IM NAMEN DER REPUBLIK

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IM NAMEN DER REPUBLIK"

Transkript

1 Landesverwaltungsgericht Steiermark 8010 Graz, Salzamtsgasse 3 DVR UID ATU Gerichtsabteilung 6 GZ: LVwG / Tel.: Fax: Ggst.: G H, Dr.; Übertretung des Steiermärkischen Parkgebührengesetzes - Beschwerde Amtsstunden und Parteienverkehr: Montag Freitag: 8:30 12:00 Uhr Graz, 08. Juni 2017 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Landesverwaltungsgericht Steiermark hat durch den Richter Dr. Michael Herrmann über die Beschwerde des Herrn Dr. G H, geb. am xx, vertreten durch Mag. J G, Rechtsanwälte, Kgasse, G, gegen das Straferkenntnis des Bürgermeisters der Stadt Graz vom , GZ: A10/1P /SZA, z u R e c h t e r k a n n t : I. Gemäß 50 Abs 1 ivm 28 Abs 1 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz (im Folgenden VwGVG) wird die Beschwerde als unbegründet a b g e w i e s e n. II. Hinsichtlich des Strafausmaßes wird der Beschwerde dahingehend F o l g e g e g e b e n, als die Geldstrafe gemäß 19 VStG ivm 38 VwGVG mit 50,00 (im Uneinbringlichkeitsfall 1 Tag und 12 Stunden Ersatzfreiheitsstrafe) neu festgesetzt wird. Der Beitrag zu den Kosten des Verfahrens der belangten Behörde in Höhe von 10,00 bleibt unverändert aufrecht. III. Gemäß 25a Abs 4 Verwaltungsgerichtshofgesetz (im Folgenden VwGG) ist eine Revision wegen Verletzung in Rechten nicht zulässig. IV. Der belangten Behörde steht die Möglichkeit einer ordentlichen Revision beim Verwaltungsgerichtshof nicht offen.

2 2 E n t s c h e i d u n g s g r ü n d e I. Mit dem im Spruch genannten Straferkenntnis des Bürgermeisters der Stadt Graz wurde Herrn Dr. G H (im Folgenden Beschwerdeführer) zur Last gelegt, er habe als Zulassungsbesitzer die ha. Aufforderung vom den Namen und die Anschrift jener Person binnen 2 Wochen, gerechnet vom Tage der am erfolgten Zustellung, anher bekanntzugeben, der am , um Uhr das in einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone in Graz vor dem Haus Kgasse abgestellt gewesene mehrspurige Kraftfahrzeug mit dem behördlichen Kennzeichen X überlassen gewesen wäre, nicht befolgt, obwohl er dazu verpflichtet gewesen wäre. Hiedurch habe er eine Übertretung des 12 Abs 5 des Steiermärkischen Parkgebührengesetzes (im Folgenden StPPG) begangen und wurde gemäß 12 Abs 1 des StPPG eine Verwaltungsstrafe in der Höhe von 72,00 (im Falle der Uneinbringlichkeit 2 Tage Ersatzfreiheitsstrafe) verhängt. Gemäß der Begründung des angefochtenen Straferkenntnisses sei das an den nunmehrigen Beschwerdeführer als Zulassungsbesitzer gerichtete Lenkerauskunftsbegehren am beim für die Abgabestelle zuständigen Postamt G hinterlegt worden. Am seien zu dieser Belegnummer per Internetformular die Daten: Ist mir nicht bekannt X; xx; X; X; X; X bekannt gegeben worden. Damit sei es unstrittig, dass das gegenständliche Schriftstück in die Sphäre des Zulassungsbesitzers gelangt sei. Das von der Stadt Graz bereitgestellte Online- Formular ermögliche es u.a. Zulassungsbesitzern, die Lenkerauskunft auf elektronischem Weg zu erteilen. Dieses Formular könne über die Homepage der Stadt Graz bzw. einen auf der Lenkerauskunft angeführten Internet-Link erreicht werden, wo unter Eingabe der Belegnummer, des Arbeitsgebietes und eines PIN- Codes ein Formular geöffnet werde, welches die Bekanntgabe des Lenkers ermögliche, so seien gerade auch Name, Anschrift und Geburtsdatum als eigene Felder auszufüllen, die betreffenden Felder seien naturgemäß entsprechend bezeichnet. Der Einwand des Beschwerdeführers, diese Eingabemöglichkeit hätte nicht bestanden, sei daher als unrichtig zurückzuweisen, zumal er offenbar in diesem Formular die oben erwähnten Eintragungen getätigt hätte. Seine Einwände seien daher als Schutzbehauptung zu qualifizieren.

3 3 Gegen obigen Bescheid wurde fristgerecht mit Schreiben vom Beschwerde erhoben. Der Beschwerdeführer verwies darauf, dass er seiner Auskunft durch die Nutzung des zur Verfügung stehenden Online-Dienstes (https://egov.graz.gv.at/lenkerauskunft) für die Lenkerauskunft nachgekommen sei, indem er das interaktive Formular ausgefüllt habe. In der Formularversion werde jedoch nur nach dem Lenker gefragt und nicht danach, wem das Fahrzeug überlassen worden sei. Es wäre dem Beschwerdeführer daher schlichtweg nicht möglich gewesen, die entsprechende Auskunft über den von ihm gewählten Weg der Auskunftserteilung zu erteilen. 12 Abs 5 des StPPG besage, dass der Zulassungsbesitzer oder jeder, der einem Dritten das Lenken eines mehrspurigen Kraftfahrzeuges überlasse ( ) der Bezirksverwaltungsbehörde darüber Auskunft zu geben habe, wem er das Kraftfahrzeug zu einem bestimmten Zeitpunkt überlassen hätte. Die Durchführung einer öffentlich, mündlichen Verhandlung vor dem Landesverwaltungsgericht Steiermark wurde beantragt. Das Landesverwaltungsgericht Steiermark hat erwogen: Das Landesverwaltungsgericht Steiermark hat am eine öffentlich, mündliche Verhandlung in Anwesenheit des Beschwerdeführers, sowie des Vertreters der belangten Behörde durchgeführt. Aufgrund des Aktes der Verwaltungsstrafbehörde erster Instanz, des Inhaltes der öffentlich, mündlichen Verhandlung am in Verbindung mit dem Beschwerdevorbringen werden nachstehende Feststellungen getroffen: Mit Schreiben des Bürgermeisters der Stadt Graz, Parkgebührenreferat, vom Lenkerauskunft wurde der nunmehrige Beschwerdeführer in seiner Funktion als Zulassungsbesitzer in Zusammenhang mit einer Anzeige wegen Übertretung der Grazer Parkgebührenverordnung ersucht, binnen zwei Wochen ab Zustellung den Namen und die Anschrift jener Person anher bekanntzugeben, der der nunmehrige Beschwerdeführer sein mehrspuriges Kraftfahrzeug mit dem Kennzeichen X am , um Uhr, überlassen habe. Das Kraftfahrzeug wäre in der gebührenpflichtigen Kurzparkzone in Graz, Kgasse, abgestellt gewesen. Als Rechtsgrundlage wurde 12 Abs 5 des StPPG angeführt. Auf die Rechtsfolgen einer nicht, unrichtigen, unvollständig oder nicht binnen zwei Wochen ab Zustellung dieser Aufforderung erteilten Auskunft wurde verwiesen (Strafausmaß bis zu 218,00). Das Auskunftsbegehren ergehe grundsätzlich nur dann, wenn der jeweilige Strafbetrag (der Organstrafverfügung bzw. der Anonymverfügung) bei der

4 4 oben angeführten Behörde nicht oder nicht richtig eingelangt sei. Die Anfrage sei auch dann zu beantworten, wenn das Kraftfahrzeug niemand überlassen gewesen wäre, in dem der Beschwerdeführer seine eigenen Personendaten als Zulassungsbesitzer bekanntgebe. Auf die Möglichkeit der Lenkerauskunftserteilung über das Internet unter der Internetadresse: https://egov.graz.gv.at/lenkerauskunft durch Eingabe der Belegnummer: xx, des Arbeitsgebietes: 01 und dem PIN-Code: 5366, wurde verwiesen. Unter obiger Internetadresse befand sich folgende Rubrik: Bitte in Blockschrift ausfüllen! Belegnummer: xx Das Kraftfahrzeug X war am um Uhr überlassen: VOR- und ZUNAME:. GEB.AM:. WOHNANSCHRIFT:. Ich bin für Rückfragen telefonisch erreichbar unter: Unterschrift: Obiges Lenkerauskunftsbegehren (von der belangten Behörde selbst so bezeichnet), wurde laut Zustellnachweis am postamtlich hinterlegt. Am langten bei der belangten Behörde unter der Belegnummer: xx per Internetformular die Daten Ist mir nicht bekannt X; xx; X; X; X; X ein. In weiterer Folge wurde dem nunmehrigen Beschwerdeführer mit Aufforderung zur Rechtfertigung vom die tatgegenständliche Übertretung des 12 Abs 5 des StPPG zur Last gelegt und die Gelegenheit zur Stellungnahme geboten. In seinem diesbezüglichen Antwortschreiben vom verwies der Beschwerdeführer darauf, dass der Vorwurf sachlich unrichtig sei. Er habe im gegenständlichen Verfahren die Möglichkeit genutzt, seiner Auskunftspflicht über Abrufen eines Pins im Internet nachzukommen. Im Rahmen dieses Vorganges sollte er ein interaktives Formular mit der Bekanntgabe ausfüllen. Dieses Formular beinhalte aber gerade nicht die Frage nach jener Person, der er sein Fahrzeug am genannten Tag überlassen hätte. In weiterer Folge erließ die belangte Behörde das nunmehr in Beschwerde gezogene Straferkenntnis am

5 5 Entsprechend der Ausführungen der belangten Behörde in der Begründung des angefochtenen Straferkenntnisses ermögliche das von der Stadt Graz bereitgestellte Online-Formular u.a. Zulassungsbesitzern, die Lenkerauskunft auf elektronischem Weg zu erteilen. Dieses Formular könne über die Homepage der Stadt Graz bzw. einen auf der Lenkerauskunft angeführten Internet-Link erreicht werden, wo unter Eingabe der Belegnummer, des Arbeitsgebietes und eines PIN-Codes ein Formular geöffnet werde, welche die Bekanntgabe des Lenkers ermögliche, so seien gerade auch Name, Anschrift und Geburtsdatum als eigene Felder auszufüllen, die betreffenden Felder seien naturgemäß entsprechend bezeichnet. Entsprechend der Ausführungen des Beschwerdeführers sei dieser seiner Auskunftspflicht durch die Nutzung des zur Verfügung stehenden Online-Dienstes für die Lenkerauskunft nachgekommen, in dem er das interaktive Formular ausgefüllt habe. In der Formularversion werde jedoch nur nach dem Lenker gefragt und nicht danach, wem das Fahrzeug überlassen worden sei. Diesbezüglich hat der Beschwerdeführer in der öffentlich, mündlichen Verhandlung einen Ausdruck (Abbild) des von ihm ausgefüllten interaktiven Formulars vorgelegt. Dieses lautete wie folgt: Identifikation Belegnummer xx Arbeitsgebiet 01 PIN Code 5366 Auswahl der Auskunft Ich gebe bekannt welcher Person das Kraftfahrzeug zum angeführten Zeitpunkt überlassen war LenkerIn Familienname/Nachname Vorname Geburtsdatum (tt.mm.jjj.) Ist mir nicht bekannt X xx Adresse Staat Straße Hausnummer Postleitzahl Österreich X X X

6 6 Ort X Entsprechend der belangten Behörde gelange man wie bereits ausgeführt nach Eingabe der Belegnummer, des Arbeitsgebietes sowie des PIN-Codes und unter Auswahl der Auskunft Ich gebe bekannt welcher Person das Kraftfahrzeug zum angeführten Zeitpunkt überlassen war., zu jenem Formular, welches die Bekanntgabe des Lenkers ermögliche, wobei es jeweils eigene Felder für Name, Anschrift und Geburtsdatum des Lenkers gebe. Beweiswürdigung: Obige Feststellungen konnten aufgrund des Aktes der Verwaltungsstrafbehörde erster Instanz, des Ermittlungsergebnisses in der öffentlich, mündlichen Verhandlung am in Zusammenschau mit dem Vorbringen des Beschwerdeführers getroffen werden. Unbestritten ist, dass der Beschwerdeführer die Lenkerauskunft der belangten Behörde vom erhalten hat. In dieser Lenkerauskunft wurde der Beschwerdeführer in seiner Funktion als Zulassungsbesitzer aufgefordert, der belangten Behörde binnen zwei Wochen ab Zustellung den Namen und die Anschrift jener Person anher bekanntzugeben, der er sein mehrspuriges Kraftfahrzeug X am um Uhr überlassen hatte. Das Kraftfahrzeug war in der gebührenpflichten Kurzparkzone in Graz, Kgasse abgestellt. Als Rechtsgrundlage wurde 12 Abs 5 Steiermärkisches Parkgebührengesetz zitiert. Auf die Folgen der Nichterteilung einer Auskunft wurde verwiesen. Ebenso wurde auf die Möglichkeit hingewiesen die Auskunft über das Internet, also auf elektronischem Wege, zu erteilen. Im Weiteren enthielt das Formular die in Blockschrift auszufüllende Rubrik: Das Kraftfahrzeug X war am um Uhr überlassen Vor- und Zuname... geb. am. Wohnanschrift... Ich bin für Rückfragen telefonisch erreichbar Unterschrift Der Beschwerdeführer wählte für seine Auskunftspflicht die Nutzung des zur Verfügung stehenden Onlinedienstes der belangten Behörde. Er hat also das interaktive Formular ausgefüllt. Dieses Formular, welches unter Eingabe der Belegnummer, des Arbeitsgebietes und eines PIN-Codes geöffnet wird, ermöglicht nach Auswahl der Auskunft Ich gebe bekannt, welcher Person das Kraftfahrzeug

7 7 zum angeführten Zeitpunkt überlassen war die Bekanntgabe des Lenkers. So wird ausdrücklich nach Familienname, Vorname, Geburtsdatum und der genauen Adresse des Lenkers (der Lenkerin) gefragt. Da in der Formularversion des Online-Dienstes (Internet) nur nach dem Lenker gefragt wird und nicht danach, wem das Fahrzeug überlassen wurde, war es dem Beschwerdeführer laut seinen Ausführungen schlichtweg nicht möglich, die entsprechende Auskunft über den von ihm gewählten Weg der Auskunftserteilung zu erteilen. Rechtliche Beurteilung: 12 Abs 5 Steiermärkisches Parkgebührengesetz bestimmt: Strafbestimmungen, Pflichten des Zulassungsbesitzers (5) Der Zulassungsbesitzer oder jeder, der einem Dritten das Lenken eines mehrspurigen Kraftfahrzeuges überlässt, für dessen Abstellen eine Parkgebühr zu entrichten war, hat, falls das mehrspurige Kraftfahrzeug in einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone oder auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz abgestellt war, der Bezirksverwaltungsbehörde darüber Auskunft zu geben, wem er das Kraftfahrzeug zu einem bestimmten Zeitpunkt überlassen hatte. Die Auskunft, welche den Namen und die Anschrift der betreffenden Person enthalten muss, ist unverzüglich, im Falle einer schriftlichen Aufforderung binnen zwei Wochen nach Zustellung, zu erteilen. Wenn eine solche Auskunft ohne entsprechende Aufzeichnungen nicht erteilt werden könnte, sind diese Aufzeichnungen zu führen. 12 Abs 1 Steiermärkisches Parkgebührengesetz bestimmt: Strafbestimmungen, Pflichten des Zulassungsbesitzers (1) Handlungen oder Unterlassungen, durch welche die Parkgebühr hinterzogen oder verkürzt wird, sowie Übertretungen der Auskunftspflicht nach Abs. 5 und der Verpflichtung nach Abs. 6 sind, unbeschadet der nachträglichen Vorschreibung der hinterzogenen oder verkürzten Parkgebühr, als Verwaltungsübertretungen mit Geldstrafen bis zu 218 Euro von den Bezirksverwaltungsbehörden zu bestrafen. Entsprechend des Ermittlungsergebnisses wurde dem Beschwerdeführer die Lenkerauskunft der belangten Behörde vom rechtswirksam zugestellt. In dieser Lenkerauskunft wurde der Beschwerdeführer als Zulassungsbesitzer des mehrspurigen Kfz mit dem Kennzeichen X aufgefordert, der anfragenden Behörde binnen zwei Wochen ab Zustellung den Namen und die Anschrift jener Person anher bekanntzugeben, der er sein Fahrzeug am , um Uhr überlassen hatte. Das Kraftfahrzeug war in der gebührenpflichtigen Kurzparkzone in Graz,

8 8 Kgasse abgestellt. Dass dem Wortlaut nach bereits zitierte Formular enthielt die Möglichkeit dieses Formular ausgefüllt an obige Adresse zurückzusenden oder die Auskunft gleich über das Internet zu erteilen. Im ersten Falle ist folgende Rubrik in Blockschrift auszufüllen: Das Kraftfahrzeug X war am um Uhr überlassen: Vor- und Zuname... geb. am. Wohnanschrift... Ich bin für Rückfragen telefonisch erreichbar Unterschrift Der Beschwerdeführer wollte seiner Auskunftspflicht durch die Nutzung des zur Verfügung stehenden Online-Dienstes nachkommen, indem er das interaktive Formular ausgefüllt hat. In der Formularversion wird jedoch nur nach dem Lenker gefragt und nicht danach, wem das Fahrzeug überlassen wurde. Laut seinen Ausführungen war es dem Beschwerdeführer daher nicht möglich, die entsprechende Auskunft über den von ihn gewählten Weg der Auskunftserteilung zu erteilen. Hiezu ist nunmehr wie folgt auszuführen: Entsprechend des Ermittlungsergebnisses wurde dem Beschwerdeführer eine Lenkerauskunft zugesandt, in der richtigerweise der Beschwerdeführer als Zulassungsbesitzer nach Namen und Anschrift jener Person gefragt wurde, der er das mehrspurige Fahrzeug X am , um Uhr überlassen hatte. Das Fahrzeug war in der gebührenpflichtigen Kurzparkzone in Graz, Kgasse abgestellt. Im Weiteren bestand die Möglichkeit handschriftlich jene Person bekanntzugeben, der das Fahrzeug zur genannten Tatzeit überlassen war (Vor- und Zuname, Geburtsdatum sowie Wohnanschrift). Eine richtige Auskunft war dem Beschwerdeführer somit unter Nutzung des der Lenkerauskunft beigelegten Formulars möglich. Allerdings hat der Beschwerdeführer eine andere Form der Auskunftserteilung gewählt, nämlich die über die in der Lenkerauskunft genannte Internetadresse. In diesem interaktiven Formular wird nach dem Lenker und nicht danach gefragt, wem das Fahrzeug überlassen wurde. In rechtlicher Hinsicht ist nunmehr vorerst auf die nachfolgende Judikatur des Verwaltungsgerichtshofes zu 103 Abs 2 KFG zu verweisen.

9 9 Dem vorliegenden Revisionsfall liegt eine Anfrage zugrunde, in der der Mitbeteiligte unmissverständlich aufgefordert worden war, bekanntzugeben, wer das Kraftfahrzeug zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort gelenkt hat. Diese Anfrage lässt keinen Raum für Missverständnisse, wonach etwa anzugeben wäre, wer das Fahrzeug vor diesem Zeitpunkt an dem genannten Ort abgestellt hätte. Eine Missverständlichkeit der Anfrage ergibt sich entgegen der Ansicht des Mitbeteiligten auch nicht aus dem beigelegten Antwortformular: Dieses soll dem Mitbeteiligten die Erteilung der Auskunft erleichtern, da bereits das Aktenzeichen der Anfrage und die Adresse der Behörde angegeben ist und die Möglichkeit besteht, Auskünfte durch einfaches Ankreuzen einer Auswahl und Ergänzen der Personendaten zu erteilen; die maßgeblichen Anfrageumstände (Ort und Zeitpunkt, Kennzeichen des Kraftfahrzeuges und Lenken, Verwenden oder Abstellen des Kraftfahrzeuges) ergeben sich aber unmissverständlich aus der Anfrage. Auch wenn daher in dem für eine Vielzahl von Anfragen standardisierten Antwortformular nicht wie im eigentlichen Anfragetext ausdrücklich nur auf das Lenken des Kraftfahrzeuges abgestellt wurde, konnte der Mitbeteiligte dennoch nicht im Unklaren sein, worauf sich die Anfrage der revisionswerbenden Landespolizeidirektion bezog. (VwGH vom , Ro 2014/02/0114). Auf den gegenständlichen Fall bezogen wurde der Beschwerdeführer mit Lenkerauskunft vom richtigerweise danach gefragt, wem er das Kfz zu einer bestimmten Tatzeit unter Angabe eines bestimmten Tatortes überlassen hatte. Dieses Lenkerauskunftsformular bot auch die Möglichkeit, Vor- und Zuname sowie die Wohnanschrift jener Person in Blockschrift auszufüllen, der das Fahrzeug zur angefragten Zeit überlassen worden war. Der Beschwerdeführer wollte wie ausgeführt seine Lenkerauskunft auf elektronischem Weg erteilen. Auch wenn das von der Stadt Graz bereitgestellte Formular insofern falsch war, als hier nach dem Lenker gefragt wurde, so war es dem Beschwerdeführer dennoch möglich die Auskunft gemäß 12 Abs 5 Stmk. Parkgebührengesetz zu erteilen. Die belangte Behörde hat nämlich sowohl eine richtige Anfrage nach jener Person gestellt, der das Fahrzeug überlassen war, als auch ein richtiges Formular angeboten. Der Beschwerdeführer hätte als rechtskundiger Rechtsanwalt erkennen müssen, dass nur das der Lenkerauskunft beigelegte Formular rechtskonform war. Im Übrigen wird auch im Zuge der Erteilung der Lenkerauskunft auf elektronischem Weg unter Auswahl der Auskunft wie folgt ausgeführt: Ich gebe bekannt, welcher Person das Kraftfahrzeug zum angeführten Zeitpunkt überlassen war. Der Beschwerdeführer konnte somit nicht im Unklaren sein, worauf sich die Anfrage der belangten Behörde bezog und war ihm ein richtiges Ausfüllen möglich.

10 10 Zur Strafbemessung: Gemäß 19 Abs 1 VStG sind Grundlage für die Bemessung der Strafe die Bedeutung des strafrechtlich geschützten Rechtsgutes und die Intensität seiner Beeinträchtigung durch die Tat. Gemäß 19 Abs 2 VStG sind im ordentlichen Verfahren ( 40 bis 46) überdies die nach dem Zweck der Strafdrohung in Betracht kommenden Erschwerungs- und Milderungsgründe, soweit sie nicht schon die Strafdrohung bestimmen, gegeneinander abzuwägen. Auf das Ausmaß des Verschuldens ist besonders Bedacht zu nehmen. Unter Berücksichtigung der Eigenart des Verwaltungsstrafrechtes sind die 32 bis 35 des Strafgesetzbuches sinngemäß anzuwenden. Die Einkommens- und Vermögensverhältnisse und allfällige Sorgepflichten des Beschuldigten sind bei der Bemessung von Geldstrafen zu berücksichtigen. Sinn und Zweck der Regelung des 12 Abs 5 Stmk. Parkgebührengesetz ist es, der Behörde die jederzeitige Feststellung der Person zu ermöglichen, der das Fahrzeug überlassen worden war. Von der belangten Behörde wurde als erschwerend eine Verwaltungsvorstrafe, als mildernd nichts gewertet. Diesbezüglich ist darauf zu verweisen, dass der Beschwerdeführer keine einschlägige Verwaltungsvorstrafe aufweist. Als erschwerend war somit nichts zu werten. Das Strafausmaß war mangels weiterer Erschwerungsgründe somit geringfügig herabzusetzen, zumal sich die verhängte Strafe nicht im untersten Strafbereich bewegte. Die nunmehr verhängte Strafe entspricht auch den Einkommensverhältnissen des Beschwerdeführers (Einkommen geschätzt monatlich 2.000,00, Sorgepflichten für eine Person). Es war somit spruchgemäß zu entscheiden. II. Unzulässigkeit der Revision: Gemäß 25a Abs 4 VwGG ist eine Revision wegen Verletzung in Rechten (Art. 133 Abs 6 Z 1 B-VG) nicht zulässig, wenn in einer Verwaltungsstrafsache oder in einer Finanzstrafsache eine Geldstrafe von bis zu 750,00 und keine Freiheitsstrafe verhängt werden durfte und im Erkenntnis eine Geldstrafe von bis zu 400,00 verhängt wurde.

11 11 Nachdem die Voraussetzungen des 25a Abs 4 VwGG hier vorliegen, kann der Beschwerdeführer gegen diese Entscheidung des Landesverwaltungsgerichtes Steiermark keine Revision erheben. III. Revision der belangten Behörde: Der belangten Behörde steht eine ordentliche Revision an den Verwaltungsgerichtshof nicht offen, da keine Rechtsfrage im Sinne des Art. 133 Abs 4 B-VG zu beurteilen war, der grundsätzliche Bedeutung zukommt. Weder weicht die gegenständliche Entscheidung von der bisherigen Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtshofes ab, noch fehlt es an einer Rechtsprechung. Weiters ist die dazu vorliegende Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtshofes auch nicht als uneinheitlich zu beurteilen. Ebenfalls liegen keine sonstigen Hinweise auf eine grundsätzliche Bedeutung der zu lösenden Rechtsfrage vor.

LVwG /2/PY/CG Linz, 24. Jänner 2017 I M N A M E N D E R R E P U B L I K

LVwG /2/PY/CG Linz, 24. Jänner 2017 I M N A M E N D E R R E P U B L I K 4021 Linz / Volksgartenstraße 14 Telefon: +43 732 7075-18004 Fax: +43 732 7075-218018 E-Mail: post@lvwg-ooe.gv.at / www.lvwg-ooe.gv.at LVwG-601590/2/PY/CG Linz, 24. Jänner 2017 I M N A M E N D E R R E

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7501520/2015 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter R über die Beschwerde des Bf., gegen das Straferkenntnis des Magistrates der Stadt Wien, Magistratsabteilung 67 Parkraumüberwachung,

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 0662 8042-0* / Fax: +43 0662 8042-3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at DVR 0078182 Ort, Datum: Salzburg, 17.8.2016 Zahl: 405-4/456/1/4-2016 Betreff: F.N.,

Mehr

Im Namen der Republik! Erkenntnis

Im Namen der Republik! Erkenntnis Landwehrstraße 1 6900 Bregenz Telefon +43-5574-48442 Fax +43-5574-48442-60195 post@lvwg-vorarlberg.at www.lvwg-vorarlberg.at Zahl: LVwG-1-500/2016-R3 Bregenz, am 04.08.2016 Im Namen der Republik! Erkenntnis

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3910 Zwettl / Am Statzenberg 2 Telefon: +43 2822 58262 10442 / Fax: +43 2822 58262 10400 E-Mail: post-zt@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noe.gv.at DVR-Nummer: 4011296 AUSSENSTELLE ZWETTL Geschäftszahl: LVwG-S-408/001-2014

Mehr

LVwG /2/MS Linz, 31. Jänner 2017 I M N A M E N D E R R E P U B L I K

LVwG /2/MS Linz, 31. Jänner 2017 I M N A M E N D E R R E P U B L I K 4021 Linz / Volksgartenstraße 14 Telefon: +43 732 7075-18004 Fax: +43 732 7075-218018 E-Mail: post@lvwg-ooe.gv.at / www.lvwg-ooe.gv.at LVwG-650802/2/MS Linz, 31. Jänner 2017 I M N A M E N D E R R E P U

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 0662 8042-0* / Fax: +43 0662 8042-3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at DVR 0078182 Ort, Datum: Salzburg, 18.2.2016 Zahl: LVwG-4/2224/14-2016 Betreff: B.

Mehr

B E S C H L U S S. s t a t t g e g e b e n,

B E S C H L U S S. s t a t t g e g e b e n, Das Landesverwaltungsgericht Steiermark hat durch den Richter HR Mag. G. Maier über die Beschwerde des Herrn F Fr, geb. am, U, G, gegen das Straferkenntnis der Landespolizeidirektion Steiermark vom 13.10.2014,

Mehr

BESCHLUSS GZ. VH/ /2016

BESCHLUSS GZ. VH/ /2016 GZ. VH/7500070/2016 BESCHLUSS Das Bundesfinanzgericht hat durch die Richterin R. über den Antrag des Bf., Adresse, auf Beigebung eines Verteidigers im Beschwerdeverfahren gegen die Vollstreckungsverfügungen

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK Landesverwaltungsgericht Steiermark 8010 Graz, Salzamtsgasse 3 DVR 0752916 - UID ATU37001007 Gerichtsabteilung 9 GZ: LVwG 30.9-2467/2015-12 Ggst.: H K; Übertretung des StLSG Beschwerde; Tel.: 0316 8029-7223

Mehr

Das angefochtene Erkenntnis wird wegen Rechtswidrigkeit infolge Verletzung von Verfahrensvorschriften aufgehoben.

Das angefochtene Erkenntnis wird wegen Rechtswidrigkeit infolge Verletzung von Verfahrensvorschriften aufgehoben. I M N A M E N D E R R E P U B L I K! Der hat durch den Vorsitzenden Senatspräsident Dr. Beck und die Hofräte Dr. Lehofer und Dr. N. Bachler als Richter, unter Beiziehung der Schriftführerin Mag. Harrer,

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7500260/2014 Hintere Zollamtsstraße 2b 1030 Wien www.bfg.gv.at DVR: 2108837 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter Dr. Siegfried Fenz über die Beschwerde des Bf. gegen

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38670 Telefax: (43 01) 4000 99 38670 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-001/004/4384/2016-10 Wien,

Mehr

Salzburg, /670/1/2-2016

Salzburg, /670/1/2-2016 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 662 8042-0* / Fax: +43 662 8042-3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at DVR 0078182 Zahl: 405-4/670/1/2-2016 Betreff: AA AB; Entziehung der Lenkberechtigung;

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2015/32/0297-9 Ort, Datum:

Mehr

AA, Z; Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand Beschwerde

AA, Z; Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand Beschwerde 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2015/27/0191-1 Ort, Datum:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 Geschäftszahl: LVwG-S-1615/001-2015 St. Pölten, am

Mehr

LVwG-AM-13-0235 06. Oktober 2014

LVwG-AM-13-0235 06. Oktober 2014 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 Geschäftszeichen: LVwG-AM-13-0235 06. Oktober 2014

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 Geschäftszahl: LVwG-S-1416/001-2016 St. Pölten, am

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 17.12.2014 Gericht Landesverwaltungsgericht Wien Entscheidungsdatum 17.12.2014 Geschäftszahl VGW-001/027/21247/2014 Text IM NAMEN DER REPUBLIK Das Verwaltungsgericht Wien hat durch den Richter Dr. Königshofer

Mehr

I. Gemäß 50 VwGVG wird die Beschwerde als unbegründet abgewiesen und das angefochtene Straferkenntnis bestätigt.

I. Gemäß 50 VwGVG wird die Beschwerde als unbegründet abgewiesen und das angefochtene Straferkenntnis bestätigt. 29.01.2015 Gericht Landesverwaltungsgericht Wien Entscheidungsdatum 29.01.2015 Geschäftszahl VGW-001/048/772/2015 Text IM NAMEN DER REPUBLIK Das Verwaltungsgericht Wien hat durch seinen Richter Dr. Frank

Mehr

B E S C H L U S S. 1. Die Beschwerde wird gemäß 31 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz (VwGVG) als unzulässig zurückgewiesen.

B E S C H L U S S. 1. Die Beschwerde wird gemäß 31 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz (VwGVG) als unzulässig zurückgewiesen. 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2015/23/0849-3 Ort, Datum:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2014/14/0776-1 Ort, Datum:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 662 8042 DW / Fax: +43 662 8042 3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at / www.lvwg-salzburg.gv.at 3866 Salzburg, 28.9.2015 LVwG-4/1751-1752/5-2015 A. B.,

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 Geschäftszahl: LVwG-S-2651/001-2015 St. Pölten, am

Mehr

B E S C H L U S S. I. Gemäß 31 Abs 1 und 50 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz (im Folgenden VwGVG) wird der Beschwerde.

B E S C H L U S S. I. Gemäß 31 Abs 1 und 50 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz (im Folgenden VwGVG) wird der Beschwerde. Das Landesverwaltungsgericht Steiermark hat durch die Richterin Dr. Lehofer- Pfiffner über die Beschwerde der Frau G B, geb. am xx, gegen das Straferkenntnis der Bezirkshauptmannschaft Murtal vom 16.06.2015,

Mehr

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38690 Telefax: (43 01) 4000 99 38690 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-041/003/7590/2015 Wien,

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3910 Zwettl / Am Statzenberg 2 Telefon: +43 2822 58262 / Fax: +43 2822 58262 10400 E-Mail: post-zt@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 AUSSENSTELLE ZWETTL Geschäftszahl: LVwG-S-3327/001-2015

Mehr

Geschäftszeichen: LVwG-AV-46/ April 2014 BESCHLUSS

Geschäftszeichen: LVwG-AV-46/ April 2014 BESCHLUSS 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 Geschäftszeichen: LVwG-AV-46/002-2014 14. April 2014

Mehr

für die Fakten 1., 4. und 5. eine Geldstrafe gemäß 134 Abs 1 KFG in der Höhe von Euro 300,00, Ersatzfreiheitsstrafe 72 Stunden, verhängt wird,

für die Fakten 1., 4. und 5. eine Geldstrafe gemäß 134 Abs 1 KFG in der Höhe von Euro 300,00, Ersatzfreiheitsstrafe 72 Stunden, verhängt wird, 02.05.2006 Entscheidende Behörde UVS Tirol Entscheidungsdatum 02.05.2006 Geschäftszahl 2006/20/0941-2 Spruch Der Unabhängige Verwaltungssenat in Tirol entscheidet durch sein Mitglied Dr. Alfred Stöbich

Mehr

Gericht Entscheidungsdatum Geschäftszahl

Gericht Entscheidungsdatum Geschäftszahl 02.07.2015 Gericht Landesverwaltungsgericht Wien Entscheidungsdatum 02.07.2015 Geschäftszahl VGW-001/042/5233/2015 www.ris.bka.gv.at Seite 1 von 6 Text IM NAMEN DER REPUBLIK Das Verwaltungsgericht Wien

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK Deutschland / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 662 8042 DW / Fax: +43 662 8042 3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at / www.lvwg-salzburg.gv.at Salzburg, 24.11.2015 LVwG-4/2353/2-2015 B. A., Deutschland;

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7501737/2014 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter R in der Beschwerdesache Bf., A, B, gegen den Bescheid (Straferkenntnis) des Magistrats der Stadt Wien, Magistratsabteilung

Mehr

Geschäftszahl: LVwG-AV-795/ St. Pölten, am 07. September 2015

Geschäftszahl: LVwG-AV-795/ St. Pölten, am 07. September 2015 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 Geschäftszahl: LVwG-AV-795/001-2015 St. Pölten, am

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3910 Zwettl / Am Statzenberg 2 Telefon: +43 2822 58262 / Fax: +43 2822 58262 10400 E-Mail: post-zt@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 AUSSENSTELLE ZWETTL Geschäftszahl: LVwG-S-1030/001-2015

Mehr

LVwG /6/Kof Linz, 14. Februar 2017 I M N A M E N D E R R E P U B L I K

LVwG /6/Kof Linz, 14. Februar 2017 I M N A M E N D E R R E P U B L I K 4021 Linz / Volksgartenstraße 14 Telefon: +43 732 7075-18004 Fax: +43 732 7075-218018 E-Mail: post@lvwg-ooe.gv.at / www.lvwg-ooe.gv.at LVwG-601597/6/Kof Linz, 14. Februar 2017 I M N A M E N D E R R E P

Mehr

Im Namen der Republik! Erkenntnis

Im Namen der Republik! Erkenntnis Landwehrstraße 1 6900 Bregenz Telefon +43-5574-48442 Fax +43-5574-48442-60195 post@lvwg-vorarlberg.at www.lvwg-vorarlberg.at Zahl: LVwG-1-610/E4-2013 Bregenz, am 20.03.2014 Im Namen der Republik! Erkenntnis

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK V ERWALTUNGSGERICHT WIEN 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38650 Telefax: (43 01) 4000 99 38650 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-021/051/13008/2015-4 Wien, 04.01.2016 D.

Mehr

V ERWALTUNGSGERICHT WIEN

V ERWALTUNGSGERICHT WIEN V ERWALTUNGSGERICHT WIEN 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38690 Telefax: (43 01) 4000 99 38690 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-101/027/9817/2016-1 Wien, 18. August 2016

Mehr

II. Gemäß 52 Abs. 8 VwGVG hat der Rechtsmittelwerber keinen Beitrag zu den Kosten des Rechtsmittelverfahrens zu leisten. ENTSCHEIDUNGSGRÜNDE

II. Gemäß 52 Abs. 8 VwGVG hat der Rechtsmittelwerber keinen Beitrag zu den Kosten des Rechtsmittelverfahrens zu leisten. ENTSCHEIDUNGSGRÜNDE 03.03.2014 Gericht Landesverwaltungsgericht Wien Entscheidungsdatum 03.03.2014 Geschäftszahl VGW-041/008/7914/2014 Text I M N A M E N D E R R E P U B L I K Das Verwaltungsgericht Wien hat durch seine Richterin

Mehr

B E S C H L U S S. z u r ü c k g e w i e s e n.

B E S C H L U S S. z u r ü c k g e w i e s e n. Das Landesverwaltungsgericht Steiermark hat durch die Richterin Dr. Merl über die Beschwerden des Herrn R P, geb. am, gegen die Straferkenntnisse der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark vom 26.11.2014,

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK V ERWALTUNGSGERICHT WIEN 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38870 Telefax: (43 01) 4000 99 38870 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-151/022/8604/2015-4 Wien, 10. Dezember 2015

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2016/14/0362-3 Ort, Datum:

Mehr

VwSen Martin Bugelmüller. Bürgermeister der Stadt Linz

VwSen Martin Bugelmüller. Bürgermeister der Stadt Linz VwSen-130751 Martin Bugelmüller Bürgermeister der Stadt Linz Übertretung des Oö. Parkgebührengesetzes 2011 Dr. Alfred Grof e130751.doc Seite 1 2009 Dr. Alfred Grof e130751.ppt Seite 1 A. Sachverhalt 2011

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2014/22/0171-1 Ort, Datum:

Mehr

GZ: DSB-D122.086/0007-DSB/2014 vom 17. Juli 2014

GZ: DSB-D122.086/0007-DSB/2014 vom 17. Juli 2014 GZ: DSB-D122.086/0007-DSB/2014 vom 17. Juli 2014 [Anmerkung Bearbeiter: Namen und Firmen, Rechtsformen und Produktbezeichnungen, Adressen (inkl. URLs, IP- und E-Mail-Adressen), Aktenzahlen (und dergleichen),

Mehr

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38680 Telefax: (43 01) 4000 99 38680 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-031/082/8461/2015-1 Wien,

Mehr

LVwG /3/Wim/Bb Linz, 23. Februar 2017 I M N A M E N D E R R E P U B L I K

LVwG /3/Wim/Bb Linz, 23. Februar 2017 I M N A M E N D E R R E P U B L I K 4021 Linz / Volksgartenstraße 14 Telefon: +43 732 7075-18004 Fax: +43 732 7075-218018 E-Mail: post@lvwg-ooe.gv.at / www.lvwg-ooe.gv.at LVwG-601567/3/Wim/Bb Linz, 23. Februar 2017 I M N A M E N D E R R

Mehr

II. Nach 52 Abs. 8 VwGVG hat der Beschwerdeführer keinen Verfahrenskostenbeitrag zu leisten.

II. Nach 52 Abs. 8 VwGVG hat der Beschwerdeführer keinen Verfahrenskostenbeitrag zu leisten. 01.10.2014 Gericht Landesverwaltungsgericht Wien Entscheidungsdatum 01.10.2014 Geschäftszahl VGW-001/047/26232/2014 Text IM NAMEN DER REPUBLIK Das Verwaltungsgericht Wien hat durch den Richter Dr. Martschin

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2016/46/2129-2 Ort, Datum:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 2130 Mistelbach / Liechtensteinstraße 44 Telefon: +43 2572 4763 / Fax: +43 2572 4763 11218 E-Mail: post-mi@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 AUSSENSTELLE MISTELBACH Geschäftszahl: LVwG-AV-231/001-2016

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 10 GZ. RV/1993-W/12 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat durch den Senat10 im Beisein der Schriftführerin E. über die Berufung A.B., vertreten durch Steuerberatung,

Mehr

Zahl: LVwG-1-1042/E11-2013 Bregenz, am 07.07.2014

Zahl: LVwG-1-1042/E11-2013 Bregenz, am 07.07.2014 Landwehrstraße 1 6900 Bregenz Telefon +43-5574-48442 Fax +43-5574-48442-60195 post@lvwg-vorarlberg.at www.lvwg-vorarlberg.at Zahl: LVwG-1-1042/E11-2013 Bregenz, am 07.07.2014 Beschluss Das Landesverwaltungsgericht

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK Landesverwaltungsgericht Steiermark 8010 Graz, Salzamtsgasse 3 DVR 0752916 - UID ATU37001007 Gerichtsabteilung 10 GZ: LVwG 41.10-577/2016-15 Ggst.: M S; Rückerstattung von Leistungen der Bedarfsorientierten

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2016/24/1504-1 Ort, Datum:

Mehr

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38690 Telefax: (43 01) 4000 99 38690 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-041/028/26193/2014 Wien,

Mehr

B E S C H L U S S. I. Die Beschwerde wird gemäß 7 ivm 31 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz VwGVG als unzulässig. z u r ü c k g e w i e s e n.

B E S C H L U S S. I. Die Beschwerde wird gemäß 7 ivm 31 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz VwGVG als unzulässig. z u r ü c k g e w i e s e n. Das Landesverwaltungsgericht Kärnten hat durch seinen Richter xxx über die Beschwerde der xxx, vom 26.8.2014 gegen die Zahlungsaufforderung der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt-Land vom 6.8.2014, Zahl:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK V ERWALTUNGSGERICHT WIEN 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38660 Telefax: (43 01) 4000 99 38660 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-021/014/4821/2016-9 Wien, 24.1.2017 C. W.

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 0662 8042-0* / Fax: +43 0662 8042-3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at DVR 0078182 Richter: Mag. Thomas Thaller Telefon DW: 3852 Ort, Datum: Salzburg,

Mehr

LVwG /5/HW Linz, 11. August 2016 I M N A M E N D E R R E P U B L I K

LVwG /5/HW Linz, 11. August 2016 I M N A M E N D E R R E P U B L I K 4021 Linz / Volksgartenstraße 14 Telefon: (0732) 7075-18004 / Fax: (0732) 7075-218018 E-Mail: post@lvwg-ooe.gv.at / http://www.lvwg-ooe.gv.at LVwG-550923/5/HW Linz, 11. August 2016 I M N A M E N D E R

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg/ Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 662 8042-0* / Fax: +43 662 8042-3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at DVR 0078182 Ort, Datum: Salzburg, 16.11.2016 Zahl: 405-4/589/1/4-2016 Betreff: AA AB,

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR 4011296 Geschäftszeichen: LVwG-PL-13-0027 12. Mai 2014 Datum:

Mehr

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38610 Telefax: (43 01) 4000 99 38610 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-151/023/962/2015-5 Wien,

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2013/12/2084-2 Ort, Datum:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 Geschäftszahl: LVwG-S-1300/001-2015 St. Pölten, am

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2015/18/0855-2 Ort, Datum:

Mehr

B E S C H L U S S. 1. Die Beschwerde wird gemäß 28 Abs 1 ivm 31 VwGVG als unzulässig zurückgewiesen.

B E S C H L U S S. 1. Die Beschwerde wird gemäß 28 Abs 1 ivm 31 VwGVG als unzulässig zurückgewiesen. 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2014/12/2262-1 Ort, Datum:

Mehr

B E S C H L U S S. I. Die Beschwerde wird gemäß 31 Abs. 1 VwGVG und 17 VwGVG ivm. 13 Abs. 3 AVG als unzulässig zurückgewiesen.

B E S C H L U S S. I. Die Beschwerde wird gemäß 31 Abs. 1 VwGVG und 17 VwGVG ivm. 13 Abs. 3 AVG als unzulässig zurückgewiesen. 19.01.2015 Gericht Landesverwaltungsgericht Wien Entscheidungsdatum 19.01.2015 Geschäftszahl VGW-151/023/34293/2014 Text Das Verwaltungsgericht Wien hat durch seinen Richter Mag. Fischer über die Beschwerde

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2013/19/1849-7 Ort, Datum:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7500437/2015 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter R in der Beschwerdesache Bf., gegen den Bescheid (Straferkenntnis) des Magistrats der Stadt Wien, Magistratsabteilung

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7102421/2013 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter R. in der Beschwerdesache Bf., vertreten durch Stb., gegen den Bescheid des Finanzamtes Wien 3/11 Schwechat Gerasdorf

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 662 8042 DW / Fax: +43 662 8042 3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at / www.lvwg-salzburg.gv.at Salzburg, 2.2.2016 LVwG-7/599/4-2016 M. N., geb. xxx, 5020

Mehr

Beschwerdeentscheidung

Beschwerdeentscheidung Außenstelle Wien Finanzstrafsenat Wien 3 GZ. FSRV/0024-W/13 Beschwerdeentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat als Finanzstrafbehörde zweiter Instanz hat durch das Mitglied des Finanzstrafsenates Wien

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 3109 St. Pölten / Rennbahnstraße 29 Telefon: +43 2742 90590 / Fax: +43 2742 90590 15540 E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at / www.lvwg.noel.gv.at DVR: 4011296 Geschäftszahl: LVwG-S-2270/001-2015 St. Pölten, am

Mehr

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38690 Telefax: (43 01) 4000 99 38690 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-041/028/27463/2014-3 Wien,

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 0662 8042-0* / Fax: +43 0662 8042-3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at DVR 0078182 Ort, Datum: Salzburg, 13.12.2016 Zahl: 405-3/130/1/8-2016 Betreff: AB,...;

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7101958/2015 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter R über die Beschwerde des Bf., vertreten durch Stb, vom 20. Februar 2015, gegen den Bescheid des Finanzamtes Wien

Mehr

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N

V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N V E R W A L T U N G S G E R I C H T W I E N 1190 Wien, Muthgasse 62 Telefon: (43 01) 4000 DW 38680 Telefax: (43 01) 4000 99 38680 E-Mail: post@vgw.wien.gv.at DVR: 4011222 GZ: VGW-151/082/28662/2014 6 L.

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2014/15/0382-5 Ort, Datum:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2016/13/0039-3 Ort, Datum:

Mehr

Gericht Entscheidungsdatum Geschäftszahl

Gericht Entscheidungsdatum Geschäftszahl 06.07.2015 Gericht Landesverwaltungsgericht Wien Entscheidungsdatum 06.07.2015 Geschäftszahl VGW-021/015/7603/2015 www.ris.bka.gv.at Seite 1 von 9 Text I M N A M E N D E R R E P U B L I K Das Verwaltungsgericht

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2014/13/1484-3 LVwG-2014/13/1485-3

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 0662 8042-0* / Fax: +43 0662 8042-3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at DVR 0078182 Ort, Datum: Salzburg, 08.02.2017 Zahl: 405-4/123/1/8-2016 Betreff: AB

Mehr

Das Bundesverwaltungsgericht hat durch die Richterin Mag. STARK beschlossen:

Das Bundesverwaltungsgericht hat durch die Richterin Mag. STARK beschlossen: 26.02.2016 Gericht BVwG Entscheidungsdatum 26.02.2016 Geschäftszahl W215 2118138-3 Spruch W215 2118138-3/2E BESCHLUSS Das Bundesverwaltungsgericht hat durch die Richterin Mag. STARK beschlossen: A) Der

Mehr

I M N A M E N D E R R E P U B L I K!

I M N A M E N D E R R E P U B L I K! Verwaltungsgerichtshof Zl. Ro 2015/02/0002 3 I M N A M E N D E R R E P U B L I K! Der Verwaltungsgerichtshof hat durch den Vorsitzenden Senatspräsident Dr. Beck und die Hofräte Mag. Dr. Köller, Dr. Lehofer

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7500019/2015 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter Dr. Karl Kittinger in der Verwaltungsstrafsache gegen A.B., Adresse1, über die Beschwerde vom 12. Dezember 2014 gegen

Mehr

Im Namen der Republik!

Im Namen der Republik! Landwehrstraße 1 6900 Bregenz Telefon +43-5574-48442 Fax +43-5574-48442-60195 post@lvwg-vorarlberg.at www.lvwg-vorarlberg.at Zahl: LVwG-411-043/R13-2015 Bregenz, am 24.04.2015 Im Namen der Republik! Erkenntnis

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2016/38/1391-2 Ort, Datum:

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 662 8042 DW / Fax: +43 662 8042 3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at / www.lvwg-salzburg.gv.at Salzburg, 29.7.2015 LVwG-13/482/2-2015 A. Holz GmbH, B.;

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK 5020 Salzburg / Wasserfeldstraße 30 Telefon: +43 662 8042 DW / Fax: +43 662 8042 3893 E-Mail: post@lvwg-salzburg.gv.at / www.lvwg-salzburg.gv.at Salzburg, 28.1.2016 LVwG-7/571/5-2016 A. B. E., geb. XY,

Mehr

den Beschluss gefasst:

den Beschluss gefasst: 6020 Innsbruck / Michael-Gaismair-Straße 1 Tel: +43 512 9017 0 / Fax: +43 512 9017 741705 E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at / www.lvwg-tirol.gv.at DVR 4006750 Geschäftszeichen: LVwG-2014/14/0314-1 Ort, Datum:

Mehr

Gericht. Entscheidungsdatum. Geschäftszahl. Spruch. Text BVwG W W /2E. Beschluss

Gericht. Entscheidungsdatum. Geschäftszahl. Spruch. Text BVwG W W /2E. Beschluss 10.12.2015 Gericht BVwG Entscheidungsdatum 10.12.2015 Geschäftszahl W168 2103685-1 Spruch W168 2103685-1/2E Beschluss Das Bundesverwaltungsgericht hat durch den Richter MMag. Dr. Bernhard MACALKA als Einzelrichter

Mehr

ÜBUNG VERWALTUNGSRECHT [WS 2015/16]

ÜBUNG VERWALTUNGSRECHT [WS 2015/16] MUSTER-REVISION ZU FALL 2 (GEWERBERECHT /BERUFSRECHT) I. Der Sachverhalt des Falles 2 wird um die Punkte 5, 6 und 7 ergänzt. ( ) 5. Gegen diesen Bescheid erhebt S fristgerecht am 30. Oktober 2015 eine

Mehr

I M N A M E N D E R R E P U B L I K! Der Verfassungsgerichtshof hat unter dem Vorsitz des. Dr. H o l z i n g e r, Dr. B i e r l e i n. Dr.

I M N A M E N D E R R E P U B L I K! Der Verfassungsgerichtshof hat unter dem Vorsitz des. Dr. H o l z i n g e r, Dr. B i e r l e i n. Dr. Verfassungsgerichtshof Judenplatz 11, 1010 Wien U 1148/09-12 I M N A M E N D E R R E P U B L I K! Präsidenten Der Verfassungsgerichtshof hat unter dem Vorsitz des Dr. H o l z i n g e r, in Anwesenheit

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK Zahl: E G07/01/2014.001/004 03.07.2014 WP, XXX Administrativsache Eisenstadt, am IM NAMEN DER REPUBLIK Das Landesverwaltungsgericht Burgenland hat durch seinen Präsidenten Mag. Grauszer über die Beschwerde

Mehr

I M N A M E N D E R R E P U B L I K!

I M N A M E N D E R R E P U B L I K! I M N A M E N D E R R E P U B L I K! Der hat durch die Vorsitzende Vizepräsidentin Dr. in Sporrer und die Hofräte Dr. Pelant, Dr. Sulzbacher und Dr. Pfiel sowie die Hofrätin Dr. Julcher als Richterinnen

Mehr

Gericht. Entscheidungsdatum. Geschäftszahl. Spruch. Text BVwG W W /4E IM NAMEN DER REPUBLIK!

Gericht. Entscheidungsdatum. Geschäftszahl. Spruch. Text BVwG W W /4E IM NAMEN DER REPUBLIK! 25.04.2016 Gericht BVwG Entscheidungsdatum 25.04.2016 Geschäftszahl W209 2118251-1 Spruch W209 2118251-1/4E IM NAMEN DER REPUBLIK! Das Bundesverwaltungsgericht hat durch den Richter Mag. Reinhard SEITZ

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 5 GZ. RV/0972-L/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des GR, W,H, vom 4. Dezember 2006 gegen den Bescheid des Finanzamtes X vom 14. November

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/7501024/2014 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter R über die Beschwerde des Bf, vom 08.05.2014 gegen das Straferkenntnis des Magistrat der Stadt Wien MA 67 vom 10.03.2014,

Mehr

Abt. Pol:, 122/10/G/10-Ai. Braunau am Inn, V E R O R D N U N G

Abt. Pol:, 122/10/G/10-Ai. Braunau am Inn, V E R O R D N U N G STADTAMT BRAUNAU AM INN 5280 Braunau am Inn, Stadtplatz 38 Abt. Pol:, 122/10/G/10-Ai. Braunau am Inn, 21.12.2010 V E R O R D N U N G des Gemeinderates der Stadtgemeinde Braunau am Inn vom 16.12.2010, TOP

Mehr