances & Entrepreneurship Stand: 19. Dezember 2011 0. Übersicht Übersicht 1. Information Management (IM)

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

BECOME A GLOBAL CITIZEN!

BECOME A GLOBAL CITIZEN! SINCE 1848 NEU Internationaler Master-Studiengang BECOME A GLOBAL CITIZEN! Internationaler Master-Studiengang der INTEBUS - International Business School, eine Einrichtung der Hochschule Fresenius DIGITAL

Mehr

Teilzahlungskaufvertrag

Teilzahlungskaufvertrag Teilzahlungskaufvertrag zwischen Herrn Max Mustermann, Musterstr. 5, PLZ Musterort - nachfolgend Verkäufer genannt - und Herrn Willi Muster, Musterweg 7, PLZ Musterort - nachfolgend Käufer genannt - wird

Mehr

Inspiring Personalities. Expertenworkshops zum Innovationsmanagement

Inspiring Personalities. Expertenworkshops zum Innovationsmanagement Inspiring Personalities. s zum Innovationsmanagement 2 EBS Executive Education Herausforderung Innovationsmanagement bestehende Systeme optimieren Unsere jeweils zweitägigen s bieten einen tiefen Einblick

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

- FIBAA akkreditiert lt. Urkunde vom 11. Oktober 2004 -

- FIBAA akkreditiert lt. Urkunde vom 11. Oktober 2004 - Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang European Management (Studienjahrgang EM Out 2006) zur Allgemeinen Studien- und sordnung für betriebswirtschaftliche Bachelor-Studiengänge

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards German CFA Society Ethik, Bildung, Standards Bildquellen: CFA Institute, Holger Peters (Fotograf), Universität Mannheim (Lehrstuhl Prof. Dr. Daske), German CFA Society Inhalt 3 Ethik, Bildung, Standards

Mehr

Pressemitteilung & Einladung

Pressemitteilung & Einladung Pressemitteilung & Einladung 27. September 2011 Anne Nörthemann noerthemann@ph-ludwigsburg.de Tel.: (07141)140-780 Feierlicher Auftakt des neuen deutsch-arabischen Studiengangs International Education

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 18/2014 vom 25. April 2014

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 18/2014 vom 25. April 2014 Mitteilungsblatt Nr. 18/2014 vom 25. April 2014 Zulassungsordnung des Master-Studiengangs Tax Policy and Tax Administration des IMB Institute of Management Berlin vom 21.01.2014 Mitteilungsblatt Herausgeber:

Mehr

Widerrufsbelehrung. EurAka Baden Baden ggmbh (Event Akademie), Jägerweg 8, 76532 Baden Baden, Fax: 0049 (0)7221 / 93 1300, E Mail: info@euraka.

Widerrufsbelehrung. EurAka Baden Baden ggmbh (Event Akademie), Jägerweg 8, 76532 Baden Baden, Fax: 0049 (0)7221 / 93 1300, E Mail: info@euraka. Verbraucherbelehrung und Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminare, Lehrgänge und sonstige Bildungsangebote der EurAka Baden Baden ggmbh (Event Akademie), Jägerweg 8, 76532 Baden Baden Stand Juni 2016

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

10. September 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite

10. September 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Nr. 39/15 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 895 39/15 10. September 2015 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den weiterbildenden berufsbegleitenden Masterstudiengang

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

Finanzgruppe Hochschule. Spezifische Regelungen für den Studiengang Management of Financial Institutions

Finanzgruppe Hochschule. Spezifische Regelungen für den Studiengang Management of Financial Institutions Spezifische Regelungen für den Studiengang Management of Financial Institutions Stand: 15.04.2015 der Sparkassen-Finanzgruppe 2015-2 - Übersicht 1 Einschreibung... 4 2 Regelstudienzeit... 5 3 Abschlussgrad...

Mehr

Master Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u.a. Capital Markets, Insurance, Real Estate Management, Risk Management, Wealth Management Besuchen Sie

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar für Fachwirte Foto: Fotolia.de Seminarziel: An nur 2 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die praktische Prüfung Ausbildung

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

DIE IDEE. Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben.

DIE IDEE. Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben. DIE IDEE Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben. Prof. Klaus Murmann Unternehmer / Ehrenpräsident der BDA Unsere Absolventen

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 9/2003 vom 12. Juni 2003 Änderung der Ordnung des Studiums in dem MBA-Studiengang European Management an der Fachhochschule für Wirtschaft

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Betriebswirtschaftliche Grundlagen Betriebswirtschaftliche Grundlagen Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK-Zertifikat Markt- und kostenorientiertes Denken und Handeln sind immer mehr auch im technischen, sozialen, wissenschaftlichen und

Mehr

Anmeldung. Bitte postalisch an: HSBA Hamburg School of Business Administration Executive Education Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Anmeldung. Bitte postalisch an: HSBA Hamburg School of Business Administration Executive Education Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg Anmeldung Bitte postalisch an: HSBA Hamburg School of Business Administration Executive Education Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg Oder per Fax an: 040 36138-751 Hiermit melde ich mich verbindlich zu dem

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 1997/Nr. 13 vom 26.8.1997 17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Lehrgangs Banking & Finance der Donau-Universität

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

Zertifikatsprogramm Sales Manager (EBS) Excellence in Strategic Selling Erfolgreich Schlüsselkunden entwickeln

Zertifikatsprogramm Sales Manager (EBS) Excellence in Strategic Selling Erfolgreich Schlüsselkunden entwickeln Inspiring Personalities. Zertifikatsprogramm Sales Manager (EBS) Excellence in Strategic Selling Erfolgreich Schlüsselkunden entwickeln 2 EBS Executive Education Zertifikatsprogramm Sales Manager (EBS)

Mehr

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten.

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten. Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen 1 Grundsätzliches Diese Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Kaffeerösterei, Inhaber Andreas

Mehr

Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16

Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16 Von: Newsletter der Heinrich-Böll-Gesamtschule newsletter@hbg-dortmund.de Betreff: Newsletter #11 - Schuljahr 2015/16-04.11.2015 Newsletter 11 - HBG - Schuljahr 2015/16 Herzlich Willkommen zum 11. Newsletters

Mehr

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena

Studienordnung. General Management. für den Masterstudiengang. Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena Studienordnung für den Masterstudiengang General Management Fachbereich Betriebswirtschaft Fachhochschule Jena 29. November 2011 Studienordnung für den Masterstudiengang General Management 2 Gemäß 3 Abs.

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR!

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR! E über 2000 renommierte Ausbildungspartnerunternehmen in einer starken Partnerschaft Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Ingenieurwesen, Medien und Wirtschaftsinformatik an Alle Angebote sind

Mehr

STUDIENVERTRAG MIT DER WEITERBILDUNGSAKADEMIE DER HOCHSCHULE AALEN

STUDIENVERTRAG MIT DER WEITERBILDUNGSAKADEMIE DER HOCHSCHULE AALEN STUDIENVERTRAG MIT DER WEITERBILDUNGSAKADEMIE DER HOCHSCHULE AALEN 1. ANMELDUNG Hiermit melde ich mich Name: geboren am: in: Straße: Wohnort: zu dem im Wintersemester 2016/17 beginnenden berufsbegleitenden

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10 Bachelor Phase 1 Sommer Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Methoden und Management der SW-Entwicklung Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung Statistik II Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der AGB Allgemeine Verkaufsbedingungen online 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten. August 2008 Markus Demary

Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten. August 2008 Markus Demary Immobilienwirtschaftliche Studiengänge und Beschäftigungsmöglichkeiten August 2008 Markus Demary 1 Immobilienwirtschaft braucht bessere Ausbildung Pressemitteilung der Universität Regensburg fordert dies

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang International Business Development mit dem Abschluss Master of Arts Stand: 28.05.2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Fachprüfungsordnung. für den Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 31.

Fachprüfungsordnung. für den Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 31. Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 31. März 2008 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2008/2008-62.pdf)

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr