AXA Broker Academy. «driving at work» Aktive Prävention für Motorfahrzeug-Flotten. Bruno Jordan Unfallforschung & Prävention

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AXA Broker Academy. «driving at work» Aktive Prävention für Motorfahrzeug-Flotten. Bruno Jordan Unfallforschung & Prävention"

Transkript

1 AXA Broker Academy «driving at work» Aktive Prävention für Motorfahrzeug-Flotten Bruno Jordan Unfallforschung & Prävention

2 Agenda Prävention von Strassenverkehrsunfällen aus Sicht der AXA Winterthur aus Sicht von Unternehmen mit Fahrzeugflotten Die 6 «driving at work» - Präventionsthemen Das «driving at work» - Angebot 2

3 Agenda Prävention von Strassenverkehrsunfällen aus Sicht der AXA Winterthur aus Sicht von Unternehmen mit Fahrzeugflotten Die 6 «driving at work» - Präventionsthemen Das «driving at work» - Angebot 3

4 Corporate Responsability Flagship Unfallforschung & Prävention Crash Tests Wildhaus Max der Dachs Unfallanalyse Prävention im Strassenverkehr Stiftung für Prävention Crash Recorder «driving at work» Drive Recorder 4

5 Agenda Prävention von Strassenverkehrsunfällen aus Sicht der AXA Winterthur aus Sicht von Unternehmen mit Fahrzeugflotten Die 6 «driving at work» - Präventionsthemen Das «driving at work» - Angebot 5

6 Bedeutung der Prävention für Unternehmen mit Fahrzeugflotten Gesellschaftliche Verantwortung Mitarbeiter: Die Statistik der AXA und anderer Institutionen zeigt: Fahrer einer Unternehmensflotte sind einem höheren Risiko ausgesetzt als Fahrer im Privatverkehr Gesellschaft: Jährliche Auswirkungen von Strassenverkehrsunfällen in der Schweiz: Nicht versicherte Kosten In der Regel werden in einem Versicherungsvertrag nicht alle finanziellen Risiken auf die Versicherung übertragen Die Folge davon: jeder Schadenfall hat nicht versicherte Kosten zur Folge, die das Unternehmen tragen muss. - 90'000 betroffene - 22'500 verunfallte Personen - Ca. 500 Teil- und Vollinvalide - Ca. 300 Tote - Materielle Kosten: 5 Mia. CHF - Volkswirtschaftliche Kosten: 13 Mia. CHF Direkte Kosten Selbstbehalte Nicht versicherte Kosten Indirekte Kosten Erhöhung der Bonus-/Malusstufe Arbeitszeitverlust bei Unfallabwicklung Nutzungsausfall des Fahrzeuges Wertminderung des Fahrzeuges Ausfall der Lieferung oder unpünktliche Lieferung Gehalts-und Lohnfortzahlungen bei Unfall Imageverluste Polizei- und Rechtsfolgekosten 6

7 Beispielrechnung: Nicht versicherte Kosten Nicht versicherte Kosten / Schadenfall Flottengrösse Deckung Anzahl Schadenfälle ohne aktive Prävention Beispielflotte aus dem AXA-Bestand Anzahl Schadenfälle mit aktiver Prävention (20 % Reduktion) 115 (40 PW, 75 LfW) Haftpflicht & Vollkasko Schadenfälle Haft & Vollkasko / Jahr 55 Erfahrungswerte der AXA Unfallforschung: Aktive Prävention reduziert Schadenanzahl um Nicht versicherte Kosten ohne aktive Prävention Nicht versicherte Kosten mit aktiver Prävention PW 3000 CHF CHF CHF LfW 4000 CHF CHF CHF TOT CHF CHF 20 % Bei einer Schadenreduktion von 20 % kann der Kunde jährlich CHF an nicht versicherten Kosten einsparen 7

8 Agenda Prävention von Strassenverkehrsunfällen aus Sicht der AXA Winterthur aus Sicht von Unternehmen mit Fahrzeugflotten Die 6 «driving at work» - Präventionsthemen Das «driving at work» - Angebot 8

9 Herleitung der Themen "Quellen" der AXA Unfallforschung 1) Schaden- und Risikodaten der AXA Winterthur (MFF) 2) Unfalldaten des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) 3) Forschungsergebnisse aus Crash Tests 4 Forschungsergebnisse aus Crash Recorder- Studien 5) Unfallanalysen von Realunfällen 6) Forschungskooperationen mit anderen Institutionen (bfu, TCS, AGU, ASTRA, DEKRA, SVV, GDV ) 9

10 Herleitung der Themen 10

11 Thema Nr. 1: Aufmerksamkeit Facts Unaufmerksamkeit und Ablenkung... ist die zweithäufigste Unfallursache im Strassenverkehr spielt bei jedem 5. Unfall eine massgebende Rolle ist oft die Ursache der gefährlichen Schleuder-/ Selbstunfälle und der Auffahrkollisionen Das Unfallrisiko beim Fahren im abgelenkten Zustand hängt von der Ursache ab: Essen (1,4-mal höher) Bedienen der Tastatur eines Gerätes (ca. 2,8-mal höher) Telefonieren am Steuer (4 bis 5-mal höher). Das Benutzen einer Freisprechanlage und des Headsets stellt ebenso ein erhöhtes Risiko dar Greifen nach einem Gegenstand in Bewegung (9-mal höher) 11

12 Thema Nr. 2: Manövrieren/Parkieren Facts Schäden beim Manövrieren / Parkieren sind mit Abstand der häufigste Unfalltyp bei Fahrzeugflotten 55% aller Strassenverkehrsunfälle (ohne Teilkaskoereignisse wie z.b. Marder- und Glasschäden) sind dieser Gruppe zugehörig Es gibt nicht nur Blech-, sondern immer wieder auch schwere Personenschäden: 12

13 Thema Nr. 3: Abstand Facts Auffahrunfälle sind der zweithäufigste Unfalltyp in der Schweiz. 18% aller Strassenverkehrsunfälle sind Auffahrunfälle Nicht eingehaltener Abstand ist die Hauptursache von Auffahrkollisionen Zwischen 2/3 (AXA) und 3/4 (ASTRA) aller Auffahrunfälle ereignet sich innerorts! Lieferwagen sind überdurchschnittlich oft in Auffahrunfälle verwickelt 13

14 Thema Nr. 4: Geschwindigkeit Facts Ist die dritthäufigste Unfallursache in der Schweiz (ASTRA) Jeder 4. Todesfall im Schweizer Strassenverkehr ist auf die Unfallursache Geschwindigkeit zurückzuführen 2012 kamen in der Schweiz 89 Personen wegen überhöhter Geschwindigkeit ums Leben 70 % aller Unfälle mit der Ursache Geschwindigkeit sind Schleuder- und Selbstunfälle. Diese sind auch aufgrund ihres komplexen Verlaufes besonders gefährlich Zeitgewinn bei einer Erhöhung um 5 km/h: 14

15 Thema Nr. 5: Müdigkeit Facts Die Forschung zeigt: Müdigkeit spielt in 10-20% aller Unfälle eine Rolle Flottenfahrer unterliegen hier im Durchschnitt einem erhöhtem Risiko, da sie oft lange Fahrten machen Wer müde fährt, kann sein Fahrverhalten nicht mehr richtig einschätzen. Müdigkeit macht sich nicht nur durch das kurze Einnicken bemerkbar: 15

16 Thema Nr. 6: Ladungssicherung Facts Unfallanalysen zeigen: Auswirkungen von schlecht gesicherter oder ungesicherter Ladung werden oft unterschätzt. Fatale Unfallfolgen: Ungesicherte Ladung kann in die Fahrgastzelle eindringen oder diese so beschädigen, dass der Fahrer durch die Ladung verletzt oder getötet wird. Erhöhtes Risiko für alle: Ungenügend gesicherte Ladung kann im schlimmsten Fall auf die Strasse fallen und stellt so eine Gefahr für alle nachfolgenden Verkehrsteilnehmer dar. Ladungssicherung ist die Pflicht eines jeden Fahrers. 16

17 Agenda Prävention von Strassenverkehrsunfällen aus Sicht der AXA Winterthur aus Sicht von Unternehmen mit Fahrzeugflotten Die 6 «driving at work» - Präventionsthemen Das «driving at work» - Angebot 17

18 Angebotsübersicht per Grundsätzlich teilnahmeberechtig: Alle AXA-Unternehmenskunden Kostenlose Angebote Informations- & Sensibilisierungspaket - Präventionsbroschüre* - Regelplakate - Schulungspräsentation - «driving at work» -Themenvideos* - Crashtest-Videos* - KMU-Newsletter - Website* Reporting und Analysen (nur MFF-Kunden) - Schadenliste - Report "Schadenanalyse & Prävention" - Report "Schadenanalyse detailliert" Kostenpflichtige Angebote Crash Recorder Vergünstigte Schulung für Flottenmanager Vergünstigte Fahrsicherheitstrainings für Flotten Präventionsvorträge der AXA Unfallforschung & Prävention Individuelle Beratungen und Massnahmen Telefonische Erstberatung Prävention (nur MFF- Kunden) *auch für Nicht-Kunden 18

19 Informations- & Sensibilisierungspaket Kostenloses Angebot Beschreibung Präventionsbroschüre im pdf-format und als gedruckte Version Regelplakate im pdf-format und als gedruckte Version Schulungspräsentation im pdf-format Videos zu den 6 «driving at work» - Themen Videos der Crashtests Wildhaus KMU-Newsletter, beinhaltet neu auch den ehemaligen «driving at work» - E-Newsletter. Laufend aktualisierte Homepage mit neuesten Informationen zum «driving at work» - Angebot und zu Präventionsthemen. 19

20 Reporting und Analysen nur MFF- Kunden Kostenloses Angebot Beschreibung Schadenliste: Die kostenlose Einzelschadenliste im Excel-Format ist ab Juli 2014 jederzeit über den Dokumentenbestellprozess auf erhältlich. Report "Schadenanalyse & Prävention": Die kostenlose Schadenanalyse im A4-Format wird allen MFF-Kunden jährlich zur Verfügung gestellt. Erstzustellung: wird automatisch im Januar 2015 per Post zugestellt.. Nachbestellungen ab Januar 2015: via Dokumentenbestellprozess auf Report "Schadenanalyse detailliert : Die kostenlose mehrseitige Schadenanalyse ist ab Juli 2014 jederzeit über den Dokumentenbestellprozess auf erhältlich. 20

21 Telefonische Erstberatung Prävention nur MFF- Kunden Kostenloses Angebot Beschreibung Erläuterungen zum «driving at work» -Angebot und zu den «driving at work»- Präventionsthemen Bestellung Anfrage via Telefonische oder schriftliche Beratung eines Experten der AXA Unfallforschung zu individuellen Fragestellungen innerhalb einer Fahrzeugflotte Sprachen: Deutsch und Französisch 21

22 Crash Recorder Kostenpflichtiges Angebot Beschreibung Der Crash Recorder zeichnet Beschleunigungsdaten während einem Unfall auf Der Crash Recorder ist ein autarkes Gerät mit einer garantierten Batterielaufdauer von 3 Jahren Bei Fahrzeugflotten hat der Einsatz von Crash Recordern eine präventive Wirkung Zusätzlich profitiert der Kunde von einer höheren Rechtssicherheit im Strassenverkehr Der Crash Recorder ist nur für Personen- und Lieferwägen erhältlich Anfrage via Bestellung Kosten Basisangebot: 100 CHF exkl. Mwst pro Gerät. Dieses beinhaltet im Schadenfall eine kurze telefonische Stellungnahme eines AXA-Experten zu den gespeicherten Daten. Erweitertes Angebot im Schadenfall: Schriftliche Stellungnahme zu den gespeicherten Daten: 500 CHF (exkl. Mwst) Unfallanalytisches Gutachten. 160 CHF / h (exkl. Mwst) 22

23 Vergünstigte Schulung für Flottenmanager Kostenpflichtiges Angebot Beschreibung In Zusammenarbeit mit der bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung bieten wir eine eintägige Schulung inkl. umfassendem Handbuch an, das sich an Flottenverantwortliche richtet und in die Unfallprävention von Fahrzeugflotten einführt Dauer und Ort: 1 Tag in Bern AXA-Kunden profitieren von einem Rabatt von 50 CHF Ein Bezug des Handbuches ohne Teilnahme am Kurs ist nicht möglich Bestellung Anmeldung via: Für die Gewährung des Rabattes muss sich der Kunde mit seiner AXA- Kundennummer oder mit der Policennummer seines MFF-Vertrages anmelden Kosten 400 CHF inkl. Mwst. pro Person und Tag 23

24 Vergünstigte Fahrsicherheitstrainings Kostenpflichtiges Angebot Beschreibung Stark vergünstigte Fahrsicherheitstrainings in Zusammenarbeit mit dem Driving Center Schweiz Idealerweise bespricht der Kunde den Report "Schadenanalyse & Prävention" mit den Instruktoren des Driving Center. So können Fahrsicherheitstrainings individuell auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt werden AXA-Kunden profitieren von pauschalen Rabatten bis zu 43% auf Fahrsicherheitstrainings Bestellung Anfrage/Anmeldung via Kosten Die Kosten hängen von der Art des Kurses und von der Anzahl der Fahrer ab (Rabattstaffelung) Genauere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: 24

25 Präventionsvorträge der AXA Unfallforschung Kostenpflichtiges Angebot Beschreibung Ein Experte der AXA Unfallforschung hält beim Kunden vor Ort Vorträge zu Präventionsthemen Das Zielpublikum sind die Fahrer eines Unternehmens. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den 6 «driving at work»-präventionsthemen Dauer: Ca. 60 Minuten Bestellung Anfrage via Kosten 400 CHF exkl. Mwst pro Vortrag Fahrspesen gehen zusätzlich zu Lasten des Kunden 25

26 Individuelle Beratungen und Massnahmen Kostenpflichtiges Angebot Beschreibung Beratung zu Präventionsthemen bei Fahrzeugflotten vor Ort durch einen Experten der AXA Unfallforschung. Anfertigung spezieller, Individueller Schadenanalysen. Spezielle Mandate an die Unfallforschung zu allen Themen rund um die Präventionsarbeit bei Fahrzeugflotten. Bestellung Anfrage via Kosten 160 CHF pro zurechenbare Stunde Arbeitsaufwand exkl. Mwst. Bei Dienstleistungen vor Ort: Fahrspesen gehen zusätzlich zu Lasten des Kunden 26

27 Neue Angebote «driving at work» wird laufend weiterentwickelt. Es werden regelmässig neue Angebote dazukommen. Neue Angebote werden via Homepage / Newsletter kommuniziert 27

28 Auskünfte zu «driving at work» Homepage: 28

29 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 29

«driving at work» das Servicepaket der AXA. Aktive Prävention für Ihre Flotte

«driving at work» das Servicepaket der AXA. Aktive Prävention für Ihre Flotte «driving at work» das Servicepaket der AXA Aktive Prävention für Ihre Flotte Inhalt Prävention zum Thema machen 3 Angebot für Ihre Flotte 4 Prävention hilft Kosten sparen 5 Verantwortungsvoll unterwegs

Mehr

Verkehrsunfallbilanz 2013

Verkehrsunfallbilanz 2013 Verkehrsunfallbilanz 2013 I. Trends/Entwicklungen Verkehrsunfallentwicklung insgesamt nahezu unverändert Rückgang der Verletzten um 0,6 % aber Anstieg der Getöteten um 2,4 % - Rückgang der Getöteten bei

Mehr

Unfälle junger Fahrerinnen und Fahrer 2005

Unfälle junger Fahrerinnen und Fahrer 2005 Unfälle junger Fahrerinnen und Fahrer 2005 18- bis 24-Jährige im Straßenverkehr: Die sieben risikoreichsten Jahre Der Führerschein hat für Heranwachsende eine kaum zu überschätzende Bedeutung. Er steht

Mehr

Risikomanagement für Fahrzeugflotten Neue Konzepte

Risikomanagement für Fahrzeugflotten Neue Konzepte 1 Neue Konzepte aboutfleet-event, 12. November 2014 > SEITE 2 < Ausgangslage Das Benützen eines Fahrzeuges ist eine der risikoreichsten Tätigkeiten, die die Ausübung eines Berufes mit sich bringen kann.

Mehr

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Müdigkeit am Steuer Wach ans Ziel bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Brennen Ihnen beim Autofahren die Augen oder gähnen Sie dauernd? Halten Sie an und machen Sie einen Turboschlaf von 15 Minuten.

Mehr

Aufmerksamkeit. Telefon: Nur mit den Händen am Steuer!

Aufmerksamkeit. Telefon: Nur mit den Händen am Steuer! Aufmerksamkeit Telefon: Nur mit den Händen am Steuer! Wir bitten um eine Sekunde Aufmerksamkeit Eine Sekunde nicht aufmerksam Nicht aufmerksam 0,5 Sekunden später 1,0 Sekunden später 3 Winterthur, 20.

Mehr

Kampagne Besserfahrer.ch: Wer Kurse besucht, fährt sicherer.

Kampagne Besserfahrer.ch: Wer Kurse besucht, fährt sicherer. 29. Januar 2015 MEDIENROHSTOFF Besserfahrer.ch Zusätzliche Informationen zur Medienmitteilung Kampagne Besserfahrer.ch: Wer Kurse besucht, fährt sicherer. Das will Besserfahrer.ch: Die Präventionskampagne

Mehr

24. Juni 2010. Die Sponsoren (alphabetisch) Basler Versicherungen, Basel DTC Dynamic Test Center AG, Vauffelin ESA, Burgdorf Matra, Lyss

24. Juni 2010. Die Sponsoren (alphabetisch) Basler Versicherungen, Basel DTC Dynamic Test Center AG, Vauffelin ESA, Burgdorf Matra, Lyss Dynamic Test Center Karrierenwoche mit Ladungssicherung Live Crash Test Ferienfahrt 24. Juni 2010 Die Sponsoren (alphabetisch) Basler Versicherungen, Basel DTC Dynamic Test Center AG, Vauffelin ESA, Burgdorf

Mehr

Test & Training tcs. Information zum Versicherungsschutz während des Fahrtrainings

Test & Training tcs. Information zum Versicherungsschutz während des Fahrtrainings Test & Training tcs Information zum Versicherungsschutz während des Fahrtrainings Wichtige Hinweise: Versicherungsschutz Beachten Sie bitte folgende Hinweise zum Versicherungsschutz während des Fahrtrainings:

Mehr

Max Mustermann Transport GmbH Musterstraße 1 12345 Musterstadt. Alle Fahrer. Kfz-Versicherung. Nicht berücksichtigt. Nicht berücksichtigt

Max Mustermann Transport GmbH Musterstraße 1 12345 Musterstadt. Alle Fahrer. Kfz-Versicherung. Nicht berücksichtigt. Nicht berücksichtigt Schadenauswertung Claims-Manager. V VN: Max Mustermann Transport GmbH Musterstraße 5 Musterstadt Auswertungsmerkmale: Name des Fahrers: Alle Fahrer Zeitraum:..8 bis 9.8. Sparte: Kfz-Versicherung Glasschäden:

Mehr

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 08.05.12 Velovignette Verlag Fuchs AG

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 08.05.12 Velovignette Verlag Fuchs AG News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 08.05.12 Velovignette Die Velovignette ist tot wer zahlt jetzt bei Schäden? Seit 1. Januar 2012 ist die Velovignette nicht mehr nötig. Die Vignette 2011

Mehr

Riskmanagement in Kfz-Flotten und seine Herausforderungen

Riskmanagement in Kfz-Flotten und seine Herausforderungen Riskmanagement in Kfz-Flotten und seine Herausforderungen Matthias Rumpf, 16.03.2016 Agenda 1 Zielsetzung Riskmanagement 2 Direkte und indirekte Kosten 3 Flottenanalyse unter ganzheitlichem Ansatz 4 Umsetzung

Mehr

Ablenkung am Steuer durch Infotainmentgeräte die unterschätzte Gefahr

Ablenkung am Steuer durch Infotainmentgeräte die unterschätzte Gefahr Presserohstoff / Dokumentation Ablenkung am Steuer durch Infotainmentgeräte die unterschätzte Gefahr Ablenkung und Unaufmerksamkeit eine Gefahr Ablenkung und Unaufmerksamkeit gehören zu den häufigsten

Mehr

Die bfu stellt sich vor

Die bfu stellt sich vor Die bfu stellt sich vor Schweizer Kompetenz- und Koordinationszentrum für Unfallprävention bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung 1 Wer wir sind. 2 Die Beratungsstelle für Unfallverhütung Die bfu, gegründet

Mehr

Verkehrsdienst. Schüler und Erwachsene im Einsatz für die Sicherheit. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Verkehrsdienst. Schüler und Erwachsene im Einsatz für die Sicherheit. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Verkehrsdienst Schüler und Erwachsene im Einsatz für die Sicherheit bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Der Schüler- und Erwachsenenverkehrsdienst leistet einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Mehr

Flotten richtig versichern 5 Tipps vom Flottenversicherungs-Experten

Flotten richtig versichern 5 Tipps vom Flottenversicherungs-Experten Flotten richtig versichern 5 Tipps vom Flottenversicherungs-Experten Zürich, 13. November 2013 Thomas Cserhat www.advantis-ic.com Die hohen Risiken der Motorfahrzeug-Flotten Wir helfen Ihnen, diese in

Mehr

HANDY WEG VOM STEUER

HANDY WEG VOM STEUER HANDY WEG VOM STEUER ABLENKUNG IST URSACHE FÜR JEDEN DRITTEN TÖDLICHEN UNFALL Ihre Gesprächspartner: Alois SCHEDL, Vorstand ASFINAG Klaus SCHIERHACKL, Vorstand ASFINAG Othmar THANN, Direktor Kuratorium

Mehr

Verkehrssicherheit. Mit Abstand gelassen ans Ziel

Verkehrssicherheit. Mit Abstand gelassen ans Ziel Verkehrssicherheit Mit Abstand gelassen ans Ziel Tempo der Vernunft Eine der häufigsten Unfallursachen im Güterkraftverkehr ist zu geringer Abstand. Die Folgen sind oft Auffahrunfälle, bei denen jährliche

Mehr

BMW Financial Services Versicherungen. Motorradversicherungen Freude am Fahren. BMW MotorradVersicherungen. Durchstarten von 73 kw bis 90 kw.

BMW Financial Services Versicherungen. Motorradversicherungen Freude am Fahren. BMW MotorradVersicherungen. Durchstarten von 73 kw bis 90 kw. BMW Financial Services Versicherungen Motorradversicherungen Freude am Fahren Eine Klasse Für sich. BMW MotorradVersicherungen. Durchstarten von 73 kw bis 90 kw. MaSSgeschneidert. BMW MotorraDVERSiCHERUngen.

Mehr

18- bis 24-Jährige im Straßenverkehr: Die sieben risikoreichsten Jahre. Unfallstatistik junger Fahrerinnen und Fahrer 2011

18- bis 24-Jährige im Straßenverkehr: Die sieben risikoreichsten Jahre. Unfallstatistik junger Fahrerinnen und Fahrer 2011 18- bis 24-Jährige im Straßenverkehr: Die sieben risikoreichsten Jahre Unfallstatistik junger Fahrerinnen und Fahrer 2011 Der Führerschein hat für junge Menschen eine große Bedeutung. Er steht für die

Mehr

Fahrsicherheitskurse 2016. Für alle FLYER Kunden. In Zusammenarbeit mit 40% Rabatt. Bon auf Seite 7

Fahrsicherheitskurse 2016. Für alle FLYER Kunden. In Zusammenarbeit mit 40% Rabatt. Bon auf Seite 7 Fahrsicherheitskurse 2016 In Zusammenarbeit mit 40% Rabatt Für alle FLYER Kunden Bon auf Seite 7 Die gesetzlichen Anforderungen für E-Bikes Besuchen Sie E-Bike- und Velokurse. Fahren Sie sicher. Leichte

Mehr

Speedtest 09 Welcher Risikotyp bist Du? www.speedtest09.ch

Speedtest 09 Welcher Risikotyp bist Du? www.speedtest09.ch Der Sponti Mir kann nichts passieren! Hans guck in die Luft Verkehrsunfälle schädigen nicht nur das Portemonnaie sie treffen auch Menschen direkt an Leib und Seele. Sie verursachen Schmerzen, machen Operationen

Mehr

2 Verkehrsunfälle und deren Ursachen

2 Verkehrsunfälle und deren Ursachen 1.2 Europäische Union 2 Verkehrsunfälle und deren Ursachen Aufgrund des Gesetzes über die Statistik der Straßenverkehrsunfälle (Straßenverkehrsunfallstatistikgesetz) sind bei Verkehrsunfällen, bei denen

Mehr

Individuell unterwegs/

Individuell unterwegs/ Motorfahrzeugversicherung STRADA OPTIMA Individuell unterwegs/ STRADA OPTIMA lässt in Sachen Sicherheit und Flexibilität in der Leistungsgestaltung keine Wünsche offen. Wer für sein Motorfahrzeug den optimalen

Mehr

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Müdigkeit am Steuer Wach ans Ziel bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Schlafen Sie sich wach Bei rund 10 20 % aller Verkehrsunfälle ist Müdigkeit im Spiel. Nicht nur das Einschlafen am Steuer ist gefährlich,

Mehr

Kampagnen Lehrerinformation

Kampagnen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Es gibt unterschiedliche, um die Sicherheit im Strassenverkehr zu verbessern. Am Beispiel einer aktuellen Kampagne (Turboschlaf) werden Zielgruppe und Inhalte

Mehr

Verkehrsunfallbilanz 2015 und Verkehrssicherheitsarbeit. Pressekonferenz 24.02.2016

Verkehrsunfallbilanz 2015 und Verkehrssicherheitsarbeit. Pressekonferenz 24.02.2016 Verkehrsunfallbilanz 2015 und Verkehrssicherheitsarbeit Pressekonferenz 24.02.2016 Wesentliche Unfalldaten/-Ursachen Unfalleckwerte 2014 / 2015 24168 Verkehrsunfälle (gesamt) 12289 ausgewertete Verkehrsunfälle

Mehr

Rund um das Fahrzeug Absicherung der Lebensrisiken.

Rund um das Fahrzeug Absicherung der Lebensrisiken. Rund um das Fahrzeug Absicherung der Lebensrisiken. Finanzielle Sicherheit im Straßenverkehr. Rundum-Schutz im Straßenverkehr. Ob Auto, Anhänger, Campingfahrzeug, Motorrad, Transporter oder Moped für Fahrzeughalter

Mehr

KFZ-VERSICHERUNG: ZEHN SPARTIPPS FÜR FAHRANFÄNGER

KFZ-VERSICHERUNG: ZEHN SPARTIPPS FÜR FAHRANFÄNGER KFZ-VERSICHERUNG: ZEHN SPARTIPPS FÜR FAHRANFÄNGER ZEHN SPARTIPPS FÜR FAHRANFÄNGER Hunderttausende junge Leute machen jedes Jahr den Pkw-Führerschein. Fahranfänger sind aber keine routinierten Fahrer. Gas

Mehr

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr 2011. Unfallzahlen 2011 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr:

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr 2011. Unfallzahlen 2011 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr: 1 unfälle im Straßenverkehr im Jahr 2011 Der folgende Überblick informiert über die Eckdaten des Statistischen Bundesamt zum Thema unfälle im Straßenverkehr 2011. Als gelten alle Mädchen und Jungen unter

Mehr

Marina Freizeitboote. Sicher und gelassen auf Kurs

Marina Freizeitboote. Sicher und gelassen auf Kurs Marina Freizeitboote Sicher und gelassen auf Kurs Wir versichern Ihre Leidenschaft Ein umfassender und flexibler Versicherungsschutz Sie lichten gern einmal für ein paar Stunden oder länger den Anker?

Mehr

PRIVATHAFTPFLICHTVERSICHERUNG: SCHWERPUNKT FAMILIEN- HAFTPFLICHT SCHUTZ FÜR DIE GANZE FAMILIE

PRIVATHAFTPFLICHTVERSICHERUNG: SCHWERPUNKT FAMILIEN- HAFTPFLICHT SCHUTZ FÜR DIE GANZE FAMILIE PRIVATHAFTPFLICHTVERSICHERUNG: SCHWERPUNKT FAMILIEN- HAFTPFLICHT SCHUTZ FÜR DIE GANZE FAMILIE INHALT 1. Welche Personen können mitversichert werden? 03 2. Was ist bei deliktunfähigen Kindern zu beachten?

Mehr

Mobil und sicher? Kein Alter fährt ohne Risiko

Mobil und sicher? Kein Alter fährt ohne Risiko Mobil und sicher? Kein Alter fährt ohne Risiko Medien- und Gästetag Donnerstag, 27. Juni 2013, Crashplatz Wildhaus, Schweiz Inhalt 4 Herzlich Willkommen 5 Programm 6 Die drei Crashversuche 7 1. Crash:

Mehr

TCS Firmenkarte. Strassenhilfe und Verkehrsrechtsschutz. Firmenfahrzeuge. TCS Firmenkarte: Unterstützung nach Mass für Ihr KMU

TCS Firmenkarte. Strassenhilfe und Verkehrsrechtsschutz. Firmenfahrzeuge. TCS Firmenkarte: Unterstützung nach Mass für Ihr KMU TCS Firmenkarte Strassenhilfe und Verkehrsrechtsschutz für Firmenfahrzeuge TCS Firmenkarte: Unterstützung nach Mass für Ihr KMU Ein Problem unterwegs? Ihr Patrouilleur oder Anwalt hilft! Jederzeit mobil

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Fahrradfahrer

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Fahrradfahrer Statistisches Landesamt Böblinger Straße 68 70199 Stuttgart Telefon 0711/ 641-0 Zentrale Telefax 0711/ 641-24 40 poststelle@stala.bwl.de www.statistik-bw.de in Zusammenarbeit mit dem 2012 Innenministerium

Mehr

Erfahrung und Wissen der beste Versicherungsschutz

Erfahrung und Wissen der beste Versicherungsschutz Erfahrung und Wissen der beste Versicherungsschutz Wer seine Ansprüche kennt, entscheidet bewusster. Mit der Fahrzeugversicherung Büticare, ausgeführt durch die AXA, dem grössten Motorfahrzeugversicherer

Mehr

ILFT IHRE FLOTTE MOBIL ZU HALTEN. Jederzeit einsatzbereit dank optimaler Absicherung.

ILFT IHRE FLOTTE MOBIL ZU HALTEN. Jederzeit einsatzbereit dank optimaler Absicherung. ILFT IHRE FLOTTE MOBIL ZU HALTEN. Jederzeit einsatzbereit dank optimaler Absicherung. Kfz-Versicherung Firmen www.hdi.de/flotte Bei einem unserer Lkw wurde die Ladebordwand durch einen Fahrfehler beschädigt.

Mehr

Sport Utility Vehicles (SUV) im Unfallgeschehen

Sport Utility Vehicles (SUV) im Unfallgeschehen Sport Utility Vehicles (SUV) im Unfallgeschehen Siegfried Brockmann Leiter Unfallforschung der Versicherer (UDV) Pressegespräch Berlin, 28.09.2011 2 Fragestellungen Geht von Sport Utility Vehicles (SUV)

Mehr

Offertenanfrage für die Motorfahrzeug-Flotten-Versicherung

Offertenanfrage für die Motorfahrzeug-Flotten-Versicherung Offertenanfrage für die Motorfahrzeug-Flotten-Versicherung Diesem Formular ist zwingend ein ausführliches und aktuelles Schadenrendement vom Vorversicherer über die letzten 3 Jahre beizulegen. Es ist nicht

Mehr

Fahren mit Ökostrom Elektromobilität im Mietpaket.

Fahren mit Ökostrom Elektromobilität im Mietpaket. Fahren mit Ökostrom Elektromobilität im Mietpaket. Rundum sorglos unterwegs. Ihr sorgloser Einstieg in die Elektromobilität. Unsere Mietpakete ermöglichen Ihnen einen risikolosen Einstieg in die Elektromobilität

Mehr

Avenue Start Roller und Motorräder. Entspannt durch die Stadt fahren

Avenue Start Roller und Motorräder. Entspannt durch die Stadt fahren Avenue Start Roller und Motorräder Entspannt durch die Stadt fahren Alle Deckungen für wenig Geld Sie begrenzen die Risiken Für Sie ist Ihr Roller oder Ihr Motorrad das beste Transport mittel für Stadt

Mehr

Alkohol am Steuer. Fahren mit Verantwortung. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Alkohol am Steuer. Fahren mit Verantwortung. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Alkohol am Steuer Fahren mit Verantwortung bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Autofahren erfordert eine gute Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit. Schon wenig Alkohol schränkt diese ein. Am besten

Mehr

Carmen Ronge Straßenverkehrsunfälle von Fahrradfahrern im Jahr 2012

Carmen Ronge Straßenverkehrsunfälle von Fahrradfahrern im Jahr 2012 Carmen Ronge Straßenverkehrsunfälle von Fahrradfahrern im Jahr 212 Vorbemerkungen Das Bild auf unseren Straßen hat sich seit den 199-er gewandelt. War damals ein gravierender Anstieg der Autozahlen zu

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr Dipl. Ing. Jörg Ortlepp Unfallforschung der Versicherer 2 Entwicklung Radverkehrsunfälle und aller Unfälle Deutschland 2000 bis

Mehr

VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010

VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010 VERKEHRSUNFALL-STATISTIK 2010 1 Leichter Anstieg bei der Zahl der registrierten Verkehrsunfälle Zahl der Verunglückten insgesamt zurückgegangen - allerdings mehr Verkehrstote Hauptunfallursachen Zahl der

Mehr

Assekuranzbericht. Max Mustermann Stand: 01.07.2012. s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99

Assekuranzbericht. Max Mustermann Stand: 01.07.2012. s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99 Assekuranzbericht Stand: 01.07.2012 s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99 info@ssp-online.de www.ssp-online.de Absicherungsfakten PRIVATE TODESFALLABSICHERUNG: - 59.800,-

Mehr

Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung.

Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung. Unabhängig und frei sein mit der Mopedversicherung. Rabatt fürs erste Auto oder Motorrad sichern! Holen Sie sich das neue Moped- Kennzeichen! Wüstenrot & Württembergische Der Vorsorge-Spezialist Die Moped-Versicherung

Mehr

Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE Academy 2015 im Saarland

Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE Academy 2015 im Saarland Presseinformation DDAD, Nr. 81 Dillingen, Saarbrücken, Wiesbaden, den 27. Mai 2015 Sperrfrist 12:00 Uhr Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE

Mehr

Versicherungsschutz bei Oldtimerveranstaltungen auf Rennstrecken

Versicherungsschutz bei Oldtimerveranstaltungen auf Rennstrecken Versicherungsschutz bei Oldtimerveranstaltungen auf Rennstrecken Oldtimerversicherungen gibt es inzwischen von vielen Anbietern zu sehr unterschiedlichen Konditionen. Dabei fällt bereits die Auswahl sehr

Mehr

Eine Welt voller Vorteile: TCS Autoversicherung Die Autoversicherung Ihres Clubs ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen!

Eine Welt voller Vorteile: TCS Autoversicherung Die Autoversicherung Ihres Clubs ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen! Eine Welt voller Vorteile: Erfahren Sie, wie menschlich eine Autoversicherung sein kann, wenn ein Club dahintersteckt. TCS Autoversicherung Die Autoversicherung Ihres Clubs ganz nach Ihren individuellen

Mehr

Stand: 26.08.15/ V. Seiler. Erziehungsberechtigte/r. Vor- und Zuname. Geb. am: Straße: Kinder und Betreuungszeiten:

Stand: 26.08.15/ V. Seiler. Erziehungsberechtigte/r. Vor- und Zuname. Geb. am: Straße: Kinder und Betreuungszeiten: Erziehungsberechtigte/r Vor- u. Zuname: Geb. am: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Ortsteil: Handy: Kinder und Betreuungszeiten: Vor- und Zuname Geb.-Datum Besonderheiten (z. B. Krankheiten, Allergien, besondere

Mehr

Assekuranzbericht. Dr. Max Mustermann. Stand: 18.04.2008. s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99

Assekuranzbericht. Dr. Max Mustermann. Stand: 18.04.2008. s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99 Assekuranzbericht Stand: 18.04.2008 s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99 info@ssp-online.de www.ssp-online.de Absicherungsfakten PRIVATE TODESFALLABSICHERUNG: - 59.800,-

Mehr

Leasing: die vermeintlich günstige Alternative 20 Der korrekte Leasingvertrag 21 Wem gehört das geleaste Auto? 22 Vorzeitige Kündigung ist teuer 22

Leasing: die vermeintlich günstige Alternative 20 Der korrekte Leasingvertrag 21 Wem gehört das geleaste Auto? 22 Vorzeitige Kündigung ist teuer 22 Inhalt Vorwort 9 1. So kommen Sie zu Ihrem Auto 10 Neuwagen: Weniger Risiko hat seinen Preis 10 Klären Sie vor dem Kauf Ihre Bedürfnisse 10 Wo wollen Sie den Wagen kaufen? 12 Das gehört in den Kaufvertrag

Mehr

3 Prozent aller Autofahrer mit Handy am Ohr

3 Prozent aller Autofahrer mit Handy am Ohr Presseinformation Aktuelle DEKRA Erhebung zu Ablenkung am Steuer 3 Prozent aller Autofahrer mit Handy am Ohr Mehr als 10.000 Pkw-Fahrer bundesweit erfasst Moderne Smartphones erhöhen Ablenkung vom Verkehrsgeschehen

Mehr

Stand: 27.04.15/ V. Seiler. Erziehungsberechtigte/r. Vor- und Zuname. Geb. am: Straße: Kinder und Betreuungszeiten:

Stand: 27.04.15/ V. Seiler. Erziehungsberechtigte/r. Vor- und Zuname. Geb. am: Straße: Kinder und Betreuungszeiten: Erziehungsberechtigte/r Vor- u. Zuname: Geb. am: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Ortsteil: Handy: Kinder und Betreuungszeiten: Vor- und Zuname Geb.-Datum Besonderheiten (z. B. Krankheiten, Allergien, besondere

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Unfallgeschehen älterer Verkehrsteilnehmer

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Unfallgeschehen älterer Verkehrsteilnehmer Unfallgeschehen älterer Verkehrsteilnehmer Jörg Ortlepp 18. April 2013, Bonn Wer sind ältere Menschen? Bundesstatistik: Ältere Menschen > 65 Jahre Definition der WHO Alternde Menschen (50-60 Jahre) Ältere

Mehr

Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens.

Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens. Inhalt Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens 1. Langzeitentwicklung 2005-2014. 2 2. Allgemeine Verkehrsunfallentwicklung -.. 3 3. Vorläufige polizeiliche Verkehrsunfallstatistik Sachsen-Anhalt. 4 4.

Mehr

Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen

Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen Rechtswissenschaftliche Fakultät Weiterbildung Recht TAGUNG Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen Donnerstag, 18. April 2013, 09.00 17.15 Uhr Hotel Astoria, Pilatusstrasse

Mehr

AL_KFZ. Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug.

AL_KFZ. Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug. AL_KFZ Mit uns haben Sie Spaß beim Fahren! Unser Versicherungsschutz ist so individuell wie die Bindung zu Ihrem Fahrzeug. Mit Ihrem Kfz sicher unterwegs! Sei es die Fahrt zur Arbeit, in den Urlaub oder

Mehr

Verkehrssicherheitskampagne 2013. Referat vom

Verkehrssicherheitskampagne 2013. Referat vom Verkehrssicherheitskampagne 2013 Referat vom 24.09.2013 Referat vom Hans Lussi Kampagne 2013 Die diesjährige Kampagne knüpft an die Kampagnen der Jahre 2007-2012 an, dauert vom 24.09.2013 bis 22.10.2013

Mehr

Die Motorfahrzeugversicherung

Die Motorfahrzeugversicherung Privatkunden/Unternehmenskunden Die Motorfahrzeugversicherung Modular und flexibel, für Personenwagen und Motorräder. Persönliche Beratung sowie Servicegarantien im Schadenfall inbegriffen. Innovativ:

Mehr

Strategie Orientierung bei jedem Wetter Angebot für Mailing Tool

Strategie Orientierung bei jedem Wetter Angebot für Mailing Tool Strategie Orientierung bei jedem Wetter Angebot für Mailing Tool Luzern, 23. Oktober 2014 Inhalt Möchten Sie einfach und preiswert ansprechende Newsletter oder Medienmitteilungen an Ihre Zielgruppen verschicken

Mehr

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome!

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! That, s welcome! Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! Unsere größte Stärke: Wir nehmen s persönlich. Wir sprechen Ihre

Mehr

Der passende Schutz für alle Ansprüche. Zurich Kfz-Versicherung

Der passende Schutz für alle Ansprüche. Zurich Kfz-Versicherung Der passende Schutz für alle Ansprüche Zurich Kfz-Versicherung Für jeden genau das Richtige Wenn es um den passenden Schutz für Sie und Ihr Fahrzeug geht, kommt es darauf an, eine Versicherung zu finden,

Mehr

Transportversicherung

Transportversicherung Transportversicherung Zusatzbedingungen (ZB) zu den Allgemeinen Bedingungen für die Versicherung von Verkehrshaftungen (Spediteurhaftpflicht gemäss ABVH Spediteure 2008) Frachtführerhaftpflicht Ausgabe

Mehr

Aktive Motorradsicherheit an Kreuzungen: Charakterisierung des Fahrerverhaltens und Wirkung einer situationsadaptiven Wahrnehmbarkeitserhöhung

Aktive Motorradsicherheit an Kreuzungen: Charakterisierung des Fahrerverhaltens und Wirkung einer situationsadaptiven Wahrnehmbarkeitserhöhung Aktive Motorradsicherheit an Kreuzungen: Charakterisierung des Fahrerverhaltens und Wirkung einer situationsadaptiven Wahrnehmbarkeitserhöhung 4. Tagung Sicherheit durch Fahrerassistenz 15./16.4.2010,

Mehr

Unfallfragebogen. 1. Angaben zu dem beim Unfall beschädigten Kraftfahrzeug

Unfallfragebogen. 1. Angaben zu dem beim Unfall beschädigten Kraftfahrzeug Unfallfragebogen 1. Angaben zu dem beim Unfall beschädigten Kraftfahrzeug Art des Fahrzeugs (Pkw, Lkw, Motorrad etc) Marke/Fabrikat Typ/Modell Baujahr/Erstzulassung Kilometerstand amtliches Kennzeichen

Mehr

SolarVersicherung. Das Rundum-Sorglos-Paket für Ihre solare Investition

SolarVersicherung. Das Rundum-Sorglos-Paket für Ihre solare Investition SolarVersicherung Das Rundum-Sorglos-Paket für Ihre solare Investition Das Rundum-Sorglos-Paket für Ihre solare Investition Sind Sie stolzer Besitzer einer Solarstromanlage oder wollen Sie es werden? Dann

Mehr

SCHADENMANAGEMENT. We care about cars. We care about you.

SCHADENMANAGEMENT. We care about cars. We care about you. WENN EIN ANRUF ALLES REGELT. SCHADENMANAGEMENT We care about cars. We care about you. > > SCHADENMANAGEMENT WO IHRE FAHRT ENDET, BEGINNT UNSER SERVICE. IM FALLE EINES UNFALLS ODER EINER PANNE IST SCHNELLE

Mehr

Themendienst. Bahnübergänge im Netz der Deutschen Bahn Sensible Schnittstellen zwischen Schiene und Straße

Themendienst. Bahnübergänge im Netz der Deutschen Bahn Sensible Schnittstellen zwischen Schiene und Straße Bahnübergänge im Netz der Deutschen Bahn Sensible Schnittstellen zwischen Schiene und Straße Anzahl seit Jahren rückläufig Bund, Bahn und Straßenbaulastträger gemeinsam gefordert Aufklärungskampagne zur

Mehr

Die Autoversicherung der Basler Sicher und gut versichert unterwegs. Basler Sicherheitswelt

Die Autoversicherung der Basler Sicher und gut versichert unterwegs. Basler Sicherheitswelt Die Autoversicherung der Basler Sicher und gut versichert unterwegs Basler Sicherheitswelt Die Autoversicherung der Basler Sicher und gut versichert unterwegs In der Regel kaufen Sie sich das Fahrzeug

Mehr

Kostenlose SOLON-Solarversicherung

Kostenlose SOLON-Solarversicherung 2 Jahre Vollkasko-Deckung für Ihre Auf- und Indach-Photovoltaikanlage ab 1. Januar 2010 für sämtliche Länder der Europäischen Union und die Schweiz. SOLON hat eine SOLON-Solarversicherung über einen auf

Mehr

Sicherheitsniveau und Unfallgeschehen im Strassenverkehr 2012

Sicherheitsniveau und Unfallgeschehen im Strassenverkehr 2012 Sicherheitsniveau und Unfallgeschehen im Strassenverkehr 212 SINUS-Report 213 Sicherheitsniveau und Unfallgeschehen im Strassenverkehr 212 SINUS-Report 213 Impressum Herausgeberin Projektteam Redaktion

Mehr

ROLLER UND MOTORRÄDER Avenue Start

ROLLER UND MOTORRÄDER Avenue Start ROLLER UND MOTORRÄDER Avenue Start Für Ihre Sicherheit in der Stadt Alle Deckungen für wenig Geld BEGRENZEN SIE DIE RISIKEN Für Sie ist Ihr Roller oder Ihr Motorrad das beste Transportmittel für Stadt

Mehr

SunetPlus macht Ihnen die Unfallmeldung noch leichter. Unfälle und Absenzen einfach per Mausklick verwalten

SunetPlus macht Ihnen die Unfallmeldung noch leichter. Unfälle und Absenzen einfach per Mausklick verwalten SunetPlus macht Ihnen die Unfallmeldung noch leichter Unfälle und Absenzen einfach per Mausklick verwalten Mit der elektronischen Schadenabwicklung Zeit sparen Hatte einer Ihrer Mitarbeitenden einen Unfall?

Mehr

Die Kosten für unsere Serviceleistungen betragen pro Jahr inkl. Mwst.: 150,00

Die Kosten für unsere Serviceleistungen betragen pro Jahr inkl. Mwst.: 150,00 MMP Servicepaket der MMP Marketing & Management, hier für Privatkunden. Angaben zum Kunden Name, Vorname geb. Dat Strasse Hausnummer Postleitzahl Ort Mit Abschluß und Annahme des Servicepaketes durch MMP

Mehr

Sanierung von unfallhäufungsstellen (SAnuS)

Sanierung von unfallhäufungsstellen (SAnuS) Ausschreibung: VSS-WEITERBILDUNGSKURS Sanierung von unfallhäufungsstellen (SAnuS) 8. Sept. 10. Sept. 17. Sept. 21. Sept. 2015 VSS-Geschäftsstelle, Zürich VSS-Weiterbildungskurs Sanierung von Unfallhäufungsstellen

Mehr

Mietkonditionen SIMOTA GmbH 1. Nov. 2015

Mietkonditionen SIMOTA GmbH 1. Nov. 2015 Mietkonditionen SIMOTA GmbH 1. Nov. 2015 1 Stunde - Testfahrt 150.- (Km & Benzin Inbegriffen) 10h / 1 Tag (08:30 bis 18:30 Uhr) 320.- 24h / 1 Tag (ab 08:30 Uhr 24h) 420.- Limitierte Verfügbarkeit: Weekend

Mehr

Employee Benefit Team / Expertise

Employee Benefit Team / Expertise Beispiele aus der Praxis Auch diese Firmen waren vor unserer Beratung der Ansicht, dass ihre Systeme schon optimiert seien Employee Benefit Team / Expertise Disability Versicherung für Nigeria kleine Prämie,

Mehr

AUSBILDUNGS- MODULE ZUR BERUFLICHEN VORSORGE

AUSBILDUNGS- MODULE ZUR BERUFLICHEN VORSORGE AUSBILDUNGS- MODULE ZUR BERUFLICHEN VORSORGE Bern 27.-30. April 2015 AUSBILDUNGSMODULE ZUR BERUFLICHEN VORSORGE Bern 27.-30. April 2015 Mitglieder von Führungsorganen gemäss BVG sind zum Besuch von Erst-

Mehr

Müdigkeit contra Aufmerksamkeit - Der potenzielle Unfalllenker steckt in jedem von uns: Unaufmerksamkeit

Müdigkeit contra Aufmerksamkeit - Der potenzielle Unfalllenker steckt in jedem von uns: Unaufmerksamkeit Müdigkeit contra Aufmerksamkeit - Der potenzielle Unfalllenker steckt in jedem von uns: Unaufmerksamkeit Dr. Gregor BARTL, Wien www.alles-führerschein.at Abstract 36% aller Unfälle werden durch Unaufmerksamkeit

Mehr

Name und Vorname Geburtsdatum Telefon (P/G/Natel) Wann erreichbar? Fahrzeugart (PW, MR, LKW etc.) Fabrikmarke Kennzeichen

Name und Vorname Geburtsdatum Telefon (P/G/Natel) Wann erreichbar? Fahrzeugart (PW, MR, LKW etc.) Fabrikmarke Kennzeichen Schadenanzeige für Ereignisse verursacht durch unbekannte und nicht versicherte Motorfahrzeuge und Fahrräder (SVG 76) Art. 76 des Strassenverkehrsgesetzes (SVG) in Verbindung mit Art. 52 der Verkehrsversicherungsverordnung

Mehr

STUDIE Vertrieb von Kfz-Versicherungen: Wissen und Wünsche der Kunden unter der Lupe HEUTE UND MORGEN Studienreihe Vertriebs-Insights

STUDIE Vertrieb von Kfz-Versicherungen: Wissen und Wünsche der Kunden unter der Lupe HEUTE UND MORGEN Studienreihe Vertriebs-Insights STUDIE Vertrieb von Kfz-Versicherungen: Wissen und Wünsche der Kunden unter der Lupe HEUTE UND MORGEN Studienreihe Vertriebs-Insights HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Str. 33-35 50670 Köln Telefon +49 (0)221

Mehr

Volkswirtschaftliche Kosten und Maßnahmen zur Reduzierung von Wildunfällen

Volkswirtschaftliche Kosten und Maßnahmen zur Reduzierung von Wildunfällen Volkswirtschaftliche Kosten und Maßnahmen zur Reduzierung von Wildunfällen Dr.-Ing. Jean Emmanuel Bakaba Wald-Wild-Forum 2012, 8. Februar 2012, Göttingen 2 Amtliche Statistik 2010 (Auszug) 6 Unfallursachen

Mehr

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand Jutta Busch, DGUV BASt-Bilanztagung, 27.10.2010 Träger

Mehr

Vermögensversicherung

Vermögensversicherung Unternehmensgeschäft Vermögensversicherung Die Haftpflichtversicherung für Unternehmen und freie Berufe, kombinierbar mit Rechtsschutz. Vermögensschutz aus einer Hand. Werden Haftpflichtansprüche erhoben

Mehr

IHK Nürnberg Infoveranstaltung Güterverkehr, Gefahrgut, Logistik 01.07.2015

IHK Nürnberg Infoveranstaltung Güterverkehr, Gefahrgut, Logistik 01.07.2015 IHK Nürnberg Infoveranstaltung Güterverkehr, Gefahrgut, Logistik 01.07.2015 Schadensprävention geht vor Schadensregulierung Riskmanagement im Fuhrpark Thomas Fruhwirth Ein etwas anderer Einstieg ins Thema

Mehr

Best for Cars die Spezialversicherung für Oldtimer, Youngtimer und Sammler.

Best for Cars die Spezialversicherung für Oldtimer, Youngtimer und Sammler. Best for Cars die Spezialversicherung für Oldtimer, Youngtimer und Sammler. Ihr Oldtimer-Spezialist seit über 25 Jahren! Anders als andere maßgeschneidert und günstig. Aufgrund der hohen Entwicklungskosten

Mehr

Verkehrsunfallstatistik 2012

Verkehrsunfallstatistik 2012 Kanton St.Gallen Kantonspolizei Verkehrsunfallstatistik 212 Sicherheits- und Justizdepartement Sicherheits- und Justizdepartement Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 1. Zusammenfassung... 4 2. Motorfahrzeugbestand...

Mehr

Opel Autoversicherung

Opel Autoversicherung Opel Autoversicherung Volle Rückendeckung. opel-autoversicherung.ch Direkt beim Opel Partner versichern und viele Vorteile nutzen Bei Ihrem Opel Partner sind Sie in allen Fragen rund um Ihr Auto in besten

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Schulwegunfälle / Kinderunfälle

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Schulwegunfälle / Kinderunfälle Schulwegunfälle / Kinderunfälle Jörg Ortlepp ADAC Expertenreihe 2013 Sichere Schulwege Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. der Schulweg Der Tagesspiegel, 04.02.2013 Schulwegunfälle

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Rede von Herrn Regierungspräsident Andriof anlässlich des Symposiums Sekundenschlaf am Steuer - ein Problem für Fahrer und Speditionen für das Symposium Sekundenschlaf am Steuer - ein Problem für Fahrer

Mehr

RECHTSSCHUTZ AUF FÜHRUNGSEBENE.

RECHTSSCHUTZ AUF FÜHRUNGSEBENE. RECHTSSCHUTZ AUF FÜHRUNGSEBENE. ADVOCARD Top-Manager-Rechtsschutz und Spezial-Straf-Rechtsschutz XL für Unternehmen. FIRMENKUNDEN 2016 TOP-MANAGER-RECHTSSCHUTZ DIE SPEZIAL-ABSICHERUNG FÜR SIE ALS VORSTAND

Mehr

Versicherungsmanagement des Kantons Bern - Konzept zur Bildung eines Schadenpools

Versicherungsmanagement des Kantons Bern - Konzept zur Bildung eines Schadenpools Vortrag der Finanzdirektion an den Regierungsrat betreffend Versicherungsmanagement des Kantons Bern - Konzept zur Bildung eines Schadenpools 1. Ausgangslage Mit der Risiko- und Versicherungsrichtlinie

Mehr

VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2012

VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2012 VERKEHRS- UNFALLSTATISTIK 2012 KURZFASSUNG (Detaillierte Darstellung unter www.polizei.rlp.de/pptr) 1 Weniger Unfälle mit Verletzten Leichter Anstieg der Zahl der registrierten Verkehrsunfälle Hauptunfallursachen

Mehr

2. Angaben zu eigenen bestehenden Versicherungen

2. Angaben zu eigenen bestehenden Versicherungen KANZLEI HANSEN- OHLENDORFER STRASSE 12, 21220 SEEVETAL, TEL: 041 85/ 808 99 33, FAX: 0 41 85/808 99 34 Fragebogen zum Unfallgeschehen Bitte füllen Sie diesen Fragebogen aus und schicken bzw. übergeben

Mehr

Avenue Autoversicherung. Gut versichert zum optimalen Preis

Avenue Autoversicherung. Gut versichert zum optimalen Preis Avenue Autoversicherung Gut versichert zum optimalen Preis Eine Versicherung, die auf Sie zugeschnitten ist Nähe Die Autoversicherung war schon immer eine Spezialität der Vaudoise. Unsere Kundenberater

Mehr

Pressekonferenz. Ablenkung im Straßenverkehr Autor: Dr. Jörg Kubitzki Allianz Zentrum für Technik. Wien / 6. Dezember 2011

Pressekonferenz. Ablenkung im Straßenverkehr Autor: Dr. Jörg Kubitzki Allianz Zentrum für Technik. Wien / 6. Dezember 2011 Ablenkung im Straßenverkehr Autor: Dr. Jörg Kubitzki Allianz Zentrum für Technik Pressekonferenz Dr. Johann Gwehenberger Leiter Unfallforschung Allianz Zentrum für Technik Dr. Johann Oswald Vorstandsmitglied

Mehr

Assekuranzbericht. Max Mustermann. Stand: 18.04.2008. s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99

Assekuranzbericht. Max Mustermann. Stand: 18.04.2008. s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99 Assekuranzbericht Stand: 18.04.2008 s.s.p. Kohlenmarkt 2 90762 Fürth fon 0911. 80 128-10 fax 0911. 80 128-99 info@ssp-online.de www.ssp-online.de Absicherungsfakten PRIVATE TODESFALLABSICHERUNG: - 59.800,-

Mehr

Verkehrsrechtsschutz. Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf

Verkehrsrechtsschutz. Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf Verkehrsrechtsschutz Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf In guten Händen. LVM So kann s kommen Aus der Praxis Rechtsschutz im Vertragsund Sachenrecht Sie werden bei der Wahrnehmung

Mehr