Das Angebot. Stefan Wallraven, Cross One

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Angebot. Stefan Wallraven, Cross One"

Transkript

1 Das Angebot Stefan Wallraven, Cross One

2 Ziel des Vortrags Mechanismen der Angebotserstellung verstehen Sicherheit bei der Erstellung von Angeboten erlangen Hilfe beim Erstellen von komplexen und transparenten Angeboten Auf Forderungen des Auftraggebers richtig reagieren Der Vortrag bezieht sich ausschließlich auf projektbezogene Angebote, nicht auf produktbezogene.

3 Agenda 1. Allgemeines Was ist ein Angebot? Aufgaben des Angebots Einflussfaktoren 2. Von der Anfrage zum Angebot Anfrage Vorbereitung Briefing-Gespräch Briefing-Gespräch Angebotserstellung 3. Preise ermitteln Schätzmethoden Was benötige ich an Geld? Leistungsunterschiede Nutzungsvergütung 4. Zu teuer! 5. Was gehört in ein Angebot Formales Angebot Rechnungssumme Zeitpläne

4 1. Allgemeines

5 Angebot: nennt sich Antrag in 145 BGB Was ist ein Angebot? Ein Angebot ist Teil eines Beschaffungsvorgangs Anbieter legt die Bedingungen fest, unter denen er bereit ist eine Ware oder Dienstleistung zu liefern Ein Angebot ist formlos, es kann damit auch mündlich oder telefonisch erfolgen. Ein Angebot ist im Allgemeinen bindend. Ein Angebot ist grundsätzlich nicht zeitlich unbegrenzt. aus der Betriebswirtschaftslehre: Teil eines Beschaffungsvorgangs formlos: z. B. per Handschlag i. A. bindend: Nicht bindend mit dem Zusatz: unverbindlich, ohne Gewähr, Lieferung vorbehalten, Preis freibleibend, solange der Vorrat reicht Nicht zeitlich unbegrenzt: Sofortige Annahme oder innerhalb einer Frist bei abwesenden Personen

6 Aufgaben des Angebots Rechtssicherheit, Verbindlichkeit Transparenz, Vergleichbarkeit gegenüber Wettbewerbern Steuerung Ihres Portfolios Rechtssicherheit, Verbindlichkeit gegenüber beiden Vertragspartnern Vergleichbarkeit: Wichtig, marktübliche Kriterien anlegen Steuerung Portfolio: z. B. bei Schwerpunkt online können Printprojekte teuer angeboten werden (z. B. weil der Zukauf von Ressourcen notwendig ist).

7 Das Angebot innerhalb eines Projekts Angebot Initialisierung Planung Ausführung Controlling Abschluss Zeit Ein Projekt besteht aus fünf Projektphasen (nach PMP, Project Manager Professional) Problem: zu Projektbeginn noch viele Unwägbarkeiten

8 Einflussfaktoren auf ein Angebot Funktionale Anforderungen Organisatorische Anforderungen Qualität, Umsetzungszeitraum, Sicherheit, Pflegbarkeit Technische Anforderungen Ihre Qualifikation Rechtliche Rahmenbedingungen Stammkunde oder Erstkontakt Markteinflüsse (Angebot und Nachfrage) Nicht-funktionale Anforderungen: Qualität, Umsetzungszeitraum, Sicherheit, Rechtliche Rahmenbedingungen, z. B. barrierearme Umsetzung bei öffentlichen Auftraggebern

9 Marktfenster-Theorie Marktfenster Angebot und Nachfrage bestimmen den Wert

10 Herausforderung: Angebotserstellung Am Angebot hängt maßgeblich der Erfolg eines Projektes Problem: Personalunion bei Freelancern Designer Geschäftsführer Controller Projektmanager Kontakter

11 2. Von der Anfrage zum fertigen Angebot

12 Die Anfrage Kunde droht mit Auftrag! Worum geht es (Ziel des Projekts)? Sind mehrere Anbieter angefragt (Pitch-Situation)? Wenn ja, wird der Pitch bezahlt? Wann muss das Projekt fertiggestellt sein? Gibt es ein festes Budget? Gibt es ein schriftliches Briefing? Termin für ein Briefing-Gespräch vereinbaren Angebote nie ad hoc abgeben, auch keine Schätzung!

13 Vorbereitung auf das Briefing-Gespräch Initiale Projektphase Recherche über die Projektanforderungen Ist das Projektziel realistisch? Gibt es etwas Vergleichbares am Markt? Wer sind die Wettbewerber? Recherche über den Interessenten (bei Erstkontakt) Seriosität (Referenzen? Seit wann am Markt? Wer steht dahinter?) Wer sind die Wettbewerber? Teammitglieder anfragen Wer hat Erfahrung mit den Anforderungen? Wer hat Zeit? Erste Abschätzung, ob das Projekt interessant ist Fragen für das Briefing vorbereiten Projektanforderungen: erste Einschätzung ob das Projekt machbar ist oder nicht

14 Das Briefing-Gespräch Was kostet ein Auto? Vorstellung des Unternehmens oder der Person (bei Erstkontakt) Allgemeines Erfahrungen in der Branche des Interessenten Erfahrungen mit der geforderten Aufgabenstellung Vorstellung des Projekts durch den Interessenten Fragen zum Projekt Muss-Kriterien (unabdingbar) Soll-Kriterien (angestrebt) Kann-Kriterien (anstreben, wenn ausreichend Kapazitäten vorhanden) Abgrenzungskriterien (Kriterien, die bewusst nicht erreicht werden sollen) Zielgruppen Anwendungsgebiete Qualitätsanforderungen Keine Preise nennen oder Schätzungen abgeben

15 Beispiel: Fragen zur Website-Gestaltung Ziel des Auftritts Was ist das Ziel? Wer ist die Zielgruppe? Aufbau der Site Newsfunktion Newsletter Bildergalerien Kalender geschützte Bereiche Anbindung von Datenbanken Texte Texte bereits vorhanden? Tonalität ein oder mehrsprachig? Textrechte Bilder Bilder bereits vorhanden? Bildrechte CI Gibt es CI/CD-Vorgaben? Gibt es Logos, Farbvorgaben, Schriften Usability Fokus auf Bedienbarkeit oder explorative Bedienung? CMS Wer übernimmt die Pflege der Inhalte? Barrierearme Umsetzung Welche Techniken sind zulässig? Preferenzen Welche Seiten gefallen, welche nicht (Linkliste)? Wettbewerberseiten Budget Gibt es ein festes Budget? Hinweis: Abstrahieren Sie, welche Fragen sich im eigenen Aufgabengebiet eignen Fragen Sie den Interessenten, welche Erfahrungen er schon gemacht hat.

16 Das Briefing-Gespräch Was kostet ein Auto? Vorstellung des Unternehmens oder der Person (bei Erstkontakt) Vorstellung des Projekts durch den Interessenten Fragen zum Projekt Wer ist der SPOC beim Kunden? Termin für die Angebotsabgabe festlegen Material über den Interessenten oder das Projekt mitnehmen (z. B. Firmenbroschüre, Flyer) SPOC: Single Point of Contact und noch einmal: Keine Preise nennen oder Schätzungen abgeben.

17 Die Angebotserstellung Rebriefing schriftlich erstellen Hinterfragen, ob das Projekt interessant ist Gegen eine Projektumsetzung können folgenden Punkte sprechen: Wenig Erfahrung mit den Projektanforderungen Zu geringes Budget Zu knappe Zeitvorgaben Vorgaben zu ungenau, Auftraggeber hat keine genaue Vorstellung, kann die Ziele nicht vermitteln Ziele nicht mit den eigenen Ansprüchen vereinbar (Inhalt, Qualität) Fehlendes Vertrauen beim Auftraggeber

18 Die Angebotserstellung Rebriefing schriftlich erstellen Hinterfragen, ob das Projekt interessant ist Vorstellung des Projekts gegenüber den Teambeteiligten Vorschläge für die Projektumsetzung Zeitbedarf Kosten

19 Abstimmung mit dem Team Briefing-Gespräch mit den Beteiligten Nutzung von Technik wie z. B. Wikis (Infos zentralisiert und aktualisierbar) Ggf. externe Expertise bei komplexen Projekten erforderlich. Mehrere Anbieter anfragen. Sie sind nun in der Rolle des Auftraggebers. Richten Sie sich bei extern eingekauften Leistungen nicht nach den billigsten Angeboten! Es kann vorkommen, dass Sie später doch auf einen teureren Anbieter zurückgreifen müssen. Dann können Sie Ihr Angebot evtl. nicht mehr aufrecht erhalten.

20 Hier steht Ihre Projektbeschreibung

21 Abstimmung mit dem Team Briefing-Gespräch mit den Beteiligten Nutzung von Techniken wie z. B. Wikis (Infos zentralisiert und aktualisierbar) Gemeinsames Erfassen der Anforderungen, z. B. mit Google Docs

22 Hier stehen Ihre Projektinfos Hier stehen Ihre Projektinfos Solche Dokumente sind wertvoll als Anhang für das Angebot.

23 Die Angebotserstellung Rebriefing schriftlich erstellen Hinterfragen, ob das Projekt interessant ist Vorstellung des Projekts gegenüber den Teambeteiligten Schriftliche Erfassung und Aufbereitung aller gesammelten Daten in einem Angebot Versenden des Angebots Angebot auch mündlich oder telefonisch möglich 1. Angebot wird angenommen -> ok 2. Angebot wird abgelehnt -> Rückfrage warum 3. Keine Rückmeldung vom Interessenten -> Rückfragen Vierte Möglichkeit: Zu teuer

24 3. Preise ermitteln

25 Preise ermitteln Marktrecherche Historische Daten (Informationen aus vorangegangenen Projekten) Obacht! Rahmenbedingungen können sich verändert haben Schätzung Top-Down Bottom-Up Drei-Punkt-Schätzung Marktrecherche: z. B. Allianz deutscher Designer e. V. (AGD) oder Berufsverband der Kommunikationsdesigner (BDG)

26 Top-Down-Schätzung Pauschale Schätzung des Aufwands Von der Gesamtschätzung werden Teilschätzungen (z. B. für Design, Fotografie, Texterstellung, Publishing) abgeleitet + Einfaches Verfahren + Festlegen der Teilbudgets verhindert Wünsch-Dir-Was -Effekt Nur oberflächliche Schätzung möglich ungenau

27 Bottom-Up-Schätzung Detailplanung einzelner Arbeitspakete (z. B. Designerstellung, Texterstellung, Bildbearbeitung, ) bezogen auf zeitlichen Aufwand und Ressourceneinsatz Einbeziehen der Teammitglieder (Designer, Texter, Techniker, Programmierer, ) + präzise aufwändig Einplanen von stillen Reserven durch die Teammitglieder

28 Drei-Punkt-Schätzung Opt.: Optimistische Annahme = 24h Pes.: Pessimistische Annahme = 48h Wahrsch.: Wahrscheinliche Annahme = 30h Schätzung = Opt. + 4 x Wahrsch. + Pes. 6 Schätzung = 24h + 4 x 30h + 48h 6 Schätzung = 32h PERT Program evaluation and review technique

29 Preise ermitteln Marktrecherche Historische Daten Schätzung Was benötige ich an Geld, um den Auftrag durchzuführen?

30 Was benötige ich an Geld, um den Auftrag durchzuführen? Material- und Personalkosten projektbezogene Anschaffungen Abgaben an die KSK Stundensatz: 30 Euro/h (Werksstudent) Euro/d (internationaler Topfotograf) KSK: Designer, Fotodesigner, Grafiker, Texter, Web-Designer oder Werbefotografen usw. Jeder, der an diese Personengruppe Aufträge erteilt, ist in der Abgabepflicht. Nicht abgabepflichtig, wenn Auftragnehmer eine GmbH ist. Bußgeld bis Euro Abgabe: aktuell 3,9% auf die Rechnungssumme

31 Was benötige ich an Geld, um den Auftrag durchzuführen? Material- und Personalkosten projektbezogene Anschaffungen Abgaben an die KSK Miete Energiekosten technische Infrastruktur Abschreibungen Werbung Weiterbildung Krankenkasse Altersvorsorge Berufsunfähigkeitsversicherung Berufshaftpflichtversicherung Rücklagen (für Krisenzeiten) Gewinn (nach Steuern)

32 Unterschiedliche Leistungen, unterschiedliche Preise hochpreisig (hohe Qualifikation, z. B. Studium, Meister) Konzeption Projektmanagement Design Programmierung Trainings/Schulungen mittelpreisig (mittlere Qualifikation, z. B. Berufsausbildung) Bildbearbeitung Publishing niedrigpreisig (niedrige Qualifikation, Hilfstätigkeiten) Einpflegen von Daten Handling Testen Wichtig, Ausfall von Mitarbeitern berücksichtigen, müssen ggf. sonst teuer dazu gekauft werden!

33 Entwurfs- und Nutzungsvergütung Bei Schaffung gestalterischer Werke -> persönliche, geistige Schöpfung (UrhG) -> Entwurfs- und Nutzungsvergütung Entwurfsvergütung Basisstundensatz netto laut Allianz deutscher Designer: 76 Euro, netto (Stand 2006) 120 bis 260 Euro/h mit 10 Jahren Berufserfahrung und eigenem Studio/Equipment strategische Designleistungen wie Neuentwürfe werden besser vergütet als die Reinabwicklung vorhandener Designs Nutzungsvergütung (Lizenzen) Nutzungsart Nutzungsgebiet Nutzungsdauer Nutzungsumfang ggf. Umsatzbeteiligungen auf verkaufte Stückzahlen (bei Produkt-, Industrie- oder Modedesign) temporär oder auflagenorientiert beim Zeitungs- und Verlagswesen Nutzungsart: einfach oder exklusiv Nutzungsumfang: Abhängig von Auflage, Größe der Zielgruppe Quelle: Atelier Beinert

34 Entwurfs- und Nutzungsvergütung Nutzungsart Einfach (0,2) Exklusiv (1,0) Nutzungsgebiet Regional (0,1) National (0,3) Europa (1,0) Welt (2,5) Nutzungsdauer 1 Jahr (0,1) 2 Jahre (0,3) 5 Jahre (0,5) für immer (1,5) Nutzungsumfang gering (0,1) mittel (0,3) groß (0,7) umfangreich (1,0) Preis für die Nutzungsrechte = Nutzungsfaktor * Kosten für die Entwurfzeit Nutzungsfaktor = Nutzungsart + Nutzungsgebiet + Nutzungsdauer + Nutzungsumfang Nutzungsart: einfach oder exklusiv Nutzungsumfang: Abhängig von Auflage, Größe der Zielgruppe Quelle: AGD

35 Entwurfs- und Nutzungsvergütung Ein Designer arbeitet als selbständiger»normaler Gebrauchsgrafiker«(Freiberufler) mit vier Jahren Berufserfahrung in einer mittelgroßen westdeutschen Stadt. Er soll als Designleistung ein Piktogramm für eine Software gestalten. Der Kunde ist ein mittelständisches Ingenieurbüro mit Kunden im gesamten Bundesgebiet. Das Piktogramm soll in Deutschland in allen Fach-Printmedien für vorerst 5 Jahre eingesetzt werden. Der Auftraggeber ist allein nutzungsberechtigt. Geschätzter Zeitaufwand für den Designer: 8 Stunden Entwurf. Entwurfsvergütung 8 Stunden Gestaltung des Piktogramms à 80,- = 640,- Euro Gesamt netto Entwurfsvergütung 640,- Euro Nutzungsvergütung Die Faktoren für Nutzungsart, Nutzungsgebiet, Nutzungsdauer und Nutzungsumfang ergeben sich in diesem Falle aus einer Tabelle im AGD-Vergütungstarifvertrag. Nutzungsart ausschließlich, Faktor 1,0 Nutzungsgebiet national, Faktor 0,3 Nutzungsdauer 5 Jahre, Faktor 0,5 Nutzungsumfang mittel, Faktor 0,3 Gesamtnutzungsfaktor in diesem Falle ist 2,1 Gesamtnutzungsfaktor 2,1 x Entwurfsvergütung 640,- = 1.344,- Euro Gesamt netto Nutzungsvergütung 1.344,- Euro Bsp. bezogen auf Allianz deutscher Designer e. V. (AGD) Quelle: Atelier Beinert

36 4. Zu teuer! Machen Sie mir ein Angebot, das ich nicht ablehnen kann!

37 Das Angebot ist dem Auftraggeber zu hoch Keine Zugeständnisse ohne Änderungen der Vorgaben Das magische Dreieck Werbebranche: mehr, schneller, billiger

38 Das Angebot ist dem Auftraggeber zu hoch Keine Rabatte ohne Begründung Rabatte z. B. wenn keine exklusive Nutzung vereinbart wird Folgeaufträge vereinbart werden initiale Tests nicht voll berechnet werden

39 5. Was gehört in ein Angebot?

40 Was gehört in ein Angebot? Das formale Angebot Detailbeschreibung der Leistungen Zeitplan für die Umsetzung

41 Cross One Mexikoring 9c Hamburg Beispielfirma Marketing Frau Mandy Mustermann Mexikoring 9c Hamburg Empfängeradresse Rückfragen an: Stefan Wallraven Telefon: Telefax: Dokument-Nr.: Kunden-Nr.: Datum: Ansprechpartner + Kontaktdaten AN A Angebotsnummer Angebotsdatum Kundennummer Angebot Betreff Projekt: P Website, beispielfirma.de Projektbezeichnung Sehr geehrte Frau Mustermann, vielen Dank für Ihre Anfrage zum Relaunch Ihrer Website (www.crossone.de) mit dem Content Management System TYPO3 sowie zur automatisierten Integration der Mediadaten in die Site. Grundlage für dieses Angebot ist das Gespräch vom bei Ihnen im Hause, das zur Verfügung gestellte Dokument aus Ihrer vom sowie der aktuelle Stand der Website. Die Site besteht aus redaktionellen Inhalten und strukturierten Mediadaten. Während die redaktionellen Inhalte manuell erstellt und gepflegt werden müssen, stammen die strukturierten Mediadaten aus externen Datenquellen. Die Pflege der Mediadaten soll von der redaktionellen Arbeit losgelöst werden. Um dies zu erreichen, wird auf der redaktionellen Seite das Content Management System TYPO3 eingesetzt und durch Frontend-Plugins so erweitert, dass sich die Mediadaten wie Texte oder Bilder in den Contentbereich integrieren lassen, ihre Daten aber aus einem zentralen Datenpool beziehen. Für den zentralen Datenpool wird ein Datenmodell entwickelt, das sich durch externe Daten einfach befüllen lässt, einen schnellen Datenzugriff für die Frontend-Plugins ermöglicht und für zukünftige Erweiterungen offen ist. Im diesem Angebot sind wir von einer Befüllung des Datenpools nur aus hochgeladenen Excel- Tabellen ausgegangen, technisch sind weitere Schnittstellen wie zu konsumierende Feeds oder Web- Services möglich. Dieses Angebot basiert auf der Annahme, dass die Infrastruktur für das Hosting der Site durch Ihren jetzigen Provider zur Verfügung gestellt wird. Zur Umsetzung werden zwei Server-Instanzen benötigt, eine für Entwicklung, Test und Schulungen und eine für den produktiven Betrieb. In unserer Praxis hat sich eine Server-Konfiguration auf der Basis von Linux mit Apache-Webserver und PHP mit MySQL als Datenbank bewährt. Als Installationsvoraussetzung muss ImageMagick auf den Servern installiert sein. Andere Server- Betriebssysteme und Web-Server sind nach Absprache möglich. Server-Zugänge für die am Projekt beteiligten Personen müssen eingerichtet sein. Wir schätzen den Zeitaufwand für die Umsetzung des Projektes abweichend von dem gewünschten Zeitplan so ein, dass wir im Zeitraum Ende April 2011 bis Ende Mai 2011 die Analyse, Konzeption und Modellierung durchführen. Die Implementierung kann bis Ende Juli 2011 abgeschlossen werden, so dass im August 2011 die Abnahmetests und Schulungen stattfinden können, um Ende August mit der neuen Site live zu gehen. Gerne bieten wir wie folgt an: Beschreibender Text Bezeichnung Menge Einh. MwSt. Einzelpreis Summe

42 Mexikoring 9c Hamburg Dokument-Nr.: AN Kunden-Nr.: A Datum: Angebot Grundlage des Angebots Annahme Zeitaufwand Projekt: P Website, beispielfirma.de allgemeine Beschreibung Sehr geehrte Frau Mustermann, vielen Dank für Ihre Anfrage zum Relaunch Ihrer Website (www.crossone.de) mit dem Content Management System TYPO3 sowie zur automatisierten Integration der Mediadaten in die Site. Grundlage für dieses Angebot ist das Gespräch vom bei Ihnen im Hause, das zur Verfügung gestellte Dokument aus Ihrer vom sowie der aktuelle Stand der Website. Die Site besteht aus redaktionellen Inhalten und strukturierten Mediadaten. Während die redaktionellen Inhalte manuell erstellt und gepflegt werden müssen, stammen die strukturierten Mediadaten aus externen Datenquellen. Die Pflege der Mediadaten soll von der redaktionellen Arbeit losgelöst werden. Um dies zu erreichen, wird auf der redaktionellen Seite das Content Management System TYPO3 eingesetzt und durch Frontend-Plugins so erweitert, dass sich die Mediadaten wie Texte oder Bilder in den Contentbereich integrieren lassen, ihre Daten aber aus einem zentralen Datenpool beziehen. Für den zentralen Datenpool wird ein Datenmodell entwickelt, das sich durch externe Daten einfach befüllen lässt, einen schnellen Datenzugriff für die Frontend-Plugins ermöglicht und für zukünftige Erweiterungen offen ist. Im diesem Angebot sind wir von einer Befüllung des Datenpools nur aus hochgeladenen Excel- Tabellen ausgegangen, technisch sind weitere Schnittstellen wie zu konsumierende Feeds oder Web- Services möglich. Dieses Angebot basiert auf der Annahme, dass die Infrastruktur für das Hosting der Site durch Ihren jetzigen Provider zur Verfügung gestellt wird. Zur Umsetzung werden zwei Server-Instanzen benötigt, eine für Entwicklung, Test und Schulungen und eine für den produktiven Betrieb. In unserer Praxis hat sich eine Server-Konfiguration auf der Basis von Linux mit Apache-Webserver und PHP mit MySQL als Datenbank bewährt. Als Installationsvoraussetzung muss ImageMagick auf den Servern installiert sein. Andere Server- Betriebssysteme und Web-Server sind nach Absprache möglich. Server-Zugänge für die am Projekt beteiligten Personen müssen eingerichtet sein. Wir schätzen den Zeitaufwand für die Umsetzung des Projektes abweichend von dem gewünschten Zeitplan so ein, dass wir im Zeitraum Ende April 2011 bis Ende Mai 2011 die Analyse, Konzeption und Modellierung durchführen. Die Implementierung kann bis Ende Juli 2011 abgeschlossen werden, so dass im August 2011 die Abnahmetests und Schulungen stattfinden können, um Ende August mit der neuen Site live zu gehen. Gerne bieten wir wie folgt an: Detailbeschreibung Bezeichnung Menge Einh. MwSt. Einzelpreis Summe

43 Seite 2 zu Angebot AN Beispielfirma vom Positionsnummer Bezeichnung Leistungsbeschreibung 1 Kontakt Ausführliche Briefing-/ Abstimmungsgespräche mit dem Kunden über Produktionsinhalte und - abläufe 2 Konzeption Analyse der Sitestruktur, Vereinfachung des Bedienkonzeptes, Aufheben von Redundanzen, ggf. neue Unterteilung/ Clusterung der Inhalte 3 Projektmanagement Projektleitende Aufgaben, Koordination der am Projekt beteiligten Gewerke, wie Design, Text, Audio, Video, Programmierung, Authoring 4 Screendesign Designentwicklung anhand der Interface- und CI-Vorgaben, Erstellung von Designtemplates 5 Illustrationen Erstellung von zwei Illustrationen, erzählende oder beschreibende Illustration, Digitalillustration, Reinzeichnung 6 Nutzungsrechte Illustrationen Nutzungsrechte der Illustrationen ausschließlich im Internet; Die Nutzung ist unbefristet und weltweit möglich 7 Server-Einrichtung Basiseinrichtung des Servers und der notwendigen Erweiterungen sowie das Anlengen der Nutzerrechte 8 Template-Erstellung Anlage von drei Templates in HTML/ CSS/Typoscript, kompatible Browser: IE7, IE8, IE9, FF4, SF5 9 Erweiterung ImageMagick ImageMagick-Erweiterung zur einfachen Bildbearbeitung innerhalb von TYPO3 Menge Einh. MwSt. Einzelpreis Summe 12 Std. 2 60,00 EUR 720,00 EUR Aufwand Stundensatz Summe Leistung 24 Std. 2 80,00 EUR 1.920,00 EUR 40 Std. 2 80,00 EUR 3.200,00 EUR 28 Std. 2 80,00 EUR 2.240,00 EUR 16 Std. 2 80,00 EUR 1.280,00 EUR 1 Stück 2 800,00 EUR 800,00 EUR 8 Std. 2 75,00 EUR 600,00 EUR 24 Std. 2 75,00 EUR 1.800,00 EUR 6 Std. 2 75,00 EUR 450,00 EUR

44 Seite 4 zu Angebot AN Beispielfirma vom Bezeichnung Menge Einh. MwSt. Einzelpreis Summe 18 Handling Allgemeine produktionsbegleitende Tätigkeiten wie Informationsweitergabe (z. B. Bereitstellung der Daten auf einem Testserver), Datenarchivierung 6 Std. 2 45,00 EUR 270,00 EUR Optionale Leistungen OPTIONAL Die folgenden Positionen sind optional und nicht in der Angebotssumme enthalten. 19 Alternativ: Styleguide Erstellung eines Styleguides mit verbindlichen Vorgaben für das Pflegen der Seiteninhalte. Basis ist das neu entwickelte Screendesign. Diese Leistung ist optional und nicht in der Angebotssumme enthalten. Enthaltene MwSt.: 20 Std. 2 70,00 EUR 1.400,00 EUR 19,00 % (2) 3.397,96 EUR Summe ,00 EUR 7,00 % (1) zzgl. MwSt ,96 EUR Gesamtbetrag ,96 EUR Gesamt brutto Gesamt netto MwSt. Zahlbar innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug. Das Angebot gilt bei Anlieferung sämtlicher Inhalte in digitaler Form (sofern sie nicht durch uns erstellt werden). Als Auftraggeber sichern Sie zu, dass die Rechte an allen Bild- und Textmaterialien bei Ihnen liegen bzw. vom Rechteinhaber ein Einverständnis über deren Nutzung vorliegt. Nach Abnahme erlauben wir uns, zusätzliche Leistungen und Funktionen gesondert abzurechnen. Dieses Angebot beinhaltet keine Texterstellung und kein Webhosting-Kosten. Das Angebot ist freibleibend und für sechs Wochen nach Erstellungsdatum gültig. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wir würden uns freuen, diesen Auftrag für Sie durchführen zu können. Eine korrekte und pünktliche Durchführung sichern wir Ihnen bereits jetzt zu. Mit freundlichen Grüßen Stefan Wallraven

45 nicht in der Angebotssumme enthalten. Enthaltene MwSt.: 19,00 % (2) 3.397,96 EUR Summe ,00 EUR 7,00 % (1) zzgl. MwSt ,96 EUR Gesamtbetrag ,96 EUR Nutzungsrechte Zahlbar innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug. Zahlungsbedingungen Das Angebot gilt bei Anlieferung sämtlicher Inhalte in digitaler Form (sofern sie nicht durch uns erstellt werden). Als Auftraggeber sichern Sie zu, dass die Rechte an allen Bild- und Textmaterialien bei Ihnen liegen bzw. vom Rechteinhaber ein Einverständnis über deren Nutzung vorliegt. Nach Abnahme erlauben wir uns, zusätzliche Leistungen und Funktionen gesondert abzurechnen. Dieses Angebot beinhaltet keine Texterstellung und kein Webhosting-Kosten. weitere Bedingungen Einschränkungen Gültigkeitsdauer Das Angebot ist freibleibend und für sechs Wochen nach Erstellungsdatum gültig. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wir würden uns freuen, diesen Auftrag für Sie durchführen zu können. Eine korrekte und pünktliche Durchführung sichern wir Ihnen bereits jetzt zu. Mit freundlichen Grüßen AGB-Hinweis Stefan Wallraven Kontaktdaten

46 Die Rechnungssumme Angabe im Geschäftsleben immer netto (ohne MwSt.) Mehrwertsteuer 19% auf alle Leistungen 7% auf die Übertragung von Nutzungsrechte, die sich aus dem UrhG ergeben Skonto (Barzahlungsrabatt, Zahlung innerhalb einer bestimmten Frist) Kann gewährt werden Zwischen 2% und 3% auf die Rechnungssumme Bezahlfrist, z. B. innerhalb von 14 Tagen Staffelung möglich, z. B. 3% bei Zahlung innerhalb von 7 Tagen, 1,5% bei Zahlung innerhalb von 14 Tagen Skonto auf brutto üblich, netto besser für Sie

47 Zeitpläne Gantt-Diagramm

48 Zeitpläne Ressourcen zuordnen Ausreichend Zeitpuffer einplanen Feiertage und Urlaubszeiten beachten Kundenbeteiligung kennzeichnen Vollständigen Projektumfang berücksichtigen

49 Das vollständige Angebot Detailinformationen Formales Angebot Cross One Mexikoring 9c Hamburg Beispielfirma Marketing Frau Mandy Mustermann Mexikoring 9c Hamburg Rückfragen an: Stefan Wallraven Telefon: Telefax: Dokument-Nr.: AN Kunden-Nr.: A Datum: Angebot Projekt: P Website, beispielfirma.de Sehr geehrte Frau Mustermann, vielen Dank für Ihre Anfrage zum Relaunch Ihrer Website (www.crossone.de) mit dem Content Management System TYPO3 sowie zur automatisierten Integration der Mediadaten in die Site. Grundlage für dieses Angebot ist das Gespräch vom bei Ihnen im Hause, das zur Verfügung gestellte Dokument aus Ihrer vom sowie der aktuelle Stand der Website. Die Site besteht aus redaktionellen Inhalten und strukturierten Mediadaten. Während die redaktionellen Inhalte manuell erstellt und gepflegt werden müssen, stammen die strukturierten Mediadaten aus externen Datenquellen. Die Pflege der Mediadaten soll von der redaktionellen Arbeit losgelöst werden. Um dies zu erreichen, wird auf der redaktionellen Seite das Content Management System TYPO3 eingesetzt und durch Frontend-Plugins so erweitert, dass sich die Mediadaten wie Texte oder Bilder in den Contentbereich integrieren lassen, ihre Daten aber aus einem zentralen Datenpool beziehen. Für den zentralen Datenpool wird ein Datenmodell entwickelt, das sich durch externe Daten einfach befüllen lässt, einen schnellen Datenzugriff für die Frontend-Plugins ermöglicht und für zukünftige Erweiterungen offen ist. Im diesem Angebot sind wir von einer Befüllung des Datenpools nur aus hochgeladenen Excel- Tabellen ausgegangen, technisch sind weitere Schnittstellen wie zu konsumierende Feeds oder Web- Services möglich. Zeitpläne Dieses Angebot basiert auf der Annahme, dass die Infrastruktur für das Hosting der Site durch Ihren jetzigen Provider zur Verfügung gestellt wird. Zur Umsetzung werden zwei Server-Instanzen benötigt, eine für Entwicklung, Test und Schulungen und eine für den produktiven Betrieb. In unserer Praxis hat sich eine Server-Konfiguration auf der Basis von Linux mit Apache-Webserver und PHP mit MySQL als Datenbank bewährt. Als Installationsvoraussetzung muss ImageMagick auf den Servern installiert sein. Andere Server- Betriebssysteme und Web-Server sind nach Absprache möglich. Server-Zugänge für die am Projekt beteiligten Personen müssen eingerichtet sein. Wir schätzen den Zeitaufwand für die Umsetzung des Projektes abweichend von dem gewünschten Zeitplan so ein, dass wir im Zeitraum Ende April 2011 bis Ende Mai 2011 die Analyse, Konzeption und Modellierung durchführen. Die Implementierung kann bis Ende Juli 2011 abgeschlossen werden, so dass im August 2011 die Abnahmetests und Schulungen stattfinden können, um Ende August mit der neuen Site live zu gehen. Gerne bieten wir wie folgt an: Bezeichnung Menge Einh. MwSt. Einzelpreis Summe

INFOS & PREISE Stand: 30.5.2012. DER INTERNETMACHER, Manuel Schmöllerl, Telefon: +43 664 1170402, info@internetmacher.at, www.internetmacher.

INFOS & PREISE Stand: 30.5.2012. DER INTERNETMACHER, Manuel Schmöllerl, Telefon: +43 664 1170402, info@internetmacher.at, www.internetmacher. INFOS & PREISE Stand: 30.5.2012 WEBDESIGN Der Internetmacher erstellt Internetauftritte, optimiert diese für Mensch und (Such)maschine und macht Unternehmen online bekannter. Kompetenz in Online-Medien

Mehr

modern - sharp - elegant

modern - sharp - elegant modern - sharp - elegant Das Konzept für Ihre Webseite Wir sind Ihnen gerne bei der Konzeption Ihrer neuen Webseite behilflich. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Anforderungen, erarbeiten die Ziele

Mehr

2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede Weitergabe ohne Zustimmung der Adcotel GmbH ist untersagt.

2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede Weitergabe ohne Zustimmung der Adcotel GmbH ist untersagt. -- OCTOPUS Appointment System von ADCOTEL GmbH -- -- Teststellung -- -- ASP-Nutzung -- -- Lizenzgebühr im Rahmenvertrag -- -- Preistabelle Lizenzkauf -- 2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede

Mehr

Dresden, 2. Februar 2009. Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001

Dresden, 2. Februar 2009. Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001 R & M Hausverwaltung GmbH Herr Müller Hainstraße 5 01067 Dresden Dresden, 2. Februar 2009 Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001 Sehr geehrter

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeines Zusammenarbeit Machen Sie sich ein Bild von unserer Zusammenarbeit. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen bilden den Rahmen, damit Sie und wir zusammen nur

Mehr

Fragebogen zur Erfassung der Anforderungen eines Websiteprojekts

Fragebogen zur Erfassung der Anforderungen eines Websiteprojekts Fragebogen zur Erfassung der Anforderungen eines Websiteprojekts Eine Website ist in aller Regel ein umfangreiches und komplexes Projekt. Es ist von entscheidender Wichtigkeit, so viele Informationen wie

Mehr

PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO)

PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO) PROJECT MANAGEMENT OFFICE (PMO) Leistungsumfang makeit information systems GmbH Seite 1 von 7 In den letzten Jahren waren Unternehmen verstärkt darin gefordert, Produkte und Dienstleistungen rascher am

Mehr

% i. _! (T "r t. Vorvereinbarung. Präambel

% i. _! (T r t. Vorvereinbarung. Präambel % i. _! (T "r t Vorvereinbarung Präambel Diese Vorvereinbarung trifft Regelungen für Leistungen und sich daraus ergebende Kosten, die Dataport auf Wunsch des Kunden bereits in einem Zeitraum vor Abschluss

Mehr

Das Open Source Content Management System

Das Open Source Content Management System Das Open Source Content Management System Erweiterbarkeit und Individualisierung visions-marketing Unternehmensberatung Alexander Winkler Postfach 950180 81517 München Tel.+Fax: 089 / 38 90 06 53 Mobil.:

Mehr

KMU ZÄHLT! DRUCK PAKETE SPEZIAL DER1.EIN- IHR KONTAKT GRATIS. WEB & SEO CHECK Seite 7

KMU ZÄHLT! DRUCK PAKETE SPEZIAL DER1.EIN- IHR KONTAKT GRATIS. WEB & SEO CHECK Seite 7 IHR KONTAKT Marketing & Business-Services Kontaktdaten: Proffima Marketing & Business Services Ferenbacherrain 2 CH-8909 Zwillikon (Affoltern a.a.) DER1.EIN- ZÄHLT! GRATIS WEB & SEO CHECK Seite 7 Telefon

Mehr

Pflichtenheft und Angebot für ein Lohnabrechnungssystem basierend auf Open Source Komponenten

Pflichtenheft und Angebot für ein Lohnabrechnungssystem basierend auf Open Source Komponenten - 1 - Musterfirma ANGEBOT AN Beispielkunde z.hd. Frau Beispiel Projekt - Accounting - Beispielstraße 1 11111 Beispielstadt KUNDENNUMMER IHR AUFTRAG VOM ANGEBOTSNUMMER DATUM beispiel01 31.03.2015 2015-10

Mehr

Start Workshop. zur Kooperationsveranstaltung des Lehrstuhls für praktische Informatik und des Lehrstuhls für Unternehmensführung & Controlling

Start Workshop. zur Kooperationsveranstaltung des Lehrstuhls für praktische Informatik und des Lehrstuhls für Unternehmensführung & Controlling Start Workshop zur Kooperationsveranstaltung des Lehrstuhls für praktische Informatik und des Lehrstuhls für Unternehmensführung & Controlling Bamberg, 26.10.05 Ziele des Start Workshops Gegenseitiges

Mehr

gut verkaufen Sicherheit vermitteln Sobald wir eine Leistung anbieten UND diese angenommen wird, besteht ein VERTRAG!!!

gut verkaufen Sicherheit vermitteln Sobald wir eine Leistung anbieten UND diese angenommen wird, besteht ein VERTRAG!!! AGD-Vortrag im Astron-Hotel in Filderstadt vom 26. April 2000 Vortragender: Lutz Hackenberg Ziele: Besser sein, als andere Die Sprache der Kaufleute sprechen Wir können unsere Produkte nicht präsentieren

Mehr

KMU. zählt! Druck PAKETE SPEZIAL GRATIS. WEB & SEO CHECK Seite 7. New Media & Design GmbH Kronenstrasse 9 8712 Stäfa. Telefon: 044 796 15 40

KMU. zählt! Druck PAKETE SPEZIAL GRATIS. WEB & SEO CHECK Seite 7. New Media & Design GmbH Kronenstrasse 9 8712 Stäfa. Telefon: 044 796 15 40 KONTAKT New Media & Design GmbH Kronenstrasse 9 8712 Stäfa Der1.Ein- Druck zählt! GRATIS WEB & SEO CHECK Seite 7 Telefon: 044 796 15 40 info@newmedia-design.ch www.newmedia-design.ch Tarife 2015 SPEZIAL

Mehr

Das Konzeptbüro Werbekonzepte und Marketing Susanne Rebien. Das Konzeptbüro Bielefeld. Angaben zu Leistungen und Preisen

Das Konzeptbüro Werbekonzepte und Marketing Susanne Rebien. Das Konzeptbüro Bielefeld. Angaben zu Leistungen und Preisen Das Konzeptbüro Werbekonzepte und Marketing Susanne Rebien Das Konzeptbüro Bielefeld Angaben zu Leistungen und Preisen Juni 2011 Inhalt 1. Logoentwicklung 2. Geschäftsausstattung 3. Flyer und weitere textliche

Mehr

Projektabschlussbericht Zeitenerfassung

Projektabschlussbericht Zeitenerfassung Projektabschlussbericht Zeitenerfassung Thema der Projektarbeit Entwickeln einer softwaregestützten projektbezogenen Arbeitszeitenerfassung zur automatischen Rechnungserstellung Vollständiger Name Matthias

Mehr

Verdingungsunterlagen für eine Direktvergabe ohne vorherige Bekanntmachung (Vergabeverfahren nach österreichischem Recht)

Verdingungsunterlagen für eine Direktvergabe ohne vorherige Bekanntmachung (Vergabeverfahren nach österreichischem Recht) Verdingungsunterlagen für eine Direktvergabe ohne vorherige Bekanntmachung (Vergabeverfahren nach österreichischem Recht) Für die Konzeption, grafische Umsetzung und Druck einer SalzAlpenSteig-Broschüre

Mehr

HSMA - Hospitality Sales & Marketing Association. In 6 Schritten zur optimalen Website

HSMA - Hospitality Sales & Marketing Association. In 6 Schritten zur optimalen Website HSMA - Hospitality Sales & Marketing Association In 6 Schritten zur optimalen Website Zu meiner Person Mein Name ist Tim Wedler, ich bin 37 Jahre alt glücklich verheiratet Vater von 2 Kindern Geschäftsführer

Mehr

KMU. zählt! Druck PAKETE SPEZIAL. Proffima. CHECK Seite 7 GRATIS

KMU. zählt! Druck PAKETE SPEZIAL. Proffima. CHECK Seite 7 GRATIS IHR KONTAKT Der1.Ein- Druck zählt! Proffima Management Services Kontaktdaten: Proffima Marketing Services Ferenbacherrain 2 CH-8909 Zwillikon (Affoltern a.a.) GRATIS CHECK Seite 7 Telefon 044 700 67 67

Mehr

3 Projektmanagement. Auch hier lassen sich wieder grob kommerzielle und nicht kommerzielle Projekte unterscheiden.

3 Projektmanagement. Auch hier lassen sich wieder grob kommerzielle und nicht kommerzielle Projekte unterscheiden. 3 Projektmanagement Das Thema Projektmanagement kann man aus sehr unterschiedlichen Perspektiven angehen. Klar strukturiert mit Netzplänen und Controlling- Methoden oder teamorientiert mit Moderationstechniken

Mehr

CMS (Content-Management-System)

CMS (Content-Management-System) Die strategische Werbe- & Internetagentur. CMS (Content-Management-System) Website-Content-Management - oder, wie und mit welchem System aktualisieren wir am besten unsere Website? www.ixtensa.de Die strategische

Mehr

Jens Jacobsen. Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben. 7., überarbeitete und erweiterte Auflage

Jens Jacobsen. Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben. 7., überarbeitete und erweiterte Auflage Jens Jacobsen Website-Konzeption Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben 7., überarbeitete und erweiterte Auflage IV Jens Jacobsen www.benutzerfreun.de Lektorat: René Schönfeldt Copy-Editing:

Mehr

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de Das Open Source CMS Gregor Walter gw@madgeniuses.net info@i-working.de Übersicht Einführung und Geschichte von TYPO3 TYPO3 Features Für Webdesigner Für Redakteure TYPO3 Live - am Beispiel fiwm.de Seite

Mehr

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Bremen, den 16. September 2014 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück Agenda Vorüberlegungen Umsetzung Handlungsempfehlung

Mehr

Zusammenarbeit mit SL Studio

Zusammenarbeit mit SL Studio Vom ersten Kontakt bis zum Projekt-Release! Von der Kontaktaufnahme bis zum Projekt-Release SL Studio 2013 Seite 1 von 1 Abläufe und Vorgehensweise Die etwas anderen FAQ Um bereits im Vorfeld für möglichst

Mehr

die Stifte Wir sind die Stifte. Wir sind jung. Wir sind kreativ. Wir wollen zeigen, was wir können.

die Stifte Wir sind die Stifte. Wir sind jung. Wir sind kreativ. Wir wollen zeigen, was wir können. die Stifte Wir sind die Stifte. Wir sind jung. Wir sind kreativ. Wir wollen zeigen, was wir können. die Stifte Sehr geehrte Damen und Herren, die Werbeagentur die Stifte richtet sich an Existenzgründer

Mehr

Corinna Buberl Am Forsthaus 3 382349 Pentenried. Firma: Vorname: Nachname: Anschrift: Telefon: E-Mail:

Corinna Buberl Am Forsthaus 3 382349 Pentenried. Firma: Vorname: Nachname: Anschrift: Telefon: E-Mail: Webdesign-Vertrag Corinna Buberl Mediengestalterin CO DESIGN Zwischen CO DESIGN Corinna Buberl Am Forsthaus 3 382349 Pentenried im folgenden Codesign genannt und Firma: Vorname: Nachname: Anschrift: Telefon:

Mehr

PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten -

PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten - PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten - Stand: Mai 2013 KLAUS PETERSEN Was ist der Projektnavigator? Der Projektnavigator ist ein wikibasierter Leitfaden zur einheitlichen

Mehr

Komplett-Service für Online-Werbemittel basierend auf dynamischen CMS-Lösungen mit Drupal & WordPress

Komplett-Service für Online-Werbemittel basierend auf dynamischen CMS-Lösungen mit Drupal & WordPress Cybergrafic Web & Mobile Solutions Währinger Gürtel 33, 1180 Wien Komplett-Service für Online-Werbemittel basierend auf dynamischen CMS-Lösungen mit Drupal & WordPress Seite 1 / 10 Auf Grund der starken

Mehr

Ressourcen und Kapazitätsmanagement

Ressourcen und Kapazitätsmanagement Ressourcen und Kapazitätsmanagement Der Teufelskreis Optimistische Projektplanung Umschichten von Ressourcen oder zusätzliche Kapazitäten Start Viele Projekte gleichzeitig Terminverzögerungen Zusätzliche

Mehr

Erstellen einer Projektdokumentation

Erstellen einer Projektdokumentation Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein Erstellen einer Projektdokumentation für die IHK-Abschlussprüfung Anwendungsentwicklung Stefan Goebel http://sgoebel.de 1. März 2016

Mehr

AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich Alle Lieferungen, Leistungen und Angebote von "" (nachfolgend "MedienWeb" genannt) erfolgen ausschließlich aufgrund den folgenden Geschäftsbedingungen.

Mehr

10.04.2014/egl. Anfrage zur Angebotsabgabe: Strategische Unternehmensberatung. Sehr geehrte Damen und Herren,

10.04.2014/egl. Anfrage zur Angebotsabgabe: Strategische Unternehmensberatung. Sehr geehrte Damen und Herren, Hintere Bleiche 34 55116 Mainz Telefon (0 61 31) 140 86-36 Fax (0 61 31) 140 86-40 E-Mail info-rhn@arbeit-und-leben.de Internet www.arbeit-und-leben.de Anfrage zur Angebotsabgabe: Strategische Unternehmensberatung

Mehr

almariwebdesign... und mehr Internetauftritte und Printmedien für klein- und mittelständige Unternehmen, Vereine und Privatpersonen

almariwebdesign... und mehr Internetauftritte und Printmedien für klein- und mittelständige Unternehmen, Vereine und Privatpersonen almariwebdesign... und mehr Internetauftritte und Printmedien für klein- und mittelständige Unternehmen, Vereine und Privatpersonen Sie wünschen sich einen ansprechenden Webauftritt? Leicht zu pflegen

Mehr

Fragebogen zur Angebotserstellung einer Webseite. Antwort per Fax an: 03944 36 94 355 oder per Mail: kontakt@mighty-websites.de

Fragebogen zur Angebotserstellung einer Webseite. Antwort per Fax an: 03944 36 94 355 oder per Mail: kontakt@mighty-websites.de 1 Fragebogen zur Angebotserstellung einer Webseite Antwort per Fax an: 03944 36 94 355 oder per Mail: kontakt@mighty-websites.de 1 Allgemeine Angaben zum Auftraggeber Unternehmen: Name: Anschrift: Telefon:

Mehr

Fragebogen für die Erstellung von Internetseiten

Fragebogen für die Erstellung von Internetseiten Fragebogen für das Webdesign Damit Sie optimal und e!ektiv beraten werden beziehungsweise damit ich ein individuelles, unverbindliches sowie kostenloses Angebot für Sie erstellen kann, benötige ich einige

Mehr

CONTREXX 3 Endkunden-Preisliste

CONTREXX 3 Endkunden-Preisliste web content management system Preisliste CONTREXX 3 Endkunden-Preisliste Contrexx ist eine branchenunabhängige Website Management Software (WMS), die sich durch die intuitive Benutzerführung, das Design

Mehr

Erstellung einer Website

Erstellung einer Website Ingeborg Bachmann Gymnasium A-9020 Klagenfurt Ferdinand - Jergitsch - Straße 21 Tel 0463 / 511735 Fax DW 20 Internet: http://www.ibg.ac.at E-Mail: bg-klu-bachmann@lsr-ktn.gv.at Klagenfurt; 23.10.2009 An

Mehr

Der eigene Internetauftritt. Die eigene Webseite für den Fotografen

Der eigene Internetauftritt. Die eigene Webseite für den Fotografen Der eigene Internetauftritt Die eigene Webseite für den Fotografen Thomas Högg, modulphoto.de, November 2013 IDEE UND VORAUSSETZUNGEN Seite 3 Was benötigt man für seinen Internetauftritt? Von der Idee

Mehr

Erfolg kann einfach sein.

Erfolg kann einfach sein. Kjelldesign 012 Erfolg kann einfach sein Design, Werbung und Kommunikation Grafikdesign-Schmiede KJELLDESIGN 2012 Kjell Peter 2 KJELLDESIGN Einfach, klein und kompetent KJELLDESIGN steht für transparentes

Mehr

Management von IT- Projekten. Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen

Management von IT- Projekten. Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen Management von IT- Projekten Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen Magisches Dreieck Kosten Qualität Zeit => welche Auswirkungen auf Planung? Beispiel 1 2 Key-Account-Kunden

Mehr

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg BLINDTEXT THEMA Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Dagmar Alzinger, Referentin der Geschäftsführung 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Was ist ein Projekt?

Mehr

MUSIKSCHULEN. Professionelle Kommunikation im Internet

MUSIKSCHULEN. Professionelle Kommunikation im Internet MUSIKSCHULEN Professionelle Kommunikation im Internet BASISPAKET MUSIKSCHULE Website nach dem neuen Corporate-Design des Verbandes deutscher Musikschulen Musikschulen zeigen Präsenz Leistungen Basis-Paket

Mehr

Kunden Briefing. Firmenname: Ansprechpartner. Anschrift: (Straße, PLZ, Ort) Ansprechpartner: Telefonnummer: Email- Adresse: Aktuelle Website:

Kunden Briefing. Firmenname: Ansprechpartner. Anschrift: (Straße, PLZ, Ort) Ansprechpartner: Telefonnummer: Email- Adresse: Aktuelle Website: Kunden Briefing Helfen Sie uns, Ihren Auftrag so gut wie möglich bearbeiten zu können nehmen Sie sich daher etwas Zeit, um die folgenden Fragen so genau wie möglich zu beantworten. Das verkürzt die Bearbeitungszeit

Mehr

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung

Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Die ersten Schritte zur eigenen Homepage - Möglichkeiten der technischen Umsetzung Bremen, den 23. September 2013 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück ebusiness Lotse Osnabrück Träger: Science to Business

Mehr

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Projektteam Führungskraft Portfolio Management

Mehr

Training zum Wordpress Master

Training zum Wordpress Master Training zum Wordpress Master Bevor Sie einfach eine neue Website von einer Agentur x oder y aufsetzen lassen, sollten Sie sich folgende Gedanken machen: 1. Wollen Sie Ihre Vertriebsmitarbeiterin Ihre

Mehr

Gestaltung von Webseiten und technische Umsetzung

Gestaltung von Webseiten und technische Umsetzung Gestaltung von Webseiten und technische Umsetzung Osnabrück, den 31. März 2014 Uwe Salm, ebusiness Lotse Osnabrück ebusiness Lotse Osnabrück Träger: Science to Business GmbH - Hochschule Osnabrück Universität

Mehr

Vorlage. Agenturbriefing. Usable Brands AG Feldstrasse 41 8005 Zürich +41 (0)44 297 70 74 www.usablebrands.ch

Vorlage. Agenturbriefing. Usable Brands AG Feldstrasse 41 8005 Zürich +41 (0)44 297 70 74 www.usablebrands.ch Vorlage Agenturbriefing Feldstrasse 41 8005 Zürich +41 (0)44 297 70 74 www.usablebrands.ch 1 Ziel dieses Dokumentes Das folgende Dokument bietet Ihnen eine Grundlage zur Erstellung eines umfassenden Agenturbriefings.

Mehr

Preisliste - Dienstleistungen

Preisliste - Dienstleistungen Preisliste - Dienstleistungen Softwareentwickler - EDV-Spezialist - Diplomphysiker Firmenname: IT-Service @ Boris Unrau Dernburgstraße 19 14057 Berlin IT-Service@Unrau.EU +49/1578/5226747 1 Einleitung

Mehr

Angebot. zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1

Angebot. zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1 Power powered by Angebot zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1 Angebotsnummer: 24.02.15 - Beispiel Projektträger: Gesellschaft für Arbeitssicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement

Mehr

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH TYPO3 Slide 1 Inhaltsverzeichnis Was ist ein CMS Was ist TYPO3 Editier-Möglichkeiten / Frontend-Editieren Slide 2 Was ist ein CMS (WCMS) Ein Web Content Management System (WCMS) ist ein Content-Management-System,

Mehr

Anfrage: Beratung Marketing & Organisation für ein Zahntechnik-Unternehmen

Anfrage: Beratung Marketing & Organisation für ein Zahntechnik-Unternehmen 07.03.14/sw Anfrage: Beratung Marketing & Organisation für ein Zahntechnik-Unternehmen Sehr geehrte Damen und Herren, ARBEIT & LEBEN ggmbh setzt mit Förderung des Landes Rheinland-Pfalz arbeitsmarktpolitische

Mehr

>hugrafik CHECKLISTE WEBSITE 1 KONTAKTANGABEN ZIELSETZUNG ZIELGRUPPEN SELBSTBEURTEILUNG

>hugrafik CHECKLISTE WEBSITE 1 KONTAKTANGABEN ZIELSETZUNG ZIELGRUPPEN SELBSTBEURTEILUNG CHECKLISTE WEBSITE 1 Diese Checkliste soll Ihnen helfen herauszufinden, was Ihre neue Website beinhalten soll und welche Schritte für die Erstellung notwendig sind. Ihre Angaben dienen als Grundlage für

Mehr

Lobsterlounge. Fragebogen Webdesign. Mediengestaltung Inh. Stefan Kohler

Lobsterlounge. Fragebogen Webdesign. Mediengestaltung Inh. Stefan Kohler Fragebogen Webdesign Lobsterlounge Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Arbeit. Das folgende Formular soll mir helfen, eine genauere Vorstellung von Ihrem Projekt zu bekommen. Nehmen Sie sich bitte

Mehr

UDG United Digital Group UDG SharePoint Blueprint

UDG United Digital Group UDG SharePoint Blueprint UDG United Digital Group UDG SharePoint Blueprint Ein schlüsselfertiges Intranet auf Basis von SharePoint 2013 in Ihrem Corporate Design. Informationen & Dokumente im Intranet UND anderen Systemen finden

Mehr

Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei Lieferanten

Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei Lieferanten Handelsplatz Köln.de Leitfaden zur Projektplanung bei en Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei en Autor: Christoph Winkelhage Status: Version 1.0 Datum:

Mehr

Erfolgreich im Netz. Ihre Produkte und Dienstleistungen für jeden und jederzeit präsent...

Erfolgreich im Netz. Ihre Produkte und Dienstleistungen für jeden und jederzeit präsent... Erfolgreich im Netz Ihre Produkte und Dienstleistungen für jeden und jederzeit präsent... ... mit Webseiten designed by topp+möller. Ein Internetauftritt ist heutzutage auch für kleine und mittelständische

Mehr

Das Open Source Content Management System

Das Open Source Content Management System Das Open Source Content Management System visions-marketing Unternehmensberatung Alexander Winkler Postfach 950180 81517 München Tel.+Fax: 089 / 65 11 44 11 Mobil.: 0172 / 851 54 06 www.visions-marketing.de

Mehr

Palme & Eckert Web-Marketing

Palme & Eckert Web-Marketing Palme & Eckert Web-Marketing Website & Suchmaschine Die mitwachsende Website für mehr Umsatz Die mitwachsende Website für mehr Umsatz Gleich, welche konkreten Ziele mit einer Website verfolgt werden, soll

Mehr

Checkliste Webauftritt

Checkliste Webauftritt Um Ihre Website genau auf Ihre Bedürfnisse und an Ihre firmeninternen Gegebenheiten anpassen zu können, benötigen wir einige Informationen von Ihnen. Bitte beantworten Sie dafür einfach die Fragen auf

Mehr

Inh a lt s v e r z e i c h n i s

Inh a lt s v e r z e i c h n i s Inh a lt s v e r z e i c h n i s Teil 1 PLANUNG Kapitel 1 Die Projektphasen 2 1.1 Begriffsklärung... 3 1.2 Das typische Projekt... 3 Kapitel 2 Briefing: Was will der Auftraggeber? 8 2.1 Welche Fragen müssen

Mehr

Vorwort zur 7. Auflage Was ist neu? Danksagung. Kapitel 1 Die Projektphasen Begriffsklärung Das typische Projekt 4

Vorwort zur 7. Auflage Was ist neu? Danksagung. Kapitel 1 Die Projektphasen Begriffsklärung Das typische Projekt 4 Inhalt Einführung Vorwort zur 7. Auflage Was ist neu? Danksagung VIII VIII XII Kapitel 1 Die Projektphasen 2 1.1 Begriffsklärung 3 1.2 Das typische Projekt 4 Kapitel 2 Briefing: Was will der Auftraggeber?

Mehr

AG WebDesign 8.11.2012. Referat 22, Online Dienste

AG WebDesign 8.11.2012. Referat 22, Online Dienste AG WebDesign 8.11.2012 Referat 22, Online Dienste Agenda 1. Vorstellung System: Fakultät Fachbereich Institut Institut /Abteilung Professur 2. Vorstellung Strukturvorgaben: Ebene Fakultät Ebene Fachbereich

Mehr

Workshop. Projektmanagement für Schülerfirmen. Dozentin: Ramona Hasenfratz, Dozentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Workshop. Projektmanagement für Schülerfirmen. Dozentin: Ramona Hasenfratz, Dozentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Schüler- und Juniorfirmen Beratungsstelle c/o IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Melanie John Fon: 07721 / 922-206 Fax: 07721 / 922-182 E-Mail: john@villingen-schwenningen.ihk.de

Mehr

EVB-IT Dienstvertrag Seite 1 von 5

EVB-IT Dienstvertrag Seite 1 von 5 EVB-IT Dienstvertrag Seite 1 von 5 Vertragsnummer/Kennung Auftraggeber. Vertragsnummer/Kennung Auftragnehmer Vertrag über die Beschaffung von IT-DienstleistungenII Stadtatlas WebGIS Providing Zwischen

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

Vertrag über die Pflege von Standardsoftware

Vertrag über die Pflege von Standardsoftware EVB-IT Pflegevertrag S Seite 1 von 1 Vertragsnummer/Kennung Auftraggeber Vertragsnummer/Kennung Auftragnehmer AL-RLP-KV-Pflege Vertrag über die Pflege von Standardsoftware Zwischen Verwaltungsname Straße,

Mehr

Homepage-Informationen für Ihre zukünftige Business-Homepage - Full-Service zum fairen Preis

Homepage-Informationen für Ihre zukünftige Business-Homepage - Full-Service zum fairen Preis Homepage-Informationen für Ihre zukünftige Business-Homepage - Full-Service zum fairen Preis Seite 1 von 10 Homepages speziell für kleine Betriebe Sie möchten gerne als Freiberufler, Selbständiger, kleiner

Mehr

Service Campus-Management. Quartalsbericht 4-2014

Service Campus-Management. Quartalsbericht 4-2014 Service Campus-Management Quartalsbericht 4-2014 1. Verfügbarkeit ungeplante Systemausfälle Stud.IP keine HIS SOS/POS keine HIS ZUL keine geplante Systemauszeiten Stud.IP Sonntag 7.12. 10:00 bis 13:00

Mehr

Oktober November Dezember Januar KW39 KW40 KW41 KW42 KW43 KW44 KW45 KW46 KW47 KW48 KW49 KW50 KW51 KW52 KW01 KW02 KW03 KW04 KW05

Oktober November Dezember Januar KW39 KW40 KW41 KW42 KW43 KW44 KW45 KW46 KW47 KW48 KW49 KW50 KW51 KW52 KW01 KW02 KW03 KW04 KW05 MS 1 MS 1.1 AP 1.1.1 AP 1.1.2 AP 1.1.3 AP 1.1.4 AP 1.1.5 AP 1.1.6 MS 1.2 AP 1.2.1 AP 1.2.2 AP 1.2.3 AP 1.2.4 MS 1.3 AP 1.3.1 AP 1.3.2 AP 1.3.3 MS 1.4 AP 1.4.1 AP 1.4.2 AP 1.4.3 MS 2 AP 2.1 AP 2.2 AP 2.3

Mehr

Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf

Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf Inhalt 1 Einleitung 2 Projektarbeit 2.1 Projektteam 2.2 Projektphasen 2.2.1 Definition 2.2.2 Planung 2.2.3 Durchführung 2.2.4 Abschluss 2.3 Dokumentation 2.4

Mehr

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren, 05092012rev.2 TÜV Rheinland LGA Products GmbH 51101 Köln An die Studiobetreiber Ihnen schreibt Michael Comos Tel: 0221 806-4320 Fax: 0221 806-1609 Mail: michael.comos @de.tuv.com Köln, 15. Oktober 2012

Mehr

E-Marketing-Produkte 2015 Spanien. Österreich Werbung Spanien Jesus.pastor@austria.info Tel: 0034 91 542 68 33

E-Marketing-Produkte 2015 Spanien. Österreich Werbung Spanien Jesus.pastor@austria.info Tel: 0034 91 542 68 33 E-Marketing-Produkte 2015 Spanien Österreich Werbung Spanien Jesus.pastor@austria.info Tel: 0034 91 542 68 33 Ihr Auftritt auf www.austria.info/es Der offizielle Reiseführer für Urlaub in Österreich, www.austria.info/es,

Mehr

Qualität ist wirtschaftlich und nachhaltig. Modern - Ausdrucksstark - Individuell

Qualität ist wirtschaftlich und nachhaltig. Modern - Ausdrucksstark - Individuell Modern - Ausdrucksstark - Individuell Qualität ist wirtschaftlich und nachhaltig. Die Website ist heute die Visitenkarte ihres Unternehmens. Zeigen Sie mit professionellen Fotos und informativen Image-Filmen

Mehr

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Branchen Maschinen- und Anlagenbau. Seit über 20 Jahren

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Branchen Maschinen- und Anlagenbau. Seit über 20 Jahren ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Branchen Maschinen- und Anlagenbau Seit über 20 Jahren Ihr Systemhauspartner in Ulm, Augsburg, Kirchheim & Neresheim Warum auch Sie ProjectFinder nutzen

Mehr

Angebote schreiben und nachfassen

Angebote schreiben und nachfassen Angebote schreiben und nachfassen Von der Anfrage zum Auftrag Thomas Stahl Marketing- und Verkaufstrainer Von der Anfrage zum Auftrag Wie Sie überzeugende Angebote erstellen und wirkungsvoll nachfassen

Mehr

Betrachten Sie Ihre Antworten als HILFEN. Dann können auch wir alles geben, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zu unterstützen.

Betrachten Sie Ihre Antworten als HILFEN. Dann können auch wir alles geben, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zu unterstützen. Briefing für Ihre neue Webseite Damit Sie mit Ihrer neuen Webseite eine Punktlandung machen, haben wir für Sie ein Briefing- Formular zusammengestellt. Ihre Antworten auf die folgenden Fragen bilden die

Mehr

Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück

Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück 15. April 2015 Uwe Salm Science to Business GmbH Hochschule Osnabrück Der Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital 15. April 2015 2 ekompetenz-netzwerk Ziel: neutrale

Mehr

Vertrag über die Beschaffung von IT-Dienstleistungen

Vertrag über die Beschaffung von IT-Dienstleistungen Vertragsnummer/Kennung Auftragnehmer; V6245/27Q0000 IIOIII Seite 1 von 5 Vertrag über die Beschaffung von IT-Dienstleistungen Zwischen BWVI Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Alter Steinweg

Mehr

WCMS online Projektmappe. Informationsabend. Präsentation / 2008 IT-Service Leipzig

WCMS online Projektmappe. Informationsabend. Präsentation / 2008 IT-Service Leipzig Informationsabend Vergleich-----Szenarien 1. Szenarium Sie haben eine statische Homepage. 2. Szenarium Sie haben eine CMS basierende Homepage 3. Szenarium Sie haben sich für unsere CMS online Projektmappe

Mehr

Project Management. Prof. Dr. Franz Wotawa Institute for Software Technology wotawa@ist.tugraz.at

Project Management. Prof. Dr. Franz Wotawa Institute for Software Technology wotawa@ist.tugraz.at Project Management Prof. Dr. Franz Wotawa Institute for Software Technology wotawa@ist.tugraz.at Fragestellungen Was ist ein Projekt? Was sind die handelnden Personen? Wie wird es durchgeführt? Siehe u.a.:

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. André Müller IT Dienstleister

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. André Müller IT Dienstleister ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN André Müller IT Dienstleister 1. Allgemeines: Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen, Leistungen und Angebote der André Müller IT Dienstleistungen,

Mehr

Projekte initiieren. Von der Idee über das Konzept bis zur Umsetzung (Workshop)

Projekte initiieren. Von der Idee über das Konzept bis zur Umsetzung (Workshop) Arbeitsgruppe 1 Projekte initiieren Von der Idee über das Konzept bis zur Umsetzung (Workshop) AWO-Fachtagung Bürgerschaftliches Engagement Erfurt, 07. Dezember 2006 Erfolgreiches Projektmanagement Definition

Mehr

12/1997 Studienabschluss als Diplom-Kauffrau Univ.

12/1997 Studienabschluss als Diplom-Kauffrau Univ. Ausbildung 10/2002-01/2003 Zertifikatskurs Projektmanagement an der Universität Augsburg Themenschwerpunkte: Projektmanagement, Projektplanung, -steuerung und -controlling, Kommunikation, Konfliktlösung

Mehr

Checkliste. Einführung eines ERP-Systems

Checkliste. Einführung eines ERP-Systems Checkliste Einführung eines ERP-Systems Checkliste: Einführung eines ERP-Systems Bei der Einführung eines neuen ERP-Systems im Unternehmen gibt es vieles zu beachten. Diese Checkliste gibt wichtige praktische

Mehr

DOD II. Document Order and Delivery: Rollout. Konzeption 10. Dezember 2004. Software- und Organisations-Service GmbH

DOD II. Document Order and Delivery: Rollout. Konzeption 10. Dezember 2004. Software- und Organisations-Service GmbH Software- und Organisations-Service GmbH DOD II Document Order and Delivery: Rollout Konzeption 10. Dezember 2004 Software- und Organisations-Service GmbH Giesebrechtstr. 15 D-10629 Berlin Telefon (030)

Mehr

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Hinweise: Die nachfolgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen für Übersetzer sind ein unverbindliches Muster.

Mehr

Kurzvorstellung der Navigate AG. Stand Oktober 2010

Kurzvorstellung der Navigate AG. Stand Oktober 2010 Kurzvorstellung der Navigate AG Stand Oktober 2010 Seite 2 Der Name ist Programm. Die Navigate AG ist eine Full Service Internetagentur, die alle Bereiche der Erstellung und Betreuung einer Website abdeckt.

Mehr

Abschlusspräsentation

Abschlusspräsentation Abschlusspräsentation Team Projektleiter: Jochen Bauereis Projektteam Jochen Bauereis Daniel Eck Andreas Geißler Tobias Langner Agenda Projektverlauf Projektidee mit Nutzwertanalyse Projektauftrag (Ziele)

Mehr

the CO@CH.Company Karsten Peters Webdesign CMS Shopsysteme +49 (0)4192 62 18 www.coach-company.de coachkontakt@coach-company.de Stand: Oktober 2011

the CO@CH.Company Karsten Peters Webdesign CMS Shopsysteme +49 (0)4192 62 18 www.coach-company.de coachkontakt@coach-company.de Stand: Oktober 2011 :: Web-Visitenkarte * telefonisches Beratungsgespräch Anpassung eines von Ihnen aus mehreren unserer Vorschläge auswählbaren Standard-Layouts auf Ihr vorhandenes Firmenlogo und Ihre Firmenfarben Erstellung

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert Projekt Management Office für IT-Projekte Werner Achtert Ziele und Agenda Ziel des Vortrags Vorstellung eines Konzepts zum Aufbau eines Projekt Management Office Agenda Rahmenbedingungen für IT-Projekte

Mehr

Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung

Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung zur Vergabe des Software - Pflegevertrages der Plattform Thüringen-Online.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Gegenstand der Leistung 1.1 Überblick

Mehr

Leistungsbeschreibung zur Instandhaltung und Wirkbetrieb des Serviceangebotes www.qualifizierungdigital.de

Leistungsbeschreibung zur Instandhaltung und Wirkbetrieb des Serviceangebotes www.qualifizierungdigital.de 1 Anlage 2 zur Instandhaltung und Wirkbetrieb des Serviceangebotes www.qualifizierungdigital.de 1. Ziel der Ausschreibung Ziel der öffentlichen Ausschreibung ist es, mit Hilfe eines Rahmenvertrages den

Mehr

GEBOL europäische Unternehmen online

GEBOL europäische Unternehmen online GEBOL europäische Unternehmen online Ein Kooperationsprojekt zur Integration von Schule und Wirtschaft gefördert durch das Programm Leonardo da Vinci LdV 10/2011-10/2013 1 GEBOL europäische Unternehmen

Mehr

Content Mgmt: Von der zur LOFT 06. Hamburg, 3. April bvh 2.014 Agenda Behalten Sie den Überblick»Referent» Agenturprofil» Themenfelder CMS PIM Initial Befüllung Responsive Content Mitarbeiter/ Orga Redaktionsplan

Mehr

Checkliste Webseiten-Relaunch

Checkliste Webseiten-Relaunch Checkliste Webseiten-Relaunch Bei der Realisierung eines neuen Internetauftritts sollten folgende Fragen bedacht bzw. Anforderungen umgesetzt werden: Fragen im Vorfeld Wer koordiniert auf Auftraggeberseite

Mehr

Hiver de Charme 2015-2016

Hiver de Charme 2015-2016 Hiver de Charme 2015-2016 Das Winter Marktpaket der Österreich Werbung in Frankreich 2015/2016 jean-paul.heron@austria.info Die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Medienkooperationen mit hochwertigen

Mehr

Sponsert mit Werbekostenzuschüssen Online Auftritte für Kosmetik-Studios

Sponsert mit Werbekostenzuschüssen Online Auftritte für Kosmetik-Studios Sponsert mit Werbekostenzuschüssen Online Auftritte für Kosmetik-Studios Ihr professioneller Webauftritt mit Professionell. Individuell. Günstig. Webseiten madeby..pma..: Sie stehen für individuelle, kreative

Mehr