Hessische Kreiszahlen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hessische Kreiszahlen"

Transkript

1 Hessisches Statistisches Landesamt Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, Jahrgang

2 Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis: Jahresabonnement 16,15 Euro. Einzelheft 9,50 Euro (jeweils inkl. Versandkosten). Elektronische Version (PDF-Dokument mit Excel-Anhang) kostenlos auf unserer Webseite. Vorbemerkungen Bei den in der Vorspalte der Tabellen nachgewiesenen n handelt es sich um kreisangehörige Städte mit oder mehr Einwohnern (Sonderstatusstädte). Diese sind in kursiver Schrift ausgezeichnet. Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden, 2011 Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet Herausgegeben vom Hessischen Statistischen Landesamt Dienstgebäude (Lieferadresse): Rheinstraße 35/37, Wiesbaden. Briefadresse: Wiesbaden Telefon: Telefax: Internet: Zeichenerklärungen: = genau Null (nichts vorhanden) bzw. keine Veränderung eingetreten. 0 = Zahlenwert ungleich Null, aber weniger als die Hälfte der kleinsten in der Tabelle nachgewiesenen Einheit.. = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten.... = Zahlenwert lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor. ( ) = Aussagewert eingeschränkt, da der Zahlenwert statistisch unsicher ist. / = keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug. X = Tabellenfeld gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll (oder bei Veränderungsraten ist die Ausgangszahl kleiner als 100). D = Durchschnitt. s = geschätzte Zahl. p = vorläufige Zahl. r = berichtigte Zahl. Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind nur negative Veränderungsraten und Salden mit einem Vorzeichen versehen. Positive Veränderungsraten und Salden sind ohne Vorzeichen. Im Allgemeinen ist ohne Rücksicht auf die Endsumme auf- bzw. abgerundet worden. Das Ergebnis der Summierung der Einzelzahlen kann deshalb geringfügig von der Endsumme abweichen.

3 HESSISCHE KREISZAHLEN Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, Jahrgang

4 Schaubilder I n h a l t Seite Gebiet und Bevölkerung Einwohner je km 2 am 30. Juni 2010 in Rangfolge 4 Erwerbstätigkeit Arbeitslosenquoten Mitte Dezember Verarbeitendes Gewerbe einschl. Bergbau sowie Gewinnung von Steinen und Erden Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe auf 1000 Einwohner Bauhauptgewerbe Umsatz je Beschäftigten Verkehr Getötete und Schwerverletzte je 100 Unfälle Tourismus Bettenausnutzung im Tourismus Sozialhilfe Reine Ausgaben der Sozialhilfe je Einwohner Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt je Einwohner Arbeitnehmerentgelt je Arbeitnehmer Arbeitnehmerentgelt je Arbeitnehmer Umwelt Anteil der Investitionen für Umweltschutz der Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes (einschl. Bergbau sowie Gewinnung von Steinen und Erden) an den Gesamtinvestitionen Tabellenteil Gebiet und Bevölkerung Fläche am n am Bevölkerung und Bevölkerungsdichte am Eheschließungen, Lebend Geborene und Gestorbene im 1. Halbjahr Zugezogene, Fortgezogene, Wanderungssaldo im 1. Halbjahr Wanderungssalden Erwerbstätigkeit Erwerbstätige 2009 insgesamt und nach Wirtschaftsbereichen Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer am Arbeitsort am 31. März / 23 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer am Arbeitsort am 30. Juni / 25 Arbeitslose und Arbeitslosenquoten 26 (Mitte Juni 2010, Mitte September 2010 und Mitte Dezember 2010) Bildung und Kultur Allgemeinbildende Schulen am 1. November 2010 (Schulen, Klassen, Schüler) Ausländische Schüler an allgemeinbildende Schulen am 1. November / 33 Schulentlassene am Ende des Schuljahres 2009/10 34 / 35 Berufliche Schulen am 1. November 2010 (Schulen, Schüler) 36 / 37 Volkshochschulen Unternehmen und Arbeitsstätten Gewerbeanzeigen im 2. Halbjahr 2010 (Anmeldungen, Abmeldungen) 39 Gewerbeanzeigen 2010 (Anmeldungen, Abmeldungen) 40

5 Noch: I n h a l t Seite Verarbeitendes Gewerbe einschl. Bergbau sowie Gewinnung von Steinen und Erden Betriebe, Beschäftigte, Arbeitsstunden, Entgelte sowie Umsatz Investitionen 2009 nach Investitionsarten 42 Bauhauptgewerbe Bauhauptgewerbe im Juni 2010 (Betriebe, Beschäftigte, Arbeitsstunden, Bruttoentegelte, Umsatz 2009) 43 Bauhauptgewerbe 2010 (Betriebe, Beschäftigte, Bruttoentegelte, Umsatz, Arbeitsstunden) 44 Ausbaugewerbe 2010 (Betriebe, Beschäftigte, Umsatz, Arbeitsstunden, Löhne und Gehälter) 45 Landwirtschaft Landwirtschaftliche Betriebe im Mai Landwirtschaftlich genutzte Fläche der landwirtschaftlichen Betriebe im Mai Verkehr Straßenverkehrsunfälle Straßen des überörtlichen Verkehrs am 1. Januar Tourismus Tourismus 2010 (Beherbergungsbetriebe, angebotene Betten/Schlafgelegenheiten, Ankünfte, 50 Übernachtungen, Aufenthaltsdauer) Sozialleistungen Ausgaben und Einnahmen der Sozialhilfe / 53 Tageseinrichtungen für Kinder, genehmigte Plätze sowie tätige Personen am 15. März Wohngeld Empfängerhaushalte von Wohngeld und gezahltes Wohngeld Geld und Kredit Insolvenzverfahren Insolvenzverfahren 2010 nach Wirtschaftbereichen und ausgewählten Rechtsformen 57 Steuern Umsatzsteuerpflichtige sowie steuerbarer Umsatz der Lieferungen und Leistungen nach Wirtschaftsbereichen Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen insgesamt und je Einwohner 2008 und Bruttowertschöpfung Bruttowertschöpfung in jeweiligen Preisen insgesamt und je Einwohner 2008 und Bruttowertschöpfung in jeweiligen Preisen 2009 nach Wirtschaftsbereichen 64 Arbeitnehmerentgelt Arbeitnehmerentgelt 2009 nach Wirtschaftsbereichen 65 Arbeitnehmerentgelt je Arbeitnehmer 2009 nach Wirtschaftsbereichen 66 Bruttolöhne und -gehälter Bruttolöhne und -gehälter 2009 nach Wirtschaftsbereichen 67 Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer 2009 nach Wirtschaftsbereichen 68 Umwelt Investitionen für Umweltschutz der Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes Abfallentsorgung 2009 nach Art der Anlage 70 Ausgewählte Daten im Zeitvergleich Landwirtschaft Veräußerte landwirtschaftliche Grundstücke 2000 bis Potenzial an Schlachtmengen in Hessen 2000 bis

6 Gebiet und Bevölkerung 4 Einwohner je km 2 am 30. Juni 2010 in Rangfolge Vogelsbergkreis Waldeck-Frankenberg Werra-Meißner-Kreis Hersfeld-Rotenburg Schwalm-Eder-Kreis Odenwaldkreis Fulda Kassel Marburg-Biedenkopf Rheingau-Taunus-Kreis Limburg-Weilburg Lahn-Dill-Kreis Wetteraukreis Main-Kinzig-Kreis Gießen Bergstraße Darmstadt-Dieburg Hochtaunuskreis Groß-Gerau Offenbach Main-Taunus-Kreis Darmstadt, Wissenschaftsst. Wiesbaden, Landeshauptst. Kassel, documenta-st. Offenbach am Main, St. Frankfurt am Main, St. Reg.-Bez. Kassel Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Darmstadt Land H e s s e n e kreisfreie Städte

7 Erwerbstätigkeit 5 Arbeitslosenquoten 1) Mitte Dezember 2010 in Rangfolge Hochtaunuskreis Fulda Main-Taunus-Kreis Hersfeld-Rotenburg Rheingau-Taunus-Kreis Kassel Bergstraße Wetteraukreis Darmstadt-Dieburg Schw alm-eder-kreis Waldeck-Frankenberg Marburg-Biedenkopf Vogelsbergkreis Odenw aldkreis Groß-Gerau Main-Kinzig-Kreis Limburg-Weilburg Darmstadt, Wissenschaftsst. Offenbach Lahn-Dill-Kreis Werra-Meißner-Kreis Gießen Frankfurt am Main, St. Wiesbaden, Landeshauptst. Offenbach am Main, St. Kassel, documenta-st. Reg.-Bez. Kassel Reg.-Bez. Darmstadt Reg.-Bez. Gießen Land H e s s e n % 1) Arbeitslose in % aller zivilen Erwerbspersonen.

8 6 Verarbeitendes Gewerbe einschl. Bergbau sowie Gewinnung von Steinen und Erden Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe auf 1000 Einwohner 2010 in Rangfolge Rheingau-Taunus-Kreis Main-Taunus-Kreis Bergstraße Wetteraukreis Limburg-Weilburg Darmstadt-Dieburg Hochtaunuskreis Werra-Meißner-Kreis Offenbach Wiesbaden, Landeshauptst. Gießen Vogelsbergkreis Offenbach am Main, St. Frankfurt am Main, St. Main-Kinzig-Kreis Schwalm-Eder-Kreis Kassel, documenta-st. Odenwaldkreis Hersfeld-Rotenburg Fulda Waldeck-Frankenberg Groß-Gerau Marburg-Biedenkopf Lahn-Dill-Kreis Kassel Darmstadt, Wissenschaftsst. Reg.-Bez. Darmstadt Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Kassel Land H e s s e n e Kreisfreie Städte

9 Bauhauptgewerbe 7 Umsatz 1) je Beschäftigten im Bauhauptgewerbe 2009 in Rangfolge Kassel Offenbach am Main, St. Odenw aldkreis Rheingau-Taunus-Kreis Schw alm-eder-kreis Darmstadt-Dieburg Groß-Gerau Bergstraße Marburg-Biedenkopf Main-Kinzig-Kreis Hochtaunuskreis Vogelsbergkreis Main-Taunus-Kreis Werra-Meißner-Kreis Waldeck-Frankenberg Kassel, documenta-st. Wiesbaden, Landeshauptst. Fulda Gießen Offenbach Limburg-Weilburg Lahn-Dill-Kreis Wetteraukreis Frankfurt am Main, St. Darmstadt, Wissenschaftsst. Hersfeld-Rotenburg Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Darmstadt Reg.-Bez. Kassel Land H e s s e n e Kreisfreie Städte Euro 1) Steuerbare Beträge ohne Mehrwertsteuer.

10 Unfälle im Straßenverkehr 8 Getötete und Schwerverletzte je 100 Unfälle 2010 in Rangfolge Darmstadt, Wissenschaftsst. Offenbach am Main, St. Frankfurt am Main, St. Wiesbaden, Landeshauptst. Kassel, documenta-st. Main-Taunus-Kreis Main-Kinzig-Kreis Darmstadt-Dieburg Wetteraukreis Limburg-Weilburg Lahn-Dill-Kreis Groß-Gerau Hochtaunuskreis Offenbach Gießen Marburg-Biedenkopf Werra-Meißner-Kreis Rheingau-Taunus-Kreis Hersfeld-Rotenburg Bergstraße Kassel Schwalm-Eder-Kreis Fulda Odenwaldkreis Vogelsbergkreis Waldeck-Frankenberg Reg.-Bez. Darmstadt Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Kassel Land H e s s e n Kreisfreie Städte e

11 Tourismus 9 Bettenausnutzung im Tourismus 2010 in Rangfolge (Von je 100 Betten waren im Durchschnitt belegt) Kassel Vogelsbergkreis Gießen Schw alm-eder-kreis Marburg-Biedenkopf Odenw aldkreis Fulda Werra-Meißner-Kreis Lahn-Dill-Kreis Bergstraße Limburg-Weilburg Main-Taunus-Kreis Hersfeld-Rotenburg Darmstadt-Dieburg Groß-Gerau Kassel, documenta-st. Main-Kinzig-Kreis Waldeck-Frankenberg Offenbach am Main, St. Rheingau-Taunus-Kreis Offenbach Darmstadt, Wissenschaftsst. Wiesbaden, Landeshauptst. Hochtaunuskreis Wetteraukreis Frankfurt am Main, St. Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Kassel Reg.-Bez. Darmstadt Land H e s s e n e Kreisfreie Städte

12 Sozialhilfe 10 Reine Ausgaben der Sozialhilfe je Einwohner 2010 in Rangfolge Odenw aldkreis Rheingau-Taunus-Kreis Vogelsbergkreis Waldeck-Frankenberg Schw alm-eder-kreis Darmstadt-Dieburg Wetteraukreis Bergstraße Main-Taunus-Kreis Hersfeld-Rotenburg Hochtaunuskreis Groß-Gerau Fulda Offenbach Kassel Limburg-Weilburg Lahn-Dill-Kreis Werra-Meißner-Kreis Gießen Marburg-Biedenkopf Main-Kinzig-Kreis Wiesbaden, Landeshauptst. Darmstadt, Wissenschaftsst. Kassel, documenta-st. Offenbach am Main, St. Frankfurt am Main, St. Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Kassel Reg.-Bez. Darmstadt Land H e s s e n e Kreisfreie Städte Euro

13 Bruttoinlandsprodukt 11 Bruttoinlandsprodukt je Einwohner 2009 in Rangfolge Rheingau-Taunus-Kreis Vogelsbergkreis Odenw aldkreis Kassel Darmstadt-Dieburg Werra-Meißner-Kreis Limburg-Weilburg Schw alm-eder-kreis Wetteraukreis Bergstraße Main-Kinzig-Kreis Waldeck-Frankenberg Lahn-Dill-Kreis Marburg-Biedenkopf Gießen Hersfeld-Rotenburg Fulda Offenbach Groß-Gerau Hochtaunuskreis Offenbach am Main, St. Main-Taunus-Kreis Kassel, documenta-st. Wiesbaden, Landeshauptst. Darmstadt, Wissenschaftsst. Frankfurt am Main, St. Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Kassel Reg.-Bez. Darmstadt Land H e s s e n e Kreisfreie Städte Euro

14 Arbeitnehmerentgelt je Arbeitnehmer 12 Arbeitnehmerentgelt je Arbeitnehmer 2009 in Rangfolge Vogelsbergkreis Werra-Meißner-Kreis Limburg-Weilburg Rheingau-Taunus-Kreis Odenw aldkreis Fulda Waldeck-Frankenberg Marburg-Biedenkopf Schw alm-eder-kreis Gießen Bergstraße Hersfeld-Rotenburg Darmstadt-Dieburg Lahn-Dill-Kreis Kassel Main-Kinzig-Kreis Wetteraukreis Offenbach Kassel, documenta-st. Offenbach am Main, St. Hochtaunuskreis Wiesbaden, Landeshauptst. Main-Taunus-Kreis Darmstadt, Wissenschaftsst. Groß-Gerau Frankfurt am Main, St. Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Kassel Reg.-Bez. Darmstadt Land H e s s e n e Kreisfreie Städte Euro

15 Umwelt 13 Anteil der Investitionen für Umweltschutz der Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes (ohne Bergbau) an den Gesamtinvestitionen 2008 in Rangfolge Rheingau-Taunus-Kreis Groß-Gerau Odenw aldkreis Main-Taunus-Kreis Wetteraukreis Waldeck-Frankenberg Limburg-Weilburg Schw alm-eder-kreis Frankfurt am Main, St. Werra-Meißner-Kreis Darmstadt-Dieburg Hochtaunuskreis Gießen Offenbach am Main, St. Vogelsbergkreis Lahn-Dill-Kreis Offenbach Darmstadt, Wissenschaftsst. Kassel Main-Kinzig-Kreis Marburg-Biedenkopf Kassel, documenta-st. Fulda Bergstraße Wiesbaden, Landeshauptst. Hersfeld-Rotenburg Reg.-Bez. Gießen Reg.-Bez. Darmstadt Reg.-Bez. Kassel Land H e s s e n e Kreisfreie Städte %

16 Gebiet und Bevölkerung 14 Bevölkerungsstand 1) Fläche am in km² n am Bevölkerung am insgesamt Zu- bzw. Abnahme ( ) gegenüber männlich weiblich Anzahl % Einwohner je km² am Weibliche Einwohner auf 1000 männliche am Darmstadt, Wissenschaftsst. 122, ,1 6, Frankfurt am Main, St. 248, ,6 9, Offenbach am Main, St. 44, ,6 7, Wiesbaden, Landeshauptst. 203, ,2 10, Bergstraße 719, ,0 9, Darmstadt-Dieburg 658, ,1 16, Groß-Gerau 453, ,4 12, darunter Rüsselsheim 58, ,1 2, Hochtaunuskreis 482, ,2 11, dar. Bad Homburg v.d.h. 51, ,2 3, Main-Kinzig-Kreis 1 397, ,0 13, darunter Hanau 76, ,0 5, Main-Taunus-Kreis 222, ,2 13, Odenwaldkreis 623, ,3 13, Offenbach 356, ,2 12, Rheingau-Taunus-Kreis 811, ,1 12, Wetteraukreis 1 100, ,0 18, Reg.-Bez. Darmstadt 7 444, ,2 12, Gießen 854, ,0 13, dar. Gießen,Univ.-Stadt 72, ,4 9, Lahn-Dill-Kreis 1 066, ,2 6, darunter Wetzlar 75, ,0 2, Limburg-Weilburg 738, ,1 12, Marburg-Biedenkopf 1 262, ,1 9, dar. Marburg,Univ.-Stadt 123, ,1 16, Vogelsbergkreis 1 458, ,8 2, Reg.-Bez. Gießen 5 381, ,2 9, Kassel, documenta-st. 106, ,2 3, Fulda 1 380, ,2 15, darunter Fulda 104, ,1 18, Hersfeld-Rotenburg 1 097, ,3 2, Kassel 1 292, ,1 7, Schwalm-Eder-Kreis 1 538, ,2 3, Waldeck-Frankenberg 1 848, ,4 8, Werra-Meißner-Kreis 1 024, ,3 7, Reg.-Bez. Kassel 8 288, ,2 5, Land H e s s e n , ,0 10, kreisfreie Städte 726, ,3 8, e , ,0 10, RVB FrankfurtRheinMain 2 458, ,3 47, ) Die Bevölkerungsfortschreibung enthält neben den Bewegungsdaten auch Staatsangehörigkeitswechsel und Bestandveränderungen. Weiteres Material vgl. den Statistischen Bericht A I 2 A V hj 1/10 Die Bevölkerung der hessischen n am

17 15 Bevölkerungsbewegung Bevölkerungsbewegung im 1. Halbjahr 2010 Eheschließungen Lebend Geborene Gestorbene 1) weniger ( ) geboren als Mehr bzw. gestorben Anzahl auf 1000 Einw. u. 1 Jahr Anzahl auf 1000 Einw. u. 1 Jahr Anzahl auf 1000 Einw. u. 1 Jahr Anzahl auf 1000 Einw. u. 1 Jahr Wanderung über die Kreisgrenze Fortgezogene Zugezogene 2) Fortgezogene 2) darunter Wanderung über die Landesgrenze Zugezogene Wanderungsgewinn bzw. -verlust ( ) (Personen) Anzahl auf 1000 Einw. u. 1 Jahr , , ,5 20 0, , , , , , , , , ,4 57 0, , , , ,9 76 0, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,5 16 0, , , , , , , , ,0 24 0, , , , , , , , , , , , , ,3 55 0, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,8 34 0, , , , , , , , ,0 80 1, , , , , , , , , , , , , ,5 15 0, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,1 43 0, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,2 40 1) Ohne tot Geborene, nachträglich beurkundete Kriegssterbefälle und ohne gerichtliche Todeserklärungen. 2) Bei kreisangehörigen Sonderstatusstädten werden die Zu- und Fortgezogene über die G e m e i n d e grenze nachgewiesen. Vgl. auch die Statistischen Berichte A I 4 mit A II sowie AI 5 mit A II, A III Bevölkerungsvorgänge in Hessen.

18 Bevölkerungsbewegung 16 Wanderungsgewinn bzw. -verlust ( ) 2009 gegenüber Gebiet Darmstadt, Wissenschaftsst. Frankfurt am Main, St. Offenbach am Main, St. Bergstraße Wiesbaden, Landeshauptst. Darmstadt- Dieburg Groß-Gerau Hochtaunuskreis Reg.-Bez. Darmstadt 1 Darmstadt, Wissenschaftsst Frankfurt am Main, St Offenbach am Main, St Wiesbaden, Landeshauptst Bergstraße Darmstadt-Dieburg Groß-Gerau Hochtaunuskreis Main-Kinzig-Kreis Main-Taunus-Kreis Odenwaldkreis Offenbach Rheingau-Taunus-Kreis Wetteraukreis Reg.-Bez. Gießen 15 Gießen Lahn-Dill-Kreis Limburg-Weilburg Marburg-Biedenkopf Vogelsbergkreis Reg.-Bez. Kassel 20 Kassel, documenta-st Fulda Hersfeld-Rotenburg Kassel Schwalm-Eder-Kreis Waldeck-Frankenberg Werra-Meißner-Kreis Hessische Kreise zusammen Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Andere Bundesländer zusammen Ausland Wanderungsgewinn bzw. -verlust ( )

19 17 Bevölkerungsbewegung den in der Vorspalte genannten Gebieten Wetteraukreis Main- Kinzig- Kreis Main- Taunus- Kreis Offenbach Odenwaldkreis Rheingau- Taunus- Kreis Gießen Vogelsbergkreis Lahn- Dill- Kreis Limburg- Weilburg Marburg- Biedenkopf

20 Bevölkerungsbewegung 18 Noch: Wanderungsgewinn bzw. -verlust ( ) 2009 gegenüber den in der Vorspalte genannten Gebieten Gebiet Kassel, documenta- St. Fulda Hersfeld- Rotenburg Kassel Schwalm- Eder- Kreis Waldeck- Frankenberg Werra- Meißner- Kreis Land Hessen Reg.-Bez. Darmstadt 1 Darmstadt, Wissenschaftsst Frankfurt am Main, St Offenbach am Main, St Wiesbaden, Landeshauptst Bergstraße Darmstadt-Dieburg Groß-Gerau Hochtaunuskreis Main-Kinzig-Kreis Main-Taunus-Kreis Odenwaldkreis Offenbach Rheingau-Taunus-Kreis Wetteraukreis Reg.-Bez. Gießen 15 Gießen Lahn-Dill-Kreis Limburg-Weilburg Marburg-Biedenkopf Vogelsbergkreis Reg.-Bez. Kassel 20 Kassel, documenta-st Fulda Hersfeld-Rotenburg Kassel Schwalm-Eder-Kreis Waldeck-Frankenberg Werra-Meißner-Kreis Hessische Kreise zusammen Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Andere Bundesländer zusammen Ausland Wanderungsgewinn bzw. -verlust ( )

21 Erwerbstätigkeit 19 Erwerbstätige ) Erwerbstätige insgesamt darunter Arbeitnehmer im Bereich Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Erwerbstätige darunter Arbeitnehmer 1000 % 1000 % 1000 % 2) 1000 % 3) Darmstadt, Wissenschaftsst. 122,5 3,9 112,9 4,1 0,5 0,4 0,5 0,4 2 Frankfurt am Main, St. 622,6 19,9 575,7 20,7 1,4 0,2 1,2 0,2 3 Offenbach am Main, St. 64,5 2,1 57,9 2,1 0,2 0,2 0,2 0,3 4 Wiesbaden, Landeshauptst. 171,8 5,5 154,5 5,6 1,1 0,6 0,9 0,6 5 Bergstraße 100,1 3,2 85,4 3,1 2,2 2,2 1,4 1,6 6 Darmstadt-Dieburg 99,3 3,2 85,7 3,1 2,3 2,3 1,6 1,9 7 Groß-Gerau 117,6 3,8 106,0 3,8 1,3 1,1 0,9 0,9 8 darunter Rüsselsheim Hochtaunuskreis 110,3 3,5 96,3 3,5 1,0 0,9 0,7 0,7 10 dar. Bad Homburg v.d.h Main-Kinzig-Kreis 165,6 5,3 144,3 5,2 3,0 1,8 1,6 1,1 12 darunter Hanau Main-Taunus-Kreis 109,9 3,5 97,9 3,5 1,0 0,9 0,7 0,7 14 Odenwaldkreis 36,4 1,2 31,4 1,1 1,0 2,6 0,3 1,1 15 Offenbach 149,7 4,8 131,0 4,7 1,2 0,8 1,0 0,8 16 Rheingau-Taunus-Kreis 62,5 2,0 53,0 1,9 2,2 3,5 1,3 2,5 17 Wetteraukreis 113,9 3,6 98,0 3,5 2,3 2,0 1,1 1,1 18 Reg.-Bez. Darmstadt 2 046,6 65, ,9 65,8 20,5 1,0 13,4 0,7 19 Gießen 127,8 4,1 114,6 4,1 1,6 1,3 0,8 0,7 20 dar. Gießen,Univ.-Stadt Lahn-Dill-Kreis 118,8 3,8 105,9 3,8 1,6 1,4 0,8 0,8 22 darunter Wetzlar Limburg-Weilburg 70,8 2,3 61,3 2,2 1,3 1,8 0,6 0,9 24 Marburg-Biedenkopf 117,9 3,8 105,7 3,8 2,4 2,0 0,8 0,7 25 dar. Marburg,Univ.-Stadt Vogelsbergkreis 43,3 1,4 36,6 1,3 2,3 5,3 0,7 1,8 27 Reg.-Bez. Gießen 478,7 15,3 424,2 15,2 9,2 1,9 3,6 0,9 28 Kassel, documenta-st. 137,7 4,4 126,1 4,5 0,7 0,5 0,6 0,5 29 Fulda 113,9 3,6 100,9 3,6 3,0 2,6 0,8 0,8 30 darunter Fulda Hersfeld-Rotenburg 58,9 1,9 52,5 1,9 1,7 2,8 0,5 1,0 32 Kassel 91,0 2,9 79,9 2,9 2,3 2,5 1,0 1,3 33 Schwalm-Eder-Kreis 73,2 2,3 63,7 2,3 2,6 3,5 0,8 1,2 34 Waldeck-Frankenberg 80,4 2,6 70,1 2,5 3,0 3,8 0,8 1,1 35 Werra-Meißner-Kreis 41,4 1,3 35,3 1,3 1,8 4,2 0,8 2,2 36 Reg.-Bez. Kassel 596,5 19,1 528,5 19,0 14,9 2,5 5,3 1,0 37 Land H e s s e n 3 121, , ,7 1,4 22,3 0,8 38 kreisfreie Städte 1 119,0 35, ,0 36,9 3,8 0,3 3,3 0,3 39 e 2 002,8 64, ,6 63,1 40,9 2,0 19,0 1,1 40 RVB FrankfurtRheinMain ) Berechnungen des Arbeitskreises Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder; Jahresdurchschnittswerte nach dem Arbeitsortkonzept (Berechnungsstand: August 2010). 2) In % der Erwerbstätigen insgesamt der jeweiligen regionalen Einheit. 3) In % der Arbeitnehmer insgesamt der jeweiligen regionalen Einheit.

22 Erwerbstätigkeit 20 Noch: Erwerbstätige ) noch: im Bereich Produzierendes Gewerbe einschl. Baugewerbe Erwerbstätige darunter Arbeitnehmer darunter Verarbeitendes Gewerbe Erwerbstätige darunter Arbeitnehmer 1000 % 2) 1000 % 3) 1000 % 2) 1000 % 3) Darmstadt, Wissenschaftsst. 24,8 20,3 23,9 21,2 21,7 17,8 21,3 18,9 2 Frankfurt am Main, St. 65,0 10,4 60,6 10,5 43,9 7,1 42,5 7,4 3 Offenbach am Main, St. 13,7 21,3 12,7 22,0 10,0 15,5 9,7 16,8 4 Wiesbaden, Landeshauptst. 23,6 13,7 21,5 13,9 16,0 9,3 15,4 9,9 5 Bergstraße 25,8 25,8 22,9 26,8 17,4 17,4 16,2 19,0 6 Darmstadt-Dieburg 28,8 29,1 26,0 30,4 21,2 21,3 20,0 23,3 7 Groß-Gerau 33,7 28,7 31,9 30,1 27,7 23,6 27,1 25,5 8 darunter Rüsselsheim Hochtaunuskreis 20,3 18,4 18,4 19,1 15,7 14,2 14,9 15,5 10 dar. Bad Homburg v.d.h Main-Kinzig-Kreis 48,6 29,3 44,4 30,8 36,3 21,9 34,6 24,0 12 darunter Hanau Main-Taunus-Kreis 14,4 13,1 12,7 13,0 10,4 9,4 9,8 10,0 14 Odenwaldkreis 12,6 34,5 11,4 36,1 10,1 27,6 9,5 30,3 15 Offenbach 34,3 22,9 31,1 23,8 25,2 16,8 24,0 18,3 16 Rheingau-Taunus-Kreis 14,5 23,2 12,7 24,0 10,4 16,7 9,7 18,4 17 Wetteraukreis 28,6 25,1 25,6 26,1 20,5 18,0 19,4 19,8 18 Reg.-Bez. Darmstadt 388,6 19,0 355,8 19,4 286,7 14,0 274,0 15,0 19 Gießen 28,4 22,2 26,1 22,8 21,9 17,1 20,9 18,2 20 dar. Gießen,Univ.-Stadt Lahn-Dill-Kreis 43,1 36,3 40,1 37,8 36,3 30,6 34,7 32,8 22 darunter Wetzlar Limburg-Weilburg 17,3 24,4 15,3 24,9 11,2 15,9 10,5 17,1 24 Marburg-Biedenkopf 33,8 28,7 31,6 29,9 28,0 23,7 27,0 25,5 25 dar. Marburg,Univ.-Stadt Vogelsbergkreis 13,8 31,9 12,4 33,9 10,3 23,9 9,7 26,4 27 Reg.-Bez. Gießen 136,4 28,5 125,4 29,6 107,8 22,5 102,8 24,2 28 Kassel, documenta-st. 22,8 16,5 21,5 17,0 16,0 11,7 15,5 12,3 29 Fulda 32,3 28,4 29,9 29,6 23,3 20,5 22,4 22,2 30 darunter Fulda Hersfeld-Rotenburg 17,3 29,3 16,2 30,9 12,7 21,5 12,2 23,3 32 Kassel 31,4 34,5 29,3 36,6 26,5 29,1 25,7 32,2 33 Schwalm-Eder-Kreis 19,6 26,7 17,8 28,0 15,4 21,1 14,7 23,1 34 Waldeck-Frankenberg 25,8 32,1 24,0 34,3 20,7 25,7 19,8 28,3 35 Werra-Meißner-Kreis 10,8 26,0 9,6 27,3 7,5 18,1 7,0 19,7 36 Reg.-Bez. Kassel 159,9 26,8 148,4 28,1 122,1 20,5 117,3 22,2 37 Land H e s s e n 685,0 21,9 629,6 22,6 516,5 16,5 494,0 17,8 38 kreisfreie Städte 149,9 13,4 140,3 13,7 107,8 9,6 104,4 10,2 39 e 535,1 26,7 489,3 27,9 408,7 20,4 389,7 22,2 40 RVB FrankfurtRheinMain ) Berechnungen des Arbeitskreises Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder; Jahresdurchschnittswerte nach dem Arbeitsortkonzept (Berechnungsstand: August 2010). 2) In % der Erwerbstätigen insgesamt der jeweiligen regionalen Einheit. 3) In % der Arbeitnehmer insgesamt der jeweiligen regionalen Einheit.

23 21 Erwerbstätigkeit Noch: Erwerbstätige ) noch: im Bereich Handel, Gastgewerbe und Verkehr Erwerbstätige darunter Arbeitnehmer Finanzierung, Vermietung und Unternehmensdienstleister Erwerbstätige darunter Arbeitnehmer Erwerbstätige Öffentliche und private Dienstleister darunter Arbeitnehmer 1000 % 2) 1000 % 3) 1000 % 2) 1000 % 3) 1000 % 2) 1000 % 3) ,5 20,9 23,1 20,5 29,3 23,9 25,6 22,7 42,3 34,5 39,8 35, ,5 27,4 158,0 27,4 242,4 38,9 222,9 38,7 143,3 23,0 132,9 23,1 2 13,7 21,3 11,9 20,6 17,6 27,3 15,4 26,6 19,3 29,9 17,6 30,5 3 38,9 22,7 34,5 22,3 48,0 27,9 41,8 27,1 60,3 35,1 55,8 36,1 4 30,0 30,0 25,7 30,1 14,8 14,8 11,4 13,3 27,3 27,3 24,0 28,1 5 28,0 28,3 24,3 28,4 16,0 16,1 12,6 14,7 24,0 24,2 21,0 24,6 6 36,8 31,3 32,9 31,1 22,0 18,7 19,0 17,9 23,8 20,2 21,2 20, ,9 23,5 22,3 23,2 33,1 30,0 28,2 29,3 30,0 27,2 26,8 27, ,2 25,5 36,3 25,1 28,4 17,2 23,3 16,2 43,3 26,2 38,7 26, ,9 33,5 33,3 34,1 32,4 29,5 28,4 29,0 25,3 23,0 22,7 23,2 13 8,1 22,3 6,8 21,5 5,1 13,9 4,2 13,3 9,7 26,7 8,8 28, ,8 33,9 45,2 34,5 34,1 22,8 28,2 21,5 29,3 19,6 25,5 19, ,5 24,8 13,1 24,6 11,4 18,3 9,2 17,3 18,9 30,2 16,8 31, ,9 25,3 24,6 25,1 21,0 18,5 17,1 17,4 33,2 29,1 29,6 30, ,9 27,0 492,1 26,9 555,6 27,1 487,2 26,6 529,9 25,9 481,4 26, ,9 26,5 30,2 26,3 18,6 14,5 15,4 13,4 45,3 35,5 42,1 36, ,9 22,7 23,5 22,2 15,6 13,1 12,9 12,2 31,6 26,6 28,6 27, ,8 28,0 17,4 28,3 10,3 14,6 8,3 13,5 22,0 31,1 19,8 32, ,8 19,3 19,8 18,7 15,2 12,9 12,9 12,2 43,8 37,1 40,7 38, ,2 23,5 8,6 23,5 3,7 8,6 2,8 7,7 13,3 30,7 12,1 33, ,6 23,7 99,5 23,5 63,4 13,3 52,3 12,3 156,0 32,6 143,3 33, ,3 26,4 33,0 26,1 25,8 18,8 22,4 17,7 52,1 37,8 48,6 38, ,4 27,5 28,0 27,8 16,9 14,8 14,3 14,2 30,4 26,7 27,9 27, ,5 29,6 15,7 29,9 6,4 10,9 5,3 10,1 16,1 27,3 14,7 28, ,6 24,8 19,5 24,5 12,0 13,2 9,8 12,3 22,7 25,0 20,2 25, ,7 25,6 16,4 25,8 6,2 8,5 4,8 7,6 26,1 35,7 23,9 37, ,9 23,5 16,2 23,1 6,6 8,2 5,3 7,6 26,0 32,4 23,8 33, ,0 24,2 8,4 23,7 4,1 10,0 3,2 8,9 14,7 35,6 13,4 37, ,4 26,1 137,2 26,0 78,1 13,1 65,1 12,3 188,2 31,6 172,5 32, ,9 26,3 728,8 26,2 697,2 22,3 604,6 21,7 874,1 28,0 797,2 28, ,0 25,5 260,4 25,4 363,1 32,4 328,1 32,0 317,2 28,3 294,8 28, ,9 26,8 468,3 26,7 334,0 16,7 276,5 15,7 556,9 27,8 502,4 28,

24 Erwerbstätigkeit 22 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte und zwar Von 100 Arbeitnehmern waren Arbeitnehmer insgesamt 3) Männer Frauen Ausländer Deutsche unter 25 Jahre 25 bis unter 40 Jahre 40 bis unter 55 Jahre 55 oder mehr Jahre Anzahl % Anzahl % Darmstadt, Wissenschaftsst , , Frankfurt am Main, St , , Offenbach am Main, St , , Wiesbaden, Landeshauptst , , Bergstraße , , Darmstadt-Dieburg , , Groß-Gerau , , darunter Rüsselsheim , , Hochtaunuskreis , , dar. Bad Homburg v.d.h , , Main-Kinzig-Kreis , , darunter Hanau , , Main-Taunus-Kreis , , Odenwaldkreis , , Offenbach , , Rheingau-Taunus-Kreis , , Wetteraukreis , , Reg.-Bez. Darmstadt , , Gießen , , dar. Gießen,Univ.-Stadt , , Lahn-Dill-Kreis , , darunter Wetzlar , , Limburg-Weilburg , , Marburg-Biedenkopf , , dar. Marburg,Univ.-Stadt , , Vogelsbergkreis , , Reg.-Bez. Gießen , , Kassel, documenta-st , , Fulda , , darunter Fulda , , Hersfeld-Rotenburg , , Kassel , , Schwalm-Eder-Kreis , , Waldeck-Frankenberg , , Werra-Meißner-Kreis , , Reg.-Bez. Kassel , , Land H e s s e n , , kreisfreie Städte , , e , , RVB FrankfurtRheinMain , , ) Alle Arbeitnehmer einschl. der zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigten, die krankenversicherungs-, rentenversicherungs- und/oder beitragspflichtig zur Arbeitslosenversicherung nach dem Arbeitsförderungsgesetz sind, oder für die von den Arbeitgebern Beitragsanteile zur Rentenversicherung zu entrichten sind. 2) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 08). Eine Vergleichbarkeit mit früheren8erhebungen ist nicht gewährleistet. 3) Einschl. Fälle ohne Angabe zur wirtschaftlichen Gliederung bzw. zur Staatsangehörigkeit. 4) Sowie Gewinnung von Steinen und Erden. Quelle: Auswertungen der Beschäftigtenstatistik der Bundesagentur für Arbeit (Vorläufige Werte), Erstellungsdatum: 19. Mai Vgl. auch den Statistischen Bericht A VI 5 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer in Hessen (vierteljährlich).

25 23 Erwerbstätigkeit Arbeitnehmer 1) am Arbeitsort am 31. März ) Land- und Forstwirtschaft; Fischerei (A) Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe (B-E) Baugewerbe (F) Von den Arbeitnehmern gehörten zu den Wirtschaftsabschnitten 4) Handel, Verkehr, Gastgewerbe (G-I) Information und Kommunikation (J) Finanzund Versicherungsdienstleister (K) Grundstücksund Wohnungs wesen (L) Freiberufl., wissenschaftl., techn. Dienstleister, sonst. Wirtschaftl. Dienstleister (M-N) Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialvers. Erzieh. u. Unterricht; Gesundh.- und Sozialwesen (O-Q) Kunst, Unterhaltung und sonstige Dienstleister (R-U)

26 Erwerbstätigkeit 24 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte und zwar Von 100 Arbeitnehmern waren Arbeitnehmer insgesamt 3) Männer Frauen Ausländer Deutsche unter 25 Jahre 25 bis unter 40 Jahre 40 bis unter 55 Jahre 55 oder mehr Jahre Anzahl % Anzahl % Darmstadt, Wissenschaftsst , , Frankfurt am Main, St , , Offenbach am Main, St , , Wiesbaden, Landeshauptst , , Bergstraße , , Darmstadt-Dieburg , , Groß-Gerau , , darunter Rüsselsheim , , Hochtaunuskreis , , dar. Bad Homburg v.d.h , , Main-Kinzig-Kreis , , darunter Hanau , , Main-Taunus-Kreis , , Odenwaldkreis , , Offenbach , , Rheingau-Taunus-Kreis , , Wetteraukreis , , Reg.-Bez. Darmstadt , , Gießen , , dar. Gießen,Univ.-Stadt , , Lahn-Dill-Kreis , , darunter Wetzlar , , Limburg-Weilburg , , Marburg-Biedenkopf , , dar. Marburg,Univ.-Stadt , , Vogelsbergkreis , , Reg.-Bez. Gießen , , Kassel, documenta-st , , Fulda , , darunter Fulda , , Hersfeld-Rotenburg , , Kassel , , Schwalm-Eder-Kreis , , Waldeck-Frankenberg , , Werra-Meißner-Kreis , , Reg.-Bez. Kassel , , Land H e s s e n , , kreisfreie Städte , , e , , RVB FrankfurtRheinMain , , ) Alle Arbeitnehmer einschl. der zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigten, die krankenversicherungs-, rentenversicherungs- und/oder beitragspflichtig zur Arbeitslosenversicherung nach dem Arbeitsförderungsgesetz sind, oder für die von den Arbeitgebern Beitragsanteile zur Rentenversicherung zu entrichten sind. 2) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 08). Eine Vergleichbarkeit mit früheren Erhebungen ist nicht gewährleistet. 3) Einschl. Fälle ohne Angabe zur wirtschaftlichen Gliederung bzw. zur Staatsangehörigkeit. 4) Sowie Gewinnung von Steinen und Erden. Quelle: Auswertungen der Beschäftigtenstatistik der Bundesagentur für Arbeit (Vorläufige Werte), Erstellungsdatum: 19. Mai Vgl. auch den Statistischen Bericht A VI 5 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer in Hessen (vierteljährlich).

27 25 Erwerbstätigkeit Arbeitnehmer 1) am Arbeitsort am 30. Juni ) Land- und Forstwirtschaft; Fischerei (A) Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe (B-E) Baugewerbe (F) Von den Arbeitnehmern gehörten zu den Wirtschaftsabschnitten 4) Handel, Verkehr, Gastgewerbe (G-I) Information und Kommunikation (J) Finanzund Versicherungsdienstleister (K) Grundstücksund Wohnungs wesen (L) Freiberufl., wissenschaftl., techn. Dienstleister, sonst. Wirtschaftl. Dienstleister (M-N) Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialvers. Erzieh. u. Unterricht; Gesundh.- und Sozialwesen (O-Q) Kunst, Unterhaltung und sonstige Dienstleister (R-U)

28 Erwerbstätigkeit 26 Arbeitslose 1) Mitte Juni ) Mitte September 2010 Mitte Dezember 2010 Anzahl % Arbeits- Arbeitslosenquote Anzahl % losen- Anzahl % 2) 2) quote Arbeitslosenquote 2) Darmstadt, Wissenschaftsst ,5 7, ,5 7, ,4 6,7 2 Frankfurt am Main, St ,7 8, ,0 8, ,9 8,4 3 Offenbach am Main, St ,5 12, ,4 11, ,3 11,2 4 Wiesbaden, Landeshauptst ,5 8, ,9 8, ,7 8,5 5 Bergstraße ,7 5, ,7 5, ,6 5,4 6 Darmstadt-Dieburg ,2 6, ,2 5, ,2 5,7 7 Groß-Gerau ,1 6, ,1 6, ,0 6,2 8 darunter Rüsselsheim Hochtaunuskreis ,3 4, ,4 4, ,4 4,5 10 dar. Bad Homburg v.d.h Main-Kinzig-Kreis ,5 6, ,5 6, ,5 6,4 12 darunter Hanau Main-Taunus-Kreis ,9 5, ,0 5, ,9 5,1 14 Odenwaldkreis ,5 6, ,5 6, ,5 6,1 15 Offenbach ,8 7, ,8 6, ,0 7,1 16 Rheingau-Taunus-Kreis ,2 5, ,1 4, ,4 5,2 17 Wetteraukreis ,1 6, ,1 5, ,1 5,5 18 Reg.-Bez. Darmstadt ,5 7, ,3 6, ,8 6,7 19 Gießen ,1 8, ,1 8, ,0 7,8 20 dar. Gießen,Univ.-Stadt Lahn-Dill-Kreis ,7 7, ,6 7, ,6 7,2 22 darunter Wetzlar Limburg-Weilburg ,6 6, ,7 6, ,8 6,5 24 Marburg-Biedenkopf ,6 6, ,4 5, ,6 5,9 25 dar. Marburg,Univ.-Stadt Vogelsbergkreis ,9 7, ,7 6, ,7 6,0 27 Reg.-Bez. Gießen ,8 7, ,5 6, ,7 6,8 28 Kassel, documenta-st ,8 11, ,1 11, ,3 11,6 29 Fulda ,7 5, ,8 5, ,6 4,8 30 darunter Fulda Hersfeld-Rotenburg ,9 6, ,7 5, ,5 5,2 32 Kassel ,1 5, ,1 5, ,2 5,4 33 Schwalm-Eder-Kreis ,8 6, ,5 5, ,6 5,8 34 Waldeck-Frankenberg ,4 6, ,3 5, ,4 5,9 35 Werra-Meißner-Kreis ,9 8, ,7 7, ,8 7,6 36 Reg.-Bez. Kassel ,6 7, ,2 6, ,5 6,5 37 Land H e s s e n 3) , , ,7 38 kreisfreie Städte , , ,6. 39 e , , ,4. 40 RVB FrankfurtRheinMain ) Revidierte Ergebnisse. 2) Arbeitslose in % der abhängigen zivilen Erwerbspersonen. 3) Programmbedingt sind geringfügige Abweichungen zu anderen Auswertungen möglich. Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Hessen.

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, 2014 59. Jahrgang Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis: Jahresabonnement 16,15 Euro. Einzelheft

Mehr

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, 2013 58. Jahrgang Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: M I 7 - j/14 Mai 2015 Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen im Jahr 201 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 1- j/14 Die allgemeinbildenden Schulen in Hessen 2014 Stand: 01. November 2014 März 2015 (Vorläufige Ergebnisse) Hessisches Statistisches

Mehr

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

Zensus 2011 Hessen hat gezählt

Zensus 2011 Hessen hat gezählt Zensus 2011 Hessen hat gezählt Pressekonferenz im Hessischen Landtag 31. Mai 2013, Wiesbaden Agenda 1. Zensus 2011 Bestandsaufnahme 24 Jahre nach der letzten Volkszählung 2. Bevölkerung in Hessen Einwohnerzahl

Mehr

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen 2015, Hessische Kreiszahlen, Band 2 Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte. 60. Jahrgang Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 2, 2015 60. Jahrgang Die

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 8 - Basis 01. 01. 2007 12,00 Euro Januar 2008 Bevölkerung in Hessen 2050 Ergebnisse der regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Hessen HESSEN IN IHK-ZAHLEN

Arbeitsgemeinschaft Hessen HESSEN IN IHK-ZAHLEN Arbeitsgemeinschaft HESSEN IN IHK-ZAHLEN 2015 2016 1 Kassel Marburg Die hessischen IHK-Bezirke 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Lahn Dill Gießen Friedberg Limburg an der Lahn Hanau Gelnhausen-Schlüchtern Stadt und Kreis

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 6 - j/14 Die Bevölkerung der kreisfreien Städte und Landkreise Hessens am 31. Dezember 2014 nach Alter und Geschlecht Fortschreibungsergebnisse

Mehr

Regionale Mobilität von Arbeitnehmern

Regionale Mobilität von Arbeitnehmern Berichte und Analysen Nr. 01/2007 Regionale Mobilität von Arbeitnehmern Pendlerbericht Hessen 2005 Carola Burkert Kai Kirchhof Annette Röhrig Peter Schaade ISSN 1861-3578 Regionaldirektion Hessen Bundesagentur

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Hessisches Statistisches Landesamt Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Ausgabe 2014 Methodische Hinweise Der Zensus 2011 ist eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung. Dabei werden soweit möglich

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 3 - j/2008-2014 (rev.) September 2016 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen 2008 bis 2014 nach kreisfreien Städten

Mehr

Kreis Bergstraße Außenstelle Gelnhausen (jetzt Frankfurt bzw. Fulda)

Kreis Bergstraße Außenstelle Gelnhausen (jetzt Frankfurt bzw. Fulda) Kreisfreie Stadt Wiesbaden 0 0 0 0 Kreis Rheingau-Taunus-Kreis 0 0 0 0 Kreis Limburg-Weilburg 0 0 0 0 Kreis Main-Taunus-Kreis 0 0 0 0 8. Außenstelle Bensheim (jetzt Darmstadt) Kreis Bergstraße 0 0 0 0

Mehr

Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen

Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen Die Pflegestützpunkte helfen bei Fragen rund um Pflege und Versorgung Information

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD P I 1 (4) - vj 3/12 H 20. Dezember 2012 Erwerbstätige in Hamburg Vierteljahresergebnisse zum 3. Quartal 2012

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Berlin nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015 Berechnungsstand:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: M I 7 - j/15 Mai 2016 Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen im Jahr 2015 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Materialien zur Stadtbeobachtung 16

Materialien zur Stadtbeobachtung 16 Bürgeramt, Statistik und Wahlen Bürgeramt, Statistik und Wahlen Materialien zur Stadtbeobachtung 16 Frankfurt im Regional- und Großstädtevergleich 2012 Der Magistrat - Bürgeramt, Statistik und Wahlen Impressum

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 8 Basis 31.12.2014 2., aktualisierte Auflage, Mai 2016 Bevölkerung in Hessen 2060 Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Brandenburg nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: D I 2 - vj 4/15 März 2016 Gewerbeanzeigen in Hessen im 4. Vierteljahr 2015 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude:

Mehr

Hessische Gemeindestatistik 2001 Ausgewählte Strukturdaten aus Bevölkerung und Wirtschaft 2000

Hessische Gemeindestatistik 2001 Ausgewählte Strukturdaten aus Bevölkerung und Wirtschaft 2000 Hessische Gemeindestatistik 2001 Ausgewählte Strukturdaten aus Bevölkerung und Wirtschaft 2000 Bevölkerungsentwicklung Fläche am 21.12.2000 in qm 78,29 Bevölkerung insgesamt am 31.12.2000 Bevölkerung insgesamt

Mehr

Materialien zur Stadtbeobachtung 14

Materialien zur Stadtbeobachtung 14 Bürgeramt, Statistik und Wahlen Bürgeramt, Statistik und Wahlen Materialien zur Stadtbeobachtung 14 Frankfurt im Regional- und Großstädtevergleich 11 Der Magistrat - Bürgeramt, Statistik und Wahlen Impressum

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 7 - j/15 Ausländer in Hessen am 31. Dezember 2015 April 2016 Ergebnisse des Ausländerzentralregisters Hessisches Statistisches Landesamt,

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Gesamtwirtschaftliche Entwicklung In Mecklenburg-Vorpommern entstand im Jahr 2009 eine volkswirtschaftliche Gesamtleistung von 35 229 Millionen EUR, das entsprach 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung des Fragestellers vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung des Fragestellers vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: 19. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG Drucksache 19/482 06. 08. 2014 Kleine Anfrage des Abg. Greilich (FDP) vom 05.06.2014 betreffend Veräußerung land- und forstwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen und

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 4 - j/2000-2014 rev. September 2016 Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Hessen 2008 bis 2014 nach kreisfreien Städten

Mehr

Bevölkerungsvorausschätzung für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Bevölkerungsvorausschätzung für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Bevölkerungsvorausschätzung für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Eine Projektion für den von bis und eine Trendfortschreibung bis 5 Uwe van den Busch Report Nr. 792 Wiesbaden Eine Veröffentlichung

Mehr

Die Bevölkerung Hessens

Die Bevölkerung Hessens Die Bevölkerung Hessens Ergebnisse des Zensus 2011 im Vergleich mit der Volkszählung 1987 Zum Stichtag 9. Mai 2011 fand der bundesweite Zensus 2011 statt, die erste Volkszählung im wiedervereinigten Deutschland.

Mehr

Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen

Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen Die Pflegestützpunkte helfen bei Fragen rund um Pflege und Versorgung Information

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen 2060

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen 2060 Hessisches Statistisches Landesamt Hessen 26 Ausgabe 216 Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung Die demographischen Veränderungen der Bevölkerung in Deutschland und den meisten anderen europäischen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte K V 6 - j/15 Die Kinder- und Jugendhilfe in Hessen im Jahr 2015 November 2016 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude:

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 073/2014 Erfurt, 28. März 2014 Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013 Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen

Mehr

9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche

9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche 9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche (gegliedert nach Schulamtsbezirken) Evangelische Kirche Katholische Kirche Staatliches Schulamt für

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 8 Basis 31.12.2008 Bevölkerung in Hessen 2060 August 2010 Ergebnisse der regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung bis 2030

Mehr

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte K V 6 - j/14 Kinder- und Jugendhilfe in Hessen im Jahr 2014 Januar 2016 (Ausgaben) und (Einnahmen) Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: K III 1 - j/15 März 2016 Die schwerbehinderten Menschen in Hessen Ende 2015 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum

Mehr

Hessen hat gezählt Erste Ergebnisse des Zensus 2011 zur Bevölkerung im Überblick

Hessen hat gezählt Erste Ergebnisse des Zensus 2011 zur Bevölkerung im Überblick Hessen hat gezählt Erste Ergebnisse des Zensus 2011 zur Bevölkerung im Überblick Am 9. Mai 2011 hatte Hessen 5 971 816 Einwohner. Damit hat sich die schon vor der Durchführung des Zensus erwartete Überschätzung

Mehr

Selbstständige nach Wirtschaftszweigen laut Mikrozensus

Selbstständige nach Wirtschaftszweigen laut Mikrozensus Selbstständige nach en Anzahl der Selbstständigen 2009 bis 2012 in Deutschland nach en lassifikation 2009 2010 2011 3) 2012 A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 230 230 233 223 B, C D, E Energie- u.

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten

Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Hessen mit insgesamt 22 Institutionen, die als sogenannte Netzwerkpartner

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 4 B II- j/15 Schulentlassene aus allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hessen am Ende des Schuljahres 2014/15 Stand: 1.

Mehr

Viele Dinge selbst bestimmen!

Viele Dinge selbst bestimmen! Viele Dinge selbst bestimmen! Informationen über das Betreute Wohnen Ein Heft in leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO Mit 225 Einwohnern auf den Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte in Sachsen geringfügig niedriger als in

Mehr

Berufsschulunterricht für Auszubildende in neuen Ausbildungsberufen bzw. neu geordneten Ausbildungsberufen;

Berufsschulunterricht für Auszubildende in neuen Ausbildungsberufen bzw. neu geordneten Ausbildungsberufen; Abschnitt dargestellt, erufsschulunterricht für Auszubildende in neuen Ausbildungsberufen bzw. neu geordneten Ausbildungsberufen; Uhier:U Vorläufige Standortfestlegung ab Schuljahr 2007/2008 III.1 234.000.028

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Fachserie Reihe.2 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Wanderungen 204 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 8. März 206, Qualitätsbericht aktualisiert am 4.02.207 Artikelnummer:

Mehr

Gutachten zur Strukturanalyse und Bedarfsermittlung im Bereich der Psychotherapeutischen Medizin (Psychosomatik) in Hessen

Gutachten zur Strukturanalyse und Bedarfsermittlung im Bereich der Psychotherapeutischen Medizin (Psychosomatik) in Hessen IGSF Institut für Gesundheits-System-Forschung Kiel Gesellschaft mit beschränkter Haftung Gutachten zur Strukturanalyse und Bedarfsermittlung im Bereich der Psychotherapeutischen Medizin (Psychosomatik)

Mehr

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Ausgabe 2015 Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Agentur für Arbeit Gießen Chancengleichheit am Arbeitsmarkt LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, diese Datenbroschüre bietet Ihnen interessante Daten

Mehr

Fiananzaus gleich insgesamt in je Einwohner 3)

Fiananzaus gleich insgesamt in je Einwohner 3) Gemeindefinanzen Steuereinnahmen und Schuldenstand Investitionskredite Kernhaushalte 2013 Steuereinnahmen 2013 in 1000 darunter Fiananzaus gleich insgesamt in 1.000 Fianzausgleich Schlüsselzuweisungen

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO 4,2 Prozent aller Studenten in der Bundesrepublik studieren an sächsischen Hochschulen, bei den Ingenieurwissenschaften

Mehr

Übersicht über die Verantwortlichen der Bauaufsicht in Hessen

Übersicht über die Verantwortlichen der Bauaufsicht in Hessen Übersicht über die Verantwortlichen der Bauaufsicht in Hessen Obere Bauaufsichtsbehörden Regierungspräsidium Darmstadt - Abteilung III, Dezernat III 31.4 - Wilhelminenstraße 1-3, 64278 Darmstadt Telefon:

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: D. Roth Mit 9 Lebendgeborenen je 1 000 Einwohner weist der Freistaat Sachsen für 2015 den bundesweiten Durchschnittswert von ebenfalls

Mehr

DARMSTADT-DIEBURG IN ZAHLEN

DARMSTADT-DIEBURG IN ZAHLEN DARMSTADT-DIEBURG IN ZAHLEN 2008 www.ladadi.de DARMSTADT-DIEBURG IN ZAHLEN 2008 DARMSTADT-DIEBURG IN ZAHLEN 2008 Bereits seit einigen Jahren sind Veränderungen der Bevölkerungsstruktur durch den demografischen

Mehr

Schulden des öffentlichen Gesamthaushalts Anteilige Schulden Extrahaushalte durch Beteiligungen von 50 - unter 50 % gesamt

Schulden des öffentlichen Gesamthaushalts Anteilige Schulden Extrahaushalte durch Beteiligungen von 50 - unter 50 % gesamt Kreis, kreisfreie Stadt Anteilige Schulden an den sonsitgen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen durch Beteiligungen von 50-100% 100 % Schulden des öffentlichen Gesamthaushalts Anteilige Schulden Extrahaushalte

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume, die

Mehr

KURZINFO. des Fachbereichs für Menschen mit geistiger mit geistiger Behinderung

KURZINFO. des Fachbereichs für Menschen mit geistiger mit geistiger Behinderung KURZINFO des Fachbereichs für Menschen mit geistiger mit geistiger Behinderung LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN 02 WIR SIND ANSPRECHPARTNER FÜR geistig behinderte Menschen sowie deren Angehörige und gesetzliche

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort. der Sozialministerin

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort. der Sozialministerin 16. Wahlperiode Drucksache 16/4264 HESSISCHER LANDTAG 24. 08. 2005 Kleine Anfrage der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort der Sozialministerin Die Kleine

Mehr

Betreute Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen in Hessen

Betreute Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen in Hessen Betreute Wohnmöglichkeiten für en in Hessen Umsetzung der Vereinbarung zwischen dem Land Hessen und dem Hessischen Landkreistag, dem Hessischen Städtetag und dem Landeswohlfahrtsverband Hessen über die

Mehr

Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme

Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme Dr. Norbert Mager Vortrag im Rahmen des Hessischen Bodenschutzforums 2009 am 19. November 2009 in Wiesbaden Gesamtbevölkerung

Mehr

Zentrale Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte des Landes Hessen (ZGGH) Entwicklung Immobilienmarkt des Landes Hessen

Zentrale Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte des Landes Hessen (ZGGH) Entwicklung Immobilienmarkt des Landes Hessen Zentrale Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte des Landes (ZGGH) Entwicklung Immobilienmarkt des Landes Trendmeldung Januar 2015 Impressum Herausgeber: Zentrale Geschäftsstelle der

Mehr

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung Kommunalwahlen in Hessen am 6. März 2016 Vorbemerkung Am 6. März 2016 fanden in Hessen die Wahlen zu den kommunalen Vertretungskörperschaften statt. Nachfolgend sind die Ergebnisse der Wahlen zu den Räten

Mehr

Jugendämter in Hessen

Jugendämter in Hessen Jugendamt Bad Hersfeld (Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg) Kontakt: Jugendamt Bad Hersfeld (Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg) Email: jugendamt@hef-rof.de Telefon: 0 66

Mehr

KIP - der lokale Immobilienmarktplatz der Kommunen und Wirtschaftsförderungen

KIP - der lokale Immobilienmarktplatz der Kommunen und Wirtschaftsförderungen Ein Produkt von KIP -Portal-Statistiken Kommunen Main-Kinzig-Kreis KIP - der lokale Immobilienmarktplatz der Kommunen und Wirtschaftsförderungen KIP! KIP Vollversion! Seiten-Aufrufe! Jan-Apr 2014! Seiten-Aufrufe!

Mehr

Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild

Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild Erwerbstätige und Selbstständige in Freien Berufen in Bayern im Vergleich mit anderen Wirtschaftsbereichen im Jahr 2004 Dr. Willi Oberlander Kerstin

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. des Abg. Schäfer-Gümbel (SPD) vom 19.06.2007 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. des Abg. Schäfer-Gümbel (SPD) vom 19.06.2007 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort 16. Wahlperiode Drucksache 16/7467 HESSISCHER LANDTAG 07. 08. 2007 Kleine Anfrage des Abg. Schäfer-Gümbel (SPD) vom 19.06.2007 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort der Sozialministerin Vorbemerkung

Mehr

Begleitetes Wohnen in Familien

Begleitetes Wohnen in Familien Begleitetes Wohnen in Familien Informationen für geistig behinderte Menschen Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. DiesesHeftkommtvonderAbteilung

Mehr

(Tel: Ulrike S c h e d d i n g - K l e i s

(Tel: Ulrike S c h e d d i n g - K l e i s Ulrike S c h e d d i n g - K l e i s (Tel: 0611 3802-338. E-Mail: uscheddingkleis@statistik-hessen.de) Voraussichtliche Entwicklung der Zahlen der Schüler und Schulentlassenen der allgemeinbildenden Schulen

Mehr

Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in Hessen

Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in Hessen Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in Regionalisierte Auswertung der Pflegestatistik 2001 bis 2007 Künftige Entwicklung der Pflegebedürftigkeit bis zu den Jahren 2030 und 2050 Dr. Kerstin Frings Jürgen

Mehr

Bedarfsplan. der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die ambulante vertragsärztliche Versorgung. Stand: 01.10.2014

Bedarfsplan. der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die ambulante vertragsärztliche Versorgung. Stand: 01.10.2014 Bedarfsplan der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die ambulante vertragsärztliche Versorgung Stand: 01.10.2014 Bedarfsplan der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die ambulante vertragsärztliche

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten Inhaltsverzeichnis

Verdienste und Arbeitskosten Inhaltsverzeichnis und Arbeitskosten Inhaltsverzeichnis 18 Vorbemerkungen... 458 Tabellen... 462 Bezahlte Wochenarbeitszeiten und durchschnittliche Bruttoverdienste 2013 18.01 der voll- und teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmer...

Mehr

Pflege in der Region Pflegekräftesituation im Main-Kinzig-Kreis

Pflege in der Region Pflegekräftesituation im Main-Kinzig-Kreis Pflegekräftesituation im Main-Kinzig-Kreis Aktuelle und zukünftige Entwicklungen des regionalen Pflegearbeitsmarkts auf Basis des Hessischen Pflegemonitors Referent: Roland Bieräugel 1 Gliederung des Vortrags:

Mehr

Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten

Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten Institut für Europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft GmbH Zuwanderung ausländischer Pflegekräfte verantwortungsvoll gestalten Dr. Grit Braeseke Leiterin, IEGUS Institut GmbH Vorstellung IEGUS Institut

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015 Der Arbeitsmarkt im 2015 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Hamburg im 2015, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit

Mehr

Modelle der Stadt-Umland-Organisation im Vergleich. Inhalt

Modelle der Stadt-Umland-Organisation im Vergleich. Inhalt Inhalt 9.1 Strukturdaten der laufenden Raumbeobachtung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung...A-2 9.1.1 Region München... A-2 9.1.2 Region Frankfurt Rhein/Main... A-6 9.1.3 Region Stuttgart...A-10

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

KURZINFO. des Fachbereichs Behinderte Menschen im Beruf/ Integrationsamt LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN

KURZINFO. des Fachbereichs Behinderte Menschen im Beruf/ Integrationsamt LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN KURZINFO des Fachbereichs Behinderte Menschen im Beruf/ Integrationsamt LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN WIR SIND ANSPRECHPARTNER FÜR schwerbehinderte Menschen im Beruf und deren Arbeitgeber. UNSER ZIEL

Mehr

Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder

Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder Grafische Darstellung von Indikatoren des Arbeitsmarktes und der Wirtschaft Ausgabe 211 STATISTISCHE ÄMTER DES BUNDES UND DER LÄNDER Impressum Herausgeber:

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung der Fragesteller vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung der Fragesteller vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: 19. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG Drucksache 19/2283 01. 09. 2015 Kleine Anfrage der Abg. Hartmann, Schmitt, Decker, Hofmeyer, Kummer, Löber, Warnecke, Weiß und Geis (SPD) vom 22.07.2015 betreffend Kreisumlagen

Mehr

Daten zu Geburten, Kinderlosigkeit und Familien

Daten zu Geburten, Kinderlosigkeit und Familien Statistisches Bundesamt Daten zu Geburten, losigkeit und Familien Ergebnisse des Mikrozensus 2012 Tabellen zur Pressekonferenz am 07. November 2013 in Berlin 2012 Erscheinungsfolge: einmalig Erschienen

Mehr

Flüchtlingssituation in Rodgau. Stand: Dezember 2014

Flüchtlingssituation in Rodgau. Stand: Dezember 2014 Flüchtlingssituation in Rodgau Stand: Dezember 2014 Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland insgesamt von Januar bis einschließlich September 2014: 136.039 Personen (Quelle BAMF) Verteilung auf die Bundesländer

Mehr

HR-Entscheiderbefragung Weiterbildung. Tabellenband. 22. Januar 2014 Q3728/29453 Kr/Os

HR-Entscheiderbefragung Weiterbildung. Tabellenband. 22. Januar 2014 Q3728/29453 Kr/Os HREntscheiderbefragung Weiterbildung Tabellenband 22. nuar 2014 Q3728/29453 Kr/Os MaxBeerStraße 2/4 19 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 820 Telefax: (0 30) 6 28 824 00 EMail: info@forsa.de DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

= Nichts vorhanden (genau Null). = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll

= Nichts vorhanden (genau Null). = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll Artikel-Nr. 5523 14001 Gewerbeanzeigen D I 2 - j/14 ( Fachauskünfte: (071 641-28 93 14.04.2015 Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg 2014 Die Gewerbeanzeigenstatistik liefert Informationen über die Zahl

Mehr

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen - Geschäftsstelle - Anordnung und Aufhebung von Zulassungsbeschränkungen auf der Grundlage des Bedarfsplans 2015

Mehr

Institut für Mittelstandsforschung Bonn

Institut für Mittelstandsforschung Bonn Institut für Mittelstandsforschung Bonn Unternehmensgrößenstatistik Unternehmen, Umsatz und sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2004 bis 2009 in Deutschland, Ergebnisse des Unternehmensregisters

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD N I 5-4j/06 H 11. Dezember 2008 Verdienste der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Ergebnisse der Verdienststrukturerhebung

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein August 2013

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein August 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 8 /13 SH Korrektur Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G I 1 - m 7 /13 SH Korrektur Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel in Schleswig-Holstein Herausgegeben

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B II 1-j/11 Die beruflichen Schulen in Hessen 2011 Teil 2: Berufsfach-, Fach-, Fachoberschulen und Berufliche Gymnasien Stand: 1. November

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31.

Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitnehmerüberlassung Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Dezember) Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 2. Halbjahr 2013 Impressum Reihe:

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012 Statistische Übersicht inkl. dem Vergleich zwischen und zur (Aus-)Bildungssituation von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund 1 in den Bundesländern nach dem Mikrozensus Erstellt im Rahmen

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

Die Schul-Zeit ist vorbei!

Die Schul-Zeit ist vorbei! Die Schul-Zeit ist vorbei! Wie geht es jetzt weiter? Was werde ich jetzt arbeiten? Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum.

Mehr

Frauen und Männer in Sachsen-Anhalt

Frauen und Männer in Sachsen-Anhalt BEVÖLKERUNG Schulbildung 1) Frauen und Männer in Sachsen-Anhalt Europäische Strukturfonds Sachsen-Anhalt 27-213 Statistisches Landesamt Fußnoten: 1) im Jahr 27 zwei Abiturabschlussjahrgänge 2) neu abgeschlossene

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte L II 2 - vj 1/2006 Kommunale Finanzen im 1. Vierteljahr 2006 Entwicklung ausgewählter kommunaler Finanzdaten im Saarland Veränderung 1. Quartal 2005 gegenüber 1. Quartal 2006 in Prozent

Mehr

Dimension: Ökonomie Wirtschaftsindikatoren

Dimension: Ökonomie Wirtschaftsindikatoren Nachhaltigkeitsbericht der documenta-stadt Kassel Zeitreihen Informationen: Tel. 561 787 7137 oder Email: ingeborg.vaupel@stadt-kassel.de Wirtschaftsindikatoren - letzte Aktualisierung: 26 Dimension: Ökonomie

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und STATISTIKAMT NORD N I 5-4j/06 S 11. Dezember 2008 Verdienste der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Ergebnisse der Verdienststrukturerhebung 2006

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001)

Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001) Gemeindedatenblatt: Bad Soden am Taunus, St. (436001) Die Gemeinde Bad Soden liegt im südhessischen Landkreis Main-Taunus-Kreis und fungiert mit rund 21.600 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig 1990 Veränderung 1990-2000 in % 2000 Veränderung 2000-2009 in % 2009 * Alb-Donau-Kreis 41.428 11,0 45.987

Mehr