FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE"

Transkript

1 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE Stromerzeugung aus lar- und Windenergie im Jahr 2014 Prof. Dr. Bruno Burger aunhofer-institut für lare Energiesysteme ISE eiburg, den aunhofer ISE

2 Stromerzeugung im Jahr 2014 Erneuerbare Energien Photovoltaikanlagen speisten im Jahr ,8 TWh in das öffentliche Netz ein. e Produktion hat sich gegenüber dem Vorjahr um 1,8 TWh bzw. 5,9% gesteigert. e höchste monatliche Produktion in 2014 betrug 4,8 TWh im Juni. Sie lag damit deutlich unter dem Rekordwert von 5,4 TWh im Juli e niedrigste monatliche Produktion lag bei 0,4 TWh im Dezember. e Windenergie produzierte 51,4 TWh und lag damit 0,6 TWh bzw. 1,3% über der Produktion im Jahr e höchste monatliche Produktion im Jahr 2014 betrug 8,9 TWh im Dezember. eser Wert ist genau gleich groß wie der alte Rekord vom Dezember Gemeinsam produzierten lar- und Windenergieanlagen 84,2 TWh. Sie liegen damit nur ca. 8% unter dem Niveau der Kernenergie von 91,8 TWh. Aus Biomasse wurden ca. 54 TWh produziert. Das sind ca. 6 TWh bzw. 13% mehr als im Vorjahr. Damit setzt die Biomasse ihren kontinuierlichen Wachstumsprozess fort. e Wasserkraft produzierte ca. 18,5 TWh. Das sind 6,5 TWh bzw. 9,6% weniger als im Jahr e Verluste sind hauptsächlich witterungsbedingt. In Summe produzierten die Erneuerbaren Energiequellen lar, Wind, Wasser und Biomasse im Jahr 2014 ca. 156 TWh. Das sind 6 TWh bzw. 4% mehr als Jahr Sie erreichten einen Anteil von ca. 30% an der öffentlichen Nettostromerzeugung. Der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung einschließlich der Kraftwerke der Betriebe im verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und in der Gewinnung von Steinen und Erden liegt bei ca. 27%. 1 TWh = 1 Terawattstunde = 1000 Gigawattstunden (GWh) = 1 llion Megawattstunden (h) = 1 lliarde Kilowattstunden (kwh) 2 aunhofer ISE

3 Stromerzeugung im Jahr 2014 Nicht erneuerbare Erzeugung e Nettostromproduktion aus Kernkraftwerken betrug 91,8 TWh und lag damit nur geringfügig unter dem Vorjahresniveau von 92,1 TWh. Im Vergleich zum Durchschnitt der letzten zehn Jahre (2004 bis 2013) sank die Produktion um ca. 29%. Der Grund dafür liegt in der Abschaltung von acht Kernkraftwerken im Jahr 2011 aufgrund der Reaktorkatastrophe von Fukushima. e Auslastung der verfügbaren Kernkraftwerke lag bei 97,6%. eser hohe Wert zeigt, dass Kernkraftwerke reine Grundlastkraftwerke sind und nur sehr selten auf Schwankungen im Stromverbrauch oder der Erzeugung Erneuerbarer Energien reagieren. Der Eigenverbrauch der Kernkraftwerke betrug ca. 5,1 TWh bzw. 5,6% der Bruttoerzeugung. e Summe aus Nettoerzeugung und Eigenverbrauch ergibt die Bruttoerzeugung von ca. 97,2 TWh. Braunkohlekraftwerke produzierten 140,9 TWh netto. Das sind 4,2 TWh bzw. 2,9% weniger als im Rekordjahr e Produktion lag aber auf einem hohem Niveau und ca. 2,8% über dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre. e Auslastung der verfügbaren Kraftwerke lag bei 90,3%. Der Eigenverbrauch der Kraftwerke betrug 10,8 TWh bzw. 7,1% der Bruttoerzeugung von 151,7 TWh. e Nettoproduktion aus Steinkohlekraftwerken betrug 99 TWh. Sie war um 11,5 TWh bzw. 10,4% geringer als im Jahr Betrachtet man den Durchschnitt der letzten 10 Jahre, so betrug der Rückgang 8,5 TWh bzw. 7,9%. Der Eigenverbrauch der Kraftwerke betrug ca. 9 TWh bzw. 8,4% der Bruttoerzeugung von 107 TWh. Gaskraftwerke hatten wie schon in der Vergangenheit den stärksten Rückgang in der Produktion zu verzeichnen. Sie produzierten 33,2 TWh netto. Das sind 6,2 TWh bzw. 15,7 % weniger als im Jahr Im Vergleich zum Durchschnitt der letzten zehn Jahre sank die Produktion um 21,3 TWh bzw. 39%. Der Eigenverbrauch der Kraftwerke betrug ca. 1,3 TWh bzw. 3,8% der Bruttoerzeugung von 34,5 TWh. 1 TWh = 1 Terawattstunde = 1000 Gigawattstunden (GWh) = 1 llion Megawattstunden (h) = 1 lliarde Kilowattstunden (kwh) 3 aunhofer ISE

4 Stromerzeugung im Jahr 2014 Exportüberschuss Im Jahr 2014 wurde voraussichtlich ein Exportüberschuss von über 34 TWh erzielt. eser Wert stellt einen neuen Rekord dar und liegt nochmals ca. 1% über auf dem Niveau des alten Rekordjahres e höchsten Exporte waren in den naten Januar bis April und September bis Dezember zu verzeichnen. In den mmermonaten von Mai bis August waren die Exportüberschüsse geringer, bedingt durch die alljährlichen Kraftwerksrevisionen, die immer in den mmermonaten durchgeführt werden. Der einzige nat mit einem Importüberschuss war der Juli. An ca von 8760 Stunden bzw. ca. 80% der Zeit war der Export in die Nachbarländer größer als der Import. Der Großteil der Exporte floss in die Niederlande, gefolgt von Österreich und Polen. Deutschland importierte Strom aus ankreich und dient dabei hauptsächlich als Transitland, weil der Strom in die Nachbarländer weitergeleitet wird. 1 TWh = 1 Terawattstunde = 1000 Gigawattstunden (GWh) = 1 llion Megawattstunden (h) = 1 lliarde Kilowattstunden (kwh) 4 aunhofer ISE

5 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 5 aunhofer ISE

6 Installierte Leistungen am Installierte Netto-Nennleistungen GW Jahr ,678 GW 38,124 GW 30 27,853 GW 28,439 GW ,068 GW 21,206 GW 8,153 GW 5,619 GW Kernenergie Braunkohle Steinkohle Erdgas Wind lar Biomasse Wasserkraft Windenergie: 35,062 GW onshore; 616 offshore Grafik: B. Burger, aunhofer ISE Daten: Bundesnetzagentur (Kraftwerksleistungen in Betrieb) und AGEE (Biomasse, Wasserkraft) 6 aunhofer ISE

7 Nettostromerzeugung zur öffentlichen Stromversorgung Jahr 2014 Nettostromerzeugung 2014 TWh ,9 TWh Jahr ,8 TWh 99,0 TWh ,2 TWh 51,4 TWh 32,8 TWh 53,9 TWh 18,5 TWh Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Wind lar Biomasse Wasserkraft e Grafik zeigt die Nettostromerzeugung aus Kraftwerken zur öffentlichen Stromversorgung. e Erzeugung aus Kraftwerken von Betrieben im verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und in der Gewinnung von Steinen und Erden ist bei dieser Darstellung nicht berücksichtigt. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: DESTATIS und Leipziger Strombörse EEX, energetisch korrigierte Werte 7 aunhofer ISE

8 Absolute Änderung der Nettostromerzeugung Jahr 2014 gegenüber 2013 Veränderung der Nettostromerzeugung: 2014 gegenüber 2013 TWh 9,0 6,0 3,0 +0,6 TWh +1,8 TWh +6,3 TWh -3,0-6,0-9,0-12,0-0,3 TWh -2,0 TWh -4,2 TWh -6,2 TWh -11,5 TWh Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Wind lar Biomasse Wasserkraft Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: DESTATIS und Leipziger Strombörse EEX, energetisch korrigierte Werte 8 aunhofer ISE

9 Relative Änderung der Nettostromerzeugung Jahr 2014 gegenüber 2013 Relative Änderung der Stromerzeugung: 2014 gegenüber % +30% +20% +10% -10% -20% -30% -40% +13,3% +1,3% +5,9% -0,3% -2,9% -10,4% -15,7% -9,6% Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Wind lar Biomasse Wasserkraft Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: DESTATIS und Leipziger Strombörse EEX, energetisch korrigierte Werte 9 aunhofer ISE

10 Absolute Änderung der Nettostromerzeugung Jahr 2014 gegenüber dem zehnjährigen Durchschnitt Veränderung der Nettostromerzeugung: 2014 gegenüber dem zehnjährigen Durchschnitt ( ) TWh ,8 TWh +12,5 TWh +22,1 TWh +26,7 TWh ,9 TWh -8,5 TWh -21,3 TWh -37,6 TWh Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Wind lar Biomasse Wasserkraft Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: DESTATIS und Leipziger Strombörse EEX, energetisch korrigierte Werte 10 aunhofer ISE

11 Exportüberschuss seit 2001 Strom Export und Import ldo Imp. TWh Jahr Export Exportüberschuss (DESTATIS) Importüberschuss (DESTATIS) Exportüberschuss (Entso-e) Importüberschuss (Entso-e) Der Exportüberschuss lag 2013 bei 33,8 TWh. Der Exportüberschuss von 2014 liegt voraussichtlich bei 34 TWh. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Bi Energiedaten (bis 2013 ); DESTATIS (2014) 11 aunhofer ISE

12 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 12 aunhofer ISE

13 natliche Produktion lar natliche Produktion lar TWh 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 13 aunhofer ISE

14 natliche Produktion Wind natliche Produktion Wind TWh 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 14 aunhofer ISE

15 natliche Produktion Konventionell > 100 natliche Produktion Konventionell > 100 TWh Jahr Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 15 aunhofer ISE

16 natliche Produktion lar und Wind natliche Produktion lar und Wind TWh 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 16 aunhofer ISE

17 natliche Produktion lar, Wind und Konventionell natliche Produktion lar, Wind und Konventionell TWh Jahr Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 17 aunhofer ISE

18 natliche Produktion Wasserkraft natliche Produktion Wasserkraft TWh 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Wasserkraft (DESTATIS) Wasserkraft (EEX) Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS), Leipziger Strombörse (EEX) 18 aunhofer ISE

19 natliche Produktion Biomasse natliche Produktion Biomasse TWh 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Biomasse (DESTATIS) Biomasse (Prognose) Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS), Leipziger Strombörse (EEX) 19 aunhofer ISE

20 natliche Produktion Kernenergie natliche Produktion Kernenergie TWh 14,0 12,0 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Kernenergie (DESTATIS) Kernenergie (EEX) Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS), Leipziger Strombörse (EEX) 20 aunhofer ISE

21 natliche Produktion Braunkohle natliche Produktion Braunkohle TWh 14,0 12,0 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Braunkohle (DESTATIS) Braunkohle (EEX) Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS), Leipziger Strombörse (EEX) 21 aunhofer ISE

22 natliche Produktion Steinkohle natliche Produktion Steinkohle TWh 14,0 12,0 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Steinkohle (DESTATIS) Steinkohle (EEX) Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS), Leipziger Strombörse (EEX) 22 aunhofer ISE

23 natliche Produktion Gas natliche Produktion Gas TWh 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Gas (DESTATIS) Gas (EEX) Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS), Leipziger Strombörse (EEX) 23 aunhofer ISE

24 natliche Produktion natliche Produktion TWh Jahr Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS), Leipziger Strombörse (EEX) 24 aunhofer ISE

25 Strom Export und Import Strom Export und Import TWh 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Export (DESTATIS) Import (DESTATIS) Export (Entso-e) Import (Entso-e) Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS); Entso-e 25 aunhofer ISE

26 Strom Export und Import ldo Strom Export und Import ldo Import TWh 2,0 1,0 Jahr ,0 Export -2,0-3,0-4,0-5,0 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Exportüberschuss (DESTATIS) Importüberschuss (DESTATIS) Exportüberschuss (Entso-e) Importüberschuss (Entso-e) Der Exportüberschuss in den ersten zehn naten 2014 beträgt ca. 25 TWh (DESTATIS). Für das gesamte Jahr wird ein Exportüberschuss von ca. 34 TWh erwartet. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS); Entso-e 26 aunhofer ISE

27 Histogramm: Strom Export und Import ldo Strom Export und Import ldo über der Export/Import Leistung Import TWh 2,0 1,0 Jahr ,0 Export -2,0-3,0-4,0-5, GW Exportleistung Importleistung Exportüberschuss (DESTATIS) Importüberschuss (DESTATIS) Der maximale ldo beim Export betrug 16 GW Der maximale ldo beim Import lag bei 11 GW Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Statistisches Bundesamt (DESTATIS); Entso-e 27 aunhofer ISE

28 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 28 aunhofer ISE

29 Wöchentliche Produktion lar Wöchentliche Produktion lar TWh Jahr ,5 2,0 1,5 1,0 0, Kalenderwoche e maximale wöchentliche Stromproduktion erzeugten laranlagen bisher in Kalenderwoche 23 mit 1,26 TWh e minimale wöchentliche Produktion betrug 0,06 TWh in Kalenderwoche 49 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 29 aunhofer ISE

30 Wöchentliche Produktion Wind Wöchentliche Produktion Wind TWh Jahr ,5 2,0 1,5 1,0 0, Kalenderwoche e maximale wöchentliche Stromproduktion erzeugten Windenergieanlagen bisher in Kalenderwoche 51 mit 2,8 TWh e minimale wöchentliche Produktion betrug 0,32 TWh in Kalenderwoche 40 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 30 aunhofer ISE

31 Wöchentliche Produktion Konventionell > 100 Wöchentliche Produktion Konventionell > 100 TWh Jahr Kalenderwoche e maximale wöchentliche Stromproduktion erzeugten konventionelle Kraftwerke bisher in Kalenderwoche 49 mit 8,8 TWh e minimale wöchentliche Produktion betrug 5,05 TWh in Kalenderwoche 33 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 31 aunhofer ISE

32 Wöchentliche Produktion lar und Wind Wöchentliche Produktion lar und Wind TWh Jahr ,5 2,0 1,5 1,0 0, Kalenderwoche Wind lar e maximale wöchentliche Stromproduktion erzeugten lar- und Windenergieanlagen bisher in Kalenderwoche 2 mit 2,6 TWh e minimale wöchentl. Produktion betrug 0,8 TWh in Kalenderwoche 4 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 32 aunhofer ISE

33 Wöchentliche Produktion lar, Wind und Konventionell Wöchentliche Produktion lar, Wind und Konventionell > 100 TWh Jahr Kalenderwoche Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 33 aunhofer ISE

34 Wöchentliche Produktion Wasserkraft Wöchentliche Produktion Wasserkraft TWh Jahr ,5 2,0 1,5 1,0 0, Kalenderwoche Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 34 aunhofer ISE

35 Wöchentliche Produktion Kernenergie Wöchentliche Produktion Kernenergie TWh Jahr ,5 2,0 1,5 1,0 0, Kalenderwoche Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 35 aunhofer ISE

36 Wöchentliche Produktion Braunkohle Wöchentliche Produktion Braunkohle TWh Jahr ,5 2,0 1,5 1,0 0, Kalenderwoche Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 36 aunhofer ISE

37 Wöchentliche Produktion Steinkohle Wöchentliche Produktion Steinkohle TWh Jahr ,5 2,0 1,5 1,0 0, Kalenderwoche Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 37 aunhofer ISE

38 Wöchentliche Produktion Gas Wöchentliche Produktion Gas TWh Jahr ,5 2,0 1,5 1,0 0, Kalenderwoche Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 38 aunhofer ISE

39 Wöchentliche Produktion Wöchentliche Produktion TWh Jahr Kalenderwoche Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 39 aunhofer ISE

40 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 40 aunhofer ISE

41 Tägliche Produktion lar Tägliche Produktion lar TWh Jahr ,5 0,4 0,3 0,2 0,1 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. e maximale tägliche Stromproduktion betrug 0,212 TWh am e minimale tägliche Stromproduktion betrug 0,003 TWh am Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 41 aunhofer ISE

42 Tägliche Produktion Wind Tägliche Produktion Wind TWh Jahr ,5 0,4 0,3 0,2 0,1 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. e maximale tägliche Stromproduktion betrug 0,662 TWh am e minimale tägliche Produktion betrug 0,009 TWh am Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 42 aunhofer ISE

43 Tägliche Produktion Konventionell > 100 Tägliche Produktion Konventionell > 100 TWh Jahr ,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. e maximale tägliche Stromproduktion aus konventionellen Erzeugern größer 100 betrug 1,37 TWh am e minimale tägliche Stromproduktion aus konventionellen Erzeugern größer 100 betrug 0,51 TWh am Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 43 aunhofer ISE

44 Tägliche Produktion lar und Wind Tägliche Produktion lar und Wind TWh Jahr ,5 0,4 0,3 0,2 0,1 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. e maximale tägliche Summe der Stromproduktion aus lar und Wind betrug 0,676 TWh am e minimale tägliche Summe der Produktion betrug 0,022 TWh am Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 44 Wind lar aunhofer ISE

45 Tägliche Produktion lar, Wind und Konventionell Tägliche Produktion lar, Wind und Konventionell > 100 TWh Jahr ,50 1,25 1,00 0,75 0,50 0,25 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 45 aunhofer ISE

46 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 46 aunhofer ISE

47 Leistung lar versus Wind Leistung lar versus Wind GW Jahr 2014 e Summe aus lar- und Windleistung ist stets kleiner als die installierten Einzelleistungen. 20 lar GW 5 20 GW 30 GW 5 GW 10 GW 15 GW 25 GW Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 50 aunhofer ISE GW Wind

48 Geplante versus tatsächliche Produktion lar Geplante versus tatsächliche Produktion lar GW Jahr GW +5 GW Geplante Produktion lar GW -10 GW GW lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 51 aunhofer ISE

49 Geplante versus tatsächliche Produktion Wind Geplante versus tatsächliche Produktion Wind GW Jahr GW +5 GW Geplante Produktion Wind GW -10 GW GW Wind Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 52 aunhofer ISE

50 Geplante versus tatsächliche Produktion Konventionell Geplante versus tatsächliche Produktion Konv. GW Jahr 2014 Geplante Produktion Konventionell GW -10 GW GW Konventionell Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 53 aunhofer ISE

51 Geplante versus tatsächliche Produktion lar + Wind Geplante vs. tatsächliche Produktion lar + Wind GW Jahr 2014 Geplante Produktion lar + Wind GW +5 GW -10 GW -5 GW Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 54 aunhofer ISE GW lar + Wind

52 Leistung: Kernenergie, Braunkohle, Steinkohle, Gas Anzeigejahr: Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas 55 aunhofer ISE Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX

53 Leistung: Laufwasser, Pumpspeicher und isonspeicher Anzeigejahr: Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Laufwasser Pumpspeicher isonspeicher Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 56 aunhofer ISE

54 Kernkraft: Verfügbarkeit, Nichtverfügbarkeit und Auslastung Kernkraft Verfügbare Erzeugungskapazität Jahr Geplante und ungeplante Nichtverfügbarkeit 100% 80% 60% 40% 20% Auslastung der verfügbaren Erzeugungskapazität e Auslastung der verfügbaren Kernkraftwerke beträgt bisher 97,9%. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 57 aunhofer ISE Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez.

55 Braunkohle: Verfügbarkeit, Nichtverfügbarkeit und Auslastung Braunkohle Verfügbare Erzeugungskapazität Jahr Geplante und ungeplante Nichtverfügbarkeit 100% 80% 60% 40% 20% Auslastung der verfügbaren Erzeugungskapazität e Auslastung der verfügbaren Braunkohlekraftwerke beträgt 90,5%. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 58 aunhofer ISE Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez.

56 Steinkohle: Verfügbarkeit, Nichtverfügbarkeit und Auslastung Steinkohle Verfügbare Erzeugungskapazität Jahr Geplante und ungeplante Nichtverfügbarkeit 100% 80% 60% 40% 20% Auslastung der verfügbaren Erzeugungskapazität e Auslastung der verfügbaren Steinkohlekraftwerke beträgt 57,1%. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 59 aunhofer ISE Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez.

57 Gas: Verfügbarkeit, Nichtverfügbarkeit und Auslastung Gas Verfügbare Erzeugungskapazität Jahr Geplante und ungeplante Nichtverfügbarkeit 100% 80% 60% 40% 20% Auslastung der verfügbaren Erzeugungskapazität e Auslastung der verfügbaren Gaskraftwerke beträgt bisher 15,3%. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 60 aunhofer ISE Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez.

58 Strom Export und Import Export und Import Jahr Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Export Import Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Entso-e 61 aunhofer ISE

59 Strom Export und Import ldo Export und Import ldo Jahr Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Export ldo Import ldo Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Entso-e 62 aunhofer ISE

60 Strom Export und Import: ankreich, Schweiz und Polen Export und Import FR DE Anzeigejahr: DE CH FR DE DE PL CH DE DE PL Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Export Import Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Entso-e 63 aunhofer ISE

61 Strom Export und Import: Dänemark und Österreich Export und Import DK1 DE Anzeigejahr: 2014 DE DK2 DK1 DE DE AT DK2 DE DE AT Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Export Import Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Entso-e 64 aunhofer ISE

62 Strom Export und Import: Tschechien, Niederlande und Schweden Export und Import CZ DE Anzeigejahr: DE NL CZ DE DE SE NL DE DE SE Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Export Import Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Entso-e 65 aunhofer ISE

63 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen von Konventionell, Wind und lar natsgänge der Leistungen mit Export und Import Detaillierte natsgänge der Leistungen natsmittelwerte der Tagesgänge Wochengänge der Leistungen 66 aunhofer ISE

64 Stromproduktion: Januar 2014 Januar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 67 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 10,1 GW , 12:30 (+1:00) 0,75 TWh Wind 25,0 GW , 18:30 (+1:00) 6,2 TWh Konventionell > ,2 GW , 08:00 (+1:00) 34,7 TWh

65 Stromproduktion: Februar 2014 Februar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 68 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 20,4 GW , 12:00 (+1:00) 1,64 TWh Wind 25,6 GW , 16:00 (+1:00) 6,14 TWh Konventionell > ,4 GW , 18:00 (+1:00) 30,8 TWh

66 Stromproduktion: März 2014 März Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 69 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 23,0 GW , 12:15 (+1:00) 3,31 TWh Wind 24,8 GW , 02:30 (+1:00) 4,59 TWh Konventionell > ,3 GW , 19:00 (+1:00) 32,4 TWh

67 Stromproduktion: April 2014 April Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 70 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 24,2 GW , 13:00 (+2:00) 3,67 TWh Wind 23,9 GW , 14:45 (+2:00) 3,55 TWh Konventionell > ,3 GW , 08:00 (+2:00) 29,3 TWh

68 Stromproduktion: Mai 2014 Mai Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 71 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 23,5 GW , 12:45 (+2:00) 4,11 TWh Wind 21,7 GW , 13:00 (+2:00) 3,70 TWh Konventionell > ,4 GW , 08:00 (+2:00) 27,1 TWh

69 Stromproduktion: Juni 2014 Juni Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 72 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 24,24 GW , 13:00 (+2:00) 4,84 TWh Wind 13,7 GW , 18:45 (+2:00) 2,47 TWh Konventionell > ,3 GW , 08:00 (+2:00) 27,4 TWh

70 Stromproduktion: Juli 2014 Juli Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 73 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 23,6 GW , 13:00 (+2:00) 4,42 TWh Wind 9,5 GW , 19:15 (+2:00) 2,34 TWh Konventionell > ,6 GW , 11:00 (+2:00) 27,7 TWh

71 Stromproduktion: August 2014 August Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 74 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 22,0 GW , 12:30 (+2:00) 3,90 TWh Wind 20,0 GW , 13:15 (+2:00) 3,33 TWh Konventionell > ,5 GW , 09:00 (+2:00) 25,5 TWh

72 Stromproduktion: September 2014 September Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 75 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 20,8 GW , 13:30 (+2:00) 2,89 TWh Wind 14,6 GW , 12:45 (+2:00) 2,45 TWh Konventionell > ,2 GW , 19:00 (+2:00) 31,4 TWh

73 Stromproduktion: Oktober 2014 Oktober Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 76 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 18,7 GW , 13:30 (+2:00) 1,96 TWh Wind 21,5 GW , 03:30 (+2:00) 3,8 TWh Konventionell > ,3 GW , 17:00 (+1:00) 34,5 TWh

74 Stromproduktion: November 2014 November Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 77 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 14,0 GW , 12:00 (+1:00) 0,97 TWh Wind 19,8 GW , 19:00 (+1:00) 3,99 TWh Konventionell > ,3 GW , 17:00 (+1:00) 34,3 TWh

75 Stromproduktion: Dezember 2014 Dezember Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, 78 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung natsenergie lar 5,8 GW , 12:15 (+1:00) 0,40 TWh Wind 29,7 GW , 13:30 (+1:00) 8,85 TWh Konventionell > ,8 GW , 17:00 (+1:00) 32,0 TWh

76 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen von Konventionell, Wind und lar natsgänge der Leistungen mit Export und Import Detaillierte natsgänge der Leistungen natsmittelwerte der Tagesgänge Wochengänge der Leistungen 79 aunhofer ISE

77 Stromproduktion: Januar 2014 Januar Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 80 aunhofer ISE

78 Stromproduktion: Februar 2014 Februar Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 81 aunhofer ISE

79 Stromproduktion: März 2014 März Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 82 aunhofer ISE

80 Stromproduktion: April 2014 April Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 83 aunhofer ISE

81 Stromproduktion: Mai 2014 Mai Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 84 aunhofer ISE

82 Stromproduktion: Juni 2014 Juni Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 85 aunhofer ISE

83 Stromproduktion: Juli 2014 Juli Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 86 aunhofer ISE

84 Stromproduktion: August 2014 August Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 87 aunhofer ISE

85 Stromproduktion: September 2014 September Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 88 aunhofer ISE

86 Stromproduktion: Oktober 2014 Oktober Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 89 aunhofer ISE

87 Stromproduktion: November 2014 November Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 90 aunhofer ISE

88 Stromproduktion: Dezember 2014 Das agramm konnte nicht erstellt werden, da die Import/Export-Daten von Entso-e, 50Hertz und Amprion noch nicht vollständig vorliegen. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 91 aunhofer ISE

89 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen von Konventionell, Wind und lar natsgänge der Leistungen mit Export und Import Detaillierte natsgänge der Leistungen natsmittelwerte der Tagesgänge Wochengänge der Leistungen 92 aunhofer ISE

90 Stromproduktion: Januar 2014 Januar Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,6 8,9 10,5 3,3 3,1 0 0,5 0 max. Leistung (GW) 2,4 12,1 19,4 22,0 12,9 3,7 25,0 10,1 natsenergie (TWh) 1,5 5,2 8,5 12,9 10,1 4,2 0,6 6,2 0,7 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 93 aunhofer ISE

91 Stromproduktion: Februar 2014 Februar Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,9 8,6 9,4 2,5 2,8 0 0,5 0 max. Leistung (GW) 1,9 12,1 18,9 21,0 11,4 4,3 25,6 20,4 natsenergie (TWh) 1,1 4,2 8,1 11,3 8,3 3,2 0,6 6,1 1,6 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 94 aunhofer ISE

92 Stromproduktion: März 2014 März Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,8 8,5 7,7 2,1 2, max. Leistung (GW) 2,0 12,1 19,4 20,9 12,5 5,0 24,8 23,0 natsenergie (TWh) 1,0 4,1 8,4 12,4 8,5 3,0 0,6 4,6 3,3 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 95 aunhofer ISE

93 Stromproduktion: April 2014 April Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,5 7,7 9,2 2,3 2,0 0 0,1 0 max. Leistung (GW) 2,6 11,6 18,2 20,8 6,7 3,9 23,9 24,2 natsenergie (TWh) 1,3 3,8 7,3 11,2 8,5 2,4 0,6 3,6 3,7 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 96 aunhofer ISE

94 Stromproduktion: Mai 2014 Mai Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2 6,3 7,3 2,3 1,6 0 0,3 0 max. Leistung (GW) 4,2 9,5 17,3 18,6 4,5 3,5 21,7 23,5 natsenergie (TWh) 2,5 4,0 6,0 10,7 8,1 2,0 0,6 3,7 4,1 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 97 aunhofer ISE

95 Stromproduktion: Juni 2014 Juni Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2,7 7,2 10,3 2,5 1,5 0 0,1 0 max. Leistung (GW) 4,2 10,2 17,5 17,9 4,3 3,6 13,7 24,2 natsenergie (TWh) 2,7 3,6 6,7 11 7,4 1,6 0,5 2,5 4,8 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 98 aunhofer ISE

96 Stromproduktion: Juli 2014 Juli Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2,0 6,9 7,1 2,4 1, max. Leistung (GW) 3,7 9,2 16,1 17,2 6,1 3,9 9,5 23,6 natsenergie (TWh) 2,5 3,6 6,2 10,5 8,4 2,0 0,5 2,3 4,4 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 99 aunhofer ISE

97 Stromproduktion: August 2014 August Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,9 7,5 6,1 1,5 1,5 0 0,1 0 max. Leistung (GW) 3,2 11,9 16,9 16,3 4,3 4,4 20,0 22,0 natsenergie (TWh) 1,9 3,7 7,4 10,2 5,3 2,2 0,7 3,3 3,9 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 100 aunhofer ISE

98 Stromproduktion: September 2014 September Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,5 6,9 11,0 2,7 2,0 0 0,1 0 max. Leistung (GW) 2,6 11,8 17,6 19,4 7,9 4,0 14,6 20,8 natsenergie (TWh) 1,5 3,7 7,5 11,5 8,8 2,6 0,7 2,5 2,9 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 101 aunhofer ISE

99 Stromproduktion: Oktober 2014 Oktober Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,9 9,1 8,8 2,3 1,3 0 0,1 0 max. Leistung (GW) 2, ,8 23,9 10,1 4,6 21,5 18,7 natsenergie (TWh) 1,3 4,2 8,9 13,0 9,9 3,0 0,6 3,8 2,0 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 102 aunhofer ISE

100 Stromproduktion: November 2014 November Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,5 9,0 13,0 2,8 2,9 0 0,1 0 max. Leistung (GW) 3,2 12,5 19,8 24,9 12,7 5,0 19,8 14,0 natsenergie (TWh) 1,6 4,3 8,6 13,0 10,9 3,9 0,7 4,0 1,0 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 103 aunhofer ISE

101 Stromproduktion: Dezember 2014 Dezember Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,2 6,6 6,0 2,7 3,7 0 0,7 0 max. Leistung (GW) 2,9 12,1 19,9 23,8 17,4 4,4 29,7 5,8 natsenergie (TWh) 0,9 4,4 8,5 11,4 9,4 4,9 0,7 8,8 0,4 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX; Statistisches Bundesamt 104 aunhofer ISE

102 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen von Konventionell, Wind und lar natsgänge der Leistungen mit Export und Import Detaillierte natsgänge der Leistungen natsmittelwerte der Tagesgänge Wochengänge der Leistungen 105 aunhofer ISE

103 natsmittelwerte der Tagesgänge Gemittelte Tagesgänge Anzeigejahr: Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 106 aunhofer ISE

104 natsmittelwerte der Tagesgänge Gemittelte Tagesgänge Jahr 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 107 aunhofer ISE

105 natsmittelwerte der Tagesgänge mit Export und Import Gemittelte Tagesgänge Anzeigejahr: Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 108 aunhofer ISE

106 natsmittelwerte der Tagesgänge Gemittelte Tagesgänge Anzeigejahr: Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher 109 aunhofer ISE

107 natsmittelwerte der Tagesgänge Gemittelte Tagesgänge Anzeigejahr: 2014 Januar Februar März April Mai Juni Juli August Sept. Oktober Nov. Dez. Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 110 aunhofer ISE

108 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen von Konventionell, Wind und lar Wochengänge der Leistungen mit Export und Import Detaillierte Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 111 aunhofer ISE

109 Stromproduktion: Woche 1, bis Anzeigewoche: KW 1; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 112 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 10,6 GW , 12:30 (+1:00) 0,2 TWh Wind 19,0 GW , 23:00 (+1:00) 1,7 TWh Konventionell > ,2 GW , 17:00 (+1:00) 6,0 TWh

110 Stromproduktion: Woche 2, 06. bis 12. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 2; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 113 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 10,1 GW , 12:30 (+1:00) 0,23 TWh Wind 25,0 GW , 18:30 (+1:00) 2,4 TWh Konventionell > ,6 GW , 17:00 (+1:00) 6,9 TWh

111 Stromproduktion: Woche 3, 13. bis 19. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 3; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 114 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 7,7 GW , 12:30 (+1:00) 0,16 TWh Wind 16,2 GW , 09:00 (+1:00) 1,0 TWh Konventionell > ,2 GW , 18:00 (+1:00) 8,2 TWh

112 Stromproduktion: Woche 4, 20. bis 26. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 4; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 115 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 4,1 GW , 12:30 (+1:00) 0,08 TWh Wind 11,8 GW , 21:45 (+1:00) 0,71 TWh Konventionell > ,3 GW , 18:00 (+1:00) 8,6 TWh

113 Stromproduktion: Woche 5, 27. Januar bis 02. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 5; Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 8,9 GW , 12:30 (+1:00) 0,24 TWh Wind 16,7 GW , 08:30 (+1:00) 1,23 TWh Konventionell > ,2 GW , 08:00 (+1:00) 8,5 TWh Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 116 aunhofer ISE

114 Stromproduktion: Woche 6, 03. bis 09. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 6; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 117 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 13,2 GW , 13:00 (+1:00) 0,32 TWh Wind 25,6 GW , 16:00 (+1:00) 2,0 TWh Konventionell > ,8 GW , 09:00 (+1:00) 7,5 TWh

115 Stromproduktion: Woche 7, 10. bis 16. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 7; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 118 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 14,1 GW , 11:30 (+1:00) 0,35 TWh Wind 22,4 GW , 10:00 (+1:00) 2,1 TWh Konventionell > ,3 GW , 18:00 (+1:00) 7,3 TWh

116 Stromproduktion: Woche 8, 17. bis 23. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 8; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 119 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 16,5 GW , 12:30 (+1:00) 0,45 TWh Wind 12,7 GW , 21:45 (+1:00) 1,1 TWh Konventionell > ,4 GW , 18:00 (+1:00) 8,0 TWh

117 Stromproduktion: Woche 9, 24. Februar bis 02. März 2014 Anzeigewoche: KW 9; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 120 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 20,4 GW , 12:00 (+1:00) 0,57 TWh Wind 12,0 GW , 19:30 (+1:00) 0,7 TWh Konventionell > ,9 GW , 18:00 (+1:00) 8,1 TWh

118 Stromproduktion: Woche 10, 03. bis 09. März 2014 Anzeigewoche: KW 10; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 121 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 21,9 GW , 12:45 (+1:00) 0,72 TWh Wind 11,6 GW , 23:15 (+1:00) 0,66 TWh Konventionell > ,5 GW , 19:00 (+1:00) 7,8 TWh

119 Stromproduktion: Woche 11, 10. bis 16. März 2014 Anzeigewoche: KW 11; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 122 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 22,1 GW , 12:15 (+1:00) 0,8 TWh Wind 24,8 GW , 02:30 (+1:00) 1,44 TWh Konventionell > ,9 GW , 19:00 (+1:00) 7,2 TWh

120 Stromproduktion: Woche 12, 17. bis 23. März 2014 Anzeigewoche: KW 12; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 123 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 23,0 GW , 12:15 (+1:00) 0,63 TWh Wind 20,5 GW , 21:45 (+1:00) 1,81 TWh Konventionell > ,1 GW , 19:00 (+1:00) 6,6 TWh

121 Stromproduktion: Woche 13, 24. bis 30. März 2014 Anzeigewoche: KW 13; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 124 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 22,8 GW , 12:30 (+1:00) 0,92 TWh Wind 9,6 GW , 22:00 (+1:00) 0,55 TWh Konventionell > ,3 GW , 19:00 (+1:00) 7,6 TWh

122 Stromproduktion: Woche 14, 31. März bis 06. April 2014 Anzeigewoche: KW 14; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 125 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 21,6 GW , 13:00 (+2:00) 0,79 TWh Wind 6,7 GW , 20:30 (+2:00) 0,41 TWh Konventionell > ,3 GW , 08:00 (+2:00) 7,5 TWh

123 Stromproduktion: Woche 15, 07. bis 13. April 2014 Anzeigewoche: KW 15; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 126 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 20,2 GW , 13:15 (+2:00) 0,8 TWh Wind 20,2 GW , 16:00 (+2:00) 1,2 TWh Konventionell > ,7 GW , 08:00 (+2:00) 6,7 TWh

124 Stromproduktion: Woche 16, 14. bis 20. April 2014 Anzeigewoche: KW 16; Karfreitag Ostersonntag Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 127 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 24,2 GW , 13:00 (+2:00) 0,91 TWh Wind 23,9 GW , 14:45 (+2:00) 1,4 TWh Konventionell > ,7 GW , 08:00 (+2:00) 6,2 TWh

125 Stromproduktion: Woche 17, 21. bis 27. April 2014 Anzeigewoche: KW 17; Ostermontag Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 128 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 23,2 GW , 12:45 (+2:00) 0,95 TWh Wind 7,7 GW , 22:00 (+2:00) 0,5 TWh Konventionell > ,7 GW , 08:00 (+2:00) 6,7 TWh

126 Stromproduktion: Woche 18, 28. April bis 04. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 18; Maifeiertag Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 129 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 17,9 GW , 14:00 (+2:00) 0,78 TWh Wind 7,0 GW , 15:00 (+2:00) 0,37 TWh Konventionell > ,9 GW , 08:00 (+2:00) 6,6 TWh

127 Stromproduktion: Woche 19, 05. bis 11. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 19; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 130 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 22,4 GW , 13:15 (+2:00) 0,87 TWh Wind 21,7 GW , 13:00 (+2:00) 1,41 TWh Konventionell > ,4 GW , 08:00 (+2:00) 6,2 TWh

128 Stromproduktion: Woche 20, 12. bis 18. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 20; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 131 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 19,6 GW , 12:30 (+2:00) 0,92 TWh Wind 14,7 GW , 10:45 (+2:00) 0,84 TWh Konventionell > ,4 GW , 08:00 (+2:00) 6,4 TWh

129 Stromproduktion: Woche 21, 19. bis 25. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 21; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 132 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 23,5 GW , 12:45 (+2:00) 1,19 TWh Wind 11,9 GW , 01:00 (+2:00) 0,39 TWh Konventionell > ,5 GW , 08:00 (+2:00) 6,1 TWh

130 Stromproduktion: Woche 22, 26. Mai bis 01. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 22; Christi Himmelfahrt Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 133 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 20,9 GW , 12:15 (+2:00) 0,83 TWh Wind 10,5 GW , 18:45 (+2:00) 0,79 TWh Konventionell > ,5 GW , 10:00 (+2:00) 5,9 TWh

131 Stromproduktion: Woche 23, 02. bis 08. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 23; Pfingstsonntag Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 134 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 24,2 GW , 13:00 (+2:00) 1,26 TWh Wind 11,8 GW , 14:15 (+2:00) 0,42 TWh Konventionell > ,0 GW , 08:00 (+2:00) 6,3 TWh

132 Stromproduktion: Woche 24, 09. bis 15. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 24; Pfingstmontag Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 135 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 23,1 GW , 13:00 (+2:00) 1,2 TWh Wind 12,0 GW , 17:30 (+2:00) 0,59 TWh Konventionell > ,3 GW , 08:00 (+2:00) 6,3 TWh

133 Stromproduktion: Woche 25, 16. bis 22. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 25; onleichnam Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 136 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 20,0 GW , 13:00 (+2:00) 1,06 TWh Wind 13,7 GW , 18:45 (+2:00) 1,01 TWh Konventionell > ,1 GW , 18:00 (+2:00) 6,2 TWh

134 Stromproduktion: Woche 26, 23. bis 29. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 26; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 137 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 22,0 GW , 13:30 (+2:00) 1,03 TWh Wind 6,5 GW , 11:45 (+2:00) 0,37 TWh Konventionell > ,0 GW , 08:00 (+2:00) 6,9 TWh

135 Stromproduktion: Woche 27, 30. Juni bis 06. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 27; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 138 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 23,0 GW , 13:30 (+2:00) 1,14 TWh Wind 8,0 GW , 16:15 (+2:00) 0,52 TWh Konventionell > ,2 GW , 08:00 (+2:00) 6,5 TWh

136 Stromproduktion: Woche 28, 07. bis 13. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 28; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 139 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 17,4 GW , 13:45 (+2:00) 0,77 TWh Wind 8,1 GW , 02:15 (+2:00) 0,64 TWh Konventionell > ,6 GW , 11:00 (+2:00) 6,2 TWh

137 Stromproduktion: Woche 29, 14. bis 20. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 29; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 140 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 23,6 GW , 13:00 (+2:00) 1,2 TWh Wind 7,9 GW , 23:45 (+2:00) 0,44 TWh Konventionell > ,2 GW , 08:00 (+2:00) 6,1 TWh

138 Stromproduktion: Woche 30, 21. bis 27. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 30; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 141 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 21,3 GW , 12:45 (+2:00) 0,96 TWh Wind 9,5 GW , 19:15 (+2:00) 0,60 TWh Konventionell > ,0 GW , 09:00 (+2:00) 6,2 TWh

139 Stromproduktion: Woche 31, 28. Juli bis 03. August 2014 Anzeigewoche: KW 31; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 142 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 20,2 GW , 12:00 (+2:00) 0,93 TWh Wind 5,2 GW , 15:45 (+2:00) 0,30 TWh Konventionell > ,0 GW , 11:00 (+2:00) 5,8 TWh

140 Stromproduktion: Woche 32, 04. bis 10. August 2014 Anzeigewoche: KW 32; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 143 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 21,1 GW , 12:45 (+2:00) 0,98 TWh Wind 16,8 GW , 12:30 (+2:00) 0,51 TWh Konventionell > ,3 GW , 08:00 (+2:00) 5,6 TWh

141 Stromproduktion: Woche 33, 11. bis 17. August 2014 Anzeigewoche: KW 33; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 144 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 17,8 GW , 13:45 (+2:00) 0,83 TWh Wind 18,8 GW , 14:30 (+2:00) 1,13 TWh Konventionell > ,6 GW , 09:00 (+2:00) 5,1 TWh

142 Stromproduktion: Woche 34, 18. bis 24. August 2014 Anzeigewoche: KW 34; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 145 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 19,1 GW , 12:00 (+2:00) 0,89 TWh Wind 20,0 GW , 13:15 (+2:00) 1,18 TWh Konventionell > ,7 GW , 20:00 (+2:00) 5,6 TWh

143 Stromproduktion: Woche 35, 25. bis 31. August 2014 Anzeigewoche: KW 35; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 146 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 22,0 GW , 12:30 (+2:00) 0,76 TWh Wind 5,9 GW , 13:30 (+2:00) 0,36 TWh Konventionell > ,5 GW , 09:00 (+2:00) 7,0 TWh

144 Stromproduktion: Woche 36, 01. bis 07. September 2014 Anzeigewoche: KW 36; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 147 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 18,4 GW , 12:30 (+2:00) 0,75 TWh Wind 7,3 GW , 23:00 (+2:00) 0,38 TWh Konventionell > ,2 GW , 09:00 (+2:00) 7,3 TWh

145 Stromproduktion: Woche 37, 08. bis 14. September 2014 Anzeigewoche: KW 37; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 148 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 17,4 GW , 12:45 (+2:00) 0,58 TWh Wind 10,5 GW , 15:00 (+2:00) 0,59 TWh Konventionell > ,8 GW , 08:00 (+2:00) 7,2 TWh

146 Stromproduktion: Woche 38, 15. bis 21. September 2014 Anzeigewoche: KW 38; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 149 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 20,8 GW , 13:30 (+2:00) 0,73 TWh Wind 10,7 GW , 23:45 (+2:00) 0,53 TWh Konventionell > ,7 GW , 09:00 (+2:00) 7,2 TWh

147 Stromproduktion: Woche 39, 22. bis 28. September 2014 Anzeigewoche: KW 39; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 150 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 18,2 GW , 12:45 (+2:00) 0,66 TWh Wind 14,6 GW , 12:45 (+2:00) 0,89 TWh Konventionell > ,3 GW , 19:00 (+2:00) 7,2 TWh

148 Stromproduktion: Woche 40, 29. September bis 05. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 40; Tag der dt. Einheit Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 18,7 GW , 13:30 (+2:00) 0,65 TWh Wind 9,3 GW , 21:00 (+2:00) 0,32 TWh Konventionell > ,6 GW , 19:00 (+2:00) 7,6 TWh Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 151 aunhofer ISE

149 Stromproduktion: Woche 41, 06. bis 12. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 41; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 152 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 13,1 GW , 13:45 (+2:00) 0,45 TWh Wind 18,7 GW , 15:15 (+2:00) 1,08 TWh Konventionell > ,0 GW , 19:00 (+2:00) 7,6 TWh

150 Stromproduktion: Woche 42, 13. bis 19. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 42; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 153 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 17,7 GW , 12:45 (+2:00) 0,48 TWh Wind 17,7 GW , 21:15 (+2:00) 0,71 TWh Konventionell > ,4 GW , 19:00 (+2:00) 7,9 TWh

151 Stromproduktion: Woche 43, 20. bis 26. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 43; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 154 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 11,5 GW , 12:30 (+2:00) 0,30 TWh Wind 21,5 GW , 03:30 (+2:00) 1,35 TWh Konventionell > ,7 GW , 18:00 (+2:00) 7,35 TWh

152 Stromproduktion: Woche 44, 27. Oktober bis 02. November 2014 Anzeigewoche: KW 44; Allerheiligen Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 14,0 GW , 12:00 (+1:00) 0,40 TWh Wind 11,5 GW , 21:30 (+1:00) 0,65 TWh Konventionell > ,3 GW , 17:00 (+1:00) 7,8 TWh Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 155 aunhofer ISE

153 Stromproduktion: Woche 45, 03. bis 09. November 2014 Anzeigewoche: KW 45; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 156 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 12,9 GW , 12:00 (+1:00) 0,30 TWh Wind 19,8 GW , 19:00 (+1:00) 1,0 TWh Konventionell > ,4 GW , 18:00 (+1:00) 7,8 TWh

154 Stromproduktion: Woche 46, 10. bis 16. November 2014 Anzeigewoche: KW 46; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 157 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 7,0 GW , 11:45 (+1:00) 0,17 TWh Wind 10,0 GW , 19:30 (+1:00) 0,78 TWh Konventionell > ,1 GW , 18:00 (+1:00) 8,3 TWh

155 Stromproduktion: Woche 47, 17. bis 23. November 2014 Anzeigewoche: KW 47; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 158 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 9,1 GW , 12:15 (+1:00) 0,19 TWh Wind 12,0 GW , 19:30 (+1:00) 0,58 TWh Konventionell > ,3 GW , 17:00 (+1:00) 8,4 TWh

156 Stromproduktion: Woche 48, 24. bis 30. November 2014 Anzeigewoche: KW 48; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 159 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 6,2 GW , 12:00 (+1:00) 0,15 TWh Wind 15,3 GW , 09:15 (+1:00) 1,36 TWh Konventionell > ,8 GW , 17:00 (+1:00) 8,15 TWh

157 Stromproduktion: Woche 49, 01. bis 07. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 49; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 160 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 3,1 GW , 11:45 (+1:00) 0,06 TWh Wind 15,4 GW , 19:45 (+1:00) 0,73 TWh Konventionell > ,3 GW , 17:00 (+1:00) 8,78 TWh

158 Stromproduktion: Woche 50, 08. bis 14. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 50; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 161 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 5,8 GW , 12:15 (+1:00) 0,12 TWh Wind 29,7 GW , 13:30 (+1:00) 2,18 TWh Konventionell > ,7 GW , 09:00 (+1:00) 7,67 TWh

159 Stromproduktion: Woche 51, 15. bis 21. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 51; Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 162 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 4,6 GW , 12:15 (+1:00) 0,09 TWh Wind 27,7 GW , 13:00 (+1:00) 2,82 TWh Konventionell > ,2 GW , 08:00 (+1:00) 6,92 TWh

160 Stromproduktion: Woche 52, 22. bis 28. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 52; Weihnachtstag Weihnachtstag Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 163 aunhofer ISE Max. Leistung Datum max. Leistung Wochenenergie lar 4,6 GW , 12:15 (+1:00) 0,11 TWh Wind 28,9 GW , 12:45 (+1:00) 2,68 TWh Konventionell > ,3 GW , 18:00 (+1:00) 5,36 TWh

161 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen von Konventionell, Wind und lar Wochengänge der Leistungen mit Export und Import Detaillierte Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 164 aunhofer ISE

162 Stromproduktion: Woche 1, bis Anzeigewoche: KW 1; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 165 aunhofer ISE

163 Stromproduktion: Woche 2, 06. bis 12. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 2; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 166 aunhofer ISE

164 Stromproduktion: Woche 3, 13. bis 19. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 3; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 167 aunhofer ISE

165 Stromproduktion: Woche 4, 20. bis 26. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 4; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 168 aunhofer ISE

166 Stromproduktion: Woche 5, 27. Januar bis 02. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 5; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 169 aunhofer ISE

167 Stromproduktion: Woche 6, 03. bis 09. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 6; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 170 aunhofer ISE

168 Stromproduktion: Woche 7, 10. bis 16. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 7; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 171 aunhofer ISE

169 Stromproduktion: Woche 8, 17. bis 23. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 8; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 172 aunhofer ISE

170 Stromproduktion: Woche 9, 24. Februar bis 02. März 2014 Anzeigewoche: KW 9; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 173 aunhofer ISE

171 Stromproduktion: Woche 10, 03. bis 09. März 2014 Anzeigewoche: KW 10; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 174 aunhofer ISE

172 Stromproduktion: Woche 11, 10. bis 16. März 2014 Anzeigewoche: KW 11; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 175 aunhofer ISE

173 Stromproduktion: Woche 12, 17. bis 23. März 2014 Anzeigewoche: KW 12; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 176 aunhofer ISE

174 Stromproduktion: Woche 13, 24. bis 30. März 2014 Anzeigewoche: KW 13; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 177 aunhofer ISE

175 Stromproduktion: Woche 14, 31. März bis 06. April 2014 Anzeigewoche: KW 14; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 178 aunhofer ISE

176 Stromproduktion: Woche 15, 07. bis 13. April 2014 Anzeigewoche: KW 15; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 179 aunhofer ISE

177 Stromproduktion: Woche 16, 14. bis 20. April 2014 Anzeigewoche: KW 16; Karfreitag Ostersonntag Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 180 aunhofer ISE

178 Stromproduktion: Woche 17, 21. bis 27. April 2014 Anzeigewoche: KW 17; Ostermontag Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 181 aunhofer ISE

179 Stromproduktion: Woche 18, 28. April bis 04. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 18; Maifeiertag Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 182 aunhofer ISE

180 Stromproduktion: Woche 19, 05. bis 11. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 19; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 183 aunhofer ISE

181 Stromproduktion: Woche 20, 12. bis 18. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 20; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 184 aunhofer ISE

182 Stromproduktion: Woche 21, 19. bis 25. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 21; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 185 aunhofer ISE

183 Stromproduktion: Woche 22, 26. Mai bis 01. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 22; Christi Himmelfahrt Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 186 aunhofer ISE

184 Stromproduktion: Woche 23, 02. bis 08. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 23; Pfingstsonntag Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 187 aunhofer ISE

185 Stromproduktion: Woche 24, 09. bis 15. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 24; Pfingstmontag Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 188 aunhofer ISE

186 Stromproduktion: Woche 25, 16. bis 22. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 25; onleichnam Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 189 aunhofer ISE

187 Stromproduktion: Woche 26, 23. bis 29. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 26; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 190 aunhofer ISE

188 Stromproduktion: Woche 27, 30. Juni bis 06. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 27; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 191 aunhofer ISE

189 Stromproduktion: Woche 28, 07. bis 13. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 28; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 192 aunhofer ISE

190 Stromproduktion: Woche 29, 14. bis 20. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 29; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 193 aunhofer ISE

191 Stromproduktion: Woche 30, 21. bis 27. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 30; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 194 aunhofer ISE

192 Stromproduktion: Woche 31, 28. Juli bis 03. August 2014 Anzeigewoche: KW 31; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 195 aunhofer ISE

193 Stromproduktion: Woche 32, 04. bis 10. August 2014 Anzeigewoche: KW 32; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 196 aunhofer ISE

194 Stromproduktion: Woche 33, 11. bis 17. August 2014 Anzeigewoche: KW 33; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 197 aunhofer ISE

195 Stromproduktion: Woche 34, 18. bis 24. August 2014 Anzeigewoche: KW 34; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 198 aunhofer ISE

196 Stromproduktion: Woche 35, 25. bis 31. August 2014 Anzeigewoche: KW 35; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 199 aunhofer ISE

197 Stromproduktion: Woche 36, 01. bis 07. September 2014 Anzeigewoche: KW 36; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 200 aunhofer ISE

198 Stromproduktion: Woche 37, 08. bis 14. September 2014 Anzeigewoche: KW 37; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 201 aunhofer ISE

199 Stromproduktion: Woche 38, 15. bis 21. September 2014 Anzeigewoche: KW 38; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 202 aunhofer ISE

200 Stromproduktion: Woche 39, 22. bis 28. September 2014 Anzeigewoche: KW 39; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 203 aunhofer ISE

201 Stromproduktion: Woche 40, 29. September bis 05. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 40; Tag der dt. Einheit Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 204 aunhofer ISE

202 Stromproduktion: Woche 41, 06. bis 12. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 41; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 205 aunhofer ISE

203 Stromproduktion: Woche 42, 13. bis 19. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 42; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 206 aunhofer ISE

204 Stromproduktion: Woche 43, 20. bis 26. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 43; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 207 aunhofer ISE

205 Stromproduktion: Woche 44, 27. Oktober bis 02. November 2014 Anzeigewoche: KW 44; Allerheiligen Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 208 aunhofer ISE

206 Stromproduktion: Woche 45, 03. bis 09. November 2014 Anzeigewoche: KW 45; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 209 aunhofer ISE

207 Stromproduktion: Woche 46, 10. bis 16. November 2014 Anzeigewoche: KW 46; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 210 aunhofer ISE

208 Stromproduktion: Woche 47, 17. bis 23. November 2014 Anzeigewoche: KW 47; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 211 aunhofer ISE

209 Stromproduktion: Woche 48, 24. bis 30. November 2014 Anzeigewoche: KW 48; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 212 aunhofer ISE

210 Stromproduktion: Woche 49, 01. bis 07. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 49; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 213 aunhofer ISE

211 Stromproduktion: Woche 50, 08. bis 14. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 50; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 214 aunhofer ISE

212 Stromproduktion: Woche 51, 15. bis 21. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 51; Export Import Konventionell > 100 Wind lar Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 215 aunhofer ISE

213 Stromproduktion: Woche 52, 22. bis 28. Dezember 2014 Das agramm konnte nicht erstellt werden, da die Import/Export-Daten von Entso-e und Amprion für die Niederlande fehlen. Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX, Entso-e 216 aunhofer ISE

214 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen von Konventionell, Wind und lar Wochengänge der Leistungen mit Export und Import Detaillierte Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 217 aunhofer ISE

215 Stromproduktion: Woche 1, bis Anzeigewoche: KW 1; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,4 10,2 10,5 3,3 3,1 0 4,1 0 max. Leistung (GW) 1,8 12,1 16,8 12,5 5,1 3,1 19,0 10,6 Wochenenergie (TWh) 0,3 1,1 2,0 2,5 0,9 0,6 0,1 1,7 0,2 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 218 aunhofer ISE

216 Stromproduktion: Woche 2, 06. bis 12. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 2; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,6 8,9 10,5 3,5 3,1 0 4,1 0 max. Leistung (GW) 1,9 12,1 18,8 19,1 7,6 3,3 25,0 10,1 Wochenenergie (TWh) 0,3 1,2 1,8 2,7 1,7 0,8 0,1 2,4 0,2 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 219 aunhofer ISE

217 Stromproduktion: Woche 3, 13. bis 19. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 3; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,6 9,9 11,7 3,5 3,3 0 0,5 0 max. Leistung (GW) 2,0 10,8 19,4 21,9 10,3 3,2 16,1 7,7 Wochenenergie (TWh) 0,3 1,2 1,8 3,1 2,6 0,9 0,1 1,0 0,2 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 220 aunhofer ISE

218 Stromproduktion: Woche 4, 20. bis 26. Januar 2014 Anzeigewoche: KW 4; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,6 10,6 15,6 5,8 3,6 0 0,5 0 max. Leistung (GW) 2,2 12,1 19,3 22,0 12,9 3,6 11,8 4,1 Wochenenergie (TWh) 0,3 1,2 2,0 3,1 2,9 1,2 0,2 0,7 0,1 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 221 aunhofer ISE

219 Stromproduktion: Woche 5, 27. Januar bis 02. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 5; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,3 11,0 14,9 4,7 3,5 0 1,4 0 max. Leistung (GW) 1,8 12,1 19,4 21,7 12,3 3,7 16,7 8,9 Wochenenergie (TWh) 0,3 1,2 2,0 3,0 2,6 1,1 0,2 1,2 0,2 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 222 aunhofer ISE

220 Stromproduktion: Woche 6, 03. bis 09. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 6; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,8 10,7 10,6 2,8 3,0 0 1,5 0 max. Leistung (GW) 1,7 12,1 17,8 20,7 11,4 3,8 25,6 13,2 Wochenenergie (TWh) 0,3 1,2 2,0 2,7 2,0 0,9 0,2 2,0 0,3 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 223 aunhofer ISE

221 Stromproduktion: Woche 7, 10. bis 16. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 7; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,4 8,6 9,4 2,5 3,1 0 2,9 0 max. Leistung (GW) 1,7 12,1 18,6 20,2 8,2 4,1 22,3 14,1 Wochenenergie (TWh) 0,3 1,2 2,0 2,7 2,0 0,7 0,2 2,1 0,4 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 224 aunhofer ISE

222 Stromproduktion: Woche 8, 17. bis 23. Februar 2014 Anzeigewoche: KW 8; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,4 9,8 12,0 3,0 3,1 0 1,9 0 max. Leistung (GW) 1,7 12,1 18,9 21,0 8,2 4,3 12,7 16,5 Wochenenergie (TWh) 0,3 1,1 2,0 2,9 2,2 0,8 0,2 1,1 0,4 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 225 aunhofer ISE

223 Stromproduktion: Woche 9, 24. Februar bis 02. März 2014 Anzeigewoche: KW 9; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,7 10,5 14,4 3,9 2,8 0 0,5 0 max. Leistung (GW) 1,5 12,1 18,8 20,1 9,1 3,5 12,0 20,4 Wochenenergie (TWh) 0,2 1,0 2,0 3,0 2,3 0,8 0,1 0,7 0,6 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 226 aunhofer ISE

224 Stromproduktion: Woche 10, 03. bis 09. März 2014 Anzeigewoche: KW 10; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,9 9,1 10,4 2,1 3,0 0 0,3 0 max. Leistung (GW) 1,6 10,8 19,4 20,9 9,7 3,2 11,6 21,9 Wochenenergie (TWh) 0,2 1,0 1,8 3,0 2,2 0,8 0,1 0,7 0,7 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 227 aunhofer ISE

225 Stromproduktion: Woche 11, 10. bis 16. März 2014 Anzeigewoche: KW 11; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,0 8,5 7,7 2,1 3,1 0 0,04 0 max. Leistung (GW) 1,4 11,9 19,1 20,4 8,7 4,0 24,8 22,1 Wochenenergie (TWh) 0,2 1,0 1,9 2,5 2,1 0,7 0,1 1,4 0,8 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 228 aunhofer ISE

226 Stromproduktion: Woche 12, 17. bis 23. März 2014 Anzeigewoche: KW 12; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,2 10,5 9,4 3,3 2,8 0 0,5 0 max. Leistung (GW) 1,8 12,0 19,2 15,6 4,3 4,5 20,5 23,0 Wochenenergie (TWh) 0,2 0,9 2,0 2,7 1,3 0,6 0,1 1,8 0,6 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 229 aunhofer ISE

227 Stromproduktion: Woche 13, 24. bis 30. März 2014 Anzeigewoche: KW 13; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,8 10,9 11,9 2,9 2,3 0 0,1 0 max. Leistung (GW) 2,0 11,7 19,4 18,8 12,5 5,0 9,6 22,8 Wochenenergie (TWh) 0,3 0,9 1,9 2,9 2,0 0,7 0,1 0,5 0,9 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 230 aunhofer ISE

228 Stromproduktion: Woche 14, 31. März bis 06. April 2014 Anzeigewoche: KW 14; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,4 9,6 12,4 3,6 2, max. Leistung (GW) 1,7 11, ,3 5,7 3,8 6,7 21,6 Wochenenergie (TWh) 0,3 0,9 1,9 2,7 2,2 0,6 0,2 0,4 0,8 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 231 aunhofer ISE

229 Stromproduktion: Woche 15, 07. bis 13. April 2014 Anzeigewoche: KW 15; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,0 8,8 10,3 2,2 2,5 0 0,1 0 max. Leistung (GW) 2,5 10,7 16,4 18,5 6,6 3,9 20,2 20,2 Wochenenergie (TWh) 0,3 0,9 1,7 2,5 1,9 0,6 0,1 1,1 0,8 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 232 aunhofer ISE

230 Stromproduktion: Woche 16, 14. bis 20. April 2014 Anzeigewoche: KW 16; Karfreitag Ostersonntag Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,96 7,68 9,21 2,21 2,03 0 0,27 0 max. Leistung (GW) 2,44 10,68 17,53 17,79 3,76 2,99 23,9 24,23 Wochenenergie (TWh) 0,38 0,89 1,72 2,55 1,32 0,49 0,14 1,42 0,91 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 233 aunhofer ISE

231 Stromproduktion: Woche 17, 21. bis 27. April 2014 Anzeigewoche: KW 17; Ostermontag Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,97 8,78 12,54 2,54 2,19 0 0,2 0 max. Leistung (GW) 2,75 10, ,66 4,2 3,34 7,7 23,2 Wochenenergie (TWh) 0,39 0,89 1,63 2,61 2,0 0,52 0,12 0,5 0,95 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 234 aunhofer ISE

232 Stromproduktion: Woche 18, 28. April bis 04. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 18; Maifeiertag Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2,04 7,98 12,94 2,8 2,34 0,01 0,1 0 max. Leistung (GW) 2,6 8,87 17,28 20,84 6,72 3,37 7,04 17,88 Wochenenergie (TWh) 0,39 0,9 1,46 2,72 1,82 0,57 0,13 0,37 0,78 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 235 aunhofer ISE

233 Stromproduktion: Woche 19, 05. bis 11. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 19; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2,1 6,69 7,34 2,3 2,26 0,04 0,28 0 max. Leistung (GW) 3,67 8,8 17,33 18,61 4,44 2,75 21,74 22,4 Wochenenergie (TWh) 0,51 0,9 1,44 2,45 1,84 0,5 0,13 1,41 0,87 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 236 aunhofer ISE

234 Stromproduktion: Woche 20, 12. bis 18. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 20; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,27 7,13 11,69 2,51 2,24 0,05 0,58 0 max. Leistung (GW) 3,82 9,54 15,88 18,6 4,55 3,53 14,72 19,62 Wochenenergie (TWh) 0,6 0,9 1,42 2,45 2,14 0,48 0,12 0,84 0,92 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 237 aunhofer ISE

235 Stromproduktion: Woche 21, 19. bis 25. Mai 2014 Anzeigewoche: KW 21; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,2 6,32 11,51 2,83 1,81 0,06 0,29 0 max. Leistung (GW) 4,17 7,57 14,69 18,03 4,3 3,46 11,86 23,51 Wochenenergie (TWh) 0,63 0,9 1,24 2,21 2,11 0,43 0,16 0,39 1,19 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 238 aunhofer ISE

236 Stromproduktion: Woche 22, 26. Mai bis 01. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 22; Christi Himmelfahrt Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,02 7,14 11,21 2,51 1,62 0,04 0,49 0 max. Leistung (GW) 4,19 7,88 16,25 16,43 3,53 3,39 10,45 20,94 Wochenenergie (TWh) 0,64 0,89 1,3 2,38 1,57 0,38 0,14 0,79 0,83 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 239 aunhofer ISE

237 Stromproduktion: Woche 23, 02. bis 08. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 23; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2,95 7,71 11,75 2,49 1,58 0 0,08 0 max. Leistung (GW) 3,84 9,12 15,49 17,13 3,2 2,53 11,82 24,24 Wochenenergie (TWh) 0,6 0,83 1,47 2,47 1,78 0,35 0,13 0,42 1,26 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 240 aunhofer ISE

238 Stromproduktion: Woche 24, 09. bis 15. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 24; Pfingstmontag Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,29 8,72 11,14 3,15 1,5 0 0,96 0 max. Leistung (GW) 4,05 10,21 16,32 17,79 4,26 3,61 11,95 23,11 Wochenenergie (TWh) 0,66 0,83 1,66 2,51 1,65 0,38 0,14 0,59 1,2 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 241 aunhofer ISE

239 Stromproduktion: Woche 25, 16. bis 22. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 25; onleichnam Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2,47 6,55 10,26 2,43 1,56 0 0,7 0 max. Leistung (GW) 3,93 10,21 17,5 16,63 2,97 2,92 13,68 20,0 Wochenenergie (TWh) 0,56 0,83 1,59 2,7 1,44 0,35 0,11 1,01 1,06 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 242 aunhofer ISE

240 Stromproduktion: Woche 26, 23. bis 29. Juni 2014 Anzeigewoche: KW 26; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2,76 8,79 14,49 3,3 1,85 0 0,35 0 max. Leistung (GW) 4,05 9,21 16,79 17,71 2,91 2,21 6,46 21,95 Wochenenergie (TWh) 0,61 0,83 1,54 2,66 2,07 0,42 0,12 0,37 1,03 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 243 aunhofer ISE

241 Stromproduktion: Woche 27, 30. Juni bis 06. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 27; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,62 8,46 11,96 3,06 1,98 0 0,88 0 max. Leistung (GW) 4,22 9,19 15,97 17,86 3,71 2,94 7,99 23 Wochenenergie (TWh) 0,66 0,82 1,53 2,43 1,9 0,42 0,12 0,52 1,14 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 244 aunhofer ISE

242 Stromproduktion: Woche 28, 07. bis 13. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 28; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,61 7,46 7,09 2,83 1,9 0,11 0,95 0 max. Leistung (GW) 4,33 9,03 15,32 16,82 5,35 3,95 8,12 17,42 Wochenenergie (TWh) 0,69 0,82 1,44 2,13 1,73 0,44 0,13 0,64 0,77 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 245 aunhofer ISE

243 Stromproduktion: Woche 29, 14. bis 20. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 29; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,45 7,36 12,39 2,41 1,98 0 0,02 0 max. Leistung (GW) 4,16 8,93 16,13 16,44 4,37 3,0 7,92 23,62 Wochenenergie (TWh) 0,66 0,82 1,35 2,41 1,74 0,47 0,13 0,44 1,2 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 246 aunhofer ISE

244 Stromproduktion: Woche 30, 21. bis 27. Juli 2014 Anzeigewoche: KW 30; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,47 6,85 13,03 3,89 1,86 0 0,24 0 max. Leistung (GW) 4,27 7, ,22 6,09 3,79 9,54 21,34 Wochenenergie (TWh) 0,68 0,82 1,3 2,49 1,96 0,55 0,12 0,6 0,96 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 247 aunhofer ISE

245 Stromproduktion: Woche 31, 28. Juli bis 03. August 2014 Anzeigewoche: KW 31; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,9 7,67 11,44 2,3 1,52 0,06 0,21 0 max. Leistung (GW) 3,41 9,15 15,63 17,2 3,37 3,24 5,23 20,17 Wochenenergie (TWh) 0,52 0,83 1,48 2,39 1,83 0,4 0,12 0,3 0,93 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 248 aunhofer ISE

246 Stromproduktion: Woche 32, 04. bis 10. August 2014 Anzeigewoche: KW 32; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 3,13 8,05 9,41 1,32 2,02 0 0,13 0 max. Leistung (GW) 3,59 9,1 15,02 14,23 4,15 4,36 16,84 21,08 Wochenenergie (TWh) 0,58 0,83 1,49 2,27 1,26 0,5 0,14 0,51 0,98 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 249 aunhofer ISE

247 Stromproduktion: Woche 33, 11. bis 17. August 2014 Anzeigewoche: KW 33; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 2,42 7,53 6,09 1,72 1,8 0 0,83 0 max. Leistung (GW) 3,57 10,38 14,91 10,85 4,32 4,19 18,81 17,81 Wochenenergie (TWh) 0,54 0,83 1,58 2,02 0,89 0,47 0,17 1,13 0,83 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 250 aunhofer ISE

248 Stromproduktion: Woche 34, 18. bis 24. August 2014 Anzeigewoche: KW 34; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,9 9,33 9,1 1,96 1,96 0,03 1,16 0 max. Leistung (GW) 2,21 10,48 15,34 9,71 4,1 4,31 19,98 19,09 Wochenenergie (TWh) 0,36 0,83 1,74 2,29 1,01 0,48 0,17 1,18 0,89 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 251 aunhofer ISE

249 Stromproduktion: Woche 35, 25. bis 31. August 2014 Anzeigewoche: KW 35; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,86 10,01 14,19 2,23 2,13 0,07 0,45 0 max. Leistung (GW) 2,06 11,88 16,88 16,29 4,1 3,49 5,9 21,96 Wochenenergie (TWh) 0,34 0,83 1,97 2,62 1,65 0,55 0,16 0,36 0,76 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 252 aunhofer ISE

250 Stromproduktion: Woche 36, 01. bis 07. September 2014 Anzeigewoche: KW 36; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,99 9,05 15,01 3,23 2,3 0,05 0,08 0 max. Leistung (GW) 2,4 11,8 17,56 16,76 7,63 3,72 7,33 18,44 Wochenenergie (TWh) 0,36 0,87 1,9 2,82 1,87 0,59 0,16 0,38 0,75 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 253 aunhofer ISE

251 Stromproduktion: Woche 37, 08. bis 14. September 2014 Anzeigewoche: KW 37; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,69 6,94 13,65 3,69 2,32 0 0,66 0 max. Leistung (GW) 2,16 10,54 17,28 17,73 7,12 3,39 10,46 17,42 Wochenenergie (TWh) 0,33 0,87 1,62 2,69 2,08 0,62 0,15 0,59 0,58 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 254 aunhofer ISE

252 Stromproduktion: Woche 38, 15. bis 21. September 2014 Anzeigewoche: KW 38; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,65 8,98 13,09 3,39 1,5 0 0,14 0 max. Leistung (GW) 2,07 10,56 17,25 18,3 7,4 3,99 10,73 20,81 Wochenenergie (TWh) 0,32 0,87 1,72 2,68 1,98 0,56 0,17 0,53 0,73 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 255 aunhofer ISE

253 Stromproduktion: Woche 39, 22. bis 28. September 2014 Anzeigewoche: KW 39; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,31 10,04 10,97 2,65 2,03 0 0,4 0 max. Leistung (GW) 1,86 10,67 17,19 18,84 7,93 3,98 14,57 18,18 Wochenenergie (TWh) 0,27 0,86 1,78 2,49 2,04 0,59 0,13 0,89 0,66 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 256 aunhofer ISE

254 Stromproduktion: Woche 40, 29. September bis 05. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 40; Tag der dt. Einheit Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,41 10,4 15,43 2,93 1,75 0 0,06 0 max. Leistung (GW) 2,03 11,93 17,37 19,42 9,6 4,58 9,31 18,69 Wochenenergie (TWh) 0,28 0,92 1,93 2,79 2,11 0,69 0,15 0,32 0,65 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 257 aunhofer ISE

255 Stromproduktion: Woche 41, 06. bis 12. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 41; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,15 11,52 15,75 3,61 2,3 0 0,47 0 max. Leistung (GW) 1,54 11,96 17,93 19,54 6,56 4,21 18,73 13,09 Wochenenergie (TWh) 0,24 0,95 2,01 2,84 2,04 0,56 0,15 1,08 0,45 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 258 aunhofer ISE

256 Stromproduktion: Woche 42, 13. bis 19. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 42; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,81 9,63 11,27 2,31 1,29 0 1,21 0 max. Leistung (GW) 1,55 11,97 18,74 19,64 10,06 4,24 17,65 17,69 Wochenenergie (TWh) 0,22 0,95 2,0 2,99 2,21 0,74 0,14 0,71 0,48 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 259 aunhofer ISE

257 Stromproduktion: Woche 43, 20. bis 26. Oktober 2014 Anzeigewoche: KW 43; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,14 9,07 8,76 3,13 1,96 0 1,6 0 max. Leistung (GW) 2,19 12,02 19,4 23,91 7,12 4,62 21,46 11,54 Wochenenergie (TWh) 0,31 0,96 2,01 2,88 2,2 0,6 0,13 1,35 0,3 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 260 aunhofer ISE

258 Stromproduktion: Woche 44, 27. Oktober bis 02. November 2014 Anzeigewoche: KW 44; Allerheiligen Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,21 10,91 13,55 2,82 3,01 0 0,31 0 max. Leistung (GW) 2,33 11,99 19,82 22,65 9,86 4,36 11,51 13,99 Wochenenergie (TWh) 0,33 0,97 2 3,09 2,3 0,82 0,15 0,65 0,4 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 261 aunhofer ISE

259 Stromproduktion: Woche 45, 03. bis 09. November 2014 Anzeigewoche: KW 45; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,38 10,07 12,98 3,15 3,9 0 0,47 0 max. Leistung (GW) 1,94 12,06 19,7 23,13 10,45 4,99 19,76 12,88 Wochenenergie (TWh) 0,32 1,01 1,99 3,04 2,37 0,92 0,16 1,0 0,3 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 262 aunhofer ISE

260 Stromproduktion: Woche 46, 10. bis 16. November 2014 Anzeigewoche: KW 46; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,37 10,94 14,8 4,95 2,88 0,01 0,06 0 max. Leistung (GW) 2,16 12,05 19,82 24,89 9,0 3,79 9,99 7,04 Wochenenergie (TWh) 0,34 1,01 2,03 3,12 2,82 0,81 0,18 0,78 0,17 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 263 aunhofer ISE

261 Stromproduktion: Woche 47, 17. bis 23. November 2014 Anzeigewoche: KW 47; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,97 11,26 16,49 4,2 3,32 0,02 0,11 0 max. Leistung (GW) 2,07 12,2 19,54 23,72 12,66 3,54 12,0 9,11 Wochenenergie (TWh) 0,34 1,01 2,03 3,07 2,88 1,06 0,16 0,58 0,19 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 264 aunhofer ISE

262 Stromproduktion: Woche 48, 24. bis 30. November 2014 Anzeigewoche: KW 48; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,17 9,02 15,1 5,37 3,43 0 1,07 0 max. Leistung (GW) 1,86 12,52 18,93 23,83 10,35 4,18 15,28 6,23 Wochenenergie (TWh) 0,31 1,01 1,97 2,96 2,65 0,99 0,17 1,36 0,15 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 265 aunhofer ISE

263 Stromproduktion: Woche 49, 01. bis 07. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 49; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 1,4 11,44 15,36 5,81 4,52 0,01 0,65 0 max. Leistung (GW) 2,02 12,11 18,43 23,85 17,36 4,19 15,43 3,13 Wochenenergie (TWh) 0,35 1,0 2,04 2,91 3,19 1,52 0,19 0,73 0,06 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 266 aunhofer ISE

264 Stromproduktion: Woche 50, 08. bis 14. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 50; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,86 7,92 13,02 5,9 4,13 0 1,45 0 max. Leistung (GW) 1,58 11,97 19,55 22,4 14,81 4,39 29,69 5,83 Wochenenergie (TWh) 0,23 1,0 1,79 2,67 2,43 1,09 0,14 2,18 0,12 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 267 aunhofer ISE

265 Stromproduktion: Woche 51, 15. bis 21. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 51; Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,27 6,57 7,35 2,96 3,65 0,01 5,32 0 max. Leistung (GW) 1,48 12,08 19,93 21,65 12,34 3,27 27,68 4,6 Wochenenergie (TWh) 0,12 1,0 1,86 2,49 1,95 0,95 0,15 2,82 0,09 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 268 aunhofer ISE

266 Stromproduktion: Woche 52, 22. bis 28. Dezember 2014 Anzeigewoche: KW 52; Weihnachtstag Weihnachtstag Wasserkraft Biomasse Kernenergie Braunkohle Steinkohle Gas Pumpspeicher Wind lar WK Bio AKW BK SK Gas PSp Wind lar min. Leistung (GW) 0,19 8,34 5,98 2,71 3,73 0,02 0,84 0 max. Leistung (GW) 0,38 12,06 18,58 10,34 7,63 3,95 28,85 4,45 Wochenenergie (TWh) 0,08 1,0 1,95 1,98 0,96 0,85 0,16 2,68 0,11 Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 269 aunhofer ISE

267 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen 270 aunhofer ISE

268 Tag mit der höchsten larleistung und larenergie eitag, den Anzeigetag: h n. Leistung Max. Leistung Tagesenergie lar 0 GW 24,2 GW 212 GWh Wind 0,75 GW 4,5 GW 65 GWh Konventionell > ,3 GW 42,1 GW 934 GWh Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 271 aunhofer ISE

269 Tag mit der höchsten Windleistung und Windenergie eitag, den Anzeigetag: h Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 272 aunhofer ISE n. Leistung Max. Leistung Tagesenergie lar 0 GW 4,9 GW 20 GWh Wind 19,0 GW 29,7 GW 562 GWh Konventionell > ,0 GW 44,5 GW 935 GWh

270 Tag mit der höchsten Summenleistung lar + Wind ntag, den Anzeigetag: Maximale Leistung lar + Wind: 37,8 GW h n. Leistung Max. Leistung Tagesenergie lar 0 GW 14,3 GW 107 GWh Wind 8,7 GW 23,9 GW 454 GWh Konventionell > ,3 GW 38,8 GW 823 GWh Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 273 aunhofer ISE

271 Tag mit der höchsten Leistung und Energieerzeugung konventioneller Kraftwerke: ttwoch, den Anzeigetag: h n. Leistung Max. Leistung Tagesenergie lar 0 GW 1,23 GW 5,5 GWh Wind 0,96 GW 1,84 GW 31,2 GWh Konventionell > ,3 GW 63,8 GW 1371 GWh Grafik: B. Burger, aunhofer ISE; Daten: Leipziger Strombörse EEX 274 aunhofer ISE

272 AGENDA Jahresenergien natsenergien Wochenenergien Tagesenergien Jahresgänge der Leistungen natsgänge der Leistungen Wochengänge der Leistungen Exemplarische Tagesgänge der Leistungen Erläuterungen 275 aunhofer ISE

273 Erläuterungen zu Laufwasser und Wasserkraft Laufwasser e Daten der EEX decken nicht die Produktion aller Kraftwerke ab. Deshalb werden die Daten mit monatlichen Korrekturfaktoren multipliziert. e energetisch korrigierten Werte werden dargestellt. Wasserkraft Laufwasser und Pumpspeicher mit natürlichen Zufluss werden zur Wasserkraft zusammengefasst e Daten der EEX decken nicht die Produktion aller Kraftwerke ab. Deshalb werden die Daten mit monatlichen Korrekturfaktoren multipliziert. e energetisch korrigierten Werte werden dargestellt. 276 aunhofer ISE

274 Erläuterungen zur Biomasse Biomasse enthält die Produktion aus: festen biogenen Stoffen flüssigen biogenen Stoffen Biogas, Klärgas, Deponiegas und dem biogenen Anteil des Abfalls. Da die Daten der EEX zur Biomasse lediglich ca. 1% der Produktion abdecken, werden die natsenergien des Statischen Bundesamtes durch die Stunden pro nat dividiert, um eine mittlere Leistung zu erhalten. 277 aunhofer ISE

275 Erläuterungen zur Kernenergie e Produktion aller Kraftwerke ist berücksichtigt Es wird immer die Nettoproduktion dargestellt e Bruttoproduktion lag ,6% über der Nettoproduktion Der Eigenverbrauch der Kraftwerke lag bei 5,3% der Bruttoproduktion. 278 aunhofer ISE

276 Erläuterungen zur Braunkohle Falls nicht anders vermerkt, wird die Produktion aller Kraftwerke zur öffentlichen Versorgung dargestellt Es wird immer die Nettoproduktion dargestellt e Bruttoproduktion lag ,6% über der Nettoproduktion Der Eigenverbrauch der Kraftwerke lag bei 7,04% der Bruttoproduktion. Kraftwerke der Betriebe im verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und in der Gewinnung von Steinen und Erden sind nicht dargestellt. Im Jahr 2012 hatten diese Kraftwerke eine Leistung von 809 und produzierten 4,2 TWh brutto. Im Jahr 2013 hatten diese Kraftwerke eine Leistung von 749 und produzierten 3,8 TWh brutto. 279 aunhofer ISE

277 Erläuterungen zur Steinkohle Falls nicht anders vermerkt, wird die Produktion aller Kraftwerke zur öffentlichen Versorgung dargestellt Es wird immer die Nettoproduktion dargestellt e Bruttoproduktion lag ,1% über der Nettoproduktion Der Eigenverbrauch der Kraftwerke lag bei 8,3% der Bruttoproduktion Kraftwerke der Betriebe im verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und in der Gewinnung von Steinen und Erden sind nicht dargestellt. Im Jahr 2012 hatten diese Kraftwerke eine Leistung von 342 und produzierten 1,04 TWh brutto. Im Jahr 2013 hatten diese Kraftwerke eine Leistung von 319 und produzierten 1,01 TWh brutto. 280 aunhofer ISE

278 Erläuterungen zu Gas Falls nicht anders vermerkt, wird die Produktion aller Kraftwerke zur öffentlichen Versorgung dargestellt Es wird immer die Nettoproduktion dargestellt e Bruttoproduktion lag ,4% über der Nettoproduktion Der Eigenverbrauch der Kraftwerke lag bei 3,3% der Bruttoproduktion Kraftwerke der Betriebe im verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und in der Gewinnung von Steinen und Erden sind nicht dargestellt. Im Jahr 2012 hatten diese Kraftwerke eine Leistung von 4,488 GW und produzierten 20,642 TWh brutto. Im Jahr 2013 hatten diese Kraftwerke eine Leistung von 4,776 GW und produzierten 21,276 TWh brutto. Außer der Erzeugung aus Erdgas gibt es auch noch Erzeugung aus Grubengas, Kokereigas und Hochofengas. 281 aunhofer ISE

279 Erläuterungen zu Pumpspeicher e EEX veröffentlicht nur Daten zur Erzeugung von Pumpspeicherkraftwerken. Es gibt keine EEX-Daten zum Verbrauch von Pumpspeicherkraftwerken. 282 aunhofer ISE

280 Erläuterungen zu Wind e Erzeugungsdaten von Windenergieanlagen werden von den Übertragungsnetzbetreibern auf der Basis von vermessenen Referenzanlagen auf die Summe aller Anlagen hochgerechnet. ese Hochrechnung ist nicht fehlerfrei. Genaue Daten für die Jahreserzeugung stehen immer erst Ende September des Folgejahres zur Verfügung. 283 aunhofer ISE

281 Erläuterungen zu lar e Erzeugungsdaten von laranlagen werden von den Übertragungsnetzbetreibern auf der Basis von vermessenen Referenzanlagen auf die Summe aller Anlagen hochgerechnet. ese Hochrechnung ist nicht fehlerfrei. Genaue Daten für die Jahreserzeugung stehen immer erst Ende September des Folgejahres zur Verfügung. 284 aunhofer ISE

282 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! aunhofer-institut für lare Energiesysteme ISE Prof. Dr. Bruno Burger 285 aunhofer ISE

Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2014

Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2014 Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2014 Rückblick auf wesentliche Entwicklungen sowie Ausblick auf 2015 BERLIN, 07. JANUAR 2015 Die wesentlichen Entwicklungen des Jahres 2014 auf einen Blick

Mehr

Energiedaten: Ausgewählte Grafiken

Energiedaten: Ausgewählte Grafiken Energiedaten: Ausgewählte Grafiken Inhalt A. Energie- und Strompreise 1. Strompreise in Deutschland für Haushalte und Industrie 2. Strompreise im europäischen Vergleich Haushalte 3. Zusammensetzung der

Mehr

Kontext Grundlast/residuale Last und Regelleistung

Kontext Grundlast/residuale Last und Regelleistung Kontext Grundlast/residuale Last und Regelleistung Kontext Vortragsziele Transparenz über heutigen Kraftwerkspark Systemrelevante Optionen für Zukunft Regelleistung: Trends & Zusammenhänge Grafik: N. Kreifels,

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. W2 03.01. 04.01. 05.01. T1 W2 zur Bank 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T3 08.01. T4 09.01. W3 10.01. 11.01. 12.01. T1 W3 zur Bank 13.01. T2 14.01. T3 15.01. T4 16.01. M2 17.01.

Mehr

Transportnetz der Zukunft - Integration Erneuerbarer Energien in das Energieversorgungssystem. Gerald Kaendler Gerald.Kaendler@amprion.

Transportnetz der Zukunft - Integration Erneuerbarer Energien in das Energieversorgungssystem. Gerald Kaendler Gerald.Kaendler@amprion. - Integration Erneuerbarer Energien in das Energieversorgungssystem Gerald Kaendler Gerald.Kaendler@amprion.net Inhalt 1. Wandel der Aufgaben des Transportnetzes 2. Energiekonzept der Bundesregierung und

Mehr

Energie für Deutschland woher kommt der Strom?

Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energiearten in Deutschland Allgemein beziehen wir in Deutschland unseren Strom aus konventionellen Energieträgern und aus regenerativen Energiequellen. Konventionelle

Mehr

Potenziale und Herausforderungen der Solarenergie in Bayern

Potenziale und Herausforderungen der Solarenergie in Bayern Diese Präsentation ist zur Veröffentlichung freigegeben. Potenziale und Herausforderungen der Solarenergie in Bayern von Ludwig Schletter Energiedialog der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien am 9. Januar

Mehr

ErNEUERBARE ENERGIEN IN EUROPA

ErNEUERBARE ENERGIEN IN EUROPA ErNEUERBARE ENERGIEN IN EUROPA Statistisches Bundesamt Einleitung Energie ist der Motor jeder Volkswirtschaft, denn eine stabile, verlässliche Energieversorgung trägt entscheidend zu Wohlstand und Erfolg

Mehr

Strukturprobleme und Arbeitsplatzdefizite

Strukturprobleme und Arbeitsplatzdefizite 2.3.5 Energiepolitik Die Energiewende hinterlässt ihre Spuren Die Energiewende ist auch im Saarland angekommen. Aber auf niedrigem Niveau. Weiterhin bestimmend für die saarländische Energiewirtschaft sind

Mehr

RWE - einer der führenden Stromund Gasanbieter in Europa. Cosima Bockelmann & Burkhard Pahnke Investor Relations RWE AG

RWE - einer der führenden Stromund Gasanbieter in Europa. Cosima Bockelmann & Burkhard Pahnke Investor Relations RWE AG RWE - einer der führenden Stromund Gasanbieter in Europa Cosima Bockelmann & Burkhard Pahnke Investor Relations RWE AG Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete

Mehr

Strom clever selbst nutzen

Strom clever selbst nutzen Stromspeicherung/Elektromobilität/Systeme zur Eigenstromnutzung Eberhard Löffler Sonnenbatterie GmbH Am Riedbach 1 87499 Wildpoldsried Photovoltaik und Windkraft als tragende Säulen der Energiewende GW

Mehr

Anforderungen an den zukünftigen konventionellen Kraftwerkspark als Partner der Erneuerbaren

Anforderungen an den zukünftigen konventionellen Kraftwerkspark als Partner der Erneuerbaren Anforderungen an den zukünftigen konventionellen Kraftwerkspark als Partner der Erneuerbaren Dr. Reinhold Elsen Leiter Forschung und Entwicklung Deutschland, RWE Power AG Die Energiewende, e e ihre Folgewirkungen

Mehr

Energiewirtschaftliche Bewertung der Wärmepumpe in der Gebäudeheizung

Energiewirtschaftliche Bewertung der Wärmepumpe in der Gebäudeheizung Erste Ergebnisse der TU-München-Studie für den BWP Energiewirtschaftliche Bewertung der Wärmepumpe in der Gebäudeheizung 10. Forum Wärmepumpe, 8.11.2012 Hintergrund und Ausgangslage Der ökologische Nutzen

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME, ISE. KOHLEVERSTROMUNG ZU ZEITEN NIEDRIGER BÖRSENSTROMPREISE Kurzstudie

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME, ISE. KOHLEVERSTROMUNG ZU ZEITEN NIEDRIGER BÖRSENSTROMPREISE Kurzstudie FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME, ISE KOHLEVERSTROMUNG ZU ZEITEN NIEDRIGER BÖRSENSTROMPREISE Kurzstudie KOHLEVERSTROMUNG ZU ZEITEN NIEDRIGER BÖRSENSTROMPREISE Johannes N. Mayer Niklas Kreifels

Mehr

Sinn oder Wahnsinn des Netzausbaus Scheitert Die Energiewende an Stromleitungen?

Sinn oder Wahnsinn des Netzausbaus Scheitert Die Energiewende an Stromleitungen? Sinn oder Wahnsinn des Netzausbaus Scheitert Die Energiewende an Stromleitungen? Vortrag von Ralph Lenkert, Umweltpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Vertreter für DIE LINKE im Beirat

Mehr

Stromsituation in der Schweiz

Stromsituation in der Schweiz Stromsituation in der Schweiz A. Strom-Tatsachen Begriffsklärung und Grundlagen B. Akteure 1. Stromproduktion 2. Stromtransport 3. Stromverbrauch Stromsituation in der Schweiz A. Strom-Tatsachen A. Strom-Tatsachen:

Mehr

2a. Wasserkraft bis 5 MW (Neuanlagen, 40 Abs. 1) Netto-Vergütung

2a. Wasserkraft bis 5 MW (Neuanlagen, 40 Abs. 1) Netto-Vergütung Einspeisevergütung für im Kalenderjahr 2015 neu in Betrieb genommene Eigenerzeugungsanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG vom 21.07.2014 (EEG 2014) Grundlage: Zum 1. August 2014 ist das novellierte

Mehr

Die Energiewirtschaftliche Bewertung der Wärmepumpe in der Gebäudeheizung

Die Energiewirtschaftliche Bewertung der Wärmepumpe in der Gebäudeheizung Die der Wärmepumpe in der Gebäudeheizung Karl-Heinz Stawiarski, Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V. 7. Februar 2013, Stuttgart TU-München-Studie Hintergrund und Ausgangslage Der ökologische Nutzen der

Mehr

Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel

Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel Berlin, 13. Fachgespräch der EEG-Clearingstelle 23. November 2012 Agenda 1. EPEX SPOT und die Rolle organisierter Märkte in Europa 2. Strombörse

Mehr

Was muss das zukünftige Marktdesign liefern? Jahrestagung 2012 Energiewende Gut vernetzt? Wie die Transformation des Energiesystems gelingen kann

Was muss das zukünftige Marktdesign liefern? Jahrestagung 2012 Energiewende Gut vernetzt? Wie die Transformation des Energiesystems gelingen kann Was muss das zukünftige Marktdesign liefern? Jahrestagung 2012 Energiewende Gut vernetzt? Wie die Transformation des Energiesystems gelingen kann Hauke Hermann Berlin, 13. September 2012 Ziele Wesentliche

Mehr

Energiewende in Deutschland und Europa: Flexibilitätsoptionen für den zeitlichen und räumlichen Ausgleich von Strombedarf und Stromerzeugung

Energiewende in Deutschland und Europa: Flexibilitätsoptionen für den zeitlichen und räumlichen Ausgleich von Strombedarf und Stromerzeugung Energiewende in Deutschland und Europa: Flexibilitätsoptionen für den zeitlichen und räumlichen Ausgleich von Strombedarf und Stromerzeugung Yvonne Scholz Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Stuttgarter

Mehr

Rund um Ihren Strom. Produkte und Dienstleistungen für Privatkunden

Rund um Ihren Strom. Produkte und Dienstleistungen für Privatkunden Rund um Ihren Strom Produkte und Dienstleistungen für Privatkunden 2 Produkte und Dienstleistungen für Privatkunden Liebe Kundin, lieber Kunde Seit 1894 versorgen wir die Zentralschweizer mit Energie.

Mehr

Kann sich die Schweiz mit erneuerbarem Strom selber versorgen?

Kann sich die Schweiz mit erneuerbarem Strom selber versorgen? Kann sich die Schweiz mit erneuerbarem Strom selber versorgen? Prof. Dr. Anton Gunzinger Supercomputing Systems AG Technoparkstrasse 1 CH-8005 Zürich Tel. 043 456 16 00 Fax 043 456 16 10 info@scs.ch www.scs.ch

Mehr

Strom 2012-2013. Zahlen und Fakten. Aktuelle Informationen über die schweizerische Stromversorgung

Strom 2012-2013. Zahlen und Fakten. Aktuelle Informationen über die schweizerische Stromversorgung Strom 212-213 Zahlen und Fakten Aktuelle Informationen über die schweizerische Stromversorgung Impressum Herausgeber : Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) Hintere Bahnhofstrasse 1 Postfach,

Mehr

Maximilian Faltlhauser stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Rohstoff- und Energiepolitik des Wirtschaftsbeirats Bayern

Maximilian Faltlhauser stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Rohstoff- und Energiepolitik des Wirtschaftsbeirats Bayern Zahlen und Fakten zur Stromversorgung in Deutschland 2014 Autor: Maximilian Faltlhauser stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Rohstoff- und Energiepolitik des Wirtschaftsbeirats Bayern München, im Juli

Mehr

Alu-Kongress 2011. Geht uns der Strom aus? Anton Bucher, Public Affairs

Alu-Kongress 2011. Geht uns der Strom aus? Anton Bucher, Public Affairs Alu-Kongress 2011 Geht uns der Strom aus? Anton Bucher, Public Affairs Geht uns der Strom aus? Schweizer Stromverbrauch mit oder ohne Kernenergie Optimaler Schweizer Produktionsmix Vor Fukushima ist nach

Mehr

Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe

Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe Unsere drei Stromprodukte ewa.regio.strom ewa.wasser.strom ewa.basis.strom Zusammensetzung kann sich verändern 1) 40 % Wasserkraft

Mehr

Wirkung einer EEG-Umlage auf den Kraftwerkseigenverbrauch

Wirkung einer EEG-Umlage auf den Kraftwerkseigenverbrauch Wirkung einer EEG-Umlage auf den Kraftwerkseigenverbrauch Studie im Auftrag vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.v. (BUND) und von Greenpeace e. V. Berlin, 11. April 2014 Version 1.0 Inhalt

Mehr

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Grundgrün Energie GmbH Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Potsdam, 12. November 2014 Eberhard Holstein ÜBER GRUNDGRÜN

Mehr

Strompreise: Effekte des EEG auf die Preisbildung an der Börse (Preisbildung an der Börse und Effekte auf das EEG?) Dr. Sven Bode

Strompreise: Effekte des EEG auf die Preisbildung an der Börse (Preisbildung an der Börse und Effekte auf das EEG?) Dr. Sven Bode Strompreise: Effekte des EEG auf die Preisbildung an der Börse (Preisbildung an der Börse und Effekte auf das EEG?) Branchenkonferenz: 10 Jahre EEG wie weiter? Berlin, 24. März 2010 Dr. Sven Bode sven.bode@arrhenius.de

Mehr

Emissionsfaktoren für Strom, Fernwärme und Kraftstoffe. Dokument zur Beantwortung häufig gestellter Fragen (FAQ)

Emissionsfaktoren für Strom, Fernwärme und Kraftstoffe. Dokument zur Beantwortung häufig gestellter Fragen (FAQ) Emissionsfaktoren für Strom, Fernwärme und Kraftstoffe Dokument zur Beantwortung häufig gestellter Fragen (FAQ) E M I S S I O N S F A K T O R E N F Ü R S T R O M, F E R N W Ä R M E U N D K R A F T S T

Mehr

Herausforderungen beim Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Sachsen

Herausforderungen beim Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Sachsen Herausforderungen beim Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Sachsen Fachtagung - Betriebsführung und Instandhaltung regenerativer Energieanlagen (BIREA) am in Leipzig Referent: Christian

Mehr

CO 2 -Minderung im Stromsektor durch den Einsatz erneuerbarer Energien im Jahr 2006 und 2007 Gutachten

CO 2 -Minderung im Stromsektor durch den Einsatz erneuerbarer Energien im Jahr 2006 und 2007 Gutachten Marian Klobasa, Frank Sensfuß, Mario Ragwitz CO 2 -Minderung im Stromsektor durch den Einsatz erneuerbarer Energien im Jahr 2006 und 2007 Gutachten Bericht für die Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich

Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich Sitzung vom 5. Juni 2013 KR-Nr. 92/2013 619. Anfrage (Die Mär der Strombarone rechnen sich Pumpspeicherkraftwerke?) Kantonsrat Lorenz Habicher,

Mehr

Erneuerbare Energien versus Atomkraft: Ein Vergleich der Förderanreize

Erneuerbare Energien versus Atomkraft: Ein Vergleich der Förderanreize Erneuerbare Energien versus Atomkraft: Ein Vergleich der Förderanreize DEMET SUNA Gustav Resch Gabriele Mraz... basierend auf einer Studie im Auftrag der Wiener Umweltanwaltschaft, durchgeführt von e-think

Mehr

Projektbericht Zeitraum Januar-Dezember 2014. Stand: Januar 2015

Projektbericht Zeitraum Januar-Dezember 2014. Stand: Januar 2015 Projektbericht Zeitraum Januar-Dezember 2014 Stand: Januar 2015 Inhaltsverzeichnis: 1. Installierte Anlagenkapazitäten... 2 2. Stromerträge... 3 3. Spezifische Erträge... 7 4. Stromlieferung... 8 5. Ausblick

Mehr

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke?

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Der Biomasse-Prozess Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Ansätze Ideen Diskussionen Fakten Die Schweiz importiert aktuell mehr Strom aus dem Ausland, als sie exportiert. Mittel-bis längerfristig

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME, ISE. KOHLEVERSTROMUNG ZU ZEITEN NIEDRIGER BÖRSENSTROMPREISE Kurzstudie

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME, ISE. KOHLEVERSTROMUNG ZU ZEITEN NIEDRIGER BÖRSENSTROMPREISE Kurzstudie FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME, ISE KOHLEVERSTROMUNG ZU ZEITEN NIEDRIGER BÖRSENSTROMPREISE Kurzstudie KOHLEVERSTROMUNG ZU ZEITEN NIEDRIGER BÖRSENSTROMPREISE Johannes N. Mayer Niklas Kreifels

Mehr

Strom- und Gasnetze: Zwei ungleiche Partner auf gemeinsamem Weg?

Strom- und Gasnetze: Zwei ungleiche Partner auf gemeinsamem Weg? www.bundesnetzagentur.de Strom- und Gasnetze: Zwei ungleiche Partner auf gemeinsamem Weg? dena Konferenz der Strategieplattform Power to Gas Peter Franke Vizepräsident der Bundesnetzagentur Berlin, 13.06.2012

Mehr

Entwicklungen auf dem nationalen und internationalen Gasmarkt

Entwicklungen auf dem nationalen und internationalen Gasmarkt VCW-Veranstaltung Einfluss von Shale Gas auf die Europäische Chemieindustrie Entwicklungen auf dem nationalen und internationalen Gasmarkt Dr. Ludwig Möhring Mitglied der Geschäftsführung 22. Mai 2014

Mehr

Energietransport was kommt auf uns zu? Dr. Urs Meister UVP-Workshop, 11. November 2011 in Bern

Energietransport was kommt auf uns zu? Dr. Urs Meister UVP-Workshop, 11. November 2011 in Bern Energietransport was kommt auf uns zu? Dr. Urs Meister UVP-Workshop, 11. November 2011 in Bern 1 2 Inhalt Stromhandel und Stromübertragungsnetze Herausforderungen Netzausbau in der Schweiz Entwicklungen

Mehr

Stromhandel und Strompreisbildung

Stromhandel und Strompreisbildung Stromhandel und Strompreisbildung Liberalisierter Strommarkt: Bedeutung der Märkte für den RWE Konzern Der RWE Konzern vertraut in hohem Maße auf die Liquidität und Zuverlässigkeit der Großhandelsmärkte

Mehr

Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2014

Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2014 Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 214 Rückblick auf die wesentlichen Entwicklungen sowie Ausblick auf 215 AnalysE * *Anteil Erneuerbarer Energien am Stromverbrauch 214 Die Energiewende im

Mehr

Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen. Johannes Paulus

Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen. Johannes Paulus Power - to - Gas - Erhöhung der Wasserstofftoleranz im Gasnetz - Machbarkeit und Chancen Johannes Paulus Power-to-Gas-Haßfurt; Projektziele und -partner Projektziele: Errichtung und Betrieb einer Leuchtturm

Mehr

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH.

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH. 23. Windenergietage Spreewind The New Normal - Direktvermarktung im Fokus Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH November 2014 Inhalt 1 The New normal 2 Energiewende was heißt das? 3 Die deutsche

Mehr

Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie. (Ergebnisse einer VDE-Studie)

Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie. (Ergebnisse einer VDE-Studie) Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie (Ergebnisse einer VDE-Studie) Dr.-Ing. Martin Kleimaier Energietechnische Gesellschaft im VDE Task Force Energiespeicherung 1 VDE-Studie

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

Remeha HRe - Kessel Z E R T I F I E R T I Z. Technische Daten

Remeha HRe - Kessel Z E R T I F I E R T I Z. Technische Daten Remeha HRe - Kessel ZERTIFIZIERT Z E R T I F I Z I E R T Technische Daten Remeha HRe - Kessel 100 % Kondensationskraftwerk 64 % 36 % Stromerzeugende Heizung Erdgas 100 % 57 % 51 % 6 % Verluste 70 % 13

Mehr

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen.

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen. 1. Was ist Energie? 2. Wie wird Energie gemessen? a) In Gramm b) In Joule c) In Metern 3. Wozu benötigt man Energie? Nenne drei Beispiele. 4. Ein Apfel hat ungefähr die Energie von 200 kj (kj = Kilojoule);

Mehr

Was kosten die Erneuerbaren tatsächlich?

Was kosten die Erneuerbaren tatsächlich? Was kosten die Erneuerbaren tatsächlich? Energiewende paradox, Volkshochschule Erlangen, 6.10.2014 Prof. Dr. Jürgen Karl Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik das Weltklima ändert sich dramatisch Energiewirtschaft

Mehr

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020 8. Energie-Gipfel im Kanton Aarau, Spreitenbach, 13. September 2012 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Technologische Voraussetzungen für die Energiewende 13.09.2012 EnergiegipfelAarau_20120913.ppt GF-SG 1

Mehr

Bedarf an konventioneller Kraftwerkskapazität in Deutschland

Bedarf an konventioneller Kraftwerkskapazität in Deutschland Gutachten Bedarf an konventioneller Kraftwerkskapazität in Deutschland Für die E.ON Kraftwerke GmbH Marcus Koepp Stefan Mellahn Frank Peter Berlin, April 2011 27078 Das Unternehmen im Überblick Geschäftsführer

Mehr

. Workshop ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT - ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE

. Workshop ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT - ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE . Workshop ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT - ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE Massen-Niederlausitz, 12. Februar 2014 Agenda 2 Analyse der Energieverbräuche und der Energieerzeugung im Amt Kleine Elster ENERGIE BRAUCHT

Mehr

Wärmepumpen und fluktuierende Stromerzeugung - eine energiewirtschaftliche Verträglichkeitsanalyse

Wärmepumpen und fluktuierende Stromerzeugung - eine energiewirtschaftliche Verträglichkeitsanalyse Wärmepumpen und fluktuierende Stromerzeugung - eine energiewirtschaftliche Verträglichkeitsanalyse Katherina Grashof Institut für ZukunftsEnergieSysteme (IZES) 13. Forum Solarpraxis Berlin, 22. November

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG

ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG fnr.de ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG Prag 26.11.2013 Dr. Hermann Hansen Entwicklung erneuerbarer Energien Deutschland Strom-Wärme-Kraftstoff Endenergieverbrauch gesamt 2012:

Mehr

Fokus! - Management von Komplexität im IT Business Support bei RWE Generation

Fokus! - Management von Komplexität im IT Business Support bei RWE Generation Fokus! - Management von Komplexität im IT Business Support bei RWE Generation 04. November 2014 Andreas Lamken Head of IT Business Analytics and Optimisation RWE Generation SE PAGE 1 Inhalt RWE Generation

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

Braunkohle, vom Energieträger zum Kohlenstoffträger?

Braunkohle, vom Energieträger zum Kohlenstoffträger? Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen Professur EVT Braunkohle, vom Energieträger zum nstoffträger? Prof. Dr.-Ing. Bernd Meyer Vortrag zum acatech AKADEMIETAG 2013 Potsdam, den

Mehr

Energiezukunft in Österreich und Europa

Energiezukunft in Österreich und Europa Energiezukunft in Österreich und Europa Herausforderungen und Perspektiven Dr. Franz Zöchbauer, Leiter Public Affairs VERBUND Sommerakademie der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich, 5.07.2012 VERBUND

Mehr

Gesamterhebung Stromkennzeichnung 2013

Gesamterhebung Stromkennzeichnung 2013 Gesamterhebung Stromkennzeichnung 2013 Analyse der gesamtschweizerischen Stromkennzeichnung 2013 sowie Vergleich der in der Schweiz produzierten Elektrizität mit der in der Schweiz verwendeten Elektrizität.

Mehr

Erneuerbare Energien und Stromnachfrage im Jahr 2022

Erneuerbare Energien und Stromnachfrage im Jahr 2022 Erneuerbare Energien und Stromnachfrage im Jahr 22 ANALYSE Juni 12 1 ANALYSE juni 12 Illustration der anstehenden Herausforderungen der Energiewende in Deutschland Das deutsche Stromversorgungssystem wird

Mehr

Trends in der Stromverbrauchs- und Strompreisentwicklung und ihre Auswirkungen auf Versorger und Kunden

Trends in der Stromverbrauchs- und Strompreisentwicklung und ihre Auswirkungen auf Versorger und Kunden Trends in der Stromverbrauchs- und Strompreisentwicklung und ihre Auswirkungen auf Versorger und Kunden DI Dr. Florian Haslauer Linz, 3. Februar 2010 Agenda Die Krise hat den Trend zum Stromverbrauchswachstum

Mehr

Sinn oder Wahnsinn des Netzausbaus Scheitert Die Energiewende an Stromleitungen?

Sinn oder Wahnsinn des Netzausbaus Scheitert Die Energiewende an Stromleitungen? Sinn oder Wahnsinn des Netzausbaus Scheitert Die Energiewende an Stromleitungen? Vortrag von Ralph Lenkert, Umweltpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Vertreter für DIE LINKE im Beirat

Mehr

Energiewende Dilemma Ausbau erneuerbarer Energien allein reicht nicht aus. Pressegespräch, Berlin, 20. Januar 2014

Energiewende Dilemma Ausbau erneuerbarer Energien allein reicht nicht aus. Pressegespräch, Berlin, 20. Januar 2014 www.pwc.de Energiewende Dilemma Ausbau erneuerbarer Energien allein reicht nicht aus Pressegespräch, Berlin, 20. Einleitung Letztlich ist es das Ziel der Energiewende, eine umweltfreundliche Energieversorgung

Mehr

Geht uns erst ein Licht auf, wenn der Strom knapp wird?

Geht uns erst ein Licht auf, wenn der Strom knapp wird? Geht uns erst ein Licht auf, wenn der Strom knapp wird? Acht Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen www.stromzukunft.ch Wichtige Begriffe kw (Kilowatt) ist eine Masseinheit für Leistung. 1 kw = 1000 Watt.

Mehr

Power to Gas an Biogasanlagen g als Kuppelstelle zwischen Strom- und Gasnetz

Power to Gas an Biogasanlagen g als Kuppelstelle zwischen Strom- und Gasnetz Power to Gas an Biogasanlagen g als Kuppelstelle zwischen Strom- und Gasnetz MicrobEnergy GmbH Ulrich Schmack 17.04. 13.06 2012 rgy GmbH / MicrobEner Seite 1 04/ Inhalt 1. Energiewende und eigene Annahmen

Mehr

Entwicklung der spezifischen KohlendioxidEmissionen des deutschen. Strommix in den Jahren 1990 bis 2012

Entwicklung der spezifischen KohlendioxidEmissionen des deutschen. Strommix in den Jahren 1990 bis 2012 CLIMATE CHANGE 07/2013 Entwicklung der spezifischen KohlendioxidEmissionen des deutschen Strommix in den Jahren 1990 bis 2012 CLIMATE CHANGE 07/2013 Entwicklung der spezifischen Kohlendioxid-Emissionen

Mehr

Optimize the power industry Smart Energy Day, 14. September 2012 Dr. Karl Werlen. Foto: WB/ZVG 24.01.2011

Optimize the power industry Smart Energy Day, 14. September 2012 Dr. Karl Werlen. Foto: WB/ZVG 24.01.2011 Optimize the power industry Smart Energy Day, 14. September 2012 Dr. Karl Werlen Foto: WB/ZVG 24.01.2011 Die zentrale Rolle von Speichern und Netzen für die sichere Stromversorgung Produktion und Import

Mehr

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin Smart Grid Intelligente Netzwerke Johann Strama Gliederung 1.Motivation 2.Was ist ein Smart Grid 3.Definition eines Smart Grid 4.Technologien 5.Beispiele

Mehr

100 % grüner Strom aus Österreich.

100 % grüner Strom aus Österreich. 100 % grüner Strom aus Österreich. Für unser Warmwasser ist nur der reinste Strom gut genug. Für meinen Eiskaffee ist nur der reinste Strom gut genug. Für meine Biosemmeln ist nur der reinste Strom gut

Mehr

Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz

Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz und Technische Hürden und wirtschaftliche Herausforderungen im Verteilnetz A 3 Wissenschaftsdialog Energie 6. Juli 2012 Prof. Dr.-Ing. Michael Finkel MBA Hochschule Augsburg Fakultät für Elektrotechnik

Mehr

www.fws.ch Energieeffizienz = Wärmepumpen I 23. November 2013 I Bau, Holz, Energie Messe, Bern

www.fws.ch Energieeffizienz = Wärmepumpen I 23. November 2013 I Bau, Holz, Energie Messe, Bern Themen Stromlücke und Wärmepumpen Energiestrategie 2050, Revision Energie-Gesetz, CO 2 -Gesetz Medienkonferenz des Bundesrates vom 4.9.2013 von links: Pascal Previdoli, Stv. Direktor BFE, Walter Steinmann,

Mehr

1 Einleitung und Motivation

1 Einleitung und Motivation Perspektiven der österreichischen Stromversorgung im liberalisierten Strommarkt Reinhard Haas, Hans Auer Energy Economics Group Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft, TU Wien, Gusshausstrasse

Mehr

EEG 2.0 - Neue Spielregeln für die Besondere Ausgleichsregelung

EEG 2.0 - Neue Spielregeln für die Besondere Ausgleichsregelung EEG 2.0 - Neue Spielregeln für die Besondere Ausgleichsregelung 02. Juli 2014, IHK Hagen ewb Hillebrand energiewirtschaftliche Beratung Dipl.-Ing. (FH) Benjamin Hillebrand MBA Kardinal-von-Galen-Str. 13

Mehr

Die neue Schweizer Energiepolitik: Woher kommt der Strom?

Die neue Schweizer Energiepolitik: Woher kommt der Strom? Nr. 21 / NOVember 212 Energie-Spiegel F a c ts f ü r die E n ergie po l itik vo n morge n Die neue Schweizer Energiepolitik: Woher kommt der Strom? Die Politik hat die Leitlinien gesetzt: keine neuen Kernkraftwerke

Mehr

Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. Georg Christoph Lichtenberg

Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. Georg Christoph Lichtenberg Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden. Georg Christoph Lichtenberg Primärenergieverbrauch für die Stromerzeugung in Bayern

Mehr

Analyse der Auswirkungen von Elektromobilität auf das Stromsystem für Österreich und Deutschland 2030. Dr. Gerhard Totschnig, Markus Litzlbauer

Analyse der Auswirkungen von Elektromobilität auf das Stromsystem für Österreich und Deutschland 2030. Dr. Gerhard Totschnig, Markus Litzlbauer Analyse der Auswirkungen von Elektromobilität auf das Stromsystem für Österreich und Deutschland 2030 DEFINE Workshop 30.6.2014 Dr. Gerhard Totschnig, Markus Litzlbauer Energy Economics Group (EEG) Institut

Mehr

Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen

Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen Nicolas Heibeck Conergy AG Agenda Conergy auf einen Blick Der Photovoltaik-Markt und seine grundlegenden Veränderungen Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen

Mehr

Blockheizkraftwerke STATT NETZAUSBAU. Martin Ufheil solaresbauen GmbH Emmy Noetherstr. 2 79110 Freiburg Tel.: 0761 / 45688-30 www.solares-bauen.

Blockheizkraftwerke STATT NETZAUSBAU. Martin Ufheil solaresbauen GmbH Emmy Noetherstr. 2 79110 Freiburg Tel.: 0761 / 45688-30 www.solares-bauen. Blockheizkraftwerke STATT NETZAUSBAU Martin Ufheil solaresbauen GmbH Emmy Noetherstr. 2 79110 Freiburg Tel.: 0761 / 45688-30 www.solares-bauen.de solares bauen GmbH - 10 Jahre Energieeffizienz solares

Mehr

Strompreise Privatund Gewerbekunden

Strompreise Privatund Gewerbekunden STROM Strompreise Privatund Gewerbekunden Eine Übersicht über die Stromprodukte und -preise. Der Strompreis setzt sich aus der Stromlieferung, der Netznutzung und den Abgaben zusammen. Gültig ab 1. Januar

Mehr

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal BOKU-eiterfassung für Allgemeines Personal eitmodell: eit-modus: Monat: Jänner 2015 Dienstplan Normalstunden 01.01.2015 Do Neujahrstag 02.01.2015 Fr 03.01.2015 Sa 04.01.2015 So 05.01.2015 Mo 06.01.2015

Mehr

THERMISCHE SPEICHERUNG FÜR INTELLIGENTEN NETZE

THERMISCHE SPEICHERUNG FÜR INTELLIGENTEN NETZE THERMISCHE SPEICHERUNG FÜR INTELLIGENTEN NETZE Technologie und Nutzen Dr.-Ing. Wolfgang Kramer Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Klimaenergy 2013 Bozen, 20.9.2013 www.ise.fraunhofer.de

Mehr

Erneuerbare Energien in der Energieversorgung der Schweiz

Erneuerbare Energien in der Energieversorgung der Schweiz Erneuerbare Energien in der Energieversorgung der Schweiz Prof. Dr. Hanspeter Eicher VR Präsident Dr. Eicher + Pauli AG Studienleiter CAS Erneuerbare Energien und CAS Energieeffizienz Fachhochschule Nordwestschweiz

Mehr

Die Bilder sind nicht zum Scrollen vorgesehen. Sie müssen auf Tastendruck sofort am vorgesehenen Platz stehen.

Die Bilder sind nicht zum Scrollen vorgesehen. Sie müssen auf Tastendruck sofort am vorgesehenen Platz stehen. Vorbemerkung für die pdf-version Die Bilder sind nicht zum Scrollen vorgesehen. Sie müssen auf Tastendruck sofort am vorgesehenen Platz stehen. Wählen Sie dafür bitte die Darstellung im Präsentationsmodus.

Mehr

Die Energiewende ist machbar!

Die Energiewende ist machbar! Die Energiewende ist machbar! Herausforderungen und Lösungsansätze in der Schweiz Prof. Dr. Franz Baumgartner 300kW Eulachhalle, Winterthur www.solarspar.ch/ ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom?

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? Gliederung 1. juwi eine starker Mittelständler 2. Der Strommarkt im Wandel 3. juwi Bürgerstromprojekte 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? 5. Vorteile für den Bürger juwi ein starker Mittelständler Firmensitz

Mehr

Stromakademie Modul Stromerzeugung - Wärmekraft

Stromakademie Modul Stromerzeugung - Wärmekraft Stromakademie Modul Stromerzeugung - Wärmekraft DI Anton Smolak, 1.6.2011 AG, www.verbund.com Thermal Power Stand innerhalb Erzeugung Handel/Vertrieb Übertragung Beteiligungen Ausland Services Hydro Power

Mehr

Als Basiseinheit der Energie verwendet man statt der Kilowattstunde oft die Wattsekunde, auch Joule genannt: 1 Ws = 1 J

Als Basiseinheit der Energie verwendet man statt der Kilowattstunde oft die Wattsekunde, auch Joule genannt: 1 Ws = 1 J Belege zum Artikel Findet eine Energiewende statt? 04.11.2014 Vorbemerkungen Die Energiewende ist in offiziellen Datensätzen bestens dokumentiert. Oft wird allerdings z.b. die physikalische Größe Leistung

Mehr

Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011. Dr. Tanja Schmedes, EWE AG

Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011. Dr. Tanja Schmedes, EWE AG Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011 Dr. Tanja Schmedes, EWE AG EWE AG Dr. Tanja Schmedes FE Modellregion Cuxhaven: dez. Energiemanagement in etelligence

Mehr

Das Verbraucherportal Verivox legt eine strengere Definition zu Grunde und rät dazu, bei der Wahl eines Ökostrom-Tarifs auf zwei Dinge zu achten:

Das Verbraucherportal Verivox legt eine strengere Definition zu Grunde und rät dazu, bei der Wahl eines Ökostrom-Tarifs auf zwei Dinge zu achten: Was ist Ökostrom? Laut dem Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) gibt es keine einheitliche Definition für Ökostrom. Der BEE spricht von Ökostrom, wenn mindestens 50 Prozent des erzeugten Stromaufkommens

Mehr

Unsere Energieversorgung. Fakten von heute, Perspektiven für morgen

Unsere Energieversorgung. Fakten von heute, Perspektiven für morgen Bayreuther Forum Kirche und Universität Unsere Energieversorgung Fakten von heute, Perspektiven für morgen Prof. Dr.-Ing. D. Brüggemann Dr.-Ing. A. Obermeier 15. November 2003 Energiebedarf Beispiele aus

Mehr

Energieeffizienz-Tag 24.05.2011. Versorgungsbetriebe Hann. Münden

Energieeffizienz-Tag 24.05.2011. Versorgungsbetriebe Hann. Münden Energieeffizienz-Tag 24.05.2011 Versorgungsbetriebe Hann. Münden Entwicklung der Strompreise in 08.02.2010 absehbarer Zeit wie teuer kann es werden? Agenda Entwicklung der Strompreise in absehbarer Zeit

Mehr

Das virtuelle Netzkraftwerk

Das virtuelle Netzkraftwerk Das virtuelle Netzkraftwerk Perspektiven dezentraler Energiesysteme Clean Energy Power Knut Schrader Berlin 25.1.2007 Netzzugang im liberalisierten Energiemarkt Organisation und IT-Systemberatung Optimierte

Mehr

SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien

SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien SWM Ausbauoffensive Erneuerbare Energien Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Er hat nicht nur gewaltige ökologische Folgen (Abschmelzen der Polkappen und Gletscher, steigende

Mehr

Neue Energiepolitik. Handlungsbedarf für Stromversorger. Zürich im Dezember 2011

Neue Energiepolitik. Handlungsbedarf für Stromversorger. Zürich im Dezember 2011 Neue Energiepolitik Handlungsbedarf für Stromversorger Zürich im Dezember 2011 Stromlücke 2020 Gemäss der neuen Energiepolitik soll die Stromlücke durch Effizienzmassnahmen, neue Produktion und internationalen

Mehr

Energiewirtschaftliche Rahmenbedingungen und Wirtschaftlichkeit von BHKWs Dipl.-Ing., Dipl.-Volksw. Dieter Seifried,

Energiewirtschaftliche Rahmenbedingungen und Wirtschaftlichkeit von BHKWs Dipl.-Ing., Dipl.-Volksw. Dieter Seifried, Dipl.-Ing., Dipl.-Volksw. Dieter Seifried, Dipl.-Ing., Dipl.-Volksw. Dieter Seifried, Dipl.-Ing., Büro Dipl.-Volksw. Ö-quadratDieter Seifried, Energiewirtschaftliche Rahmenbedingungen und Wirtschaftlichkeit

Mehr

12 Thesen zur Energiewende

12 Thesen zur Energiewende 12 Thesen zur Energiewende Ein Diskussionsbeitrag zu den wichtigsten Herausforderungen im Strommarkt Kurzfassung (Online-Version) Guten Tag! Sie ist ein komplexes Unterfangen, die Energiewende. Dies birgt

Mehr

Power2Sim Fundamentales Energiemarktmodell

Power2Sim Fundamentales Energiemarktmodell Power2Sim Fundamentales Energiemarktmodell POWER2SIM FUNDAMENTALES ENERGIEMARKTMODELL ZUR SIMULATION VON STROMPREISEN Power2Sim ist eine Software für die stundenscharfe Simulation der Strompreise bis zum

Mehr

Zukunftsfähige Energieversorgung im ländlichen Raum. mit Bürgerbeteiligung und Direktbelieferung

Zukunftsfähige Energieversorgung im ländlichen Raum. mit Bürgerbeteiligung und Direktbelieferung Zukunftsfähige Energieversorgung im ländlichen Raum mit Bürgerbeteiligung und Direktbelieferung Garching, 13. Juni 2013 Dr. Thomas Banning, Vorstandsvorsitzender NATURSTROM AG Die Energieversorgung der

Mehr