Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16 PHÖ.888 Anzeige BBZ (neu) , 15:55 Uhr

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

Das Benutzermanagement (Support 1. Stufe / Call Center)

Das Benutzermanagement (Support 1. Stufe / Call Center) Das Benutzermanagement (Support 1. Stufe / Call Center) Das Benutzermanagement dient im Support als Informationsquelle und als Applikation aus der, der PIN-Code für die Accounts der Studierenden der Fortbildung

Mehr

Fachkräfte der Energiewende. Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren

Fachkräfte der Energiewende. Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren Fachkräfte der Energiewende Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren www.bbz-arnsberg.de Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren Ausblick Berufsbildungszentrum (bbz) Arnsberg

Mehr

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Juli 2015 Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. -11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Donnerstag, 2.7. Donnerstag, 2.7. 16.30 Donnerstag, 2.7. 18:00 Freitag, 3.7. Sonntag, 5.7. 11:00-18:00 Montag, 6.7. 14:30-15:15 Was

Mehr

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende Drucken an PR Infobroschüre für Lernende 30.1.2015 / ko / Ha Drucken an der BBZ PR für Lernende Mit den neuen Graphax MFP gibt es für Lernende grundsätzlich drei Möglichkeiten, um Dokumente auszudrucken:

Mehr

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Abschluss Hauptschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Mehr

Qualitätssicherung nach der ISO-Norm - eine Alternative? Matthias Simmer, Saarbrücken

Qualitätssicherung nach der ISO-Norm - eine Alternative? Matthias Simmer, Saarbrücken Qualitätssicherung nach der ISO-Norm - eine Alternative? Grundsatz Die Berufsbildungszentren im Saarland stellen sich der gleichen Qualitätsnorm, wie die Wirtschaft. Sie belegen damit, dass sie mindestens

Mehr

Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf

Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf EUGIN B AUBERATUNGEN AG Schulhausgasse 14 Postfach 1005 BE - 3110 Münsingen Raumakustische Berechnungen 5118 Kaufm. Büro Tibram AG, 3661 Uetendorf Auftrag: BBZ AG Herr Lüdi St. Urbanstr. 34 4902 Langenthal

Mehr

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D 01 / 09 CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH S O F T WA R E MEINER P H O T O S H O P, I N D E S I G N, A F T E R E F F E C T S, P R E M I E R E AUSBILDUNG ZUM

Mehr

http://newsletter.jonasundderwolf.de/t/viewemail/r/7758075862eb11...

http://newsletter.jonasundderwolf.de/t/viewemail/r/7758075862eb11... 1 von 3 06.02.2013 09:23 2 von 3 06.02.2013 09:23 3 von 3 06.02.2013 09:23 Newsletter 8 - Februar 2013 - Qualifizierungsberatung - LEAP http://www.leap-berlin.de/publikationen/projekt-leap-newsletter/newsle...

Mehr

Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 ACLASS KLASSE. Art. Nr. 325179. Montageanleitung. TRIAX - your ultimate connection

Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 ACLASS KLASSE. Art. Nr. 325179. Montageanleitung. TRIAX - your ultimate connection Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 KLASSE ACLASS Art. Nr. 325179 D Montageanleitung TRIAX - your ultimate connection Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitsvorschriften...3 2 Allgemeines...3 2.1 Lieferumfang...3

Mehr

Hoch hinaus - Messe für Aufstiegsweiterbildung

Hoch hinaus - Messe für Aufstiegsweiterbildung Wenn nicht jetzt - Wann dann? Hoch hinaus - Messe für Aufstiegsweiterbildung 12.März 2014 / 16:00 bis 19:00 Uhr BiZ der AA Bernburg, Kalistr. 11 Fragen zum Programm? #$%&'()*'+,,)-./ #+0*.1 234 56 7.,.1)*.8/

Mehr

Das Triale Modell Betriebswirtschaft

Das Triale Modell Betriebswirtschaft Das Triale Modell Betriebswirtschaft Zeitsparende Verknüpfung von Ausbildung und Studium an der FH Westküste Prof. Dr. Hans-Dieter Ruge 08.06.2011 Inhalt 1. Betriebswirtschaft an der FH Westküste 2. Konzeption

Mehr

Open Source CMS Lösungen

Open Source CMS Lösungen Open Source CMS Lösungen 2. Sept 2015 Patrick Aubert de la Rüe Head of CMS 1 16 Jahre Erfahrung Gegründet 1999 Spezialisierung auf Open Source Erste und grösste Schweizer TYPO3 Agentur Standorte Zürich,

Mehr

Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE Academy 2015 im Saarland

Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE Academy 2015 im Saarland Presseinformation DDAD, Nr. 81 Dillingen, Saarbrücken, Wiesbaden, den 27. Mai 2015 Sperrfrist 12:00 Uhr Nüchtern fahren macht Schule Verkehrsministerin Rehlinger ist Schirmherrin der DON`T DRINK AND DRIVE

Mehr

ISO9001:2008 Managementsystem-Beschreibung

ISO9001:2008 Managementsystem-Beschreibung Führung und Verwaltung erstellt: SL/1.10.09 geprüft: R/11.11.12 Version: 11.11.12 ISO9001:2008 Managementsystem-Beschreibung Seite 1 Managementsystem Unser Managementsystem hat sich seit der ersten Zertifizierung

Mehr

Von der Bundesrepublik Deutschland geförderte berufliche Bildungsgänge an deutschen schulischen Einrichtungen im Ausland 2014

Von der Bundesrepublik Deutschland geförderte berufliche Bildungsgänge an deutschen schulischen Einrichtungen im Ausland 2014 Von der Bundesrepublik Deutschland geförderte berufliche Bildungsgänge an deutschen schulischen Einrichtungen im Ausland 2014 Deutsche Schule der Borromäerinnen Alexandria Wirtschaft und Verwaltung Kongregation

Mehr

Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen und dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung im Freistaat Sachsen e.v.

Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen und dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung im Freistaat Sachsen e.v. Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen und dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung KASSENÄRZTLICHE VEREINIGUNG SACHSEN Beilage zu den KVS-Mitteilungen, Heft 1/2009 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Managementeinheit HRCU 8 KLASSE CLASS Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703 9210 Email: info@gss.de Internet:

Mehr

Inventarliste. vorhanden, ja? Anlagen-Nr. Bezeichnung Langbezeichnung. Mandant 104 Standort BBZ No/Garage/Garage alte Inventar-Nr.

Inventarliste. vorhanden, ja? Anlagen-Nr. Bezeichnung Langbezeichnung. Mandant 104 Standort BBZ No/Garage/Garage alte Inventar-Nr. Standort BBZ No/Garage/Garage alte Inventar-Nr. 31442 Frontkehrmaschine Combi Clean Frontkehrmaschine Combi Clean 2350 0600004017 31498 Frontkehrmaschine Hako Frontkehrmaschine Hako Variette 350 incl.

Mehr

- Aktuelle Themen im Klinischen Risikomanagement

- Aktuelle Themen im Klinischen Risikomanagement - Aktuelle Themen im Klinischen Risikomanagement Hannover, 24. November 2005 Klinisches Risikomanagement - Bestandteil der Qualitätsmanagementplanung, -organisation und -umsetzung am Beispiel einer Universitätsklinik

Mehr

Ausbildung bei VETTER. www.gabelzinken.de

Ausbildung bei VETTER. www.gabelzinken.de Ausbildung bei VETTER www.gabelzinken.de www.gabelzinken.de Sie erwartet eine spannende Branche! VETTER Group GmbH Die VETTER Group GmbH in Burbach ist führender europäischer Hersteller von QualitätsGabelzinken

Mehr

OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES /

OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES / ATTRAKTIVE ANGEBOTE, SPANNENDE PERSPEKTIVEN OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES / Chancen für helle Köpfe Wer seinen mittleren Bildungsabschluss mit guten Ergebnissen in

Mehr

Ab Herbst 2015 geht das Projekt Zukunftsinvestition Bildung in die Verlängerung. Sichern Sie sich jetzt einen Platz!

Ab Herbst 2015 geht das Projekt Zukunftsinvestition Bildung in die Verlängerung. Sichern Sie sich jetzt einen Platz! NEWS NEWS NEWS NEUES PROJEKT ZUBI 2.0 Nutzen Sie die Vorteile eines professionellen Weiterbildungsmanagements Ab Herbst 2015 geht das Projekt Zukunftsinvestition Bildung in die Verlängerung. Sichern Sie

Mehr

Bericht und Antrag Nr. 10148

Bericht und Antrag Nr. 10148 Gemeinderat Kapellstrasse 1 5610 Wohlen AG 1 Telefon 056 619 92 21 Fax 056 619 91 83 Internet www.wohlen.ch Sachbearbeitung: Mäder Werner Telefon 056 619 92 20 E-Mail maeder.werner@wohlen.ch Einwohnerrat

Mehr

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Dieses Handbuch darf weder in Teilen noch als Ganzes ohne vorherige Erlaubnis kopiert oder nachgedruckt werden. Einleitung Die Mixer-Anwendung wurde speziell für

Mehr

Fachbezogene Bachelor- und Masterstudiengänge an der HFT- Stuttgart

Fachbezogene Bachelor- und Masterstudiengänge an der HFT- Stuttgart Geodäsie an der HFT Stuttgart Fachbezogene Bachelor- und Masterstudiengänge an der HFT- Stuttgart Prof. Rainer Kettemann HFT Stuttgart Telefon: 0711 8926 2608 rainer.kettemann@hft-stuttgart.de www.hft-stuttgart.de/vermessung

Mehr

Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2013

Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2013 1 von 11 17.02.2013 20:34 Anschlussperspektiven - Schülerbefragung 2013 Befragung der diesjährigen Schulabgänger/-innen zum Übergang Schule-Arbeitswelt Liebe(r) Schulabgänger(in), du wirst in diesem Jahr

Mehr

Fachtagung. Pensionsplanung. Im Sälihof Olten Dienstag, 17. Juni 2014

Fachtagung. Pensionsplanung. Im Sälihof Olten Dienstag, 17. Juni 2014 Fachtagung Pensionsplanung Im Sälihof Olten Dienstag, 17. Juni 2014 Anmeldefrist 23. Mai 2014 Vertiefungsseminar 2 Fachtagung Pensionsplanung Kurzbeschrieb Die Pension will geplant sein. Viele Personen

Mehr

Performance in der 3A Produktlinie

Performance in der 3A Produktlinie Performance in der 3A Produktlinie Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen führen. Raimund

Mehr

Mike Mösko. 24.09.2010, VII. DTGPP-Kongress, Berlin. Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie AG Psychosoziale Migrationsforschung

Mike Mösko. 24.09.2010, VII. DTGPP-Kongress, Berlin. Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie AG Psychosoziale Migrationsforschung Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie AG Psychosoziale Migrationsforschung Psychometrische Überprüfung der interkulturell sensitiven türkischsprachigen Version der Hamburger Module zur Erfassung

Mehr

Duales Studium 双 元 制 大 学

Duales Studium 双 元 制 大 学 Duales Studium 双 元 制 大 学 Meizhou 07.11.2014 Rahmenbedingungen 框 架 条 件 Fachkompetenz 专 业 能 力 Das Duale System 双 元 制 系 统 Methoden - kompeten z 方 法 学 技 能 Sozialkompetenz 社 会 能 力 Berufliche Handlungsfähigkeit

Mehr

2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz)

2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz) Personalprofil Daniel Michel Consultant E-Mail: daniel.michel@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz) 2012

Mehr

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch Seite 1 / 6 CURRICULUM VITAE Name Oliver Bühler Adresse Curtibergstrasse 113 8646 Wagen Telefon +41 79 430 65 70 e-mail oliver.buehler@dotcon.ch Geburtsdatum 11. Februar 1972 Aus- und Weiterbildung 2006

Mehr

Neue Studiengänge im Bereich der Geomatik an der HfT

Neue Studiengänge im Bereich der Geomatik an der HfT Neue Studiengänge im Bereich der Geomatik an der HfT Prof. Dr.-Ing. 1 Vorbemerkungen LHG 2005: Umsetzung Bologna-Erklärung 1999ff bis 2009, Regelabschlüsse an allen Hochschulen = Bachelor- und Master-Abschlüsse

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS HRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703

Mehr

Aktualisierte Leitlinien. aktualisierte Qualitätsindikatoren

Aktualisierte Leitlinien. aktualisierte Qualitätsindikatoren Ergebniskonferenz Externe stationäre Qualitätssicherung 25.November 2008, Berlin Qualität der Brustkrebsbehandlung: Aktualisierte Leitlinien aktualisierte Qualitätsindikatoren Berichterstattung: PD Dr.

Mehr

Schulleiter und Geschäftsführer am

Schulleiter und Geschäftsführer am Vision Wir sind DAS Kompetenzzentrum der Region und ermöglichen Qualifikationen für die Lebens- und Arbeitswelt: richtungsweisend bildungsoffensiv zielorientiert Mission Wir gestalten Unterricht und vermitteln

Mehr

Information QV ZFA 2014

Information QV ZFA 2014 www.lmv-zh.ch Information QV ZFA 2014 Lehrmeisterverband Zeichner-/innen Fachrichtung Architektur des Kantons Zürich Berufsbildungsschule Winterthur Baugwerbliche Berufsschule Zürich Gewerbliche Berufsschule

Mehr

SEMIOTIK =??? 06: F. Rossi-Landi

SEMIOTIK =??? 06: F. Rossi-Landi SEMIOTIK =??? 06: F. Rossi-Landi semiotics semiotica sémiotique semasiologie sematologie sémiologie μ Von Advertising bis Zeitung. Semiotische Ansätze in den Medienwissenschaften. Proseminar WS 2008/09

Mehr

Projekte: 12/2012-01/2013: Konverter für die Diamant Software Branche:

Projekte: 12/2012-01/2013: Konverter für die Diamant Software Branche: Projekte: 03/2014-07/2014: Aktoren-System Konzeption und Entwicklung eines Aktoren-Systema zur nebenläufigen Verarbeitung innerhalb von Anwendungen. ROOTS Technik: Aktoren, Java, OSGi, Eclipse 01/2014-02/2014:

Mehr

Berufliche Grundbildung

Berufliche Grundbildung Gärtner / Gärtnerin Berufliche Grundbildung Der Gärtnerberuf mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) gliedert sich in 4 Fachrichtungen: Garten- und Landschaftsbau Stauden- und Kleingehölze Baumschule

Mehr

Qualifizierung von Erwerbslosen im IT-Weiterbildungssystem CeBIT 2010 6. März 2010

Qualifizierung von Erwerbslosen im IT-Weiterbildungssystem CeBIT 2010 6. März 2010 Qualifizierung von Erwerbslosen im IT-Weiterbildungssystem CeBIT 2010 6. März 2010 Rudi Hettinger IG Metall-Berater in der Initiative IT 50plus Qualifizierung von Erwerbslosen im IT-Weiterbildungssystem

Mehr

Aktuelles aus der Abfallwirtschaft Stand Entwicklungen Herausforderungen

Aktuelles aus der Abfallwirtschaft Stand Entwicklungen Herausforderungen Amt für Umwelt Stand Entwicklungen 19. März 2015, Gemeindetagung, Thurgauerhof Weinfelden Martin Eugster, Abteilungsleiter Abfall und Boden Themen Altlastenbearbeitung - der Verdachtsflächenplan hat ausgedient

Mehr

Ausbildung von Zeichnern EFZ

Ausbildung von Zeichnern EFZ Ausbildung von Zeichnern EFZ Fachrichtung Landschaftsarchitektur im Berufsfeld Raum- und Bauplanung Merkblatt für Lehrbetriebe Wer ausbildet, profitiert und investiert in die Zukunft. Fünf gute Gründe

Mehr

Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik. Anhang H.5: Studienverlaufsplan und Strukturübersicht Bachelor Medientechnologie

Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik. Anhang H.5: Studienverlaufsplan und Strukturübersicht Bachelor Medientechnologie Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik Anhang H.5: Studienverlaufsplan und Strukturübersicht Bachelor Medientechnologie /%;= >?@A >?B!%C%.#$-0-8 /D/? E F F( / G HI J@A J'10&K%C%.#$-0-8

Mehr

aktuell BBZ Olten Thema dieser Ausgabe "IT-Infrastruktur an Berufsfachschulen - Wohin führt der Weg?" SDK-Forum vom 24. April 2015

aktuell BBZ Olten Thema dieser Ausgabe IT-Infrastruktur an Berufsfachschulen - Wohin führt der Weg? SDK-Forum vom 24. April 2015 Nr. 2/2015 BBZ Olten aktuell Thema dieser Ausgabe SDK-Forum vom 24. April 2015 Editorial Der Weg in die Wolke Seite 2 Seite 3 "IT-Infrastruktur an Berufsfachschulen - Wohin führt der Weg?" Gallerie SDK-Forum

Mehr

Hohe Aus- und Weiterbildungsqualität

Hohe Aus- und Weiterbildungsqualität Hohe Aus- und Weiterbildungsqualität Berufsausbildung und Weiterbildung Hochschul- und Fachhochschulstudium BBZ Niederlassung Gesellschaft für Mikroelektronik MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG

Mehr

7. Schwerter Ausbildungsbörse. Wir laden Jugendliche, Eltern und Interessierte herzlich ein! ÜBERGANG SCHULE > BERUF

7. Schwerter Ausbildungsbörse. Wir laden Jugendliche, Eltern und Interessierte herzlich ein! ÜBERGANG SCHULE > BERUF ÜBERGANG SCHULE BERUF Wir laden Jugendliche, Eltern und Interessierte herzlich ein! 7. Schwerter Ausbildungsbörse Donnerstag, 17.09.2015 8.00 bis 13.00 Uhr in der Rohrmeisterei Kultur- und Weiterbildungs-

Mehr

Brühlstraße 15 73563 Mögglingen fon 07174. 804 122 fax 07174. 804. 508 mail info@wfk-verbindet.de web www.wfk-verbindet.de

Brühlstraße 15 73563 Mögglingen fon 07174. 804 122 fax 07174. 804. 508 mail info@wfk-verbindet.de web www.wfk-verbindet.de Brühlstraße 15 73563 Mögglingen fon 07174. 804 122 fax 07174. 804. 508 mail info@wfk-verbindet.de web www.wfk-verbindet.de Marcus Veeser Der intuitive Macher mit Herz, Hand und Sachverstand Meine Neugierde

Mehr

Wege nach der 10.Klasse

Wege nach der 10.Klasse BeKlaus-Dieter Luckrufs- und Studienwahl Klaus-Dieter Luck Berufsberater für Abiturienten BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen

Mehr

Kommunales Prufungsamt Nord Prüfung des Jahresabschlusses 2010 des Berufebndungszsntmms Schlesmg Sdilussberichi. Seite 3 von 13. 1.

Kommunales Prufungsamt Nord Prüfung des Jahresabschlusses 2010 des Berufebndungszsntmms Schlesmg Sdilussberichi. Seite 3 von 13. 1. Kommunales Prufungsamt Nord Prüfung des Jahresabschlusses 2010 des Berufebndungszsntmms Schlesmg Sdilussberichi Seite 3 von 13 1. Prüfungsauftrag Entsprechend dem Beschluss des Kreistages vom 26. September

Mehr

6. Schwerter Ausbildungsbörse. Wir laden Jugendliche, Eltern und Interessierte herzlich ein! Übergang Schule > Beruf

6. Schwerter Ausbildungsbörse. Wir laden Jugendliche, Eltern und Interessierte herzlich ein! Übergang Schule > Beruf Übergang Schule Beruf Wir laden Jugendliche, Eltern und Interessierte herzlich ein! 6. Schwerter Ausbildungsbörse Donnerstag, 10.10.2013 8.30 bis 13.00 Uhr in der Rohrmeisterei Kultur- und Weiterbildungs-

Mehr

Die Tätigkeit im Überblick

Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbeschreibung von Reprohersteller/Reproherstellerin Fachrichtung Reproduktionstechnik vom 28.11.2005 Die Tätigkeit im Überblick Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und

Mehr

sitrain Kurse und Termine Region Mitte (Rhein-Main) Informations- und Trainings-Center für Automatisierung (ITC) 1. Juli 2014 31.

sitrain Kurse und Termine Region Mitte (Rhein-Main) Informations- und Trainings-Center für Automatisierung (ITC) 1. Juli 2014 31. PROFIBUS & PROFINET-International Training-Center sitrain Kurse und Termine Region Mitte (Rhein-Main) Informations- und Trainings-Center für Automatisierung (ITC) 1. Juli 2014 31. Oktober 2014 Answers

Mehr

aktiv und attraktiv Herisau

aktiv und attraktiv Herisau aktiv und attraktiv Herisau ympathisch Eine Prise Stadt, eine Prise Dorf das ist Herisau: eingebettet in die sanfte appenzellische Hügellandschaft, ohne eingeschlossen zu sein offen zum Säntis, zum Grossraum

Mehr

Studienordnung. des Fachbereiches Nachrichtentechnik der Hochschule für Telekommunikation Leipzig. für den. berufsbegleitenden.

Studienordnung. des Fachbereiches Nachrichtentechnik der Hochschule für Telekommunikation Leipzig. für den. berufsbegleitenden. Deutsche Telekom AG Hochschule für Telekommunikation Leipzig Studienordnung des Fachbereiches Nachrichtentechnik der Hochschule für Telekommunikation Leipzig für den berufsbegleitenden Masterstudiengang

Mehr

Antrag auf Zahlung einer Beihilfe

Antrag auf Zahlung einer Beihilfe Antrag auf Zahlung einer Beihilfe Antragsteller/in, Name, Vorname Beihilfe-Personalnummer Geburtsdatum Abteilungsnummer / Privatadresse Beihilfe- und Bezüge-Zentrum GmbH Bruchstr. 54a 67098 Bad Dürkheim

Mehr

Angebote für Jugendliche nach der Schule. Kreis Dithmarschen

Angebote für Jugendliche nach der Schule. Kreis Dithmarschen Angebote für Jugendliche nach der Schule Kreis Dithmarschen x Berufliche Weiterbildung berufliche Tätigkeit der Studium FH Uni Außerbetriebliche (BaE) Betriebliche Schulische Fachschule (FS) Berufsfachschul

Mehr

AK-Industries GmbH Schmiedgasse 34 A 53797 Lohmar

AK-Industries GmbH Schmiedgasse 34 A 53797 Lohmar INKREMENTAL-DREHGEBER, OPTOTACHOS UND TACHO-DREHGEBER COMPACTIS 40mm kompakter Drehgeber für einfache Anwendungen Geber-T C: -20 bis +80 C IP52 () IP54 () optische Scheibe unzerbrechlich DIGISINE Standard-Drehgeber

Mehr

Die Tätigkeit im Überblick

Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbeschreibung von Elektriker/Elektrikerin (Automationssysteme) vom 29.12.2005 Die Tätigkeit im Überblick Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen

Mehr

sitrain Kurse und Termine Region Mitte (Rhein-Main) Informations- und Trainings-Center für Automatisierung (ITC) 1. März 2014 30.

sitrain Kurse und Termine Region Mitte (Rhein-Main) Informations- und Trainings-Center für Automatisierung (ITC) 1. März 2014 30. PROFIBUS & PROFINET-International Training-Center sitrain Kurse und Termine Region Mitte (Rhein-Main) Informations- und Trainings-Center für Automatisierung (ITC) 1. März 2014 30. Juni 2014 Answers for

Mehr

Die Tätigkeit im Überblick

Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbeschreibung von Kabelmeister/Kabelmeisterin (Energieanlagenelektronik) vom 31.10.2005 Die Tätigkeit im Überblick Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen

Mehr

Nennungsformular. Application and entry form. Hamburg Shanghai Modern 23. April 31. Mai 2016 SEITE / PAGE 1 PERSÖNLICHE DATEN / PERSONAL DATA

Nennungsformular. Application and entry form. Hamburg Shanghai Modern 23. April 31. Mai 2016 SEITE / PAGE 1 PERSÖNLICHE DATEN / PERSONAL DATA PERSÖNLICHE DATEN / PERSONAL DATA Fahrer / driver Beifahrer / co-driver SEITE / PAGE 1 PERSÖNLICHE DATEN / PERSONAL DATA 2. Mitfahrer / 2nd co-driver 3. Mitfahrer / 3rd co-driver SEITE / PAGE 2 FAHRZEUGDATEN

Mehr

Zukunft mobile Kommunikation Wirklichkeit und Vision einer technischen Revolution Vorwort Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte ihrer Mobilität. Heute sind wir Zeugen einer evolutionären

Mehr

FTG. Der direkte Weg zum HF-Studium. Der einjährige Studiengang für Sachbearbeiter/in Planung VSSM. Bildungsverbund Zentralschweiz

FTG. Der direkte Weg zum HF-Studium. Der einjährige Studiengang für Sachbearbeiter/in Planung VSSM. Bildungsverbund Zentralschweiz H Der direkte Weg zum HF-Studium Richtung Technik / Richtung Gestaltung Der einjährige Studiengang für Sachbearbeiter/in Planung VSSM FTG Bildungsverbund Zentralschweiz Der direkte Weg Liebe Interessentinnen

Mehr

Geprüfter Personalfachkaufmann (IHK)

Geprüfter Personalfachkaufmann (IHK) Geprüfter Personalfachkaufmann (IHK) Bachelor Professional of Human Resources Management (CCI) Kompaktlehrgang Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen Stand: Dezember 2012 Birlenbacher Hütte 10 57078

Mehr

Fragen & Antworten (FAQs) KEW-Bürgerbeteiligung PV-Landkreis KEW Kommunale Energie- und Wasserversorgung AG

Fragen & Antworten (FAQs) KEW-Bürgerbeteiligung PV-Landkreis KEW Kommunale Energie- und Wasserversorgung AG Fragen & Antworten (FAQs) KEW-Bürgerbeteiligung PV-Landkreis KEW Kommunale Energie- und Wasserversorgung AG Wichtiger Risikohinweis zum qualifizierten Nachrang-Darlehen Sie tragen als Darlehensgeber bei

Mehr

KAUFMÄNNISCHE BERUFSMATURITÄT

KAUFMÄNNISCHE BERUFSMATURITÄT KAUFMÄNNISCHE BERUFSMATURITÄT für Berufslernende KVM Reglement über die Zulassung und die Promotion Reglement über die Berufsmaturitätsprüfungen I Reglement über die Zulassung und die Promotion für die

Mehr

Geschäftsverteilungsplan 1. September 2015

Geschäftsverteilungsplan 1. September 2015 Finanzamt Oberhausen-Nord Gymnasialstr. 16 46145 Oberhausen Sprechzeiten allgemein: Dst-Nr.: F123 Tel.: (0208) 6499-0 Fax national: 0800 10092675123 Fax international: 0049 20864991200 Mo.-Fr. 08.30-12.00

Mehr

Sozialbereich. Dipl. Heimleiter/in Dipl. Kindererzieher/in HF NDS HF Management G+S

Sozialbereich. Dipl. Heimleiter/in Dipl. Kindererzieher/in HF NDS HF Management G+S Für den Sozialbereich und verwandte Bereiche wichtige Bildungsangebote in der beruflichen Grundbildung bzw. in der Höheren Berufsbildung - Stand Dezember 2009 Sozialbereich Universität: Bachelor of Arts

Mehr

Diabetes und Sehbehinderung BBSB. Praktische Tipps. Bayerischer Blinden und Sehbehindertenbund e.v.

Diabetes und Sehbehinderung BBSB. Praktische Tipps. Bayerischer Blinden und Sehbehindertenbund e.v. Diabetes und Sehbehinderung Praktische Tipps BBSB Bayerischer Blinden und Sehbehindertenbund e.v. Praktische Tipps bei Diabetes und Sehbehinderung Die diabetische Netzhaut Erkrankung (Retinopathie) ist

Mehr

GRIPS Theater Berlin. - Fakten. Stand Spielzeit 2014/15

GRIPS Theater Berlin. - Fakten. Stand Spielzeit 2014/15 GRIPS Theater Berlin - Fakten Stand Spielzeit 2014/15 Historisches 1966 gründet das Reichskabarett am Berlin Ludwigkirchplatz das Theater für Kinder im Reichskabarett 1969 beginnt mit der dem Stück Stokkerlok

Mehr

Hinweis: Angesichts der Vielfalt von bundesweiten Angeboten sowie der rasanten Veränderungen kann diese Zusammenfassung nicht vollständig sein.

Hinweis: Angesichts der Vielfalt von bundesweiten Angeboten sowie der rasanten Veränderungen kann diese Zusammenfassung nicht vollständig sein. 1. Vorwort 2. Projektbeschreibung und Rahmenbedingungen 3. Muster-Berufsausbildungsvertrag 4. Verbundstudiengänge 4.1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg s- und Studienrichtungen Schematische

Mehr

Geprüfter Betriebswirt (IHK) Master Professional of Business Management (CCI)

Geprüfter Betriebswirt (IHK) Master Professional of Business Management (CCI) Master Professional of Business Management (CCI) Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen Stand: Dezember 2012 Birlenbacher Hütte 10 57078 Siegen 02 71 / 8 90 57-0 02 71 / 8 90 57-50 info@bbz-siegen.de

Mehr

Die Zertifizierung der Coaching-Fachkraft im Übergangsmanagement

Die Zertifizierung der Coaching-Fachkraft im Übergangsmanagement Die Zertifizierung der Coaching-Fachkraft im Übergangsmanagement Ein Instrument zur Qualitätsentwicklung im Handlungskonzept Schule & Arbeitswelt Version 2008 Gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen

Mehr

Die Tätigkeit im Überblick

Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbeschreibung von Sparkassenkaufmann/Sparkassenkauffrau vom 26.03.2007 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen

Mehr

1010100 e-diagnostic in der Halbleiter-

1010100 e-diagnostic in der Halbleiter- e-diagnostic in der Halbleiter- Industrie e-gits GmbH Curiestr. 2 D-70563 Stuttgart Tel: 0711 67400 172 Fax: 0711 67400 469 info@e-gits.com http://www. e-gits.com e-gits GmbH (Stuttgart, Germany) e-gits

Mehr

Vertiefungsarbeit VA Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung

Vertiefungsarbeit VA Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung Vertiefungsarbeit VA Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung Baugewerbliche Berufsschule Zürich QV Allgemeinbildung 3- und 4-jährige Lehren Qualifikationsverfahren (QV) im Fach Allgemeinbildung Die Fachnote

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Anwendungstrainer/Anwendungstrainerin vom 26.10.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Anwendungstrainer/Anwendungstrainerin vom 26.10.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Anwendungstrainer/Anwendungstrainerin vom 26.10.2006 Die Tätigkeit im Überblick Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen Spezialisierungen

Mehr

Jahresprogramm 2014 2015

Jahresprogramm 2014 2015 Jahresbeitrag Fr. 20. Jahresprogramm 2014 2015 www.landfrauen.ch www.bvsz.ch Schwyzer Bäuerinnenvereinigung anklicken Haushaltservice der Schwyzer Bäuerinnen Wir bieten Dienstleistungen und Entlastung

Mehr

Studienleitung. Markus Zemp, dipl. Betriebswirt FH und Master of Arts in Erwachsenenbildung

Studienleitung. Markus Zemp, dipl. Betriebswirt FH und Master of Arts in Erwachsenenbildung Studienleitung Markus Zemp, dipl. Betriebswirt FH und Master of Arts in Erwachsenenbildung m.zemp@hslu.ch Telefon Geschäft: 041 228 41 97 Kurse im CAS BW: Betriebswirtschaft und Management Strategisches

Mehr

Mein Job! Bringt Unternehmen und Fachkräfte zusammen

Mein Job! Bringt Unternehmen und Fachkräfte zusammen Mein Job! Bringt Unternehmen und Fachkräfte zusammen Großes Interesse an Meininger Jobmesse Knapp 50 Aussteller nahmen am 22. September 2012 in der Multihalle die Chance wahr, ihre Unternehmen auf der

Mehr

Sitzungsvorlage 31/2015

Sitzungsvorlage 31/2015 Kämmereiamt Az.: 20.2-012.31-2541235 Sitzungsvorlage 31/2015 Haushalt des Landkreises Karlsruhe - Zwischenbericht über den bisherigen Verlauf 2015/Ausblick 2016 - Genehmigung von über- und außerplanmäßigen

Mehr

Ausbildung und Fachhochschulreife Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung

Ausbildung und Fachhochschulreife Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung Ausbildung und Fachhochschulreife Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung Zielsetzung Seite 2 Zielsetzung Wer den Mittleren Bildungsabschluss hat, kann zuerst die FOS besuchen und dann eine verkürzte

Mehr

Breitbandförderung in Bayern

Breitbandförderung in Bayern Breitbandförderung in Bayern 1 Ausgangslage Als Flächenland hat Bayern beim flächendeckenden Breitbandausbau besondere Herausforderungen Breitbandversorgung >25 Mbit/s Breitbandversorgung Flächenländer

Mehr

Kanton St. Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rapperswil-Jona WEITERBILDUNGSANGEBOT 2015/2016 AM BWZ RAPPI

Kanton St. Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rapperswil-Jona WEITERBILDUNGSANGEBOT 2015/2016 AM BWZ RAPPI Kanton St. Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Rapperswil-Jona WEITERBILDUNGSANGEBOT 2015/2016 AM BWZ RAPPI LEHRGÄNGE WIRTSCHAFT HÖHERE FACHSCHULE FÜR WIRTSCHAFT (HFW) Lehrgang Gesamtdauer eidg. dipl.

Mehr

Berufe/Studiengänge/Bildungsangebote Aussteller Stand

Berufe/Studiengänge/Bildungsangebote Aussteller Stand A Allgemeine Berufs- und Studienberatung Bundesagentur für Arbeit / Agentur für Arbeit Neumünster A 19 Allgemeine Informationen - Dualer Studiengang Bautechnik Handwerkskammer Flensburg B 11 Allgemeine

Mehr

Geprüfter Fachkaufmann für Marketing (IHK)

Geprüfter Fachkaufmann für Marketing (IHK) Geprüfter Fachkaufmann für Marketing (IHK) Bachelor Professional of Marketing (CCI) Kompaktlehrgang Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen Stand: Dezember 2012 Birlenbacher Hütte 10 57078 Siegen 02

Mehr

Integration von zentraler und dezentraler Erzeugungstechnologie

Integration von zentraler und dezentraler Erzeugungstechnologie 8. Internationale Energiewirtschaftstagung an der TU Wien 2013 Integration von zentraler und dezentraler Erzeugungstechnologie bis 2040 Günther Brauner Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe,

Mehr

Qualität sichern und fördern

Qualität sichern und fördern Qualität sichern und fördern Information über die IAF Interessengemeinschaft Ausbildung im Finanzbereich Februar 2014 Über uns Wer wir sind «The Reason Why» Unsere Mission IAF wer wir sind Die IAF (Interessengemeinschaft

Mehr

Drahtlose Erfassung GCP-konformer klinischepidemiologischer

Drahtlose Erfassung GCP-konformer klinischepidemiologischer Drahtlose Erfassung GCP-konformer klinischepidemiologischer Studien mit mobilen Endgeräten Michael Wallner, Torsten Illmann, Jan Suchanek, Michael Weber Abteilung Medieninformatik Universität Ulm Albert-Einstein-Allee

Mehr

Einschulung der Berufsschüler/-innen kaufmännische Berufe

Einschulung der Berufsschüler/-innen kaufmännische Berufe Einschulung der Berufsschüler/-innen kaufmännische Berufe Für die Berufsschüler/-innen im ersten und zweiten Ausbildungsjahr des kaufmännischen Bereichs, findet die diesjährige Einschulung, wie in den

Mehr

Das Bildungsbüro. Operativer Knotenpunkt regionaler Bildungsnetzwerke und ämterübergreifender Zusammenarbeit

Das Bildungsbüro. Operativer Knotenpunkt regionaler Bildungsnetzwerke und ämterübergreifender Zusammenarbeit Das Bildungsbüro Operativer Knotenpunkt regionaler Bildungsnetzwerke und ämterübergreifender Zusammenarbeit Stadt Arnsberg Bildungsbüro, 30.06.2015, Esther von Kuczkowski 1 Übersicht I. Arnsberg Koordinaten

Mehr

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Berufliche Aus- und Weiterbildung Berufsbildungszentren des Arbeitsamts der DG BBZ Büroberufe Hütte 79 Eingang B B 4700 Eupen Tel. : 087/63 89 00 Fax : 087/85 32 02 BBZ Büroberufe Friedenstraße 27 B 4780 St. Vith Tel.: 080/28 02 70 Fax

Mehr

CARAT Sytementwicklungs- und Marketing Anschrift

CARAT Sytementwicklungs- und Marketing Anschrift Allgemeine Informationen Konzeptname Stand Systemgeber: 03/2007 Stand W+P: 03/2007 ad-auto DIENST CARAT Sytementwicklungs- und Marketing Anschrift GmbH & Co.KG Leinfelder Str. 60 70771 Leinfelden Echterdingen

Mehr

Berufsmatura Fachmatura

Berufsmatura Fachmatura Berufsmatura Fachmatura Berufs- und Fachmittelschulen in der Zentralschweiz B e r u f s m a t u r a... 2 - Technische Richtung... 2 - Lehrbegleitend... 2 - Berufsbegleitend für gelernte Berufsleute...

Mehr

PHAM S RESTAURANT. Neubrückenstr. 35 48143 Münster 0251 484 22 08. phams-ms.weebly.com

PHAM S RESTAURANT. Neubrückenstr. 35 48143 Münster 0251 484 22 08. phams-ms.weebly.com PHAM S RESTAURANT Neubrückenstr. 35 48143 Münster 0251 484 22 08 phams-ms.weebly.com WEISSWEIN RIESLING QBA, MARKUS SCHNEIDER 5,40 / 24,00 * Milde Säure am Gaumen Apfel und Pfirsich RIESLING HALBTR., SCHERNER-

Mehr

Die Angebote des Arbeitsamtes und seiner Partner Qualifizierung Weiterbildung Berufliche Integration

Die Angebote des Arbeitsamtes und seiner Partner Qualifizierung Weiterbildung Berufliche Integration Die Angebote des Arbeitsamtes und seiner Partner Qualifizierung Weiterbildung Berufliche Integration Mit der Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft und des Europäischen Sozialfonds (ESF) Juni

Mehr

Berufsausbildung. Für Ihre Zukunft. 2015. Eignungstests Überbetriebliche Ausbildung Prüfungsvorbereitung. HdB. Haus der Berufsvorbereitung

Berufsausbildung. Für Ihre Zukunft. 2015. Eignungstests Überbetriebliche Ausbildung Prüfungsvorbereitung. HdB. Haus der Berufsvorbereitung Berufsausbildung Für Ihre Zukunft. 2015 Eignungstests Überbetriebliche Ausbildung Prüfungsvorbereitung HdB Haus der Berufsvorbereitung Vorwort Allgemeine gesellschaftliche Entwicklungen wirken sich auch

Mehr