OMNIScanner 2 OMNIFiber

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "OMNIScanner 2 OMNIFiber"

Transkript

1 OMNIScanner 2 OMNIFiber

2 OMNISCANNER2 TM OMNIFIBER TM Benutzerhandbuch DEUTSCH Anleitungen für die Verwendung des OMNISCANNER für die Installation, Verwaltung und Fehlerbehebung hochleistungsfähiger Kabelsysteme sowie von Multi-Mode- und Single- Mode-Glasfaserverkabelungen. Der OMNISCANNER überprüft installierte Kabelverbindungen auf alle gebräuchlichen Kabel- und Netzwerkstandards, einschließlich Kategorie 6/Klasse E und Gigabit Ethernet. OMNIFIBER überprüft installierte Kabelverbindungen gemäß TIA- und ISO-Standards und anderen Anforderungen an Glasfaserverbindungen für Netzwerke. German March 2002 Rev. 01, 3/ Fluke Networks, Inc. All rights reserved. Printed in USA. All product names are trademarks of their respective companies.

3 BEGRENZTE GEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG Fluke Networks gewährleistet, dass jedes Fluke-Produkt unter normalem Gebrauch und Service frei von Material- und Fertigungsdefekten ist. Die Garantiedauer beträgt 1 Jahr ab Kaufdatum. Die Garantiedauer für Teile, Zubehör, Produktreparaturen und Service beträgt 90 Tage. Diese Garantie gilt nur für den Ersterwerber bzw. den Endverbraucher, der das betreffende Produkt von einer von Fluke Networks autorisierten Verkaufsstelle erworben hat, und erstreckt sich nicht auf Sicherungen, Kabelverbindungsteile, Einwegbatterien oder irgendwelche anderen Produkte, die nach dem Ermessen von Fluke Networks unsachgemäß verwendet, verändert, vernachlässigt, verunreinigt, durch Unfälle beschädigt oder abnormalen Betriebsbedingungen oder einer unsachgemäßen Handhabung ausgesetzt wurden. Fluke Networks garantiert für einen Zeitraum von 90 Tagen, dass die Software im Wesentlichen in Übereinstimmung mit den einschlägigen Funktionsbeschreibungen funktioniert und dass diese Software auf fehlerfreien Datenträgern gespeichert wurde. Fluke Networks übernimmt jedoch keine Garantie dafür, dass die Software fehlerfrei ist und störungsfrei arbeitet. Von Fluke Networks autorisierte Verkaufsstellen dürfen diese Garantie ausschließlich für neue und nicht benutzte, an Endverbraucher verkaufte Produkte leisten. Die Verkaufsstellen sind jedoch nicht dazu berechtigt, diese Garantie im Namen von Fluke Networks zu verlängern, auszudehnen oder in irgendeiner anderen Weise abzuändern. Der Käufer hat nur dann das Recht, aus der Garantie abgeleitete Unterstützungsleistungen in Anspruch zu nehmen, wenn das Produkt bei einer von Fluke Networks autorisierten Vertriebsstelle erworben oder der jeweils geltende internationale Preis gezahlt wurde. Fluke Networks behält sich das Recht vor, dem Käufer Einfuhrgebühren für Ersatzteile in Rechnung zu stellen, falls der Käufer das Produkt nicht in dem Land zur Reparatur einsendet, in dem er das Produkt ursprünglich erworben hat. Die Garantieverpflichtung von Fluke Networks beschränkt sich darauf, dass Fluke Network nach eigenem Ermessen den Kaufpreis ersetzt oder aber das defekte Produkt unentgeltlich repariert oder austauscht, wenn dieses Produkt innerhalb der Garantiefrist einem von Fluke Networks autorisierten Servicezentrum zur Reparatur übergeben wird. Um die Garantieleistung in Anspruch zu nehmen, wenden Sie sich bitte an das nächstgelegene von Fluke Networks autorisierte Servicezentrum, um Rücknahmeinformationen zu erhalten, und senden Sie dann das Produkt mit einer Beschreibung des Problems und unter Vorauszahlung von Fracht- und Versicherungskosten (Frachtfrei-Bestimmungsort) an das nächstgelegene von Fluke autorisierte Servicezentrum. Fluke Networks übernimmt keine Haftung für Transportschäden. Im Anschluss an die Reparatur wird das Produkt unter Vorauszahlung der Frachtkosten (Frachtfrei- Bestimmungsort) an den Käufer zurück-gesandt. Wenn Fluke Networks jedoch feststellt, dass der Defekt auf nachlässige oder unsachgemäße Handhabung, Verschmutzung, Veränderungen am Gerät, einen Unfall, anormale Betriebsbedingungen oder normale Abnutzung bzw. Verschleiß mechanischer Teile zurückzuführen ist, wird Fluke Networks dem Käufer einen Voranschlag der Reparaturkosten zustellen und vor Beginn der Arbeiten die Zustimmung des Käufers abwarten. Nach der Reparatur wird das Produkt unter Vorauszahlung der Frachtkosten an den Käufer zurückgeschickt, und es werden dem Käufer die Reparaturkosten und die Versandkosten (Frachtfrei-Versandort) in Rechnung gestellt. DIE VORSTEHENDEN GARANTIEBESTIMMUNGEN STELLEN DEN EINZIGEN UND ALLEINIGEN RECHTSANSPRUCH AUF SCHADENERSATZ DES KÄUFERS DAR UND GELTEN AUSSCHLIESSLICH UND AN STELLE VON ALLEN ANDEREN VERTRAGLICHEN ODER GESETZLICHEN GEWÄHRLEISTUNGSPFLICHTEN, EINSCHLIESSLICH - JEDOCH NICHT DARAUF BESCHRÄNKT - DER GESETZLICHEN GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTFÄHIGKEIT UND DER ZWECKDIENLICHKEIT FÜR EINEN BESTIMMTEN EINSATZ. FLUKE NETWORKS HAFTET NICHT FÜR SPEZIELLE, UNMITTELBARE, MITTELBARE, NEBEN- ODER FOLGESCHÄDEN ODER VERLUSTE, EINSCHLIESSLICH VERLUST VON DATEN, UNABHÄNGIG VON DER URSACHE ODER THEORIE. Angesichts der Tatsache, daß in einigen Ländern die Begrenzung einer gesetzlichen Gewährleistung sowie der Ausschluß oder die Begrenzung von Begleit- oder Folgeschäden nicht zulässig ist, kann es sein, daß die obengenannten Einschränkungen und Ausschlüsse nicht für jeden Erwerber gelten.sollte eine Klausel dieser Garantiebestimmungen von einem zuständigen Gericht oder einer anderen Entscheidungsinstanz für unwirksam oder nicht durchsetzbar befunden werden, so bleiben die Wirksamkeit oder Durchsetzbarkeit irgendeiner anderen Klausel dieser Garantiebestimmungen von einem solchen Spruch unberührt Fluke Networks, Inc. Fluke Europe B.V. P.O. Box 777 P.O. Box 1186 Everett, WA BD Eindhoven U.S.A. Niederlande

4 Benutzerhandbuch Inhalt Kapitel 1 - Einleitung Die digitale Lösung für Glasfaser und Kupfer Die grafische Benutzeroberfläche Der OMNIRemote Der OMNIFiberTM ScanlinkTM Tools-Software Das Display des OMNIScanner Die Tastatur des OMNIScanner Funktionstasten Die LED-Anzeigen des OMNIRemote Tasten des OMNIRemote Einsatzgründe für den OMNIRemote Anschließen von OMNIScanner und OMNIRemote Die LED-Anzeigen des OMNIFiber MM Die LED-Anzeigen des OMNIFiber SM Anschließen der OMNIScanner-Glasfaseradapter Anschließen des Netzwerkadapters Eingabe mit dem OMNIScanner Standardlisten Eingabe in Zahlenfelder mit der Spin-Kontrolle Eingabe in alphanumerische Felder Technische Unterstützung Produktversionen Kapitel 2 - Inbetriebnahme:... Twisted-Pair-Netzwerke Laden der OMNIScanner-Batterien Der Projektbildschirm des OMNIScanner Abnahme von Netzinstallationen Feststellen des Referenzwertes Projektauswahl Durchführen eines Autotests für Twisted-Pair-Verkabelung Speichern der Autotest-Ergebnisse für Twisted-Pair-Verkabelung DEUTSCH TOC - 1

5 OMNISCANNER Anzeigen von Autotest-Ergebnissen für Twisted-Pair-Verkabelung 2-8 Typische Testkonfigurationen für Twisted-Pair-Verkabelung Verbindung (Link) Verbindung mit Steckleiste und RJ-45-Buchse Kompletter Kanal ( Full Channel ) mit RJ-45-Buchsen Autotests für Koaxialkabel Der Projektbildschirm Ausführen eines Autotests für Koaxialkabel Speichern der Ergebnisse von Autotests für Koaxialkabel Anzeigen der Ergebnisse von Koaxialtests Kapitel 3 - Inbetriebnahme: Glasfasernetzwerke Laden der OMNIScanner-Batterien Der Projektbildschirm des OMNIScanner Abnahme von Glasfaserinstallationen Feststellen des Referenzwerts bei Glasfaserverkabelung Projektauswahl Durchführung von Autotests für faseroptische Verkabelung Vorbereiten eines Autotests AUTOTEST NACH 2-JUMPER-METHODE AUTOTEST NACH 1-JUMPER-METHODE AUTOTEST NACH 3-JUMPER-METHODE Loopback-Autotest mit dem OMNIFiber-Hauptgerät Durchführen eines Glasfaser-Autotests Glasfaser-Autotest-Ergebnisse Kapitel 4 - Einstellungen (Setup) Konfigurieren des OMNIScanner Referenzdaten ermitteln Ermitteln von Referenzdaten mit den OMNIFiber-Adaptern Autotests Anzeigen von Details für Kupfer- und Glasfaser-Autotests Kabel Projekte Bearbeiten einer Kabel ID Konfigurationen Autotest-Optionen Autotest Speicherung Benutzer-Optionen Adapterbenutzung Remote Info Informationen zum Glasfaser-Adapter TOC - 2 DEUTSCH

6 Benutzerhandbuch MMC formatieren Ländereinstellungen (Regional) Ettikettdrucker Kapitel 5 - Messungen Durchführung individueller Messungen mit dem OMNIScanner Messungen für Twisted-Pair-Verkabelung Messungen für faseroptische Verkabelung Messungen für Koaxialverkabelung Auswählen eines einzelnen Tests Allgemeine Informationen Twisted-Pair-Messungen mit dem OMNIScanner Verdrahtungsplan Länge/Laufzeit NEXT Dämpfung Rückflussdämpfung ELFEXT ACR/Bandbreite Widerstand Power Sum NEXT Power Sum ELFEXT Power Sum ACR Glasfasermessungen mit OMNIFiber Länge/Laufzeit Dämpfung Leistungsmesser Koaxial-Messungen mit dem OMNIScanner Koax-Tests Kabelsuch-Signal Kapitel 6 - Diagnose Diagnosefunktionen des OMNIScanner Verdrahtungsplan Verdrahtungsplan-Anzeigen TDNXT Mit TDNXT eine Verbindung diagnostizieren TDNXT-Beispiele TDRL Mit TDRL eine Verbindung diagnostizieren TDRL-Beispiele DEUTSCH TOC - 3

7 OMNISCANNER Impulsrauschen Kabelverfolger Office Locator Kapitel 7 - Ergebnisse Autotest-Ergebnisse Anzeigen von Autotest-Ergebnissen Bei Twisted Pair-Verkabelung: Bei Glasfaserverkabelung: Bei Koaxverkabelungen: Ergebnisspeicherung auf einer MultiMediaCard Kapitel 8 - Glasfaser-Referenzmethoden Ermitteln der Referenz Testkabel/Jumper Referenzmethoden Jumper-Referenzmethode Jumper-Referenzmethode Jumper-Referenzmethode Jumper-Referenzmethode im Loopback-Modus Kapitel 9 Laden und Drucken Scanlink Tools Kapitel 10 - Aktualisieren der Scanner-Software Herunterladen von Software von der Webseite Aktualisieren der OMNIScanner- und OMNIRemote-Software Kapitel 11 - MultiMediaCard Austauschbare Datenträger Wartung der MultiMediaCard Die Struktur der MMC Kapitel 12 - Universal Serial Bus-Anschluss Installieren des USB-Treibers Testergebnisse vom OMNIScanner2 an den PC übertragen Übertragen von Konfigurationen an den OMNIScanner Fernsteuerung des OMNIScanner TOC - 4 DEUTSCH

8 Benutzerhandbuch Anhang A Technische Daten... A - 1 Abmessungen und Gewicht... A - 1 OMNIScanner... A - 1 Benutzeroberfläche... A - 1 OMNIScanner... A - 1 Messanschlüsse (Testschnittstelle)... A - 2 Serieller Port... A - 3 Universal Serial Bus... A - 3 MultiMediaCard-Schnittstelle... A - 3 Speicher... A - 3 OMNIScanner- und OMNIRemote-Programme.... A - 3 OMNIScanner-Autotest-Funktionen... A - 3 OMNIScanner-Testfunktionen... A - 4 OMNIFiber-Testfunktionen... A - 4 Verdrahtungsplan... A - 5 NEXT... A - 6 Rückflussdämpfung... A - 6 Dämpfung... A - 6 ELFEXT (Equal Level FEXT)... A - 6 ACR (Attenuation to Crosstalk Ratio)... A - 7 Dämpfungsmessungen errechnet.... A - 7 Bandbreite... A - 7 Länge... A - 7 Power Sum NEXT, ACR und ELFEXT... A - 7 Länge (OMNIFiber MM, Multi-Mode)... A - 7 Länge (OMNIFiber SM, Single-Mode)... A - 8 Laufzeit (OMNIFiber MM, Multi-Mode)... A - 8 Laufzeit (OMNIFiber SM, Single-Mode)... A - 8 Überspannungsschutz... A - 8 Anhang B - Batterien... B - 1 Batterien... B - 1 Aufladen der Batterie... B - 2 Hinweise zu Batterien... B - 3 Anhang C - OMNIFiber OK-/FEHL Kriterien... C - 1 Anhang D - Polbelegung... D - 1 Serielles Kabel mit DB-9-Stecker auf DB-9-Buchse... D - 1 Serielles Kabel mit DB-9-Stecker auf DB-25-Buchse... D - 1 Cable Pin-Out Signals... D - 2 DEUTSCH TOC - 5

9 OMNISCANNER TOC - 6 DEUTSCH

10 Benutzerhandbuch Kapitel 1 - Einleitung Die digitale Lösung für Glasfaser und Kupfer Der OMNISCANNER ist das modernste Handgerät für die Überprüfung und Diagnose von Kupferkabelverbindungen. Das Testgerät für Kategorie 7, 6, 5E (erweitert), 5 und die ISO-Klassen F, E, D und C verfügt über einen erweiterten Frequenzbereich von 300 MHz. Der OMNI- SCANNER bietet vollständige Software-Kompatibilität mit TIA- und ISO/ IEC-Anforderungen für Messberichte und -analysen (einschließlich Länge, Laufzeit, ACR, NEXT, ELFEXT, Rückflussdämpfung, Widerstand, PSNEXT, PSACR, PSELFEXT und Dämpfung). Außerdem misst er Länge, Laufzeit, Impedanz und Widerstand in Koaxialverkabelungen. Der OMNIFIBER MM (Multi-Mode) und der OMNIFIBER SM (Single-Mode) erweitern die Funktionen des Testgeräts: Sie überprüfen installierte Glasfaserverbindungen gemäß TIA- und ISO-Standards. Glasfaserverkabelungen können mit den Wellenlängen 850, 1300, 1310 und 1550 nm überprüft werden. Die grafische Benutzeroberfläche Die grafische Benutzeroberfläche des OMNISCANNER besteht aus einem LCD-Bildschirm, Schnellzugriffsmenüs, Pfeiltasten und übersichtlichen Menü-Optionen, mit denen sich die Prüfung und Fehlerbehebung in Kabelsystemen einfach durchführen lassen. Der OMNIREMOTE Für den Test und die Abnahme einer Twisted Pair-Verkabelung benötigt der OMNISCANNER am anderen Ende der Verkabelungsstrecke das OMNIREMOTE-Gerät. Der OMNISCANNER ermittelt zusammen mit dem OMNIREMOTE die Status- und Leistungsmessungen beider Enden der Kabelverbindung. Der OMNIREMOTE ist für die Wiedergabe von Signaltönen mit einem Lautsprecher ausgerüstet, farbige LED-Anzeigen zeigen die Testergebnisse und den Status an. DEUTSCH 1-1

11 OMNISCANNER Der OMNIFIBER TM Zusammen mit dem OMNIFIBER wird der OMNISCANNER oder OMNISCANNER2 zu einem Werkzeug für den Test und die Abnahme von installierten Multi-Mode- und Single-Mode-Fasernetzwerken. Der OMNIFIBER besteht aus zwei Testköpfen, die direkt am OMNISCANNER und OMNIREMOTE angebracht und dadurch Bestandteil der beiden Geräte werden. Mit Hilfe der einfach zu bedienenden Autotest-Funktion misst OMNIFIBER Dämpfung und Länge gleichzeitig für zwei Kabel. Die Messungen werden zur sofortigen OK/FEHLER-Analyse mit dem ausgewählten LAN-Standard verglichen. Der OMNIFIBER misst die Dämpfung bei 850 und 1300 nm für Multi-Mode-Fasern und bei 1310 und 1550 nm für Single-Mode-Fasern. Es können bis zu 1000 Autotests in einem nichtflüchtigen Speicher abgelegt werden. Mit der Software Scanlink TM können gespeicherte Ergebnisse problemlos an einen PC übertragen werden. Scanlink TM Tools-Software Anwendungsprogramme für den PC erweitern die Benutzeroberfläche des OMNISCANNER und erleichtern die Verwaltung von Projekten. Zu den Scanlink-Hilfsprogrammen gehören OMNISCANNER Configuration, Scanlink Upload und OMNISCANNER Remote Control. Mit diesen Programmen können Sie Daten zur Netzwerkverkabelung speichern, abrufen, verwalten, bearbeiten und drucken. Die Scanlink-Dienstprogramme bieten Funktionen zum Erstellen professioneller Berichte, zur Fernsteuerung des OMNISCANNER und zum Definieren von Kabel- und Projektkonfigurationen, die auf den OMNISCANNER heruntergeladen werden können. 1-2 DEUTSCH

12 Benutzerhandbuch Das Display des OMNISCANNER Scanner-Display Funktion 1-2 oder 12/36: Die Zahlenpaare im Display zeigen Kabelpaare an. Beispiel: 1-2 zeigt das Kabelpaar der Pins 1 und 2 an. 12/36 zeigt zwei getestete Kabelpaare an, das erste an Pinpaar 1 und 2 und das zweite an Pinpaar 3 und 6. Pop-up-Listen: Spin-Kontrolle: Roll-Leisten: Diagramm: Durch Drücken der ENTER-Taste können Popup- Listen angezeigt werden, wenn sich der Cursor auf einem benutzerdefinierbaren Feld befindet. Es wird eine vordefinierte Auswahlliste angezeigt, und der Hauptbildschirm wird deaktiviert. Die Spin-Kontrolle steht nach Drücken der ENTER- Taste in Eingabefeldern zur Verfügung, in denen Zahlenwerte durch Drücken der Taste é oder ê erhöht bzw. gesenkt werden können. Mit den Tasten é und ê blättern Sie in einem rollbaren Bildschirm nach oben bzw. unten. Mit den Tasten ç oder è bewegen Sie den Cursor in einer Grafik entlang der Frequenzachse. Mit den Tasten é oder ê können Sie Grafiken verkleinern bzw. vergrößern. DEUTSCH 1-3

13 OMNISCANNER ADAPTER-ANSCHLUSS Mit dieser Taste wechseln Sie zwischen den beiden Helligkeitsstufen. Durch Drücken und Niederhalten dieser Taste zeigen Sie den KON- FUNKTIONS- TASTEN EIN/AUS AUTOTEST HINTER- GRUNDBE- LEUCHTUNG ESCAPE ALPHANUMERISCHE TASTEN GROSS-/KLEIN BUCHSTABEN UMSCHALTTASTE PFEILTASTEN ENTER HILFE-TASTE NETZANSCHLUSS USB-PORT DB-9 SERIELLER STECKPLATZ FÜR MMC (OMNISCANNER2) ANSCHLUSS (OMNISCANNER2) Die Tastatur des OMNISCANNER EIN/AUS Der OMNISCANNER zeigt beim Einschalten den Projektbildschirm an. Hintergrundbeleuchtung 1-4 DEUTSCH

14 Benutzerhandbuch TRAST-Bildschirm an. Mit den Tasten é und ê können Sie dann den Kontrast anpassen. Neben den Kontrasteinstellungen zeigt dieser Bildschirm die Hard- und Software-Version, die Seriennummer und Datum und Uhrzeit der letzten werkseitigen Kalibrierung an. AUTOTEST Autotest Mit der Autotest-Taste starten Sie einen individuellen oder vorprogrammierten Autotest. ESC ESC Mit der ESCAPE-Taste brechen Sie einen laufenden Test ab. Pfeiltasten Mit den Pfeiltasten çèéê navigieren Sie durch Listen, Menüs, Grafiken oder Eingabefelder. ENTER ENTER Wenn sich der Cursor in einem Auswahlfeld befindet, öffnen Sie durch Drücken der ENTER-Taste das Listenfeld, in dem Sie ein Element auswählen und als neue Standardeinstellung festlegen können. In einem Eingabefeld starten Sie mit ENTER den Eingabevorgang, durch erneutes Drücken der ENTER-Taste beenden Sie den Eingabevorgang. Alphanumerische Tasten 1 Über die Tasten 0 bis 9 geben Sie numerische und alphabetische Zeichen in ein Eingabefeld ein. Alphabetische Zeichen und Sonderzeichen sind über jeder Zahlentaste auf der Tastatur abgebildet. Mit der Taste 1 geben Sie folgende Zeichen ein: - (Bindestrich),. (Punkt und, (Komma) Mit der Taste 0 geben Sie eine Leerstelle ein. Mit den alphanumerischen Tasten wählen Sie außerdem Elemente aus numerierten Listen aus. A/a Mit dieser Taste schalten Sie zwischen Groß- und Kleinbuchstaben um. DEUTSCH 1-5

15 OMNISCANNER? Mit dieser Taste rufen Sie ein Fenster auf, in dem die Belegung der Funktionstasten in der aktuellen Anzeige aufgelistet ist. Funktionstasten Die Belegung der 4 Tasten unterhalb des Displays ist je nach aktueller Anzeige unterschiedlich. Die zugeordneten Funktionen sind: Einstellungen Messungen Diagnose Ergebnisse Neu Bearbeiten Löschen Speicher optionen Speichern Mit Grafik Speichern Speichern mit speichern auf MMC Grafik auf MMC Projekt kopieren auf MMC Ergebnisse kopieren auf MMC Ein Zeichen Ein Feld Kabel ID Kabel IDs löschen löschen kopieren auflisten Detail Nochmals testen Grafik Paar Nächste Seite Vorherige Seite Auswählen Standard festlegen Wechseln Wechseln Wechseln Wechseln zu 850 nm zu 1300 zu 1310 nm zu 1550 nm Referenz ermitteln Test fortführen 1-6 DEUTSCH

16 Benutzerhandbuch Auf Dauerstrich umschalten Auf 2KHz moduliert umschalten OMNISCANNER-Ergebnisse aufrufen OMNIREMOTE-Ergebnisse aufrufen Modemverbindung initiiren Modemverbindung trennen Vorlagenauswahl Ettikett drucken DEUTSCH 1-7

17 OMNISCANNER Die LED-Anzeigen des OMNIREMOTE LED Farbe Beschreibung PASS Grün Autotest-Gesamtergebnis ist OK Status Grün (blinkend) OMNIREMOTE ist testbereit Grün (konstant OMNIREMOTE ist aktiv leuchtend) FAIL Rot Autotest-Gesamtergebnis ist FEHL Schalt Orange Schwere Störung. kreis- LED leuchtet in überwachung Intervallen (Circuit Guard) von 5 Sekunden auf, bis die Störung behoben ist. KABEL VON DER STÖRUNGSQUELLE ABZIEHEN! Charge Grün (Batterie- Ladung) Grün (blinkend) Rot (blinkend) Der OMNIREMOTE ist in-aktiv, der Netzadapter ist angeschlossen und die Batterie wird aufgeladen OMNIREMOTE-Batterie ist voll aufgeladen OMNIREMOTE-Batterie ist erschöpft. 1-8 DEUTSCH

18 Benutzerhandbuch Tasten des OMNIREMOTE EIN/AUS Beim Einschalten des OMNIREMOTE blinken die LED-Anzeigen. λ (Lambda) Wenn der OMNIFIBER an den OMNIREMOTE angeschlossen ist, kann das Ferngerät als Lichtquelle verwendet werden. Bei angeschlossenem OMNIFIBER-Adapter können Sie mit der Taste λ die Lichtquelle aktivieren und gleichförmiges oder moduliertes Licht bei 850, 1300, 1310 oder 1550 nm einschalten. Die grüne LED der entsprechenden Wellenlänge blinkt schnell, wenn moduliertes Licht übertragen wird. Wenn das übertragene Licht gleichförmig ist, blinkt die grüne LED nicht. (Nähere Informationen enthält der Abschnitt zu den LED-Anzeigen des OMNIFIBER in diesem Kapitel.) Einsatzgründe für den OMNIREMOTE Der Großteil der Messungen erfordert den Einsatz des OMNIREMOTE am entfernten Streckenende. Für andere Messungen kann der OMNIREMOTE angeschlossen werden, sein Einsatz ist aber nicht zwingend erforderlich. Der OMNISCANNER erkennt das Vorhandensein des OMNIREMOTE und konfiguriert diesen automatisch für die durchzuführenden Messungen. Folgende Twisted-Pair-Messungen erfordern den Einsatz des OMNIREMOTE: Autotest Verdrahtungsplan NEXT und Power Sum NEXT Dämpfung Rückflussdämpfung ELFEXT und Power Sum ELFEXT ACR und Power Sum ACR Twisted Pair-Messungen, die keinen Einsatz des OMNIREMOTE erfordern: Länge/Laufzeit/Laufzeitdifferenz Widerstand Für COAX-Messungen ist der Einsatz des OMNIREMOTE nicht erforderlich. Für Glasfaser-Messungen ist der Einsatz des OMNIREMOTE mit einem OMNIFIBER-Adapter erforderlich. DEUTSCH 1-9

19 OMNISCANNER Anschließen von OMNISCANNER und OMNIREMOTE Der OMNISCANNER und der OMNIREMOTE werden gemeinsam für Messungen eingesetzt, mit denen der Scanner installierte Verbindungen prüfen oder die Diagnose eines auf der physikalischen Schicht auftretenden Problems im Netzwerk unterstützen kann. Zur Durchführung dieser Messungen werden der OMNISCANNER und der OMNIREMOTE an jeweils einem Ende einer Verkabelungsstrecke angeschlossen. Das Anschlussende mit dem OMNISCANNER wird als Scanner-Ende und das Anschlussende mit dem OMNIREMOTE als Remote-Ende bezeichnet. Der OMNISCANNER zeigt die Testergebnisse beider Verbindungsenden an. Mit und schalten Sie zwischen der Anzeige der Scanner- und der Remote-Testergebnisse um. Zeigt die Testergebnisse des OMNI- SCANNER an. Zeigt die Testergebnisse des OMNI- REMOTE an. Schaltet von der Anzeige zwischen Scanner- und Remote-Testergebnissen um. Hinweis Die Grafiken in Kapitel 2 - Inbetriebnahme: Typische Testkonfigurationen enthalten Anleitungen für den Anschluss des OMNISCANNER und OMNIREMOTE für das Testen von Basic-Link/Permanent-Link und Channel-Link Konfigurationen DEUTSCH

20 Benutzerhandbuch Die LED-Anzeigen des OMNIFIBER MM LED Farbe Beschreibung 850nm Grün OMNIFIBER überträgt mit 850nm 850nm Grün OMNIFIBER überträgt (blinkend) moduliertes Licht mit 850 nm 850nm Orange Teil 1 von Test in beiden Richtungen beendet, Glasfasern wechseln 1300/ Grün OMNIFIBER überträgt 1310nm mit 1300/1310 nm 1300/ Grün OMNIFIBER überträgt modu- 1310nm (blinkend) liertes Licht mit 1300/1310 nm 1300/ Orange Teil 1 von Test in beiden 1310nm Richtungen beendet, Glasfasern wechseln Die LED-Anzeigen des OMNIFIBER SM LED Farbe Beschreibung 1310nm Grün 1310nm Grün (blinkend) 1310nm Orange 1550nm Grün 1550nm Grün (blinkend) 1550nm Orange OMNIFIBER überträgt mit 1310 nm OMNIFIBER überträgt moduliertes Licht mit 1310 nm Teil 1 von Test in beiden Richtungen beendet, Glasfasern wechseln OMNIFIBER überträgt mit 1550 nm OMNIFIBER überträgt moduliertes Licht mit 1550 nm Teil 1 von Test in beiden Richtungen beendet, Glasfasern wechseln DEUTSCH 1-11

21 OMNISCANNER Anschließen der OMNISCANNER-Glasfaseradapter Hinweis Verwenden Sie Staubschutzkappen, um die Anschlüsse vor Verschmutzung zu schützen. Schützen Sie die Anschlüsse mit den Kappen, wenn die Glasfaseradapter nicht im Einsatz sind. Dadurch wird eine Verschmutzung durch Glasfaserpartikel verhindert, die sich auf die Testergebnisse auswirken könnte. Hinweis Beide OMNIFIBER-Adapter verfügen über Abdeckungen für den 160- Pin-Anschluss. Schützen Sie die 160-Pin-Anschlüsse mit den Abdekkungen, wenn die Glasfaseradapter nicht im Einsatz sind. Zum Anschließen eines Glasfaseradapters an den OMNISCANNER gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Nehmen Sie die Abdeckung des 160-Pin-Anschlusses vom OMNIFIBER-Adapter ab, indem Sie vorsichtig auf die schwarzen Drucktastenverriegelungen drücken. Die Abdeckung löst sich. 2. Stecken Sie den OMNIFIBER-Adapter auf den 160-Pin- Anschluss des OMNISCANNER, bis er einrastet. 3. Zum Abnehmen des OMNIFIBER lösen Sie den gesicherten Adapter mit den Drucktastenverriegelungen. 4. Schützen Sie den 160-Pin-Anschluß des OMNIFIBER, indem Sie die Abdeckung wieder am Anschluss anbringen. Anschließen des Netzwerkadapters OMNIFIBER verfügt über einen ST-Netzwerkadapter (TX) und eine optische Empfängerschnittstelle mit Gewinde (RX) für verschiedene Netzwerkadapter. Bevor Sie Jumper anschließen, schließen Sie die mitgelieferten ST- Netzwerkadapter an die OMNIFIBER RX-Empfängerschnittstellen an. Hinweis Schützen Sie die Anschlüsse mit den Kappen, wenn die Glasfaseradapter nicht im Einsatz sind DEUTSCH

22 Benutzerhandbuch Es sind verschiedene Netzwerkadapter (als optionales Zubehör) für die optische Empfängerschnittstelle (RX) des OMNIFIBER erhältlich. Eingabe mit dem OMNISCANNER Der OMNISCANNER bietet ausgefeilte und bedienerfreundliche Eingabemethoden für alle benutzerdefinierbaren Parameter. Für die verschiedenen Felder gelten verschiedene Eingabemethoden. Durch die Anwendung der nachfolgend beschriebenen Verfahren können Sie sich die Eingabe erleichtern. Hinweis Alle Eingabefelder sind leicht an ihren gepunkteten Umrandungen zu erkennen. Standardlisten Zur schnellen und einfachen Auswahl von Projekten, Autotests, Kabeln usw. bietet der OMNISCANNER Standardlisten an. 1. Setzen Sie den Cursor mit der Pfeiltaste é oder ê in das gewünschte Eingabefeld, und drücken Sie ENTER. Eine Popup-Liste wird angezeigt, und der Hauptbildschirm wird deaktiviert. 2. Setzen Sie den Cursor mit der Pfeiltaste é oder ê auf das gewünschte Element oder den gewünschten Wert, und bestätigen Sie diese Wahl mit der ENTER-Taste als neue Standardeinstellung. Eingabe in Zahlenfelder mit der Spin-Kontrolle 1. Setzen Sie den Cursor mit der Pfeiltaste é oder ê in das gewünschte Eingabefeld. Das gesamte Feld wird schwarz markiert. 2. Drücken Sie ENTER. Beachten Sie, daß das Feld nun weiß markiert ist und der Hintergrund des Hauptbildschirmes grau abgedunkelt wird und damit anzeigt, daß der Bearbeitungsmodus gestartet wurde. DEUTSCH 1-13

23 OMNISCANNER 3. Blättern Sie mit den Pfeiltasten é oder ê der Tastatur durch die Zahlenreihen. 4. Mit ENTER bestätigen Sie einen Wert und beenden den Bearbeitungsmodus. Eingabe in alphanumerische Felder Sie starten die Eingabe in Felder, die alphabetische und numerische Zeichen enthalten, mit den alphanumerischen Tasten der Tastatur. 1. Setzen Sie den Cursor mit der Pfeiltaste é oder ê in das gewünschte Eingabefeld. Das gesamte Feld wird schwarz markiert. 2. Drücken Sie ENTER. Beachten Sie, daß das Feld nun weiß markiert ist und der Hintergrund des Hauptbildschirmes grau abgedunkelt wird und damit anzeigt, daß der Bearbeitungsmodus gestartet wurde. Der erste Buchstabe in diesem Feld ist schwarz markiert. 3. Rufen Sie durch Drücken der Taste 8 eine kleine Liste mit den Buchstaben t, u, v und der Zahl 8 auf. Hinweis Alphabetische Zeichen und Sonderzeichen sind über den Zahlentasten der Tastatur verfügbar. Beispiel: Über der Taste 2 sind die Buchstaben ABC aufgeführt. 4. Setzen Sie den Cursor mit der Pfeiltaste é oder ê auf das gewünschte Zeichen, oder drücken Sie so oft die Taste 8, bis der gewünschte Buchstabe bzw. die gewünschte Zahl im markierten Feld angezeigt wird. Mit der Taste A/a schalten Sie zwischen Groß- und Kleinbuchstaben um. 5. Mit der Taste è schließen Sie die Liste und markieren das nächste Eingabezeichen. Beachten Sie, daß der OMNISCANNER vorhandene Zeichen nicht überschreibt. Sie löschen Zeichen mit der entsprechenden Funktionstaste. Sie löschen ein gesamtes Feld mit der Funktionstaste DEUTSCH

24 Benutzerhandbuch 6. Mit ENTER bestätigen Sie das Feld und verlassen den Bearbeitungsmodus. Technische Unterstützung Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte per Telefon, Fax oder E- Mail an die Technischer Support. Hinweis Halten Sie für einen Anruf bei des Technischen Supports bitte die Versionsnummer Ihrer Hardware und Software bereit. Siehe Abschnitt Produktversionen. Besuchen Sie die Website von Fluke Networks: Schicken Sie . Rufnummern für Zubehörbestellungen oder Adressen von Fluke Networks-Fachhändlern und -Servicezentren: USA: FLUKE ( ) Kanada: Europa: (+31) Beijing: Japan: (+81) Singapur: (+65) Weltweit: (+1) Für Betriebsunterstützung innerhalb der USA: Produktversionen Durch Drücken und Niederhalten der Hintergrundbeleuchtungs-Taste zeigen Sie die Software-Versions-, Hardware-Versions- und Seriennummer sowie das Datum der werkseitigen Kalibrierung des OMNISCANNER an. Es wird der KONTRAST-Bildschirm angezeigt, der Informationen enthält, die Sie eventuell bei einem Anruf bei der Technischen Unterstützung benötigen. DEUTSCH 1-15

25 OMNISCANNER Für die Anzeige der Software-, Hardware- und Seriennummer des OMNIREMOTE verbinden Sie die Geräte mit dem mitgelieferten Verbindungsadapter und dem Kanal- (Channel), Mod 8- adapter und drücken Sie dann die Funktionstaste (Einstellungen). Öffnen Sie über Remote Info den Bildschirm REMOTE INFO, der die Daten über die letzte Einstellung der Referenz, Hardware- und Software-Informationen, die Seriennummer, den Akku-Status und das Datum der werkseitigen Kalibrierung enthält. Die Seriennummer ist auch auf der Rückseite beider Geräte angebracht. Schließen Sie für die Anzeige von OMNIFIBER- Informationen die OMNIFIBER-Adapter an den OMNISCANNER und OMNIREMOTE an, verbinden Sie die Geräte mit dem beiliegenden Glasfaser- Testkabel und drücken Sie die (Einstellungen)- Funktionstaste (Einstellungen). Öffnen Sie mit Fiber Info den Bildschirm FIBER INFO, der die Seriennummern, das Datum der letzten werkseitigen Adapter-Kalibrierung und die aktuelle Referenzmethode anzeigt DEUTSCH

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (Android)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (Android) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (Android) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen Air TM 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen.

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen. MORA-UPDATE Dieses Dokument ist in 6 Bereiche aufgeteilt 1. Systemprüfung: Ist mein System (PC und MORA -Gerät) schon für das neue Update-System vorbereitet? 2. Vorbereitung: Was muss zuvor einmalig am

Mehr

MultiBoot. Benutzerhandbuch

MultiBoot. Benutzerhandbuch MultiBoot Benutzerhandbuch Copyright 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Gewährleistung

Mehr

OLS Serie Lichtquellen, OPM Serie Optische Leistungsmessgeräte, und Messgerätekombinationen Kurzanleitung

OLS Serie Lichtquellen, OPM Serie Optische Leistungsmessgeräte, und Messgerätekombinationen Kurzanleitung OLS Serie Lichtquellen, OPM Serie Optische Leistungsmessgeräte, und Messgerätekombinationen Kurzanleitung www.aflglobal.com oder (800) 321-5298 oder (603) 528-7780 Garantie Alle NOYES-Produkte unterliegen

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Giga-X Network On-Line Status Tester

Giga-X Network On-Line Status Tester 1 Bedienungsanleitung Einführung 2 Technische Ausstattung 2 Technische Daten 3 Bedienhinweise 3-4 Testszenarien 4-5 Beispielhafte Display- Darstellungen 5-7 Lieferumfang 8 Anmerkungen 8 Hobbes GmbH Europa

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Bedienungsanleitung MiniDV (V3)

Bedienungsanleitung MiniDV (V3) Bedienungsanleitung MiniDV (V3) 1. Voraussetzungen 1.1. Messgerät Messgerät: ecom-b, ecom-cl, ecom-cn, ecom-en2, ecom-j2k(n) PC mit Betriebssystem ab WinXP Datenkabel (nur Spezialkabel von rbr-ecom verwenden!)

Mehr

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter Mini-FAQ v1.3 CMS-50E Fingerpulsoximeter 1.) Wie macht man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX CMS-50E zum Computer und wie speichert man diese Messdaten auf Festplatte? 2.) Wie nimmt man mit dem PULOX

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

"Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor"

Memory Stick zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software scenes editor comfort 8+ IRPC "Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor" 1: Programmstart, Einstellungen 1.1 Zuerst die Software der beiliegenden CD-ROM auf einem

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld Allgemein Welche Software Versionen sind aktuell? Tachostore Version 4.15 DStore Version 1.14R12 DumpDBox Version 1.15R11 D-Box Version 4.01 Die Software Updates sind auf der Web Seite www.smartach.de

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Installation MemoBoard. WinMemo

Installation MemoBoard. WinMemo Installation MemoBoard in Verbindung mit der Codex-Software WinMemo Die Folgenden wichtigen Informationen möchten wir Ihnen zusammen mit Ihrem neu erworbenen MemoBoard und der Installations-CD überreichen.

Mehr

1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect

1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect 1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect Einleitung... 4 Was ist die Cosmos Software?... 4 Wozu dient die PC-Software?... 4 Kann ich all das nicht auch ohne eine zusätzliche Software?...

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

FAQ506. Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden

FAQ506. Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden FAQ506 Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden Die exklusive ASUS Funktion Drive Xpert ist ideal zur Sicherung von Festplattendaten oder zur Verbesserung der Festplattenleistung, ohne dazu

Mehr

Powerline Netzwerk SICHERHEITS EINSTELLUNGEN. ALL1683 USB Adapter. und. ALL1682 Ethernet bridge. ALLNET Powerline Configuration Utility

Powerline Netzwerk SICHERHEITS EINSTELLUNGEN. ALL1683 USB Adapter. und. ALL1682 Ethernet bridge. ALLNET Powerline Configuration Utility Powerline Netzwerk Das perfekte Netzwerk für Internet-Access und mehr Die Netzwerklösung für HOME OFFICE UND KLEINE BÜROS SICHERHEITS EINSTELLUNGEN für ALL1683 USB Adapter und ALL1682 Ethernet bridge ALLNET

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Easi-Speak Bedienungsanleitung

Easi-Speak Bedienungsanleitung Bitte bewahren Sie diese Anleitung zum späteren Nachschlagen auf. Das Easi-Speak enthält eine nicht austauschbare aufladbare Batterie. Nicht versuchen, die Batterie zu entfernen. Das Easi-Speak darf nicht

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (ios) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen TM Air 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Mitgelieferte Komponenten: Mitarbeiter-Alarm 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Hardware: (optional) Alarmtaster befestigen

Mehr

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt:

INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS. Inhalt: INSTALLATION DES ETHERNET MODEMS Inhalt: Seite 2-6 : Hardwareinstallation Seite 7-10: Installation unter Windows XP Seite 11-13: Installation unter Windows 98 Seite 1 von 13 Stand Juni 2003 Hardware-Installation

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift Kurzanleitung Achtung Diese Kurzanleitung enthält allgemeine Anleitungen zu Installation und Verwendung von IRISnotes Executive. Detaillierte Anweisungen zur Verwendung der gesamten Funktionspalette von

Mehr

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch Stand: 26.02.2009 Copyright BYTEC GmbH 2009 Seite 1 von 19 /ofc/lcl/usr/lbrecht/slssrv/bytec_unterlagen/tivoli/tivoli-anleitung-final.odt FSC Storagebird Tivoli

Mehr

Bedienungsanleitung DSP-100 DSP-SR

Bedienungsanleitung DSP-100 DSP-SR Bedienungsanleitung DSP-100 DSP-SR Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 Das Messgerät DSP-100... 3 Die Remote-Einheit (DSP-SR)... 5 2. Wichtige Hinweise... 6 3. Erläuterungen der Tests... 7 1. Tests

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden

W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden W i c h t i g!!! Nehmen Sie sich hierfür mind. 30min Zeit Wir empfehlen für die Einrichtung ein USB Maus zu verwenden Anleitung Inbetriebnahme Chromebook Kontrollieren Sie vorerst bi die Vollständigkeit

Mehr

CardioChek Link Benutzerhandbuch

CardioChek Link Benutzerhandbuch CardioChek Link Benutzerhandbuch CardioChek Link Benutzerhandbuch Dieses Softwareprogramm ist mit den Betriebssystemen Microsoft Windows 7, Windows 8.X, Vista kompatibel A. Verwendungszweck CardioChek

Mehr

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de Capture Pro Software Referenzhandbuch A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software Dieses Handbuch bietet einfache Anweisungen zur schnellen Installation und Inbetriebnahme der Kodak Capture

Mehr

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung TASER CAM Rekorder Kurzanleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines TASER CAM Rekorders. Lesen Sie sich diesen Abschnitt durch, damit Sie das Gerät gleich einsetzen können. Der TASER CAM Rekorder kann

Mehr

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/ Alinof ToDoList Benutzerhandbuch Version 2.0 Copyright 20-2014 by Alinof Software GmbH Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Garantie... 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamServer 2: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-svr-s-camserver-2/

CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamServer 2: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-svr-s-camserver-2/ Technische Produktinformation Nr. 07.01 zu Produkt/Version, CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamDisc svr 4, CamDisc svr 10, CamTel svr 4, CamTel svr 10, CamMobile 4, CamMobile 10 Datum Mai 2007 Thema Firmware-Update

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

4 Installation der Software

4 Installation der Software 1 Einleitung Diese Anleitung wendet sich an die Benutzer der TRUST AMI MOUSE 250S OPTICAL E-MAIL. Sie funktioniert auf praktisch jedem Untergrund. Wenn eine neue E-Mail-Nachricht für Sie eingeht, gibt

Mehr

Zusatzmodule: Inventur

Zusatzmodule: Inventur Inhalt: 1. Wichtige Hinweise... 1 2. Voraussetzungen... 1 2.1. Installieren der Scanner-Software... 1 2.2. Scannen der Exemplare... 2 2.3. Übertragen der gescannten Daten in den PC... 3 2.4. Löschen der

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps Einleidung Für die störungsfreie Funktion des Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps ist es wichtig, eine Reihe von Punkten zu beachten: Setzen Sie den

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Bedienungsanleitung. PC - Software. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte. TKW Armaturen GmbH Donaustr.

Bedienungsanleitung. PC - Software. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte. TKW Armaturen GmbH Donaustr. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte TKW Armaturen GmbH Donaustr. 8 63452 Hanau Telefon 0 6181-180 66-0 Telefax 0 6181-180 66-19 info@tkw-armaturen.de www.tkw-armaturen.de Bedienungsanleitung

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 1 Überblick Alle F.A.S.T. Messgeräte verfügen über dieselbe USB-Seriell Hardware, welche einen Com- Port zur Kommunikation im System zur Verfügung stellt. Daher kann bei

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Dokumentation IBIS Monitor

Dokumentation IBIS Monitor Dokumentation IBIS Monitor Seite 1 von 16 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Installation und Programm starten 3. Programmkonfiguration 4. Aufzeichnung 4.1 Aufzeichnung mitschneiden 4.1.1 Inhalt

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

Network Storage Link

Network Storage Link A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Ein NSLU2 - Network Storage Link für USB 2.0-Laufwerke Ein Netzstromadapter Ethernet-Kabel Eine Installations-CD-ROM mit Benutzerhandbuch im PDF-Format Eine

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13. Dokumentation KREDITVERZEICHNIS. Teil 2. Konfiguration

KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13. Dokumentation KREDITVERZEICHNIS. Teil 2. Konfiguration KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13 Dokumentation KREDITVERZEICHNIS Teil 2 Konfiguration Stand 20.02.2013 KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 2/13 Inhalt 1. KONFIGURATION...

Mehr

NETGEAR WNR2000 WLAN-Router Installationsanleitung

NETGEAR WNR2000 WLAN-Router Installationsanleitung NETGEAR WNR2000 WLAN-Router Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Verkabelung und Inbetriebnahme 3 2. Konfiguration 4 2.1. Installation mit eigenem, integrierten WLAN-Adapter 4 2.2. Installation

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für zuhause

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC PC, Labtop 2 Tablet PC, UMPC Installation 1. Bitte laden Sie die aktuellste Version der Leica DISTO Transfer Software auf unserer Homepage herunter: http://ptd.leica-geosystems.com/en/support-downloads_6598.htm?cid=11104

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

PC Docking-Station-Set für die Modelle: RA109, RS109, RP109 / RA107, RS107, RP107 Inklusive CD-ROM mit Online-Hilfe EINFÜHRUNG INHALTSVERZEICHNIS

PC Docking-Station-Set für die Modelle: RA109, RS109, RP109 / RA107, RS107, RP107 Inklusive CD-ROM mit Online-Hilfe EINFÜHRUNG INHALTSVERZEICHNIS PC Docking-Station-Set für die Modelle: RA109, RS109, RP109 / RA107, RS107, RP107 Inklusive CD-ROM mit Online-Hilfe MODELL-Nr.: RZ910 Bedienungsanleitung INHALTSVERZEICHNIS Einführung... 1 PC-Anforderungen...

Mehr

Leitfaden für E-Books und den Reader von Sony

Leitfaden für E-Books und den Reader von Sony Seite 1 von 7 Leitfaden für E-Books und den Reader von Sony Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Reader PRS-505 von Sony! Dieser Leitfaden erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Software installieren,

Mehr

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows)

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Inhalt Installieren der Treiber-Software... Seite 1 Deinstallieren des Treibers... Seite 3 Störungsbeseitigung (Windows

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011)

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011) Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für Versionen ab 4.13! Bitte beachten Sie, dass

Mehr

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades

Start. Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Upgrades Bitte zuerst lesen Start Dieses Handbuch erläutert folgende Schritte: Aufladen und Einrichten des Handhelds Installation der Palm Desktop- Software und weiterer wichtiger Software Synchronisieren des Handhelds

Mehr

Dokumentation: Balanced Scorecard

Dokumentation: Balanced Scorecard Dokumentation: Balanced Scorecard 1. Einleitung Eine Balanced Scorecard (BSC) ist eine kennzahlenbasierte Managementmethode, welche sowohl Visionen als auch Strategien eines Unternehmens und relevante

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren.

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Bedienungsanleitung cocos-simple WHITE MP3-Player Wichtige Hinweise: Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Wir übernehmen

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

IS-240 Täglicher Betrieb

IS-240 Täglicher Betrieb IS-240 Täglicher Betrieb 1 Inhalt 1. DIAGNOSE... 3 2. ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN VORGABE GERING... 6 3. ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN VORGABE LADEN... 10 4. ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN GUTHABEN ABFRAGEN... 12 5.

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Wenn chiptan comfort mit der Grafik nicht funktionieren sollte, finden Sie hier einige Tipps die weiterhelfen.

Wenn chiptan comfort mit der Grafik nicht funktionieren sollte, finden Sie hier einige Tipps die weiterhelfen. Tipps und Problemlösungen zu chiptan comfort Wenn chiptan comfort mit der Grafik nicht funktionieren sollte, finden Sie hier einige Tipps die weiterhelfen. Übersicht 1. Das klappt immer: die Überweisung

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

------------------------------------------------------------------------------------------------------- Dringender Sicherheitshinweis

------------------------------------------------------------------------------------------------------- Dringender Sicherheitshinweis ------------------------------------------------------------------------------------------------------- Dringender Sicherheitshinweis Handelsbezeichnungen der betroffenen Produkte: RadiForce RX440, RX650,

Mehr

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung

Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG Installationsanleitung 1. Lieferumfang. 2 2. Anschluss.. 3 3. Anzeigen und Anschlüsse.. 5 4. Fehlerbehebung 8 5. Konfiguration Betriebsysteme... 9 5.1

Mehr

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16 Kurzanleitung MEYTON Migrationstool 1 Von 16 Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck des Migrationsprogramms...3 Die LIVE C D...3 START...3 Erste Schritte...4 Login...4 Einleitung...5 Die Bedienung...5 Das Hauptmenü...6

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Lautstärketasten Anzeige Ton-aus-Taste Softkeys Bestätigungstaste Annehmen-Taste Fünffach- Navigationstaste Sprach-Mail Multifunktionstaste LED Tastensperre und Leertaste

Mehr