S T A N D O R T. Z w e i b r ü c k e n

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "S T A N D O R T. Z w e i b r ü c k e n"

Transkript

1 S T A N D O R T

2 W I R T S C H A F T S S T R U K T U R Maschinenbau, Stahl- und Metallverarbeitung Terex-Demag GmbH, Teleskopkrane, Gittermastkrane John Deere Werke, Landmaschinen Kubota Baumaschinen GmbH, Kompaktbagger Pallmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, weltweit das größte Programm für Zerkleinerungstechnik TLT-Turbo GmbH, Kraftwerksventilatoren, Belüftungs- und Brandschutzsysteme für Tunnel, U-Bahnen etc., Windkanäle für die Luftfahrt und Automobilindustrie Buchholz & Cie, Spezial-Gießerei: Herstellung von Testmengen, Vorserien und komplizierten Prototypen Mikrosystemtechnik Institut für Mikrotechnik IMM, kundenspezifische Entwicklungen mikrotechnischer Komponenten und Systeme thinxxs Microtechnology AG, mikrostrukturierte Komponenten und Systeme Informations- und Kommunikationstechnologie Dr. Lauterbach und Partner, Software-Systeme für die Verpackungsindustrie ComLet GmbH, Entwicklung von Verteilten Kommunikationsplattformen für Embedded Systems 1 & 1 Internet AG Flugaffine Gewerbe Aviation Service Winair GmbH, Service und Wartung von Propeller-, Turbinen und Jet-Flugzeugen ASS Aircraft Service Sale GmbH, Piper Aircraft Corp. Handel mit Neu- und Gebrauchtflugzeugen Lange Aviation GmbH, Entwicklung, Fertigung und Vermarktung von eigenstartfähigen und praktisch lautlosen Hochleistungs-Motorseglern Schwerpunkt der traditionellen großen Industriebetriebe sind der Maschinenbau sowie die Stahl- und Metallverarbeitung. Als neue Leitbranchen positioniert sich im Technologie Campus 2Brücken die Informations- und Kommunikationstechnologie, die Mikrosystemtechnik sowie die Wachstumsbranche Bio- und Medizintechnik. Im Umfeld des Flughafens konzentrieren sich die flugaffinen Gewerbe.

3 W O H N S TA N D O R T K O N K R E T Einwohnerzahl Immobilienpreise (sehr gute Lagen) Baugrundstücke (Einfamilienhaus): 130 /m² Freistehende Einfamilienhäuser: Eigentumswohnungen /m² Mietwohnungen 5 /m² Kinderbetreuungseinrichtungen Kindergärten 20 Kinderkrippen 2 Lern- und Spielstuben 6 Integrative Einrichtungen 2 Städtisches Jugendzentrum 1 Betreuung bis 21 Uhr Kindergartenplatz für jedes Kind Tourismus und Freizeiteinrichtungen / Kultur Lage direkt an den Biosphärenreservaten Pfälzerwald und Bliesgau Kongresszentrum Festhalle Zweibrücken Saarpfälzische Barockstraße Pferdezentrum im Landgestüt (mit Pferderennbahn) Eissporthalle, Kletterzentrum Indoorspielplatz, Bowlingcenter Nordic-Walking-Park Freibad / Hallenbad Festival Euroklassik Musik- / Tanztheater und Konzerte Europas Rosengarten am Themenweg Landesleistungszentrum Leichtathletik Gesundheitswesen Krankenhäuser 2 Universitätsklinik in Homburg (12 km) Alten- und Pflegeheime 2 Allgemein-Ärzte 17 Fachärzte 32 Apotheken 11 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Bildungseinrichtungen Grund- und Hauptschulen (11) Realschule Gymnasien (2) Berufsbildende Schule Städtische Musikschule Städtische Volkshochschule Stadtbücherei Bibliotheca Bipontina Insgesamt davon Land- und Forstwirtschaft 0,30% Produzierendes Gewerbe 39,71% Handel und Verkehr 18,84% Dienstleistung 41,14% Fremdenverkehr Zahl der Beherbergungsbetriebe 16 Zahl der Betten 434 Übernachtungen

4 W I R T S C H A F T S S TA N D O R T KO N K R E T Die größten gewerblichen Arbeitgeber Terex-Demag GmbH John Deere Werke Pallmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG Kubota Baumaschinen GmbH Wolf & Sofsky Hoch- und Tiefbau GmbH TLT-Turbo GmbH The Style Outlets, Zweibrücken Investitionsförderung - Regionalförderung der Gemeinschaftsaufgabe - EU-Förderung gemäß RWB-EFRE - Landesförderprogramme Zukunftsstandort Zweibrücken belegt im Prognos-Zukunftsatlas Rang 10 bei den stärksten Maschinenbaustandorten in Deutschland (von 413 Kreisen u. kreisfreien Städten) und hat damit eine überdruchschnittliche Bedeutung in diesem Zukunftsfeld. Die Stadt verfügt über stark steigende Wertschöpfungspotenziale in einer langfristig zukunftsfähigen Branche. Förderung von Spitzentechnologie und Innovation Technologiezentrum Multimedia-Internet-Park (MIP) Auf qm bietet das MIP Raum für Existenzgründungen und Startup-Unternehmen mit Expansionspotential. Aktuell sind 30 Firmen mit mehr als 600 Mitarbeitern angesiedelt Gründerzentrum ergoz in unmittelbarer Nachbarschaft der Fachhochschule mit sechs Startup-Unternehmen aus den Bereichen Mikrosystemtechnik, digitale Medieninformatik etc. und insgesamt mehr als 70 Mitarbeitern Hochschulen Fachhochschule Zweibrücken mit den Zukunftsstudiengängen: - Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie - Angewandte Informatik - Mittelstandsökonomie - Technische Betriebswirtschaft - Wirtschaftsinformatik - Finanzdienstleistungen - Applied Life Sciences - Medieninformatik - medizinische Informatik Studierende WS 09/10 Universität des Saarlandes mit medizinischer Fakultät in Homburg Technische Universität Kaiserslautern Steuern Gewerbesteuerhebesatz 410% Grundsteuer A 280% Grundsteuer B 370% Einzelhandel 2009 Kaufkraftkennziffer (EH-relevant) 98,0 Zentralitätsindex 181,4 Immobilienpreise (Stand 2009) Gewerbe: Baugrundstücke Ladenmieten 5-23

5 V E R K E H R S A N B I N D U N G Entfernungen: Mannheim Frankfurt Stuttgart Straßburg Luxemburg Saarbrücken Paris Bahnanbindung: ICE / TGV-Bahnhof in Homburg (12 km) Eurobahnhof Saarbrücken: Paris-Frankfurt Autobahnnetz: Unmittelbare Anbindung an die BAB 8 nach Brüssel / München, über das Autobahnkreuz Neunkirchen an die BAB 6 Mannheim / Paris. 120 km 170 km 185 km 100 km 130 km 40 km 420 km Köln A1 Trier Luxemburg A1 A8 A8 TGV/ICE Paris-SB-KL-MA-F Saarbrücken A6 A4 Paris Nancy Mainz A63 Homburg A6 Kaiserslautern A8 Zweibrücken A8 A4 A5 Straßburg A5 Frankfurt A5 Mannheim A5 Karlsruhe A8 Stuttgart Flughäfen: Zweibrücken Saarbrücken - Ensheim Frankfurt - Hahn 1,5 km 25 km 100 km Binnenschifffahrt: RoRo-Anlage Saarbrücken Rheinhafen Mannheim 40 km 100 km Zweibrücken ist Teil der europäischen Großregion Saar-Lor-Lux-Wallonie: Brüssel, Straßburg, Frankfurt, Paris sind von hier aus schnell erreichbar. Über die Autobahnen A 6 und A 8 ist Zweibrücken unmittelbar an des europäische Autobahnnetz angebunden. Der Flugplatz Zweibrücken verfügt mit seiner 3 km langen Start- und Landebahn, dem neuen Instrumentenlandesystem und allen modernen Sicherheitseinrichtungen über beste Voraussetzungen für die Abwicklung von umfangreichem Fracht- und Passagierverkehr.

6 S TA N D O R T V O R T E I L E A U F E I N E N B L I C K Voll erschlossene Gewerbe- und Industrieflächen: attraktive Adressen von der Gründerzeitvilla bis zur Hightech-Architektur zu vergleichsweise günstigen Konditionen Verstärkte finanzielle Wirtschaftsförderung: Fördergebiet RWB-EFRE und GA Hohe Kompetenz: Traditionsunternehmen im Maschinenbau und Metallverarbeitung Bescheinigte Zukunftschancen: Rang 10 bei den stärksten Maschinenbaustandorten in Deutschland (Prognos Zukunftsatlas 2009) Innovation und Hightech: Schwerpunkt Bio-/Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Mikrosystem- und Medizintechnik im Technologie Campus 2Brücken Hohe Lebens- und Wohnqualität: traditionsreiche Residenzstadt mit attraktiver Einkaufszone, vielfältiger Gastronomie und einem breiten Freizeit- und Kulturangebot Fachhochschule und hochkarätige Forschungseinrichtungen in nächster Nähe: hervorragende Möglichkeiten zur unmittelbaren Kooperation für Forschung und Entwicklung; hochqualifizierter Nachwuchs unter den Absolventen Optimale Verkehrsanbindung: unmittelbarer Anschluss an A 8 und A 6, voll ausgestatteter Flughafen mit Linien- und Charterverkehr sowie Nachtflugerlaubnis für Passagier- und Frachtverkehr

7 Fasswichs Fassabfüllung Lagerkeller Wohnhaus Möbellager Maschinenhaus, Kältekompressor Leerguthalle Neuer Flaschenkeller Vollguthalle Lagerhalle Trockentreber Schreinerei Sudhaus Schlosserwerkstatt Kesselhaus, Autowerkstatt Verwaltung/ Expedition G E W E R B E F L Ä C H E N A U S WA H L Freie Flächen im Bestand: Revitalisierung von Konversionsflächen in guter Nachbarschaft: Anbieter Stadt Zweibrücken Technologie Campus 2Brücken Hightech und Innovation mit Fachhochschule und Gründerzentrum ergoz Ehemaliger Güterbahnhof Logistik, Großhandel und Handwerk Private Anbieter Oltsch Gelände Nachbarschaft: Metall, Industrie und Handwerk ehemaliges Ziegeleigelände Handwerk, Verarbeitung, Produktion Park-Brauerei historische Bausubstanz in günstiger Lage: Wellness, Lebensart, Gastronomie Dorndorf Gewerbepark alles unter einem Dach: Handwerk und Dienstleistung Weiße Kaserne Ambiente mit altem Baumbestand: Wohnen und Ansiedlung von Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben Flugplatz Internet-Kommunikation, Luftverkehr und Designer-Shopping Große Neubauflächen, voll erschlossen und zu günstigem Preis: auf dem Gebiet des Zweckverbandes Entwicklungsgebiet Flugplatz Zweibrücken am Steitzhof

8 I N V E S T I T I O N S F Ö R D E R U N G Zweibrücken verfügt über außergewöhnlich gute Fördermöglichkeiten. In Zweibrücken können nach den Richtlinien der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur GA-Förderung und im Rahmen des EU-Programms RWB-EFRE gewerbliche Investitionen erhöht bezuschusst werden. Außerdem gilt das gesamte Förderangebot des Landes Rheinland-Pfalz und die breite Palette der Förderungsprogramme der KfW, wie zum Beispiel: Regionales Landesförderungsprogramm zur einzelbetrieblichen Investitionsförderung Mittelstandsförderungsprogramm Darlehensprogramm zur Erstanwendung von CAD-, CAM- und CNC-Systemen Sicherung von Finanzierungen durch verschiedene Bürgschaftsprogramme Finanzierung durch Beteiligungsgesellschaften Förderung der Beratung und Information, zum Beispiel Beratungsprogramm für Existenzgründer Förderung von Forschung und Technologie Förderung der beruflichen Bildung Markteinführungsprogramm für innovative Produkte Ausbildungsplatzförderungsprogramm ERP-Regionalförderprogramm der KfW für die Gründungs- und Wachstumsphase ERP-Risikokapitalprogramm Vereinbaren Sie einen Termin, wir beraten Sie gerne!

9 S E R V I C E Beratung und Information bei der Standortsuche für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Herstellung der nötigen Erstkontakte Beratung und Information bei Betriebserweiterung und Betriebsverlagerung Herstellung der Kontakte zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen Begleitung im gesamten Genehmigungsverfahren Betreuung im Antragsverfahren zur Investitionsförderung Kontaktstelle zu überregionalen Wirtschaftsförderungseinrichtungen und Ministerien Unterstützung in der Gründungsphase Kontakt zu Technologie-Transferstellen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen Kontakt zu den Wirtschaftsverbänden und Kammern Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten Ansprechpartner:, Schloßplatz 11a, Zweibrücken Wirtschaftsförderung und Projektentwicklung: Anne Kraft Telefon: Stadtmarketing und Citymanagement: Annette Hübschen Telefon:

10 F A C H H O C H S C H U L E Was Wissenschaft, Wirtschaft und Politik von einer modernen, anwendungsorientierten Hochschule fordern, ist in Zweibrücken der Standard: Innovation, Interdisziplinarität, Internationalität sowie Kooperation mit Unternehmen und benachbarten Forschungseinrichtungen auf höchstem wissenschaftlichen und technologischen Niveau. Sie finden hier kompetente Partner in den Bereichen Betriebswirtschaft, Angewandte Informatik, Medieninformatik, Mikrosystemtechnik und Lebenswissenschaften. Als besondere Angebote stehen zur Verfügung: 1500 m² Laborfläche, davon 300 m² voll ausgestatteter Reinraum, eine Reihe analytischer Geräte wie Rasterkraft- und Rasterelektronenmikroskop, 3D-Koordinatenmessmaschine und Interferenzmikroskop für Projekte und Auftragsarbeiten Reinraumkurse und Reinraumschulungen, Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses (Pro-mst die Ausbildungsfoundry für Prozesstechnologien der Mikrosystemtechnik) Entwicklungsprojekte aus den Bereichen Informatik, Mikro- und Nanotechnologien, Applied Life Sciences. Optimierung der Erlern- und Bedienbarkeit komplexer technischer Systeme, Entwicklung interaktiver Softwaresimulationen und Lernszenarien (Competence Center Instructional Design in Technologie CCIDT) E-Learning und Weiterbildung, Produktion von Computer-based und Web-based Trainings, Beratung, Weiterbildung und Seminare in den Bereichen Logistik, Betriebswirtschaft, IT und Multimedia (Institut ed-media) Weiterbildung in Masterstudiengängen Information Management, International Finance & Entrepreneurship, Micro Systems and Nano Technologies, Applied Life Sciences, Fernstudien Vertriebsingenieur und Marketing Management. Fachhochschule Kaiserslautern / Zweibrücken Kontaktstelle für Innovation, Technologie- und Wissenstransfer (ITW) Telefon: 0631 / ; Telefax: 0631 /

11 F O R S C H U N G U N D E N T W I C K L U N G Hochkarätige internationale Forschungseinrichtungen sowie die Fachhochschulen und Universitäten in nächster Nähe bieten hervorragende Möglichkeiten zu unmittelbarer Kooperation für Forschung und Entwicklung und eine breite Auswahl von qualifiziertem Nachwuchs unter den Absolventen. Hier eine Auswahl der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der näheren Umgebung: Universität des Saarlandes, Saarbrücken Medizinische Fakultät mit Universitätskliniken in Homburg / Saar Technische Universität Kaiserslautern Fachhochschule Kaiserslautern mit Standorten Zweibrücken und Pirmasens Hochschule für Technik und Wirtschaft Saar DFKI Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz INM Institut für neue Materialien Max-Planck-Institut für Informatik Fraunhofer IBMT Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik Fraunhofer IESE Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering Fraunhofer ITWM Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik Fraunhofer IZFP Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren Fraunhofer IPM Fraunhofer-Institut für physikalische Messtechnik IVW Institut für Verbundwerkstoffe IBWF e.v. Institute of Biotechnology and Drug Research KIST Korea Institut of Science and Technology Internationales Forschungs- und Begegnungszentrum für Informatik, Schloss Dagstuhl NanoBioNet Center of Excellence of Nanobiotechnology

12 K O N G R E S S Z E N T R U M F E S T H A L L E Kongresszentrum Festhalle Zweibrücken. Wiedereröffnung am 1. November 2008 nach zweijähriger, umfangreicher Sanierung Beste Möglichkeiten für Produktpräsentationen auf der optimal ausgestatteten Bühne mit Rampe. Die Festhalle Zweibrücken bietet den passenden Rahmen für konzentrierte Seminare, festliche Empfänge im Foyer, Feiern im Wintergarten, Messen und Produktpräsentationen im Großen Saal : Verschiedene Seminarräume, Foyer, Wintergarten für bis zu 200 Personen und der Große Saal für bis zu 444 Personen. Alle Tagungsräume, Saal und Wintergarten mit Beschallungsanlage, Beschattung, Klimaanlage, Funk-Mikrofonanlage und W-LAN. Rednerpulte ausgestattet mit VAG + Ton, Netzwerk, Video + Ton, Mic/in, Mitschnitt, Line/out und Mediensteuerungsmodul (8 Kanal Mischer DVD/CD + SVHS Player, SAT-Tuner). Festhalle Zweibrücken Saarlandstraße Zweibrücken Telefon: Fax:

13 Schloßplatz 11a Zweibrücken

ZUKUNFTS S T A N D O R T Z W E I B R Ü C K E N

ZUKUNFTS S T A N D O R T Z W E I B R Ü C K E N ZUKUNFTS S T A N D O R T Z W E I B R Ü C K E N STANDORTVORTEILE AUF EINEN BLICK: Voll erschlossene Gewerbe- und Industrieflächen: Attraktive Adressen von der Gründerzeitvilla bis zur Hightech-Architektur

Mehr

Firmenkontaktmesse 2015 Ausstellerübersicht

Firmenkontaktmesse 2015 Ausstellerübersicht Angewandte Pharmazie Chemietechnik Kunststoff-, Leder- und Tetiltechnik Technische Logistik Logistics - Diagnostics and Design Logistik und Produktionsmanagement (Master) Product Refinement (Master) Angewandte

Mehr

Fachhochschule Brandenburg. Fachkräftesicherung und Technologietransfer für die Unternehmen in unserer Region. Norbert Lutz, 17.02.

Fachhochschule Brandenburg. Fachkräftesicherung und Technologietransfer für die Unternehmen in unserer Region. Norbert Lutz, 17.02. Fachhochschule Brandenburg Fachkräftesicherung und Technologietransfer für die Unternehmen in unserer Region Norbert Lutz, 17.02.2014 Auf einen Blick 1992 gegründet knapp 3.000 Studierende in 20 Studiengängen

Mehr

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT Der Gesundheitsstandort Trier. MEINE REGION FÜR PERSÖNLICHE PERSPEKTIVEN. KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER Das EFG. INITIATIVE

Mehr

Attraktive Labore und Büros in direkter Nachbarschaft zur European ScreeningPort GmbH und der Evotec AG für Start-Ups aus den Life Sciences.

Attraktive Labore und Büros in direkter Nachbarschaft zur European ScreeningPort GmbH und der Evotec AG für Start-Ups aus den Life Sciences. Standort Hamburg-Langenhorn Technology Center U Ochsenzoll Technology Center Innovationszentrum in der Life-Science-Nord-Region Zahlen und Fakten Mietflächen zwischen 100m 2 und insgesamt 1.200m 2 Individuell

Mehr

Biotechnologie und Life Science Eine Erfolgsgeschichte. Baesweiler führender Standort für neue Technologien

Biotechnologie und Life Science Eine Erfolgsgeschichte. Baesweiler führender Standort für neue Technologien Biotechnologie und Life Science Eine Erfolgsgeschichte Baesweiler führender Standort für neue Technologien Internationales Technologie- und Service-Center Biotechnologie und Life Science in Baesweiler

Mehr

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 29.06.16

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 29.06.16 Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 29.06.16 Dieses Dokument wurde automatisch generiert aus den Onlineinhalten von www.sisby.de Seite 1 von 5 Standortprofil: Markt Zell i. Fichtelgebirge Der

Mehr

Medizinstadt Erlangen Beispiel für erfolgreiche Netzwerkpolitik 16.03.2005 KI-MPG 1

Medizinstadt Erlangen Beispiel für erfolgreiche Netzwerkpolitik 16.03.2005 KI-MPG 1 Medizinstadt Erlangen Beispiel für erfolgreiche Netzwerkpolitik 16.03.2005 KI-MPG 1 Definition Cluster - was ist das? Michael Porter (Harvard): Lokale Faktoren nachhaltige Wettbewerbsvorteile Hochentwickelte

Mehr

am 24.09.2013 Campus Kammgarn STUDIUM & BERUF Vortragsreihe an der FH Kaiserslautern STUDIUM/AUSBILDUNG/BERUF Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank

am 24.09.2013 Campus Kammgarn STUDIUM & BERUF Vortragsreihe an der FH Kaiserslautern STUDIUM/AUSBILDUNG/BERUF Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank Schülergruppe am Schulhof auf Parkbank STUDIUM & BERUF Vortragsreihe an der STUDIUM/AUSBILDUNG/BERUF Einklinker DIN lang am 24.09.2013 Campus Kammgarn Logo ALLE VORTRÄGE IM ÜBERBLICK Vorträge ab 8:30 Uhr

Mehr

Unternehmensstandort Langenargen

Unternehmensstandort Langenargen Unternehmensstandort Langenargen Langenargen zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Tourismusorten am Bodensee. Für die zahlreichen Gäste und die Bürger stehen ausgezeichnete private und öffentliche

Mehr

gründen. ansiedeln. fördern.

gründen. ansiedeln. fördern. gründen. ansiedeln. fördern. mehr unternehmen mit AGIT www.agit.de Gründen. Unsere Aufgabe Wir unterstützen Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung unentgeltlich bei Gründung & Wachstum, Innovation,

Mehr

Erfolg ist die Bewegung des Potenzials in die richtige Richtung

Erfolg ist die Bewegung des Potenzials in die richtige Richtung Erfolg ist die Bewegung des Potenzials in die richtige Richtung FLUGHAFEN DÜSSELDORF EIN STANDORT MIT WEITSICHT FLUGHAFEN KÖLN/BONN London Brüssel Amsterdam Berlin Düsseldorf Monheim am Rhein Köln Frankfurt

Mehr

VERMIETUNGSEXPOSÉ BAU- WERK OFFICE TOWER SAARBRÜCKEN. www.b-o-t.eu

VERMIETUNGSEXPOSÉ BAU- WERK OFFICE TOWER SAARBRÜCKEN. www.b-o-t.eu VERMIETUNGSEXPOSÉ BAU- WERK OFFICE TOWER SAARBRÜCKEN www.b-o-t.eu MIT BESTEN AUSSICHTEN 60 Mieterstellplätze mehr als 100 Besucherparkplätze auf dem öffentlichen Parkplatz «Neumarkt» direkt Anbindung an

Mehr

Die Fachhochschule Brandenburg und ihre Kooperationsmöglichkeiten. Wir. Wissen. Wirtschaft. Peggy Rinkau Technologieberaterin 01.07.

Die Fachhochschule Brandenburg und ihre Kooperationsmöglichkeiten. Wir. Wissen. Wirtschaft. Peggy Rinkau Technologieberaterin 01.07. Die Fachhochschule Brandenburg und ihre Kooperationsmöglichkeiten Wir. Wissen. Wirtschaft. Peggy Rinkau Technologieberaterin Auf einen Blick 1992 gegründet parkähnlicher Campus forschungsintensive Fachhochschule

Mehr

Unternehmensfragebogen zur Bedarfserhebung Projekt OKW. Silke Beck 2, Silke Wiemer 2 * 2 = FH Kaiserslautern, * = Korrespondierender Autor

Unternehmensfragebogen zur Bedarfserhebung Projekt OKW. Silke Beck 2, Silke Wiemer 2 * 2 = FH Kaiserslautern, * = Korrespondierender Autor Unternehmensfragebogen zur Bedarfserhebung Projekt OKW Silke Beck 2, Silke Wiemer 2 * 2 = FH Kaiserslautern, * = Korrespondierender Autor Unternehmensfragebogen zur Bedarfserhebung Projekt OKW Name des

Mehr

Strukturdaten des Standorts Friesenheim

Strukturdaten des Standorts Friesenheim Stand: Dezember 2011 Strukturdaten des Standorts Friesenheim - Ihr Wirtschaftsstandort mit hoher Wohnqualität - 1 Topografie / Verkehrsinfrastruktur 1.1 Topografie Gemarkungsgebiet gesamt 4660 ha davon

Mehr

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Dr. Norbert Bauer, Fraunhofer-Allianz Vision Fraunhofer-Gesellschaft Angewandte Forschung mit 80 Forschungseinrichtungen in Deutschland und

Mehr

Regensburg - Stadt des Wissens

Regensburg - Stadt des Wissens Regensburg - Stadt des Wissens Regensburg - Geschichte trifft auf Innovation Regensburg befindet sich heute in einer Blütezeit, wie es die Stadt in ihrer Geschichte nur selten erleben durfte. Regensburg

Mehr

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir entwickeln Problemlösungen für Fragen auf wichtigen Feldern der zukünftigen Entwicklung: Wir gestalten (nicht nur) Hamburgs Zukunft mit. Wir sind

Mehr

Wo Unternehmen im Licht stehen

Wo Unternehmen im Licht stehen Sonnenuhr Halde Schwerin, Bildhauer: Jan Bormann Gewerbepark Graf Schwerin 1 2 Wo Unternehmen im Licht stehen Fläche des Gewerbeparks Graf Schwerin 1 2, Castrop-Rauxel Gewerbepark Graf Schwerin 1 2 Zeichen

Mehr

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert. Exposé der Masterplanfläche GI Lisdorfer Berg, Saarlouis

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert. Exposé der Masterplanfläche GI Lisdorfer Berg, Saarlouis Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert. Exposé der Masterplanfläche GI Lisdorfer Berg, Saarlouis STARKE BRANCHEN AUF WACHSTUMSKURS Alle Zeichen stehen auf Erfolg: ob Lage, Infrastruktur,

Mehr

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU Was ist ein Cluster? Das Netzwerk Software-Cluster Rhein Main Neckar Die Rolle der

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Arbeitsgemeinschaft 13. April 2011: Unterzeichnung der Vereinbarung über die Gründung der kommunalen Arbeitsgemeinschaft

Mehr

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc.

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc. MNT Micro- and Nanotechnology Berufsbegleitendes Masterprogramm Master of Science, M.Sc. MNT ist eine internationale Kooperation der FH Vorarlberg, Schloss Hofen, der Interstaatlichen Hochschule für Technik

Mehr

Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. www.dhbw-mannheim.de

Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. www.dhbw-mannheim.de Das Duale Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim www.dhbw-mannheim.de Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim Mosbach Mosbach / Campus Bad Mergentheim Jagst!

Mehr

Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Lehrkräfte

Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Lehrkräfte Faszination Materialwissenschaft und Werkstofftechnik Informationen für Lehrkräfte Faszination Materialien und Werkstoffe Wie müssen Werkstoffe gestaltet sein, um starkem Druck in der Tiefsee standzuhalten?

Mehr

Büroflächen im "ETEC" -klassische Bürovermietung, Existenzgründung, Technologie, Netzwerke und mehr!

Büroflächen im ETEC -klassische Bürovermietung, Existenzgründung, Technologie, Netzwerke und mehr! Büroflächen im "ETEC" -klassische Bürovermietung, Existenzgründung, Technologie, Scout-ID: 58171409 Anbieter-Objekt-Nr.: 19 Ihr Ansprechpartner: Essener Technologie- und Entwicklungs-Centrum GmbH Frank

Mehr

IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern präsentiert

IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern präsentiert Kaiserslautern, im Juli 2012 Science Alliance Kaiserslautern e.v. c/o procampus GmbH Telefon +49 (0) 631 205-4995 Telefax +49 (0) 631 205-4996 IAA Nutzfahrzeuge 2012 Die Science Alliance Kaiserslautern

Mehr

Investition in einen intelligenten Industrie- und Wirtschaftsstandort Gewerbepark»Prignitz«

Investition in einen intelligenten Industrie- und Wirtschaftsstandort Gewerbepark»Prignitz« Landkreis Prignitz Bergstraße 1, 19348 Perleberg Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz mbh Großer Markt 4, 19348 Perleberg Investition in einen intelligenten Industrie- und Wirtschaftsstandort Gewerbepark»Prignitz«Grafik-

Mehr

Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft

Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft Hochschule Anhalt Anhalt University of Applied Sciences Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft Unternehmerfrühstück 14. Mai 2013 in Bernburg Hochschule Anhalt - Aufgaben o Studium und Lehre o Forschung

Mehr

Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich

Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich Büros von 16 bis 1.130 m² im Bismarckstraße 120 und 142 Lage Mit etwa 503.000 Einwohner und einer Stadtgebietsfläche von 232,82 Quadratkilometern ist Duisburg

Mehr

Münsterland. Geonetzwerk. Geonetzwerk. Münsterland Titelseite

Münsterland. Geonetzwerk. Geonetzwerk. Münsterland Titelseite Titelseite Region mit Geo-Kompetenz Das ist ein Zusammenschluss regionaler Akteure aus den Bereichen Geodaten, Geoinformationsdienste und Geoinformationssysteme. Im Netzwerk vertreten sind öffentliche

Mehr

www.lauchhammer.de ...überraschend vielseitig ...GUT ZU ERREICHEN www.lauchhammer.de

www.lauchhammer.de ...überraschend vielseitig ...GUT ZU ERREICHEN www.lauchhammer.de ...GUT ZU ERREICHEN ...VON NORD NACH SÜD...VON OST NACH WEST Grünewalde Lauchhammer-Nord Lauchhammer-West Lauchhammer-Mitte Lauchhammer-Süd Lauchhammer-Ost Kostebrau Richtung Berlin A 13 Richtung Dresden

Mehr

Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor

Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor Netzwerkveranstaltung Gutachternetzwerk 22./23.10.2009 Hochschule Bremen Prof. Dr. rer. pol. Karin Luckey Rektorin Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor

Mehr

Flugfeld Böblingen/Sindelfingen im Profil. Flugfeld Ein Stadtquartier entfaltet sich. Zweckverband Flugfeld Böblingen/Sindelfingen

Flugfeld Böblingen/Sindelfingen im Profil. Flugfeld Ein Stadtquartier entfaltet sich. Zweckverband Flugfeld Böblingen/Sindelfingen Flugfeld Böblingen/Sindelfingen im Profil Flugfeld Ein Stadtquartier entfaltet sich In bester Umgebung: Böblingen und Sindelfingen: Standorte der Global Player Daimler- Benz, IBM, Hewlett-Packard, Agilent

Mehr

Dr. Hans Georg Helmstädter

Dr. Hans Georg Helmstädter 13.04.2010 Die Fachhochschule Brandenburg Technologietransfer und Forschungskooperationen Dr. Hans Georg Helmstädter 1. Ablauf des Vormittags Dr. Hans Georg Helmstädter: Begrüßung Kooperationsangebote

Mehr

Uferstadt Fürth Mietexposé. München, im April 2011

Uferstadt Fürth Mietexposé. München, im April 2011 Uferstadt Fürth Mietexposé München, im April 2011 Projekteckdaten Lage: Fürth, Kurgartenstraße / Dr.-Mack-Straße Grundstück: 58.500 m² Mietfläche: 64.700 m² Stellplätze: 1.065 Stück davon 244 im Parkdeck

Mehr

Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell

Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell Netzwerk Hochschule Wirtschaft Hochschule Landshut I.C.S. Fördermodell Das praxisintensive, duale Studien- und Förderprogramm zur optimalen Vorbereitung des Berufseinstiegs Fakultät Elektrotechnik/Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Standortbewertung Bamberg. Verkehrsinfrastruktur. Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern. Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen

Standortbewertung Bamberg. Verkehrsinfrastruktur. Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern. Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen Standortbewertung Bamberg Standortfaktoren Bedeutung Bewertung Verkehrsinfrastruktur Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen Standortbewertung Bamberg Standortfaktoren

Mehr

Anhang: Kaiserslautern in Zahlen

Anhang: Kaiserslautern in Zahlen Anhang: in Zahlen 115. 11. 15. 1. 95. Bevölkerungsentwicklung von 197 bis 213 absolut 3.645 3.639 99.617 99.794 96.314 95.219 3.978 4.34 4.49 4.57 4.59 4.61 4.58 4.52 4.46 4.28 4.12 1.28 3.734 18.746 11.13

Mehr

Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement

Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement Ralf Lauterwasser 2006 Steinbeis Partner für Innovation www.stw.de» Konzentration auf die Zukunft

Mehr

Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe

Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe In der Trift 45 in 57462 Olpe Büro- und Hallenflächen In der Trift 45 57462 Olpe Stand: 281114 Seite 1 von 13 Eckdaten

Mehr

Über Parsberg IDEAL ZWISCHEN DEN ZENTREN MITTELPUNKT DER REGION KRÄFTIGER STANDORT

Über Parsberg IDEAL ZWISCHEN DEN ZENTREN MITTELPUNKT DER REGION KRÄFTIGER STANDORT Über Parsberg IDEAL ZWISCHEN DEN ZENTREN Parsberg liegt zentral zwischen den beiden Ballungsräumen Regensburg und Nürnberg. Das ermöglicht Leben und Arbeiten in naturnaher Umgebung, ohne auf das Ambiente

Mehr

Standortprofil Gewerbegebiet Bantof - Nord

Standortprofil Gewerbegebiet Bantof - Nord Standortprofil Gewerbegebiet Bantof - Nord Standortprofil Gewerbegebiet Bantorf Nord Gewerbegebiet Barsinghausen Bantorf - Nord Das Gewerbegebiet bietet ideale Verkehrsverbindungen: BAB 2 Dortmund/Hannover/Berlin;

Mehr

modern kompetent naturnah tilak competence center

modern kompetent naturnah tilak competence center ø modern kompetent naturnah tilak competence center Alle Vorteile auf einen Blick moderne Architektur - Büroflächen zu erschwinglichen Preisen perfekte Nutzung von Synergien durch gemeinschaftliches Ressourcen-sharing

Mehr

Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg www.ohm-hochschule.de

Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg www.ohm-hochschule.de Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft Alexander Zeitelhack Geschäftsführer Georg-Simon-Ohm Management Institut Georg-Simon-OhmHochschule Nürnberg Unsere 22 Bachelorstudiengänge Angewandte Chemie

Mehr

international campus berlin IM KINDL QUARTIER

international campus berlin IM KINDL QUARTIER international campus berlin IM KINDL QUARTIER BERLIN Berlin ist mit 3,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt Deutschlands, die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union (nach Einwohnern) und ein bedeutendes

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Immenstadt im Allgäu. Innenstadtentwicklungskonzept

Immenstadt im Allgäu. Innenstadtentwicklungskonzept Immenstadt im Allgäu Innenstadtentwicklungskonzept Im Auftrag der Stadt Immenstadt im Allgäu erarbeitet die Firma CIMA Stadtmarketing GmbH ein Innenstadtentwicklungskonzept mit integriertem Flächenmanagement.

Mehr

Fördergebiete im Saarland

Fördergebiete im Saarland Fördergebiete im Saarland I. Investitionen im GA-Fördergebiet (Regionalfördergebiet) Förderprogramm: Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GA) Antragsberechtigte: KMU und

Mehr

Impulsprojekte im Stadtumbau. Kaiserhaus Arnsberg

Impulsprojekte im Stadtumbau. Kaiserhaus Arnsberg Impulsprojekte im Stadtumbau Kaiserhaus Arnsberg 1 Arnsberg Eine Stadt mit vielen Gesichtern 2 Wirtschaftsstandort Arnsberg 3 Wirtschaftsstandort Arnsberg 4 Wirtschaftsstandort Arnsberg 5 Wirtschaftsstandort

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno)

BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) Innovationspotenzial im Unternehmen erkennen und erschließen Rostock, 24.11.2010 Finanzierung von Innovationen

Mehr

Lehr-,, Lern- und Studieninnovation durch elearning und Learning Management am Bildungsstandort Saarland

Lehr-,, Lern- und Studieninnovation durch elearning und Learning Management am Bildungsstandort Saarland Dr. Roberta Sturm & Bianca Höfler-Hoang Lehr-,, Lern- und Studieninnovation durch elearning und Learning Management am Bildungsstandort Saarland EU-TEMPUS Projekt ICT4UM Institut für f r Wirtschaftsinformatik

Mehr

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Fachschaft Informatik vertritt 600 Studenten 18 aktive + ca 20 neue Aktive Informatik Bachelor 116 ca 50 Informatik Master 30? HSKA KIT

Mehr

Technologietransfer und Innovationsmanagement Unternehmensbausteine der Zukunft

Technologietransfer und Innovationsmanagement Unternehmensbausteine der Zukunft Technologietransfer und Innovationsmanagement Unternehmensbausteine der Zukunft Markus Mann, Geschäftsführer Bayerstrasse 16b D-80335 München Info@dtdienst.de www.dtdienst.de Warum Technologietransfer

Mehr

Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 +

Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 + Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 + Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Untere Saar, 8.10.2012 Prof. Dr. Steffen H. Hütter Agenda Ergebnisse Qbing-Trendbarometer 2013 Forschungsgruppen Qbing

Mehr

Seite 1 von 8 Ergebnisbericht für Max Mustermann

Seite 1 von 8 Ergebnisbericht für Max Mustermann GUTACHTEN BERUFSORIENTIERUNGSTEST FÜR INGENIEURE 1 von 8 Ergebnisbericht für 2 von 8 Inhaltsübersicht Empfehlungen für Ihren zukünftigen Berufsweg... 3 Ihre Berufsinteressen... 4 1. Platz: Grundlagenforschung

Mehr

Maßnahmenbereich Richtlinie In Kraft ZGS 1.1.1 Saarland Offensive für Gründer (SOG) - Verträge

Maßnahmenbereich Richtlinie In Kraft ZGS 1.1.1 Saarland Offensive für Gründer (SOG) - Verträge Operationelles Programm EFRE Saarland Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007 2013 Liste der projektbezogenen relevanten Förderrichtlinien bzw. Leitlinien (Download unter: http://www.saarland.de/39910.htm

Mehr

Wirtschaftsförderung. Präsentation "Wirtschaftsförderung" der SPD-Fraktion, Neufahrn, Oktober 2011 1

Wirtschaftsförderung. Präsentation Wirtschaftsförderung der SPD-Fraktion, Neufahrn, Oktober 2011 1 Wirtschaftsförderung Präsentation "Wirtschaftsförderung" der SPD-Fraktion, Neufahrn, Oktober 2011 1 Was brauchen wir in Neufahrn? Was wollen wir für Neufahrn? Wie kommen wir ans Ziel? Präsentation "Wirtschaftsförderung"

Mehr

Studien- und Forschungsführer Informatik

Studien- und Forschungsführer Informatik Wilfried Brauer Wolfhart Haacke Siegfried Münch Unter Mitarbeit von Gert Böhme Studien- und Forschungsführer Informatik Zweite, neubearbeitete und erweiterte Auflage Technische Hochschule Darmstadt FACHBEREICH

Mehr

Quality App Package Studie. November 2015

Quality App Package Studie. November 2015 Quality App Package Studie November 2015 Wir haben unsere Leserinnen und Leser gefragt. 2 Über 6.000 In einer InApp Befragung 3 und sie sind überzeugt von den Produkten des Quality App Packages. 88% würden

Mehr

Open MINT Labs. Auftaktveranstaltung zum Verbundprojekt 6. November 2012

Open MINT Labs. Auftaktveranstaltung zum Verbundprojekt 6. November 2012 Open MINT Labs Auftaktveranstaltung zum Verbundprojekt 6. November 2012 Das Verbundprojekt Open MINT Labs, das im Qualitätspakt Lehre von Ländern und Bund ausgezeichnet wurde, ist nicht nur ein besonders

Mehr

Wirtschaftsstandort Parsberg

Wirtschaftsstandort Parsberg Wirtschaftsstandort Parsberg Stadt Bayern, Landkreis Neumarkt i. d. OPf. Beschaffungs- und absatzbezogene Faktoren Einwohner Einwohnerzahl: 7 500 Arbeitslosenquote: 1,8 % Einzelhandelsrelevante Kaufkraft:

Mehr

In Vitro Diagnostik am Point of Care

In Vitro Diagnostik am Point of Care Initiative In Vitro Diagnostik am Point of Care 1. Dezember 2015 Hotel Maritim Stuttgart Krankenkassen & Ärzte einsatzgebiete & anwendungen systeme & technologien anforderungen & (unmet) needs Institute

Mehr

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg photonicsbw Herzlich Willkommen bei Photonics BW Cluster-Workshop Photonik: Fahrplan in eine leuchtende Zukunft 16. Dezember 2009, Stuttgart

Mehr

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule. Zittau/Görlitz. (FH) - University. of Applied. Sciences. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00095232. Bereich. Studienangebot Hochschule Mechatronik (Master) in Zittau Angebot-Nr. 00095232 Bereich Angebot-Nr. 00095232 Anbieter Studienangebot Hochschule Termin Permanentes Angebot Hochschule Zittau/Görlitz 3 Semester Tageszeit Ganztags Ort

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren 10.02.2014 Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren: Startplatz für junge Unternehmen mit Ideen Die innovativsten Unternehmen entstehen dort, wo die

Mehr

Natürlich Bad Saulgau

Natürlich Bad Saulgau Natürlich Bad Saulgau Standort für Arbeit. Gesundheit. Lebensqualität. Industrie- und Gewerbeflächen der Stadt Bad Saulgau Industriegebiet An der Hochberger Straße 2-4 Standort Bad Saulgau Wirtschaftsdaten

Mehr

Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten

Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten Universität Bremen Bremen, Bremen, 20.000 Studenten Studiengangsausschuss Informatik vertritt 2.000 Studenten Teil des AStA 5 Aktive Informatik Diplom 0 0 Informatik Bachelor 235 143 Informatik Master

Mehr

Pinneberger Unternehmensbefragung

Pinneberger Unternehmensbefragung Pinneberger Unternehmensbefragung Ausschuss Wirtschaft und Finanzen Ratsversammlung Pinneberg Juli 2010 Wirtschaftsförderung Stadt Pinneberg 1 Sinn und Zweck von Unternehmensbefragungen Für die optimale

Mehr

Frankfurt - Hahn. Für Logistik - Gewerbe - Industrie - Einzelhandel - Sonderthemen

Frankfurt - Hahn. Für Logistik - Gewerbe - Industrie - Einzelhandel - Sonderthemen Der clevere Standort am Airport Frankfurt - Hahn Für Logistik - Gewerbe - Industrie - Einzelhandel - Sonderthemen Entwicklungsgesellschaft Hahn mbh 1. Informationen zum Standort 2. Informationen zum Flughafen

Mehr

Umfrage zu unternehmerischen Erfolgsfaktoren

Umfrage zu unternehmerischen Erfolgsfaktoren Umfrage zu unternehmerischen Erfolgsfaktoren A. Firmendaten (werden nicht ausgewertet) Name Vorname Firmenname: PLZ /Ort: email: Bitte senden Sie mir die Ergebnisse der Umfrage zu 1. Angaben zu Ihrem Unternehmen

Mehr

Museen. City-Highlights. März. April. Mai. Juni. Juli. August. September. Oktober. Dezember. 2 City Highlights Museen

Museen. City-Highlights. März. April. Mai. Juni. Juli. August. September. Oktober. Dezember. 2 City Highlights Museen Daten & Fakten 2013 Inhalt - Veranstaltungshighlights in Ludwigsburg - Übersicht Museen - Geografische Lage von Ludwigsburg - Wirtschaftskennzahlen - Ludwigsburg auf einen Blick - Wichtige Adressen 2 City

Mehr

Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement

Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement Titel der Präsentation evtl. zweizeilig Verfasser Datum / Seitenzahl Bedarf Handels- und Dienstleistungsunternehmen haben wachsenden Bedarf an

Mehr

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 16.06.16

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 16.06.16 Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 16.06.16 Dieses Dokument wurde automatisch generiert aus den Onlineinhalten von www.sisby.de Seite 1 von 5 Standortprofil: Landkreis Amberg-Sulzbach Ein Sprungbrett

Mehr

Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung. Prof. Dr.-Ing. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung

Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung. Prof. Dr.-Ing. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung Berlin, 30.09.2010 Die Hochschule München in Zahlen Über 14.700 Studierende Über 470 ProfessorInnen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

GEWERBE PARK ZWENKAU SÜD. Pereser Höhe, 04442 Zwenkau

GEWERBE PARK ZWENKAU SÜD. Pereser Höhe, 04442 Zwenkau GEWERBE PARK ZWENKAU SÜD Pereser Höhe, 04442 Zwenkau Gewerbepark Ein Projekt der Haus+Co Projektmanagement GmbH Die Haus+Co Projektmanagement GmbH wurde 1995 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Hockenheim.

Mehr

IGZ Herne Friedrich der Große

IGZ Herne Friedrich der Große IGZ Herne Friedrich der Große Innovations- und Gründerzentrum Herne Exposé Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbh Westring 303 44629 Herne fon +49 (0) 2323 925 100 fax +49 (0) 2323 925 120 www.wfg-herne.de

Mehr

Pharma als Innovationstreiber in der Gesundheitswirtschaft quo vadis Niedersachsen?

Pharma als Innovationstreiber in der Gesundheitswirtschaft quo vadis Niedersachsen? als Innovationstreiber in der Gesundheitswirtschaft quo vadis Niedersachsen? Dr. Jasmina Kirchhoff Forschungsstelle standort Deutschland Institut der deutschen Wirtschaft Köln Zukunftsbranche Gesundheitswirtschaft

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben

Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben Fraunhofer ISI - Workshop Relevanz regionaler Aktivitäten für Hochschulen Berlin 20.11.2012 -

Mehr

Computacenter. Cisco Academy Lingen, 11. Mai 2012

Computacenter. Cisco Academy Lingen, 11. Mai 2012 Computacenter Cisco Academy Lingen, 11. Mai 2012 Computacenter Europas führender herstellerübergreifender IT-Dienstleister Über 10.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Umsatz im Jahr 2010: 2,68 Mrd. brit.

Mehr

Life Science. Schlüsselbranche für Gesundheit und Ernährung im 21. Jahrhundert. Ort, Datum, ggf. Referent

Life Science. Schlüsselbranche für Gesundheit und Ernährung im 21. Jahrhundert. Ort, Datum, ggf. Referent Schlüsselbranche für Gesundheit und Ernährung im 21. Jahrhundert. Ort, Datum, ggf. Referent Wissen schafft Lebensqualität. Im Mittelpunkt steht der Mensch mit all seinen Bedürfnissen für ein gesundes Leben

Mehr

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln Willkommen im NRW ist das Kunststoffland Nr. 1 in Deutschland und Europa. Mehr als 100.000 Personen und damit ein Viertel aller Beschäftigten

Mehr

4.5 Bildung und Kultur

4.5 Bildung und Kultur 4.5 Bildung und Kultur Folgende Ziele und Maßnahmen wurden im Beteiligungsprozess herausgearbeitet: Oberziele: 1. Stärkung der Bereiche Bildung und Erziehung in Hinblick auf die Erfordernisse des demografischen

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Der Masterstudiengang Master of Science Die moderne Architektur unserer Gebäude lädt ein zu spontanen Diskussionen in zwangloser Atmosphäre. Theoretische Lehrinhalte werden in

Mehr

Bildungs- und Forschungsregion Düsseldorf

Bildungs- und Forschungsregion Düsseldorf Bildungs- und Forschungsregion Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: business@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de

Mehr

Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum

Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum Raiffeisenbank Mondseeland egen in Kooperation mit der Technologiezentrum Mondseeland GmbH Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum Büro und Geschäftsflächen im Zentrum von

Mehr

Fachhochschule Südwestfalen

Fachhochschule Südwestfalen Fachhochschule Südwestfalen Folie 2 (02/2013) 3.TechnologieDialog des Transferverbunds SWF Eine Hochschule für unsere Region Folie 3 (02/2013) Zahlenspiegel 2013 Stand: 2012/2013 Studiengänge insgesamt:

Mehr

Auf dem Gelände des ehemaligen Arzneimittelwerkes Dresden (AWD) in Radebeul entsteht der zukünftige Innovationspark Elbflorenz.

Auf dem Gelände des ehemaligen Arzneimittelwerkes Dresden (AWD) in Radebeul entsteht der zukünftige Innovationspark Elbflorenz. INNOVATIONSPARK ELBFLORENZ Vision Nachhaltige Standortentwicklung Auf dem Gelände des ehemaligen Arzneimittelwerkes Dresden (AWD) in Radebeul entsteht der zukünftige Innovationspark Elbflorenz. Dieser

Mehr

Elearning als Bestandteil einer gesamtheitlichen PLM-Strategie Dr. Benedikt Klein ORBIS communications

Elearning als Bestandteil einer gesamtheitlichen PLM-Strategie Dr. Benedikt Klein ORBIS communications Elearning als Bestandteil einer gesamtheitlichen PLM-Strategie Dr. Benedikt Klein ORBIS communications ORBIS - Facts & Figures Lösungsanbieter für ebusines und CRM Gegründet 1986 über 420 festangestellte

Mehr

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 05.07.16

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 05.07.16 Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 05.07.16 Dieses Dokument wurde automatisch generiert aus den Onlineinhalten von www.sisby.de Seite 1 von 5 Standortprofil: Markt Thurnau Direkt angebunden

Mehr

Partieller UV-Lack. Kärnten. Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Süd. IGP Süd. Technologie- und Industrieparks. www.madeinkaernten.

Partieller UV-Lack. Kärnten. Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Süd. IGP Süd. Technologie- und Industrieparks. www.madeinkaernten. Partieller UV-Lack www.madeinkaernten.at Technologie- und Industrieparks Kärnten Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Süd IGP Süd mautendorfer & txt.buero Entwicklungsagentur Kärnten GmbH Zentrum

Mehr

PankowPark. Future im Klinker-Flair

PankowPark. Future im Klinker-Flair PankowPark Future im Klinker-Flair Als moderner Standort im historischen Umfeld bietet der PankowPark passenden Raum für Ihr Unternehmen und Ihren Erfolg! In bester Lage... Distanzen: Flughafen Tegel 7

Mehr

mst femnet meets Nano and Optics

mst femnet meets Nano and Optics mst femnet meets Nano and Optics MädchenWelten + MINT = MädchenTechnikWelten Bundesweite Mädchen-Technik-Talente-Foren Ein Vorhaben im Rahmen der BMBF-Initiative Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen

Mehr