AB IJAB Ausschreibung 2

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AB IJAB Ausschreibung 2"

Transkript

1 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften des Auswärtigen Amt

2 Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Information und Ausschreibung Mit dem Arabischen Frühling gilt den Ereignissen in Nordafrika große Aufmerksamkeit. Aufgrund der aktiven Teilhabe gerade junger Nordafrikaner am politischen Geschehen in ihren Ländern, zeigen deutsche Jugendorganisationen großes Interesse an Informationen über die aktuellen Entwicklungen in diesen Ländern sowie den Wunsch nach breitgefächerten Kontakten in die Region, um Zivilgesellschaft und den Aufbau von demokratischen Strukturen zu unterstützen. Angesichts der Komplexität der Situation und des gegenseitigen Interesses an Kontakten, sowohl in Deutschland als auch in Nordafrika, führt IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.v. im Rahmen der Transformationspartnerschaften des Auswärtigen Amtes vom 27. bis zum 29. November 2013 ein Match Making Seminar mit Teilnehmenden aus Deutschland, Marokko, Tunesien und Ägypten durch. Das Seminar wird in Berlin stattfinden. Das Match Making Seminars verfolgt das Ziel, die verschiedenen Akteure aus Deutschland, Marokko, Tunesien und Ägypten miteinander bekannt zu machen, zu fachlichen Kontakten zu ermutigen und die Entwicklung von konkreten Kooperationsprojekten zu ermöglichen. Die Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe junger Menschen sollen diskutiert, die Bestrebungen nach Demokratie gestärkt und nachhaltige Beziehungen zwischen deutschen und nordafrikanischen Jugendorganisationen aufgebaut werden. Programm Das Match Making Seminar dient dem Aufbau und der Gestaltung eines Jugend- und Fachkräfteaustausches im Rahmen der jugendpolitischen Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Tunesien, Marokko und Ägypten. Mit diesem Seminar möchte IJAB: über den Stand der Jugendarbeit informieren Es werden Informationen über die jugendpolitischen Schwerpunkte und Entwicklungen sowie über die Strukturen und Rahmenbedingungen der Jugendarbeit des eigenen Landes vermittelt; Austauschmöglichkeiten bieten Bestehende Partnerschaften mit ihren Begegnungsprojekten erhalten Gelegenheit, sich vorzustellen sowie Erfolge und Hindernisse in der Kooperation aufzuzeigen und zur Diskussion zu stellen; neue Partnerschaften initiieren Es wird ein Raum geschaffen für die Präsentation der teilnehmenden Institutionen und ihrer Projektideen sowie für Gespräche zwischen potenziellen Kooperationspartnern; Projektideen entwickeln Gemeinsame Themen, inhaltliche Ansätze und Projektformen für die Zusammenarbeit werden ermittelt und Unterstützung bei der konkreten Projektplanung angeboten. AB IJAB Ausschreibung 2

3 Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Perspektiven schaffen Es werden Ansätze, Formen und Strukturen zum Aufbau einer längerfristigen und nachhaltigen jugendpolitischen Zusammenarbeit erarbeitet. Teilnehmende Die Veranstaltung richtet sich an bis zu 25 ehren- und/oder hauptamtliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland, die bereits mit einem nordafrikanischen Partner zusammenarbeiten, auf der Suche nach einer nordafrikanischen Partnerorganisation sind oder in der Zukunft im Bereich des Jugend- und Fachkräfteaustauschs Projekte mit Nordafrika planen. Es werden 25 Teilnehmende aus Nordafrika eingeladen. Die Auswahl der deutschen Teilnehmenden erfolgt durch IJAB unter Berücksichtigung der Kooperationsinteressen der deutschen und nordafrikanischen Teilnehmenden. Bereits bestehende Partnerschaften werden dabei angemessen berücksichtigt. Kosten Die Kosten des Programms (Programm, Dolmetschung, Unterkunft und Verpflegung) werden aus Mitteln des Auswärtigen Amtes getragen. Die Teilnehmenden tragen die Fahrtkosten zum Veranstaltungsort. Anmeldung An der Teilnahme interessierte Fachkräfte sind gebeten, das vollständig ausgefüllte und von der Entsendestelle unterzeichnete Anmeldeormular bis spätestens 4. November 2013 an IJAB zu senden. Mit der Unterschrift durch Teilnehmende und Entsendestellen wird die Anmeldung verbindlich. Die Bewerber/-innen werden nach Ablauf der Anmeldefrist per über den Ausgang des Auswahlverfahrens informiert. Bedingungen für die Teilnahme: Die Teilnehmenden verpflichten sich zur vollzeitlichen Teilnahme an der Veranstaltung und zur aktiven Mitarbeit im Programm. Dienstbefreiung Diese Veranstaltung gilt als staatspolitisch und jugendpflegerisch förderungswürdig. Die Teilnahmevoraussetzungen für die Gewährung von Arbeitsbefreiung/Sonderurlaub für Jugendpflegezwecke sind entsprechend den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen des Bundes und der Bundesländer erfüllt. Nähere Auskunft zum Programm erteilen: Frau Tanja Voelker (inhaltliche Fragen) und Frau Jennifer Mösenfechtel (organisatorische Fragen). AB IJAB Ausschreibung 3

4 Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Anlagen - vorläufiges Programm - Anmeldeformular Das Projekt Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar wird aus Mitteln des Auswärtigen Amt gefördert. AB IJAB Ausschreibung 4

5 Match Making Seminar für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und Fachkräfte der Jugendarbeit aus Nordafrika (Ägypten, Marokko, Tunesien) zum Thema Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend, vom 26. bis zum 30. November 2013 in Berlin Programm (vorläufig, Stand: ) Tag 1 (Dienstag, 26. November 2013) tagsüber Anreise der ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Teilnehmenden Transfer von TXL oder SXF zum Hotel Motel One Hauptbahnhof 19:00 Abendessen Tag 2 (Mittwoch, 27. November 2013) 08:00 Frühstück Ab 09:00 Führung durch das politische Berlin vom Bundeskanzleramt zum Auswärtigen Amt 11:00 Empfang der Teilnehmenden im Auswärtigen Amt mit anschließender Diskussion Herr Kreft, Beauftragter für Dialog der Kulturen Vormittag Anreise der deutschen Teilnehmenden 13:00 Mittagessen im Tagungshotel für die ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Gäste 14:00 (City-West- Saal, 5. Etage) Offizielle Eröffnung der Partnerkonferenz IJAB Frau Marie-Luise Dreber, Direktorin Grußworte von marokkanischer Seite mit Einführung in aktuelle jugendpolitische Schwerpunkte und Entwicklungen Grußworte von tunesischer Seite unter Berücksichtigung aktueller jugendpolitische Schwerpunkte und Entwicklungen Grußworte von ägyptischer Seite unter Berücksichtigung aktueller jugendpolitische Schwerpunkte und Entwicklungen

6 Impulsvortrag von deutscher Seite zu aktuellen jugendpolitischen Schwerpunkten und Entwicklungen 15:30 15:45 15:45 18:00 Pause Einführung zur deutsch-arabischen (ägyptisch, marokkanisch, tunesisch) interkulturellen Kommunikation als Workshop Darin enthalten interaktive Vorstellung der deutschen, ägyptischen, marokkanischen, tunesischen Teilnehmenden dazwischen ab 16:00 Pause (Foyer) 18:30 Transfer zum Restaurant 19:00 Begrüßungsabendessen im Restaurant Tag 3 (Donnerstag, ) ab 07:00 Frühstück 09:00 Kurzvorträge zu Aufgaben der verschiedenen Akteure in der deutschen Jugendarbeit 09:45 Kurzvorträge zu Aufgaben der verschiedenen Akteure in der ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Jugendarbeit 11:00 Erfahrungsberichte von Kooperationsaktivitäten deutschen, ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Träger 12:30 Mittagessen im Tagungshotel 13:30 Workshops / Kooperationsgespräche in Arbeitsgruppen dazwischen ab 15:00 Pause (Foyer) 17:30 (City-West- Saal) 20:00 Nachmittag der Begegnungen - Ausstellung der Austauschprojekte und der Träger Fortführung auf der Schiffstour durch Berlin mit gemeinsamen Abendessen Tag 4 (Freitag, ) ab 07:00 09:00 10:00 Frühstück Bilaterale und trilaterale Kooperationsgespräche zwischen deutschen und ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Teilnehmenden Beratung zu Förderfragen Beratung zu konkreten Kooperationsvorhaben 10:45 Pause (Foyer) 11:00 (City-West- Saal) Auswertung und offizieller Abschluss der Partnerkonferenz

7 13:00 Mittagessen im Tagungshotel 14:30 Abreise der deutschen Teilnehmenden 14:30 Stadtspaziergang durch das historische Berlin für die ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Teilnehmenden 19:00 Abendessen für die ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Gäste Tag 5 (Samstag, ) ab 07:00 tagsüber Frühstück Abreise der ägyptischen, marokkanischen und tunesischen Teilnehmenden Transfer vom Motel One Hauptbahnhof nach TXL oder SXF Übernachtung: Motel One Hauptbahnhof, Berlin Invalidenstraße 54, Berlin Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Veranstaltungsort: A&O Hostel Hauptbahnhof, Berlin Lehrter Straße 12, Berlin Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Das Projekt Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar ist ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften des Auswärtigen Amt. Es wird aus Mitteln des Auswärtigen Amt gefördert.

Ausschreibung. Deutsch-Chinesisches Fachkräfteprogramm. Kooperation der schulischen und außerschulischen Jugendbildung vom 17. - 22.11.

Ausschreibung. Deutsch-Chinesisches Fachkräfteprogramm. Kooperation der schulischen und außerschulischen Jugendbildung vom 17. - 22.11. Ausschreibung Deutsch-Chinesisches Fachkräfteprogramm Kooperation der schulischen und außerschulischen Jugendbildung vom 17. - 22.11.2014 in China Vorbereitungsseminar: 15. - 16.11.2014 in Deutschland

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

Sozialarbeiter M.A., Internationaler Sozialdienst Juristin, Internationaler Sozialdienst

Sozialarbeiter M.A., Internationaler Sozialdienst Juristin, Internationaler Sozialdienst VERANSTALTUNGSPROGRAMM F 1715/15 Ausländerrecht und Jugendhilfe Kindeswohl als Kooperationsmöglichkeit 14.10.2015, 14.00 Uhr bis 16.10.2015, 13.00 Uhr Wyndham Garden Berlin-Mitte Referentinnen/Referenten

Mehr

Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998)

Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998) Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998) Die Deutsche Sportjugend (dsj) organisiert in Zusammenarbeit mit dem Französischen

Mehr

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsprogramm Veranstaltungsprogramm F 1733/16 KINDERSCHUTZ NEU DENKEN IN EINEM EINWANDERUNGSLAND 23.02.2016, 14 Uhr bis 25.02.2016, 13 Uhr Erkner bei Berlin REFERENTINNEN/REFERENTEN Birim Bayam, Papatya, Berlin Martina

Mehr

Zukunft gestalten! Einladung zur Fachtagung. Freiwillige Rückkehr in der neuen Förderrunde

Zukunft gestalten! Einladung zur Fachtagung. Freiwillige Rückkehr in der neuen Förderrunde Einladung zur Fachtagung Zukunft gestalten! Freiwillige Rückkehr in der neuen Förderrunde 15.-16. Juni 2015 Kassel, Hotel Schweizer Hof, Wilhelmshöher Allee 288 Thema Die neue Förderperiode der EU-Fonds

Mehr

Eintauchen Reflektieren Dialog führen - Handeln

Eintauchen Reflektieren Dialog führen - Handeln Exposure-Reise: Internationale Normen für Gute Arbeit im Textilsektor- Herausforderungen für die Akteure entlang der Wertschöpfungskette SILVASSA, INDIEN 26. OKTOBER 1. NOVEMBER 2014 Eintauchen Reflektieren

Mehr

Sabine Gallep, wissenschaftliche Referentin im Deutschen Verein, Berlin, Arbeitsfeld II: Kindheit, Jugend, Familie, Soziale Berufe

Sabine Gallep, wissenschaftliche Referentin im Deutschen Verein, Berlin, Arbeitsfeld II: Kindheit, Jugend, Familie, Soziale Berufe VERANSTALTUNGSPROGRAMM F 2228/14 Hilfen zur Erziehung Quo vadis? 17.11.2014, 14 Uhr bis 19.11.2014, 13 Uhr BZ-Erkner bei Berlin Referentinnen/Referenten Réka Fazekas, Deutscher Verein für öffentliche und

Mehr

Extras für Gewerkschaftsmitglieder Boniregelungen in Tarifverträgen

Extras für Gewerkschaftsmitglieder Boniregelungen in Tarifverträgen EINLADUNG Extras für Gewerkschaftsmitglieder Boniregelungen in Tarifverträgen in Kooperation mit 04.12. bis 06.12.2015 Extras für Gewerkschaftsmitglieder Boniregelungen in Tarifverträgen Fachtagung 2015

Mehr

DRITTES INTERNATIONALES DOKTORANDINNENKOLLEG NACHHALTIGE RAUMENTWICKLUNG (DOKONARA 2009)

DRITTES INTERNATIONALES DOKTORANDINNENKOLLEG NACHHALTIGE RAUMENTWICKLUNG (DOKONARA 2009) 3. Kolleg Globale Krise regionale Nachhaltigkeit Das Internationale Doktorand/innenkolleg Nachhaltige Raumentwicklung in Kooperation der Universität Innsbruck, der Hochschule Liechtenstein sowie der Universität

Mehr

HHL Healthcare Challenge 2009

HHL Healthcare Challenge 2009 + + + + HHL Healthcare Challenge 29 der Exzellenz-Wettbewerb um Ideen und Initiativen für die künftige Gesundheitsversorgung in Deutschland Leipzig den 2.7.29 HHL Healthcare Challenge 29 der Exzellenz-Wettbewerb

Mehr

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Fachtagung 2014 Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Distance & Independent Studies Center (DISC) in Zusammenarbeit mit der DAAD Kairo Akademie

Distance & Independent Studies Center (DISC) in Zusammenarbeit mit der DAAD Kairo Akademie Ausschreibung / Call for Applications: Weiterbildungsprogramm Nachhaltiges Projektmanagement Frühjahr 2013 für DAADAlumni aus Ägypten und Tunesien, finanziert durch DAAD (im Rahmen der DeutschArabischen

Mehr

Praktische Hinweise zum Science on Stage Auswahlevent 2014

Praktische Hinweise zum Science on Stage Auswahlevent 2014 Datum, Ort und Programm 7.11.2014, 13 Uhr - 8.11.2014, 13 Uhr Campus Berlin-Buch Max Delbrück Communications Center (MDC.C), Haus 83 Robert-Rössle-Str. 10 13125 Berlin www.mdcberlin.de/3247/de/about_the_mdc/mdc_c

Mehr

carisma Gebäudemanagement & Service GmbH Steinbuttstraße 25 70378 Stuttgart

carisma Gebäudemanagement & Service GmbH Steinbuttstraße 25 70378 Stuttgart Zweite integrative Bodenseefachtage Markt der Möglichkeiten Formen der Zusammenarbeit von Integrationsunternehmen Integrationsprojekten Eine praxisorientierte Fachtagung für Integrationsunternehmen. am

Mehr

6. Fachforum Feuerwehrgeschichte des VdF NRW. 22. 23. November 2014 in Neuss

6. Fachforum Feuerwehrgeschichte des VdF NRW. 22. 23. November 2014 in Neuss 6. Fachforum Feuerwehrgeschichte des VdF NRW 22. 23. November 2014 in Neuss Verband der Feuerwehren in NRW e.v. Windhukstraße 80 42277 Wuppertal Ihnen schreibt Fachberater Feuerwehrgeschichte Telefon 0202

Mehr

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt.

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop Rottenburg Agenda Donnerstag, 27.09.2012 10:00 11:00 Uhr Come together

Mehr

HESSEN TOTAL INTERNATIONAL

HESSEN TOTAL INTERNATIONAL HESSEN TOTAL INTERNATIONAL AKTUELLES AUS DER INTERNATIONALEN JUGENDARBEIT 2011 13.05.2011 * KULTURBAHNHOF IM SÜDFLÜGEL, KASSEL Einfach anmelden! Nutzen Sie das Anmeldeformular auf der Rückseite. Jugendbildungswerk

Mehr

F 2243/15 Care Leavers: junge Volljährige aus der Unterbringung nachhaltig ins Leben begleiten

F 2243/15 Care Leavers: junge Volljährige aus der Unterbringung nachhaltig ins Leben begleiten VERANSTALTUNGSPROGRAMM F 2243/15 Care Leavers: junge Volljährige aus der Unterbringung nachhaltig ins Leben begleiten 02.03.2015,14.00 Uhr bis 04.03.2015, 13.00 Uhr Wyndham Garden Berlin Mitte Referentinnen/Referenten

Mehr

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsprogramm Veranstaltungsprogramm F 2254/15 FORUM FACHBERATUNG: AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER KINDERTAGESBETREUUNG 02.05.2016, 14.00 Uhr bis 04.05.2016, 13.00 Uhr Bildungszentrum Erkner bei Berlin REFERENTINNEN/REFERENTEN

Mehr

Thema: Neuordnung der Ausbildungsberufe in der Vermessungstechnik. Individuelle Anreise nach Hannover und Quartierübernahme

Thema: Neuordnung der Ausbildungsberufe in der Vermessungstechnik. Individuelle Anreise nach Hannover und Quartierübernahme Überregionale Lehrer-/Lehrerinnenfortbildung Vermessungstechnik 2008 in Montag, 8.12.2008 bis 14.00 Individuelle Anreise nach und Quartierübernahme 14.00 14.30 Begrüßung der Teilnehmer/innen 14.30 15.00

Mehr

Reclaim the School! SV-Seminar für Schülerinnen und Schüler

Reclaim the School! SV-Seminar für Schülerinnen und Schüler August Bebel Institut Müllerstraße 163 13353 Berlin Manuela Bauche Tel. (030) 4692 129 Fax (030) 4692 124 bauche@august-bebel-institut.de Berlin, 3. September 2013 Veranstaltung V 12 vom Sa 9. bis So 10.

Mehr

Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln

Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gemeinnützige GmbH wurde 2006 in öffentlich-privater

Mehr

Ausbildung zum Konfliktmanager und Partizipationsberater im ländlichen Raum

Ausbildung zum Konfliktmanager und Partizipationsberater im ländlichen Raum Landjugend Berlin-Brandenburg e. V. Ausbildung zum Konfliktmanager und Partizipationsberater im ländlichen Raum Informationen zur Ausbildung Hallo ins Land, wir sind die Teilnehmenden der Ausbildung zum

Mehr

X.Berlin, 21. 24. März 2009

X.Berlin, 21. 24. März 2009 Beim Reservistenverband Michael Seibold Stellvertretender Bundesvorsitzender Sicherheitspolitische Grundakademie X.Berlin, 21. 24. März 2009 Sicherheitspolitik hautnah erleben Einführung in die Sicherheitspolitik

Mehr

Inklusives Schulsystem zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Inklusives Schulsystem zwischen Anspruch und Wirklichkeit VERANSTALTUNGSPROGRAMM F 4486/16 Inklusives Schulsystem zwischen Anspruch und Wirklichkeit 21.01.2016, 14:00 Uhr bis 22.01.2016, 13:00 Uhr Wyndham Garden Berlin Mitte Referentinnen/Referenten Wolfgang

Mehr

DIALOG BAYERN UKRAINE

DIALOG BAYERN UKRAINE DIALOG BAYERN UKRAINE Demokratie in Bayern Vielfältig! Bürgernah! Beispielhaft? Seminar vom 13.-24. November 2017 im Schullandheim Haus Sudetenland Waldkraiburg www.mehrwert-demokratie.de www.bayernhaus.com.ua

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie. des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie n des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Die Caritas im Gespräch mit Wirtschaftsprüfer(inne)n Tagung vom 26. bis 27. November 2015 in Fulda Ausgangssituation

Mehr

E I N L A D U N G. Sehr geehrte Damen und Herren,

E I N L A D U N G. Sehr geehrte Damen und Herren, E I N L A D U N G Sehr geehrte Damen und Herren, Das August-Bebel-Insitut (ABI), das Bildungswerk für Alternative Kommunalpolitik, BiwAK e.v. und das kommunalpolitische forum e.v. berlin laden Sie herzlich

Mehr

Barrierefrei informieren und kommunizieren am Arbeitsplatz

Barrierefrei informieren und kommunizieren am Arbeitsplatz Barrierefrei informieren und kommunizieren am Arbeitsplatz BIK@work-Workshop "Von MS Word zum barrierefreien PDF-Dokument" Seminarangebot für sehbehinderte DVBS-Mitglieder In Kooperation mit und dem Büro

Mehr

Abkommen. zwischen. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. und. der Regierung der Russischen Föderation. über. jugendpolitische Zusammenarbeit

Abkommen. zwischen. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. und. der Regierung der Russischen Föderation. über. jugendpolitische Zusammenarbeit Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Russischen Föderation über jugendpolitische Zusammenarbeit -2- Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland und die

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

FACHTAGUNG. Jugend ermöglichen und Politische Bildung stärken. Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht. 14. bis 15. Juni 2017

FACHTAGUNG. Jugend ermöglichen und Politische Bildung stärken. Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht. 14. bis 15. Juni 2017 FACHTAGUNG Jugend ermöglichen und Politische Bildung stärken Fachtagung zum 15. Kinder- und Jugendbericht 14. bis 15. Juni 2017 Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus Ziegelstraße 30 10117 Berlin Gefördert von:

Mehr

Ein Jahrzehnt der Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und dem Europarat - Umsetzung der Politik für junge Europäer

Ein Jahrzehnt der Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und dem Europarat - Umsetzung der Politik für junge Europäer Ein Jahrzehnt der Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und dem Europarat - Umsetzung der Politik für junge Europäer Pierre Mairesse Direktor, Direktion D GD Bildung und Kultur Brüssel Ralf

Mehr

Start frei für die eigene Zahnarztpraxis

Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Mallorca, 19. 21. September 2008 Beratung & Service Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Mallorca, 19. 21. September 2008 Beratung & Service 2 Unser Rezept

Mehr

Fachtagung zum integrierten Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus des Landes NRW

Fachtagung zum integrierten Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus des Landes NRW Fachtagung zum integrierten Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus des Landes NRW Hate Speech als Herausforderung für die Präventionsarbeit 8. Juni 2017 im Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf

Mehr

E i n l a d u n g. Liebe Kollegin, lieber Kollege,

E i n l a d u n g. Liebe Kollegin, lieber Kollege, ver.di Paula-Thiede-Ufer 10 10179 Berlin - Vizepräsidenten der Handwerkskammern Mitglieder in Prüfungsausschüssen der Handwerkskammern und Innungen Multiplikatoren aus der Selbstverwaltung am Ehrenamt

Mehr

- Gäste und Interessierte aus dem Bundesverband

- Gäste und Interessierte aus dem Bundesverband An - alle Mitglieder des RCDS Baden-Württemberg - alle Mitglieder des RCDS Bayern - Gäste und Interessierte aus dem Bundesverband Erik Bertram und Carmen Langhanke Die Landesvorsitzenden des RCDS Baden-

Mehr

Einladung Winterseminar Wien

Einladung Winterseminar Wien wiener landjugend junggärtner Einladung Winterseminar Wien 14. - 17. Jänner 2009 MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND WIEN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen

Mehr

IJAB-Programm-Nr CN im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

IJAB-Programm-Nr CN im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend IJAB-Programm-Nr. 08.1561-12-CN im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Deutsch-Chinesische jugendpolitische Zusammenarbeit Fachkräfteprogramm zum Thema Freiwilliges

Mehr

Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A)

Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A) Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A) Auf Basis des Verfahrens zur Planung und Organisation in der Betreuung und Assistenz (POB&A) von Prof. Dr. Werner Haisch 2015 Weiterführende

Mehr

Weiterbildung Vorsorge Update 2016

Weiterbildung Vorsorge Update 2016 Weiterbildung Vorsorge Update 2016 Montag, 30. November 2015 in Winterthur Donnerstag, 10. Dezember 2015 in Luzern Mittwoch, 13. Januar 2016 in Bern Dienstag, 19. Januar 2016 in Winterthur Von der Neuerung

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

MITBESTIMMUNG Y. Interessen gemeinsam vertreten Bayerische Konferenz für JAVis und junge Betriebsräte 09. 10. November 2015 München-Unterschleißheim

MITBESTIMMUNG Y. Interessen gemeinsam vertreten Bayerische Konferenz für JAVis und junge Betriebsräte 09. 10. November 2015 München-Unterschleißheim MITBESTIMMUNG Y Interessen gemeinsam vertreten Bayerische Konferenz für JAVis und junge Betriebsräte 09. 10. November 2015 München-Unterschleißheim Bezirk Bayern Bayerische Konferenz für JAVis und junge

Mehr

Juristische Online-Datenbanken beherrschen Seminarangebot für blinde und sehbehinderte Juristinnen und Juristen

Juristische Online-Datenbanken beherrschen Seminarangebot für blinde und sehbehinderte Juristinnen und Juristen Barrierefrei informieren und kommunizieren am Arbeitsplatz Juristische Online-Datenbanken beherrschen Seminarangebot für blinde und sehbehinderte Juristinnen und Juristen In Kooperation mit der Fachgruppe

Mehr

Demokratie Toleranz-Solidarität. Ausbildung zum/r interkulturellen TrainerIn (A.R.T./IKL) (mit Zertifikat)

Demokratie Toleranz-Solidarität. Ausbildung zum/r interkulturellen TrainerIn (A.R.T./IKL) (mit Zertifikat) Lernziele: Methoden der Vermittlung für interkulturelles Training kennenzulernen und praktisch anzuwenden; im Mittelpunkt stehen Aktivitäten des Betzavta- (Miteinander-) Programms des ADAM-Instituts aus

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Jung, allein und Kinder- und Jugendhilfe Jung, allein und auf der Flucht Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Mehr

Ausarbeitung und Erprobung von Programmen für deutschtschechische

Ausarbeitung und Erprobung von Programmen für deutschtschechische Ausarbeitung und Erprobung von Programmen für deutschtschechische Gruppen von Thomas Michler Am Beispiel und aus den Erfahrungen des Treffens von 32 Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren aus

Mehr

hiermit erhalten Sie die zwölfte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006.

hiermit erhalten Sie die zwölfte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. Vorsitzende Burschenschaft der Deutschen Burschenschaft B! Alemannia Stuttgart, Haußmannstraße 46, D-70188 Stuttgart An alle Amtsträger, Aktivitates, Altherrenvereinigungen und interessierten Verbandsbrüder

Mehr

Einladung zum 7. Forum zertifizierter Immobilienverwalter Deutschlands der InRaCon GmbH

Einladung zum 7. Forum zertifizierter Immobilienverwalter Deutschlands der InRaCon GmbH Einladung zum 7. Forum zertifizierter Immobilienverwalter Deutschlands der InRaCon GmbH Sehr geehrte Damen und Herren, Bereits zum 7. Mal findet das Forum zertifizierter Immobilienverwalter statt. Auch

Mehr

Gastro-Expedition Istanbul (28.-30. April 2014)

Gastro-Expedition Istanbul (28.-30. April 2014) Sehr geehrte Kunden, liebe Freunde, viele von Ihnen wissen es schon, sei es vom Hörensagen oder persönlich erlebt, welch eine tolle Stadt Istanbul ist und welche unglaubliche Entwicklung die Gastronomie

Mehr

EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit / Steuerrecht

EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit / Steuerrecht EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit / Steuerrecht September Oktober 2014 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zum Thema Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

Deutsches Forum Internationaler Jugendaustausch 2013. Hamburg, 10. und 11. Januar 2013

Deutsches Forum Internationaler Jugendaustausch 2013. Hamburg, 10. und 11. Januar 2013 Deutsches Forum Internationaler Jugendaustausch 2013 Schirmherr: Senator Ties Rabe Präses der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg Hamburg, 10. und 11. Januar 2013 1 Das

Mehr

Dietmar Moritz, Kommunalbeamter a.d., Bielefeld Bernhard Ortseifen, Geschäftsführer SKM Heidelberg e.v., Betreuungsverein im Stadtgebiet

Dietmar Moritz, Kommunalbeamter a.d., Bielefeld Bernhard Ortseifen, Geschäftsführer SKM Heidelberg e.v., Betreuungsverein im Stadtgebiet VERANSTALTUNGSPROGRAMM F 4447/15 Fachtag Betreuungsrecht Samstag, 10. Oktober 2015, 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr Heidelberg Referentinnen/Referenten Dr. Yvo Biderbost, Leiter Rechtsdienste, Kindes- und Erwachsenschutzbehörde,

Mehr

Deutsches Forum Internationaler Jugendaustausch 2014

Deutsches Forum Internationaler Jugendaustausch 2014 Deutsches Forum Internationaler Jugendaustausch 2014 Hamburg, 09. und 10. Januar 2014 Treffpunkt für die Akteure des Internationalen Jugendaustausches in Deutschland Aktuelle Informationen: Bestandsaufnahme,

Mehr

Einladung zum Seminar

Einladung zum Seminar Einladung zum Seminar Vereinsgrundlagen/-organisation und Projektmanagement als Voraussetzung für die erfolgreiche Beantragung von Fördermitteln ein Seminar für migrantische Organisationen am 7./8. September

Mehr

Verändern Soziale Netzwerke im Internet unsere Gesellschaft?

Verändern Soziale Netzwerke im Internet unsere Gesellschaft? Rotary Club Bamberg Bamberg, 2. Januar 2016 Einladung zum RYLA-Seminar vom Freitag 11. bis Sonntag 13. März 2016 in Bamberg Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrter Herr Präsident! Die RYLA (Rotary

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte

Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte Kevin Borchers, Projektleiter 4. Stuttgarter Forum für Entwicklung, 17.10.2014 Gliederung des Vortrags: Vorstellung

Mehr

Erlebnispädagogische Klassenfahrt. Schwerpunkt Erlebnis- und Umweltpädagogik. Schullandheimaufenthalt

Erlebnispädagogische Klassenfahrt. Schwerpunkt Erlebnis- und Umweltpädagogik. Schullandheimaufenthalt Schullandheimaufenthalt Schwerpunkt Erlebnis- und Umweltpädagogik Der nachfolgend aufgeführte Aufenthalt für das Schullandheim Landjugendhaus Kienberg richtet sich an Schulklassen, die ihren Aufenthalt

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai Juni 2014 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr beschäftigen sich die Fachtage Altenhilfe von Curacon mit aktuellen Themen aus den Bereichen

Mehr

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009 Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011 Saarbrücken, 23.Juni 2009 Wissenschaft im Dialog wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für f die Deutsche Wissenschaft von den großen

Mehr

Einladung zur Sitzung der Arbeitsgruppe Revenue Management und Dynamic Pricing am 13.2.2009 in Grünwald bei München

Einladung zur Sitzung der Arbeitsgruppe Revenue Management und Dynamic Pricing am 13.2.2009 in Grünwald bei München Gesellschaft für Ope rations Research e.v. Am Steinknapp 14 b, 44795 Bochum, Tel.: 0234/ 462246, Fax: 0234/462245 Arbeitsgruppe Revenue Management und Dynamic Pricing Leiter: Prof. Dr. Robert Klein Lehrstuhl

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Programm. Freitag, 13. November 2015

Programm. Freitag, 13. November 2015 Akademie Sankelmark Akademie Sankelmark Akademie Sankelmark Programm Freitag, 13. November 2015 bis 8.30 Anreise 8.30 Stehkaffee 8.50 Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema Gabriele Knoop 9.00 Auf

Mehr

Vereinbarung. zwischen. dem Bundesministerium für Frauen und Jugend der Bundesrepublik Deutschland. und

Vereinbarung. zwischen. dem Bundesministerium für Frauen und Jugend der Bundesrepublik Deutschland. und Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium für Frauen und Jugend der Bundesrepublik Deutschland und dem Generaldirektorat für Jugend und Sport beim Ministerpräsidenten der Republik Türkei über jugendpolitische

Mehr

Psychologie in der Naturschutzkommunikation

Psychologie in der Naturschutzkommunikation Psychologie in der Naturschutzkommunikation Naturschutz, Umweltkrise und die Rolle des Individuums 03. bis 06. November 2014 am Bundesamt für Naturschutz - Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Mehr

Ein Projekt zum Aufbau von Kooperationsstrukturen zwischen der Internationalen Jugendarbeit und Migranten(selbst)organisationen EINLADUNG

Ein Projekt zum Aufbau von Kooperationsstrukturen zwischen der Internationalen Jugendarbeit und Migranten(selbst)organisationen EINLADUNG InterKulturell on Tour Ein Projekt zum Aufbau von Kooperationsstrukturen zwischen der Internationalen Jugendarbeit und Migranten(selbst)organisationen EINLADUNG Vielfältig unterwegs Integration durch Internationale

Mehr

Arbeiten in Europa: mobil, flexibel, grenzenlos? Eine Option auch für uns? - Teil 6 24.03. 29.03.2014

Arbeiten in Europa: mobil, flexibel, grenzenlos? Eine Option auch für uns? - Teil 6 24.03. 29.03.2014 Europa entsteht durch Begegnung 13.01.2014/Br-dh PG-1 Seminarnummer: Fördernummer: Thema: Arbeiten in Europa: mobil, flexibel, grenzenlos? Eine Option auch für uns? - Teil 6 Datum: 24.03. 29.03.2014 Mit

Mehr

EINLADUNG UND PROGRAMM

EINLADUNG UND PROGRAMM EINLADUNG UND PROGRAMM UNTERNEHMENSREISE INVESTITIONS- UND KOOPERATIONSMÖGLICHKEITEN IM CHINESISCH-WEISSRUSSISCHEN INDUSTRIEPARK GREAT STONE MINSK (WEISSRUSSLAND) 5. BIS 7. DEZEMBER 2016 EINLADUNG Sehr

Mehr

Sonntag, 01.07.2012. Eintreffen der Teilnehmer. Begrüßung und Imbiss. Stadtrundfahrt durch Berlin

Sonntag, 01.07.2012. Eintreffen der Teilnehmer. Begrüßung und Imbiss. Stadtrundfahrt durch Berlin DEUTSCH-FRANZÖSISCHES INSTITUT ROBERT BOSCH STIFTUNG SEMINAR FÜR FRANZÖSISCHE NACHWUCHSJOURNALISTEN 1. 8. Juli 2012 in Berlin P r o g r a m m Sonntag, 01.07.2012 Eintreffen der Teilnehmer Begrüßung und

Mehr

BUND DEUTSCHER KLAVIERBAUER E.V.

BUND DEUTSCHER KLAVIERBAUER E.V. BUND DEUTSCHER KLAVIERBAUER E.V. E I N L A D U N G zur BDK-JAHRESTAGUNG 2015 mit GENERALVERSAMMLUNG VOM 14. BIS 15. MAI 2015 im Welcome Hotel Marburg Pilgrimstein 29 35037 Marburg Tel. 06421 918-0 Bonn,

Mehr

L A N D E S J U G E N D A M T LWL-LANDESJUGENDAMT. E i n l a d u n g. zur Fachtagung

L A N D E S J U G E N D A M T LWL-LANDESJUGENDAMT. E i n l a d u n g. zur Fachtagung L A N D E S J U G E N D A M T LWL-LANDESJUGENDAMT E i n l a d u n g zur Fachtagung Ganztag für Teenies Nachmittagsbetreuung für 10- bis 14-Jährige in Zusammenarbeit von Jugendarbeit und Schule (Nur für

Mehr

Der Bewohnerbeirat Wir vertreten uns selbst!

Der Bewohnerbeirat Wir vertreten uns selbst! 1 6. Landesweites Treffen der Bewohnerbeiräte in Schleswig-Holstein Der Bewohnerbeirat Wir vertreten uns selbst! 07. bis 09. Juni 2011 im Seehof in Plön - in Kooperation mit dem Institut für berufliche

Mehr

Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe

Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe für Sozialpädagog/innen und Geschäftsführer/innen Einladung zur Fortbildung in Zusammenarbeit mit dem Lebensgarten

Mehr

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR STRAFRECHT Jahresarbeitstagung Strafrecht 20. bis 21. Juni 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Frauen, die in ihrer Partnerschaft Gewalt anwenden

Frauen, die in ihrer Partnerschaft Gewalt anwenden Frauen, die in ihrer Partnerschaft Gewalt anwenden Was wissen wir über sie und wie gehen wir mit ihnen um? Veranstaltung für Fachleute im Bereich Häusliche Gewalt Donnerstag, 6. November 2014, 13:30 bis

Mehr

Berlin ein Ort deutscher und europäischer Einheit. Programmentwurf

Berlin ein Ort deutscher und europäischer Einheit. Programmentwurf Programmentwurf Berlin ein Ort deutscher und europäischer Einheit Europapolitisches Seminar für Studierende und Europainteressierte In Zusammenarbeit mit dem Verein Nachwuchskräfte für Europa-EU plus,

Mehr

Berlin, 14. September 2017

Berlin, 14. September 2017 Berlin, 14. September 2017 Liebe DGVN-Mitglieder, im Namen des Vorstands lade ich Sie herzlich zur XXXIV. Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.v. ein. Wir möchten

Mehr

Themenrouten im Fokus Probleme und Lösungen. Workshop 8. - 9. Juni 2010, Michelstadt, Odenwald

Themenrouten im Fokus Probleme und Lösungen. Workshop 8. - 9. Juni 2010, Michelstadt, Odenwald Themenrouten im Fokus Probleme und Lösungen Workshop 8. - 9. Juni 2010, Michelstadt, Odenwald Zum Inhalt dieser Dokumentation In dieser Fotodokumentation sind die in den Arbeitsgruppen des Workshops Themenrouten

Mehr

Ergebnisbericht des Projektträgers

Ergebnisbericht des Projektträgers BMWi-Markterschließungsprogramm 2012 Ergebnisbericht des Projektträgers Projekt: Geschäftsanbahnung - Präsentation und Partnersuche für deutsche Designer Modemarken in China Termin: 21. 26. Oktober 2012

Mehr

Tagungsanfrage Request for Proposal

Tagungsanfrage Request for Proposal Tagungsanfrage Request for Proposal Stressfrei Tagen mit bis zu 80 Teilnehmern im Hotel La Résidence Fünf klimatisierte Tagungsräume mit aktueller Technik, ein großzügiger Aufenthaltsbereich, alle Konferenzräume

Mehr

Einladung zur diesjährigen Jahrestagung der Studierenden mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung

Einladung zur diesjährigen Jahrestagung der Studierenden mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung Einladung zur diesjährigen Jahrestagung der Studierenden mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung Vielfalt gestalten II Auf dem Weg zur diversitären Universität vom 23. bis 26.11.2017 in Hagen Seit

Mehr

Einladung. Das neue EntgeltTarifWerk im bayerischen Groß- und Außenhandel

Einladung. Das neue EntgeltTarifWerk im bayerischen Groß- und Außenhandel Einladung Das neue EntgeltTarifWerk im bayerischen Groß- und Außenhandel Nutzen Sie unsere Unterstützungsangebote! Informationsveranstaltungen (Seiten 2-4) Region München, 10. November 2015 Region Nürnberg,

Mehr

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg FACHI NST IT U T FÜ R STR AF R EC H T 2. Jahresarbeitstagung Strafrecht 12. bis 13. Juni 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV

Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV 01. und 02. Dezember 2009 Nürnberg Leitung: Geschäftsführender Gesellschafter WVI Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig Zielgruppe:

Mehr

Erfolgsfaktor Peer-Mediation Fachtagung zur Kompetenzstärkung und zur Vernetzung ausgebildeter Coaches für Peer-Mediation

Erfolgsfaktor Peer-Mediation Fachtagung zur Kompetenzstärkung und zur Vernetzung ausgebildeter Coaches für Peer-Mediation Auswertung der Feedback-Bögen Erfolgsfaktor Peer-Mediation Fachtagung zur Kompetenzstärkung und zur Vernetzung ausgebildeter Coaches für Peer-Mediation Vom 30.11. bis 01.12.2010 fand in Eisenstadt die

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung am 27.01.2015 in Leipzig FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den

Mehr

Praxisforum. Neue Ansätze für die historisch-politische Bildung zum Nationalsozialismus

Praxisforum. Neue Ansätze für die historisch-politische Bildung zum Nationalsozialismus Praxisforum Neue Ansätze für die historisch-politische Bildung zum Nationalsozialismus Ergebnisse und Reflexionen aus zwei Projekten der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten Ort: Freizeitheim Linden,

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Management & Führung. Das Erfolgsrezept für Ihre Praxis

Management & Führung. Das Erfolgsrezept für Ihre Praxis Management & Führung Das Erfolgsrezept für Ihre Praxis Wirtschaftswochenende Mallorca 28.-30. 04.2016 Hier ist es! Unser neues Programm, das Ihnen auch in diesem Jahr spannende Impulse bietet Der Fokus

Mehr

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements« Workshop»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«Leipzig, 18. September 2013 Uhr www.gesundheitsforen.net DIE IDEE ZUM WORKSHOP In den vergangenen Jahren haben

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

Politische Herbstakademie 2012

Politische Herbstakademie 2012 Budapester Str. 61, 01069 Dresden, Tel.: 0351/32387028, www.ehu-verein.de, info@ehu-verein.de Politische Herbstakademie 2012 der Europäischen Humanistischen Universität Förderinitiative e. V. Demokratie,

Mehr

Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein.

Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein. >> Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein. Christoph Birkel, Geschäftsführer HIT-Technologiepark Harburg >> Die Sparkassen sind geborene Partner der Süderelbe AG und des Mittelstandes.

Mehr

Die Zukunft ist jetzt! Fördert Sachsen Jugend? Reihe: Welches Sachsen wollen wir unseren Kindern und Jugendlichen bieten?

Die Zukunft ist jetzt! Fördert Sachsen Jugend? Reihe: Welches Sachsen wollen wir unseren Kindern und Jugendlichen bieten? Die Zukunft ist jetzt! Fördert Sachsen Jugend? Reihe: Welches Sachsen wollen wir unseren Kindern und Jugendlichen bieten? Tagungsprogramm Eine Veranstaltung von: Christian Kurzke Studienleiter, Evangelische

Mehr

VERANSTALTUNGSPROGRAMM

VERANSTALTUNGSPROGRAMM VERANSTALTUNGSPROGRAMM F 3332/15 Fachliche und sozialpolitische Entwicklungen in der Schuldnerberatung Forum Schuldnerberatung 2015 Prekäre Beschäftigung prekäre Lebensverhältnisse Herausforderungen an

Mehr

Mit allen für alle Inklusion in den Freiwilligendiensten. Ziele und Inhalte. Fachtagung Freiwilligendienste 2014. TERMIN: 3./4.

Mit allen für alle Inklusion in den Freiwilligendiensten. Ziele und Inhalte. Fachtagung Freiwilligendienste 2014. TERMIN: 3./4. Mit allen für alle Inklusion in den Freiwilligendiensten Ziele und Inhalte Die jährliche Fachtagung der AWO Freiwilligendienste widmet sich in diesem Jahr umfassend dem Thema Inklusion. Mit der Bundeskonferenz

Mehr