Große Kreisstadt. Woche 06 Donnerstag, den 07. Februar 2008 Jahrgang 16. Lancia D heißt die Siegerstute Ein schöner Anblick: Hengste aus Marbach

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Große Kreisstadt. Woche 06 Donnerstag, den 07. Februar 2008 Jahrgang 16. Lancia D heißt die Siegerstute Ein schöner Anblick: Hengste aus Marbach"

Transkript

1 AMTSBLATT Große Kreisstadt HERRENBERG Affstätt Kuppingen Oberjesingen Haslach Gültstein Kayh Mönchberg Woche 06 Donnerstag, den 07. Februar 2008 Jahrgang 16 Lancia D heißt die Siegerstute Ein schöner Anblick: Hengste aus Marbach Fastnachtsmarkt mit Zuchtstutenprämierung Gute Stimmung beim Fasnetumzug mit 40 Narrengruppen Hexenpyramide vor dem er Rathaus Die Fasnet ist inzwischen vorbei. Doch am Fasnetsdienstag zog es wieder Tausende Besucher in die er Altstadt. Rund Menschen erlebten den Umzug. Dort, wo bunte Bändel zwischen den Fachwerkgiebeln wehten, bewegte sich ein aus rund 40 Gruppen bestehender Lindwurm. Heuer fand dieser bereits schon zum 11. Male statt. Narrenzünfte, Guggenmusiken und Tanzgruppen machten bei dem närrischen Treiben mit. Nach dem Umzug traf man sich in der er Mehrzweckhalle, wo ein Ochs am Spieß erstmals gebraten wurde. Fole, Fole Komm und hol me. Der Ruf der er Narrenzunft war unüberhörbar. Die Zuschauer standen in den Altstadtstraßen und auf dem Marktplatz. Vom Rathausbalkon herab wurden die jeweiligen Gastgruppen von Martin Flaisch und Kurt Maly mit deren Schlachtruf begrüßt. Auf die Ausharrenden regnete es Konfettisalven und prasselten Bonbonregen nieder. Für Pferdefreunde das Highlight Am Vormittag des Fasnetsdienstag war der Festplatz für viele hundert Pferdefreunde das Highlight. Über 60 Zuchtstuten bewarben sich bei der Zuchtstutenprämierung um den ersten Preis. Gefragt Glückwünsche von Bürgermeisterin Gabriele Getzeny (rechts) für die Siegerstute waren Ausdrucksstärke, souveräne Gangart und Gelassenheit. Zur Siegerin gekürt wurde die vierjährige Lancia D von Züchter Roland Deck aus Wenden. Zum Gesamtsieg gratulierte Bürgermeisterin Gabriele Getzeny. In ihren Augen waren die rassigen Stuten alle prämierungswürdig. Den Pferde- und Fastnachtmarkt nannte Getzeny eine schönetradition. Auch der künftige Oberbürgermeister Thomas Sprißler ließ sich das Spektakel nicht entgehen. Obwohl es in seit einigen Jahren keine Deckstation mehr gibt sind die Vorführungen der Hengste aus Marbach beim Publikum sehr beliebt. Die fein einstudierte Quadrillen-Aufführung des er Reit- und Fahrvereins beendete das offizielle Programm des Pferdemarktes. Einige Hundert Zuschauer verfolgten das Geschehen wie in jedem Jahr mit großem Interesse. Warmes hat beim Krämermarkt Konjunktur Eifrig wurde auch die Möglichkeit genutzt über den Krämermarkt zu bummeln. Hier hatten heiße Würste und Glühwein Hochkonjunktur. Neben Speis und Trank war hier ein typisches Marktsortiment geboten. Nach dem Umzug und dem Pferdemarkt war es noch lange nicht vorbei. Denn Aufwärmen in den Kneipen war Pflicht. Selbst auf den Stehplätzen war es hier eng. Edler Zuchthengst aus Marbach zieht Kutsche Erster Bürgermeister Gravert (links) beim Rathaussturm übergibt den Schlüssel

2 Aktuelles 2 06/08 Kindertageseinrichtungen informieren Bildung heute Kindergarten in Bewegung Die Gesundheitspiraten machen sich fit für ihre Abenteuerreise, so lautet das Motto in verschiedenen er Kindertageseinrichtungen. Seit Herbst letzten Jahres sind, nach dem Kindergarten Erhardtstraße (wir berichteten) weitere Kindertageseinrichtungen in und Umgebung in dem Programm der Landesstiftung Baden-Württemberg zur Gesundheitsförderung im Kindergarten dabei. Mit weiteren ausgebildeten Bewegungsfachkräften werden zur Zeit der Wilhelm- Haarer- Straße Kindergarten in Kuppingen von Claudia Komorrek-Klingler, in Oberjesingen der Kindergarten Würmstraße von Ulrike Botsch und in Gültstein der Kindergarten Gartenäcker von Bettina Sting in Bewegung gebracht. Im Januar 2008 begann Carmen Metz in der Kindertagesstätte Längenholz mit drei Kindergartengruppen. Bettina Sting bringt die Kindertageseinrichtungen Affstätter Tal, Lämmleshalde und Schickhardtstraße in Schwung. Gemeinsam mit den Bewegungsfachfrauen werden die pädagogischen Mitarbeiterinnen die Bewegungsstunden durchführen. Ziel des Projektes ist es, die individuellen Lebens- und Bildungschancen der Kinder für eine gesunde Entwicklung zu stärken. Wichtig dabei ist, dass die Bewegung im Alltag, sei es in einem Bewegungsraum des Kindergartens oder im Gruppenraum, erfolgt. Die regelmäßige Weiterführung von Bewegung im Alltag wird, nach Abschluss des Projektes, von den Erzieherinnen der Kindertageseinrichtungen weitergeführt. Über einen Zeitraum von 20 Wochen werden für die Kinder zweimal pro Woche 60 Minuten spielerisch Bewegungsstunden angeboten, denn durch Bewegung, Sport und Spiel können Kinder ausnehmend viel lernen, wie Koordination, Geschicklichkeit und Gleichgewicht. Ebenso steigert Bewegung die Merkfähigkeit von Kindern und führt so zu einer besseren Denkleistung. Aktionstage am Anfang und Ende des Programms und ein bewegter Elternabend runden dieses Bewegungsmodul ab, denn die Maßnahmen zur Verhaltensänderung können nur dann erfolgreich sein, wenn alle beteiligten Personengruppen Kinder, Eltern und Erzieher/-innen in diesen Prozess einbezogen werden. Durch Bewegung sollen die individuellen Lebens- und Bildungschancen der Kinder gestärkt werden Bis Freitag Sperrungen wegen Baumfällarbeiten Baumfällarbeiten machen kurzzeitige Sperrungen (höchstens wenige Minuten) auf der Landesstraße 1358 zwischen Kuppingen und Sulz (im Bereich des Stadtwalds ) für den gesamten Verkehr erforderlich Wegen dringender Baumfällarbeiten im Wald entlang der L 1358 werden seit Mittwoch, , bis Freitag, , kurzzeitige Vollsperrungen auf der Landesstraße 1358 zwischen Kuppingen und Sulz notwendig. Auf dem betroffenen Teilstück der L 1358, zwischen Kuppingen und Sulz (im Bereich des Waldrands des Stadtwalds ) muss tagsüber immer wieder der gesamte Verkehr aus Sicherheitsgründen angehalten werden und zwar so lange, bis der jeweilige Baum gefällt und von der Straße weggezogen ist. Die jeweilige Vollsperrung erfolgt mit Ampelregelung. Die Verkehrsteilnehmer werden für die mit der Maßnahme zum Schutz der Verkehrsteilnehmer zwangsläufig verbundenen Behinderungen um Verständnis gebeten. Am Samstag, 8.März 2008 soll in wieder eine Markungsputzete stattfinden. Manchen Bereichen unserer Stadt kann es gut tun, in diesen Frühjahrsputz einbezogen zu werden. Engagierte Bürger helfen dabei, wild gelagerten Müll zu entsorgen und Wege, Gebüsch und Grünflächen freizuhalten. Das Ordnungsamt wäre wieder dankbar über möglichst viele Teilnehmer an der Aktion. Um baldige Anmeldung an das Ordnungsamt, Kirchgasse 2, Tel bzw. FAX oder E- Mail wird gebeten. Die erfolgreichen Reinigungsaktionen der letzen Jahre haben die Stadtverwaltung auch in diesem Jahr motiviert, die Säuberungsaktion wieder zu organisieren. Auf manchen Flächen unserer Markung ist deutlich erkennbar, was achtlose Mitmenschen einfach in die Gegend geworfen haben. Da wir uns alle über eine schöne Stadt und Gemarkung freuen, der Großen Kreisstadt Herausgeber: Stadt, Erster Bürgermeister Andreas Gravert (verantwortlich) Redaktion Marktplatz 5, Redaktion (Presseamt): Elfriede Reiner Tel. ( ) Markus Groß Tel. ( ) Am Samstag, 8.März, ist der Frühjahrsputz geplant Markungsputzete 2008 wer macht hier mit! Die Faschingszeit war dieses Jahr doch sehr verkürzt. Trotzdem war das Fasnettreiben landauf, landab in vollem Gange. Zahlreiche Besucher waren bei den vielen Veranstaltungen auch im Großraum Stuttgart zu verzeichnen. Oft wurden für den Besuch der Veranstaltungen die öffentlichen Verkehrsmittel in Anspruch genommen, da z.b. damit gerechnet werden musste, dass die Parkplätze knapp werden, Umleitungen gefahren werden müssen und Staus in der Folge von Umzügen entstehen. Bahnen und Busse stehen natürlich nicht nur in der Faschingszeit zur Verfügung, sondern erfüllen ihre Aufgabe das ganze Jahr über. Gerade bei Großveranstaltungen aber auch z.b. zum Besuch des Theaters und ähnlichem lohnt es sich auf jeden Fall den Nahverkehr zu nutzen. Hierzu gibt es das KombiTicket, der Eintrittspreis enthält zusätzlich einen Fahrpreis für eine Fahrt mit dem VVS zu der Veranstaltung hin und wieder zurück. wollen wir möglichst viele Einwohner unserer Stadt ansprechen, sich an dieser Markungsputzete zu beteiligen. Engagierte Helfer Im letzten Jahr hat sich gezeigt, wie sich einige Schulklassen oder Vereine im Rahmen eines besonderen Projektes an dieser Aktion sehr engagiert beteiligt haben. Auf eine derartige Unterstützung hoffen wir auch in diesem Jahr. Auch Einzelinteressenten sind uns sehr willkommen. Wir bitten um Ihre Anmeldung über die oben genannten Kontaktwege. Treffpunkt ist dann wieder für die Kernstadt am Samstag, 8. März 2008, um 9.00 Uhr bei den Technischen Diensten (Bauhof) in der Stuttgarter Straße 90/92. Die Einteilung erfolgt dann an die einzelnen Einsatzpunkte mit den Fahrzeugen der Technischen Dienste. Arbeitshandschuhe und Müllsäcke werden bereitgestellt. In den Ortsteilen wird die Organisation über die Bezirksämter vorgenommen. Nähere Informationen erhalten Sie über die jeweilige Bezirksamtsverwaltung. Auskünfte zum Citybus unter der Telefon-Nr Der Alltag hat uns wieder die Fasnet ist vorbei! Wer für den Alltag den Nahverkehr als Beförderungsmittel in Erwägung zieht, sollte sich vor der ersten Fahrt ausführlich über Fahrplanangebot und Fahrpreise informieren. Hierzu steht vor allem der Telefon-Service des VVS unter der Telefon-Nr. 0711/ gerne zur Verfügung. Im Internet findet man unter alle Informationen, die für die Nutzung des ÖPNV notwendig sind. Die Verkehrsunternehmen stehen ebenfalls direkt für Fragen zur Verfügung und natürlich in vorderster Front auch die Busfahrer. Fragen Sie einfach mal nach! Die Stadtwerke betreiben die Citybuslinien, das Rufauto des Citybusses und das Linientaxi. Auskünfte hierzu erhält man unter der Telefon-Nr /94 10 bei den Stadtwerken. Schriftlich erreicht man die SWH unter Stuttgarter Straße 92, 71083, per Fax unter 07032/ oder per unter Herbert Walter Tel. ( ) Telefax ( ) Druck und Verlag: KREISZEITUNG Böblinger Bote Wilhelm Schlecht GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 27, Böblingen Telefon ( ) Verantwortlich für Anzeigenteil: Georg Schwenk, Anzeigenleiter Bahnhofstraße 27, Böblingen Telefon ( ) Fax ( )

3 Aktuelles 06/08 3 Projekt mit Partnerstadt Fidenza Frauennamen für Straßen, Plätze und Gärten Sie können mitbestimmen! Anlässlich des europäischen Jahres der Chancengleichheit hat die Stadt mit ihrer italienischen Partnerstadt Fidenza vereinbart, in beiden Städten je sechs Straßen, Plätze und Gärten nach Frauen zu benennen. Insgesamt werden von Fidenza und jeweils 3 Namen gewählt, die prägende weibliche Persönlichkeiten sind und somit die Beteiligung der Frauen an bedeutenden gesellschaftlichen Entwicklungen hervorheben. Gewürdigt werden Frauen, die weltweit, in Europa oder auf nationaler bzw. kommunaler Ebene berühmt wurden, durch ihre Biografie beispielgebend sind oder sich durch vielfäl tiges Engagement verdient gemacht haben. Die gewählten sechs Namen werden dann in beiden Städten für das nächste oder eines der nächsten Baugebiete vergeben. Die Bürgerinnen und Bürger werden in die Namenswahl einbezogen, indem sie mit ihrem Votum zur Entscheidungsfindung beitragen. Dabei ist es möglich für einzelne Vorschläge zu stimmen oder eigene Vorschläge, die in den oben beschriebenen Rahmen passen, zu machen. Auf der städtischen Homepage (www.herrenberg.de) und im werden dafür Wahlmöglichkeiten geschaffen. Jede/r darf pro Liste (Weltweit, Europa, Deutschland) eine Stimme abgeben. Jede Liste enthält neben den Wahlmöglichkeiten ein freies Feld für jeweils einen eigenen Vorschlag. Vorschläge, die bis zum 15. Februar 2008 eingehen, können berücksichtigt werden. Die Stimmabgabe findet anonym statt, persönliche Angaben sind nicht erforderlich. Kategorie Name Nationalität geb./gest Beruf/Funktion/Leistungen/Auszeichnungen Liste Simone de Beauvoir Frankreich 1908/1986 Wegbereiterin des neuen Feminismus, Hauptwerk Das andere Geschlecht Weltweit Coco Chanel Frankreich 1883/1971 Modeschöpferin, Unternehmerin eine der bekanntesten Modeschöpferinnen des 20.Jahrhunderts Agatha Christie England 1890/1976 Kriminalautorin, berühmt wurde sie durch die Kriminalromane mit Hercule Poirot und Miss Marple Hatschepsut Ägypten 1520/1498v.Ch. Pharaonin Hatschepsuts Regierungszeit wird insgesamt als eine blühende Epoche beurteilt, die zu den Glanzzeiten der ägyptischen Geschichte gezählt wird Fanny Hensel Deutschland 1805/1847 herausragende Komponistin der deutschen Romantik Rosa Parks USA 1913/2005 Bürgerrechtlerin Ziviler Ungehorsam gegen Rassendiskriminierung, Auslöserin der schwarzen Bürgerrechtsbewegung Marie Sklodowska-Curie Polen/Frankreich 1867/1934 Physikerin, Chemikerin Nobelpreis Physik und Chemie, Forschung auf dem Gebiet der Radioaktivität (eigener Vorschlag) Liste Europa Anne Burda Deutschland 1909/2005 Verlegerin Nach dem Zweiten Weltkrieg baute sie mit Burda-Moden einen der größten deutschen Zeitschriftenverlage auf Marlene Dietrich Deutschl/USA 1901/1992 Sängerin, Schauspielerin international berühmte Künstlerin, erste Deutsche als Star in Hollywood Astrid Lindgren Schweden 1907/2002 Schriftstellerin eine der bekanntesten Kinderbuchautorinnen der Welt, geistige Mutter von Pippi Langstrumpf Rosa Luxemburg Polen/Deutschland 1871/1919 Politikerin, Antimilitaristin, Autorin Lise Meitner Österreich/Schweden 1878/1968 Kernphysikerin erste physikalisch-theoretische Erklärung der Kernspaltung, 1939 Maria Montessori Italien 1870/1952 Ärztin, Reformpädagogin, Philosophin und Philanthropin Sie entwickelte die Montessoripädagogik Niki de St. Phalle Frankreich 1930/2002 Künstlerin, Schöpferin der Nana -Figuren Margarete Steiff Deutschland 1847/1909 Unternehmerin Gründerin der weltweit bekannten Spielwarenfabrik (eigener Vorschlag) Liste Maria Moser 1550/1632 Heilkundige Deutschland Mutter der Armen, Vorsteherin der Hofapotheke in Stuttgart Luise Schöffel 1914/1997 Lehrerin, Gemeinderätin Gründerin des Verband lediger Mütter (später VAMF), Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande Melitta Bentz Dresden 1873/1950 Hausfrau, Unternehmerin, Erfinderin des Kaffeefilters Dorothea Christiane Erxleben Deutschland 1715/1762 erste promovierte Ärztin in Deutschland Untersuchung der Ursachen, die das weibliche Geschlecht vom Studieren abhalten (1740) Maria Goeppert-Mayer Deutschland/USA 1906/1972 Physikerin Lehnte den Bau der Atombombe ab und engagierte sich für die friedliche Nutzung der Kernenergie/ Nobelpreis Physik Maria von Linden Deutschland 1869/1936 Wissenschaftlerin 1910 Titularprofessur als eine der ersten Frauen in Deutschland Emmy Noether Deutschland/USA 1882/1935 Mathematikerin/Physikerin außerordentliche Professorin, bedeutendste Algebraikerin Elisabeth Selbert Deutschland 1896/1986 Juristin, Politikerin Promovierte 1930 über das Zerrüttungsprinzip, eine der Mütter des Grundgesetzes (eigener Vorschlag) An das Bürgermeisteramt, Marktplatz 5, 71083

4 Aktuelles 4 06/08 Am 15. Februar letzter Termin Die Grundsteuern und die Gewerbesteuern sind fällig Am 15. Februar sind die Vorauszahlungen auf die Gewerbesteuer und die Grundsteuer für das 1. Quartal 2008 fällig. Die fälligen Beiträge müssen zu diesem Zeitpunkt an die Stadt bezahlt werden. Für die Grundsteuer wurden 2008 keine Jahressteuerbescheide erlassen. Ein neuer Bescheid ergeht nur dann, wenn sich Änderungen ergeben haben. Ansonsten gilt der bisherige Bescheid weiter. Die Vorauszahlungsbeträge auf die Gewerbesteuer ergeben sich aus dem letzten Gewerbesteuerbescheid, den das Steueramt der Stadt an die Gewerbesteuerpflichtigen versandt hat. Grundsteuer und Gewerbesteuer gehören übrigens zu den Kommunalsteuern, zu deren Erhebung die Städte und Gemeinden, also auch die Stadt, verpflichtet sind. Abbuchung erwünscht Die Stadtkasse hat an Sie als Steuerzahler eine große Bitte: Sicherlich ist es für niemanden angenehm, Steuern bezahlen zu müssen. Aber es erleichtert die Erhebung der Steuer ungemein, wenn die Beträge direkt von Ihrem Konto abgebucht werden können. Hierzu ist eine Einzugsermächtigung notwendig, einen entsprechenden Vordruck finden sie in diesem. Eine Einzugsermächtigung trägt dazu bei, bei der Stadtkasse Aufwand und damit Kosten einzusparen. Vergessen Sie bitte nicht, dass diese Kosten auch aus Ihren Steuergeldern finanziert Einzugsermächtigung werden. Dazu kommt noch, dass die Fälligkeitstermine oft vergessen werden und dann Mahn- und Vollstreckungsverfahren eingeleitet werden, bei denen Mahngebühren und Säumniszuschläge erhoben werden müssen. Helfen Sie mit, unnötige Kosten zu sparen und lassen Sie Ihre Steuern abbuchen. Eine Abbuchungsermächtigung bringt auch eine Menge Vorteile für Sie! Die Stadtkasse gibt Ihnen gerne weitere Informationen (Tel ) Die Stadt möchte das Verwaltungsverfahren vereinfachen und dadurch Ihnen und uns Kosten ersparen. Abbuchungsverfahren das bedeute für Sie: geringere Bankgebühren kein Ausfüllen von Überweisungsbelegen kein Überwachen von Zahlungsterminen kein lästiger Mahnbrief keine Säumniszuschläge kein Risiko* *Sie können jeden ausgeführten Einzug innerhalb von 6 Wochen durch Ihre Bank stornieren lassen und jederzeit die uns erteilte Abbuchungsermächtigung widerrufen Eine Einzugsermächtigung ist somit vorteilhaft für Sie und rationell für uns! Senden Sie bitte diese Abbuchungsermächtigung ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück. Sollten Sie bereits am Abbuchungsverfahren teilnehmen, betrachten Sie bitte diese Werbung als gegenstandslos. Mit bestem Dank im Voraus Ihre Stadtkasse Förderanträge bis 15. Februar Projektideen schnell einreichen Wer eine Idee hat, wie man die Kulturlandschaft im Heckengäu erhalten und entwickeln kann, aber nicht genau weiß, wie diese realisiert werden könnte, den berät das Team von PLENUM Heckengäu gern und hilft bei der Antragstellung. PLENUM steht für Projekt des Landes Baden-Württemberg zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und Umwelt. Insgesamt 5 Gebiete wurden in Baden- Württemberg ausgewiesen das Heckengäu ist eines davon. PLENUM Heckengäu möchte die Naturschönheiten und die landwirtschaftlichen Strukturen des Heckengäus erhalten, und zwar gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Verbänden, Kommunen, Behörden, Landwirten, Betrieben und engagierten Bürgern werden Projekte erarbeitet, initiiert und umgesetzt, um Naturschutz von unten nach oben zu entwickeln. Sind die Projekte geeignet, um zur Erreichung der festgesetzten PLENUM- Ziele beizutragen, ist eine Förderung in Höhe von 10 Prozent bis 90 Prozent der Kosten möglich. Für 2008 können noch Anträge gestellt werden! Telefonisch erreichbar ist die PLENUM-Geschäftsstelle im Landratsamt Böblingen unter Tel / , per unter Informationen gibt es auch auf der Homepage, Absender: Hiermit ermächtige (n) ich (wir) stets widerruflich die Stadt ab sofort die Grundsteuer Buchungszeichen GewerbesteuerBuchungszeichen Hundesteuer Buchungszeichen Sonstiges Buchungszeichen (Bitte Zutreffendes ankreuzen) zu den Fälligkeitsterminen von meinem/unserem Girokonto Nr. bei der, BLZ abzubuchen. Ort, Datum Unterschrift Fortschreibung der Einwohnerzahl in der Großen Kreisstadt Im Monat Januar 2008 haben sich folgende Veränderungen ergeben: Stand vom Vormonat Zugänge durch Zuzüge 296 Zugänge durch Geburten 30 Abgänge durch Wegzüge 292 Abgänge durch Todesfälle 20 Neuer Stand

5 Aktuelles 06/08 5 Die Initiativgruppe Netzwerk Gesundheit lädt in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt ein zum 1. Treffen Netzwerk Gesundheit (Gründung des Netzwerks Gesundheit konstituierende Sitzung) Alle Anbieter von Leistungen im Gesundheitsbereich, die in staatlich anerkannten Heilberufen oder in angrenzenden medi-zinischen Berufen tätig sind, sind herzlich eingeladen am: Mittwoch, den , um Uhr im Klosterhof-Keller. Das Netzwerk hat zum Ziel als Gesundheitsstandort zu etablieren: eine Plattform für interdisziplinäre Zusammenarbeit im Bereich Gesundheit zu bieten Informationen über medizinische Fachgebiete, Kompetenzen und Spezialisierungen zu veröffentlichen die Bandbreite der Behandlungsmöglichkeiten bei bestimmten Krankheitsbildern aufzuzeigen sich im Bereich Prävention und Salutogenese zu engagieren dem Thema Gesundheit in und Umgebung Gewicht zu verleihen Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihr Mitwirken! Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Birgit Schick, Dipl. Psychologin, Telefon: 07032/ oder Ulrike Niethammer, Pysiotherapeutin, Telefon: 07032/ Ausbildung 2008 Die Stadt bietet zum 1. September 2008 noch zwei Ausbildungsplätze an als Verwaltungsfachangestellte/r und Forstwirt/in Als Verwaltungsfachangestellte/r erlernen Sie die selbständige Erledigung von Aufgaben eines Sachbearbeiters in der öffentlichen Verwaltung, praktische Kenntnisse in der Büroorganisation sowie Rechtskunde des öffentlichen Dienstes. Sie sollten einen guten Realschulabschluss, ein freundliches Auftreten und Freude am Umgang mit Menschen haben. Der Arbeitsplatz des Forstwirts ist der Stadtwald. Dabei bildet die Holzernte den Schwerpunkt der forstlichen Tätigkeit. Sie lernen die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes zu sichern, Naturschutzaufgaben wahrzunehmen sowie Forstwege und Walderholungseinrichtungen anzulegen und zu pflegen. Voraussetzung ist ein guter Hauptschulabschluss, Naturverbundenheit, handwerkliches Geschick und eine gute körperliche Leistungsfähigkeit. Haben Sie Interesse? Dann schicken Sie bis zum 24. Februar 2008 Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen sowie Kopien der letzten zwei Jahreszeugnisse an die Stadtverwaltung, Personalabteilung, Marktplatz 5, Gerne geben wir Ihnen auch ausführliche Informationen über die einzelnen Berufsbilder (07032/ Johannes Roller). Weitere Informationen gibt es unter Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Fundgegenstände Im Monat Januar wurden folgende Gegenstände beim Bürgeramt (Fundamt) abgegeben: Fundnummer Fundgegenstand 2008/001 Fahrrad 2008/002 Fahrrad 2008/003 Fahrrad 2008/004 Fahrrad 2008/005 Bibel 2008/008 Fahrrad 2008/012 Fahrrad 2008/013 Fahrrad 2008/014 Fahrrad 2008/015 Uhr 2008/016 Geldbeutel 2008/017 Geldbetrag Neben den oben genannten Fundgegenständen werden auch gefundenen Schlüssel und Brillen im Fundamt aufbewahrt, ohne jedoch einzeln registriert und veröffentlicht zu werden. Verlierer, welche in einem Fundgegenstand ihr Eigentum erkennen, werden gebeten, sich beim Bürgeramt während der allgemeinen Öffnungszeiten unter Angabe der Fundnummer persönlich oder telefonisch zu melden, Telefon Lohnsteuerstatistik 2007: Rückgabe der Lohnsteuerkarte Für das Kalenderjahr 2007 wird anhand der Lohnsteuerbelege eine Lohnsteuerstatistik durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Statistik werden in künftigen Jahren maßgebend für die Berech-nungen des Gemeindeanteils an der Lohnund Einkommensteuer sein. Bitte geben Sie die Lohnsteuerkarte 2007 an das Finanzamt zurück. Jede fehlende Lohnsteuerkarte mindert die Steuereinnahme der Stadt und wirkt sich da-her zum Nachteil der Einwohner aus. Deshalb unsere dringende Bitte: Geben Sie, auch wenn Sie keinen Lohnsteuerausgleich beantragen, Ihre Lohnsteuerkarte beim Finanzamt Böblingen oder auf dem Rathaus in oder in den Bezirksämtern ab. Technischer Ausschuss tagt Eine Sitzung des Technischen Ausschusses findet am kommenden Dienstag, 12. Februar, im Ratssaal des er Rathauses, Marktplatz 5, statt. Beginn ist um Uhr. Zur Sitzung ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Die Tagesordnung ist unter der Rubrik Amtliche Bekanntmachungen in dieser Ausgabe des es abgedruckt.

6 Aktuelles/Kulturelles 6 06/08 Das Sozialdezernat informiert Gemeinsame Servicestelle für Rehabilitation im Kreis Alle Rehabilitationsträger in Baden-Württemberg sind in einem Netzwerk zusammengeschlossen und bieten mit den Gemeinsamen Servicestellen ortsnahe Angebote zur Beratung und Unterstützung bei Rehabilitationsverfahren. Die Beratungsleistungen sind selbstverständlich kostenlos und stehen allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Gerade in besonders komplexen und schwierigen Fällen soll hier Hilfestellung geleistet werden. Für den gesamten mittleren Neckarraum stehen im Dienstgebäude der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg in der Rotebühlstraße 133 in Stuttgart kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Darüber hinaus können sich Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Böblingen an Sprechtagen in Böblingen, und Leonberg beraten lassen. Wann kann man diese Gemeinsame Servicestelle in Anspruch nehmen? Zum Beispiel, wenn man eine Leistung zur Rehabilitation benötigt und nicht weiß welcher Reha-Träger zuständig ist. Oder wenn Menschen mit einer Behinderung bei der Ausübung ihres Berufs oder im täglichen Leben Hilfe benötigen. In solchen Fällen zeigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinsamen Servicestelle entsprechende Hilfemöglichkeiten auf. Sie klären den Reha-Bedarf, stellen den zuständigen Leistungsträger fest, nehmen Anträge auf und ermitteln alle notwendigen Daten, damit über die beantragte Leistung unverzüglich entschieden werden kann. Der Sozialdezernent des Landkreises Böblingen, Alfred Schmid, betont in einer Pressemitteilung, dass die Einrichtung der Gemeinsamen Servicestellen ein wichtiger Schritt gewesen sei, um behinderten und von Behinderung bedrohten Menschen einen einfachen und übersichtlichen Zugang zu Rehabilitationsund Teilhabeleistungen zu ermöglichen. Zum Netzwerk der Rehabilitationsträger gehören die Agentur für Arbeit, die Renten- und Unfallversicherungsträger, die Krankenkassen und das Landratsamt als Träger der Jugendhilfe, der Sozialhilfe und des Soziales Entschädigungsrechts, ergänzt der Sozialdezernent. Die Gemeinsame Servicestelle für Rehabilitation ist in zu sprechen: 1. und 3. Mittwoch im Monat von 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis Uhr, im Rathaus, Marktplatz 5, Erdgeschoss Zimmer 1. Anmeldung unter 0711/ Wer an diesen Terminen keine Zeit hat, kann sich auch an die Hauptstelle in Stuttgart, Rotebühlstraße 133, Telefon , wenden. Dort ist von Montag bis Mittwoch jeweils von 8 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Ab sofort können wieder Anträge auf Förderung für den Bau oder den Kauf eines selbstgenutzten Familienheimes oder einer selbstgenutzten Eigentumswohnung gestellt werden. Die L-Bank Baden-Württemberg fördert Eigentumsmaßnahmen in Form von zinsverbilligten Darlehen. Anträge können jetzt auch direkt im Landratsamt Böblingen abgegeben werden. Wichtig ist, dass der Antrag vor Baubeginn bzw. vor Abschluss eines Kaufvertrages gestellt wird. Neu ist der Ablauf des Verfahrens die Anträge können jetzt direkt bei der Wohnraumförderungsstelle im zuständigen Landratsamt oder, wie bisher, beim Bürgermeisteramt des Ortes, in dem gebaut oder gekauft wird, abgegeben werden. Prüfung und Bewilligung erfolgen weiterhin durch die L-Bank selbst. Gefördert werden sowohl Neubauprojekte als auch der Kauf von gebrauchten Immobilien durch Familien, auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende mit mindestens einem Kind, die die vorgegebene Einkommensgrenze nicht überschreiten. Selbstverständlich können auch Schwerbehinderte mit speziellen Anforderungen an den Wohnraum unter Einhaltung der Fördervoraussetzungen gefördert werden. Das Programm 2008 setzt die Förderkonzeption des Vorjahres fort. Erst im vergangenen Jahr 2007 wurde die frühere Ausrichtung des Programms nach kinderreichen Familien zugunsten einer neuen Zielrichtung aufgegeben, nämlich die Förderung sogenannter Starterfamilien Landeswohnraumförderprogramm 2008 ist eröffnet Familienfreundliches Wohnen ist oberstes Ziel oder noch wachsender Familien. Junge Paare, die noch keine Kinder haben oder noch weitere Kinder planen, können sich mit einem sogenannten Optionsdarlehen eine Förderung sichern, die ihnen bei Geburt eines Kindes wahlweise als Sondertilgung oder als Zinsverbilligung angerechnet wird. Im vergangenen Jahr hat sich dieses Modell der Optionsdarlehen bereits als sehr erfolgreich erwiesen. Insgesamt wurden im Jahr 2007 nach Auskunft des Landeswirtschaftsministeriums Baden- Württemberg 20% mehr Wohnungen und Häuser für Familien gefördert als im Vorjahr. Die Zinsverbilligung des Förderdarlehens wurde deutlich angehoben, was angesichts gestiegener Zinsen ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung von Vorhaben ist. Flexibilität bei der Darlehenswahl ist ebenso gegeben. Neben diesen Förderungen bietet die L-Bank Baden- Württemberg in Kooperation mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau auch weitere Förderungen für Familien oder auch zum Einsatz erneuerbarer Energien, die das Angebot des Landes Baden- Württemberg ergänzen. Weitere Informationen und Anträge gibt es bei der Wohnraumförderungsstelle im Landratsamt Böblingen, Parkstr. 16, Böblingen, unter Tel / Details zu den Programmen oder auch Formulare können außerdem auch auf der Homepage der L-Bank unter nachgesehen werden. Vom Burggrafen zum deutschen Kaiser Das Haus Hohenzollern Vortrag Das Haus Hohenzollern, eines der bedeutendsten deutschen Fürstengeschlechter, kommt ursprünglich aus dem schwäbischen Raum. Die älteste bekannte Erwähnung stammt aus dem Jahre Unter den Staufern begann der politische und wirtschaftliche Aufstieg der Hohenzollern: Anfang des 13. Jhdts. Burggrafen von Nürnberg, im 15. Jhdt. Markgrafen und bald schon Kurfürsten von Brandenburg, zu Beginn des 16. Jhdts. stellten sie den ersten Herzog von Preußen, seit 1701 Könige in Preußen und seit 1871 war der -preußische König gleichzeitig deutscher Kaiser. Ein Teil ihrer Familie ist aber weiter in unserer Region verblieben. Ihre hiesige Herrschaft war so groß, dass es nach dem Ende des II. Weltkrieges sogar kurzzeitig ein Bundesland Württemberg-Hohenzollern gab. In Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Kurs-Nr. HG 27 Leitung Matthias Hofmann Termin Do , Ort Altes Schulhaus Gültstein Gebühr 6,00 Anmeldung bei der VHS Gültstein, Tel Malta Steinzeittempel und Malteserritter Nabel des Mittelmeere Vortrag Gleichsam im Zentrum des Mittelmeeres gelegen war die Insel Malta schon immer Stützpunkt der jeweiligen Beherrscher des Meeres: Griechen, Römer, Normannen, Staufer. Nur zwei bedeutende Kulturen zeugen noch heute von einer großen Vergangenheit: die Kultur des tiefreligiös geprägten Volkes aus prähistorischer Zeit mit Tempeln, die älter als die ägyptischen Pyramiden sind und die Kultur des Johanniter-Ordens, der Malteser, die Gefahr einer türkischen Invasion im Jahre 1565 mit großer Tapferkeit überstanden und Malta damit zum Schild Europas machten. Anmeldung bitte bis Mi., ! Kurs-Nr. HG 29 Leitung Roland Labacher Termin Mi., und , Ort Altes Schulhaus Gültstein Gebühr 10,00, 2 Termine Anmeldung bei der VHS Gültstein, Tel Kulturelles Samstag, 16. Februar Theaterabend mit Dui do on de Sell Zu unserem traditionellen Theaterabend laden wir Sie sehr herzlich ein! Mit dem bekannten Kabarett Dui do on de Sell bieten wir unseren Theaterfreunden wiederum einen tollen Unterhaltungsabend! Wenn das schwäbische Duo Doris Reichenauer und Petra Binder zum Cluburlaub in die Türkei fahren und es für die beiden heißt I will endlich au amole ist garantiert, dass bei den Theaterbesuchern kein Auge trocken bleibt! Während der Pause und nach Schluss des Kabaretts wird Sie die Oberjesinger Band Randy & the Rattelsnakes musikalisch unterhalten. Sonntag, , Uhr Stadtführung/ Fruchtkasten Treffpunkt: am Marktbrunnen Gästeführer: Mirijam Heer Die charmante Randy hat sich zusammen mit fünf Musikern der Rock n Roll und Schlagermusik der 50er Jahre verschrieben. Randy & the Rattelsnakes laden Sie ein, sich mit ihrer stilechten Revue in die Zeit der Petticoats und Nierentischchen entführen zu lassen. Datum: Samstag, 16. Febr Ort: Wasenäckerhalle Oberjesingen Beginn: 20.00Uhr Einlass: ab 18.00Uhr Eintritt: 14 Euro p. Person Vorverkauf: Lebensmittel Hähnel, Mahdenstraße 7, Tel.: 07032/31924 Veranstalter: SV Oberjesingen Abt. Fußball kennen lernen kostenlose Führung des Kulturamts Stadtverwaltung Marktplatz Tel: 07032/ , Fax: 07032/ Internet: Anmeldung ist nicht erforderlich

7 Kulturelles 06/08 7 VERANSTALTUNGEN DER VOLKSHOCHSCHULE HERRENBERG Veranstaltungen, in denen noch Plätze frei sind. Bitte bald anmelden! Volkshochschule, Tübinger Straße Telefon: 07032/2703-0, Fax (Nur mit Adresse, Telefon, Bankverbindung gültig) Unsere Studienreisen: Reisen/Länder- und Heimatkunde Traum und Abenteuer: Cuba libre?- Menschen Macht Musik, Do , 20.00, Musiksaal Schickhardt- Gymnasium, 10 AK 12, Kurs Reiseplanungsseminar Australien, Insider-Tipps eines Landeskenners für Individualreisende Mi , , AK 17, Kurs Besucherführung durch die Neue Messe Stuttgart, Einblicke in ein hochmodernes Messegelände, Anmeldung bis erforderlich für So Kurs Libyen: Wüstenträume und Glanzlichter der Antike, Infoabend zur gleichnamigen im November stattfindenden Reise , Kurs Amalfitana: Golf von Neapel und Cilento, Infoabend zu den gleichnamigen im Sommer stattfindenden Reisen, , Kurs Vom Burggrafen zum deutschen Kaiser: das Haus Hohenzollern. Vortrag mit Matthias Hofmann am Do , 20.00, im Alten Schulhaus in Gültstein, 6,00, 4,50 Kulturkreismitglieder Anmeldung bitte bei VHS Gültstein Tel Getroffen - Otto Dix und die Kunst des Portraits. Führung im Kunstmuseum Stuttgart mit Thomas Becker am Fr, um Treffpunkt S-Bahn 16.35, 14,50 (Führung und Eintritt) + Fahrtkosten, 12,50 Kulturkreismitglieder, Anmeldung bitte bei VHS Gültstein Tel Malta Steinzeittempel und Malteserritter- Mi und um im Alten Schulhaus in Gültstein, 10,00 für 2 Termine..Anmeldung bitte bei VHS Gültstein Tel Gesellschaft Gedächtnistraining am Vormittag, Seminar nicht nur für Senioren, 5 Termine ab Di , VHS, 42 Kurs Elternarbeit in der Schule. Do, , 20.00, Alten Schulhaus Gültstein, 6. Anmeldung bei VHS Gültstein Tel Kurse für Kids / Schüler Einfache Armbänder. Eva Kriegmaier, Fr, , , VHS, 12,00, Kurs Psychomotorik, für Kinder ab 6 Jahren, ab Mi, , , Fröbel-Halle, Raistinger Str., 15 Termine, 52,50, Kurs Fit wie ein Turnschuh, für Kinder von 3-4 Jahren, ab Do, , Uhr, kleine Halle Albert-Schweitzer-Schule, UG, 15 Termine, 45, Kurs Vorbereitung auf GFS f. Gymnasialschüler Kl 10-12, Fr , , Sa , VHS, 63, Kurs Theater und Malen er Bühne. Sabine Bethge, Mo, ab , Uhr, VHS, 65, Kurs Zeichnen am Vormittag. Sabine Drobik, Mi, ab , Uhr, 10 Termine, 64, Kurs Aquarellmalen am Vormittag. Sabine Drobik, Mo, ab , Uhr, 10 Termine, 72, Kurs Abenteuer Malerei. Für Fortgeschrittene. Achtung falscher Text im Programm! Carmen Kurtz-Henrion, Do, ab , , 10 Termine, 90, Kurs Entspannung Well-Balanced-Tag im Kloster Kirchberg Am Sa, , , Kloster Kirchberg, 45 incl. Mittagessen, Kurs Bewegung im Wasser Aquafitness im Flachwasser, ab Fr, , , Hallenbad, Lehrschwimmbecken, 15 Termine, 46,50 +Eintrittskosten, Kurs Aquarobic, Aquajogging, Aquafit..., ab Do, , , Hallenbad, 8 Termine, 34,00 +Eintrittskosten, Kurs Winterfreuden Fit für die Loipe. Langlaufeinstieg in klassischer Technik. Kursdauer 11- ca Uhr, Leihski 12,00. Am Sa, , 48, Kurs Tanz Jazzdance, ab Di, , , VHS, 10 Termine, 42, Kurs Flamenco, Sevillanas für Anfänger/innen, ab Di, , , VHS, 10 Termine, 62,50, Kurs Tänze der Freude 50+, einfache Tänze aus dem Bereich der Folklore, ab Mi, , , VHS, 3 Termine, 19,50, Kurs Bewegungsangebote Die Kunst der wirbelnden Stöcke, Einführung in die Stockkampfkunst, Do , 13 Termine, , VHS, Vereinsraum, 78, Kurs Pilates- Grundkurs, ab Mi, , , Albert-Schweitzer-Schule, kleine Halle, 8 x, 44, Kurs Salsa Aerobic heiße Rhythmen für den Alltag, ab Mo, , , VHS, 15 Termine, 49,50, Kurs Fetzig fit mit Musik, Stepp & BBP für Einsteiger, ab Di, , , VHS, 8 Termine, 26,50, Kurs Stepp& Style, ab Mi, , , VHS, 16 Termine, 53, Kurs Fit mit Flexi-Bar, ab Do, , , VHS, 15 Termine, 60, Kurs Am 1. Termin ist Schnuppern möglich! Fit mit Flexi-Bar, ab Mo, , , VHS, 8 Termine, 32, Kurs Power Gymnastik, ab Do, , , Schickhardt Gymnasium, Gymnastikraum, 16 Termine, 72,00, Kurs Gym & Games, ab Mi, , , Albert-Schweitzer, kleine Halle, 16 Termine, 48, Kurs Fit in die neue Woche, ab Mo, , 09-10, VHS, 8 Termine, 24, Kurs Zirkeltraining neu entdeckt. Training an modernen Reha-Geräten des Studios Medizinische Fitness, ab Di, , , 8 Termine, 80, Kurs Beckenbodentraining Grundkurs, ab Mi, , , VHS, 10 Termine, 56, Kurs Mollig und mobil Fitness gewinnen, Gewicht verlieren, ab Do, , , Albert-Schweitzer, kleine Halle, 16 Termine, 48, Kurs Sprachen Kostenlose Einstufungsberatung Mo , , VHS. Wenn Sie schon Vorkenntnisse haben, kommen Sie bitte auf jeden Fall zur Beratung. Sollten Sie an diesem Tag verhindert sein, vereinbaren Sie einen Termin mit der Fachbereichsl.: Tel / oder Histoires d eaux à Paris, Diavortrag in französischer Sprache, Chantal Luik, Do , , VHS, 10, Kurs Sprachkurse für Anfänger/innen: Englisch, 15 x ab Mo , , VHS, 81, Kurs Englisch, 11 x ab Mo , , VHS, 81, Kurs Französisch, 15 x ab Mo , , VHS, 81, Kurs Französisch, 15 x ab Mo , , VHS, 81, Kurs Italienisch, 14 x ab Di , , Theodor-Schüz-Realschule, 81, Kurs Italienisch, 15 x ab Mo , , VHS, 81, Kurs Spanisch, 15 x ab Mi , , Theodor-Schüz-Realschule, 81, Kurs EDV Finanzbuchführung Grundkurs mit EDV-Buchführung. Der Kurs bietet eine systematische und praxisbezogene Einführung in die Buchführung. Grundlegende Zusammenhänge von Inventar, Bilanz, Konten und Abschlüsse werden mit zahlreichen Beispielen vermittelt. In Übungen werden beispielhafte Beleggeschäftsgänge mit Hilfe der EDV-Buchhaltungssoftware Lexware verbucht. Mittwochs ab , Uhr, 12 Termine, 209,60 zzgl. Buch, Leitung: Diplom-Kauffrau Birgit Löw. Kurs Orientierungsabend zum EDV- Programm der VHS 1/2008 wird am um 18 Uhr angeboten, er ist eine kostenlose Veranstaltung, in der das gesamte Weiterbildungsangebot EDV der VHS präsentiert und erklärt wird. Ziel ist dabei Ihre Unterstützung für eine passende Kursauswahl! EDV-Grundkurs für Einsteiger/innen: =DER Einstiegskurs für Teilnehmer/innen ohne Vorkenntnisse! Bitte rechtzeitig anmelden. Di, Mi und DO, ab , Uhr, Martin Wambsganß, 6 Termine, 130 einschl. Unterr.material, Inhalte auf S. 77 Programmheft, Kurs Schneller schreiben am PC 10- Finger-Tastschreiben mit WORD. Fr, ab , Uhr, Birgit Löw, 12 Termine, 124,80 plus. Unterr.material 11,40, Kurs

8 Kulturelles 8 06/08 Kunstausstellung Sonntag, 10. Februar, Uhr SONDER-Ausstellung Klaus Kugler Der Künstler wird anwesend sein und führt um 17 Uhr durch seine Werkschau. Die veranstaltende VHS und Kunstschule freut sich über dieses besondere Angebot zu einer so herausragenden Ausstellung! Galerie der Stadt Herrenb., Marktpl. 1 Minitreff Mittwoch, 20. Februar, 15 Uhr Minitreff-Basteln An was man so alles denken muss! Unser Schneckenpinn erinnert an wichtige Dinge und ist zugleich eine gute Möglichkeit schöne Erinnerungen oder Bilder aufzubewahren. Vor dem Basteln wird noch eine Geschichte vorgelesen. Für Kinder von 4 8 Jahren, bitte anmelden, Dauer ca. 1 Std. Ort: Stadtbibliothek Eintritt: 1 Literatur-Café Sonntag, 17. Februar, Uhr Literatur-Café mit Ernst Konarek Die Erfindung der Liebe Ja die Lieb das ist eine Köchin, die am meisten anrichtet in der Welt... sagt Johann Netsroy. Na und die Liebe ist eine Himmelsmacht... singen Barinkay und Saffi im Zigeunerbaron, Curt Goetz das charmanteste Unglück, das uns zustoßen kann., Henry Miller als einen Boogie-Woogie der Hormone. Sie hören Texte von Novalis, Oskar Wilde, R.M. Rilke, J.W. Goethe... Bitte anmelden. Eine Zusammenarbeit von Stadtseniorenrat und Stabi Ort: Stadtbibliothek Eintritt: 13 incl. Kaffee und Kuchen Lesung Mittwoch, 27. Februar, 16 Uhr MenschenSkinder - Lese- und Schreibproben aus dem Klosterhof diese Blüten haben etwas Glotzendes... und ich habe ihn wieder rausgeschmissen, ich konnte ihn nicht mehr sehen... der Alltag ein Labyrinth mit verschüttetem Ausgang... Fragmente. Die vollständigen Texte lesen die Autor/innen des vhs- Schreibkurses: Elisabeth Burgi, Heidemarie Köhler, Ute Knoll, Brunhilde Lohmiller, Harm Rieper, Ann-Carolin Schächinger, Angelika Severin, Dieta vom Bovert, Gabriele Wagner. Sie geben damit Einblick in die Arbeit ihrer Textwerkstatt unter der Leitung von Eleonore Wittke. Eine Zusammenarbeit von StadtSeniorenRat, VHS und Stadtbücherei Ort: Stadtbibliothek Eintritt: frei Autorenlesung Dienstag, 19. Februar, 20 Uhr Autorenlesung mit Manfred Mai: Winterjahre Wolfgang gibt sich Mühe, dürfte aber manchmal etwas flinker sein", schreibt die Lehrerin dem jungen Windbacher ins Zeugnis. Nicht ganz zu unrecht, denn bei ihm dauert eben alles etwas länger als bei anderen. Der Bub träumt oft vor sich hin und wird auch dem strengen Vater nicht gerecht, der aus seinem Sohn mit allen Mitteln einen "richtigen Kerl" machen will. Einfühlsam erzählt Manfred Mai vom Leben in der Enge eines Dorfes auf der Schwäbischen Alb und davon, wie Wolfgang schließlich eine größere Welt entdeckt: die Welt der Bücher und der Liebe. Ort: Stadtbibliothek Eintritt: 6 Lesung für Kinder Dienstag, 19. Februar, Uhr Autorenlesung mit Manfred Mai Der bekannte und beliebte Kinderbuchautor Manfred Mai kommt in die Stabi und liest aus seinen schönsten Büchern. Für Kinder ab 8 Jahren, Kartenvorverkauf in der Stabi. Ort: Stadtbibliothek Eintritt: 2 Konzertante Lesung Freitag, 22. Februar, 20 Uhr Sternenfieber Geschichten und Gedanken über die Welt der Sterne Es liest MARIO FREIVOGEL und wird musikalisch adäquat umrahmt mit Kompositionen aus Klassik, Romantik und Expressionismus vom DUO LECCORNIA: Willy Freivogel, Flöte Siegfried Schwab, Gitarre. Mario Freivogel, Jahrgang 1963, erhielt seine schauspielerische Ausbildung bei Paulus Riedy und schloss seine Studien in Karlsruhe ab. Seit etlichen Jahren tritt er mit großer Freude mit Literaturprogrammen bei renommierten Festivals auf. Die beiden international arrivierten Solisten des DUO LECCORNIA (Leccornia = der Leckerbissen) musizieren seit 25 Jahren gemeinsam im DIABELLI TRIO, mit dem sie in der Kammermusikszene weltweitgastierten. Ort:, Spitalkirche Eintritt: 12 Jugend jazzt in der Kreissparkasse Freitag 15. Februar, Uhr Young and Foolish ist der Titel der Veranstaltung in der die Kreissparkasse die Sieger- Bands der 7. Bundesbegegnung Jugend jazzt des Deutschen Musikrates vorstellt. Vier Gruppen aus der ganzen Bundesrepublik machen in Station. Es spielen: Das Quartett Flaura & Phona, Dresden; Duncker/Oeding-Duo, Halle; Großmeister Lin Trio, Berlin und Two Brothers, Tübingen. Nur mit Anmeldung unter / Ort: Kundenhalle der Kreisspark. Bronntor Beethovenzyklus mit Harald Streicher Samstag, 16. Februar 20 Uhr Die 32 Klaviersonaten der 7. Abend Harald Streicher, Pianist und Klavierpädagoge an der Musikschule stellt sich der Herausforderung der Aufführung aller 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven. Am 7. Abend des Zyklus erklingen die Sonaten op. 57 die Appassionata; op. 78 und op. 81, Les Adieux. Einführung mit Wolfgang Oeter am Donnerstag, Uhr Ort: Studio der Musikschule Eintritt: 8, Schüler bis 18 J. frei Streichquartett STRINGENDO 4 Zürich Samstag, 23. Februar 20 Uhr Benefizkonzert zu Gunsten des Förderkreises Musikschule e.v. Das junge Züricher Streichquartett spielt zum ersten Mal in. Auf dem Programm stehen Perlen der Streichquartett-Literatur wie Haydn op. 76/1; Bartok 3. Streichquartett und Schubert Der Tod und das Mädchen. Info: Musiksch /Gäub Ort: Alte Turnhalle Eintritt: 10, Schüler bis 18 J. 5 Orchesterkonzert Sonntag, 24. Februar, 17 Uhr Das Jugendsinfonieorchester der Musikschule und die Bigband der Jerg-Ratgeb-Realschule Das Jugendsinfonieorchester der Musikschule hat sich zu seinem 2. Konzertauftritt die Bigband der Jerg- Ratgeb-Realschule zu einem quasi cross-over Programm eingeladen. Neben sinfonischen Werken von Boyce und Beethoven stehen Titel aus der Bigband-Literatur. Ort: Stadthalle Eintritt: frei Info Musikschule Lehrerkonzert Samstag, 1. März, 18 Uhr Dozenten der Musikschule musizieren Regelmäßig, alle zwei Jahre präsentieren sich Lehrkräfte der Musikschule dem Publikum. Ort: Alte Turnhalle Eintritt: 7, Schüler 3, Karten Musikschule oder Gäubote Marionetten-Theater Das Figurentheater ist für alle Menschen ab dem Vorschulalter geeignet. Infos und Karten gibt es bei Christine Kümmel, Tel.: Reisen 14. bis 31. August 2008 Australien: Traumpfade Der Rote Kontinent ist das Traumziel vieler Menschen und hat eine Vielzahl von touristischen Highlights zu bieten. Die von einem Australien-Experten konzipierte Reise hat Strecken zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Sie führt von der Heimat der Krokodile im tropischen Norden über das Rote Zentrum in eine der schönsten Städte der Welt Sydney und endet am Großen Barriereriff. Bitte Sonderprospekt anfordern! Anmeldeschluss: 14. April bis 17. Mai 2008 Paris, Paris das Paradies? Neben Notre Dame und dem Eiffelturm hat die Hauptstadt aller Franzosen noch viel mehr zu bieten. Daher gehört zum Programm u.a. der Besuch des Kultursenders ARTE sowie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Es geht um die dt-fr Beziehungen, aber auch um besonders aktuelle politische Fragestellungen in Bezug auf Nicolas Sarkozy oder das Problem der Jugend in den Vorstädten. Daneben bleibt Zeit für z.b. den Rosengarten im Bois de Boulogne oder eine Bootsfahrt auf dem Canal Saint Martin. Bitte Sonderprospekt anfordern! Anmeldeschluss: 31. März 2008

9 Kulturelles 06/08 9 Lesetipps der Stadtbibliothek Von Osterhasen und anderen Haustieren Jetzt, da die ersten Schoko-Osterhasen schon die Supermarkt-Regale beziehen, möchte auch die Stadtbibliothek auf die flinken Mümmelmänner aufmerksam machen. Aber auch andere Haustiere sollen nicht unbeachtet bleiben. Diese und viele weitere Bücher rund um unsere geliebten Haustiere finden Sie im 3. Stockwerk der Bibliothek. Beck, Angela Zwergkaninchen halten & pflegen, verstehen & beschäftigen Ratgeber zur Haltung und Pflege von Zwergkaninchen. Hier erfahren Sie, wie Sie die passenden Zwerge auswählen und das Gehege kaninchengerecht einrichten, wie Sie die Kaninchen richtig füttern und versorgen, alles über Kaninchensprache und Beschäftigung der Mümmelmänner. Extra: Mit Zwergkaninchen- Dolmetscher und einer Schnelldiagnosetafel mit den häufigsten Krankheitssymptomen. Standort: Haustiere Hasen & Kaninchen Warrlich, Anne Warum das Kaninchen Luftsprünge macht: 99 Fragen und Antworten, damit ich mein Zwergkaninchen besser verstehe Die Tierärztin und Autorin erklärt das Verhalten von Zwergkaninchen, gibt Tipps zu Haltung und Pflege und informiert über die häufigsten und originellsten Fragen von Kaninchenhaltern. Standort: Haustiere Hasen & Kaninchen Linke-Grün, Gabriele Zwergkaninchen: Wohlfühl-Heime gestalten Schöner wohnen so macht das Kaninchenleben Spaß! Ein abwechslungsreich gestaltetes Heim und spannende Beschäftigungsmöglichkeiten tragen entscheidend zum Wohlbefinden Ihres Zwergkaninchens bei. Holen Sie mit Schlemmerwiese und Buddelkiste doch einfach ein Stück Natur ins Haus. Oder schaffen Sie mit wenig Aufwand einen luftigen Spielplatz auf Balkon und Terrasse. Praktische Außengehege machen zudem herrliche Ausflüge in den Garten möglich. Und mit einem Fitness-Parcours für drinnen und draußen kommt Langeweile bei Ihrem Zwergkaninchen gar nicht erst auf. Dieser Ratgeber bietet viele Ideen und praxiserprobte Tipps für ein Rundum-Wohlfühlheim ganz nach Kaninchengeschmack. Standort: Haustiere Hasen & Kaninchen Wegler, Monika Kaninchen glücklich und gesund Kaninchen sind gesellig, quicklebendig und sehr bewegungsfreudig. Hier erfahren Sie, was Ihr Kaninchen braucht, um sich rundum wohl zu fühlen von der richtigen Ausstattung, Pflege und gesunden Ernährung bis hin zur abwechslungsreichen Beschäftigung. In diesem Tierratgeber erfährt man alles, was Kaninchen brauchen, um sich in der Wohnung und im Garten wohl zu fühlen. Standort: Haustiere Hasen & Kaninchen Ohl, Frauke Hund und Kind: gemeinsam, glücklich, harmonisch Ratgeber zur Haltung eines Hundes in der Familie mit Kindern. Kinder und Hunde werden die besten Freunde, wenn die Voraussetzungen stimmen. Die erfahrene Verhaltensforscherin Frauke Ohl erklärt zusammen mit der Kinderpsychologin Nienke Endenburg kompetent die wichtigsten Verhaltensregeln für eine gute, ausgeglichenes Beziehung zwischen Kind und Hund. Standort: Haustiere Hunde DVD Hundeerziehung leicht gemacht Ratgeber für das harmonische Zusammenleben von Mensch und Hund. Teil 1 umfasst die Grundausbildung mit den wichtigsten Kommandos und einzelne Erziehungsschritte, Teil 2 informiert über Erziehungshilfen bei Verhaltensproblemen. Standort: Haustiere Hunde Kopp-Ulrich, Claudia Mehrere Hunde halten Der Trend geht zum Zweithund! Immer mehr Menschen halten zwei und mehr Hunde: die einen entschließen sich einem Tierschutzhund eine Chance zu geben, die anderen möchten gerne einen zweiten Hund der geliebten Rasse halten. Aber mit dem Einzug eines weiteren Vierbeiners ändert sich im Hause vieles: Hundehaltung wird zur Rudelhaltung und der Mensch wird (hoffentlich) zum Rudelchef. Das Buch gibt neben dem Training wichtiger Grundkommandos, auch Tipps zur richtigen Integration eines neuen Hundes, Regeln für das Miteinander im Haus sowie Lösungsmöglichkeiten für spezielle Problemfälle. Standort: Haustiere Hunde Rottmann, Verena S. Rechtshandbuch für Hundehalter Dieses Buch informiert den Hundehalter über alle Rechtsaspekte der Hundehaltung. Gerade in letzter Zeit wird die Haltung von Hunden gesetzlich reglementiert. Viele Hundehalter sind verunsichert zumal die Vorschriften von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. Dieses Buch ist daher ein unentbehrlicher Ratgeber und Nachschlagewerk für alle Hundehalter. Standort: Haustiere Hunde vocal art Singen, grooven, harmonieren Abschlusskonzert mit Niniwe Workshop Samstag, , Sonntag, , Musikschule Bismarckstr. 9, Anmeldung unter: Tel.: 07032/6091 E Mail: Abschlußkonzert mit Niniwe So., 16. März, Uhr, Konzertsaal der Musikschule Workshop Singen, grooven, harmonieren Der Workshop richtet sich an alle Singbegeisterten Frauen und Männer mit oder ohne Notenkenntnissen, die sich mit Jazz im Chor vertraut machen wollen. Spielerisch werden ein bis zwei Songs der Jazzchorliteratur erarbeitet und gemeinsam gestaltet. Außerdem wird ein im Instant-Composing- Verfahren entstandenes, also vom Chor selbst komponiertes Stück kreiert. Redaktionsschluss Schwerpunkte sind: Spielerisches Heranfuhren an Improvisation (solistisch & in der Gruppe) Kennenlernen der Jazzharmonik Rhythmik, Groove und Mouth-Percussion Schulung der Hörwahrnehmung Schaffen eines homogenen Chorklanges Das Vokalquartett niniwe setzt neue Impulse in der modernen Vokalmusik. Die vier studierten Jazzsängerinnen erhielten für ihre Musik schon zahlreiche internationale Auszeichnungen und gastierten europaweit auf renommierten Festivals. In ihren Workshops geben sie Einblicke in ihre Arbeitsweise, die viele Bereiche des modernen Jazzgesangs solistisch wie im Satz abdeckt. Am Ende steht ein Konzert zusammen mit dem Vokalquartett Niniwe auf dem Programm. Teilnehmerbeitrag inkl. Konzertbesuch am Sonntag: 120 ; Frühbucher bis : 100 /Schüler: 80 Überweisung bitte auf folgendes Konto: Inh.: Stadt, Ktonr.: , BLZ Stichwort: Workshop NINIWE Musikschule März 2008, Sachkonto: vocal art Montag Uhr auf den Bezirksämtern und Rathaus, Marktplatz 5, für Papiermanuskripte Dienstag 10 Uhr per Fax ( ) oder Heinrich Schickhardt als Mensch Vortrag von Dr. Roman Janssen aus Anlass des Schickhardtjahrs Termin: Dienstag, Uhr Ort: Gewölbekeller des Klosterhofs, Bronngasse 13 Gebühr 3,50 2,50 Mitglieder Neuer Termin: Vom Burggrafen zum deutschen Kaiser. Das Haus Hohenzollern Vortrag Das Haus Hohenzollern, eines der bedeutendsten deutschen Fürstengeschlechter, kommt ursprünglich aus dem schwäbischen Raum. Unter den Staufern begann der politische und wirtschaftliche Aufstieg der Hohenzollern: Anfang des 13. Jhdts. Burggrafen von Nürnberg, Im 15. Jhdt Markgrafen und bald schon Kurfürsten von Brandenburg, zu Beginn des 16. Jhdts. stellten sie den ersten Herzog von Preußen, seit 1701 Könige in Preußen und seit 1871 war der preußische König gleichzeitig deutscher Kaiser. Ein Tell ihrer Familie ist aber weiter in unserer Region verblieben. Ihre hiesige Herrschaft war so groß, dass es nach dem Ende des 2. Weltkrieges sogar kurzzeitig ein Bundesland Württemberg- Hohenzollern gab. In Zusammenarbeit mit der Vhs Gültstein Anmeldung bitte bis Mi., ! Kurs-Nr. HG 27 Leitung Matthias Hofmann Termin Do., Ort Altes Schulhaus Gültstein Gebühr 6,00 4,50 Kulturkreismitglieder Am Sonntag Führung durch die Galerie Ausstellung Klaus Kugler in der Galerie der Stadt, Marktplatz 1 Am kommenden Sonntag, 10. Februar, ist die Galerie von 15:30 bis 18 Uhr geöffnet. Der Künstler wird anwesend sein und führt um 17 Uhr durch seine Werkschau. Die veranstaltende VHS und Kunstschule freut sich über dieses besondere Angebot zu einer so herausragenden Ausstellung!

10 Kulturelles 10 06/08 Mehrgenarationenhaus Die Initiative für das Mehrgenerationenhaus in lädt ein zum Treffen am Donnerstag, um Uhr im Klosterhof Bronngasse 13,, Die Initiative informiert an diesem Abend öffentlich über die Motivation für ein Mehrgenerationenhaus in die Baugemeinschaft als Weg zum zukunftsfähigen und zentrumsnahen Wohneigentum die rechtliche Grundlage einer Baugemeinschaft die nächsten Schritte für das Mehrgenerationenhaus in. Eingeladen sind alle, die gute Nachbarschaft nicht dem Zufall überlassen wollen Für das Jubiläum im April Das Saxofon zahlt zu den am meisten gelernten Instrumenten und erfahrt gerade jetzt wieder an den Musikschulen einen unheimlichen Boom. Aus diesem Grund lädt die Musikschule nach einer erfolgreichen ersten Runde zu einer 2. Arbeitsphase des Saxofonorchesters ein. Während in den Benelux-Ländern sowie in Amerika das Saxofonorchester ein höchst eigenständiger Orchestertyp ist, genießt es in Deutschland leider noch ein Schattendasein. Doch die Musikschule möchte zum Jubiläum am dies mit dem Angebot ändern. Ins Leben gerufen hat das Saxofonorchester Matthias Beno, Fachbereichsleiter und Dirigent der Stadtkapelle. Er hat auch wieder die Leitung inne. Unterstützt wird er dabei von seinen Kollegen Kocsis und Marquart. Folgendes steht im Mittelpunkt: Orchesterspiel mit Sopran-, Alt-, Tenorund Baritonsaxofon. Traumland am Kap Ein absolutes Highlight für alle Freunde ferner Länder und fremder Kulturen geht am Freitag, 15. Februar um 19 Uhr in der Alten Turnhalle in über die Bühne. Hautnah kann man hier die schönsten Nationalparks, wilde Tiere und Naturvölker im Südlichen Afrika erleben. Erleben Sie den Krüger National Park, einen der berühmtesten Nationalparks der Welt, mit seiner eindrucksvollen Tierwelt. Die herrlichen Landschaften am Kap und entlang der Gardenroute, werden Sie ebenso begeistern wie der unvergessliche Ausblick auf den Tafelberg. Karten im Vorverkauf erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des Gäuboten, im Bronntor, sowie Restkarten an der Abendkasse Unter Ihr im Internet! 2. Arbeitsphase des Saxofonorchesters Musikalischer Spaß dank abwechslungsreicher Literatur (Klassik, Jazz, Rock, Pop, Spiritual, Musical, Originalliteratur) Arbeit in einem ganz speziellem Orchestertyp Musikalische Erfüllung durch tolle Auftritte Anmelden können sich: Ehemalige Musikschulschüler, Seiteneinsteiger, Musikschul-Schnupperer Keine Altersbegrenzung Ca. 2-jährige Spielerfahrung wünschenswert Teilnehmer der 1. Arbeitsphase Folgende Probe- und Auftrittstermine stehen fest: Probe Montag, von Uhr im Probelokal der Stadtkapelle zum Kennenlernen der neuen Stücke. Weitere Proben immer Montag von Uhr im Probelokal der Stadtkapelle: , , , Auftritte: Jubiläum am , Musikschultag am (bitte einplanen) Abtrennen und bis zum an die Musikschule (Name des Schülers/Schülerin) (Straße) (Wohnort) (Geburtsdatum) (Telefon) (Art des Saxofons) (Lehrkraft) ich kann an allen Terminen teilnehmen. ich kann an folgenden Terminen nicht teilnehmen. (Unterschrift Schüler über 18 Jahre) (Unterschrift Erziehungsberechtigter) Rennschwein Rudi Rüssel 2 Dienstag, , Kinderfilm Seit dem Tod seiner Mutter lebt der 9-jährige Nickel beim alleinerziehenden Vater Thomas. Da der Wissenschaftler zumeist durch Abwesenheit glänzt, hat sich Nickel mit Ferkel Rudi Rüssel II angefreundet, einem Urenkel des berühmten Rennschweins. Als Thomas mit seiner neuen Bettgefährtin, Kinderärztin Anja, aufkreuzt, läuft Nickel Sturm, um die Ungebetene zu vertreiben. Auf tatkräftige Unterstützung von Anjas Tochter Feli kann er dabei bauen und natürlich auf Rudi. 97 Min. Vitus Donnerstag, 14. und Freitag, 15. Februar 2008, Erwachsenenfilm Beginn: Uhr Der 6-jährige Vitus ist ein Wunderkind, wie es im Buche steht: Schon im Kindergarten wird der Brockhaus auswendig Wenn ich damals gelebt hätte. Lebensentwürfe für Frauen im späten Mittelalter Mittwoch, 13. Februar 2008, Uhr, Galerie der VHS, Tübinger Str. 40 Gemeinsam werden wir uns auf die Suche machen und verschiedene Facetten beleuchten, die den Alltag der Frauen im späten Mittelalter bestimmten. Lassen Sie sich mitnehmen in eine Zeitepoche, die vielleicht doch nicht so dunkel war, wie sie uns auf den ersten Blick erscheinen mag. Erzählcafe Podiumsdiskussion zum Thema Der Gesamtelternbeirat der Stadt veranstaltet gemeinsam mit dem Arbeitskreis Abi 2012 des Schickhardt-Gymnasiums vertreten durch Frau Petra Schieting, eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema. Wir sehen im Jahr 2012 große Probleme durch den doppelten Abiturjahrgang nicht nur auf die Schüler, sondern auch auf Industrie und Universitäten zukommen. Altersgruppe: Ohne Altersbeschränkung Veranstaltungsort: Kommunales Kino in der VHS Veranstalter: Kommunales Kino Eintritt: 1,50 für Kinder/Jugendliche 2,50 für Erwachsene Beginn: Uhr Nickel hat sich mit Ferkel Rudi Rüssel II angefreundet gelernt und die Partygäste der Eltern werden mit Bach und Mozart begeistert. Doch die außergewöhnlichen Fähigkeiten bringen auch einen unmenschlichen Druck mit sich, der schwer auf der jungen Seele lastet. Spätestens, als die Mutter ihren Job für die Karriere ihres Sohnes aufgibt, scheint es für Vitus endgültig keinen Ausweg aus seiner Genialität mehr zu geben, behandelt ihn doch nur noch sein Großvater wie einen ganz normalen Jungen. Da verwundert es kaum, dass Vitus als 12-Jähriger die Chance nutzt, sich nach einem Sturz auf den Kopf als nicht mehr hochbegabter Normalo auszugeben. Und während seine Eltern um die verlorene Zukunft ihres Sohnes und damit um ihre eigenen Träume trauern, baut sich Vitus mit dem Geld seines Großvaters und einigen Insiderinformationen seines Vaters im Geheimen ein kleines florierendes Finanzimperium auf Altersgruppe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung Veranstaltungsort: Kommunales Kino in der VHS Veranstalter: Kommunales Kino Eintritt: 1,50 für Kinder/Jugendliche 2,50 für Erwachsene Referentin: Illja Widmann, Mittelalterarchöologin Gebühr: 6 Frauenbüro der Stadt Kirchgasse 2, Tel.07032/ Doppelter Abiturjahrgang 2012 am Mittwoch, 13. Februar 2008, Uhr, in der Galerie der VHS, Tübinger Str. 40. Nilima Ray-Schmid, die aus dem Ost- Himalaya/Indien stammt, wird über ihren Ost- West-Hintergrund und über ihren Integrations-Prozess in erzählen, der mit viel Eigeninitiative und einer positiven Grundeinstellung gelungen ist. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Frauenbüro der Stadt Kirchgasse 2, Tel.07032/ Podiumsdiskussion mit Vertretern von: Universität IHK Region Stuttgart Wissenschaftsministerium Landeselternbeirat am Donnerstag, 14. Februar 2008, ab 20 Uhr in der Alten Turnhalle in

11 Kulturelles/Amtl. Bekanntmachungen 06/08 11 Casanova auf Schloss Dux Theater im Forum Im Gewölbe des Kulturzentrums (VHS-Stadtbibliothek) 1, März, 20 Uhr 2. März, 18 Uhr Die Liebe besteht zu drei Vierteln aus Neugier (Giacomo Casanova) war er des abenteuerlichen Lebens aber schließlich müde und nahm eine Bibliothekarstelle beim Grafen Waldstein auf dessen Schloss Dux in Böhmen an. Dort fand er seine letzte große Liebe und endlich die Zeit, seine Erlebnisse aufzuschreiben starb der Dichter in Dux. Eintritt: 12,- Euro. Schüler 8,- Euro Vorverkauf: Gäubote im Bronntor 07032/ Copythek 07032/94200 Buchhandlung Papyrus 07032/ Vor und nach dem Stück und in der Pause haben Sie Gelegenheit sich eine Ausstellung der er Bühne und Fotos von Arno Schulze anzusehen, im ART Café im Kulturzentrum. Das Jugendensemble der er Bühne spielt Die Schneekönigin Ein Märchen von Hans Christian Andersen in der Alten Turnhalle : um Uhr, um Uhr um Uhr Die Schneekönigin (1844) ist eines der bekanntesten Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Eine Geschichte über die Verführung, über die wundervolle Kraft der Freundschaft, der Liebe und des Erwachsenwerdens. Erzählt wird H.C. Andersens Märchen von den Nachbarkindern Gerda und Kai, deren Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird, als ein Splitter vom Spiegel des Zauberers Picco dem Jungen ins Auge fliegt. So wird Kais Blick blind für alles Schöne auf der Welt, aber noch schlimmer ist, sein Herz wird kalt wie Eis. So verfällt er der Verführung und der kalten Pracht der Schneekönigin und sie nimmt ihn mit sich, weit, weit nach Norden in ihren Eispalast. Für Gerda beginnt nun eine lange Suche nach ihrem Freund. Vom Schloss der Prinzessin und des Prinzen, von den Räubern bis hin nach Norden zu den Lappen. Schließlich überwindet sie sogar die großen Eisberge und es gelingt ihr am Ende, Kai aus dem Zwang der Schneekönigin zu befreien. Mit diesem phantastischen Märchen für junge und erwachsene Zuschauer verabschiedet sich das Jugendensemble der er Bühne von seinem Publikum. Eintritt: 10,- Euro. Kinder 6,- Euro Vorverkauf: Gäubote im Bronntor 07032/ Copythek 07032/94200 Buchhandlung Papyrus 07032/ Amtliche Bekanntmachungen Einladung zur Sitzung des Technischen Ausschusses Hiermit wird zu einer Sitzung des Technischen Ausschusses am Dienstag, 12. Februar 2008, Uhr, im Ratssaal des Rathauses, Marktplatz 5 eingeladen. Tagesordnung: 1. Tätigkeitsbericht Jürgen Baumer zur Lokalen Agenda Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Ammerbuch Frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange 3 Verschiedenes Andreas Gravert Erster Bürgermeister Einladung zur Sitzung des Ortschaftsrats Oberjesingen Hiermit wird zu einer Sitzung des Ortschaftsrats Oberjesingen am Montag, 11. Februar 2008, Uhr im Sitzungssaal des Bezirksamts Oberjesingen, Kocherstraße 20, eingeladen. Tagesordnung: 1. Bürgerfragestunde 2. Friedhofsgebäude Kocherstraße 40 in Oberjesingen Vergabe der Bauleistungen 3. Zustimmung zur Wahl des Abteilungskommandanten und seines Stellvertreters der freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Oberjesingen 4. Verschiedenes Stadtwald 2008 Betriebsplan und Haushaltsplan Johannes Roller Ortsvorsteher Einladung zur Sitzung des Ortschaftsrats Kayh Hiermit wird zu einer Sitzung des Ortschaftsrats Kayh am Montag, 11. Februar 2008, Uhr in den Sitzungssaal des Bezirksamts Kayh, Kelterplatz 1, eingeladen. Tagesordnung 1. Bürgerfragestunde 2. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Ammerbuch frühzeitige Beteiligung der Behörden und anderer Träger öffentlicher Belange 3. Verschiedenes Klaus Maisch Ortsvorsteher Einladung zur Sitzung des Ortschaftsrats Gültstein Hiermit wird zu einer Sitzung des Ortschaftsrats Gültstein am Mittwoch, 13. Februar 2008, Uhr in den Sitzungssaal des Bezirksamts Gültstein, Lutherstr. 2, eingeladen. Tagesordnung 1. Bürgerfragestunde 2. Hochwasserentlastung und Herstellung der Durchgängigkeit für aquatische Lebewesen an der Wehranlage Kochmühle in -Gültstein Zustimmung zum Bau eines Fischaufstieges und der Sanierung der Wehranlage zur Hochwasserentlastung Zustimmung zur Vergabe der Planungsleistungen Ermächtigung zur Ausschreibung und zur Vergabe der Arbeiten 3. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Ammerbuch frühzeitige Beteiligung der Behörden und anderer Träger öffentlicher Belange 4. Spendenangebot des Musikvereins Gültstein und der Feuerwehr Gültstein (Veranstalter der Zwiebelkuchenhocketse) sowie der Initiative Weihnachtsmarkt Gültstein für diverse (Schönheits-) Reparaturen im Backhaus Gültstein 5. Verschiedenes Alois Plümper Ortsvorsteher

12 Amtl. Bekanntmachungen/Informationen /08 Landratsamt Böblingen Amt für Vermessung und Flurneuordnung Öffentliche Bekanntmachung, Az.: B 04_05 Flurbereinigung Jettingen-Oberjettingen (Nordumfahrung) Aufdecken von Grablöchern In der Flurbereinigung Jettingen-Oberjettingen (Nordumfahrung) wird von Mitte März bis Ende April die Wertermittlung nach Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) durchgeführt. Zur Beurteilung des Bodens werden die bei der Bodenschätzung nach dem Gesetz über die Schätzung des Kulturbodens (Bodenschätzungsgesetz) verwendeten Grablöcher herangezogen. Das Landratsamt Böblingen, Amt für Vermessung und Flurneuordnung (AVF), wird deshalb Anfang März im Flurbereinigungsgebiet die nötigen Grablöcher Informationen Individuelle Lernbegleitung (ILB) Ein Projekt im Wachsen Ein guter Schulabschluss ist heutzutage die Voraussetzung dafür, dass Jugendliche ihre Berufs- und Zukunftsaussichten verbessern können. An diesem Punkt setzt das Projekt des Kreisjugendamtes getreu seinem Motto Beraten Helfen Unterstützen an. Das Projekt Individuelle Lernbegleitung (ILB) entwickelt sich seit Herbst 2006 stetig weiter und nun werden auch Erfolge deutlich sichtbar. Besonders erfreulich ist es, dass im Raum eine beständige Gruppe von 18 ehrenamtlichen Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern mit Jugendlichen aus den Klassen 8 und 9 der Haupt- und Förderschule arbeiten. Sie stellen sich der Herausforderung Jugendlichen beim Lernen zu unterstützen. Sie bieten Hilfe zur persönlichen Lebensbewältigung, helfen bei der Sprachförderung, der Strukturierung des Lernstoffes und stärken damit das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler. Viele Lehrkräfte beobachten eine positive Entwicklung, nicht nur in den schulischen Leistungen, sondern auch im sozialen Verhalten der betreuten Schülerinnen und Schüler. Zur Ergänzung unserer Gruppe, im Raum, suchen wir weitere Bürgerinnen und Bürger, die für den begrenzten Zeitraum aufdecken. Die betroffenen Grundstückseigentümer bzw. Pächter (sofern bekannt) werden vom AVF informiert. Es wird darauf hingewiesen, dass Beauftragte des AVF aufgrund 35 FlurbG berechtigt sind, Grundstücke zu betreten und die erforderlichen Arbeiten vorzunehmen. Bezüglich näherer Auskünfte zur Wertermittlung oder bei allgemeinen Fragen zur Flurbereinigung wenden Sie sich bitte an Hr. Holzwarth (07031/ , oder Herrn Kober (07031/ , Böblingen, den gez. Holzwarth Einladung zu besonderen Patengruppentreffen Diesmal möchten wir alle Patinnen und Paten und natürlich auch alle Interessentinnen und Interessenten zu einem ganz besonderen Patengruppenabend einladen. Er findet am 11. Februar 2008 wie gewohnt um Uhr in der Vogt- Heß-Schule statt. Wir bitten Sie jedoch etwas mehr Zeit einzuplanen, da diese Veranstaltung ca. 3 Stunden dauern wird. Zu diesem Abend haben wir eine Motivationstrainerin eingeladen, die Ihnen verschiedene Methoden an die Hand geben möchte, die den Umgang mit problematischen Jugendlichen erleichtern können. Der Bedarf für ein solches Training wurde konkret seitens der Patinnen und Paten festgestellt. Natürlich wird es ausreichend Zeit für individuelle Fragestellungen geben. Wir freuen uns sehr auf eine rege Teilnahme und bitten Sie diesen Termin entsprechend einzuplanen. Das Projekt Patenschaft Schule Beruf soll Jugendlichen den Einstieg in das Berufsleben erleichtern. Ehrenamtliche Patinnen und Paten bieten den Schülerinnen und Schülern Begleitung, Beratung und Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf. Trägerschaft des Projektes: Stadtseniorenrat, Stadtjugendring und Mobile Jugendarbeit. Termine auf einen Blick Patengruppentreffen Patenschaften Montag, , Uhr Vogt-Heß-Schule Montag, , Uhr Vogt-Heß-Schule Montag, , Uhr Vogt-Heß-Schule Montag, , Uhr Vogt-Heß-Schule Servicestelle Patenschaft Schule- Beruf Projektkoordinatorin Oda Kauffer Marienstraße 21, Telefon 07032/ Fax 07032/ eines Schuljahres eine solche Lernbegleitung übernehmen könnten. Als ehrenamtlicher Lernbegleiter bekommen Sie Unterstützung und Informationen durch die Klassenlehrer, bei den Treffen der Lernbegleitern und von der Servicestelle. Die Servicestelle bietet in regelmäßigen Abständen Schulungen zu aktuellen Themen an. Themen der Schulungen im letzten Jahr waren Lebenswelten der Jugendlichen, Konzentrationsübungen mit Spaß oder Lernstrategien und Lerntechniken. Wer Interesse hat oder sich unverbindlich informieren möchte, kann sich gerne an die Servicestelle für individuelle Lernbegleitung, Im Bürgerhaus, Schulstraße 2, Schönaich, Cornelia Biesenthal, Tel.: 07031/ , gmx.de wenden. Termine: Unser nächstes Gruppentreffen findet am Donnerstag, den von Uhr im Biologiesaal der Vogt- Hess Schule statt. Bei diesem Termin wird der neue Schulsozialarbeiter der Vogt- Hess Schule, David Kusnadi, sich vorstellen. Herr Kusnadi wird uns aus seiner Arbeit berichten und für weitere Fragen zur Verfügung stehen. Schickhardt-Gymnasium Zahlreiche Preisträger beim Landeswettbewerb Mathematik Die Ergebnisse der ersten Runde des diesjährigen Landeswettbewerbs Mathematik brachten einmal mehr einige schöne Erfolge für die Schüler/innen der Mathematik-AG am hiesigen Schickhardt-Gymnasium. Sieht man die Zahl der Preisträger/innen dürfte es für die Zukunft wenig Sorgen geben. Denn erfahrungsgemäß sind die Preisträger beim Landeswettbewerb heute die Aspiranten für die Preise des Bundeswettbewerbs morgen. Dennoch macht sich Gudrun Riester, die die AG am SGH leitet und die Preise an ihre Schützlinge überreichen durfte zunehmend Sorgen. Denn leider zeigt sich in diesem Schuljahr ganz deutlich, dass es zwar viele Schüler und Schülerinnen am SGH gibt, die sich für die Mathematik-Wettbewerbe interessieren, dass es für viele aber angesichts der zunehmenden Belastung durch den Schulalltag des G 12 und den zeitlichen Rahmen der Ganztagesschule schwerer wird, das für solche Wettbewerbe zweifelsohne notwendige Stehvermögen an den Tag zu legen. Obwohl viele anfangs begeistert an der Lösung der Aufgaben arbeiteten, war für manche die Belastung zu groß und sie kehrten der AG den Rücken. Storchennest Frauenklinik im Krankenhaus Tel.: ( ) Geburtsvorbereitende Akupunktur Do., 2008 von Uhr; Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 10,00 pro Sitzung; ohne Voranmeldung; ab der vollendeten 36. SSW empfohlen Rückbildungsgymnastik Mo., von Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau; Di., von Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau Geburtsvorbereitung-Paarkurs Mo., , von Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau Babymassage Di., von Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 62,00 inclusive Kursmaterial; für Kinder ab der 4. Lebenswoche bis zum Krabbelalter Geburtsvorbereitungskurs Di., von Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau Themenabend: Periduralanästhesie in der Geburtshilfe Di., , Uhr; Krankenhaus, Konferenzraum; kostenfrei; ohne Voranmeldung; Referent: Dr. med. Schürmann, Chefarzt für Anästhesie im Krankenhaus Informationsabend mit anschließender Kreißsaalführung Mi., , Uhr, Krankenhaus, Konferenzraum; kostenfrei; ohne Voranmeldung; Informationen rund um die Geburt Diejenigen, die durchgehalten haben, konnten dann aber auch den Lohn dafür erhalten. Für das Schickhardt-Gymnasium gab es in Runde 1 des Landeswettbewerbs Mathematik einen 1. Preis durch Anja Felder (Kl. 10), jeweils einen 2. Preis erhielten Maximilian Eitelbuß (Kl. 10) und Christopher Felder (K. 7). Die Preisträger mit einem 1. bzw. 2. Preis sind zugleich zur Runde 2 des Landeswettbewerbs Mathematik qualifiziert, und die drei vom SGH knobeln bereits an den Aufgaben der 2. Runde. Stephanie Müller sowie Matthias Großmann zusammen mit Christoph Lamparter (alle drei Kl. 10) erhielten in der 1. Runde einen 3. Preis. Es gab jeweils Buchpreise und eine Urkunde. Gudrun Riester leitet die Arbeitsgemeinschaft am er Schickhardt-Gymnasium. Unser Bild zeigt sie (rechts) mit ihren Schülerinnen und Schüler Geburtsvorbereitende Akupunktur Do., von Uhr; Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 10,00 pro Sitzung; ohne Voranmeldung; ab der vollendeten 36. SSW empfohlen Säuglingspflegekurs und Kinästhetik Do., , Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 30,00 pro Person/45,00 pro Paar (ein Kurs umfaßt 3 Abende); Anmeldung über das Kinderzimmer (Tel: ); Natürliche, harmonische Bewegungsabläufe mit praktischen Übungen; Baden, Wickeln, Anziehen Eltern-Baby-Treff Do., , ab Uhr Hier ist Raum Erfahrungen auszutauschen und Rat durch fachkundiges Personal zu Fragen in Pflege, Stillen, Ernährung sowie Erziehung zu erhalten. Informationen: Tel.: 07032/ Babyschwimmen ab 5 Monaten, Informationen und Anmeldung: Kursleiterin Nicole Mannel, Kinderkrankenschwester; Tel.: 07073/ Vorschau zu unserem Kurs- und Informationsangebot: Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik Diese Kurse finden jeden Monat fortlaufend im Krankenhaus statt. Bauchgipsen In regelmäßigen Abständen jeweils am Monatsende bieten wir Ihnen eine besondere Gelegenheit: Gemeinsam fertigen wir mit Ihnen einen Gipsabdruck Ihres schwangeren Bauches. Kosten: 20,00 ; begrenzte Teilnehmerzahl Anmeldung für die Kurse über das Sekretariat der Frauenklinik im Krankenhaus, Tel / Anmeldezeiten: dienstags, Uhr und Uhr donnerstags, Uhr Besuchen Sie uns im Internet unter

13 Informationen 06/08 13 Bereitschaftsdienste (ohne Gewähr) Ärztlicher Notfalldienst Für, Affstätt, Gültstein, Kayh, Mönchberg und Haslach (von 8-8 Uhr) Zentrale Telefonnummer für, Affstätt, Gültstein, Kayh, Mönchberg, Haslach / Samstag, 9. Februar Gemeinschaftspraxis Werringloer, Brahmsstr. 2, Sonntag, 10. Februar Gem.praxis Dr. Burkhardt & Riecker, Horber Str. 3, Für Kuppingen, Oberjesingen (telefonische Voranmeldung erforderlich) Samstag, 9. Februar Herr Dr. med. Reinhard Baiker, Hauptstr. 5-7, Gärtringen, Tel: 07034/25440 Sprechzeiten von und Uhr Sonntag, 10. Februar Dr. Painz/Dr. Johnson, Schmiedstr. 15, Gärtringen, Tel: 07034/29494 Kinderärztlicher Notdienst Von Montag bis Freitag ab Uhr und von Samstag, 9.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr, Kinderklinik Böblingen (im Kreiskrankenhaus Böblingen), Elsa-Brandström-Straße (telefonische Anmeldung nicht erforderlich) Zahnarzt Der zahnärztliche Notfalldienst ist unter der folgenden Telefon-Nummer zu erfragen: 0711 / HNO Ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Stadt, die Landkreise Calw und Freudenstadt: Freitags ab bis Montags 8.00 Uhr sowie vor Feiertagen ab Uhr bis zum Folgetag 8.00 Uhr. Tel / Augenarzt (telefonische Anmeldung) Samstag, 9./Sonntag, 10. Februar Frau Dr. Tomida, Klaffensteinstr, 1, Böblingen, Tel: 07031/ Tierarzt für Großund Kleintiere (nur wenn Haustierarzt nicht erreichbar) Samstag, 9./Sonntag, 10. Februar Dr. Sautter, Gartenstr. 74, Holzgerlingen, Tel: 07031/ Tierarzt für Kleintiere Samstag, 9./Sonntag, 10. Februar Elma Strauch, Freudenstädter Str. 30, Nagold, Tel: 07452/81260 DRK-Notruf: (ohne Vorwahl) Kreiskrankenhaus : 07032/16-0 Apotheken-Notdienst Während des Notdienstes von 8.30 Uhr bis 8.30 Uhr werden nur ärztliche Rezepte beliefert und dringend benötigte Medikamente abgegeben. Freitag, 8. Februar bis Sa. 9. Februar von 8.30 bis 8.30 Uhr Carmel-Apotheke, Nufringen, Hauptstr. 14, Tel: 07032/83957 Samstag, 9. Februar bis So. 10. Februar von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke am Bahnhof,, Bahnhofstr. 17, Tel: 07032/6077 Sonntag, 10. bis Mo., 11. Februar von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke am Markt, Gärtringen, Bismarckstr. 39, Tel: 07034/22013 Montag, 11. Februar bis Di., 12. Februar von 8.30 bis 8.30 Uhr Rathaus-Apotheke, Deufringen, Gechinger Str. 1, Tel: 07056/3331 Dienstag, 12. bis Mi., 13. Februar von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke beim Rathaus, Ehningen, Königstr. 30, Tel: 07034/5280 Mittwoch, 13. bis Do., 14. Februar von 8.30 bis 8.30 Uhr Stadt-Apotheke,, Hindenburgstr. 20, Tel: 07032/5970 Donnerstag, 14. bis Fr., 15. Februar von 8.30 bis 8.30 Uhr Römer-Apotheke, Kuppingen, Hemmlingstr. 20, Tel: 07032/31903 Freitag, 15. Februar bis Sa. 16. Februar von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke Aidlingen, Aidlingen, Badstr. 2, Tel: 07034/5355 Sprechstunde Bronngasse 13 (Klosterhof) Tel.: (07032) Die Sprechstunde für den StadtSeniorenRat findet freitags von Uhr bis Uhr im Klosterhof, 1. Stock, statt. Zur gleichen Zeit steht die Zeittausch-Börse für Informationen zur Verfügung. Rollstuhlfahrer bitten wir um telefonische Terminabsprache. Sprechstunde Bronngasse 13 (Klosterhof) Tel. (07032) Die Gäu-Agentur vermittelt Ehrenamtliche, hilfsbereite Mitbürger an Organisationen, die sich der älteren Generation widmen und auf solche ergänzende Unterstützung ihrer hauptamtlichen Mitarbeiter angewiesen sind. Wir sind für Sie da: montags, mittwochs, samstags von bis Uhr dienstags und freitags von bis Uhr. Eine Einrichtung von... Dringend gesucht werden ehrenamtliche Helfer und Helferinnen für die Tagesstätte für psychisch Erkrankte täglich für das Tagescafe (verschiedene Zeiten) 1 x monatlich für ein Frühstück wöchentlich freitags von Uhr zum Kochen. Für den Fahrdienst zum Transport von Rollstuhlfahrern werden Fahrer(innen) gesucht. Eine Schulung ist hierfür notwendig und wird vom DRK angeboten. Die Gäu-Agentur für ehrenamtliche Seniorenarbeit ist ein Projekt des Stadt- SeniorenRates e.v. und des DRK e.v. unter der Schirmherrschaft von Landrat Bernhard Maier. Bürozeiten: montags, mittwochs und samstags von bis Uhr, dienstags und freitags von bis Uhr. und Bronngasse 13 (Klosterhof) Tel. (07032) Wer möchte ehrenamtlich tätig sein? Treffen für pflegende Angehörige Die Diakoniestation lädt am Montag, 11. Februar zum monatlichen Treffen für pflegende Angehörige ein. Im Mittelpunkt steht das Thema Prophylaxe. Prophylaxe bedeutet das Verhüten von Komplikationen durch Vorbeugung. Hierzu gehören Dekubitusprophylaxe (Druckgeschwür) Abgeltungssteuer Vortrag und Diskussion Dienstag, , Uhr, Keller im Klosterhof, Bronngasse 13, Bei diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie Ihre Ersparnisse und Ihre Altersvorsorge vor der Quellensteuer auf Ihre Vermögensanlage noch in 2008 retten können. Ab besteuert das Finanzamt alle Erträge aus den Wertpapiergeschäften (Zinsen, Dividenden und Veräußerungs- Gewinne) pauschal mit 25 Prozent Abgeltungssteuer (zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer) sofort an der Quelle Der Schulabschluss naht Die Hilde-Domin-Schule, Haus- und Landwirtschaftliche Schule, Längenholz 8, bietet verschiedene Möglichkeiten für Schulabgänger und informiert in individuellen Gesprächen über Landwirtschaftliche Berufsschule Berufsfachschule für Altenpflege sowie für Altenpflegehilfe Beurfsfachschule für Sozialpflege in Teilzeitform (Vorbereitung für eine Ausbildung in der Altenpflege) Zweijährige zur Fachschulreife führende Berufsfachschule, Profil Hauswirtschaft und Ernährung Enzyme und Gesundheit Im Treffpunkt Gesundheit, im Untergeschoß der er Hindenburgstr. 11, spricht die Heilpraktikerin Monika Jähne, am Montag 25.Februar, Uhr, über das Thema: Die Bedeutung von Enzymen für unsere Gesundheit. Kontrakturenprophylaxe (Gelenkversteifungen vermeiden) Soorprophylaxe (gegen Mundschleimhautbelag). Anschließend laden wir zu einer entspannenden Handmassage ein. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und findet in den Räumen der Diakoniestation, Georg-Friedrich-Händel-Str. 2, statt. das heißt auf Ihrem Bankkonto. Diese Quellensteuer wird nicht erhoben bei Kapitalanlagen, die vor dem vorhanden sind und nicht mehr umgeschichtet werden (Bestandsschutz). Referenten: Stephan Bukowski vom Steuerbüro Gsell, ; Jürgen Weidel, Haus der Berater, Böblingen Veranstaltet von Initiative 3. Lebensalter Berufsfachschule für Kinderpflege Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Einjährige Hauswirtschaftliche Berufsfachschule Berufseinstiegsjahr/ Berufsvorbereitungsjahr Wir laden zu unserer Informationsabend am Mittwoch, 13. Februar 2008 um Uhr herzlich ein. Gerne beraten wir Sie auch zu einem anderen Termin nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer: / Bitte beachten Sie: Anmeldeschluss für alle Schularten ist der 01. März 2008! In einem interessanten 60-minütigen Vortrag erfahren Sie, wie Sie die Selbstheilungskräfte ihres Körpers aktivieren können. Der Eintritt ist frei, telefonische Anmeldung unter der Tel.07032/5970

14 Informationen 14 06/08 Donnerstag, 2008 Offener Treff: Cafe 14:00-18:00 Uhr Mehrzweckraum: Gedächtnistraining I 14:00 Uhr Gedächtnistraining II 15:15 Uhr (beide Gruppen derzeit voll belegt) Montag, Offener Treff: Cafe 14:00-18:00 Uhr Mehrzweckraum: Freies Malen, 15:00 17:00 Uhr Raum 2.6: Schachfreunde, 14:00 Uhr Dienstag, Offener Treff: Briefmarkentreff 14:00-16:00 Uhr Tausch und Plausch über Briefmarken und andere Themen Donnerstag, Offener Treff: Cafe 14:00-18:00 Uhr Mehrzweckraum: Gedächtnistraining I 14:00 Uhr Gedächtnistraining II 15:15 Uhr (beide Gruppen derzeit voll belegt) Programmhinweise finden Sie im Gäubote Heute Tipps u. Termine. Waldorfschule Zwei Informationsveranstaltungen Die Waldorfpädagogik, das Lernen und Unterrichten an der Böblinger Waldorfschule stehen im Mittelpunkt von zwei Informationsveranstaltungen an der Waldorfschule, Herdweg 163, in Böblingen. Zu den Veranstaltungen sind alle an der Waldorfpädagogik Interessierten und ganz besonders die Eltern zukünftiger Schüler herzlich eingeladen. Die Waldorfschule ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule in freier Trägerschaft. An der Freien Waldorfschule Böblingen/ Sindelfingen sind folgende Abschlüsse möglich: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss und Abitur. Freitag, 15. Februar 2008, Uhr: Vorträge: Die Klassenlehrerzeit und Die Entwicklung des Kindes zum Schulkind Samstag, 16. Februar 2008: Informationstag An diesem Tag gibt es ab 9:00 Uhr umfassende Informationen zur Waldorfpädagogik. In künstlerischen Kursen kann man Beispiele aus dem kreativen Unterricht der Schule erleben. Die Unterrichtsfächer und das Fremdsprachenkonzept der Schule werden vorgestellt und es gibt die Gelegenheit die Schule kennen zu lernen. Das genaue Programm dieses informativen Samstags erhalten Interessenten über das Schulsekretariat, Tel.: / Termine der Familienbildungsstätte und Umgebung Weitere Informationen und Anmeldung zu unseren Kursen unter Alles für Kinder auf dem FBS-Flohmarkt! Am Samstag, den 16. Februar 2008 von Uhr, findet wieder der beliebte Flohmarkt der Familienbildungsstätte statt. In entspannter Atmosphäre stöbern hier Mütter und/oder Väter nach Kinder- und Babykleidern, Umstandsmoden, Spielzeug, Möbeln uns alles was man sonst noch so für die Kleinen braucht und freuen sich über die günstigen Preise. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen kann man die neu erworbenen Sachen gleich begutachten. Für die Kinderbetreuung ist wie immer gesorgt. Der Flohmarkt findet im Gemeindezentrum St. Martin, Berliner Str., statt Baby im Anflug Säuglingspflege und mehr... Termin: 4 x Mi., 20. Februar 12. März, Uhr Ort: Klosterhof, Bronngasse 13, Leitung: Gebühr: Raum 3.3 Claudia Staib, Kinderkrankenschwester für Paare 40 Euro, für Einzelpersonen 27 Euro 1-11 Wassergymnastik für Schwangere Für Schwangere ist Wassergymnastik ein ideales Fitnesstraining. Hierbei wirkt sich vor allem die Auftriebswirkung des Wassers und das dadurch reduzierte Körpergewicht sehr günstig auf den gesamten Bewegungsapparat aus. Gleichzeitig werden in dem 32 Grad warmen Wasser Muskelverspannungen abgebaut und durch den Wasserwiderstand der ganze Körper bei jeder Bewegung sanft massiert. Termin: 8 x Mi., 5. März 23. April, Uhr Ort: Altenzentrum, Bewegungsbad Leitung: Antje Gutmann, Gebühr: 44 Euro 1-09 Geburtsvorbereitung für Frauen Termin: 6 x Di., 19.Februar 8. April, Uhr Do., 03. April, Uhr Ort: Hebammenpraxis RundUm, Auf dem Graben 8, Leitung: Ulrike Herderich-Mollenkopf, Hebamme Gebühr: Info im Internet oder bei der FBS Anfragen auch direkt bei der Kursleiterin: Baby-Massage-Spiele (bis 4 Monate) Grundkurs I für Babys, die bei Kursbeginn ca. 4 Monate alt sind Ein Kind braucht im 1. Jahr viel Hautkontakt und sinnliche Erfahrungen für seine gesunde körperliche, geistige und seelische Entwicklung. Baby-Massage ist eine besonders schöne und intensive Form der Berührung. Während des Kurses sind die Babys nackt und dürfen sich frei bewegen, mit allen Sinnen forschen, spielen und sich massieren lassen. Die Mütter können Erfahrungen austauschen. Aktuelle Themen werden aufgegriffen und Sie bekommen Tipps und Anregungen für den Alltag mit dem Baby. Grundkurs für Babys bis ca. 4 Monate Dieser Kurs beinhaltet neben der Anleitung zur Baby- Massage auch Lieder, Verse, sanfte Übungen/Baby-Yoga und Spiele. Termin: 4 x Do., ab 21. Februar, Uhr, Ort: Praxis Sibylle Kraut, Reinhold-Schick-Platz 4 Leitung: Sibylle Kraut, Dipl.-Sozialpädagogin mit körpertherapeutischer Zusatzausbildung Gebühr: 40 Euro 2-08 Baby-Massage-Spiele (4 6 Monate) Fortsetzungskurs I für Babys, die bei Kursbeginn 4 bis 6 Monate alt sind Fortsetzungskurs für Babys im Alter von 4 6 Monaten bei Kursbeginn. Die Inhalte sind ähnlich wie im Grundkurs. Bevor sich die Babys bei der Massage entspannen, spielen sie mit verschiedenen interessanten Materialien (Tücher, Bälle,...) und erforschen diese. Bei Sing- und Bewegungsspielen nehmen sie sich gegenseitig mehr und mehr wahr. Termin: Ort: Leitung: Gebühr: 8 x Do., 28. Februar 8. Mai, Uhr Praxis Sibylle Kraut, Reinhold-Schick-Platz 4 Sibylle Kraut, Dipl.-Sozialpädagogin mit körpertherapeutischer Zusatzausbildung 72 Euro 4B-41 Ich hab die Kraft, die alles schafft Entspannungstraining für Grundschüler der Klasse 3 und 4 Die Anforderungen un unsere Kinder wachsen stetig. Immer häufiger sind sie Stresssituationen ausgesetzt wie: kleine Referate halten, Arbeiten schreiben, Vorspiele usw. In vielen Bereichen wird Leistung von Ihnen verlangt und der Erwartungsdruck ist hoch. Was geschieht eigentlich in unserem Körper, wenn wir in Stress kommen? Ist es möglich die Symptome zu kontrollieren? In diesem Kurs wollen wir die Ruhe-, Schwere- und Wärmeformel des autogenen Trainings erlernen und Strategien entwickeln, die das eigene Zutrauen zu unseren inneren Kräften stärken. Termin: 4 x Fr., 15. Februar 7. März, Uhr Ort: Rupert-Mayer-Haus, Franz-Lehar-Weg 1, Saal Leitung: Karin Büchsenstein, Erzieherin, Entspannungspädagogin Gebühr: 20 Euro 4B-34 Basteln für Frühjahr & Ostern für Kinder von 6 9 Jahren Wir wollen schöne Dekorationen passend zur Jahreszeit und kleine Geschenke für Ostern fertigen. Das Material wird nach Verbrauch im Kurs abgerechnet. Termin: Mo., 25. Februar, Uhr Ort: Rupert-Mayer-Haus, Franz- Lehar-Weg 1, Raum im 1. OG Leitung: Karin Junginger, Gebühr: 5 Euro 4B-06 Musikanten aktiv für Kinder von 5 7 Jahren Das bimmelnde Schneeglöckchen Wir spielen mit der Stimme, dem Körper und vielen verschiedenen Musikinstrumenten. Aus lustigen Gedichten, spannenden Erzählungen und kleinen Versen entstehen so fantasievolle Klanggeschichten und bunte, lebendige Musik. Termin: 3 x Mi., 27. Februar 12. März, Uhr Ort: Rupert-Mayer-Haus, Franz-Lehar-Weg 1, Saal Leitung: Beatrix Schattmaier-Egeler, Erzieherin mit Qualifikation Rhythmik und Musik Gebühr: 12 Euro 4C-17 Bastelwerkstatt, Frühjahr & Ostern für Kinder von 5 7 Jahren mit Mama/ Papa/Oma oder... Hier können Sie einen Nachmittag lang nach Herzenslust basteln. Außer Spaß und guter Laune müssen Sie fast nichts mitbringen. Das Material wird von der Kursleiterin mitgebracht und nach Verbrauch im Kurs abgerechnet. Der Osterhase braucht Unterstützung. Wir helfen ihm und basteln lustige Hasen, Hühner und noch mehr. Termin: Di., 26. Februar, Uhr Ort: Rupert-Mayer-Haus, Franz-Lehar-Weg 1, Saal Leitung: Karin Junginger, Gebühr: pro Erw. + 1 Kind 5B-11 Pubertät Dauerstress für Eltern und Kinder? oder Herausforderung und Chance für beide? Der Lebensabschnitt, in dem aus Kindern allmählich Erwachsene werden, stellt das Familienleben oft auf eine harte Probe. Auseinandersetzungen und gegenseitiges Unverständnis beherrschen nicht selten den Alltag. Kenntnisse über die körperliche und seelische Entwicklung in der Pubertät erleichtern es uns, als Mutter oder Vater die Jugendlichen innerlich sicherer und gelassener auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben zu begleiten. Kinder in der Pubertät geben uns Erwachsenen aber auch die Chance, uns selbst wichtige Fragen zu stellen und sich mit ihnen weiterzuentwickeln. Termin: Di., 26. Februar, Uhr Ort: VHS, Tübinger Str. 40, Raum 206 Leitung: Gisela Schnäbele, Ärztin bei pro Familia Gebühr: 7 Euro Rückbildungsgymnastik Di., , Kursleiterin Frau Herderich-Mollenkopf, Anmeldung: Tel.: 07073/ 4144 und Frau Rita Hausdörfer Anmeldung: Tel.: 07073/ Weitere Informationen unter Bitte beachten!!!!!!! Während der Faschingsferien vom Februar 2008 bleibt unser Büro geschlossen. Anmeldungen zu unseren Kursen sind während dieser Zeit nur schriftlich möglich über : per Fax: , per Postweg: Stuttgarter Str. 10. Am Dienstag, 12. Februar bleibt unser Büro wegen der Bearbeitung der schriftlichen Anmeldungen geschlossen. Persönlich sind wir ab dem 14.Februar (17 Uhr) wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da (DI. und Fr Uhr und Do-.Nachmittag Uhr). Es besteht die Möglichkeit eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter (07032/21180) zu hinterlassen.

15 Informationen 06/ Besucher in der Stadthalle Clowns, Tanzgruppen, Sänger und Stars von Weltklasse gab es kürzlich beim 11. Großen Kindernachmittag Ein Herz für Kinder. Mit über 110 Artisten und über 1500 Besuchern war in der Stadthalle nahezu kein Platz mehr frei. Auch VFB Maskottchen Fritzchen war mit von der Partie. Der er Gastronom Alex war der Motor dieses Ereignisses Euro Spendengelder kamen bei seinem 11. Großen Kindernachmittag wieder zusammen. Unser Bild zeigt Alex mit dem Scheck in der Hand. Heuer ging die Spende an das Sprachheilzentrum Calw- Stammheim, die Kinderkrebsklinik Tübingen, die Jugendmusikkapelle und der Förderverein des er Krankenhauses. Im nächsten Jahr soll der Kindernachmittag wieder stattfinden. Dann bereits zum zwölften Mal Warum (unabhängige) Energieberatung sinnvoll ist Neben Schonung unserer Umwelt gibt es noch viele Gründe für eine energetische Verbesserung des eigenen Hauses: Steigerung der Behaglichkeit und des Wohnkomforts. Hygienische Aspekte z. B. Verhinderung von Schimmelbildung. Vermeidung von Bauschäden z.b. durch Kondenswasserbildung an Wärmebrücken. Größtmögliche Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen. Werterhaltung und Wertsteigerung meines Gebäudes. Bei ohnehin anfallenden Sanierungsarbeiten gibt es auch gesetzliche Verpflichtungen zur Wärmedämmung. Optimale Ausschöpfung von Fördermöglichkeiten. Welche Einflüsse bestimmen nun eigentlich den Energieverbrauch meines Gebäudes? Die Dämmqualität der Gebäudehülle (Dach, Wand, Fenster und Boden). Die häufig unterschätzte Wirkung von Wärmebrücken und Undichtigkeiten. Die Effizienz der Heizungsanlage. Unterschiedliche Nutzergewohnheiten. Vom Detail zum Ganzen Diese Einflüsse machen jedes Gebäude zu einem individuellen komplexen System. Deshalb sollte immer eine umfassende Energieberatung erfolgen. Selbst wenn nur eine Einzelmaßnahme geplant ist, macht die Energieberatung Sinn, denn im Zuge der Gebäudeanalyse und Beratung bekommt der Hauseigentümer ein komplettes Sanierungskonzept, das er auch Zug um Zug umsetzten kann. Durch diese Vorgehensweise ist sichergestellt, dass eine Modernisierung auch abschnittsweise in den Detaillösungen zum Erfolg wird. Nicht selten kommt es nämlich vor, dass isoliert beauftragte Leistungen, wie z.b. Fenster/Rollladenaustausch, ohne Berücksichtigung von Folgearbeiten ausgeführt werden. Der Teufel steckt dann im Detail und führt oft zu Bauschäden (z. B. Schimmelbefall), und es sind aufwendige und teure Änderungsarbeiten nötig. Wenn Pflege an Grenzen stößt Hilfe in schwierigen Pflegesituationen für: Angehörige Seniorinnen und Senioren in der Altenarbeit Tätige Montag bis Donnerstag von bis Uhr Sanieren und verschönern Allzu oft werden Wärmedämmmaßnahmen noch als rein technischer Akt angesehen mit dem Ergebnis, dass ein auf diese Art verändertes Gebäude danach unproportioniert und plump aussieht. Wenn aber eine Gebäudemodernisierung auch als gestalterische Aufgabe gesehen wird, bietet sich die Chance eines Neuanfanges, bei dem sich das optische Erscheinungsbild zum Positiven hin verändern lässt. So begriffen macht Modernisierung, über den rein technischen Akt hinaus, auch Spaß und Lust auf MEHR. Unabhängige Beratung Die Energieberatung ist die erste Maßnahme einer Modernisierung. Die Beratung entscheidet über Art und Verlauf der anfallenden Arbeiten und über den finanziellen Einsatz. Wie kann nun der Bauherr sicher gehen, dass die Beratung auch von einer authorisierten Person durchgeführt wird? Kritisch zu hinterfragen sind Personen, die ein wirtschaftliches Eigeninteresse an Investitionsentscheidungen des Beratenen haben können (zitiert aus der Homepage des BAFA, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Wir empfehlen deshalb, dass sich der Bauherr an einen unabhängigen, BAFA-zertifizierten Energieberater wendet. Dies sind zumeist Architekten und Ingenieure, die selbst keine Bauleistungen anbieten. Die Langfassung dieses Artikels finden Sie auf der Homepage der Lokalen Agenda: Schwitzwasserbildung hinter altem Fenster Lehrgang beginnt im September Vorbereitungskurs zur Jägerprüfung Um in Deutschland einen Jagdschein zu lösen, muß ein Sachkundenachweis abgelegt werden, die sogenannte Jägerprüfung. Zur Prüfung werden jedoch nur Personen zugelassen, die einen entsprechenden Vorbereitungskurs absolviert haben. Die Kreisjägervereinigungen Böblingen und Leonberg bieten auch dieses Jahr einen gemeinsamen Ausbildungskurs zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung an. Dieser vom Gesetzgeber vorgeschriebene Lehrgang umfasst mindestens 120 Stunden ohne Übungsschiessen. Die Ausbildung umfasst folgende Fächer: 1. Tierarten, Wildbiologie, Wildhege und Land- und Waldbau einschließlich Wildschadensverhütung. 2. Waffenrecht, Waffentechnik und Führung von Jagdwaffen. Schatztruhe der Geschichte Reise nach Sizilien mit der Katholischen Kirchengemeinde Die 10tägige Reise mit Marianne Eder soll Mitte Oktober stattfinden als Flugreise nach Palermo bzw. Catania. Während der Rundreise im Bus werden alle bedeutenden und bekannten Sehenswürdigkeiten besucht und sie soll einen Schiffsausflug zur Insel Lipari enthalten. Das Vortreffen für alle Interessenten mit allen wichtigen Informationen ist für Donnerstag, den 06. März 2008 geplant. Beginn Uhr im Rupert-Mayer-Haus, Beethovenstraße. Sizilien, die Insel an der Stiefelspitze Italiens, soll der Sage nach auf drei Pfeilern im Meeresboden verankert sein. Und diese sollen ihre Wurzeln, den griechischen, arabischen und römisch-europäischen Ursprung widerspiegeln. Songwerkstatt Das JuHa bietet einen Gitarrenkurs für Anfänger und Fortgeschrittene an. Jeder der schon immer Lust hatte, das Spielen auf dem sechssaitigen Instrument zu lernen, ist herzlich eingeladen. Mitzubringen ist eine Gitarre und Lust zu spielen. Jeden Dienstag um 17:30 Uhr treffen wir uns im Internetcafé im JuHa. Vermittelt werden musikalische Grundkenntnisse, Liedbegleitung und Gesang. Mach mit! Beats und Byts to Music Im Atelier des JuHas wird zur Zeit an elektronischer Musik gebastelt. Wer seine eigenen Beats herstellen und Songs aufbauen will hat jetzt dazu Gelegenheit. Jannik und Denis stehen als Kompetenzteam zur Verfügung. Einfach vorbeikommen und Termin machen. Jazz-Jam-Session am Fr., Es ist mal wieder Zeit für eine Jazz Jam. Doch aus organisatorischen Gründen dieses mal schon am Freitag. Doch wie sonst auch, gestartet wird um 18 Uhr mit einem Workshop an dem jeder Jazzinteressierte gerne teilnehmen darf. Um Uhr beginnt dann die eigentliche Jamsession. Interessierte MusikerInnen und Zuhörer- Innen sind herzlich eingeladen mit zu machen. Infos bei Martin im Juha Führung von Jagdhunden, Jagdbetrieb, Behandlung des erlegten Wildes 4. Jagd-, Tierschutz- sowie Naturschutzund Landschaftspflegerecht. Dazu kommen praktische Ausbildungsstunden wie Waldexkursionen, Teilnahme an Drückjagden, Hochsitzbau etc. Der Unterricht wird von erfahrenen Jägern, Förster, Polizeibeamter und Jurist erteilt. Der Ausbildungslehrgang beginnt am Anfang Sept im Ausbildungsraum an der Schießanlage Mönchsbrunnen (Nähe BAB Ausfahrt Sindelfingen-Ost) Nähere Auskünfte erhalten sie über das Internet (einschließlich Anmeldeformular unter: www. jaeger-boeblingen.de) oder über den Ausbildungsleiter G. Malisi, Tel /5378 Sizilien ist der Schnittpunkt zwischen Europa und Afrika, die Brücke zwischen Orient und Okzident. Die antiken Stätten haben spätestens seit Goethes Zeiten und seiner Italienischen Reise die Besucher in einzigartiger Weise angezogen. Bedeutende Zeugnisse christlicher Kunst stammen aus dem 11. und 12. Jahrhundert: normannische Dome mit herrlichen Mosaiken und Kreuzgängen. Eine Sizilienreise kann eine Reise von Höhepunkt zu Höhepunkt sein, nicht zuletzt auch durch die wunderbare Landschaft mit fruchtbaren Hügeln und Tälern und dem Berg der Berge, dem Vulkan Ätna, dem Meer, der Küstenlandschaft, den zahlreichen vorgelagerten Inseln. Videoschnittworkshop Das JuHa-Programm im Überblick Do., 17:00 Uhr JuHa-Café 19:00 Uhr Lecker-Pizza, 19:30 Uhr Kinozeit Fr., :00 Uhr JuHa-Café Sa., :00 Uhr JuHa-Café Di., Putz- und Verwaltungstag Mi., :00 Uhr Electronic, Midi, Sampling Workshop 17:00 Uhr JuHa-Café 17:00 Uhr Training Tischkickerligamannschaft 18:00 Uhr Lecker Essen

16 Informationen 16 06/08 Mitglied werden im Stadtjugendring! Nächste Möglichkeit für eine Aufnahme in den Stadtjugendring am 24. April Der Stadtjugendring ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Vereinen, Verbänden, Organisationen und Initiativen, die in und den Teilorten Kinder- und Jugendarbeit machen. Der Stadtjugendring ist die Interessenvertretung von Kinder- und Jugendlichen und seiner Verbände auf kommunaler und regionaler Ebene. Der Stadtjugendring ist ein Forum, Problemstellungen und Visionen in der Kinderund Jugendarbeit gemeinsam anzugehen. Der Stadtjugendring ist Serviceleister für seine Mitgliedverbände und unterstützt die Kinder- und Jugendarbeit in und den Teilorten. Wir freuen uns über den Beitritt von weiteren aktiven Mitgliedsverbänden aus und den Teilorten gemeinsam geben wir der Kinder- und Jugendarbeit in eine Stimme! Für nähere Informationen kommen wir gerne zu Eurer Vorstandssitzung oder Jugendleiterrunde hinzu meldet Euch einfach in der Geschäftsstelle. Die nächste Möglichkeit für eine Aufnahme in den SJR ist bei unserer Mitgliederversammlung am setzt Euch jetzt schon mit uns in Verbindung! Der Stadtjugendring besteht aktuell aus 44 Mitgliedsvereinen und Organisationen. Die Mitgliederversammlung ist das wichtigste Gremium, denn hier werden die gemeinsamen Themen und Aktivitäten festgelegt. Bei der letzten Mitgliederversammlung im Herbst 2007 bei der Jugendfeuerwehr kamen gut 100 junge und junggebliebene engagierte Menschen zusammen Limo, Lemon, Leidenschaft? Alkopops, Mixgetränke & Co Fachtag des AK-Mädchen im Landkreis Böblingen Beim Verein für Jugendhilfe e.v., in der Böblinger Talstr., findet am , von Uhr, der Fachtag des AK-Mädchen zum Thema Mädchen und Alkohol statt. Die Referentin Susanne Herschelmann, Leiterin der Suchtpräventions- und Beratungseinrichtung Kajal in Hamburg, wird über aktuelle Zahlen und Methoden der Prävention informieren. Der Fachtag wendet sich an Kolleginnen und interessierte Frauen des Landkreises Böblingen. Die Kosten trägt der AK-Mädchen, die Verpflegung wird bis auf das Mittagessen (5 Eigenanteil) gestellt. Anmeldungen bis zum an Barbara Mohr (Tel: 07031/ , Die Ausschreibung für diese Veranstaltung liegt in der Geschäftsstelle des Stadtjugendring e.v. aus. SJR-Infos immer aktuell! Deutscher Schülerzeitungspreis 2008: Junge Presse sucht beste Schülerzeitung Jetzt die besten Ausgaben eurer Schülerzeitung einreichen und gewinnen! Deutschlands RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel hat die Schirmherrschaft für den Deutschen Schülerzeitungspreis 2008 übernommen. Die Junge Presse sucht mit einer Jury aus Medienprofis die beste Schülerzeitung Deutschlands, die sich durch die optimale Mischung aus gründlicher Recherche, spannenden Themen für die Zielgruppe, kritischen Hintergrundberichten und gutem Layout auszeichnet. Bewerben können sich Schülerzeitungen aller Schulformen aus ganz Deutschland. Wer sich bewerben will, muss sieben Exemplare einer Schülerzeitungsausgabe, die seit Januar 2007 erschienen ist, an Junge Presse e.v.; Deutscher Schülerzeitungspreis ; Hammacher Straße 33; Essen; schicken. Der Einsendeschluss ist am 29. Februar Zu gewinnen gibt es neben vielen Sachpreisen exklusive Praktika in verschiedenen Redaktionen. Nähere Informationen zum Schülerzeitungspreis 2008 gibt es unter: Förderung von Projekten in der Mädchenarbeit im Bereich der Berufswahlorientierung Wir können alles?! 2008: Förderung von Projekten, die die Entscheidungsfähigkeit von Mädchen in Hinblick auf die Berufsorientierung unterstützen und sie an das gesamte Spektrum der Berufe heranführen durch das Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg. Im Rahmen des Förderprogramm Wir können alles?! sollen auch 2008 wieder Projekte gefördert werden, die sich mit entsprechenden Angeboten an der Lebenswelt von Mädchen orientieren und diese in möglichst jungen Jahren ansprechen, wenn durch Rollenzuschreibung noch wenig Einengung besteht. Konkrete Projektinhalte werden nicht vorgegeben. Wesentlich für die Förderung ist die jeweilige mädchenspezifische Anleitung und die Nachhaltigkeit des Projekts. Projektanträge sind spätestens bis beim Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg, Abteilung 2, Schellingstr.15, Stuttgart einzureichen. Ansprechpartnerin dort ist Frau Büchling, Tel.: 0711/ oder Herr Pfeiffer, Tel.: 0711/ Da das Ministerium bei der Entscheidung über die Projektanträge fachlich von der LAG Mädchenpolitik beraten wird, sollten die Anträge gleichzeitig als Mehrfertigung an die Geschäftsstelle der LAG Mädchenpolitik e. V. BW, Siemensstr. 11, Stuttgart übermittelt werden. Ein Antragsformular steht auf der Internetpräsenz des Ministeriums für Arbeit und Soziales BW zum Download bereit: sozialministerium-bw.de/de/maedchenprojekte/82022.html Förderung von überregionalen Maßnahmen und Fortbildung von MitarbeiterInnen der Jugendarbeit aus Mitteln des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS). Antragsfrist ist der Bearbeitende Stelle für die Anträge aus der Jugendarbeit ist der Landesjugendring Baden-Württemberg e.v. Grundsätze und Richtlinien der Förderung sowie die Antragsformulare zu allen Förderbereichen sind im unter der Rubrik Geld zu finden. Methodenkoffer für Kinder- und Jugendbeteiligung: Der Methodenkoffer ist eine umfangreiche und stetig wachsende Internetsammlung von Methoden zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Mit dabei sind auch viele gruppendynamische Spiele und Übungen, die sich gut zum Einstieg und als Aufwärmer anbieten. Neben dem Methodenkoffer gibt es eine umfangreiche Literaturliste mit Kurzbeschreibungen, eine Auflistung von einzelnen Beispielprojekten, Kontaktadressen und ein Lexikon mit Fachbegriffen und Methoden. Die Methodensammlung soll helfen, Kinderrechte bekannt zu machen und die demokratische Beteiligung von Kindern und Jugendlichen sowie die Vertretung von Kinderinteressen zu fördern. Für die Praxis finden sich viele tolle Ideen und Anregungen, die sich auch ohne großes Projekt ganz unkompliziert in den Gruppen- oder Vereinsalltag einbauen lassen. Gezielt suchen oder einfach mal stöbern es lohnt sich: Nähere Infos, Literatur und Ideen zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen Heiko Bäßler in der SJR-Geschäftsstelle. Brettspiel Ecstasia zur Suchtprävention: Ecstasia ist ein Brettspiel für 4 24 Personen ab 13 Jahren einsetzbar in Schule, Jugend- und Elternarbeit. Die Spielzeit beträgt zwischen 45 und 90 Minuten (zwei Spielvarianten). Sinn und Zweck des Spiels ist es, mit Jugendlichen und ihren Bezugspersonen ins Gespräch zu kommen: über Ansichten und Erfahrungen, Wünsche und Träume, Vorstellungen vom Leben. Dazu gehört auch der Umgang mit Tabletten und Ectasy, mit Leistungserwartungen, Erfolg und Misserfolg. Ecstasia gibt Informationen (check up- Karten), regt an etwas zusammen zu tun (action-karten), zuzuhören, miteinander zu reden und alternative Wege zu gefährlichem Suchtverhalten zu suchen (statement-karten). Ecstasia soll einen Beitrag zu konkreter suchtpräventiver Arbeit mit Jugendlichen leisten, und wurde in Luxemburg an allen Schulen eingeführt. Das Spiel kann in der SJR-Geschäftsstelle ausgeleihen werden. Leihgebühr für eine Woche 4 bzw. 2 für SJR-Mitgliedsverbände und alle Juleica-InhaberInnen. Interaktive Fotobörse geht online: Ab sofort bietet das Fachkräfteportal der Kinderund Jugendhilfe seinen Nutzerinnen und Nutzern eine kostenlose Bilddatenbank mit Fotos aus der sozialen Arbeit und der Kinder- und Jugendhilfe: Offizielle Anerkennung internationalen Engagements durch Kompetenzbeleg: Jedes Jahr beteiligen sich mehrere tausende Jugendliche an Programmen der außerschulischen internationalen Jugendarbeit wie z.b. Sport-, Theater- oder Musikcamps, Freiwilligendiensten, Praktika, Hospitationen und vielem mehr. Dabei erwerben sie sprachliche, interkulturelle und soziale Kompetenzen, die sowohl für die berufliche als auch für die persönliche Entwicklung von zentraler Bedeutung sind. Oftmals sind sich die jungen Menschen dieser Fertigkeiten gar nicht bewusst, da sie nicht über den Weg des formalen Lernens erworben, sondern in nicht-formalen Settings vermittelt werden. Andererseits werden solche Kompetenzen von unserer Gesellschaft und von der Wirtschaft immer stärker nachgefragt. Die Nachweise International dokumentieren auf attraktive Weise die Teilnahme, das Engagement sowie die gezeigten Kompetenzen von Jugendlichen. Der neue dreistufige Ausweis (Teilnahme, Engagement, Kompetenz) wurde vom IJAB in Kooperation mit verschiedenen Trägern der internationalen Jugendarbeit entwickelt. Das Bundesfamilienministerium fördert das Projekt. Infos und Anmeldung über Auch 2008 bietet die Bezirkskammer Böblingen der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart im Rahmen ihrer Aktivitäten zur Existenzgründung, Existenzsicherung sowie der Unternehmensnachfolge, monatliche Sprechtage in Zusammenarbeit mit dem, RKW Baden-Württemberg und dem Arbeitskreis Senioren helfen Junioren an. In kostenfreien Einzelgesprächen werden Vorhaben analysiert und beurteilt. Erkennbare Schwachstellen werden aufgezeigt. Ziel der Beratung ist es, Maßnahmen vorzuschlagen, die zu einem abgesicherten Grundkonzept führen. Zusätzlich bieten wir in Zusammenarbeit mit der L-Bank und der Handwerkskammer Stuttgart, monatliche Beratungstermine für Gründer, Übernehmer und Unternehmer an. Gemeinsam mit den Interessenten SJR-Termine JugendleiterInnen-Schulung Jugendhilfeausschuss BB Patengruppe Schule Beruf Projektgruppe Theaterfestival JKM-Team SJR-Geschäftsstelle AK Gemeindejugendreferenten AK Suchtprävention Hbg/Verein für Jugendhilfe Projektbesprechung Integrationsoffensive Podiumsdiskussion Abi 2012, Alte Turnhalle Projektbesprechung Integrationsoffensive JugendleiterInnen-Schulung Besuch SJR-Geschäftsstelle JugendleiterInnen-Schulung PaSchuB Projektgruppe LJR-AG Nordwürttemberg Fachtag Juleica-Ausbildung Stuttgart Fachtag Mädchen + Sucht SJR-Vorstand Projektgruppe Chatten ohne Risiko Der Stadtjugendring e.v. ist die Dachorganisation der in der Kinderund Jugendarbeit aktiven Vereine, Verbände, Organisationen und Initiativen in und den Teilorten. Nähere Informationen gibt es auf unserer Homepage: und aktuelle Hinweise über unseren Newsletter (einfach per anfordern). Öffnungszeiten SJR-Geschäftsstelle immer mittwochs Uhr und donnerstags Uhr. Wer Jugendarbeit macht sollte uns mal kennen lernen: Marienstraße 21 (altes Krankenhaus), Tel: 07032/ , Mail: IHK Beratungsreihe für Existenzgründung und Infos zur Existenzgründung erarbeiten Experten für die geplanten Vorhaben maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte unter Einbeziehung sämtlicher Förderprogramme. Auch diese Beratungen sind kostenfrei. Abgerundet werden die monatlichen Beratungstermine durch eine jeweils am ersten Dienstag im Monat stattfindende, halbtägige Informationsveranstaltung zur Existenzgründung. Bei dieser Veranstaltung, die ebenfalls im Gebäude der IHK Böblingen stattfindet, erhalten die Teilnehmer wertvolle Grundlageninformationen zur sorgfältigen Planung und Vorbereitung ihrer Existenzgründung. Hierfür wird ein Teilnahmeentgelt in Höhe von 15 Euro erhoben. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Telefonische Beratung für Existenzgründer übernimmt das Service-Center der Industrieund Handelskammer Region Stuttgart, das täglich von Uhr und freitags von Uhr Ratsuchenden zur Seite steht.

17 Informationen/ 06/08 17 Männer Regionalliga Der TSV Deizisau gastiert in der Markweghalle Am kommenden Samstag geht nach kurzer Faschingspause der Ligaalltag für die Regionalligahandballer der SG H2Ku wieder los. Nach der jüngsten Niederlage bei der HSG Konstanz wurde die spielfreie Zeit vor allem zur Regeneration genutzt. In den nächsten Wochen wartet auf das Team von Trainer Thilo Burkert eine Fülle von schweren Aufgaben. Den Beginn macht am Samstag der TSV Deizisau. Die Pause war für alle dringend notwendig, denn am letzten Spieltag in Konstanz mussten die Spieler schon enorm an ihre Grenzen gehen. Auch wenn die Weihnachtspause nicht all zu lange vorbei ist, sorgten die zuletzt stark angeschlagenen Spieler für eine große Belastung der gesunden Teamkameraden. Nun gilt es aber in den kommenden Begegnungen zu zeigen, dass die bisher gezeigte Leistung kein positiver Ausrutscher war, sondern dass die Mannschaft zu recht dort steht, wo sie sich gerade wiederfindet. Mit dem TSV Deizisau kommt hierfür die richtige Herausforderung in die Markweghalle. Das Team um Trainer Steffen Rost liegt lediglich vier Zähler hinter der SG. Dies könnte auch ganz anders sein, hätten das Filderteam einige ihrer knappen Niederlagen für sich entscheiden können. Bereits fünfmal musste die Mannschaft sich mit einem oder zwei Toren geschlagen geben. Das Hinspiel gegen die SG verlor die Mannschaft ebenfalls mit zwei Treffern und ist sicher gewillt, dies am kommenden Samstag wieder gut zu machen. Anpfiff ist wie immer um 20:00 Uhr. Auch in dieser Spielzeit SG Torprämienspiel Mit großem Erfolg wurde in den vergangenen Spielzeiten das SG Torprämienspiel durchgeführt. Auch in dieser Spielzeit soll unter dem Motto Spitzenhandball in der SG der Leistungssport in der SG Haslach//Kuppingen voran gebracht werden. Für jeden Treffer, der die Regionalligamannschaft in der Saison 06/07 erzielt steuern sie einen in der Höhe selbstgewählten Betrag bei, der voll und ganz dem Leistungssport der SG zu Gute kommt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es pro Tor zehn Cent oder zehn Euro sind, die SG freut sich sehr über jede Unterstützung. Wer ebenfalls zu den Förderern des Spitzenhandballs in der SG gehören möchte, darf sich jederzeit gerne an Peter Kiener (Telefon oder kiener. wenden. Vielen Dank. An der Torprämien-Aktion beteiligt sind Wagner Harry Rainer Gold, Metzgerei Weippert Kayh Rolf Neuffer Autohaus Neuffer Eddie Mützel Brigitte Scheuermann Gärtringen Luise Vetter Hermann Härther Haslach Helmut Hirth, Haslach Simon Böttinger Werner Lohrer Team Versicherungen Siegfried Dierberger RA Dierberger&Schuster Herbert Lohrer Haslach Wolfgang Metzger, Gasthof Lamm Hansi Böhm Gerd Kohler, Daniel Kiener, Basel Sabine Nölscher, Bondorf Ingeborg Baumann, Freiberg K. Krämer Schwieberdingen Karin Baumann-Krämer Tamm Ratz Fatz Reisen Die Heimspiele der SG Mannschaften im Überblick (MW = Markweghalle, KU = Sporthalle Kuppingen, HA = Sporthalle Haslach, LÄ = Längenholz)) Samstag 09.02: Männer 1 20:00h (MW) SG H2Ku TSV Deizisau Männer 2 18:00h (MW) SG H2Ku 2 SG HCL Frauen 2 16:00h (MW) SG H2Ku 2 SG O'/U'hausen 2 Männer 4 14:00h (MW) SG H2Ku 4 HSG Schönbuch 2 Sonntag männl. B-Jgd. 15:00h (MW) SG H2Ku 2 SG O'/U'hausen Frauen 3 13:00h (MW) SG H2Ku 3 TSV Schönaich Die Auswärtsspiele der SG Mannschaften im Überblick Samstag 09.0 männl. A-Jgd. 12:00h TSB Schw.Gmünd SG H2Ku Frauen 1 16:00h Riesa SG H2Ku Sonntag Männer 3 17:00h TV Großengst. SG H2Ku 3 weibl. B-Jgd. 15:00h TG Biberach SG H2Ku Frühstück mal regional - 4. Bauernhofbrunch am 6. Juli PLENUM Heckengäu sucht die diesjährigen Gastgeberbetriebe Schon zum vierten Mal findet die Aktion Frühstück mal regional am ersten Sonntag im Juli statt. Betriebe, die sich selbst und ihre hofeigenen Produkte präsentieren möchten, sollten sich bis zum 29. Februar (nochmals verlängerte Frist) melden. Frisch gebackenes Brot und Kuchen, Wurstspezialitäten, frische Milch und Müsli mit Joghurt, erntefrisches Obst und frisch gepresste Säfte die Liste der regionalen Leckereien ist lang, die sich die Frühstücksgäste im Rahmen eines solchen Bauernhof- Brunchs schmecken lassen können. Gleichzeitig können sich die Höfe selbst präsentieren und die Herkunft und Qualität ihrer Lebensmittel unter Beweis stellen. Die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft auf der einen Seite, dem typischen Landschaftsbild im Heckengäu und den daraus gewonnenen Produkten auf der anderen Seite soll damit deutlich werden. Bedingungen für eine Teilnahme sind, dass der Betrieb im PLENUM Heckengäu-Gebiet liegt, überwiegend hofeigene Produkte anbieten kann und mindestens 10 Prozent der Betriebsfläche extensiv bewirtschaftet werden. Die Anmeldungen nimmt die PLENUM Heckengäu Geschäftsstelle unter Tel / gern entgegen. Außerdem gibt es weitere Informationen auch auf der Homepage unter Info Stadtverwaltung Sprechzeiten der Stadtverwaltung Bürgeramt Montag bis Mittwoch 8.30 bis Uhr Donnerstag 8.30 bis Uhr Freitag 8.30 bis Uhr Samstag 9.30 bis Uhr Sonstige Ämter Montag bis Mittwoch 8.30 bis Uhr Donnerstag bis Uhr Freitag 8.30 bis Uhr Fortschreibung der Einwohnerzahl in der Kernstadt Im Monat Januar 2008 haben sich folgende Veränderungen ergeben: Stand vom Vormonat Zugänge durch Zuzüge 193 Zugänge durch Geburten 14 Abgänge durch Wegzüge 165 Abgänge durch Todesfälle 10 Neuer Stand Gemeinsamer Brennholzverkauf /Gültstein Der diesjährige Brennholzverkauf /Gültstein findet am Freitag, 22. Februar 2008, Uhr im Gasthaus Sonne in Gültstein statt. Kaufinteressenten sind freundlichst eingeladen. Die Bezahlung des Holzes sollte beim Verkauf in bar erfolgen. Folgendes Holz wird zum Verkauf angeboten: Brennschichtholz: Nr. 1 7 Hasenplanie Brennholz lang: HL Los Streitweg HL Los 12 Streitweg/Birkenweg (2 Polter) HL Los 14 19, Birkenweg HL Los 24 29, Streitweg HL Los 39 Lange Klingenstraße HL Los 10 19, Buchgrabenstraße HL Los Otto-Weik-Straße HL Los Bebenhauserstraße HL Los 10 Hagenhäuleweg Flächenlose: Nr. 1 5 Streitweg Nr. 6 Birkenweg Nr. 7 Streitweg/Birkenweg Nr. 11, Streitweg, Lange Klingenstraße Nr. 19 Lange Klingenstraße Nr Ludwig-Volz-Straße Nr Alter Lauf, 12-Buchen-Weg, Bebenhauserstr. Nr beim Wildgehege Zu beachten: die Brennholz-lang Lose sind mit Farbe markiert die Flächenlose sind mit Pfosten abgesteckt Aufarbeitung und Abfuhr des Brennholzes bis spätestens Künftig ist jegliche Abdeckung des Holzes im Wald mit Planen o.ä. verboten Lagerung des Brennholzes im Wald über den hinaus nur nach Rücksprache mit dem Revierleiter. Die Loszusammenstellung können Sie auch abrufen unter Wir gratulieren Frau Erika Müller, Im Steingraben 39, zum 91. Geburtstag am Frau Waltraude Sautter, Bahnhofstr. 31, zum 90. Geburtstag am Frau Ingetraud Weinreich, Marderweg 3, zum 77. Geburtstag am Herr Heinz Benz, Paul-Gerhardt-Str. 10, zum 74. Geburtstag am Herr Horst Häusler, Iltisweg 9. zum 73. Geburtstag am Frau Hilda Kneisler Schweriner Str. 17, zum 79. Geburtstag am Frau Martha Haar, G.-Fr.-Händel-Str. 2, zum 96. Geburtstag am Herr Manfred Tuschke, Brentanostr. 13, zum 75. Geburtstag am Herr Werner Wiechmann, Beethovenstr. 33, zum 74. Geburtstag am Frau Eva Brosowski, Hildrizhauser Str. 18, zum 83. Geburtstag am Herr Charalampos Pavlidis, Stuttgarter Str. 28, zum 77. Geburtstag am Herr Klaus Beyer, Adelheidweg 4 zum 70. Geburtstag am Frau Luise Böckle, Seestr. 27, zum 70. Geburtstag am Frau Elisabeth Mraß, Spitalwaldstr. 7, zum 70. Geburtstag am Herr Tomislav Milosavljevic, Affstätter Tal 23, zum 75. Geburtstag am Frau Ruth Joksch, Schweriner Str. 23, zum 77. Geburtstag am Frau Edith Leis, Brahmsstr. 21, zum 91. Geburtstag am Frau Martha Holder, G.-Fr.-Händel-Str. 6/2, zum 86. Geburtstag am Frau Ingeborg Kaufmann, Beethovenstr. 62, zum 85. Geburtstag am Frau Dorothea Dörr, Sperberweg 3, zum 75. Geburtstag am

18 18 06/08 Kirchen Gemeinsame Veranstaltungen der Evang. Kirchengemeinde Evang.-meth. Kirche Kath. Kirchengemeinde St. Josef und St. Martin Freitag, 8. Februar Ökumenische Frühschicht in St. Josef Wenigstens einmal in der Woche den Tagesbeginn ganz in Gottes Hand legen, sich eine halbe Stunde Zeit nehmen zur Besinnung und zum Gebet nehmen Sie sich das auch immer wieder (vergeblich) vor? In der Fastenzeit haben Sie eine gute Möglichkeit dazu: Jeden Freitagmorgen treffen sich Jugendliche und Erwachsene jeden Alters zur ökumenischen Frühschicht im Altarraum von St. Josef. Anschließend bleibt, wer kann, zum gemeinsamen Frühstück. Alle Interessierten sind auch zu den nächsten Terminen: herzlich eingeladen am 15.2., 22.2., 29.2, 7.3. und Evangelische Kirchengemeinde Wochenspruch: Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre. 1. Joh 3, 8 b Samstag, 9. Februar :00 WOCHENSCHLUSS in der MUTTERHAUSKIRCHE Diakon Hirth Sonntag, 10. Februar 2008 Invokavit Predigttext: Jak 1, :45 GOTTESDIENST in der KRANKENHAUSKAPELLE Ev.-meth. Kirche 9:30 GOTTESDIENST in der MUTTERHAUSKIRCHE Dekan Homann 10:00 KANTATENGOTTESDIENST in der STIFTSKIRCHE Telemann: Ich hebe meine Augen auf mit Kantorei anschl. Ständerling Pfarrer Lehnardt 10:45 GOTTESDIENST im HAUS DER BEGEGNUNG Dekan Homann Opfer für Dorfkirchen in Thüringen 10:45 KINDERGOTTESDIENST mit Kinderbetreuung im HAUS DER BEGEGNUNG Montag, 11. Februar :30 ÖKUM. FRIEDENSGEBET in der SPITALKIRCHE Dienstag, 12. Februar :30 Bibelstunde im Altenzentrum 20:00 Treffpunkt Frauen Am Burgrain 2 Mittwoch, 13. Februar :00 Frauenfrühstück Treffpunkt Frau im Gemeindehaus Wertvoll, geliebt, geborgen M. Trick Donnerstag, 14. Februar :00 KURZANDACHT in der SPITALKIRCHE Pfarrer Hofacker Freitag, 15. Februar :00 Ökumenische Frühschicht mit anschl. Frühstück, St. Josef 16:00 Zeit der Stille in der Stiftskirche Gesprächsangebot in der Sakristei Pfarrer Hofacker 18:00 LITURGISCHES ABEND- GEBET im CHOR der STIFTSKIRCHE Seelsorgedienst in am Wochenende: Handy-Nr / Fahrdienst zum Gottesdienst in der Stiftskirche Jeden Sonntag fährt um 9:30 Uhr vom Hotel Hasen aus ein Pkw ab und nimmt gehbehinderte oder ältere Menschen gerne zum Gottesdienst mit. Bei Schneeund Eisglätte fällt der Fahrdienst aus. Gesprächskreis am Freitagabend lädt ein Der Gesprächskreis am Freitagabend (früher Thibautkreis) lädt für Freitag, 15. Februar 2008, 20 Uhr in den Gemeinderaum des Pfarrhauses Ost, Mozartstraße 16, zu einem Bibelabend über die Jahreslosung (Joh 14:19) ein. Referent ist Pfarrer Heinz Hauger,. Frauenfrühstück Treffpunkt Frau Ev. Kirchengemeinde Im Mittelpunkt des Vormittags steht diesmal die biblische Betrachtung Wertvoll, geliebt, geborgen von Marlene Trick aus Neuenbürg. Die Referentin ist aktiv in der kirchlichen Erwachsenenbildung und im Forum missionarischer Frauen. Als Theologin gestaltet sie u.a. Bezirksfrauentage und hält Vorträge zur Rolle der Frau in Kirche und Gesellschaft. Frauen aller Generationen mit und ohne Kinder sind ganz herzlich zum Frauenfrühstück Treffpunkt Frau am Mittwoch, den 13. Februar 2008, um 9 Uhr ins Evangelische Gemeindehaus Erhardtstraße 4 eingeladen. Für Kleinkinder gibt es wie immer während des Frauenfrühstücks eine Spielecke. Kontakt: Ingrid Homann, Tel / Diakonieladen-Fundgrube Spitalgasse 18, Tel.: 07032/ Der etwas andere Second-Hand-Laden! Öffnungszeiten für Verkauf und Annahme von Spenden: Montag Uhr Dienstag Uhr Mittwoch Uhr Donnerstag Uhr Freitag Uhr Samstag Uhr Annahme von gut erhaltenen Kleinmöbeln nach Rücksprache. Diakonische Bezirksstelle Diakonische Bezirksstelle, Mozartstr. 12 Tel. (07032) 5438 Fax (07032) Öffnungszeiten Sekretariat: Mo. Fr., Uhr Di. + Do., Uhr Psychosoziale Beratung in Ehe-, Familien-, Lebensfragen, Allgemeine Sozialberatung, Beratung und Vermittlung von Erholungs-/Kurangeboten. Sprechzeiten nach Vereinbarung Sozialpsychiatrischer Dienst Tel. (07032) Termine nach Vereinbarung Integrationsfachdienst für Menschen mit Behinderungen Tel. (07032) Unterstützung, Beratung und Vermittlung für schwerbehinderte Arbeitssuchende. Berufsbegleitung: Beratung und Betreuung für Menschen mit Schwierigkeiten am Arbeitsplatz. Termine nach Vereinbarung Schuldnerberatung Sprechstunde Uhr, jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat offene Sprechstunde und nach Vereinbarung Terminvereinbarung Di., Uhr unter Tel. (07031) Schwangerenberatung (anerkannte Beratungsstelle gem. 219) Termine nach Vereinbarung unter Tel. (07152) Termine: Montag, 11. Februar Gebetskreis Sportgruppe (Turnhalle SGH) Jugendkreis Dienstag, 12. Februar Kinderstunde (3 6 Jahre) Jungbläser Mädchenkreis (11 13 Jahre) Posaunenchor Mittwoch, 13. Februar Mädchenjungschar Teentreff Freitag, 15. Februar Bubenjungschar I (6 8 Jahre) Bubenjungschar II (9 11 Jahre) Jungenschaft I (11 13 Jahre) Jungenschaft II Kontakt: CVJM Jugendreferent Martin Faiß Büro: Brahmsstr. 6, Tel: 07032/26757 Mail: Internet: Horberstr. 27, Tel: 07032/26600, Fax: 07032/ Ankündigungen für die kommende Woche Do., Cafebetrieb Fr., Cafebetrieb Do./Fr., 07./08.02 Teilnahme Spielemarkt, Akademie Remscheid So., JuBiWo- Team Mo., Männertreff Di., Planungsgruppe AK Gewalt Team Mediation SGH Italienisch AG Mi., Mediation SGH Cafebetrieb Italienteam Do., Schülercafe (Kässpätzle) Cafebetrieb LOGO-Team Fr., Cafebetrieb 71083, Schliffkopfstr. 5 Tel / Montag, 11. Februar, Uhr Offene Gesprächsgruppe Frauenselbsthilfe nach Krebs Dienstag, 12. Februar, Uhr Dank mit Gerhard Berner Altenclub Frohes Alter Dienstag, 12. Februar, Uhr Seminar 5 Abende bis 11. März Weltgeschichte und christlicher Gottesglaube Referent: Dr. Friedrich Blocher Gebühr: 50,00 (inclusive Buch) Anmeldung erforderlich Mittwoch, 13. Februar, Uhr Meditation und Bewegung Leitung: Dr. Anette Niethammer 4 Abende bis 05. März Gebühr: 32,00 Donnerstag, 14. Februar, Uhr Erich Kästner mit Ute Knoll Club Körperbehinderte Wochenende 15. und 16. Februar Studium Hermes und Hermine Leitung: Dr. Ulrike Zubal-Findeisen Ort: Evang. Gemeindehaus, Erhardtstr. 4 Samstag, 16. Februar, Uhr Einführungstag für Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte Referent: Hans-Martin Härter Anmeldung erforderlich Meditation und Bewegung Ganzheitliche, einfach nachzuvollziehende Körperübungen (Qi-Gong, Tai-Chi) und Stilleübungen helfen, anzukommen, äußere Verspannungen (Nacken, Rücken, Hüfte) abzubauen und eine gesammelte Haltung zu finden. Im zweiten Teil des Abends lesen und hören wir eine Geschichte aus dem Leben Jesu. Unser Ziel ist es, die Phase des Verweilens in Jesu Atmosphäre auszudehnen und sie hierdurch stark und lebendig in uns wirken zu lassen. Wir vertrauen darauf, dass wir Antworten auf unsere persönliche Situation und Lebensführung erhalten. 4 Abende mittwochs vom bis , Uhr Referentin: Dr. Anette Niethammer Ort: Haus der Begegnung,, Schliffkopfstr. 5 Gebühr: 32,00 Anmeldung erforderlich, Telefon 07032/ Gemeinschaftspastor: Micha Evers, Tel.: / Kontaktperson Hauskreise und Spielgruppe: Christine Lutz, Tel.: / Spruch des Monats: Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Ich bin Gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten. Markus 2,17 Freitag, 08. Februar 8.00 Gebetskreis EC-Gebetskreis

19 06/08 19 Sonntag 10. Februar g-plus Gottesdienst und mehr Das Thema des Abends heißt: Gott wie ein Vater. Wenn Sie neugierig geworden sind und mehr zu diesem Thema erfahren wollen, dann sind sie herzlich eingeladen. Nach dem Gottesdienst besteht noch die Möglichkeit zu verweilen, eine Kleinigkeit zu essen und mit netten Leuten ins Gespräch zu kommen. Schauen Sie doch einfach einmal vorbei, wir freuen uns auf Sie! Vor und nach den Gottesdiensten besteht die Möglichkeit am Büchertisch zu stöbern. Montag, 11. Februar 9.30 Gesprächskreis am Montagmorgen Thema: Ruth aus dem Alten Testament tonart (Chor) Dienstag, 12. Februar Schülermittagessen Zum Essen gibt es Kartoffelsuppe, Waffeln und Apfelmus. Herzliche Einladung dazu, wir freuen uns auf Euch!! Unser Büchertisch hat für Sie geöffnet und lädt zum stöbern ein Frauenstunde Spielgruppe für Kinder im Alter von 0 3 Jahren mit Eltern Kindertreff-Rasselbande (4 7 Jahre) Teenie-Treff Underground (13 17 Jahre) Gesprächskreis ( Dienstag) Gäuhauskreis (14-tägig) Mittwoch, 13. Februar Teenkreis Jungen (13 15 Jahre) Jungschar Jungen (8 12 Jahre) Kindertanzen (8 13 Jahre) Gebetskreis Biblischer Unterricht für Teens Gemeinsam Jesus und den christlichen Glauben kennenlernen Bibelgesprächskreis Hauskreis Impuls I und II Hauskreis Hildrizhausen Donnerstag, 14. Februar Gebetsfrühstück bei Familie Reich Hauskreis (14-tägig) Input für Hauskreismitarbeiter Mit der Bibel arbeiten In die Tiefe gehen. Mit Prof. Dr. Volker Gäckle, Direktor des Theol. Seminars der Liebenzeller Mission Katholische Kirchengemeinde Katholische Kirchengemeinde Walther-Knoll-Straße 13, Tel.: 07032/9426-0, Fax: Samstag, 9. Februar Messfeier der Ital. Gemeinde in St. Martin Beichtgelegenheit in St. Josef Vorabendmesse in St. Josef Sonntag, 10. Februar 1. Fastensonntag Kollekte: für den Blumenschmuck in unseren Kirchen 9.00 Wort-Gottes-Feier in Gut-Hirten, Gültstein Messfeier in St. Martin Fastenimpuls in St. Josef mit Dr. Michael Hartmann: Thema: Josef im Neuen Testament ; musikalisch begleitet von der Band Campanile Montag, 11. Februar 8.00 Eucharistiefeier in St. Josef Rosenkranzgebet in St. Josef Ökumenisches Friedensgebet in der Spitalkirche Dienstag, 12. Februar Beichtgelegenheit in Gut-Hirten, Gültstein Messfeier in Gut-Hirten, Gültstein Andacht im Wohnheim für Behinderte Mittwoch, 13. Februar Rosenkranzgebet in St. Josef Donnerstag, 14. Februar 9.00 Frauenliturgie im Rupert-Mayer- Haus Abendmesse in St. Josef Freitag, 15. Februar 6.00 Ökumenische Frühschicht in St. Josef Erstbeichte für die Erstkommunionkinder aus Gültstein und Kayh in Gut-Hirten, Gültstein Meditation Zeit der Stille im Rupert-Mayer-Haus Bußgottesdienst der Firmbewerber in St. Josef Messfeier in Kayh (ev. Kirche) SONSTIGE VERANSTALTUNGEN Kinderkirche in St. Martin um Uhr: 17.2.; Kinderkirche in Gut-Hirten, Gültstein um 9 Uhr: Montag, 11. Februar Ministrantenstunde für Jahrgang 1995/96 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St Martin. Gruppenleitung: Milena Sebastian, Verena Nowak und Jonas Braun. Stichelabend um 20 Uhr im Gemeindezentrum St. Martin. Vorbereitungstreffen für den Emmausgang um 20 Uhr in Nebringen. Taufkatechetentreffen um 20 Uhr im Rupert-Mayer-Haus. Dienstag, 12. Februar Kirchenchorprobe um 20 Uhr im Gemeindezentrum St. Martin. Elternabend für die Eltern der Firmbewerber um 20 Uhr im Rupert-Mayer-Haus. Mittwoch, 13. Februar Ministrantenstunde für Jahrgang 1994/95 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Kerstin Heinz, Jana Weidinger, Sandra-Marie Herbrich. Ministrantenstunde für Jahrgang 1997/98 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Jana Nowak, Carolin Bölle, Sebastian Sautter. Ministrantenstunde für Jahrgang 1993/94 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Theresa Somfleth und Milena Sebastian. Ortsausschuss Gültstein trifft sich um 20 Uhr im Gut-Hirten-Saal, Gültstein. Donnerstag, 14. Februar Ministrantenstunde für Jahrgang 1996/97 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Theresa Rieder und Marco Horvath. Ministrantenstunde für Jahrgang von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Judith Würtenberger, Yannick Michel. Armut hat ein konkretes Gesicht Vortrag von Claudia Buff, Sozialarbeiterin bei der Caritas Böblingen, und Birgit Knaus, Schuldnerberaterin in. Sie berichten von der Armut im Kreis Böblingen. Beginn: 20 Uhr in Bondorf, Gemeindehaus St. Johannes, Hindenburgstraße. Freitag, 15. Februar Kinderchorgruppen Proben in St. Martin: Uhr: 5- und 6-jährige Kinder Uhr: Kinder der 2. bis 4. Klasse (zur Auswahl!) Uhr: Kinder der 2. bis 4. Klasse (zur Auswahl!) Uhr: Kinder und Jugendliche der Klasse (neuer Teenie-Chor!) Orff-Gruppe trifft sich von Uhr in St. Martin. Jugendchor trifft sich von Uhr in St. Martin. Die Gültsteiner Gruppe kann in einer der oben genannten er Gruppen teilnehmen. Ministrantenstunde Leitergruppe ab Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Montag, 11. Februar Meditatives Tanzen zu Themen der Jahreszeit oder des Kirchenjahres mit Susanne Riedel-Zeller, Telefon 07071/ um 20 Uhr im Rupert- Mayer-Haus. Kosten 7. Vorstand: Sandra Büchner, Tel.: ( ) Eva Schmedding, Tel.: ( ) Sarah Zimmermann, Tel.: ( ) Gruppenstundentermine und Ansprechpartner: Wölflinge (8 bis 11 Jahre) Mittwoch, Uhr 19 Uhr Eva Schmedding, Tel.: (07032) Jungpfadfinder (11 bis 14 Jahre) Freitag, Uhr 20 Uhr Ellen Weiß, Tel.: ( ) Pfadfinder (14 bis 16 Jahre) Donnerstag, Uhr 21 Uhr Jan Schmedding, Tel.: ( ) Rover (ab 16 Jahren) Montag, 20 Uhr Uhr Clemens Heumüller, Tel.: ( ) Alle Gruppenstunden finden im Pfadfinderheim unter dem Kindergarten in der Schickardtstraße in statt. Wer Lust hat sich mal eine Gruppenstunde anzuschauen ist dazu herzlich zu den obenstehenden Terminen eingeladen. Für eventuelle Fragen stehen ihnen die jeweiligen Ansprechpartner oder der Vorstand gerne zur Verfügung.. Evangelischmethodistische Kirche Christuskirche Hindenburgstraße 22 Freitag, Jugendkreis, Christuskirche Basar-Werken, Affstätt Samstag, 9.2. Fußballturnier der Jungscharen, Mössingen Sonntag, Gottesdienst im Krankenhaus 9.30 Gebetskreis, Christuskirche Bezirks-Gottesdienst; Teeny- Go, Sonntagsschule und Kleinkinder-Betreuung; anschließend Kirchenkaffee; Christuskirche Montag, Montags-Hauskreis bei Till-Schrode Dienstag, Wonneproppen (Eltern-Kind- Frühstück), Christuskirche Dienstagstreff; Weltreligionen Teil 3; Christuskirche Singgruppe; Christuskirche Mittwoch, Jungschar, Christuskirche Fit mit fun, Christuskirche Posaunenchor, Friedenskirche Donnerstag, Seminar milieugerechte Gemeindearbeit ; Prof. Achim Härtner, Reutlingen; Christuskirche Weitere Informationen unter Neuapostolische Kirche Gültsteiner Str. 5 Sonntag, 10. Februar 9.30 Gottesdienst Montag, 11. Februar Kaffee-Nachmittag der Seniorengruppe Gäu Dienstag, 12. Februar Religionsunterricht Übungsstunde der Gemeindechöre aus dem Gäu Mittwoch, 13. Februar Gottesdienst Zu unseren Gottesdiensten und sonstigen Veranstaltungen sind Sie immer herzlich willkommen. Weitere Informationen zur Neuapostolischen Kirche finden Sie im Internet unter Ecksteingemeinde e.v., Erhardtstraße 27 + Rigipsstraße , Tel.: ( ) 53 64, Fax Rigipsstraße 15: Termine in Gültstein, Jeden Sonntag um Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst. Hauszellen, Jungschargruppen und Teeniekreis auf Anfrage unter Tel.: (07032) Marienstraße Evangelische Freikirche (Pfingstgemeinde) Sonntag, Gottesdienst Mittwoch, Gebetsabend Freitag, Royal Ranger (Christl. Pfadfinder) Jugendabend

20 20 06/08 Ambulante Koronarsportgruppe Montag: Uhr Trainingsstunde Uhr Übungsstunde Dienstag: Uhr Trainingsstunde Uhr Übungsstunde Donnerstag: Uhr Trainingsstunde Uhr Übungsstunde Uhr Wassergymnastik Uhr Wassergymnastik Alle Kurse finden in der Turnhalle bzw. dem Hallenbad der Friedrich-Fröbel- Schule in statt. Nähere Informationen bei der Übungsleiterin Erna Bengel, Tel.: Baseballclub Wanderers Die nächsten Termine: 23./24. Februar: Trainingswochenende Softball und Baseball Nachwuchs 8./9. März: Indoorturnier Rosenheim, Softball Jugend und Juniorinnen 15. März: Indoorturnier Schwäbisch Hall, Baseball Jugend Baden-Württemberg Auswahl Sichtungstraining Softball Jugend und Juniorinnen Am vergangenen Wochenende machte sich ein großer Tross Spielerinnen des Jugend sowie des Juniorinnen Teams auf nach Karlsruhe. Die Sichtungstrainer/innen der Baden- Württemberg Auswahl hatten Spielerinnen aus ganz Baden-Württemberg eingeladen, gemeinsam zu trainieren, die Softballfertigkeiten zu beurteilen und zu verbessern. Am Samstag waren zunächst die 11 bis 15-jährigen mit Wurf- und Schlagübungen dran. Unter die 23 Spielerinnen mischten sich aus dem Jugend SG Team auch Mila Andreeva, Anna-Maria Berglar, Kim Kathleen Gilett, Jennifer Koch, Julia König, Bianca Mayer, Tanja Mayer, Camille Supper, Fenja Walz, sowie die Schwestern Sara und Sina von Zepelin. Anne Homann, Larissa Klein und Kathrin Schössler mussten leider verletzungsbedingt absagen, werden jedoch hoffentlich schnell wieder gesund. Am Sonntag waren dann die U19 Spielerinnen eingeladen, ihr Können zu beweisen. Aus dem Juniorinnenteam waren hier Laura Eyring, Rebecca Litauer, Jennifer Mayer und Maria Wunder mit dabei. Die beiden Talente Silje Völkerath sowie Damaris Walther verweilten schon im Skiurlaub. Nach einem erfolgreichen Sichtungswochenende, das allen Spielerinnen grosse Freude bereitete, gilt es jetzt, sich bei den monatlichen Stützpunkttrainings weiter den Auswahltrainern zu empfehlen um letztlich vielleicht sogar den Sprung in die Landesauswahl zu schaffen. Die Highlights der Auswahlteams sind erneut die Länderpokale im Herbst, an denen im vergangenen Jahr schon Damaris Walther bei den Juniorinnen sowie Jennifer Koch, Bianca Mayer, Tanja Mayer, Fenja Walz und die Neu-Juniorinnen Rebecca Litauer und Jennifer Mayer teilnehmen durften. Die Jugend Spielerinnen: hintere reihe v.l.n.r. : Mila Andreeva, Bianca Mayer, Tanja Mayer, Sina von Zepelin, Sara von Zepelin vordere Reihe v.l.n.r.: Jennifer Koch, Fenja Walz, Julia König, Anna-Maria Berglar, Kim Kathleen Gillet, Camille Supper Wir suchen Dich! Die Wanderers sind auf der Suche nach neuen Baseball- und Softballkids. Im Winter ist die Beste Zeit, in unser Training einzusteigen und mit Keule, Ball und Handschuh vertraut zu werden. Komm vorbei zum Probetraining, alleine oder mit deinen Freunden. Das Training der Nachwuchsteams findet immer dienstags um 19 Uhr in der Längenholzhalle statt. Die Junioren trainieren freitags um Uhr in der Markweghalle. Unsere Nachwuchsteams: Baseball Jugend und Junioren Unsere Baseball Jugend (9 14 Jahre) und Baseball Junioren (15 18 Jahre) für Jungen und Mädchen sind eine spassige Truppe, die in der Jugend- und Juniorenliga mitspielen und gegen Vereine aus ganz Baden-Württemberg antreten. Softball Jugend Unsere Softball Jugend wird 2008 erstmals als eigenständiges Team in der neu gegründeten Liga an den Start gehen. Sei dabei, wenn das neueste und jüngste Wanderers Team aufläuft. Ideal für Mädchen im Alter von 9 14 Jahren. Softball Juniorinnen Unsere Mädels ab 15 Jahren konnten in 2006 den Meistertitel einfahren und an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen, 2007 reichte es zur Vize-Meisterschaft. Die Juniorinnen bilden den Unterbau zum Bundesliga Damen Team. Neu einzusteigen ist kein Problem, es gibt bereits eine bunte Mischung aus neuen und erfahrenen Spielerinnen. Unsere Winter-Trainingszeiten: Baseball Verbandsliga: Herren ab 18 Jahre Freitags Uhr in der Markweghalle Baseball Junioren und Herren Bezirksliga: Jungen und Herren ab 15 Jahre Freitags Uhr in der Längenholzhalle Baseball Jugend: Jungen ab 9 Jahre Dienstags Uhr in der Längenholzhalle Softball Bundesliga Damen ab 16 Jahre Montags und freitags Uhr in der Markweghalle Softball Juniorinnen: Mädchen ab 15 Jahre Dienstags Uhr in der Längenholzhalle Softball Jugend: Mädchen ab 9 Jahre Dienstags Uhr in der Längenholzhalle Wer Lust hat den Baseballsport kennen zu lernen, darf gerne bei unseren Trainingsterminen vorbeischauen. Gerne können Sie sich bei Fragen unter der Telefonnummer an uns wenden oder uns eine an zukommen lassen. Baseball und Softballclub Wanderers 1994 e.v. Geschäftsstelle Hindenburgstraße 9, Telefon: 07032/ Homepage: Liebe Bridgefreunde Wir laden Sie sehr herzlich zu unseren Spielabenden im Gasthof Sonne in Gültstein ein. Wir spielen montags um Uhr und am Donnerstag um Uhr. Jeden 3. Montag spielen wir ein Teamturnier, dazu sollten Sie sich an einem der Spielabende anmelden. Wenn Sie einmal keinen Spielpartner haben, wenden Sie sich an unsere Sportwartin Irena Merz Tel.Nr.: 07034/ Frau Merz erteilt auch Bridgeunterricht an der Volkshochschule. Wenn Sie mehr über uns erfahren wollen, besuchen Sie uns im Internet. Stadtverband Bridgeclub Terminhinweis CDU-Senioren-Union CDU-Stadtrat Alois Plumper berichtet bei der CDU-Senioren-Union aus der Arbeit des Gemeinderates. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, 14. Februar 2008 um Uhr im Restaurant Zum Botenfischer. Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen. Deutscher Amateur- Radio-Club Ortsverband OV-Abend Am kommenden Samstag, 9. Februar 2008 findet der monatliche OV-Abend wieder wie gewohnt in im Hotel zum Botenfischer, Nagolder Straße 14 statt. Beginn ist wie immer um 20 Uhr. Alle Mitglieder sowie selbstverständlich auch Gäste sind dazu herzlich eingeladen. Hier finden Sie uns... DRK Haus (Hinter der Feuerwehr) Jahnweg 5, Telefon: 07032/ und natürlich auch aktuell im Internet Bei uns gestalten Kinder & Jugendliche aktiv ihre Freizeit. Dabei lernen wir spielerisch die Erste-Hilfe & Realistische Notfalldarstellung. Natürlich kommen aktuelle Themen und gemeinsame Aktivitäten wie z.b. Ausflüge, Partys, Spielabende & gemeinsame Freizeiten nicht zu kurz. Auf euer Kommen würden wir uns freuen kommt einfach unverbindlich vorbei! Wir treffen uns im DRK Haus... Montag bis Uhr Alter: 6-14 Jahren Montag bis Alter: Jahren Bei weiteren Fragen wendet euch einfach an... Martina Abolins Telefon: / E- Mail. Sozialarbeit Der Seniorenmittagstisch findet jeden Dienstag um 12:00 Uhr im DRK Haus statt. Anmeldung bitte bis spätestens Freitags, 12 Uhr bei Frau Hilde Rath unter Telefon.: / Seniorengymnastik Jeden Montag findet die Seniorengymnastik des Kurs 1 um 14:45 Uhr 15:45 Uhr und des Kurs 2 um 15:50 Uhr 16:50 Uhr statt. Die Leitung dieses Kurses hat Fr. Monika Friedrich. Telefon: 07034/ 7061 Dienstags findet die Seniorengymnastik von 10:45 Uhr 11:45 Uhr statt. Interessierte Damen und Herren können gerne unverbindlich an einem Probetraining teilnehmen. er Tafellädle Das er Tafellädle verkauft Lebensmittel an Menschen mit geringem Einkommen. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch Uhr bis Freitag 9.00 Uhr bis Uhr Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: G.Kunter Tel: 07032/ Internet: HAUS am SOMMERRAIN Bahnhofstr. 31, Tel /954900, Fax: 07032/ Sonntagscafé im Haus am Sommerrain Für alle Besucher, Spaziergänger, Angehörigen und Kaffeeliebhaber öffnet das Haus am Sommerrain auch in diesem Jahr weiterhin jeden Sonntag sein Sonntagscafé. Seit November letzten Jahres kümmert sich ein Team aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen um den Verkauf von Kaffee, Tee, verschiedener Kuchen und allem, was eben zu einem gemütlichen Nachmittag gehört.

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort Vertrag über die Schulkindbetreuung an der Grundschule Französische Schule für das Schuljahr 2013/2014 Zwischen der Universitätsstadt Tübingen vertreten durch die Fachabteilung Schule und Sport und Name

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Termin (Anfang Juni 2016)und Ablauf werden rechtzeitig bekannt gegeben 1. Hilfe-Seminar Wir bieten Ihnen am Samstag,

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Mach dein Ding mit anderen beim Jugendwerk der AWO Niederrhein

Mach dein Ding mit anderen beim Jugendwerk der AWO Niederrhein Mach dein Ding mit anderen beim Jugendwerk der AWO Niederrhein Soll man an das Gute glauben? Nein! Auf der Welt herrschen keine paradiesischen Zustände. Das gilt gleichermaßen für die Entwicklungsländer

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Zeitmanagement und Selbstorganisation

Zeitmanagement und Selbstorganisation Zeitmanagement und Selbstorganisation Donnerstag, 24. bis Freitag, 25. Oktober 2013 Vorwort Haben Sie genug Zeit für die wichtigsten Dinge oder ist das Dringende der Meister der Prioritäten? Haben Sie

Mehr

Freiwillig helfen in Hamburg. In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt?

Freiwillig helfen in Hamburg. In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt? Freiwillig helfen in Hamburg In diesem Heft erfahren Sie: Was ist freiwilliges Engagement? Wie finde ich eine Tätigkeit, die zu mir passt? 1 Das können Sie hier lesen: Seite Frau Senatorin Leonhard begrüßt

Mehr

Weiterbildungen Jänner bis Juni 2013

Weiterbildungen Jänner bis Juni 2013 en Jänner bis Juni 2013 Welches Thema? Für wen ist die? Welcher Inhalt? Welcher Tag? Welche Uhrzeit? Symbol? Welche Trainerin? Welcher Trainer? Umgang mit Kritik für Interessen- Vertreterinnen und Interessen-Vertreter

Mehr

Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro

Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro Kreissparkasse Heilbronn Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro Bewerbungsformular innen liegend oder online unter www.buergerpreis-hn.de Kontakt Kreissparkasse Heilbronn Marion

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) vom 31. August 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > Anmeldung: Verkürzte Öffnungszeiten im September

Mehr

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert abz*sprachtagebuch Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert Vorwort Es freut uns sehr, dass wir im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres dieses Sprachtagebuch speziell

Mehr

Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen?

Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen? Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen? Hinweise zum Ausfüllen des Fragebogens In einigen Fällen müssen Sie nur die zutreffenden Kästchen ( ) ankreuzen. In vielen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht

3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht 3. Forchheimer Pecha-Kucha-Nacht Infos zu einem herrlich unkonventionellen Präsentationsabend 15. Oktober 2013, 18:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr Junges Theater Forchheim, Kasernstraße 9 Alle Präsentationen

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht Moderne Medien sind aus dem beruflichen und auch privaten Alltag nicht mehr wegzudenken. Lernen Sie in unseren Kursen wie viel Spaß der kompetente Umgang mit Informationstechnologie macht und welche nützlichen

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Kinderuni bringt das Thema Ernährung auf den Tisch: Abwechslungsreiche Ernährung ist im Alltag kinderleicht

Kinderuni bringt das Thema Ernährung auf den Tisch: Abwechslungsreiche Ernährung ist im Alltag kinderleicht Pressemitteilung vom 20. Juni 2013 Bayerische Ernährungstage machen Ernährung zum Erlebnis Kinderuni bringt das Thema Ernährung auf den Tisch: Abwechslungsreiche Ernährung ist im Alltag kinderleicht Freising

Mehr

Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes

Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Warum eine Vorbereitung? Und worauf sollten Sie sich vorbereiten? - Wir

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten

Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten Wer kann ein Zimmer anbieten?... 2 Und wer zieht ein?... 2 Kostet die Vermittlung etwas?... 2 Meine Wohnung ist groß, aber

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung -

Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung - Stadtwerke Reinfeld (Holstein) - Ver- und Entsorgung - Sehr geehrter Kunde, als Anlage erhalten Sie den Antrag für einen Frischwasserhausanschluss in Reinfeld. Bitte senden Sie den Antrag ergänzt und unterschrieben

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache?

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache? Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. geschrieben in leichter Sprache Für wen ist leichte Sprache? Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Coesfeld Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-center.de M. Großmann_pixelio.de www.lebenshilfe-nrw.de Lebenshilfe Programm Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Mehr als nur zuschauen!

Mehr als nur zuschauen! Mehr als nur zuschauen! Das Schnürschuh-Theater ist ein Ort, an dem sich die unterschiedlichsten Menschen begegnen. Unser theaterpädagogisches Angebot motiviert sich durch die Idee, Theater nicht nur für

Mehr

Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule

Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule Die familienfreundlichen Seiten der Deister - Volkshochschule Atmosphäre Kurs- zeiten Kurs- angebot Deister- VHS Infra- struktur Die D-VHS hat ein umfassendes

Mehr

JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN - Wishcraft-Basisseminar in München: "Herausfinden, was ich wirklich will" - 2 Tage intensiv. Am 19./20. September in München. Infos zum Seminar bitte

Mehr

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung Unterstützte Beschäftigung Ein Heft in Leichter Sprache. Die richtige Unterstützung für mich? Wie geht das mit dem Persönlichen Budget? Bundes-Arbeits-Gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung Impressum:

Mehr

KiSS Angebot in der Riedseeschule: Die Termine werden in Kürze in den Kursen in Möhringen und auf der Homepage bekannt gegeben.

KiSS Angebot in der Riedseeschule: Die Termine werden in Kürze in den Kursen in Möhringen und auf der Homepage bekannt gegeben. I. Allgemeine Informationen Wir sind umgezogen! Seit dem 01.02.2008 erreichen Sie uns unter folgender Adresse: 1. Kindersportverein Stuttgart e.v. Kindersportschule Reinbeckstr. 18 / 70565 Stuttgart Tel.

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2016/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

38. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Sportzentrum der Universität Würzburg Am Hubland /Sportzentrum, 97074 Würzburg Tel: 0171 95 77 292 (K. Langolf) Tel: 0931-31 86529 (R.Roth) Mail: langolf@t-online.de 14. Mai 2013 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz

Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz vom 15. Bis 22. August, 2010 Alberto Mesirca & Duo NIHZ Valais Guitar Week Hoch in den schönen Schweizeralpen, wo Du auch die Schönheit der schweizerischen

Mehr

Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998)

Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998) Deutsch-französischer Tandem-Sprachkurs Sport und Sprache für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren (Jahrgänge 2000, 1999, 1998) Die Deutsche Sportjugend (dsj) organisiert in Zusammenarbeit mit dem Französischen

Mehr

Sprachkurse für jede Altersstufe. Activity English für Schüler bis 12 Jahre. Spielerisches Englisch für Kinder 1½-8 Jahre. English Camp Ferienprogramm

Sprachkurse für jede Altersstufe. Activity English für Schüler bis 12 Jahre. Spielerisches Englisch für Kinder 1½-8 Jahre. English Camp Ferienprogramm Sprachkurse für jede Altersstufe. für Kinder 1½-8 Jahre für Schüler bis 12 Jahre Ferienprogramm für Erwachsene ANZEIGER AKTUELL TAGESZEITUNG TAGESZEITUNG Fremdsprachenlernen ist für jedermann ein Thema

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Persönliches Budget. Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche

Persönliches Budget. Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche Wohnen Gesundheit Arbeit Berufliche Bildung Freizeit und Urlaub Familie und Alltag Mobilität Wohnen Gesundheit Arbeit Berufliche Bildung Freizeit und

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Der neue Secondhand-Führer für München und das Umland

Der neue Secondhand-Führer für München und das Umland Unternehmensentwicklung und Kommunikation - Pressestelle Telefon 089/233-31060, -31262 Telefax 089/233-31205 arnulf.grundler@muenchen.de elke.wildraut@muenchen.de 28. Mai 2009 Pressegespräch mit Kommunalreferentin

Mehr

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit (Freiwilliger) beim Weltjugendtag 2011 in Madrid

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit (Freiwilliger) beim Weltjugendtag 2011 in Madrid Vorstand Marco Thoma Martin Lotz Christine Feller-Meschede Vielen Dank für Ihr Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit (Freiwilliger) beim Weltjugendtag 2011 in Madrid Hiermit können Sie Angaben zu

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen. Die Trainerin

Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen. Die Trainerin DIE TRAINERIN Foto: Maria Rauchenberger Bewegen ist leben! Gesundheitsorientiertes Fitness-Training für Einzelpersonen (Personal Training) und Kleingruppen Die Trainerin Homebase: www.die-trainerin.at

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Institut für Psychologie

Institut für Psychologie Institut für Psychologie Dr. Gerhard Ströhlein Fragebogen zum Thema: Betreutes Wohnen (Version 2003-1 b) Untersuchte Einrichtung: Name:... Ort:... InterviewerIn:... Datum:... Lokalität: (a) Gemeinschaftsraum

Mehr

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen!

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! und tu dir etwas Gutes. Sing mit, blyb fit! 2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! für zwei Konzerte im Juni 2016 mit beliebten Liedern aus Film und Musical NEW

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Musik der 17 Hippies.... mit Musikern der 17 Hippies... für alle, die Lust am Musizieren haben!

Musik der 17 Hippies.... mit Musikern der 17 Hippies... für alle, die Lust am Musizieren haben! Musik der 17 Hippies... mit Musikern der 17 Hippies... für alle, die Lust am Musizieren haben! Musik der 17 Hippies... mit Musikern der 17 Hippies... für alle, die Lust am Musizieren haben! Samstag, 30.

Mehr

Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl

Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl Für uns ist die Vermittlung von Au-pairs nicht nur Beruf, sondern Berufung. Die Au-pair Agentur Dorota Weindl ist ein kompetenter Partner für Gasteltern

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!!

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!! Newsletter 1/2011 Editorial Liebe Tagesmütter, liebe Tagesväter, Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein gesundes und gutes Jahr 2011. Mögen alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Hier kommt der erste

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Elternbrief. Korntal-Münchingen, im März 2011. Sehr geehrte Eltern,

Elternbrief. Korntal-Münchingen, im März 2011. Sehr geehrte Eltern, Korntal-Münchingen, im März 2011 Elternbrief Sehr geehrte Eltern, traditionell erhalten Sie zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres einen Elternbrief, der Sie über die wichtigsten Entwicklungen an unserer

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival Einladung zu STIMMEN ON STAGE Liebe Freunde der Chormusik, wir möchten euch hiermit herzlich zu Stimmen on Stage, ein besonderes Event mit Chören, auf dem STAC Festival einladen. Datum: Sonntag, 12. Oktober

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Bestwig

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Bestwig Amtliches Bekanntmachungsblatt der 27. Jahrgang Herausgegeben zu Bestwig am 06. August 2001 Nummer 5 Amtsblatt für den Bereich der Herausgeber und Verleger: der, Bürgerzentrum und Rathaus, Postfach 1163,

Mehr

Besonderes begrüße ich natürlich unsere Referenten und die Teilnehmer/innen an unserer Gesprächsrunde.

Besonderes begrüße ich natürlich unsere Referenten und die Teilnehmer/innen an unserer Gesprächsrunde. Begrüßung Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie sehr herzlich zum Symposium "Gemeinsame Bildung für alle Kinder" des Vereins Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach. Gemeinsam mit

Mehr

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung (Bitte deutlich ausfüllen) Teilnehmer-Nr. (Bitte nicht ausfüllen) Ich beantrage die Zulassung

Mehr

Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr

Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr Hans-Jürg Käser, Regierungspräsident Was kann Musik bewirken? Anrede Vielleicht sind Sie eigentlich nicht das >richtige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden Inhaltsverzeichnis Seite Gesundheit und Wohlbefinden Sinnvolles Gehirntraining 2 Gesellschaftstanz I Anfänger/in 3 Disco Fox / Disco Swing Basis 4 Disco Fox / Disco Swing Aufbau 5 Hochzeitstanz 6 Sprachkurse

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Informationen in leichter Sprache Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Damit Sie überall mitmachen können! Behindertenfahrdienst Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im

Mehr

Die Bank zum Auto. Testsieger beim Finanzierungsvergleich * März 2006. * Beste Finanzierungsbank in 7 von 10 Fällen.

Die Bank zum Auto. Testsieger beim Finanzierungsvergleich * März 2006. * Beste Finanzierungsbank in 7 von 10 Fällen. Die Bank zum Auto Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe AG ist eine der führenden herstellerunabhängigen Autobanken. Unser Engagement für das Kfz-Gewerbe und seine Kunden wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Mehr

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben)

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben) Bundesverband Mediation e.v., Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel Alle Mitglieder im Bundesverband Mediation e.v. Christian Bähner Webmaster Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel

Mehr

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch 1 Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Wegweiser bietet Ihnen Informationen für Ihren Start in Waldkirch. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

Immobilien-Träume einfacher finanzieren

Immobilien-Träume einfacher finanzieren skyline Immobilien-Träume einfacher finanzieren Profitieren Sie von unserem umfassenden Konditionenvergleich in Verbindung mit unserem Partner PlanetHome. Ihr Traum vom Wohnen braucht ein solides Fundament

Mehr

Zehn Jahre 100 Häuser für 100 Familien ein Erfolgsprogramm feiert Jubiläum

Zehn Jahre 100 Häuser für 100 Familien ein Erfolgsprogramm feiert Jubiläum Nachrichten aus dem Rathaus: Zehn Jahre 100 Häuser für 100 Familien... http://www.nuernberg.de/presse/mitteilungen/presse_23909.html von 2 06.03.2012 10:47 Nr. 539 / 02.06.2009 Zehn Jahre 100 Häuser für

Mehr

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen > Angebote > Unterkunft > Organisation der Kinderbetreuung Zu unserer Klinik Die Mittelrhein-Klinik ist eine moderne Rehabilitationklinik mit 178 Betten in

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Aktuelle Informationen zur Situation in den städtischen Kitas während des unbefristeten Streiks (Nr. 1/2015)

Aktuelle Informationen zur Situation in den städtischen Kitas während des unbefristeten Streiks (Nr. 1/2015) Püttlingen, den 27.05.2015 Aktuelle Informationen zur Situation in den städtischen Kitas während des unbefristeten Streiks (Nr. 1/2015) Liebe Eltern! Die Gewerkschaften haben alle Beschäftigten im Bereich

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr