Qualitätssicherungsbedingungen Stand: 25. Januar 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Qualitätssicherungsbedingungen Stand: 25. Januar 2016"

Transkript

1 002: Lieferung der Teile nur mit aktueller BAAINBw- oder RLS/RMMV-Zulassung. 089: Das Herstelldatum auf dem Teil und/oder Verpackung muss erkennbar sein. Das Alter darf bei Anlieferung 6 Monate nicht überschreiten. 090: Das Herstelldatum auf der Schlauchleitung muss erkennbar sein. Das Alter darf bei der Anlieferung 6 Monate nicht überschreiten. 091: Das Herstelldatum auf dem Teil und/oder Verpackung muss erkennbar sein. Das Alter darf bei der Anlieferung 12 Monate nicht überschreiten. 092: Das Herstelldatum auf dem Teil und/oder Verpackung muss erkennbar sein. Das Alter darf bei Anlieferung 1 Monat nicht überschreiten. 111: Der Lieferant/Hersteller muss für den Anwendungsfall gültige schweißtechnische Qualitätsanforderungen nach DIN 2303 Q1 BK1 durch eine akkreditierte Prüfstelle nachweisen. 112: Der Lieferant/Hersteller muss für den Anwendungsfall gültige schweißtechnische Qualitätsanforderungen nach DIN 2303 Q1 BK 2 durch eine akkreditierte Prüfstelle nachweisen. 113: Der Lieferant/Hersteller muss für den Anwendungsfall gültige schweißtechnische Qualitätsanforderungen nach DIN 2303 Q1 BK 3 durch eine akkreditierte Prüfstelle nachweisen. 121: Der Lieferant/Hersteller muss eine Schweißzulassung nach DIN 2303 Q2 BK 1 nachweisen. Vor Fertigungsbeginn ist eine für den Anwendungsfall gültige Schweißverfahrensprüfung nachzuweisen. Rückfragen sind über den Einkauf an den SFI zu richten. 122: Der Lieferant/Hersteller muss eine Schweißzulassung nach DIN 2303 Q2 BK 2 nachweisen. Vor Fertigungsbeginn ist eine für den Anwendungsfall gültige Schweißverfahrensprüfung nachzuweisen. Rückfragen sind über den Einkauf an den SFI zu richten. 123: Der Lieferant/Hersteller muss eine Schweißzulassung nach DIN 2303 Q2 BK 3 nachweisen. Vor Fertigungsbeginn ist eine für den Anwendungsfall gültige Schweißverfahrensprüfung nachzuweisen. Rückfragen sind über den Einkauf an den SFI zu richten. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 1 von 10

2 131: Der Lieferant/Hersteller muss eine Schweißzulassung nach DIN 2303 Q3 BK1 nachweisen. Rückfragen zur Erlangung der erforderlichen Zulassung sind über den Einkauf an den SFI zu richten. 201: RLS -Beauftragte haben das Recht, sich von der Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems beim Lieferanten/Hersteller 202: RLS behält sich das Recht vor an der Endprüfung teilzunehmen. Der Lieferant/Hersteller muss jeweils 14 Tage vor Durchführung der Werksendprüfung RLS schriftlich benachrichtigen. 204: Vor Lieferung des ersten Seriengerätes/Artikels muss die geforderte Erstmusterprüfung abgeschlossen sein, sowie der Erstmusterprüfbericht vorliegen. Die Serienfreigabe erfolgt durch den Prüfenden/das Qualitätsmanagement der RLS. Der Lieferant/Hersteller muss 14 Tage vor Durchführung der Erstmusterprüfung die RLS schriftlich benachrichtigen. RLS ist berechtigt, an den Prüfungen teilzunehmen. Der Lieferant/Hersteller hat eine erneute Erstmusterprüfung durchzuführen bei: - Produktänderungen - Produktionsverlagerung - Änderung des Produktionsverfahrens - längerem Aussetzen der Produktion (länger 12 Monate) - auf besondere Veranlassung der RLS. Kennzeichnung: Das Erstmuster ist mittels Anhänger, Etiketten, oder Klebestreifen gesondert mit folgenden Angaben zu kennzeichnen: - Erstmuster - Zeichnungsnummer - Materialnummer - Benennung - Bestellnummer. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 2 von 10

3 205: Vor Lieferung des ersten Seriengerätes/Artikels muss die geforderte Erstmusterprüfung abgeschlossen sein, sowie der Erstmusterprüfbericht vorliegen. Die Serienfreigabe erfolgt durch den Prüfenden/das Qualitätsmanagement der RLS. Der Lieferant/Hersteller muss 14 Tage vor Durchführung der Erstmusterprüfung die RLS schriftlich benachrichtigen. RLS ist berechtigt, an den Prüfungen teilzunehmen. Der Lieferant/Hersteller hat eine erneute Erstmusterprüfung durchzuführen bei: - Produktänderungen - Produktionsverlagerung - Änderung des Produktionsverfahrens - längerem Aussetzen der Produktion (länger 12 Monate) - auf besondere Veranlassung der RLS. Kennzeichnung: Das Erstmuster ist mittels Anhänger, Etiketten, oder Klebestreifen gesondert mit folgenden Angaben zu kennzeichnen: - Erstmuster - Zeichnungsnummer - Materialnummer - Benennung - Bestellnummer. Der Lieferant verpflichtet sich am Liefergegenstand Prüfungen entsprechend IPC-A-610 Klasse 3 (Abnahmekriterien für elektronische Baugruppen) durchzuführen. 206: Der Auftragnehmer verpflichtet sich, mit seinen Unterauftragnehmern eine dem jeweiligen Unterauftragsgegenstand angemessene Qualitätssicherung (z.b. in Form einer DIN EN ISO) zu vereinbaren. 301: Die Ware ist mit einem Werkszeugnis nach EN zu liefern. 304: Die Ware ist mit einem Abnahmeprüfzeugnis nach EN zu liefern. Prüfumfang und Kennzeichnung entnehmen Sie bitte den zugehörigen Bestellunterlagen. Eine einwandfreie Zuordnung der Bescheinigung zur Bestellung und zur Ware ist von Ihnen durch Kennzeichnung der Ware an vorgeschriebener/geeigneter Stelle zu gewährleisten. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 3 von 10

4 309: Für die Baugruppe ist ein Herstellerprüfzertifikat O gemäß DIN 55350, Teil 18 zu liefern. Das zu verwendende Material der Einzelteile ist in den Bestellunterlagen angegeben und durch den Auftragnehmer mit Abnahmeprüfzeugnis nach EN zu beschaffen. Eine Zuordnung der Einzelteile zu den jeweiligen Abnahmeprüfzeugnissen ist in dem Herstellerprüfzertifikat aufzuführen. Eine einwandfreie Zuordnung des Herst-Prüfzert. O zur Bestellung und zur Baugruppe ist von Ihnen durch Kennzeichnung der Baugruppe an vorgeschriebener/geeigneter Stelle zu gewährleisten. Bescheinigungen sowie die Abnahmeprüfzeugnisse der Einzelteile sind der Lieferung beizulegen. 311: Für das Bauteil/die Baugruppe ist ein Prüfprotokoll zu erstellen. Die Vorgaben sind der Zeichnung inklusive der mitgeltenden Normen und Vorschriften zu entnehmen. Das ausgefüllte Prüfprotokoll (Soll-/Istwerte) ist Ihrer Lieferung beizulegen. 312: Für das Bauteil/die Baugruppe ist ein Prüfprotokoll zu erstellen. Den Umfang der zu bescheinigenden Prüfmerkmale entnehmen Sie den in der Zeichnung aufgeführten Zeppelinmaßen, unserer mitgeltenden Prüfspezifikation (PV), und/oder dem Messblatt(MB). Die Prüfergebnisse sind in dem Messblatt Lieferant MB-0002, siehe Homepage RLS unter Lieferanten-Information, zu protokollieren. Das ausgefüllte Prüfprotokoll (Soll-/Istwerte) ist Ihrer Lieferung beizulegen. 314: Die Ware ist mit einem Herstellerprüfzertifikat O nach DIN 55350, Teil 18, zu liefern. 315: Die Ware ist mit einem Herstellerprüfzertifikat M nach DIN 55350, Teil 18, zu liefern. 319: Das Vormaterial muss durch das BAAINBw gütegeprüft sein. Die Güteprüfung ist auf dem Lieferschein mit dem dazugehörigen Abnahmeprüfzeugnis oder auf dem Abnahmeprüfzeugnis selbst zu bestätigen. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 4 von 10

5 320: Für das Vormaterial ist ein Abnahmeprüfzeugnis gemäß EN zu liefern. Prüfumfang und Kennzeichnung entnehmen Sie bitte den zugehörigen Bestellunterlagen. Eine einwandfreie Zuordnung der Bescheinigung zur Bestellung und zur Ware ist von Ihnen durch Kennzeichnung der Ware an vorgeschriebener/geeigneter Stelle zu gewährleisten. 321: Prüfzeugnis und Kennzeichnung sind gemäß DIN 685 Teil 4 auszuführen. 322: Für die Baugruppe ist ein Werkszeugnis gemäß EN mit Prüfergebnissen der Druckprüfung zu erstellen. Die Dokumentation ist beim Hersteller zu archivieren und der RLS auf Verlangen vorzulegen. 324: Für das Vormaterial ist ein Werkszeugnis gemäß EN zu liefern. 333: Für das Bauteil/die Baugruppe ist ein Prüfprotokoll zu erstellen. Die Vorgaben sind der Zeichnung inklusive der mitgeltenden Normen und Vorschriften zu entnehmen. Die Dokumentation ist beim Hersteller zu archivieren und der RLS auf Verlangen vorzulegen. 401: Der Lieferant/Hersteller verpflichtet sich, bei Auftragserteilung eine Prüfspezifikation dem Qualitätsmanagement der RLS zur Prüfung und Genehmigung einzureichen. Die Prüfspezifikation muss die geforderten Leistungsdaten enthalten, die nachzuweisen sind, bzw. enthält Angaben, was geprüft wird. 402: Der Lieferant/Hersteller verpflichtet sich, bei Auftragserteilung einen Prüfablaufplan zu erstellen und dem Qualitätsmanagement der RLS zur Prüfung und Genehmigung einzureichen. 403: Der Lieferant/Hersteller verpflichtet sich, bei Auftragserteilung einen Gütesicherungsplan (Qualitätsmanagementplan) zu erstellen und dem Qualitätsmanagement der RLS zur Prüfung und Genehmigung einzureichen. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 5 von 10

6 501: Das bestellte Produkt unterliegt der Güteprüfung in Ihrem Betrieb und muss in der Abwicklung den Forderungen der zutreffenden AQAP (2110, 2120, 2130, 2131, 2210) entsprechen. Entsprechend dem jeweiligen Unterauftrag ist eine relevante AQAP-Forderung an Ihre UAN weiterzugeben. Die Güteprüfung erfolgt IM INLAND: durch den Güteprüfer der Bundeswehr. IM AUSLAND: durch den Güteprüfer Ihrer Regierung. Der Güteprüfdienst wird Sie über die Güteprüfung benachrichtigen. Die Meldung der Güteprüfbereitschaft an die Güteprüfstelle muss durch Sie so rechtzeitig erfolgen, dass die termingerechte Lieferung nicht behindert wird. Bei Instandsetzungsvorgängen gemäß BAAINBw-IRV ist dem Güteprüfer zur Erstellung von Teilbescheinigungen und zur haushaltsrechtlichen Prüfung die Rechnung mit der tatsächlich angefallenen Arbeitszeit und dem tatsächlich angefallenen Material vorzulegen bzw. nachzuweisen. Die Güteprüfung ist im Inland vom Güteprüfdienst auf dem Lieferschein, im Ausland auf dem Formular Konformitätsbescheinigung nach AQAP (CoC, Anhang B) zu bescheinigen. 601: Der Lieferant/Hersteller hat eine Konformitätserklärung der gemäß der für dieses Teil anzuwendenden EU-Richtlinie zu erstellen. Die für diese Richtlinien erforderlichen Dokumente und die Betriebsanleitung sind in Deutsch, sowie der für diesen Auftrag spezifischen Landessprache mitzuliefern. 705: An dem Liefergegenstand ist eine Röntgenprüfung nach Zeichnung/Röntgenplan durchzuführen. Prüfumfang/Prüfhäufigkeit sind den geltenden Unterlagen (ZE, Norm, TD usw.)zu entnehmen. 706: An dem Liefergegenstand ist eine Ultraschallprüfung nach Zeichnung durchzuführen. Prüfumfang/Prüfhäufigkeit sind den geltenden Unterlagen (ZE, Norm, TD usw.)zu entnehmen. 709: Das Profil, die Linie, die Rundlaufabweichung und die Zahnweite sind in einem Messprotokoll darzustellen. 710: Die Zahnweite ist zu protokollieren. 711: Die in der Zeichnung geforderten Merkmale der Wärmebehandlung sind in einem Protokoll/Zeugnis zu bestätigen. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 6 von 10

7 759: An dem Liefergegenstand ist eine Druckprüfung durchzuführen. Die Prüfdaten sind der Zeichnung zu entnehmen. 763: An dem Liefergegenstand ist eine Rissprüfung durchzuführen. Das Verfahren ist in der Zeichnung angegeben. Ist keine Zeichnungsangabe vorhanden, kann das Verfahren durch den Hersteller festgelegt werden. Prüfumfang/Prüfhäufigkeit sind den geltenden Unterlagen (ZE, Norm, TD usw.)zu entnehmen. 769: An dem Liefergegenstand ist eine Schichtdickenprüfung durchzuführen. 801: Der Liefergegenstand unterliegt den Forderungen der zugehörigen Unfallverhütungsvorschriften (UVV). 803: Ausführung der Traverse gemäß Unfallverhütungsvorschrift VBG 9A. 902: Der Lieferant/Hersteller verpflichtet sich, ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 zu unterhalten. Wir bitten um Übergabe des Zertifikates bzw. bei Nichtvorliegen, um eine Beschreibung des QM-Systems. RLS einzureichen. Grundlage der Beschreibung ist der Rheinmetall Landsysteme GmbH Fragenkatalog "QM-System des Lieferanten- Lieferantenselbstauskunft". Von Soll-Werten abweichende Ist-Werte müssen von uns vor Versand der Ware durch Sonderfreigabe genehmigt werden. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 7 von 10

8 903: Der Lieferant/Hersteller verpflichtet sich, ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 (Ausschlüsse zulässig) zu unterhalten. Wir bitten um Übergabe des Zertifikates bzw. bei Nichtvorliegen, um eine Beschreibung des QM-Systems. RLS einzureichen. Grundlage der Beschreibung ist der Rheinmetall Landsysteme GmbH Fragenkatalog "QM-System des Lieferanten- Lieferantenselbstauskunft". Von Soll-Werten abweichende Ist-Werte müssen von uns vor Versand der Ware durch Sonderfreigabe genehmigt werden. 904: Die Forderungen der AQAP-2120 (Produktion)sind zu erfüllen. Wir bitten um Übergabe des Zertifikates bzw. bei Nichtvorliegen, um eine Beschreibung des QM-Systems. RLS einzureichen. Grundlage der Beschreibung ist der Rheinmetall Landsysteme GmbH Fragenkatalog "QM-System des Lieferanten- Lieferantenselbstauskunft". Von Soll-Werten abweichende Ist-Werte müssen von uns vor Versand der Ware durch Sonderfreigabe genehmigt werden. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 8 von 10

9 905: Die Forderungen der AQAP-2110 (Entwicklung, Konstruktion, Produktion) und sofern Software beinhaltet, der AQAP-2210 (Software) sind zu erfüllen. Wir bitten um Übergabe des Zertifikates bzw. bei Nichtvorliegen, um eine Beschreibung des QM-Systems. RLS einzureichen. Grundlage der Beschreibung ist der Rheinmetall Landsysteme GmbH Fragenkatalog "QM-System des Lieferanten- Lieferantenselbstauskunft". Von Soll-Werten abweichende Ist-Werte müssen von uns vor Versand der Ware durch Sonderfreigabe genehmigt werden. 906: Die Forderungen der AQAP-2130 (Prüfung und Test) sind zu erfüllen. RLS einzureichen. Grundlage der Beschreibung ist der Rheinmetall Landsysteme GmbH Fragenkatalog "QM-System des Lieferanten- Lieferantenselbstauskunft". Von Soll-Werten abweichende Ist-Werte müssen von uns vor Versand der Ware durch Sonderfreigabe genehmigt werden. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 9 von 10

10 907: Die Forderungen der AQAP-2131 (Endprüfung) sind zu erfüllen. RLS einzureichen. Grundlage der Beschreibung ist der Rheinmetall Landsysteme GmbH Fragenkatalog "QM-System des Lieferanten- Lieferantenselbstauskunft". Von Soll-Werten abweichende Ist-Werte müssen von uns vor Versand der Ware durch Sonderfreigabe genehmigt werden. QSB_DE Rheinmetall Landsysteme GmbH Seite 10 von 10

Qualitätssicherungsbedingungen Langtexte zu QSB-Zahlencodes

Qualitätssicherungsbedingungen Langtexte zu QSB-Zahlencodes Langtexte zu QSB-Zahlencodes 002: Lieferung der Teile nur mit aktueller BAAINBw- oder RMMV-Zulassung. 088: Lieferbedingungen für Produkte mit begrenzter Haltbarkeitsdauer - Mindesthaltbarkeit der Ware

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 2. 5. Mitgeltende Unterlagen 5

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 2. 5. Mitgeltende Unterlagen 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort 2 1. Allgemeines 2 1.1 Anwendungsbereich 2 1.2 Qualitätsanforderungen 2 1.3 Anforderungen / Beschränkungen 2 2. Qualitätsfähigkeit von Lieferanten 3 2.1 Bewertung der Qualitätsfähigkeit

Mehr

Einkaufsbedingungen Einkaufsbedingungen

Einkaufsbedingungen Einkaufsbedingungen Seite 1 von 6 müssen eingeführt werden, um die Ziele eines effektiven Risikomanagementsystems zu erfüllen. Seite 2 von 6 der Firma Baumann GmbH I. Allgemeines Diese gelten für alle Bestellungen unseres

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung für Kaufteile, Serienbedarfe, Coil- und Platinenmaterial

Qualitätssicherungsvereinbarung für Kaufteile, Serienbedarfe, Coil- und Platinenmaterial Qualitätssicherungsvereinbarung Kaufteile, Coil- und Platinenmaterial Formblatt: qmfo106_04_qualitaetssicherungsvereinbarung_serienmaterial Erstellt von: F.Metzle Datum: 2012-11-29 Geändert: F.Metzle Datum:

Mehr

Mitgeltende Unterlage

Mitgeltende Unterlage 19.07.2012 01.08.2012 1 von 7 Empfänger Lieferanten von Miele & Cie. KG / Werk Lehrte Referenz Managementsystem Werk Lehrte Autor (STKZ/FKZ/Name) LE/QM/Bartels Titel Leitfaden zur Bemusterung durch Lieferanten

Mehr

Zur Herstellung seiner Erzeugnisse setzt Schunk Kohlenstofftechnik in wesentlichem Umfang zugekaufte

Zur Herstellung seiner Erzeugnisse setzt Schunk Kohlenstofftechnik in wesentlichem Umfang zugekaufte Qualitätsrichtlinien für Lieferanten 1. Einführung Zur Herstellung seiner Erzeugnisse setzt Schunk Kohlenstofftechnik in wesentlichem Umfang zugekaufte Produkte ein. Um zu gewährleisten, dass kein Fehler

Mehr

1 Zweck der Erstbemusterung. 2 Definitionen. 3 Durchführung von Bemusterungen

1 Zweck der Erstbemusterung. 2 Definitionen. 3 Durchführung von Bemusterungen 1 Zweck der Erstbemusterung Die Erstbemusterung soll vor Serienbeginn und damit Eingehen einer Lieferverbindung den Nachweis erbringen, dass die vereinbarten Qualitätsforderungen zuverlässig erfüllt werden.

Mehr

Technische Lieferbedingungen (TLB) für. Lieferanten

Technische Lieferbedingungen (TLB) für. Lieferanten Technische Lieferbedingungen (TLB) für Lieferanten finova Feinschneidtechnik GmbH Am Weidenbroich 24 D 42897 Remscheid - nachstehend finova genannt und Lieferant - nachstehend Lieferant genannt - 1 von

Mehr

F R A G E B O G E N F Ü R L I E F E R A N T E N

F R A G E B O G E N F Ü R L I E F E R A N T E N F R A G E B O G E N F Ü R L I E F E R A N T E N Bitte alle gestellten Fragen beantworten, ggf. mit nicht zutreffend, aber keine Frage offen lassen! Bitte zurücksenden an: Scheidt & Bachmann GmbH Abt. Einkauf

Mehr

Pflichten des Auftraggebers. der

Pflichten des Auftraggebers. der Pflichten des Auftraggebers Seite: Seite 1 von 5 der Seite: Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Leistungsangebot der units IMT... 3 3. Erforderliche Informationen, Dokumentationen und

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen

Allgemeine Einkaufsbedingungen Allgemeine Einkaufsbedingungen Allgemeine Einkaufsbedingungen DAKA Entsorgungsunternehmen GmbH & Co. KG Allgemein Von unseren Einkaufsbedingungen abweichende Regelungen gelten nur im Falle unserer ausdrücklichen,

Mehr

Logistik - Lastenheft. für. SGF Lieferanten

Logistik - Lastenheft. für. SGF Lieferanten Logistik - Lastenheft für SGF Lieferanten Vorschriften für die Verpackung, Kennzeichnung und Anlieferung von Zukaufteilen Logistik Lastenheft für SGF Lieferanten Seite 1 von 7 Stand März 2013 Inhalt Seite

Mehr

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten Qualitätssicherungs- Richtlinien für Lieferanten QMB Giso Meier GmbH OP 03 01-007 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Qualitätsmanagement System 3. Sicherung der Qualität vor Serieneinsatz 4.

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung

Qualitätssicherungsvereinbarung Anlage 6 zur MPA QS 14 Qualitätssicherungsvereinbarung zwischen Joseph Dresselhaus GmbH & Co. KG Dresselhaus International GmbH Zeppelinstraße 13, 32051 Herford mit deren Niederlassungen und Tochtergesellschaften.

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung

Qualitätssicherungsvereinbarung Seite 1 von 6 Diese Vereinbarung wird geschlossen zwischen: Hüstener Straße 43 45 59846 Sundern nachfolgend L&V genannt. Und: nachfolgend Lieferant genannt. Dateiname: erstellt freigegeben Stand Datum

Mehr

Qualitätssicherheitsvereinbarung. zwischen. BREMA-Werk GmbH & Co. KG. nachfolgend Kunde genannt. und. nachfolgend Lieferant genannt

Qualitätssicherheitsvereinbarung. zwischen. BREMA-Werk GmbH & Co. KG. nachfolgend Kunde genannt. und. nachfolgend Lieferant genannt Qualitätssicherheitsvereinbarung zwischen BREMA-Werk GmbH & Co. KG nachfolgend Kunde genannt und nachfolgend Lieferant genannt über die Durchführung eines gemeinsamen Qualitätsmanagements, mit dem Ziel,

Mehr

Grundsätzlich gelten die SVQ Einkaufs- und Fertigungsbedingungen, sofern hier nicht abweichende Vereinbarungen getroffen werden.

Grundsätzlich gelten die SVQ Einkaufs- und Fertigungsbedingungen, sofern hier nicht abweichende Vereinbarungen getroffen werden. Vereinbarungen für Werkzeuglieferanten (Anlage zur Bestellung) Zusätzliche kaufmännische Vertragsbedingungen Grundsätzlich gelten die SVQ Einkaufs- und Fertigungsbedingungen, sofern hier nicht abweichende

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen der Bolasco Import GmbH

Allgemeine Einkaufsbedingungen der Bolasco Import GmbH Allgemeine Einkaufsbedingungen der Bolasco Import GmbH 1. Allgemeines Geltungsbereich 1.1 Unsere Allgemeinen Einkaufsbedingungen (nachfolgend: AEB ) gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren

Mehr

Qualitätssicherungsrichtlinie (QSV)

Qualitätssicherungsrichtlinie (QSV) Qualitätssicherungsrichtlinie (QSV) Diese Richtlinie ist Grundlage aller Lieferverträge zwischen Sonderschrauben Güldner GmbH & Co. KG und unseren Lieferanten. Stand: August 2015 Inhalt 1 Einführung...

Mehr

Ziele und Kennwerte. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Ziele und Kennwerte

Ziele und Kennwerte. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Ziele und Kennwerte Ziele und Kennwerte Ausgangspunkte der Definition der Ziele und Kennwerte Unsere Stärken (strategische Erfolgspositionen) analysieren, weiter verbessern und auf andere Bereiche übertragen Unsere Schwächen

Mehr

Anlieferbedingungen und Dokumentenbedingungen (Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) für Lieferanten der LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH

Anlieferbedingungen und Dokumentenbedingungen (Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) für Lieferanten der LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH Anlieferbedingungen und Dokumentenbedingungen (Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) für Lieferanten der Stand: 15.10.2014 1 Inhaltsverzeichnis 1) Einführung Seite 3 2) Auftragsbestätigung Seite

Mehr

Kurzanleitung bezüglich erforderlicher Rechnungsdaten

Kurzanleitung bezüglich erforderlicher Rechnungsdaten Hinweise RECHNUNGEN FÜR BESTELLUNGEN Lieferantenname Der Lieferantenname muss der Bestellung an -Bezeichnung auf anderen Bestellungen von Colgate/Hill s entsprechen. Wenn sich Ihr in der Bestellung angegebener

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen der Veritas Aktiengesellschaft

Allgemeine Einkaufsbedingungen der Veritas Aktiengesellschaft 1 (im Folgenden AEB ) 1. Allgemeines; Geltungsbereich 1.1. Diese Allgemeinen Einkaufsbedingungen gelten ausschließlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien

Mehr

Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN. EN ISO 9001:2008 - Teil 1 -

Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN. EN ISO 9001:2008 - Teil 1 - Erstellung eines QM-Handbuches nach DIN Klaus Seiler, MSc. managementsysteme Seiler Zum Salm 27 D-88662 Überlingen / See EN ISO 9001:2008 - Teil 1 - www.erfolgsdorf.de Tel: 0800 430 5700 1 Der Aufbau eines

Mehr

Lieferantenselbstauskunft Inkl. Umweltmanagement

Lieferantenselbstauskunft Inkl. Umweltmanagement Hinweis zum Formular Mit nachfolgendem Fragebogen wird der Lieferant u.a. bezüglich seinses Umweltmanagements von Gebr. Wagner bewertet. Der Fragebogen ist Bestandteil des Lieferantenaudits, den die Einkaufsabteilung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. der

Allgemeine Geschäftsbedingungen. der Seite: Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Seite: Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Abschluss eines Vertrages... 3 3. Art und Umfang der Leistungen... 3 3.1 Industrielle

Mehr

Basis Anforderungen an das. Qualitätsmanagementsystem. unserer Lieferanten

Basis Anforderungen an das. Qualitätsmanagementsystem. unserer Lieferanten Basis Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem unserer Lieferanten QW Aspöck Systems Stand 02 2007 Seite 1 von 7 Vorwort Diese Qualitätsvorschrift definiert die Anforderungen der Aspöck Systems GmbH

Mehr

VERPACKUNGSHANDBUCH. für Sendungen in Mehrwegverpackungen an die Voith Turbo GmbH & Co.KG Schleißheimer Str. 101, 85748 Garching

VERPACKUNGSHANDBUCH. für Sendungen in Mehrwegverpackungen an die Voith Turbo GmbH & Co.KG Schleißheimer Str. 101, 85748 Garching VERPACKUNGSHANDBUCH für Sendungen in Mehrwegverpackungen an die Voith Turbo GmbH & Co.KG Schleißheimer Str. 101, 85748 Garching Um eine effektive Handhabung der grossen Gütermengen zu ermöglichen, die

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung

Qualitätssicherungsvereinbarung Qualitätssicherungsvereinbarung zwischen HBPO GmbH Rixbecker Str. 111, 59552 Lippstadt - nachfolgend HBPO genannt - und - nachfolgend Lieferant genannt - über die Durchführung eines gemeinsamen Qualitätsmanagements

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

Richtlinien für Lieferanten (Qualitätssicherungsvereinbarung)

Richtlinien für Lieferanten (Qualitätssicherungsvereinbarung) Richtlinien für Lieferanten (Qualitätssicherungsvereinbarung) der Oberaigner Powertrain GmbH, A-4154 Nebelberg, Daimlerstraße 1 und der Oberaigner Automotive GmbH, D-18055 Rostock, Grubenstraße 20 mit

Mehr

Einkaufsbedingungen. 1 Geltungsbereich, Allgemeines

Einkaufsbedingungen. 1 Geltungsbereich, Allgemeines Tel +49 40 658 72 0 Fax +49 40 658 72 200 Einkaufsbedingungen 1 Geltungsbereich, Allgemeines Geschäftsführer: Norbert Peschen HR-Nr.: B 1588 Köln www.omya-hamburg.de info@omya-hamburg.de (1) Diese Einkaufsbedingungen

Mehr

Leitlinie Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF)

Leitlinie Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF) Umsetzung der Forderungen nach TS 16949 E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH Altdorf E-T-A 01.12.2014 1/7 Leitlinie_ Produktfreigabe_1_d Inhaltsverzeichnis: 1 Vorwort... 2 2 Zweck... 2 3 Bewertung der

Mehr

Leitlinie Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF)

Leitlinie Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF) Umsetzung der Forderungen nach TS 16949 E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH Altdorf E-T-A 22.03.2013 1/6 Leitlinie_Produktionsprozess- und Produktfreigabe_1_d.doc Vorwort Zur Erfüllung der Anforderungen

Mehr

Kapitel 10: Dokumentation

Kapitel 10: Dokumentation Kapitel 10: Dokumentation Inhalt 10.1 Stellenwert der Dokumentation 10.2 Dokumentenlenkung 10.3 Dokumentation des Qualitätsmanagementsystems Schlüsselbegriffe Dokument, Dokumentenlenkung, Qualitätshandbuch

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Angebot 1.1 Der Bieter hat vor Abgabe seines Angebots Gelegenheit, die Baustelle zu besichtigen und sich über die für die Ausführung der Leistungen wesentlichen Verhältnisse

Mehr

: VORSCHRIFT ZU VERPACKUNG, KONSERVIERUNG UND ERSTELLUNG VON DOKUMENTEN BEI LIEFERUNGEN AN SCHOTTEL. : Lieferungen an SCHOTTEL

: VORSCHRIFT ZU VERPACKUNG, KONSERVIERUNG UND ERSTELLUNG VON DOKUMENTEN BEI LIEFERUNGEN AN SCHOTTEL. : Lieferungen an SCHOTTEL Titel : Grundlagen :./. Geltungsbereich Mitgeltende Vorschriften : Lieferungen an SCHOTTEL : Beschaffungsdokumente Ersetzte Vorschriften : SNQ-304 REV- (Erstausgabe 15.01.2009) Hinweise :./. Anlagen :./.

Mehr

Technische Angaben für

Technische Angaben für Antrag auf Bauartzulassung nach Röntgenverordnung (RöV) Technische Angaben für Basisschutzgeräte Hochschutzgeräte Vollschutzgeräte Schulröntgeneinrichtungen (nach Anl. 2 Nr. 6 RöV) (nach Anl. 2 Nr. 2 RöV)

Mehr

Antrag zum Baumusterprüfverfahren (Konformitätsbewertungsverfahren)

Antrag zum Baumusterprüfverfahren (Konformitätsbewertungsverfahren) Arbeitsgebiet: Grundlagen Antrag zum Baumusterprüfverfahren (Konformitätsbewertungsverfahren) Akkreditierte Zertifizierungsstelle SCESp 008 Bestell-Nr. CE08-1.d Europäisch notifiziert, Kenn-Nr. 1246 Ausgabedatum

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen, Stand November 2011, der Greiner GmbH & Co. KG, Breitenackerweg 4, 75180 Pforzheim

Allgemeine Einkaufsbedingungen, Stand November 2011, der Greiner GmbH & Co. KG, Breitenackerweg 4, 75180 Pforzheim Allgemeine Einkaufsbedingungen, Stand November 2011, der Greiner GmbH & Co. KG, Breitenackerweg 4, 75180 Pforzheim 1 Anwendungsbereich, Geltung (1) Diese Allgemeinen Einkaufsbedingungen regeln die Erbringung

Mehr

Kapitel 7 Dienstleistungsrealisierung

Kapitel 7 Dienstleistungsrealisierung Inhaltsverzeichnis 7.... 1 7.1 Planung der... 1 7.2 Mandantenbezogene Prozesse... 2 Ermittlung der Anforderungen... 2 Bewertung der Anforderungen... 2 Kommunikation mit den Mandant(innen)... 2 7.3. Entwicklung...

Mehr

VIEGA-Qualitätsanforderungen

VIEGA-Qualitätsanforderungen (PPF-Verfahren nach QMVA V.06.010) - Stand 12/2011 Diese VIEGA-Qualitätsanforderungen zum Produktionsprozess- und Produktfreigabeverfahren dient dem Lieferanten als Informationsquelle, um sich eigenverantwortlich,

Mehr

SAQ FG Medizinprodukte Hersteller. Validierung

SAQ FG Medizinprodukte Hersteller. Validierung SAQ FG Medizinprodukte Hersteller Validierung Die Forderungen der ISO 13485:2003 und EU Richtlinien aus der Sicht einer Zertifizierungsstelle 1 Was heisst Verifizierung / Validierung? Gemäss EN ISO 9000:2000:

Mehr

EGELHOF Einkaufsbedingungen

EGELHOF Einkaufsbedingungen EGELHOF Einkaufsbedingungen 1 Geltung Unsere Bestellungen erfolgen ausschließlich auf der Grundlage unserer Allgemeinen Einkaufsbedingungen in der jeweils geltenden Fassung. Abweichende Vereinbarungen

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen

Allgemeine Einkaufsbedingungen Allgemeine Einkaufsbedingungen Sofern nichts anderes schriftlich festgelegt ist, gelten ausschließlich die nachstehenden Allgemeinen Einkaufsbedingungen. Von diesen Allgemeinen Einkaufsbedingungen abweichende

Mehr

Einkaufsbedingungen der Firma MBA Design & Display Produkt GmbH (Stand: Mai 2015) 1 Allgemeines Gültigkeit

Einkaufsbedingungen der Firma MBA Design & Display Produkt GmbH (Stand: Mai 2015) 1 Allgemeines Gültigkeit Einkaufsbedingungen der Firma MBA Design & Display Produkt GmbH (Stand: Mai 2015) 1 Allgemeines Gültigkeit (1) Unsere Einkaufsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren Einkaufsbedingungen

Mehr

Diese Anweisungen sind vertraglicher Bestandteil der entsprechenden Bestellung von Voith Hydro GmbH & Co.KG an seine Lieferanten.

Diese Anweisungen sind vertraglicher Bestandteil der entsprechenden Bestellung von Voith Hydro GmbH & Co.KG an seine Lieferanten. PDM Generelle Versandvorgaben Grundsätzliche nmerkung: Diese nweisung regelt das generelle Vorgehen, die anzuwendenden Spezifikationen und nforderungen an Lieferanten von Voith Hydro GmbH & Co.KG, die

Mehr

Beispielfragen TS9(3) Systemauditor nach ISO/TS 16949 (1 st,2 nd party)

Beispielfragen TS9(3) Systemauditor nach ISO/TS 16949 (1 st,2 nd party) Allgemeine Hinweise: Es wird von den Teilnehmern erwartet, dass ausreichende Kenntnisse vorhanden sind, um die Fragen 1 bis 10 unter Verwendung der ISO/TS 16949 und ggf. ergänzender Automotive Broschüren

Mehr

Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 1 ZWECK... 3 1. BEGRIFFE... 3. A) Musterteile:... 3. B) Konstruktionsunterlagen:... 4

Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 1 ZWECK... 3 1. BEGRIFFE... 3. A) Musterteile:... 3. B) Konstruktionsunterlagen:... 4 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 1 ZWECK... 3 1. BEGRIFFE... 3 1.1. ERSTMUSTER/ÄNDERUNGSMUSTER... 3 1.2. HANDMUSTER/VORSERIENMUSTER/PROTOTYPEN... 3 1.3. SONSTIGE MUSTER... 3 2. BERICHTSWESEN/FORMULARE...

Mehr

Zertifizierungsprogramm DIN 14675

Zertifizierungsprogramm DIN 14675 Zertifizierungsprogramm DIN 14675 für Produktzertifizierungsstellen nach DIN EN ISO 17065, die Fachfirmen nach DIN 14675 zertifizieren DIN_14675_Zertifizierungsprogramm_Stand 22_05_2014.docx Inhaltsverzeichnis

Mehr

Prüf- und Zertifizierungsordnung - Photovoltaikmodule

Prüf- und Zertifizierungsordnung - Photovoltaikmodule 1. Geltungsbereich Diese Prüf- und Zertifizierungsordnung gilt für die Durchführung von Prüfungen und für die Erteilung von TÜV-Zertifikaten für Produkte der Zertifizierungsstelle und des Prüflaboratoriums

Mehr

ALLGEMEINE KAUFBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE KAUFBEDINGUNGEN ALLGEMEINE KAUFBEDINGUNGEN 1. ALLGEMEINES 1.1 Diese Allgemeinen Kaufbedingungen regeln die Beziehungen zwischen einerseits Sapa RC Profiles NV/SA und Remi Claeys Aluminium NV in Lichtervelde sowie andererseits

Mehr

Prüfmittelmanagement

Prüfmittelmanagement W. Kistner Prüfmittelmanagement Prüfmittelmanagement Nutzen und Bedeutung in der industriellen Praxis Vorstellung des neuen DGQ-Bandes 13-61 Prüfmittelmanagement Wolfgang Kistner, Kistner Meßtechnik Obmann

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel S-CAD erbringt Leistungen insbesondere in den Bereichen Schulung und Datenanlage für imos- Software sowie darüber hinaus Leistungen bei Arbeitsvorbereitung, Planung

Mehr

Vorlesungsunterlagen. Qualitätsmanagement. Teil 5: Qualitätssicherungsmaßnahmen

Vorlesungsunterlagen. Qualitätsmanagement. Teil 5: Qualitätssicherungsmaßnahmen Vorlesungsunterlagen Qualitätsmanagement Teil 5: Qualitätssicherungsmaßnahmen Vorlesung Qualitätsmanagement, Prof. Dr. Johann Neidl Seite 1 1. Allgemeines 1.1 Organisatorisches 1.2 Gliederung 1.2 Lernziele

Mehr

ING Luxembourg - Visa VORDRUCK FÜR EINFACHE REKLAMATIONEN

ING Luxembourg - Visa VORDRUCK FÜR EINFACHE REKLAMATIONEN S e i t e 1 ING Luxembourg - Visa VORDRUCK FÜR EINFACHE REKLAMATIONEN DIESES FORMULAR DIENT NICHT ZUR MELDUNG EINES VISA-KARTENBETRUGS BEI KARTENBETRUG WENDEN SIE SICH BITTE AN DIE VISA-STELLE UNTER DER

Mehr

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal Informationen zur Zertifizierung von QM-Fachpersonal Personenzertifizierung Große Bahnstraße 31 22525

Mehr

Stanztechnik GmbH & Co. KG Richtlinie zur Qualitätssicherung von Zulieferungen

Stanztechnik GmbH & Co. KG Richtlinie zur Qualitätssicherung von Zulieferungen Buschhoff Stanztechnik GmbH & Co. KG Richtlinie zur Qualitätssicherung von Zulieferungen Revision 9 April 2013 Buschhoff Stanztechnik GmbH & Co. KG Inhalt 1. QM System 1.1. Qualitätsziele 1.2. Verantwortung

Mehr

Technische Anfrage an Fax: +49 (0)3723-42924

Technische Anfrage an Fax: +49 (0)3723-42924 Technische Anfrage an Fax: +49 (0)3723-42924 eska GmbH Abt. Onlineshop Schulzegasse 1 09337 Hohenstein-Ernstthal Tel.: +49 (0)3723-6685610 Fax: +49 (0)3723-42924 info@eska24h-shop.de www.eska24h-shop.de

Mehr

Offenes Verfahren nach VOL/A Abschnitt 2 Europaweite Ausschreibung - Lieferleistung

Offenes Verfahren nach VOL/A Abschnitt 2 Europaweite Ausschreibung - Lieferleistung Offenes Verfahren nach VOL/A Abschnitt 2 Europaweite Ausschreibung - Lieferleistung 1.1) Name und Anschrift des öffentlichen Auftraggebers: Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt August-Bebel-Damm 19 39126

Mehr

Dokumentationsrichtlinie DOKU

Dokumentationsrichtlinie DOKU Unternehmensbereich Real Estate Management (FR) Daten und Dienste (FR/D) Dokumentationsrichtlinie DOKU Stand: 24. Januar 2012 Version: 2.03 Flughafen Hamburg GmbH 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Messung, Analyse und Verbesserung

Messung, Analyse und Verbesserung Messung, Analyse und Verbesserung INHALTSVERZEICHIS 1 Ziel / Zweck 2 2 Begriffe 2 3 Vorgehen und Zuständigkeiten 2 3.1 Kundenzufriedenheit 2 3.2 Internes Audit 3 3.3 Überprüfung unserer Abläufe und Tätigkeiten

Mehr

QUALITÄTSSICHERUNGSVEREINBARUNG WEBER HYDRAULIK GMBH FÜR LIEFERANTEN VON HEILBRONNER STR. 30 74363 GÜGLINGEN. nachfolgend Weber Hydraulik genannt

QUALITÄTSSICHERUNGSVEREINBARUNG WEBER HYDRAULIK GMBH FÜR LIEFERANTEN VON HEILBRONNER STR. 30 74363 GÜGLINGEN. nachfolgend Weber Hydraulik genannt QUALITÄTSSICHERUNGSVEREINBARUNG FÜR LIEFERANTEN VON WEBER HYDRAULIK GMBH ZWISCHEN WEBER HYDRAULIK GMBH HEILBRONNER STR. 30 74363 GÜGLINGEN nachfolgend Weber Hydraulik genannt UND IM FOLGENDEN ALS LIEFERANT

Mehr

Zusätzliche Vertragsbedingungen des Landes Baden-Württemberg für die Ausführung von Leistungen (ZVB-BW)

Zusätzliche Vertragsbedingungen des Landes Baden-Württemberg für die Ausführung von Leistungen (ZVB-BW) Zusätzliche Vertragsbedingungen des Landes Baden-Württemberg für die Ausführung von Leistungen (ZVB-BW) Inhaltsverzeichnis 1 Vertragsbestandteile 2 Preise 3 Änderung der Vergütung 4 Mehr- oder Minderleistungen

Mehr

Elektronik-Kompetenz aus einer Hand. Ihr Partner für Entwicklung und Produktion Qualität - Zuverlässigkeit - Liefertreue

Elektronik-Kompetenz aus einer Hand. Ihr Partner für Entwicklung und Produktion Qualität - Zuverlässigkeit - Liefertreue Elektronik-Kompetenz aus einer Hand Ihr Partner für Entwicklung und Produktion Qualität - Zuverlässigkeit - Liefertreue Willkommen Ihr Projekt ist bei uns in guten Händen 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung

Mehr

Sämtliche Mehrkosten und Spesen, die durch eine eigenmächtige Änderung der Bestellung oder Bedingungen entstehen, gehen zu Lasten des Lieferanten.

Sämtliche Mehrkosten und Spesen, die durch eine eigenmächtige Änderung der Bestellung oder Bedingungen entstehen, gehen zu Lasten des Lieferanten. AGB ABAU TuV GmbH: 1. Allgemeines - Geltungsbereich Alle unsere Bestellungen erfolgen zu den nachstehenden Einkaufsbedingungen, die durch Lieferung der Ware vom Lieferanten als vollinhaltlich genehmigt

Mehr

3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht

3 Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht Allgemeine Einkaufsbedingungen der Uedelhoven GmbH & Co. KG 1 Geltungsbereich dieser Bedingungen 1.1 Alle unsere Bestellungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Einkaufsbedingungen. Diese

Mehr

Gründung einer Niederlassung / Repräsentanz in Buenos Aires. - Angebot -

Gründung einer Niederlassung / Repräsentanz in Buenos Aires. - Angebot - Gründung einer Niederlassung / Repräsentanz in Buenos Aires - Angebot - Erstellt von der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer Buenos Aires, Januar 2012 1 Allgemein Beabsichtigt ist die Eröffnung

Mehr

PLM: Privat Label Manufacturer (Kunde der OEM-PLM-Beziehung) OEM: Original Equipment Manufacturer (Lieferant der OEM-PLM-Beziehung)

PLM: Privat Label Manufacturer (Kunde der OEM-PLM-Beziehung) OEM: Original Equipment Manufacturer (Lieferant der OEM-PLM-Beziehung) 1 Anwendsbereich Prüf der Produktdokumentation im Falle von Privat Label Herstellern gemäß OEM Verfahren Zu verwenden bei neuen Anträgen zur Zertifizier und bei Stichprobenprüfen im Rahmen der regelmäßigen

Mehr

Produktionsprozess- und Produktfreigabe (Erstmusterfreigabe)

Produktionsprozess- und Produktfreigabe (Erstmusterfreigabe) Norm Produktionsprozess- und Produktfreigabe (Erstmusterfreigabe) Vertraulich, alle Rechte vorbehalten. Schutzvermerk ISO 16016 beachten. Juni 2012 VN 3205 Sprachkennzeichen nach ISO 639-1: de ICS 01.110

Mehr

Informationen zum Antrag auf Zulassung zur Magisterprüfung

Informationen zum Antrag auf Zulassung zur Magisterprüfung Informationen zum Antrag auf Zulassung zur Magisterprüfung Anmeldung zur Prüfung Die Termine sind dem Vorlesungsverzeichnis und dem Aushang beim Prüfungsamt zu entnehmen. Terminänderungen werden per Aushang

Mehr

Neue Maschinenrichtlinie

Neue Maschinenrichtlinie Neue Maschinenrichtlinie Herangehensweise und Probleme eines Anbaugeräteherstellers Dr. Matthias Rothmund Gerhard Muck HORSCH Maschinen GmbH, Schwandorf VDI-Seminar Landtechnik, 5.7.2012, TUM, Weihenstephan

Mehr

Lastenheft Dokumentation Version 1.4 29.06.2012

Lastenheft Dokumentation Version 1.4 29.06.2012 EMAG Salach Maschinenfabrik GmbH Postfach 1152/1162 D-73080 Salach Lastenheft Dokumentation Version 1.4 29.06.2012 Inhalt Einleitung...3 Allgemeine Anforderungen...4 Vorrang der Betriebsmittelvorschriften

Mehr

QUALITÄTSSICHERUNGSVEREINBARUNG

QUALITÄTSSICHERUNGSVEREINBARUNG QUALITÄTSSICHERUNGSVEREINBARUNG 1. Vorwort Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, muss dem Qualitätsaspekt besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Darunter verstehen wir die Produktqualität die

Mehr

Beispielfragen L4(3) Systemauditor nach AS/EN9100 (1st,2nd party)

Beispielfragen L4(3) Systemauditor nach AS/EN9100 (1st,2nd party) Allgemeine Hinweise: Es wird von den Teilnehmern erwartet, dass ausreichende Kenntnisse vorhanden sind, um die Fragen 1.1 bis 1.10 unter Verwendung der EN 9100 und ISO 19011 innerhalb von 20 Minuten zu

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) im produzierenden Gewerbe. (Qualitätsmanagementsystem) qsv.de

Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) im produzierenden Gewerbe. (Qualitätsmanagementsystem) qsv.de Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) im produzierenden Gewerbe (Qualitätsmanagementsystem) qsv.de Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) Zwischen der Firma/Name, Strasse Hausnummer, Postleitzahl Ort, Land

Mehr

Tools for Business Success QUALITY MO ES. Verfahrensanweisung Beschaffung & Einkaufprozess. Fachinfo & Tools aus der

Tools for Business Success QUALITY MO ES. Verfahrensanweisung Beschaffung & Einkaufprozess. Fachinfo & Tools aus der Fachinfo & Tools aus der QUALITY MO ES Jeden Monat aktuelle Checklisten und Vorlagen! Testen Sie HIER 30 Tage gratis! Tools for Business Success WISSEN. WERKZEUGE. TRAININGSUNTERLAGEN { Sofort nutzbar

Mehr

Lieferantenrichtlinie

Lieferantenrichtlinie 1. Zweck Weltweiter Wettbewerb, steigende Kundenerwartungen und Produktanforderungen erfordern die ständige Verbesserung aller Produkte, Prozesse und Unternehmensabläufe. Die kontinuierliche Verbesserung

Mehr

Warenwirtschaft Produktionssteuerung Finanzbuchhaltung Formulare, Listen Internetshop

Warenwirtschaft Produktionssteuerung Finanzbuchhaltung Formulare, Listen Internetshop Export-Aufträge Lieferung Rechnung Warensendung EG Gelangensbestätigung Warensendung Drittland Warensendung Zoll Umsatzsteuervoranmeldung Meldungen Statistisches Bundesamt Wenn Sie Fragen haben dann rufen

Mehr

Was beinhaltet ein Qualitätsmanagementsystem (QM- System)?

Was beinhaltet ein Qualitätsmanagementsystem (QM- System)? Was ist DIN EN ISO 9000? Die DIN EN ISO 9000, 9001, 9004 (kurz ISO 9000) ist eine weltweit gültige Norm. Diese Norm gibt Mindeststandards vor, nach denen die Abläufe in einem Unternehmen zu gestalten sind,

Mehr

Qualitätsmanagement- Handbuch nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert

Qualitätsmanagement- Handbuch nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert Qualitätsmanagement- nach DIN EN ISO 13485:2010-01 prozessorientiert Version 0 / Exemplar Nr.: QMH unterliegt dem Änderungsdienst: x Informationsexemplar: Hiermit wird das vorliegende für gültig und verbindlich

Mehr

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines

Einkaufsbedingungen. 1 Allgemeines Einkaufsbedingungen 1 Allgemeines 1. Es gelten ausschließlich unsere Einkaufsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten

Mehr

Qualitätsplan 2 / Prozesslandschaft und Auditcheckliste 1

Qualitätsplan 2 / Prozesslandschaft und Auditcheckliste 1 Qualitätsplan 2 / Prozesslandschaft und Auditcheckliste 1 Wesentlicher Bezug zu der Basisnorm für das Managementsystem (BEZUGSNORM) 9001 (1994) 9001 (2000) 46001 (1996) 13485 (1996) 93/42 EWG MPG (Hier

Mehr

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Angebot UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Sehr geehrte Damen und Herrn, die Firma Allpress Ries Hydraulikservice und Pressen GmbH führt UVV-Überprüfungen und Wartungen von Müllpressen

Mehr

Elektronik Entwicklung Fertigung

Elektronik Entwicklung Fertigung Elektronik Entwicklung Fertigung Von der Idee bis zum fertigen Produkt Nullserienfertigung Prüfmittelbau Dokumentation Materialmanagement Logistik Serienfertigung Produktpflege Pflichtenheft Lastenheft

Mehr

Vertrag über die Nutzung der Serviceeinrichtung Hafenbahn Leer (Ostfriesland) der Stadtwerke Leer AöR (Infrastrukturnutzungsvertrag)

Vertrag über die Nutzung der Serviceeinrichtung Hafenbahn Leer (Ostfriesland) der Stadtwerke Leer AöR (Infrastrukturnutzungsvertrag) Vertrag über die Nutzung der Serviceeinrichtung Hafenbahn Leer (Ostfriesland) der Stadtwerke Leer AöR (Infrastrukturnutzungsvertrag) Stand: 23.07.2013 Herausgeber: Stadtwerke Leer Anstalt öffentlichen

Mehr

Anhang G: Fragebogen zur Herstellungsqualität

Anhang G: Fragebogen zur Herstellungsqualität Anhang G zu LTH 17b Anhang G: Fragebogen zur Herstellungsqualität 1 Grundlage Gemäß ZLLV 2005 53 darf die Entwicklung und Herstellung eines Ultraleichtflugzeuges nur von einem von der zuständigen Behörde

Mehr

Zertifizierung nach DIN ENIS09000

Zertifizierung nach DIN ENIS09000 Ekbert Hering Werner Steparsch Markus Linder Zertifizierung nach DIN ENIS09000 Prozeßoptimierung und Steigerung der Wertschöpfung 2. Auflage Mit 81 Abbildungen und 20 Tabellen jp Springer 1 Einführung

Mehr

Motor Fahrwerk Service

Motor Fahrwerk Service Motor Fahrwerk Service RUVILLE. Kompetenz seit rund 90 Jahren. Die immer schneller werdende technische Entwicklung von Fahrzeugmodellen verändert nicht nur die Vielfalt der einzelnen Ersatzteile laufend,

Mehr

Qualitätsrichtlinien für Lieferanten

Qualitätsrichtlinien für Lieferanten 1 EINLEITUNG: Diese Richtlinie zur Sicherstellung der Qualität von Produkten/Materialien bildet die Grundlage für die Geschäftsbeziehung mit Purkert Metall & Form GmbH, (nachstehend kurz Purkert genannt),

Mehr

Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick. Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick

Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick. Qualitätsmanagement. Dienstleistungen im Überblick Einleitung Mit prozessorientiertem lassen sich die Prozesse und Strukturen eines Unternehmens wirksam und effizient gestalten. Das zeitgemäße Verständnis von Qualität umfasst heute alle innerbetrieblichen

Mehr

Stammkunden, bei denen keine Zahlungsrückstände bestehen, können auch per Lastschrift zahlen.

Stammkunden, bei denen keine Zahlungsrückstände bestehen, können auch per Lastschrift zahlen. AGB Zahlungsweise: Neukunden Vorauskasse (Rechnung kommt per E-Mail) Kreditkarte (Mastercard oder Visa) Bitte beachten Sie, dass bei der Zahlungsweise mit Kreditkarte eine Gebührenpauschale von 4,00 auf

Mehr

ANLIEFER- UND VERPACKUNGSVORSCHRIFT

ANLIEFER- UND VERPACKUNGSVORSCHRIFT ANLIEFER- UND VERPACKUNGSVORSCHRIFT Richtlinie für Anlieferungen an die SET Power Systems GmbH 1 Zweck 2 2 Anwendungsbereich 2 3 Verpackungsrichtlinien 2 3.1 Verpackungsmaterialien 3 3.2 Maximale Gewichte

Mehr

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von Margot Schön Die Einsicht Führung des IMS-Handbuches ist EDV-technisch verwirklicht. Jeder Ausdruck unterliegt nicht dem

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Schuldverschreibungen

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Sohatex GmbH Alszeile 105/7 1170 Wien Austria info@sohatex.com www.sohatex.com ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN gültig für Verträge B2B ab 01.06.2014 A.) ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1.) GELTUNG DER ALLGEMEINEN

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Wertpapieren zum Antragsteller:

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen

Allgemeine Einkaufsbedingungen 1. Geltungsbereich (1) Für Ihre Lieferungen und Leistungen an uns gelten diese Allgemeinen Einkaufsbedingungen soweit nicht ausdrücklich andere Vereinbarungen getroffen wurden. (2) Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Leitfaden zur Angebotserstellung

Leitfaden zur Angebotserstellung Inhaltsübersicht 1 Allgemeine Erläuterungen...2 1.1 Einführung...2 1.2 Form des Angebots...2 1.3 Nebenangebote...3 1.4 Übersendung des Angebots...3 1.5 Zustelladressen...3 1.6 Angebotserstellungskosten...4

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen (AEB)

Allgemeine Einkaufsbedingungen (AEB) Allgemeine Einkaufsbedingungen (AEB) Wir bestellen auf der Grundlage unserer Allgemeinen Einkaufsbedingungen. Unsere Allgemeinen Einkaufsbedingungen gelten nur gegenüber Unternehmern, juristischen Personen

Mehr