Das deutsche Akkreditierungssystem Partizipationsmöglichkeiten für Studierende. Einstiegsseminar Bologna-Prozess

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das deutsche Akkreditierungssystem Partizipationsmöglichkeiten für Studierende. Einstiegsseminar Bologna-Prozess"

Transkript

1 Das deutsche Akkreditierungssystem Partizipationsmöglichkeiten für Studierende Einstiegsseminar Bologna-Prozess 14. bis Kassel Lena Mett 1

2 Gliederung 1. Das deutsche Akkreditierungssystem 2. Der studentische Akkreditierungspool 3. Entwicklung der studentischen Beteiligung 4. Fazit Lena Mett 2

3 Das deutsche Akkreditierungssystem (Re-)Akkreditierung Monitoring Rahmenkonzepte Übersetzung der KMK-Vorgaben Lena Mett 3

4 Agenturen ACQUIN Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut AHPGS Akkreditierungsagentur für Studiengänge im Bereich Heilpädagogik, Pflege, Gesundheit und Soziale Arbeit e.v. AQAS Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen ASIIN Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik FIBAA Foundation for International Business Administration Accreditation ZEvA Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Lena Mett 4

5 Zusammensetzung der Gremien Akkreditierungsrat 4 LändervertreterInnen 4 HochschulvertreterInnen 5 BerufsvertreterInnen davon 1 Innenministerium 2 Studierende 2 Internationale 1 VertreterInnen der Agenturen ( beratend ) Agenturen UnivertreterInnen FH-VertreterInnen VertreterInnen der Berufspraxis Studierende ( Internationale ) Lena Mett 5

6 Ablauf eines Verfahrens Lena Mett 6

7 Ablauf eines Verfahrens Lena Mett 7

8 Ablauf eines Verfahrens Lena Mett 8

9 Ablauf eines Verfahrens Lena Mett 9

10 Ablauf eines Verfahrens Lena Mett 10

11 Ablauf eines Verfahrens Lena Mett 11

12 Ablauf eines Verfahrens Lena Mett 12

13 Ablauf eines Verfahrens Lena Mett 13

14 Ablauf eines Verfahrens Ergebnis Akkreditierung Akk. mit Auflagen Rückstellung nicht Akkreditiert Lena Mett 14

15 Was wird geprüft? Ziele des Studienprogramms Curricula Studierbarkeit Ressourcenausstattung Qualitätssicherungssystem Sicherstellung von Vergleichbarkeit Lena Mett 15

16 Programm- vs. Systemakkreditierung Qualität des Programms Überprüfung eines Programm ESG; KMK; AkkRa Programm = Stichprobe Ein Programm ist akkreditiert max. 5y (Re-)Akkreditierung ( 7y bis 4 Varianten s.o. Qualität des QS-Systems im Bereich Studium und Lehre Überprüfung von Prozessen und Srukturen ESG; KMK; AkkRa Horizontale und vertikale Stichproben Gesamtes Angebot der HS akkreditiert max 6y Nur ja oder nein Entscheidungen / Rückstellung bis zu 18 Monte Lena Mett 16

17 Entwicklung der studentischen Beteiligung Qualitätssicherung durch Akkreditierung Hochschulen beauftragen Agenturen Agenturen suchen GutachterInnen Studierende sollen beteiligt werden Agenturen benötigen Studierende Lena Mett 17

18 Prüffeld 2: Aufbauorganisation Kriterium 2.2 Die Agentur hat gemäß der Zulassung für Programm- und/oder Systemakkreditierung jeweils sämtliche akkreditierungsrelevanten Aufgaben erfasst, die Zuständigkeiten, Verantwortlichkeiten und Zusammensetzung ihrer Organe entsprechend geregelt und beteiligt die für die Aufgabenerfüllung relevanten Interessenträgerinnen und -träger (Wissenschaftsvertreterinnen und -vertreter, Studierende und Berufspraxisvertreterinnen und - vertreter). Lena Mett 18

19 Prüffeld 16: Durchführung - Kriterium 16.4 Die Agentur beteiligt die relevanten Interessenträger, insbesondere Wissenschaftsvertreter, Studierende und Berufspraxisvertreter, in allen Stadien der Verfahren. Lena Mett 19

20 Weiterentwicklung der studentischen Beteiligung an der Qualitätssicherung von Studium und Lehre in Deutschland Der Akkreditierungsrat sieht in der bisherigen vor allem ehrenamtlich erbrachten Arbeit des Studentischen Akkreditierungspools eine gute Grundlage zur Umsetzung der auf europäischer Ebene formulierten Ziele im Bereich der studentischen Beteiligung an der externen Qualitätssicherung. Um diese Ziele zu erreichen, ist allerdings eine weitere Verbreiterung der Mitgliederbasis des Studentischen Akkreditierungspools im Hinblick auf Fächergruppen, Hochschultypen und die Geschlechterverteilung notwendig. Die weitere Ausgestaltung der Beteiligung von Studierenden im Akkreditierungssystem soll vor diesem Hintergrund die folgenden Punkte umfassen: 1. Der Akkreditierungsrat wird einen Prozess moderieren, in dem zwischen dem Studentischen Pool und den Agenturen geeignete und belastbare Kooperationsstrukturen geschaffen werden. 2. Der Akkreditierungsrat wird den Studentischen Akkreditierungspool bei der Gewinnung ausreichender finanzieller Mittel unterstützen, um so sicherzustellen, dass auch bei einer steigenden Verfahrenszahl ausreichend viele studentische GutachterInnen zur Verfügung stehen. Die Agenturen werden gebeten, sich daran im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu beteiligen. ( (beschlossen im Umlaufverfahren am Lena Mett 20

21 Studierende im Akkreditierungswesen Anmeldung zur Genehmigung Hochschule initiiert neuen BA- oder MA-Studiengang Ministerium oder Senatsverwaltung Entscheidet über Genehmigung nach Akkreditierung Peer Group berichtet über Bewertung und AK der Agentur entscheidet daraufhin, ob Studien- Gang akkreditiert wird vertreten stud. Interessen Anmeldung zur Akkreditierung bei Akkreditierungsagentur Akkreditierungsagentur (Kommission) eröffnet Verfahren Agentur benennt eine Peer Group, die den Studiengang untersucht. Peer Group Studierende in den Hochschulgremien und -Kommissionen Studentischer Akkreditierungs- Pool Deutschland entsendet Studierende in Lena Mett 21

22 Der studentische Akkreditierungspool Woher kommen legitimierte Studierende? Studierende bestimmen, wer Studierende vertritt! ( 2000 ) Gründung des Studentischen Pools fzs, BuFaTa, Landeszusammenschlüsse der Studierendenvertretungen, hochschulpolitische Verbände Lena Mett 22

23 Der studentische Akkreditierungspool Woher kommen qualifizierte Studierende? Schulungsseminare Praktische Unterstützung Materialien Lena Mett 23

24 Der studentische Akkredittierungspool Akkreditierungsrat ( AkkRa ) Gremien der Agenturen Gutachtergruppen stud. Mitglieder wählt KASAP nominiert Pool ( 300 ~) Verwaltung benennt Vernetzungstreffen bilden / kommen zum Entsenden Mitglieder finanziert Pooltragende Organisationen: Unterstützende Organisationen fzs LAZ BuFaTas Entsendeberechtigte Organisationen Lena Mett 24

25 Entsendungsprozess Agentur fragt Pool an Verfahren wird über den Mitgliederverteiler von der Verwaltung ausgeschrieben Poolmitglieder bewerben sich für Verfahren Auslosung und Benennung Die Agentur kontaktiert die/ den studentischen Gutachter/in Lena Mett 25

26 Seminare Systemakkreditierungsworkshop 11. bis 13. Januar Schulungsseminar für studentische GutachterInnen 18. bis 20. Januar in Dresden Anmeldung unter Lena Mett 26

27 Zum Weiterlesen... HRK KMK Studentischer Pool Hochschulrektorenkonferenz Kultusministerkonferenz Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft WR CHE Wissenschaftsrat Centrum für Hochschulentwicklung GmbH ww.wissenschaftsrat.de HIS AR ECA Hochschul-Informations-System GmbH Institut für Hochschulforschung und - beratung HoF Wittenberg Akkreditierungsrat European Consortium for Accreditation ENQA European Network for Quality Assurance in Higher Education Lena Mett 27

28 EvaNet FZS ESU ECA Evaluations-Netzwerk zur Evaluation und Qualitätssicherung an deutschen Hochschulen Projekt Qualitätssicherung freier Zusammenschluss von StudentInnenschaften European Students`Union European Consortium for Accreditation EU EUA ENQA Europäische Union zum Bologna-Prozess European University Association European Network for Quality Assurance in Higher Education on/ policies/educ/bologna/bologna_de. html ESIB The National Unions of Students in Europe Lena Mett 28

29 Kontakt Studentischer Akkreditierungspool c/o fzs e.v. Wöhlertstr Berlin Lena Mett 29

Systemakkreditierung Für welche Hochschule lohnt sich dieser Schritt?

Systemakkreditierung Für welche Hochschule lohnt sich dieser Schritt? Systemakkreditierung Für welche Hochschule lohnt sich dieser Schritt? Dr. Sigrun Nickel CHE-Hochschulkurs QM und PM 19.02.08 www.che-consult.de Agenda 1. Wie kam es zur Systemakkreditierung? 2. Kriterien

Mehr

Workshop II: Internationale Studienprogramme

Workshop II: Internationale Studienprogramme AQAS-Tagung 2008 Systemakkreditierung und Reakkreditierung. Anforderungen an Gutachter, Hochschulen und Agentur. Workshop II: Internationale Studienprogramme Volker Husberg / Julia Zantopp Inhalt Internationale

Mehr

Anhang Interviewpartner und Termine

Anhang Interviewpartner und Termine Anhang A Interviewpartner und Termine Akkreditierungsagenturen 07.07.2004 Edna Habel in AQAS e.v. (Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen) Münsterstraße 6 53111 Bonn 11.06.2004

Mehr

Bachelor und Master Die neuen Studienabschlüsse

Bachelor und Master Die neuen Studienabschlüsse Günther Schimpf Ass.jur. Diplom-Verwaltungswirt (FH) Berater im Team Akademische Berufe Bachelor und Master Die neuen Studienabschlüsse 29 europäische Bildungsminister manifestierten in der Bologna- Deklaration

Mehr

Workshop I Systemakkreditierung mit AQAS e.v.

Workshop I Systemakkreditierung mit AQAS e.v. AQAS-Tagung 2008 Systemakkreditierung und Reakkreditierung - Anforderungen an Gutachter, Hochschulen und Agentur - Workshop I Systemakkreditierung mit AQAS e.v. Doris Herrmann Dr. Verena Kloeters Gegenstand

Mehr

Gewerkschaftliches Gutachternetzwerk zur Akkreditierung neuer Studiengänge. Stand der Dinge 16.09.2010

Gewerkschaftliches Gutachternetzwerk zur Akkreditierung neuer Studiengänge. Stand der Dinge 16.09.2010 zur Akkreditierung neuer Studiengänge Stand der Dinge 2010 1 Gutachereinsätze Gewerkschaftliches Gutachternetzwerk Derzeit 35 Gutachterinnen und Gutachter 13 wurden in Verfahren eingesetzt Insgesamt 48

Mehr

Gender-Aspekte bei der Einführung und Akkreditierung gestufter Studiengänge

Gender-Aspekte bei der Einführung und Akkreditierung gestufter Studiengänge Gender-Aspekte bei der Einführung und Akkreditierung gestufter Studiengänge Prof. Dr. Ruth Becker, Dr. Bettina Jansen-Schulz, Dr. Beate Kortendiek, Dr. Gudrun Schäfer Netzwerk Frauenforschung NRW, Universität

Mehr

Das Siegel des Akkreditierungsrates wurde am 17. Februar 2009 allen Studiengängen verliehen.

Das Siegel des Akkreditierungsrates wurde am 17. Februar 2009 allen Studiengängen verliehen. Die Akkreditierung Alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sind akkreditiert. Das Siegel des Akkreditierungsrates wurde am 17. Februar 2009 allen Studiengängen

Mehr

Perspektiven der Akkreditierung

Perspektiven der Akkreditierung Perspektiven der Akkreditierung Vollversammlung Fachbereichstag Maschinenbau 08.11.2012, Dresden Friederike Leetz Gliederung I. Übersicht: Das Akkreditierungssystem II. III. IV. Perspektivwechsel: Programm-

Mehr

Studentischer Akkreditierungspool

Studentischer Akkreditierungspool Studentischer Akkreditierungspool Protokoll des 29. Vernetzungstreffens vom 21.06.2013 bis 23.06.2013 an der HTW Dresden Adresse: E-Mail: Internet: Studentischer Pool c/o freier zusammenschluss von studentinnenschaften

Mehr

Allgemeine Regeln für die Durchführung von Verfahren der Systemakkreditierung

Allgemeine Regeln für die Durchführung von Verfahren der Systemakkreditierung Drs. AR 12/2008 Allgemeine Regeln für die Durchführung von Verfahren der Systemakkreditierung (beschlossen auf der 54. Sitzung am 08.10.2007, geändert am 29.02.2008) 1. Die Akkreditierungsagentur ist bei

Mehr

THE QUALITY SEAL IN HIGHER EDUCATION. Informationen zur FIBAASystemakkreditierung

THE QUALITY SEAL IN HIGHER EDUCATION. Informationen zur FIBAASystemakkreditierung THE QUALITY SEAL IN HIGHER EDUCATION Informationen zur FIBAASystemakkreditierung Was ist Systemakkreditierung? Ziel der Systemakkreditierung ist die Begutachtung des internen Qualitätssicherungssystems

Mehr

Modulbörse II. Hochschule Mittweida Kommission Bildung

Modulbörse II. Hochschule Mittweida Kommission Bildung Hochschule Mittweida Kommission Bildung Modulbörse II MITTWEIDA ROSSWEIN 24.11.2004: Kommission Bildung 29.11.2004: Erweitertes Rektoratskollegium 17.12.2004: Beratung mit den Dekanen zur Vorbereitung

Mehr

T ä t i g k e i t s b e r i c h t 2 0 0 6

T ä t i g k e i t s b e r i c h t 2 0 0 6 T ä t i g k e i t s b e r i c h t 2 0 0 6 Drucksache AR 72/2007 Geschäftsstelle der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland Adenauerallee 73, 53113 Bonn Tel.: 0228-338 306-0 Fax: 0228-338

Mehr

Mitteilungen der Technischen Universität Clausthal - Amtliches Verkündungsblatt

Mitteilungen der Technischen Universität Clausthal - Amtliches Verkündungsblatt Mitteilungen der Technischen Universität Clausthal - Amtliches Verkündungsblatt Nr. 1 Jahrgang 2011 13. Januar 2011 INHALT Tag Seite 02.09.2010 Einrichtung des Bachelor-Studiengangs Rohstoff-Geowissenschaften

Mehr

Anforderungen der Systemakkreditierung an das Qualitätsmanagement einer Hochschule Dr. Sibylle Jakubowicz

Anforderungen der Systemakkreditierung an das Qualitätsmanagement einer Hochschule Dr. Sibylle Jakubowicz Anforderungen der Systemakkreditierung an das Qualitätsmanagement einer Hochschule Dr. Sibylle Jakubowicz Mannheim, den 10. März 2016 evalag: Stiftung des öffentlichen Rechts des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Grundsätzliche Anforderungen der Systemakkreditierung an das QM einer Hochschule Dr. Sibylle Jakubowicz

Grundsätzliche Anforderungen der Systemakkreditierung an das QM einer Hochschule Dr. Sibylle Jakubowicz Grundsätzliche Anforderungen der Systemakkreditierung an das QM einer Hochschule Dr. Sibylle Jakubowicz Konstanz, den 15. Januar 2015 evalag: Stiftung des öffentlichen Rechts des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Der Bologna-Prozess und seine Auswirkungen auf Deutschland: Chancen und Herausforderungen der Bachelor- und Masterstudiengänge

Der Bologna-Prozess und seine Auswirkungen auf Deutschland: Chancen und Herausforderungen der Bachelor- und Masterstudiengänge Der Bologna-Prozess und seine Auswirkungen auf Deutschland: Chancen und Herausforderungen der Bachelor- und Masterstudiengänge Andrea Frank Hochschulrektorenkonferenz Überblick Politische Zielsetzung und

Mehr

SIEBTER RUNDBRIEF SEPTEMBER 2007

SIEBTER RUNDBRIEF SEPTEMBER 2007 SIEBTER RUNDBRIEF SEPTEMBER 2007 GEWERKSCHAFTLICHES GUTACHTER- NETZWERK für die Ingenieurwissenschaften, Informatik und Naturwissenschaften Liebe Kolleginnen und Kollegen, da in diesen Monaten so Vieles

Mehr

Doppelabschlüsse und Akkreditierung in TNB-Projekten

Doppelabschlüsse und Akkreditierung in TNB-Projekten DAAD-Tagung Transnationale Bildung: Ziele und Wirkungen Berlin, 2. Juni 2014 Doppelabschlüsse und Akkreditierung in TNB-Projekten Doris Herrmann, Geschäftsführerin AQAS e.v. Das deutsche Akkreditierungssytem

Mehr

Die Kriterien des Akkreditierungsrates für die Systemakkreditierung ein Überblick. ASIIN-Workshop, 11.03.2015, Düsseldorf

Die Kriterien des Akkreditierungsrates für die Systemakkreditierung ein Überblick. ASIIN-Workshop, 11.03.2015, Düsseldorf Die Kriterien des Akkreditierungsrates für die Systemakkreditierung ein Überblick ASIIN-Workshop, 11.03.2015, Düsseldorf Foliennummer 2 Einleitung gehen wesentlich von den Kriterien Programmakkreditierung

Mehr

Hochschulübergreifendes Qualitätsmanagementsystem. Wegbereiter für die Systemakkreditierung kleiner & mittlerer Hochschulen?

Hochschulübergreifendes Qualitätsmanagementsystem. Wegbereiter für die Systemakkreditierung kleiner & mittlerer Hochschulen? Hochschulübergreifendes Qualitätsmanagementsystem Wegbereiter für die Systemakkreditierung kleiner & mittlerer Hochschulen? Gliederung A. Vorstellung B. Hintergrund QM an Hochschulen Akkreditierung Herausforderungen

Mehr

Master-Studiengänge der Wirtschaftsinformatik

Master-Studiengänge der Wirtschaftsinformatik Master-Studiengänge der Wirtschaftsinformatik 1 Akkreditierungsagenturen in Deutschland Akkreditierungsrat AQUAS Agentur Agentur für für Qualitätssicherung Qualitätssicherung durch durch Akkreditierung

Mehr

zur kirchlichen Mitwirkung bei der Akkreditierung von Lehramts- oder Kombinationsstudiengängen mit dem Fach Katholische Theologie/Religion

zur kirchlichen Mitwirkung bei der Akkreditierung von Lehramts- oder Kombinationsstudiengängen mit dem Fach Katholische Theologie/Religion Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz Bereich Glaube und Bildung Bonn, 1. MÄrz 2010 VS/- Handreichung zur kirchlichen Mitwirkung bei der Akkreditierung von Lehramts- oder Kombinationsstudiengängen

Mehr

Gutachten. - vorgelegt am 01.02.2012 -

Gutachten. - vorgelegt am 01.02.2012 - Drs. AR 14/2012 Gutachten zum Antrag der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) vom 28.03.2011 auf Akkreditierung und auf Überprüfung der Einhaltung der Standards and

Mehr

Bologna-Wissen von A bis Z. Sprechen Sie Bologna?

Bologna-Wissen von A bis Z. Sprechen Sie Bologna? Bologna-Wissen von A bis Z Sprechen Sie Bologna? Frischen Sie Ihr Hochschulwissen auf! 2 3 Sprechen Sie Bologna? Inhalt Bologna-Wissen von A bis Z So verirren Sie sich nicht im Bologna-Dschungel Inhalt

Mehr

Verfahren und Kriterien für Akkreditierung von Joint Programmes. Brankica Assenmacher

Verfahren und Kriterien für Akkreditierung von Joint Programmes. Brankica Assenmacher Verfahren und Kriterien für Akkreditierung von Joint Programmes Brankica Assenmacher Inhalt 1. Begriffsklärung 2. Akkreditierungsverfahren 3. Qualitätskriterien 8.11.2012 Brankica Assenmacher 2 Joint Programmes

Mehr

Teach and Talk. Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 28.10.2015. Systemakkreditierung Ein Praxisbeispiel

Teach and Talk. Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 28.10.2015. Systemakkreditierung Ein Praxisbeispiel Teach and Talk Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 28.10.2015 Systemakkreditierung Ein Praxisbeispiel Britta Sattler Stabsstelle Qualitätsmanagement Agenda 1. Technische Universität Ilmenau - Kurzportrait

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 4/4214 4. Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 4/4214 4. Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 4/4214 4. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1590 der Abgeordneten Klara Geywitz Fraktion der SPD Drucksache 4 / 41 11 Akkreditierung von - und

Mehr

Studentischer Akkreditierungspool

Studentischer Akkreditierungspool Studentischer Akkreditierungspool Protokoll des 32. Vernetzungstreffens vom 28.06.2014 bis 29.06.2014 an der TU Darmstadt Adresse: E-Mail: Internet: Studentischer Pool c/o freier zusammenschluss von studentinnenschaften

Mehr

Von der Programm- zur Systemakkreditierung

Von der Programm- zur Systemakkreditierung Arbeitskreis Fortbildung im Sprecherkreis der Universitätskanzlerinnen und -kanzler der Bundesrepublik Deutschland Qualitätsmanagement in Hochschulen? Universität Ulm 24./25. April 2008 Von der Programm-

Mehr

Anmerkungen zur Entwicklung ingenieur- und naturwissenschaftlicher Bachelor- und Masterstudiengänge

Anmerkungen zur Entwicklung ingenieur- und naturwissenschaftlicher Bachelor- und Masterstudiengänge Anmerkungen zur Entwicklung ingenieur- und naturwissenschaftlicher Bachelor- und Masterstudiengänge Arnd Poetzsch-Heffter FB Informatik TU Kaiserslautern 0. Vorbemerkungen 1. Die neuen Strukturen 2. Module

Mehr

Das System der internen Qualitätssicherung von AQAS e. V.

Das System der internen Qualitätssicherung von AQAS e. V. Das System der internen Qualitätssicherung von AQAS e. V. (Beschluss des Vorstands vom 24.04.2008) Präambel Das vorliegende Papier legt das System der internen Qualitätssicherung von AQAS e. V. dar. Damit

Mehr

Akkreditierung Geschlechtergerechtigkeit als Herausforderung

Akkreditierung Geschlechtergerechtigkeit als Herausforderung Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung Akkreditierung Geschlechtergerechtigkeit als Herausforderung Positionspapier zur Umsetzung des Bologna-Prozesses in Deutschland Dr. Brigitte Mühlenbruch

Mehr

Evaluation von Weiterbildungsgängen an Schweizer Fachhochschulen

Evaluation von Weiterbildungsgängen an Schweizer Fachhochschulen Evaluation von Weiterbildungsgängen an Schweizer Fachhochschulen Qualitätsstandards Januar 2013 Vorwort Die Evaluation von Weiterbildungsstudiengängen ist freiwillig in der Schweiz. Primäres Ziel eines

Mehr

Leitfaden für Verfahren der Systemakkreditierung

Leitfaden für Verfahren der Systemakkreditierung Leitfaden für Verfahren der Systemakkreditierung 1 INHALT Systemakkreditierung 4 Kriterien 6 Verfahren 9 Gliederung Gutachten 14 3 Systemakkreditierung Gegenstand Gemäß der Beschlüsse des Akkreditierungsrates

Mehr

Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland

Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland Drs. AR 26/2007 Beschluss zum Antrag der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) auf Reakkreditierung vom

Mehr

Qualitätsmanagement der sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (QM5) Glossar

Qualitätsmanagement der sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (QM5) Glossar Qualitätsmanagement der sächsischen Hochschulen Angewandte Wissenschaften (QM5) Glossar Begriff Definition und Erläuterung Quelle Akkreditierung, Reakkreditierung Verfahren, nach dem eine autorisierte

Mehr

Materialien und Dokumente

Materialien und Dokumente Materialien und Dokumente Poolvernetzungstreffen des Studentischen Akkreditierungspool 24. 26. April 2009; Jugendherberge Bad Lausick Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines Einladung Ablaufplan 2. Berichte

Mehr

Probleme in der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen

Probleme in der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen Probleme in der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen Gliederung I. Grundsätze des Akkreditierungssystems II. Qualitätsanforderungen in der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen III.Besonderheiten

Mehr

GRENZEN UND MÖGLICHKEITEN DER STUDIENGANGSAKKREDITIERUNG ALS INSTRUMENT DES QUALITÄTSMANAGEMENTS

GRENZEN UND MÖGLICHKEITEN DER STUDIENGANGSAKKREDITIERUNG ALS INSTRUMENT DES QUALITÄTSMANAGEMENTS GRENZEN UND MÖGLICHKEITEN DER STUDIENGANGSAKKREDITIERUNG ALS INSTRUMENT DES QUALITÄTSMANAGEMENTS Dr. Manuel Pietzonka Referatsleiter Systemakkreditierung ZEvA Hannover Lilienthalstraße 1, D-30179 Hannover

Mehr

1 Mitglieder der Arbeitsgruppe waren: Ulf Banscherus (Vorsitz); Dr. Stephan Bieri, Mitglied AR; MD

1 Mitglieder der Arbeitsgruppe waren: Ulf Banscherus (Vorsitz); Dr. Stephan Bieri, Mitglied AR; MD Handreichung des Akkreditierungsrates an die Agenturen auf Grundlage der Empfehlungen der Arbeitsgruppe Weiterbildende Studiengänge des Akkreditierungsrates zur Qualitätssicherung und Akkreditierung weiterbildender

Mehr

Akkreditierung von Studien- und Fernstudienangeboten

Akkreditierung von Studien- und Fernstudienangeboten Akkreditierung von Studien- und Fernstudienangeboten Der Ansatz der FIBAA Hans-Jürgen Brackmann Foundation for International Business Administration Accreditation Frankfurt am Main, 4. April 2007 FIBAA

Mehr

Funktionen der Akkreditierung von Hochschulbildung auf Unternehmensebene Wunsch und Wirklichkeit

Funktionen der Akkreditierung von Hochschulbildung auf Unternehmensebene Wunsch und Wirklichkeit Bildung Vorstand Funktionen der Akkreditierung von Hochschulbildung auf Unternehmensebene Wunsch und Wirklichkeit ASIIN - Jahrestagung, Potsdam, 16. November 2012 Bernd Kaßebaum, IG Metall Ressort Bildungs-

Mehr

Pressemitteilung Kommunikation, Presse, Öffentlichkeit Berlin, 14.06.2007

Pressemitteilung Kommunikation, Presse, Öffentlichkeit Berlin, 14.06.2007 Anlage 1 Kultusminister Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland Pressemitteilung Kommunikation, Presse, Öffentlichkeit Berlin, 14.06.2007 Ergebnisse der 318.

Mehr

Mitteilungen der Technischen Universität Clausthal - Amtliches Verkündungsblatt

Mitteilungen der Technischen Universität Clausthal - Amtliches Verkündungsblatt Mitteilungen der Technischen Universität Clausthal - Amtliches Verkündungsblatt Nr. 12 Jahrgang 2010 2. August 2010 INHALT Tag Seite 12.07.2010 Akkreditierungsurkunde der Akkreditierungsagentur für Studiengänge

Mehr

Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement (EVD) Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement (EVD) Richtlinien des EVD für die Akkreditierung von Fachhochschulen und ihren Studiengängen (Fachhochschulakkreditierungsrichtlinien) Erläuternder Bericht für

Mehr

Ergebnisbericht zum Verfahren zur Systemakkreditierung der Fachhochschule Kiel

Ergebnisbericht zum Verfahren zur Systemakkreditierung der Fachhochschule Kiel Ergebnisbericht zum Verfahren zur Systemakkreditierung der Fachhochschule Kiel Auf Antrag der Fachhochschule Kiel (FH Kiel) vom 5. August 2011 führte die Österreichische Qualitätssicherungsagentur (AQA)

Mehr

Leitfaden zur Akkreditierung bzw. Reakkreditierung einer Agentur MAI 2011

Leitfaden zur Akkreditierung bzw. Reakkreditierung einer Agentur MAI 2011 Leitfaden zur Akkreditierung bzw. Reakkreditierung einer Agentur MAI 2011 VORBEMERKUNG...2 1 Vorbereitung und Eröffnung des Verfahrens... 4 1.1 Vorbereitung... 4 1.2 Eröffnung des Verfahrens und Bestellung

Mehr

THE QUALITY SEAL IN HIGHER EDUCATION. Informationen zur FIBAA

THE QUALITY SEAL IN HIGHER EDUCATION. Informationen zur FIBAA THE QUALITY SEAL IN HIGHER EDUCATION Informationen zur FIBAA Über uns The Quality Seal in Higher Education Noch vor der Bologna-Erklärung der Europäischen Bildungsminister 1999 und der damit einhergehenden

Mehr

Mobilitätshindernisse und strukturelle Rahmenbedingungen. unter dem Aspekt der Akkreditierung

Mobilitätshindernisse und strukturelle Rahmenbedingungen. unter dem Aspekt der Akkreditierung Internationalisierung der Lehrerbildung Berlin, 08.11.2013 Mobilitätshindernisse und strukturelle Rahmenbedingungen unter dem Aspekt der Akkreditierung Dr. Simone Kroschel, AQAS e.v. Köln Inhalt Vorstellung

Mehr

Berufsbefähigung und Weiterbildung nach Bologna

Berufsbefähigung und Weiterbildung nach Bologna Der Beitrag der Informatik -Universitäten und -Fachhochschulen zum Lebenslangen Lernen Berufsbefähigung und Weiterbildung nach Bologna Dieter Hannemann VizeVorsitzender»Fachbereichstag Informatik«Stellv.

Mehr

Akkreditierte Bachelor Wirtschaftsinformatik-Studiengänge

Akkreditierte Bachelor Wirtschaftsinformatik-Studiengänge Akkreditierte Bachelor -Studiengänge Stand der Dinge Handlungsbedarf? Akkreditierte Studiengänge - Übersicht: Standard WI-Studiengänge: 14 Entfernte Verwandtschaft: 5 WI-Bacherlors insg. ( auch nicht akkreditiert)

Mehr

4. Mittel 5. Organe des Vereins 6. Mitgliederversammlung

4. Mittel 5. Organe des Vereins 6. Mitgliederversammlung Satzung der Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e. V. (ASIIN) 1. Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein wird

Mehr

Quality Audit I: Verfahren im europäischen Hochschulraum www.che.de

Quality Audit I: Verfahren im europäischen Hochschulraum www.che.de Quality Audit I: Verfahren im europäischen Hochschulraum www.che.de Dr. Sigrun Nickel CHE-Hochschulkurs Aufbau und Auditierung von QM-Systemen 25.09.09 Situation in Deutschland Etablierung eines Akkreditierungsmarktes

Mehr

Ergebnisbericht zum Verfahren zur Akkreditierung des Bakkalaureats- und Magisterstudiums. Psychotherapiewissenschaft

Ergebnisbericht zum Verfahren zur Akkreditierung des Bakkalaureats- und Magisterstudiums. Psychotherapiewissenschaft Ergebnisbericht zum Verfahren zur Akkreditierung des Bakkalaureats- und Magisterstudiums Psychotherapiewissenschaft am Standort Ljubljana Auf Antrag der Sigmund Freud Privatuniversität Wien (SFU) führte

Mehr

Zahlen und Fakten. Studierende gesamt 5745 Professuren 166. Studierende Furtwangen 3184 Lehrbeauftragte 277. Studierende Villingen- Schwenningen

Zahlen und Fakten. Studierende gesamt 5745 Professuren 166. Studierende Furtwangen 3184 Lehrbeauftragte 277. Studierende Villingen- Schwenningen Forum 2: Institutionelle Einbindung des QM-Systems in die Hochschule Furtwangen Definition von Schnittstellen zwischen zentralen und dezentralen Stellen 14. Jahrestagung des Arbeitskreises Evaluation und

Mehr

Quality Audit und Systemakkreditierung II: Erfahrungen von evalag an baden-württembergischen Universitäten und Fachhochschulen

Quality Audit und Systemakkreditierung II: Erfahrungen von evalag an baden-württembergischen Universitäten und Fachhochschulen Quality Audit und Systemakkreditierung II: Erfahrungen von evalag an baden-württembergischen Universitäten und Fachhochschulen Dr. Anke Rigbers 15. Januar 2010 Ziel und Aufbau Ziel: Sie weitgehend in die

Mehr

BCW BildungsCentrum der Wirtschaft Projekt Intelligente Regionale Wirtschaft (IRW)

BCW BildungsCentrum der Wirtschaft Projekt Intelligente Regionale Wirtschaft (IRW) BCW BildungsCentrum der Wirtschaft Projekt Intelligente Regionale Wirtschaft (IRW) Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hohoff 1 BCW BildungsCentrum der Wirtschaft Über 22 Bildungszentren im In- und Ausland 26.000

Mehr

Realisierung der Ziele des Bologna-Prozesses. Nationaler Bericht 2004 für Deutschland. von KMK und BMBF 1

Realisierung der Ziele des Bologna-Prozesses. Nationaler Bericht 2004 für Deutschland. von KMK und BMBF 1 SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Realisierung der Ziele des Bologna-Prozesses Nationaler Bericht 2004 für Deutschland von KMK und BMBF

Mehr

Duales Studienangebot Business Administration/ Logistics and Transportation

Duales Studienangebot Business Administration/ Logistics and Transportation Duales Studienangebot Business Administration/ Logistics and Transportation Prof. Dr. Harald Gleißner, Fachrichtung BWL/ Spedition und Logistik Inhalt Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Hochschule

Mehr

Akkreditierungskosten von Studiengängen an Hochschulen im Lande Bremen. Die Fraktion der CDU hat folgende Große Anfrage an den Senat gerichtet:

Akkreditierungskosten von Studiengängen an Hochschulen im Lande Bremen. Die Fraktion der CDU hat folgende Große Anfrage an den Senat gerichtet: Bremische Bürgerschaft Drucksache 16/913 Landtag (zu Drs. 16/888) 16. Wahlperiode 07.02.06 Mitteilung des Senats vom 6. Februar 2006 Akkreditierungskosten von Studiengängen an Hochschulen im Lande Bremen

Mehr

Akkreditierung und Qualitätssicherung in den Geisteswissenschaften

Akkreditierung und Qualitätssicherung in den Geisteswissenschaften Akkreditierung und Qualitätssicherung in den Geisteswissenschaften Bern 29. April 2004 Akkreditierung Deutsch-Französische Studien Regensburg Clermont- Ferrand Prof. Dr. Jochen Mecke (Universität Regensburg)

Mehr

Verfahren und Kriterien für die Akkreditierung internationaler Studiengänge

Verfahren und Kriterien für die Akkreditierung internationaler Studiengänge DAAD Tagung Qualitätssicherung in internationalen Studienprogrammen, Berlin, September 2015 Verfahren und Kriterien für die Akkreditierung internationaler Studiengänge Doris Herrmann Informationen zu AQAS

Mehr

Aufbau eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems. Mainz, 01. Juni 2015

Aufbau eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems. Mainz, 01. Juni 2015 Aufbau eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems Mainz, 01. Juni 2015 Gliederung 1. Die Hochschule Ludwigshafen im Kurzüberblick 2. Kurzübersicht Projekte 3. Entwicklung einer Qualitätskultur: Leitbildentwicklung

Mehr

Moderation: Hermann Reuke Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA)

Moderation: Hermann Reuke Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) Qualität und Wettbewerb 43 Evaluation, Akkreditierung und Hochschulranking Produktverbesserung zur stärkeren nationalen und internationalen Positionierung der Hochschulen Referenten: Ton I. Vroeijenstijn

Mehr

Master-Studiengang nicht konsekutiv

Master-Studiengang nicht konsekutiv Master-Studiengang nicht konsekutiv Prof. Dr. Dieter Hannemann VizeBundesvorsitzender»Fachbereichstag Informatik«2. Vorsitzender»Konferenz der Fachbereichstage e.v.«stellv. Vorsitzender: Akkreditierungskommission

Mehr

Quality Audits statt Akkreditierung?

Quality Audits statt Akkreditierung? Quality Audits statt Akkreditierung? Prof. Dr. Frank Ziegele Dr. Sigrun Nickel 26.11.2010 Berlin www.che.de Agenda Was ist überhaupt ein Quality Audit? Sollen Quality Audits die Akkreditierung ersetzen?

Mehr

Bundesfachschaftentagung Elektrotechnik: Anfangsplenum

Bundesfachschaftentagung Elektrotechnik: Anfangsplenum Bundesfachschaftentagung Elektrotechnik: Anfangsplenum Christian Lehmann May 1, 2014 Contents 1 TOP Feststellung der Anwesenheit 1 2 TOP Protokollant 1 3 TOP 2 4 TOP Satzungs- und GO Änderungen aus der

Mehr

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge Technische Universität Carolo - Wilhelmina zu Braunschweig Neue Studienstrukturen an der : Bachelor- und Masterstudiengänge Gliederung des Vortrags: I. Der Bologna-Prozess II. Bologna-Prozess an den Hochschulen

Mehr

Das Hochschul- Qualitätssicherungsgesetz (HS-QSG) maßgebliche Inhalte und (kritische) Sonderfragen. Werner Hauser

Das Hochschul- Qualitätssicherungsgesetz (HS-QSG) maßgebliche Inhalte und (kritische) Sonderfragen. Werner Hauser Das Hochschul- Qualitätssicherungsgesetz (HS-QSG) maßgebliche Inhalte und (kritische) Sonderfragen Qualitätssicherungsrahmengesetz - QSRG Inhalt: Bundesgesetz über die externe Qualitätssicherung im Hochschulwesen

Mehr

Datenbasiertes QM von Lehre und Studium und seine Verknüpfung mit Akkreditierungsverfahren

Datenbasiertes QM von Lehre und Studium und seine Verknüpfung mit Akkreditierungsverfahren Datenbasiertes QM von Lehre und Studium und seine Verknüpfung mit Akkreditierungsverfahren Martina Schwarz Betriebseinheit EQA (Evaluation, Qualitätsmanagement, Akkreditierung) an der HAW Hamburg CHE Workshop

Mehr

a/ Kriterium 2.2.1, Abschnitt Bewertung, zweiter und dritter Absatz:

a/ Kriterium 2.2.1, Abschnitt Bewertung, zweiter und dritter Absatz: Stellungnahme Gutachten zum Antrag der Evaluationsagentur Baden-Württemberg (evalag) vom 14.10.2013 auf Akkreditierung und auf Überprüfung der Einhaltung der Standards and Guidelines for Quality Assurance

Mehr

Qualität Transparenz Vergleichbarkeit. Informationen zur Programmakkreditierung. 7. Auflage (Januar 2015)

Qualität Transparenz Vergleichbarkeit. Informationen zur Programmakkreditierung. 7. Auflage (Januar 2015) Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Qualität Transparenz Vergleichbarkeit Informationen zur Programmakkreditierung

Mehr

QM-System und Interne Akkreditierung an der HfWU Nürtingen-Geislingen

QM-System und Interne Akkreditierung an der HfWU Nürtingen-Geislingen Veranstaltung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg 15. Juni 2016 QM-System und Interne Akkreditierung an der HfWU Nürtingen-Geislingen Dipl.-Kffr. Isabella Friege Hochschule für Wirtschaft und Umwelt

Mehr

Technische Universität Dresden. Grundsätze des Qualitätsmanagementsystems für Studium und Lehre

Technische Universität Dresden. Grundsätze des Qualitätsmanagementsystems für Studium und Lehre Technische Universität Dresden Grundsätze des Qualitätsmanagementsystems für Studium und Lehre Vom 11.03.2014 Auf der Grundlage der Evaluationsordnung der TU Dresden vom 30.03.2011 hat der Senat am 12.02.2014

Mehr

Pressemitteilung/News 12.11.2007, Seite 1

Pressemitteilung/News 12.11.2007, Seite 1 Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Pressemitteilung/News 12.11.2007, Seite 1 Erfolgreiche Akkreditierung im Doppelpack: - Studiengänge Pflegemanagement, Gesundheitsmanagement,

Mehr

ASIIN. Externe Qualitätssicherung für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften der Informatik und. Akkreditierungsagentur

ASIIN. Externe Qualitätssicherung für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften der Informatik und. Akkreditierungsagentur Externe Qualitätssicherung für Studiengänge Informatik Akkreditierungserfahrung in China DAAD-Tagung deutsch-chinesische chinesische Studienprogramme 18.10.2006 Akkreditierungsagentur für Studiengänge,

Mehr

Bereich und Instrumente des Qualitätsmanagements in Lehre und Studium

Bereich und Instrumente des Qualitätsmanagements in Lehre und Studium Bereich und Instrumente des Qualitätsmanagements in Lehre und Studium Prof. Dr. Tilman Cosack - Vizepräsident der FH Trier Qualitätsbegriff Standarddefinition im Unternehmensbereich: Qualität = Erfolgreiches

Mehr

Allgemeine Kriterien für die Akkreditierung von Studiengängen

Allgemeine Kriterien für die Akkreditierung von Studiengängen Allgemeine Kriterien für die Akkreditierung von Studiengängen Ingenieurwissenschaften, Informatik, Architektur, Naturwissenschaften, Mathematik und ihre Kombinationen mit anderen Fachgebieten Fassung:

Mehr

Informationsmaterial zur Akkreditierung und Reakkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen. Stand Januar 2015. Inhaltsverzeichnis

Informationsmaterial zur Akkreditierung und Reakkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen. Stand Januar 2015. Inhaltsverzeichnis Informationsmaterial zur Akkreditierung und Reakkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Stand Januar 2015 Inhaltsverzeichnis Seite Vorgaben des Akkreditierungsrates und der Kultusministerkonferenz

Mehr

Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung

Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung Drs. AR 20/2013 Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung Beschluss des Akkreditierungsrates vom 08.12.2009, zuletzt geändert am 20.02.2013 1 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Systemakkreditierung und Studierendenservice

Systemakkreditierung und Studierendenservice Systemakkreditierung und Studierendenservice GIBeT-Fachtagung Qualität sichern. Qualität weiterentwickeln. Dr. Anke Rigbers 3. September 2009, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Gliederung I. Systemakkreditierung

Mehr

Neue Entwicklungen in der bibliothekarischen Hochschulausbildung - Bachelor und Master

Neue Entwicklungen in der bibliothekarischen Hochschulausbildung - Bachelor und Master Neue Entwicklungen in der bibliothekarischen Hochschulausbildung - Bachelor und Master Vortrag auf der BIB Mitgliederversammlung, LV Hamburg 23. Februar 2004 Prof. Dr. U. Krauß-Leichert, Vorsitzende der

Mehr

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Studium ohne Abitur was steckt dahinter? Studierende ohne Abitur oder Fachhochschulreife qualifizieren sich in der Regel durch ihre

Mehr

Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung

Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung Drs. AR 25/2012 Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung Beschluss des Akkreditierungsrates vom 08.12.2009 1 geändert am 10.12.2010, 07.12.2011 und am 23.02.2012

Mehr

Hochschule der Zukunft: Neues Qualitätsmanagement

Hochschule der Zukunft: Neues Qualitätsmanagement Hochschule der Zukunft: Neues Qualitätsmanagement Beispiele aus der Hochschule Niederrhein Vortrag beim Fachbereichstag Maschinenbau am 8./9.11.2012 von Prof. Dr.- Ing. Michael Lent, Vizepräsident für

Mehr

// Inhaltsverzeichnis

// Inhaltsverzeichnis // Bachelor und Master Einstieg Heute im Studium morgen im Unternehmen Information zur Einstellung von Bachelor- und Masterabsolventen Bachelor und Master Einstieg // Inhaltsverzeichnis Wofür kann welcher

Mehr

15 Jahre Bologna: Wo steht der Europäische Hochschulraum?

15 Jahre Bologna: Wo steht der Europäische Hochschulraum? // Kassel, 21. September 2015 // 15 Jahre Bologna: Wo steht der Europäische Hochschulraum? Dr. Andreas Keller andreas.keller@gew.de Die Gewerkscha* (GEW) im Bologna- Prozess Bildungsgewerkscha1 im Deutschen

Mehr

Virtuelle Universität Virtuelles Lernen

Virtuelle Universität Virtuelles Lernen Virtuelle Universität Virtuelles Lernen mit einem Kapitel von Martin Wessner von Prof. Dr. Rolf Schulmeister Universität Hamburg Oldenbourg Verlag München Wien Inhaltsverzeichnis VORWORT 1 KAPITEL 1 Nationale

Mehr

Kooperationsvertrag. über die Zusammenarbeit im Rahmen der Chinesisch-Deutschen Hochschule - Hochschule Hannover (XXX) - mit der Universität Hefei

Kooperationsvertrag. über die Zusammenarbeit im Rahmen der Chinesisch-Deutschen Hochschule - Hochschule Hannover (XXX) - mit der Universität Hefei Kooperationsvertrag über die Zusammenarbeit im Rahmen der Chinesisch-Deutschen Hochschule - Hochschule Hannover (XXX) - mit der Universität Hefei 1 Zur nachhaltigen Implementierung der Chinesisch-Deutschen

Mehr

TOP 3a. Umsetzung und Auswirkungen des Bologna-Prozesses in Unterfranken

TOP 3a. Umsetzung und Auswirkungen des Bologna-Prozesses in Unterfranken TOP 3a. Umsetzung und Auswirkungen Vorbemerkung Die Europäische Union verfügt im Bereich der Bildung über keine originären Rechtsetzungskompetenzen. Im Rahmen ihrer Förderpolitik und durch die Förderung

Mehr

Das Audit zur institutionellen Qualitätssicherung als Vorbereitung auf die Systemakkreditierung Der Weg der Hochschule der Medien Stuttgart

Das Audit zur institutionellen Qualitätssicherung als Vorbereitung auf die Systemakkreditierung Der Weg der Hochschule der Medien Stuttgart Das Audit zur institutionellen Qualitätssicherung als Vorbereitung auf die Systemakkreditierung Der Weg der Hochschule der Medien Stuttgart Dr. Luz-Maria Linder, Maria Bertele Ausgangssituation Überlegungen

Mehr

Qualitätskultur und Qualitätsmanagement im Rahmen des Bologna-Prozesses am Beispiel der Universität Bayreuth

Qualitätskultur und Qualitätsmanagement im Rahmen des Bologna-Prozesses am Beispiel der Universität Bayreuth Qualitätskultur und Qualitätsmanagement im Rahmen des Bologna-Prozesses am Beispiel der Universität Bayreuth Gabriele Sandfuchs Ein wesentliches Ziel des Bologna-Prozesses ist die Qualitätssicherung im

Mehr

Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs "Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung" (VO - B/M) Vom 27. März 2003

Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung (VO - B/M) Vom 27. März 2003 Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs "Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung" (VO - B/M) Vom 27. März 2003 Aufgrund des 1 Abs. 4 des Gesetzes über die Ausbildung für Lehrämter an öffentlichen

Mehr

Studienangebot EI Bachelor und Master

Studienangebot EI Bachelor und Master Studienangebot EI Bachelor und Master im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik an der FH München Übersicht: Ziele Struktur des Studienangebots Fazit: Erste Erfahrungen Prof. Dr.-Ing. Rainer

Mehr

SRH Fernhochschule Riedlingen - Staatlich anerkannte Fachhochschule der SRH Hochschulen ggmbh

SRH Fernhochschule Riedlingen - Staatlich anerkannte Fachhochschule der SRH Hochschulen ggmbh Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Gesundheits-

Mehr

Baden-Württemberg - the most diverse academic landscape in Germany and Europe:

Baden-Württemberg - the most diverse academic landscape in Germany and Europe: Baden-Württemberg - the most diverse academic landscape in Germany and Europe: 9 Research Universities - each with its own special profile 6 Universities of Education 23 Universities of Applied Sciences

Mehr

Vom Dipl.-Ing. zu Bachelor und Master

Vom Dipl.-Ing. zu Bachelor und Master Vom Dipl.-Ing. zu Bachelor und Master Versuch einer Zwischenbilanz Prof. Dr. Albrecht Pfaud Was erwartet Sie? Was bringen und was wollen die neuen Abschlüsse? Wie wird das umgesetzt? Was bleibt wie früher,

Mehr

Satzung der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland

Satzung der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland Satzung der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland vom 26. Juni 2006 (MBl. NRW. 2006 S.431), zuletzt geändert am 10.02.2012 (MBl. NRW. 2012 S. 164) 1) Präambel Unbeschadet der rechtlichen

Mehr