Statistisches Bundesamt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistisches Bundesamt"

Transkript

1 Statistisches Bundesamt Schnellmeldungsergebnisse der Hochschulstatistik Studierende und Studienanfänger/-innen nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern sowie Studienanfängerquoten und Studierende im 1. Fachsemester in ausgewählten Studienbereichen - vorläufige Ergebnisse - Wintersemester 2004/2005 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im Dezember 2004 Fachliche Informationen zu diesem Produkt können Sie direkt beim Statistischen Bundesamt erfragen: Gruppe VI E, Telefon: 0611 / , bzw , Fax: 0611 / oder Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2004 Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte vorbehalten.

2 Inhalt Tabellenteil 1 Studierende und Studienanfänger/-innen nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern 1.1 Vorläufige Ergebnisse des Wintersemester 2004/ Endgültige Ergebnisse des Wintersemesters 2003/ Veränderung vom Wintersemester 2003/2004 zum Wintersemester 2004/ Studienanfänger/-innen im 1. Hochschulsemester an deutschen Hochschulen im Studienjahr 2004 nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern 3 Studierende, Studienanfänger/-innen und Studienanfängerquoten nach Geschlecht von 1993 bis Studierende im 1. Fachsemester an deutschen Hochschulen im Studienjahr 2004 nach ausgewählten Studienbereichen, Hochschularten, und Geschlecht 5 Studierende im 1. Fachsemester nach ausgewählten Studienbereichen im Studienjahr 1975 bis 2004 nach Geschlecht Schaubilder 1 Studierende im 1. Fachsemester nach ausgewählten Studienbereichen im Studienjahr 1975 bis Weibliche Studierende im 1. Fachsemester nach ausgewählten Studienbereichen im Studienjahr 1975 bis Anteil weiblicher Studierender im 1. Fachsemester nach ausgewählten Studienbereichen im Studienjahr 1975 bis 2004 in Prozent

3 Tabelle 1.1: Studierende und Studienanfänger/-innen an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2004/2005 nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern Erste vorläufige Ergebnisse Und zwar Hochschulart Studierende insgesamt im 1. Hoch- im 1. Fach- Land schulsemester semester insges. weibl. insges. weibl. insges. weibl. Universitäten Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Pädagogische Hochschulen Baden-Württemberg Theologische Hochschulen Baden-Württemberg Bayern Hessen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Sachsen-Anhalt Thüringen Kunsthochschulen Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

4 Tabelle 1.1: Studierende und Studienanfänger/-innen an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2004/2005 nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern Erste vorläufige Ergebnisse Und zwar Hochschulart Studierende insgesamt im 1. Hoch- im 1. Fach- Land schulsemester semester insges. weibl. insges. weibl. insges. weibl. Fachhochschulen (ohne Verwaltungsfachhochschulen) Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Verwaltungsfachhochschulen Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Hochschulen insgesamt Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

5 Tabelle 1.2: Studierende und Studienanfänger/-innen an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2003/2004 nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern Endgültige Ergebnisse Und zwar Hochschulart Studierende insgesamt im 1. Hoch- im 1. Fach- Land schulsemester semester insges. weibl. insges. weibl. insges. weibl. Universitäten Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Pädagogische Hochschulen Baden-Württemberg Theologische Hochschulen Baden-Württemberg Bayern Hessen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Sachsen-Anhalt Thüringen Kunsthochschulen Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

6 Tabelle 1.2: Studierende und Studienanfänger/-innen an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2003/2004 nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern Endgültige Ergebnisse Und zwar Hochschulart Studierende insgesamt im 1. Hoch- im 1. Fach- Land schulsemester semester insges. weibl. insges. weibl. insges. weibl. Fachhochschulen (ohne Verwaltungsfachhochschulen) Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Verwaltungsfachhochschulen Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Hochschulen insgesamt Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

7 Tabelle 1.3: Studierende und Studienanfänger/-innen an deutschen Hochschulen nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern Veränderung Wintersemester 2004/2005 zu Wintersemester 2003/2004 in % Und zwar Hochschulart Studierende insgesamt im 1. Hoch- im 1. Fach- Land schulsemester semester insges. weibl. insges. weibl. insges. weibl. Universitäten... -4,8-2,9-7,2-4,7-9,3-7,5 Baden-Württemberg... 3,5 5,4-13,3-7,5-13,6-8,3 Bayern... 0,9 2,5-4,6 0,2-5,0-1,0 Berlin... -2,1-1,4-3,2 2,1-8,0-4,8 Brandenburg... 3,5 3,6-4,9 1,0-4,1 0,5 Bremen... 0,8-0,1-4,6-1,9-11,4-12,1 Hamburg... -0,1 2,6-10,6-8,5-17,4-18,2 Hessen ,8-12,0-5,1-4,2-14,4-13,6 Mecklenburg-Vorpommern... 6,3 7,6-7,4-4,3-5,9-3,5 Niedersachsen... 2,9 3,5-13,9-13,4-12,3-12,1 Nordrhein-Westfalen ,2-13,3-5,7-3,5-11,7-11,0 Rheinland-Pfalz... 2,7 3,5 2,9 1,8 9,5 8,8 Saarland... 0,4 0,4-10,4-13,4-5,2-7,4 Sachsen... 1,8 1,5-11,2-11,1-11,8-11,6 Sachsen-Anhalt... 8,5 7,8-8,1-14,5-5,3-10,3 Schleswig-Holstein... 3,7 3,5-1,8-2,1 1,3 1,4 Thüringen... -2,3-0,2-4,7-2,6-4,1-1,0 Pädagogische Hochschulen... 7,7 7,8-8,5-8,9-3,5-3,7 Baden-Württemberg... 7,7 7,8-8,5-8,9-3,5-3,7 Theologische Hochschulen... -4,2-2,9-6,0 13,7-15,8-11,3 Baden-Württemberg... Bayern... 0,8 4,1-18,0 3,8-3,2-15,7 Hessen... 2,3 7,3 46,2 62,5-17,3 7,7 Nordrhein-Westfalen... 7,9 14,6 12,2 40,7-13,2 5,1 Rheinland-Pfalz... -4,1 4,0-5,6-9,3-11,1 Sachsen-Anhalt... -4,7-1,4-15,8 27,8-17,5 22,2 Thüringen... Kunsthochschulen... 2,2 2,4-2,6-2,6-0,2-0,9 Baden-Württemberg... 7,2 8,1-17,2-17,5-5,7-5,4 Bayern... 0,6 2,2 9,0 7,3 - -0,3 Berlin... -0,5-1,3-6,9-5,1-19,0-21,7 Brandenburg ,6-56,3-20,8 9,6 14,1 Bremen... -2,4-4,1-19,8-16,7-16,1-17,5 Hamburg... 20,8 25,5 0,7-12,1 22,9 14,5 Hessen... -6,7-8,6 5,0-11,8-10,2-13,7 Mecklenburg-Vorpommern ,4-55,0-60,5-34,1-41,4 Niedersachsen... 18,7 17,6 11,3 3,0 3,2-1,5 Nordrhein-Westfalen... -3,6-3,8 31,9 22,2 46,2 43,0 Saarland... 2,0 1,8-4,1 41,2-23,0-11,9 Sachsen... -2,3-2,4-8,7 1,9-4,8 5,3 Sachsen-Anhalt... -1,5 0,6-31,5-26,9-20,1-11,4 Schleswig-Holstein... 3,9 1,2-5,9-17,2 7,3-12,9 Thüringen... -0,1 1,8 30,3 36,5 4,2 4,2

8 Tabelle 1.3: Studierende und Studienanfänger/-innen an deutschen Hochschulen nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern Veränderung Wintersemester 2004/2005 zu Wintersemester 2003/2004 in % Und zwar Hochschulart Studierende insgesamt im 1. Hoch- im 1. Fach- Land schulsemester semester insges. weibl. insges. weibl. insges. weibl. Fachhochschulen (ohne Verwaltungsfachhochschulen)... 2,8 2,9-1,1-0,3-1,2-0,7 Baden-Württemberg... 7,2 6,8 0,6-0,8 6,8 2,9 Bayern... 5,2 5,7 1,5 6,8-0,0 4,7 Berlin... 8,9 10,9-3,1 2,0 7,3 16,7 Brandenburg... 3,7 1,8 0,9 5,2 4,3 8,2 Bremen... 6,1 5,2-7,6-11,4-4,7-3,6 Hamburg... 5,1 6,1 11,9 12,9 8,4 6,9 Hessen... -1,2 0,5-0,8 0,8-10,5-12,3 Mecklenburg-Vorpommern... 2,2 0,6 0,3 7,6-0,3 6,4 Niedersachsen... 3,0 2,3-10,9-13,0-11,1-12,3 Nordrhein-Westfalen... -2,4-1,4 1,7 2,1-2,2-1,7 Rheinland-Pfalz... 4,2 2,6-6,5-7,1-2,5-2,8 Saarland... 1,4 2,0-10,5-6,7-9,3-8,7 Sachsen... 3,1 1,9-3,4-1,6-1,0-0,4 Sachsen-Anhalt... 6,1 2,6-3,7-6,9 2,1-2,7 Schleswig-Holstein... 1,7 2,4-1,7-3,3 3,2 5,9 Thüringen... 2,8-0,2 0,2-0,5-1,2-2,5 Verwaltungsfachhochschulen... -6,4-10,9-19,9-21,7-22,8-23,5 Baden-Württemberg ,6-16,4-15,8-17,2-26,6-27,3 Bayern... -1,4 0,3-36,8-48,6-41,8-50,2 Berlin ,4-13,6-31,4-31,6-24,5-24,3 Brandenburg... 8,6 11,2-22,3-29,9-29,0-31,6 Bremen ,5-11,1-26,4-20,0-29,9-14,9 Hamburg... 0,8 3,3-69,2-69,2-74,3-70,6 Hessen ,0-17,4-10,0-15,9-23,5-27,9 Mecklenburg-Vorpommern... 1,1 4,8 3,7 1,6 3,7 1,6 Niedersachsen... 3,2 2,7-31,9-26,7-31,9-26,7 Nordrhein-Westfalen... 0,1-18,7-7,0-9,3-4,7-6,0 Rheinland-Pfalz... -5,1-6,6-4,5-2,6 0,6 5,3 Saarland... -3,2-3,6-6,4 10,8-9,4 8,3 Sachsen... -1,2-6,1-17,4-21,4-11,7-16,6 Sachsen-Anhalt... 10,4 9,5-39,7-13,6-40,3-17,4 Schleswig-Holstein... -8,0-7,7-14,9-19,2-15,5-19,2 Thüringen... -4,1-7,0 11,7 15,6 7,0 10,4 Hochschulen insgesamt... -2,7-1,7-5,8-4,4-7,3-6,4 Baden-Württemberg... 4,3 5,2-9,6-7,3-8,1-6,6 Bayern... 2,0 3,1-3,4 0,6-4,3-1,0 Berlin... -0,4 0,1-4,1 0,5-5,3-2,3 Brandenburg... 3,6 3,3-4,4 0,9-2,0 1,6 Bremen... 2,0 0,9-6,5-5,8-9,7-10,2 Hamburg... 1,7 4,0-7,7-7,5-12,6-14,6 Hessen ,4-9,6-3,8-3,4-13,4-13,7 Mecklenburg-Vorpommern... 5,0 5,8-5,5-2,4-4,5-2,0 Niedersachsen... 3,1 3,5-13,5-13,7-12,4-12,5 Nordrhein-Westfalen ,9-11,2-3,5-2,3-8,8-8,7 Rheinland-Pfalz... 2,9 3,1-0,9-0,9 5,2 5,7 Saarland... 0,5 0,6-10,2-10,7-6,9-7,5 Sachsen... 1,9 1,3-9,2-9,1-8,9-9,2 Sachsen-Anhalt... 7,3 5,7-7,1-12,1-3,1-7,9 Schleswig-Holstein... 2,6 2,8-2,4-3,4 1,4 1,3 Thüringen... -1,0-0,3-2,6-1,3-3,0-1,1

9 Tabelle 2: Studienanfänger/-innen im 1. Hochschulsemester an deutschen Hochschulen im Studienjahr 2004 nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern Erste vorläufige Ergebnisse Hochschulart Land Studienjahr 2004 Studienjahr 2003 Veränderung in % insgesamt weiblich insgesamt weiblich insgesamt weiblich Universitäten ,7-5,2 Baden-Württemberg ,8-6,9 Bayern ,3-1,2 Berlin ,4-2,5 Brandenburg ,9 1,3 Bremen ,6-1,7 Hamburg ,6-12,8 Hessen ,2-5,2 Mecklenburg-Vorpommern ,2-4,9 Niedersachsen ,1-14,1 Nordrhein-Westfalen ,5-4,3 Rheinland-Pfalz ,8 1,5 Saarland ,5-14,2 Sachsen ,3-9,3 Sachsen-Anhalt ,7-13,1 Schleswig-Holstein ,6 4,7 Thüringen ,4-3,1 Pädagogische Hochschulen ,4-9,8 Baden-Württemberg ,4-9,8 Theologische Hochschulen ,8 15,9 Baden-Württemberg ,0-100,0 Bayern ,6 13,8 Hessen ,1 77,8 Nordrhein-Westfalen ,8 37,7 Rheinland-Pfalz ,9 16,7 Sachsen-Anhalt ,1 38,9 Kunsthochschulen ,7-0,2 Baden-Württemberg ,6-8,5 Bayern ,7 4,9 Berlin ,8-4,5 Brandenburg ,7-10,3 Bremen ,8-16,7 Hamburg ,6-9,9 Hessen ,3-7,4 Mecklenburg-Vorpommern ,5-59,6 Niedersachsen ,5-1,7 Nordrhein-Westfalen ,4 23,0 Saarland ,3 36,6 Sachsen ,5-0,4 Sachsen-Anhalt ,1-24,7 Schleswig-Holstein ,1 13,0 Thüringen ,8 29,4

10 Tabelle 2: Studienanfänger/-innen im 1. Hochschulsemester an deutschen Hochschulen im Studienjahr 2004 nach Geschlecht, Hochschularten und Ländern Erste vorläufige Ergebnisse Hochschulart Land Studienjahr 2004 Studienjahr 2003 Veränderung in % insgesamt weiblich insgesamt weiblich insgesamt weiblich Fachhochschulen (ohne Verwaltungsfachhochschulen) ,3 0,6 Baden-Württemberg ,5-0,7 Bayern ,7 6,3 Berlin ,3 7,3 Brandenburg ,8 5,7 Bremen ,7-7,1 Hamburg ,9 14,7 Hessen ,9 2,0 Mecklenburg-Vorpommern ,2 7,1 Niedersachsen ,5-9,8 Nordrhein-Westfalen ,3 2,9 Rheinland-Pfalz ,2-9,0 Saarland ,8-7,9 Sachsen ,4-1,4 Sachsen-Anhalt ,7-2,2 Schleswig-Holstein ,5-7,3 Thüringen ,1-0,7 Verwaltungsfachhochschulen ,9-21,0 Baden-Württemberg ,6-16,2 Bayern ,2-45,0 Berlin ,1-30,6 Brandenburg ,3-29,9 Bremen ,4-20,0 Hamburg ,1-57,5 Hessen ,4-20,7 Mecklenburg-Vorpommern ,7 1,6 Niedersachsen ,3-25,9 Nordrhein-Westfalen ,2-9,3 Rheinland-Pfalz ,2-3,3 Saarland ,4 10,8 Sachsen ,4-21,4 Sachsen-Anhalt ,2 11,5 Schleswig-Holstein ,7-16,2 Thüringen ,7 15,6 Hochschulen insgesamt ,6-4,4 Baden-Württemberg ,4-6,4 Bayern ,6-0,5 Berlin ,2-1,8 Brandenburg ,4 1,3 Bremen ,0-4,3 Hamburg ,6-7,5 Hessen ,2-3,9 Mecklenburg-Vorpommern ,3-3,2 Niedersachsen ,6-13,4 Nordrhein-Westfalen ,6-2,7 Rheinland-Pfalz ,1-1,7 Saarland ,3-11,7 Sachsen ,5-7,8 Sachsen-Anhalt ,8-9,2 Schleswig-Holstein ,0 0,6 Thüringen ,5-1,8

11 Tabelle 3: Studierende, Studienanfänger/-innen und Studienanfängerquoten nach Geschlecht Berichtszeitraum 1) Insgesamt Männlich Weiblich Frauenanteil in % Studierende 1993/ ,2 1994/ ,8 1995/ , ,6 1997/ ,6 1998/ ,5 1999/ ,3 2000/ ,1 2001/ ,7 2002/ ,4 2003/ ,4 2004/2005 2) ,9 Studienanfänger , , , , , , , , , , , ) ,8 Studienanfängerquote 3) ,5 26,6 24,3 X ,9 26,9 24,9 X ,8 26,6 27,0 X ,1 28,1 28,1 X ,5 28,4 28,7 X ,2 29,3 29,2 X ,3 30,9 31,7 X ,5 33,4 33,6 X ,1 35,9 36,3 X ,1 35,9 38,3 X ,9 39,5 38,3 X ) 37,3 37,3 37,3 X 1) Studierende: Wintersemester; Studienanfänger: Studienjahr, z.b = Sommersemester 2002 plus Wintersemester 2002/ ) Erste vorläufige Ergebnisse. 3) Anteil der Studienanfänger an der gleichaltrigen Bevölkerung.

12 Tabelle 4: Studierende im 1. Fachsemester an deutschen Hochschulen im Studienjahr 2004 nach ausgewählten Studienbereichen, Hochschularten und Geschlecht Erste vorläufige Ergebnisse Studierende im 1. Fachsemester Studienbereich Hochschulen Universi- Fachhoch- Hochschulen Universi- Fachhoch- Geschlecht insgesamt täten 1) schulen 2) insgesamt täten 1) schulen 2) Anzahl Veränderung gegenüber SJ 2003 in % Informatik Insgesamt ,0-17,1-5,8 Männlich ,9-19,5-4,8 Weiblich ,9-5,9-10,9 Maschinenbau/Verfahrenstechnik Insgesamt ,7-6,5-8,4 Männlich ,2-4,4-4,1 Weiblich ,7-16,1-26,6 Elektrotechnik Insgesamt ,1-18,6-3,8 Männlich ,9-19,4-3,1 Weiblich ,2-12,8-11,6 Bauingenieurwesen Insgesamt ,6-14,7-11,0 Männlich ,2-16,3-9,5 Weiblich ,7-11,5-16,0 1) Einschl. Gesamthochschulen, Pädagogische Hochschulen, Theologische Hochschulen und Kunsthochschulen. 2) Einschl. Verwaltungsfachhochschulen.

13 Tabelle 5: Studierende im 1. Fachsemester nach ausgewählten Studienbereichen im Studienjahr 1975 bis 2004 nach Geschlecht Studienjahr 1) Informatik Maschinenbau/ Verfahrenstechnik Elektrotechnik Bauingenieurwesen insgesamt weiblich insgesamt weiblich insgesamt weiblich insgesamt weiblich Früheres Bundesgebiet Deutschland ) Sommer- und nachfolgendes Wintersemester (z.b = SS 2001 und WS 2001/2002). 2004: erstes vorläufiges Ergebnis

14 Schaubild 1: Studierende im 1. Fachsemester nach ausgewählten Studienbereichen im Studienjahr*) 1975 bis Informatik Maschinenbau/ Verfahrenstechnik Elektrotechnik Bauingenieurwesen *) Sommersemester und nachfolgendes Wintersemester (z.b = SS 2001 und WS 2001/2002). Bis 1992 Früheres Bundesgebiet, ab 1993 Deutschland. 2004: erstes vorläufiges Ergebnis.

15 8 000 Schaubild 2: Weibliche Studierende im 1. Fachsemester nach ausgewählten Studienbereichen im Studienjahr*) 1975 bis Informatik Maschinenbau/ Verfahrenstechnik Bauingenieurwesen Elektrotechnik *) Sommersemester und nachfolgendes Wintersemester (z.b = SS 2001 und WS 2001/2002). Bis 1992 Früheres Bundesgebiet, ab 1993 Deutschland. 2004: erstes vorläufiges Ergebnis.

16 30 Schaubild 3: Anteil weiblicher Studierender im 1. Fachsemester nach ausgewählten Studienbereichen im Studienjahr*) 1975 bis 2004 in % 25 Bauingenieurwesen Informatik Maschinenbau/ Verfahrenstechnik 5 Elektrotechnik *) Sommersemester und nachfolgendes Wintersemester (z.b = SS 2001 und WS 2001/2002). Bis 1992 Früheres Bundesgebiet, ab 1993 Deutschland. 2004: erstes vorläufiges Ergebnis.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2016/2017. Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Wintersemester 2016/2017. Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse der Hochschulstatistik zu Studierenden und Studienanfänger/-innen - vorläufige Ergebnisse - Wintersemester 2016/2017 Erscheinungsfolge:

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2017/2018. Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Wintersemester 2017/2018. Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse der Hochschulstatistik zu Studierenden und Studienanfänger/-innen - vorläufige Ergebnisse - Wintersemester 2017/2018 Erscheinungsfolge:

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2018/2019

Bildung und Kultur. Wintersemester 2018/2019 wissen.nutzen. Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse der Hochschulstatistik zu Studierenden und Studienanfänger/-innen - vorläufige Ergebnisse - Wintersemester 2018/2019

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2015/2016. Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Wintersemester 2015/2016. Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse der Hochschulstatistik zu Studierenden und Studienanfänger/-innen - vorläufige Ergebnisse - Wintersemester 2015/2016 Erscheinungsfolge:

Mehr

Bildung und Kultur. Abgangsjahr Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Abgangsjahr Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse zu Studienberechtigten der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen - vorläufige Ergebnisse - Abgangsjahr 205 Erscheinungsfolge: jährlich

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Studierende an den n des Saarlandes im Wintersemester 2016/17 Studierende im Wintersemester 2016/17 nach Fächergruppen in Prozent Humanmedizin, Gesundheitswissenschaften 30,1 % Ingenieurwissenschaften

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Basiswissen Hochschulen/

Basiswissen Hochschulen/ Basiswissen Hochschulen Daten zur Hochschulstruktur in Deutschland Autoren: Titel/ Untertitel: Auflage: 5 Stand: 22. September 2009 Institution: Ort: Website: Signatur: n Basiswissen Hochschulen/ Daten

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2018/2019. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.1. Statistisches Bundesamt. wissen.nutzen.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2018/2019. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.1. Statistisches Bundesamt. wissen.nutzen. wissen.nutzen. Statistisches Bundesamt Fachserie 11 Reihe 4.1 Bildung und Kultur an Hochschulen -Vorbericht- 2018/2019 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 27. Februar 2019 Artikelnummer: 2110410198004

Mehr

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN 2009 Veränderung zum Anteil DSA zur 2008 Jugend Erwachsene Gesamt Vorjahr Bevölkerung des BL* Baden-Württemberg** 73.189 33.054 106.243 103.451 2.792 2,70% 0,99% Bayern 134.890 23.690 158.580 160.681-2.101-1,31%

Mehr

STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE

STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE VORLÄUFIGE SCHUTZMAßNAHMEN 2016 Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) Flachsmarktstr. 9 55116 Mainz Eigene Darstellungen

Mehr

STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE

STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE Arbeitsunterlage STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE Teil I 1 Institutionelle Beratung 2002 Statistisches Bundesamt Herausgeber und Vertriebsstelle: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Fachliche Informationen

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2014/2015. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2014/2015. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4. Statistisches Bundesamt Fachserie 11 Reihe 4.1 Bildung und Kultur an Hochschulen -Vorbericht- 2014/2015 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 3. März 2015 Artikelnummer: 2110410158004 Ihr Kontakt zu

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2017/2018. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2017/2018. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4. Statistisches Bundesamt Fachserie 11 Reihe 4.1 Bildung und Kultur an Hochschulen -Vorbericht- 2017/2018 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 28. Februar 2018 Artikelnummer: 2110410188004 Ihr Kontakt

Mehr

Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen

Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland - IV C - Berlin, den 11.7.212 Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen 212-225 Verzeichnis

Mehr

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Neue Bundesländer 255 von 255 Kommunen Stand: 01.01.2012 1.493 Spielhallenkonzessionen 1.108 Spielhallenstandorte 14.850 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2007/2008. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2007/2008. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4. Statistisches Bundesamt Fachserie 11 Reihe 4.1 Bildung und Kultur an Hochschulen -Vorbericht- 2007/2008 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 05. März 2008, Tabelle 2.1 korrigiert am 05. August 2008

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Statistische Berichte A III 1 - j 2004 Wanderungen 2004 Wanderungen über die Landesgrenzen des Saarlandes 1989 bis 2004 Tausend 40 30 20 10 0-10 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

Statistisches Bundesamt. Fachserie 11 / Reihe 4.1. Bildung und Kultur. Studierende an Hochschulen. Wintersemester 2003/2004

Statistisches Bundesamt. Fachserie 11 / Reihe 4.1. Bildung und Kultur. Studierende an Hochschulen. Wintersemester 2003/2004 Statistisches Bundesamt Fachserie 11 / Reihe 4.1 Bildung und Kultur Studierende an Hochschulen Wintersemester 2003/2004 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im September 2004 Fachliche Informationen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte A III 1 - j 2007 Wanderungen 2007 Wanderungen über die Landesgrenzen des Saarlandes 1992 bis 2007 Tausend 40 30 20 10 0-10 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht B III 1 - hj 1/05 H 1. Juni 2006 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

Die Umfrageergebnisse im Überblick

Die Umfrageergebnisse im Überblick Die Umfrageergebnisse im Überblick 1.1 Welche erwarten Sie für das Jahr 2019 in? (Antworten nach Besländern) / gesamt Baden- Württemberg 266 35% 29% 41% 3% 34% 10% 57% 17% 12% 11% Bayern 318 33% 36% 42%

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2011/2012. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2011/2012. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4. Statistisches Bundesamt Fachserie 11 Reihe 4.1 Bildung und Kultur an Hochschulen -Vorbericht- 2011/2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 16. März 2012 Artikelnummer: 2110410128004 Weitere Informationen

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2016/2017. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2016/2017. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4. Statistisches Bundesamt Fachserie 11 Reihe 4.1 Bildung und Kultur an Hochschulen -Vorbericht- 2016/2017 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 28. Februar 2017, Tabellen 1.3 und 2.2 korrigiert am 10.04.2017

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht B III 1 - hj 1/04 S 6. Juli 2006 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistischer Bericht B III 1 - hj 1/05 S 27. April 2006 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Anstalt des öffentlichen Rechts Sitz Hamburg Standorte: Hamburg und Kiel Internet: www.statistik-nord.de

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche C-A-01 Arbeitslosenquote % 2001/2006 C-A-02 Arbeitslosenquote Frauen % 2004/2006 C-B-01

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

Strafvollzugsstatistik

Strafvollzugsstatistik Statistisches Bundesamt Strafvollzugsstatistik aufgrund strafrichterlicher Anordnung Untergebrachte (Maßregelvollzug) Stand: 12.12.2008 Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen am 15.12.2008 Fachliche

Mehr

Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen darunter Kinderbetreuung, -erziehung - Fachkraft. Region. Aggregat Kinderpfleger.

Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen darunter Kinderbetreuung, -erziehung - Fachkraft. Region. Aggregat Kinderpfleger. Tabelle zu Frage Nr. 1 Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen in ausgewählten Berufen der KldB 2010 Berichtsjahr 2017 (Jahresdurchschnitt) Hinweis: Daten einschließlich gemeldeter Arbeitsstellen mit Arbeitsort

Mehr

2 10 26 28 34 40 42 46 6:0 (5:0) 0:12 (0:4) 7:0 (4:0) 0:2 (0:0) 4:0 (1:0) 2:3 0:1 0:4 14:3 9 7:9 3 3:5 3 3:10 3 2:0 2:3 4:1 25:0 9 7:9 6 4:10 3 1:18 0 8:3 (6:1) 0:2 (0:2) 2:3 (1:2) 2:0 (1:0) 1:1 (1:1)

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

vom 03. März 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. März 2011) und Antwort

vom 03. März 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. März 2011) und Antwort Drucksache 16 / 15 256 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Anja Schillhaneck (Bündnis 90/Die Grünen) vom 03. März 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. März 2011) und Antwort

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Betreuungsgeld 1. Vierteljahr 2015 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Stand: Juni 2015 Erschienen am 11. Juni 2015 Artikelnummer: 5229209153214

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Betreuungsgeld 1. August bis 31. Dezember 2013 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Stand: März 2014 Erschienen am 13. März 2014 Artikelnummer:

Mehr

Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich

Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich Gewerbliche Existenzgründungen 2015 und 2016 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbliche Existenzgründungen Übernahmen Unternehmensgründungen

Mehr

Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 3.1.8

Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 3.1.8 Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 3.1.8 - und Forstwirtschaft, Fischerei wirtschaftliche Bodennutzung Bodennutzung der Betriebe (Anbau von landwirtschaftlichen Zwischenfrüchten) Agrarstrukturerhebung

Mehr

Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94

Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94 Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94 35000 30000 25000 20000 17462 18558 19876 21137 22833 23812 24485 25454 26553 27997 30170 31021 31173 29668 29021 28098 28596 28333 28125

Mehr

Tabelle 1: Veränderungswünsche Was würden Sie derzeit gern in Ihrem Leben ändern?

Tabelle 1: Veränderungswünsche Was würden Sie derzeit gern in Ihrem Leben ändern? Tabelle 1: Veränderungswünsche Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 0-9 40-49 50-59 60 + Volks-/ Hauptschule mittl. Bild. Absch Abi, Uni Schüler Nichts: Ich bin

Mehr

Strafvollzugsstatistik

Strafvollzugsstatistik Statistisches Bundesamt Strafvollzugsstatistik Im psychiatrischen Krankenhaus und in der aufgrund strafrichterlicher Anordnung Untergebrachte (Maßregelvollzug) 2012/2013 Erscheinungsfolge: unregelmäßig

Mehr

Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 4.2.2

Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 4.2.2 Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 4.2.2 Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Milcherzeugung und -verwendung 2002 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im August 2003 Fachliche Informationen

Mehr

Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949

Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949 Statistisches Bundesamt Bauen und Wohnen Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949 2015 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 25.08.2016 Artikelnummer: 5311101157004 Ihr Kontakt

Mehr

Strafvollzugsstatistik

Strafvollzugsstatistik Statistisches Bundesamt Strafvollzugsstatistik Im psychiatrischen Krankenhaus und in der aufgrund strafrichterlicher Anordnung Untergebrachte (Maßregelvollzug) 2011/2012 Erscheinungsfolge: unregelmäßig

Mehr

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn 2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung - Ländervergleich: Pflegebedürftige Bonn, im Oktober 2001 2. Kurzbericht: Pflegestatistik

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs 2. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen 2 Impressum Herausgeber Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See / Minijob-Zentrale Abteilung VII 45115

Mehr

Statistisches Bundesamt. Rechtspflege. Fachserie 10 / Reihe 2.2. Familiengerichte. Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im Januar 2004

Statistisches Bundesamt. Rechtspflege. Fachserie 10 / Reihe 2.2. Familiengerichte. Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im Januar 2004 Statistisches Bundesamt Fachserie 10 / Reihe 22 Rechtspflege Familiengerichte 2002 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im Januar 2004 Fachliche Informationen zu diesem Produkt können Sie direkt beim

Mehr

Übersicht der Grunddaten zu den Indikatoren C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11. Untersuchte. Proben pro 1.

Übersicht der Grunddaten zu den Indikatoren C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11. Untersuchte. Proben pro 1. 1 Übersicht der Grunddaten zu den en C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11 Einwohner (Statistisches Jahrbuch 2004) in 1.000 kontrollierte absolut kontrollierte prozentual Untersuchte

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache /99. Wahlperiode.5.7 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 5.5.7 und Antwort des Senats Betr.: Betreuungsverhältnis

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28.

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. März 2015 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 69.500 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 72.200 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 9,00 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Geschlechterspezifische Daten zur Besetzung von Hochschulräten und ähnlichen Gremien, 2017

Geschlechterspezifische Daten zur Besetzung von Hochschulräten und ähnlichen Gremien, 2017 Geschlechterspezifische Daten zur Besetzung von Hochschulräten und ähnlichen Gremien, 2017 Andrea Löther Mitarbeit: Frederike Freund Mai 2018 GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Kompetenzzentrum

Mehr

Stadt Aachen Wachstum durch Wanderung

Stadt Aachen Wachstum durch Wanderung Wachstum durch Wanderung Yvonne Debald, Stadt Aachen, FB 02/Statistik und Stadtforschung www.aachen.de wohnberechtigte Bevölkerung 300.000 250.000 16,46 % 16,84 % Bevölkerungsentwicklung 2006-2016 nach

Mehr

Basiswissen Hochschulen

Basiswissen Hochschulen Basiswissen Hochschulen Daten zur Hochschulstruktur in Deutschland Autoren: Titel/ Untertitel: Auflage: 6 Stand: 02. September 2012 Institution: Ort: Website: Signatur: Basiswissen Hochschulen/ Daten zur

Mehr

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr)

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr) Meckl.-Vorpommern Brandenburg Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Bayern Schleswig-Holstein Alte Bundesländer Neue Bundesländer Baden-Württemberg Sachsen Hessen Rheinland-Pfalz Berlin Sachsen-Anhalt

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen -

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 10.1 Finanzen und Steuern Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - 2016 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%) mich aber nicht in Frage.

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%) mich aber nicht in Frage. Tabelle 1: Aufnahme eines Flüchtlings im Gästezimmer Angenommen, ein Freund von Ihnen will einen Flüchtling aus Afghanistan umsonst in seinem Gästezimmer aufnehmen. Was denken Sie am ehesten? Seite 1 Region

Mehr

Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 3.2.1

Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 3.2.1 Statistisches Bundesamt Fachserie 3 / Reihe 3.2.1 Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Wachstum und Ernte - Trauben - Oktober 2005 Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen am 14.12.2005 Artikelnummer:

Mehr

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand:

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand: Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter und im stationären Bereich - Stand: 31.03.2002 - Jahr 1999 1999 1999 2000 2000 2000 Bundesland Baden-Württemberg 203

Mehr

Papier verarbeitende Industrie

Papier verarbeitende Industrie Papier verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 74.400 Beschäftigte. 3 von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8 und 8,50. Alle anderen Gruppen liegen darüber, 78 Gruppen

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1.

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. März 2009 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland 1 Hintergrund und Zielsetzung Führungskräftemangel, Frauenquoten und demografischer Wandel diese drei Begriffe werden

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Elterngeld Leistungsbezüge 3. Vierteljahr 2015 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Erschienen am 27.01.2016, korrigiert am 08.11.2016 (Tabelle

Mehr

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49 Runden von Zahlen 1. Runde auf Zehner. a) 44 91 32 23 22 354 1 212 413 551 b) 49 57 68 77 125 559 3 666 215 8 418 c) 64 55 97 391 599 455 2 316 8 112 9 999 d) 59 58 98 207 505 624 808 2 114 442 2. Runde

Mehr

BARMER GEK Report Krankenhaus 2016

BARMER GEK Report Krankenhaus 2016 BARMER GEK Report Krankenhaus 2016 Infografiken Infografik 1 Fallzahl auf hohem Niveau stabil Infografik 2 Verweildauer wird nicht mehr kürzer Infografik 3 In Thüringen kostet der KH-Aufenthalt am meisten

Mehr

Bautätigkeitsstatistik

Bautätigkeitsstatistik ZNWB Zentralstelle für Normungsfragen und Wirtschaftlichkeit im Bildungswesen Bautätigkeitsstatistik Baufertigstellungen Schulgebäude 1991-2000 Allgemein- und berufsbildende Schulen Datenquelle Statistische

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L)

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 10.3.2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertretendurchdenvorsitzendendesvorstandes,...

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Elterngeld Leistungsbezüge 4. Vierteljahr 2016 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Erschienen am 07.04.2017 Artikelnummer: 5229210163244

Mehr

Tabelle 1: Verständnis der Bezeichnung "alkoholfreies Bier" Manche Lebensmittel werben mit dem Hinweis, dass ein Stoff nicht in dem Produkt enthalten ist (zum Beispiel "frei von..." oder "ohne..."). Bitte

Mehr

Bevölkerungsrepräsentative Umfrage. Einfach mal blau machen?

Bevölkerungsrepräsentative Umfrage. Einfach mal blau machen? Bevölkerungsrepräsentative Umfrage Einfach mal blau machen? Villingen-Schwenningen, den 03.05.2018 Inhalt Ende April 2018 führte die Schwenninger Krankenkasse eine bevölkerungsrepräsentative Befragung

Mehr

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar Mitgliederstatistik der WPK Stand 1. Januar 2019 www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ Anzahl und Entwicklung der Mitgliedergruppen Mitgliedergruppen 1932 1.11.61 1.1.86 1.1.90 1.1.95 1.1.00

Mehr

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Juli

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Juli Mitgliederstatistik der WPK Stand 1. Juli 2018 www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ Anzahl und Entwicklung der Mitgliedergruppen Mitgliedergruppen 1932 1.11.61 1.1.86 1.1.90 1.1.95 1.1.00 1.1.05

Mehr

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar Mitgliederstatistik der WPK Stand 1. Januar 2018 www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ und Entwicklung der Mitgliedergruppen Mitgliedergruppen 1932 1.11.61 1.1.86 1.1.90 1.1.95 1.1.00 1.1.05

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2012/2013. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4.

Bildung und Kultur. Wintersemester 2012/2013. Statistisches Bundesamt. Studierende an Hochschulen -Vorbericht- Fachserie 11 Reihe 4. Statistisches Bundesamt Fachserie 11 Reihe 4.1 Bildung und Kultur an Hochschulen -Vorbericht- 2012/2013 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 26. März 2013 Artikelnummer: 2110410138004 Ihr Kontakt

Mehr

Fachserie 11 / Reihe 4.3.1

Fachserie 11 / Reihe 4.3.1 Statistisches Bundesamt Fachserie 11 / Reihe 4.3.1 Bildung und Kultur Nichtmonetäre hochschulstatistische Kennzahlen 1980-2003 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 15.03.2005 Artikelnummer: 2110431037004

Mehr

Standarddeckungsbeiträge nach der EU-Typologie Schleswig-

Standarddeckungsbeiträge nach der EU-Typologie Schleswig- Schleswig- Holstein Niedersachsen Braunschweig Hannover Lüneburg Weser-Ems 538 551 549 549 541 439 436 436 436 419 250 253 253 253 247 479 496 494 494 491 135 131 131 131 123 336 344 343 343 338 135 131

Mehr

1.4.1 Sterblichkeit in Ost- und Westdeutschland

1.4.1 Sterblichkeit in Ost- und Westdeutschland 1.4.1 in Ost- und Westdeutschland Die ist im Osten noch stärker gesunken als im Westen. Die Gesamtsterblichkeit ist in Deutschland zwischen 1990 und 2004 bei Frauen und Männern deutlich zurückgegangen

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Betreuungsgeld 2. Vierteljahr 2017 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Erschienen am 05.09.2017 Artikelnummer: 5229209173224 Ihr Kontakt

Mehr

Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012

Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A II S - j 10/12 HH Allgemeine Sterbetafel in Hamburg 2010/2012 Herausgegeben am: 27. August 2015 Impressum Statistische

Mehr

Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe

Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe Statistisches Bundesamt Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe Pflegschaften, Vormundschaften, Beistandschaften, Pflegeerlaubnis, Sorgerechtsentzug, Sorgeerklärungen Revidierte Ergebnisse 2008 Erscheinungsfolge:

Mehr

Bevölkerungsentwicklung Haushaltszahlen von 2005 bis 2020 in Prozent

Bevölkerungsentwicklung Haushaltszahlen von 2005 bis 2020 in Prozent Bevölkerungsentwicklung Haushaltszahlen von 2005 bis 2020 in Prozent Hamburg +8 Baden Württemberg +7 Bayern +7 Bremen +5 Schleswig Holstein +5 Hessen +3 Niedersachsen +3 Rheinland Pfalz +3 Nordrhein Westfalen

Mehr

3. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999

3. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn 3. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung - - Ländervergleich: Pflegeheime - Bonn, im Mai 2002 Inhalt Seite Übersicht über

Mehr

3. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich

3. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich Vereinbarung über die Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin gemäß Artikel 8 Abs. 2 GKV-SolG i.v.m. Artikel 10 Nr. 1 GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000 3. Quartalsbericht 2001 für den stationären

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern August 2017

Arbeitsmarkt Bayern August 2017 Arbeitsmarkt Bayern Arbeitslosenquote in % 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0 Arbeitslosigkeit im 7,4 5,7 5,3 3,2 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Ergreifung von Maßnahmen zur Erreichung des Klimazieles 2020 Das deutsche Klimaziel zur Begrenzung der Treibhausgase wird für das Jahr 2020 wahrscheinlich nicht erreicht. Sollten Ihrer Ansicht

Mehr

Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft

Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft 425-2155/0001 Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft Stichtag: 15. November 2004... Inhaltsverzeichnis Seite Seite 1. Landwirtschaft 4. Forstwirtschaft

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%) ein Anlass, die Wahl Ihres Stromlieferanten zu überdenken und zu einem reinen zu wechseln? Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 0-9 40-49 50-59 60 + Volks-/ Hauptschule

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Elterngeld Leistungsbezüge 2. Vierteljahr 2015 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Erschienen am 24.09.2015 Artikelnummer: 5229210153224

Mehr