5. Deutscher Real Estate Asset Kongress

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5. Deutscher Real Estate Asset Kongress"

Transkript

1 5. Deutscher Real Estate Asset Kongress Wir machen Performance! 08. und 09. November 2011 in Frankfurt am Main, MesseTurm Für Immobilieneigentümer sowie Asset- und Property Manager Dialog-Partner Central Europe Chapter Aussteller Medien-Partner

2 Editorial Wir machen Performance! Aus dem Nähkästchen plaudern das soll beim diesjährigen Real Estate Asset Kongress geschehen, zumindest wenn es nach dem Programmbeirat dem Asset-Board geht. Schließlich wächst der Handlungsdruck für Immobilieneigentümer, Asset- und Property Manager und Immobilienentscheider aus Corporate-Unternehmen. Welche Asset-Strategien verfolgen die verschiedenen Investorentypen? Wie manage ich ein großes, diversifiziertes Wohnportfolio? Wie ermitteln Corporates ihre ideale Quote der Eigenkapitalbindung? Welche Hebel im Asset Management sind kurz, welche lang? Wie verändert der Markt aktuell die Prozesse und Leistungsbeziehungen? Welche neuen Steuerungsmodelle gibt es und wie bediene ich sie? Zentrale Performance-Themen erwarten Sie Perspektivisch und nicht zuletzt ungemein hilfreich für das Daily Business. Gehen wir sie gemeinsam an! Wir freuen uns auf Sie! Gitta Rometsch Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH Holger Knuf Geschäftsführender Gesellschafter, i 2 fm GmbH Das Assetboard Johannes Baumgartner Leiter Immobilien & Bau, Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg Mathias Gross Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Michael Belau Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Dr. Stefan Beretitsch Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH Hans-Joachim Hilbert Partner, BearingPoint GmbH Ulrich Kerber Director Property, Vodafone D2 GmbH Florian van Riesenbeck MRICS Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Barbara Deisenrieder Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH Thomas Landschreiber Vorstand, CORESTATE Capital AG Mario Schüttauf Bereichsleiter Produktmanagement Real Estate Investments, Commerz Real Investmentgesellschaft Thomas Glatte Leiter Real Estate & Facility Management BASF Gruppe, BASF SE Frank Michaelis Leiter Asset Management, Shell Deutschland Oil GmbH Dietrich Schulz Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH

3 Referenten Michael Amann Robert Červinka Ulrich Kerber Prof. Dr. Rolf Seebauer Geschäftsführer, POLARES Real Estate Asset Management GmbH Johannes Baumgartner Leiter Immobilien & Bau, Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg Sascha Becker Geschäftsführer, MAGNAT Asset Management Deutschland GmbH Michael Belau Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Dr. Markus G. Bell Geschäftsführer, Bell Management Consultants Dr. Stefan Beretitsch Managing Director/ Head of Transactions & Asset Management, RREEF Management GmbH Barbara Deisenrieder Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH Wolfgang Finke MRICS Head of Investment Management, BNP Paribas Real Estate Investment Management Dietmar Fischer Partner, ERNST & YOUNG Real Estate GmbH Thomas Glatte Leiter Real Estate & Facility Management BASF Gruppe, BASF SE Director, Property Vodafone D2 GmbH Susanne Klaußner MRICS Vorsitzende der Geschäftsführung, GRR Real Estate Management GmbH Hartmut Kreggenfeld Leiter Key Account Management, DB Services GmbH Andreas Kühne Prokurist, BAUAKADEMIE Gesellschaft für Forschung, Entwicklung und Bildung mbh Thomas Landschreiber Vorstand, CORESTATE Capital AG Unternehmensberater Dr. Florian Thamm Partner, Head of Real Estate, Baker & McKenzie Partnerschaftsgesellschaft Bernd Trautwein Partner, Solution Business Intelligence, KPMG AG Ulf-Peter Walliczek Senior Asset Manager, Argoneo Real Estate GmbH Wolfgang Wingendorf Sprecher der Geschäftsführung, TREUREAL GmbH Michael Wintzer Geschäftsführer, Bayerische Hausbau Immobilien Management GmbH Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH Bernhard Berg Sprecher der Geschäftsführung, IVG Institutional Funds GmbH Heike Beyer GLL Real Estate Partners GmbH - MesseTurm Frankfurt Markus Brod MRICS Mathias Gross Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Ingo Hartlief Vorsitzender der Geschäftsführung, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Hans-Joachim Hilbert Partner, Bearing Point GmbH Frank Michaelis Leiter Asset Management, Shell Deutschland Oil GmbH Sabine Reimann Rechtsanwältin, Partnerin, Hogan Lovells International LLP Florian van Riesenbeck MRICS Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Christopher Wood Geschäftsführer, ING Real Estate Investment Management Germany GmbH Niederlassungsleiter, HOCHTIEF Solutions AG HTP Rhein-Main Andreas Broßmann Roland Holschuh Head of Corporate Real Estate Management, Commerzbank AG Mario Schüttauf Bereichsleiter Produktmanagement Real Estate Investments, Commerz Real Investmentgesellschaft Geschäftsführer, Canzler Ingenieure GmbH Ulrike Janssen Geschäftsführerin, PropertyFirst GmbH Dietrich Schulz Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH

4 Dienstag, in Frankfurt am Main PARADIGMENWECHSEL: WERTE TREIBEN! Uhr Intro Begrüßung durch die Moderatoren des Kongresses Gitta Rometsch, Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH Holger Knuf, Geschäftsführender Gesellschafter, i²fm Internationales Institut für Facility Management GmbH und durch den Gastgeber Heike Beyer, GLL Real Estate Partners GmbH, MesseTurm Frankfurt Uhr Real Estate Asset und Property Management Reports 2011 Dr. Markus G. Bell, Geschäftsführer, Bell Management Consultants Uhr Key Note Panel mit Mitgliedern des Asset Boards Die Vermessung der Asset-Management-Welt: Wo stehen wir Wo geht es hin? Michael Belau, Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Dr.-Ing. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH Thomas Landschreiber, Vorstand, CORESTATE Capital AG Florian van Riesenbeck MRICS, Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Mathias Gross, Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Uhr Kaffeepause Zeit für Business und Kommunikation

5 Dienstag, in Frankfurt am Main WIR MACHEN PERFOMANCE! ZWISCHEN RENDITEERWARTUNG UND KAPITALBINDUNG Uhr Impulsvorträge Eigenkapitalbindung: Kerngeschäftsentlastung & Solvenz Dr.-Ing. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH Ein Impuls aus Sicht des institutionellen Anlegers Barbara Deisenrieder, Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH Die opportunistische Strategie: Was ist da anders? Markus Brod MRICS, Niederlassungsleiter, HOCHTIEF Solutions AG HTP Rhein-Main Uhr Panel Immobilieneigentum Verschiedene Blickwinkel: Gibt es ein gemeinsames Ziel? Bernhard Berg, Sprecher der Geschäftsführung, IVG Institutional Funds GmbH Robert Červinka, Managing Director/Head of Transactions & Asset Management, RREEF Management GmbH Ingo Hartlief, Vorsitzender der Geschäftsführung, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Christopher Wood, Geschäftsführer, ING Real Estate Investment Management Germany GmbH Moderation Andreas Kühne, Prokurist, BAUAKADEMIE Gesellschaft für Forschung, Entwicklung und Bildung mbh Uhr Gemeinsames Mittagessen

6 Dienstag, in Frankfurt am Main BESSER WERDEN! INSTRUMENTE, PROZESSE UND STEUERUNGSMODELLE Uhr Interne Prozesse Externe Beauftragung und Leistungstiefe Dietmar Fischer, Partner, ERNST & YOUNG Real Estate GmbH Uhr Berufsbild Dienstleistungssteuerer: Das neue Steuerungsmodell Andreas Broßmann, Geschäftsführer, Canzler Ingenieure GmbH Uhr Praxisbeispiel: Nutzerbindung und Nutzergewinnung Ulf-Peter Walliczek, Senior Asset Manager, Argoneo Real Estate GmbH Uhr Kaffeepause Zeit für Business und Kommunikation Uhr Reifegrade im Corporate Performance Management Bernd Trautwein, Partner, Solution Business Intelligence, KPMG AG Uhr Panel Die größten Hebel des Asset Managers Klares Rollenverständnis im Asset Management Schnittstellen und Leistungstiefe Einzelimmobilien vs. Immobilienportfolien Communication is key Michael Amann, Geschäftsführer, POLARES Real Estate Asset Management GmbH Roland Holschuh, Head of Corporate Real Estate Management, Commerzbank AG Ulrike Janssen, Geschäftsführerin, PropertyFirst GmbH Susanne Klaußner MRICS, Vorsitzende der Geschäftsführung, GRR Real Estate Management GmbH Hartmut Kreggenfeld, Leiter Key Account Management, DB Services GmbH Mario Schüttauf, Bereichsleiter Produktmanagement Real Estate Investments, Commerz Real Investmentgesellschaft Wolfgang Wingendorf, Sprecher der Geschäftsführung, TREUREAL GmbH Moderation Dr. Florian Thamm, Partner, Head of Real Estate, Baker & McKenzie Partnerschaftsgesellschaft

7 Dienstag, in Frankfurt am Main ASSET MANAGEMENT: KOMMT WAS DABEI RAUS? WAS KOMMT DABEI RAUS? WIE KOMMT ES RAUS? ab Uhr Parallele Dialogrunden I Nachhaltigkeit, aber richtig! Nachhaltigkeit: Marketinggetrieben oder Notwendigkeit im Kerngeschäft? Anforderungen an das Immobilienmanagement Übertragung auf die Property Industry Fachliche Leitung Dr.-Ing. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH II Managementkompetenz Wohnportfolio Wohnen = Masse: Wie kontrollieren Sie die Vermietung von Wohnungen in 300 Standorten mit 200 Vermietern? Das richtige Handwerkszeug: Instrumente und Steuerungsmodelle Managementkompetenzen Fachliche Leitung Thomas Landschreiber, Vorstand, CORESTATE Capital AG III Kapitalisierung des Corporate Portfolios Gibt es eine ideale Quote der Eigenkapitalbindung? Wo liegt sie? Wie ermittelt man sie? Was tut man, wenn man darüber liegt? Fachliche Leitung Barbara Deisenrieder, Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH IV Hebel & Tools des Asset Managers Große gemischte Portfolios Raus mit dem Service? Kennzahlenbasiertes Controlling Was kostet es, wie kontrolliere ich es? Hebel im Asset Management Welcher ist lang, welcher kurz? Captive vs. Non-Captive: Was ist die beste Strategie? Fachliche Leitung Florian van Riesenbeck MRICS, Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Dietrich Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH ab Uhr Ausklang beim gemeinsamen Sekt

8 Mittwoch, in Frankfurt am Main Uhr Begrüßung durch den Veranstalter Gitta Rometsch, Geschäftsführende Gesellschafterin, Heuer Dialog GmbH Holger Knuf, Geschäftsführender Gesellschafter, i²fm Internationales Institut für Facility Management GmbH Uhr Vorstellung der Ergebnisse der Workshops durch die fachlichen Leiter I Nachhaltigkeit, aber richtig! Dr.-Ing. Stefan Beretitsch, Geschäftsführer, ABB Grundbesitz GmbH II Managementkompetenz Wohnportfolio Thomas Landschreiber, Vorstand, CORESTATE Capital AG III Kapitalisierung des Corporate Portfolios Barbara Deisenrieder, Geschäftsführerin, Generali Deutschland Immobilien GmbH IV Hebel & Tools des Asset Managers Florian van Riesenbeck MRICS, Geschäftsführer, TREUREAL Asset Management GmbH Dietrich Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH Uhr Der Asset Management Markt 2011/2012 Transaktionen & zukünftige Entwicklungen Prof. Dr. Rolf Seebauer, Unternehmensberater LEISTUNGSBEZIEHUNGEN IM WANDEL Uhr Wie der Markt die Prozesse verändert Wert- und Performancesteigerung im Sinne der Eigentümer Wolfgang Finke MRICS, Head of Investment Management, BNP Paribas Real Estate Investment Management Uhr Exit ins Wohnungseigentum: Chancen und Risiken für die künftige Verwaltung und Bewirtschaftung Michael Wintzer, Geschäftsführer, Bayerische Hausbau Immobilien Management GmbH Uhr Kaffeepause Zeit für Business und Kommunikation

9 Mittwoch, in Frankfurt am Main Uhr Eigentum verpflichtet Wie weit? Sabine Reimann, Rechtsanwältin, Partnerin, Hogan Lovells International LLP Uhr Und in der Praxis: Leistungsbeziehungen bei einer Revitalisierung Sascha Becker, Geschäftsführer, MAGNAT Asset Management Deutschland GmbH WIR MACHEN PERFORMANCE! SIND WIR (JETZT SCHON) AM ZIEL? Uhr Abschluss-Panel mit Mitgliedern des Asset Boards Johannes Baumgartner, Leiter Immobilien & Bau, Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg Michael Belau, Managing Director, CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH Thomas Glatte, Leiter Real Estate & Facility Management BASF Gruppe, BASF SE Mathias Gross, Head of Asset Management, Allianz Real Estate Germany GmbH Hans-Joachim Hilbert, Partner, BearingPoint GmbH Ulrich Kerber, Director Property, Vodafone D2 GmbH Frank Michaelis, Leiter Asset Management, Shell Deutschland Oil GmbH Dietrich Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung, PropertyFirst GmbH Uhr Ende des zweiten Kongresstages Ausklang beim gemeinsamen Mittagessen

10 AGBs Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Veranstaltungen Heuer Dialog GmbH, Nordstr. 118, Düsseldorf Stand Juni 2010 Unser Angebot ist für gewerbliche Kunden bestimmt. Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Sollten Sie eine Veranstaltung privat buchen, bitten wir Sie um entsprechende Mitteilung vor der Buchung. Sie erhalten dann von uns alle nach 312c BGB erforderlichen Informationen. Teilnahmebedingungen Storno Sie erhalten nach Eingang der Buchung eine Bestätigung und eine Rechnung. Mit Erhalt der Bestätigung ist der Vertrag zwischen Ihnen und uns zustande gekommen. Die aus der Rechnung ersichtliche Teilnahmegebühr wird sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Bitte beachten Sie, dass der Einlass nur gewährt werden kann, wenn die Teilnahmegebühr vor dem Veranstaltungstermin bezahlt wurde. Bei kurzfristiger Anmeldung haben Sie die Möglichkeit vor Ort zu zahlen. Bei Stornierung bis zum 24. Oktober 2011 wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 100,- zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer erhoben. Wird die Anmeldung nach diesem Termin ohne Nennung eines Ersatzteilnehmers zurückgezogen, wird 50% der Teilnahmegebühr berechnet. Bei Stornierung am Veranstaltungstag sowie Nichterscheinen wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe fällig. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Aus wichtigem Grund unter anderem bei höherer Gewalt, Erkrankung des Referenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl ist der Veranstalter berechtigt, Veranstaltungen räumlich zu verlegen oder einen anderen Termin ersatzweise zu benennen. Die entsprechenden Änderungen in Bezug auf Ort und Zeit hat der Veranstalter, zusammen mit der notwendigen Absage des ursprünglichen Termins, den angemeldeten Teilnehmern mitzuteilen. Nur wenn keine Ersatzräumlichkeiten oder kein Ersatztermin aus Gründen, die vom Veranstalter nicht zu vertreten sind, benannt werden können, hat er das Recht, die Veranstaltung gegen unverzügliche, volle Erstattung bereits gezahlter Gebühren abzusagen. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Zimmerreservierung Zimmer zu Vorzugspreisen sind in den im Veranstaltungsprogramm bzw. in der Anmeldebestätigung genannten Hotels unter dem Stichwort Asset 2011 abrufbar. Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerbuchung und Hotelabrechnung selbst vor. Haftung Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Während der Veranstaltung sind Sie als Teilnehmer über Ihren Arbeitgeber gesetzlich unfallversichert. In der veranstaltungsfreien Zeit und während Aktivitäten im Rahmen des Begleitprogramms unterliegen Sie nicht diesem Versicherungsschutz. Unsere Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Widerrufsrecht für private Teilnehmer nach 312d i. V. m. 355 BGB Sie haben das Recht, die Anmeldung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung ohne Begründung schriftlich per Post, Telefax oder zu widerrufen. Stornierungsgebühren werden nicht erhoben. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an folgende Adresse: Heuer Dialog GmbH Postfach Düsseldorf per Telefax an: , per an: Dieses Widerrufsrecht besteht nicht, wenn die gebuchte Veranstaltung bereits stattgefunden und der Teilnehmer hieran teilgenommen hat. Datenschutz Ich bin einverstanden, dass meine Daten von den Veranstaltern Heuer Dialog GmbH und Internationales Institut für Facility Management GmbH auf der Grundlage der geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften elektronisch verarbeitet werden und ich per Post, Fax oder über weitere Veranstaltungen informiert werde. Ich weiß, dass ich diese Zustimmung jederzeit widerrufen kann. Mit der Anmeldung sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt worden. Diese gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist Düsseldorf. Recht am eigenen Bild Während der Veranstaltung aufgenommenes Bildmaterial, auf dem Sie möglicherweise zu sehen sind, wird im Nachgang der Veranstaltung veröffentlicht. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich damit grundsätzlich einverstanden. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, bitten wir um eine kurzen Einspruch, eine ist dafür ausreichend. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

11 Verbindliche Anmeldung Per Fax an Oder per Mail an Ja, ich melde mich verbindlich an zum 5. Deutschen Real Estate Asset Kongress am 08. und 09. November 2011 in Frankfurt am Main. (10330) Ich nehme am an folgendem Workshop teil: I Nachhaltigkeit, aber richtig! II Managementkompetenz Wohnportfolio III Kapitalisierung des Corporate Portfolios IV Hebel & Tools des Asset Managers U35-Rabatt: Für Führungs- und Nachwuchskräfte unter 35 Jahren reduzieren wir die Teilnahmegebühr um 35%. Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum an. Wir haben ein Heuer Dialog Jahres-Abonnement für Unternehmen. Vertragsnummer: Name Geb.-Datum Vorname Position/Abteilung/Branche Firma Staße PLZ/Ort Telefon/Telefax/ Datum/Unterschrift Veranstaltungsort MesseTurm, 30. Etage Friedrich Ebert Anlage 49, Frankfurt am Main Telefon: Internet: Anmeldung und Auskünfte Heuer Dialog GmbH Postfach Düsseldorf Telefon: Telefax Internet: Gebühren 1.870,- EUR zuzüglich 19 % USt. inkl. Online-Dokumentation, Mittagessen, Kaffee und Erfrischungsgetränken während der Veranstaltung. Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Mitarbeiter aus einem Unternehmen erhalten der zweite und jeder weitere Teilnehmer einen Rabatt in Höhe von 10 % der Teilnahmegebühr. Zimmerreservierung Sie haben die Möglichkeit, auf ein begrenztes Zimmerkontingent unter dem Stichwort Asset 2011 zurückzugreifen: Mercure Hotel & Residenz Frankfurt Messe, Voltastraße 29, Frankfurt, Telefon: , Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Frühstück 138,- EUR (abrufbar bis 10. Oktober 2011) INTERCITYHOTEL FRANKFURT, Poststraße 8, Frankfurt, Telefon: , Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Frühstück 93,- EUR (abrufbar bis 10. Oktober 2011) MARITIM Hotel Frankfurt, Theodor-Heuss-Allee 3, Frankfurt, Telefon: , Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Frühstück 210,- EUR (abrufbar bis 03. Oktober 2011) Wir freuen uns auf Sie. Ansprechpartner Elisabeth Nolte, Projektorganisation, Heuer Dialog GmbH, Büro Wiesbaden Telefon: , Nils Böhm, Veranstaltungsmanagement, i2fm GmbH Telefon: , i2fm

12 heuer-dialog.de/veranstaltungen i2fm.de

REAL ESTATE. www.heuer-dialog.de. Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates

REAL ESTATE. www.heuer-dialog.de. Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates REAL ESTATE Im Zeitalter der internationalen Performer Antworten auf strategische Fragen von Investoren und Corporates 05. und 06. November 2007 im Städel in Frankfurt am Main www.heuer-dialog.de Make

Mehr

4. Deutscher Real Estate Asset Kongress

4. Deutscher Real Estate Asset Kongress 4. Deutscher Real Estate Asset Kongress Werte verbinden 9. und 10. November 2010 im OpernTurm in Frankfurt am Main Für Immobilieneigentümer, Asset und Property Manager und Immobilienentscheider aus Corporate-Unternehmen

Mehr

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress 6. Deutscher Real Estate Asset Kongress Die Performance wird am Objekt gemacht! 6. und 7. November 2012 in Frankfurt am Main / Eschborn Für Immobilieneigentümer, Asset- und Property-Manager und Immobilienentscheider

Mehr

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress

6. Deutscher Real Estate Asset Kongress 6. Deutscher Real Estate Asset Kongress Die Performance wird am Objekt gemacht! 6. und 7. November 2012 in Frankfurt am Main / Eschborn Für Immobilieneigentümer, Asset- und Property-Manager und Immobilienentscheider

Mehr

Niederrhein eine Region mit Tempo!

Niederrhein eine Region mit Tempo! Krefeld Mönchengladbach Rhein-Kreis Neuss Kreis Viersen Niederrhein eine Region mit Tempo! 2. Investorenkongress der Standort Niederrhein GmbH am 31. Mai 2007 im BORUSSIA-PARK Mönchengladbach Programm

Mehr

Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments

Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments Fach-Dialog Der Lebenszyklus eines Immobilieninvestments all in one: Richtig strukturieren, Risiken steuern, Werte heben, Objekte weiterentwickeln 21. Februar 2012 in Berlin Dealen & Finanzieren 22. Februar

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis Wissen und Erfahrung im Dialog Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen 22. und 23. September 2004 in Berlin Themen Optimierte Leistungsvergabe im Zusammenspiel von wirtschaftlichen, juristischen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren

3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren 3. Deutscher Real Estate Asset Kongress Performance steigern Cashflow optimieren 10. und 11. November 2009 in Frankfurt am Main Für Bestandshalter, Assetmanager, Banken und Corporates Gregor Drexler Vivico

Mehr

3&"- &45"5& PROPERTY MANAGEMENT

3&- &455& PROPERTY MANAGEMENT PROPERTY MANAGEMENT 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr Check-in und Begrüßungskaffee Begrüßung und Moderation Gitta Rometsch Geschäftsführende Gesellschafterin Bernd Heuer Dialog GmbH Holger Knuf Geschäftsführender

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

industriedialog INDUSTRIESTANDORTE ZUKUNFTSSICHER MACHEN PERSONALBEMESSUNG & STANDORTMANAGEMENT 25. NOVEMBER 2014 FRANKFURT AM MAIN, THE SQUAIRE

industriedialog INDUSTRIESTANDORTE ZUKUNFTSSICHER MACHEN PERSONALBEMESSUNG & STANDORTMANAGEMENT 25. NOVEMBER 2014 FRANKFURT AM MAIN, THE SQUAIRE INDUSTRIESTANDORTE ZUKUNFTSSICHER MACHEN PERSONALBEMESSUNG & STANDORTMANAGEMENT industriedialog 25. NOVEMBER 2014 FRANKFURT AM MAIN, THE SQUAIRE ES WIRKEN U.A. MIT Dr. Udo Jung Frank Heekerens Dr. Lothar

Mehr

7. Deutscher Real Estate Asset Kongress

7. Deutscher Real Estate Asset Kongress 7. Deutscher Real Estate Asset Kongress Höhere Produktivität, bessere Performance! 5. und 6. November 2013 in Frankfurt am Main Dialog-Partner Verbands-Partner Deutscher Real Estate Asset Kongress Teilnehmerstruktur

Mehr

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012 R eal Estate Private Equity Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 22. November 2012 Programm 9:15 Uhr Anmeldung / Registrierung 9:45 Uhr Begrüßung Ingrid M. Kalisch, Kaye Scholer

Mehr

IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART

IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART Montag, 8. Juli 2013 ab 17.30 Uhr Rathaus der Dienstag, 9. Juli 2013 ab 08.00 Uhr Rathaus der Wirtschaftsförderung PROGRAMMÜBERSICHT Montag, Montag, 8. Juli 2013 LBBW

Mehr

IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART

IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART IMMOBILIEN-DIALOG REGION STUTTGART Montag, 12. Juli 2010, ab 17.00 Uhr, Rathaus Stuttgart Dienstag, 13. Juli 2010, ab 8.30 Uhr, STEP Stuttgarter Engineering Park Wirtschaftsförderung PROGAMMÜBERSICHT I

Mehr

not leidende kredite Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt

not leidende kredite Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt Wissen und Erfahrung im Dialog not leidende kredite Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markt 19. Oktober 2004 in Frankfurt am Main Themen Optionen für Käufer und Verkäufer Erste Transaktion einer Sparkasse:

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

FACH-DIALOG PRAXIS PUBLIC PRIVATE PARTNERSHIP. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Gemeindetag

FACH-DIALOG PRAXIS PUBLIC PRIVATE PARTNERSHIP. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Gemeindetag Wissen und Erfahrung im Dialog Für Führungskräfte aus der Bau-, Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der öffentlichen Verwaltung B E R N D H E U E R D I A L O G PUBLIC PRIVATE PARTNERSHIP 21. Oktober

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

FACH-DIALOG PRAXIS MIETVERTRAGSGESTALTUNG FÜR ALTE UND NEUE GEWERBEIMMOBILIEN. unter besonderer Berücksichtigung der Miet- und Schuldrechtsreform

FACH-DIALOG PRAXIS MIETVERTRAGSGESTALTUNG FÜR ALTE UND NEUE GEWERBEIMMOBILIEN. unter besonderer Berücksichtigung der Miet- und Schuldrechtsreform Wissen und Erfahrung im Dialog Für Führungskräfte aus der Bau-, Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der öffentlichen Verwaltung B E R N D H E U E R D I A L O G MIETVERTRAGSGESTALTUNG FÜR ALTE UND NEUE

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Train the Trainer - Die Incoterms 2010

Train the Trainer - Die Incoterms 2010 Zertifizierungs-Seminar von ICC Germany für Trainer / Seminarleiter / Referenten am 4. März 2016 Wer als Dozent Seminare zu den Incoterms 2010 anbieten möchte, benötigt dafür die Qualifizierung als zertifizierter

Mehr

10. Fachkonferenz. 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main

10. Fachkonferenz. 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main. Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 10. Fachkonferenz 19. Oktober 2010 Frankfurt am Main Hilton Frankfurt Hotel Hochstraße 4 60313 Frankfurt am Main 10. Fachkonferenz der Initiative Immobilien-Aktie In diesem Jahr feiert die Fachkonferenz

Mehr

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der Investoren-Dialog Bodensee 2012 Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr Die Veranstaltung für Investoren in der 2. Investoren-Dialog Bodensee 28. Juni 2012 Die Vierländerregion Bodensee

Mehr

9. ImmobIlIentag der Hansestadt rostock. 12. und 13. april 2011. Errichten, vermarkten, bewirtschaften. die Immobilienbranche im Wandel

9. ImmobIlIentag der Hansestadt rostock. 12. und 13. april 2011. Errichten, vermarkten, bewirtschaften. die Immobilienbranche im Wandel 9. ImmobIlIentag der Hansestadt rostock 12. und 13. april 2011 Errichten, vermarkten, bewirtschaften die Immobilienbranche im Wandel einladung HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 9. IMMOBILIENTAG DER HANSESTADT ROSTOCK

Mehr

Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft

Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft Der Top-Jahreskongress für Unternehmensjuristen Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft Erfahrene Juristen und Unternehmen über Trends und Neuerungen 2. Juli 2013 in Düsseldorf Ihre Unternehmensjuristen:

Mehr

Düsseldorf: (Luxus-)Problem wachsende Stadt

Düsseldorf: (Luxus-)Problem wachsende Stadt Standort-Dialog Düsseldorf: (Luxus-)Problem wachsende Stadt Quartiere vor für mehr Stadtqualität und Stadtrendite 12. Juli 2011 Büromarkt Düsseldorf 13. Juli 2011 Wohnungsmarkt Düsseldorf Dialogpartner

Mehr

Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen

Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen Trainingsakademie Süddeutschland Aus der Region. Für die Region. Mit mehreren Ausbildungszentren in Süddeutschland und einem qualifizierten Trainer-

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

HANDELS- DIALOG DER HANDEL UND SEINE IMMOBILIEN IN BAYERN KLINGELN 2004 WIEDER DIE KASSEN? Wissen und Erfahrung im Dialog

HANDELS- DIALOG DER HANDEL UND SEINE IMMOBILIEN IN BAYERN KLINGELN 2004 WIEDER DIE KASSEN? Wissen und Erfahrung im Dialog Wissen und Erfahrung im Dialog B E R N D H E U E R D I A L O G DER HANDEL UND SEINE IMMOBILIEN IN BAYERN KLINGELN 2004 WIEDER DIE KASSEN? Das Landesentwicklungsprogramm: Ein Zwischenfazit nach einem Jahr

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung 12. 13. Oktober 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Führen nach ethischen Grundsätzen

Führen nach ethischen Grundsätzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führen nach ethischen Grundsätzen Werte entwickeln Werte leben 24. 25. Juni 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2

Mehr

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen Karlsruhe, im Juni 2015 Liebe Mitglieder des Marketing-Club Karlsruhe, es ist so weit: Anmeldungen zu den Workshops der Sommerakademie 2015 unter unserem Jahresmotto "Grenzen öffnen" sind ab sofort möglich!

Mehr

Bestellerkompetenz im Facility Management

Bestellerkompetenz im Facility Management Bestellerkompetenz im Facility Management Strategie, Organisation, Prozesse Freitag, 27. November 2015 Hotel Seedamm Plaza, 8800 Pfäffikon SZ Mittwoch, 16. Dezember 2015 Hotel Four Points by Sheraton,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Mehr

Fach-Dialog Praxis. Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden

Fach-Dialog Praxis. Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden Wissen und Erfahrung im Dialog Projektentwicklung im Umbruch: Damit Mieter und Kredite nicht zur Mangelware werden 05. und 06. April 2005 in Leverkusen Themen Von Lage, Lage, Lage zu: Nutzer, Nutzer, Nutzer

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

FACHTAGUNG KRIMINALISTIK 05. - 06. MAI 2014 BERLIN

FACHTAGUNG KRIMINALISTIK 05. - 06. MAI 2014 BERLIN FACHTAGUNG KRIMINALISTIK 05. - 06. MAI 2014 BERLIN PROGRAMM MONTAG, 05. MAI 2014 (NH-HOTEL FRIEDRICHSTRAßE 96, 10117 BERLIN) 09:30-10:00 Begrüßung der Gäste bei Kaffee und Tee 10:00-10:15 Begrüßungsansprache

Mehr

Einkauf von Verpackungen

Einkauf von Verpackungen 8. BME-Thementag Einkauf von Verpackungen 3. November 2014, Niedernhausen b. Frankfurt Optimierungspotenziale nutzen! Übersicht über die aktuelle Preisentwicklung u. a. bei Pappe, Wellpappe, Karton, Kunststoff,

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Personalcontrolling

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar für Fachwirte Foto: Fotolia.de Seminarziel: An nur 2 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die praktische Prüfung Ausbildung

Mehr

Gewinnhebel Nr. 1 Professionelles Preismanagement

Gewinnhebel Nr. 1 Professionelles Preismanagement Praxisseminar Gewinnhebel Nr. 1 Professionelles Preismanagement Wählen Sie aus zwei Terminen 06. Mai 2014, München 24. Juni 2014, München Viele erfolgreiche Praxisbeispiele! 100 Frühbucherrabatt!* Coloures-Pic

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds Deutschland Europa

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds Deutschland Europa Einladung Die globale Wirtschaftslage stabilisiert sich zunehmend, doch das ändert wenig am gegenwärtigen Sicherheitsbedürfnis der Anleger. Investoren geht es in letzter Zeit hauptsächlich darum, die Anlagerisiken

Mehr

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM

CONTROLLER MEETING 20. JUNI 2012 IN ULM In Kooperation mit Weiterführende Informationen und Ihre Anmeldung Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH Strohstr. 11, 72622 Nürtingen www.ifc-ebert.de Frau Schopf: ch.schopf@ifc-ebert.de Tel.:

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Property Management Report 2011

Property Management Report 2011 Property Management Report 2011 Der Markt deutscher Property Management Dienstleister Eine Transparenz-Initiative von Bell Management Consultants Köln, Sommer 2011 Liste der einbezogenen Property Manager

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014

Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 André Kostolany, langjähriger Partner der, München Kostolany Börsenseminar in München 8. November 2014 Marriott Hotel Berliner Straße 93 80805 München SEMINARPROGRAMM Kostolany Börsenseminar in München

Mehr

Kennzahlengestützte Unternehmensführung

Kennzahlengestützte Unternehmensführung Erfahrungsaustausch KPI und KEC am 26. Januar 2016 in der LANXESS Arena in Köln Mit exklusivem Erfahrungsaustausch beim Spiel der: Agenda Erfahrungsaustausch KPI & KEC am 26. Januar 2016 in der LANXESS

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Seminar. Messen am Erfolg gemessen. 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1. am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1.

Seminar. Messen am Erfolg gemessen. 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1. am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1. Seminar Messen am Erfolg gemessen am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1. OG Seminarraum 1 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1 Seminar Messen am Erfolg gemessen Zielgruppe: Angesprochen sind

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern

Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Praxis-Seminar für IT, Einkauf, Controlling und Unternehmensführung Pflichtenhefte und Verträge bei IT-Projekten mit externen Dienstleistern Bitte wählen Sie Ihren Termin: 16. Juni 2005 in München-Unterhaching

Mehr

General Conference Institutionelle Immobilieninvestments 14. und 15. Februar 2012. Steigenberger Frankfurter Hof Kaiserplatz 60311 Frankfurt am Main

General Conference Institutionelle Immobilieninvestments 14. und 15. Februar 2012. Steigenberger Frankfurter Hof Kaiserplatz 60311 Frankfurt am Main General Conference Institutionelle Immobilieninvestments 14. und 15. Februar 2012 Steigenberger Frankfurter Hof Kaiserplatz 60311 Frankfurt am Main Einladung Scope Circles Scope General Conference Institutionelle

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September Oktober 2013 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zum Thema Stärken und Schwächen des Gemeinnützigkeitsrechts

Mehr

Restructuring The Private Equity Alternative

Restructuring The Private Equity Alternative Restructuring The Private Equity Alternative Finanzinvestoren und ihre Rolle bei der Unternehmenssanierung Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 14. November 2013 Programm 9:15

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Erfolgreiche

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement Informationen zum Zertifikat Innovationsmanagement Innovationsmanagement Hintergrund Innovationen entwickeln und einen kontinuierlichen Innovationsprozess im Unternehmen zu etablieren sind zentrale Herausforderungen,

Mehr

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG PROZESSKOSTENRECHNUNG

Mehr

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive

LEAD Institut. Wechseln Sie Ihre Perspektive LEAD Institut LEAD Institut Wechseln Sie Ihre Perspektive Flügel und Partner Personalberatung bietet im Rahmen des LEAD Institutes - Leipziger Executive Active Development Seminare, Workshops und Coachings

Mehr

4. Thementag. Außenwirtschaft

4. Thementag. Außenwirtschaft 4. Thementag Außenwirtschaft 28. Oktober 2014 in Köln Außenwirtschaft 4. Thementag Außenwirtschaft Erfolg in Serie! Experten referieren Praktiker diskutieren 28. Oktober 2014, Köln Smartphone-Link zur

Mehr

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Ausführliches Feedback mit dem Identity Compass 18. 19. November

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn Asset Management Tagung Die Veranstaltung Asset-Management-Tagung 2014 EY lädt Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Asset-Management-Tagung ein. Wertpapier- und Immobilien-Asset-Manager

Mehr

Rechenzentren der neuen Generation

Rechenzentren der neuen Generation Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Rechenzentren der neuen Generation Innovationen für bessere Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit 21. Januar 2016, München-Unterhaching

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Überall scene development GmbH für Veranstaltungsteilnehmer

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Überall scene development GmbH für Veranstaltungsteilnehmer Allgemeine Geschäftsbedingungen der Überall scene development GmbH für Veranstaltungsteilnehmer 1. Geltungsbereich Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Überall scene development GmbH mit dem Sitz Wien

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Donnerstag, 29. Oktober 2015, ab 10:30 Uhr The Charles Hotel, Sophienstraße 28, 80333 München www.restrukturierungskonferenz.de Rechtsberatung. Steuerberatung.

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Innovationsschauplatz R+V Versicherung

Innovationsschauplatz R+V Versicherung BME-Thementag Innovationsschauplatz 7. Mai 2015, Wiesbaden Das Erfolgskonzept des BME-Innovationspreisträgers 2014 Der Einkauf als Marke: Kundenorientierte Neupositionierung des Konzerneinkaufs Intensive

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Qualifizierte Führungskraft in der Betoninstandsetzung nach RILI-SIB, ZTV-ING und DIN EN 1504 (Schulungsnachweis gemäß RILI-SIB und ZTV-ING)

Qualifizierte Führungskraft in der Betoninstandsetzung nach RILI-SIB, ZTV-ING und DIN EN 1504 (Schulungsnachweis gemäß RILI-SIB und ZTV-ING) Aktuelle Seminare Seminarausschreibung S-2015/25/BI, S-2016/6,13/BI Qualifizierte Führungskraft in der Betoninstandsetzung nach RILI-SIB, ZTV-ING und DIN EN 1504 (Schulungsnachweis gemäß RILI-SIB und ZTV-ING)

Mehr

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen KOPFSTARK GmbH Landsberger Straße 139 Rgb. 80339 München Telefon +49 89 71 05 17 98 Fax +49 89 71 05 17 97 info@kopfstark.eu www.kopfstark.eu Geschäftsführer:

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Datenschutz in der Bankpraxis

Datenschutz in der Bankpraxis Praxisseminar Datenschutz in der Bankpraxis Fortbildung gem. 4f Abs. 2 BDSG Themen & Referenten: Was bringt die EU-Datenschutzgrundverordnung? Dr. Wulf Kamlah SKW Schwarz Datenappetit der Betrugs- und

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 51/2013 26.09.2013 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fortbildung im Verkehrsrecht: Neues Punktsystem Sehr geehrte Damen und Herren, in der Mitteilung

Mehr

FTD-Konferenz. Börse 2005. Eigenkapitalfinanzierung über die Börse Chancen für den Mittelstand Maritim Hotel Frankfurt am Main 12.

FTD-Konferenz. Börse 2005. Eigenkapitalfinanzierung über die Börse Chancen für den Mittelstand Maritim Hotel Frankfurt am Main 12. FTD-Konferenz Börse 2005 Eigenkapitalfinanzierung über die Börse Chancen für den Mittelstand Maritim Hotel Frankfurt am Main 12. Juli 2005 In Kooperation mit Auf dem Börsenparkett Viele erfolgreiche Börsengange

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai Juni 2014 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr beschäftigen sich die Fachtage Altenhilfe von Curacon mit aktuellen Themen aus den Bereichen

Mehr

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH

Referenzliste Führungspositionen - Cobalt Deutschland GmbH 2015 NRW National Retailer Leiter Expansion Ca. EUR 135.000 Fixum + Bonus + Firmenwagen -* 2015 Baden-W. Immobiliendienstleister CEO & Niederlassungsleiter Vertraulich -* 2015 Frankfurt Immobilienentwickler

Mehr

www.zew.de Expertenseminare am ZEW Liquiditätsrisiken in Kreditinstituten Messung, Management und Controlling

www.zew.de Expertenseminare am ZEW Liquiditätsrisiken in Kreditinstituten Messung, Management und Controlling www.zew.de Expertenseminare am ZEW Liquiditätsrisiken in Kreditinstituten Messung, Management und Controlling Liquiditätsrisiken in Kreditinstituten Thematische Kurzbeschreibung Liquiditätsrisiken bei

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Anmeldung und Teilnahme an der EuroPython Konferenz

Mehr

(((eticket Deutschland

(((eticket Deutschland In Kooperation mit Die Umsetzung der VDV-Kernapplikation 24. und 25. Juni 2008 Berlin Leitung: Fachbereichsleiter Volkswirtschaft und Tarifwesen im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.v., Köln Zielgruppe:

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr