Drei Mecklenburger Siege beim CSI* Bad Segeberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Drei Mecklenburger Siege beim CSI* Bad Segeberg"

Transkript

1 Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren e.v. Charles-Darwin-Ring 4, Rostock Tel: 0381 / Fax: 0381 / Verbandsinformation vom 27. April 2015 Holger Wulschner auf Rang elf zum Auftakt der Riders Tour Drei Mecklenburger Siege beim CSI* Bad Segeberg Dritter Platz für Buschreiter Georg Koch in Sopot (Polen) Erster M- Erfolg für Ponyreiterin Jytte Ahlmann Bei Holger Wulschner im Training viel gelernt Pferdefestival Redefin lockt Teilnehmer aus ganz Europa TV- Tipps Holger Wulschner auf Rang elf zum Auftakt der Riders Tour David Will aus Pfungstadt gewann die erste Etappe der DKB-Riders Tour in Hagen a.t.w. Mit dem Schimmelwallach Colorit verwies er Janne Friederike Meyer (Hamburg) mit Goya auf Platz zwei. Titelverteidiger Holger Wulschner (Groß Viegeln) beendete mit BSC Cavity den Parcours nach zwei Fehlern im zweiten Umlauf als Elfter. Der Gesamtsieger der DKB-Riders Tour 2014 konnte dennoch vier Punkte sammeln. André Thieme konnte mit Contaga wegen eines Fehlers im ersten Umlauf nicht im zweiten Durchgang antreten. Heiko Schmidt (Neu Benthen) hatte mit Chap die Finalprüfung in der Qualifikation bereits verpasst. Weitere Informationen im Internet unter Drei Mecklenburger Siege beim CSI* Bad Segeberg Drei Siege gab es für die Mecklenburger Reiter beim 2. internationalen Springturnier (CSI*) in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein). Im Großen Preis kam der Gadebuscher Philipp Makowei auf Rang fünf. Mit dem Wallach Chivas Regal gehörte er zu den sieben Teilnehmern im Stechen, das Theresa Ripke (Steinfeld) mit Calmado gewann. Die erst 16-jährige Christin Wascher aus Redefin verpasste die Endrunde mit der Stute Queen Waltraud durch einen Zeitstrafpunkt und wurde Achte. Onkel Daniel Wascher, der mit dem Landgestütshengst Cerousi zu den vier Siegern im Barrierenspringen gehörte, erging es ebenso. Der Redefiner Gestütsreiter landete mit dem Hengst Lamarco auf Platz zehn in Großen Preis. Sohn Silvio Wascher gewann das Zeitspringen der Kleinen Tour mit seinem Wallach Lübzer vor Philipp Makowei mit Wanda. Zu Beginn des Turniers hatte Thomas Kleis (Gadebusch) ein Springen der Großen Tour auf dem Hengst For Success gewonnen und auf der Stute AFP s Questa Vittoria Rang zwei belegt. Zu weiteren Platzierungen während des Turniers kamen Monique Schröder (Passin), Ralf Schneider (Hirschburg), Stefan Hentschel (Groß Vielen) und Daniel Heuer (Wismar). Weitere Infos im Internet unter

2 Dritter Platz für Buschreiter Georg Koch in Sopot (Polen) MV-Buschreiter Georg Koch (Parkentin) belegte beim internationalen Vielseitigkeitsturnier in Sopot (Polen) mit dem zehnjährigen Mecklenburger Lux in der CIC1* Prüfung Platz drei. Beste der 50 Teilnehmer aus neun Nationen war die Finnin Sanna Siltakorpi mit der Trakehner Stute Waaksyn Denise vor der Schwedin Anna Freeskgard auf Fly Away. Andreas Brandt (Neuendorf) kam mit Sara Mia auf dem neunten Rang. Dr. Martina Reemtsma (Groß Walmstorf) ritt auf Löwenstein auf Platz elf. Weitere Informationen im Internet auf und Erster M-Erfolg für Ponyreiterin Jytte Ahlmann Beim Turnier in Colbitz (Sachsen-Anhalt) wurde die Mecklenburgerin Jytte Ahlmann (Reimershagen) als beste Ponyreiterin der Veranstaltung ausgezeichnet. Dafür gab es ein Fahrrad. Das Nachwuchstalent vom RFV Alt Sammit konnte ihr erstes Springen der mittelschweren Klasse mit dem achtjährigen Reitpony Melina gewinnen. Das Paar absolvierte den Parcours als einziges fehlerfrei. Mit ihrem zweiten Pony Lila Grace kam die 14-jährige Schülerin auf Platz sechs. Einen Rang besser war Friederike Lass (RSG Wöpkendorf), die mit Checkmate Junior WE einen Abwurf im Parcours hatte. Für die beiden Mecklenburgerinnen sowie für den Redefiner Ralf Steinbach gab es noch weitere Platzierungen mit Pferden bei diesem Turnier. Bei Holger Wulschner im Training viel gelernt Das Trainingswochenende bei Holger Wulschner auf dem Gut Groß Viegeln, südlich von Rostock, war für die Nachwuchsreiter und die PM-Beobachter ein voller Erfolg. Nicht nur die vier von der DKB gesponserten Teilnehmer, zu der auch Romy Bischoff (Zirkow/Rügen) gehörte, lernten viel von dem Rider of the year 2014 dazu. Auch die Besten des Böckmann Cups 2014, die sich beim Finale in Gadebusch für dieses Wochenende qualifiziert hatten, sind auf die Grüne Saison gut vorbereitet worden. Der Bützower Stefan Schulz, der jetzt noch mehr in die Nachwuchsarbeit mit seiner Firma investieren möchte, hatte diesen Trainingsaufenthalt erst möglich gemacht. Pferdefestival Redefin lockt Teilnehmer aus ganz Europa Das Pferdefestival Redefin vom 1. bis 3. Mai entfaltet große Anziehungskraft: Aus ganz Europa wollen Teilnehmer zum Drei-Sterne-CSI nach Redefin kommen: Die Schweizerin Clarissa Crotta ebenso wie der Däne Sören Pedersen, Italiens Andre Sakakini oder Michel Hendrix aus den Niederlanden. Dazu gesellen sich Teilnehmer aus ganz Deutschland, allen voran der Titelverteidiger im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG, Nisse Lüneburg (Hetlingen). Genau diese renommierte Weltranglistenprüfung ist am Sonntag der Höhepunkt des CSI. Der Ungar Balazs Krucso steuert Redefins Pferdefestival erneut an und auch der Japaner Takashi Haase, der seit vielen Jahren im schleswig-holsteinischen Groß Niendorf lebt und arbeitet. Das bedeutet auch, dass die Topreiter Mecklenburg-Vorpommerns reichlich Konkurrenz bekommen. Zu jenen, denen die Landsleute garantiert die Daumen drücken zählen der DKB-Riders Tour-Sieger 2014 Holger Wulschner aus Groß Viegeln, der gerade erst aus den USA zurück gekehrte Championatskader-Reiter Andre Thieme (Plau), der Derbyzweite André Plath (Timmendorf) und Nationenpreisreiter Heiko Schmidt (Neu-Benthen) sowie Thomas Kleis (Gadebusch). Qualität und Vielfalt, das gilt für die Dressurbesetzung ebenso wie für die internationalen Springprüfungen. Der dreimalige Berufsreiter-Champion Hartwig Burfeind (Hamburg) und Lebensgefährtin Juliane Brunckhorst sind wieder dabei und treffen auf den mehrmaligen Landesmeister Mecklenburg-Vorpommerns, auf Ronald Lüders (Plaaz) und die Mannschafts- Weltmeisterin Helen Langehanenberg (Billerbeck), sowie die Derbysiegerin Kathleen Keller (Luhmühlen). Australiens WM-Teilnehmerin Kristy Oatley macht erneuert die Bekanntschaft mit dem Pferdefestival und das will auch der Portugiese Nuno Palma e Santos. Lokalmatadore treffen auf Gäste aus dem In- und Ausland, junge Pferde sammeln in den Qualifikationen zu den DKB- Bundeschampionaten Erfahrungen und Routiniers im Dressurviereck glänzen mit Piaffen & Passagen. Das alles unter allerbesten Rahmenbedingungen im Park des Landstallmeisterhauses, bzw. auf dem neuen Dressur-Abreiteplatz. Redefins Pferdefestival setzt Akzente im Springen und in der Dressur und macht Lust auf Pferdesport unter freiem Himmel. Sonntag ist Finaltag beim Pferdefestival Redefin: Dann werden auf dem Dressurviereck die großen Prüfungen zelebriert und im Parcours setzt das Festival mit gleich zwei Weltranglistenprüfungen

3 Akzente: Mit dem Finale der Mittleren Tour im Preis von Madeleine Winter-Schulze und dem Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG. Tickets... Für das Pferdefestival Redefin gibt es hier: Tickethotline oder per Sitzplätze auf den überdachten Tribünen am Springplatz kosten zehn bis 23 Euro von Freitag bis Sonntag, Stehplätze sind kostenfrei. Alle Details zum Pferdefestival sind online unter verfügbar. Achtung: Am 1. Mai lädt die Mecklenburgische Brauerei Lübz die ersten tausend erwachsenen Besucher, die durch den Haupteingang auf das Gelände kommen zu einem Freibier ein. Wohl bekomms! TV-Tipps :00 Uhr Clipmyhorse.tv Fohlensommer 2015: Frühbrenntermin OL im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen Clipmyhorse.tv Maiturnier Hexbachtal Clipmyhorse.tv Reitfestival Erbenheim Springen :10 Uhr KiKa Abenteuer Wilder Westen: Das gezähmte Wildpferd Clipmyhorse.tv Maiturnier Hexbachtal Clipmyhorse.tv Reitfestival Erbenheim Springen Clipmyhorse.tv Internationales Springturnier in Redefin Clipmyhorse.tv Maiturnier Hexbachtal Clipmyhorse.tv Reitfestival Erbenheim Springen Clipmyhorse.tv Internationales Springturnier in Redefin :50 Uhr - 16:45 Uhr NDR Internationales Springturnier in Redefin - LIVE Clipmyhorse.tv Maiturnier Hexbachtal Clipmyhorse.tv Reitfestival Erbenheim Springen Clipmyhorse.tv Internationales Springturnier in Redefin :00 Uhr - 15:30 Uhr NDR Internationales Springturnier in Redefin - LIVE Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich. VERBAND DER PFERDEZÜCHTER MECKLENBURG-VORPOMMERN E.V.. Verband der Pferdezüchter M/V e.v., Charles-Darwin-Ring 4, Rostock Delegiertenversammlung am 25. April 2015: Jörg Hasselmann mit überwältigender Mehrheit zum Präsidenten gewählt Der Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern e.v. hatte die Delegierten der Zuchtvereine und Interessengemeinschaften in die Güstrower Viehhalle eingeladen. Zum Versammlungsleiter wurde Dieter Quaas bestimmt. Der amtierende Präsident Jörg Hasselmann lobte in seinem Rechenschaftsbericht die erfolgreiche Arbeit der Züchter, betonte aber, dass der Verband 2014 eine schwierige Phase mit Herausforderungen für die Zukunft zu bestehen hatte. Ein höherer Fehlbetrag aus dem Geschäftsjahr 2013 musste ausgeglichen werden. Mit personellen Änderungen und einem straffen Finanzmanagement ist es aber relativ schnell gelungen, die kurzfristige Schieflage des Verbandes wieder ins Lot zu bringen. Zusätzlich brachte das sehr positive Ergebnis der Hengstkörung wieder schwarze Zahlen zum Abschluss des Geschäftsjahres Jörg Hasselmann forderte eine stärkere mit benachbarten Pferdezuchtverbänden. Eine Fusion ist allerdings nicht vorgesehen. Die bereits gute Zusammenarbeit mit dem Pferdesportverband wird in gegenseitigem Interesse weiter ausgebaut. Bezüglich der Vermarktung muss eine intensivere Zusammenarbeit mit den Reitställen des Landes angestrebt werden. Auch in der Zusammenarbeit der privaten Hengsthalter mit dem Landgestüt Redefin sieht er noch Reserven. Für Hasselmann wäre es wünschenswert, wenn die Potenziale des Landgestütes zur Ausbildung von Fachkräften für die Pferdewirtschaft mehr genutzt würden. Sehr lobend äußerte er sich über die Jungzüchterarbeit im Verband, die durch große Erfolge geprägt waren, wie z. B. dem Titel Deutscher Vizemeister beim Bundesjungzüchterwettbewerb in Verden. Er verwies auf die Bundeschampionate 2014 in Warendorf, wo mehrere Pferde aus dem Zuchtgebiet erfolgreich waren. Jörg Hasselmann berichtete über bedeutende Veranstaltungen wie dem Elitefohlenchampionat in Groß Viegeln, der Landes- Elitestutenschau in Mühlengeez und der Hengstkörung in Redefin. Er richtete ein herzliches Dankeschön an

4 alle ehrenamtlichen Helfer dieser Veranstaltungen. Es folgte der Bericht des Zuchtleiters Uwe Witt, der mit einer Power-Point-Präsentation die Entwicklung des Pferdebestandes anschaulich darstellte. Demnach gab es in der Mitgliederentwicklung und im Pferdebestand weiter sinkende Zahlen, die aber im Bundestrend liegen bzw. geringer ausgefallen sind. Im Vergleich zu den Vorjahren haben sich die Abgänge drastisch reduziert. Bei den Stutbuch-Aufnahmen der Mecklenburger erhöhte sich der Anteil am Gesamteintragungsjahrgang sogar um 3 Prozent. Uwe Witt hofft, dass die nächsten Jahre stabile Zahlen bei Stutbuch- Aufnahmen bringen werden. Er appellierte für einen stärkeren Einsatz jüngerer Stutenjahrgänge im Sinne des Zuchtfortschrittes. Im Vergleich zu anderen Zuchtgebieten liegt Mecklenburg-Vorpommern mit 57,5 % Belegungen und 45,1 % registrierten Fohlen im Bundesdurchschnitt. Bei den Stuten-Leistungsprüfungen ist eine Tendenz zu den kostengünstigeren Feldprüfungen zu erkennen. Er betonte nochmals die Bedeutung von Leistungsprüfungen - auch im Sinne der Selektion als Marktchance. Der Kassenbericht wurde von der Verbands-Prokuristin Heike Fischer anschaulich vorgetragen und vom Rechnungsprüfer Bernhard Nitzlader für einwandfrei erachtet. Dr. Jürgen Buchwaldt vom Landwirtschafts-Ministerium M-V verlieh der bereits angesprochenen Kooperation mit anderen Verbänden Nachdruck und berichtete über die in 2015 zum Abschluss kommenden Baumaßnahmen in Redefin, verbunden mit dem Appell, die Angebote des Landgestütes stärker zu nutzen. Auch Dr. Burkhard Dittmann, Präsident des Pferdesportverbandes, stellte Redefin als wichtigen Standort für die Ausbildung von Pferden und Reitern heraus. Dirk Kiewald, der in Heidekrug eine Deckstelle führt, bemängelte, dass durch diverse bürokratische Hürden des Landwirtschaftsministeriums MV zu wenige Betriebe zur Ausbildung junger Pferdewirte bereit sind. Einen frischen und mit viel Begeisterung vorgetragenen Bericht über Seminare und Erfolge der Jungzüchter lieferte Sabrina Feneberg und erhielt dafür viel Beifall. Mit der silbernen Ehrennadel des Pferdezuchtverbandes wurde Paul Völzow ausgezeichnet. Nach den Wortbeiträgen kam es zu den in der Tagesordnung vorgesehenen Abstimmungen. Zuerst wurde von den 48 Stimmberechtigten die in gehefteter Form vorliegenden Beschlussvorlagen zu Satzungsanträgen, Zuchtbuchordnung und zu den Hengstleistungsprüfungsrichtlinien für die Reitpferde- und die der Pony-, Kleinpferde und sonstigen Rassen voll bestätigt. Jörg Hasselmann aus Pelsin bei Anklam wurde von allen anwesenden Delegierten zum Präsidenten gewählt. Im Amt des Vizepräsidenten behält Dieter Quaas aus Griebenow inne. Patricia v. Mirbach ist weiter beigeordnetes Präsidiumsmitglied, genauso wie der neu in dieses Gremium gewählte Redefiner Dieter Brüsch. Jörg Hasselmann bedankte sich abschließend für das Vertrauen und beendete die Versammlung mit den Worten: Es erwartet uns viel Arbeit. (EB-VT)

Sport. info. für den Kreis Groß-Gerau. 100 Jahre Deutsches Sportabzeichen. Kreis ehrte 348 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Sport. info. für den Kreis Groß-Gerau. 100 Jahre Deutsches Sportabzeichen. Kreis ehrte 348 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler Sport info für den Kreis Groß-Gerau 25. Jahrgang / Juli 2013 / Nr. 78 100 Jahre Deutsches Sportabzeichen Kreis ehrte 348 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler Der Kreis rollt beim autofreien Sonntag

Mehr

IM OSTEN WAS NEUES? DAS BILD POLENS UND RUSSLANDS IN DEUTSCHLAND IM OSTEN WAS NEUES? JACEK KUCHARCZYK AGNIESZKA ŁADA CORNELIUS OCHMANN ŁUKASZ WENERSKI

IM OSTEN WAS NEUES? DAS BILD POLENS UND RUSSLANDS IN DEUTSCHLAND IM OSTEN WAS NEUES? JACEK KUCHARCZYK AGNIESZKA ŁADA CORNELIUS OCHMANN ŁUKASZ WENERSKI Die Deutschen verbinden Polen hauptsächlich mit Erfahrungen aus dem Alltagsleben mit guten polnischen Arbeitern, schönen Landschaften, aber auch mit... Diebstählen. Die deutsche Gesellschaft nimmt den

Mehr

Die Rechte der Kinder. von logo! einfach erklärt

Die Rechte der Kinder. von logo! einfach erklärt Die Rechte der Kinder von logo! einfach erklärt 1 Impressum: Herausgeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Referat Öffentlichkeitsarbeit 11018 Berlin www.bmfsfj.de Bezugsstelle:

Mehr

Werte wichtig sind und wie sie unser Leben beeinflussen

Werte wichtig sind und wie sie unser Leben beeinflussen Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst &wir 5 2013 Wo gehen Spitzensportler zur Schule? Ein Besuch in der Goldschmiede am Watzmann Weltsprache Musik Wie Singen und

Mehr

Für jeden Untertest sollte man eine Zeit von rund 10 Minuten veranschlagen, für den schriftlichen und mündlichen Ausdruck jeweils 15 bis 20 Minuten.

Für jeden Untertest sollte man eine Zeit von rund 10 Minuten veranschlagen, für den schriftlichen und mündlichen Ausdruck jeweils 15 bis 20 Minuten. Hinweise für die Benutzung Liebe Kursleiterin, lieber Kursleiter, dieser Test soll Ihnen dazu dienen, die sprachlichen Fähigkeiten Ihrer Teilnehmer und Teilnehmerinnen in Deutschkursen in Relation zu den

Mehr

Stichwort Wahlen Grundpfeiler der Demokratie

Stichwort Wahlen Grundpfeiler der Demokratie Stichwort Wahlen Grundpfeiler der Demokratie Allgemeine, unmittelbare, freie, gleiche und geheime Wahlen gehören zur Grundlage der demokratischen Ordnung in Deutschland. Wer wählt, nimmt großen Einfluss

Mehr

Die Zukunft von. Familien unternehmen. der Kern der Wirtschaft

Die Zukunft von. Familien unternehmen. der Kern der Wirtschaft Unsere Studie gibt Einblicke in die Stärken, Heraus forderungen und die Bedeutung von Familien unternehmen weltweit. Die Zukunft von Familienunternehmen der Kern der Wirtschaft Unsere Studie gibt Einblicke

Mehr

UnternehmerPerspektiven Gemeinsam mehr erreichen

UnternehmerPerspektiven Gemeinsam mehr erreichen Frauen und Männer an der Spitze: So führt der deutsche Mittelstand UnternehmerPerspektiven Gemeinsam mehr erreichen Inhalt I 3 Inhalt Vorworte 07 Summary 14 I. Führungsvielfalt: Management jenseits des

Mehr

Impressum. Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Tel: 0511 33708-75 Fax: 0511 33708-79 Internet: http://www.n-ihk.de E-Mail: n-ihk@n-ihk.

Impressum. Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Tel: 0511 33708-75 Fax: 0511 33708-79 Internet: http://www.n-ihk.de E-Mail: n-ihk@n-ihk. Impressum Herausgeber: Ansprechpartner: Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag (NIHK) Hinüberstraße 16-18 30175 Hannover Tel: 0511 33708-75 Fax: 0511 33708-79 Internet: http://www.n-ihk.de E-Mail:

Mehr

Update Inklusion Datenreport zu den aktuellen Entwicklungen

Update Inklusion Datenreport zu den aktuellen Entwicklungen Update Inklusion Datenreport zu den aktuellen Entwicklungen 2014 Bertelsmann Stiftung Update Inklusion Datenreport zu den aktuellen Entwicklungen Inhalt Trotz Fortschritt: Inklusion ist gefährdet 4 Auf

Mehr

Aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Institut Arbeit und Qualifikation. Übergänge nach dem Abitur

Aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Institut Arbeit und Qualifikation. Übergänge nach dem Abitur Aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Institut Arbeit und Qualifikation Sybille Stöbe-Blossey Übergänge nach dem Abitur Perspektiven von Schülerinnen und Schülern am Beispiel des Doppeljahrgangs in Nordrhein-Westfalen

Mehr

WIE UNTERNEHMEN UNSERE GESELLSCHAFT BEEINFLUSSEN: DIE SICHT DER BÜRGER

WIE UNTERNEHMEN UNSERE GESELLSCHAFT BEEINFLUSSEN: DIE SICHT DER BÜRGER Flash Eurobarometer WIE UNTERNEHMEN UNSERE GESELLSCHAFT BEEINFLUSSEN: DIE SICHT DER BÜRGER BERICHT Befragung: Oktober-November 2012 Veröffentlichung: April 2013 Diese Umfrage wurde von der Europäischen

Mehr

Urlaub auf dem Bauernhof -- Urlaub auf dem Lande 2010/11

Urlaub auf dem Bauernhof -- Urlaub auf dem Lande 2010/11 Urlaub auf dem Bauernhof -- Urlaub auf dem Lande 2010/11 Studie für das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz auf der Basis der Reiseanalyse 2011 Urlaub auf dem Bauernhof/

Mehr

Teilhabe junger Menschen vor Ort

Teilhabe junger Menschen vor Ort Fachforum Teilhabe junger Menschen vor Ort 22. Februar 2012, ZDF-Kongresszentrum, Mainz Dokumentation Seite 2 INHALT I. Begrüßung und Eröffnung 3 Lutz Stroppe, Abteilungsleiter im Bundesministerium für

Mehr

Nachwuchs gewinnen. aber wie?

Nachwuchs gewinnen. aber wie? Nachwuchs gewinnen aber wie? Eine Anleitung für Imker und Imkervereine Jens Radtke Nachwuchs gewinnen aber wie? Eine Anleitung für Imker und Imkervereine Jens Radtke Autor: Dr. Jens Radtke Länderinstitut

Mehr

3. Wie viel Anlehnung beim Pferd?

3. Wie viel Anlehnung beim Pferd? I. 18 Allgemeine Probleme beim dressurmäßigem Reiten 3. Wie viel Anlehnung beim Pferd? Ein Paar zum Verlieben. Anna-Sophie Fiebelkorn mit dem Trakehner Imperio Bundeschampion der fünfjährigen Dressurpferde

Mehr

Abschied vom Jugendwahn?

Abschied vom Jugendwahn? Abschied vom Jugendwahn? UnternehmerPerspektiven Unternehmerische Strategien für den demografischen Wandel 02 I Eckdaten der Erhebung Eckdaten der Erhebung Stichprobenumfang: 4.000 Unternehmen Kleiner

Mehr

Am Anfang war es schwer.

Am Anfang war es schwer. Am Anfang war es schwer. Migrantinnen erzählen aus ihrem Leben Sabine Ferenschild Impressum Inhalt Impressum Erscheinungsort und Datum: Siegburg, September 2013 Herausgeber: SÜDWIND e.v. Institut für Ökonomie

Mehr

Dieses Seminar sollte jeder besucht haben!

Dieses Seminar sollte jeder besucht haben! Das Seminar war inhaltlich gut strukturiert aber ausreichend flexibel gehalten, um auf die Wünsche der Teilnehmer einzugehen. Der Dozent war fachlich sehr kompetent und gut vorbereitet. Darüber hinaus

Mehr

Bewährte Verfahren am Arbeitsplatz

Bewährte Verfahren am Arbeitsplatz Geschäftsnutzen von Vielfalt Bewährte Verfahren am Arbeitsplatz Europäische Kommission GESCHÄFTSNUTZEN VON VIELFALT BEWÄHRTE VERFAHREN AM ARBEITSPLATZ Europäische Kommission Generaldirektion Beschäftigung,

Mehr

Integration mit Zukunft: Erwerbsperspektiven für Mütter mit Migrationshintergrund

Integration mit Zukunft: Erwerbsperspektiven für Mütter mit Migrationshintergrund Integration mit Zukunft: Erwerbsperspektiven für Mütter mit Migrationshintergrund Analysen und Praxisberichte im Kontext der Fachkräftesicherung Inhalt Teil I... 5 Einleitung... 5 1.1 Im Fokus: Familien

Mehr

ENERGIEWENDE NEUE IMPULSE FÜR DIE WAS DIE DEUTSCHE ENERGIEPOLITIK AUS DEM INTERNATIONALEN VERGLEICH LERNEN KANN

ENERGIEWENDE NEUE IMPULSE FÜR DIE WAS DIE DEUTSCHE ENERGIEPOLITIK AUS DEM INTERNATIONALEN VERGLEICH LERNEN KANN ENERGIEWENDE NEUE IMPULSE FÜR DIE ENERGIEWENDE WAS DIE DEUTSCHE ENERGIEPOLITIK AUS DEM INTERNATIONALEN VERGLEICH LERNEN KANN 2 NEUE IMPULSE FÜR DIE ENERGIEWENDE ERSTELLT FÜR General Electric 26. März 2014

Mehr

Was bringen Auslandspraktika von Lehrlingen den Unternehmen?

Was bringen Auslandspraktika von Lehrlingen den Unternehmen? Was bringen Auslandspraktika von Lehrlingen den Unternehmen? Ergebnisse einer Befragung von österreichischen Unternehmen, die Lehrlinge entsendet haben Susanne Klimmer Wien, Mai 2009 Diese Befragung wurde

Mehr

Wenn das Zugehörigkeitsgefühl fehlt, hat Geld als Incentive einen viel zu hohen Stellenwert.

Wenn das Zugehörigkeitsgefühl fehlt, hat Geld als Incentive einen viel zu hohen Stellenwert. Führung Interview Wenn das Zugehörigkeitsgefühl fehlt, hat Geld als Incentive einen viel zu hohen Stellenwert. Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, baut gerade in

Mehr

Motive des bürgerschaftlichen Engagements Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung

Motive des bürgerschaftlichen Engagements Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Motive des bürgerschaftlichen Engagements Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung Untersuchung im Auftrag des Bundesministeriums

Mehr