5. Deutscher Real Estate Asset Kongress

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5. Deutscher Real Estate Asset Kongress"

Transkript

1 5. Deutscher Real Estate Asset Kongress Wir machen Performance! 08. und 09. November 2011 in Frankfurt am Main, MesseTurm Für Immobilieneigentümer sowie Asset- und Property Manager Dialog-Partner Central Europe Chapter Aussteller Medien-Partner

2 Editorial Wir machen Performance! Aus dem Nähkästchen plaudern das soll beim diesjährigen Real Estate Asset Kongress geschehen, zumindest wenn es nach dem Programmbeirat dem Asset-Board geht. Schließlich wächst der Handlungsdruck für Immobilieneigentümer, Asset- und Property Manager und Immobilienentscheider aus Corporate-Unternehmen. Welche Asset-Strategien verfolgen die verschiedenen Investorentypen? Wie manage ich ein großes, diversifiziertes Wohnportfolio? Wie ermitteln Corporates ihre ideale Quote der Eigenkapitalbindung? Welche Hebel im Asset Management sind kurz, welche lang? Wie verändert der Markt aktuell die Prozesse und Leistungsbeziehungen? Welche neuen Steuerungsmodelle gibt es und wie bediene ich sie? Zentrale Performance-Themen erwarten Sie Perspektivisch und nicht zuletzt ungemein hilfreich für das Daily Business. Gehen wir sie gemeinsam an! Wir freuen uns auf Sie! Gitta Rometsch Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH Holger Knuf Geschäftsführender Gesellschafter, i 2 fm GmbH Das Assetboard Johannes Baumgartner Leiter Immobilien & Bau, Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg Mathias Gross Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Michael Belau Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Dr. Stefan Beretitsch Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH Hans-Joachim Hilbert Partner, BearingPoint GmbH Ulrich Kerber Director Property, Vodafone D2 GmbH Florian van Riesenbeck MRICS Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Barbara Deisenrieder Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH Thomas Landschreiber Vorstand, CORESTATE Capital AG Mario Schüttauf Bereichsleiter Produktmanagement Real Estate Investments, Commerz Real Investmentgesellschaft Thomas Glatte Leiter Real Estate & Facility Management BASF Gruppe, BASF SE Frank Michaelis Leiter Asset Management, Shell Deutschland Oil GmbH Dietrich Schulz Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH

3 Referenten Michael Amann Robert Červinka Ulrich Kerber Prof. Dr. Rolf Seebauer Geschäftsführer, POLARES Real Estate Asset Management GmbH Johannes Baumgartner Leiter Immobilien & Bau, Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg Sascha Becker Geschäftsführer, MAGNAT Asset Management Deutschland GmbH Michael Belau Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Dr. Markus G. Bell Geschäftsführer, Bell Management Consultants Dr. Stefan Beretitsch Managing Director/ Head of Transactions & Asset Management, RREEF Management GmbH Barbara Deisenrieder Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH Wolfgang Finke MRICS Head of Investment Management, BNP Paribas Real Estate Investment Management Dietmar Fischer Partner, ERNST & YOUNG Real Estate GmbH Thomas Glatte Leiter Real Estate & Facility Management BASF Gruppe, BASF SE Director, Property Vodafone D2 GmbH Susanne Klaußner MRICS Vorsitzende der Geschäftsführung, GRR Real Estate Management GmbH Hartmut Kreggenfeld Leiter Key Account Management, DB Services GmbH Andreas Kühne Prokurist, BAUAKADEMIE Gesellschaft für Forschung, Entwicklung und Bildung mbh Thomas Landschreiber Vorstand, CORESTATE Capital AG Unternehmensberater Dr. Florian Thamm Partner, Head of Real Estate, Baker & McKenzie Partnerschaftsgesellschaft Bernd Trautwein Partner, Solution Business Intelligence, KPMG AG Ulf-Peter Walliczek Senior Asset Manager, Argoneo Real Estate GmbH Wolfgang Wingendorf Sprecher der Geschäftsführung, TREUREAL GmbH Michael Wintzer Geschäftsführer, Bayerische Hausbau Immobilien Management GmbH Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH Bernhard Berg Sprecher der Geschäftsführung, IVG Institutional Funds GmbH Heike Beyer GLL Real Estate Partners GmbH - MesseTurm Frankfurt Markus Brod MRICS Mathias Gross Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Ingo Hartlief Vorsitzender der Geschäftsführung, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Hans-Joachim Hilbert Partner, Bearing Point GmbH Frank Michaelis Leiter Asset Management, Shell Deutschland Oil GmbH Sabine Reimann Rechtsanwältin, Partnerin, Hogan Lovells International LLP Florian van Riesenbeck MRICS Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Christopher Wood Geschäftsführer, ING Real Estate Investment Management Germany GmbH Niederlassungsleiter, HOCHTIEF Solutions AG HTP Rhein-Main Andreas Broßmann Roland Holschuh Head of Corporate Real Estate Management, Commerzbank AG Mario Schüttauf Bereichsleiter Produktmanagement Real Estate Investments, Commerz Real Investmentgesellschaft Geschäftsführer, Canzler Ingenieure GmbH Ulrike Janssen Geschäftsführerin, PropertyFirst GmbH Dietrich Schulz Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH

4 Dienstag, in Frankfurt am Main PARADIGMENWECHSEL: WERTE TREIBEN! Uhr Intro Begrüßung durch die Moderatoren des Kongresses Gitta Rometsch, Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH Holger Knuf, Geschäftsführender Gesellschafter, i²fm Internationales Institut für Facility Management GmbH und durch den Gastgeber Heike Beyer, GLL Real Estate Partners GmbH, MesseTurm Frankfurt Uhr Real Estate Asset und Property Management Reports 2011 Dr. Markus G. Bell, Geschäftsführer, Bell Management Consultants Uhr Key Note Panel mit Mitgliedern des Asset Boards Die Vermessung der Asset-Management-Welt: Wo stehen wir Wo geht es hin? Michael Belau, Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Dr.-Ing. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH Thomas Landschreiber, Vorstand, CORESTATE Capital AG Florian van Riesenbeck MRICS, Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Mathias Gross, Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Uhr Kaffeepause Zeit für Business und Kommunikation

5 Dienstag, in Frankfurt am Main WIR MACHEN PERFOMANCE! ZWISCHEN RENDITEERWARTUNG UND KAPITALBINDUNG Uhr Impulsvorträge Eigenkapitalbindung: Kerngeschäftsentlastung & Solvenz Dr.-Ing. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH Ein Impuls aus Sicht des institutionellen Anlegers Barbara Deisenrieder, Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH Die opportunistische Strategie: Was ist da anders? Markus Brod MRICS, Niederlassungsleiter, HOCHTIEF Solutions AG HTP Rhein-Main Uhr Panel Immobilieneigentum Verschiedene Blickwinkel: Gibt es ein gemeinsames Ziel? Bernhard Berg, Sprecher der Geschäftsführung, IVG Institutional Funds GmbH Robert Červinka, Managing Director/Head of Transactions & Asset Management, RREEF Management GmbH Ingo Hartlief, Vorsitzender der Geschäftsführung, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Christopher Wood, Geschäftsführer, ING Real Estate Investment Management Germany GmbH Moderation Andreas Kühne, Prokurist, BAUAKADEMIE Gesellschaft für Forschung, Entwicklung und Bildung mbh Uhr Gemeinsames Mittagessen

6 Dienstag, in Frankfurt am Main BESSER WERDEN! INSTRUMENTE, PROZESSE UND STEUERUNGSMODELLE Uhr Interne Prozesse Externe Beauftragung und Leistungstiefe Dietmar Fischer, Partner, ERNST & YOUNG Real Estate GmbH Uhr Berufsbild Dienstleistungssteuerer: Das neue Steuerungsmodell Andreas Broßmann, Geschäftsführer, Canzler Ingenieure GmbH Uhr Praxisbeispiel: Nutzerbindung und Nutzergewinnung Ulf-Peter Walliczek, Senior Asset Manager, Argoneo Real Estate GmbH Uhr Kaffeepause Zeit für Business und Kommunikation Uhr Reifegrade im Corporate Performance Management Bernd Trautwein, Partner, Solution Business Intelligence, KPMG AG Uhr Panel Die größten Hebel des Asset Managers Klares Rollenverständnis im Asset Management Schnittstellen und Leistungstiefe Einzelimmobilien vs. Immobilienportfolien Communication is key Michael Amann, Geschäftsführer, POLARES Real Estate Asset Management GmbH Roland Holschuh, Head of Corporate Real Estate Management, Commerzbank AG Ulrike Janssen, Geschäftsführerin, PropertyFirst GmbH Susanne Klaußner MRICS, Vorsitzende der Geschäftsführung, GRR Real Estate Management GmbH Hartmut Kreggenfeld, Leiter Key Account Management, DB Services GmbH Mario Schüttauf, Bereichsleiter Produktmanagement Real Estate Investments, Commerz Real Investmentgesellschaft Wolfgang Wingendorf, Sprecher der Geschäftsführung, TREUREAL GmbH Moderation Dr. Florian Thamm, Partner, Head of Real Estate, Baker & McKenzie Partnerschaftsgesellschaft

7 Dienstag, in Frankfurt am Main ASSET MANAGEMENT: KOMMT WAS DABEI RAUS? WAS KOMMT DABEI RAUS? WIE KOMMT ES RAUS? ab Uhr Parallele Dialogrunden I Nachhaltigkeit, aber richtig! Nachhaltigkeit: Marketinggetrieben oder Notwendigkeit im Kerngeschäft? Anforderungen an das Immobilienmanagement Übertragung auf die Property Industry Fachliche Leitung Dr.-Ing. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH II Managementkompetenz Wohnportfolio Wohnen = Masse: Wie kontrollieren Sie die Vermietung von Wohnungen in 300 Standorten mit 200 Vermietern? Das richtige Handwerkszeug: Instrumente und Steuerungsmodelle Managementkompetenzen Fachliche Leitung Thomas Landschreiber, Vorstand, CORESTATE Capital AG III Kapitalisierung des Corporate Portfolios Gibt es eine ideale Quote der Eigenkapitalbindung? Wo liegt sie? Wie ermittelt man sie? Was tut man, wenn man darüber liegt? Fachliche Leitung Barbara Deisenrieder, Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH IV Hebel & Tools des Asset Managers Große gemischte Portfolios Raus mit dem Service? Kennzahlenbasiertes Controlling Was kostet es, wie kontrolliere ich es? Hebel im Asset Management Welcher ist lang, welcher kurz? Captive vs. Non-Captive: Was ist die beste Strategie? Fachliche Leitung Florian van Riesenbeck MRICS, Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Dietrich Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH ab Uhr Ausklang beim gemeinsamen Sekt

8 Mittwoch, in Frankfurt am Main Uhr Begrüßung durch den Veranstalter Gitta Rometsch, Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH Holger Knuf, Geschäftsführender Gesellschafter, i²fm Internationales Institut für Facility Management GmbH Uhr Vorstellung der Ergebnisse der Workshops durch die fachlichen Leiter I Nachhaltigkeit, aber richtig! Dr.-Ing. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH II Managementkompetenz Wohnportfolio Thomas Landschreiber, Vorstand, CORESTATE Capital AG III Kapitalisierung des Corporate Portfolios Barbara Deisenrieder, Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH IV Hebel & Tools des Asset Managers Florian van Riesenbeck MRICS, Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Dietrich Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH Uhr Der Asset Management Markt 2011/2012 Transaktionen & zukünftige Entwicklungen Prof. Dr. Rolf Seebauer, Unternehmensberater LEISTUNGSBEZIEHUNGEN IM WANDEL Uhr Wie der Markt die Prozesse verändert Wert- und Performancesteigerung im Sinne der Eigentümer Wolfgang Finke MRICS, Head of Investment Management, BNP Paribas Real Estate Investment Management Uhr Exit ins Wohnungseigentum: Chancen und Risiken für die künftige Verwaltung und Bewirtschaftung Michael Wintzer, Geschäftsführer, Bayerische Hausbau Immobilien Management GmbH Uhr Kaffeepause Zeit für Business und Kommunikation

9 Mittwoch, in Frankfurt am Main Uhr Eigentum verpflichtet Wie weit? Sabine Reimann, Rechtsanwältin, Partnerin, Hogan Lovells International LLP Uhr Und in der Praxis: Leistungsbeziehungen bei einer Revitalisierung Sascha Becker, Geschäftsführer, MAGNAT Asset Management Deutschland GmbH WIR MACHEN PERFORMANCE! SIND WIR (JETZT SCHON) AM ZIEL? Uhr Abschluss-Panel mit Mitgliedern des Asset Boards Johannes Baumgartner, Leiter Immobilien & Bau, Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg Michael Belau, Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Thomas Glatte, Leiter Real Estate & Facility Management BASF Gruppe, BASF SE Mathias Gross, Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Hans-Joachim Hilbert, Partner, BearingPoint GmbH Ulrich Kerber, Director Property, Vodafone D2 GmbH Frank Michaelis, Leiter Asset Management, Shell Deutschland Oil GmbH Dietrich Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH Uhr Ende des zweiten Kongresstages Ausklang beim gemeinsamen Mittagessen

10 AGBs Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Veranstaltungen Heuer Dialog GmbH, Nordstr. 118, Düsseldorf Stand Juni 2010 Unser Angebot ist für gewerbliche Kunden bestimmt. Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Sollten Sie eine Veranstaltung privat buchen, bitten wir Sie um entsprechende Mitteilung vor der Buchung. Sie erhalten dann von uns alle nach 312c BGB erforderlichen Informationen. Teilnahmebedingungen Storno Sie erhalten nach Eingang der Buchung eine Bestätigung und eine Rechnung. Mit Erhalt der Bestätigung ist der Vertrag zwischen Ihnen und uns zustande gekommen. Die aus der Rechnung ersichtliche Teilnahmegebühr wird sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Bitte beachten Sie, dass der Einlass nur gewährt werden kann, wenn die Teilnahmegebühr vor dem Veranstaltungstermin bezahlt wurde. Bei kurzfristiger Anmeldung haben Sie die Möglichkeit vor Ort zu zahlen. Bei Stornierung bis zum 24. Oktober 2011 wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 100,- zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer erhoben. Wird die Anmeldung nach diesem Termin ohne Nennung eines Ersatzteilnehmers zurückgezogen, wird 50% der Teilnahmegebühr berechnet. Bei Stornierung am Veranstaltungstag sowie Nichterscheinen wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe fällig. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Aus wichtigem Grund unter anderem bei höherer Gewalt, Erkrankung des Referenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl ist der Veranstalter berechtigt, Veranstaltungen räumlich zu verlegen oder einen anderen Termin ersatzweise zu benennen. Die entsprechenden Änderungen in Bezug auf Ort und Zeit hat der Veranstalter, zusammen mit der notwendigen Absage des ursprünglichen Termins, den angemeldeten Teilnehmern mitzuteilen. Nur wenn keine Ersatzräumlichkeiten oder kein Ersatztermin aus Gründen, die vom Veranstalter nicht zu vertreten sind, benannt werden können, hat er das Recht, die Veranstaltung gegen unverzügliche, volle Erstattung bereits gezahlter Gebühren abzusagen. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Zimmerreservierung Zimmer zu Vorzugspreisen sind in den im Veranstaltungsprogramm bzw. in der Anmeldebestätigung genannten Hotels unter dem Stichwort Asset 2011 abrufbar. Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerbuchung und Hotelabrechnung selbst vor. Haftung Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Während der Veranstaltung sind Sie als Teilnehmer über Ihren Arbeitgeber gesetzlich unfallversichert. In der veranstaltungsfreien Zeit und während Aktivitäten im Rahmen des Begleitprogramms unterliegen Sie nicht diesem Versicherungsschutz. Unsere Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Widerrufsrecht für private Teilnehmer nach 312d i. V. m. 355 BGB Sie haben das Recht, die Anmeldung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung ohne Begründung schriftlich per Post, Telefax oder zu widerrufen. Stornierungsgebühren werden nicht erhoben. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an folgende Adresse: Heuer Dialog GmbH Postfach Düsseldorf per Telefax an: , per an: Dieses Widerrufsrecht besteht nicht, wenn die gebuchte Veranstaltung bereits stattgefunden und der Teilnehmer hieran teilgenommen hat. Datenschutz Ich bin einverstanden, dass meine Daten von den Veranstaltern Heuer Dialog GmbH und Internationales Institut für Facility Management GmbH auf der Grundlage der geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften elektronisch verarbeitet werden und ich per Post, Fax oder über weitere Veranstaltungen informiert werde. Ich weiß, dass ich diese Zustimmung jederzeit widerrufen kann. Mit der Anmeldung sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt worden. Diese gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist Düsseldorf. Recht am eigenen Bild Während der Veranstaltung aufgenommenes Bildmaterial, auf dem Sie möglicherweise zu sehen sind, wird im Nachgang der Veranstaltung veröffentlicht. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich damit grundsätzlich einverstanden. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, bitten wir um eine kurzen Einspruch, eine ist dafür ausreichend. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

11 Verbindliche Anmeldung Per Fax an Oder per Mail an Ja, ich melde mich verbindlich an zum 5. Deutschen Real Estate Asset Kongress am 08. und 09. November 2011 in Frankfurt am Main. (10330) Ich nehme am an folgendem Workshop teil: I Nachhaltigkeit, aber richtig! II Managementkompetenz Wohnportfolio III Kapitalisierung des Corporate Portfolios IV Hebel & Tools des Asset Managers U35-Rabatt: Für Führungs- und Nachwuchskräfte unter 35 Jahren reduzieren wir die Teilnahmegebühr um 35%. Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum an. Wir haben ein Heuer Dialog Jahres-Abonnement für Unternehmen. Vertragsnummer: Name Geb.-Datum Vorname Position/Abteilung/Branche Firma Staße PLZ/Ort Telefon/Telefax/ Datum/Unterschrift Veranstaltungsort MesseTurm, 30. Etage Friedrich Ebert Anlage 49, Frankfurt am Main Telefon: Internet: Anmeldung und Auskünfte Heuer Dialog GmbH Postfach Düsseldorf Telefon: Telefax Internet: Gebühren 1.870,- EUR zuzüglich 19 % USt. inkl. Online-Dokumentation, Mittagessen, Kaffee und Erfrischungsgetränken während der Veranstaltung. Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Mitarbeiter aus einem Unternehmen erhalten der zweite und jeder weitere Teilnehmer einen Rabatt in Höhe von 10 % der Teilnahmegebühr. Zimmerreservierung Sie haben die Möglichkeit, auf ein begrenztes Zimmerkontingent unter dem Stichwort Asset 2011 zurückzugreifen: Mercure Hotel & Residenz Frankfurt Messe, Voltastraße 29, Frankfurt, Telefon: , Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Frühstück 138,- EUR (abrufbar bis 10. Oktober 2011) INTERCITYHOTEL FRANKFURT, Poststraße 8, Frankfurt, Telefon: , Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Frühstück 93,- EUR (abrufbar bis 10. Oktober 2011) MARITIM Hotel Frankfurt, Theodor-Heuss-Allee 3, Frankfurt, Telefon: , Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Frühstück 210,- EUR (abrufbar bis 03. Oktober 2011) Wir freuen uns auf Sie. Ansprechpartner Elisabeth Nolte, Projektorganisation, Heuer Dialog GmbH, Büro Wiesbaden Telefon: , Nils Böhm, Veranstaltungsmanagement, i2fm GmbH Telefon: , i2fm

12 heuer-dialog.de/veranstaltungen i2fm.de

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress 6. Deutscher Real Estate Asset Kongress Die Performance wird am Objekt gemacht! 6. und 7. November 2012 in Frankfurt am Main / Eschborn Für Immobilieneigentümer, Asset- und Property-Manager und Immobilienentscheider

Mehr

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress 6. Deutscher Real Estate Asset Kongress Die Performance wird am Objekt gemacht! 6. und 7. November 2012 in Frankfurt am Main / Eschborn Für Immobilieneigentümer, Asset- und Property-Manager und Immobilienentscheider

Mehr

Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments

Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments Fach-Dialog Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments all in one: Richtig strukturieren, Risiken steuern, Werte heben, Objekte weiterentwickeln 21. Februar 2012 in Berlin Dealen & Finanzieren 22. Februar

Mehr

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis Wissen und Erfahrung im Dialog Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen 22. und 23. September 2004 in Berlin Themen Optimierte Leistungsvergabe im Zusammenspiel von wirtschaftlichen, juristischen

Mehr

3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren

3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren 3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren 10. und 11. November 2009 in Frankfurt am Main Für Bestandshalter, Assetmanager, Banken und Corporates Gregor Drexler Vivico

Mehr

3&"- &45"5& PROPERTY MANAGEMENT

3&- &455& PROPERTY MANAGEMENT PROPERTY MANAGEMENT 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr Check-in und Begrüßungskaffee Begrüßung und Moderation Gitta Rometsch Geschäftsführende Gesellschafterin Bernd Heuer Dialog GmbH Holger Knuf Geschäftsführender

Mehr

7. Deutscher Real Estate Asset Kongress

7. Deutscher Real Estate Asset Kongress 7. Deutscher Real Estate Asset Kongress Höhere Produktivität, bessere Performance! 5. und 6. November 2013 in Frankfurt am Main Dialog-Partner Verbands-Partner Deutscher Real Estate Asset Kongress Teilnehmerstruktur

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012 R eal Estate Private Equity Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 22. November 2012 Programm 9:15 Uhr Anmeldung / Registrierung 9:45 Uhr Begrüßung Ingrid M. Kalisch, Kaye Scholer

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

10. Fachkonferenz. 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main

10. Fachkonferenz. 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 10. Fachkonferenz 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 10. Fachkonferenz der Initiative Immobilien-Aktie In diesem Jahr feiert die Fachkonferenz

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn Asset Management Tagung Die Veranstaltung Asset-Management-Tagung 2014 EY lädt Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Asset-Management-Tagung ein. Wertpapier- und Immobilien-Asset-Manager

Mehr

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen Karlsruhe, im Juni 2015 Liebe Mitglieder des Marketing-Club Karlsruhe, es ist so weit: Anmeldungen zu den Workshops der Sommerakademie 2015 unter unserem Jahresmotto "Grenzen öffnen" sind ab sofort möglich!

Mehr

Fach-Dialog Praxis. Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden

Fach-Dialog Praxis. Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden Wissen und Erfahrung im Dialog Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden 05. und 06. April 2005 in Leverkusen Themen Von Lage, Lage, Lage zu: Nutzer, Nutzer, Nutzer

Mehr

Pinnen-Workshop. Ziel ist es eine eigene neue Pinne für das eigene Boot zu bauen. Eine Pinne nach dem eigenen Geschmack und Kreation.

Pinnen-Workshop. Ziel ist es eine eigene neue Pinne für das eigene Boot zu bauen. Eine Pinne nach dem eigenen Geschmack und Kreation. Pinnen-Workshop Ist die eigene Pinne in die Jahre gekommen oder in der vergangenen Saison ganz abgesegelt worden? Oder möchten Sie Ihrem guten Stück eine schönere, passendere oder gar ganz besondere Pinne

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Grundlagen der Exportkontrolle. Praxisseminar. Aufgaben und Haftung des Managements. 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. Aus der Praxis für die Praxis

Grundlagen der Exportkontrolle. Praxisseminar. Aufgaben und Haftung des Managements. 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. Aus der Praxis für die Praxis Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der Exportkontrolle Aufgaben und Haftung des Managements 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Anmeldung und Teilnahme an der EuroPython Konferenz

Mehr

Property Management Report 2011

Property Management Report 2011 Property Management Report 2011 Der Markt deutscher Property Management Dienstleister Eine Transparenz-Initiative von Bell Management Consultants Köln, Sommer 2011 Liste der einbezogenen Property Manager

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Datenschutz in der Bankpraxis

Datenschutz in der Bankpraxis Praxisseminar Datenschutz in der Bankpraxis Fortbildung gem. 4f Abs. 2 BDSG Themen & Referenten: Was bringt die EU-Datenschutzgrundverordnung? Dr. Wulf Kamlah SKW Schwarz Datenappetit der Betrugs- und

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung www.alfi.lu frankfurt, 8. juli 2014 herzlich willkommen Sehr geehrte Damen und Herren, Seit unserem letzten Seminar

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Donnerstag, 29. Oktober 2015, ab 10:30 Uhr The Charles Hotel, Sophienstraße 28, 80333 München www.restrukturierungskonferenz.de Rechtsberatung. Steuerberatung.

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Non-territoriale Bürokonzepte

Non-territoriale Bürokonzepte Machen Sie das Beste aus Ihren Büroflächen! Non-territoriale Bürokonzepte Durch Flächenoptimierung zu geringeren Arbeitsplatzkosten und höherer Mitarbeitermotivation 23. und 24. Mai 2007 Le Meridien München

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 13. April 2016, Dortmund 10. November 2016, Dortmund Nachhaltigkeitsmanagement

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE. Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning

IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE. Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 24. November 2011

Mehr

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Breitbandversorgung im ländlichen Raum Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Breitbandversorgung im ländlichen Raum Geschäftsmodelle, Wertschöpfung, Förderungen, Vorleistungen, Finanzierung 28. Oktober

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen KOPFSTARK GmbH Landsberger Straße 139 Rgb. 80339 München Telefon +49 89 71 05 17 98 Fax +49 89 71 05 17 97 info@kopfstark.eu www.kopfstark.eu Geschäftsführer:

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Karriere goes Real Estate

Karriere goes Real Estate IZ-KARRIEREFORUM Jobmesse für die mobilienwirtschaft Karriere goes Real Estate Jobs Praktika Bewerbungstipps Networking Treffen Sie die Arbeitgeber der mobilienbranche! Informieren Sie sich über Jobchancen

Mehr

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 André Kostolany, langjähriger Partner der, München Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 Marriott Hotel Berliner Straße 93 80805 München SEMINARPROGRAMM Kostolany Börsenseminar in München

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Datenschutz

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Voraussetzungen Um die Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level, ablegen zu dürfen,

Mehr

Career in Real Estate Forum

Career in Real Estate Forum Career in Real Estate Forum Nachwuchskräfte der Immobilienwirtschaft treffen auf Unternehmen mit Zukunft Mittwoch, 18. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/cre

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal

Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 01. Oktober 2015, Bremen Spielerschutz - wenn unkontrolliertes

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Schulung: Software Asset Management (SAM) Zusammenhänge erkennen und nutzen AGKAMED GMBH AKADEMIE ESSEN

Schulung: Software Asset Management (SAM) Zusammenhänge erkennen und nutzen AGKAMED GMBH AKADEMIE ESSEN Schulung: Software Asset Management (SAM) Zusammenhänge erkennen und nutzen AGKAMED GMBH AKADEMIE ESSEN 12. OKTOBER 2015 1 Software Asset Management (SAM) Zusammenhänge erkennen und nutzen IT Beschreibung

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

SEMINAR: Dokumentation und Archivierung - Rechtliche Schlüsselaspekte von Outsourcing und Technologien. AGKAMED GmbH AKADEMIE ESSEN 1.

SEMINAR: Dokumentation und Archivierung - Rechtliche Schlüsselaspekte von Outsourcing und Technologien. AGKAMED GmbH AKADEMIE ESSEN 1. SEMINAR: AKADEMIE ESSEN 1. OKTOBER 2015 Tel.: +49 201 1855-0 Fax: +49 201 1855-199 dispo@agkamed.de www.agkamed.de Geschäftsführer Dr. Oliver Gründel Bankverbindung Bank im Bistum Essen IBAN: DE84360602950013333017

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Property Management Report 2012

Property Management Report 2012 Property Management Report 2012 Der Markt deutscher Property Management Dienstleister Eine Transparenz-Initiative von Bell Management Consultants Köln, Juli 2012 Liste der einbezogenen Property- und Center

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

ASSET. 9. Deutscher Real Estate. Kongress. 9. 10. Juni 2015 Frankfurt am Main. www.real-estate-asset.de ASSET BOARD FACHBEIRAT DES KONGRESSES 2015

ASSET. 9. Deutscher Real Estate. Kongress. 9. 10. Juni 2015 Frankfurt am Main. www.real-estate-asset.de ASSET BOARD FACHBEIRAT DES KONGRESSES 2015 9. Deutscher Real Estate ASSET Kongress 9. 10. Juni 2015 Frankfurt am Main www.real-estate-asset.de ASSET BOARD FACHBEIRAT DES KONGRESSES 2015 Berthold Becker ACREST Property Group GmbH Sven Carstensen

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Fachtag Werkstätten 2011 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen

Fachtag Werkstätten 2011 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen Sehr geehrte Damen und Herren, die CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und die CURACON Weidlich Rechtsanwaltsgesellschaft mbh bieten Ihnen in Kooperation mit der BAG Werkstätten für behinderte

Mehr

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?!

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Verfasser: Norbert Rolf MRICS - Leiter Property Companies STRABAG Property and Facility Services GmbH; Datum: [03.04.2014] Die Asset

Mehr

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Jahresarbeitstagung Steuerrecht 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Karriere goes Real Estate

Karriere goes Real Estate IZ-KARRIEREFORUM Jobmesse für die mobilienwirtschaft Karriere goes Real Estate Veranstaltungsprogramm für den 14. Juni 2014, Frankfurt am Main Treffen Sie die Arbeitgeber der mobilienbranche! Erfahren

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln SEMINAR Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen 23. November 2011 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht Einladung Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September November 2015 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den aktuellen Entwicklungen im Gemeinnützigkeits-

Mehr

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011 Day of Automation Lemgo, 27. September 2011 Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET Sehr geehrter Geschäftspartner, wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Day of Automation ein.

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

Agile Verwaltungsentwicklung

Agile Verwaltungsentwicklung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Verwaltungsentwicklung 23. September 2014, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

Unternehmer- Dialog Nürnberg

Unternehmer- Dialog Nürnberg Unternehmer- Dialog Nürnberg 25. September 2008 Arvena Park Hotel Görlitzer Straße 51 90473 Nürnberg Veranstalter Unternehmer-Dialog Nürnberg 25. September 2008 Die Veranstaltung auf einen Blick 14:30

Mehr

TEILNAHME- BEDINGUNGEN

TEILNAHME- BEDINGUNGEN TEILNAHME- BEDINGUNGEN der mesonic business academy Stand: 01.07.2013. Satz- und Druckfehler vorbehalten. TEILNAHMEBEDINGUNGEN SEMINARE/SCHULUNGEN I. Buchung & Anmeldung Bitte melden Sie sich zeitgerecht,

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Business Continuity Planning (BCP)

Business Continuity Planning (BCP) VdS-Fachtagung Business Continuity Planning (BCP) Zur Praxis der Unternehmenssicherung 13. April 2011 in Köln, Residenz am Dom Informationen VdS gehört zu den weltweit führenden Sachverständigen- und Zertifizierungsgesellschaften

Mehr

Karriere goes Real Estate

Karriere goes Real Estate IZ-KARRIEREFORUM Jobmesse für die mobilienwirtschaft Karriere goes Real Estate Treffen Sie die Arbeitgeber der mobilienbranche! Erfahren Sie mehr zu Jobchancen und Einstiegsmöglichkeiten. Knüpfen Sie wertvolle

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Schweiz. Handels- & Investitionsförderung. Persönliche Einladung Unternehmerreise. Schweiz. 20. und 21. Mai 2011

Schweiz. Handels- & Investitionsförderung. Persönliche Einladung Unternehmerreise. Schweiz. 20. und 21. Mai 2011 Persönliche Einladung Unternehmerreise Schweiz. 20. und 21. Mai 2011 Unternehmerreise Schweiz. Was erwartet Sie? Umfassende Informationen über den Wirtschaftsstandort Schweiz mittels Referaten, Workshops

Mehr

Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München

Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München BITTE SENDEN SIE DIESE ANMELDUNG AN Perform Better Europe An der alten Mühle 7 37412 Herzberg am Harz per Tel.: +49 (0) 55

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

11. Fachkonferenz. 19. Oktober 2011 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main

11. Fachkonferenz. 19. Oktober 2011 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 11. Fachkonferenz 19. Oktober 2011 Frankfurt am Main Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 11. Fachkonferenz der Initiative Immobilien-Aktie Die 11. Fachkonferenz der Initiative Immobilien-Aktie

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2012

Seminare und Lehrgänge 2012 Seminare und Lehrgänge 2012 UmweltArbeitsschutzArbeitssicherheitEnergieGesundheitPersonal Geahrstoffe Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 18. 21. September 2012, Dortmund Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator

Mehr

30.04.2015 IN BERLIN

30.04.2015 IN BERLIN 30.04.2015 IN BERLIN medienrot-seminar Corporate Blogging in der Unternehmenskommunikation Das Thema Corporate Blogging in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr