MODULHANDBUCH. PUBLIC HEALTH NUTRITION Master of Science (M.Sc.)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MODULHANDBUCH. PUBLIC HEALTH NUTRITION Master of Science (M.Sc.)"

Transkript

1 MODULHANDBUCH PUBLIC HEALTH NUTRITION Master of Science (M.Sc.) 1

2 Modul Ernährungspolitik und Gesundheitspolitik ID: OE-MS-GEE Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Pflege und Gesundheit/ Oecotrophologie Erkenntnisse der Ernährungspolitik und der Gesundheitssystemgestaltung, auch im internationalen Vergleich, fundieren die politische Entscheidungsfindung in der Ernährungs- und Gesundheitsversorgung und können so zur Strukturierung von Produktions-, Verteilungs- und Versorgungsprozessen beitragen sowie neue strategische Ansätze anregen. Die Studierenden sollen in diesem Modul politische, strukturelle und institutionelle Rahmenbedingungen nationaler und internationaler Ernährungs- und Gesundheitspolitik kennen lernen und analysieren können sowie ernährungs- und gesundheitspolitische Handlungsspielräume erörtern und bewerten können. Ferner sollen die Studierenden die Einflüsse gesellschaftlicher Akteure auf Lebensmittelproduktion, Ernährungsweise und Ernährungsverhalten kennen und Gestaltungsspielräume bei Lebensmittelproduktion, -distribution und -konsumption verstehen und bewerten können sozialstaatliche Regulierungen und Interventionen in sozialen Sicherungssystemen kennen lernen und bewerten können, Organisations-, Struktur- und Funktionsprinzipien der sozialen Sicherungssysteme im Besonderen des Gesundheitssystems erörtern können, Steuerungsprobleme des Gesundheitssystems als Einrichtungen und Arrangements gesundheitsbezogener Dienstleistungen sowie soziale und politische Bedingungen für Gesundheit und Krankheit kritisch reflektieren können. Agrar- und Ernährungswirtschaft, Lebensmittelproduktion Nationale und internationale Institutionen der Ernährungspolitik Ernährungssicherung, Nahrungsversorgung und Nahrungsdistribution Ernährungsbildung, ernährungsbezogene Prävention und Gesundheitsförderung Ernährungspolitik im Verbraucherbereich und gesundheitlicher Verbraucherschutz Nationale und internationale Ernährungs- und Agrarpolitik und Welternährung Lebensmittelsicherheit Zusammenhang Makroökonomie und Ernährung Theorien sozialstaatlicher Regulierung Gesetzliche Grundlagen und institutionelle Rahmenbedingungen der Sozial- und Gesundheitspolitik Strukturmerkmale und Strukturprobleme in ausgewählten gesundheitlichen Versorgungssektoren Aktuelle Entwicklungen in der Gesundheitspolitik zwischen Beharrungskraft und Reformdynamik Gesundheitssystemgestaltung: Finanzierung, Angebots- und Nachfragesteuerung Gesundheitssysteme im internationalen Vergleich Gesundheitspolitische Entscheidungsprozesse, Akteure und Machtressourcen Seminar, Gruppenarbeit empfohlen: -- Wintersemester / 1 Semester : 3 SWS Seminare 5 SWS Seminaristischer Unterricht Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Mündliche Prüfung 2

3 Modul Ernährung, Gesundheit, Prävention ID: OE-MS-EGP Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Oecotrophologie /Englisch Das Modul befähigt Studierende, Zusammenhänge zwischen Ernährung, körperlicher Aktivität und verschiedenen Erkrankungen, die für Public Health von Bedeutung sind wie z.b. Adipositas, Diabetes mellitus, koronare Herzerkrankungen, Krebs und Osteoporose, zu beurteilen und Interventionsmaßnahmen zu konzipieren sowie die psychologischen und kulturellen Determinanten von Public Health Nutrition analysieren zu können. Kenntnisse zu psychologischen und kulturellen Einflüssen auf Lebensmittelproduktion, Ernährung und Bewegung werden erworben und mit berücksichtigt bei der Entwicklung von Präventionskonzepten. Zur Fachkompetenz gehören: ein vertieftes Wissen über kausale Zusammenhänge zwischen Ernährungsfaktoren, körperlicher Aktivität und Erkrankungen unter Berücksichtigung kultureller Einflussgrößen und der Veränderung von Lebensstil, kritische Reflexion von Ernährungssituationen und Entwicklung von Lösungsstrategien unter Berücksichtigung von Problemen bei der Umsetzung von Empfehlungen für Ernährung und Lebensstil und deren Integration in den Alltag. Die Methodenkompetenz umfasst die Entwicklung zielgruppenspezifischer Ernährungskonzepte unter Berücksichtigung einer gesunden Lebensführung, die Anleitung zur Umsetzung dieser und die Evaluation, Bewertung und Einsatz von Maßnahmen der Verhaltens- und Verhältnisprävention. Auf der Ebene der Selbst- bzw. Lernkompetenz geht es insbesondere um die Befähigung zur Bewertung und zur selbständigen Weiterentwicklung der bisherigen Konzepte zu Ernährungsinterventionen, die für Public Health von Bedeutung sind. Voraussetzung zur Durchführung von Interventionen ist die soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit, die in diesem Modul mit vermittelt werden. Zusammenhänge zwischen Ernährungsfaktoren, körperlicher Aktivität und verschiedenen Erkrankungen Präventive Ernährung: Evidenz von Empfehlungen zu Ernährung und körperlicher Aktivität Ernährungsbezogene Gesundheitsförderung (methodisch und fachpraktisch) Ernährungs- und Bewegungsinterventionsprogramme (fachübergreifend) Gesundheitspsychologische Modelle Psychosomatische und verhaltensmedizinische Ansätze Kulturelle Determinanten der Lebensmittelproduktion und der Ernährung, Mentalitäten - Lebensstil - Ernährungsverhalten, Kulturtheorien der Ernährung, Ess- und Bewegungskultur, Interaktion von Kultur und psychologischer Dimensionen Interviewtraining, Moderationstraining, Gesprächsführung, systemische Beratung Diversity Management, Interkultureller Vergleich Seminaristischer Unterricht, Seminar empfohlen: ernährungswissenschaftliche Grundkenntnisse Verwendbarkeit im Studiensystem Grundlegendes Modul für Public Health Nutrition auf der Ebene von Masterstudiengängen Wintersemester / 1 Semester 6 SWS Seminaristischer Unterricht 2 SWS Seminar Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Mündliche Prüfung 3

4 Modul Forschungsmethoden ID: OE-MS-FOM Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Pflege und Gesundheit/ Oecotrophologie Das Modul qualifiziert insbesondere im Hinblick auf Selbst-/Lernkompetenz zur Reflexion der Aussagekraft wissenschaftlicher Forschungsmethoden. Im Zentrum steht die Kompetenz, ein zur Beantwortung einer für Public Health Nutrition relevanten Fragestellung angemessenes Forschungsdesign zu entwickeln und die notwendigen methodischen Entscheidungen zu treffen. Das Modul vermittelt grundlegende Methoden und Techniken der quantitativen wie qualitativen Forschung und der sozialwissenschaftlichen Datenauswertung zur Bearbeitung, Planung, Durchführung, zum Management und zur Evaluation oecotrophologischer, gesundheitswissenschaftlicher und epidemiologischer Fragestellungen anhand von Fallbeispielen und im problemorientierten Lernen. Hierfür sind Fachkompetenzen hinsichtlich der Denk- und Arbeitsweisen sowohl quantitativer wie qualitativer Forschungsmethoden und -strategien erforderlich. Ebenso werden Kenntnisse der Datenerhebung, der Datenanalyse und Datenauswertung sowie der Anwendung statistischer Verfahren vermittelt. Wissenschaftstheorie: Entwicklung des Positivismus bis zum Kritischen Rationalismus, Konstruktivismus, Kritische Theorie der Gesellschaft; Ansätze zur Wissenschaftsgeschichtsschreibung, Hermeneutik und das Interpretative Paradigma; Wissenschaftstheorie und Forschung Forschungsprozess und Forschungsansätze; Forschungsdesign und Untersuchungsformen; Planung und Durchführung einer empirischen Untersuchung, Laborforschung und Feldforschung; Forschungsethik Theorien in der quantitativen Forschung Qualitativer Forschungsprozess und qualitative Forschungsansätze; Grounded Theory, Ethnografie, Phänomenologie Datenerhebung, Datenanalyse und Datenauswertung der quantitativen und qualitativen Forschung: standardisierte und nicht-standardisierte mündliche und schriftliche Befragung, Beobachtung, Dokumenten-/Inhaltsanalyse, Gesprächsanalyse, Aktionsforschung, Fallstudien, Surveys, deskriptive und analytische/schließende Verfahren der Datenauswertung / Statistik Zentrale Anwendungsfelder: Grundlagen klinisch-medizinischer Forschung, Grundlagen der Evaluationsforschung Seminaristischer Unterricht, Seminar empfohlen: Grundkenntnisse in Statistik Verwendbarkeit im Studiensystem Das Modul qualifiziert für die Erarbeitung Hypothesen überprüfender und generierender Forschungsdesigns und zur Vermittlung von Methoden und Techniken der quantitativen wie qualitativen Forschung und der sozialwissenschaftlichen Datenauswertung. Es eignet sich für den Einsatz in Master-Studiengängen. Wintersemester / 1 Semester 2 SWS Seminar (Statistik) 6 SWS Seminaristischer Unterricht (je 3 SWS qualitative und quantitative Forschungsmethoden) Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Schriftliche Prüfung 4

5 Modul Forschungsprojekt Leistungspunkte: 15 ID: OE-MS-FOP Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Pflege und Gesundheit/ Oecotrophologie Das Modul befähigt Studierende unter Anwendung der Methoden des Projektmanagements zum wissenschaftlichen Arbeiten, d.h. zur selbständigen Erarbeitung eines Studiendesigns, zur Durchführung, Dokumentation, Auswertung und kritischen Reflexion eines Forschungsprojektes. Projektmanagement Themenfindung und Fragestellung Wahl des Studiendesign Auswahl von Methoden Studienauswertung Ergebnispräsentation unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten Schlussfolgerungen für den Bereich Public Health Nutrition Seminar, Projekt empfohlen: Kenntnisse und Fähigkeiten entsprechend des Moduls Forschungsmethoden Sommer-/Wintersemester / 2 Semester 450 Std. 1 SWS Seminar 6 SWS Projekt Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Schriftliche Ausarbeitung des Forschungsprojektes Projektpräsentation Teilnahme am begleitenden Kolloquium 5

6 Modul Gesundheitsförderung ID: OE-MS-GEF Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Pflege und Gesundheit Gesundheitsförderung wird als der interventionelle Bereich von Public Health verstanden, für den das Modell der Salutogenese die theoretische Basis ist und der im Sinne der WHO- Definition die Selbstbestimmung von Menschen in ihren sozialen Kontexten über die Determinanten ihrer Gesundheit anstrebt. Das Modul zielt auf die Vermittlung notweniger Kompetenzen, um zur Weiterentwicklung der Strategien der Gesundheitsförderung beizutragen. Hierfür erfolgt eine fundierte Auseinandersetzung mit der theoretischen Basis und dem derzeitigen Forschungsstand dazu, mit den international aktuell verfolgten Strategien und ihrer Umsetzung im nationalen Kontext, Wirksamkeitsnachweisen und möglicher theoretisch fundierter Kritik an den Strategien. Im Ergebnis sollen publikationsfähige Übersichtsartikel zu Themen der Gesundheitsförderung entstehen. Das Modell der Salutogenese als theoretische Basis der Gesundheitsförderung, Forschungsstand und offene Forschungsfragen, verwandte und dazu im Bezug stehende theoretische Konzepte (Hardiness, Resilienzforschung, Empowerment etc.) und Schlussfolgerungen für Strategien der Gesundheitsförderung Modelle des Gesundheitsverhaltens, Gesundheitshandeln und Lebensbedingungen, sozioökologischer Ansatz und Settings-Ansatz, gesundheitspsychologische und soziologische Basis, Forschungsstand International verfolgte Strategien und Konzepte, Diskussionsstand, nationale Umsetzung, Schwächen bisheriger konzeptioneller Ansätze Schwerpunktthemen: Konzepte und Strategien zur Reduzierung sozialer Ungleichheit; Gesundheitsförderung in Kontext von Krankheit: Selbsthilfe und Shared Decision Making Strategien der konzeptionellen Weiterentwicklung durch Theorie und Empirie, Health Promotion Outcome Forschung Anforderungen an Übersichtsartikel Seminar, projektorientierte, Selbststudium empfohlen: Gesundheitswissenschaftliche und methodische Grundkenntnisse Verwendbarkeit im Studiensystem Das Modul eignet sich für den Einsatz im Master-Studiengang Public Health und anderen Masterstudiengängen mit Gesundheitsbezug. Sommersemester / 1 Semester : 6 SWS Seminare Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Schriftliche Prüfung 6

7 Modul Globalisierung und Gesundheit ID: OE-MS-IGE Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Pflege und Gesundheit /Englisch Aus der internationalen Public Health Perspektive wird in diesem Modul der im Rahmen des Globalisierungsprozesses gewachsene gesundheitspolitische Handlungsbedarf, der im zunehmenden Maße zu Reaktionen der Entscheidungsträger inter- und transnationaler Politik im gesundheitspolitischen Bereich geführt hat, analysiert. Mittlerweile wird die Bedeutung von Gesundheit als konstitutiver Part der Voraussetzungen für Armutsbekämpfung, Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftswachstum anerkannt. Gleichzeitig haben sich die Bedingungen für die Gestaltung öffentlicher Gesundheit insbesondere in den Entwicklungsund Schwellenländern erheblich verändert. Neben den Auswirkungen des Europäischen Binnenmarktes und den gesundheitspolitischen Kompetenzen der EU ist der Fokus auf Entwicklungs- und Schwellenländer gerichtet. Ziel ist eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Aspekten der globalisierten Gesundheit, um sich positionieren zu können, und die Fähigkeit zur wissenschaftlichen Analyse mit Instrumenten der Politikfeldanalyse, um inter-, trans- und supranationale Entscheidungsprozesse und Interessenlagen im Hinblick auf Zugang, Finanzierung und Gestaltung der Strukturen im Gesundheitssektor ausgewählter Entwicklungs- und Schwellenländer beurteilen zu können. Globale Akteure im Gesundheitswesen und deren Arbeitsweisen im europäischen und internationalen Kontext Strategien und Auswirkungen internationaler, supra- und transnationaler Gesundheitspolitikgestaltung positive und negative Auswirkungen der Globalisierung von Gesundheit Public Health relevante Konzepte zur Basisgesundheitsversorgung ( Bottom-up - Ansätze) Gesundheitsökonomische Konzepte zum Aufbau von Mikroversicherungssystemen ( Top-Down -Ansätze) Seminar mit Gastvorträgen, E-Learning, Selbststudium, teils englischsprachig empfohlen: Kenntnisse und Fähigkeiten entsprechend der Module Public Health Nutrition: Methoden, Konzepte, Strategien, Soziologie der Gesundheit, Forschungsmethoden und Gesundheitssystemgestaltung bzw. vergleichbare Kompetenzen Verwendbarkeit im Studiensystem: Das Modul eignet sich für den Einsatz im Master-Studiengang Public Health und anderen Masterstudiengängen mit Gesundheitsbezug. Wintersemester / 1 Semester 6 SWS Seminare Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Mündliche Prüfung (mit Präsentation) 7

8 Modul Life Cycle Nutrition Leistungspunkte: 5 ID: OE-MS-LCN Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Oecotrophologie /Englisch Das Modul befähigt Studierende zum wissenschaftsbasierten Handeln im Bereich der bevölkerungs- und gruppenbezogenen Ernährungsinterventionen gemäß nationalen und internationalen Standards. Die Studierenden lernen, ernährungswissenschaftliche von Präventionskonzepten im Spannungsfeld von Lebensmittelangebot und bevölkerungsbezogenem Ernährungsverhalten und körperlicher Aktivität zu entwickeln, um eine bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung bezüglich Energie und Nährstoffen sicherzustellen. Zur Fachkompetenz gehören vertiefte Kenntnisse zum Nährstoffbedarf einschließlich Nahrungsfaktoren mit gesundheitsfördernder Wirkung und zu deren Bedarfsdeckung bei Bevölkerungsgruppen in verschiedenen Lebensabschnitten und Settings. Außerdem wird durch ein intensives Arbeiten mit aktueller PHN relevanter Literatur der Stand der Forschungsdiskussion erarbeitet und somit die Fachkompetenz erweitert. Die Methodenkompetenz umfasst, Lösungsansätze für die Ernährungsprobleme verschiedener Bevölkerungsgruppen auch unter Berücksichtigung der Außer-Haus-Verpflegung zu entwickeln. Zur Selbst- oder Lernkompetenz gehört es, von Ernährungsbildungsprogrammen für verschiedene Zielgruppen zu konzipieren. Ernährung von bestimmten Bevölkerungsgruppen (Schwangere, Stillende, Säuglinge, Kinder/Jugendliche, Erwachsene/ältere Menschen) Ernährungsstatus und körperliche Aktivität von bestimmten Bevölkerungsgruppen Stellenwert von funktionellen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln für bestimmte Bevölkerungsgruppen Seminaristischer Unterricht, Seminar Sommersemester / 1 Semester 51 Std. Präsenz empfohlen: ernährungswissenschaftliche Grundkenntnisse 150 Std. davon 99 Std. Eigenarbeit 1 SWS Seminar 3 SWS Seminaristischer Unterricht Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Schriftliche Prüfung 8

9 Modul Master-Thesis Leistungspunkte: 30 ID: OE-MS-MTH Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Pflege und Gesundheit/ Oecotrophologie Das Modul befähigt Studierende zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich Public Health Nutrition und zur Publikation von Ergebnissen. Formulierung von Fragestellungen und Hypothesen Gesellschaftliche und Public Health Nutrition Relevanz eines Themas Erstellung eines Exposés Spezifische Aspekte und Probleme der Literaturrecherche Formale Aspekte einer Abschlussarbeit Gute wissenschaftliche Praxis in PHN: Ethik und Datenschutz Reflexion von Forschungsdesigns Wissenschaftliches Schreiben Präsentation und Publikation von Forschungsergebnissen Seminar/Kolloquium obligatorisch: Das Thema der Master-Thesis kann ausgegeben empfohlen: -- werden, wenn nicht mehr als zwei studienbegleitende Prüfungsleistungen fehlen. Diese sind bis zur Einreichung der Master-Thesis nachzuholen. Sommersemester / 1 Semester 54 Std. Präsenz 4 SWS Seminar Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis 900 Std. davon 846 Std. Eigenarbeit Schriftliche Arbeit, Kolloquium in Anlehnung an die schriftliche Arbeit 9

10 Modul Public Health Nutrition: Methoden, Konzepte, Strategien ID: OE-MS-MKS Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Pflege und Gesundheit/ Oecotrophologie Public Health Nutrition zielt auf die Förderung guter Gesundheit durch Ernährung und Lebensstil und auf die Prävention von lebensstilassoziierten Erkrankungen. Das Modul führt in die interdisziplinäre Denk- und Arbeitsweise von Public Health Nutrition ein. Es dient Studierenden zur Gesamteinordnung des Forschungsfeldes und zur Verdeutlichung von aktuellen Forschungsthemen und Arbeitsfeldern. Es versetzt Studierende in die Lage, bevölkerungsbezogene Perspektiven und Fragestellungen zu entwickeln, angemessene Strategien und Methoden der Erkenntnisgewinnung zu differenzieren und die Reichweite Public Health Nutrition relevanter Interventionen und Forschung zu reflektieren. Das Modul qualifiziert weiterhin dazu, die für die verschiedenen Bevölkerungsgruppen relevanten ernährungsassoziierten Gesundheitsrisiken sowie Risiken durch körperliche Inaktivität und deren Auswirkungen mittels epidemiologischer Methoden zu erfassen. Zur Methodenkompetenz, die hier im Mittelpunkt steht, gehört es Verfahren der Ernährungsepidemiologie zu verstehen, anzuwenden und interpretieren zu können. Im Rahmen der Selbst- oder Lernkompetenz geht es darum, epidemiologische Studien zur Statusbestimmung von Ernährung und körperlicher Aktivität zu planen und Interventionsstudien zu entwerfen, durchzuführen, zu dokumentieren, auszuwerten und zu reflektieren. Darauf aufbauend sollen Strategien und Konzepte für die Public Health Nutrition Interventionen entwickelt werden können. Geschichte und Entwicklung von Public Health Nutrition im internationalen Kontext, Herausforderungen und Entwicklungsbedarf Aktuelle naturwissenschaftlich-medizinische Erklärungsansätze und Interventionsstrategien für bevölkerungsbezogene Public Health Nutrition Probleme Präventionsstrategien in Public Health Nutrition Arbeitsformen und Strategien von Public Health Nutrition Aktuelle relevante Forschungsfragen und Arbeitsgebiete von Public Health Nutrition (teilweise auch mit Besuch wissenschaftlicher Kongresse/Gastvorträge) Unterschiedliche Interventionsansätze (von Ernährungsaufklärung bis zur Therapie), Verhaltens- und Verhältnisprävention, bevölkerungsbezogene Ansätze und Settingbezogene Ansätze Methoden und Verfahren in der Ernährungsepidemiologie (deskriptive und analytische Epidemiologie) Methoden der und Verfahren zur Messung von körperlicher Aktivität und Energieumsatz Multimethodales Vorgehen, Zusammenführung verschiedener Forschungsmethoden wie Epidemiologie und Labor Umgang mit epidemiologischen Computer-Programmen (z.b. EpiInfo) Spezifische Aspekte von Literaturrecherchen in relevanten Fachdatenbanken Seminaristischer Unterricht, Hands-on Seminar empfohlen: -- Wintersemester / 1 Semester 108 Std. Präsenz 6 SWS Seminare 2 SWS Seminaristischer Unterricht Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Schriftliche Prüfung 10

11 Modul Soziologie der Gesundheit ID: OE-MS-SDG Studiengang: M.Sc. Public Health Nutrition Fachbereich: Pflege und Gesundheit Eine bevölkerungsbezogene Perspektive entwickeln zu können, erfordert Zusammenhänge von Gesellschaft und Gesundheit analysieren zu können und eine sozialwissenschaftliche Perspektive auf Gesundheit und Krankheit entfalten zu können. Das Modul zielt auf die Reflexion gesellschaftlicher Diskurse zu Gesundheit und Krankheit und die Fähigkeit zur sozialund gesundheitswissenschaftlichen Theoriebildung. Studierende übernehmen Verantwortung für Beiträge zum Fachwissen von Public Health, die auf soziologischen Theorien rekurrieren, und beeinflussen diskursiv gesellschaftliche Entscheidungsprozesse über gesundheitsbezogene Interventionen. Soziologische Theorien zu Gesundheit, Krankheit und ihrer sozialen Konstruktion, zu Krankheitsversorgung und Umgang mit Kranken, zum Leben mit Krankheit und Gesundheitshandeln, sowie zu der Bedeutung von Krankheit für eine Gesellschaft. Soziale Differenzierung und deren Folgen für Gesundheitschancen Professionelle Sichtweisen auf Krankheit und Gesundheit als Ergebnis beruflicher Sozialisation, Professionssoziologische Theorien und ihre Anwendung auf Gesundheitsberufe und verwandte Berufsgruppen Analyse gesellschaftlicher Diskurse über Gesundheit und Krankheit im gesellschaftlichen und institutionellen Kontext Strategien gesundheitswissenschaftlicher Theoriebildung. Seminar, Selbststudium empfohlen: Gesundheitswissenschaftliche Grundkenntnisse und Fähigkeiten zur Reflexion von Theorie werden vorausgesetzt. Verwendbarkeit im Studiensystem: Das Modul eignet sich für den Einsatz im Master-Studiengang Public Health und anderen Masterstudiengängen mit Gesundheitsbezug. Sommersemester / 1 Semester 4 SWS Seminare 2 SWS Seminaristischer Unterricht Prüfung/Prüfungsform/Leistungsnachweis Mündliche Prüfung 11

Modul Ernährungsepidemiologie

Modul Ernährungsepidemiologie Modul Ernährungsepidemiologie Leistungspunkte: 5 Studiengang: Modulverantwortliche: Prof. Dr. Kathrin Kohlenberg-Müller (kommissarisch) ID: OE-MS-EPE Sprache: Deutsch Pflichtmodul für: Wahl-/Wahlpflicht

Mehr

Soziologie und Politik in nationalen und globalen Lebensmittel- und Public Health Systemen

Soziologie und Politik in nationalen und globalen Lebensmittel- und Public Health Systemen Prüfungsordnung der Fachbereiche Oecotrophologie sowie Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda University of Applied Sciences für den Vollzeit- oder berufsbegleitenden Master-Studiengang Public Health

Mehr

Modulhandbuch Master-Studiengang Public Health

Modulhandbuch Master-Studiengang Public Health Modulhandbuch Master-Studiengang Public Health Gültig WS 2008 bis SS 2013 Vorschlag des Prüfungsausschusses vom 01.10.2007, Genehmigung FBR 10.10.2007 Zustimmung Senatskommission Studium und Lehre am 24.10.2007-1

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

Master of Public Health

Master of Public Health Grundlagenstudium 1 G MPH Grundlagen der Gesundheitswissenschaften Sozialwissenschaftliche Grundlagen: Die Bedeutung sozialwissenschaftlicher Theorien und Konzepte für Public Health; Einführung in die

Mehr

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/Bildungswissenschaft

Mehr

Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Reinecke, Jost, Prof. Dr.

Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Reinecke, Jost, Prof. Dr. Universität Bielefeld Modul: Fakultät für Soziologie Methoden der empirischen Sozialforschung (Grundlagen) Modulschlüssel: 30-M2 Modulbeauftragte/r: Bergmann, Jörg R., Prof. Dr. Reinecke, Jost, Prof. Dr.

Mehr

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung Modul-Handbuch Stand 01.02.2014 Modul WBB1: Theoretische Zugänge der Bildungsforschung jährlich 2 Semester

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N.

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N. Modulhandbuch Abschluss: Studiengang: Gültig für das Semester: PO-Version: Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) 1. Studienabschnitt Freie Bildende Kunst 11000 Modul FK-1: Grundlagen der Praxis und Theorie künstlerischer

Mehr

Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe e.v. Fachtagung Forschungsförderung und Forschungsstrukturen in den therapeutischen Gesundheitsberufen Stand und Perspektiven am 24./25.06.2010 am Wissenschaftszentrum

Mehr

Fach: Lehrveranstaltungen des Moduls Verpflichtungsgrad SWS Creditpoints Pfl./Wpfl. Gesundheitswissenschaften I:

Fach: Lehrveranstaltungen des Moduls Verpflichtungsgrad SWS Creditpoints Pfl./Wpfl. Gesundheitswissenschaften I: Fach: Gesundheit und Ernährung Modul 1 des Moduls 6 S 270 h 1 Gesundheitswissenschaften I: Theorien von Gesundheit und Krankheit Das Modul gibt eine Einführung in die Grundlagen und Grundbegriffe der Gesundheitswissenschaften

Mehr

Der Vorstand 9. Dezember 2006. Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft

Der Vorstand 9. Dezember 2006. Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft DGfE Der Vorstand 9. Dezember 2006 Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft mit der Studienrichtung Erwachsenenbildung/ 1 Präambel Die Festlegung

Mehr

Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern

Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern Forschungsmethoden forschend lernen: Lernprozesse fördern im Kooperations-Master of Science in Pflege Vortrag auf dem Swiss Congress for Health Professions 31.05.2012 Prof. Dr. Petra Metzenthin Prof. Dr.

Mehr

an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (University of Applied Sciences)

an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (University of Applied Sciences) Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung des Bachelorstudiengangs Health Sciences am Department Gesundheitswissenschaften der Fakultät Life Sciences 1 an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

Modulhandbuch. PH 1: Public Health Strategien. Modul. Modulverantwortlich: Prof. Dr. Daphne Hahn. Studienhalbjahr: 1. Semester

Modulhandbuch. PH 1: Public Health Strategien. Modul. Modulverantwortlich: Prof. Dr. Daphne Hahn. Studienhalbjahr: 1. Semester handbuch Modul PH 1: Public Health Strategien Modulverantwortlich: Prof. Dr. Daphne Hahn 1. Semester keine Modulart: Pflichtmodul Die Studierenden sind in der Lage, bevölkerungsbezogene Perspektiven und

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs. Heilpädagogik (Master of Arts): Entwicklung, Forschung, Leitung

Modulhandbuch des Studiengangs. Heilpädagogik (Master of Arts): Entwicklung, Forschung, Leitung Modulhandbuch des Studiengangs Heilpädagogik (Master of Arts): Entwicklung, Forschung, Leitung Fachbereich Bildungswissenschaft Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus Hochschule für Kunst

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum#

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum# Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund

Mehr

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Das Modul befähigt Sie, Social Media im Medienspektrum richtig einzureihen. Es liefert die nötigen Grundlagen der IT und macht Sie mit Datenbanken Recherche

Mehr

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte

Master of Science (MSc) der Erziehungswissenschaften. 90 oder 120 ECTS-Punkte Master of Science (MSc) in Erziehungswissenschaften 90 oder 120 ECTS-Punkte Dieses Masterprogramm richtet sich an Studierende, welche sich für Rolle und Funktion von Erziehung und Bildung in einer sich

Mehr

Stand: Januar 2015 1. Für das ganze Studium (Schwerpunkt Management) 61 SWS 120 CP

Stand: Januar 2015 1. Für das ganze Studium (Schwerpunkt Management) 61 SWS 120 CP Stand: Januar 2015 1 Studienverlaufsplan Master Frühkindliche Bildung und Erziehung : Schwerpunkt Management 1. Semester SWS CP MP M 1: Soziologische Voraussetzungen für Bildung 2 3 M 1: Kulturtheorie

Mehr

Weiterbildender Masterstudiengang Workplace Health Management. Modulübersicht

Weiterbildender Masterstudiengang Workplace Health Management. Modulübersicht Weiterbildender Masterstudiengang Workplace Health Management Modulübersicht Modulübersicht * Modul 1: Wissenschaftliche Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Modulinhalte und Qualifikationsziele

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen

Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen Modul 8: Politik und Politikvermittlung für Lehramt Realschule plus und berufsbildende Schulen 1200h

Mehr

Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK)

Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK) Modulhandbuch Master Demokratische Politik und Kommunikation (DPK) Modulübersicht: Modul: Grundzüge Politische Partizipation Modul: Grundzüge Politische Kommunikation Modul: Wahlpflichtmodul Politikwissenschaft

Mehr

2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt alles anders» Berlin, 27. und 28. September 2013. Prof. Hedi Hofmann Checchini

2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt alles anders» Berlin, 27. und 28. September 2013. Prof. Hedi Hofmann Checchini Kernkompetenzen der Pflegeexpertinnen APN: Umsetzung in das Curriculum des Studienganges Master of Science in Pflege an den Fachhochschulen der Deutschschweiz 2. Internationaler Kongress APN & ANP «Bleibt

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr

Claus Ebster, Lieselotte Stalzer, Wissenschaftliches Arbeiten für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler

Claus Ebster, Lieselotte Stalzer, Wissenschaftliches Arbeiten für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler Zusatzmaterialien zum UTB-Band Claus Ebster, Lieselotte Stalzer, Wissenschaftliches Arbeiten für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler bereitgestellt über www.utb-shop.de/9783825238612 Das Buch vermittelt

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing

BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing BWL-Spezialisierung: Handel und Consumer Marketing Professur: Swoboda Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Handel und Consumer Marketing ist eine der beiden Spezialisierungsmöglichkeiten

Mehr

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11 Modulhandbuch B.A. Geschichte % Bezeichnung : Basismodul I Alte Geschichte Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik/Seminar für Papyrologie Angebotsturnus : mindestens jedes. Semester Empfohlene(s) Semester

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorteilstudiengang Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorteilstudiengang Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorteilstudiengang Kommunikationswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vom 23. August 2012 Aufgrund von 2 Absatz 1 in Verbindung mit 38

Mehr

Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement

Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Politikwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften Universität

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

Bachelor of Arts Ernährungsberatung

Bachelor of Arts Ernährungsberatung 125 Bachelor of Arts Bachelor für dauerhaften Erfolg Der Studiengang qualifiziert zum Ernährungsspezialisten, der gesundheitsförderndes Ernährungsverhalten wissenschaftlich fundiert vermittelt und dieses

Mehr

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management Professur: Adam-Müller Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Financial Economics and Risk Management ist eine der beiden

Mehr

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science

Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science Modulhandbuch Medieninformatik - Master of Science gültig ab Wintersemester 2013/14 Inhaltsverzeichnis Module M 25: Vertiefungsmodul Software Engineering (Advanced Software Engineering) M 26: Projektmodul

Mehr

Forschung in den Gesundheitsberufen. Der Masterstudiengang. Evidence-based Health Care

Forschung in den Gesundheitsberufen. Der Masterstudiengang. Evidence-based Health Care Forschung in den Gesundheitsberufen Der Masterstudiengang Herzlich willkommen Ihre Hochschule für Gesundheit (hsg) Die Hochschule für Gesundheit ist die erste staatliche Hochschule für Gesundheitsberufe

Mehr

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums Fächerspezifische Bestimmung für das Unterrichtsfach Sozialwissenschaften zur Prüfungsordnung für den Lehramts-Master-Studiengang für ein Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Technischen Universität

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

Merkblatt des Fachgebiets Empirische Medienforschung und Politische Kommunikation zur Anfertigung von Masterarbeiten

Merkblatt des Fachgebiets Empirische Medienforschung und Politische Kommunikation zur Anfertigung von Masterarbeiten Merkblatt des Fachgebiets Empirische Medienforschung und Politische Kommunikation zur Anfertigung von Masterarbeiten Die hier festgelegten Regeln gelten nur für Arbeiten, die von Mitgliedern dieses Fachgebiets

Mehr

Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft

Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft Modulbeschreibungen für den Studiengang Master of Education im Fach Sportwissenschaft 2.1 Master-Modul 1 Sportwissenschaft Modulkennziffer: MM SPO 1 werden im: 7. Semester (M.Ed. GYM; M.Ed. Sekundarschulen)

Mehr

Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement

Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement - 1 - Modul GPM 1: Volkswirtschaftliche Grundlagen der Gesundheitsökonomie Das Gesundheitssystem ist in Deutschland einer der wichtigsten Wirtschaftszweige.

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Studium sichert Zukunft

Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang Health Sciences (Master) (weiterbildend, berufsbegleitend) September 2009 Studiengang Health Sciences

Mehr

Qualitative Politikanalyse

Qualitative Politikanalyse Joachim K. Blatter Frank Janning Claudius Wagemann Qualitative Politikanalyse Eine Einfuhrung in Forschungsansatze und Methoden VSVERLAG FUR SOZIALWISSENSCHAFTEN Inhaltsverzeichnis Vorwort der Reihenherausgeber

Mehr

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen Studienordnung für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen vom 12. April 2007 in der Fassung vom 01. September 2008 Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena

Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena 1. Kongress APN & ANP 27./ 28. Mai Masterstudiengang mit Schwerpunkt ANP an der Fachhochschule Jena Henrike Köber Pflegedienstleitung eines ambulanten Pflegedienstes Studentin im Masterstudiengang Gliederung

Mehr

Übersicht Modulangebot

Übersicht Modulangebot Übersicht Modulangebot Grundlagen Code Studienjahr Typ Titel LP Workload B-PSY-101 1 P Allgemeine Psychologie I 6 B-PSY-102 1 P Allgemeine Psychologie II 6 B-PSY-103 1 P Biologische Psychologie 9 B-PSY-104

Mehr

Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung. - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät

Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung. - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät Ziele der ärztlichen Ausbildung Ziel der Ausbildung ist der wissenschaftlich und praktisch in der Medizin ausgebildete

Mehr

Erziehungswissenschaft

Erziehungswissenschaft Erziehungswissenschaft im BA Sozialwissenschaften IfE Institut für Erziehungswissenschaft Waldweg 26 37073 Göttingen Hochhaus, 4. bis 8. Etage Thomas Göymen-Steck Studiengangsbeauftragter IfE Institut

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen Der Präsident Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen 01.09.2004 6.20.03 Nr. 3 Studienordnung des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften für das FB 03 Bekanntmachung HMWK StAnz. Seite

Mehr

Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013)

Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013) Modulbeschreibung: Bachelor of Arts Politikwissenschaft (Kernfach) (Stand: März 2013) Modul 1: Einführung und methodische Grundlagen 420 h 14 LP 1./2. Semester 2 Semester a) Vorlesung: Einführung in die

Mehr

STUDIENINFORMATION Versorgungssteuerung im Gesundheitswesen - Health Care Management. Master of Science, M. Sc.

STUDIENINFORMATION Versorgungssteuerung im Gesundheitswesen - Health Care Management. Master of Science, M. Sc. STUDIENINFORMATION Versorgungssteuerung im Gesundheitswesen - Health Care Management Master of Science, M. Sc. Sommersemestersemester 2015 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Kurzbeschreibung...

Mehr

5 ECTS. 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Francesca Saglietti

5 ECTS. 4 Modulverantwortlicher Prof. Dr. Francesca Saglietti 1 Modulbezeichnung Konstruktives Software Engineering (Constructive Phases of Software Engineering) 2 Lehrveranstaltungen V+Ü: Konstruktive Phasen des Software Engineering (erste zwei Monate der Vorlesung

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 7/200 vom 9. Juni 200 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Health Care Management am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

Modulhandbuch Masterstudiengang

Modulhandbuch Masterstudiengang Modulhandbuch Masterstudiengang Gesundheitsfördernde Organisationsentwicklung Health Promoting Organisational Development Master of Arts (M.A.) Titelbild: Jessica Fiedler MA GFOE Modulhandbuch, S. 2 Gliederung

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Interdisziplinärer Bereich

Interdisziplinärer Bereich Interdisziplinärer Bereich Modulbeschreibungen des Interdisziplinären Moduls mit der Spezialisierung Kulturmanagement Universität Duisburg-Essen.Interdisziplinärer Bereich Stadtgeographie und Kultur Dauer

Mehr

MODULHANDBUCH für den Studiengang Master of Education, Advanced Education in Music Pedagogy / Musikpädagogische Fort- und Weiterbildung, an der

MODULHANDBUCH für den Studiengang Master of Education, Advanced Education in Music Pedagogy / Musikpädagogische Fort- und Weiterbildung, an der MODULHANDBUCH für den Studiengang Master of Education, Advanced Education in Music Pedagogy / Musikpädagogische Fort- und Weiterbildung, an der Hochschule für Musik Saar Musikpädagogik Studiensemester

Mehr

Master für Markt- und Medienforschung (MuM) an der Fachhochschule Köln

Master für Markt- und Medienforschung (MuM) an der Fachhochschule Köln Master für Markt- und Medienforschung (MuM) an der Fachhochschule Köln Präsentation am 27. März 2012 Im Rahmen der Veranstaltung Research plus 1. 1. DGOF-Regionalveranstaltung zur Online-Forschung (Köln)

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens

Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens 1 Physiotherapie und Wissenschaft 11 1.1 Physiotherapie als Wissenschaft 12 1.2 Wissenschaftliche Fundierung der Physiotherapie 14 1.2.1 Handlungsfeld Physiotherapie 14 Voraussetzungen im Bereich Physiotherapie

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher Modulbeschreibung I.. Modulbezeichnung BWL Einführung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden überblicken die verschiedenen Disziplinen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Modulhandbuch. Masterstudiengang Klinische Heilpädagogik (konsekutiv und berufsbegleitend)

Modulhandbuch. Masterstudiengang Klinische Heilpädagogik (konsekutiv und berufsbegleitend) Modulhandbuch Masterstudiengang Klinische Heilpädagogik (konsekutiv und berufsbegleitend) Heilpädagogik wird als Theorie und Praxis der Erziehung unter erschwerten personalen und sozialen Bedingungen verstanden.

Mehr

Master Prozess- und Projektmanagement

Master Prozess- und Projektmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Master Prozess- und Projektmanagement Dualer weiterbildender Studiengang in Teilzeit

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Vorbemerkung Es wird darauf hingewiesen, dass der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomik und Management

Mehr

31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems

31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems 2003 / Nr. 23 vom 05. August 2003 31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems 1 31. Verordnung

Mehr

Strukturmodell für die Lehrerbildung im Bachelor-Master-System

Strukturmodell für die Lehrerbildung im Bachelor-Master-System '*I( Strukturkommission, 2. September 2004 Strukturmodell für die Lehrerbildung im Bachelor-Master-System I. Leitende Gesichtspunkte und Erläuterungen 1. Gesamtkonzept Die DGfE legt ein Gesamtkonzept für

Mehr

BWL-Spezialisierung: Handel und Internationales Marketing-Management

BWL-Spezialisierung: Handel und Internationales Marketing-Management BWL-Spezialisierung: Handel und Internationales Marketing-Management Professur: Swoboda Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Handel und Internationales Marketing-Management ist

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen Studienordnung für den konsekutiven Studiengang Economics mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) an der Technischen Universität Chemnitz vom 28. Juli 2009 Aufgrund von 13 Abs. 4 i. V. m. 36 Abs. 1

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation

Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation vom 4. Februar 2003 in der Fassung vom 6. Juli 2005 Inhaltsverzeichnis Präambel I. Allgemeines 1 Geltungsbereich 2

Mehr

MODULBESCHREIBUNGEN. M.A. FoLiAE 2007

MODULBESCHREIBUNGEN. M.A. FoLiAE 2007 MODULBESCHREIBUNGEN M.A. FoLiAE 2007 Modul 0 Startmodul (8-10 SWS) 0.7 ist spezifisch für FoLiAE; die sonstigen Modulelemente sind auch im B.A.-Studiengang Language and Communication und/ oder in Lehramtsstudiengängen

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Masterstudiengänge Business Management International Business and Management Management im Gesundheitswesen Management in Nonprofit-Organisationen

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR ORGANISATION VON ABSCHLUSSARBEITEN AM DEP. WIRE 17.12.2014 Fachstudienberatung des Dep. WiRe Mareike Michel, M.A. 1 Die Fachstudienberatung stellt sich vor Zuständigkeit:

Mehr

Innovationsmanagement und internationaler Technologietransfer. Name. Semester lt. Studienablaufplan. Gesamtworkload (in Zeitstunden/h) 32 h

Innovationsmanagement und internationaler Technologietransfer. Name. Semester lt. Studienablaufplan. Gesamtworkload (in Zeitstunden/h) 32 h Semester lt. Studienablaufplan Dauer Gesamtworkload (in Zeitstunden/h) Präsenzzeit in SWS/Art der LV Anteil Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen Anteil Prüfung inkl. Prüfungsvorbereitung Anteil

Mehr

B.A. Sozialwissenschaften. Reiseführer durch das Pflichtmodul 5: Methoden der empirischen Sozialforschung

B.A. Sozialwissenschaften. Reiseführer durch das Pflichtmodul 5: Methoden der empirischen Sozialforschung B.A. Sozialwissenschaften Reiseführer durch das Pflichtmodul 5: Methoden der empirischen Sozialforschung Modulverantwortung Modulverantwortlich für die Methoden der empirischen Sozialforschung in Marburg

Mehr

Anbieter. Beschreibung des Angebotes. BildungsCentru. m der Wirtschaft. gemeinnützige. GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00678473.

Anbieter. Beschreibung des Angebotes. BildungsCentru. m der Wirtschaft. gemeinnützige. GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00678473. Master of Science (M.Sc.) Sales Management in Leipzig Angebot-Nr. 678473 Bereich Angebot-Nr. 678473 Anbieter Berufliche Weiterbildung Preis 11.41, (Inkl. 19% MwSt.) Termin 1.9.215-1.9.217 Ort Leipzig Beschreibung

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 7 819 Münster Fon +9 51 83-600 1.07.01 Vierte Ordnung zur Änderung der Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

HoC FSZ House of Competence Fernstudienzentrum

HoC FSZ House of Competence Fernstudienzentrum HoC FSZ House of Competence Fernstudienzentrum Untersuchung von Mechanismen des Kompetenzerwerbs im Maschinenbaustudium Dipl.-Ing. Jan Breitschuh M.A. Annica Helmich HoC Fernstudienzentrum IPEK Institut

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 44 2015 Verkündet am 3. Februar 2015 Nr. 16 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Business Management (Fachspezifischer Teil) Vom 28. Oktober

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Verzeichnis der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015 / 2016 Studiengang Management im Gesundheitswesen (B.A.) (berufsintegrierte Studienform) (3. / 5. / 7. Sem.) Stand: 12. August 2015 - 2 - Management

Mehr

Im Einzelnen werden folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erworben.

Im Einzelnen werden folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erworben. Modulbeschreibung Code VI.8.1 Modulbezeichnung Wirtschaftsinformatik Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Studierenden kennen die Konzepte bei der Erstellung

Mehr

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache DaZ-M 01 1. Name des Moduls: Grundlagen Deutsch als Zweitsprache 2. Fachgebiet / Verantwortlich: DaZ / Prof. Dr. Rupert Hochholzer 3. Inhalte des Moduls: Erwerb vertiefter

Mehr