Technische Dokumentation und Integrations-Guide

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technische Dokumentation und Integrations-Guide"

Transkript

1 Technische Dokumentation und Integrations-Guide für metratec UDB1 Development-Board Stand: Juni 2015 Version: 1.4 Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 1 von 18

2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise Hinweise zur Benutzung der Dokumentation Sicherheitshinweis Exporthinweis Weiterführende Dokumente Produktbeschreibung Bestimmungsgemäßer Gebrauch Technische Spezifikation Systemübersicht Lieferumfang Netzteil Kommunikation Prototyping Area Mux (Multiplexer-Bereich) Zertifizierung CE / ETSI (EU) FCC (USA) IC (Kanada) Sonstige Hinweise Versionsübersicht...17 Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 2 von 18

3 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise 1.1. Hinweise zur Benutzung der Dokumentation In der Benutzeranleitung werden zur Kennzeichnung von Gefahren bzw. Hinweisen die folgenden Symbole und Signalwörter benutzt. Die Sicherheitshinweise stehen jeweils vor einer Handlung. ACHTUNG Bezeichnet eine möglicherweise gefährliche Situation. Wenn sie nicht gemieden wird, kann das Produkt oder etwas in seiner Umgebung beschädigt werden. HINWEIS Bezeichnet Anwendungstipps und andere besonders nützliche Informationen, wobei keine gefährlichen oder schädlichen Situationen auftreten Sicherheitshinweis Das UDB1 und alle passenden Module wurden nicht für den Einsatz in gefährlichen Umgebungen entwickelt, sondern sind ausschließlich zur Evaluation der metratec Aufsteckmodule bestimmt. Ein Einsatz des UDB sowie der passenden Module in Applikationen, bei denen ein Ausfall der Technik (Hardware sowie Software) direkt zu Tod oder schweren Verletzungen führen könnte ( High Risk Activities ), z.b. in Nukleareinrichtungen, Flugsteuerungen, Lebensunterstützungsgeräte der Medizintechnik oder in Waffensystemen, ist nicht vorgesehen. Der Hersteller weist jegliche Gewährleistung für die Tauglichkeit der Geräte für den Einsatz in solchen Szenarien ab Exporthinweis Sowohl das USB1 wie auch sämtliche Aufsteckmodule beinhalten Bauteile, die US Exportrestriktionen unterliegen. Es ist daher nicht erlaubt, die Geräte in Länder zu exportieren, die US-Exportrestriktionen unterliegen. Gleiches gilt naturgemäß auch für Länder, die EU-Exportrestriktionen unterliegen. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 3 von 18

4 1.4. Weiterführende Dokumente Diese Dokumentation beschreibt die elektrischen und mechanischen Eigenschaften des UDB1 Development-Boards. Für Informationen zum DwarfG2 XR lesen Sie bitte die entsprechende Technische Dokumentation des Moduls. Es empfiehlt sich, auch den metratec Protokoll-Guide zu lesen, der die Steuerung des DwarfG2 XR Moduls im Detail erläutert. Die weiterführenden Dokumente finden Sie auf der metratec Homepage, unter Support Downloads Dokumentation Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 4 von 18

5 2. Produktbeschreibung Das UDB1 ermöglicht die Evaluation von metratec RFID OEM-Modulen wie Readern, HF Multiplexern und Antennen. Es stellt hierfür diverse Kommunikationsmöglichkeiten bereit und stellt die benötigte 5 V Spannung für den Reader sowie (bei Verwendung des mitgelieferten Steckernetzteils) eine 24 V Spannung für ein optionales HF Multiplexer-Modul zur Verfügung. So können einfache RFID-Szenarien im Embedded Bereich getestet werden, ohne dass eigene Platinen entwickelt werden müssen. Eine Prototyping Area gibt außerdem die Möglichkeit, eigene Schaltungen auf dem Board zu entwickeln. Dabei werden ebenfalls 5 V und 24 V zur Verfügung gestellt. Außerdem kann über die entsprechenden Pads direkt auf die acht GPIOs des Readermoduls zugegriffen werden Bestimmungsgemäßer Gebrauch Das UDB1-Development-Board dient zur Evaluation des metratec RFID-Moduls DwarfG2 XR. Es ist für den Einsatz in Laborumgebung und die Benutzung durch entsprechend ausgebildetes Fachpersonal ausgelegt Technische Spezifikation Spannungsversorgung Kommunikation Digitale Inputs/Outputs Aufsteck-Slots 9 30 V DC; 24 V DC falls HF Mux-Modul genutzt wird USB, RS232, UART (über Klemmleiste) 8 x 5 V DC, 1 x externes MUX-In 1 x Readermodul, 1 x HF Multiplexer-Modul Betriebstemperaturbereich -20 C bis +70 C Abmessungen 125 x 95 mm 2.3. Systemübersicht Das Board hat vier Unterbereiche, denen die folgenden Funktionen zugeordnet sind: Kommunikation - hier befinden sich Steckverbinder und Treiber für USB, RS232 sowie eine Klemmleiste für das UART Interface des Readermoduls Reader - hier kann ein metratec Readermodul aufgesteckt werden Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 5 von 18

6 MUX - hier kann ein metratec HF Multiplexer-Modul aufgesteckt werden. Unter dem HF Multiplexer-Modul befindet sich außerdem ein Weitbereichsnetzteil für die 5 V Versorgung des Boards. Prototyping Area - hier kann der Nutzer das UDB um eigene Schaltungen erweitern. Sowohl die Versorgungsspannungen als auch die GPIOs des Readermoduls können hier komfortabel verbunden werden. Der Status der GPIOs wird über acht LEDs angezeigt. Abb. 1: UDB1 mit aufgestecktem Readermodul 2.4. Lieferumfang Das UDB1 wird standardmäßig als UHF RFID Development-Kit mit folgenden Komponenten ausgeliefert: DwarfG2 XR UHF RFID-Modul auf UDB-Adapter 24 V Netzteil USB-Kabel Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 6 von 18

7 3. Netzteil Das Modul verfügt über ein Schaltnetzteil. Die Versorgungsspannung liegt bei 24 V. Nach dem Verbinden der Versorgungsspannung über die zweipolige Buchse zeigen die beiden grünen LEDs die korrekte Funktion des Netzteils an. Leuchtet die +5 V LED nicht während die 24 V LED an ist, liegt eine Abschaltung des Netzteils vor (z.b. Überstromabschaltung durch Kurzschluss in der Prototyping-Area). Ist die Versorgungsspannung extern korrekt verbunden, aber beide LEDs aus, muss die Sicherung F1 geprüft und gegebenenfalls getauscht werden. Abb. 2: Netzteilbereich RFID Systeme erfordern eine sehr hohe Versorgungsspannungsqualität. Wenn möglich sollten Linearregler mit hoher Präzision und Regelgeschwindigkeit verwendet werden. Bei Schaltnetzteilen sollten eine Schaltfrequenz > 500 khz und ein EMV gerechtes Layout verwendet werden. Die folgende Abb. 3 zeigt den Schaltplan des Netzteils des UDB1. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 7 von 18

8 HINWEIS Es handelt sich bei dem eingesetzten Netzteil um ein Weitbereichsnetzteil, das die 5 V Versorgung des Boards aus Eingangspannungen von 9 V bis 30 V erzeugen kann. Beachten Sie jedoch, das bei der Verwendung von HF Multiplexern eine Versorgung mit 24 V erforderlich ist, da das HF Multiplexer- Modul dieses Spannungsniveau benötigt. Abb. 3: Schaltplan des Netzteils HINWEIS Das Urheberrecht an der oben genannten Schaltung für das Netzteil liegt allein bei metratec. Beim Kauf eines Development-Kits mit UDB1 darf die Schaltung lizenzkostenfrei und ohne weitere Beschränkungen für eigene Projekte genutzt werden, solange sie in Verbindung mit einem metratec- Produkt eingesetzt wird. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 8 von 18

9 4. Kommunikation Das UDB1 kann mit externen Controllern oder PCs über RS232, USB oder UART (über die Klemmleiste an der Seite) verbunden und gesteuert werden. Abb. 4: Kommunikationsteil Die beiden Jumper bestimmen die Auswahl der Schnittstelle. Werden beide Jumper rechts (im Bild weiß) gesteckt, ist die interne UART des Readermoduls mit dem RS232 SubD9 Stecker verbunden. Werden beide Jumper links (im Bild gelb) gesteckt, ist die UART des Readermoduls mit der USB Buchse verbunden. Werden die Jumper entfernt, kann über die seitliche 3-polige Schraubklemmleiste kommuniziert werden. Diese stellt die 5 V UART Schnittstelle des Controllers auf dem Readermodul direkt zur Verfügung. Als USB Interface IC wird der FTDI FT232RL verwendet. Dieser wird bei erstmaliger Verbindung mit dem Host PC als virtueller COM Port installiert. Treiber für Ihr Windows- Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 9 von 18

10 System erhalten Sie von metratec (http://www.metratec.com). Treiber für andere Betriebssysteme finden Sie direkt bei FTDI (http://www.ftdichip.com). Unabhängig vom Interface lauten die Verbindungsdaten: Baud, 8 Datenbits, kein Parity, 1 Stopbit, keine Hardwareflusskontrolle. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 10 von 18

11 5. Prototyping Area Die Prototyping Area erlaubt den Anschluss bzw. den Aufbau zusätzlicher Schaltungsteile auf dem UDB1. Es stehen +5 V vom Ausgang des Schaltnetzteils mit bis zu 1 A Gesamtstrom bereit. Auf der 24 V Leiste kann die Spannung des externen Netzteils abgegriffen werden. Die GPIOs des Readermoduls sind links vom Feld mit den Lochraster-Pads angeordnet. Diese sind direkt mit dem Controller des Readermoduls verbunden. Hierüber ist es möglich, direkt über die Firmware des Readermoduls externe Bauteile (wie Buzzer, Lampen, etc.) auf der Prototyping-Area zu steuern. ACHTUNG Beim Verbinden von Signalen auf diese Pins muss darauf geachtet werden, dass die zulässigen Signalpegel (5 V DC) nicht überschritten und nicht mehrere Ausgänge gleichzeitig auf einem Signal arbeiten. Insbesondere muss vermieden werden, dass die 5 V Pins mit 24 V beaufschlagt werden, da dies zu einer umgehenden Zerstörung des UDB1 und evtl. aufgesteckten Modulen führen könnte. Die Status-LEDs zeigen über einen Buffer den Status der acht GPIO-Leitungen an, unabhängig davon, ob diese als Input oder Output betrieben werden. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 11 von 18

12 Abb. 5: Prototyping-Bereich Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 12 von 18

13 6. Mux (Multiplexer-Bereich) RFID Systeme mit vielen Lesestellen (Antennen) lassen sich bei geringen Echtzeitanforderungen kostengünstig mit Multiplexern realisieren. Das UDB1 ermöglicht den Test von HF Multiplexer-Modulen auf einem dafür vorgesehenen Steckplatz. Reader GPIO auf MUX Abb. 6: Multiplexer-Bereich Das HF Multiplexer-Modul von metratec verfügt über optisch isolierte Eingänge, mit denen die aktive Antenne ausgewählt wird. Diese Eingänge können entweder direkt mit den GPIOs 0 und 1 des Readermoduls verbunden werden oder über die 4-polige Schraubklemmmleiste mit externen Steuersignalen beaufschlagt werden. Für die Verwendung der internen Reader-GPIOs müssen die beiden oberen Pins der zwei Jumper gesetzt sein. Soll ein externes Signal zur HF-Multiplexer-Steuerung verwendet werden, müssen die beiden unteren Pins der zwei Jumper gesetzt sein. ACHTUNG Beachten Sie unbedingt die vorgegebenen Spannungsniveaus für die Eingangsleitungen des HF-Multiplexer-Moduls, wenn externe Signale genutzt werden! Im Falle des metratec HF MUX4-Moduls ist dies 5 V. Werden die externen Eingänge mit 24 V beaufschlagt, führt dies mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Zerstörung des HF Multiplexer-Moduls oder des gesamten UDB1. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 13 von 18

14 HINWEIS HF Multiplexer-Module wie z.b. das MUX4-Modul von metratec erfordern häufig recht hohe Betriebsspannungen, um HF-Signale mittlerer Leistung übertragen zu können. Deshalb wird der MUX4 direkt aus der externen 24 V Spannungsversorgung versorgt. Es ist in diesem Fall daher darauf zu achten, dass wirklich ein 24 V DC Netzteil verwendet wird. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 14 von 18

15 7. Zertifizierung Das UDB1 Development-Board ist ein Entwicklungsboard AUSSCHLIESSLICH für den ZWECK DER TECHNISCHEN ENTWICKLUNG, DEMONSTRATION ODER EVALUATION. Es handelt sich hierbei nach Auffassung der metratec nicht um ein fertiges Produkt zur Benutzung durch einen Endkunden. Bedienung und Verwendung nur bei vorliegender elektrotechnischer Fachausbildung und fachgerecht unter Beachtung der einschlägigen Regeln der Technik CE / ETSI (EU) Das UDB1 Development-Board und alle Originalkomponenten des Embedded RFID Starter-Kits erfüllen die relevanten EN- / ISO-Standards. Bei veränderter bzw. angepasster Verwendung obliegt es dem Nutzer, die Einhaltung der entsprechenden Anforderungen zu gewährleisten. Der Nutzer bzw. Integrator ist selbst dazu verpflichtet, für sein Produkt eine Konformitätserklärung abzugeben. Wir empfehlen, die hierfür nötigen Messungen von einem auf EMV-Messungen spezialisierten Anbieter durchführen zu lassen FCC (USA) Das UDB1 Development-Board und alle Originalkomponenten des Embedded RFID Starter-Kits erfüllen die FCC-Richtlinien, Part 15. Bei veränderter bzw. angepasster Verwendung obliegt es dem Nutzer, die Einhaltung der entsprechenden Anforderungen zu gewährleisten. Um alle Anforderungen der FCC zu erfüllen, ist der Nutzer bzw. Integrator vor Erklärung der Konformität mit den FCC-Richtlinien dazu verpflichtet, sein Endprodukt auf Einhaltung der FCC-Richtlinien bzgl. der intendierten und nicht-intendierten Strahlungsquellen testen zu lassen IC (Kanada) Technische Zertifizierungsanforderungen der IC (Industry Canada) sind ähnlich denen der FCC, so dass Messergebnisse für Zertifizierungsmessungen übernommen werden können. Der Nutzer bzw. Integrator ist dazu verpflichtet, für sein Endprodukt die Einhaltung der IC- Richtlinien nachzuweisen. Die in ICES-003 definierten Grenzen für Strahlungsemissionen sind vergleichbar mit den in FCC Part 15 angegebenen Formaten, so dass die Industry Canada die FCC oder CISPR 22 Testergebnisse akzeptiert, um die Konformität nach ICES-003 nachzuweisen. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 15 von 18

16 8. Sonstige Hinweise Elektronische Geräte wie das UDB1 Development-Board fallen unter das deutsche Elektroschrottgesetz (ElektroG) sowie unter die europäische WEEE Richtlinie. Das Gerät darf daher nicht über den normalen Hausmüll entsorgt werden. Sollte ein Gerät nicht mehr gebraucht werden oder nicht mehr funktionieren, können Sie dieses einfach an metratec zurück schicken. Wir kümmern uns um die fachgerechte Entsorgung, ohne dass Ihnen dafür Kosten entstehen. Unsere WEEE-Reg.-ID lautet DE Bei der Auswahl aller Komponenten des UDB1 Development-Boards wurde zudem darauf geachtet, dass nur Bauteile verwendet werden, welche weitgehend frei von umweltschädlichen Schwermetallen sind, wie von der RoHS Richtlinie gefordert. So stellen wir sicher, dass unsere Produkte so umweltfreundlich wie möglich hergestellt werden. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 16 von 18

17 9. Versionsübersicht Version Änderung Bearbeitet durch Datum 1.0 erstellt KD kleine Verbesserungen KD Korrektur MIFARE CS kleinere Korrekturen, Lesbarkeit der Bilder, Punkt 7 Zertifizierung eingefügt, Korrektur des zugehörigen RFID Moduls CS kleinere Korrekturen Punkt Zertifizierung CS Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 17 von 18

18 Kontakt metratec GmbH Werner-Heisenberg-Str. 1 D Magdeburg Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Web: Copyright 2015 metratec GmbH Nachdruck, Vervielfältigung oder Übersetzung dieser Benutzeranleitung, auch auszugsweise, sind ohne schriftliche Genehmigung der metratec GmbH nicht gestattet. Alle Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. MIFARE Classic, MIFARE Ultralight und MIFARE Plus sind gesetzlich geschützte Marken der NXP B. V. und unterliegen der Lizensierung. Alle Rechte vorbehalten. Wir arbeiten ständig an der Weiterentwicklung unserer Produkte. Änderungen in Form, Ausstattung und der Konstruktion unserer Produkte behalten wir uns ausdrücklich vor. Technische Dokumentation metratec UDB1 Seite 18 von 18

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec UM14 USB-Modul Stand: Juli 2014 Version: 1.3 Technische Dokumentation metratec UM14 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1.Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec QuasarMX HF RFID-Reader Stand: Oktober 2010 Version: 1.1 Technische Dokumentation metratec QuasarMX Seite 1 von 15 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Allgemeine

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec PulsarMX UHF RFID-Reader Stand: Mai 2015 Version: 1.1 Technische Dokumentation metratec PulsarMX Seite 1 von 14 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec IPS Empfänger Stand: Juni 2015 Version: 1.3 Technische Dokumentation metratec IPS Empfänger Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec TCP/IP auf UART Converter (TUC) Stand: Juni 2011 Version: 1.0 Technische Dokumentation metratec TUC Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Produkt: Evaluation Board für RFID Modul Rev: 20121030 Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Artikelnummer.: EVALB1356 Beschreibung: KTS bietet ein Evaluation Board mit RFID Modul an, mit welchem

Mehr

USB-Adapterkabel auf Seriell

USB-Adapterkabel auf Seriell USB-Adapterkabel auf Seriell Best.Nr. 722 238 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung! Achten Sie hierauf auch, wenn Sie

Mehr

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19)

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten Benutzerhandbuch Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCIe-miniPCIe

Mehr

www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0

www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0 -1- www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0 Herausgeber: Guido Jaeger, Rosenhaeger Bruch 22, 32469 Petershagen, www.mylaserpage.de Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr über Vollständigkeit

Mehr

HF Long Range Reader ID ISC.LR(M)2500

HF Long Range Reader ID ISC.LR(M)2500 HF Long Range Reader ID ISC.LR(M)2500 BESONDERE MERKMALE Leistungsstarker Reader für vielfältige Anwendungen Zahlreiche Schnittstellen: Ethernet (TCP/IP), USB, RS232, RS485, Data Clock Als Modul oder Gehäusevariante

Mehr

ATMega2560Controllerboard

ATMega2560Controllerboard RIBU ELEKTRONIK VERSAND Mühlenweg 6. 8160 Preding. Tel. 017/64800. Fax 64806 Mail: office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at ATMega560Controllerboard nur 66 x 40 mm große 4 fach Multilayer Platine

Mehr

MINI-USB-DMX-INTERFACE. Bedienungsanleitung

MINI-USB-DMX-INTERFACE. Bedienungsanleitung MINI-USB-DMX-INTERFACE Bedienungsanleitung MINI-USB-DMX-INTERFACE 2 Beschreibung Das Mini-USB-DMX-Interface ist ein Adapterkabel das sehr einfach die Steuerung von DMX-fähigen Geräten über den PC ermöglicht.

Mehr

Handbuch. 24/192 AD-Wandler Modell 1090. Internes, zweikanaliges AD-Wandlermodul für SPL-Geräte

Handbuch. 24/192 AD-Wandler Modell 1090. Internes, zweikanaliges AD-Wandlermodul für SPL-Geräte Handbuch 24/192 AD-Wandler Modell 1090 Internes, zweikanaliges AD-Wandlermodul für SPL-Geräte Bedienungsanleitung 24/192 AD-Wandler Modell 1090 Version 1.0 11/2011 Entwickler: Jens Gronwald, Mario Michel

Mehr

SEDU-Ambilight. Ambilight mit dem SEDU-Board

SEDU-Ambilight. Ambilight mit dem SEDU-Board SEDU-Ambilight Ambilight mit dem SEDU-Board 1 Merkmale Das SEDU-Board ist ein universelles Controller-Board mit einem ATMega16-Prozessor (oder kompatiblen). Eine Beschreibung des Boards ist über einen

Mehr

Produktbeschreibung. 8x230VAC - Eingangsadapter. HomeAutomationSystem Edition V0.1 Dipl.-Ing. Pankraz Viktor

Produktbeschreibung. 8x230VAC - Eingangsadapter. HomeAutomationSystem Edition V0.1 Dipl.-Ing. Pankraz Viktor Produktbeschreibung 8x230VAC - Eingangsadapter Projekt HomeAutomationSystem Edition V0.1 Author Dipl.-Ing. Pankraz Viktor Copyright Viktor Pankraz 2016 All rights reserved Fragen und Anregungen Sie haben......

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Endtestprüfanweisung der USI Platine A2345 und A2062

Endtestprüfanweisung der USI Platine A2345 und A2062 1 of 13 Historie: V1.0 R. Herrling 14.05.2009 Erstausgabe V1.1 R. Herrling 28.08.2009 Überarbeitung der Endtestdurchführung: Gliederung in Bestückungsoptionen Erweiterung des 3,1V Reset-Pegel-Test V1.2

Mehr

ateval-board Aufbauanleitung & Handbuch

ateval-board Aufbauanleitung & Handbuch atevalboard Aufbauanleitung & Handbuch Elektronik Hannes Jochriem Oberfeldweg 10 D 300 Oberaudorf info@ehajo.de 0033 / 695 69 9 0033 / 695 69 90 1. Inhaltsverzeichnis Aufbau... 5 Sockel...7 Summer...7

Mehr

Doku zum TFT-Adapter von UB. Inhaltsverzeichnis

Doku zum TFT-Adapter von UB. Inhaltsverzeichnis Doku zum von UB Inhaltsverzeichnis Einleitung...2 Bilder...3 Kompatible Displays :...4 1. Modul-Beschreibungen...5 1.1. Versorgung...5 1.2. TFT-Pinhead...6 1.3. Backlight-Power...7 1.4. FPC-Stecker...8

Mehr

PicKit 3. Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit3 (Microchip) AB-2010-04

PicKit 3. Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit3 (Microchip) AB-2010-04 PicKit 3 Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit3 (Microchip) AB-2010-04 In diesem Dokument wird ein Umbau beschrieben. Für die Funktion des Umbaus gibt es keine Garantie. Für durch diesen Umbau entstandene

Mehr

FireWire-Kameras Kabel, Netzgeräte, Schnittstellen-Karten

FireWire-Kameras Kabel, Netzgeräte, Schnittstellen-Karten FireWire-Kameras Kabel, Netzgeräte, Schnittstellen-Karten Der Bus "FireWire" bietet vielfältige Möglichkeiten der Verbindung und Spannungs-Versorgung. Dieses White Paper zeigt Ihnen diese Möglichkeiten

Mehr

PICkit 2 / 3. Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit2 bzw. PICkit3 (Microchip) AB-2011-01

PICkit 2 / 3. Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit2 bzw. PICkit3 (Microchip) AB-2011-01 PICkit 2 / 3 Programmierung mit dem USB-Programmer PICkit2 bzw. PICkit3 (Microchip) AB-2011-01 In diesem Dokument wird ein Umbau beschrieben. Für die Funktion des Umbaus gibt es keine Garantie. Für durch

Mehr

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung Handbuch DMD 50 Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung X.X Unterpunkt SCHAEFER GmbH Winterlinger Str. 4 72488 Sigmaringen Germany Phone +49 7571 722-0 Fax +49 7571 722-99 info@ws-schaefer.de www.ws-schaefer.de

Mehr

embedded projects GmbH

embedded projects GmbH embedded projects GmbH Bedienungsanleitung USBprog 4.0 Montage Installation Debian / Ubuntu Windows 1/17 Lieber Kunde, wir möchten Ihnen mit unseren Datenenblättern einen reibungslosen Einstieg in unsere

Mehr

AVR Experimentierboard

AVR Experimentierboard Vorwort Damit ich eine flexible und anpassungsfähige Experimentier- und Entwicklungs-Umgebung bekomme, habe ich nach einer kostengünstige Lösung gesucht. Hierbei bin ich auf das Atmel-Evalutionboard von

Mehr

Sprachausgabe. Die Steuerung des Interfaces kann, abhängig von der Besückung über I2C, RS232 oder USB erfolgen

Sprachausgabe. Die Steuerung des Interfaces kann, abhängig von der Besückung über I2C, RS232 oder USB erfolgen Sprachausgabe Einleitung Dieses Interface ist bindet das Sprachausgabe Modul MSM2 von ELV in da MYC System ein. Das Interface arbeitet als Slave am I2C Bus oder kann über RS232 /USB gesteuert werden. Dieses

Mehr

tensiolink USB Konverter INFIELD 7

tensiolink USB Konverter INFIELD 7 tensiolink USB Konverter INFIELD 7 UMS GmbH München, August 2005 tensiolink USB Konverter Einleitung Der tensiolink USB Konverter dient zum direkten Anschluss von Sensoren und Geräten mit serieller tensiolink

Mehr

Technische Beschreibung. Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3

Technische Beschreibung. Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3 Technische Beschreibung Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3 Version 01.02 28.06.2002 FIRMENINFO Sicherheitshinweise Die Sicherheitsvorschriften und technischen Daten dienen der fehlerfreien Funktion des

Mehr

Schnittstellen-Konverter

Schnittstellen-Konverter S61.0.02.6B-03 Schnittstellen-Konverter Installations- und Betriebsanleitung USB 5100 GHM Messtechnik GmbH Standort Greisinger Hans-Sachs-Str. 26 D-93128 Regenstauf +49 (0) 9402 / 9383-0 +49 (0) 9402 /

Mehr

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3. MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Bedienungsanleitung Externes Gehäuse für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.0 MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB

Mehr

DF PROFI II PC/104-Plus

DF PROFI II PC/104-Plus DF PROFI II PC/104-Plus Installationsanleitung V1.3 04.08.2009 Project No.: 5302 Doc-ID.: DF PROFI II PC/104-Plus COMSOFT d:\windoc\icp\doku\hw\dfprofi ii\installation\pc104+\version_1.3\df profi ii pc

Mehr

WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System Anwendungshinweis

WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System Anwendungshinweis WAGO-I/O-SYSTEM angekoppelt an das HMI/SCADA System, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

Ingenieurbüro Bernhard Redemann Elektronik, Netzwerk, Schulung. -Datenblatt- Bernhard Redemann www.b-redemann.de b-redemann@gmx.

Ingenieurbüro Bernhard Redemann Elektronik, Netzwerk, Schulung. -Datenblatt- Bernhard Redemann www.b-redemann.de b-redemann@gmx. USB-Modul PML232-45RL -Datenblatt- Seite 1 Achtung! Unbedingt lesen! Bei Schäden, die durch Nichtbeachten der Anleitung verursacht werden, erlischt der Garantieanspruch. Sicherheitshinweise Das USB-Modul

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC Anwendungshinweis

Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC Anwendungshinweis Anbindung WAGO Ethernet Controller 750-842 über OPC an Siemens WinCC, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2003 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

embedded projects GmbH

embedded projects GmbH embedded projects GmbH Build your own GNUBLIN GNUBLIN nach Kundenwunsch Planung Prototyp Entwicklung Serie 1/11 Version: 100 Stand: 03.09.11 Lieber Kunde, wir möchten Ihnen mit unseren Datenenblättern

Mehr

DRIVELINK Combo USB3.0

DRIVELINK Combo USB3.0 HNDBUCH XX Inhalt 1. Eigenschaften 2. Teile und Zubehör 3. Das Gerät im Überblick 4. Installation der Hardware Verehrter Kunde! Herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses hochwertigen SHRKOON-Produktes. Um

Mehr

Combo Programmer - Bedienungsanleitung

Combo Programmer - Bedienungsanleitung Combo Programmer - Bedienungsanleitung Hinweis Bitte nutzen Sie das Gerät nur auf einer Unterlage die nicht elektrisch Leitfähig ist. Es kann ansonsten zu einem Kurzschluss kommen. Dies gefährdet Ihren

Mehr

Handbuch. Remote Access. TwinCAT 3. Version: Datum:

Handbuch. Remote Access. TwinCAT 3. Version: Datum: Handbuch TwinCAT 3 Version: Datum: 1.0 22.06.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 4 1.1 Hinweise zur Dokumentation... 4 1.2 Sicherheitshinweise... 5 2 Übersicht... 6 3 Szenario... 7

Mehr

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware =

Anzeige 2 - Teil 1. www.boxtec.ch. by AS. Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = www.boxtec.ch by AS playground.boxtec.ch/doku.php/tutorial s Anzeige 2 mit dem HT16K33, 3 x LED Matrix Anzeigen (8x8), 2 x I 2 C Bus = Teil 1 Hardware = Anzeige 2 - Teil 1 Copyright Sofern nicht anders

Mehr

Feldbusunabhängige Busklemmen 24 V DC Potentialvervielfältigung 750-603 Handbuch

Feldbusunabhängige Busklemmen 24 V DC Potentialvervielfältigung 750-603 Handbuch Feldbusunabhängige 24 V DC Potentialvervielfältigung 750-603 Handbuch Version 1.0.3 ii Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

IOBoard. Bedienungsanleitung. Version 1.2. November 2015. IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11

IOBoard. Bedienungsanleitung. Version 1.2. November 2015. IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11 Bedienungsanleitung IOBoard Version 1.2 November 2015 IOBoard-Bedienungsanleitung Neobotix GmbH alle Rechte vorbehalten 1 von 11 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Technische Daten...3 3 Inbetriebnahme...3 4 Befehlssatz...4

Mehr

USB232CONV Installation. Version 1.2.0 Copyright 2004 2005 IFTOOLS GbR www.iftools.com

USB232CONV Installation. Version 1.2.0 Copyright 2004 2005 IFTOOLS GbR www.iftools.com USB232CONV Installation Version 1.2.0 Copyright 2004 2005 IFTOOLS GbR www.iftools.com USB232CONV Treiber Installierung Inhalt 1 USB232CONV Einleitung...1 1.1 Hinweis für MSB A Benutzer...1 2 Virtueller

Mehr

I/O Erweiterungsmodule. Handbuch D16 D15 D14 D13 D12 D11 D10 D9 D17 D18 D1 D2 D3 D4 D5 D6 D7 D8. 250 ma

I/O Erweiterungsmodule. Handbuch D16 D15 D14 D13 D12 D11 D10 D9 D17 D18 D1 D2 D3 D4 D5 D6 D7 D8. 250 ma I/O Erweiterungsmodule Handbuch X1 X5 X5 250 ma D16 D15 D14 D13 D12 D11 D10 D9 X1 X5 D17 D18 X5 D1 D2 D3 D4 D5 D6 D7 D8 Hersteller NEW LIFT Steuerungsbau GmbH Lochhamer Schlag 8 82166 Gräfelfing Tel Fax

Mehr

PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18)

PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18) PCAN-LWL Ankopplung für optische Übertragung von CAN-Daten Benutzerhandbuch Dokumentversion 2.1.0 (2013-11-18) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCAN-LWL IPEH-002026

Mehr

Schnelleinstieg Visual Studio C/C#

Schnelleinstieg Visual Studio C/C# Schnelleinstieg Visual Studio C/C# Impressum Copyright epis Automation GmbH & Co. KG 2013. Alle Rechte, auch der Übersetzung vorbehalten. Das Kopieren oder Reproduzieren, ganz oder auch nur auszugsweise,

Mehr

Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 100 x 100 mm) 1 GND 25

Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 100 x 100 mm) 1 GND 25 ICE 2.2 Bestandteile Seite 5 Pos. Bestandteile Stck Bestellbezeichnung Groundplane (Aussparung 00 x 00 mm) Connection Board - wird von unten in die Ground-Plane eingesetzt CB 0708 Mit unterschiedliche

Mehr

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung

RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung RO-INTERFACE-USB Hardware-Beschreibung 2010 September INDEX 1. Einleitung 5 1.1. Vorwort 5 1.2. Kundenzufriedenheit 5 1.3. Kundenresonanz 5 2. Hardware Beschreibung 7 2.1. Übersichtsbild 7 2.2. Technische

Mehr

Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3

Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3 & Handbuch GSM/SMS Modul E-Mail V 0.3 Stand: Oktober 2013 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem Anwendungshinweis

Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem Anwendungshinweis Fernwartung über WAGO I/O Pro mittels Modem A103201, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423

Mehr

DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS

DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS DOCKINGSTATION FÜR NOTEBOOKS (DC DOCK5) (DC DOCK6) Bedienungsanleitung Sicherheitsanweisungen Lesen Sie sich stets die Sicherheitsanweisungen aufmerksam durch. Bedienungsanleitung gut aufbewahren für den

Mehr

Johannes Kelper Universität Linz. Institut für Elektrische Messtechnik. Dokumentation. ATmeag8-USB Modul. Bernd R. Arminger ATmega8-USB Modul 1

Johannes Kelper Universität Linz. Institut für Elektrische Messtechnik. Dokumentation. ATmeag8-USB Modul. Bernd R. Arminger ATmega8-USB Modul 1 Dokumentation ATmeag8-USB Modul Bernd R. Arminger ATmega8-USB Modul 1 1. Beschreibung Das ATmega8-USB Modul besteht aus einen ATmega8 Mikrokontroller der Firma Atmel (Datenblatt/buch erhältlich unter http://www.atmel.com)

Mehr

Vierfach-Bluetooth Relais PL0051

Vierfach-Bluetooth Relais PL0051 Vierfach-Bluetooth Relais Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Eigenschaften...2 2.1 Grundlegende Eigenschaften...2 2.2 Optionale Eigenschaften...3 3. Bedienung...3 4. Die RS232-Schnittstelle...3 4.1

Mehr

TM-87235. Ampelsteuerung Benutzerhandbuch

TM-87235. Ampelsteuerung Benutzerhandbuch TM-87235 Ampelsteuerung Benutzerhandbuch 2011 BioDigit Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Es ist verboten, den Inhalt des vorliegenden Dokuments in jeglicher Form, einschließlich in elektronischer und mechanischer

Mehr

BT OBD 327. Bluetooth OBD Interface. Technische Dokumentation

BT OBD 327. Bluetooth OBD Interface. Technische Dokumentation Bluetooth OBD Interface by Technische Dokumentation Dieses Dokument wurde sorgfältig überprüft. Die APOS GmbH Embedded Systems behält sich das Recht vor, Änderungen an allen hier beschriebenen Produkten

Mehr

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten:

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten: AVR Net-IO 2013 DL2USR Bitte alles sorgfältig lesen. Weitere Hinweise enthält die Readme.txt im Softwareordner. Keine Garantie für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit, kein Support in irgendeiner Art! Ein

Mehr

Butterfly Connect Stick

Butterfly Connect Stick Butterfly Avionics Butterfly Connect Stick Benutzer- und Installationshandbuch Dokumentenname: 18.B106.1-1.1-DE Dokumenten-Version: 1.1 Datum: 11/04/2013 Butterfly Avionics GmbH Hauptstrasse 93/1 D-69207

Mehr

Handbuch USB-Isolator

Handbuch USB-Isolator Handbuch USB-Isolator W&T Version 1.0 Typ 33001 09/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden. Bitte

Mehr

Virtual Serial COM Driver IP 67

Virtual Serial COM Driver IP 67 Keywords Virtual TwinCAT serial seriell EtherCAT EtherCAT Box EP6002 RS232 RS422 RS485 IP67 Schnittstelle Port Driver Virtual Serial Driver Dieses Application Example beschreibt, wie in rauer Industrie-Umgebung

Mehr

Mozart MP. Bedienungsanleitung

Mozart MP. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise...2 Hinweise für die MultiMediaCard (MMC)... 2 Sicherheitnormen und Zulassung...3 Sicherheitshinweise...4 Lieferumfang...5 Systembeschreibung...6

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

& & & & 7, * 5-6 & +&/ ++ ( ( +2:/ " ; + &/ < ' *6 " >. &/ , "? 2 > 4 " +" 3 &/ 3 + +? +&/ +? 2 &/ ! "# $% & ' ()* # +,- -)***.

& & & & 7, * 5-6 & +&/ ++ ( ( +2:/  ; + &/ < ' *6  >. &/ , ? 2 > 4  + 3 &/ 3 + +? +&/ +? 2 &/ ! # $% & ' ()* # +,- -)***. Programmieradapter für AVR-Microcontroller der Firma ATMEL. ISP-Programmierinterface für AT90, ATMega, ATTiny TPI-Programmierinterface für ATTiny4,5,9,10 PDI-Programmierinterface für ATXmega 10-poliger

Mehr

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010 Datum: Name: Dieses Inbetriebnahme-Protokoll für das DSD2010 System sollte insbesondere dann abgearbeitet werden, wenn Sie die DSD2010 Platinen selbst bestückt haben. Ich

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

Serielladapter SerCon V1.1

Serielladapter SerCon V1.1 Serielladapter SerCon V1.1 Programmierinterface & V24 auf TTL Wandler Copyright 2007 Holger Buß www.mikrokopter.com Dokument-Version V0.3 SerCon www.mikrocontroller.com SerCon V1.1 Der SerCon V1.1 ist

Mehr

13 Peripherie für PC und Notebooks selbst bauen

13 Peripherie für PC und Notebooks selbst bauen 13 Peripherie für PC und Notebooks selbst bauen 13 Peripherie für PC und Notebooks selbst bauen Einige Komponenten, wie etwa Netzteile und Festplatten, lassen sich weiterverwenden, auch wenn sie etwas

Mehr

LAB-EXP Experimentier-Platine für das LAB-537

LAB-EXP Experimentier-Platine für das LAB-537 Sven Rakers LAB-EXP Experimentier-Platine für das LAB-537 Aufbauanleitung und Referenz November 2000 1 Aufbau des Bausatzes Dieser Abschnitt wendet sich an den Besitzer des Bausatzes. Wenn Sie ein Fertigmodul

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

PC-Interface RS 232. für Thyro-s und thyro-a

PC-Interface RS 232. für Thyro-s und thyro-a 1 PC-Interface RS 232 für Thyro-s und thyro-a August 2014 8.000.014.006 DE/EN - V3 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Hinweise zur vorliegeden Betriebsanleitung 4 1.1 Informationspflicht 4 1.2 Gültigkeit 4 1.3 Garantieverlust

Mehr

Dikon Elektronik Entwicklung

Dikon Elektronik Entwicklung Darstellung des allgemeinen Projektablaufes (in Stichworten) von Dietmar Goretzki Göttingen, Mai 2007 Projektordner Schaltungsdesign Leiterplattenlayout Stücklisten Nullserie Serienproduktion Hinweise

Mehr

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle ZIP-- ZIP-- Interface zwischen einer - und einer -Schnittstelle Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweis Produktmerkmale Spannungsversorgung Treiber Schalter Masterbetrieb und Monitorbetrieb Anschluss Funktion

Mehr

Bedienungsanleitung. Smartinterfaces Oceanic

Bedienungsanleitung. Smartinterfaces Oceanic Bedienungsanleitung Smartinterfaces Oceanic (Für Veo180, Veo3, Veo2, Pro Plus2, ProPlus3, VT3, Vt4, OCS, OC1, OCI) Bedienungsanleitung - Smartinterface Oceanic Beispielhafte Installation unter Windows.

Mehr

TM-72427. Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch

TM-72427. Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch TM-72427 Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch 2011 BioDigit Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung und/oder Veröffentlichung der Inhalte des vorliegenden Dokuments in jeglicher Form, einschließlich

Mehr

Visitenkarten-Scanner Best.Nr. 862 490

Visitenkarten-Scanner Best.Nr. 862 490 Visitenkarten-Scanner Best.Nr. 862 490 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung! Achten Sie hierauf, auch wenn Sie das Produkt

Mehr

easyident Transponder Technologie

easyident Transponder Technologie easyident Transponder Technologie Preisliste gültig ab 1. Juli 2010 Alle Brutto Preise beinhalten 19% Mehrwertsteuer. Alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit Ihre Gültigkeit. Alle Preisangaben sind

Mehr

Anwendungshinweis. Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen. A500840, Deutsch Version 1.0.0

Anwendungshinweis. Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen. A500840, Deutsch Version 1.0.0 Portweiterleitung mit Linux basierenden Steuerungen, Deutsch Version 1.0.0 ii Wichtige Erläuterungen Impressum Copyright 2011 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Schnelleinstieg Visual Studio C/C++

Schnelleinstieg Visual Studio C/C++ Schnelleinstieg Visual Studio C/C++ Impressum Copyright epis Automation GmbH & Co. KG 2013. Alle Rechte, auch der Übersetzung vorbehalten. Das Kopieren oder Reproduzieren, ganz oder auch nur auszugsweise,

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsverzeichniss

Bedienungsanleitung. Inhaltsverzeichniss Inhaltsverzeichniss Bedienungsanleitung Allgemein...3. Haftung / Copyright... 3. Sicherheit... 4.3 Garantie... 5.4 Lieferumfang... 5.5 Hinweise... 6 Erste Schritte... 7. SIM Karte... 7. Notstromakku...

Mehr

USB232CONV Installation. Version 1.2.0 Copyright 2004 2005 IFTOOLS GbR www.iftools.com

USB232CONV Installation. Version 1.2.0 Copyright 2004 2005 IFTOOLS GbR www.iftools.com USB232CONV Installation Version 1.2.0 Copyright 2004 2005 IFTOOLS GbR www.iftools.com USB232CONV Treiber Installierung Inhalt 1 USB232CONV Einleitung...1 2 Virtueller COM Port...3 2.1 Windows XP Installation

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

LCA-2. Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-10-26

LCA-2. Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-10-26 Auszug aus unserem Online-Katalog: LCA-2 Stand: 2015-10-26 microsonic GmbH / Phoenixseestraße 7 / 44263 Dortmund / Germany / T +49 231 975151-0 / F +49 231 975151-51 / E info@microsonic.de microsonic ist

Mehr

Berührungslose Datenerfassung. easyident-usb Stickreader. Art. Nr. FS-0012

Berührungslose Datenerfassung. easyident-usb Stickreader. Art. Nr. FS-0012 Berührungslose Datenerfassung easyident-usb Stickreader Firmware Version: 0115 Art. Nr. FS-0012 easyident-usb Stickreader ist eine berührungslose Datenerfassung mit Transponder Technologie. Das Lesemodul

Mehr

Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät Anwendungshinweis

Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät Anwendungshinweis Aufbau und Funktionsweise des WAGO Demokoffers mit Perspecto Bediengerät, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2010 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH

Mehr

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502

NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 NFT S7 - DALI-Gateway (Ethernet) Art.-Nr.: S7DALIEth201502 Anleitung DE (Stand: 28.01.2016) Inhalt Allgemeines 3 Produktbeschreibung 3 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 3 Sicherheitshinweise 3 Haftungsausschluss

Mehr

XDrum DM-1 Nano Drum Pad

XDrum DM-1 Nano Drum Pad XDrum DM-1 Nano Drum Pad Bedienungsanleitung / User manual ArtNr 00038254 Version 01/2015 Sicherheitshinweise: Lesen Sie diese Anleitung vor dem Einschalten genau durch, bitte befolgen Sie alle Vorsichtsmaßnahmen

Mehr

DMX-LED-DIMMER X9 HR 9x 16 BIT PWM je 10A

DMX-LED-DIMMER X9 HR 9x 16 BIT PWM je 10A DMX-LED-DIMMER X9 HR 9x 16 BIT PWM je 10A Bedienungsanleitung DMX-LED-Dimmer X9 HR 2 Beschreibung Der DMX-LED-Dimmer X9 HR ist speziell für die Ansteuerung von RGB LED-Stripes vorgesehen. Er verfügt über

Mehr

EASYBus - Schnittstellen-Konverter

EASYBus - Schnittstellen-Konverter B07.0.01.6B-05 EASYBus - Schnittstellen-Konverter Installations- und Betriebsanleitung EBW 3 GHM Messtechnik GmbH Standort Greisinger Hans-Sachs-Str. 26 D-93128 Regenstauf +49 (0) 9402 / 9383-0 +49 (0)

Mehr

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Version 1.2 Über diese Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung wird mit dem beschriebenen Produkt ausgeliefert und sollte

Mehr

Produktinformation USB AVR Lab

Produktinformation USB AVR Lab 1 Produktinformation USB AVR Lab Experimentierplattform Version 3.0 2 Inhaltsverzeichnis Lieferumfang...3 Geräteübersicht...3 Steckerbelegung...4 ISP Stecker...4 Inbetriebnahme...5 Installation unter Windows...5

Mehr

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

IT554 VPN-Router IT554. Produktbeschreibung

IT554 VPN-Router IT554. Produktbeschreibung usgabe 2011-11-08 Datenblatt 4.30-50.554-01-DE VPN-Router nwendung ist ein VPN-Router mit Clientfunktion mit Softwareanpassung zur sicheren Übertragung von verschlüsselten Daten zwischen utomationsstation

Mehr

Starter-Kit AMS 5812

Starter-Kit AMS 5812 User Guide Starter-Kit AMS 5812 November 2008 - Rev 1.0 - Page 1/11 INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG 3 HARDWARE - BBAMS5812 3 SOFTWARE I2C_AMG 4 Installation der Software 5 Bedienungsoberfläche der Software

Mehr

Best Performance. Beautiful Display. Beneficial Feature

Best Performance. Beautiful Display. Beneficial Feature Best Performance Huma Beautiful Display Beneficial Feature n Machine Interface s D100=1 M30=ON D100=3 M30=ON Bietet diverse Kommunikationsmöglichkeiten Einfache Kommunikation mit mehr als 30 SPS Marken

Mehr

AMB8460 und AMB2560 Schnell Start

AMB8460 und AMB2560 Schnell Start AMB8460 und AMB2560 Schnell Start Version 1.1 AMBER wireless GmbH Albin-Köbis-Straße 18 51147 Köln Tel. 02203-6991950 Fax 02203-459883 email info@amber-wireless.de Internet http://www.amber-wireless.de

Mehr

Panel-PC. 15" Display Widescreen IndraControl VPP 15

Panel-PC. 15 Display Widescreen IndraControl VPP 15 15" Display Widescreen IndraControl VPP 15 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Technische Daten VPP 15.3 Prozessor CPU Celeron P4500 1,86 GHz Core i5-520m 2,4 GHz Core i7-620m 2,66 GHz Core

Mehr

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 )

Quanton Manual (de) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Datum: 20.06.2013 URL: http://wiki:8090/pages/viewpage.action?pageid=9928792 ) Inhaltsverzeichnis 1 quanton flight control rev. 1 3 1.1 Anschlüsse für Peripheriegeräte 3 1.1.1 Eingänge / Ausgänge 3 1.1.2

Mehr

USB 2.0 Faxmodem. CM3 Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding

USB 2.0 Faxmodem. CM3 Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding USB 2.0 Faxmodem CM3 Computer ohg Schinderstr. 7 84030 Ergolding Bestimmungsgemäße Verwendung Das USB 2.0 Faxmodem ist geeignet einen Computer über einen Standard Telefonanschluss mit dem Internet zu verbinden

Mehr

Technische Dokumentation. TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS

Technische Dokumentation. TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS Delphin Technology AG Sülztalstraße 23 D 51491 Overath-Brombach Tel: ++49 2207 9645 0 Fax: ++49 2207 9645 35 Technische Dokumentation TopMessage / TopLab Hardware MessHaus Softwarekomponenten SPS Ergänzende

Mehr