Menschen, die unsere Unterstützung brauchen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Menschen, die unsere Unterstützung brauchen!"

Transkript

1 Menschen, die unsere Unterstützung brauchen!

2

3 Hilfe für Tibet Ein sinnvoller Kreislauf Bei mehreren Reisen nach Tibet, Indien und Nepal wurde Esther Schönbächler mit der Geschichte und Kultur des tibetischen Volkes konfrontiert. Das Schicksal dieses Volkes hat sie beeindruckt und geprägt. Aus Liebe zu den Menschen hat sie vorerst einmal Patenschaften für Kinder übernommen. Dann hat sie für einige Organisationen Hilfe vor Ort und in der Patenschaftsbetreuung geleistet, an Geburtstagen Geld gesammelt, Kleinprojekte unterstützt und zuletzt die Boutique Namaste in Affoltern am Albis eröffnet. Bei all diesen Tätigkeiten sind ihr das Volk der Tibeter und ihr Schicksal noch mehr ans Herz gewachsen. Das führte im Februar 2007 zur Gründung der. Gemäss Stiftungsurkunde besteht die Absicht der Stifterin, die bedrohte Identität und Kultur der Tibeter durch Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe zu bewahren. Die Stiftung bezweckt die Bewahrung und Förderung der tibetischen Sprache, Kultur und Religion. Zu diesem Zweck kann die Stiftung entsprechende Projekte gründen, fördern oder bestehende Projekte in Tibet, Indien und Nepal im Ausbildungs-, Gesundheits-, Landwirtschafts- und Wirtschaftssektor unterstützen; solidarische Hilfe zur nachhaltigen Selbsthilfe der tibetischen Bevölkerung oder Unterstützung der tibetischen Kultur leisten; sich im Bereich der Flüchtlingshilfe engagieren; Patenschaften für Kinder, für Nonnen und Mönche, für Studierende und für bedürftige Menschen vermitteln; Beiträge an tibetische, indische oder nepalische Organisationen, Gemeinschaften oder Einzelpersonen ausrichten; Die Stiftung ist im Handelsregister des Kantons Zürich eingetragen und gemäss Verfügung des Kantonalen Steueramtes Zürich vom aufgrund ihres gemeinnützigen Zweckes von der Steuerpflicht befreit. Damit können Spenden und Beiträge an die Stiftung grundsätzlich vom steuerbaren Einkommen in Abzug gebracht werden. Auf Wunsch stellen wir gerne entsprechende Spendenbescheinigungen aus. Auf den folgenden Seiten geben wir Einblick in unsere Projektarbeit und zeigen, welche Möglichkeiten für eine Unterstützung bestehen.

4 Projektübersicht der Unterstützung der Grannys im Langtang, Walung und Solo Khumbu (Unterstützung seit Oktober 2010) Wir unterstützen etwa fünfzig alte Menschen ( Grannys ) in den Berggebieten Langtang, Walung und Solo Khumbu. Diese Menschen sind sehr arm, über sechzig Jahre alt und haben keine Familie, von der sie unterstützt werden könnte. So haben wir uns entschieden das Projekt Grannys zu übernehmen. Die Grannys bekommen von uns eine sogenannte AHV rund 15 Franken pro Monat. Esther hat im November 2011 die Grannys im Langtang besucht, wo sie trotz unserer Hilfe immer noch in sehr ärmlichen Verhältnissen wohnen. Die Begegnungen waren sehr herzlich! Kosten: CHF bis CHF 8'000 pro Jahr Neue Bibliothek für die Studenten of Higher Tibetan Studies, Dharamsala, Indien (Start 2011) Geshe Jampel Dakpa La ist Direktor des Institutes of Buddhist Dialectics in Sarah, Dharamsala und Mitglied in unserem Stiftungsrat. Er hat bei der letzten persönlichen Begegnung in Indien im April 2011 sehr darum gebeten, dass unsere Stiftung doch eine kleine Bibliothek für die Studenten finanzieren würde. Es ist für unsere Stiftung ein stolzer Betrag, aber Geshe La erklärte, dass die tibetischen Studenten, die meistens keine Familienangehörigen in Indien haben, während der heissen Sommerzeit in der Bibliothek studieren könnten. Er hat uns von der Notwendigkeit überzeugt und so sind wir dankbar um jede Spende für die Bibliothek in Sarah - vielen Dank! Kosten: CHF 50'000 Aufgeteilt auf 5 Jahre 2011/2012/2013/ 2014/2015 CHF 10'000 pro Jahr Hilfe für Ngawang Lhardon (Unterstützung sei Herbst 2008) Ngawang Lhardon ist ein liebenswürdiges, aufgewecktes Mädchen. Leider kam es bei der Geburt zu einer Mangelversorgung an Sauerstoff und deshalb ist sie geistig behindert und hat spastische Lähmungen. Die Eltern sind sehr arm und können keine hilfreiche Therapie für Ngawang Lhardon bezahlen haben wir für das Mädchen ein gut geführtes Heim für geistig und körperlich behinderte Kinder gefunden. Ngawang Lhardon wird dort von freundlichen Tibetern mit viel Liebe betreut und mit verschiedenen Therapien gefördert. Schon sind kleine Fortschritte zu erkennen! Jede, noch so kleine Spende für das Mädchen ist herzlich willkommen! Kosten: CHF 400 bis 500 pro Jahr

5 Hilfe für Nyima Tsering (Unterstützung seit Dezember 2011) Nyima Tsering ist 9 Jahre alt und wohnte zusammen mit seinem zwei Jahre älteren Bruder in Shyabru Besi in einer Tibeterschule. Shyabru Besi ist der Ausgangsort für Trekkingtouren ins Langtanggebiet. Nyima Tsering besuchte drei Jahre den ersten Kindergarten und wurde nun in den Upper Kindergarten gesteckt, da er sonst die Schule hätte verlassen müssen. Nyima Tsering verhält sich zurückgezogen, spielt nicht mit den anderen Kindern und spricht nur selten einzelne Wörter. Da er musisch angeblich begabt ist, versuchen die Lehrer nun, den Lernstoff über Lieder zu vermitteln. Zur weiteren Abklärung folgten in Kathmandu Untersuchungen wie CT, EEG, Blut- und neuropsychologischer Test. Die Ergebnisse haben nichts Nennenswertes ergeben. CT und EEG sind normal, der Bluttest ebenfalls. Der Neuropsychologe meint, Nyima Tsering hätte von seiner Entwicklung her das Alter eines fünf Jahre alten Buben und das sei wahrscheinlich auf Komplikationen während der Schwangerschaft zurückzuführen. Wir sind glücklich, dass wir ab Mitte Dezember 2011 in der SERC- School (Special School for Special Needs Children) einen Platz für Nyima Tsering gefunden haben. Die Lehrer und Therapeuten scheinen sehr bemüht zu sein um das Wohl der Kinder. Sie gehen in einem Dreimonatsplan vor. Jeder Lehrer muss seine Gruppe, bestehend aus vier bis sieben Kindern alle drei Monate neu beurteilen und einstufen. So werden sie viel gezielter gefördert. Die Aufnahme in die Schule läuft über einen IQ Test. Dieser ist sehr umfassend, enthält etwa zwölf Seiten und prüft das Kind in Kommunikation, Self Care, Cognitive, Socialization und so weiter. Falls die Kinder nur leichte Unterstützung brauchen, gehen sie in die nahe liegende normale Schule. Kosten: Die Kosten für Nyima Tsering betragen pro Monat; Tuitionfee CHF 12, Essen und Milch CHF 12, Rehabilitation und Therapien CHF 40, Hostel Accommodation CHF 45. Total Kosten pro Monat CHF 113 Hilfe für Youngdung (Unterstützung seit Frühjahr 2004) Esther lernte Youngdung im Frühjahr 2004 kennen. Er wohnte mit seiner Familie in Walung, ganz im Osten Nepals. Bei einer Busfahrt von Walung nach Kathmandu geschah ein Unglück. Youngdungs Frau starb und er selbst erlitt eine Querschnittlähmung. Seine beiden Kinder konnten nicht bei ihm bleiben, sie kamen ins SOS-Kinderdorf in Pokhara, wo sie heute noch sind. Wir konnten für Youngdung eine Rehabilitation, einen Rollstuhl und auch eine Wohnung besorgen. Nachdem seine Mutter starb, zog der Vater zu ihm in seine Wohnung. Youngdung kann sein Leben in der Zwischenzeit gut meistern und ist in der Wohnung sehr selbständig. Hilfe braucht er beim Einkaufen, für Arztbesuche und so weiter. Seine Kinder können ihn zweimal pro Jahr in Kathmandu besuchen er ist dann je weilen sehr, sehr glücklich. Esther besucht Youngdung jedes Jahr und es ist eine Freude zu sehen wie gut er in der Zwischenzeit sein Leben führen kann. Kosten: CHF pro Jahr

6 Hilfe für Ram und Laxmann (Unterstützung seit Herbst 2009) Punya, der Vater der Zwillingsbuben Ram und Laxman ist sehr arm, er verkauft im Einkaufsviertel Thamel in Kathmandu für die Touristen Tigerbalm und kleine Buddhas und jeden Morgen ist er schon früh am Busbahnhof anzutreffen, um den Touristen Backwaren zu verkaufen. Es gibt viele Tage, an denen er am Abend praktisch nichts verkauft hat er lebt buchstäblich von der Hand in den Mund. Er bewohnt mit seiner Frau ein sehr kleines, dunkles Zimmer im Thamel ohne sanitäre Anlagen, ohne Wasser und Elektrizität und oft kann er die Miete von umgerechnet 35 Franken pro Monat nicht bezahlen. Vor drei Jahren hat die entschieden, Ram und Laxmann eine Chance für eine bessere Zukunft zu geben und bezahlt seither die Schulkosten. Diese Beträge für die Schule werden aus den laufenden Spendengeldern bezahlt. Vielleicht möchte jemand die Patenschaft für diese tollen, aufgeweckten Knaben übernehmen? Wir sind dankbar für jede Unterstützung! Kosten: Je CHF 510 pro Jahr Hilfe für Nima Tamang Nima Tamang ist der jüngere Bruder von Kumar Tamang und 27 Jahre alt. Die Eltern Bahadur und Tula Maya Tamang haben insgesamt 6 Kinder. Die Familie lebt in Deusa 6, einem kleinen Bergdorf im Solu-Khumbu (Everestregion) und bewirtschaftet ein karges Stück Land. Als Nima Tamang an Tuberkulose erkrankte, wurde das Leben für die Familie immer schwieriger, weil sie die Kosten (Spitalaufenthalt in Kathmandu, Medikamente, Sauerstoff) für die Krankheit des Sohnes nicht tragen können. Das Atmen macht Nima Tamang grosse Schwierigkeiten. Ohne Sauerstoff und Hilfe rund um die Uhr kann er nicht selbständig leben. Kumar Tamang hat nun Nima Tamang zu sich genommen. Es ist, als ältester Sohn der Familie, seine Aufgabe dem Bruder zu helfen und alle Kosten zu tragen. Kumar Tamang selbst ist Trekkingguide und hat deshalb kein regelmässiges Einkommen. Die Kosten für die vielen Spitalaufenthalte von Nima Tamang sind sehr hoch und die Krankheit, so meinen die Ärzte, kann nicht geheilt werden. Es ist nur möglich, Nima Tamang das Atmen zu erleichtern und die Schmerzen zu reduzieren. - Über jede noch so kleine Spende sind wir ausserordentlich dankbar.

7 Vermittlung und Betreuung von Patenschaften Shyabru Bensi, Rasuwa, Langtang, Nepal Namgyal Middle Boarding School (NMBS), Kathmandu, Nepal Namgyal Higher Secondary School (NHSS), Kathmandu, Nepal College of Higher Tibetan Studies, Sarah, Dharamsala, Indien Diese Schule befindet sich im nördlichen Teil von Nepal in der Nähe der Grenze zu Tibet und unterrichtet Kinder vom Vorschulalter bis zur Mittelstufe. Die Bevölkerung in dieser Region lebt vorwiegend von Berglandwirtschaft. Die Schule befindet sich in der Stadt Kathmandu und unterrichtet ebenfalls Kinder vom Vorschulalter bis Mittelstufe. Diese Kinder stammen aus ärmsten Familienverhältnissen in und um Kathmandu. Diese Oberstufen-Schule wird von Kindern aus den Vorschulen in Shyabru Bensi und Kathmandu besucht. Das Institut vermittelt 300 Studenten eine Ausbildung in tibetanischer Philosophie und bildet auch junge Menschen als Lehrer für den tibetischen Sprachunterricht aus. Viele der Studenten sind vor kurzer Zeit aus Tibet geflohen, und das Institut bietet ihnen eine fundierte Ausbildung. Kosten CHF 510 / pa. Kosten CHF 510 / pa. Kosten CHF 510 / pa. Kosten CHF 600 / pa. Das Schulgeld kommt jedem einzelnen Studenten direkt zugute. Davon wird das Schulgeld, Lebenskosten, medizinische Betreuung etc. bezahlt. Die von der unterstützten Projekte und Patenschaften werden laufend überprüft. Ansprechpartner sind für uns nebst den Schul- und Projektleitungen in Indien das Departement of Education der tibetischen Exilregierung und in Nepal die Snow Lion Foundation. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, von unseren Partnern schriftlich über die Projekte informiert zu werden und auch durch regelmässige Besuche vor Ort zu sehen, wie die Arbeit ausgeführt wird. Unsere Arbeit kann durch einmalige oder regelmässige Spenden, die Übernahme von Patenschaften und durch Einkäufe in der Boutique Namaste unterstützt werden. Jede Spende ist wichtig und willkommen! Wir verbürgen uns dafür, dass sämtliche Spenden direkt und unbürokratisch und zu hundert Prozent! den Betroffenen vor Ort zugute kommen. Alle Stiftungsräte und auch die Mitarbeiter in der Boutique Namaste setzen sich ehrenamtlich für die Ziele der Stiftung ein und tragen auch ihre Reise- und Aufenthaltskosten in die Projektländer selbst. Die Kosten für Administration und Verwaltung werden durch die Spenden und Beiträge gedeckt. Herzlichen Dank, dass wir Gemeinsam Gutes tun können!

8 Tashi delek! (Hallo auf Tibetisch) Der Stiftungsrat stellt sich vor Esther Schönbächler Stifterin und Präsidentin Daniel Eugster Mitglied, Vizepräsident Urs Bangerter Mitglied, Aktuar Geshe Jampel Dakpa Mitglied 1959 hat China das Land Tibet überrollt und annektiert. Seitdem versucht die chinesische Regierung mit allen erdenklichen Mitteln die tibetische Kultur, die Religion und die Menschen auszulöschen. Doch die stolzen, den Buddhismus praktizierenden Tibeter leisten bis heute friedlichen Widerstand gegen die Übermacht. Geistiges Oberhaupt der Tibeter ist der in Indien lebende Dalai Lama. Wie weit das Engagement von Esther Schönbächler mit ihrem Geburtsjahr 1959 Gemeinsamkeiten aufweist kann nicht formuliert werden. Aber sie empfindet es als unvorstellbar, unmenschlich und kaum nachvollziehbar, dass ein ganzes Volk seiner Freiheit beraubt, unterdrückt, misshandelt und gefoltert wird und permanent auf der Flucht ist und zwar schon genau so lange wie sie selber lebt. Die Leidensgeschichte dieses Volkes geschah nicht irgendwann sie ist permanent vorhanden; sicher nicht nur für Esther! Für den 1960 geborenen Immobilientreuhänder und Leiter eines Unternehmens mit fünfzig Mitarbeitenden sind soziale, wirtschaftliche und ethische Werte eng verbunden. Darum sind für ihn ehrenamtliche Tätigkeiten nicht nur Ehrensache sondern Verpflichtung. Er hat die tibetischen Menschen und ihre Geschichte auf mehreren Reisen kennen und lieben gelernt. Das Schicksal dieses Volkes und seine Lebenshaltung haben mich getroffen und lassen mich nicht mehr los. Wenn ich mit meinem Engagement auch nur den berühmten Tropfen auf den heissen Stein zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Tibeter beisteuern kann, so ist dies immer noch ein Vielfaches gegenüber dem Nichtstun. Urs Bangerter wurde 1942 in St. Gallen in eine Familie Hineingeboren in welcher der offene christliche Glaube gelebt wurde, der sich eher in der diakonischen Tätigkeit zeit als im frommen Selbstbewusstsein. Einem Seitenspringer gleich gestaltete sich der Lebensweg von Urs: Hochbauzeichner, Bauführer, Liegenschaftsverwalter, Zentralsekretär für die Jugendarbeit der Evangelisch-methodistischen Kirche, Öffentlichkeitsarbeit für ein Verlagshaus, Aufbau und Leitung eines Hotels in Davos und seit 1998 bis zum Ruhestand im Herbst 2007 Gesamtleitung für ein Altersund Pflegeheim in Horgen am Zürichsee. Alle diese beruflichen Tätigkeiten schlossen je mit ein, dass Urs in den Bereichen Politik, Kultur und Kirche weitere Aufgaben übernommen hat. Dazu zählt nun auch seine Mitwirkung im Stiftungsrat bei Tibet forever als in sich logische Fortsetzung seines Engagements. Geboren im Jahre 1969 in Tibet flüchtete Geshe Jampel Dakpa 1985 nach Indien. Als ordinierter Mönch studierte er bis 1995 die buddhistische Philosophie und die tibetische Sprache und Literatur übernahm er die administrative Verantwortung für das IBD in Sarah erhielt er den Grad eines Geshe und gleichzeitig wurde er Direktor des IBD in Sarah. Er ist Co-Direktor für das Tibetische Studienprogramm für Amerikanische Studenten und Chefinstruktor für die Tibetische Sprache am IBD. Im Sommer 2006 bereiste er zusammen mit Esther und Daniel erstmals die Region Ladakh. Es entstand ein gegenseitiges grosses Vertrauen und eine Freundschaft. Für Geshe La ist es deshalb eine Ehre sich als Mitglied des Stiftungsrates für die gute Verbindung zum Büro des Dalai Lama und der tibetischen Exilregierung einzusetzen.

9 Boutique Namaste Die Boutique Namaste befindet sich an der Betpurstrasse 18a in Affoltern am Albis. Wir bieten nur von uns in Nepal und Indien selbst ausgewählte und eingekaufte Produkte an. Besucherinnen und Besucher finden eine Vielzahl von einheimischem Handwerk und lokalen Produkten: Papierartikel aus handgeschöpftem Reispapier, Kissen und Taschen mit Motiv-Stickereien, herrlich weiche Pashminas, Rohseiden-Schals für den Sommer, handwerkliche Gegenstände aus Messing, Klangschalen, Silberschmuck, tibetischer Schmuck aus Türkisen, Weihnachtsschmuck, Filzartikel, Butterlampen, tibetische CD, Gebetsfahnen, Tee und Gewürze, Räucherstäbchen und so weiter. Wir garantieren dafür, dass die Produkte alle in Nepal und Indien unter fairen Bedingungen hergestellt werden. Der Zweck der Boutique Namaste ist nicht nur der Verkauf von Produkten, sondern sie soll vielmehr auch ein Ort für ungezwungene Gespräche sein, um das Zusammensein und die Begegnung mit der tibetischen Kultur zu pflegen. Wir gestalten dazu auch regelmässig Fotoausstellungen und weitere Aktivitäten. Öffnungszeiten: Dienstag und Freitag Uhr Samstag Uhr oder sehr gerne und fast jederzeit nach Vereinbarung unter (Esther Schönbächler). Während der Schulferien von Affoltern am Albis (Sportferien, Frühlingsferien und Herbstferien) sowie im Juli und August bleibt der Laden geschlossen. Im Dezember ist der Laden jeweils Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag-Nachmittag von Uhr, sowie am Samstag von Uhr geöffnet und zudem sind wir an folgenden Weihnachtsmärkten anzutreffen; Affoltern am Albis und Rifferswil. Päckli-Service der Boutique Namaste Fehlt Ihnen die Zeit und/oder Lust, Ihre Geburtstags- und/oder Weihnachtsgeschenke oder auch mal ein Mitbringsel selbst einzupacken? Neu bieten wir während des ganzen Jahres einen Päckli-Service an. Bringen Sie uns Ihre Geschenke vorbei oder noch besser, kaufen Sie sie in unserer Boutique und suchen Sie aus unserer Auswahl an wunderschönem handgeschöpftem Reispapier das Geschenkpapier aus. Wir verpacken und verzieren Ihnen Ihre Geschenke liebevoll und mit viel Herz. Wie funktioniert der Päckli-Service der Boutique Namaste? Je nach Verfügbarkeit unserer Mitarbeitenden und Arbeitsaufwand sagen wir Ihnen, wann Sie die eingepackten Geschenke wieder abholen können. Haben Sie das oder die Geschenk/e bei uns eingekauft? Für das verwendete Material und den Arbeitsaufwand können Sie einen Betrag Ihrer Wahl in die Spendenkasse zu Gunsten der legen. Bringen Sie uns Geschenke zum Einpacken, welche Sie nicht in unserer Boutique eingekauft haben? Sie suchen das Geschenkpapier aus und bezahlen pro Bogen Reispapier Fr Für das zusätzlich verwendete Material und den Arbeitsaufwand können Sie einen Betrag Ihrer Wahl in die Spendenkasse zu Gunsten der Stiftung Tibet forever legen.

10 Ich trage gerne mit und habe Interesse an: Informationen Regelmässigen Berichten über unsere Projekte und Reisen der Übernahme einer Patenschaft für ein Kind (K) oder einen älteren Menschen (A) (Betrag pro Jahr CHF 510 oder Teilbetrag) CHF 510 CHF (K) (A) Spende CHF Einmalig Regelmässig Reise Name Vorname Strasse PLZ / Ort / Telefon / Natel / Fax Nummer Stiftung tibet-forever.ch Tibet forever - PC-Nr , Betpurstrasse Clearing-Nr. 18a, 6814, 8910 Affoltern BIC-Code: a/arbabch22814

11 Kumar Tamang, Coordinator der Stiftung Tibet forever in Nepal und Trekkingguide My name is Kumar Tamang, I was born in 10. Juni 1971 in Solu-khumbu Distric, Deusa #6 Bogal. I have 3 younger brothers and 2 younger sisters. I am the oldest son of my family, my parents and all my family are living in the village in Solo-Khumbu. They are all working as farmers. I am married, my wife Mingma is 37 years old, and I have 2 boys, Dorji is 12 years old and Wongdi 4 years old. We are living in Kathmandu now. I work as a Trekking-Guide and I am the coordinator in Nepal for the Foundation Tibet forever. I can organize every Trekking in Nepal; like Everestregion, Annapurna-Circuit, Langtang-Helambu, The Forbidden Kingdom Lo Monthang (Mustang), Kanchenjunga Area, Makalu, Rolwaling, Manaslu-Tsum Valley, Naarphu, Dolpo and also Tibet Kailash-Tour. Esther lernte Kumar Tamang im 2006 in Kathmandu kennen. Sie spürte bald, dass sie zu Kumar Tamang absolutes Vertrauen haben kann. Sie spürte auch, dass sie eine Vertrauensperson vor Ort in Kathmandu braucht, die sie unterstützt, Abklärungen für die diversen Einzelschicksale organisiert, Youngdung besucht um für ihn Besorgungen zu machen etc. Kumar Tamang erhält einen Lohn für seine Arbeit für die. Im Jahr 2009 begleitete Kumar Tamang Esther und deren Schwester auf zwei Kurztrekkings, im Herbst 2010 organisierte Esther ein Zelt-Trekking in das Everest-Gebiet und im Herbst 2011 ein Zelt-Trekking in das verborgene Königreich Mustang. Kumar Tamang hatte die Aufgabe alle Bewilligungen einzuholen für die jeweiligen Trekkings, Flüge zu buchen und die Mannschaft zusammen zustellen, vom Koch über Sherpa, Träger, Mulimann etc. Auch musste er die Zelte organisieren, das Küchenmaterial, sowie das Essen. Er leistete grossartige Arbeit und alle Teilnehmer waren mehr als zufrieden und glücklich über die Top- Organisation von Kumar Tamang! Gerne organisieren wir jegliche Art von Trekking mit Kumar Tamang! Wer gerne nähere Infos möchte kann sich bei Esther ( ) melden, sie wird bei der Organisation behilflich sein oder den Kontakt zu Kumar Tamang herstellen.

12 Impressionen Fotos : Esther Schönbächler

Sunaulo Sansar Non-Governmental Organization Lazimpat, Kathmandu, Nepal Govt. Reg.No. 24788 PAN No. 302883925

Sunaulo Sansar Non-Governmental Organization Lazimpat, Kathmandu, Nepal Govt. Reg.No. 24788 PAN No. 302883925 Sunaulo Sansar Non-Governmental Organization Lazimpat, Kathmandu, Nepal Govt. Reg.No. 24788 PAN No. 302883925 Nachhaltigkeitsbericht Februar 2011 bis Dezember 2012 7. Ausgabe vom 29. Januar 2013 Impressum:

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Die Event- und Trekking Agentur Bewegung nach Mass mit Sitz in Zug engagiert sich für Bildung für benachteiligte Kinder in Nepal. Gemeinsam

Mehr

Praktikumseinsatz in Indien?

Praktikumseinsatz in Indien? ri ef undb r r e m S om 201 3 Hast du Lust auf einen Praktikumseinsatz in Indien? Projekt Strassenkinder (3-5 Monate) Alters- und Pflegeheim (2-4 Wochen) Interessierte Volunteers (1 8-98 Jahre) können

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Praktikumsbericht Tansania

Praktikumsbericht Tansania Evangelische Religionslehre/Deutsch, M.ed. 2. Semester SoSe 2012 Praktikumsbericht Tansania Vorbereitung Ich habe schon lange nach einem Praktikumsplatz im Ausland gesucht. Dabei orientierte ich mich vor

Mehr

Nepal. Unterwegs ins Königreich Mustang

Nepal. Unterwegs ins Königreich Mustang Nepal Unterwegs ins Königreich Mustang 2013 edition share-the-planet Januar Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

B R Ü C K E N Z U M H I M A L A Y A

B R Ü C K E N Z U M H I M A L A Y A B R Ü C K E N Z U M H I M A L A Y A Trekkingreise ins Land der Sherpa Begegnungen am Dach der Welt 23. März 2014 bis 11.April 2014 U N T E R W E G S A u f a l t e n H a n d e l s w e g e n B E G E G N

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Der Tradition verpflichtet: Die aktuelle Ausbildung junger Klosterschülerinnen zur tibetischen Ärztin im Kloster der

Der Tradition verpflichtet: Die aktuelle Ausbildung junger Klosterschülerinnen zur tibetischen Ärztin im Kloster der Der Tradition verpflichtet: Die aktuelle Ausbildung junger Klosterschülerinnen zur tibetischen Ärztin im Kloster der LADAKH NUNS ASSOCIATION (LNA), LEH (INDIEN) Beginn des Projekts: Januar 2016 1 PROJEKT

Mehr

Sunaulo Sansar. Non-Governmental Organization Lazimpat, Kathmandu, Nepal Govt. Reg.No. 24788 PAN No. 302883925

Sunaulo Sansar. Non-Governmental Organization Lazimpat, Kathmandu, Nepal Govt. Reg.No. 24788 PAN No. 302883925 Sunaulo Sansar Non-Governmental Organization Lazimpat, Kathmandu, Nepal Govt. Reg.No. 24788 PAN No. 302883925 Nachhaltigkeitsbericht Januar 2014 bis Dezember 2014 9. Ausgabe vom 02. Oktober 2015 Impressum:

Mehr

Bitte frankieren. Pro Infirmis Zürich. Wohnschule. Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich. Wohnschule. Die Tür ins eigene Zuhause.

Bitte frankieren. Pro Infirmis Zürich. Wohnschule. Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich. Wohnschule. Die Tür ins eigene Zuhause. Bitte frankieren Pro Infirmis Zürich Wohnschule Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich Wohnschule Die Tür ins eigene Zuhause. Träume verwirklichen In der Wohnschule von Pro Infirmis lernen erwachsene Menschen

Mehr

Jahresbericht 2009. Foto S.Trindler

Jahresbericht 2009. Foto S.Trindler Jahresbericht 2009 Foto S.Trindler A Jahresüberblick 1. Allgemeines Nepal und seine politische Situation sind zurzeit weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden, was aber nicht bedeutet, dass sich die

Mehr

Walerij Schabanow, geb. am 09.03.2002, Danylo Schabanow, geboren 09.03.2002

Walerij Schabanow, geb. am 09.03.2002, Danylo Schabanow, geboren 09.03.2002 Walerij Schabanow, geb. am 09.03.2002, Danylo Schabanow, geboren 09.03.2002 Die Gebrüder wurden von ihrem Vater in Zentrum am 05. September 2011 gebracht. Sie kommen aus einer Roma-Familie, die Nomadenleben

Mehr

TearFund Schweiz im Porträt

TearFund Schweiz im Porträt TearFund Schweiz im Porträt 2 Bild: Unitus Wer wir sind TearFund ist eine christliche Entwicklungs- und Nothilfeorganisation. Zusammen mit lokalen Partnerorganisationen in Ländern des Südens fördert und

Mehr

PATENSCHAFTSBERICHT 2012. Patenschaftsbericht _2012

PATENSCHAFTSBERICHT 2012. Patenschaftsbericht _2012 Patenschaftsbericht _2012 «Armut grenzt Kinder aus. Ein Leben lang.» Das ist der Slogan und das Thema der diesjährigen Caritas-Kampagne. Profunde Hintergrund-Informationen zum Thema «Arme Kinder» liefert

Mehr

Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at

Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at Wer sind die Mädchen, die Ihr T-Shirt nähen? CARE-Pakete helfen weltweit! www.care.at Textilarbeiterinnen in Bangladesch: Große Hoffnung hartes Los! Aufgrund der Verfügbarkeit billiger Arbeitskräfte spielt

Mehr

Wir pflegen kranke und behinderte Kinder zu Hause mit Ihrer Hilfe.

Wir pflegen kranke und behinderte Kinder zu Hause mit Ihrer Hilfe. Wir pflegen kranke und behinderte Kinder zu Hause mit Ihrer Hilfe. Warum wir Ihre Unterstützung brauchen. Womit wir Ihre Spende verdienen. Wie die Kinder davon profitieren. Ambulante Kinderkrankenpflege

Mehr

Trekking nach Nepal!

Trekking nach Nepal! Trekking nach Nepal! Grüezi / Namaste / Tashi delek Die Stiftung Tibet forever führt im April und Oktober 2016 ein Trekking ins Langtang nach Nepal durch! Organisation: Esther Schönbächler Kumar Tamang

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten Seniorenwohnanlage in Karlsdorf-Neuthard Seniorenwohnanlage Am Baumgarten mit Seniorenhaus St. Elisabeth, Tagespflege, Betreutem Wohnen Behaglich leben und wohnen Am Baumgarten Die familiäre Seniorenwohnanlage

Mehr

Die Küche der Mädchenschule von Tsarang, Foto Tsewang Bista

Die Küche der Mädchenschule von Tsarang, Foto Tsewang Bista Die Küche der Mädchenschule von Tsarang, Foto Tsewang Bista Jahresbericht 2007 A Jahresüberblick 1. Allgemeines Der Tourismus nach Nepal boomt wieder ein untrügliches Zeichen, dass sich die politische

Mehr

KINDERN HELFEN FLÜGGE ZU WERDEN IHR BEITRAG FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IN ÄTHIOPIEN. Jedem Kind ein liebevolles Zuhause.

KINDERN HELFEN FLÜGGE ZU WERDEN IHR BEITRAG FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IN ÄTHIOPIEN. Jedem Kind ein liebevolles Zuhause. KINDERN HELFEN FLÜGGE ZU WERDEN IHR BEITRAG FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IN ÄTHIOPIEN Jedem Kind ein liebevolles Zuhause. 1 STELLEN SIE SICH VOR Ihr Kind hat eine Überlebenschance

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Spendenkampagne Neubau Oase 2016 / 2017

Spendenkampagne Neubau Oase 2016 / 2017 Daheim ist hier Spendenkampagne Neubau Oase 2016 / 2017 Das Haus Morgenstern realisiert den grössten Erweiterungsbau seit 25 Jahren. Warum? EDITORIAL Liebe Leserin, lieber Leser Unsere Stiftung kümmert

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

REISE NACH BAIA MARE, RUMÄNIEN - JANUAR 2015

REISE NACH BAIA MARE, RUMÄNIEN - JANUAR 2015 REISE NACH BAIA MARE, RUMÄNIEN - JANUAR 2015 Die Spendenaktion unserer Tierschutzorganisation streunerhilfe.ch ist angelaufen. Anfang Januar konnte ich mit Spendengeldern im Gepäck abermals nach Baia Mare

Mehr

BERICHT AUSTRITTSZEREMONIE VON CHRISTINE UND TAMPOKO AUFNAHME VON ZWEI NEUEN KINDERN

BERICHT AUSTRITTSZEREMONIE VON CHRISTINE UND TAMPOKO AUFNAHME VON ZWEI NEUEN KINDERN BERICHT AUSTRITTSZEREMONIE VON CHRISTINE UND TAMPOKO AUFNAHME VON ZWEI NEUEN KINDERN Am 2. November 2013 wurde im Waisenhaus CAFOR (Centre d Accueil et de Formation des Orphelins à la Réinsertion) der

Mehr

Schule ist unsere Chance, der Armut zu entrinnen.

Schule ist unsere Chance, der Armut zu entrinnen. Education for Kids in Myanmar Schule ist unsere Chance, der Armut zu entrinnen. www.600kids.org Companies engage for Education «Mein Name ist Michael Egli. Ich leite 600Kids. Wir setzen uns für Schulbildung

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Informationsmappe. Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias. 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen.

Informationsmappe. Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias. 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen. Informationsmappe Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias (ZVR 956515715) 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen.at Helft Helfen - Wir helfen den Kindern Kenias Stand:

Mehr

Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.!

Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.! Rundbrief 2012/2013 Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.! Zuerst möchte ich mich bei Ihnen herzlich für Ihre dringend benötigte Unterstützung bedanken. Die

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Schon oft gehört und vielfach bewundert: Unsere Büllgemeinden in Nordfriesland und unser Lebenshausprojekt

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 7. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, Mai 2013 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs Monate sind

Mehr

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Du bist da, wie wunderbar! Léonie Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Möchten Sie Patin oder Pate werden? Kinder zu haben ist eine wunderbare Sache und jeder Fortschritt, den ein Kind macht, ist ein Ereignis.

Mehr

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor:

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor: Liebe Freunde, Nun beginnt schon der 4. Monat des Jahres. Im Namen aller Kinder wünschen wir euch ein schönes Fest der Auferstehung und damit verbunden möchten wir euch mitteilen, was wir Neues erreichen

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Die Wärmestube für Menschen, die kein eigenes Wohnzimmer haben

Die Wärmestube für Menschen, die kein eigenes Wohnzimmer haben Die Wärmestube für Menschen, die kein eigenes Wohnzimmer haben DIE WELT ZU GAST IN BASEL BaselWorld, ART, Museen und Ausstellungen von Weltgeltung, Spitzenhotellerie, Sport- und Musicalevents locken Menschen

Mehr

Le Puits Hilfe, die zu 100 % ankommt. Le Puits Hilfsprojekt in Senegal

Le Puits Hilfe, die zu 100 % ankommt. Le Puits Hilfsprojekt in Senegal Le Puits Hilfsprojekt in Senegal 1 Ihre Spende kommt zu 100% den Bedürftigen zugute. Dafür stehen wir mit unserem Namen Suzanne und Serge Kuenlin leben seit vielen Jahren in Senegal. Sie haben es zu Ihrer

Mehr

denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v.

denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v. denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v. DENK e.v. Unser Engagement vor Ort in Nepal begann im Jahr 2007, als wir erstmals auf das Kinderhaus aufmerksam

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Ein Präventionsprojekt stellt sich vor Fakten zum Patenschaftsprojekt Träger: ADS Grenzfriedensbund e.v., Kinderschutzbund Flensburg Laufzeit

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch Lassen Sie die Sorgen hinter sich Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch «Verstehen heisst dieselbe Sprache sprechen.» Alles wird gut Wir alle werden

Mehr

Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe. pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik

Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe. pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik 1 AMAVENI Kindergarten AMAVENI Children s Home Das Mary Ward Children s

Mehr

Newsletter 19. August 2015

Newsletter 19. August 2015 Newsletter 19. August 2015 Namaste sehr geehrte Damen und Herren, Namaste liebe Freunde von PAORC! Seit den großen Erdbeben in Nepal sind nun einige Monate vergangen. Es gibt zwar nachwievor kleinere Nachbeben

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Kanton St.Gallen Amt für Soziales. Kantonaler Bericht zum Gesetz für Menschen mit Behinderung. in leichter Sprache. Departement des Innern

Kanton St.Gallen Amt für Soziales. Kantonaler Bericht zum Gesetz für Menschen mit Behinderung. in leichter Sprache. Departement des Innern Kanton St.Gallen Amt für Soziales Kantonaler Bericht zum Gesetz für Menschen mit Behinderung in leichter Sprache Departement des Innern Herausgeber Kanton St.Gallen Departement des Innern Amt für Soziales

Mehr

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate.

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. für die Kinder Kinder brauchen unsere Hilfe. Überall in den ärmsten Ländern unserer Welt gibt es Kinder, die in größter Armut leben, weil Krisen, Krieg und Katastrophen

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Donnerstag, 29.10.2015 Update 9

Donnerstag, 29.10.2015 Update 9 Donnerstag, 29.10.2015 Update 9 Liebe Mitglieder und Freunde, Anfang September dieses Jahres reiste ich mit Harry Fuhrmann nach Indien. Er ist Regisseur und Dozent an der Hochschule für Schauspielkunst

Mehr

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget mehr Selbstbestimmung, mehr Selbstständigkeit, mehr Selbstbewusstsein! Dieser Text soll den behinderten Menschen in Westfalen-Lippe,

Mehr

Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino //

Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino // Ferrari SA, Gemüsegrosshandel, Riazzino // Arbeitgeber Luca Censi Der Direktor von IPT Ticino, den ich an einem Abendkurs für Personalführung kennen gelernt hatte, hat mich 2006 angefragt, ob ich bereit

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

St. Gallen. _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht

St. Gallen. _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht St. Gallen _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht Caritas Markt Die Idee Auch in der reichen Schweiz leben Menschen mit einem minimalen Einkommen. Sie können sich nur das Notwendigste leisten und

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Ich möchte mich bei euch mit diesem zweiten Newsletter im laufenden Jahr wieder einmal melden.

Ich möchte mich bei euch mit diesem zweiten Newsletter im laufenden Jahr wieder einmal melden. Verein Schulprojekte Sambia Markus Wenger Präsident Spychertenstrasse 39 B 3652 Hilterfingen Tel. 033 243 43 35 NEWSLETTER 2013 2 Liebe Mitglieder, liebe SpenderInnen und GönnerInnen Ich möchte mich bei

Mehr

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Ein herzliches Dankeschön gehört all jenen, die durch ihre Spenden zum Erlös von Fr. 2793.40 beigetragen haben sowie allen Mitwirkenden in Gottesdienst und Küche.

Mehr

DIPLOM PSYCHOLOGE UWE MINDE PSYCHOLOGISCHER PSYCHOTHERAPEUT, VERHALTENSTHERAPIE, ALLE KASSEN. Vorbemerkung

DIPLOM PSYCHOLOGE UWE MINDE PSYCHOLOGISCHER PSYCHOTHERAPEUT, VERHALTENSTHERAPIE, ALLE KASSEN. Vorbemerkung Vorbemerkung Wenn sie diesen Fragebogen lesen, haben Sie sich zu einer Psychotherapie entschieden. Im Vorfeld möchte ich Ihnen einige Informationen geben. Psychotherapie ist eine Leistung der Krankenkassen.

Mehr

Kinder von ASHA und SDB

Kinder von ASHA und SDB Kinder von ASHA und SDB Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von ASHA, mit den folgenden Informationen möchte ich Ihnen aktuelle, aus meiner Sicht besondere Situationen des Projektes

Mehr

Ich möchte so gerne gerade Beine!

Ich möchte so gerne gerade Beine! Ich möchte so gerne gerade Beine! «Ich möchte gerne rennen und spielen können wie die anderen Kinder», wünscht sich Benita (4). Übernehmen Sie heute eine Kinderpatenschaft Arm, behindert, ausgeschlossen!

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Verein Tagesmütter/väter Rohrbach

Verein Tagesmütter/väter Rohrbach Verein Tagesmütter/väter Rohrbach Gefördert von: Information für Tagesmütter und Kindeseltern Der Verein der Tagesmütter Rohrbach bietet zur Sicherheit einer optimalen Kinderbetreuung folgende Dienste

Mehr

«Seniorinnen und Senioren in der Schule»

«Seniorinnen und Senioren in der Schule» «Seniorinnen und Senioren in der Schule» Dialog der Generationen Ein gemeinsames Angebot der Pro Senectute Kanton Zürich und des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich Schulamt Geduld haben Zeit

Mehr

Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk

Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk Vorgeschichte Das neue Zentrum in Ilindi Über die Aidskatastrophe in Afrika wird

Mehr

Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh

Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh 1 Hilfsprojekt Mahabodhi Ladakh Kindern ein Lächeln schenken Das vom Buddha-Haus unterstützte Hilfsprojekt in Ladakh / Himalaya / Indien 2 Mahabodhi International Meditation Centre in Ladakh / Indien Compassion

Mehr

Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? ZUKI. Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta

Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? ZUKI. Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta ZUKI Zukunft für Kinder >Claudia Stöckl und ihr Patenkind Sharmila Patra Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? Damit sie nicht mehr von einem besseren

Mehr

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Noch bei Trost? Seite 1 Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Ein fünfzigjähriger Mann in beruflich verantwortlicher

Mehr

Betreuungsvertrag Kindertagespflege. für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson. und den Erziehungsberechtigten

Betreuungsvertrag Kindertagespflege. für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson. und den Erziehungsberechtigten Betreuungsvertrag Kindertagespflege für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson Name: Vorname: Straße: PLZ, rt: Telefon: und den Erziehungsberechtigten Name: Vorname Mutter: Geb.-Datum: Straße: PLZ,

Mehr

Frühkindliche Förderung in Schweden. Konferenz Frühe Förderung, 26. Sept. 2009, Zürich Ursula Armbruster, Fachreferentin

Frühkindliche Förderung in Schweden. Konferenz Frühe Förderung, 26. Sept. 2009, Zürich Ursula Armbruster, Fachreferentin Frühkindliche Förderung in Schweden Konferenz Frühe Förderung, 26. Sept. 2009, Zürich Ursula Armbruster, Fachreferentin Lehrplan der Vorschule, Lpfö 98 2.2 Entwicklung und Lernen Betreuung, Fürsorge, Erziehung

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 11. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, April 2015 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, wie zu Beginn jedes Frühjahres traf sich

Mehr

Frau Dr. Anna Muster Route de Beaumont 6 Postfach 1700 Freiburg

Frau Dr. Anna Muster Route de Beaumont 6 Postfach 1700 Freiburg Frau Dr. Anna Muster Route de Beaumont 6 Postfach 1700 Freiburg Verein Herz für Kinder Schweiz Hinterdorfstrasse 58 CH - 8405 Winterthur Spendenkonto 85-419806-5 www.herz-fuer-kinder.ch info@herz-fuer-kinder.ch

Mehr

Pflegekompetenz mit Tradition.

Pflegekompetenz mit Tradition. Paulinenkrankenhaus um 1920 Pflegekompetenz mit Tradition. Viele Berliner nennen es liebevoll Pauline ; manche sind sogar hier geboren. Aus Tradition ist das historische Paulinenhaus in Berlin-Charlottenburg

Mehr

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636 Februar 2016 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Wir können sehr zufrieden auf

Mehr

Jahresbericht 2013. Stupa in Boudhanath, Kathmandu. CH-7270 Davos Platz Tel. 0041 (0)79 642 87 80 Tel. 0049 8821 752 77 27

Jahresbericht 2013. Stupa in Boudhanath, Kathmandu. CH-7270 Davos Platz Tel. 0041 (0)79 642 87 80 Tel. 0049 8821 752 77 27 Jahresbericht 2013 Stupa in Boudhanath, Kathmandu Verein TFH tfh.davos@bluewin.ch Postfach 34 www.tfhdavos.ch CH-7270 Davos Platz Tel. 0041 (0)79 642 87 80 Tel. 0049 8821 752 77 27 Jahresbericht TFH 2013

Mehr

Diesen Text soll jeder leicht lesen können. Deswegen haben wir darauf verzichtet, immer die weibliche und männliche Form gleichzeitig zu verwenden.

Diesen Text soll jeder leicht lesen können. Deswegen haben wir darauf verzichtet, immer die weibliche und männliche Form gleichzeitig zu verwenden. Diesen Text soll jeder leicht lesen können. Deswegen haben wir darauf verzichtet, immer die weibliche und männliche Form gleichzeitig zu verwenden. Vorwort Menschen mit Behinderungen sind Experten in eigener

Mehr

Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz!

Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz! Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz! BOLIVIEN Bolivien in Südamerika ist eines der ärmsten Länder der Welt. Seit dem Jahr 2005 unterstützen wir das Kinderdorf Aldea de Niños Cristo Rey

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Alle Menschen brauchen einen Hausarzt. Hausärzte für die Schweiz heute und in der Zukunft

Alle Menschen brauchen einen Hausarzt. Hausärzte für die Schweiz heute und in der Zukunft Alle Menschen brauchen einen Hausarzt Hausärzte für die Schweiz heute und in der Zukunft www.hausarztstiftung.ch Haus- und Kinderärzte in der Schweiz Jeder Mensch, ob alt oder jung, gesund oder krank,

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Jahresbericht 2011. Stiftungsrat-Aktivitäten. Allgemeines. Mettenwylstrasse 16 CH 6006 Luzern Tel.+Fax: 041 420 64 09 kuno.stocker@bluewin.

Jahresbericht 2011. Stiftungsrat-Aktivitäten. Allgemeines. Mettenwylstrasse 16 CH 6006 Luzern Tel.+Fax: 041 420 64 09 kuno.stocker@bluewin. Mettenwylstrasse 16 CH 6006 Luzern Tel.+Fax: 041 420 64 09 kuno.stocker@bluewin.ch Jahresbericht 2011 Stiftungsrat-Aktivitäten In diesem Jahr haben sechs Mitglieder des Stiftungsrats den Shanthimalai Research

Mehr

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Leitbild für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Unser Leitbild Was wir erreichen wollen und was uns dabei wichtig ist! Einleitung Was ist ein Leitbild? Jede Firma hat ein Leitbild. Im Leitbild

Mehr

Hier hat ExOS gespendet:

Hier hat ExOS gespendet: Hier hat ExOS gespendet: Nicola Weis Donnerstag, 8. März 2012 18:28 Walter Tritt walter.tritt@t-online.de Re: [avh] Afrika Lieber Fuß, Eure Spende ist angekommen, vielen herzlichen

Mehr

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei.

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei. Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. www.vrbank-aalen.de Auflage 01.2010 VR-Bank Aalen, Wilhelm-Zapf-Str. 2-6, 73430 Aalen, www.vrbank-aalen.de

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr